Infoseite // All-In-One Lösung für DV-to-DVD?



Frage von Markus Fuenfrocken:


Hallo,

welches Programm wäre wohl das Tool der Wahl (;unter XP) für den kompletten
Workflow vom DV-Band zur fertigen Video-DVD? Also DV-Capturing mit
Szenenanalyse, Videoschnitt mit Effekten und Vertonung, Konvertierung zu
MPEG2 und anschließendes DVD Authoring und Brennen, und das mögichst schnell
und qualitativ hochwertig? Gibts sowas überhaupt und wenn ja welche
Programme sind empfehlenswert? Oder sind die Kompromisse bei solchen
All-In-One Programmen zu groß und man sollte die Arbeitsschritte doch
aufsplitten?

Dank Euch und Gruß,
Markus



Space


Antwort von Thomas Beyer:

Markus Fuenfrocken schrieb:
> Hallo,
>
> welches Programm wäre wohl das Tool der Wahl (;unter XP) für den kompletten
> Workflow vom DV-Band zur fertigen Video-DVD? Also DV-Capturing mit
> Szenenanalyse, Videoschnitt mit Effekten und Vertonung, Konvertierung zu
> MPEG2 und anschließendes DVD Authoring und Brennen, und das mögichst schnell
> und qualitativ hochwertig?

Beispielsweise Canopus Edius. Vorteil dieser Empfehlung: anerkannt gut
arbeitender MPEG2-Encoder (;integrierter Procoder Express). Nachteile
gibts natürlich auch, aber Du fragtest ja nach EINEM Programm für den
kompletten Workflow. Und da siehts bei der Konkurrenz qualititaiv
bescheidener aus. Was nützen mir 20 Effekte mehr oder tolle Enhacements,
wenn das, was hinten rauskommt, visuell nicht befriedigt?

> Gibts sowas überhaupt und wenn ja welche
> Programme sind empfehlenswert?

Mit EINER Suite wirst Du nie die Flexibilität erreichen, die Dich auf
Dauer zufrieden sein läßt.

> Oder sind die Kompromisse bei solchen
> All-In-One Programmen zu groß und man sollte die Arbeitsschritte doch
> aufsplitten?

IMHO ja. Für mich ist die Investition mehrere spezialisierte Programme
sinnvoller, als später festzustellen das mir etwas fehlt. Die Foren und
das Usenet ist voll von um Updates/Upgrades bettelnden Leuten, die von
Adobe/Sony/Pinnacle/wasweißich enttäuscht sind und trotzdem stur bei
ihrem "Lieblingsprogramm" verharren.


Space


Antwort von Stefan Koschke:

Thomas Beyer schrieb:
> Markus Fuenfrocken schrieb:
>
>>Hallo,
>>
>>welches Programm wäre wohl das Tool der Wahl (;unter XP) für den kompletten
>>Workflow vom DV-Band zur fertigen Video-DVD? Also DV-Capturing mit
>>Szenenanalyse, Videoschnitt mit Effekten und Vertonung, Konvertierung zu
>>MPEG2 und anschließendes DVD Authoring und Brennen, und das mögichst schnell
>>und qualitativ hochwertig?
>
>
> Beispielsweise Canopus Edius. Vorteil dieser Empfehlung: anerkannt gut
> arbeitender MPEG2-Encoder (;integrierter Procoder Express). Nachteile
> gibts natürlich auch, aber Du fragtest ja nach EINEM Programm für den
> kompletten Workflow. Und da siehts bei der Konkurrenz qualititaiv
> bescheidener aus. Was nützen mir 20 Effekte mehr oder tolle Enhacements,
> wenn das, was hinten rauskommt, visuell nicht befriedigt?

...
oder (;preiswerter bei ebay) :
Canopus Let's Edit 2.
Einzige funktion, die Dir fehlen könnte ist ein Startmanü, aber darauf
kann ich persönlich verzichten.
Das Programm habe ich vor 2 Monaten für 15 EUR bei eBay ersteigert und
möchte kein anderes mehr haben!
Dazu noch einen ADVC von Canopus (;Konverter Analog nach Firewire) und Du
wirst zufrieden sein!

Ciao
Stefan


Space


Antwort von Volker Schauff:

Markus Fuenfrocken wrote:

> DV-Capturing mit Szenenanalyse, Videoschnitt mit Effekten und Vertonung,
> Konvertierung zu MPEG2 und anschließendes DVD Authoring und Brennen, und
> das mögichst schnell und qualitativ hochwertig? Gibts sowas überhaupt

Wenn dich die englische Sprache nicht stört schau dir mal Vegas
Moviestudio DVD Platinum von Sony Mediasoftware an. Ich selbst arbeite
mit Vegas 5 DVD, dem großen Bruder der Software und zweifelsohne ein
Produkt aus dem Profibereich. Vegas Moviestudio ist die abgespeckte Version.

Beim großen Vegas laufen die Arbeitsschritte in separaten Programmen,
die sich aber ineinander integrieren, wie das beim Moviestudio ist weiß
ich nicht.

Eine Gratis Trial Version findest du unter
http://www.sonymediasoftware.com/Products/ShowProduct.asp?PID˜3

Da Sony einem (;im Gegensatz z.B. zu Magix) nicht das System mit
ersetzten System-DLLs verbastelt und die Software sich bei Nichtgefallen
rückstandslos wieder deinstalliern lässt, auf jeden Fall einen Test wert.

Die Qualität des Ergebnisses ist dabei auch mehr als anständig, der
MPEG2-Encoder ist ein Mainconcept der neueren Generation und der
arbeitet bis ca. 3.5-4Mbit in guter Qualität (;müsste reichen). Für alles
noch kleinere (;bis 2.5Mbit) braucht es den Canopus Procoder.

Insgesamt eine sehr solide Software, deren großen Bruder ich nicht ein
einziges Mal zum absürzen gebracht habe, selbst nicht wenn ich es
gezielt forciert habe, mit Beta-Codecs, eingebundenen Fremd-Effekten aus
Wax (;samt durch Wax getunneltem Winmorph) und 20 Spuren Bild-in-Bild
(;also keine praxisnahe Situation sondern ein Extrem um die Software ans
Limit zu treiben). War zwar saulahm, jede Diashow ist dagegen rasant,
aber es ist nicht abgestürzt. Ganz im Gegensatz zum von Thomas
vorgeschlagenen Edius, welches selbst Vegas Moviestudio featuremäßig
noch unterlegen ist (;vom großen Vegas ganz zu schweigen), obendrein
ziemlich teuer ist und mich damals zu 2.5er Zeiten als ich mal eine
Trial davon instalieren wollte, nach dem ersten Start mit einem satten
Absturz begrüßte. Überhaupt habe ich, wenn ich so im Canopus-Forum
rumlese das Gefühl, man muss leicht masochistisch veranlagt sein, um an
dieser Software Freude zu haben. Wenig Fähigkeiten ab Werk, insbesondere
was Audio angeht (;Vegas hingegen war mal ein Audioprogramm das später
noch Video gelernt hat, man merkt es an den Audio-Plugins), eine alles
andere als fehlerfreie VST-Implementierung die kaum ein Plugin
fehlerfrei akzeptiert (;Vegas nutzt DirectX Plugins und die fehlerfrei),
dazu kuriose Fehler wie Teile der Arbeitsoberfläche, die mal eben
verschwinden, einem unausgereiften Kopierschutz auf Basis einer
Aktivierung mit Hardwarechecksumme der Edius auch schon mal zwecks
Neuaktivierung lahmlegt wenn du nur den Drucker einschaltest (;Edius 4
bekommt deshalb wenn ich das richtig mitbekommen habe den vom Procoder
bekannten Dongle) und viele andere lustige Ungereimtheiten. Das einzige
was man Edius lassen muss ist eine interessante GUI (;wobei Vegas auch
ein sehr interessantes Konzept hat, vor allem sieht man dort in der
Timeline Vorschaubilder in den Clips und kann jede Timeline-Spur größer
und kleiner machen) und eine Rendergeschwindigkeit wie sie kein anderes
Programm vorlegt (;wobei ich fast befürchte, daß das im Hintergrund auf
Kosten der Qualität der Effekte geht, und wenn man nicht per DV wieder
rausspielt, was bei Edius erstaunlich gut in Realtime geht, relativiert
sich die Geschwindigkeit mit dem eher langsamen Procoder Express auch
wieder).

--
Gruß... Volker Schauff (;thunderbird.elite@t-online.de, ICQ 22823502)
www.cavalry-command.de - Über Saber Rider und andere 80er Jahre Serien
foren.cavalry-command.de - Forum für Spät70er - Früh-90er TV-Nostalgiker
www.dark-realms.de - Für Fantasy/Mittelalter und alles mögliche Kreative


Space


Antwort von Markus Fuenfrocken:

Hi Stefan,
Stefan Koschke schrieb:
> Canopus Let's Edit 2.
> Das Programm habe ich vor 2 Monaten für 15 EUR bei eBay ersteigert und
> möchte kein anderes mehr haben!

Danke, schaue ich mir an genauer an.... aber:

> Dazu noch einen ADVC von Canopus (;Konverter Analog nach Firewire)
Wozu braucht man nun dieses, wenn das Ausgangsmaterial bereits digital (;DV)
ist?

Gruß,
Markus



Space


Antwort von Markus Fuenfrocken:

Hi Volger,

Volker Schauff schrieb:
> Wenn dich die englische Sprache nicht stört schau dir mal Vegas
> Moviestudio DVD Platinum von Sony Mediasoftware an. Ich selbst arbeite
> mit Vegas 5 DVD, dem großen Bruder der Software und zweifelsohne ein
> Produkt aus dem Profibereich. Vegas Moviestudio ist die abgespeckte
> Version.

Danke, alles was Du geschrieben hast hört sich vernüftig an, die Trial werde
ich mal antesten!
Gruß,
Markus



Space


Antwort von Stefan Koschke:

Markus Fuenfrocken schrieb:
> Hi Stefan,
> Stefan Koschke schrieb:
>
>> Canopus Let's Edit 2.
>> Das Programm habe ich vor 2 Monaten für 15 EUR bei eBay ersteigert und
>> möchte kein anderes mehr haben!
>
>
> Danke, schaue ich mir an genauer an.... aber:
>
>> Dazu noch einen ADVC von Canopus (;Konverter Analog nach Firewire)
>
> Wozu braucht man nun dieses, wenn das Ausgangsmaterial bereits digital
> (;DV) ist?
>
dann brauchst Du den natürlich nicht ;-)

Ciao
Stefan


Space



Antworten zu ähnlichen Fragen //


'1080/25p All-Intra' bei gleicher Datenrate besser als '1080/50p All-Intra' ?
Von DV zu DVD: All-in-one-Programm?
Vergleich DVD-Authoring (War: Authoring-Programm (all in one) gesucht) -- sehr lang!
Adobe Express - Schneller All-In-One Webeditor für Social Media Content
HP Envy 34" All-In-One PC mit 5K Display und Thunderbolt 4
RØDECaster Pro II: aktualisiertes All-In-One Audio Production Studio
Blackmagic ATEM Television Studio HD8: Neuer All-in-one-Live-Produktionsmischer
Producer Maker Machina All-In-One Production Software
ATI Radeon 8500DV (Hercules 3DProphet all in one)
Authoring-Programm (all in one) gesucht
Insta360 One RS vs Insta360 One R für 360° Video
Panasonic Lumix S5 IIX im Praxistest: Die beste S5 für Video? ALL-I, ProRes Recording uvm ...
Suche "einfache" Lösung: Aufgezeichneten DVB-C-Stream auf Video-DVD
Panasonic S1: Kein All-Intra mit V-Log Upgrade??
H.P. Lovecraft‘s „Die Farbe aus dem All“ - Trailer




RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash