Logo Logo
/// 

4K editing / grading workstation



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Frage von silverstar777:


Hallo an alle,

wir sind bis jetzt sehr spartanisch aufgestellt, was unser Postproduktions-Equipment angeht und würden hier gerne investieren.
Wir sind im Besitz einer Red Scarlet und würden hierfür gerne unseren Workflow anpassen. Bis jetzt haben wir alles mit einem 4 Jahre alten iMac verarbeitet, was eher immer eine Qual und höchst unprofessionellen war.

Was wir uns vorstellen:
1. Eine neue Workstation, wir sind bis jetzt aus Apple eingeschossen und steigen nur ungern um, hierbei kommt es drauf an, was wir vorhaben und ob dies mit einem IMac oder Mac Pro möglich ist, wenn ja wie soll der ausgestattet sein:

2. Wir hätten gerne insgesamt 4 Monitore:
A, Für Programmoberfläche und Scopes Zwei GUI Monitore
B, für das Finale Bild zum graden einen professionellen 10Bit Gradingmonitor
wenn möglich in 4K. Haben hier evtl an der eizo CG 318 4K BK oder den CG
248 4K gedacht?
C, einen 4k TV auf welchem auch das Finale Bild projeziert werden soll.

nun stellt sich die Frage, wie das ganze vom "Schaltplan" her aussehen soll und was speziell noch gebraucht wird, um alles von der Hardware zum laufen zu bringen um ein natives 4K Signal auf die 4K Monitore zu projezieren
zb eine Video 1/0 Karte extern?

wäre super, wenn uns da jemand weiter helfen könnte.

Gruß Silvester



Antwort von Valentino:

Ihr macht das gewerblich, in dem Fall einfach an die bekannten Händler wenden und mal die Suchfunktion von Slashcam und Co. benutzten.

Sonst einfach mal den aktuellen MacPro kaufen und BM 4k Box.

Bei den Monitoren gibt es ja auch genug im Netz.



Antwort von silverstar777:

danke für deine ANtwort.
Wer kann mich den da kompetent beraten? welche Händler würdest du empfehlen?
oder was ist den deiner Meinung nach ein solides Setup?





Antwort von merlinmage:

<2016
<ernsthaft alten Mac Pro mit veralteter und total überteuerter HW empfehlen



Antwort von silverstar777:

was macht dann Sinn?
wann kommen die neuen macpros und imacs?
was würdest du empfehlen ?



Antwort von phili2p:

Wenn Ihr unbedingt bei OSX bleiben wollt, dann nehmt die MacPro-Röhre, die Eurem finanziellen Rahmen gerade noch nicht den Boden unter den Füßen wegreisst. Je stärker, desto...

Oder ihr freundet Euch mit Windows an und lebt mit anderen Einschränkungen (Quicktime, ProRes) und lasst Euch die Möglichkeit der Nachbesserung der Hardware offen. Sei es ein interner Raidcontroller, mehr RAM, andere Grafikkarte, NVIDIA...

Da ihr offensichtlich keinen PC-Selbstschrauberdrang habt und den Rechner professionell einsetzen wollt, ist auch ein Hackintosh nicht das Gelbe vom Ei. Obwohl es verlockend klingt, das Beste aus beiden Welten zusammenzuführen.

Anbieter von konfigurierten Systemen lassen sich doch zu Hauf im Netz finden. Bieten nicht die großen Systemhäuser Turnkey-Pakete für RED-Postpro an? Daran kann man sich prinzipiell orientieren und nach oben korrigieren



Antwort von merlinmage:

Ja wenns unbedingt OSX sein muss, dann muss man halt mehr Geld für weniger Leistung bezahlen, wenn man das finanziell kann, alles klar, why not.
Ansonsten werfe ich mal die Z840 und 640 in den Raum.



Antwort von silverstar777:

also wir möchten gerne bei Apple bleiben, da wir durch die neue Red auch die Option mit prores haben und nutzen möchten.

@phili2p: Turnkey Pakete für Red? wo kann ich das nachschauen?

mich würden vorallem die zusätzlichen Komponenten wie Monitore usw interessieren.

was meint ihr dazu ?



Antwort von merlinmage:

Meinen tur ich zB. , dass ihr mit Red Raw auf Windows besser fahrt als mit ProResProRes im Glossar erklärt aus der Scarlet. Aber da ihr anscheinend schon derart festgefahren seid...



Antwort von silverstar777:

wir sind überhaupt nich festgefahren, deshalb frage ich ja.
ich bzw wir suchen nach der idealsten lösung welche vom preis leistungs verhältnis ideal für unser red footgae ist.

es soll eine intelligente lösung sein und nicht einfach geld raußhauen, hauptsache man hat etwas rum stehen.

wenn ich 5000€ ausgeben muss dann mach ich das, wenn ich aber 8000€ ausgebe und ich würde aber ewtas ausreichendes/ideales für 6000€ bekommen dann macht mich das unzufrieden und es ist das geld aus dem fenster geschmissen

deshalb würden mich einfach ein paar vorschläge interessieren, wie solch eine lösung für meine oben genannten anforderungen aussehen könnten.



Antwort von merlinmage:

Vorschlag habe ich gemacht, wurde ja abgelehnt, also weiter im Mac Camp wildern ;)



Antwort von silverstar777:

ich weiß nicht ob man mich versteht, aber ich meine was ich an zusätzlichen komponente brauch bzw welche hier empfehlenswert sind oder eine konfiguration aussehen könnte. quasi wi ene einkaufsliste :-)

workstation
GUI monitor
gradingmonitor?
video 1/0
4K TV
usw

was benötige ich alles?

das meine ich.....



Antwort von merlinmage:

Dann arbeite ich das mal fix ab, was mMn euch da guttun würde (jeder bevorzugt was Anderes zum Arbeiten, fyi):

Workstation ala Z640 oder 840 wenns von der Stange sein muss
A) Für GUI 2x Eizo 27 Zöller ala 2560x1440.
B)Was erwartet ihr? "Richtige" Grading Monitore die über SDISDI im Glossar erklärt laufen, oder Computermonitore mit guter Farbraumabdeckung die dann über HDMIHDMI im Glossar erklärt angesteuert werden? Da könnten euch Coloristen wie zB bei Liftgammagain etwas mehr zu sagen oder halt direkt im reduser Forum

Video IO: Bei der HP dann per PCIe Karte von wahlweise Aja oder BM. Würde aber u.A. wegen Resolve auf eine BM Karte setzen, wie zB die DeckLink Studio 4K.

4K TV: wieder was fürs Coloristen Forum, tendiere da entweder zu nem "normalen" LG oder Samsung TV, net zu teuer, net zu billig, halt was der 0815 Consumer halt zu Hause haben könnte.



Antwort von silverstar777:

danke für das feedback.

was würdest du als GUI von Eizo dann nehmen???
gubt ja mehrere 27 zöller

zum grading monitor, würden wir gerne einen SDISDI im Glossar erklärt haben.
Wie ist der Eizo CG 248 4K? der kostet knapp 2000€ un kann UHD
Der Eizo CG 318 4K BK kann echtes 4K und kostet leider über 4000€
mienst du der unterschied ist enorm für das doppelte geld?



Antwort von merlinmage:

Die EV2736WFS3 sind ganz schnuckelig.

Der Eizo CG 248 kann nur über HDMIHDMI im Glossar erklärt angesteuert werden, SDISDI im Glossar erklärt bei normalen PC Monitoren gibt es halt nicht, ref Monitore sind preislich nochmal ne ganz andere Hausnummer. Ich glaube aber ihr stellt euch das alles etwas zu einfach vor.



Antwort von silverstar777:

warum zu leicht vor? wie kommst du da drauf?
was sind dann bezhalhbare sdi monitore?



Antwort von merlinmage:

Ihr wollt SDISDI im Glossar erklärt, wisst aber nicht, welche Monitore überhaupt SDISDI im Glossar erklärt anbieten. Ich würde euch gerade in der Monitorfrage eher in ein Coloristenforum schicken, wie bereits vorgeschlagen. Ein Schnittplatz ist meist mehr als ein paar Teile ineinanderzustecken.



Antwort von Jost:

Den 10-Bit-Monitor bekommt man unter Windows nur mit einer Quadro-Karte von Nvidia oder einer AMD Firepro zum Laufen. Die Mainstream-Karten beherrschen wahrscheinlich kein 10 BitBit im Glossar erklärt für Eure Anwendungen.

NVIDIA Geforce graphics cards have offered 10-bit per color out to a full screen Direct XDirect X im Glossar erklärt surface since the Geforce 200 series GPUs. Due to the way most applications use traditional Windows API functions to create the application UI and viewport display, this method is not used for professional applications such as Adobe Premiere Pro and Adobe Photoshop. These programs use OpenGL 10-bit per color buffers which require an NVIDIA Quadro GPU with DisplayPort connector. A small number of monitors support 10-bit per color with Quadro graphics cards over DVI. For more information on NVIDIA professional line of Quadro GPUs, please visit:

http://www.nvidia.com/page/workstation.html

Ob bereits eine K620 für 200 Euro reicht, vermag ich allerdings nicht zu sagen. Sie kann jedoch vier Monitore bis zu 4K betreiben.

Da Ihr wahrscheinlich nicht übertakten wollt, bleiben Euch eigentlich nur der 5930K (~600 Euro) oder der 5960x (~1000 Euro) als CPU.

Für das Motherboard muss man ~250 Euro + rechnen.

Schnelles Ram schlägt etwa mit 80 Euro je 16GB zu Buche.

Kenne Euer Schnittprogramm nicht, aber als Grafik-Rechenkarte wird es wohl auf eine 980 Ti für etwa ~650 Euro+ hinauslaufen.

SSD zum Starten, M.2 für Rohmaterial sollten für etwa 400 Euro zu haben sein.

Für leise Lüfter, Gehäuse, Kühler, Netzteil rechne weitere 300 Euro+

Die Datensicherung ist wahrscheinlich vorhanden.

Das nur ganz grob zur Orientierung. Es geht also in Richtung 3000 Euro unter Windows.

Es ist im Augenblick etwas kompliziert, weil Intel neue Vielkern-CPUs vorstellen wird.

Und bei den Grafikkarten steht im Juni auch ein Generationssprung bevor.



Antwort von silverstar777:

@jost: danke für die antwort!

und wie würde dies bei einer apple/mac variante aussehen?
tendieren eher zu mac



Antwort von silverstar777:

@merlinmage: ein SDISDI im Glossar erklärt Monitor zu Graden macht doch Sinn oder nicht?
oder reicht da auch ein Computermonitor mit guter Farbraumabdeckung der dann über HDMIHDMI im Glossar erklärt angesteuert wird?



Antwort von Jost:

@jost: danke für die antwort!

und wie würde dies bei einer apple/mac variante aussehen?
tendieren eher zu mac

Kenne mich mit Apple nicht aus. Als CPU sollte aber schon 5930K oder der 5960x drinstecken, zumindest vergleichbares. Ansonsten wird es im professionellen Einsatz arg langsam.

Mac Pro
3,5 GHz 6-Core mit 12 MB L3-Cache
32 GB (4x 8 GB) DDR3 ECC mit 1866 MHz
512 GB PCIe-basierter Flash-Speicher
Zwei AMD FirePro D700 GPUs mit je 6 GB GDDR5 VRAM Speicher
Benutzerhandbuch (Deutsch)

6200 Euro

Mit einem Achtkerner sind es 8000 Euro

Der heftige Preisunterschied erklärt sich auch durch die beiden AMD FirePros, die zusammen ~1400 Euro kosten.

Richtig schnell sind die natürlich nicht, eher langsam. Aber die Abwärme größerer Modelle bekommt man aus dem Gehäuse-Topf wohl nicht richtig raus.



Antwort von Jott:

Auch wenn gleich mal wieder gelacht wird:

Der große iMac hat einen hervorragenden 5K-Screen im DCI P3-Farbraum. Der RED Raw-Workflow mit fcp x klappt wunderbar, ProResProRes im Glossar erklärt flutscht ja sowieso. Lies dich ein (auch auf reduser) und lass es dir beim kompetenten Händler oder Apple Store vorführen. Der 27er iMac schlägt einige MacPro-Modelle. Ob du unbedingt DaVinci brauchst oder vielleicht das direkt integrierte und daher elegantere Color Finale in Verbindung mit Slice X (Tracking) vorziehst, musst du selber wissen. Kommt auf deine Anforderungen an.

So, jetzt alle lachen.



Antwort von silverstar777:

nochmal zum Monitor:
SDI ja oder nein?



Antwort von j.t.jefferson:

Mit was schneidet ihr denn und was macht ihr genau



Antwort von merlinmage:

Vor Allem welches NLE.



Antwort von silverstar777:

wir schneiden mit Premiere und arbeiten mit der Adobe CC.
Uns geht es hauptsächlich in erster Linie darum, ein vernünftiges jedoch bezahlbares Referenzbild zu haben und dies zu beurteilen.
Wenn wir schon Footage von einer teuren Kamera haben, sollte dies doch vernünftig wiedergeben werden in der Post oder nicht?

wie macht ihr das den?

also man folgendes angenommen:
gedreht wird in redraw 4K
also Basis kommt entweder ein imac oder der mac pro zum Einsatz.
Was nun?
was als GUI Monitor?
was als Refrenz / Gradingbidschirm? SDISDI im Glossar erklärt oder HDMI?



Antwort von merlinmage:

Finds langsam echt lustig wie man sich hier im Kreis dreht. Progress!



Antwort von silverstar777:

aber warum mache ich das?
ehrlich gesagt kenne ich mich diesbezüglich schlecht aus und würde mir eine hilfreiche antwort wünschen.
jedoch kommt immer wieder ein feedback, was mir nichts bringt.

anscheinend doch schwieriger als ich mir vorgstellt habe ein paar Empfehlungen über Konfigurationsmöglichkeiten zu bekommen.

schade!!!!



Antwort von merlinmage:

Dann geht doch einfach zu einem Systemhaus und lasst euch beraten. Auf der anderen Seite: wenn man nicht soviel Ahnung hat, ind solche Investitionen meist totale Fehlkäufe ;)



Antwort von silverstar777:

deswegen frage ich ja, wer dreht sich jetzt im Kreis!
sorry, aber das bringt mir hier null weiter.
hab so langsam das gefühl das du dich auch nicht auskennst....
sorry, aber kompetente antworten sind anderst.



Antwort von merlinmage:

Oder du trollst einfach nur. Oder hast 0 Eigeninitiative ;)



Antwort von silverstar777:

ja gut, egal!
ich werde mich an einen fachmann wenden und hoffentlich auf eine lösung kommen.
danke trotzdem....

bin rauß



Antwort von Jost:


also Basis kommt entweder ein imac oder der mac pro zum Einsatz.

Lass die Finger vom Imac. Der funktioniert nur, wenn Du bereit bist, auf NR und OFX-Effekte zu verzichten. Die CPU ist zu schwach.

Ebenso die verbaute Grafikkarte. Die entspricht einer PC-Einsteiger-Grafikkarte und quält sich schon, den 5K-Monitor zu betreiben.



Antwort von silverstar777:

also mac pro?



Antwort von merlinmage:

Jo.



Antwort von silverstar777:

danke :-)

jetzt fehlt mir nur noch eine monitoring lösung ;-)



Antwort von j.t.jefferson:

denk dran, dass Premiere auf die Taktung geht vom CPU.
Die Cores sind dem fast scheiss egal.

Hab hier nen 4,2GHz mit 32GB Ram und 980GTX und das Ding schneidet 6K ohne Probleme in halber Auflösung und in Voll 5K Material.
Bei Multicam mit 12x6K Quellen muss ich aber auf 1/8 gehen.

Ist allerdings n Laptop und hat kein SDISDI im Glossar erklärt nur Displayport und HDMI.
Mach aber auch nur Musikvideos, Werbung und Image.



Antwort von silverstar777:

was heißt das genau, was du im ersten Satz schreibst ?
das heißt, worauf kommt es beim iMac an?

klingt aber interessant was du machst

wie löst du das mit dem grading bzw Vorschaumonitor?
alles am Laptop ?



Antwort von Jott:

Auch wenn gleich mal wieder gelacht wird:

Der große iMac hat einen hervorragenden 5K-Screen im DCI P3-Farbraum. Der RED Raw-Workflow mit fcp x klappt wunderbar. Lies dich ein (auch auf reduser) und lass es dir beim kompetenten Händler oder Apple Store vorführen. Der 27er iMac schlägt einige MacPro-Modelle. Ob du unbedingt DaVinci brauchst oder vielleicht das direkt integrierte und daher elegantere Color Finale in Verbindung mit Slice X (Tracking) vorziehst, musst du selber wissen. Kommt auf deine Anforderungen an.

So, jetzt alle lachen.



Antwort von merlinmage:

Hey Jott,

ist FCP X gut für 4K Videoschnitt?



Antwort von j.t.jefferson:

bei mir wird jetzt bestimmt auch gelacht aber hab nen popleigen BenQ für 300€ und nen LG widescreen.

Bei meinem Arbeitsfeld exportiere ich zwischendurch aufs Handy, weil da eh die meisten Leute den Kram gucken. Den Eizo hab ich mittlerweile dem Praktikanten gegeben.

Ist wahrscheinlich sehr unprofessionell aber die Dinger werden eh auf Consumer Geräten geschaut und die Farben stimmen so auch immer auf dem iphone.

Hab mit dem Volker Gebhardt mal gesprochen und die hören sich ihre Masters auch auf dem Handy an ums abzustimmen (die Lautsprecher "Boxen" vom Handy).

Wenn ihr Film macht, weiss ich natürlich nicht aber denke seid so in der ähnlichen Sparte wie ich und keiner den ich kenne hantiert mit SDISDI im Glossar erklärt usw rum (außer natürlich am Set) Wie aber auch schon andere gesagt haben: würde ich eher zum PC tendieren.

Der Laptop den ich da hab plus 1x1TB SSD und 2TB SSD haben mich ca. 3200€ gekostet und glaube kaum das man das so auch bei Apple bekommt...lasse mich aber eines besseren belehren.

Am Ende schaut ihr ja eh nur auf die Oberfläche vom Programm und dem ist es doch egal obs auf iOS läuft oder Windows. Im Red Forum sind übrigens viele auch vom iOS weg als Arbeitsmaschine.

----und jetzt Overwatch Beta spielen----



Antwort von Jott:

Hey Jott,

ist FCP X gut für 4K Videoschnitt?

Obwohl wir hier täglich 4K damit schneiden und graden, ist es natürlich vollkommen ungeeignet dafür. Das wolltest du doch hören? :-)

Aber der Threadstarter will ja sowieso Adobe, also kein Thema.



Antwort von merlinmage:

Hey Jott,

ist FCP X gut für 4K Videoschnitt?

Obwohl wir hier täglich 4K damit schneiden und graden, ist es natürlich vollkommen ungeeignet dafür. Das wolltest du doch hören? :-)

Aber der Threadstarter will ja sowieso Adobe, also kein Thema.

Nope, einigermaßen ernste Frage. Aber es bleibt wahrscheinlich für immer nicht mein "cup of tea" ;)



Antwort von lossantos:

also wir benutzen einen HP Dreamcolor z27x. Top, hat die Farbräumen die wir brauchen und einen von Werk aus gut Kalibrierten Bildschirm.

Zusätzlich ein Kalibrierer, den wir alle paar Monate benutzen werden.. damit er auch gut kalibriert bleibt :P

kostenpunkt knapp über 1000€.

Reicht vollkommen aus für Kino und Web.
Damit wir aber auch 10 BitBit im Glossar erklärt über unseren iMac 5k bekommen, haben wir einen BM ultra studio express an den HP Monitor angeschlossen.

BM kostet 500 €



Antwort von silverstar777:

das klingt bezahlbar.

was sind da für farbräume möglich?

wie wird das 10bit signat gewandelt?
bzw wie sieht die verbindung zwschen imac, ultra studio und hp monitor aus?



Antwort von lossantos:

DCI P3
BT 709
BT 2020
srgb d65
srgb d50
adobe rgb

thunderbolt Kabel vom BM zu iMac
hdmi out vom BM zum Monitor

BM hat auch sdi in/out aber der Monitor nicht



Antwort von silverstar777:

eigentlich alles, was man braucht.

und das 10 bit signal erzeugt der BM ?

mal eine blöde frage, wie unterscheidet sich dann ein sdi monitor zu deiner variante?



Antwort von silverstar777:

was haltet ihr von dem hier?
ist preislich an der schmerzgrenze:

http://www.shopfsi.com/BM210-p/bm210.htm



Antwort von lossantos:

der iMac kann ja nur 8 BitBit im Glossar erklärt rausgeben. Mit dem BM Ultra Studio Express wandelt er das Signal in 10 bit um. Wie genau weiß ich nicht :D Aber et tut es. Reicht!

Wo der Unterschied zwischen einem Monitor mit SDISDI im Glossar erklärt Eingang und ohne ist, weiß ich nicht.

Was ich weiß ist, dass Sdi auf Dreh die professionellere Variante ist. Signal kommt direkt und wackelt nicht rum im Gegensatz zu HDMI.
HDMI ist ein Consumer Ding.

Aber in der Postproduktion kann ich mir keinen Vorteil bzw. Unterschied vorstellen. Es ist ein Kabel der für eine Signalübertragen genutzt werden soll.
Hdmi ist da meiner Meinung ausreichend.. denke ich.



Antwort von silverstar777:

was haltet ihr von dem hier?
ist preislich an der schmerzgrenze:

http://www.shopfsi.com/BM210-p/bm210.htm



Antwort von silverstar777:

habe gerade gesehen, dass der ein 8bit panel hat.

wenn dann sollte der grading monitor doch 10 bit haben oder?



Antwort von silverstar777:

dies ist der bezahlbarst flanders 10 bit monitor:
http://www.shopfsi.com/CM171-p/cm171.htm

hat halt nur 17 Zoll Monitorgröße....



Antwort von motiongroup:

Silvester, kein Beitragender hier kann dir deine Fragen beantworten wenn sie nicht wissen wohin deine Reise gehen soll...

Wenn ich dir sage das 8bit reichen kommen andere die sagen 10bit aufwärts..
Die einen sagen der iMac 5k langt der andere sagt der MacPro 8core und 2xd700

Alle habe recht und doch keiner weil wenn du mit der CC Suite arbeitest.. Für AE der Mac Pro und für Premiere der iMac bestens geeignet ist.. Selbst für Resolve bei richtiger Konfiguration ist mit iMac zu arbeiten..

Bei Fcpx bspw bist du mit nem 8 oder gar 12core unter Umständen langsamer wie mit einem imac4 oder 5 k...
Wichtig ist in jedem Fall das du das passende Speichersystem hast..

Der Display des iMacs 4/5k ist DC P3 wide gammut zertifiziert und das seit letztem Jahr mit 10bit Farbtiefe durch OS X angespeist...

Ein spezielles kalibriertes Display ist in speziellen Fällen Usus aber nicht zwingend ..



Antwort von silverstar777:

was benötigst du für informationen, bezüglich meiner Reise, damit dies besser zu beantworten ist?

nachmal die basis:
es soll mit premiere cc redraw verarbeitet und geschnitten werden
grading wird bis jetzt und die nächste zeit intern mit adobe mit lumetri gemacht und eventuell später mal auf davinci umgestiegen
after effects wird nur inseltenen fällen verwendet
es soll um das arbeiten etwas professioller zu gestalten mit 2 gui monitoren
und für das grading ,mit einem referenzmonitor gearbeitet werden.

was brauchst du noch?



Antwort von Peppermintpost:

ich finde die cpu bei einer video workstation inzwischen die unbedeutenste komponennte.
auf meiner prioritäten liste ist:

1-ein schnelles und sicheres raid
2-schnelle grafik
3-ausreichend ram (16gb funktioniert ist aber wirklich absolute untergrenze)
4-cpu

gerade wenn man mit red footage arbeitet ist die grafik von wesendlicher bedeutung. wenn man mit 4k h264 footage rum macht (gh4), dann wird die cpu natürlich wichtig, aber da das immer monster ressourcen zieht würde ich solches footage sowieso immer sofort in proxie wandeln.

vor dem hintergrund halte ich einen imac für die schlechteste aller möglichkeiten. die grafik kann wirklich nix. schnelle speicher anbindung geht nur über TB und ist entsprechend teuer.

ein mac pro (röhre) ist ein guter rechner, hat auch druck, ist aber brutal teuer, alle anbindungen gehen nur extern über TB, ist also nochmal teuer, und auch wenn die grafik sehr schnell ist, ati veruhrsacht bei mir schon schüttelfrost im normalzustand, aber die dinger sind dann ja nochmal spezial apple grafikkarten, also austauschen/upgraden ist nicht. für mich ist das indiskutabel. aber grundsätzlich ist ein mac pro nicht langsam und er funktioniert. wer das entsprechende kleingeld hat und ihn kauft macht sicher keinen fehler.

hackintosh funktioniert. hab ich seit jahren in benutzung, ist billig, schnell, und kann alles was ein mac kann und noch mehr. ABER! wenn du nicht selber basteln willst, dann lass die finger davon. du must schon lust haben dich mit deiner hardware zu beschäftigen, und du must auch akzeptieren das du manchmal einen kotzkrampf bekommst (wenn du mal wieder ein neues betriebssystem installieren willst oder neue hardware). hackintosh ist sehr gut handhabbar, aber eine grund idee von computern und den willen das auch zu benutzen muss man mitbringen. es ist nicht wie ein apple, karton auf, strom rein, läuft.

mac pro (käsereibe), in einem wort, die dinger sind immer noch mega geil.
einige händler (ebay) bieten prozessor upgrades für die kisten an, zu überschaubaren preisen, du hast intern pci und du kannst alle grafikkarten verbauen. wir haben anfang des jahres noch 3 kisten davon gekauft, weil wir kein bock auf imacs hatten. wir haben eine online maschine mit 12core 3ghz/64gb ram/nvidia titan x und intern ein raid 10 aus 4 platten (systemdisk liegt im cd schacht). die kiste hat quasi nix gekostet und ist unter flame und resolve das schnellste an dem ich bis jetzt gesessen habe.
bei after effects ist aber ein neuer imac dennoch schneller, weil höher getaktet und weil AE multicore relativ kalt lässt. das bedeutet aber nicht das auf der kiste AE langsam ist, nur ein imac ist halt schneller. unter nuke zum beispiel sieht die welt anders aus, da rockt die kiste einen imac in grund und boden.

egal zu welcher kiste es dich zieht, alle haben vor und nachteile, womit du am besten leben kannst, das kann keiner von uns beantworten. die wenigsten kopfschmerzen bekommst du definitiv mit einem röhren mac, der reist aber auch das grösste loch in dein bankkonto.

btw. eine billo lösung für dein 4k monitor problem. auch der ist natürlich kein klasse 1 grading monitor, kostet dafür aber auch nur 10% davon und sieht für unbedarfte wenigstens professionell aus.

http://www.medienwerkstatt-shop.de/epag ... ut4K%22

EDIT: eine cpu ist natürlich nicht unbedeutend wenn du mit 3d rum machst, dann ist das die wichtigste komponennte im rechner, das trift auf dich aber nicht zu daher meine ansage zur cpu



Antwort von motiongroup:

Na ja peppermint... Die CPU darfst gerade bei deiner geschätzten EDIUS nle niemals vernachlässigen... Die GPUs sehr woh, die braucht kein Mensch, da kannst dir gleich den schnellsten Nuc mit IGPU kaufen der in übrigen Klasse ist aber leider einen Tausender eher noch darüber kosten wird..;))))



Antwort von silverstar777:

danke für deine ausführliche antwort.

was heißt, der macpro hat quasi nix gekostet? bei dem setup ist der doch schweine teuer?
oder wo habt ihn ihn gekauft bzw konfigurieren lassen?
hast du hier eventuell einen link bzw quellen?

hat der monitor den du empfohlen hast 10bit? steht leider nichdran in der beschreibung.



Antwort von Peppermintpost:

@motion

ich finde edius echt gut, ich benutze es aber nicht, weil es keine mac version gibt. ich schneide mit avid (was auch von einer schnellen cpu profitiert) und/oder premiere. da edius beim TO auch nicht auf der agenda steht ist mir das an der stelle egal.

es ist natürlich klar, das wenn ich einen effekt im premiere oder avid auf einen clip lege und render drücke, dann wird das aus der cpu gerendertgerendert im Glossar erklärt, aber die rechenzeiten sind zum einen inzwischen so kurz, das das kaum noch eine rolle spielt, zum anderen sind auch die langsamsten cpu immer noch so schnell, das sich damit problemlos arbeiten lässt. was aber die ganze zeit ressourcen zieht ist ja im fall des TO das debayering vom red footage, das läuft ja den ganzen tag lang (wenn er nicht mit proxie arbeiten will oder kann). und genau da spielt eine grafikkarte ihre stärken aus.

also als dummer hausmädchen kommentar,: "es nutzt dir nix wenn ein effekt anstatt 2min nur 1min rendert, dein footage aber die ganze zeit nur mit 15fps läuft. ;-)"

ich denke du verstehst was ich meine.

wenn es das budget zulässt eine schnellere cpu zu kaufen, dann würde ich das auch immer tuen, aber halt nicht auf kosten der ersten 3 komponennten.



Antwort von motiongroup:

Darum habe ichs auch dir geschrieben und nicht dem TO..

Ich habs oben schon mal geschrieben.. In seinem Fall der 8Kerner mit 32-64gb und der d700er..... THB Raid von FirmaX ohne pers Preferenzen zu vergeben.. Bei den Monitoren gehen die Meinungen definitiv auseinander weil eben auch noch kein Zielformat angegeben wurde..

Zu EDIUS wirst von mir nix hören .. Die Testversion ist wieder von der Platte geflogen, ich habe eh jahrelang verwendet..
Hackintosh.. Recht lieb, habe erst letztes Monat einen zusammengestellt und aufgesetzt.. .. Oh Baby das war nix für schwache Nerven und wenn es denn mal rund läuft.. Ein Tipp, macht ja kein Update vom System, was heute funktioniert ist morgen totes Fleisch.;)

Momentan läuft es ja der Woipadinger mit ElCapitan und Windows 10 aber nochmals tu ich eher nicht mehr.



Antwort von Peppermintpost:

@silver

der mac pro (käsereibe) wie beschrieben hat keine 5k gekostet incl des internen raid, samsung pro ssd systemplatte, titan x und allem was da drin steckt. also wirklich komplett. hab jetzt die rechnung nicht aber ich glaube ca. 4500-4700 so die richtung.

bei dem monitor steht kein 10bit dran, daher gehe ich davon aus da ist auch kein 10bit drin. die 4k gehen wenn ich das richtig gelesen hab auch nicht über sdi sondern nur über hdmi. sdi an dem monitor kann glaub ich nur hd.
die frage ist, siehst du den unterschied zwischen 8 und 10 bit monitoren?

ich selbst habe die erfahrung, sobald man mit kunden eine farbkorrektur macht geht es ja immer um die qualität der monitore, ist ne endlos diskussion.
wenn du auf einem high end eizo eine farbkorrektur machst, der ist bestimmt besser als der liliput, dann werden die kunden nicht aufhören mit dir zu diskutieren, weil es ja ein computer monitor ist, und er auch so ausschaut. der liliput sieht halt aus wie ein professioneller broadcast monitor, da hast du einfach weniger diskussionen.

ich grade in der firma auf einem sony bvm, das ding ist brutal teuer und auch brutal gut, aber als referenz wie es auf einem fernseher zu hause ausschaut auch nicht besser als ein ipad. referenz monitore sind niemals eine referenz, das du in deinem kopf abschätzen kannst was du da siehst macht es erst zur referenz.

aber verstehe mich nicht falsch, der liliput ist natürlich in keiner weise ein farbverbindlicher monitor, das ist mir auch klar, aber du hast oben mal was von 8k euro budget gesagt, dir dann einen monitor vorzuschlagen der 20k kostet halte ich nicht für zielführend ;-)



Antwort von silverstar777:

ich versteh nicht, was du mit käsereibe meinst???



Antwort von Peppermintpost:


Ein Tipp, macht ja kein Update vom System, was heute funktioniert ist morgen totes Fleisch.;)

ich würde zwar das IST durch ein KANN ersetzen, aber prinzipjell hast du leider recht.

ich hoffe ich war bei meiner beschreibung vom hackintosh nicht zu begeistert. die dinger bringen ganz klar auch erhebliche nachteile mit sich. alles suppi ist da definitiv nicht. man tauscht budget gegen kopfschmerzen. ein allround tip für jederman ist ein hackintosh absolut nicht. den eindruck möchte ich auch nicht erwecken.



Antwort von motiongroup:

Den alten Mac Pro vor dem Mistkübel



Antwort von silverstar777:

ach ich depp, du meinst den vorgänger zur röhre :-)

ich dachte an eien röhre als anschaffung....



Antwort von Peppermintpost:

die generation wird als käsereibe bezeichnet. also mac pro 5.1



Antwort von motiongroup:

Nö Hackintosh ist voll geil zumal du erstens was lernst dabei und zweitens was lernst dabei und drittens was lernst dabei und eine Million und Viertens was lernst dabei mit dem anschließendem aha Effekt .. Ich habs geschafft, ist waaaahsinnig wenig viel schneller..hat 1500,- Euronen gekostet und steht unter dem Tisch und schämt sich weil's doch nur ein PC ist.

Hat aber den Vorteil über die lustigen Beiträge derer zu schmunzeln die die Renderleistung zwischen Win und OS X Imer wieder gegenüber stellen zu müssen..;)))) WOW da steigt wirklich Rauch auf..

Spaß ohne war ne interessante Erfahrung..



Antwort von silverstar777:

@Peppermintpost: danke :-)
Natürlich auch keine dumme Lösung.
Sehr schade, dass Apple von diesem Konzept weg ist.

Was nutzt ihr dann als Betriebssystem?



Antwort von silverstar777:

nochmal zum monitor:
mir gehts ehrlich gesagt,nicht darum, was der kunde von meinem monitor haltet, sonder was zu sehen ist und da ich gerne 10bit als messlatte hätte, soll es in diese richtung gehen, weil es eben mal broadcast standart ist.

der flanders CM 171 ist genial und bezahlbar, 10 bit, sdi und wäre ein professioneller gradingmonitor, jedoch leider nur 17" und 1920x1080
der neue eizo 4k (CG 248) hat 4k und 10 bit, nur HDMIHDMI im Glossar erklärt und kein SDI....

einzo 4k mit black magic ultra studio 4k wäre eine option oder?
und geraaaade noch in der schmerzgrenze vom geld...
hätte 10 bit, 4 k, aber halt kein Sdi....

oder doch flanders..... mennoooo

ich finde es halt schade wenn ich mit 4-5K Footage Aufnahme dann nur 1920x1080 sehe in der Post....



Antwort von Peppermintpost:

wir sind anfang des jahres auf yosemite also 10.10 umgestiegen.
unsere avids waren noch 10.7 weil unser avid unity neuer nicht bedienen konnte. jetzt haben wir avid isis und entsprechend alles auf 10.10 (jipi ;-).

ne wenn du eh keinen kunden durchlauf hast, dann ist der lilliput sicher kein guter tip. also ich habe mit eizo durchaus sehr gute erfahrungen, aber über wasser gehen können die natürlich auch nicht. herforragende qualität kostet bei eizo geld. die billo monitore (ich hab z.b. einen s2402w) sind kompletter mist, der monitor ist der schlechteste monitor den ich je besessen habe, obwohl eizo drauf steht. ich habe aber z.b. einen eizo foris fs2333 (wird leider nicht mehr gebaut) der ist ebenfalls super billo, wurde von eizo aber gebaut für video games (nicht so spannend) und um darauf fernseh zu gucken (ahhhhh) und das ding ist als computer monitor nicht so dolle, aber als kontroll monitor richtig richtig super, obwohl für fast umsonst. die hochpreisigeren eizo so ab 1500euronen, da hab ich allerdings noch nie was schlechtes gesehen. die finde ich durch die bank super.
ein absoluter tip wenn 4k für dich nicht so wichtig ist, ist der hp 2480. das ding steht in nord amerika in so ziemlich jedem studio an jedem arbeitsplatz. wirklich killer monitor. nicht so dolle für druck (wie die eizos) dafür um so besser für video. der kann natürlich auch 24/25/30hz (also 48/50/60). den bekommst du als refurbished hier um die 800euro, kostet neu um die 2000.
das ding ist mMn der beste computer monitor was farben angeht den ich kenne. die 10k euro modelle von eizo sollen auch der hammer sein, die hab ich aber noch nie live gesehen, daher kein urteil.
flanders hat ein kumpel von mir, der eine firma hat die fast ausschliesslich farbkorrekturen macht, ich bin mit dem flanders programm nicht vertraut, aber das ding was er da rum stehen hat ist wirklich richtig gut. ist aber auch in der preisklasse von einem sony pvm. ich selbst mag den sony look lieber, ich verstehe aber warum er einen flanders gekauft hat.

mein eindruck ist, das du dich von dem gedanken eines 4k monitor verabschieden solltest wenn dir farbverbindlichkeit wichtig ist, weil monitore die 4k können und farbverbindlich sind passen nicht in dein budget.

EDIT: ach so, ja irgend ein blackmagic geraschel brauchst du auf jeden fall, was da aus deiner grafikkarte heraus kommt ist in keiner weise verbindlich.



Antwort von silverstar777:

vielen dank für deine Mühe und tolle Antwort!

Also 4k wäre für mich schon wichtig, da ich ja wie gesagt das Material, welches ich in 4K drehe, gerne in der Post in 4K sehen würde.
Fände es schade nicht in den Genuss zu kommen, ma ausgeblendet, wo das Filcnen letztendlich final zu sehen ist.
Aber du sagst, farbverbindlichkeit ist da nicht wirklich zu haben?
wie steht es um den neuen 4K Eizo? ist der deiner Meinung nach untauglich bzw von der Farbe nicht "Farbverbindlich"

ist der HP 2480 zu vergleichen mit dem Dreamcolor Z27x der ja oben mal genannt wurde? besser oder schlechter?



Antwort von Peppermintpost:

zu den 4k eizo kann ich nichts sagen, hab ich noch nicht gesehen.
ich will nicht sagen farbverbindlichkeit und 4k zu einem budget unter 2k euro gibts nicht, ich kenne nur keinen. sollten hier tips auftauchen würde ich mir die monitore auch gerne mal ansehen. ich kenne lange nicht alles was es gibt, ich kann nur über gängiges zeugs sprechen was man in diversen studios auch vorfindet.

zum dreamcolor. der 2480 isr DER dreamcolor monitor. wegen dem monitor ist dreamcolor zu einem begriff geworden. die neue billo dreamcolor serie ist schlechter als meine hp lp2475w nur zum doppelten preis. da wird der markenname dreamcolor gerade wieder verheizt. die kann ich absolut nicht empfehlen (und ich bin der grösste hp fanboy hier im forum).

die frage die du dir nur selbst beantworten kannst ist, siehst du wirklich einen unterschied zwischen einem 4k und einem hd monitor. wie dicht sitzt du vor deinem grading monitor? ich will gerade beim grading meinen monitor mit ein bissel abstand sehen. der monitor steht am weitesten von mir entfernt (24zoll monitor - ca 1,2 meter abstand) da sehe ich keinen wirklichen unterschied zwischen hd und 4k. viele grader haben aber ihren grading monitor in der mitte stehen und sitzen unmittelbar davor (ca 60cm). da siehst du einen unterschied, nur hilft dir ein plus an pixel auflösung bei der farbkorrektur natürlich nicht weiter (ausser um zu checken ob deine qualifier perfekt eingestellt sind). aber am ende ist es dann ja sowieso wieder hd, also selbst wenn du dein master auf 4k angesehen hast, was die post verlässt ist wieder hd, wozu also der aufwand?
aber das sehen sehr viele natürlich grundsätzlich anders. ich will die diskussion hier nicht aufmachen, sonst wird der beitrag wieder 20 seiten lang.
leih dir einfach einen 4k monitor und schau es dir im vergleich zu einem hd monitor an, und dann schau auf dein bankkonto ob sich der unterschied für dich rechnet. von uns kann das keiner beantworten.



Antwort von silverstar777:

da gebe ich dir vollkommen recht ;-)
4k ist nur zusäztlicher aufwand und geld für nichts....
also hier habe ich auch ne Entscheidung.
1920x1080 reicht!

gib dir mal das geile teil:
http://www.shopfsi.com/AM420-p/am420.htm

das wärs natürlich.
2 GUI"s und
ein solcher Apperat etwas weiter entfernt als Referenz und Grading....



Antwort von leonhard dy kabrio:

Jawohl!
Kinder, horcht ein biss auf den Peppermint, der macht das ja ständig.

Zum 2480 Dreamcolor Monitor, ich habe 8 davon ( 2 sind origninalzellophaniert) so schaut es aus. Das ist ein " Manglaubtsnetaberdesisteschtgutundkostnetvielsuperteil" etwas seltenes...
Man kann immer fett Kohle raus werfen. Keine Frage. Aber, warum wollt ihr die ersten sein.
Stellt euch vor, das der 4k Krempel 2018 nur noch einen Bruchteil kostet ( rec2020..man weiss es ja net, aber Einsicht kann passieren:)) also wieder 2480er-Niveau!
Und VFx Post, wenn man es gut plant, ist auch 4k Material quasi " proxie"
auf 2k net nur möglich, sonder schon Nerven und das Auge.. und der Renderfarm läd euch auf ein Eis ein.. echt.. net immer mit der Brechstange.. ich hab nicht recht.



Antwort von silverstar777:

@Peppermint: ergänzent noch: mit neuen Dreamcolor serie meinst du auch den z27x?



Antwort von Peppermintpost:

@Peppermint: ergänzent noch: mit neuen Dreamcolor serie meinst du auch den z27x?

jepp. 2480 ist der einzige dreamcolor bei dem die farben auch traumhaft sind.

leononardo hat 8! stück davon, spricht doch ne klare sprache.
die nicht deutschen studios für die ich gearbeitet habe hatten wie gesagt an JEDEM arbeitsplatz einen davon. also bei hydraulx zum beispiel ca. 50 stück, bei prime focus ca 200 stück usw. digital domain, ilm die benutzen die alle.
wenn es irgend einen monitor gibt den man bedenkenlos empfehen kann dann den.

der monitor hat nur 2 nachteile:
-nur 1920x1200
-braucht eine warmlauf phase (ca 10-20min bis der 100% korrekt anzeigt) benutzbar ist der nach ca. 5min.



Antwort von silverstar777:

was hältst du von folgender Option:
2x HP 2480 als GUI
und den günstigsten Flanders CM 171 als Referenz zum graden

macht ca 4000€



Antwort von Peppermintpost:

was hältst du von folgender Option:
2x HP 2480 als GUI
und den günstigsten Flanders CM 171 als Referenz zum graden

macht ca 4000€

wow 2480 als gui monitor ist dekadent ;-)
ich würde eher lp2475 als gui monitore kaufen (die kosten gebraucht vom händler in 1a zustand ca 200 euro/stück und sind bedenkenlos zu empfehlen, und dann den 2480 per hdmi an einer blackmagic karte, das wäre dann eine ultra billo lösung die super gut ist.

aber deine version ist natürlich besser.



Antwort von silverstar777:

also meinst du zu overkill?
was wäre denn sonst noch für eine Lösung als GUI?
doch schon paar jahre alt und doch überholt der LP2475 oder nicht?



Antwort von Peppermintpost:

der flanders ist bestimmt gut, ich kenne ihn nicht, aber würde ich bei der firma mal unterstellen. einen 2480 zu kaufen um dann premiere bins darauf anzuzeigen finde ich overkill. weil dazu ja sogar ein schwarz/weis monitor reichen würde. selbst der monitor der dein player/recorder zeigt muss ja nicht farbverbindlich sein wenn dein flanders daneben steht.

oder anders gesagt, sobald du einen farbverbindlichen monitor an deinem system hast sind die anderen monitore ja egal, weil du dann ja sowieso nur noch auf den referenz monitor schaust sobald irgend was richtig angezeigt werden soll.



Antwort von silverstar777:

beide Daumen hoch ;-)



Antwort von Jost:

Hab mal Red-4K-Raw-Footage durch einen Wald-und-Wiese-Windows-Rechner unter Resolve laufen lassen. Angst muss man vor dem Kram nicht haben.

Der Clip hatte leider nur 24p. Hab zum Start wahllos 5 Nodes mit Bildkorrekturen draufgelegt und das Testprogramm GPU-Z mitlaufen lassen.

Mit einem 330 Euro teuren 6700k und einer Nvidia 980 für 450 Euro zeigt die Color-Vorschau: 24 Bilder - ruckelfrei also.

Legt man zusätzlich NoiseNoise im Glossar erklärt Reduction drüber (1 Prozent Croma und Luma), ändert sich nichts: 24p in der Vorschau.
Die GPU-Load steigt von 16 Prozent auf 50 Prozent an.
Es wird 1,4 GB-Speicher von der GPU verlangt.

Das ändert sich, wenn statt NR ein OFX-Effekt aufliegt (Black Hole von Red Giant). 13 Bilder in der Vorschau, 63 Prozent GPU-Last, 1,4 GB Speicher der GPU werden belegt.
Die CPU limitiert.

5 Nodes, NR und OFX: 12 Bilder in der Vorschau, 76 Prozent GPU-Last, 1,4GB Speicher der GPU werden belegt. Auslastung des GPU-Memory-Controllers: 24 Prozent.

Vom Arbeitsspeicher sind 7,9GB-Ram belegt.

Nehme an: RED-Raw scheint weniger zickig als BM-Raw zu sein - selbst mit 30 Bildern und NR reicht eine Wald-und Wiese-CPU.
So ein Rechner kostet mit feinsten Teilen 1500 Euro.

Einschränkungen gibt es erst, wenn OFX in Echtzeit verlangt wird. Dann muss man tiefer in die Tasche greifen und in 6- oder 8-Kerner investieren.

Der Mehrpreis für Apple entspricht in diesem Fall ungefähr den Kosten der 4 High-Tech-Monitore.



Antwort von Bergspetzl:

...mal etwas 'polemisch' gefragt, und doch ernst gemeint, da ich mir die Frage seit geraumer Zeit nicht beantworten kann:

Wo ist denn heute noch der Unterschied zwischen der "Käsereibe" und einem Hackintosh?



Antwort von motiongroup:

Der Unterschied besteht darin das dir suggeriert wird das du mit aktueller Hardware auf Warp X beschleunigt um Jahre früher fertig bist quasi noch vor Auftragserteilung..

Fakt ist, das du mit keiner zertifizierten Hardwarezusammenstellung arbeitest und teilweise Komponenten der Mobos meist USB, wifi, Bluetooth halbherzig eingebunden oder gar nicht unterstützt werden und du auf irgendwelche kexte angewiesen bist.. Fängt beim bootloader an und der vordefinition was bin ich eigentlich und geht weiter Dsdt und der im Netz kolportierten Aussage das NVIDIA GPU in den Rechnern OOB funktionieren.. Inkl. der malfunktion von HDMIHDMI im Glossar erklärt DisplayPort die speziell behandelt werden müssen was in einem Großteil der Fälle der Fall ist..

Eine 100% Out of the box konfig gabs noch nicht.. Und lass dir bitte nicht einreden das du beim Heilsbringer tonymac und dessen Tomatenkonfig bestens aufgehoben bist.. Wenn du mit dieser konfig in ein deutschsprachiges hackforum driftest und verlauten lässt das du multibeast User bist, kann es sein das sie dich in der ersten Instanz schräg anschauen und wenn du darauf beharrst sogar nen Platzverweis kassierst..

Fazit, es kann funktionieren muss es aber nicht und ist sehr zeitintensiv und lernintensiv wenn du noch nie einen konfiguriert hast.. Ich habe zwei hinter mir einen NUC als MacMini und einen Woipadinger für OS X und win10 auf 4790k z97 Basis.. Hätte ich mir nen iMac 4k5k gekauft wäre es zumindest für fcpx die bessere Wahl gewesen..



Antwort von silverstar777:

@Peppermintpost: was gibt es dann für empfehlenswerte 4K TV"s 50 Zöller, die man dann als großen Bildschirm noch dazu hat?
was kann man da in der 4K sparte empfehlen? Gibt es einen Panasonic 4k Plasma? oder ist für ein tiefes sattes schwarz OLED eh die besere wahl?

bzw was gibt es hierbei zu beachten?



Antwort von rudi:


Fazit, es kann funktionieren muss es aber nicht und ist sehr zeitintensiv und lernintensiv wenn du noch nie einen konfiguriert hast...

100% meine Meinung. Wenn man was lernen will, wie OSX intern werkelt ist ein Hackintoish super (hatte auch 2x was aufgesetzt), aber für den normalen Apple Anwender, der gerade nichts unter der Haube machen will, kann sich die Sache schnell zum Zeit- und Nervengrab entwickeln.

Ich denke, mann muss sich einfach nur ein paar Sachen fragen. Will ich mit Apple-Only-Software arbeiten (also vor allem FCPX), dann Mac. Bei Resolve oder Adobe CC bekommt man dagegen überhaupt nicht mehr mit, welches OS hier werkelt, und dann kanns auch ein PC oder eine Workstation sein.

Mein persönlicher Tipp für diesen Fall (allerdings evtl. etwas laut): Ne gebrauchte Workstation (zb. HP Z600/800) mit 2 x 6 Core Xeon und 32GB RAM gibts bei vielen Händlern mit Garantie schon für deutlich unter 1000 Euro. Da noch 2 x die neuen GTX 1070 rein (brauchen nur 2x 150W). Und BM-Karten kannst du dann dank PCIe auch noch günstig dazustecken. Dann hat man für unter 2.000 Euro ein amtliches Arbeitstier, das auch bei 4K nicht schlappmacht.



Antwort von silverstar777:

@ rudi: danke für deine Mail!
das wäre natürlich auch noch ne Ansage, vorallem, preis-leistung unschlagbar...ich bin gerade echt am umdenken....

.....was mir hier nur wieder meine Stotage Variante zu nichte macht:
wollte die Lacie 2Big oder 5Big als Storage Option haben über Thunderbolt 2, was ja ganz nett von der Geschwindigkeit ist.

Was gibt es hier bei Windwos für ne Option?
Thundrbolt bei Windows, gibts das?

fande die idee eben ganz cool, über thunderbolt die Dinger in Reihe zu schalten.

Mir ist nämlich wichtig, dass ich dies extern auslagere und jederzwit erweitern kann.

woher bekomme ich den z600/800 günstig wie du gesagt hast?



Antwort von motiongroup:

Ich glaub ich würde die gar nicht nehmen Rudi.. Ich würde mich eher auf die Amd Lösung stürzen aber das ist wie so oft auch eine Glaubensfrage und trifft unter Window10 zu nicht aber unter OS X.. Da specken die amd Karten um einiges besser an unter bestimmten Applikationen.. Egal is wies is seis wies sei..

Ach ja 777er hier hast so eine monsterkofig im OS X Gewand..

http://osxdaily.com/2015/07/26/mac-setu ... on-studio/

Erinnert mich an die dumme Diskussion zum Thema Renderfarm unter OS X grenzt an Idiotie..



Antwort von rudi:



woher bekomme ich den z600/800 günstig wie du gesagt hast?

Schau mal im Internet bei Eby da gibts ne Menge Händler (einer der viel HP Workstations gebraucht hat und auch konfiguriert heißt "solar bayer" oder so ähnlich)
Und hier in Berlin gäbe es z.B. grade ne günstige Z800 mit etwas wenig RAM für uner 800 Euro bei Gekko:

http://www.gekko-computer.de/Workstatio ... 6638_0.htm

Und wegen deiner Speicherlösung: Wenn du auf TBolt stehst brauchst du halt das Zusatzklimbim (gibt IMHO auch PCI Karten). Aber bei so einem Gehäuse würde ich dich einfach Wechselrahmen einbauen. Günstig und bewährt.



Antwort von silverstar777:

was für wechselrahmen, wie würde sowas aussehen?



Antwort von rudi:

Auch noch ne Idee. Ein gebrauchter Käsehobel könnte doch auch evtl. mit den neuen Pascal-GPUs noch was hermachen. PCIe war in der letzen Gen glaube ich x16 2.0. Aber laut ist der auch. Und keine Ahnung, ob Nvidia hier noch länger Treiber liefern wird, wenns keine Macs mehr mit Nvidia drinnen gibt. Aber vielleicht auch zwei AMD Polaris, die kaum Strom schlucken sollen, was auch gut passen würde. Aber dafür muss man noch warten.

Übrigens IMHO DER Vorteil der Apple Pro Tonne (und der anderen Macs): Wirklich angenehm leise, dass man nicht über die Platzierung nachdenken muss.



Antwort von silverstar777:

aber meinst du nicht, dass dieser Mac Pro (Tonne) ausreichend ist? :
3,7 GHz Quad-Core Intel Xeon E5
12 GB DDR3 ECC Speicher mit 1866 MHz
Dual AMD FirePro D300
mit jeweils 2 GB GDDR5 VRAM
256 GB PCIe basierter Flash-Speicher

kostet klar, etwas Geld, aber ich hätte Quasi etwas funktionierendes von der Stange ohne großes Kopfzerbrechen, es sei denn, der ist zu schwach...
Dann hätte ich auch die Option mit der Thunderbolt Storage Varaiante ala Lacie in Reihe geschaltet.
Aber klar, für "mehr" Geld weniger Leistung.

Und die HP Variante:
mehr Leisung für weniger Geld, was ein rießiger Grund ist, das ganze nochmal zu überdenken.
Jedoch müsste ich hier wieder mich auf Windows einschießen.....
wobei gtx 1080 schon heftig ist im Vergleich zu der AMD FirePro D300
Und die Storage Lösung müsste übedacht werden, welche ich mit der Lacie schon sehr genial finde und so gern hätte

Was ist mit dem Storage, wie hast du das gemeint mit wehcslebaren Fächern, wie sieht da das arbeiten in der Praxis aus??

ohne jtzt Werbung zu machen, aber solch ein Raid macht doch nur mit Thunderbolt Sinn oder:

https://www.teltec.de/Postproduktion-IT ... -12TB.html

https://www.teltec.de/Postproduktion-IT ... -6-TB.html

https://www.teltec.de/Postproduktion-IT ... B-HDD.html

soeas finde ich genial von der Lösung.
Oder ist deine genannte Variante ähnlich?



Antwort von Jott:

Je nach Software ist der große iMac schneller als der MacPro Quadcore, der ja schon bald drei Jahre alt ist. Mit fcp x kommt der iMac im Vollausbau schon fast in die Gefilde des 6-Core.

Falls Mac, genau aufpassen, ob ein MacPro wirklich nötig ist. Nicht vergessen, dass beim iMac ein 5K-10Bit-Screen mit DCI-Farbraum enthalten ist, was das Gerät zum Schnäppchen macht. Fachlich beraten lassen. Kommt auf die geplante Software an.



Antwort von silverstar777:

wie schon beschrieben, Adobe Premiere CC!!!!
also was macht wenn mac hier Sinn, Imac oder Mac Pro Röhre???

ist solch eine Storage Lösung auch unter windows Möglich:

https://www.teltec.de/Postproduktion-IT ... -12TB.html

https://www.teltec.de/Postproduktion-IT ... -6-TB.html

https://www.teltec.de/Postproduktion-IT ... B-HDD.html



Antwort von motiongroup:

Das haben wir dir doch schon beschrieben..

Beide haben ihre Berechtigung da die verwendeten Engines in den einzelnen Programmen unterschiedlicher nicht sein können..

Bei Vorstellungen von Rendervergleichen wie von Max Youriev kannst Du in etwa vergleichen oder auch hier https://m.youtube.com/watch?v=-P5UWEKSUXo

Meine Meinung wenn du bei OS X Bleiben willst.. Entweder gebrauchter Sechskerner mit ner D700 Konfiguration und min16GB aufwärts oder vollausgebauten iMac 5k nehmen.. Externes THB Raid... Mein Tipp von QNAB denn das kannst auch als Netzlösung verwenden..



Antwort von silverstar777:

wie als netzlösung? geht das mit der laci enicht bzw was ist mit der QNAp mehr möglich?



Antwort von motiongroup:

Weil's grad so schön dazu passt

http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 97068.html

Zum Speicher meine ich diesen

https://www.qnap.com/solution/thunderbolt-nas/de/



Antwort von silverstar777:

diese Variante is ja mal genial, kannte ich gar nicht!
gefällt mir besser als die lacie, danke dir hey ;-)



Antwort von merlinmage:

Schon 3 Seiten, Respekt! ;)



Antwort von silverstar777:

wird schon noch mehr ;-)



Antwort von merlinmage:

Bin gespannt was es am Ende wird. :D



Antwort von silverstar777:

ich auch ;-)

bin noch etwas unschlüssig. Jedoch schon um einiges weiter und klüger als gestern.



Antwort von Peppermintpost:

die qnap lösung mit TB und 10gbe ist ja mega geil, was kostet denn so ein ding? gehäuse ohne platten.



Antwort von merlinmage:

Je nach CPu und ohn 10GB Karte zwischen 2,2-2,5k. Google undso Pepper ;)



Antwort von silverstar777:

@pepermintpost werde gleich ein elist emit Monitoren posten. Habe mir mal die Mühe gemacht und alle Monitore zusammengstellt, die ich so im Netz erfahren konnte.



Antwort von silverstar777:

Das hier sind alles Monitore, die ich im Netz habe recherchieren können und in meine engere Auswahl fallen, welche sich in einem Rahmen bis 4000€ bewegen.
Mich würde interessieren, was ihr von den Monitoren haltet und welche etwas taugen und welche nicht. Vielleicht sind ja welche dabei, die evtl jemand hat oder in der Branche beliebt sind.
Wie schon beschrieben bin ich auf der Suche nach einem Referenzmonitor und zwei GUI"s. Freu mich über Empfehlungen oder Ergänzungen

die hier sind alle wie ich gelesen habe 10 BitBit im Glossar erklärt und über SDISDI im Glossar erklärt möglich.
Wären also aus meiner Sicht super Referenzmonitore:

http://flandersscientific.com/
Flanders CM 171
Flanders AM 250
Flanders AM 420

bin ich gerade noch zufällig darauf gestoßen, sehen gar nicht schlecht aus vom Preis: http://www.bon.co.kr/eng/products/broad ... itors.html
BON
BSM und BXM Serie
BSM: alle 24"
BSX: alle 24"

bin ich auch gerade noch zufällig darauf gestoßen, sieht genauso gut aus vom Preis: http://www.oseedirect.com/shop.html
Osee
LCM 156
BCM 170
BCM 230
XCM 240

Diese nächsten Monitore sind Computermonitore und nur wenige 10 BitBit im Glossar erklärt und keiner SDI
weiß nicht ob dort einer als Referenzmonitor dient. (Laut dir Pepermintpost ja, denke du hast hier super Erfahrung)
Ich kenne mich dafür zu wenig aus und kann mich irgendwi enicht anfreunden, solch eine Monitor als Referenz zu nutzen, schon gleich mal einen der x Jahre alt ist. Aber deshalb frage ich nochmal und hier die übersicht.

HP
Dreamcolor LP2480zx (von Pepermintpost und vielen anderen empfohlen) jedoch dient er wirklich als Referenzmonitor?
Dreamcolor z27x (10Bit) hier empfohlen: http://jonnyelwyn.co.uk/film-and-video- ... onitors-2/
Dreamcolor z32z (10Bit)

Dell:
Ultrasharp U2410
Ultrasharp U2713H
Ultrasharp U2717D
Ultrasharp UP3214Q
Ultrasharp UP2715K (10Bit)

NEC:
EA 273 Wmi

Eizo:
CG 247
CG2420
CG 277
CG 318 4K (10Bit)
CG 248 4K (10 Bit)

EV2736WFS3-BK

Vielleicht kann mir ja jemand dazu etwas sagen, was ihr von diesen Bildschirmen Haltet und welche zu was am besten verwednet werden.

Vielleicht wollt ihr euch ja die Mühe machne und dies in 2 Kategoeren schreiben
1. Referez
2. GUI

DAnke shcon mal im vorraus ;-)



Antwort von merlinmage:

ALLES KLAR



Antwort von merlinmage:

Wenn ich mir aber deine anderen Posts hier im Forum angucke bist du ein Hobbyist mit zuviel Geld und das System was du dir erträumst ist total über deinem Bedarf... Aber wirf das Geld ruhig ausm Fenster, hast es ja ;)



Antwort von silverstar777:

enweder bitte Helfen oder bitte ignorieren, aber solche Post finde ich sowas von unverschähmt....sorry geht gar nicht!
deshlab hast du etwas konstruktives zu melden oder nicht?



Antwort von merlinmage:

Das soll nicht mal eine Kritik sein, eher ein guter Rat... aber das scheinst eu ja anders zu sehen ;)



Antwort von silverstar777:

ich finds gemein wenn ich ehrlich bin da du ja weder mich noch meine ausgangsbasis kennst und nur weil ich dumme frage stelle von dir einen stempel verpasst bekomme....
von dem her schade....



Antwort von merlinmage:

Jo Schadr aber mehr als gut meinen kann ichs auch nicht, schließlich gehts hier schon um nen bissel mehr Geld :)



Antwort von Peppermintpost:

hier, das ist ein referenz monitor, alles andere ist kinderkacke.

http://www.sony.de/pro/product/broadcas ... /overview/

zu dem monitor gibts qualitativ auch ein gegenstück von flanders. das kann man auch kaufen. oder einen professionellen jvc, die sind auch gut.

sowas hat natürlich nichts mit einem dreamcolor zu tuen, oder einem eizo.
wenn du die kohle aber nicht hast, bzw ausgeben willst für einen richtigen broadcast monitor, oder du software verwendest wo du keine sdi ausgabe hast, dann ist ein 2480 das was dem am nächsten kommt. wenn du eh gewillt bist dir einen richtigen broadcast monitor zu kaufen, dann kannst du für die gui nehmen was immer du willst. das ist einfach total egal.



Antwort von silverstar777:

hast schon Recht ja und deshalb stelle ich eine millionen dumme Fragen, damit ich am Ende das richtige kaufe für meinen Bedarf.
Also Frieden ;-)

Hast du trotzdem noch Lust zu den Monitoren was zu sagen oder eher nicht ;-) ?



Antwort von merlinmage:

Ich halt mich bei Monitoren eig immer zurück, weil jeder mit dem ich spreche was Anderes unter Referenzmonitor versteht und die Meisten netmal einen bräuchten, sie haben nur iwann mal was aufgeschnappt als sie bei ner Postfirma gearbeitet haben.



Antwort von silverstar777:

okay! und wann braucht man deiner meinung nach einen ?



Antwort von merlinmage:

Für Broadcast. Bei Kino macht die CC sowieso wer anders und fürs Web reicht nen TN und nen IPS Panel um den Normalo zu simulieren.



Antwort von silverstar777:

hast du mit sicherheit recht



Antwort von merlinmage:

Also mach dir mal keine Panik wegen der Monitore ;)



Antwort von merlinmage:

Jott hatte dir ja schon den iMac empfohlen, den würde ich in deinem Fall dem Mac Pro vorziehe, auch wegen des Displays. Dann nen Zweite Eizo 27Zöller als Gui und IO per TB2 auf nen 4K/FullHD TV.

Auf der Windows Seite halt 2 Gui Displays ala Eizo EV/HP Dreamcolor und statt TB2 IO halt ne PCIe IO Karte, TV bliebe derselbe.



Antwort von Jan Reiff:

wir schneiden seit 2 Jahren auf der Mac Röhre die laut den Superhirnen hier nix kann erfolgreich Red Raw 6K in time in budget.

because we can.



Antwort von silverstar777:

möchte jetzt nägel mit köpfen machen was die basis angeht.

es gibt jetzt 3 möglichkeiten :

1. 2900€ neu beim Händler
3,7 GHz Quad-Core Intel Xeon E5
12 GB DDR3 ECC Speicher mit 1866 MHz
Dual AMD FirePro D300
mit jeweils 2 GB GDDR5 VRAM
256 GB PCIe basierter Flash-Speicher

wenn diese variante reichen würde, würde ich zugreifen, aber die misten sprechen hier von 6 core 16gb + und d700 ? wie kommt ihr da drauf?

2. 3600€ ca gebraucht
3,5 GHz Six Core Intel Xenon E%
16GB DDR3 ECC Speicher mit 1866 MHz
Dual AMD FirePro D700
mit jeweils 6 GB GDDR5 VRAM
2256 GP PCIe basierter Flas Speicher

ist jetzt eigentlich über dem Betrag den ich ausgeben möchte, jedoch wäre dies wahrscheinlich die beste Lösung wenns um Aplle geht

3. neu 3900€
Imac 27" Retina 5K
4,0 GH7 Quad Core i7
32 GB DDR3
2TB Fusion Drive
AMD Readon R9 M395X 4GB

4. ca 2000€ Windows Kiste
ne Kiste mit geschätzten komponente
Hp Z600/Z800
2x 6Core Xenon
32GB
2x GTX 1070 (wird nachgerüstet)

was meint ihr?

@Jan Reif: wie habt ihr die röhre ausgestattet und was würdest du als mindest voraussetzung empfehlen für 4,5K Red Raw?



Antwort von merlinmage:

wir schneiden seit 2 Jahren auf der Mac Röhre die laut den Superhirnen hier nix kann erfolgreich Red Raw 6K in time in budget.

because we can.

Aber doch mit FCP X? Steht in dem Thread sber nicht zur Debatte.



Antwort von silverstar777:

für mein Verständnis:
wenn ich RedRaw Footage habe und unter dem Imac oder dem MacPro arbeiten würde, müsste ich finaccut pro x nehmen, da es mit premiere cC zu problemen kommt?

ist dies unter windows auch der fall oder verhält sich adobe cc unter windows besser mit red raw footage?

kurz ausgedrückt:
unter welchen bedinguen lässt sich redraw mit adobe besser verarbeiten?
auf windows oder mac?



Antwort von merlinmage:

Windows, einfach weil du mehr HW fürs Geld bekommst.



Antwort von PowerMac:

Red Raw verhält sich 'nen Scheiss schlechter am Mac in Premiere als unter Windows.



Antwort von motiongroup:

Powermac das ist ne werbefahrt für kamelhaardecken ;)



Antwort von Bergspetzl:

meine idee wäre ebenfalls windows. du möchtest ja sowieso viel redraw schneiden sagst du. prores gebt auch unter win gut, mache ich seit jahren.

du/ihr klingt nicht so als wärst du ein großes post-unternehmen, die permanent terrabyte von daten verschieben, versionieren und versenden müssen, sondern eher danach, dass ihr recht erfolgreich immer wieder clips verkauft.

von demher sollte es kein problem sein einmal die daten in cc zu laden, dort den film fertig zu machen und dann im zielformat zu exportieren. der einzige nachteil ist ja, dass win nativ nicht in prores exportiert. aber da gibt es ja tools, und zum anderen behaltet ihr ja euren alten mac. der kann ja wunderbar hier und da konvertieren und/oder ein archivmaster erstellen.

ich schätze mal euer workflow ist zu 99 %: prores/redraw rein, h.264 raus...?
mit einem gut definierten workflow seit ihr mmn am besten dran und profitiert vom besten aus zwei welten...



Antwort von Jott:

Yep, gut definierter Workflow ist das Stichwort. Nicht Windows oder Mac.



Antwort von silverstar777:

danke für eure Hilfe :-)

genau, Prores und red raw rein. zu 80% H264 raus.
was macht hier am meisten Sinn bzw ist ein gut definierter Workflow?



Antwort von silverstar777:

mal auch aus der Perspektive gesehen:
was geht unter apple was unter windows nicht geht, im Bezug auf das was ich vorhabe mit redraw?



Antwort von Jott:

Beides geht. Wieso auch nicht?



Antwort von silverstar777:

weil hier ja immer wieder hin und her geschoben wird, mac funktioiert besser als windows usw....
mir geht es darum, dass ich ein arbeitstier mir zulege, mit welchem ich ohne bauchschmerzen arbeiten kann.

mein workflow sieht so aus:
redraw in adobe rein, editing in adobe und farbkorrektur intern in adobe mit lumetri. möchte mich evtl bald mal mit davinci befasse, obwohl lumetri super easy ist.
und gewünschtes exportformat rauß. Meist h264

aber wie ist es jetzt unter windows da quicktime und prores weg fällt?
gibt es da irgendweclche nachteile für mich?

was für ne kiste macht da Sinn?
Vielleicht könnt ihr mir da mal 2 tipps nochmal geben für konfigurationsbeispiele

1x windows
1x aplle

je mit mindestvoraussetzung, was es quasi mindestens habe sollte!
nahc oben gibts natürlich immer luft



Antwort von rainermann:

...und nun weiter mit Mac/PC Pro und Contra.
Ich freu mich drauf ;-)
Wir sehen uns dann wieder auf Seite 28 oder so.
Dazwischen die obligatorischen Fragen, was der Threadersteller denn so konkret dreht und nach Beispielen gebeten.
Wird nichts kommen, wg Kunden und so.
Dann kommen 8 Seiten, wie man einen PC konfigurieren könnte inkl. sexy Einkaufsliste und danach wieder der Hinweis, dass es mit einem iMac einfacher wäre. FCPX gebashe kann dann da auch gleich rein - dabei nicht Edius vergessen - und durch Jott's Gegenargumente lerne ich vielleicht wieder neues über mein imovie-Deluxe.



Antwort von silverstar777:

Mir geht es nur darum, was Sinn macht. Nicht mehr, nicht weniger.
Mit welcher Konfigguration lässt sich ohne Bauchschmerzen arbeiten und lässt mir Luft für gewisse erweiterungen was die flexibilität mit den Formaten angeht.
Das würde ich gerne wissen

mein workflow sieht so aus:
redraw in adobe rein, editing in adobe und farbkorrektur intern in adobe mit lumetri. möchte mich evtl bald mal mit davinci befasse, obwohl lumetri super easy ist.
und gewünschtes exportformat rauß. Meist h264

aber wie ist es jetzt unter windows da quicktime und prores weg fällt?
gibt es da irgendweclche nachteile für mich?

was für ne kiste macht da Sinn?
Vielleicht könnt ihr mir da mal 2 tipps nochmal geben für konfigurationsbeispiele

1x windows
1x apple

je mit mindestvoraussetzung, was es quasi mindestens habe sollte!
nahc oben gibts natürlich immer luft



Antwort von Jott:

aber wie ist es jetzt unter windows da quicktime und prores weg fällt?
gibt es da irgendweclche nachteile für mich?

Das kannst du doch nur selber für dich und deinen Bedarf beantworten. Und bei Adobe nachlesen, was unter Windows passiert, wenn man Quicktime löscht (was es natürlich nach wie vor gibt - weggefallen ist das nicht, sonst gäbe es ja gar keine NLEs mehr).

Auch "Bauchschmerzen" sind völlig subjektiv. Der eine quält sich mit Windows und fühlt sich beim Mac pudelwohl, bei anderen ist es andersrum. Aus den verschiedensten Gründen, die seit der Existenz der beiden Optionen unverändert seit Jahrzehnten bis zum Erbrechen diskutiert werden. Kinderkram, echt. Projekte entstehen rund um die Welt reibungslos und just in time auf beiden Plattformen, vom YouTube-Clip bis zum Spielfilm. Geh zu einem guten Systemhaus, das beides anbietet und nicht von vornherein zu einem der beiden Lager gehört. Entscheiden musst du.



Antwort von silverstar777:

da gebe ich dir voll und ganz recht.
was jedoch eines der größten kriterien ist, das finazielle.
bis jetzt bin und war ich immer auf apple/mac eingeschossen und total zufrieden damit. jedoch halte ich es für schmerzhaft für einen macpro (röhre) aus dem jahr 2013 immernoch 3500€ aufwärts zu bezahlen um das ding halbwegs so auszustatten, wie die leute hier empfehlen.
deshalb überhaupt erst meine überlegung windows/mac

wohlfühlen tuh ich ich ganz klar aktuell mit meinem imac und wechsle ungern die oberfläche bzw das system.
jedoch hab ich leider kein geldsch..... wie manche zwar in den raum geworfen haben, deshlab möchte ich mir das gut überlegen und von alles seiten mal beleuchten.

rein finanziell betrachtet müsste ich mich für eine windows kiste entscheiden.
diese bis oben hin vollpacken, da es ja bezahlbar ist und diese dann als arbeitspferd nutzen.
einschalten, meine projekte machen, fertig!
den ganzen optischen schnick schnack drum herum ist mir völlig egal. ab das teil rund eckig oder durchsichitg ist interessiert mich nicht.
das arbeiten muss spass amchen und reibungslos sein...
mehr muss das ding nicht können



Antwort von merlinmage:

Du hast schon von allen Seiten Konfigs sowohl zu Mac als such Windows bekommen, dann kauf doch jetzt?



Antwort von silverstar777:

denke die würfel sind gefallen.
werde mir eine windows kiste holen.
der preis ist dabei das größte kriterium gewesen.

was haltet ihr von dieser konfiguration:
ca 1500€ - 2000€
HP Z620 Workstation
2 x Xeon 6 core E5 2640
RAM 48GB
SSD 256GB
HDD 2000 GB
+ 2x die neue GTX 1070



Antwort von Frank Glencairn:

Bachschmezenfrei is nich.

Wenn du die einschlägigen Foren durchgehst, siehst du, daß jede Menge Leute massive Probleme mit Mac haben oder mit PC, und die andere Hälfte sagt, bei mir funzt alles völlig problemlos, ich weiß gar nicht was ihr habt.

Ein sauber aufgebauter, und aufgesetzter PC bringt immer mehr Leistung für's Geld, das dürfte unbestritten sei - allerdings muß man ganz genau wissen was man tut - das betrifft die einzelnen Komponenten für den jeweiligen Einsatzzweck genau so, wie das Einrichten.

Beim Mac kann man völlig ignorant sein, und muß von nix ne Ahnung haben, allerdings zahlt man halt auch entsprechend dafür.
Eine Garantie daß deshalb alles "bauchschmerzfrei" läuft gibts natürlich nicht - viel Bezahlen allein langt also auch nicht.



Antwort von silverstar777:

@frank: danke für deine Antwort.

Wie gesagt, meine Entscheidung ist gefallen, ich werde mir einen PC holen.

Haltest du die oben genante Konfiguration für Ok?

Nochmal kurz was ich machen will.

Red Raw 4.5 K in Adobe Prmiere schneiden
Farbkorrektur intern in Premiere mit Lumetri oder evtl später mal mit DaVinci
evtl etwas Effekte mal mit Affter Effects

was hast du für ne Konfiguration und wie sieht dein workflow aus?



Antwort von Frank Glencairn:

Ja, die Konfig sollte mehr als ausreichend sein.

Ich mach mittlerweile alles direkt in Resolve - 95% raw DNG, Red oder Arri raw files - keine Proxies, kein Roundtrip. Premiere nutze ich so gut wie gar nicht mehr.



Antwort von silverstar777:

danke dir!
beide daumen hoch!

hast du evtl noch lust kurz etwas zum thema referenzmonitor zu sagen?

stelle mir gerade die frage, ob ich mir auch einen anschaffen möchte für das grading und als referenz....

was gibt es diener meinung nach für empfehlenswerte und bezahlbare mit 10bit panel?

habe bei dir auf der seite gesehen, dass du den Osee LCM 156 empfiehlst?

was hast du für erfahrungen damit gemacht?

ist den der BCM 230 auch mit einem 10bit panel ausgestattet?

oder reicht deiner Meinung nach ein guter PC Monitor wie der HP Dreamcolor 2480 oder ein Eizo CG auch aus?



Antwort von Jan Reiff:

möchte jetzt nägel mit köpfen machen was die basis angeht.

es gibt jetzt 3 möglichkeiten :

1. 2900€ neu beim Händler
3,7 GHz Quad-Core Intel Xeon E5
12 GB DDR3 ECC Speicher mit 1866 MHz
Dual AMD FirePro D300
mit jeweils 2 GB GDDR5 VRAM
256 GB PCIe basierter Flash-Speicher

wenn diese variante reichen würde, würde ich zugreifen, aber die misten sprechen hier von 6 core 16gb + und d700 ? wie kommt ihr da drauf?

2. 3600€ ca gebraucht
3,5 GHz Six Core Intel Xenon E%
16GB DDR3 ECC Speicher mit 1866 MHz
Dual AMD FirePro D700
mit jeweils 6 GB GDDR5 VRAM
2256 GP PCIe basierter Flas Speicher

ist jetzt eigentlich über dem Betrag den ich ausgeben möchte, jedoch wäre dies wahrscheinlich die beste Lösung wenns um Aplle geht

3. neu 3900€
Imac 27" Retina 5K
4,0 GH7 Quad Core i7
32 GB DDR3
2TB Fusion Drive
AMD Readon R9 M395X 4GB

4. ca 2000€ Windows Kiste
ne Kiste mit geschätzten komponente
Hp Z600/Z800
2x 6Core Xenon
32GB
2x GTX 1070 (wird nachgerüstet)

was meint ihr?

@Jan Reif: wie habt ihr die röhre ausgestattet und was würdest du als mindest voraussetzung empfehlen für 4,5K Red Raw?

Mac Pro 8core mit Vollaustattung
läuft, nie was gehabt.
Leise, schnell. Keine Abstürze.
Raw direkt in Premiere oder FCP, Graden in Premiere wenn man nicht noch woanders rein will/muss/kann
Daten sind auf schnellen tb2 SSD Platten oder auf unseren Raids.
Da ich keine Lust habe auf Rumgeschraube und Technisches Fachwissen: Mac, anmachen, arbeiten.



Antwort von merlinmage:

Hatte nen 6 core mit 32gb Ram, GPUs nach nem Jahr kaputt und bliebens auch, trotz 3 mal zur Reparatur bringen. Von den Tagen wo ich "down" war mal ganz zu schweigen. Seitdem Käsereibe und Windows. Google mal nach nMP GPU issues. Das zum Thema Mac anmachen und arbeiten. Apple baut seit 2010 halt keine guten Macs mehr.



Antwort von silverstar777:

@jan: wow, klingt nach serh viel geld.
hätte ich auch gern diese variante, aber das ist mir leider zu viel geld.
dafür bezahlen meine kunden zu schlecht ...



Antwort von Jott:

aber das ist mir leider zu viel geld.
dafür bezahlen meine kunden zu schlecht ...

Dann brauchen und wollen die aber garantiert auch kein 4K. Und eine RED schafft ja sowieso nur HD, wie man hier im Forum oft liest.



Antwort von merlinmage:

Und auch garantiert keine 3-4 1K Monitore;)

Aber da waren wir schon vor 3 Seitrn :)



Antwort von silverstar777:

ich meine einen rechner für 8k+ finde ich heftig....sorry



Antwort von merlinmage:

Eher heftig, WAS man für 8K bekommt. Einen 8 Core und zwei Consumer Karten von 2012, max 64GB Ram @ Fullspeed und ne sehr fixe SSD. Ob das einem die 8 K Wert ist muss jeder selber wissen ;)



Antwort von Jan Reiff:

Hatte nen 6 core mit 32gb Ram, GPUs nach nem Jahr kaputt und bliebens auch, trotz 3 mal zur Reparatur bringen. Von den Tagen wo ich "down" war mal ganz zu schweigen. Seitdem Käsereibe und Windows. Google mal nach nMP GPU issues. Das zum Thema Mac anmachen und arbeiten. Apple baut seit 2010 halt keine guten Macs mehr.

brauche ich nicht googlen weil unsere zwei MacPros tag und nacht zuverlässig arbeiten

seit sie hier sind waren die kein einziges mal aus



Antwort von merlinmage:

Toll, dass du die Erfahrung gemacht hast, ich hatte zumindest keine Positive mit dem nMP.



Antwort von Bergspetzl:

...mal etwas 'polemisch' gefragt, und doch ernst gemeint, da ich mir die Frage seit geraumer Zeit nicht beantworten kann:

Wo ist denn heute noch der Unterschied zwischen der "Käsereibe" und einem Hackintosh?
Der Unterschied besteht darin das dir suggeriert wird das du mit aktueller Hardware auf Warp X beschleunigt um Jahre früher fertig bist quasi noch vor Auftragserteilung..



Genauer: der Hobel lässt sich ja relativ frei "modifizieren" und upgraden. Wo ist da noch der Unterschied zum Hackintosh bzw. woran merkt das OS ob die Teile jetzt im Mac -Gehäuse verbaut sind oder random irgendwo?

Bis auf wenige Teile ist ja seit der Intel Öffnung bei dem Mac so alles flexibel tauschbar, solange es Treiber gibt...?



Antwort von motiongroup:

Das ist ein leichtes Spetzl... Die Mac ID quasi der Typ des Macs den du bei der Installation des OS X angeben musst limitiert die verwendete Komponentenauswahl.... Innerhalb dieser Definition ist zB. unmöglich einem Käsehobel ein Thunderboltinterface unterzuschieben, oder einer iMac 15x eine dual Cpu Xeon Motherboardkonfig. Die Stolpersteine sind mannigfaltig und treiben manche in den Wahnsinn oder zum Konsum fragwürdiger bewusstseinsverändernden Drogen ... Von einer Konfiguration mit 100% funktionierender Dsdt usw.ganz zu schweigen..

Hast du den Link zum heisevideo zum Thema Hackintosh gesehen.. Das ist die Realität.. Ich habe einen aktuellen funktionierenden unterm Schreibtisch stehen.. Eines ist aber gewiss, sollte der Hack in gewissen, gewünschten Teilen wie als Nle oder grafischer Arbeitsplatz funktionieren und wird im Ist Zustand belassen, kann man damit arbeiten und es sei noch dazu gesagt.. das ist auch dementsprechend schnell, nicht schneller oder langsamer als unter Win10.. (Resolve12.5, fusion8 beides Beta) wobei unter Prores und Dng ist es unter OS X gefühlt flüssiger bis 2,5k wofür der Rechner zusammengeschraubt wurde.. Trotzalledem fcpx, Motion5 wird das auf der selben Maschine niemals schlagen von der Geschwindigkeit her, hat aber einen anderen Fokus.. trotzdem ist Resolve ne Monsteransage für alle anderen Lösungen und zwar in allen Belangen bis hin zur Medienverwaltung.



Antwort von Frank Glencairn:



hast du evtl noch lust kurz etwas zum thema referenzmonitor zu sagen?

stelle mir gerade die frage, ob ich mir auch einen anschaffen möchte für das grading und als referenz....

was gibt es diener meinung nach für empfehlenswerte und bezahlbare mit 10bit panel?

habe bei dir auf der seite gesehen, dass du den Osee LCM 156 empfiehlst?

was hast du für erfahrungen damit gemacht?

oder reicht deiner Meinung nach ein guter PC Monitor wie der HP Dreamcolor 2480 oder ein Eizo CG auch aus?

Der OSEE ist zwar nur 17 Zoll, aber von Werk aus recht gut kalibriert. Ich betreibe ihn parallel zu einem (kalibrierten) Dreamcolor (altes Modell) und die beiden sind zu 99% identisch.

Wenn du halbwegs akkurate Farben brauchst, kommst du an einem externen Monitor nicht vorbei. Wobei man einen Eizo oder Dreamcolor recht ordentlich nach rec 709 kalibrieren kann. Die letzten paar Prozent, die ein Referenzmonitor besser ist, kosten dann richtig viel Geld. Viel wichtiger ist, daß der Monitor an einer I/O Karte hängt (closed loop), und nicht an der Grafik.



Antwort von silverstar777:

@frank: Danke für deine Antwort.

sind den die anderen Osee Monitore auf deren Seite auch zu empfehlen?
ZB der BCM230
kann hier leider nicht heraus lesen ob der 10bit hat?

was würdest du den empfehlen im Budget bis 3000€ und bis 4000€?
oder it zb der HP Dreamcolor Lp2480 ausreichend? wo stoße ich da an die Grenzen?



Antwort von silverstar777:

@peppermindpost: ich denke ich werde mich für deine Variante entscheiden.
Wenn ein Frank Glencairn mit dem HP Dreamcolor arbeit benötige ich keinen 4000€ Monitor.....
und zu 90% werden unsere Filme entweder im Web verbreitet oder auf 2K und 4K Monitore auf Messen....

hast du hier empfehlungen, bei welchem Händler man diesen Monitor generalüberholt kaufen kann?
auch den 2475 würde ich dann evtl kaufen....

frage ist jetzt noch, was zwei monitore für das GUI?
Hp 2475 oder eizo ev 2450?

sollten natürlich preislich günstiger dann auch sien wie der Dreamcolor...

ps: habe gerade von einem Kumpel ein Angebot erhalten, dass er seinen Sony PVM-2541 für 2200€ verkaufen würde? würdest du da zuschlagen?
ist das preislich ein MUSS oder genügt der HP



Antwort von Peppermintpost:

der monitor für 2200, nicht nachdenken, kaufen. da hast du einen spitzen monitor an dem du 10 jahre jeden tag spass hast wenn du drauf schaust.



Antwort von silverstar777:

es sind leider doch 2400€ und doch keine 2200€
dafür aber 2400 inkl MwSt.
findest du gut vom Preis ?

was kannst du nun als GUI empfehlen? 2 Stück:
eizo ev 2450 oder hp 2475?
oder ganz günstige 27 Zöller für 200€/Stück



Antwort von silverstar777:

so langsam sehe ich Licht am Tunnel ;-)



Antwort von silverstar777:

was meint ihr noch z uden GUI"s?
2x eizo ev 2450 oder 2x hp 2475?
oder 2x ganz günstige 27 Zöller für 200€/Stück



Antwort von merlinmage:

Warum 24 in gut vs 27 in billig? 2x EV 2736W3 und gut ist.



Antwort von silverstar777:

weil aus finanziellem Grund:
hp 2475 gebraucht ca 200€ x 2 = 400€
eizo ev 2450 neu 320€ x 2 = 640€
27" in billig a 200€ - 300€ x2 = 400€ - 600€€

und deine variante:
ev 2736W3 680€ x 2 = 1360€

dachte mir eben, wenn ich jetzt schon nen hochwertigen Referenzmonitor habe, dass ich keine teuren GUI"s brauche??
und da finde ich fast 1400€ schon fast zu heftig!

gut sollten sie sein, aber nicht allzu teuer....




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
4K editing / grading workstation
MSI P65 Creator 9SF-657 - die ultramobile 4K-Workstation
4K Workstation / wie Komponente verbinden
Professionelles Color Grading - Referenzmonitor für Color Grading
Mobile "Workstation"
10k € Workstation
Sehenswerter Editing Breakdown!!
workstation, finale konfiguration
Wie funktioniert VR Editing? (in Scratch)
Super Resolve Editing Tutorial
HP Z2 Mini Workstation für 6 Monitore
Output-Geschwindigkeit Macbook vs. Workstation
Avid Workstation - Selbstbau (ca. 3000€)
Neuer Schnittrechner - 4K Workstation - Meinungen?
Monitor Swit 24" Broadcast/Editing/Set
Top Tail Editing Final Cut 7
Neuer Schnittrechner für 4k 50p Editing?
Editing/VFX Rechner für 2000€
VR-Editing per kostenloser VR-App: Google Blocks
Neue HP-Workstation für Umstieg auf MC 8
Kaufberatung Dual XEON 2687w (v1) 3.1-3.8 Workstation
15 Tips fürs Editing von Scorseses Cutterin
Nvidia und RED demonstrieren 8K Editing in Echtzeit
Interessante Workstation NUCs von Intel im Anflug?
MSI TITAN GT83VR - Gaming Workstation Monster
Vimeo aktualisiert seine iOS Editing-App -- Cameo 2.0

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
7-10. November / Linz
Linz International Short Film Festival
alle Termine und Einreichfristen