Logo Logo
/// 

Canon EOS 5D Mark IV - Spezifikationen verdichten sich



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:


Aus allen Ecken und Enden des Internets treten in den letzten Tagen immer wieder neue Gerüchte und Bilder zu T...
https://images.slashcam.de/news/13057_FRONT.jpg
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Canon EOS 5D Mark IV - Spezifikationen verdichten sich




Antwort von iasi:

Ergo:
Uninteressant für Filmer.
Es gibt schon jetzt reichlich Alternativen zu der kommenden 5d4.



Antwort von Wingis:

Wer immer noch hofft, dass sich Canon mit der Mark IV großzügig an die Filmer wendet, hat die bisherige Marktpolitik entweder nicht wahrhaben wollen oder einfach verschlafen. Die 5D wird ein Fotoapparat mit kleiner Video-Möglichkeit, mehr nicht. Und ja: Es gibt reichlich Alternativen, sogar von Canon selbst. Nur die dann eben in einem anderen Preissegment.





Antwort von iasi:

Wer immer noch hofft, dass sich Canon mit der Mark IV großzügig an die Filmer wendet, hat die bisherige Marktpolitik entweder nicht wahrhaben wollen oder einfach verschlafen. Die 5D wird ein Fotoapparat mit kleiner Video-Möglichkeit, mehr nicht. Und ja: Es gibt reichlich Alternativen, sogar von Canon selbst. Nur die dann eben in einem anderen Preissegment.

nein - im selben Preissegment

Die bisherige Marktpolitik bestand in der Einführung von FHD mit der 5d2 und dem Akzeptieren von ML ...
Damit war Canon eigentlich recht gut gefahren.
Nun gibt"s eben die C-Serie und die Knippsen sind Knippsen - für Filmer uninteressant.

Was Fotografieren betrifft, bietet Pentax interessanteres:
https://www.google.com/search?q=pentax+ ... iB-xG7M%3A



Antwort von rush:

@iasi: Dir ist aber schon bewusst das die Pentax das nur bei absolut statischen Motiven in der Art hinbekommt? Soll heißen die Kamera muss aufs Stativ und das Objekt muss ebenfalls statisch sein... Wie praxisnah das wirklich ist wage ich zu bezweifeln.. Für Produktaufnahmen sicher brauchbar, darüber hinaus fährt man mit einer HighMP Kamera wie D810, A7rii und Co im Alltag sicher besser wenn man die Details benötigt...



Antwort von Darth Schneider:

Ich denke nicht das Canon mit dieser Kamera Filmer ansprechen möchte,
dafür haben die doch die C100 M.2 im Programm. von da her würde ich auch nicht viel Inovationen erwarten.



Antwort von iasi:

@iasi: Dir ist aber schon bewusst das die Pentax das nur bei absolut statischen Motiven in der Art hinbekommt? Soll heißen die Kamera muss aufs Stativ und das Objekt muss ebenfalls statisch sein... Wie praxisnah das wirklich ist wage ich zu bezweifeln.. Für Produktaufnahmen sicher brauchbar, darüber hinaus fährt man mit einer HighMP Kamera wie D810, A7rii und Co im Alltag sicher besser wenn man die Details benötigt...

Landschaftsaufnahmen und auch solche mit Bewegung sind möglich
http://www.imaging-resource.com/PRODS/p ... R_MODE.HTM

Es geht ja vor allem eben nicht um hohe Auflösung sondern um echte RGGB-Werte für jeden Pixel. Da muss dann eben nicht mehr die Bayer-typische Farbinterpretation herhalten, sondern man erhält echte Werte wie z.B. von einem Foveon-Sensor.

Jedenfalls gibt es für 5000€ z.B. die Terra mit 5k-Raw und RS/GS, die kompakt und leicht ist.
5K@60fps, 4K@100fps, 2K@200fps.
Letztlich ist diese Kamera dann kaum schwerer, als eine Canon 5d4, bietet aber eben echte Filmeigenschaften. Und wie bei allen Cine-Raw-Kameras kann man damit auch "fotografieren" - mit 60fps statt mit 9fps ...



Antwort von nachtaktiv:

Ergo:
Uninteressant für Filmer.
Es gibt schon jetzt reichlich Alternativen zu der kommenden 5d4.

+1



Antwort von Jott:

Ist ja auch nicht für Filmer. Lasst Canon doch ihre Fotoapparate bauen! Die sind für Fotografen, bei denen der Kunde gelegentlich um Nebenher-Video bittet. Für ernsthafte Bewegtbilder gibt's die C-Serie. Ist das alles zu teuer, gibt es jede Menge preiswerteres Zeug von anderen.



Antwort von rush:

Ist ja auch nicht für Filmer. Lasst Canon doch ihre Fotoapparate bauen! Die sind für Fotografen, bei denen der Kunde gelegentlich um Nebenher-Video bittet. Für ernsthafte Bewegtbilder gibt's die C-Serie.

Sehe ich etwas zu engstirnig betrachtet. Die C-Reihe ist preislich anderswo angesiedelt im Vergleich zur 5d - auch ist die 5d weiterhin Vollformat, die C Reihe bedient ausschließlich Filmer - nicht aber jene die beides ganz gern machen - also Foto und Video -, damit aber nicht zwangsweise Geld verdienen und gern beides in einem Gerät vereint sehen.

Sony hat da mit der A7rII bzw. A7sII sicherlich ziemlich gute Arbeit geleistet und könnte Canon durchaus einige Kunden abjagen... Gläser lassen sich bei Bedarf an die Sonys adaptieren und in Sachen Video bieten sie bereits mit den vorhandenen Modellen das bessere Paket wenn man es mal runterbricht - ganz zu schweigen vom Sucher den man beim filmen verwenden kann.

Die 5DMK2 User, von denen es noch immer ziemlich viele gibt müssen sich also irgendwann überlegen ob sie innerhalb der Canon Familie bleiben, oder vielleicht doch fremd heiraten... sollte Canon also in Sachen Video patzen, kann das durchaus einen negativen Beigeschmack für den ein oder anderen mit sich bringen.

Man darf nicht nur aus der profesionellen Schiene auf den Kameramarkt schauen... eine 5d haben mittlerweile auch extrem viele ambitionierte Amateure zur Hand, die jedoch womöglich nie ein reines Videogerät kaufen würden... 4k build in mit guter BQ in einem Fotoapparat aber ganz sicher begrüßen dürften.

Und ich erlebe auch im Alltag immer häufiger das Agenturen und Fotografen mit ihren DSLR's nicht nur Fotos machen, sondern oft auch gleich passendes Bewegtbild von aktuellen Ereignissen oder auch mal 'nen Interview mit aufnehmen für online-Inhalte. Von denen hat niemand eine C mit... sondern eine 5D oder höher... oder 'ne Nikon etc...



Antwort von Jott:


Und ich erlebe auch im Alltag immer häufiger das Agenturen und Fotografen mit ihren DSLR's nicht nur Fotos machen, sondern oft auch gleich passendes Bewegtbild von aktuellen Ereignissen oder auch mal 'nen Interview mit aufnehmen für online-Inhalte. Von denen hat niemand eine C mit... sondern eine 5D oder höher... oder 'ne Nikon etc...

Genau das habe ich geschrieben und gemeint. Wieso engstirnig? Bei Schwerpunkt Film sind DSLR ganz bestimmt nicht das Gelbe vom Ei.



Antwort von philbird:

Ich bin Fotograf und freue mich tierisch auf die IV.
Vorruasgesetzt sie hat encdlich mehr DR und LOwlightperformance.

Für Video würde ich die aber nicht nehmen.



Antwort von Jott:


Und ich erlebe auch im Alltag immer häufiger das Agenturen und Fotografen mit ihren DSLR's nicht nur Fotos machen, sondern oft auch gleich passendes Bewegtbild von aktuellen Ereignissen oder auch mal 'nen Interview mit aufnehmen für online-Inhalte. Von denen hat niemand eine C mit... sondern eine 5D oder höher... oder 'ne Nikon etc...

Genau das habe ich geschrieben und gemeint. Wieso engstirnig? Bei Schwerpunkt Film sind DSLR ganz bestimmt nicht das Gelbe vom Ei.



Antwort von rush:

Auf der anderen Seite ist eine 5D aber eben auch genau für Einsteiger und Videofreaks eine gute und bezahlbare Möglichkeit in den Bereich der Großsensor-Videografie einzusteigen. Warum sollte Canon sich dort also querstellen? Jenes Publikum wird, wenn ihnen die 5D zusagt vielleicht ja später mal zur C-Reihe greifen oder zumindest eine mieten... insofern sollte man als Hersteller immer auch die Basis mit im Blick haben und auch den Mumm haben Features von unten zu bringen und nicht nur in der "Oberklasse" ;)

Ich bin mit den DSLR's sowieso durch... daher lockt mich weder eine 5D IV noch ein möglicher Nikon D750 Nachfolger wirklich hinter'm Ofen vor. Viedo-RAW wäre noch ein Argument das ich spannend fände - aber in den Knipsen nativ sicherlich nicht so schnell kommen wird... und wenn dann nur über Tools wie ML mit Einschränkungen, ohne Ton usw... kennt man ja das Spielchen :)



Antwort von godehart:

Es wäre schön, wenn sie zumindest aus dem H.264 mehr rausholen als bei der MK III. Dafür dass die DatenrateDatenrate im Glossar erklärt nicht soooo schmal sind Details in Bewegung kaum vorhanden, es matscht.
Auch Lowlightmäßig wäre es schön, wenn sie wenigstens mit einem iPhone 6s das Wasser reichen könnte.
Ohne ML ist die Kamera zum filmen eh nicht interessant, zumindest solange sie kein PeakingPeaking im Glossar erklärt einbauen. Also Fotoapperat find ich sie nach wie vor gut, weil das Bedienkonzept einfach klasse ist.



Antwort von iasi:

Ist ja auch nicht für Filmer. Lasst Canon doch ihre Fotoapparate bauen! Die sind für Fotografen, bei denen der Kunde gelegentlich um Nebenher-Video bittet. Für ernsthafte Bewegtbilder gibt's die C-Serie. Ist das alles zu teuer, gibt es jede Menge preiswerteres Zeug von anderen.

Und warum diskutieren wir hier dann so lange über die 5d4 und nicht z.B. über die Terra?

Für Filmer ist die 5d4 teuer und ungeeignet.

Wie schon gesagt: Eine Raw-Cine-Kamera wie die Terra ist besser für Fotos geeignet, als die 5d4 für Film.

5k Auflösung - Raw - 60fps
Dabei wiegt das Terra-Gehäuse sogar etwas weniger, als die 5d3.

Als Fotograf würde ich mir mittlerweile überlegen, ob eine Raw-Cine-Camera nicht das bessere Werkzeug ist.



Antwort von Funless:

Als Fotograf würde ich mir mittlerweile überlegen, ob eine Raw-Cine-Camera nicht das bessere Werkzeug ist.

Nun offensichtlich bist du kein Fotograf, denn wärst Du einer würdest du diese Option nicht in Erwägung ziehen.



Antwort von iasi:

Als Fotograf würde ich mir mittlerweile überlegen, ob eine Raw-Cine-Camera nicht das bessere Werkzeug ist.

Nun offensichtlich bist du kein Fotograf, denn wärst Du einer würdest du diese Option nicht in Erwägung ziehen.

oh doch - offensichtlich hast du dich eben nur noch nicht mit modernen Digital-Cine-Cameras beschäftigt und daher kommt dir diese Option nicht mal in den Sinn.
Da denke ich immer an den Spruch mit dem Bauern, der nicht frisst, was er nicht kennt.

Übrigens: Argumente bringen alle weiter.



Antwort von Funless:

Übrigens: Argumente bringen alle weiter.

Ich würde es äußerst begrüßen, wenn ich nach all den Jahren von Dir endlich einmal Argumente anstelle altbekannter und ständig wiederholender Polemik wie z.B. ...

Da denke ich immer an den Spruch mit dem Bauern, der nicht frisst, was er nicht kennt.

... lesen dürfte. Wobei es dir (eben mangels Argumente) nur darum geht es auf eine persönliche Ebene runter zu ziehen mit der Hoffnung eine beleidigende Breitseite abfeuern zu können.

Argumente? Gerne. Fangen wir an:

offensichtlich hast du dich eben nur noch nicht mit modernen Digital-Cine-Cameras beschäftigt

Doch das habe ich in Anbetracht dessen, dass man hier im Forum aus allen Ecken und Enden permanent von der Notwendigkeit des Einsatzes einer modernen Digital-Cine Kamera für das Überleben der Menschheit und das Erreichen des Weltfriedens bombardiert wird, gezwungenermaßen getan und mir fällt keine einzige moderne Digital-Cine Kamera ein die in der Haptik einer DSLR (welche primär ja für's fotografieren ausgelegt ist) auch nur annähernd gleich kommen würde.

Als (deiner eigenen Aussage nach) Fotograf wirst du ja wissen, wie wichtig die Haptik gerade bspw. für Fotografen, die mit ihren Fotos ihren Lebensunterhalt verdienen, wichtig ist.

Nächstes Argument:

Auch fällt mir (selbst beim Besten Willen) keine einzige Digital-Cine Kamera ein die einen äquivalenten Autofokus wie eine semi-professionelle bis professionelle DSLR für Fotos anbietet.

Als (deiner eigenen Aussage nach) Fotograf wirst du ja wissen, wie wichtig ein treffsicherer und schneller AF gerade bspw. für Sportfotografen, die mit ihren Fotos ihren Lebensunterhalt verdienen, wichtig ist.

Nun blicke ich mit Freude deinen Argumenten entgegen.



Antwort von sgywalka is back:

Sie ist solide, liegt mitten drinn und bedient Photografen und Filmer!

Das ganze mediale Zeug von Mode bis Sport bis Werbung bis Musikvideo bis normales Tv
kompakter Kurzfilm ka Geld aber doch klaner Kinofilm..jo mei.
Was die kostet ist wenig, wenn man ander fashionable Dinger sieht.
Und dann wäre auch der Aufwand und Preisklasse oft eine andere, aus einer ökonomischen Sicht. Und wenn die Braut sich traut, kann Canon das Ja sein etwas
anderes oft unknown Land..
Sie ist bombenfest greift auf ein groses Linsenökosys zu und es ist halt Canon.
Dieser ewige Speibreflex, bringt der was? Na eben.
Es ist ja keiner gezwungen die zu erwerben, damit is es.
Das Ding in echt in den Händen, schönes Glas druf und sehen, was Sache ist.
Und das einer C net ans Bein gehen, klar doch...
Und von Sony erwarte ich mir bei der A7 R3 mk4 Gt5 interns 10 bit Recording.
Wenn schon.. Und der ERdbebenschmäh..wers glaubt im Leim der Märchen und
Repostionierung des Marketings klebt. Wetten? ( more expensive..)



Antwort von Starshine Pictures:

Zum Sinn des Dual PixelPixel im Glossar erklärt RAWs gibt es neue Informationen:

Dual PixelPixel im Glossar erklärt RAW: record one normal RAW file as well as a Dual PixelPixel im Glossar erklärt RAW file. You can then use Canon’s Digital Photo Professional and have access to three new post processing techniques listed below:
Image Micro-adjustment: by using the depth information, fine adjustment enables the position of the maximum sharpness and resolution
Bokeh Shift: to change the position of the previous blur (original: re-positions the viewpoint of foreground bokeh for a more pleasing result)
Ghosting Reduction: reduces the ghost and flare


Die Mark IV ist also eine kleine Lytro! DAS ist wirklich eine Revolution im DSLR Bereich! Bei Event-Shootings passiert es unzählige Male dass Fotos von nicht wiederholbaren Ereignissen out of focus sind. Canon gibt uns nun also die Möglichkeit das im Nachhinein am Rechner zu retten. Wie gross dabei der Spielraum ist wird sich zeigen!

@iasi
REDs hat man seit ihrem Erscheinen in Mode und Fashionshootings als "Fotokamera" benutzt. Der Vorteil der vielen hochaufgelösten RAW Bilder pro Sekunde liegen dabei klar auf der Hand. So kann man zum Beispiel den Moment mit dem perfekten Augenaufschlag des Models erwischen. Aber das Benutzen von Filmkameras hat natürlich seine Grenzen. Allein schon die fehlende Möglichkeit von Langzeitbelichtung für Lowlightaufnahmen schränken den Einsatzbereich doch ziemlich ein. Ein frühes Beispiel für ein Model Shooting mit Red Kameras ist der erste Shoot mit dem 4,5k Mysterium-X Sensor. Rachel Weisz für Esquire:



Und warum wir hier nicht über die Kine Terra diskutieren? Warum fahren die Leute Mercedes statt SsangYong? Hat doch auch Allrad?

Grüsse, Stephan von Starshine Pictures



Antwort von TonBild:

Zum Sinn des Dual PixelPixel im Glossar erklärt RAWs gibt es neue Informationen:

Dual PixelPixel im Glossar erklärt RAW: record one normal RAW file as well as a Dual PixelPixel im Glossar erklärt RAW file. You can then use Canon’s Digital Photo Professional and have access to three new post processing techniques listed below:
Image Micro-adjustment: by using the depth information, fine adjustment enables the position of the maximum sharpness and resolution
Bokeh Shift: to change the position of the previous blur (original: re-positions the viewpoint of foreground bokeh for a more pleasing result)
Ghosting Reduction: reduces the ghost and flare


Die Mark IV ist also eine kleine Lytro! DAS ist wirklich eine Revolution im DSLR Bereich! Bei Event-Shootings passiert es unzählige Male dass Fotos von nicht wiederholbaren Ereignissen out of focus sind. Canon gibt uns nun also die Möglichkeit das im Nachhinein am Rechner zu retten. Wie gross dabei der Spielraum ist wird sich zeigen!

Ehrlich gesagt habe ich nicht verstanden was damit gemeint sein könnte. Wenn die Info des Dual PixelPixel im Glossar erklärt AF gespeichert wird kann man sicherlich keine unscharfe Bildstelle schärfer machen, aber zumindest könnte man scharfe und unscharfe Bildstellen automatisch unterschiedlich bearbeiten. Man hätte dann eine Art Maske was in der Schärfentiefe war und was nicht.

Hat jemand eine andere Idee?

Und wird die 5d4 nach aktuellem Gerüchte Stand nun 4k können oder nicht?



Antwort von Starshine Pictures:

Die Kollegen von CreativeLive haben es genau so verstanden wie ich:

http://blog.creativelive.com/canon-5d-m ... pixel-raw/

Nun könnte man ja die wildesten Verschwörungstheorien erfinden warum damals Lytro so plötzlich aus dem Foto-Kamerageschäft ausgestiegen ist ... Und ja, 4k, 30fps, 500Mbit, 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt, 8bit. FullHDFullHD im Glossar erklärt 60fps.



Antwort von rush:

Bei Event-Shootings passiert es unzählige Male dass Fotos von nicht wiederholbaren Ereignissen out of focus sind.

Grüsse, Stephan von Starshine Pictures

Keine Ahnung wie du so fotografierst, aber bei mir sind maximal 5-10% an Bildern out of focus wenn ich fotografiere... Soll heißen 90-95 % meiner Bilder sind mehr als brauchbar.

Ob eine Art Videomodus da jetzt hilft und noch mehr AF Treffsicherheit bringt kann ich nicht beurteilen und will ich auch gar nicht... eine Tera ist sicherlich eine tolle Kamera, aber alles andere als auf Fotos ausgelegt.

Selbst meine jetzige Sony ist bei weiten nicht so flott wie meine Nikon... wenn man es weiß isses aber auch kein Beinbruch. Nur direkt vergleichen kann man sie eben nicht wirklich miteinander wenn es um AF geht.

Und wie willst du on location mal eben die passenden raws respektive nefs respektive dngs selektieren ohne externe Hardware? nicht wirklich praxisnah....

Klar.. Bewegtbild auch für Standbilder herzunehmen ist reizvoll - keine Frage, aber hat eben auch Grenzen, allein schon beim Blick auf die Belichtungszeit.



Antwort von Starshine Pictures:

Dass das Filmen für Fotos mit Cinecams für Hans Wurst Fotostudio GmbH aus Hintertupfingen nicht die beste Lösung ist sollte klar sein. Aber wenn eine grosse Produktion sich ein Model für 20.000 und mehr am Tag bucht und sowieso etliche Leute am Set rum schwirren ist es durchaus eine sehr gute Lösung auf Bewegtbild zu setzen. Der von mir verlinkte Rachel Weisz Clip ist da ein perfektes Beispiel für einen solchen Einsatz. Das Model bewegt sich viel und natürlich vor der Kamera, und der Fotograf kann hinterher sich die besten Frames heraus suchen.

Und das mit den 5-10% Ausschuss kommt auch bei mir hin. Aber unter den "brauchbaren 90% gibt es ja trotzdem noch einen Teil der noch Optimierungspotential hat. Und so wie ich "Micro Adjustments" verstehe ist DPRAW auch nicht für mehr gedacht.



Antwort von canti:

Ein meiner Meinung nach nicht ganz unwesentlicher Punkt beim Fotografieren, aber auch beim Filmen, ist das Erscheinungsbild der Kamera. Je nachdem, welche Art Fotografie man betreibt, kann es sehr hilfreich sein, nicht zu sehr aufzufallen. Bei Reise und Doku Projekten, bei denen man viel "Zivilisten" vor die Linse bekommt, agieren diese bei einem Fotoapparat - Selbst mit Stativ - wesentlich natürlicher als bei allem, das nach Film und Fernsehen aussieht.

Was die Terra angeht: 5000 bezieht sich doch wohl auf den Dollar Preis oder? Das werden in Euro nochmal etwas mehr sein. Davon abgesehen ist da dann auch kein Handgriff dabei, als Akkus braucht es wohl dicke V-Mounts und SSDs als Speichermedium. Ganz zu schweigen von der Verfügbarkeit. Das ist dann alles sowohl wesentlich teurer als auch schwerer und komplexer als bei einer simplen Knipse, die ich, so wie sie ist, einfach in den Rucksack schmeiße.

Sicherlich, für ambitionierte Projekte mag die Terra die bessere Filmkamera sein. Aber auch 5000 € Sind deutlich mehr Geld als die vermutlich 3,7 - 3,8 der 5D. Und für viele Fotoanwendungen sind die 5k Auflösung auch nicht das gelbe vom Ei.



Antwort von TonBild:

Die Kollegen von CreativeLive haben es genau so verstanden wie ich:

http://blog.creativelive.com/canon-5d-m ... pixel-raw/

Nun könnte man ja die wildesten Verschwörungstheorien erfinden warum damals Lytro so plötzlich aus dem Foto-Kamerageschäft ausgestiegen ist ... Und ja, 4k, 30fps, 500Mbit, 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt, 8bit. FullHDFullHD im Glossar erklärt 60fps.

Also, eine Lichtfeldkamera benötigt ein Linsengitter um die Richtung des einfallenden Lichtstrahl festzustellen. Das würde aber der Verwendung als normale hoch auflösende Kamera entgehen stehen. Also wird die 5d4 keine Lichtfeldkamera sein, sondern es wird wahrscheinlich nur die Entfernungsinformation und nicht die Richtungsinformation durch die Hardware ermittelt.

Mir würde es reichen wenn durch die Dual PixelPixel im Glossar erklärt ein schneller AF beim Filmen möglich wäre. Aber wie schon an anderer Stelle geschrieben zum Filmen alleine würde ich einen Camcorder bevorzugen.

4k muss allein schon aus Gründen der Konkurrenzfähigkeit kommen.



Antwort von rush:

Und für viele Fotoanwendungen sind die 5k Auflösung auch nicht das gelbe vom Ei.

Darüber hinaus sollte man im Hinterkopf halten wie wir in der Regel bei Video belichten... hierzulande landet man doch i.d.R. bei einer 1/50s für den Videobetrieb... was bedeutet das? Jeder FrameFrame im Glossar erklärt hat eine relativ lange Belichtungszeit und resultiert u.U. schneller als man meint in Bewegungsunschärfe. Für Prints wäre das womöglich ein absolutes No-Go. Ergo müsste man die Belichtungszeit verkürzen, was wiederum dem filmischen Empfinden widerstreben würde.



Antwort von Darth Schneider:

Sogar Hasselblad hat jetzt schon eine spiegellose Kamera im Programm, die preislich gesehen sogar einer Canon1DX gefährlich nahe kommt, wie lange geht es bis Canon und Nikon es merken, das es eigentlich keinen Spiegel braucht und das die DLSRs eigentlich schon fast wie Dampfmaschinen sind. Cool anzuschauen aber nicht mehr zeitgemäss, schon gar nicht für Filmer. Ich sage in spätestens 10 Jahren gibt es keine Spiegel mehr in neuen Kameras, auch nicht in professionellen Foto Kameras. Was soll jetzt diese Canon können was zum Beispiel eine Sony A7R2II eine A7SII oder auch eine RX10 Mark3 nicht können. Der einzige Grund so was zu kaufen ist, wenn man teures Canonglas zuhause hat oder wenn man ein Fotostudio betreibt. (Wobei ich dann eh zu einer Hasselblad greifen würde, da man mit alleine einer kleinsensorigen Kamera auch keine grossen Prints drucken kann, für ein Fotostudio braucht es schon Mittelformat, Kleinbild alleine ist nicht genug.)
Ich finde es irgendwie lustig wie die Canon DSLR Fans sich an witzlosen Argumenten wie profesionelle Haptik und grosse Linsenauswahl klammern.
Das mag für Fotografen vielleicht noch stimmen, aber nicht für Filmer. Ich meine die Rx10 hat dieselbe Haptik wie die Canon 5D Mark3 und eine Spitzenlinse sitzt schon davor. Genau die selbe Haptik haben die Sonys A7 Modelle, die GH4, die RX1 und die neue spiegellose Hasselblad. Sogar eine Panasonic FZ 1000 für 500 Euro fimt nicht viel schlechter wie eine Canon 5D Mark3. Also was solls, Canon DSLRs sind vor allem Kameras zum fotografieren und nicht zum filmen und die anderen Hersteller schlafen nicht so tief wie Canon und Nikon.



Antwort von Funless:

Ich bin andauernd auf's neueste beeindruckt welch breitgefächerte Kompetenzen hier zu Wort kommen, denn dank denen habe ich endlich die Erkenntnis erlangt, dass es in der Fotobranche nur Hans Wurst Fotostudio GmbHs aus Hintertupfingen oder große Produktionen mit etlichen Leuten am Set gibt die ein Model für 20K Euro buchen .... und dazwischen rein gar nichts.

Ich sag's ja immer wieder, ein täglicher Besuch im slashCAM Forum und man nähert sich stetig der absoluten Erleuchtung!

Eigentlich sollten die PM-Abteilungen von Canon, Nikon & Co. die ganzen Threads und Postings der slashCAM Forumskoryphäen sich direkt und in Echtzeit als RSS-Feed auf den Bildschirmen der F&E Mitarbeiter streamen lassen und schon würden die in spätestens sechs Monaten die ultimative Kamera auf den Markt werfen, die sich auf dem ganzen Planeten, ach quatsch was rede ich da, nein gesamten Sonnensystem wie warme Semmeln verkaufen würde.



Antwort von Darth Schneider:

Wenn Canon eine Kamera im Programm hätte die dasselbe kann wie die A7S oder die RX10 oder eine GH4. zu einem Preis unter 2000 Euro, mit der Möglichkeit Objektive zu wechseln, einen Kofhörer und ein Mic anzuschliessen, mit einem besserem CodecCodec im Glossar erklärt, und die auch gut filmen ohne ein gehacktes Betriebssystem, dann hätte ich die schon lange gekauft und viele andere Filmer wahrscheinlich auch. Ich mag Canon, die machen schon seit eh und je super Kameras, die ewig halten, aber eben nur zum fotografieren. Die haben aber nichts, in dieser Preisklasse, darum bleibe ich als Filmer bei Sony, die haben gleich mehrere sehr gute Optionen.
Ich würde mir zum filmen vorher eine 550D kaufen für 200 Euro bevor ich 2000 bis 3000 Euro ausgeben würde für die 5D Mark4, die filmt nämlich wahrscheinlich gar nicht so viel besser wie die 550D. Dual PixelPixel im Glossar erklärt Autofocus und 5000 Megapixel braucht man nicht wirklich zum filmen.
Canons Produktepflege beziehungsweise Updates gehen mit sehr kleinen Schritten nach vorne. Nehmt die 80D als Beispiel, ich habe sie ausprobiert, ich hatte früher eine 60D, kann also die beiden schon vergleichen. Ist sie besser wie die 60D ? neu ist ein Kopfhörerausgang (Wau) und 5 Megapixel mehr, der Autofokus ist besser, aber der von meiner RX10 ist immer noch besser, die Videobilder übrigens auch, und sonst ? Absolut nichts wichtiges neues, nichts für Filmer. Und ehrlich gesagt so gross war der Unterschied von der 5D Mark2 zu der Mark 3 nun auch nicht, (für uns Filmer) ganz zu schweigen die 550D verglichen mit der 750D ?
Eigentlich sind das dieselben Kameras. Ich versehe diese Politik nicht.
Schaut euch Sony an; RX10 Mark 1 (Testsieger beste HD filmende Fotoknipse, laut Videoaktiv, vor 3 Jahren.) Dann die RX10 Mark 3 ( Testsieger bester filmender 4K Fotoapparat, besser als die Canon 5D Mark3, laut Videokativ), dieses Jahr getestet, mit unzähligen Verbesserungen verglichen mit der immer noch sehr guten Mark 1, die übrigens nach drei Jahren immer noch im Katalog ist. Die Kameras sehen zwar auch aus aus wie fast die selben Kameras, aber da ist auch vieles passiert, da wurde verbessert.
So sollten Produkte Updates aussehen.



Antwort von TonBild:


Eigentlich sollten die PM-Abteilungen von Canon, Nikon & Co. die ganzen Threads und Postings der slashCAM Forumskoryphäen sich direkt und in Echtzeit als RSS-Feed auf den Bildschirmen der F&E Mitarbeiter streamen lassen und schon würden die in spätestens sechs Monaten die ultimative Kamera auf den Markt werfen, die sich auf dem ganzen Planeten, ach quatsch was rede ich da, nein gesamten Sonnensystem wie warme Semmeln verkaufen würde.

Und dann?

Wenn die Firmen die ideale Kamera bauen würden, dann würden sie keine Nachfolgemodelle mehr verkaufen können. So wäre das aus wirtschaftlicher Sicht ganz falsch. Neben der geplante Obsoleszenz ist eben der Grund für weitere Kamerakäufe, dass viele Kameramodelle nicht so gut sind wie sie auch nach dem Stand der Technik hätten sein können, dass man natürlich auch noch Nachfolgemodelle verkaufen möchte.

Und so bauen die Hersteller gerade genug Verbesserungen in die Kameras ein, dass einige vom Vorgänger auf das aktuelle Modell wechseln, aber eben nicht so viele, dass die meisten Kunden dann damit 100% zufrieden sind und auf den Kauf eines Nachfolgers verzichten.

Oft sind es ja nur Kleinigkeiten, die an einem Gerät stören. Vielleicht ein ungünstig gelegener Schalter, ein zu kompliziertes Menü, eine falsche Ergonomie, überflüssige Funktionen, fehlende Anschlüsse usw. .

Alles Dinge, die nichts mit dem technischen Fortschritt zu tun haben.



Antwort von Funless:

Der Begriff "Ironie" ist euch beiden Experten aber schon geläufig?

Oder etwa doch nicht?



Antwort von TonBild:

Sogar Hasselblad hat jetzt schon eine spiegellose Kamera im Programm, die preislich gesehen sogar einer Canon1DX gefährlich nahe kommt, wie lange geht es bis Canon und Nikon es merken, das es eigentlich keinen Spiegel braucht und das die DLSRs eigentlich schon fast wie Dampfmaschinen sind.

Na, nach
http://www.photoscala.de/Artikel/Quarta ... %C3%A4ufen
will Canon die Modellpalette der Spiegellosen Kameras aggressiv ausbauen.

Auch wenn hier ausführlich über eine DSLR diskutiert wird, ist es doch sehr wahrscheinlich, dass Canon (auch) eine neue spiegellose Systemkamera auf der Photokina präsentiert.



Antwort von rush:

@TonBild... wenns eine Nachfolge der M serie sein sollte, dürfte das für viele relativ unspannend werden. CaNikon haben sich wohl oder übel an der A7 Reihe zu messen. Dort hängt die Latte - nun müssen die anderen endlich mal liefern damit es nicht eintönig wird.



Antwort von TonBild:

Hier ein paar Infos von
http://www.photografix-magazin.de/blog/ ... n-geleakt/

" Vollformatsensor mit 30,4 Megapixeln
Dual-Pixel-Autofokus
Autofokus mit 61 Messfeldern
Belichtungsmessung mit 150.000-Pixel-Messsensor (RGB + IR)
Flacker-Erkennung
ISO 100 – 102.400
Touchdisplay (nicht flexibel)
Wetterfestes Gehäuse
4K mit 30 fps, HD-Videos mit 120 fps
JPEGs mit 8 MP können aus den 4K-Videos extrahiert werden
Editierbare Dual-Pixel-RAW-Dateien
GPS, WiFi und NFC an Bord
Speicherkartenslots für SD/SDHC/SDXC und CompactFlash Type II
USB 3.0 und HDMI
Abmessungen: 150,7 x 116,4 x 75,9 mm
Gewicht 890 Gramm"

3.799 Euro

Das interessanteste für Filmer dürfte wohl der (Dual-Pixel) Autofokus während der Aufnahme und ev. die 4K Möglichkeit sein. Aber alles Eigenschaften, die man bei anderen Kameras auch bzw. für das Filmen sogar in einem sinnvolleren Camcorder bekommt. Und der Preis ist doch sehr gestiegen. Das aktuelle Modell kostet ja nur noch ca. 2500 Euro und man hat sie ein paar Monate nach der Vorstellung schon für deutlich unter 3000 Euro bekommen.



Antwort von blindcat:

Drei Acht? Hmm. Nach den Vorberichten hätte ich mit Drei Drei gerechnet. Dann bin ich entspannter. Jetzt lohnt sich das Warten auf den ersten Preisrückgang doch. Wirklich nette Kamera, und als Upgrade von einer Zweier durchaus geeignet. Aber ohne CFast und mit dem Eurostartpreis kein Muss zum Marktstart.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Canon EOS 5D Mark IV - 4K für 4K
Canon EOS 5D Mark IV - Spezifikationen verdichten sich
Canon EOS 5D Mark IV Vorstellung Ende August?
Canon EOS 5D Mark IV gerüchteweise nach wie vor ohne 4K
Canon EOS 5DS, 5DS R und 5D Mark IV
Canon EOS 5D Mark IV im Frühjahr 2015 mit 4K?
Canon stellt EOS 90D DSLR und EOS M6 Mark II DSLM mit APS-C Sensor und 4K Video offiziell vor
Canon EOS 6D Mark II
NAB2015: Canon EOS C300 Mark II
Canon EOS 7D Mark II - Magic Lantern ?
Canon EOS C300 Mark II Preissenkung
Canon EOS 5D Mark II vertikale Streifen im Video
Canon EOS-1D X Mark II - 4K Hybride für Profis?
Canon EOS C100 Mark II oder Blackmagic Pocket BMPC 4K?
Canon EOS 5D Mark III mit Atomos Ninja oder ML?
Canon kündigt C-Log-Update für EOS 5D Mark IV an // NAB 2017
Gerüchte verdichten sich: wann kommt die DJI Mavic Mini?
Canon EOS C300 Mark II -- 10bit 4K mit ISO bis 102.400
Endlich da: Firmware-Update für Canon EOS C300 Mark II mit C-Log 3
Kurznews: Canon Cinema EOS C300 Mark II Kamera mit 4K zur NAB 2015?
Kurznews: Canon Cinema EOS C300 und C500 Mark II zur NAB 2015
Firmware-Update für Canon EOS C200, C300 Mark II, C700, XF400/405 // NAB 2018
Canon kündigt neue Firmware für EOS C300 (Mark II) an
4K Filmen ohne Crop - Neue Canon PowerShot G5 X Mark II und G7 X Mark III
Canon 1DX Mark II und C100 Mark II?
Neue Canon DSLRs ohne 4K ? EOS 6D Mk2 und EOS 200D

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
19. Oktober / Nürnberg
Die Lange Nacht der Wissenschaften
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
alle Termine und Einreichfristen