Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Digitalisierung & Restauration alter Film- und Videoaufnahmen-Forum

Infoseite // HDV Split VS Cineform - Bitrateunterschiede



Frage von DezorianGuy:


Hallo zusammen,

ich bin ja grade dabei, meine MiniDV-Tapes zu retten und sehe mich mit diversen Problemstellungen konfrontiert (siehe andere Threads).
Ich habe damals meine HDV Tapes mit einem Programm von Cineform überspielt. Dort erhielt ich Videos in hohen Bitraten und dementsprechend groß waren die Dateien.
Bei "HDV Split" erhalte ich Videos mit 12 GB/Std., wobei Cineform mir Videos mit 25-40 GB/Std. ausgab. Die Bitrate war glaube ich um die 75.000 kbps.
Das Gerät mit dem ich diese Videos aufnahm war die "Canon HV20" (ntsc):
https://www.camcorder-test.com/camcorde ... _HV20.html

Auf der obigen Seite steht, dass die maximale Bitrate 25 Mbps sei. Dann würde eine Übertragung mit um die 80 mbps keinen Sinn machen, oder?
Eine Übertragung via HDVSplit wäre dann absolut ok.

Besten Dank für jeden Tipp. :)
Christian

Space


Antwort von Jott:

„ Bei "HDV Split" erhalte ich Videos mit 12 GB/Std.“

Das ist korrekt.

Space


Antwort von TheBubble:

DezorianGuy hat geschrieben:
Auf der obigen Seite steht, dass die maximale Bitrate 25 Mbps sei. Dann würde eine Übertragung mit um die 80 mbps keinen Sinn machen, oder?
Es macht keinen Sinn umzuwandeln, solange die Originaldaten nicht gesichert sind. DV und HDV nutzen die gleichen Laufwerke und haben eine Datenrate von 25 MBit/s.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Die Bänder waren doch eigentlich auch die selben.
Wars nicht einfach so das bei der Hdv Aufnahme das Band einfach schneller lief als bei der Mini Dv Aufnahme.
Gruss Boris

Space


Antwort von Jott:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Wars nicht einfach so das bei der Hdv Aufnahme das Band einfach schneller lief als bei der Mini Dv Aufnahme
Nein. Es gab eine Profivariante von DV namens DVCAM, da lief das Band schneller.
Bei HDV gab es das aber (leider) nicht. 25Mbit waren's trotzdem immer, bei allen Varianten.

Space


Antwort von cantsin:

Cineform ist wie ProRes und DNxHD/DNxHR ein Intermediate Codec. Zu HDV-Zeiten hat man den manchmal genommen, wenn Rechner zu langsam waren, um HDV nativ zu schneiden.

Das ist heute obsolet. Und Du solltest für beste Archivqualität immer den nativen Codec erhalten, niemals umcodieren.

Space


Antwort von ruessel:

Es gab eine Profivariante von DV namens DVCAM, da lief das Band schneller. Und der Ton war am Bild "gelockt".

Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Digitalisierung & Restauration alter Film- und Videoaufnahmen-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


Split Personality - Oder die Sache mit dem Schulterstativ
Split Screen Power-Point-Präsentation/Speaker
Mini hdv Bänder importieren Imac Catalina
White Clip bei HDV
Kann mir jemand eine HDV-Kassette auf USB-Stick spielen?l
Sony HDV FX-1E - kompatibel zu was ???
HDV Aufnahme wird nicht erkannt
Hilfe bitte! HDV Capture erfolglos
Hdv unter Windows 10 capturen nicht möglich
Videoschnitt - Monitor für HDV
DV Bänder auf HDV Gerät abspielbar
HDV und Schnitt, Formatumwandlung
Sony HDR-HC7E: HD/HDV auf PC kopieren
HDV oder DV, Entscheidungshilfe und Fragen
Welche HDV-Kamera?
HDV-Camcorder mit Cassetten?
NTSC HDV




RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash