Logo Logo
/// 

Filmaufnahmen sind nicht "flüssig" 24p Aufnahmen mit Nikon D7000



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Frage von BasicMotion:


Hallo!

Ich habe mit einer Nikon D7000 gefilmt - und die Aufnahmen sind ausserhalb der Kamera als Rohdatei mit VLC Player, Mediaplayer, Mediaplayer Classic und auch im Schnittprogramm so ruckelig und zuckelig.

Gerade bei Kameraschwenks sichtbar. Ich weiss, das bei 24p Aufnahmen der Kinolook zu sehen ist - also das Bild nicht Allglatt ist - aber solch ein Ruckjeln habe ich so noch nie gesehen und kommt mir nicht normal vor.

Mein Monitor habe ich auf 50Hrz laufen - habe auch mit 60 Probiert - daran scheint es nicht zu liegen.

Es ist auch egal, welches Dateiformat ich exportiere - es bleibt zuckelig.

Was kann das sein? Wo löiegt der Fehler?

Kameraeinstellung: 1920 x 1080 24fps Alles Manuell
PC Hardware:
HP Workstation Z600
16GB Ram
Intel Xeon X5650 2,67Ghz 2 Prozessoren
Windows 7 64bit
Leider nur erstmal eine ATI FirePro 2260 Grafikkartre - eine neue kommt bald...

Ich denke aber das an der Hardware nichts problematisch ist, ich denke vielmehr das ein Fehler in der Software liegt?

Schnittprogramm Magix Video Pro X6

Folgende Einstellungen habe ich benutzt im Export:


und so sieht das Ergebnis dann als wmv aus:
www.basicmotionpictures.de/test/test.wmv

Ich hoffe Ihr könnt mir da weiterhelfen!



Antwort von AlptraumM:

Also bei mir ruckelt es nicht, ganz normal mit Mediaplayer abgespielt



Antwort von dienstag_01:

Ich würde schon mal aus Prinzip bei 24p bleiben, also für Sequenz- und Exportformat.
Es ist eigentlich auch nicht sehr hilfreich, wenn Screenshots von den Exporteinstellungen gepostet werden, das Testvideo dann aber in einem anderen FormatFormat im Glossar erklärt daherkommt. (Nur mal am Rande)

Allgemein würde ich sagen, das Ruckeln im Video ist für einen solchen Schwenk normal.





Antwort von beiti:

Kameraeinstellung: 1920 x 1080 24fps Alles Manuell Der Schwenk hat etwas wenig Bewegungsunschärfe, was den Zuckeleffekt noch verstärkt.
Welche Belichtungszeit hattest Du? 1/50 wäre ideal.



Antwort von Adam:

Auf meinem 6 Jahre alten Laptop hier ruckelt nichts.
Schhaut so aus, wie solche Clips eben aussehen.



Antwort von BasicMotion:

Belichtungszeit hatte ich auf 1/50 so wie es "sein sollte" -
Das testvideo und die export bilder sind tatsächlich unterschiedlich, Sorry dafür - aber wie i h bereits geschrieben habe ist es bei mir bei allen exportformaten gleich zuckelig.

Eventuell liegt es an meinem monitor, werde es gleicg mal auf meinem sony bravia tv testen, aber dann müsste es an meinem neuen bildschirm liegen. 50herz sind doch da eigentlich eine vernünftige einstellung oder?



Antwort von dienstag_01:

Auf meinem 6 Jahre alten Laptop hier ruckelt nichts.
Schhaut so aus, wie solche Clips eben aussehen.
Beurteilung von HD Material auf Nicht-HD Displays bringen nichts.



Antwort von Adam:

Auf meinem 6 Jahre alten Laptop hier ruckelt nichts.
Schhaut so aus, wie solche Clips eben aussehen.
Beurteilung von HD Material auf Nicht-HD Displays bringen nichts.
Is aber ein 18zoll FHD-Display



Antwort von BasicMotion:

schon mal nett, das ihr euch Zeit nehmt, mein Testvideo runterzuladen und anzuschauen.

Ich habe nochmal ein Schwenk-Video hochgeladen, welches auf meinem iiyama 28 Zoll Full HD Monitor (läuft auf 50Herz) schon zuckelig ausschaut.

Diesmal in MP4 passend zu den Screenshots oben - bis auf das ich das Video vom Namenm umbenannt habe sind die Einstellungen gleich.

Könntet ihr auch mal ein Blick auf die Screenshots werfun und mir eventuell ein Feedback dahingehend geben ob die einstellungen so okay wären?
Das wär prima!

Ansonsten hier der LKink zu meinem weiteren Testvideo:
www.basicmotionpictures.de/test/schwenk.mp4

Wie gesagt sehe ich dieses zuckelige Bild hauptsächlich bei dem Schwenk

Liebe Grüße
Benny



Antwort von beiti:

Technisch ist an den Schwenk-Videos nichts auszusetzen. Wenn man sie Bild für Bild abspielt, ist alles normal.

Wenn ich sie hier im Windows Media Player abspiele, zuckelt es bei mir auch, aber das ist normal. 24 fps passt halt weder zu 50-Hz- noch zu 60-Hz-Monitoren und wird erst dann halbwegs erträglich, wenn man es nativ wiedergeben kann.



Antwort von BasicMotion:

Stimmt! Auf dem Bravia TV sieht es flüssig aus. Also liegt es an meinem Monitor. Verdammt.

Okay nicht ganz so schlimm... Aber gibt es eine Möglichkeit, den Monito besser einzustellen?

Produktbeschreibung Iiyama ProLite X2888HS-B1 - LED-Monitor - 71 cm ( 28" )
Gerätetyp: LED-hintergrundbeleuchteter LCD-Monitor - 71 cm ( 28" )
Energie Effizienzklasse: Klasse A
Bildschirmtyp: MVA
Seitenverhältnis: Breitbild - 16:9
Native Auflösung: FullHD 1920 x 1080
Pixelpitch: 0.32 mm
Helligkeit: 300 cd/m2
Kontrast: 3000:1 / 5000000:1 (dynamisch)
Reaktionszeit: 5 ms
Farbunterstützung: 16,7 Millionen Farben
Eingangsanschlüsse: HDMI, DVI-D, VGA, DisplayPort, MHL

angeschlossen auf Displayport
Auflösung: 1920x1080
50Herz

Oder sollte ich mir als Vorschaumonitor einen TV dazustellen?



Antwort von beiti:

Oder sollte ich mir als Vorschaumonitor einen TV dazustellen? Das bringt auch nur was in Verbindung mit einer Video-Out-Karte, die von den entsprechenden Anwendungsprogrammen unterstützt wird.



Antwort von BasicMotion:

Also bleibts so wie es ist... ;-)



Antwort von pixelschubser2006:

Ich habe da auch mal eine bescheuerte Frage. Auch ich habe so meine Problemchen mit der D7000. Ich habe inzwischen auf "NTSC"-Modus umgestellt, weil ich so mit 720p30 eine vernünftige Bildrate habe, mit der Youtube erträglich läuft. Nun habe ich gelesen, dass Youtube auch 24p ganz gut mag. Sofern das im Workflow vernünftig passt, könnte ich so Full-HD nutzen. Eine Ablösung ist ja derzeit nicht in Sicht, und da ich eh relativ schwenkarm arbeite, könnte ich so noch eine Weile damit leben. Ich hoffe, im Sommer kommt eine D7200 und ich habe die Kohle für ein Upgrade. Solange muss die D7000 noch reichen.
Ach ja: Ich nutze Edius Neo 3.5.
Daher nun die Frage: Macht 1080p24 Sinn, wenn man nicht direkt szenisch drehen möchte? Ich interessiere mich eher für Imagefilme, wo man stilistisch meist näher an TV als an Kino ist...



Antwort von beiti:

Ich habe inzwischen auf "NTSC"-Modus umgestellt, weil ich so mit 720p30 eine vernünftige Bildrate habe, mit der Youtube erträglich läuft. Nun habe ich gelesen, dass Youtube auch 24p ganz gut mag. YouTube "mag" erst mal alles. In Standardauflösung wird bis zu 30p verarbeitet, in HD-Auflösung (ab 720x1280) sogar bis 60p. Was hinterher am besten aussieht, hängt weniger von YouTube ab als von den Wiedergabegeräten der Nutzer - und zumindest im Augenblick (das kann sich mit der Zeit ändern) schauen sich die meisten Leute ihre Videos in Browsern auf 60-Hz-Monitoren an. Wenn es nicht flüssig läuft, liegt es mehr am Browser denn am Monitor selbst - aber auch das kann sich ändern, z. B. durch Weiterentwicklung der Browser, oder wenn mehr Leute YouTube mit alternativer Software und/oder alternativen Geräten nutzen.
Wenn man einfach mal von heute und einem durchschnittlichen Nutzer ausgeht, würde ich sagen: Optimal ist 60p oder 59,94p, gefolgt von 50p, dann kommt 30p und 29,97p, dann 25p und gleich dahinter 24p und 23,976p.
Mit anderen Worten: 24p ist auf einem 60-Hz-Monitor so ziemlich das Schlechteste, zumindest nicht besser als 25p. Und 50p ist besser als 30p, obwohl es kein glatter Teiler von 60 ist; die höhere FramerateFramerate im Glossar erklärt schlägt hier die Passgenauigkeit.

Was die D7000 angeht: Bleib am besten bei 720/29,97p! Das ist für YouTube insgesamt das günstigste FormatFormat im Glossar erklärt, das Du aus der D7000 rausholen kannst.
Die allermeisten Nutzer schauen sich Videos eh nicht in voller Auflösung an, sondern bleiben bei dem, was YouTube (bandbreitenabhängig) voreinstellt. Ja, auch das wird sich mit der Zeit ändern, schon allein durch den geförderten Breitband-Ausbau.
Man kann solche Ratschläge immer nur für jetzt und die nahe Zukunft geben.

Lohnen würde sich 1080/23,976p heute nur unter zwei Gesichtspunkten:
Wenn man wirklich wenig Bewegung im Bild hat (d. h. vom Stativ dreht und die Kamera nur selten bewegt), wiegt vielleicht für den Gesamteindruck die höhere Auflösung schwerer als die flüssigere Bewegung.
Außerdem bietet YouTube in Verbindung mit der 1080er-Auflösung eine höhere BandbreiteBandbreite im Glossar erklärt und bessere Qualität als mit 720er-Auflösung - unabhängig davon, ob man die Auflösung wirklich ausnutzt.

Insofern könnte man auch tricksen, indem man in 720/29,97p dreht und das Ganze auf 1080/29,97p hochskaliert. ;)




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Wenn 8K TVs nicht 8K (und 4K nicht 4K) sind - Samsungs Problem mit der Auflösung
neue externe festplatte nicht so flüssig wie interne...
Nikon D850 - tatsächlich 4K-Aufnahmen mit voller Sensorfläche
Sony Vegas Pro 13 Vorschau wird nicht flüssig dargestellt
DaVinci Resolve 15 Free läuft nur nicht flüssig // AMD-System
London: Bus geht für Filmaufnahmen in die Luft. Leute nicht amüsiert.
Video8 Aufnahmen von Nikon VN-9100 digitalisieren
Videos sind nicht abspielbar (kein Bild)
Bild und Ton sind nicht synchron
Einige Sender sind im Wohnzimmer nicht empfangbar.
Neue Nikon COOLPIX A1000 Kompaktkamera mit 35x Zoom und 4K -- weitere Nikon Z Modelle folgen?
Warum Gimbals nicht immer die beste Wahl sind
sind MFT-Sensoren generell nicht low light fähig?
(Gelöst) Wo sind die "Nicht-4K-Kamera-Tests" hin verschwunden
Kann Edius NEO 2.5 keine Blu-rays erstellen mit 24p-Material?
Schade, dass Filmtrailer heutzutage nicht mehr so sind wie diese.
Fehlerhafte Kapitelauswahl | nicht ausgewählte Pfeile sind zu sehen | Adobe Encore CS6
Camerimage: 4K reicht nicht -- große Sensoren und höhere Auflösungen sind die Zukunft
Logitech C922 Pro Aufnahmen werden nicht angezeigt...
Bild und Ton sind nach dem Brennen auf DVD nicht mehr syncron.
DVB-S Karte TT ff, auf DVD gebrannte Aufnahmen laufen nicht
Filmaufnahmen im Hochformat - Erfahrungen?
Sony RX 10 - II: Timer bei Filmaufnahmen
Nikon D3300 - Autofokus-Schärfe stimmt nicht
Wie kann ich 4K Video oder Ultra HD flüssig darstellen
Ist das Weitwinkel ZEISS Otus 1.4/28 für Filmaufnahmen geeignet?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom