Logo Logo
/// 

DVB-S direkt auf DVD?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Peter Stenzel:


Hallo,

welche Hard-/Software brauche ich, um direkt mit einer DVB-S-Karte
(;Pinnacle) auf eine DVD -R(;W) aufnehmen zu können?

Es geht um Folgendes: Ich möchte eine Aufzeichnung nicht am PC, sondern auf
dem normalen Fernseher wiedergeben. Der PC steht leider ganz woanders, so
dass eine Wiedergabe vom PC auf dem TV ausscheidet, ebenso wäre eine
Funkverbindung nicht möglich.

Es soll eine DVD entstehen, die "einfach so" läuft, also keine Menüs, keine
Sprungmarken - just play.

Gibt es so etwas überhaupt?

Vielen Dank für Tipps
Peter





Antwort von Bastian Lutz:

Hallo Peter!

Peter Stenzel schrieb:

> welche Hard-/Software brauche ich, um direkt mit einer DVB-S-Karte
> (;Pinnacle) auf eine DVD -R(;W) aufnehmen zu können?
>
> Es geht um Folgendes: Ich möchte eine Aufzeichnung nicht am PC, sondern auf
> dem normalen Fernseher wiedergeben. Der PC steht leider ganz woanders, so
> dass eine Wiedergabe vom PC auf dem TV ausscheidet, ebenso wäre eine
> Funkverbindung nicht möglich.
>
> Es soll eine DVD entstehen, die "einfach so" läuft, also keine Menüs, keine
> Sprungmarken - just play.
>
> Gibt es so etwas überhaupt?

Natuerlich. Einfach in dieser Gruppe suchen. Wurde schon zu oft
diskutiert. Stichworte: PVAStrumento, MPEG2Schnitt, DVDAuthor bzw.
DVDAuthorGUI. Ausserdem brauchst du ein Programm, mit dem man die VOB-,
IFO- und BUP-Dateien auf DVD brennen kann. Muss nicht einmal eine
Extra-Funktion dafuer geben, einfach einen Ordner namens VIDEO TS
(;Grossschreibung!) im Wurzelverzeichnis der DVD erstellen, die o.g.
Dateien reinziehen und brennen.

Bastian Lutz

--
"Die PMPO-Zahl ist hoechstens ein Index fuer die Lautstaerke, die
Lautsprecher-Boxen erzeugen, wenn man sie gegen eine Betonwand wirft."

(;unbekannter Autor)




Antwort von Peter Stenzel:

Bastian Lutz wrote:
> Natuerlich. Einfach in dieser Gruppe suchen. Wurde schon zu oft
> diskutiert. Stichworte: PVAStrumento, MPEG2Schnitt, DVDAuthor bzw.
> DVDAuthorGUI. Ausserdem brauchst du ein Programm, mit dem man die
> VOB-, IFO- und BUP-Dateien auf DVD brennen kann. Muss nicht einmal
> eine Extra-Funktion dafuer geben, einfach einen Ordner namens VIDEO TS
> (;Grossschreibung!) im Wurzelverzeichnis der DVD erstellen, die o.g.
> Dateien reinziehen und brennen.

Ooops...

Da habe ich mich wohl falsch ausgedrückt: Ich suche eine Software, mit der
ich direkt auf DVD aufnehmen kann, ohne Nachbearbeiten, ohne separat
authoren zu müssen. Gibt es eine Software, die so etwas "on-the-fly" kann?

Grüße
Peter







Antwort von Alan Tiedemann:

Peter Stenzel schrieb:
> Da habe ich mich wohl falsch ausgedrückt: Ich suche eine Software, mit der
> ich direkt auf DVD aufnehmen kann, ohne Nachbearbeiten, ohne separat
> authoren zu müssen. Gibt es eine Software, die so etwas "on-the-fly" kann?

Nein. Kann es auch nicht geben - dazu müßte die DatenrateDatenrate im Glossar erklärt vom Satelliten
exakt mit der Brenngeschwindigkeit übereinstimmen. Denn ansonsten hätte
man entweder permanent Buffer Underruns (;was ja im Prinzip erlaubt ist,
aber die Qualität dann ja doch nicht positiv beeinflußt) oder man müßte
bei einem zu langsamen Brennvorgang Teile des Films wegwerfen.

"Echte" DVD-Recorder haben es da einfach: sie encodieren den Film
einfach mit einer zur Aufnahmegeschwindigkeit passenden Bitrate neu.
Aber das will man eigentlich gar nicht.

Mit DVD-RAM könnte das theoretisch gehen, nur ist das nicht so weit
verbreitet, daß sich bisher jemand um eine passende Software bemüht hätte.

Gruß,
Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede




Antwort von Alfred Slotosch:

Peter Stenzel schrieb:

>
> welche Hard-/Software brauche ich, um direkt mit einer DVB-S-Karte
> (;Pinnacle) auf eine DVD -R(;W) aufnehmen zu können?

So etwas habe ich gerade ohne Erfolg probiert. Zuerst InCD installiert und
dann eine DVD RW formatiert. Leider ist das TV-Programm von Technotrend zu
blöd, mitzukriegen, dass man jetzt normal auf die DVD RW schreiben kann.
Das Laufwerk läßt sich nicht als Laufwerk für die Aufnahmen einstellen.
Also hab ich dann einfach mal eine MPG-Datei raufkopiert. Wie zu erwarten
war, spielte der DVD-Player keine im Packet-Writing Verfahren geschriebene
DVD ab. Auch der PC kann das ja erst, wenn so ein Treiber installiert ist.
So ist es leider nicht möglich, in Abwesenheit mit dem PC die Sportschau
gleich auf DVD RW aufzuzeichnen um sie dann sofort auf dem DVD-Spieler
abzuspielen. Ein DVD-Spieler, der mit InCD bespielte Rohlinge abspielen
kann, wäre ein echtes Kaufkriterium für einen neuen DVD-Spieler.

Alfred





Antwort von Alan Tiedemann:

Alfred Slotosch schrieb:
> So ist es leider nicht möglich, in Abwesenheit mit dem PC die Sportschau
> gleich auf DVD RW aufzuzeichnen um sie dann sofort auf dem DVD-Spieler
> abzuspielen. Ein DVD-Spieler, der mit InCD bespielte Rohlinge abspielen
> kann, wäre ein echtes Kaufkriterium für einen neuen DVD-Spieler.

Ein Linux VDR ist da doch gleich sehr viel komfortabler. Da kann man die
Sportschau aufnehmen und gucken, sobald man nach Hause kommt, selbst
während sie noch aufgezeichnet wird. Und einen Rohling muß man dafür
auch nicht verballern ;-)

Gruß,
Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede




Antwort von Alfred Slotosch:

Alan Tiedemann schrieb:

> Alfred Slotosch schrieb:
>> So ist es leider nicht möglich, in Abwesenheit mit dem PC die Sportschau
>> gleich auf DVD RW aufzuzeichnen um sie dann sofort auf dem DVD-Spieler
>> abzuspielen. Ein DVD-Spieler, der mit InCD bespielte Rohlinge abspielen
>> kann, wäre ein echtes Kaufkriterium für einen neuen DVD-Spieler.
>
> Ein Linux VDR ist da doch gleich sehr viel komfortabler. Da kann man die
ja und ein Maybach ist auch viel komfortabler als ein Fahrrad.
> Sportschau aufnehmen und gucken, sobald man nach Hause kommt, selbst
> während sie noch aufgezeichnet wird. Und einen Rohling muß man dafür
> auch nicht verballern ;-)
Wieso verballert man einen Rohling, wenn man DVD-RW benutzt? Wenn ich in
einen Linux VDR, ein Gerät für über 1000¤, investiere, würden mich auch 3
verballerte Rohlinge in der Woche nicht kratzen. Ausserdem brauche ich zum
zeitversetzt Fernsehen auch keinen Linux VDR, sondern ein
Festplattenreceiver zu 200¤ reicht auch. Ich bin kein Linux Feind. Im
Gegensatz zu dir schreibe ich diese Message sogar auf einem Linux-PC mit
dem Linux-Newsreader Knode. Aber einen Nachteil sehe ich bei diesem Linux
Projekt schon. Kauf VDR's sind für mich viel zu teuer und auch der Eigenbau
kommt viel zu teuer, weil man leider die Nexus-DVB-Karten verbauen muss.
Für so eine Karte allein mit CI und Fernsteuerung ohne CAM bekomme ich
schon einen guten Festplattenreceiver, aber nur 20% Linux-VDR. Wo bleibt da
das Preis-Leistungs Verhältnis? Ausserdem sind die Nexus-Karten im
Gegensatz zu Billig-TV-Karten in keinster Weise HDTV-fähig.

Gruß Alfred





Antwort von Matthias Eller:

Alfred Slotosch schrieb:

> einen Linux VDR, ein Gerät für über 1000¤,

wieviel 100 Karten baust du da denn ein? Und es muss nich die neueste
xxxGHz Maschine für einen VDR sein. Irgendwas kleines reicht aus.

> Kauf VDR's sind für mich viel zu teuer und auch der Eigenbau
> kommt viel zu teuer, weil man leider die Nexus-DVB-Karten verbauen muss.

FF Karten sind nicht zwingend. Es geht auch ohne. Bzw eine und die
restlichen können Budget sein...

> Wo bleibt da
> das Preis-Leistungs Verhältnis?

dazu musst du aber auch das alles erfassen, was so ein VDR im Gegensatz
zu einem Standalone Gerät noch alles kann. Noch dazu isses ein
vollwertiger PC, der nebenbei noch viele andere Sachen machen kann, die
den Nutzwert ungemein steigern...

> Ausserdem sind die Nexus-Karten im
> Gegensatz zu Billig-TV-Karten in keinster Weise HDTV-fähig.

aber selbstverständlich können sie dass. mit Budget-gepatchtem Treiber,
der qasi eine BudgetKarte draus macht. Dann hat man keine TV-Out mehr
aber das hat eine Budget ja auch nich und ein TV kann eh kein HD darstellen.

MfG
Matthias Eller




Antwort von Gerald Oppen:



Alfred Slotosch schrieb:

> Wieso verballert man einen Rohling, wenn man DVD-RW benutzt? Wenn ich in
> einen Linux VDR, ein Gerät für über 1000¤, investiere, würden mich auch 3
> verballerte Rohlinge in der Woche nicht kratzen. Ausserdem brauche ich zum
> zeitversetzt Fernsehen auch keinen Linux VDR, sondern ein
> Festplattenreceiver zu 200¤ reicht auch. Ich bin kein Linux Feind. Im
> Gegensatz zu dir schreibe ich diese Message sogar auf einem Linux-PC mit
> dem Linux-Newsreader Knode. Aber einen Nachteil sehe ich bei diesem Linux
> Projekt schon. Kauf VDR's sind für mich viel zu teuer und auch der Eigenbau
> kommt viel zu teuer, weil man leider die Nexus-DVB-Karten verbauen muss.
> Für so eine Karte allein mit CI und Fernsteuerung ohne CAM bekomme ich
> schon einen guten Festplattenreceiver, aber nur 20% Linux-VDR. Wo bleibt da
> das Preis-Leistungs Verhältnis? Ausserdem sind die Nexus-Karten im
> Gegensatz zu Billig-TV-Karten in keinster Weise HDTV-fähig.

Die VDR-Software ist kostenlos, eine Budgetkarte gibt es ab ca. 50 Euro.
Einen älteren PC (;200Mhz reichen schon zum Aufzeichnen) kann man für
wenig Geld, oft sogar kostenlos bekommen.
D.h. im günststen Fall kommt man für ca. 50Euro zu einem VDR.

Gerald





Antwort von Gerald Oppen:



Peter Stenzel schrieb:

> Es geht um Folgendes: Ich möchte eine Aufzeichnung nicht am PC, sondern auf
> dem normalen Fernseher wiedergeben. Der PC steht leider ganz woanders, so
> dass eine Wiedergabe vom PC auf dem TV ausscheidet, ebenso wäre eine
> Funkverbindung nicht möglich.

Warum ist diese nicht möglich?
Mit dem MediaMvp von Hauppauge könntest Du vom TV auf den PC zugreifen,
als Übertragungmedium käme LAN, WLAN und eventuell PowerLine-Lan in
Frage so dass die Verknüpfung TV-PC eigentlich kein Problem darstellen
sollte. Oder geht es hier um Entfernungen grösser als ein Strassenblock?

Gerald





Antwort von Alan Tiedemann:

Alfred Slotosch schrieb:
> Alan Tiedemann schrieb:
>> Alfred Slotosch schrieb:
>>> So ist es leider nicht möglich, in Abwesenheit mit dem PC die Sportschau
>>> gleich auf DVD RW aufzuzeichnen um sie dann sofort auf dem DVD-Spieler
>>> abzuspielen. Ein DVD-Spieler, der mit InCD bespielte Rohlinge abspielen
>>> kann, wäre ein echtes Kaufkriterium für einen neuen DVD-Spieler.
>>
>> Ein Linux VDR ist da doch gleich sehr viel komfortabler. Da kann man die
>
> ja und ein Maybach ist auch viel komfortabler als ein Fahrrad.

So isses. Und eine Leerzeile zwischen den Quoting-Ebenen macht es auch
gleich viel einfacher, die Postings zu lesen.

>> Sportschau aufnehmen und gucken, sobald man nach Hause kommt, selbst
>> während sie noch aufgezeichnet wird. Und einen Rohling muß man dafür
>> auch nicht verballern ;-)
>
> Wieso verballert man einen Rohling, wenn man DVD-RW benutzt?

Weil so ein DVD-RW auch nicht ewig hält.

> Wenn ich in
> einen Linux VDR, ein Gerät für über 1000€, investiere,

*lol* Hast Du noch was Größeres vor mit dem Ding? Meiner hat mich gekostet:
* einen Berg Elektronikschrott aus meinem Archiv (;ein Athlon 600 Classic
mit ATi 3D Rage Pro PCI und 128 MiB PC100-SDRAM sind vollkommen
ausreichend),
* eine neue 120er Platte,
* eine TechnoTrend FullFeatured DVB-S-Karte.

Insgesamt (;"dank" der teuren TT-Karte) rund 250 Euro.

> würden mich auch 3
> verballerte Rohlinge in der Woche nicht kratzen. Ausserdem brauche ich zum
> zeitversetzt Fernsehen auch keinen Linux VDR, sondern ein
> Festplattenreceiver zu 200€ reicht auch.

Der dann aber nicht im LAN zu nutzen ist und der auch diverse Features
nicht hat, den der LinuxVDR hat, zum Beispiel den genialen AutoTimer.
Oder die beliebige Aufrüstbarkeit mit weiteren Sat-/Kabel-/T-Tunern.
Oder... oder... oder.

> Ich bin kein Linux Feind.

Was sollte das auch damit zu tun haben?

> Im
> Gegensatz zu dir schreibe ich diese Message sogar auf einem Linux-PC mit
> dem Linux-Newsreader Knode.

Schön für Dich. Deiner ist also länger als meiner. Freut mich für Dich!

> Aber einen Nachteil sehe ich bei diesem Linux
> Projekt schon.

Welchen Nachteil genau?

> Kauf VDR's sind für mich viel zu teuer und auch der Eigenbau
> kommt viel zu teuer, weil man leider die Nexus-DVB-Karten verbauen muss.

Das ist tatsächlich der einzige Nachteil.

> Für so eine Karte allein mit CI und Fernsteuerung ohne CAM bekomme ich
> schon einen guten Festplattenreceiver, aber nur 20% Linux-VDR.

Nein. Du *mußt* nicht einen aktuellen High-End-PC zu einem LinuxVDR
machen, da tut's irgendeine alte Billiggurke aus dem Archiv oder von
EB*y. Mehr als 100 Euro muß die Basis nicht kosten, meist kriegt man
sowas sogar schon geschenkt.

> Wo bleibt da das Preis-Leistungs Verhältnis?

Keine Arme, keine Kekse.

> Ausserdem sind die Nexus-Karten im
> Gegensatz zu Billig-TV-Karten in keinster Weise HDTV-fähig.

Keinster als keiner gibt's nicht.

Außerdem ist HDTV derzeit vollkommen uninteressant, zumal auch ein
gekaufter HD-Recorder sowas nicht unterstützt und das auch niemals per
"Upgrade" tun wird. HDTV wird in Deutschland so aussehen, daß man es
aufnehmen und angucken, aber niemals kopieren darf.

Außerdem kann man für HDTV im LinuxVDR jederzeit irgendeine andere
Billig-Karte nachrüsten. Und da kann man dann hoffentlich auch die
"Kopiersperre" umgehen. Wenn irgendwo, dann in einem LinuxVDR, aber
niemals in einem "Kaufgerät" (;das man dann ja auch erstmal komplett neu
kaufen müßte).

Also: wer heute schon HDTV plant, sollte lieber in einen LinuxVDR
investieren, der ist immerhin halbwegs zukunftssicher. Ein
Standalone-Recorder muß bei HDTV-Wunsch weggeworfen und durch ein
komplettes Neugerät ersetzt werden.

Gruß,
Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede




Antwort von Alfred Slotosch:

Alan Tiedemann schrieb:

>
>> Wenn ich in
>> einen Linux VDR, ein Gerät für über 1000¤, investiere,
>
> *lol* Hast Du noch was Größeres vor mit dem Ding? Meiner hat mich
> gekostet: * einen Berg Elektronikschrott aus meinem Archiv (;ein Athlon 600
> Classic mit ATi 3D Rage Pro PCI und 128 MiB PC100-SDRAM sind vollkommen
> ausreichend),
> * eine neue 120er Platte,
> * eine TechnoTrend FullFeatured DVB-S-Karte.
>
> Insgesamt (;"dank" der teuren TT-Karte) rund 250 Euro.
>
Das ist ein guter Preis, aber dafür kann ich ihn nicht kaufen. Oder würdest
du ihn an mich für 250¤ abgeben? Kaufen kann ich aber den Xeatre PVR6100
professional zum Straßenpreis von950¤ oder VideoWizard P4CI Medium für
1130¤. Wenn irgend ein Bastler sich so etwas für lau zusammenbauen kann,
dann nützt mir das so viel, wie ein Kropf. Der Preis im Markt für einen
Linux-VDR liegt noch deutlich über den einer Dreambox oder Topfield und nur
das zählt für mich.


>> verballerte Rohlinge in der Woche nicht kratzen. Ausserdem brauche ich
>> zum zeitversetzt Fernsehen auch keinen Linux VDR, sondern ein
>> Festplattenreceiver zu 200¤ reicht auch.
>

> Der dann aber nicht im LAN zu nutzen ist und der auch diverse Features
> nicht hat, den der LinuxVDR hat, zum Beispiel den genialen AutoTimer.
> Oder die beliebige Aufrüstbarkeit mit weiteren Sat-/Kabel-/T-Tunern.
> Oder... oder... oder.
>
Von diesen Features war überhaupt nicht die Rede. Ich wollte im PC nur eine
Aufnahme von der DVB-Karte ohne Umweg über Festplatte und Brennprogramm
direkt auf DVD RW brennen, was hauptsächlich daran scheitert, dass die
DVD-Spieler dieses Filesystem nicht lesen können, dem aber dem mit einem
Firmwareupgrade abzuhelfen wäre. Was hat das mit LAN zu tun?

Gruß Alfred





Antwort von Alfred Slotosch:

Gerald Oppen schrieb:

> D.h. im günststen Fall kommt man für ca. 50Euro zu einem VDR.
>
Dann beschaff mir bitte einen für 50¤.

Alfred





Antwort von Alan Tiedemann:

Alfred Slotosch schrieb:
> Gerald Oppen schrieb:
>> D.h. im günststen Fall kommt man für ca. 50Euro zu einem VDR.
>
> Dann beschaff mir bitte einen für 50€.

Wieso sollte er?

Meiner hat mich keine 250 Euro gekostet, und ich setze eine
FullFeatured-Karte ein.

Wenn Du keinen alten, ausrangierten PC hast, hast Du eben Pech gehabt.
Such Dir einen, und dann baue ich ihn Dir gerne für 250 Euro (;FF-Karte
und große Platte) zu einem LinuxVDR um. Zuzüglich Versandkosten und
Arbeitszeit, natürlich. Meinen Stundensatz (;ich schreibe Dir eine
richtige Rechnung mit MWSt. und gebe Dir auf die von mir gelieferten
Komponenten eine handelsübliche Endkunden-Gewährleistung) kannst Du
gerne per Mail erfragen.

Gruß,
Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede




Antwort von Alan Tiedemann:

Alfred Slotosch schrieb:
> Alan Tiedemann schrieb:
>> *lol* Hast Du noch was Größeres vor mit dem Ding? Meiner hat mich
>> gekostet: * einen Berg Elektronikschrott aus meinem Archiv (;ein Athlon 600
>> Classic mit ATi 3D Rage Pro PCI und 128 MiB PC100-SDRAM sind vollkommen
>> ausreichend),
>> * eine neue 120er Platte,
>> * eine TechnoTrend FullFeatured DVB-S-Karte.
>>
>> Insgesamt (;"dank" der teuren TT-Karte) rund 250 Euro.
>
> Das ist ein guter Preis, aber dafür kann ich ihn nicht kaufen. Oder würdest
> du ihn an mich für 250€ abgeben?

Nein, warum sollte ich? Kauf Dir bei EBay einen gebrauchten PC für
100-150 Euro, ich rüste ihn Dir gerne auf. Details habe ich bereits in
meiner vorigen Antwort an Dich genannt.

> Kaufen kann ich aber den Xeatre PVR6100
> professional zum Straßenpreis von950€ oder VideoWizard P4CI Medium für
> 1130€.

Wozu brauchst Du solche Boliden?

> Wenn irgend ein Bastler sich so etwas für lau zusammenbauen kann,
> dann nützt mir das so viel, wie ein Kropf. Der Preis im Markt für einen
> Linux-VDR liegt noch deutlich über den einer Dreambox oder Topfield und nur
> das zählt für mich.

Tja, das eine was man will, das andere was man muß. Digital-TV ist halt
noch nichts für Warmduscher oder Groschenzähler.

>> Der dann aber nicht im LAN zu nutzen ist und der auch diverse Features
>> nicht hat, den der LinuxVDR hat, zum Beispiel den genialen AutoTimer.
>> Oder die beliebige Aufrüstbarkeit mit weiteren Sat-/Kabel-/T-Tunern.
>> Oder... oder... oder.
>
> Von diesen Features war überhaupt nicht die Rede.

Mir doch egal. Der LinuxVDR kann das alles, und ich finde das sehr
praktisch.

> Ich wollte im PC nur eine
> Aufnahme von der DVB-Karte ohne Umweg über Festplatte und Brennprogramm
> direkt auf DVD RW brennen, was hauptsächlich daran scheitert, dass die
> DVD-Spieler dieses Filesystem nicht lesen können, dem aber dem mit einem
> Firmwareupgrade abzuhelfen wäre. Was hat das mit LAN zu tun?

Nicht viel, aber warum überhaupt auf DVD RW brennen, wenn das gar nicht
nötig ist? Die LAN-Fähigkeit, TimeShift u.a. wird praktisch gratis
mitgeliefert.

Eine DVB-S-Karte brauchst Du sowieso, also halten sich die Kosten im
Vergleich zur "am PC direkt auf DVD RW brennen"-Methode auch in Grenzen.

Gruß,
Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede




Antwort von Gerald Oppen:


>>Kauf VDR's sind für mich viel zu teuer und auch der Eigenbau
>>kommt viel zu teuer, weil man leider die Nexus-DVB-Karten verbauen muss.
>
>
> Das ist tatsächlich der einzige Nachteil.

Wobei man durchaus auch mit einer Lowbudgetkarte auskommen kann wenn
man das Teil nur im Lan betreibt.

Gerald





Antwort von Gerald Oppen:



Alfred Slotosch schrieb:

> Das ist ein guter Preis, aber dafür kann ich ihn nicht kaufen. Oder würdest
> du ihn an mich für 250¤ abgeben? Kaufen kann ich aber den Xeatre PVR6100
> professional zum Straßenpreis von950¤ oder VideoWizard P4CI Medium für
> 1130¤. Wenn irgend ein Bastler sich so etwas für lau zusammenbauen kann,
> dann nützt mir das so viel, wie ein Kropf. Der Preis im Markt für einen
> Linux-VDR liegt noch deutlich über den einer Dreambox oder Topfield und nur
> das zählt für mich.

In einer de.comp. - NG erwarte ich eigentlich schon dass man in der Lage
ist eine Festplatte auszutauschen und eine PC-Karte einzubauen sowie
eine Software nach Menü aufzuspielen - sonst musst Du Dich eben damit
abfinden viel mehr Geld für viel weniger Leistung zu zahlen....

>>Der dann aber nicht im LAN zu nutzen ist und der auch diverse Features
>>nicht hat, den der LinuxVDR hat, zum Beispiel den genialen AutoTimer.
>>Oder die beliebige Aufrüstbarkeit mit weiteren Sat-/Kabel-/T-Tunern.
>>Oder... oder... oder.
>>
>
> Von diesen Features war überhaupt nicht die Rede. Ich wollte im PC nur eine
> Aufnahme von der DVB-Karte ohne Umweg über Festplatte und Brennprogramm
> direkt auf DVD RW brennen, was hauptsächlich daran scheitert, dass die
> DVD-Spieler dieses Filesystem nicht lesen können, dem aber dem mit einem
> Firmwareupgrade abzuhelfen wäre. Was hat das mit LAN zu tun?

Eine Festplatte ist zur Aufzeichnung viel besser geeignet - und Du
kannst auch mehrer Sendungen gleichzeitig aufnehmen.
Un wer wechselt Deine DVD wenn Du nicht anwesend bist und weitere
Sendungen aufzeichnenen möchtest?

Gerald





Antwort von Ralf Fontana:

Gerald Oppen schrieb:

> In einer de.comp. - NG erwarte ich eigentlich schon dass man in der Lage
> ist eine Festplatte auszutauschen und eine PC-Karte einzubauen sowie
> eine Software nach Menü aufzuspielen

Das erscheint mir logisch. Von den Lesern von de.etc.militär erwarte ich
selbst schließlich auch das sie schonmal einen Aufstand niedergeschlagen
haben und in der Lage sind *mindestens* ein kleines Land zu
annekt^wbefreien.





Antwort von Gerald Oppen:



Ralf Fontana schrieb:

>>In einer de.comp. - NG erwarte ich eigentlich schon dass man in der Lage
>>ist eine Festplatte auszutauschen und eine PC-Karte einzubauen sowie
>>eine Software nach Menü aufzuspielen
>
>
> Das erscheint mir logisch. Von den Lesern von de.etc.militär erwarte ich
> selbst schließlich auch das sie schonmal einen Aufstand niedergeschlagen
> haben und in der Lage sind *mindestens* ein kleines Land zu
> annekt^wbefreien.
>
Etwas überzogen der Vergleich... ich erwarte nicht das man die Teile für
einen kompletten PC selbst auswählen und zusammensetzen kann...

Gerald





Antwort von Ralf Fontana:

Gerald Oppen schrieb:

>> Von den Lesern von de.etc.militär erwarte ich
>> selbst schließlich auch das sie schonmal einen Aufstand niedergeschlagen
>> haben und in der Lage sind *mindestens* ein kleines Land zu
>> annekt^wbefreien.
>>

> Etwas überzogen der Vergleich...

Das will ich doch hoffen. Am Ende nimmt das sonst einer der Leser für bare
Münze und schnappt sich voller Pflichtbewußtsein sein Küchenmesser um ein
paar Ölquellenbesitzer zu befreien...

> ich erwarte nicht das man die Teile für
> einen kompletten PC selbst auswählen und zusammensetzen kann...

Du, das finde ich jetzt voll toll das Du da nicht so die vollen Erwartungen
hast.... :-)





Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
Capturen direkt auf dvd
Liveaufnahme (Hochzeit) direkt auf mehrere DVD"s
Geht das: MPG2 Datei direkt auf DVD im DVDPlayer abspielen?
Camcorder-Aufnahme direkt auf PC statt auf MiniDV?
DVB-S auf DVD
DVB-T auf DVD hängt
DVB-T auf DVD, (Re-)Authoring
DVB-T streams auf DVD speichern
DVB-T Aufnahmen auf DVD brennen
Direkt von Kamera DVD brennen
DVB auf DVD: Fehlerhafte Datei retten
DVB-T auf DVD gebrannt - kein Ton?
Direkt auf USB Festplatte capturen
MPEG2 direkt mit DVD-Player abspielen?
DVB-S auf DVD brennen - es geht auch einfach
Vom Lichtzapfen direkt auf Viertelzoll-Schraube
DVB-S Aufnahme - Brennen auf DVD - Verzerrte Wiedergabe am Fernseher
DVB-S Karte TT ff, auf DVD gebrannte Aufnahmen laufen nicht
Gripper -- Kamera-Akkus direkt auf Rods aufstecken
Suche "einfache" Lösung: Aufgezeichneten DVB-C-Stream auf Video-DVD
CineTakes Plugin für Adobe Premiere -- Clipnotizen vom ARRI-Set direkt auf die Timeline
MPEG2-SAT-Signal direkt auf die Platte mit Pinnacle PCTV SAT Karte
DVB MPEG2-TS (Transportstream) als TS schneiden und brennen (war: Zeitbedarf DVB --> DVD)
kein empfang auf den meißten transpondern (dvb-s receiver und dvb-s computer karte)
DVD nicht synchron auf DVD Player, aber auf PC (mit VLC....)
Hülfe: von DV-Cam auf DVD-RAM auf DVD(+/-R).WIE?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
21. Dezember / Diverse
Kurzfilmtag 2019
26. Januar 2020/ Hanau
JUNG & ABGEDREHT – 8. Hanauer Jugend-Kurzfilmfestival
20. Februar - 1. März 2020/ Berlin
Berlinale
22-27. Februar 2020/
Berlinale Talents
alle Termine und Einreichfristen