Logo Logo
/// 

H.264/MPEG-4 - PAL / NTSC



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Frage von herlitz:


Hallo,

hat das Thema PALPAL im Glossar erklärt / NTSCNTSC im Glossar erklärt sowie 24p / 25p überhaupt Relevanz, wenn die Filme hauptsächlich für mobile Endgeräte sowie Desktop verwendet werden?
Export in H.264/MPEG-4.

Ich frage, da ich auf 24p aufnehmen möchte und die Filme nicht für DVDs sowie Fernsehen gedacht sind. Sondern nur für onlinestream sowie download.

Danke.
(sollte das Thema schon aufgegfriffen worden sein, sorry, habe nichts dergleichen gefunden)



Antwort von Jott:

Wenn deine Filme ganz sicher ausschließlich zum PC-Gucken gedacht sind, dann sind auch 24p Quark. 30 oder 60p wären dann die Frameraten der Wahl (mal abgesehen von Flickerfragen beim Filmen).



Antwort von kundesbanzler:

Bei aller HFR und Konsorten Diskussion finde ich es nach wie vor fragwürdig, unreflektiert solche Aussagen in den Raum zu stellen.

Alles, was mit 30 Frames oder mehr gedreht wurde, wird erstmal nicht als fiktionaler bzw. szenischer Inhalt, sondern als Reportage, Überwachungsvideo, Selfie-Bla o.ä. wahrgenommen. Die Wahl der FramerateFramerate im Glossar erklärt ist immer noch eine Frage der angestrebten inhaltlichen Einordnung bzw. ästhetischen Tradition und nicht des Zielmediums.





Antwort von herlitz:

Es sind ästhetische Gründe (fiktionaler Inhalt).
Wenn man so einige Beiträge liest, scheint dies ja sehr subjektiv zu sein.
Also was den Unterschied von 25p und 24p angeht.
Ich persönlich nehme diesen war.

Bei aller HFR und Konsorten Diskussion finde ich es nach wie vor fragwürdig, unreflektiert solche Aussagen in den Raum zu stellen.

Alles, was mit 30 Frames oder mehr gedreht wurde, wird erstmal nicht als fiktionaler bzw. szenischer Inhalt, sondern als Reportage, Überwachungsvideo, Selfie-Bla o.ä. wahrgenommen. Die Wahl der FramerateFramerate im Glossar erklärt ist immer noch eine Frage der angestrebten inhaltlichen Einordnung bzw. ästhetischen Tradition und nicht des Zielmediums.



Antwort von Jott:

Du nimmst den Unterschied zwischen 24p und 25p wahr? Das ist eine sensationelle Fähigkeit. Hut ab.



Antwort von Olaf Kringel:

...ich vermag den Unterschied zwischen 24p und 25p auch nicht richtig wahrzunehmen.

Ich habe mich einige Zeit mit Testaufnahmen bzgl. genau dieses Themas beschäftigt, mit dem Ergebnis, das (ich zu mindest) keinen wirklich sichtbaren Unterschied feststellen konnte.

Gruß,

Olaf



Antwort von Goldwingfahrer:

...ich vermag den Unterschied zwischen 24p und 25p auch nicht richtig wahrzunehmen.

anders siehts aber aus wenn du je einen Clip mit 24 fps und einen mit 25 fps
auf 2 Spuren legst,den Differnnzfilter drauflegst,so wie im Screen als Bild gezeigt oder Du die "Durchsichtigkeit" der oberen Spur drastisch reduzierst,dann siehst den Unterschied.

Hier mal die beiden 24 fps und 25 fps als Zip
probiers aus



Antwort von Jott:

Das ist ja erstaunlich! :-)



Antwort von Goldwingfahrer:

Das ist ja erstaunlich! :-)

den Sarkasmus kannst getrost beiseite lassen...;-)...,schau mal den Unterschied an wenn der Moni statt auf 60Hz auf 50Hz eingestellt ist.
Nicht alle haben einen TV der Unmengen an "Zwischenbilder" berechnen kann damits einem nicht mehr auffällt.



Antwort von herlitz:

Nachdem das Thema "subjektive Wahrnehmung" erfolgreich aufgegriffen wurde, Incl. dem gemeinen Kommentar, im allgemeinen, wäre eine Antwort auf die eigntl. Frage auch ganz nett.

Ist also 24p auf mp4 problematisch oder relevant, wenn es um die Wiedergabe auf Desktop sowie mobilen Endgeräten geht. Viel. auch die Wiedergabe auf TV Geräten welche an einem Tablet angeschlossen sind oder auf einen Massenspeicher zugreifen.



Antwort von Rudolf Max:

Aber, aber... wer kommt denn auf die Idee, auf solch theoretische Art beweisen zu wollen, dass man einen Unterschied sehen kann...

Zumindest ich habe noch nie in meinem Leben einen solchen Vergleich per Schnittsoftware gemacht, wenn ich mir einen Film gemütlich ansehen wollte...

Das ist ja fast schlimmere Korinthenkackerei als all die anderen Themen hier im Forum...

Entschuldige, Hondafahrer, aber da gehst deutlich zu sehr ins theoretische Detail...

Rudolf



Antwort von Goldwingfahrer:

Zumindest ich habe noch nie in meinem Leben einen solchen Vergleich per Schnittsoftware gemacht, wenn ich mir einen Film gemütlich ansehen wollte...

Naja...wenn ich einen Film in 24P direkt ab TimelineTimeline im Glossar erklärt an den TV sende,per HDMIHDMI im Glossar erklärt,dann ist die Bildfolge flüssiger als wenns ich ab ext.HDD an einem Player am TV per HDMIHDMI im Glossar erklärt übertrage.

Ansonsten hast recht.



Antwort von beiti:

Man muss hier zwei Themen trennen:
1) Die absoluten Unterschiede zwischen 24 und 25 fps
2) Die Wiedergabe von 24 und 25 fps auf verschiedenen Medien

Heutzutage hat man kaum Möglichkeiten, 24 und 25 fps wirklich neutral zu vergleichen, so wie z. B. beim Umschalten der Geschwindigkeit eines Filmprojektors. Das Einzige, woran man da den Unterschied bemerkt, ist die Tonhöhe; wird die Tonhöhe angepasst oder von vornherein ohne Ton vorgeführt, kann kein Mensch im Blindvergleich 24 und 25 fps auseinanderhalten.

In der heutigen Praxis bestehen allerdings allerhand Einschränkungen, was die Wiedergabe betrifft - so dass mal 24 und mal 25 fps "besser" aussehen können (was dann nicht am eigentlichen FormatFormat im Glossar erklärt liegt).
An einem modernen Fernseher gibt es einen 24p-Modus, der im Idealfall sehr neutral 24 fps abspielt - in manchen Fällen aber auch Zwischenbilder interpoliert, was dann leicht zu Fehlinterpretationen führt.
25 fps kann man auf Fernsehern nicht direkt abspielen. Im besten Fall erfolgt die Übertragung als 50p-Format, in dem immer zwei Frames wiederholt werden. Das liegt dann optisch sehr nah an der nativen 24p-Wiedergabe, sofern diese ohne Zwischenbild-Interpolation erfolgt.
Manche Fernseher können kein 1080/50p und zwingen den Player daher auf 1080/50i runter. Wie ein Signal am Ende aussieht, das im Original 25p war, im Player als 50i ausgegeben wurde und im Fernseher wieder zu Vollbildern verarbeitet wurde, hängt ganz von der Elektronik des jeweiligen Fernsehers ab (z. B. ob die 25 Vollbilder im 50i-Mantel korrekt erkannt werden oder ein unnötiges Deinterlacing stattfindet).
Manche Fernseher geben Material, das via USB-Stick geliefert wird, grundsätzlich im 60-fps-Modus wieder. Da sieht dann weder 24p noch 25p besonders gut aus: Mit 24p kommt es zum 3/2-Rhythmus (starkes Ruckeln, aber gleichmäßig) und mit 25p zu einem weniger starken, aber dafür unregelmäßigen Ruckeln. Lässt sich der Fernseher so umstellen, dass er USB-Filme mit 50 fps wiedergibt, sieht auf jeden Fall die 25-fps-Version gleichmäßiger aus und die 24-fps zeigt unregelmäßiges Ruckeln.
Der 3/2-Rhythmus ergibt sich auch, wenn 24p-Material per Pulldown auf eine NTSC-DVD gezwungen wird - und dann hängt es auch wieder davon ab, ob der abspielende DVD-Player es einfach so an den Fernseher schickt oder den Reverse-Pulldown beherrscht, wodurch die Bewegungswiedergabe wieder einer nativen 24p-Wiedergabe entspricht (wenn der Fernseher mitmacht).
Auf Computerbildschirmen ist die Lage noch ungünstiger als am Fernseher. Meist arbeiten Computermonitore mit etwa 60 Hz, aber das können exakte 60 Hz oder 59,94 Hz oder auch wilde Zwischenwerte sein. Ganz sauber wird die Wiedergabe sowieso nicht, weil Videoquelle und Grafikkarte nicht aufeinander synchronisiert sind; es entsteht dann entweder ein unregelmäßiges Ruckeln oder das sogenannte Tearing, oder beides. Auf den meisten Computermonitoren kommen in Bezug auf saubere Bewegungen weder 24p noch 25p besonders gut raus. Aufgrund der fehlenden Synchronisation wird es auch nicht wirklich perfekt, wenn man den Monitor auf 50 Hz einstellt und 25p-Material wiedergibt; es läuft dann schon etwas flüssiger als 24p, aber die Grundprobleme bleiben.



Antwort von vaio:

hat das Thema PALPAL im Glossar erklärt / NTSCNTSC im Glossar erklärt sowie 24p / 25p überhaupt Relevanz, wenn die Filme hauptsächlich für mobile Endgeräte sowie Desktop verwendet werden?
Nein, hat keine Relevanz.

@ beiti
Was sagt mir das?, bzw. bedeutet es als Schlussfolgerung?
Vergiss den Sch... mit USB und StreamingStreaming im Glossar erklärt u.s.w. und nehme als "mobiles Endgerät" einen tragbaren Röhren-TV und VHS? Dann ist es wieder relevant.

Oder habe ich jetzt etwas falsch verstanden?

Gruß Michael



Antwort von Goldwingfahrer:

Einverstanden.....beiti
Zumindest das Tearing bekommt man mit VSync etwas in den Griff
http://www.heise.de/ct/hotline/VSync-be ... 24004.html




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
mpeg(NTSC) in mpeg(PAL) wandeln
NTSC -> PAL
PAL/NTSC
PAL/NTSC auf DV?
NTSC nach PAL
NTSC in PAL umwandeln ?
NTSC auf PAL
PAL/NTSC - Signale zu HDMI
PAL bzw. NTSC im Verhältnis zu HD etc.
NTSC vs. PAL vs. Slowmo vs. Shutterspeed
NTSC und PAL synchronisieren...?
PAL DV nach NTSC DVD
NTSC DVD in PAL (progressiv) konvertieren
NTSC & PAL auf einer DVD?
Pal Filme auf NTSC Fernseher
Kann WMPlayer PAL und NTSC?
Virtual Dub: NTSC in PAL umwandeln
Tonspur (PAL) zu Original BD (NTSC) hinzufügen?
NTSC DivX nach PAL MPEG2
NTSC Material in Premiere sauber in PAL exportieren
PAL und NTSC auf einer DVD?
Video-DVD: PAL und NTSC parallel?
NTSC DVD rippen und dann PAL
NTSC oder PAL bei Aufnahme egal?
Wichtig! 24fps NTSC oder 25 PAL Deutsches Kino
PAL Video als NTSC DVD und BD rendern

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
19. Oktober / Nürnberg
Die Lange Nacht der Wissenschaften
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
alle Termine und Einreichfristen