Logo Logo
/// 

Blender (Renderingqualität) geeignet für Videoschnitt?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Frage von fantasmo:


Hallo,

ich hab ein bisschen mit Blenders Videoschnitt-Interface rumprobiert.

Vom Ablauf her ist irgendwie nicht so komfortabel für Videoschnitt...Blenden und Kram muss man mit lauter einzelnen Effektebenen machen, das geht woanders schon bequemer und übersichtlicher. (Aber vielleicht ist das auch alles nur Gewöhnungssache?!)

Aber würdet ihr es von der Endbildqualität als produktionsreif einschätzen? Oder ist da ein "richtiges" Schnittprogramm besser?...auf der anderen Seite will man ja auch professionelle 3D-Animationen rausrendern, also sollte es ja schon ordentlich sein. (Hab noch nicht diverse Vergleichrenderings gemacht, aber auf den ersten Blick hat's ja schon alle möglichen Exportformate).



Antwort von Superapfel:

Ich bin in Bezug auf Blender eine absolute Null, vielleicht verstehe ich deshalb den Zusammenhang nicht ganz.

Für gewöhnlich ist der Workflow der, dass man aus einem 3D-Programm die Animationen in Einzelnen Clips bzw. am sinnvollsten als Einzelbilder herausrendert und dann erst in einem Schnittprogramm zusammenfügt.

Der genaue Ablauf, also die Schnittreihenfolge des fertigen Films wird also normalerweise nicht aus dem 3D-Programm vorgegeben.
Ist eigentlich 1:1 wie beim Realdreh - verschiedene Szenen, verschiedene Einstellungen = verschiedene Dateien.

Oder habe ich dich jetzt grundlegend falsch verstanden?



Antwort von fantasmo:

Nein, ich hab überlegt, dass man (auch ganz ohne 3D-Absichten) NUR Blender für Videoschnitt nutzt...statt sich noch extra andere Programme zu kaufen.

Also in der Ansicht "Video Editing" ist das ja schon so in der Art mit Spuren und Vorschaubildschirm und mit "k" kann man schwupp nen Videoclip durchschneiden (und Videos kann ich mir halt von außen z.B. einfach da reinziehen). Aber ich wollte mal hören, ob andere das evtl. auch so nutzen bzw. empfehlen, statt eben extra Videoschnittsoftware.





Antwort von hben:

Grundsätzlich ist die Qualität von Blender absolut in Ordnung. Kann da keinen unterschied zu richtigen NLEs erkennen, aber es bietet erstens deutlich weniger Funktionen (im Schnittbereich) und zweitens ist es doch viel zu umständlich damit zu schneiden. Wenn da 3d Elemente rein kommen sollen, kann es dann zwar durchaus sinn machen, aber gewöhnlich hat man ja einen Film mit vielen Szenen auch ohne 3D-Elementen. Und wenn man da anfängt, teilweise mit Blender und teilweise mit nem anderen Programm zu schneiden, wird es doch schnell unübersichtlich.

Ich denke es gibt nicht grundlos für die verschiedenen Aufgaben verschiedene Programme. Und auch wenn man mit Blender schneiden kann, ist es dafür nicht wirklich ausgelegt. 3D-Sachen funktionieren damit gut, und dafür wurde es halt auch entwickelt.

Nochmals zur Qualität beim rendering, da werden auf nem Mac die Codecs von Quicktime verwendet, weshalb z.b. wenn FCP installiert ist, auch in ProResProRes im Glossar erklärt gerendertgerendert im Glossar erklärt werden kann.



Antwort von fantasmo:

Ok, vielen Dank für die Meinungen

Nachdem ich nämlich festgestellt hab, das bei Magix bei MPEGMPEG im Glossar erklärt partout immer oben links ein roter dünner Streifen dazu kommt und ich manchmal ein Freund von Minimalismus bin, dachte ich, das wäre mal ne Überlegung wert, einfach Blender auch für Schnitt zu nehmen (eben auch weil Magix als extra Schnittprogramm so nen Käse fabriziert (jedoch statt nun gleich Premiere zu kaufen, hat es mir funktions- und renderqualitätmäßig ansonsten gut gefallen).




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Blender - Premultiplied Video Importieren
WD MyPassport Ultra metal 2TB USB3 nicht für Videoschnitt geeignet?
Welchen PC für Resolve, Adobe, Blender?
Kurznews: Video Editing Addons für Blender kurz vorgestellt
3D-Kurzfilm / Handy-Produktvideo mit Blender für das Honor 5X (Smartphone)
Laptop für Avid MC geeignet?
Videokamera geeignet für Bühnenlicht ?
Arlt PC für Schnitt geeignet ?
Camcorder geeignet für das Bühnenlicht
Panasonic 10-25mm f1.7 - gut geeignet für Pocket 4K?
MCE 2005 für DVB-T Radio geeignet?
externe USB-Festplatte für Videobearbeitung geeignet?
Panasonic Lumix DC-FZ82 für Landschaftsaufnahmen geeignet?
Ist dieser Laptop für Videobearbeitung geeignet?
kaufberatung: Ein altes Richtmikrofon für Dialoge geeignet?
Sony HXR NX5R für Brillenträger nicht geeignet
Canon Power Zoom Adapter PZ-E1 für Cine Kameras geeignet?
Ist das Weitwinkel ZEISS Otus 1.4/28 für Filmaufnahmen geeignet?
SDXC UHS-l Class10 Speicherkarten für Full-HD Aufzeichnung bis 28 Mbit/s geeignet?
Habt ihr Laptop-Tipps (für After Effects und Videoschnitt) für mich?
Blender Sequencer in Gefahr...
Blender 2.8 ist (fast) da?
Intel: Core i9 CPU mit 6 Kernen für High-End Notebooks: Leistungssprung für Videoschnitt?
Blender 2.73 u.a. mit verbesserter 2D-Animation
imac 5k für Videoschnitt
Rechner für Videoschnitt?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom