Logo Logo
/// 

8K Monitor Dell UltraSharp UP3218K im Test



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:



Dells UltraSharp UP3218K ist der erste 8K Monitor auf dem Markt - er wurde zwar schon zur CES 2017 angekündigt, ist allerdings erst seit kurzem erhältlich und der 8K Phi...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
8K Monitor Dell UltraSharp UP3218K im Test




Antwort von motiongroup:

Strange, und für mich und meine Kollegen hier vollkommener Irrsinn wie schon der Sprung zu 5k bei den iMacs.. aber die Erde muss sich weiter drehen, ebenso wie bei der Weiterentwicklung der Technologie..



Antwort von wolfgang:

Na immerhin kann man jetzt gar keine Schrift mehr lesen - von vielen Applikationen. Ging schon bei UHD Monitoren kaum. :)








Antwort von Jott:

OSX kümmert sich automatisch drum und passt das an. Windows ja wohl auch? Alles andere wäre Bullshit.



Antwort von motiongroup:

Entweder einen vier Meter Monitor oder die QuadRetinaEinstellung wählen..;)



Antwort von wolfgang:

Nur wozu?



Antwort von Jott:

Um 8K-Aufnahmen/Projekte genau beurteilen zu können? Ja, so was gibt's. Sinnfragen-Diskussion in den anderen Threads!



Antwort von wolfgang:

Nein, wozu die Schrift aufblasen nur damit man sie wieder lesen kann?

Dass man einen Vorschaumonitor benötigt, wenn man das Material schneiden und beurteilen will, ist ja vom Grundsatz her noch klar und ok. Auch wenn die Frage nach der Notwendigkeit/Sinnhaftigkeit von 8K auch da eine grundsätzliche Frage ist. Aber was solls.



Antwort von Starshine Pictures:

Na einfach weil ein Bild mit so hoher Pixeldichte am PC schöner aussieht!? Warum hat mein iPhone ein 1080p1080p im Glossar erklärt Display? Genau, weil man so keine Pixelstrukturen mehr erkennen kann. Und natürlich hab ich mein Windows auf 150% am 32" 4K Monitor "aufgeblasen". Und ich würde auch ein 8K Monitor auf 300% stellen.



Antwort von Skeptiker:

Na ja, 8K ist vorläufig nicht nötig.

Und bei einem solchen Monitor müsste man sich dann wohl permanent entscheiden, ob man Fotos als Ganzes in realem 8K ansehen möchte, aber Menüs und Schrift generell nicht mehr lesen kann oder ob man Texte in lesbarer Grösse anzeigt durch Pixel-Zusammenfasssung (Pixel-Reduktion in der Vorwahl der Monitor-Auflösung), wodurch dann auch 8K-Fotos nicht mehr in echtem 8K-angezeigt werden (1:1 nicht mehr auf den Bildschirm passen).

Ich habe mir kürzlich den aktuellen 27''-5K-Retina-iMac angesehen (5120 x 2880, Seitenverhältnis 16:9 = 1.778 ... 5120 x 3200 = 1.6 wäre mir sympathischer - zwei A4-Seiten eines PDFs nebeneinander).

Ich kann nicht sagen, dass das skalierte 5K-Bild (damit die Schrift noch lesbar ist) sich von einem Monitor mit herkömmlicher, halber Auflösung 2560 x 1440 unterscheidet.

ABER: Sobald man ins 5K-Monitor-Bild hineinzoomt (und der schnelle Vergrösserungswechsel per ZoomZoom im Glossar erklärt lässt sich am Mac z.B. einfach auf ctrl + Maus-Scrollrad legen), zeigen sich die Auflösungsreserven: Das vergrösserte Bild bleibt scharf - Icons und Texte sehen aus wie 'native', ohne verpixelte Ränder!

Das heisst dann eben auch, wenn ich das Monitor-Bild in den Voreinstellungen in vernünftiger Weise hochskaliere (um z.B. einen Text angenehmer lesen zu können), bleibt das angezeigte Bild so, wie wenn ich die native Monitor-Auflösung benutze: scharf und brillant.

DAS ist ein echter Gewinn!



Antwort von WoWu:

Ja, macht Sinn ... das ist ein echte Gewinn für Kurzsichtige oder für kleine Räume denn bei 32" und 8K ist der Sichtabstand 32 cm.
Übrigens bei zwei 4K Darstellungen parallel ebenfalls.
Arbeitsgerät für Sichtbehinderte.Dell sollte Fördergelder dafür beantragen.



Antwort von wolfgang:

"Starshine Pictures" hat geschrieben:
Na einfach weil ein Bild mit so hoher Pixeldichte am PC schöner aussieht!? Warum hat mein iPhone ein 1080p1080p im Glossar erklärt Display? Genau, weil man so keine Pixelstrukturen mehr erkennen kann. Und natürlich hab ich mein Windows auf 150% am 32" 4K Monitor "aufgeblasen". Und ich würde auch ein 8K Monitor auf 300% stellen.
Ach ja? Tut mir leid, der Sinn erschließt sich mir nicht. Habe seit geraumer Zeit meinen 4K Monitor an Decklink-Karten hängen. Für die Vorschau beim Schnitt. Für jede andere Anwendung ist der Monitor unsinnig - für GUIs reichten stinknormale HD-Monitore. Am Schnittplatz.

Im Wohnzimmer erkennt man auch einem UHD 65-Zöller bei den dort vermutlich recht normalen ca. 3m Betrachtungsabstand einen leichten Unterschied zwischen einer nativen 4K Sendung und HD. Aber zwischen UHD und 8K sieht man wohl nichts mehr. Also auch dafür sehe ich bisher keinen Sinn.

Und weil man reinzoomen kann, um noch immer 4K oder sogar noch HD zu erhalten? Ja klar. Aber das wars für mich auch schon.

Im Spionagebereich machts mehr Sinn. Dort zoomt der Spitzenagend hinein und erhält ein scharfes Bild vom Bösewicht. Geil.

Ja wenn der Monitor wenigestens vernünftiges HDR könnte. Vernünftig = PQ sowie HLG. Und wenn er wenigstens seine 2200 nits hätte. Aber so?








Antwort von Hayos:

Interessante Entwicklung! Bei einer solchen Pixeldichte müsste eigentlich (endlich!) die Unterscheidung zwischen Bildschirmschriftarten und Schriftenarten für den Druck wegfallen, oder? Für Pen-Displays sehe ich auch Vorteile, da ist man beim Zeichnen sehr nah dran (also wie beim analogen Papier) und da wäre ein Wegfall der Pixelstruktur eine feine Sache.



Antwort von WoWu:

Du hast eben nur das Problem, dass das Auge in der Nähe nicht mehr fokussieren kann und (je nach alter und Sehvermögen) sind 30cm schon ein kritischer Bereich.
Wenn Dein Auge also sowieso nicht mehr so nah fokussieren kann, sind die 8K für die Katz.



Antwort von j.t.jefferson:

Sitze gerade vor dem LG widescreen und dem Dell 8K---das scheiss Bild is so gestochen scharf auch in den Anwendungen---finds einfach nur geil...Youtube dann auf dem LG, weil HD wie Rotze aussieht.

Aber vielleicht bilde ich mir das geile Bild auch nur ein :P

PS: Windows hat bei mir automatisch die Schriften angepasst. Nur Adobe hängt bei paar Anwendungen hinterher mit der Anpassung vom Menü.



Antwort von gekkonier:

Für Knipsa a Draum!



Antwort von pixler:

@ Jott

OSX passt das nur an wenn auch die App angepasst ist. Maya z.B. ist nicht angepasst und ich guck mir am UHD Monitor die Augen wund.



Antwort von Jott:

Alle üblichen Programme, auch non-Apple, die wir nutzen, skalieren das UI. Ohne Skalierung ist das sicherlich übel.



Antwort von Frank Glencairn:

Ab nem gewissen Alter kann man dann auch wieder HD nehmen, da sieht man auch keine PixelPixel im Glossar erklärt mehr :-)



Antwort von WoWu:

Es macht ja auch unheimlich Sinn, wenn man Inhalte hochscalieren muss und statt über 1 PixelPixel im Glossar erklärt dann über 4 (oder mehr) Pixels laufen lassen muss, um sie vom Auge überhaupt noch erkennbar werden zu lassen.
Denn die Schriften stehen ja nur repräsentativ dafür, dass das Auge Feinheiten gar nicht mehr auflösen kann.
Das iPhone hat 326 ppi. Der Dell 280 ppi.
Daran kann man schon sehen, das der Monitor dorthin gehört, wo man sonst das iPhone hält, nämlich dicht vor die Nase.



Antwort von motiongroup:

Nun ja, ganz so ist es ja nicht da die GUI skaliert nicht aber die Inhalte wie in unseren NLEs und Bildbearbeitungsprogrammen bspw..
Das ist über die Entwicklung unter Xcode für OS X und iOS in den Stileguides komplett offen und verständlich ausgeführt und zwar aufs letzte PixelPixel im Glossar erklärt ..

Hier bei uns stehen die 27" 2,5 und 5k nebeneinander und kein Mensch erkennt einen Auflösungsunterschied bei runden 80 cm aufwärts Sichtabstand. Wenn die den iMac 5k in 58" gebracht hätten wäre es der Knaller wie eben auch den 8k in 64" nur hätten alle am Marty Feldmann Syndrom zu leiden begonnen..

Das mit den DPI und dem Sichtabstand, dürfte für manche als absoluter Pakt mit dem Teufel angesehen werden und meiden die Fakten wie Weihwasser..

https://www.golem.de/news/notebook-boe- ... 34558.html








Antwort von WoWu:

Wie die Scalierung stattfindet ist im Grunde genommen ohne Relevanz.
Fakt ist, dass die Einzelpixel so klein werden, dass man entweder den Monitor wie ein Handy vor die Nase halten muss, um die Kombination von Einzelpixels noch zu einem differenzierbaren Ganzen zu bringen, oder man verlässt die feine Struktur und vergrößert die Bildelemente.
Dann kann man aber eben gleich auf 8K verzichten, weil man dann die Auflösung gar nicht darstellt.



Antwort von motiongroup:

Nö weil das nur die GUI aber nicht den Content betrifft..
Das war ja auch das Problem das bspw. Adobe, Autodesk und GV unter Windows und OS X mit seinen Produkten hatte ...
Bei OS X ist das der Retinamode mit dem Faktor 2 der so oder so als Preset komplett durch OS X gehandelt wird unabhängig von einigen verwendeten Fontskalierung wobei alles miteinbezogen wird wie Icons Taskbar Pulldowns Seitenleisten usw. im Prinzip alle Guielemente und das durchgehend automatisch..

Das funktioniert unter OS X eigentlich einwandfrei bis auf ein paar speziellen Anwedungen und da wäre es auch vollkommen powidl ob der neue iMac mit dem ich setze noch eines drauf Faktor 10k erscheint und den Retinamultiplikator 4 bekommt bei 91"... sinnfrei darüber zu diskutieren ob es was bringt ... ob ich nun den Font in 48,96,172 oder 344 skaliere und die Größe im Verhältnis zu 2/4/8k beibehalte ist wurst außer das es Speicher und Rechenleistung abzwackt..



Antwort von Frank Glencairn:

motiongroup hat geschrieben:


Hier bei uns stehen die 27" 2,5 und 5k nebeneinander und kein Mensch erkennt einen Auflösungsunterschied bei runden 80 cm aufwärts Sichtabstand.
Erinnert mich an einen Test, den wir mal gemacht hatten, als das mit 4k Monitoren anfing.

2 identische HD Monitore in der abgedunkelten Grading Suite, bei einem hatten wir den Kontrast und die Sättigung etwas hoch gedreht.
Den Kollegen haben wir gesagt, daß das ein 4k Monitor sei, der andere nur HD :-)))

Ergebnis fiel ähnlich aus wie bei vielen Audio-Blindtests (1000€ Lautsprecherkabel vs. Kleiderbügel)

"Ja, na klar, sieht man doch sofort, die höhere Auflösung, gar kein Vergleich, alles viel plastischer und mehr Tiefe etc.. "



Antwort von Frank Glencairn:

BOE hat gerade ein 13" Notebook mit 8K vorgestellt - crazy.



Antwort von WoWu:

Du wirst doch heute nichts mehr ohne die "großen Goldenen" Ziffern los, weil es genügend Vollpfosten gibt, die darauf abfahren.



Antwort von pixler:

8K 13 " ???

wozu braucht man sowas?

OK. Ich habe immer über die Smartphones mit High Dpi Auflösung gelacht bis ich mit VR-Brillen zu arbeiten begann....derzeit mit einem LG G3 mit über 300 dpi...Ok, wenn ich mit einer Lupe vor den Augen auf ein Display vor der Nase glotze....dann will ich keine PixelPixel im Glossar erklärt sehen.
Aber ein Laptop bindet man sich ja nicht vor die Nase...

Ich sitze täglich vor einem 13" MacBook...und kann aus 50cm Entfernung den Unterschied zu den 13" MacBooks mit HighDpi nicht mehr erkennen - ev. liegt es an meinen Augen ? ;-)

Ev- mag es spezielle Anwendungen von 8K 13" Displays in der Wissenschaft oder Medizin oder Fertigungstechnik geben....aber für normalen PC gebrauch ????

Es wäre mir lieber es käme endlich mal ein zahlbarer 4K Beamer auf den Markt.....das wäre wenigsten nützlich !

Ich kapiers nicht.



Antwort von Starshine Pictures:

pixler hat geschrieben:
Es wäre mir lieber es käme endlich mal ein zahlbarer 4K Beamer auf den Markt.....das wäre wenigsten nützlich !

Guckst du hier:
BenQ TK800 DLP Projektor (4K UHD, 3840 x 2160 PixelPixel im Glossar erklärt, HDR, 92% REC. 709, 3000 ANSI Lumen, Football Mode, Kontrast 10.000:1, HDMI) weiß https://www.amazon.de/dp/B079SLW49D/ref ... cBbSYC8WVN

Ist zwar "nur" Pixelshift-4k, aber soll insgesamt fürs Geld wirklich ein tolles Ding sein.


Grüsse, Stephan




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
8K Monitor Dell UltraSharp UP3218K im Test
8K Kamera Test: Durch die Wüste
Dell zeigt 32" UltraSharp UP3218K 8K Profi-Monitor // CES 2017
Dells Ultrasharp 8K Monitor UP3218K ab sofort in USA erhältlich fü
Neuer Dell UltraSharp U4021QW: 40 Zoll Monitor mit 5K Auflösung und Thunderbolt 3
Dell Ultrasharp U4919DW: Extrabreiter 49" Monitor mit 5.120 x 1.440 Pixeln und 99% sRGB
Dell UltraSharp UP2720Q 4K Profi-Monitor: integrierter Colorimeter, Thunderbolt 3 und 100'% AdobeRGB
Dell UltraSharp UP3221Q: 4K 32" Profi-Monitor mit 2.000 Mini-LED Zonen, Thunderbolt und Kolorimeter
Neue Dell UltraSharp Monitore U3417W und UP3017
Dell U3818DW: ultrabreiter 38" WQHD Monitor
Neuer riesiger Dell Alienware 55" OLED Monitor
Dell P4317Q 43 Zoll UltraHD Monitor: vier 21" FullHD Monitore in eine
Ultradünner 27" Monitor Dell S2719DC: USB-C und 600 nits // IFA 2018
Dell U3421WE: UWQHD 34"-Monitor mit USB-C Hub, 95% DCI-P3 und KVM-Switch
HP DreamColor Z31x Monitor mit echten 4K und 99% DCI-P3 im Test
Dell xps 15 / 4K Videoschnitt
Eizo CS2420 vs Dell UP2516D
Dell XPS 15 i7 - als Schnitt-Laptop?
Dell XPS 15 für flüssige Video Bearbeitung
Welcher Laptop als Schnittrechner? (Dell Xps 15 Vs. Precision 15)
4K Kurzdistanz-Projektor für 5.300 Euro von Dell - S718QL
DELL U2419HC - ausreichend für Bild- und Videobearbeitung im Amateurbereich?
Neue Dell Alienware Laptops mit auf 5 GHz übertakteten i9 CPUs
Dell: neue Precision Workstation Generation 5820, 7820 und 7920
Acer präsentiert 55" großen OLED 4K-Monitor Predator CG552K Monitor
Erster Monitor von Xiaomi: Gekrümmter 34" WQHD-Monitor im Kinoformat

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom