Logo Logo
/// 

GH5 Mark 2 leak



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Panasonic S1 / S1H / S5 / S1R / GH4 / GH5 / GH5s-Forum

Frage von -paleface-:


Soll ein Gh5 Update kommen.

Viel steht da noch nicht.
Man redet von 60fps (vermurlich in 10Bit)
Und nem 120p Modi.
Auch der Sucher wird besser.

Ich würde mir ja noch den Dual Sensor wünschen ohne den Stabi zu verlieren.

https://www-photografix--magazin-de.cdn ... geleakt%2F



Antwort von dosaris:

-paleface- hat geschrieben:
Soll ein Gh5 Update kommen.
....
Ich würde mir ja noch den Dual Sensor wünschen ohne den Stabi zu verlieren.
interessant:
wie funktioniert denn der?

Umschaltbar zw full-readout mit downscaling vs lineskipping?

Ich find dazu nix



Antwort von -paleface-:

dosaris hat geschrieben:
-paleface- hat geschrieben:
Soll ein Gh5 Update kommen.
....
Ich würde mir ja noch den Dual Sensor wünschen ohne den Stabi zu verlieren.
interessant:
wie funktioniert denn der?

Umschaltbar zw full-readout mit downscaling vs lineskipping?

Ich find dazu nix
Was meinst du? Wie ein Dual Sensor Funktioniert?


Eoshd schreibt auch seine Meinung zur Mk2

https://www.eoshd.com/news/disappointin ... s-the-gh6/








Antwort von roki100:

du meinst dual nativ iso Sensor ;)



Antwort von -paleface-:

Ich meine wohl einen: 20-Megapixel-Digital-Live-MOS-Sensor mit Dual Native ISO-Technologie und Venus-Engine

:-)



Antwort von iasi:

-paleface- hat geschrieben:
Soll ein Gh5 Update kommen.

Viel steht da noch nicht.
Man redet von 60fps (vermurlich in 10Bit)
Und nem 120p Modi.
Auch der Sucher wird besser.

Ich würde mir ja noch den Dual Sensor wünschen ohne den Stabi zu verlieren.

https://www-photografix--magazin-de.cdn ... geleakt%2F
Die 120fps beziehen sich auf den Sucher.

Ansonsten gleicher Sensor und eben wahrscheinlich aktuallisierte Rechenpower - daher auch Mark II und eben nicht GH6.



Antwort von TheGadgetFilms:

-paleface- hat geschrieben:
dosaris hat geschrieben:


interessant:
wie funktioniert denn der?

Umschaltbar zw full-readout mit downscaling vs lineskipping?

Ich find dazu nix
Was meinst du? Wie ein Dual Sensor Funktioniert?


Eoshd schreibt auch seine Meinung zur Mk2

https://www.eoshd.com/news/disappointin ... s-the-gh6/
Einer der keine Ahnung hat redet von etwas, das es noch nicht gibt ;)



Antwort von Darth Schneider:

Super, Panasonic bringt ein Nachfolger der Gh5, Schade das es eigentlich die selbe Kamera ist...Langweilig und sinnlos, finde ich jetzt.
Mal abwarten wie BMD darauf reagiert, die kommen womöglich mit einer MFT Pocket Pro mit 6 oder 8K, für unter 2000€...
Dann kann Panasonic gleich endgültig den MFT Löffel abgegeben....;))
Gruss Boris



Antwort von Ian:

Ich glaube den haben sie schon abgegeben :(



Antwort von GaToR-BN:

Hab mir letzte Wochen meine zweite GH5 gekauft. Ich bleibe bei diesen Setup und warte bis es wirklich ein spannendes Update und einen guten Preis gibt.

Fullframe sehen ich noch nicht als wichtiges Feature, außer um meine alte 5D II in Rente zu schicken. Ein sicherer Autofokus wäre nett aber da ich Speedbooster nutze, klappt das bei mir eh gerade nicht.

Bin aber gespannt, ob die MK II oder später eine GH6 wirklich relevante Verbesserungen bieten.



Antwort von cantsin:

Das wiederholt sich einfach das auch bei Canon und Sony beobachtete Phänomen, dass die großen Kamerahersteller keine großen Entwicklungskosten mehr in Kameras unterhalb von FF stecken können, weil (a) deren Massenmarkt weggebrochen ist und (b) sich MFT- und APS C-Kameras nur noch schwierig in den Preisregionen von FF-Kameras zwischen 1500-2000 Euro (oder sogar darüber) verkaufen lassen, egal ob man das nun vernünftig findet oder nicht. Da wiederholt sich das Megapixel-Rennen bei der Sensorgröße.



Antwort von TheGadgetFilms:

Auf 43rumors wurden jetzt alle Daten veröffentlicht... Keine Ahnung ob das stimmt, klingt eher wie ne GH5 ;)








Antwort von -paleface-:

4k 60fps
6k 24fps
Beides nun in 10Bit. Aber jeweils nur 4:2:0

Na warten wir mal ab wenns offiziell wird.



Antwort von Darth Schneider:

Tönt für mich nach künstlich, ein, zwei Jahre am Leben erhalten, bevor dann gar nix neues mehr kommt.
Gruss Boris



Antwort von funkytown:

-paleface- hat geschrieben:
4k 60fps
6k 24fps
Beides nun in 10Bit. Aber jeweils nur 4:2:0

Na warten wir mal ab wenns offiziell wird.
Das klingt dann eher nach einem Firmware Update, als nach einer neuen Kamera. Sollte sich das bestätigen, stellen 4K60 10 BitBit im Glossar erklärt 4:2:04:2:0 im Glossar erklärt (mit Crop) wohl das Ende des Machbaren dar. Mehr kann die S1(H) ja auch nicht.



Antwort von mash_gh4:

ich bin zwar auch nicht sehr begeistert von diesem lächerlichen update, aber ich würde die bessere netz- bzw. streaming-funktionalität der kamera als eine ziemlich wichtige erweiterung sehen.



Antwort von funkytown:

mash_gh4 hat geschrieben:
ich bin zwar auch nicht sehr begeistert von diesem lächerlichen update, aber ich würde die bessere netz- bzw. streaming-funktionalität der kamera als eine ziemlich wichtige erweiterung sehen.
Laut 43rumors reden wir hier aber von der GH5II, die in ein paar Tagen veröffentlicht werden soll. Die GH6 soll dann im Herbst folgen, was auf mehr hoffen lässt.



Antwort von Mediamind:

Was macht denn das für einen Sinn? Auf der anderen Seite: Nikon hat das mit der Z6 und Z7 ja auch gemacht. Wie wäre es mit einer Gh5II mit funktionierendem AF und dem Sucher der S1? Und dann im Herbst 4K 120 fps in 10 BitBit im Glossar erklärt intern und Gyrodaten zur Stabilisierung in der Post? Ach ja: internes RAW ist natürlich ebenso wie Dual-Native-Iso Pflicht.



Antwort von slashCAM:


Da aktuell jede Menge Gerüchte / Spec-Leaks rund um einen Panasonic GH5 Nachfolger oder eine Ergänzung im Netz kursieren, wollen wir an dieser Stelle kurz nochmal innehal...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Panasonic GH5 MK II versus organischer Sensor




Antwort von -paleface-:

Finde das Vollformat zu MFT einfach gar keine Konkurrenz ist. Ist so als vergleiche man Opel Corsa mit Opel Insiginia. Beide haben ihre Daseins Berechtigung.

Ich mag meine Gh5 sehr gern und nutze sie sehr oft. Hab sogar zwei Davon.
Ich bin inzwischen sogar weg von Speedboostern und nutze vermehrt die Nativen MFT Linsen. Dann hab ich auch kein AF Problem. Und spare zudem manchmal bis zu nem Kilo an Gewicht.

Eine GH5 macht ein sehr scharfes Bild mit wenig DOF und das ist nun mal manchmal gewünscht.

Was ich mir wünsche ist 60fps bei 10Bit in 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt denn in so einer Kamera nutz ich mehr Slowmo als mit einer Cine Kamera.
Und ich wünsch mir Dual ISO.

Mehr braucht es für mich in einer GH6 nicht.



Antwort von Darth Schneider:

Ich finde das Problem mit der Gh5 Mark 2/Gh6 wird weniger sein was die können oder nicht können, eher das sie nicht mehr können bei dem Preis...
Schon 1800€ für die Gh5 Mark2 sind irgendwie schon heute einfach Zuviel, wenn man sich die Preise der BMD MFT, der MFT ZCam, der Sony, Canon und Fuji Apsc Konkurrenz anschaut zusammen mit was die schon jetzt alles bieten.
Dazu kommt das die 12-35, 12-60 und 14-140 Panasonic ZoomZoom im Glossar erklärt Linsen schon auch langsam dringend ein Update brauchen.
Sonst wird der Autofokus auch nicht besser und die Stabilisierung ist doch schon jetzt nicht mehr wirklich zeitgemäss.
Die Konkurrenz schläft nicht. Wer weiss was noch alles kommen wird bis im Herbst.
Und wenn dann die Super 35mm oder gar Fullframe Kameras mit einer anständigen Kitoptik 2000€ kosten, wird es eng für die Gh5/6.
Gruss Boris








Antwort von MrMeeseeks:

"Darth Schneider" hat geschrieben:


Dazu kommt das die 12-35, 12-60 und 14-140 Panasonic ZoomZoom im Glossar erklärt Linsen schon auch langsam dringend ein Update brauchen.
Aus welchem Grund denn? Das sind alles ziemlich aktuelle Objektive mit einer einwandfreien Funktion. Das 14-140 hat inzwischen 3 neuere Versionen und das 12-35 ebenfalls bereits eine. Das 12-60 ist erst 4 Jahre alt.

Objektive altern doch wohl recht langsam in der Fotografie. Wichtig wäre ein Body der überhaupt mit den aktuellen Linsen Schritt halten kann. Denn der Autofokus der Linsen selber ist blitzschnell.



Antwort von Darth Schneider:

Nun ja so gesehen hast du sicher recht.
Die anderen Hersteller schmeissen aber eine Linse nach der anderen auf den Markt, nun gut die müssen, wegen dem Fullframe Hype, und den neuen Mounts.;)
Mir gefällt das Panasonic 12-35 ja auch, sehr wahrscheinlich kauf ich mir das noch.
Aber ich warte noch.
Wenn nur dieser manuelle Schärfering besser wäre.
Die BlendeBlende im Glossar erklärt und der Stabi im Objektiv hauen mich nicht um, für den relativ dazu hohen Preis, es genügt aber...
Gruss Boris



Antwort von Drushba:

Die Updates der MKII sind ja wirklich minimal. Was soll die ablösen? Die GH5 ist eines meiner wichtigesten Arbeitspferde, wie zuvor schon die GH4. Der AF geht für meine Zwecke voll i.O., das Leica 12-60 ist eines meiner beiden Immerdraufs und funzt problemlos. Als Upgrade würde ich dann schon eher die S1 in Betracht ziehen, die liegt hier als "Dauerleihgabe" von einem Kumpel und hat einen guten DR + macht exzellente Fotos. Aber wenns mal schnell irgendwohin geht, kommt eigentlich immer die GH5 mit. Bei größeren Sachen die C300II. Brauch ich mehr? Nö, bislang ist das alles sendetauglich. Will ich mehr? Klar, sonst wär ich nicht auf Slashcam.)) Ein organischer Sensor mit massig DR wär schon was Feines und diese GH-O würde ich mir allein deshalb auch sicher anschaffen, aber arbeiten und Geld verdienen kann man mit der GH5 & Co jetzt schon ordentlich. Drum ist die Warterei doch sehr entspannt.))



Antwort von roki100:

Eine GH5 macht ein sehr scharfes Bild mit wenig DOF und das ist nun mal manchmal gewünscht. Also sehr schönes DOF habe ich mit F1.7 25mm Panasonic und Sigma EF f2.8 + Speedboster. Auch Canon FD 35-105 F3.5, so ab 50mm, hat nen schönen DOF.
FF ist natürlich was anderes.
Dazu kommt das die 12-35, 12-60 und 14-140 Panasonic ZoomZoom im Glossar erklärt Linsen schon auch langsam dringend ein Update brauchen.
Was für Update brauchen die denn?
Die BlendeBlende im Glossar erklärt und der Stabi im Objektiv hauen mich nicht um, für den relativ dazu hohen Preis, es genügt aber...
Bei GH5 ist der Pana.-Stabi gut mit IBIS usw. Wenn Du gutes Stabi in Verbindung mit P4K haben möchtest, dann hol dir passenden EF Speedboster und benutze orig. Canon EF Linsen mit IS (die älteren Canon EF Linsen sind nicht mal so teuer und sind dennoch sehr gut samt Stabi)...



Antwort von rkunstmann:

MFT ist ein langsam auslaufendes System. Das ist einfach so. Moderne Full FrameFrame im Glossar erklärt Sensoren haben fast nur Vorteile.Kleinere Objektive mit mehr Range ist dann noch das einzige Argument für die kleineren Sensoren. Insofern macht Panasonic das (leider) ein bisschen richtig. Ich bin seit 2013 dabei bei MFT und hab mit GH3, GH4, GH5, G81 und sogar LX100 gearbeitet und mag die Ergebnisse, aber so toll ein 10-25 Pana Leica ist, ich würde das Geld nicht mehr investieren. Vielleicht kaufe ich mir auch irgendwann noch eine Lumix S1, weil sie gerade für mich die beste Kamera ist (aber ich sie eigentlich nicht brauche, weil ich hab noch MFT ;) Ich denke Panasonic wird sich langfristig auch aus dem Kameramarkt zurückziehen. Das ist sehr schade, aber ich denke fast unvermeidbar...



Antwort von roki100:

Also bei mir ist es so: ich denke, ich bestelle mir demnächst eine S1 oder S5 oder Sigma FP(L) oder doch die P6K Pro... Doch sobald ich etwas mit den Kameras die ich jetzt habe aufnehme, diese in TimelineTimeline im Glossar erklärt packe, bearbeite und mir dann das Ergebnis ansehe, dann wars das mit demnächst neue Kamera kaufen. ;)) Wozu denn frage ich mich, es ist doch super, kauf dir stattdessen OLPF für BMPCC und vll. noch ein paar Linsen, wobei ich bei Linsen schwer habe... die die mir gefallen (z.B. Vazen 1.8x Anamorphic) sind eben zu teuer...



Antwort von Cinemator:

Jeder Markenhersteller muß sehen, dass er am Markt im Gespräch bleibt. Besonders dem Handel gegenüber. Dazu werden sogar geringste Anlässe genutzt, die nicht selten dick aufgeblasen werden.

Ich setze gern die GH5 ein. Immer, wenn"s einfach, schnell, zuverlässig und unauffällig zugehen soll, und ein Foto läßt sich damit auch knipsen. Ich wüßte zur Zeit nicht, warum ich eine Mark II kaufen sollte. Eine GH6 wäre schon ein andere Schnack.



Antwort von groover:

GH5 ist nach wie vor ein zuverlässiges Arbeitsgerät.
Bin jetzt allerdings auch sehr happy dass ich die Sony A7Siii zum Arbeiten habe.

LG Ali



Antwort von iasi:

slashCAM hat geschrieben:
Da aktuell jede Menge Gerüchte / Spec-Leaks rund um einen Panasonic GH5 Nachfolger oder eine Ergänzung im Netz kursieren, wollen wir an dieser Stelle kurz nochmal innehal...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Panasonic GH5 MK II versus organischer Sensor
Dieser organische Sensor ist ja wirklich fast perfekt.

Global Shutter
Hoher DR
ND-Funktion auf dem Sensor
8k-Auflösung

Die 1/120 sind jetzt nicht gerade ideal.

Bleibt noch die Frage der Empfindlichkeit und der Frameraten.

Jedenfalls sind das tolle Aussichten.
Auch Arri und Red werden mit etwas Neuem kommen müssen.








Antwort von r.p.television:

Für mich war MFT immer nur ein Kompromiss, als es auf anderen Sensorgrößen nur matschige Bilder gab. Ich spreche hier jetzt von 5D mark ii vs Lumix GH2 damals. Aber man erkaufte sich die scharfen Bilder mit grieseligen "Scherenschnitten", weil die DR dieser Sensoren ultra grottig war. Auch Farben, Lowlight etc war alles wirklich nicht schön. Ich bin dann für B-Cam bis zur GH4 mitgegangen, bekam aber auch immer Footage von der GH5 zugeschickt.
Ich bin kein Fan davon. Die Bilder sehen je nach verwendetem Objektiv leider immer sehr "elektronisch" aus. Die anderen Kameras bieten einfach soviel mehr. Wenn die neue GH5 ii nun 1700 Euro kostet, warum dann nicht eine Fuji X-T4? Die bietet auch 4k60p bei 10bit mit nur minimalstem Sensorcrop. Verdammt scharfes Bild. Verdammt gute DR für den Pixelcount auf der Sensorfläche. Verdammt kompakt. Und der AF ist auch besser als der Grusel-AF bei Panasonic. Und vorallem sieht das Bild organischer aus. Das kriegt man mit einer MFT nur schwer gebacken. Erst recht mit den nativen, software-korrigierten Plastiklinsen.
MFT war interessant als Upgrade, als man noch von 1/2" Sensoren kam. Als Draufhalt-Sensor mit eingeschränkten Shallow Depth of FieldField im Glossar erklärt empfinde ich 1" besser, weil man hier schon einen fimischeren Look hat als bei den kleinen Camcorder-Sensoren, aber bezüglich Brennweiten nochmal flexibler ist mit einer fest verbauten Linse.

Der Vergleich mit der A7siii ist zwar wegen dem Preisschild unfair, aber wenn eine baldige A7iv kommt und die ebenfalls 10bit 422 mit 4k60p ohne Crop können DARF (wovon ich ausgehe), dann vergleichen wir mal:

Resolution: Ich denke gleich auf was Videoauflösung betrifft

DR: Deutlich besser bei Sony und allen anderen. Bei allen bisherigen MFT-Modellen kann man kein spitzes Streiflicht einrichten, ohne dass es sofort nach Video aussieht, weil die Kontraste unangenehm hart werden. MFT ist vom Look so meilenweit von einem "Alexa"-Look oder Filmlook entfernt wie VHS von Bluray.

Lowlight: Deutlich besser bei Sony und allen anderen. Einfach deutlich.

Farben: ist geschmackssache und mittlerweile dank den LOG-Profilen für mich zumindest eher unbedeutend.

Codecs: Gleichstand bei besseren NLE-Playoptionen zu Gunsten bei Sony. Der Panasonic-Codec ist ein Graus beim Shuttlen.

AF: ist bei Panasonic ein Witz und sollte per Default immer aus sein, sonst wird das Ergebnis immer unprofessionell aussehen. Bei Sony ist der AF wirklich reliable, sollte nur entsprechend vom Ramping und Reaktionszeit angepasst werden. Beim kontrastbasierten AF (Panasonic) stört immer dieses leichte Pumpen. Geht bei einigen Usern mangels echter UHD-Bildschirme unter, aber wenn man sich mal das Material auf einem guten Display ansieht sieht man permanent dieses hilflose Rumgestochere des AFs und der Output wird immer nur Amateur-Charakter haben dadurch.

IBIS: Ich lese immer wieder der GH5 Ibis wäre so toll. Ich finde den ganz schlimm. Der greift viel zu sehr ein und zerschiesst die Bilder durch diesen Warp-Effekt zu den Rändern hin. Für professionelle Ansprüche gilt: IBIS ausschalten und die Kamera selbst stabilisieren. Also entfällt der vermeintlich größte Vorteil der Gh5 für mich. Es ist natürlich abhängig davon welches Objektiv man nutzt, aber grundsätzlich ist mir ein IBIS lieber, der ein wenig "ehrlicher" ist und hauptsächlich das feine Jitter eliminiert, aber nicht zum Gehen oder schlampigen Kadrieren ermuntert. Das ist nämlich leider ein unangenehmer Nebeneffekt bei GH5-Footage. Die User arbeiten meist recht bumpy und das Material sieht hinterher komplett "verwarpt" aus. Ich kriege beim Schneiden häufig solches Material und kann es oft nur in den Papierkorb schmeissen.

Kompaktheit: Beim Body sind ja bereits Fullframe-Modelle "kompakter". Die Fuji X-T4 mit APS-C ist deutlich kompakter als eine GH5. Da wird die Argumentation dünn. Die flimsy-wirkenden Plastiklinsen bei MFT finde ich gnadenlos überteuert und viele davon stehen auch was die Kompaktheit angeht deutlich hinter den Möglichkeiten. Vergleiche ich hier beispielsweise native Linsen für Fujis X-Mount sind diese oft sogar kompakter. Für APS-C. Und es gibt auch viele native E-Mountlinsen, die wirklich klein und leicht sind. Und die Tendenz verbessert sich, während die MFT-Linsen vom Entwicklungsstand eine Stagnation erreicht haben. So zumindest ist meine Wahrnehmung.

Ich denke Panasonic steht mit dem Rücken zur Wand. Die kriegen das Defizit mit dem grottigen AF nicht gebacken. Der AF dagegen bei Canon und Sony ist so gut, dass man damit wirklich professionell arbeiten kann. Und das eröffnet komplett neue Möglichkeiten in der Einmann-Kamera-Bedienung. Es wird für Panasonic selbst im Fullframe-Markt schwer werden dort zu bestehen. Das geht nur über eine Preisschraube nach unten. Die Hemmschwelle in den L-Mount zu investieren dürfte bei vielen groß sein.
MFT wird auslaufen, denke ich. Es gibt vielleicht noch eine GH6, aber das Eis wird dünn. Viele werden nicht mehr bereit sein in die Linsen zu investieren, weil keiner weiß wie lange das System noch existiert. Die Preisdifferenz zu Fullframe schwindet ins Nichts. Und die MFT-Linsen sind einfach zu teuer bis heute.



Antwort von Mediamind:

Der Wechsel von Camcordern und der Nikon D500 zur GH5 war seinerseits für mich ein Durchbruch. Die Gh5 war zu dem Zeitpunkt ein echtes Arbeitstier mit so vielen Optionen, dass ich in Folge massiv in Optiken und eine Gh5s investierte. Aufgrund der Entwicklungen im FF Bereich sehe ich das als abgeschrieben an. Die beiden GH Modelle bleiben im Bestand als zusätzliche Blickwinkel. Solide, zuverlässig und leider von der Zeit überholt. Gerade die geriggte Gh5s mit TimecodeTimecode im Glossar erklärt über Tentacle, Sigma 18-35, Speedbooster und dem XLRXLR im Glossar erklärt Modul mit Rhode NTG3 ist ein absolut rundes Paket. Die Gh5 selbst setze ich nun kaum mehr ein.
Ich glaube auch nicht, dass die "Neuerungen" eines Nachfolgemodells mich zum Umdenken bringen werden. Da ist es sinniger, in eine weitere A7SIII zu investieren auch wenn das eine andere Preisklasse ist.



Antwort von marcszeglat:

Ich kann die Kritik an der GH 5 nicht nachvollziehen! Ich filme seit Jahren mit der GH-Serie und die Bilder schafften es bis nach Terra x und auch die kritische BBC nahm sie! Für Naturfilmer bietet der Crop immer noch einen Vorteil gegenüber FF. Ab 200 mm BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt relativiert sich das bessere Lowlight der ff Kameras ganz schnell, weil dann die Blenden der Teleoptiken mächtig anziehen, oder wer hat an einer ff-Kamera ein 400 mm 2,8er?. Und zumindest ich kann nichts mit einer Kamera anfangen, deren Thermal-Management so bescheiden ist, dass nach 30, oder 40 Minuten Schluß ist und die Kamera ne Pause braucht! Das ist in meinen Augen Spielzeug zu Marketingzwecken. Sicher, ein neuer Sensor mit besserem DR und Lowlight-Fähigkeiten würde auch mich erfreuen, aber besser das Update der Mark 2, als ein 8-K Sensor mit Minipixeln und Hitzeproblemen! Das können die auf den Markt bringen, wenn die Technik ausgereift ist und der Sende-Starndard neu definiert wird, bzw. die digitale Infrastruktur en mass mit den Datenmengen klar kommt! Tatsächlich kommt von der nutzbaren Codec-Vielfalt nur die Sony a7s3 mit der GH 5 mit. Für extremes Lowlight und Highspeed ist sie die 1. Wahl, allerdings auch zu einem ganz anderem Preis. Und auch Teleoptiken jenseits der 200 mm mit konstanter Anfangsbrennweite sind weder leicht, noch für die meisten wirklich bezahlbar. Und wenn ich auf f 6,3 abblenden muss, damit ich über den ganzen Zoombereich die gleiche Belichtung habe, bringt mit das Lowlight auch recht wenig.



Antwort von Mediamind:

ch sehe das so: alle Dinge haben ihre Zeit. Die der GH5 neigt sich dem Ende zu. Wenn ich mit FF filme (und speziell mit der A7SIII) habe ich ein überlegenes System. Das Gute ist Feind des Besseren. Demnach läuft die Zeit für Gh5 und Co einfach ab, es sei denn, sie schließen sich der Entwicklung nicht nur an, sondern bringen sie wie seinerzeit mit der Gh5 geschehen, voran. Das Arbeiten mit einer FF ist einfach ein vergleichbarer Schritt nach Vorne, wie bereits dargestellt, vom Camcorder zur GH5. Lowlight, AF, DR, Freistellungsvermögen sind mit einer GH5 um Meilen neben einer A7SIII. Man greift dann nicht mehr freiwillig auf die GH5 zurück, wenn man solche Alternativen hat.



Antwort von marcszeglat:

Mediamind hat geschrieben:
ch sehe das so: alle Dinge haben ihre Zeit. Die der GH5 neigt sich dem Ende zu. Wenn ich mit FF filme (und speziell mit der A7SIII) habe ich ein überlegenes System. Das Gute ist Feind des Besseren. Demnach läuft die Zeit für Gh5 und Co einfach ab, es sei denn, sie schließen sich der Entwicklung nicht nur an, sondern bringen sie wie seinerzeit mit der Gh5 geschehen, voran. Das Arbeiten mit einer FF ist einfach ein vergleichbarer Schritt nach Vorne, wie bereits dargestellt, vom Camcorder zur GH5. Lowlight, AF, DR, Freistellungsvermögen sind mit einer GH5 um Meilen neben einer A7SIII. Man greift dann nicht mehr freiwillig auf die GH5 zurück, wenn man solche Alternativen hat.
Wie ich oben beschrieben habe, kommt es immer auf die Anwendung an! Ich arbeite viel im Telebereich und unendlich Einstellung. Ich bauche weder Autofokus, noch Freistellung, da eh alles von vorne bis hinten scharf ist! Und auch Tierfilmer sind mit Crop-Kameras oft besser aufgestellt! Tatsächlich hat die A7s3 für mich nur 2 Vorteile: Überragendes Lowlight im Weitwinkel und Highspeed. Wahrscheinlich werde ich sie mir auch dafür holen. 43 bleibt für den Telebereich. Sollte es irgendwann einmal nur noch ff-Sensoren geben (billiger für die Hersteller) wäre es für mich der Gau. Ich hoffe nur, dass es noch dauert, bis ich in Rente bin ;-)



Antwort von r.p.television:

marcszeglat hat geschrieben:
Ich kann die Kritik an der GH 5 nicht nachvollziehen! Ich filme seit Jahren mit der GH-Serie und die Bilder schafften es bis nach Terra x und auch die kritische BBC nahm sie! Für Naturfilmer bietet der Crop immer noch einen Vorteil gegenüber FF. Ab 200 mm BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt relativiert sich das bessere Lowlight der ff Kameras ganz schnell, weil dann die Blenden der Teleoptiken mächtig anziehen, oder wer hat an einer ff-Kamera ein 400 mm 2,8er?. Und zumindest ich kann nichts mit einer Kamera anfangen, deren Thermal-Management so bescheiden ist, dass nach 30, oder 40 Minuten Schluß ist und die Kamera ne Pause braucht! Das ist in meinen Augen Spielzeug zu Marketingzwecken. Sicher, ein neuer Sensor mit besserem DR und Lowlight-Fähigkeiten würde auch mich erfreuen, aber besser das Update der Mark 2, als ein 8-K Sensor mit Minipixeln und Hitzeproblemen! Das können die auf den Markt bringen, wenn die Technik ausgereift ist und der Sende-Starndard neu definiert wird, bzw. die digitale Infrastruktur en mass mit den Datenmengen klar kommt! Tatsächlich kommt von der nutzbaren Codec-Vielfalt nur die Sony a7s3 mit der GH 5 mit. Für extremes Lowlight und Highspeed ist sie die 1. Wahl, allerdings auch zu einem ganz anderem Preis. Und auch Teleoptiken jenseits der 200 mm mit konstanter Anfangsbrennweite sind weder leicht, noch für die meisten wirklich bezahlbar. Und wenn ich auf f 6,3 abblenden muss, damit ich über den ganzen Zoombereich die gleiche Belichtung habe, bringt mit das Lowlight auch recht wenig.
Klar, bei dem Bedarf an besonders langen Brennweiten ist der 2er Crop bei MFT natürlich ein gehöriger Vorteil. Dafür würde ich eine GH5 tatsächlich immer noch mit ins Feld nehmen. Ich selbst habe diesen Bedarf über 200mm selten bis gar nicht. Aber ich filme eben auch keine Geparden auf der Pirsch. Man muss sich hier aber auch die Frage stellen, ob dort nicht sogar 1" die bessere Wahl wäre. Gerade der 1" Sensor aus den Sony RX Modellen ist gnadenlos gut und ist bezüglich Lowlight und DR den bisherigen MFT-Sensoren ebenbürtig. Aber man bekäme nochmal viel mehr Telewirkung und Weitwinkel in einer Linse. Und bei großen Brennweiten verwässert sich auch der Unterschied von MFT und Einzoll was die Freistellung angeht.

Das Thermal-Managment ist bei der A7siii über jeden Zweifel erhaben. Ich habe die wirklich im harten Einsatz. Die wurde bisher zwar gefühlt ganz schön heiss in der Hand, aber hat mir kein einziges mal auch nur ein kommendes Hitzeproblem angezeigt. Von daher denke ich ist diese Zeit vorbei. Bleibt zwar die Frage ob eine A7iv etwa beim Downscaling von einem 6k-Sensor etwa nicht doch wieder überhitzt. Aber klar, wenn man dagegen die R5 ansetzt. Mit der würde ich auch kein narratives FormatFormat im Glossar erklärt drehen wollen mit einigen Stunden Rohmaterial am Tag. Schlicht weil es gar nicht möglich wäre. Mit einer A7siii ohne Probleme. Zudem ist der CodecCodec im Glossar erklärt der Sonys runder im NLE und auch effizienter.

Die große Frage wird der allgemeine Bildeindruck sein. Der kann bei unkritischen Motiven auch schon bei der jetzigen GH5 durchaus schön sein. Erst recht wenn man einen Speedbooster ansetzt, der einem das Bild ein wenig weicher und organischer macht. Aber bei dieser Anwendung kann man sich natürlich fragen, warum man dann nicht gleich eine Fuji X-T4 ansetzt. Die würde in diesem Szenario kompakter bleiben, hätte von Grundauf mehr Lowlight und DR. Und einen brauchbareren AF. Komischerweise nutzt man sie aber kaum bei professionellen Anwendungen. Was ich gar nicht verstehe. Bei mir ist sie nach wie vor als B- und C-Cam im Einsatz und schlägt sich sehr wacker. Und die Bilder sind wirklich sehr ästhetisch und die würde ich von den erreichbaren Bildern einer GH5 jederzeit vorziehen. Bei meinen Anwendungen, versteht sich. Dass es nach wie vor sinnvolle Einsätze für MFT gibt und geben wird, steht ausser Frage. Ich fürchte nur sie werden zu sehr Nische sein als dass sich eine Herstellung rentiert. Ich selbst sehe hier eher eine praktikable Schere zwischen 1" Camcorder mit fest verbauter aber sehr flexibler Optik für die schnellen Sachen und Fullframe für die A-Cams.



Antwort von groover:

Zitat: r.p.television
Das Thermal-Managment ist bei der A7siii über jeden Zweifel erhaben. Ich habe die wirklich im harten Einsatz. Die wurde bisher zwar gefühlt ganz schön heiss in der Hand, aber hat mir kein einziges mal auch nur ein kommendes Hitzeproblem angezeigt.


Dem kann ich nur zustimmen.
Für mich hat sich das Thema "Überhitzung bei der A7Siii" ebenfalls erledigt.

Ich habe seit Wochen an keiner meiner vier Sonys ein Hitzeproblem.......
LG Ali



Antwort von marcszeglat:

groover hat geschrieben:
Zitat: r.p.television
Das Thermal-Managment ist bei der A7siii über jeden Zweifel erhaben. Ich habe die wirklich im harten Einsatz. Die wurde bisher zwar gefühlt ganz schön heiss in der Hand, aber hat mir kein einziges mal auch nur ein kommendes Hitzeproblem angezeigt.


Dem kann ich nur zustimmen.
Für mich hat sich das Thema "Überhitzung bei der A7Siii" ebenfalls erledigt.

Ich habe seit Wochen an keiner meiner vier Sonys ein Hitzeproblem.......
LG Ali
Das ist gut zu wissen! In welchen Formaten/Datenraten filmt ihr denn problemlos dauerhaft? Schafft die Sony 4k 10 bit 50p ohne zu überhitzen? Bei den Canons ist da ja wohl nach ein paar Minuten schluss.



Antwort von roki100:

marcszeglat hat geschrieben:
Schafft die Sony 4k 10 bit 50p ohne zu überhitzen?
scheinbar schon, sonst hätte Sony die FX3 (quasi eine AS7SIII) mit Lüfter und ohne Sucher nicht umsonst rausgebracht....

Ich denke, sobald die Sommer mit der mildere Hitze da ist, wird man es besser wissen. Es ist normalerweise so (Deckel vor dem Sensor und 10Min am besten in ProResRAW aufnehmen so das alles schwarz ist), dass die Hitze des Sensor an die FPN's zu erkennen ist, ist da viel zu viel lila/rosa im Bild und das wird von Minute zu Minute stärker, dann wird der sensor wahrscheinlich heißer und irgendwann kommt es zum Abbruch... Interne Aufnahme erhitzt dann auch ein bisschen intern mehr...








Antwort von groover:

Die Aufnahmeformate mit denen ich an der A7 Siii filme sind: XAVC S 4K , 10bit4k50p, PP10 HLG3

Die Tage wieder ein 2 Stunden-Interview mit 3 Kameras, bei 28Grad in der Sonne gehabt und keinerlei Überhitzungsprobleme.
Display war aufgeklappt und Bilsstabi war ausgeschaltet.

Nebenbei erwähnt, habe ich die Sony nahezu täglich im gebrauch und das über Stunden und noch nie ist mir diesbezüglich etwas aufgefallen.
Wie gesagt, für mich hat sich das Thema Überhitzungsproblem an der A7Siii erledigt.

LG Ali



Antwort von roki100:

iasi hat geschrieben:
-paleface- hat geschrieben:
Soll ein Gh5 Update kommen.

Viel steht da noch nicht.
Man redet von 60fps (vermurlich in 10Bit)
Und nem 120p Modi.
Auch der Sucher wird besser.

Ich würde mir ja noch den Dual Sensor wünschen ohne den Stabi zu verlieren.

https://www-photografix--magazin-de.cdn ... geleakt%2F
Die 120fps beziehen sich auf den Sucher.

Ganz genau. Wahrscheinlich wird die GH5MK2 nur eine G9 ohne REC Limit. Die G9 hat nämlich den selben aber verbesserten Sensor von der GH5.
Der G9 Sucher kann ebenso 120fps.



Antwort von Darth Schneider:

Hat eigentlich die G9 den selben Sensor wie die Gh5s, wenn sie nicht den selben Sensor hat wie die Gh5 ?
Gruss Boris



Antwort von roki100:

groover hat geschrieben:
Die Aufnahmeformate mit denen ich an der A7 Siii filme sind: XAVC S 4K , 10bit4k50p, PP10 HLG3

Die Tage wieder ein 2 Stunden-Interview mit 3 Kameras, bei 28Grad in der Sonne gehabt und keinerlei Überhitzungsprobleme.
Display war aufgeklappt und Bilsstabi war ausgeschaltet.

Wie gesagt, für mich hat sich das Thema Überhitzungsproblem an der A7Siii erledigt.

LG Ali
Ja, davon lese und höre ich öfter. Hier z.B. auch einer:

https://www.youtube.com/watch?v=1LoMOUwYAdc


Die begründet mancher Nutzer die auf FX3 gewechselt sind, war u.a. die Hitze. Man liest zwar wenig davon, es gibt sie aber. Die Option AutoPowerOff temp auf high oder standard zu setzen ist denke ich nicht umsonst da.



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Hat eigentlich die G9 den selben Sensor wie die Gh5s, wenn sie nicht den selben Sensor hat wie die Gh5 ?
Gruss Boris
Die BGH1 hat den selben Sensor wie GH5s

Die G9 hat den selben sensor wie GH5. Panasonic schreibt irgendetwas von Verbesserung. Der einzige Unterschied zu GH5 Sensor sehe ich aber in Rauschverhalten (G9 produziert scheinbar weniger Noises). Und wenn man ISO Wert ändert, z.B. 400, dann auf 500, sieht man ein bisschen mehr NoiseNoise im Glossar erklärt als wie bei 400, dann auf 640 plötzlich kaum oder weniger NoiseNoise im Glossar erklärt, dann auf 800 mehr NoiseNoise im Glossar erklärt, auf 1000 oder 1250 weniger, auf 1600 kaum oder gar keine Noise...Letztens auch mit 3200 ISO aufgenommen und das sieht gut aus.
Ob das bei GH5 auch so ist, weiß ich nicht. Es verhält sich irgendwie wie Dual ISO obwohl der Sensor eigentlich kein Dual ISO hat. Es gibt irgendwo ein Video bei YouTube darüber, habe ich aber auch nicht verstanden. :)



Antwort von r.p.television:

marcszeglat hat geschrieben:
groover hat geschrieben:
Zitat: r.p.television
Das Thermal-Managment ist bei der A7siii über jeden Zweifel erhaben. Ich habe die wirklich im harten Einsatz. Die wurde bisher zwar gefühlt ganz schön heiss in der Hand, aber hat mir kein einziges mal auch nur ein kommendes Hitzeproblem angezeigt.


Dem kann ich nur zustimmen.
Für mich hat sich das Thema "Überhitzung bei der A7Siii" ebenfalls erledigt.

Ich habe seit Wochen an keiner meiner vier Sonys ein Hitzeproblem.......
LG Ali
Das ist gut zu wissen! In welchen Formaten/Datenraten filmt ihr denn problemlos dauerhaft? Schafft die Sony 4k 10 bit 50p ohne zu überhitzen? Bei den Canons ist da ja wohl nach ein paar Minuten schluss.
Also da viel meines Materiales eher B-Roll ist, drehe ich sehr viel in UHD 50p mit dem All-Intra 10bit 422 (500mbit) um es später auf 25 angeglichen als Zeitlupe zu erhalten.
Der letzte Dreh war am Montag als es bereits 28 Grad hatte. Die Kamera wurde in der Hand schon recht heiss, aber es gab noch keinen Alert auf dem Bildschirm. Ich habe den Nachmittag fast durchgehend "Carporns" aufm Ronin gedreht. Immer in 50p oder gar 100p mit langer BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt aus der Hand. Die Kamera selbst war dabei fast durchgehend eingeschaltet und ich habe am Nachmittag circa 2 Stunden Rohmaterial damit eingefangen. Keine Probleme. Talking Heads in langen Interview-Situationen in 25p sind dann überhaupt kein Problem. Die Kamera wird dabei kaum handwarm. Auf einer R5 könnte man nach 2 Stunden vermutlich ein Spiegelei braten, wenn sie davor nicht künstlich in den Schlaf versetzt werden würde.

Die FX3 hat den Lüfter vielleicht nicht weil die A7siii ein Problem mit Überhitzen hat, sondern weil das Gehäuse der FX3 anders ist und diesen Lüfter braucht. Grundlegend verstehe ich die FX3 nicht. Drehe ich doch sehr viel auch mit Sucher. Wie man eine Cinecam ohne Sucheroption anbieten kann oder kaufen kann ist mir nicht schlüssig.

Grundsätzlich: Ich denke keine der DSLMs ist vor Überhitzung völlig gefeit. Übrigens auch die GH5 nicht. Die werden bei einer Produktion als Onboard-Cams genutzt. Auf Suction-Mounts in der Windschutzscheibe. Die sind dort desöfteren einfach kommentarlos ausgegangen. Aber die werden da auch wirklich heiss wenn das Auto gegen die Sonne fährt und die Klimanlage nicht volle Kanne im Arctic-Mode bläst. Da würde mit Sicherheit auch die A7siii ausgehen. Jede Kamera würde dort Probleme machen. Auch die alten 2/3" Schultermühlen hatten Alarmsysteme und sind ausgegangen. Entweder bei Hitze, vorallem aber wegen Kondensfeuchtigkeit.



Antwort von roki100:

da wäre ich mir nicht so sicher. Es gibt solche Tests wo verschiedene Kameras unter der Sonne gelegt werden und alle gingen aus, außer die GH5 nicht. ;) Übrigens, einer der Gründe warum ich im Jahr 2020 doch eine GH5 wollte statt Sony.


https://www.youtube.com/watch?v=cnCnbFzmsqQ


Wie bereits erwähnt, man liest wenig davon dass die A7SIII überhitzt (also auf jeden Fall anders als wie bei A73 oder A6er), was auch gut ist. Es gibt aber auch Nutzer die über Überhitzungsprobleme erzählen. Hier bei uns in der EU werden wir mehr erfahren, wenn es im Sommer mit der Hitze los geht. Geht die Kamera aus, gibt es den (Sony) "Fix" die Option "AutoPowerOff temp" auf high zu setzen... Hätte ich eine Sony A7SIII wurde ich sowieso im Sommer vermeiden intern aufzunehmen. Sony Kameras kombiniert mit Atomos doch sehr gut.



Antwort von funkytown:

Mediamind hat geschrieben:
ch sehe das so: alle Dinge haben ihre Zeit. Die der GH5 neigt sich dem Ende zu. Wenn ich mit FF filme (und speziell mit der A7SIII) habe ich ein überlegenes System. Das Gute ist Feind des Besseren. Demnach läuft die Zeit für Gh5 und Co einfach ab, es sei denn, sie schließen sich der Entwicklung nicht nur an, sondern bringen sie wie seinerzeit mit der Gh5 geschehen, voran. Das Arbeiten mit einer FF ist einfach ein vergleichbarer Schritt nach Vorne, wie bereits dargestellt, vom Camcorder zur GH5. Lowlight, AF, DR, Freistellungsvermögen sind mit einer GH5 um Meilen neben einer A7SIII. Man greift dann nicht mehr freiwillig auf die GH5 zurück, wenn man solche Alternativen hat.
Ich arbeite mit der GH5, einer BM Pocket 4K und der Panasonic S1. Ich habe sehr oft im Schnitt Material von allen drei Kameras. Der Unterschied in der DR ist in der Praxis nicht so groß (vor allem bei richtiger Belichtung). Was das Freistellungsvermögen anbetrifft, relativiert sich das auch oftmals. Bei der S1 arbeite ich sehr gerne mit dem Sigma 24-70/2.8. Bei der GH5 ist fast immer das 12mm/1.4 drauf. Manchmal auch das 17mm/1.2. Das Freistellungspotential bei 26mm (Crop 2,2) und 37mm ist im Vergleich zum Sigma 24-70 bei den Brennweiten also etwas gleich. Lowlight ist mit lichtstarken Objektiven und ISO400 ebenfalls kein Problem (ich gehe nie über ISO800).

Die GH5 ist selbst mit 1,2er und 1,4er Linsen klein und kompakt. Und ideal für einen längeren Gimbal Einsatz. Die S1 mit dem 24-70 ist ideal für szenische Einstellungen aus der Hand. Die Pocket 4K mag ich vor allem für Interviews (viel Speicher mit SSD, ProResProRes im Glossar erklärt FormatFormat im Glossar erklärt, einfache externe Stromversorgung). Jede Kamera hat ihre Sweet Spots für den jeweiligen Einsatz.

Man kann also nicht pauschal sagen, die Zeit der GH5 "neigt sich zu Ende". Man könnte höchstens sagen, die GH5 ist uncool geworden, Vollformat ist cool. Aber wer professionell filmt, wählt sich sein Equipment nach anderen Kriterien aus.



Antwort von mash_gh4:

roki100 hat geschrieben:
Wie bereits erwähnt, man liest wenig davon dass die A7SIII überhitzt (also auf jeden Fall anders als wie bei A73 oder A6er), was auch gut ist. Es gibt aber auch Nutzer die über Überhitzungsprobleme erzählen. Hier bei uns in der EU werden wir mehr erfahren, wenn es im Sommer mit der Hitze los geht. Geht die Kamera aus, gibt es den (Sony) "Fix" die Option "AutoPowerOff temp" auf high zu setzen... Hätte ich eine Sony A7SIII wurde ich sowieso im Sommer vermeiden intern aufzunehmen. Sony Kameras kombiniert mit Atomos doch sehr gut.
das abschalten der kamera bei überhitzung ist leider nur ein teil das problems. viel unguter ist leider die massive zunahme des rauschens mit der erhöhung der sensortemperatur. im resultierenden footage wird das zwar oft durch die rauschunterdrückung möglichst weit kompensiert, aber dafür verlieren die bilder dann wieder spürbar an schärfe.








Antwort von roki100:

mash_gh4 hat geschrieben:
roki100 hat geschrieben:
Wie bereits erwähnt, man liest wenig davon dass die A7SIII überhitzt (also auf jeden Fall anders als wie bei A73 oder A6er), was auch gut ist. Es gibt aber auch Nutzer die über Überhitzungsprobleme erzählen. Hier bei uns in der EU werden wir mehr erfahren, wenn es im Sommer mit der Hitze los geht. Geht die Kamera aus, gibt es den (Sony) "Fix" die Option "AutoPowerOff temp" auf high zu setzen... Hätte ich eine Sony A7SIII wurde ich sowieso im Sommer vermeiden intern aufzunehmen. Sony Kameras kombiniert mit Atomos doch sehr gut.
das abschalten der kamera bei überhitzung ist leider nur ein teil das problems. viel unguter ist leider die massive zunahme des rauschens mit der erhöhung der sensortemperatur. im resultierenden footage wird das zwar oft durch die rauschunterdrückung möglichst weit kompensiert, aber dafür verlieren die bilder dann wieder spürbar an schärfe.
ja, das meinte ich mit lila/rosa noise:
Es ist normalerweise so (Deckel vor dem Sensor und 10Min am besten in ProResRAW aufnehmen so das alles schwarz ist), dass die Hitze des Sensor an die FPN's zu erkennen ist, ist da viel zu viel lila/rosa im Bild und das wird von Minute zu Minute stärker, dann wird der sensor wahrscheinlich heißer und irgendwann kommt es zum Abbruch... Interne Aufnahme erhitzt dann auch ein bisschen intern mehr...

So kann man fast bei jede Kamera feststellen wie es mit Sensor und Hitze aussieht und bei G9 (wahrscheinlich auch bei GH5) sieht das sehr gut aus, da überhitzt nichts, das Bild ist sauber auch nach 30Minuten...



Antwort von moowy_mäkka:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Hat eigentlich die G9 den selben Sensor wie die Gh5s, wenn sie nicht den selben Sensor hat wie die Gh5 ?
Gruss Boris
G9: ca. 20 Megapixel
https://www.panasonic.com/de/consumer/f ... specs.html

Gh5s: ca. 10 Megapixel
https://www.panasonic.com/de/consumer/f ... specs.html

20 ? 10
ergo: ungleicher Sensor



Antwort von roki100:

G9: OLED Live View Finder (3.680.000 Bildpunkte)
Sucher: Anzeigegeschwindigkeit: 120/60 Bilder/s

GH5MK2:
"..Des Weiteren ist die Rede von einem elektronischen Sucher mit einer Auflösung von 3,68 Millionen Bildpunkten und einer BildwiederholrateBildwiederholrate im Glossar erklärt von 120 fps..."

Die GH5MK2 bekommt also höchstwahrscheinlich den guten/besten Sucher von der G9.



Antwort von Darth Schneider:

@roki
Ich denke wer regelmässig längere Sequenzen in 4K filmen muss, wird sich kaum eine Fotoknipse kaufen, viel eher ein Camcorder, oder Cine Cam.
Das ist für verschiedene Zielgruppen.
Von dem her, sehe ich das 30 Minuten Aufnahme Limit oder das Überhitzungs Thema nicht wirklich als Nachteil.
Gruss Boris



Antwort von roki100:

die Zeiten sind vorbei. Heute sind DSLM auch gute Videokameras.



Antwort von Darth Schneider:

@roki
Ich habe mit keinem Wort geschrieben das sie das nicht schon längst sind.
Manchmal habe ich das Gefühl du liest nur das was du willst, nicht das was ich geschrieben habe ;)
Ich schreib es nochmal, mit anderen Worten.
Wer länger am Stück filmen will, wird sich trotzdem doch lieber eine Kamera kaufen der ein Netzteil beiliegt und die so lange filmt wie man will, ohne zu überhitzen, ohne deswegen zu rauschen, ohne Zeitlimits und ohne und schwache interne Akkus.
Das bieten nun mal die allermeisten Dslms auch heute noch nicht...
Gruss Boris



Antwort von Mediamind:

funkytown hat geschrieben:
Mediamind hat geschrieben:
ch sehe das so: alle Dinge haben ihre Zeit. Die der GH5 neigt sich dem Ende zu. Wenn ich mit FF filme (und speziell mit der A7SIII) habe ich ein überlegenes System. Das Gute ist Feind des Besseren. Demnach läuft die Zeit für Gh5 und Co einfach ab, es sei denn, sie schließen sich der Entwicklung nicht nur an, sondern bringen sie wie seinerzeit mit der Gh5 geschehen, voran. Das Arbeiten mit einer FF ist einfach ein vergleichbarer Schritt nach Vorne, wie bereits dargestellt, vom Camcorder zur GH5. Lowlight, AF, DR, Freistellungsvermögen sind mit einer GH5 um Meilen neben einer A7SIII. Man greift dann nicht mehr freiwillig auf die GH5 zurück, wenn man solche Alternativen hat.
Ich arbeite mit der GH5, einer BM Pocket 4K und der Panasonic S1. Ich habe sehr oft im Schnitt Material von allen drei Kameras. Der Unterschied in der DR ist in der Praxis nicht so groß (vor allem bei richtiger Belichtung). Was das Freistellungsvermögen anbetrifft, relativiert sich das auch oftmals. Bei der S1 arbeite ich sehr gerne mit dem Sigma 24-70/2.8. Bei der GH5 ist fast immer das 12mm/1.4 drauf. Manchmal auch das 17mm/1.2. Das Freistellungspotential bei 26mm (Crop 2,2) und 37mm ist im Vergleich zum Sigma 24-70 bei den Brennweiten also etwas gleich. Lowlight ist mit lichtstarken Objektiven und ISO400 ebenfalls kein Problem (ich gehe nie über ISO800).

Die GH5 ist selbst mit 1,2er und 1,4er Linsen klein und kompakt. Und ideal für einen längeren Gimbal Einsatz. Die S1 mit dem 24-70 ist ideal für szenische Einstellungen aus der Hand. Die Pocket 4K mag ich vor allem für Interviews (viel Speicher mit SSD, ProResProRes im Glossar erklärt FormatFormat im Glossar erklärt, einfache externe Stromversorgung). Jede Kamera hat ihre Sweet Spots für den jeweiligen Einsatz.

Man kann also nicht pauschal sagen, die Zeit der GH5 "neigt sich zu Ende". Man könnte höchstens sagen, die GH5 ist uncool geworden, Vollformat ist cool. Aber wer professionell filmt, wählt sich sein Equipment nach anderen Kriterien aus.
Ich will die Gh5 keineswegs schlecht reden. Sie ist eine wirklich tolle und immer noch gut einsetzbare Kamera für viele Einsatzorte. Bei Iso 1600 ist jedoch der Punkt erreicht, ab dem es mir zu rauschig wird. Mit dem Sigma 18-35 und SB kann man die Grenze gut in Richtung dunklerer Szenen verschieben. Man muss sich nur eben Gedanken machen, was man wie einsetzt. Das entfällt bei FF. Die S1 geht locker bis Iso 8000, die A7SIII startet mit der 2. Iso bei 12800. Die DR ist deutlich höher, egal ob richtig oder unglücklich belichtet. Gerade zwischen GH5 und S1 liegen erkennbare Unterschiede. Für meine Arbeiten nehme ich gerne 85 mm f:1.4 (Sigma ART DGDN), das kann ich mit keinem MFT Objektiv annähernd erreichen. Ich kann nicht immer vorhersehen, was auf mich zukommt. Seit einiger Zeit filme ich mit der A7SIII mit dem 24-70 f:2.8 am Gurt und einer Z6 mit dem 85 mm f:1.8 mit einer Peakdesign Gürtelhalterung. Die Z6 würde ich gerne gegen eine 2. A7SIII mit dem Sigma 85er tauschen. Ich warte aber erst einmal ab, was Nikon und Sony noch rausbringen. Da ist kein Raum mehr für eine Gh5. Sie fällt bei mir aufgrund der 3 besseren FF Optionen (A/SIII, S1, Z6) einfach durchs Raster. Ist eigentlich schade aber warum sollte ich das schlechtere System verwenden?



Antwort von roki100:

@Boris
Ich habe dich schon verstanden, nur sehe ich das anderes. Mit GH5 z.B. kannst Du unbegrenzt filmen, es gibt kein Überhitzungsproblem. Das Bild sieht clean/produktiv aus (vor allem 4K ist bei GH5 sehr gut) auch wenn Du ganzen Tag Filmst ändert sich nichts an Bildqualität (gibt es ein Video wo ein Hochzeitfilmer seine Tätigkeit aufnimmt und das auch erwähnt). Auch mit FX3, Sigma FP... wahrscheinlich mit den meisten DSLM Form Kameras.
Die Kamerahersteller haben nicht nur die Sensoren, Geschwindigkeiten usw. verbessert, sondern auch das Kühlsystem. Sony ist mit A7SIII tatsächlich besser geworden, Sigma FP kommt ohne Lüfter gut aus usw. usf.
Mag sein das BMD am Anfang Fehler gemacht haben, doch die Idee dahinter ist sehr gut. Die Sensor-Temperatur wird konstant gehalten - dank dieses hier:
Bildschirmfoto 2021-05-13 um 15.12.09.png so auch ähnlich wie bei Arri Sensoren....



Antwort von Darth Schneider:

@Mediamind
Ich denke ISO wird doch eh masslos überschätzt, zumindest bei den Kameras der Preisklasse der Gh5 bis A7III, zumindest nach meinen bescheidenen Erfahrungen.
Klar, z.b. bei den Sonys kann man viel, viel höher, auch bei der XT4 geht schon vieles, auch mit den neueren Pockets.
Aber auch bei meiner dual ISO 4K Pocket, filme ich eigentlich immer mit 400 ISO oder noch mit 1250., viel lieber als mit 3200.
Nicht wegen dem bisschen Rauschen, das stört mich nicht, könnt Ich ja auch in Resolve weg zaubern.
Aber irgendwie gefällt mir das Bild allgemein besser mit ISO 400, oder in der Nähe davon, ich empfinde das als weniger digital, künstlich.
Vielleicht bilde ich mir das auch nur ein, hab ja auch kein Sony Low Light Monster zum ausprobieren.
Macht jemand ähnliche Erfahrungen ?

@roki
Die Kühlung muss ich noch mehr verbessern, jetzt wo immer mehr Hersteller mit 6K/8K, oder bald mehr, mit 10Bit, Log oder 12Bit RAW und was auch immer noch kommen ;)
Gruss Boris








Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
@roki
Die Kühlung muss ich noch mehr verbessern, jetzt wo immer mehr Hersteller mit 6K/8K, oder bald mehr, mit 10Bit, Log oder 12Bit RAW und was auch immer noch kommen ;)
Gruss Boris
Mein vorherigen Beitrag habe ich nochmal editiert... siehe nochmal.
Arri hat es gut gelöst, die Temperatur wird konstant gehalten (wichtig, sonst ändert sich die Bildqualität und zwar ähnlich so als hätte man WB geändert inkl. mehr Noise... Das passiert bei Arri&Co. nicht, weil die Temperatur konstant gehalten wird). Auch Sigma FP verfügt (soweit ich weiß) die selbe Technik. BMD Kameras auch... Wahrscheinlich Sony Cine-Line (FX3, FX6, FX9 usw.) auch.... ich denke wahrscheinlich auch viele andere DSLM Kameras (anders lässt sich z.B. das bei GH5/G9 nicht erklären, da überhitzt wirklich nichts, Bildqualität bleibt konstant clean auch nach mehreren Stunden filmen).



Antwort von Darth Schneider:

Das kannst du nicht vergleichen, eine drehfertige Arri, mit allem drum und dran kostet schnell mal eine halbe Million € und die Arris muss man beim einschalten erstmal, je nach Model, bis zu 20 Minuten aufwärmen lassen, und darf nicht filmen damit, bis der Sensor die richtige Temperatur genug hat.
Solche Technologien haben fast absolut nix mehr mit deiner G9 oder mit unseren Pockets zu tun.
Gruss Boris



Antwort von Mediamind:

Hallo Boris,
Iso ist Fake. Man skaliert einfach durch das Drehen des Iso-Rades das Material, das geht auch in der Post. Ist pauschal, die Hersteller zaubern vielleicht noch etwas in der Kamera mit NR und anderen Bearbeitungen, in derRichtung stimmt die Aussage aber. Der Unterschied liegt bei S1 und A7SIII in der 2. Iso. Bei Iso 4000 bei der S1 und 12800 (im PP8) bei der A7SIII sind die Bilder clean. Ich will einfach keine Kamera mehr, die mit einer für gute Lichtverhältnisse abgestimmten Base Iso daher kommt und keine 2. Iso für schlechtes Licht bietet. Hätte ich die Lichtverhältnisse immer im Griff, sähe ich das vielleicht anders. Aber Angst vor der Dunkelheit, wie bei der Gh5, brauche ich nicht.



Antwort von Darth Schneider:

Hallo Mediamind
Also dann wäre das dual iso der Pocket ev. schon etwas für dich.
(Die 6K Pro mit dem Sigma 18-35, da wird iso 3200 so hell, dann brauchst du bei Offenblende einen starken ND, Abends, drinnen...)
Aber endlos Schrauben in Resolve geht bei mir zumindest nicht.
Wenn ich mit 400 aufnehme kann ich in Post nicht bis 3200, und umgekehrt gehts auch nicht. Da schaltet irgend etwas intern am Sensor, oder so, um in der Kamera.
Wobei 3200 sehen schon sehr gut aus, ich hab’s persönlich, nach Möglichkeit einfach lieber wenn Licht die Szenen beleuchten.;)
Gruss Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Das kannst du nicht vergleichen, eine drehfertige Arri, mit allem drum und dran kostet schnell mal eine halbe Million € und die Arris muss man beim einschalten erstmal, je nach Model, bis zu 20 Minuten aufwärmen lassen, und darf nicht filmen damit, bis der Sensor die richtige Temperatur genug hat.
Solche Technologien haben fast absolut nix mehr mit deiner G9 oder mit unseren Pockets zu tun.
Gruss Boris
Es gibt keine anderes Kühlsystem um die Temeratur konstant zu halten. Die verwenden höchstwahrscheinlich alle das selbe. Einige mit zusätzlichen Lüfter (um die produzierte Hitze auf andere Seite des amecthermasol raus zu pusten), andere wiederum ohne Lüfter (wie z.B. Sigma FP/ Gehäuse wird für den Hitzeabbau genutzt). Das andere/altmodische wäre nur Lüfter mit Kühlkörper (wie PC CPU usw.), die dann schneller oder langsamer drehen um die Temp konstant zu halten.. Das werden die Kamerahersteller aber sicherlich nicht machen, weil sie vermeiden wollen dass sich der Kunde wegen Lüftungsgeräusche bei der Aufnahme beschweren...



Antwort von Darth Schneider:

Ich glaube nicht das Arri die selben Kühlsysteme verwendet wie BMD in den Pockets. Ich weiss das die Arris nur richtig laufen wenn der Sensor die genau richtige Temperatur hat, beim drehen, nicht zu heiss, und nicht zu kalt, mit nur kleinem Spielraum, das ist viel aufwendiger, mehr als nur ein Lüfter und ein paar Löcher im Kamera Gehäuse.
Gruss Boris



Antwort von roki100:

es gibt aber kein anderes Cooling Management für constant temp... ;) Lüfter sorgt nur um die produzierte Hitze auf der anderen Seite des amecthermasol abzubauen... auf der Seite womit der Sensor gekühlt wird, das wird von System geregelt (daher gibt es diese zwei Kabel von Peltier-Element) dass es konstant bleibt... siehe nochmal:
Bildschirmfoto 2021-05-13 um 15.12.09.png



Antwort von Darth Schneider:

Eben, und die Arris müssen in der heissesten Wüste funktionieren und in Alaska aber genau gleich.
Gruss Boris



Antwort von roki100:

eben und das geht nur damit. Mir ist da zumindest nichts anderes bekannt?








Antwort von Darth Schneider:

Was willst du jetzt mit dem Foto sagen ?
In den Arris steckt eine 39€ Baumarkt Lüftung, mit einem 2€ Sensor mit
2 dünnen ungeschützten Kabeln ?
Ich bin kein Techniker, ich weiss, aber Vergiss es.
Gruss Boris



Antwort von roki100:

O Mann Boris .LOL ;) Das auf dem Bild (Peltier-Element) ist von BMD Kamera. Es handelt sich um Sensor-Kühlkörper der genau das kann, Sensoren ohne Lüfter kühlen und die Temperatur konstant halten. Und es gibt da keine andere Technologie (ich kenne zumindest keine andere, daher die Vermutung...).



Antwort von roki100:

siehe hier: http://www.hdgear.tv/images/catalog/pro ... UP_2-0.pdf

Peltier-Element:

ALEV III sensor
The ALEV III sensor has a horizontal pixel count of 3.5K resulting in true 2K resolution. It covers the full Super-35 format and it provides a latitude of 14 stops at a base sensitivity of 800 ASA. The result is a superior image quality.
The sensor temperature is kept stable by a Peltier element to ensure optimum image quality under all operating conditions.


Wie bereits erwähnt, die Idee ist sehr gut und nachweislich sind auch BMD Kameras damit ausgestattet (zumindest die älteren BMD Kameras, wahrscheinlich aber auch die neueren...). Ob das bei GH5 auch so ist, weiß ich nicht. Kann mir aber gut vorstellen, denn auf dem Sensor der zusätzlich noch stabilisiert, kann sich doch kein fetter Kühlkörper befinden der sich bei aktiven Stabi auch mit bewegt (in so einem Fall wäre es ja umso sensationeller!). ;)



Antwort von -paleface-:

Überhitzung kenne ich bei der GH5 auch nicht.
Schon mehrere Konzerte gefilmt jeweils 1 bis 2 Stunden durch.

ISO 1600 geht auf der GH5 auch noch klar. Kann man mit arbeiten.
ISO 500 ist auf jeden Fall der V log L ISO.
Da kann ich gar nicht auf 400 runter. Ist gesperrt.



Antwort von roki100:

-paleface- hat geschrieben:
ISO 500 ist auf jeden Fall der V log L ISO.
Da kann ich gar nicht auf 400 runter. Ist gesperrt.
Interessant. Bei der G9 kann man auf ISO 400 wenn VLOG Modus aktiv ist...



Antwort von Darth Schneider:


Gruss Boris



Antwort von -paleface-:

Am 19.05 wissen wir mehr.
Panasonic-Lumix-GH5II-Teaser-Leak.jpg



Antwort von roki100:

Angeblich kommt die GH6 doch: https://www.photografix-magazin.de/pana ... -hoffnung/



Antwort von -paleface-:

Wo kann man die Präsi eigentlich gucken. Finde keine Link.

Und 14 Uhr nach welcher Zeit?








Antwort von Darth Schneider:

Nun ja, eine Präsentation wegen dem neuen Sucher, ein paar Frames mehr pro Sekunde und ein paar anderen unwichtigen Verbesserungen.
Das werden sich womöglich nicht so viele Leute anschauen.
Gruss Boris



Antwort von TheGadgetFilms:

Glaube die Präsentation ist eher für Pressevertreter gedacht.... Offiziell gibt es ja noch keine News bezüglich der Kamera.



Antwort von Blackbox:

https://www.youtube.com/watch?v=rDAEDXjfzMA
Dauert wohl noch knapp ne Woche.



Antwort von roki100:

GH6 kommt. :)



Antwort von Darth Schneider:

Das wussten wir doch schon, erst die Gh5Mark2 und ein halbes Jahr später die Gh6.
Aber das wird dem MFT System, denke ich absolut nix bringen, das unausweichliche wird so einfach zwei Jahre heraus gezögert.
Ausser natürlich Panasonic landet mit der Gh6 noch mal einen Hit...
Gruss Boris



Antwort von groover:

War lange Jahre so begeistert vom MFT System und bin jetzt doch so froh, dass ich nix mehr damit zu tun hab.
Der Wechsel zu FF war ein zwingender Schritt.......
LG Ali



Antwort von funkytown:

MFT ist und bleibt mit seiner Sensorgröße ein optimales Arbeitsgerät (und teilweise besser geeignet als FF) für sehr viele Filmaufträge. Wenn Panasonic schlau ist, bekommt die GH6 eine interne RAW Aufzeichnung mit 4K/60, externe Stromversorungsmöglichkeit und Anschluss für SSD. Ein Multiaspekt Sensor und interner Graufilter würden die Sache perfekt machen. Damit hätte man eine eierlegende Wollmilchsau für praktisch jeden Brot- und Butter Auftrag. 8K wird hier m.E. in der Spec-Diskussion völlig überbewertet.



Antwort von Jörg:

Damit hätte man eine eierlegende Wollmilchsau für praktisch jeden Brot- und Butter Auftrag.
Ich glaube, genau das wird Panasonic liefern.
Fernab jeder Forumdiskussion über sterbende Sensorgrößen.
Noch einen aktuellen AF abliefern, und alles ist gut.

8k?phhhh, oder braucht jemand einen Kropf?



Antwort von -paleface-:

Raw intern wird es nicht geben. Ausser Panasonic entwickelt nen eigenen RAW light Codec. Was ich bezweifle.

Ich wünsche mir 4k 60fps bei 10bit 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt intern.

Aber... Da es die GH6 ist wäre Panasonic dumm würden sie marketing technisch nicht ne 6K Kamera raus machen.

Frage ist nur ob dann mein 4k 60fps sauber gelingt oder ob es durch line skipping oder sonst was grützig wird.








Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Das wussten wir doch schon, erst die Gh5Mark2 und ein halbes Jahr später die Gh6.
Aber das wird dem MFT System, denke ich absolut nix bringen, das unausweichliche wird so einfach zwei Jahre heraus gezögert.
Ausser natürlich Panasonic landet mit der Gh6 noch mal einen Hit...
Gruss Boris
die Botschaft das Panasonic MFT nicht aufgegeben hat, ist also schonmal deutlicher geworden. :)

Wenn die GH6 extern RAW kann, allein das wird für einen Hit ausreichen. Die BGH1 kann das auch, also wird es sicherlich bei GH6 auch so sein, mit dem Unterschied; GH6 hat IBIS, Sucher usw.



Antwort von Darth Schneider:

Wenn Panasonic mit dem Stabi und mit dem Autofokus nicht mit Technologien kommt die nicht hinter der Konkurrenz her hinken, und die Kamera intern RAW aufnehmen können wird. Dann könnt ich mir vorstellen das die Gh6 ein Hit sein könnte.
Ansonsten ist die Konkurrenz schon heute zu weit und die grösseren Sensoren und die dazu passenden Cams, haben vor dem MFT System gar nichts mehr zu fürchten.
Mit was dann Sony noch im Apsc Bereich kommen wird hat ganz bestimmt auch einen Einfluss darauf wie gut sich die Gh6 am Schluss wirklich verkaufen wird.
Gruss Boris



Antwort von roki100:

Einige betreiben selbst/aus eigenem Antrieb, zwischen Sony und Panasonic, Canon und Nikon eine Art Wettbewerb.... das infiziert dann auch die Kunden, die eigentlich mit Nikon (z.B. Z6) zufrieden sind, aber dann plötzlich meinen, dass es mit der Sony oder Panasonic besser wird.

ich habe das Gefühl, dass es dabei öfter nicht wirklich um das schöne Ergebnis oder schöne Bilder geht, sondern nur darum, das neueste, das auf Papier bessere usw. zu haben. Plötzlich ist etwas da und man will es haben, obwohl man das vorher nicht wirklich gebraucht hat... und öfter ist das Ergebnis davor besser, als das neuste.

Wird die GH6 etwas an die tolle Bilder der GH5 ändern? Ganz sicher nicht... Es wird bestimmt nur das anders sein, was man schon von anderen kennt: mehr FPS, mehr K.



Antwort von Bluboy:

Rokie
Organishes Material besteht zum großen Teil aus Kohlenstoff
und genau darum gehts - um den Stoff mit dem Kohle gemacht wird.

;-)

Panasonic produziert im übrigen auch elektrische Zahnbürsten
wer weiß, vielleichr gibts bald die Panasionic Allrounder fürs OutBack



Antwort von Darth Schneider:

Nun ja, die Gh5 mit passenden Linsen, ist ja schon ziemlich wetterfest, was ich bei einer Kamera grundsätzlich schon ziemlich cool finde und was auch immer Panasonic bringen wird, die G9, die Gh5/s werden womöglich günstiger werden.;)
Das könnte dann auch für mich unter Umständen Interessant werden, weil ich meine Rx10 ersetzen will.
Gruss Boris



Antwort von roki100:

Multiple sources told me the new GH6 will NOT record 8K. Panasonic decided to focus on offering a superb 4K video instead. Apparent 8K was not seen as something really needed by customers by now. I hope to get some more details about the GH6 the coming days ahead of the announcement on May 25th: https://www.43rumors.com/really-looks-l ... e-new-gh6/



Antwort von Darth Schneider:

Superbes 4K kann doch die Gh5 und die G9 auch schon, die Frage ist dann was wird die Gh6 dann von der Gh5 unterscheiden ?
Gruss Boris



Antwort von roki100:

also was ich bisher gelesen habe, denke ich, dass die GH5MK2 quasi eine G9 ohne Zeitlimit sein wird. Damit wäre dann auch der AF bei GH5MK2 besser... Oder aber, es wird eine BGH1 (Sensor von der GH5S = DualISO) verpackt in GH5 Gehäuse...mit dem Sucher von der G9, extern RAW.

Die GH6 wird wahrscheinlich 6K...und extern RAW.



Antwort von roki100:

Die Panasonic GH6 soll angeblich Ende 2020 oder Anfang 2021 präsentiert werden und den Gerüchten zufolge hat der Hersteller nicht nur eine, sondern gleich drei verschiedenen Varianten der Kamera in der Mache. Diese sollen auf die Bezeichnungen GH6, GH6V und GH6X hören.
Die wichtigste Neuerung steht angeblich ebenfalls schon fest, die Panasonic GH6 soll nämlich mit einem 41-Megapixel-Sensor im Micro-Four-Thirds-Format ausgestattet sein. Bei diesem Sensor soll es sich um den Sony IMX594CQR handeln.

Zu den weiteren Neuerungen sollen ein verbesserter 5-Achsen-Bildstabilisator, eine längere Akkulaufzeit sowie ein neues und schnelleres AF-System gehören. Außerdem wird man 4K- und 6K-Videos erstellen können und je nach Modell wird Panasonic wohl auch 8K-Videos integrieren....

https://www.photografix-magazin.de/pana ... megapixel/

hmm...



Antwort von Darth Schneider:

41 MP bei einem MFT Sensor, das ergibt für schönes 4K Video was genau einen Sinn ?
Dasselbe frage ich dann auch bei 6 oder 8K bei einem MFT Sensor.
Gruss Boris



Antwort von -paleface-:

Spannend.
Die 41 Megapixel auf MFT will ich mal sehen.

Allerdings hat die Ursa auf nen S35 auch 60Megapixel gehauen.

Vielleicht die selbe Technik?



Antwort von Darth Schneider:

Nun ja, wie auch immer, bei drei verschiedenen Modellen ist es ja auch möglich das nicht alle drei Gh6s den 41 MP Sensor drin haben, werden, nur das Kamera Modell mit dem Schwerpunkt Fotografie.
Gruss Boris



Antwort von -paleface-:

Geh ich auf von aus das die 41 in der X drinne sind.

Die V kriegt dann Dual ISO und vielleicht das VOLLE V-Log. Vielleicht RAW extern.

Und die normale GH6 nen leichtes Update der GH5.



Antwort von roki100:

funkytown hat geschrieben:
MFT ist und bleibt mit seiner Sensorgröße ein optimales Arbeitsgerät (und teilweise besser geeignet als FF) für sehr viele Filmaufträge. Wenn Panasonic schlau ist, bekommt die GH6 eine interne RAW Aufzeichnung mit 4K/60, externe Stromversorungsmöglichkeit und Anschluss für SSD. Ein Multiaspekt Sensor und interner Graufilter würden die Sache perfekt machen. Damit hätte man eine eierlegende Wollmilchsau für praktisch jeden Brot- und Butter Auftrag. 8K wird hier m.E. in der Spec-Diskussion völlig überbewertet.

Sollte das stimmen mit dem Sensor IMX594CQR, dann kann die GH6 höchstwahrscheinlich auch 120fps.



Antwort von arcon30:

roki100 hat geschrieben:
funkytown hat geschrieben:
MFT ist und bleibt mit seiner Sensorgröße ein optimales Arbeitsgerät (und teilweise besser geeignet als FF) für sehr viele Filmaufträge. Wenn Panasonic schlau ist, bekommt die GH6 eine interne RAW Aufzeichnung mit 4K/60, externe Stromversorungsmöglichkeit und Anschluss für SSD. Ein Multiaspekt Sensor und interner Graufilter würden die Sache perfekt machen. Damit hätte man eine eierlegende Wollmilchsau für praktisch jeden Brot- und Butter Auftrag. 8K wird hier m.E. in der Spec-Diskussion völlig überbewertet.

Sollte das stimmen mit dem Sensor IMX594CQR, dann kann die GH6 höchstwahrscheinlich auch 120fps.





Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Panasonic S1 / S1H / S5 / S1R / GH4 / GH5 / GH5s-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Vergleich Videostabilisierung: Fujifilm X-T4, Panasonic S1H, Nikon Z6, Canon EOS-1D X Mark III vs GH5
4K Filmen ohne Crop - Neue Canon PowerShot G5 X Mark II und G7 X Mark III
Sigma FP L Leak
Canon 1DX Mark II und C100 Mark II?
A7Sii oder A7Rii oder gar Canon 5D Mark iv oder GH5 ?!?
Firmware Updates: neue Funktionen ua. für Canon EOS C500 Mark II, C300 Mark III und C70
Die DJI Pro Kamera Leak
Canon Cine-Zoom 70-200mm mit T4,4 - Produktbild-Leak // NAB 2017
Leak: DJI Mavic 2 mit optischem Zoom und Hasselblad Kamera
Rode Smartlav+ > (Zoom GH5) > Lumix GH4, GH5 + Android Tests
Canon EOS 6D Mark II
Ronin SC vs. Canon M6 Mark II
Canon C500 Mark II
Canon EOS 5D Mark IV - 4K für 4K
SUCHE: Olympus EM1 Mark 3
Touchscreen Monitor Lm-V1 mit C300 Mark II
Fokusproblem mit Canon EOS 5D Mark IV
Atomos Ninja Flame / Canon 5D Mark IV
Kaufberatung Videooptik für Canon 5D Mark IV
Kaufberatung Videooptik für Canon 5D Mark IV
Canon G7X Mark 2 – 20 Minuten Aufnahmelimit?
Ursa Mini gegen Sony RX 10 Mark 3
Canon c100 Mark ii - Kran - ZOOM?
5d Mark IV 4 HDMI Port Schutz, Saver, Kabelschutz
Canon 5D Mark IV / Probleme beim Video download
Canon EOS 5D Mark IV - Spezifikationen verdichten sich

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
1. April - 30. September / Düsseldorf
Young Film Lab
12-16. August / Weiterstadt
Open Air Filmfest Weiterstadt
15-19. September / Oldenburg
Internationales Filmfestival Oldenburg
6. Februar 2022/ Hanau
JUNG & ABGEDREHT – 10. Hanauer Jugend-Kurzfilmfestival
alle Termine und Einreichfristen