Logo Logo
/// 

Braucht VLC wesentlich mehr Rechnerleistung als WinDVD?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Burkhard Schultheis:


Ich habe heute auf dem Rechner eines Bekannten IBM Thinkpad R62,
Intel-Chipset-Graphik 915 (;?), 1,5 GB RAM, Celeron 1,5 GHz, die
Erfahrung gemacht, dass WinDVD 5 vollkommen problemlos läuft, VLC 1.0
aber kaum mal ein ordentliches Bild und ordentlichen Ton hinbekommt.
Bild und Ton waren fast immer abgehackt, d. h., beim Bild war nur ein
"Salat" zu sehen.
Kann das sein, dass VLC ziemlich anspruchsvoll ist, was die Hardware
angeht und das Notebook zu schwach ist dafür? Hätte ich wirklich nicht
erwartet. Zum Glück war WinDVD dabei, was ich erst nach den erfolglosen
Versuchen mit VLC gesehen habe. ;-)

Grüße,
Burkhard
--
A: Weil es die Lesbarkeit des Textes verschlechtert.
F: Warum ist TOFU so schlimm?
A: TOFU
F: Was ist das größte Ärgernis im Usenet?




Antwort von Helmut Hullen:

Hallo, Burkhard,

Du meintest am 11.07.09:

> Ich habe heute auf dem Rechner eines Bekannten IBM Thinkpad R62,
> Intel-Chipset-Graphik 915 (;?), 1,5 GB RAM, Celeron 1,5 GHz, die
> Erfahrung gemacht, dass WinDVD 5 vollkommen problemlos läuft, VLC 1.0
> aber kaum mal ein ordentliches Bild und ordentlichen Ton hinbekommt.
> Bild und Ton waren fast immer abgehackt, d. h., beim Bild war nur ein
> "Salat" zu sehen.
> Kann das sein, dass VLC ziemlich anspruchsvoll ist, was die Hardware
> angeht und das Notebook zu schwach ist dafür?

Nein. Läuft hier auf einem Thinkpad T23 (;1,1 GHz, 768 MByte RAM) brav.
Jedenfalls mit den DVB-T-Mitschnitten.

Viele Gruesse!
Helmut





Antwort von Hans-Georg Michna:

On Sat, 11 Jul 2009 23:25:42 0200, Burkhard Schultheis wrote:

>Kann das sein, dass VLC ziemlich anspruchsvoll ist, was die Hardware
>angeht und das Notebook zu schwach ist dafür? Hätte ich wirklich nicht
>erwartet. Zum Glück war WinDVD dabei, was ich erst nach den erfolglosen
>Versuchen mit VLC gesehen habe. ;-)

Keine Antwort auf deine Frage, nur eine Bemerkung am Rande. Wenn
du schon mit VLC experimentierst, dann probiere auch mal Media
Player Classic Homecinema, erhältlich als Open-Source-Programm
von SourceForge.

Das scheint mir eine ganz passable Weiterentwicklung des
altbekannten Media Player Classic zu sein, dessen Autor die
Entwicklung eingestellt und das Projekt in den
Open-Source-Bereich abgegeben hat. Das Programm hat interne
Codecs, kann aber, wenn so eingestellt, auch externe benutzen.

http://mpc-hc.sourceforge.net/

Hans-Georg






Antwort von Martin Oexner:

"Burkhard Schultheis" schrieb im Newsbeitrag
Braucht VLC wesentlich mehr Rechnerleistung als WinDVD?###
> Ich habe heute auf dem Rechner eines Bekannten IBM Thinkpad R62,
> Intel-Chipset-Graphik 915 (;?), 1,5 GB RAM, Celeron 1,5 GHz, die
> Erfahrung gemacht, dass WinDVD 5 vollkommen problemlos läuft, VLC 1.0
> aber kaum mal ein ordentliches Bild und ordentlichen Ton hinbekommt.
> Bild und Ton waren fast immer abgehackt, d. h., beim Bild war nur ein
> "Salat" zu sehen.
> Kann das sein, dass VLC ziemlich anspruchsvoll ist, was die Hardware
> angeht und das Notebook zu schwach ist dafür? Hätte ich wirklich nicht
> erwartet. Zum Glück war WinDVD dabei, was ich erst nach den erfolglosen
> Versuchen mit VLC gesehen habe. ;-)
>
> Grüße,
> Burkhard
> --
> A: Weil es die Lesbarkeit des Textes verschlechtert.
> F: Warum ist TOFU so schlimm?
> A: TOFU
> F: Was ist das größte Ärgernis im Usenet?

Hi!

VLC an sich ist wohl kaum anspruchsvoll ;-) Kommt ganz darauf an, welches
File du wiedergeben wolltest. Evtl hat WinDVD für den entsprechenden CodecCodec im Glossar erklärt
eine spezielle Hardwareunterstützung, die der VLC nicht nutzen kann. Also so
ganz ohne Info was du wiedergeben wolltest ist die Frage eigentlich nicht zu
beantworten.

Gruß Martin





Antwort von Burkhard Schultheis:

Martin Oexner schrieb:
> "Burkhard Schultheis" schrieb im Newsbeitrag
> Braucht VLC wesentlich mehr Rechnerleistung als WinDVD?###
>> Ich habe heute auf dem Rechner eines Bekannten IBM Thinkpad R62,
>> Intel-Chipset-Graphik 915 (;?), 1,5 GB RAM, Celeron 1,5 GHz, die
>> Erfahrung gemacht, dass WinDVD 5 vollkommen problemlos läuft, VLC 1.0
>> aber kaum mal ein ordentliches Bild und ordentlichen Ton hinbekommt.
>> Bild und Ton waren fast immer abgehackt, d. h., beim Bild war nur ein
>> "Salat" zu sehen.
>> Kann das sein, dass VLC ziemlich anspruchsvoll ist, was die Hardware
>> angeht und das Notebook zu schwach ist dafür? Hätte ich wirklich nicht
>> erwartet. Zum Glück war WinDVD dabei, was ich erst nach den erfolglosen
>> Versuchen mit VLC gesehen habe. ;-)
>>
>> Grüße,
>> Burkhard
>> --
>> A: Weil es die Lesbarkeit des Textes verschlechtert.
>> F: Warum ist TOFU so schlimm?
>> A: TOFU
>> F: Was ist das größte Ärgernis im Usenet?
>
> Hi!
>
> VLC an sich ist wohl kaum anspruchsvoll ;-) Kommt ganz darauf an, welches
> File du wiedergeben wolltest. Evtl hat WinDVD für den entsprechenden CodecCodec im Glossar erklärt
> eine spezielle Hardwareunterstützung, die der VLC nicht nutzen kann. Also so
> ganz ohne Info was du wiedergeben wolltest ist die Frage eigentlich nicht zu
> beantworten.

Wir haben zwei stinknormale Kauf-DVDs wiedergeben wollen: VLC ohne
Chance, WinDVD 5.0 ganz normal.

Grüße,
Burkhard
--
A: Weil es die Lesbarkeit des Textes verschlechtert.
F: Warum ist TOFU so schlimm?
A: TOFU
F: Was ist das größte Ärgernis im Usenet?




Antwort von Ralf- D. Grobe:


"Burkhard Schultheis" schrieb im Newsbeitrag
Re: Braucht VLC wesentlich mehr Rechnerleistung als WinDVD?###
- snip -
>
> Wir haben zwei stinknormale Kauf-DVDs wiedergeben wollen: VLC ohne
> Chance, WinDVD 5.0 ganz normal.
>
> Grüße,
> Burkhard

Das liegt nicht direkt am VLC. Ich habe ihn als Standard-Videoplayer (;auch
DVD) am Laufen, auch auf alten Möhren.
Allerdings hatte ich schon das gleiche Problem auf meinem alten Rechner.
Nach der nächsten Installation hatte ich dann tunlichst drauf geachtet, den
Windows Media-Kram zu ignorieren.
Seitdem gab's keine Probleme mehr ;-)
Ralf





Antwort von Rudolf Harras:

Burkhard Schultheis schrieb:

>Ich habe heute auf dem Rechner eines Bekannten IBM Thinkpad R62,
>Intel-Chipset-Graphik 915 (;?), 1,5 GB RAM, Celeron 1,5 GHz, die
>Erfahrung gemacht, dass WinDVD 5 vollkommen problemlos läuft, VLC 1.0
>aber kaum mal ein ordentliches Bild und ordentlichen Ton hinbekommt.
>Bild und Ton waren fast immer abgehackt, d. h., beim Bild war nur ein
>"Salat" zu sehen.

Redest Du hier von "echten" DVDs oder von irgendwelchen Videodateien die
am Computer liegen?

Bei DVDs kann es durchaus sein dass der VLC schlechter abschneidet da
ich hier schon mal festgestellt habe dass andere Programme (;zB PowerDVD)
das Leseverhalten des Laufwerks besser auf den benötigten Datenstrom
abstimmen und so der Film weniger ruckelt.

Bei Dateien die auf dem Computer liegen allerdings habe ich VLC nicht
als anspruchsvoll in Erinnerung, wenn dort das Problem auftritt liegt
das Problem vielleicht wo anders oder es ist wirklich einer der wenigen
Codecs mit denen VLC vielleicht nicht so gut kann.




Antwort von Rudolf Harras:

Burkhard Schultheis schrieb:

>Wir haben zwei stinknormale Kauf-DVDs wiedergeben wollen: VLC ohne
>Chance, WinDVD 5.0 ganz normal.

Ja, hab ich doch gleich vermutet dass es sich da um eine normale DVD
handeln muß. VLC selbst ist zwar nicht langsam, steuert aber die
DVD-Laufwerke nicht so gut an wie andere Player.

D.h. Es kann dazu kommen dass er immer mit voller Geschwindigkeit auf
das Laufwerk zugreift und dieses immer startet und stoppt während ein
anderer Player vorher die optimale Geschwindigkeit überprüft und das
Laufwerk auf eine langsamere Geschwindigkeit schaltet die besser auf die
Wiedergabe angepasst ist. Manchmal merkt man nichts aber bei manchen
Computer/DVD-Laufwerk-Kombinationen braucht man dann einen Player der
hier besser agiert.




Antwort von Andreas Erber:

Rudolf Harras wrote:

>
> Bei Dateien die auf dem Computer liegen allerdings habe ich VLC nicht
> als anspruchsvoll in Erinnerung, wenn dort das Problem auftritt liegt
> das Problem vielleicht wo anders oder es ist wirklich einer der
> wenigen Codecs mit denen VLC vielleicht nicht so gut kann.

Was mir aufgefallen ist, dass VLC bei der Mehrkernuntersützung recht
schlecht ist. Aber der Celeron in dem R62 wird kaum ein mehrkerniger sein,
oder?

LG Andy





Antwort von Rudolf Harras:

Andreas Erber schrieb:

>> Bei Dateien die auf dem Computer liegen allerdings habe ich VLC nicht
>> als anspruchsvoll in Erinnerung, wenn dort das Problem auftritt liegt
>> das Problem vielleicht wo anders oder es ist wirklich einer der
>> wenigen Codecs mit denen VLC vielleicht nicht so gut kann.
>
> Was mir aufgefallen ist, dass VLC bei der Mehrkernuntersützung recht
> schlecht ist. Aber der Celeron in dem R62 wird kaum ein mehrkerniger sein,
> oder?

Dazu kann ich noch nichts sagen weil für meine Videos ein Kern locker
ausreicht.

Aber so wie Burkhard das Problem geschildert hat liegt es wohl eindeutig
daran das das Zusammenspiel zwischen dem VLC und einigen DVD-Laufwerken
nicht so gut klappt wie bei gewissen anderen Playern die vorher die
optimale Abspielgeschwindigkeit des Laufwerks ermitteln. Etwas was der
VLC offensichtlich gar nicht oder zumindest nicht sehr gut macht.





Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
GoPro Hero 7 Black - Mehr als nur mehr Bildstabilisation?
Bild im Display ist wesentlich besser
MTS Dateien schneiden und meine Rechnerleistung
Kurzfilm : Mehr als 1000 Worte
"The Boys" - mehr als eine Satire
Slog mehr Mbit als Rec709?
Premiere Pro mehr als 8 Kennzeichnungsfarben
Panasonic S1 und S1R im Anflug: Mehr als 4K 60P?
Sony Alpha 7 III - Mehr als 4K-"Basis"-Videoqualität
Mehr als 8 bit Ausgabe bei Magix Pro?
Intel Consumer CPUs mit mehr als 4 Kernen in 2016?
Welchen Film habt ihr mehr als nur 1x gesehen?
Hypercam sieht mehr vom Spektrum als das Auge
Studie: Mehr Umsatz mit Online Video als an Kinokassen in 2021?
Filmexport als MPEG-Video klappt nach Window 10 download nicht mehr
MY RØDE REEL 2019 Kurzfilmwettbewerb mit mehr als 1 Million Dollar an Preisen
MY RØDE REEL 2018 Kurzfilmwettbewerb mit mehr als 1 Million Dollar an Preisen
Nikon D7500 im Anflug - diesmal mehr als 4K/UHD 8 Bit für Filmer?
winDVD 1.2
WinDVD schaltet Bildschirm kurz ab
WinDVD erkennt mpeg2-Datei nicht
InterVideo WinDVD Creator baut Mist...
Hat jemand den WinDVD Creator?
Wiedergabe in PowerDVD und WinDVD viel zu dunkel
Pivot Software harmoniert nicht WinDVD: Alternativen?
Camcorder mit Speicherung auf HD mit mehr als 640 x 480 Punkte bei Videoaufnahme ?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
11-15. September / Eckernförde
Green Screen - Internationales Naturfilmfestival
11-15. September / Oldenburg
Internationales Filmfestival Oldenburg
18-22. September / Münster
Filmfestival Münster
19-22. September / Bremen
Filmfest Bremen
alle Termine und Einreichfristen


update am 14.September 2019 - 18:02
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*