Logo Logo
/// 

Formatierte Festplatte Wiederherstellen!!HXR-MC2000E



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Frage von playmen:


Hallo Leute, ich habe versehentlich ein Hochzeitsvideo die ich auf die interne Festplatte der MC 2000E aufgenommen hatte formatiert!! Kann mir jemand sagen ob ich das durch eine spezielle firma diese Aufnahme wiederherstellen lassen kann? Den auf die formatierte Festplatte wurde eine andere Aufnahme gemacht!! Könnt ihr mir da was empfehlen?



Antwort von dienstag_01:

Wenn der Datenträger nach dem Löschen wieder voll beschrieben wurde, sind die Daten weg. Es soll hochspezialisierte Verfahren geben, die auch dann noch eine Chance haben (die nutzen minimale Abweichungen der Köpfe bei jedem Umlauf, um auf den nicht erfassten bereichen der Spuren nach Fragmenten zu suchen, das ist aber eher was für den Geheimdienst). Anrufen bei einem professionellen Datenretter kann man ja trotzdem mal.



Antwort von Jott:

Oder dem armen Brautpaar anbieten, ihren Hochzeitsfilm aus den Dutzenden Handyvideos und Fotos der Gäste zusammen zu schneiden. Und Onkel Heinz oder ein anderer begeisterter Hobbyfilmer hatte sicher auch einen richtigen Camcorder dabei.

Good luck!








Antwort von pixelschubser2006:

Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist das Dateisystem auf der Festplatte eines, was auch auch am PC gebräuchlich ist. Vermutlich Fat32 oder eines aus dem Linux-Lager. Das bedeutet: Eine Datenrettung ist mit PC-Tools grundsätzlich denkbar. Ich habe hier eine Software (allerdings kostenpflichtig), die wie im Spaziergang gelöschte / formatierte Dateisysteme wieder herstellt. Incl. Dateinamen und der ursprünglichen Ordnerstruktur. Damit kannst Du mit etwas Glück eine ganze Menge Dateien wieder herstellen, die zumindest eine Schadensbegrenzung ermöglichen. Nun sprichst Du von Festplatte, was mich bei dem Camcorder wundert. Soweit ich mich erinnere, ist der noch bandbasierend, und der Andockrecorder speichert auf Compact Flash. Dann sollte das ganze nicht so kompliziert sein! Wünsche viel Glück!!!



Antwort von playmen:

pixelschubser2006 hat geschrieben:
Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist das Dateisystem auf der Festplatte eines, was auch auch am PC gebräuchlich ist. Vermutlich Fat32 oder eines aus dem Linux-Lager. Das bedeutet: Eine Datenrettung ist mit PC-Tools grundsätzlich denkbar. Ich habe hier eine Software (allerdings kostenpflichtig), die wie im Spaziergang gelöschte / formatierte Dateisysteme wieder herstellt. Incl. Dateinamen und der ursprünglichen Ordnerstruktur. Damit kannst Du mit etwas Glück eine ganze Menge Dateien wieder herstellen, die zumindest eine Schadensbegrenzung ermöglichen. Nun sprichst Du von Festplatte, was mich bei dem Camcorder wundert. Soweit ich mich erinnere, ist der noch bandbasierend, und der Andockrecorder speichert auf Compact Flash. Dann sollte das ganze nicht so kompliziert sein! Wünsche viel Glück!!!
Welche Software ist das?



Antwort von pixelschubser2006:

https://www.haage-partner.de/datenrettung/RStudio.html

Kostet knapp unter 100 Euro und ist bislang die einzige, die mich überzeugen konnte!



Antwort von TheBubble:

playmen hat geschrieben:
Den auf die formatierte Festplatte wurde eine andere Aufnahme gemacht!! Könnt ihr mir da was empfehlen?
Es gibt/gab Dienstleister, die versuch(t)en, von überschriebenen Medien (kleine) Datenmengen zu extrahieren. Allerdings ist/war das wohl aufwendig und unsicher im Erfolg, zusichern wird da sicherlich niemand etwas. Ob das bei heutigen Speichermedien und Dichten überhaupt noch funktioniert, wäre auch zu erkunden. Praktisch gesehen kann man das meiner Ansicht nach vergessen. Ich meine ein Artikel in der c't (muss ein paar Jahe alt sein) kam auch zu diesem Ergebnis.

In Reserveblöcken können auch nach einem kompletten Löschen eines Mediums noch Datereste verbleiben (z.B. bei unverschlüsselten Festplatten und USB-Sticks). Diese sind aber auf normalem Wege nicht mehr zugänglich, man müsste in die Elektronik eingreifen. Das ist aber wichtig zu wissen, wenn man auf einem Datenträger personenbezogene/vertrauliche Daten gehandhabt hat (z.B. Prüfungsergebnisse, medizinische Daten, usw.) und der Datenträger aussortiert werden soll.

Daher mal ganz allgemein und praktisch betrachtet, unabhängig vom Gerät (denn mit der erwähnten Kamera kenne ich mich nicht aus):

Falls der nutzbare Speicher zwischenzeitlich komplett neu beschrieben wurde: Keine Chance.

Wenn die Formatierung nicht nur das Dateisystem neu angelegt hat, sondern das komplette Speichermedium neu beschrieben hat: Keine Chance.

Wenn der Datenträger verschlüsselt war (z.B. SSDs können so etwas) und zum Löschen einfach der Schlüssel verworfen wurde: Keine Chance.

SSDs mit aktiviertem TRIM: Je nach SSD, meist jedoch keine Chance.

Wenn der Zustand vom Datenträger zwischenzeitlich verändert wurde: Die Rettungschance kann erheblich (bis zu geht nicht mehr) reduziert sein.

Wenn die ursprüngliche Datei nur einen (möglichst kleinen) Teil des Datenträgers genutzt hat und die neu geschriebene Datei ebenfalls möglichst klein ist: Eine gewisse (möglicherweise geringe) Chance. Je größer beide Dateien sind (neu und alt), desto unwahrscheinlicher wird eine Rettung, denn sie dürfen keinesfalls auf dem Datenträger den gleichen Speicherort belegt haben. Bei teilweisen Überscheidungen wäre zumindest der überlappende Teil verloren. Ob solche Fragmente noch verwendbar sind, hängt vom Dateiformat, der Fragmentgröße und ggf. vom Vorhandensein von geeigneter Datenrettungssoftware ab, die fehlende Strukturen ergänzen kann.

Wenn man dennoch eine Datei versehentlich löscht: Bis zur Wiederherstellung keinesfalls eine neue (weitere) Datei auf den Datenträger schreiben oder eine andere Datei verändern! Möglichst jede Schreiboperation muss verhindert werden.

Bei Wichtigen Daten: Sofort ein Backup anlegen!



Antwort von playmen:

Ich habe heute mit einem PC Experten telefoniert, er meinte das Mann den noch nicht überschriebenen Teil noch retten kann. Das währe zumindest die Hälfte der FP noch. Nächste Woche habe ich einen Termin mal schauen.



Antwort von TheBubble:

Ungewollter Datenverlust ist halt Mist.

Nicht zu viel Hoffnung machen, dann aber umso mehr freuen, wenn doch etwas gerettet werden konnte.

Viel Glück!



Antwort von Jott:

pixelschubser2006 hat geschrieben:
Nun sprichst Du von Festplatte, was mich bei dem Camcorder wundert. Soweit ich mich erinnere, ist der noch bandbasierend, und der Andockrecorder speichert auf Compact Flash.
Nein, der hatte wirklich einen internen Speicher:
https://pro.sony/de_DE/products/shoulde ... xr-mc2000e



Antwort von pixelschubser2006:

@TheBubble: Das, was Du schreibst, ist völlig korrekt. Allerdings sind das alles Faktoren, die sehr häufig überhaupt nicht zutreffen. Mir ist neulich mein Windows so dermaßen abgeschmiert, daß ich nicht sicher war, ob die SSD nicht einen weg hatte. Auch das Dateisystem war ziemlich hinüber. Allerdings hatte ich noch aus einer früheren Installation eine SSD mit einem Datenstand, der etwa 1/2 Jahr alt war. Die war neu partitioniert, aber noch nicht beschrieben. Mir meiner Software konnte ich die alten komplett wiederherstellen (schnell und völlig problemlos), was ich aktuell brauchte, konnte ich von der neuen SSD noch retten.
Das Retten von Partitionen ist mittlerweile ein Klacks, auch das Retten von einmalig gelöschten Daten. Das ist zum Glück die Situation, die häufig bei Datenverlusten noch anzutreffen ist. Sofern kein Hardwareschaden vorliegt. Hier ist jedes vollmundige Rettungsversprechen gefährlich, da können praktisch immer nur Datendienste wie Ontrack helfen. Ich habe in einem Extremfall bei defekter Platine der Festplatte eine neue aus gleicher Charge transplantiert - keine Chance.
Im Fall dieser Camcorder-Harddisk bin ich ganz zuversichtlich, daß sich noch Daten retten lassen. Hauptsache, man kommt an das Dateisystem dran. Beim typischen USB-Modus, wo Speicher als externe Laufwerke gemappt werden, könnte das klappen.



Antwort von playmen:

pixelschubser2006 hat geschrieben:
@TheBubble: Das, was Du schreibst, ist völlig korrekt. Allerdings sind das alles Faktoren, die sehr häufig überhaupt nicht zutreffen. Mir ist neulich mein Windows so dermaßen abgeschmiert, daß ich nicht sicher war, ob die SSD nicht einen weg hatte. Auch das Dateisystem war ziemlich hinüber. Allerdings hatte ich noch aus einer früheren Installation eine SSD mit einem Datenstand, der etwa 1/2 Jahr alt war. Die war neu partitioniert, aber noch nicht beschrieben. Mir meiner Software konnte ich die alten komplett wiederherstellen (schnell und völlig problemlos), was ich aktuell brauchte, konnte ich von der neuen SSD noch retten.
Das Retten von Partitionen ist mittlerweile ein Klacks, auch das Retten von einmalig gelöschten Daten. Das ist zum Glück die Situation, die häufig bei Datenverlusten noch anzutreffen ist. Sofern kein Hardwareschaden vorliegt. Hier ist jedes vollmundige Rettungsversprechen gefährlich, da können praktisch immer nur Datendienste wie Ontrack helfen. Ich habe in einem Extremfall bei defekter Platine der Festplatte eine neue aus gleicher Charge transplantiert - keine Chance.
Im Fall dieser Camcorder-Harddisk bin ich ganz zuversichtlich, daß sich noch Daten retten lassen. Hauptsache, man kommt an das Dateisystem dran. Beim typischen USB-Modus, wo Speicher als externe Laufwerke gemappt werden, könnte das klappen.
Kannst du mir da eine gute Software empfehlen?








Antwort von dienstag_01:

playmen hat geschrieben:
pixelschubser2006 hat geschrieben:
@TheBubble: Das, was Du schreibst, ist völlig korrekt. Allerdings sind das alles Faktoren, die sehr häufig überhaupt nicht zutreffen. Mir ist neulich mein Windows so dermaßen abgeschmiert, daß ich nicht sicher war, ob die SSD nicht einen weg hatte. Auch das Dateisystem war ziemlich hinüber. Allerdings hatte ich noch aus einer früheren Installation eine SSD mit einem Datenstand, der etwa 1/2 Jahr alt war. Die war neu partitioniert, aber noch nicht beschrieben. Mir meiner Software konnte ich die alten komplett wiederherstellen (schnell und völlig problemlos), was ich aktuell brauchte, konnte ich von der neuen SSD noch retten.
Das Retten von Partitionen ist mittlerweile ein Klacks, auch das Retten von einmalig gelöschten Daten. Das ist zum Glück die Situation, die häufig bei Datenverlusten noch anzutreffen ist. Sofern kein Hardwareschaden vorliegt. Hier ist jedes vollmundige Rettungsversprechen gefährlich, da können praktisch immer nur Datendienste wie Ontrack helfen. Ich habe in einem Extremfall bei defekter Platine der Festplatte eine neue aus gleicher Charge transplantiert - keine Chance.
Im Fall dieser Camcorder-Harddisk bin ich ganz zuversichtlich, daß sich noch Daten retten lassen. Hauptsache, man kommt an das Dateisystem dran. Beim typischen USB-Modus, wo Speicher als externe Laufwerke gemappt werden, könnte das klappen.
Kannst du mir da eine gute Software empfehlen?
Easy Recovery von Ontrack. Die kostenlose Version zeigt u.a. die wiederherstellbaren Dateien an.



Antwort von MK:

TheBubble hat geschrieben:
In Reserveblöcken können auch nach einem kompletten Löschen eines Mediums noch Datereste verbleiben (z.B. bei unverschlüsselten Festplatten und USB-Sticks). Diese sind aber auf normalem Wege nicht mehr zugänglich, man müsste in die Elektronik eingreifen. Das ist aber wichtig zu wissen, wenn man auf einem Datenträger personenbezogene/vertrauliche Daten gehandhabt hat (z.B. Prüfungsergebnisse, medizinische Daten, usw.) und der Datenträger aussortiert werden soll.
Es gibt Software welche auf die Reservesektoren zugreifen kann um eine 100% zertifizierte Löschung zu gewährleisten, hilft in diesem Fall allerdings nicht weiter.

Da ich mal bei einer entsprechenden Firma gearbeitet habe, kann ich Dir allerdings sagen dass eine Rettung von bereits nur 1x überschriebenen Daten quasi aussichtslos ist. Die Verfahren mit mehrfachem Überschreiben sind bei den Speicherdichten der letzten 15 Jahre eigentlich nur für den Seelenfrieden. Wenn überhaupt lassen sich nur noch nicht überschriebene Datenanteile bzw. Bruchstücke retten.



Antwort von TheBubble:

pixelschubser2006 hat geschrieben:
Das Retten von Partitionen ist mittlerweile ein Klacks, auch das Retten von einmalig gelöschten Daten.
Das kommt auf das konkrete Speichermedium/Modell an.

Grade bei SSDs kann es aufgrund der Umsetzung der TRIM-Anweisung unmöglich sein: Wurde bei diesen einmal ein Block per TRIM freigegeben, wird dieser bei einem späteren Leseversuch nicht mehr gelesen, sondern es werden gleich Nullen zurückgegeben.

Andere SSD-Modelle hingegen lesen die alten Daten, sofern sie noch nicht überschrieben wurden, auch wenn ein Block per TRIM freigegeben wurde.

Wird eine intern verschlüsselnde SSD (oder Festplatte) per Secure Erase Anweisung gelöscht, dann kann einfach der intern hinterlegte Schlüssel durch einen Neuen ersetzt werden. Die gespeicherten Informationen sind dann nicht wiederherzustellen, auch wenn von den eigentlichen Daten nichts überschrieben wurde.



Antwort von TheBubble:

MK hat geschrieben:
Es gibt Software welche auf die Reservesektoren zugreifen kann um eine 100% zertifizierte Löschung zu gewährleisten, hilft in diesem Fall allerdings nicht weiter.
Ja.

Häufig tritt das "Problem" des Aussortierens aber auch bei per USB anschlossenen Speichermedien auf. Einfache USB-Sticks haben auch Reserven, aber an die kommt man leider nicht per USB heran. Ich wollte damit nur andeuten, dass man alte, kleine USB-Sticks, die entsprechend sensible Daten ohne weitere Verschlüsselung enthielten, nicht einfach nur formatieren und dann für kleines Geld abgeben, verschenken oder einer sonstigen Wiederverwendung zuführen sollte.

Ich habe irgendwo gelesen, dass für günstige USB-Sticks Flash-Speicher aus alten Smartphones wiederverwendet wurde. Jemand hat die Chips dann wieder vom Stick ausgebaut und fand alte Daten. Das ist natürlich aufwendig und es ist unwahrscheinlich, das das jemant tut, aber eben nicht unmöglich.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Formatierte SD-Karte
Überspielen von Satreceiver mit Festplatte auf externe Festplatte
Geteilten Film wiederherstellen
korrupte MXF Datei wiederherstellen.
Wiederherstellen von gelöschten Audio Clips in DaVinci
Sony HXR-NX3 Display blaustich
Camcorder vs. Hybrid-Kamera, z.B. Sony HXR-NX200 vs. a7 IV
Tierfilmer: Sony HXR-NX70E für 350€ - kaufen?
Softes Update: Sony HXR-NX200 mit 4K-Aufnahme // IBC 2018
Simple Live Streaming für Sony HXR-NX80 und PXW-Z90 per kostenlosem Firmware Update
Kostenloses Firmware Update bringt Live Streaming für Sony HXR-NX80 und PXW-Z90
Surveillance Festplatte?
dvd+festplatte
2. Festplatte zur Videobearbeitung?
DVD"s auf Festplatte
Media Festplatte defekt
Aufnahmen von MM-Festplatte
Mini DV auf Festplatte??
Sat-Receiver mit Festplatte
Ist meine Festplatte AV-tauglich?
Feedback an Newbie (was: dvd+festplatte)
DVD-Rekorder mit Festplatte
Externe Festplatte für Videoschnitt
DVD-Recorder mit Festplatte
exFAT auf Schnitt-Festplatte?
Speicherung gescannter Dias ohne Festplatte

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufberatung
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom