Logo Logo
/// 

Christopher Nolan "Dunkirk": 70mm IMAX im GoPro Style



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:



Jetzt können alle Kinos froh sein, die ihre 70mm Projektoren noch im Einsatz haben. Dank Regisseuren wie Christopher Nolan, Paul Thomas Anderson und Quentin Tarantino erl...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Christopher Nolan "Dunkirk": 70mm IMAX im GoPro Style




Antwort von Valentino:

Nolan drehte Dunkirk auf anamorphotisch auf 65mm Filmmaterial, welches dann zur Distribution inklusive Stereoton auf 70mm mit einem extrem breiten Seitenverhältnis kopiert wird.
Anamorphe Optiken wurden nur bei 35mm eingesetzt und keine 1,25x Ultra Panavision 70 wie beim letzten Tarantion, dazu wird die 70mm mit DTS TimecodeTimecode im Glossar erklärt und entsprechenden CDs/DVDs angeliefert, den Lichtton gab es bei 70mm nicht wirklich und Magnetton kann keiner mehr herstellen. Bei 70mm waren das dank des vielen Platzes ganze sechs diskrete Audiospuren.
Vorgeführt wird Dunkirk auch ganz ohne Anamorphot.

Noch eine recht merkwürdige Sache bei Dunkirk, es soll anscheinend kein Blut geben, also eine klare Abgrenzung zu Tarantino?

Zu "The Master" auch noch ein paar Zusatzinfos, trotz des breiten 65mm Negativ wurde in 1:1,85 belichtet und es war ein extremes Unschärfe Spiel mit sehr vielen Closeups, dazu eine mehr als langweilige Geschichte.



Antwort von rideck:

Ich glaube über eine Abgrenzung zu Tarantino muss man sich bei Nolan keine Sorge machen ;)








Antwort von Valentino:

Gerade deswegen finde ich das so merkwürdig, ein Kriegsfilm ohne Blut und einer FSK12 ist schon etwas fragwürdig.



Antwort von iasi:

Nolan muss sich nicht mit Tarantino vergleichen lassen - Spielberg hatte die Latte sehr hoch gelegt.
70mm hilft nichts, wenn Nolan es nicht schafft, derart intensive Szenen wie in SPR zu erschaffen.
Mal sehen, ob es Nolan gelingt.

... und natürlich ist da noch ein Film aus dem Jahr 1930, über den man lesen kann:
Die Wucht des dargestellten Kriegsgeschehens ist noch immer unmittelbar spürbar...
(Adolf Heinzlmeier und Berndt Schulz, Lexikon Filme im Fernsehen)
übrigens ist dieser Film auch FSK 12



Antwort von tom:

Danke Valentino, ist verbessert



Antwort von rideck:

@ Valentino

da stimme ich dir zu. Mal schauen ob es klappen kann. Der Trailer zeigt mir aber schon Situationen die ich
einem 12-Jährigen so nicht zeigen wollte. Die FSK-Freigaben sind teilweise ein Witz. Kein Blut, kein Sex, super
dann rein ins Kriegsgeschehen. Klar aus ökonomischer Sicht lohnt sich so eine Freigabe beim Verleih.



Antwort von Bergspetzl:

Mal gespannt ob wir hier mehr 'Pearl Harbour' oder mehr 'Ryan' bekommen. 70mm schützt ja leider nicht vor Kitsch und Patriotismus.



Antwort von carstenkurz:

Danke Valentino, ist verbessert
'welches dann zur Distribution auf 70mm mit einem extrem breiten Seitenverhältnis kopiert wird' ist ebenfalls nicht zutreffend - 70mm hat 2.2:1. Das ist auch das Basis-Seitenformat von Dunkirk (bis in die digitalen Kopien/DCPs hinein).

Tarantinos 'The Hateful 8' war mit 2.76:1 'superbreit', weil es anamorphotisch auf 70mm produziert wurde (Ultra-Panavision 70), und somit noch breiter als Cinemascope.

- Carsten



Antwort von iasi:

rideck hat geschrieben:
@ Valentino

da stimme ich dir zu. Mal schauen ob es klappen kann. Der Trailer zeigt mir aber schon Situationen die ich
einem 12-Jährigen so nicht zeigen wollte. Die FSK-Freigaben sind teilweise ein Witz. Kein Blut, kein ***, super
dann rein ins Kriegsgeschehen. Klar aus ökonomischer Sicht lohnt sich so eine Freigabe beim Verleih.
Es gibt Filmemacher, die können das Grauen auch ohne Blutfontänen darstellen.

Ach ja - und 12-jährigen muss man natürlich einen zahmen Krieg zeigen - nur nicht schockieren.
Ach, könnte man die armen Kleinen doch von der bösen Realität abschotten.

Wie alt ist wohl der hier?




Antwort von Darth Schneider:

Je realistischer Krieg in Filmen gezeigt wird, desto besser für unsere Kinder. Da wenn die Filme denn auch wirklich realistisch wären, die Kinder, später niemals eine Waffe in die Hand nehmen würden.
Das Problem ist nur das 99% aller Kriegsfime den Krieg eben nicht realistisch, nämlich einfach fürchterlich, grausam und sinnlos darstellen.
Darum mag ich keine sogenannten realistischen Kriegsfilme, weil sie es einfach nicht sind. Es gibt immer Hoffnung und Helden, in Wirklichkeit gibt es Krieg aber null Hoffnung, keine Helden, nur Leid, Tod, Blut und Verzweiflung.
Wenn die Filme realistisch wären, würde sie niemand freiwillig anschauen, ohne zu kotzen oder weinend aus dem Kino zu rennen.
Ich mag Nolan Filme sehr, aber ich weiss noch nicht ob ich den neuen überhaupt sehen will.
Aber der Go pro Style, Handkamera mit 25 Kilo ? Drehen über Wochen oder gar Monate ? Das will ich schon schon sehen.
Aber warum ein.... weiterer Kriegsfilm ?
Ein echt kräftiger Kameramann muss das sein !!!
Gruss Boris



Antwort von iasi:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Je realistischer Krieg in Filmen gezeigt wird, desto besser für unsere Kinder. Da wenn die Filme denn auch wirklich realistisch wären, die Kinder, später niemals eine Waffe in die Hand nehmen würden.
Das Problem ist nur das 99% aller Kriegsfime den Krieg eben nicht realistisch, nämlich einfach fürchterlich, grausam und sinnlos darstellen.
Darum mag ich keine sogenannten realistischen Kriegsfilme, weil sie es einfach nicht sind. Es gibt immer Hoffnung und Helden, in Wirklichkeit gibt es Krieg aber null Hoffnung, keine Helden, nur Leid, Tod, Blut und Verzweiflung.
Wenn die Filme realistisch wären, würde sie niemand freiwillig anschauen, ohne zu kotzen oder weinend aus dem Kino zu rennen.
Es gibt durchaus Fime, die dem nahe kommen. "Komm und sieh" oder "Im Westen nichts neues"

Das Problem ist aber eher die Frage: Ist ein Antikriegsfilm überhaupt möglich?

Ärgerlich sind Kriegsdarstellungen, die historisch korrekt wirken wollen/sollen - dies gelingt kaum einem Film - und ich denke mal, auch "Dunkirk" wir dies nicht gelingen, denn dafür sind die Bilder zu stilisiert und 70mm-sauber.








Antwort von Darth Schneider:

Ich weiss schon das es die gibt, es sind aber sehr, sehr wenige, im Verhältnis zu wieviele es gibt gibt.
Born on the forth of july, war ein ziemlich "guter" Antikriegsfilm. Obwohl ich Tom Cruise eigentlich nicht mehr sehen mag und es zum Teil sehr Hollwoodmässig umgesetzt war.
Die Bilder vom Trailer finde ich sind definitiv zu sauber, aber Nolan arbeitet auch viel mit Story und Dialog, abwarten...aber ich bin auch eher misstrauisch.
Aber heute dürfte es schwierig sein einen modernen, grossen, realistischen Antkriegsfilm zu machen, weil das Miltär wohl in irgend einer Form, bei der Produktion involviert sein, oder dazwischenfunken würde.



Antwort von Funless:

Also einen Film (den man vorher noch nicht mal gesehen hat und dessen Drehbuch oder Plot nicht bekannt ist), respektive dessen Qualität nur aufgrund der FSK Freigabe zu bewerten finde ich persönlich reichlich deplatziert.

John Boormans Excalibur hatte ebenfalls eine FSK Freigabe ab 12, zudem auch noch das Prädikat "besonders wertvoll" aufgelegt bekommen und in dem Film werden massenweise Extremitäten mittels Äxte, Schwerter und sonstigem Kriegsgerät mit Literweise Blut abgetrennt. Soviel zum Thema "ab 12" und kein Blut. Und das war nur ein Beispiel, derer gibt es viele.

Ob Dunkirk nun ein Pro-Kriegsfilm, ein Anti-Kriegsfilm oder einfach nur ein zwischenmenschliches Drama mit opulenten Bildern ist, wird man erst beantworten können wenn man den Film gesehen hat. Ich persönlich spekuliere auf letzteres, da dieser Film ja wohl auf ein wahres Ereignis des zweiten Weltkriegs basiert, bin aber andererseits auch kein Historiker und kenne die tatsächlich passierten Vorfälle in Dünnkirchen nicht. Für Nolan ist es insofern ein Novum, da all seine bisherigen Filme mehr im kryptischen Mystery-Suspense Bereich mit esoterisch-philosophisch bedeutungsschwangerem Inhalt beheimatet waren.

Darum vermute ich, dass sich dieser Film eher einer typisch britischen Glorifizierung bestimmter Kriegsbeteiligter untermalt mit epischen Bildern widmen wird so ganz nach der Tradition von Lawrence Of Arabia oder The Bridge On The River Kwai.

Wie gesagt, ist nur eine Vermutung von mir. Kann natürlich auch gut sein, dass es im Film um etwas völlig anderes geht.

Lassen wir uns überraschen. Und das am besten in 70mm.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Christopher Nolan "Dunkirk": 70mm IMAX im GoPro Style
Magic Lantern im GoPro-Style - Hero Hacking
Revolutions-Nachbeben: GoPro Protune Firmware mit Cinestyle Log
Die Drehbücher von Christopher Nolan zum PDF-Download
"Dunkirk" - Main Trailer
Das Nolan-Virus jetzt auch im deutschen TV?
wie findet ihr ihn, den neue film vom borelord - dunkirk
Was David Fincher besser kann als Tarantino und Nolan
Film ab für Tenet -- Christopher Nolans Kino-Spektakel startet heute
Ausblick auf ein Kino-Highlight 2020 -- Trailer zu Christopher Nolans Tenet
30 Year Old IMAX Film Projector
Biograph - das IMAX von 1890
Professionelle VR-Kamera: Google und IMAX kooperieren
Auch IMAX erklärt VR-Testlauf für gescheitert
Die größte IMAX-Leinwand der Welt kommt nach... Leonberg
GoPro Labs: Neue Funktionen und Scripting für die GoPro Hero 8 Black
NIKKOR Z 24-70mm f/2.8 S
Euer Lieblings Style-Over-Substance-Film
Sigma 24-70mm f2.8 dg dn Objektiv
Style 2.1.0 gratis - Stile auf Videos anwenden
Avengers 4: Endgame - Weiterer Trailer von Marvel veröffentlicht - gedreht auf ARRI ALEXA IMAX in 6.5K RAW
24-70mm Canon oder Tamron
Canon 1DX MKII welche Picture Style Einstellungen?
Tamron kündigt 17-70mm 2.8 VC für APS-C an
Angénieux stellt Optimo Style 48-130 T3 vor // NAB 2017
SIGGRAPH 2017 im Zeichen der KI - Image Style Transfer in Realtime

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom