Logo Logo
/// 

12 GB AVI ohne Ton?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Hans-Juergen Frevel:


Hallo,

ich habe über den Analog/Digitalwandler meines Camcorders mit DVIO eine 12
GB große AVI-Datei erhalten. Beim Abspielen mit verschiedenen Programmen
(;VirtualDub, Windows Media Player, WinAmp) kommt kein Ton. Nehme ich nur
einen Teil auf und erhalte eine z.B. 400 MB große AVI-Datei, funktioniert
alles einwandfrei. Betriebssystem ist Windows XP.

Grüße,
Hans-Jürgen





Antwort von Martin Brunner:

Hans-Juergen Frevel schrieb:

>ich habe über den Analog/Digitalwandler meines Camcorders mit DVIO =
eine 12
>GB große AVI-Datei erhalten. Beim Abspielen mit verschiedenen =
Programmen
>(;VirtualDub, Windows Media Player, WinAmp) kommt kein Ton.

Welchen CodecCodec im Glossar erklärt nimmst Du für das Video bzw. den Ton?




Antwort von Heiko Nocon:

Hans-Juergen Frevel wrote:

>ich habe über den Analog/Digitalwandler meines Camcorders mit DVIO eine 12
>GB große AVI-Datei erhalten. Beim Abspielen mit verschiedenen Programmen
>(;VirtualDub, Windows Media Player, WinAmp) kommt kein Ton. Nehme ich nur
>einen Teil auf und erhalte eine z.B. 400 MB große AVI-Datei, funktioniert
>alles einwandfrei. Betriebssystem ist Windows XP.

Das ist weniger wichtig. Wichtig ist hingegen, mit welchem Programm und
in welchem FormatFormat im Glossar erklärt genau du "aufnimmst".

Über das FormatFormat im Glossar erklärt kann ich immerhin eine begründete Vermutung anstellen,
es handelt sich mit einiger Wahrscheinlichkeit um Typ2 DV-AVI. Das
stellt zumindest für VirtualDub bis zu einer recht großen Lauflänge
(;etwas über 4 Stunden) kein Problem dar.

Vermutlich ist deine Aufnahmesoftware einfach zu bescheuert, um
"neuzeitliches" Avi korrekt zu schreiben. Deswegen nochmal: Um welche
handelt es sich?







Antwort von Jürgen He:

Heiko Nocon schrieb:
Heiko Nocon schrieb:
> Vermutlich ist deine Aufnahmesoftware einfach zu bescheuert, um
> "neuzeitliches" Avi korrekt zu schreiben. Deswegen nochmal: Um welche
> handelt es sich?

Er hat doch offensichtlich seinen Camcorder als DV-Wandler benutzt und
über FirewireFirewire im Glossar erklärt mit Hilfe von "DVIO" auf den Rechner übertragen.

Zitat: "ich habe über den Analog/Digitalwandler meines Camcorders mit
DVIO eine 12GB große AVI-Datei erhalten."

Bei "DVIO" kann man nur zwischen "Typ1" und "Typ2" wählen, mehr gibt es
da nicht einzustellen.

Gruß, Jürgen

PS: Sorry für Mail, falscher Knopf.





Antwort von Hans-Juergen Frevel:


"Jürgen He" schrieb im Newsbeitrag

> Heiko Nocon schrieb:
> Heiko Nocon schrieb:
> > Vermutlich ist deine Aufnahmesoftware einfach zu bescheuert, um
> > "neuzeitliches" Avi korrekt zu schreiben. Deswegen nochmal: Um welche
> > handelt es sich?
>
> Er hat doch offensichtlich seinen Camcorder als DV-Wandler benutzt und
> über FirewireFirewire im Glossar erklärt mit Hilfe von "DVIO" auf den Rechner übertragen.
>
> Zitat: "ich habe über den Analog/Digitalwandler meines Camcorders mit
> DVIO eine 12GB große AVI-Datei erhalten."
>
> Bei "DVIO" kann man nur zwischen "Typ1" und "Typ2" wählen, mehr gibt es
> da nicht einzustellen.
>

Genauso ist es. Ich habe es noch mal mit WinDV versucht und dabei die max.
Anzahl der Frames auf 22500 eingestellt. Damit wird die erste AVI-Datei aber
mit nur 22499 Frames erstellt und es fehlt auch der Ton. Die weiteren AVIs
haben 22500 Frames (;bis auf die letzte Datei) und lassen sich einwandfrei
abspielen. Hat jemand eine Empfehlung für eine Aufnahmesoftware?

Grüße,
Hans-Jürgen

P.S. Sorry an Jürgen He für die Mail





Antwort von Jürgen He:

Hans-Juergen Frevel schrieb:
> "Jürgen He" schrieb

>> Er hat doch offensichtlich seinen Camcorder als DV-Wandler benutzt
>> und über FirewireFirewire im Glossar erklärt mit Hilfe von "DVIO" auf den Rechner übertragen.

> Genauso ist es. Ich habe es noch mal mit WinDV versucht und dabei die
> max. Anzahl der Frames auf 22500 eingestellt. Damit wird die erste
> AVI-Datei aber mit nur 22499 Frames erstellt und es fehlt auch der
> Ton. Die weiteren AVIs haben 22500 Frames (;bis auf die letzte Datei)
> und lassen sich einwandfrei abspielen. Hat jemand eine Empfehlung für
> eine Aufnahmesoftware?

Zu deiner eigentlichen Frage kann nicht weiter helfen. Ich habe mit DV
nicht viel gearbeitet, aber letztlich ist es so, dass die
"Aufnahme"software eigentlich nur die Daten von der Camera auf den
Rechner schaufelt. Insofern muss es an einer anderen Stelle haken.
Ichhabe meine Sachen immer mit DVIO auf den Rechner geholt (;analoges
Material über eine Canopus DV-Converterbox) und dabei nie Probleme
gehabt. Einzig die Auswahl Typ1 oder Typ 2 kann dazu führen, das
nachfolgende Programme mit dem einen oder dem anderen Typ nicht klar
kommen. Das betrifft den Ton, aber dann ist es immer so und nicht von
der Größe der Aufnahme abhängig.

Siehe auch: http://www.slashcam.de/dvfaq/FAQ-Frage 22.html

Gruß, Jürgen

> P.S. Sorry an Jürgen He für die Mail
Dein Beitrag hier kam später als die Mail. Du hast jetz eine doppelte
Antwort von mir, dafü aber um den Hinweis auf die Erklärung der DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt
Struktur erweitert. :-)





Antwort von Markus Fuenfrocken:

Hans-Juergen Frevel schrieb:
> Hat jemand eine Empfehlung für eine Aufnahmesoftware?

Früher (;tm) war Screnalyzer immer das Tool der Wahl für DV CaptureCapture im Glossar erklärt, ist aber
keine Freeware:
http://www.scenalyzer.com/d/main.html

Probiere evtl. auch mal diese Freewares (;kenne ich nicht):
http://windv.mourek.cz/
http://www.exsate.com/products/dvcapture/

HTH,
Markus





Antwort von Heiko Nocon:

Jürgen He wrote:

> aber letztlich ist es so, dass die
>"Aufnahme"software eigentlich nur die Daten von der Camera auf den
>Rechner schaufelt.

Nein, ganz so einfach ist das nicht, insbesondere nicht bei
Typ2-DV-Avis.

I.d.R. wird der "rohe" DV-Datenstom von der Kamera in einen Container
verpackt, bei Windows-Programmen ist das normalerweise AVI. Bei Typ 2
wird aber noch mehr gemacht, da wird nämlich der PCM-Audiostream aus dem
DV-Datenstrom demuxt und dem AVIAVI im Glossar erklärt noch einmal als getrennter Audio-Track
hinzugemuxt.

Trotzdem Avi ein relativ simpel gestricktes Containerformat ist, kann
man trotzdem noch eine Menge falsch machen. DVIO nutzt wohl zumindest
bei Typ 2 und langen Streams diese Chance...





Antwort von Heiko Nocon:

Jürgen He wrote:

>Er hat doch offensichtlich seinen Camcorder als DV-Wandler benutzt und
>über FirewireFirewire im Glossar erklärt mit Hilfe von "DVIO" auf den Rechner übertragen.
>
>Zitat: "ich habe über den Analog/Digitalwandler meines Camcorders mit
>DVIO eine 12GB große AVI-Datei erhalten."

Oops, das hatte ich wohl offensichtlich überlesen.

>Bei "DVIO" kann man nur zwischen "Typ1" und "Typ2" wählen, mehr gibt es
>da nicht einzustellen.

Ja, und der OP muß Typ2 gewählt haben, weil er sonst mit VD überhaupt
keinen Ton hätte.

Da ich andererseits aus eigener Erfahrung weiß, daß VD auch mit sehr
großen Dateien mit über 4 Stunden Lauflänge und entsprechend langem
PCM-AudioStream klarkommt, dürfte wohl DVIO einen Fehler beim muxen des
Audiostreams für die Typ2-Datei machen. Vermutlich ist DVIO nicht in der
Lage, korrekte OpenDML-Avis zu schreiben.





Antwort von Jürgen He:

Heiko Nocon schrieb:
> Trotzdem Avi ein relativ simpel gestricktes Containerformat ist, kann
> man trotzdem noch eine Menge falsch machen. DVIO nutzt wohl zumindest
> bei Typ 2 und langen Streams diese Chance...

Das kann ich aus eigener Erfahrung nicht bestätigen. Ich mache in der
Richtung zwar nicht viel, aber bislang hat DVIO bei mir immer
zuverlässig funktioniert, auch über große Dateien hinweg (;26 GB und
mehr). Außerdem schrieb der OP auch, dass ein Versuch mit "WinDV" zu dem
gleichen Ergebnis führte. Bin gespannt, ob sich das Rätsel auflösen
lässt.

Gruß, Jürgen





Antwort von Hans-Juergen Frevel:

Hallo,

>
> Probiere evtl. auch mal diese Freewares (;kenne ich nicht):
> http://windv.mourek.cz/
> http://www.exsate.com/products/dvcapture/
>
DVCapture habe ich probiert; nach einigen Minuten blockierte das Programm.

Ein weiterer Versuch mit WinDV mit weiter reduzierter Anzahl an Frames pro
Datei (;8000) ergab in der ersten AVI-Datei 7999 Frames -> kein Audio. Die
weiteren Dateien waren einwandfrei abzuspielen. Zahl der dropped Frames ca.
1400.

Grüße,
Hans-Jürgen





Antwort von Jürgen He:

Hans-Juergen Frevel schrieb:
> Zahl
> der dropped Frames ca. 1400.

Das ist entschieden zu viel. Ist der Wert bei den anderen Versuchen auch
so hoch gewesen? Hast Du auch schon mal probiert einen Fim direkt von
der Camera zu überspielen? Wenn das fehlerfrei geht, könnte das
Ausgangsmaterial, das Du digitalisieren willst, zu schlecht sein. Bleibt
es unverändert, könnte es auch ein Problem mit der Kommunikation der
Firewire-Karte sein.

Gruß, Jürgen






Antwort von Hans-Juergen Frevel:

Hallo,

"Jürgen He" schrieb im Newsbeitrag

> Hans-Juergen Frevel schrieb:
> > Zahl
> > der dropped Frames ca. 1400.
>
> Das ist entschieden zu viel. Ist der Wert bei den anderen Versuchen auch
> so hoch gewesen? Hast Du auch schon mal probiert einen Fim direkt von
> der Camera zu überspielen? Wenn das fehlerfrei geht, könnte das
> Ausgangsmaterial, das Du digitalisieren willst, zu schlecht sein. Bleibt
> es unverändert, könnte es auch ein Problem mit der Kommunikation der
> Firewire-Karte sein.
>
Der Wert war bei meinen anderen Versuchen ähnlich hoch. Den Umweg über eine
Cassette kann ich nicht gehen, weil das Bandlaufwerk nicht in Ordnung ist;
ich kann weder aufnehmen noch abspielen. Ich wollte den Camcorder daher
wenigstens als Analog/Digital-Wandler nutzen.

Das Problem ist inzwischen gelöst. Ich habe mit WinDV aufgenommen, diesmal
DV Typ 1 und es funktioniert. Anzahl der dropped frames 133. Das
Ausgangsmaterial ist ein 18 Jahre altes VHS-Band und die Qualität wirklich
nicht besonders gut.

Vielen Dank für deine Hilfeversuche.

Grüße,
Hans-Jürgen





Antwort von Jürgen He:

Hans-Juergen Frevel schrieb:
> Das Problem ist inzwischen gelöst. Ich habe mit WinDV aufgenommen,
> diesmal DV Typ 1 und es funktioniert. Anzahl der dropped frames 133.
> Das Ausgangsmaterial ist ein 18 Jahre altes VHS-Band und die Qualität
> wirklich nicht besonders gut.
>

133 dropped Frames sind zwar noch immer eine Menge, aber dass ließe
sich, wenn überhaupt, nur über ein hochwertiges Zuspielgerät oder
zusätzliche Elektronik vermindern (;Sichwort TBC %Time Base Correcor).
Das Verhalten bei verschiedener CaptureCapture im Glossar erklärt Software mit Typ2 bleibt
allerdings weiterhin rätselhaft. Aber wichtiger ist ja, dass Du
überhaupt ein brauchbares Ergebnis bekommst.

Gruß, Jürgen






Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
Ausgabe im AVI Format ist ohne Ton
Pinnacle Studio 9 AVI Film ohne Ton
Frage: DVD zu AVI ohne DivX, aber mit Ton
Kodierung von AVI nach MPG ohne Ton - warum?
MPEG mit Ton wird immer nur ohne Ton auf DVD gebrannt
AVI ohne Bild???
DivX5 avi´s zusammenfügen ohne Längenzuwachs ?
TV-Karte ohne Ton
DVD ohne Ton
mpeg2- Datei ohne Ton
Ton von AVI zu leise
Sony FS5 II -Clip ohne Ton?
DVD-Player-Software ohne Ton
Medion 9592 - Aufnahme ohne Ton
TV-Aufzeichnung auf DVD - ohne Ton
Wie AVI ohne Ruckeln(!) auf DVD-Format bringen?
avi-Video auf Internetseite ohne Bild, sonst immer ok
Asynchroner Ton bei Avi-Aufnahme
Pinnacle PCTV Stereo: Aufnahme ohne Ton
Film mit/ohne Ton je nach Player
Ton aus AVI extrahieren mit Kommandozeilentool?
AVI: Ton raus, Film endlos wiedergeben
IrfanView und AVI: Ton da, aber kein Bild
AVI mit 5ch AC3-Ton in Mpeg wandeln
Nero Vision Express 2 - fertige DVD teilweise ohne Ton
Premiere Pro CC2018 spielt MTS Dateien ohne Ton

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom