Logo Logo
/// 

Hardware MPEG-2 Encoder



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Georges:


Hallo.

Ich habe jetzt monatelang mit TMPGEnc meine DVB-S aufgenommenen Filme
zeitaufwendig neu encoded.

Newbie Frage - Gibt es eine Art von Hardware MPEG-2MPEG-2 im Glossar erklärt Encoder, die das
schneller (;oder sogar real-time) mit einstellbaren Parametern (;in etwa
wie bei TMPGEnc, VBRVBR im Glossar erklärt, GOP, ...) erledigen? Ich stelle mir das so vor,
dass ich ein File an die Hardware übergebe, die es dann encoded und als
neues File speichert. Gibt es sowas?

Real-time encoding von einer äusseren Quelle (;à la analoger Eingang) ist
nicht notwendig?

Grüsse,

--
Georges




Antwort von Alan Tiedemann:

Georges schrieb:
^^^^^^^ Ein vollständiger Realname wäre nett. Danke!

> Ich habe jetzt monatelang mit TMPGEnc meine DVB-S aufgenommenen Filme
> zeitaufwendig neu encoded.

Warum das? Programme wie ReJig existieren. Ich "verkleinere" meine
DVB-S-Aufnahmen nach dem Authoring mit DVD-Shrink. Das schafft sogar
mein Thunderbird 1000 in ca. drei- bis vierfacher Geschwindigkeit (;2
Stunden Film in 35 Minuten).

> Newbie Frage - Gibt es eine Art von Hardware MPEG-2MPEG-2 im Glossar erklärt Encoder, die das
> schneller (;oder sogar real-time) mit einstellbaren Parametern (;in etwa
> wie bei TMPGEnc, VBRVBR im Glossar erklärt, GOP, ...) erledigen? Ich stelle mir das so vor,
> dass ich ein File an die Hardware übergebe, die es dann encoded und als
> neues File speichert. Gibt es sowas?

Ja, sowas gibt es, aber das ist natürlich wahnsinnig teuer. Außerdem
will man heute nicht mehr "neu encoden", sondern "shrinken" - das geht
schneller als in Echtzeit.

> Real-time encoding von einer äusseren Quelle (;à la analoger Eingang) ist
> nicht notwendig?

Warum formulierst Du das als Frage?

Gruß,
Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede




Antwort von Georges:

Alan Tiedemann wrote:

> Georges schrieb:
> ^^^^^^^ Ein vollständiger Realname wäre nett. Danke!

Ich möchte nicht dass Leute SPAM mit meinem Realname bekommen. Du
schreibst viel in dieser Gruppe, solltest das somit wissen ;) (;idem fake
e-mail Adresse). RFC ist klar, aber SPAM motiviert zum Biegen der
Standards auf individueller Basis. Wenn es irgend einmal nur SMTP Server
mit Authentification gibt (;also kein SPAM mehr rein kommt), und alle
z.Z. in Arbeit befindlichen Massnahmen greifen, wirst du hier auch
wieder eine Beachtung der RFCs finden.

BTW ... interessant dass es solche Haarspaltereien hauptsächlich in
deutschen Gruppen gibt.

So das ist alles was es dazu zu sagen gibt.

>>Ich habe jetzt monatelang mit TMPGEnc meine DVB-S aufgenommenen Filme
>>zeitaufwendig neu encoded.
>
> Warum das? Programme wie ReJig existieren. Ich "verkleinere" meine
> DVB-S-Aufnahmen nach dem Authoring mit DVD-Shrink. Das schafft sogar
> mein Thunderbird 1000 in ca. drei- bis vierfacher Geschwindigkeit (;2
> Stunden Film in 35 Minuten).

Ok. Also wie gesagt, ich bein Newbie was die Video Hardware anbelangt.

Was macht "ReJig" denn genau?

DVD-Shrink (;nehme ich an) encoded den DVB-S Stream ja auch neu. Also
sehe ich keinen Unterschied zu TMPGEnc, was das Grundsätzliche
neuencoden angeht?

"Thunderbrid 1000" ist eine Graka, korrekt? Was hat diese mit MPEG-2MPEG-2 im Glossar erklärt
Encoding zu tun?

>>Newbie Frage - Gibt es eine Art von Hardware MPEG-2MPEG-2 im Glossar erklärt Encoder, die das
>>schneller (;oder sogar real-time) mit einstellbaren Parametern (;in etwa
>>wie bei TMPGEnc, VBRVBR im Glossar erklärt, GOP, ...) erledigen? Ich stelle mir das so vor,
>>dass ich ein File an die Hardware übergebe, die es dann encoded und als
>>neues File speichert. Gibt es sowas?
>
> Ja, sowas gibt es, aber das ist natürlich wahnsinnig teuer. Außerdem
> will man heute nicht mehr "neu encoden", sondern "shrinken" - das geht
> schneller als in Echtzeit.

Ist "shrinken" nicht "neu encoden"? Was ist da der Unterschied?

BTW ... DVB-S Streams sind oft (;abhängig vom Sender) nicht DVD
compliant. Beispielsweise haben viele GOPs 15 Frames, was manchen DVD
Players zu Schaffen macht (;die meisten nehmen die Fehler klaglos hin,
aber nicht alle). Das erfordert neues Encoden.

Ausserdem schneide ich die Streams framegenau (;!), was in MPEG-2MPEG-2 im Glossar erklärt auch
nicht möglich ist.

Das sind 2 Gründe warum ich neu encode!

>>Real-time encoding von einer äusseren Quelle (;à la analoger Eingang) ist
>>nicht notwendig?
>
> Warum formulierst Du das als Frage?

"?" sollte "." sein. Sorry!

Grüsse.

--
Georges






Antwort von Alan Tiedemann:

Georges schrieb:
> Alan Tiedemann wrote:
>> Georges schrieb:
>> ^^^^^^^ Ein vollständiger Realname wäre nett. Danke!
>
> Ich möchte nicht dass Leute SPAM mit meinem Realname bekommen.

Das ist eine billige Ausrede.

> Du
> schreibst viel in dieser Gruppe, solltest das somit wissen ;) (;idem fake
> e-mail Adresse).

Meine Mailadresse ist *nicht* gefaked, und der Spam läuft *nur* da auf.

Wenn Du höflich im de-Usenet geholfen werden willst, solltest Du Dir
einen Realnamen zulegen.

> BTW ... interessant dass es solche Haarspaltereien hauptsächlich in
> deutschen Gruppen gibt.

[ ] Du kennst die Netiquette.

> So das ist alles was es dazu zu sagen gibt.

Stimmt. Noch so'n Posting von Dir ohne Realnamen, und Du brauchst mit
keiner Hilfe mehr von meiner Seite zu rechnen.

Ich finde sowas einfach grob unhöflich, zumal die Begründung absolut
unsachlich ist.

>>> Ich habe jetzt monatelang mit TMPGEnc meine DVB-S aufgenommenen Filme
>>> zeitaufwendig neu encoded.
>>
>> Warum das? Programme wie ReJig existieren. Ich "verkleinere" meine
>> DVB-S-Aufnahmen nach dem Authoring mit DVD-Shrink. Das schafft sogar
>> mein Thunderbird 1000 in ca. drei- bis vierfacher Geschwindigkeit (;2
>> Stunden Film in 35 Minuten).
>
> Ok. Also wie gesagt, ich bein Newbie was die Video Hardware anbelangt.

Was hat das mit Hardware zu tun?

> Was macht "ReJig" denn genau?

Es macht Re-Encoding, ohne dabei alles neu zu berechnen. Google ist Dein
Freund. Stichwort: Requantisierung. Spart Zeit und ist qualitativ
*erheblich* besser als eine Neu-Codierung.

> DVD-Shrink (;nehme ich an) encoded den DVB-S Stream ja auch neu.

Nein.

> Also
> sehe ich keinen Unterschied zu TMPGEnc, was das Grundsätzliche
> neuencoden angeht?

Der Unterschied ist gravierend.

> "Thunderbrid 1000" ist eine Graka, korrekt?

Nein, eine CPU.

> Was hat diese mit MPEG-2MPEG-2 im Glossar erklärt Encoding zu tun?

Ohne CPU wird wohl keine Software laufen.

>> Ja, sowas gibt es, aber das ist natürlich wahnsinnig teuer. Außerdem
>> will man heute nicht mehr "neu encoden", sondern "shrinken" - das geht
>> schneller als in Echtzeit.
>
> Ist "shrinken" nicht "neu encoden"?

Nein.

> Was ist da der Unterschied?

Mach Dich einfach mal per google schlau, wie DVD-Shrink und ReJig das
machen. Hint: es gibt eine FAQ zu dieser NG.

> BTW ... DVB-S Streams sind oft (;abhängig vom Sender) nicht DVD
> compliant.

Ja. Und?

> Beispielsweise haben viele GOPs 15 Frames, was manchen DVD
> Players zu Schaffen macht (;die meisten nehmen die Fehler klaglos hin,
> aber nicht alle). Das erfordert neues Encoden.

[ ] Du hast diese NG gelesen.
[ ] Du kennst Womble MPEGMPEG im Glossar erklärt VCR.

> Ausserdem schneide ich die Streams framegenau (;!), was in MPEG-2MPEG-2 im Glossar erklärt auch
> nicht möglich ist.

[ ] Du kennst Womble MPEGMPEG im Glossar erklärt VCR.

Außerdem ist es in der Regel gar nicht nötig, framegenau zu schneiden.
Meine zwei Terabyte DVB-Streams sehen auch ohne framegenaues Schneiden
gut genug aus. Da sind die Senderlogos sehr viel störender.

Aber, wie gesagt, auch dafür gibt es geeignete Software.

> Das sind 2 Gründe warum ich neu encode!

Naja, wenn Du so viel Zeit hast, nur zu. Ich mache das seit fast drei
Jahren anders, die Qualität ist herausragend gut, und die Genauigkeit
reicht fürs Gucken auf dem DVD-Player mehr als aus.

Achja, DVD-lab kann natürlich auch "nichtkonforme" MPEG-Streams zu
funktionierenden DVDs verarbeiten. TMPGenc DVDAuthor oder DVDauthor GUI
sollten das auch können. Die meisten Player spielen das absolut klaglos ab.

Gruß,
Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede




Antwort von Volker Schauff:

> Ich habe jetzt monatelang mit TMPGEnc meine DVB-S aufgenommenen Filme
> zeitaufwendig neu encoded.

Wozu soll das denn gut sein? Jede bessere Consumer-Schnittsoftware, so
schlecht sie normalerweise auch sein mag, kann framegenau schneiden ohne
neu zu encoden. Stichwort Smart Rendering, nur die Schnittstellen werden
neu berechnet.

Und wie schon erwähnt gibt es Programme die nur requantisieren und dabei
andere Parameter des alten Encodings mitbenutzen. Geht deutlich
schneller und müßte auch bessere Qualität geben als komplettes Neu-Encoding.

> dass ich ein File an die Hardware übergebe, die es dann encoded und als
> neues File speichert. Gibt es sowas?

Ja, die Vmagic-Karten, www.vmagic.de

> Real-time encoding von einer äusseren Quelle (;à la analoger Eingang) ist
> nicht notwendig?

War das jetzt eine Frage oder eine Feststellung?

Frage: Nein, zum reencoding nicht, ob du ihn sonst brauchst mußt du für
dich entscheiden.

Feststellung: In dem Fall reicht wohl die Vmagic Boost.

Hoffe nur, daß die Dinger langsam mal auf dem Markt sind, seit Anfang
des Jahres, dem ersten geplanten Release-Termin, tut sich da nicht viel.

Ansonsten die Vorgänger (;Movie, Movie Plus, TV, TV Plus) gebraucht bei
Ebay, die gibt es allerdings nicht in der Boost-Version ohne Analogeingänge.

Nötig ist das aber nicht, Smart Rendering zum schneiden und wenns
unbedingt kleiner werden muß ist jeder halbwegs moderne Rechner beim
requantisieren schneller als die Vmagic oder der Rechner beim neu
komprimieren.

--
Gruß... Volker Schauff (;thunderbird.elite@t-online.de, ICQ 22823502)
www.cavalry-command.de - Über Saber Rider und andere 80er Jahre Serien
foren.cavalry-command.de - Forum für Spät70er - Früh-90er TV-Nostalgiker
www.dark-realms.de - Für Fantasy/Mittelalter und alles mögliche Kreative




Antwort von Denis Freund:

Volker Schauff schrieb:

> Ansonsten die Vorgänger (;Movie, Movie Plus, TV, TV Plus) gebraucht bei
> Ebay, die gibt es allerdings nicht in der Boost-Version ohne
> Analogeingänge.
>
> Nötig ist das aber nicht, Smart Rendering zum schneiden und wenns
> unbedingt kleiner werden muß ist jeder halbwegs moderne Rechner beim
> requantisieren schneller als die Vmagic oder der Rechner beim neu
> komprimieren.

Wobei man hier schon sagen muß, dass bei mittleren und niedrigen
Bitraten die Qualität nicht mehr wirklich toll ist. Die Karten hatten
sicher mal ihre Berechtigung und ich habe selbst eine VMagic Movie zur
Zufriedenheit eingesetzt. Inzwischen überwiegen aber die Nachteile, die
sich in der Systemkompatibilität (;war das ein Krampf, bis die Karte bei
mir lief), fehlender Geschwindigkeitsskalierung und eben der Qualität
äußern. Es handelt sich hierbei dennoch schon um eine bessere Hardware
MPEG 2 Encodierung, und im hohen Bitratenbereich ist die Qualität fast
mit guten Soft Encodern zu vergleichen. Aber die Spreu trennt sich eben
darunter vom Weizen und hier würde ich eher auf einen sehr guten
Soft-Encoder setzen (;Procoder, Procoder Express), anstatt ein Stück
Hardware zu kaufen.

Gruß

Denis





Antwort von Michael Spohn:

Georges schrieb:

> (;idem fake e-mail Adresse).

Was sagt David Biagini, Chef der Firma VOID und Inhaber der Domain
void.com dazu?

Wenn schon falsche Mailadresse, dann solltest Du eine tatsächlich nicht
mögliche E-Mail-Adresse verwenden! Lies am besten die einschlägigen
Foren...

Es gibt aber auch genügend Freemailer wie GMX, wo man eine Adresse wie
spammedead@gmx.net zum Verbrennen anlegt, die ganz einfach gewechselt
wird, wenn der Spam zu viel wird.

> BTW ... interessant dass es solche Haarspaltereien hauptsächlich in
> deutschen Gruppen gibt.

man Netiquette

> Was macht "ReJig" denn genau?

Schau mal bei http://german.doom9.org oder google nach dem Stichwort
"Requantisierung". Da solltest Du eine passende Erklärung finden.

> BTW ... DVB-S Streams sind oft (;abhängig vom Sender) nicht DVD
> compliant. Beispielsweise haben viele GOPs 15 Frames, was manchen DVD
> Players zu Schaffen macht (;die meisten nehmen die Fehler klaglos hin,
> aber nicht alle). Das erfordert neues Encoden.

Nein. Es gibt Software, die aus P- oder B-Frames einen I-Frame macht, um
die GOPs wieder DVD-kompatibel zu machen. Z.B. der Womble MPEG-VCR, zwar
kostenpflichtig, aber ich erledige damit *alle* Vorarbeiten vom
DVB-Stream bis zu demuxten Dateien, aus denen ich dann mit DVD-lab eine
DVD erstelle.

> Ausserdem schneide ich die Streams framegenau (;!), was in MPEG-2MPEG-2 im Glossar erklärt auch
> nicht möglich ist.

Doch. Und *nur* an den Stellen muß dann neu encodet werden. Macht der
Womble auch.

> Das sind 2 Gründe warum ich neu encode!

MPEG-2 neu encoden bringt immer weitere Qualitätsverluste mit sich, weil
das Ausgangsmaterial eben schon kompressionsbedingte Verluste hat.

--
Tschüß
Michael





Antwort von Jürgen He:

Alan Tiedemann schrieb:

> [...]
> Warum das? Programme wie ReJig existieren. [...]

www.ReJig.org ist aber schon seit geraumer Zeit down. Eine neue Seite
ist mir nicht bekannt.

Gruß, Jürgen





Antwort von Michael Spohn:

Jürgen He schrieb:

> www.ReJig.org ist aber schon seit geraumer Zeit down. Eine neue Seite
> ist mir nicht bekannt.

Das Programm gibt es ja noch in der aktuellen Version v0.5e von
verschiedenen Quellen zum Runterladen. Was gibt es daran noch zu
Verbessern? ;-)

--
Tschüß
Michael





Antwort von Lutz Bojasch:

Georges schrieb:

> BTW ... interessant dass es solche Haarspaltereien hauptsächlich in
> deutschen Gruppen gibt.

Genial: sucht Hilfe und motzt ausgerechnet gegen einen Vielschreiber.
Tja, viel Spaß noch in der NG
Lutz
EOD





Antwort von Jürgen He:

Michael Spohn schrieb:

> [...]
> Das Programm gibt es ja noch in der aktuellen Version v0.5e von
> verschiedenen Quellen zum Runterladen. Was gibt es daran noch zu
> Verbessern? ;-)

Es gibt immer etwas zu verbessern, bei ReJig halt nicht mehr. ;-)

Gruß, Jürgen





Antwort von Georges:

Lutz Bojasch wrote:

>> BTW ... interessant dass es solche Haarspaltereien hauptsächlich in
>> deutschen Gruppen gibt.
>
> Genial: sucht Hilfe und motzt ausgerechnet gegen einen Vielschreiber.
> Tja, viel Spaß noch in der NG

Das war allgemein, und nicht gegen Alan. Ich schreibe ziemlich viel,
auch in englischen Gruppen (;besonders die comp.databases.ms-access). Da
gibt es fake names, fake e-mail Adressen, gruseliges quoting, nicht
konforme Header und vieles mehr. Von Konfirmität kaum eine Spur!

Der Informationsgehalt und Erfahrungsaustausch dieser Gruppe ist
einmalig (;habe ich nie vorher gesehen). Sogar nach Jahren Access
Erfahrung bekomme ich innerhalb von Stunden professionelle Antworten.
Dort wird auch nicht gestritten, gezankt oder sich sonst mit unnützem
kleinkarierten Overhead beschäftigt.

Und da schreib ich jetzt keinen vollen Namen, und schon ist das der
Stein des Anstosses. Ich habe mich mal vor Jahren um einen guten Mail- &
Newsclient (;alles in einem) bemüht. Damals bereits fiel mir auf wieviel
in den deutschen Gruppen auf dieses Detail Wert gelegt wird (;ich frag'
mich nur warum; es geht ja um die Information, nicht um 100%ig korrekte
Syntax des Artikels).

Also wirklich ... Kaffeebohnenschlitzritzensäger ;))

Ihr kriegt den vollen Namen im nächsten Posting!

--
Georges




Antwort von Georges Heinesch:

Michael Spohn wrote:

> Georges schrieb:
>
>>(;idem fake e-mail Adresse).
>
> Was sagt David Biagini, Chef der Firma VOID und Inhaber der Domain
> void.com dazu?

Nee, im Ernst?
Wenn ja, werde ich mal eine andere zulegen.

>>Was macht "ReJig" denn genau?
>
> Schau mal bei http://german.doom9.org oder google nach dem Stichwort
> "Requantisierung". Da solltest Du eine passende Erklärung finden.

Ja genau. Das habe ich vermutet. In einer der letzten c'ts wurde bereits
das Thema "MPEG-2 schneiden" und shrinken behandelt. Die Requantisierung
schien die Lösung zu sein. Kannst du mir bitte kurz (;!) erklären wie die
Requantisierung technisch geht?

>>BTW ... DVB-S Streams sind oft (;abhängig vom Sender) nicht DVD
>>compliant. Beispielsweise haben viele GOPs 15 Frames, was manchen DVD
>>Players zu Schaffen macht (;die meisten nehmen die Fehler klaglos hin,
>>aber nicht alle). Das erfordert neues Encoden.
>
> Nein. Es gibt Software, die aus P- oder B-Frames einen I-Frame macht, um
> die GOPs wieder DVD-kompatibel zu machen. Z.B. der Womble MPEG-VCR, zwar
> kostenpflichtig, aber ich erledige damit *alle* Vorarbeiten vom
> DVB-Stream bis zu demuxten Dateien, aus denen ich dann mit DVD-lab eine
> DVD erstelle.

Ich habe eine freuere Version von Womble mal getestet (;IIRC 3.14) diese
war mehr als buggy! Wenn das Programm tatsächlich auf P- und B-Frames
ein I macht, ist natürlich ein Schnitt framegenau möglich. Ich werde mir
das Tool noch einmal anschauen.

... later ...

http://www.womble.com
V3.14 built on 06-25-2004

3.14 ist also noch immer die letzte Version, aber das built hat sich
geändert. Werde es mir mal anschauen.

>>Ausserdem schneide ich die Streams framegenau (;!), was in MPEG-2MPEG-2 im Glossar erklärt auch
>>nicht möglich ist.
>
> Doch. Und *nur* an den Stellen muß dann neu encodet werden. Macht der
> Womble auch.

Ah ja ... das war ein Kritikpunkt beim damaligen Test. Man konnte keine
Parameter für's encoden des/der GOP/s festlegen. Ist das immer noch so?

>>Das sind 2 Gründe warum ich neu encode!
>
> MPEG-2MPEG-2 im Glossar erklärt neu encoden bringt immer weitere Qualitätsverluste mit sich, weil
> das Ausgangsmaterial eben schon kompressionsbedingte Verluste hat.

Stimmt, war aber zum damalaligen Zeitpunkt ein akzetabler Verlust in
Bezug auf framegenaues Schneiden.

--
Georges




Antwort von Georges Heinesch:

Volker Schauff wrote:

>> Ich habe jetzt monatelang mit TMPGEnc meine DVB-S aufgenommenen Filme
>> zeitaufwendig neu encoded.
>
> Wozu soll das denn gut sein? Jede bessere Consumer-Schnittsoftware, so
> schlecht sie normalerweise auch sein mag, kann framegenau schneiden ohne
> neu zu encoden. Stichwort Smart Rendering, nur die Schnittstellen werden
> neu berechnet.

Was gib's da noch ausser Womble MPEG2VCR?

> Und wie schon erwähnt gibt es Programme die nur requantisieren und dabei
> andere Parameter des alten Encodings mitbenutzen. Geht deutlich
> schneller und müßte auch bessere Qualität geben als komplettes
> Neu-Encoding.

... wobei mir technisch nicht ganz klar ist wie die Requantisierung
funktioniert. Ich habe das soeben bereits in diesem Thread gefragt.
Würde mich freuen wenn auch du mir eine kurze (;!) Erklärung dazu geben
könntest.

>> dass ich ein File an die Hardware übergebe, die es dann encoded und
>> als neues File speichert. Gibt es sowas?
>
> Ja, die Vmagic-Karten, www.vmagic.de

Schaue ich mir mal an. Danke!

>> Real-time encoding von einer äusseren Quelle (;à la analoger Eingang)
>> ist nicht notwendig?
>
> War das jetzt eine Frage oder eine Feststellung?

Sorry, "?" sollte eine "." sein.

> Feststellung: In dem Fall reicht wohl die Vmagic Boost.

Ok.

> Hoffe nur, daß die Dinger langsam mal auf dem Markt sind, seit Anfang
> des Jahres, dem ersten geplanten Release-Termin, tut sich da nicht viel.
>
> Ansonsten die Vorgänger (;Movie, Movie Plus, TV, TV Plus) gebraucht bei
> Ebay, die gibt es allerdings nicht in der Boost-Version ohne
> Analogeingänge.
>
> Nötig ist das aber nicht, Smart Rendering zum schneiden und wenns
> unbedingt kleiner werden muß ist jeder halbwegs moderne Rechner beim
> requantisieren schneller als die Vmagic oder der Rechner beim neu
> komprimieren.

Interessant!

--
Georges




Antwort von Jürgen He:

Georges Heinesch schrieb:

> [...] Kannst du mir bitte kurz
> (;!) erklären wie die Requantisierung technisch geht?
>

Hier (;www.gomeck.de/input-output.jpg) findest Du eine anschauliche
Darstellung des Vorgangs.

Gruß, Jürgen





Antwort von Ralf Fontana:

Georges void schrieb:

>Ich möchte nicht dass Leute SPAM mit meinem Realname bekommen.

Das ist ja mal eine kreative Ausrede. Dürfte jeden mit einem IQ unter
15 (;20 braucht ein Affe um eine Banane zu schälen) schwer
beeindrucken.

Danke, you made my day.

--
Big Brother in RTL II ist langweilig,
Big Brother in BRD ist viel spannender.




Antwort von Ralf Fontana:

Georges void schrieb:

>Ihr kriegt den vollen Namen im nächsten Posting!

Du kannst Dir gratulieren da Du Dir diesen Gefallen getan hast.

--
Big Brother in RTL II ist langweilig,
Big Brother in BRD ist viel spannender.




Antwort von Klaus Stoertebeker:


"Georges" wrote in message
Re: Hardware MPEG-2MPEG-2 im Glossar erklärt Encoder###
> Lutz Bojasch wrote:
>
> >> BTW ... interessant dass es solche Haarspaltereien hauptsächlich in
> >> deutschen Gruppen gibt.
> >
>[snip]
> Und da schreib ich jetzt keinen vollen Namen, und schon ist das der
> Stein des Anstosses. Ich habe mich mal vor Jahren um einen guten Mail- &
> Newsclient (;alles in einem) bemüht. Damals bereits fiel mir auf wieviel
> in den deutschen Gruppen auf dieses Detail Wert gelegt wird (;ich frag'
> mich nur warum; es geht ja um die Information, nicht um 100%ig korrekte
> Syntax des Artikels).
>
> Also wirklich ... Kaffeebohnenschlitzritzensäger ;))
Full ACK!





Antwort von Georges Heinesch:

Michael Spohn wrote:

>>BTW ... DVB-S Streams sind oft (;abhängig vom Sender) nicht DVD
>>compliant. Beispielsweise haben viele GOPs 15 Frames, was manchen DVD
>>Players zu Schaffen macht (;die meisten nehmen die Fehler klaglos hin,
>>aber nicht alle). Das erfordert neues Encoden.
>
> Nein. Es gibt Software, die aus P- oder B-Frames einen I-Frame macht, um
> die GOPs wieder DVD-kompatibel zu machen. Z.B. der Womble MPEG-VCR, zwar
> kostenpflichtig, aber ich erledige damit *alle* Vorarbeiten vom
> DVB-Stream bis zu demuxten Dateien, aus denen ich dann mit DVD-lab eine
> DVD erstelle.

Nachdem mehrere Leute in diesem Thread MPEG2VCR erwähnt haben, habe ich
es mir noch einmal angesehen (;3.14, build vom Juni 2004). Meine
Erfahrung (;Test vor # einem Jahr) war mehr als negativ (;schwer buggy).

1. Der "MPEG GOP Fixer" macht aus einem 1.2 MB File ein 3 KB File. Der
Scan findet einige Fehler, aber das Fixing funktioniert nicht (;Bug!).
Ausserdem kann man die beiden "Fix ..." Schalter (;2. und 3. von oben)
nur bedingt selektieren, auch wenn man ein "Output" File angegeben hat.
Das Fehlverhalten ist reproduzierbar und kann nur duch erneutes Starten
von MPEG2VCR behoben werden (;Bug!).

2. Wenn ich bei FrameFrame im Glossar erklärt X schneide (;einen FrameFrame im Glossar erklärt vor FrameFrame im Glossar erklärt X um genau zu
sein), wird FrameFrame im Glossar erklärt X mit ins Output File übernommen (;was korrekt ist),
Frame X 1 wird übersprungen (;!?!) und FrameFrame im Glossar erklärt X 2 ist wieder mit drin ?!?!
(;Bug!). Das konnte man sich nachher mit VirtualDub framegenau ansehen.

3. Wenn ich einen geschnittenen Film saven will (;Z), selektiere ich ein
File, ändere den Namen und benutze dabei die Spacebar oder die Ziffer
"2", schliesst MPEG2VCR einfach (;Bug!).

Nach 10 Minuten Test war mein Eindruck wieder bestätigt. Das Programm
ist buggy. Ich frage mich wirklich wie man damit ernsthaft framegenaues
Schneiden und Smart-Rendering machen kann.

Gruss,

--
Georges




Antwort von Michael Spohn:

Hallo Georges,

Georges Heinesch schrieb:

>> Womble MPEG-VCR

> 1. Der "MPEG GOP Fixer" macht aus einem 1.2 MB File ein 3 KB File. Der
> Scan findet einige Fehler, aber das Fixing funktioniert nicht (;Bug!).
> Ausserdem kann man die beiden "Fix ..." Schalter (;2. und 3. von oben)
> nur bedingt selektieren, auch wenn man ein "Output" File angegeben
> hat. Das Fehlverhalten ist reproduzierbar und kann nur duch erneutes
> Starten von MPEG2VCR behoben werden (;Bug!).

Ist das bei jedem File so? Evtl. ist der Fehler auch in der Datei zu
suchen, weil etwas drinsteht, was nicht reindarf!?

Ich verwende übrigens immer gleich "Fix All".

> 2. Wenn ich bei FrameFrame im Glossar erklärt X schneide (;einen FrameFrame im Glossar erklärt vor FrameFrame im Glossar erklärt X um genau zu
> sein), wird FrameFrame im Glossar erklärt X mit ins Output File übernommen (;was korrekt ist),
> FrameFrame im Glossar erklärt X 1 wird übersprungen (;!?!) und FrameFrame im Glossar erklärt X 2 ist wieder mit drin
> ?!?! (;Bug!). Das konnte man sich nachher mit VirtualDub framegenau
> ansehen.

Ich hatte ein einziges Mal das Problem, daß ich Teil 2 an Teil 1
angehängt habe, und dabei kam der letzte FrameFrame im Glossar erklärt von Teil 1 ganz ans Ende.
Da war aber irgendein dummer Fehler im MPEG-Stream. Wurde dann aber
trotzdem von Womble korrigiert, damit er solche Fehler abfängt.

> 3. Wenn ich einen geschnittenen Film saven will (;Z), selektiere ich
> ein File, ändere den Namen und benutze dabei die Spacebar oder die
> Ziffer "2", schliesst MPEG2VCR einfach (;Bug!).

Hier nicht nachvollziehbar. Ist das nicht sowieso eine interne
Windows-Speicher-Routine, die nur vom MPEG-VCR aufgerufen wird? Dann ist
die Frage, wo der Fehler liegt...

> Nach 10 Minuten Test war mein Eindruck wieder bestätigt. Das Programm
> ist buggy. Ich frage mich wirklich wie man damit ernsthaft
> framegenaues Schneiden und Smart-Rendering machen kann.

Das ist wirklich eigenartig. Ich habe mit dem Programm *keine* solchen
Probleme.

Der einzige echte Bug, der mich zurzeit noch betrifft, ist der, daß bei
einem Stream mit zwei MPG-Audio-Streams plus 1 AC3-Stream immer nur die
ersten zwei erkannt werden. Aber daran arbeitet Chang gerade. Das ist
der Programmierer, dem ich immer die Sample Files hochlade :-)

Und ich denke mal, daß spätestens Ende des Monats ein neues Release
kommt, in dem dieser Bug auch beseitigt wird.

--
Tschüß
Michael





Antwort von Michael Spohn:

Georges Heinesch schrieb:

>>> (;idem fake e-mail Adresse).
>>
>> Was sagt David Biagini, Chef der Firma VOID und Inhaber der Domain
>> void.com dazu?
>
> Nee, im Ernst?

Im Browser einfach mal www.void.com eingeben... Nimm einfach
invalid.com, die ist für Testzwecke reserviert und wird nie tatsächlich
vergeben werden!

> Wenn ja, werde ich mal eine andere zulegen.

Solltest Du unbedingt tun, da sonst Unschuldige durch Deine
Anti-Spam-Methoden belästigt werden! Lies mal in
news:de.admin.net-abuse.mail mit und lerne dort, wie man am besten mit
Spam umgeht.

> Kannst du mir bitte kurz
> (;!) erklären wie die Requantisierung technisch geht?

So kurz wie möglich? Auf Makroblockebene werden die Zwischenvektoren
komprimiert. Das geht schneller als komplettes Neuberechnen.

> http://www.womble.com
> V3.14 built on 06-25-2004
>
> 3.14 ist also noch immer die letzte Version, aber das built hat sich
> geändert. Werde es mir mal anschauen.

Das ist ja auch korrekt, weil das Grund-Programm noch dasselbe ist, aber
die Release Änderungen in den DLLs enthält. Bei Microsoft-Zählweise
wären wir damit natürlich schon bei Version "90.0 XP " :-)

> Ah ja ... das war ein Kritikpunkt beim damaligen Test. Man konnte
> keine Parameter für's encoden des/der GOP/s festlegen. Ist das immer
> noch so?

Logisch, denn die GOPs sind in der Originaldatei schon vorhanden. Womble
encodet ja nur an den Schnittstellen neu.

> Stimmt, war aber zum damalaligen Zeitpunkt ein akzetabler Verlust in
> Bezug auf framegenaues Schneiden.

Da würde sogar ich lieber ein paar Frames weglassen, bevor ich solch
einen Riesenaufwand des Neuencodens betreibe...

--
Tschüß
Michael





Antwort von Georges Heinesch:

Michael Spohn wrote:

>>Wenn ja, werde ich mal eine andere zulegen.
>
> Solltest Du unbedingt tun, da sonst Unschuldige durch Deine
> Anti-Spam-Methoden belästigt werden! Lies mal in
> news:de.admin.net-abuse.mail mit und lerne dort, wie man am besten mit
> Spam umgeht.

Ok, habe die Adresse jetzt geändert.
Werde mir die Gruppe mal ansehen.

>>Ah ja ... das war ein Kritikpunkt beim damaligen Test. Man konnte
>>keine Parameter für's encoden des/der GOP/s festlegen. Ist das immer
>>noch so?
>
> Logisch, denn die GOPs sind in der Originaldatei schon vorhanden. Womble
> encodet ja nur an den Schnittstellen neu.

Dieses Encoden an den Schnittpunkten unterliegt auch Parametern. Die
meinte ich. Cuttermaran benutzt da beispielsweise in einem Profile
gespeicherte Settings, und adaptiert Bitrate und GOP gemäss dem neu zu
berechnenden GOP. So soll es sein.

Was MPEG2VCR macht kann man nicht genau wissen. Einstellen kann man
jedenfalls nichts.

>>Stimmt, war aber zum damalaligen Zeitpunkt ein akzetabler Verlust in
>>Bezug auf framegenaues Schneiden.
>
> Da würde sogar ich lieber ein paar Frames weglassen, bevor ich solch
> einen Riesenaufwand des Neuencodens betreibe...

Geschmacksache ;)

--
Georges




Antwort von Georges Heinesch:

Michael Spohn wrote:

>>>Womble MPEG-VCR
>
>>1. Der "MPEG GOP Fixer" macht aus einem 1.2 MB File ein 3 KB File. Der
>>Scan findet einige Fehler, aber das Fixing funktioniert nicht (;Bug!).
>>Ausserdem kann man die beiden "Fix ..." Schalter (;2. und 3. von oben)
>>nur bedingt selektieren, auch wenn man ein "Output" File angegeben
>>hat. Das Fehlverhalten ist reproduzierbar und kann nur duch erneutes
>>Starten von MPEG2VCR behoben werden (;Bug!).
>
> Ist das bei jedem File so? Evtl. ist der Fehler auch in der Datei zu
> suchen, weil etwas drinsteht, was nicht reindarf!?
>
> Ich verwende übrigens immer gleich "Fix All".

Habe ich jetzt auch probiert. Bei "Fix All" kommt, bei dem oben
beschriebenen Fehler wieder das 3 KB File raus. Testweise habe ich es
mit einem zweiten Stream (;2.3 GB) probiert. Dieses File hat jedoch,
nicht wie das erste, keinen Fehler angezeigt. Somit wurde auch kein
"gefixtes" File erzeugt (;logisch!). Sobald Fehler gemeldet werden wird
dann anscheinend massiv geschnitten, anstatt zu korrigieren.

Das erste File zeigte in der Tat 4681 Fehler (;2). Andere Programme, wie
PVAStrumento, vermochten diese "Audio PTS" Fehler jedoch ohne weiteres
zu korrigieren. MPEG2VCR scheint (;!) kurzer Hand einfach die ganze GOPs
massiv auszuklammern.

>>2. Wenn ich bei FrameFrame im Glossar erklärt X schneide (;einen FrameFrame im Glossar erklärt vor FrameFrame im Glossar erklärt X um genau zu
>>sein), wird FrameFrame im Glossar erklärt X mit ins Output File übernommen (;was korrekt ist),
>>Frame X 1 wird übersprungen (;!?!) und FrameFrame im Glossar erklärt X 2 ist wieder mit drin
>>?!?! (;Bug!). Das konnte man sich nachher mit VirtualDub framegenau
>>ansehen.
>
> Ich hatte ein einziges Mal das Problem, daß ich Teil 2 an Teil 1
> angehängt habe, und dabei kam der letzte FrameFrame im Glossar erklärt von Teil 1 ganz ans Ende.
> Da war aber irgendein dummer Fehler im MPEG-Stream. Wurde dann aber
> trotzdem von Womble korrigiert, damit er solche Fehler abfängt.

Kann sein. Auf jeden Fall scheint das Programm sich merkwürdig zu
verhalten, sobald es fehlerhafte MPEG-2s in die Finger bekommt.

Das mit dem fehlenden FrameFrame im Glossar erklärt im Schnitt habe ich jedoch ebenfalls mit dem
zweiten (;fehlerlosen) File reporduzieren können.

>>3. Wenn ich einen geschnittenen Film saven will (;Z), selektiere ich
>>ein File, ändere den Namen und benutze dabei die Spacebar oder die
>>Ziffer "2", schliesst MPEG2VCR einfach (;Bug!).
>
> Hier nicht nachvollziehbar. Ist das nicht sowieso eine interne
> Windows-Speicher-Routine, die nur vom MPEG-VCR aufgerufen wird? Dann ist
> die Frage, wo der Fehler liegt...

Stimmt. Trotzdem passiert das nur MPEG2VCR.

Erstes (;fehlerhafte File): Ich konnte diesen Bug wieder nachvollziehen.
Zweites (;fehlerlose File): Der Bug trat nicht auf.

>>Nach 10 Minuten Test war mein Eindruck wieder bestätigt. Das Programm
>>ist buggy. Ich frage mich wirklich wie man damit ernsthaft
>>framegenaues Schneiden und Smart-Rendering machen kann.
>
> Das ist wirklich eigenartig. Ich habe mit dem Programm *keine* solchen
> Probleme.
>
> Der einzige echte Bug, der mich zurzeit noch betrifft, ist der, daß bei
> einem Stream mit zwei MPG-Audio-Streams plus 1 AC3-Stream immer nur die
> ersten zwei erkannt werden. Aber daran arbeitet Chang gerade. Das ist
> der Programmierer, dem ich immer die Sample Files hochlade :-)
>
> Und ich denke mal, daß spätestens Ende des Monats ein neues Release
> kommt, in dem dieser Bug auch beseitigt wird.

Es scheinen ja auch noch andere Leute zu geben, die keine Probleme damit
haben. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich des Öfteren mit
fehlerhaften DVB-S Streams zu tun habe.

Ich habe mir jetzt mal Cuttermaran angesehen und bin bisher mehr als
zufrieden damit.

Gruss,

--
Georges




Antwort von Lars Mueller:

"Jürgen He" wrote:

> > (;!) erklären wie die Requantisierung technisch geht?
> >
>
> Hier (;www.gomeck.de/input-output.jpg) findest Du eine anschauliche
> Darstellung des Vorgangs.

Verstehe. Vorher länglich, schmeckt nicht, nacher kompakt und schmeckt
nach Erwärmung viel besser.
Obwohl: Eigentlich habe ich die erste Version nie richtig probiert.
Vielleicht schmeckt das ja.

Gruß Lars




Antwort von Anette Heimann:



Ralf Fontana schrieb:

> Georges void schrieb:
>
> >Ich möchte nicht dass Leute SPAM mit meinem Realname bekommen.
>
> Das ist ja mal eine kreative Ausrede. Dürfte jeden mit einem IQ unter
> 15 (;20 braucht ein Affe um eine Banane zu schälen) schwer
> beeindrucken.

ralf du hast ja recht, aber mußt du das auch schreiben? hj

>
>
> Danke, you made my day.
>
> --
> Big Brother in RTL II ist langweilig,
> Big Brother in BRD ist viel spannender.






Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
MPEG-2 Authoring
Hardware MPEG-2 Encoder
Ton von gemergtem mpeg-2 Film ab 2. Teil asynchron
MPEG-2 schneller und bequemer schneiden
Falsche Halbbildreihenfolge in MPEG-2-Dateien, wie einfach ändern?
Bei export SOFORT MPEG-2 encoding aktivieren, export nicht möglich
Avid MPEG-2 handling
DV statt MPEG-2 Long Gop
Canon setzt auf MPEG-2 4:2:2 HD mit 50 Mbps
224 MPEG-2 > "224" heisst? Bedeutung der Nummer vor MPEG-2
avi/ mpeg-2 zu mpeg-1
MPEG-2 oder Divx ???
dvb-t mit mpeg-hardware-encoder?
Composite/S-Video/TV -> MPEG-2 mit Hardware-Encoder
Hilft MPEG-2 Hardware Encoder beim Video abspielen?
F: DVB-T mit/ohne Hardware-Encoder
Plextor PX-M402U Hardware DivX Encoder
Empfehlung für TV/Video-Encoder auf Hardware-Basis?
Hardware Encoder oder nicht? Welche Karte nehmen?
Gute MPEG 2 Encoder?
MPEG Encoder gesucht
MainConcept MPEG Encoder Wasser Logo
VOB -> MPEG TMPGEnc 3.0 XPress Encoder
Grafikkarte relevant falls externer MPEG Encoder eingesetzt wird?
TV-Karte Leadtek PVR2000 (mit hardware-encoder und FM mit timer)
F: Langsamste Geschwindigkeit für Hardware-MPEG-Encoding

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
19. Oktober / Nürnberg
Die Lange Nacht der Wissenschaften
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
alle Termine und Einreichfristen