Logo Logo
/// 

GH5 im Vergleich mit X929 - Schwachlicht und Banding



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Panasonic S1 / GH4 / GH5 / GH5s-Forum

Frage von Neukauf17:


Liebes Forum,

seit einigen Jahren filme ich privat (Urlaube, Familie, Musik) und habe viel Spaß dabei. Im Freien bin ich mit meinem nun drei Jahre alten FHD/50p Camcorder HC-X929 von Panasonic noch ganz zufrieden, jedoch stört mich das Rauschen bei wenig Licht innerhalb von Gebäuden nun immer mehr. Ich fände es auch interessant, zukünftig in UHD/4k aufzunehmen und mich im manuelle Modus weiterentwickeln (Weißabgleich, Belichtung, ShutterShutter im Glossar erklärt,...). Seit einigen Monaten sehe ich mich daher nach einem Nachfolger für den X929 um. Da mich von den Consumer-Camcordern keiner richtig überzeugt hat und mir die Profi-Modelle (HC-X1) zu groß und zu schwer sind, bin ich bei den filmenden Fotoapparaten gelandet. Auch wenn mir die low light Leistung wichtig ist, sollte die Bedienung alltagstauglich sein. Daher tendiere ich aktuell nicht zur Sony 7SII sondern zur GH5. Genauer gesagt habe ich auch aus preislichen Gründen das Kit DC-GH5L mit dem LEICA Objektiv 12-60mm (F2.8 bis 4.0; Dual I.S.) im Blick.

Low light

Bevor ich meine Ersparnisse auflöse, würde ich bezüglich der low light Fähigkeiten der GH5 im Vergleich mit meinem aktuellen Camcorder X929 gerne eure Meinung hören, damit nicht bei aller Freude auf die neuen Möglichkeiten (4k/50p; Dual I.S.; besserer Ton; ...) später ein wichtiger Punkt zu Enttäuschungen führt. Das Schwachlichtverhalten der X929 wurde beim Erscheinen angesichts der kleinen Sensorgröße sehr gelobt. Aktuell gehe ich jedoch davon aus, dass der in der Summe deutlich größere Sensor der GH5 (MFT) gegenüber den drei kleinen Sensoren der X929 (3 * 1/4,7) für bessere Ergebnisse sorgen würde. Hinzu kommt die technische Entwicklung. Gegen ein besseres Abschneiden der GH5 könnte die geringere Lichtstärke des von mir ausgewähnten Objektivs (f2.8 bis 4.0) sprechen. Mangels eigenem Testmuster habe versucht, diese Punkte aus den Testbildern auf Slashcam nachzuvollziehen, bin mir jedoch nicht sicher:

X929: https://www.camcorder-test.com/camcorde ... -X929.html
-> 12 LUX

GH5: https://www.slashcam.de/artikel/Test/Pa ... ase-I.html
-> 12 LUX (ISO 800 bzw. 1600; Höher sollte man ja nach Empfehlung verschiedener Beiträge nicht gehen)

Ist hierzu aus eurer Sicht eine klare Aussage möglich (low light GH5 deutlich besser, mindestens genau so gut, schlechter)?

Banding

Bei den Vergleichen zwischen der Sony A7SII und der GH5 wird häufig auf den Vorteil der GH5 aufgrund der Möglichkeit von 10bit 4:2:2-Aufnahmen verwiesen. Das dabei genannte banding ist mir von der X929 bisher nicht bekannt. Im Internet fand ich den Hinweis, dass es häufig bei Aufnahmen des Himmels bzw. von feinen Farbabstufungen auftritt, wenn bie 8bit 4:2:04:2:0 im Glossar erklärt in LOG gefilmt wird. Dies habe ich bislang mangels Möglichkeit mit der X929 nicht. Vielleicht ist diesbezüglich auch eine Aufnahme mit drei Chips weniger problematisch. Bei der Nachfolge für die X929 möchte ich mich natürlich nicht verschlechtern. Daher meine Frage: Müsste ich mit der GH5 grundsätzlich mit 10bit 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt filmen um banding zu vermeiden, oder wäre das nur bei LOG-Aufnahmen erforderlich? Da die GH5 bei 4k/UHD intern aktuell mit 10bit 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt "nur" 25p schafft und ich gerne mit 4k/UHD 50p filmen würde, sollte ich das vorher wissen. Notfalls könnte ich natürlich mit dem neuen Update auch FHD 50p mit 10bit 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt aufnehmen.

Vielen Dank für eure Antworten, ich freue mich, nun auch schreibender Teil dieses tollen Forums zu sein!



Antwort von domain:

"...jedoch stört mich das Rauschen bei wenig Licht innerhalb von Gebäuden nun immer mehr."

Derzeit hat die Minimierung von Rauschen oberste Priorität :-)
In 6 Monaten ist wieder was anders auf dem Tapet.
Ich finde Rauschen wertvoll, weil es dem Zuseher die Schwachlichtsituation klar vor Augen führt und ihn im Normalfall auch nicht stört. Es ist nur dein eigenes durch die aktuelle Situation herbeigeführtes Wunschdenken.
Denke mal an hochempfindliche Analogfilme. Dort zählte das grobkörnige Rauschen geradezu zum Stilelement.



Antwort von fred447:

der geliebte Tri-X Pan in Neofin rot entwickelt :-))








Antwort von Opera Cator:

Ich habe gerade die Woche beim Schneiden den Unterschied der Panasonic 727 zu einer Nikon D500 bei schwächerem Licht gesehen. Die gleiche Szene hatte ich zufällig mit beiden Geräten gefilmt.
Der Unterschied ist riesig. Zugunsten der D500. Diese hat im 4K-Betrieb einen zusätzlichen Crop von 1,5 zum ohnehin 1,5 Crop bezüglich Kleinbild. Damit ist der Sensorausschnitt ähnlich MFT.
Damit sollten die beiden Geräte mit deinen vergleichbar sein. Wobei die GH5 dann gegenüber der Nikon außerdem nicht nur 8bit 4:2:04:2:0 im Glossar erklärt aufzeichnen braucht.
Die 727 ist bei ihrem Erscheinen auch bezüglich Schwachlicht gelobt worden. Kann ich im Nachhinein nicht mehr verstehen.
Also ich kann mir nicht vorstellen, dass du von der GH5 schlechteres Material bei Schwachlicht bekommst als mit der 929 - im Leben nicht!



Antwort von Jan:

Die 727 wurde für eine reine Videokamera der Preisklasse für ihre Schwachlichtqualität gelobt, aber viel Konkurrenz außer der Sony PJ620/CX625 gibt es ja in der Preisklasse nicht. Eine gleichteure Panasonic FZ300 gewinnt da, erst recht wenn man den Zoomhebel betätigt, oder auch eine Sony RX100.

VG
Jan



Antwort von gunman:

Also lieber "Newcommer" hier im Forum,

Bitte verstehe mich nicht falsch, aber wenn ich das so alles lese was Du schreibst und die Ansprüche die Du an deine neue Kamera stellst, dann habe ich den Eindruck dass Du das Ganze ein bisschen zu sehr aus der technischen und theoretischen Perspektive siehst.

Ich besitze selbst die GH 5 mit dem 24-70 2.8 Objektiv und bezeichne mich wirklich als Amateurfilmer (Ferien-Familienfeste etc.)
Deine jetzige Kamera kenne ich nur aus verschiedenen Rezensionen glaube aber, dass sie eigentlich zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr mit einer GH5 vergleichbar ist, obschon sie bestimmt keine schlechten Bilder abliefert.

Die Umstellung von einer reinen Videokamera (und dazu noch einem etwas älteren Modell) zu einem "filmenden Photoapparat" wie der GH5 geht nicht so einfach locker vom Hocker !
Was die Lowlightfähigkeiten der GH5 angeht, so ist sie auch nicht gerade die " Königin der Nacht" z.B. im Gegensatz zu einer Sony A7.
Du sprichst in deinem Post auch über 4k und 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt -10 bit 50 p etc. Da musst Du dir aber auch bewusst sein was da für eine einigermassen flotte Nachbearbeitung an potentem Schnittrechner zur Verfügung stehen muss, sonst wirst Du keinen Spass daran haben.
Ich kann dir nur einen guten Rat geben: Gehe zu einem Fachhändler, nimm eine adäquate Speicherkarte mit und teste ausführlich die Aufnahmefähigkeiten und Handhabung der GH5, sonst wirst Du dir niemals ein eigenes Bild machen können und alle Empfehlungen und Ratschläge die Du hier bekommst kannst Du nicht einordnen !
Erst wenn Du danach überzeugt bist, dass die GH5 oder sonst ein "filmender Photoapparat" das Richtige für dich ist, wirst Du von den kompetenten Antworten und Vorschlägen hier im Forum einen Nutzen ziehen können.



Antwort von Neukauf17:

Vielen Dank für eure guten Ratschläge.

Zwischenzeitlich habe ich tatsächlich einen Fachhändler gefunden und konnte dort einige Test machen. Bei gleicher Grundeinstellung (1080/50p, AVCHD) war das low light Verhalten der GH5 mit 12-60 (f2.8 - 4.0) bezüglich Rauschen deutlich besser als bei meinem aktuellen Camcorder X929. Dort wurde das Bild in einer dunklen Ecke bereits bei mittlerer Helligkeit unansehnlich (+12db). Bei maximaler Verstärkung (+18db) war es dann zwar hell, jedoch vor Rauschen nicht mehr zu gebrauchen. Ganz anders bei der GH5: Dort war bereits bei ISO 400 alles gut zu erkennen und rauschfrei. Bei ISO 800 "sah" die GH5 dann schon deutlich mehr als der Camcorder bei maximaler Verstärkung und war immer noch sauber.

Ich werde mir nun das Kit GH5L besorgen und mich einarbeiten. Veilleicht sieht man sich ja mal wieder in einem der Threads!



Antwort von gunman:


Vielen Dank für eure guten Ratschläge.

Zwischenzeitlich habe ich tatsächlich einen Fachhändler gefunden und konnte dort einige Test machen. Bei gleicher Grundeinstellung (1080/50p, AVCHD) war das low light Verhalten der GH5 mit 12-60 (f2.8 - 4.0) bezüglich Rauschen deutlich besser als bei meinem aktuellen Camcorder X929. Dort wurde das Bild in einer dunklen Ecke bereits bei mittlerer Helligkeit unansehnlich (+12db). Bei maximaler Verstärkung (+18db) war es dann zwar hell, jedoch vor Rauschen nicht mehr zu gebrauchen. Ganz anders bei der GH5: Dort war bereits bei ISO 400 alles gut zu erkennen und rauschfrei. Bei ISO 800 "sah" die GH5 dann schon deutlich mehr als der Camcorder bei maximaler Verstärkung und war immer noch sauber.

Ich werde mir nun das Kit GH5L besorgen und mich einarbeiten. Veilleicht sieht man sich ja mal wieder in einem der Threads!

Herzlichen Glückwunsch für deine Entscheidung.Glaube nicht dass Du sie bereuen wirst.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Panasonic S1 / GH4 / GH5 / GH5s-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
HMI und herkömmliches Halogen Licht im Vergleich ... ?
Panasonic GH5S vs GH5 im Video-Vergleich: Lowlight, Skintones, AF, Slowmotion
HC-X929 remote mit LG 8.3 PAD
Vergleich Videostabilisierung: Fujifilm X-T4, Panasonic S1H, Nikon Z6, Canon EOS-1D X Mark III vs GH5
Automatisches Filmen mit X929, Einstellung falsch?
HC-X929: bleibender Weissabgleich mit automatischer Belichtung
Panasonic S1: Hauttöne im 10 Bit HLG, Flat und Standard Bildprofil - inkl. Vergleich mit GH5S
Banding-Filter?
Der Dynamikumfang der Sony A7SIII im Vergleich mit Canon R5, R6 und Panasonic S5
Schlechte Render-Qualität (Banding)
Canon C300 mkII - Color Banding ?!
Sony A7R IV LED Banding // Flackern
GH5 Unterschied Dual IS mit und ohne
POL- und ND-Filter (ND Hard-, Soft-Edge und Full) im 4K-Vergleich
Zacuto: Schlanker GH5 Cage mit Speedbooster Support und Holzgriff
"Born For The Sabre" gedreht mit Atomos Ninja Inferno und Panasonic GH5.
dvd und dv als Vergleich
10 Bit 60p (V-Log L) mit der Panasonic GH5 und dem Atomos Inferno (+ Speedbooster)
Vergleich JVC und Sony -Henkelmänner
Panasonic HC-X929 Aufnahmeeinstellung
Vergleich Sony Alpha 6300 und 6500
Hinterkamerabedienung für Panasonic HC X929
GH5 Firmwareupdate 2.0 bringt ALL-Intra mit 400 Mbps, 4K HLG HDR Video und mehr // IFA 2017
Panasonic HC-X929 vs. HC-VXF999 LowLight Verhalten
Nachbau-Akku für PANA HC-X929
Videofootage PANASONIC Lumix DMC-FZ 300 - Bearbeitet und im Vergleich

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom