Logo Logo
/// 

"cinematic" - Nein Danke!



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Videoschnitt Allgemein-Forum

Frage von Axel:






Antwort von Funless:

Scheiße wie geil ist das denn bitte? Der Typ spricht mir ja geradezu von der Seele. Danke für‘s teilen.



Antwort von cantsin:

Er wird mit jedem Video besser...








Antwort von Darth Schneider:

Zu spät, habe ich schon unter, Was schaust du gerade, geteilt.
Ich hab ja schon vor langem geschrieben das der Typ was in der Birne hat, am Anfang hat man mich nur belächelt.
Gruss Boris



Antwort von klusterdegenerierung:

Das mag sein, aber sein Twin Peaks gehabe kann man irgendwann auch nicht mehr sehen.



Antwort von Frank Glencairn:

Ich find den lustig, denn hätte ich gerne mal vor der Kamera als Schauspieler, ich denke der hat echt Potential, wenn man seine Dialoge mit ihm zusammen schreibt.



Antwort von Axel:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Das mag sein, aber sein Twin Peaks gehabe kann man irgendwann auch nicht mehr sehen.
Twin Peaks> David Lynch >Blue Velvet > Rotkehlchen >Eichhörnchen >Toronto >Fleischfresser >Plage >"auf 'andere' Art beikommen" >zombie squirrels >Australia Bunny Hunting.

Welche Youtube-Clips lösen normalerweise schon solche Assoziationsketten aus? Cinematische jedenfalls nicht.



Antwort von nachtaktiv:

der mann verwechselt "movie" mit "cinematic".



Antwort von Darth Schneider:

Nee, ich denke nicht.
Er trifft den Nagel genau auf den Kopf.

Woher kommt denn das Wort cinematic ?
Natürlich von den Movies, korrekt ins deutsche übersetzt heisst das übrigens nicht nur cinematisch, sondern in erster Linie eigentlich, filmisch.
Und das schreibe ich als Schweizer ;D
Gruss Boris



Antwort von roki100:

hmm, also so ungefähr meinst Du?

Fake-Filmisch:
https://www.youtube.com/watch?v=pib_WsM4BZs

Filmisch:
https://www.youtube.com/watch?v=zmPGtjn3P6g

:)



Antwort von Darth Schneider:

Dann hast du ihm nicht wirklich verstanden. Filmisch oder cinematisch kann eigentlich nur ein Film sein der eine Story hat.
Das haben nun mal die da oben nicht.
Klar eine Doku kann auch filmisch wirken, die haben aber auch eine Story.
Ohne Story, ohne Emotionen, kein Cinema, ein Werbespot auch, der hat auch eine Art von Story, versuche es mal so zu sehen.
Anders ausgedrückt, filmisch, kann logischerweise nur ein echter Film sein, keine einzelnen Blümchen, oder Katzen Filmchen, oder auch nicht Aufnahmen von schönen Frauen wie oben.
Gruss Boris



Antwort von roki100:

Das ja, nur bin mir nicht sicher, aber vll. hat er tausend andere nicht verstanden, die sich auf "cinematic"-Look beziehen und nicht auf Movie auf YouTube...? :)

Ist ja kein Film, aber dennoch, warum auch nicht sowas z.B. hochladen? :)

https://www.youtube.com/watch?v=WnwkZAmgNVk








Antwort von Darth Schneider:

Die Katze hat Ausstrahlung ;D
Das hast du recht, ich lasse mich auch blenden davon, klar irgendwo eifern bestimmt ganz viele Hobbyfilmer und auch Profis dem echten filmischen Look nach, nur das was vor der Kamera passiert, gehört dann halt auch dazu, sonst sind es bewegte Fotos, ohne Anfang ohne Schluss, ohne Spannungsbogen, das ist dann kein Film, sondern das sind Bewegtbilder, Aufnahmen.
Sorry zu langer Satz.

Hier noch ein Beispiel:
Die Hauptrolle ist gut, aber nicht filmisch genug, für den Oscar wird es wahrscheinlich eher nicht reichen. Es gibt leider keine Story )))



Gruss Boris



Antwort von roki100:

So viele gibt es davon nicht die ihre videos mit cinematic betiteln, die nun gestoppt werden müssen.. ;)
Einige filmen einfach etwas um den "cinematic"-Look zu zeigen, ohne Story, einfach so....im Vordergrund steht der Look. Hat er solche Videos u.a. das cinematic Toilette Video (hahaha...) tatsächlich als Movie geschaut? ;) Daher meine Frage, ob er da vll. was falsch verstanden hat und tatsächlich auch alles so ernst nimmt, was mit cinematic betitelt wird? :)



Antwort von Darth Schneider:

Verstehen tun das wahrscheinlich hier viele falsch, falls man sowas überhaupt was ja auch vom persönlichen Geschmack anhängt, überhaupt falsch oder richtig verstehen kann.
Wäre jetzt noch spannend zu wissen was so Leute ein Frank, freezer oder Kluster, die SlashCAM Redaktion, oder andere professionelle Filmemacher jetzt ehrlich dazu meinen würden.
Wahrscheinlich gibt es fast so viele Meinungen darüber wie Sand am Meer.
Gruss Boris



Antwort von Huitzilopochtli:

Tut mir voll für ihn, dass er so traurig ist, dass er YouTube mit einem ewig langen Video quälen muss, in dem er immer wieder die gleiche Aussage trifft. Auch nicht gerade investigativer Journalismus.

Im Ernst, bei den meisten Videos mit dem ominösen Titel "cinematic" geht es um den Look. Wer bei YouTube enttäuscht ist, dass er nicht den neuesten scorsese zu sehen bekommt, der ärgert sich auch darüber, dass der afrikanische Kronprinz seine Millionen nicht überweist, wie per e-Mail angekündigt.



Antwort von roki100:

@Boris
Wahrscheinlich sind alle von ihm angesprochen, die auch einfache Camera-Tests machen und auf YouTube dann zeigen und diese dann als cinematic betiteln. Und der Typ schaut sich das dann als Movie an, versteht den Sinn nicht, und will sie alle stoppen... ;))

Man weiß es ja nicht. Eins ist aber sicher: es gibt verrückte, dumme, naive...Menschen da draußen.



Antwort von rdcl:

Das Wort cinematic ist momentan einfach überstrapaziert. Das ist aber auch absolut nichts Neues. Stichwort Filmlook. Darüber wird seit Ewigkeiten diskutiert.
Trotzdem dürfte es den meisten Leuten klar sein, dass die vielen Youtuber den Look und die Kamerabewegungen meinen wenn sie von cinematic sprechen. Das hat mit der Narrative nichts zu tun.

Und der Typ wirkt zwar sympathisch, aber visuell gibt sein Video halt so garnichts her. Dann doch lieber der cinematic coffee.



Antwort von Cinemator:

Verhält sich ähnlich wie beim Film Noir. Nicht die Schwarzweiß-Bilder mit ein paar harten Schatten und beklemmenden Kamerapositionen machen den Film Noir aus, sondern die Story. Am Ende gibt es im Film Noir nur Verlierer. Deshalb ist Casablanca mit seinem Happy End auch kein Film Noir, obgleich er von seinen schönen filmischen Noir-Bildern dafür gehalten werden könnte. Es fehlen zudem noch ein paar andere FN-Merkmale. Aber warum die Dinge so akademisch sehen. Für mich jedenfalls kann auch ein Standbild im sogenannten cineatischen Look für filmischen Ausdruck stehen, selbst wenn die Geschichte null ist. Muss nur gefallen.



Antwort von Darth Schneider:

Film Noir

Gruss Boris



Antwort von Axel:

rdcl hat geschrieben:
Und der Typ wirkt zwar sympathisch, aber visuell gibt sein Video halt so garnichts her. Dann doch lieber der cinematic coffee.
Das Kaffee-Brau-Tutorial, das man zum Beispiel findet, wenn man 'cinematic' tatsächlich als Youtube-Suchbegriff eingibt (standardmäßig sortiert nach "Relevanz") hat, von allen möglichen Filmlook-Mätzchen (Übergänge, sDoF, Timeramps, o/t-Grading, übrigens alle unverächtliche Zutaten) abgesehen den Vorteil, eine echte Sequenz zu sein. Eine Sequenz hat Hand und Fuß und kann etwas. Herbstlaub und umgimbelte Blüten (tatsächlich 99% der nach "Uploaddatum" sortierten 'cinematic'-Treffer) nicht. Auf meiner Suche nach A7SIII - Footage lernte ich, cinematic nicht mehr anzuklicken. Das hier war weder relevant noch cinematisch:









Antwort von Funless:

Axel hat geschrieben:
Eine Sequenz hat Hand und Fuß und kann etwas. Herbstlaub und umgimbelte Blüten (tatsächlich 99% der nach "Uploaddatum" sortierten 'cinematic'-Treffer) nicht.
Und genau das hat Herr Kameraverschwörung mit seinem Video oben gemeint. Besser kann man es nicht zusammen fassen. 👍

Es ist beileibe nicht so, dass er "Movie" mit "Look" verwechselt, sondern eher 99% der sog. "cinematic Uploader", wie auch einige Spezis hier und in anderen Foren, denken gefilmte sinnfreie Motive werden mit NullAchtFuffZehn-Fancy-Grading, perversem sDof, fetter slomo und gimbalisiert zu einem "cinematic piece" obwohl es nichts weiter ist als Portraits von irgendwas in Bewegtbild. Klar, Portrait klingt scheiße und nicht so fancy, also nennt man‘s "cinematic". Das ist es was ihn ankotzt (und mich übrigens auch).



Antwort von Huitzilopochtli:

Funless hat geschrieben:
Axel hat geschrieben:
Eine Sequenz hat Hand und Fuß und kann etwas. Herbstlaub und umgimbelte Blüten (tatsächlich 99% der nach "Uploaddatum" sortierten 'cinematic'-Treffer) nicht.
Und genau das hat Herr Kameraverschwörung mit seinem Video oben gemeint. Besser kann man es nicht zusammen fassen. 👍

Es ist beileibe nicht so, dass er "Movie" mit "Look" verwechselt, sondern eher 99% der sog. "cinematic Uploader", wie auch einige Spezis hier und in anderen Foren, denken gefilmte sinnfreie Motive werden mit NullAchtFuffZehn-Fancy-Grading, perversem sDof, fetter slomo und gimbalisiert zu einem "cinematic piece" obwohl es nichts weiter ist als Portraits von irgendwas in Bewegtbild. Klar, Portrait klingt scheiße und nicht so fancy, also nennt man‘s "cinematic". Das ist es was ihn ankotzt (und mich übrigens auch).
Aber warum der ganze Hass? Auf YouTube gibts wirklich schlimmeres als "cinematic look". Leben und leben lassen. Muss sich ja keiner anschauen. Wie gesagt, erinnert mich an meinen Vater, der furchtbar böse wird wenn er Spam-Mails im mit falschen Versprechen im E-Mail-Postfach hat.



Antwort von MrMeeseeks:

roki100 hat geschrieben:
So viele gibt es davon nicht die ihre videos mit cinematic betiteln, die nun gestoppt werden müssen.. ;)
Einige filmen einfach etwas um den "cinematic"-Look zu zeigen, ohne Story, einfach so....im Vordergrund steht der Look. Hat er solche Videos u.a. das cinematic Toilette Video (hahaha...) tatsächlich als Movie geschaut? ;) Daher meine Frage, ob er da vll. was falsch verstanden hat und tatsächlich auch alles so ernst nimmt, was mit cinematic betitelt wird? :)
***Genau hier wird es sinnlos persönlich***
Was schwafelst du denn hier überhaupt mit? Das Video spricht exakt dich an. Ständig suchst du irgendwelche nichtssagenden Clips zusammen und fantasierst da irgendeinen Look zusammen und betitelst es als "cinematic".



Antwort von cantsin:

Zum Thema passend:

https://www.youtube.com/watch?v=D6vV0rAVsNY



Antwort von Funless:

Huitzilopochtli hat geschrieben:
Aber warum der ganze Hass? Auf YouTube gibts wirklich schlimmeres als "cinematic look". Leben und leben lassen. Muss sich ja keiner anschauen. Wie gesagt, erinnert mich an meinen Vater, der furchtbar böse wird wenn er Spam-Mails im mit falschen Versprechen im E-Mail-Postfach hat.
Was denn für einen Hass? Vielleicht mal mit etwas weniger Interpretation deinerseits versuchen? Ich klick auf YT schon längst keine Videos mehr an die mit "cinematic" betitelt sind, weil mich diese sinnfreien Videos nerven.

Und ist es heutzutage nicht mehr erlaubt von etwas genervt zu sein? Ändern werde ich das mindset der "cinematic" Fetischisten eh‘ nicht können, es nervt mich halt (und den Herrn Kameraverschwörung oben ja offenbar auch).

Weder sein Video, noch mein Kommentar hier wird an dem Trend etwas ändern können, das ist mir bewusst und erkennt man auch unschwer an den Reaktionen einiger hier.



Antwort von Axel:

Das was heute international "cinematic" heißt, hieß noch vor wenigen Jahren "Impressionen" (von mir auch gerne "schöne Bilder" oder "Kalenderbilder" genannt). So als Gegenbegriff zu ausdrucksstark, etwas ausdrücken wollend. Ein Dozent der Filmhochschule nannte das "Epiphanien", Erscheinungen. Wenn du als Filmemacher-Zauberlehrling, der Erzählen lernen soll, ein schönes Motiv siehst, pack ein und ergreife die Flucht. Du hattest eine Erscheinung...



Antwort von cantsin:

Axel hat geschrieben:
Das was heute international "cinematic" heißt, hieß noch vor wenigen Jahren "Impressionen" (von mir auch gerne "schöne Bilder" oder "Kalenderbilder" genannt).
Oder eben B-Roll bzw. Cutaways...
https://en.wikipedia.org/wiki/B-roll

Wobei B-Roll/Cutaway aus der beruflichen Filmproduktion stammt. Der typische "cinematic"/"Kinolook"- YouTuber hingegen dreht die Blumen seines Vorgartens in 120fps-zu-24fps Slo-Mo als Slidershot als Offenblende-1.2-Bokeh-Orgie mit druntergelegter Hans-Zimmer-Musik und draufgelegtem Teal-and-Orange-LUT, in Fullframe Raw...



Antwort von Darth Schneider:

Er macht’s auch...So schlimm kann’s also nicht sein.

Gruss Boris



Antwort von cantsin:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Er macht’s auch...So schlimm kann’s also nicht sein.

Gruss Boris
Der hat die ganze Mode vor gut 10 Jahren losgetreten...








Antwort von roki100:

Diese Video von ihm, ohne Story und cinematic... :)

https://www.youtube.com/watch?v=1T-5BgdxAHE


Auch schön :)

https://www.youtube.com/watch?v=sUNGJlaAs_g



Antwort von cantsin:

Tja, MrMeeseeks hat hier schon recht, genau Eure Vorlieben werden von "Camera Conspiracies" auf die Schippe genommen.



Antwort von roki100:

Tja, so ist das, musst ihr damit leben. YouTube, Vimeo etc. ist doch für jeden da, auch um cinematic Looks zu präsentieren und nicht nur 8mm für Eure Vorlieben :)
Ich z.B. finde 8mm Looks nicht so toll, würde aber nie ein YouTube Video machen, um mich deswegen zu beschweren.
Egal welche Looks...noch besser wenn einer auch zeigt, wie man das eine oder das andere gegraded hat. Wie z.B. das:

https://www.youtube.com/watch?v=yy6vhITlJEQ

https://www.youtube.com/watch?v=VWGb8ng71kU



Antwort von srone:

ich denke jeder sollte den look finden der zu seiner bildsprache und zur aussage seines films passt, das ist die aufgabe eines dop"s, das funktioniert aber eben nur im ganzen und nicht, wie schon oben erwähnt, in kurzen sequentiellen clips, da ist es spielerei, ich komme gerade, heute aus italien zurück, wo wir trotz aller widrigkeiten, in den letzten 2 wochen unseren neuen "art vs film" kurzfilm den wir im sommer begonnen hatten, abschliessen konnten, totz lockdown in italy. geplant war das ganze eigentlich in tainan/taiwan, wir mussten flexibel sein und das ganze zum kammerspiel umgestalten, marco unser vermieter hat uns mit seinem anwesen und seiner alten vespa den nötigen raum geschaffen damit umzugehen, siehe filmstill...:-)

still-pool_1.1.1.jpg lg

srone



Antwort von Axel:

cantsin hat geschrieben:
Der hat die ganze Mode vor gut 10 Jahren losgetreten...
Fakt. 2006/2007 standen im Zeichen des Letus Adapter, und Bloom war sein Ambassador. Er filmte britische Schlittschuhläufer in shallowestDoF, und ich Kaschper kaufte einen Letus. Kurz darauf kam die 5D Mark II, und es war ein unverkäuflicher Briefbeschwerer. Wann wird man je verstehen? Wann wird man je verstehen?



Antwort von cantsin:

Axel hat geschrieben:
Kurz darauf kam die 5D Mark II, und es war ein unverkäuflicher Briefbeschwerer. Wann wird man je verstehen? Wann wird man je verstehen?
Hab' die vor einem Jahr bei einem Elektro-Trödler für 300 Euro gesehen und konnte sie nicht liegen lassen. MagicLantern drauf, und dies hier in Raw gedreht (in einer ca. 15 qm 'großen' Galerie):
https://vimeo.com/386111919
Wirklich antun möchte ich mir das aber nicht mehr, alles mögliche ging schief wegen der Eigenheiten von ML und der nicht ansatzweise fürs Videodrehen gebauten Kamera (bei der man erst den Live View-Knopf drücken muss, um überhaupt Videos aufnehmen zu können). Und Schärfeziehen ist auch mit den ML-Lupen- und Peaking-Tools auf dem niedrigauflösenden Mini-Display eine beinahe unmögliche Artistik. Seitdem liegt sie hier auch mehr oder minder als Briefbeschwerer...

Gestern habe ich mal wieder ein Video aus Raw-Highspeed-Stills der Sony A9 gedreht, und da sieht man (bei Farben, Dynamikumfang, Low Light etc.) im Vergleich, welche Fortschritte die Kamera- und Sensortechnik seitdem gemacht hat:

https://vimeo.com/479378171

"Cinematisch" ist aber, fürchte ich, keins der beiden... (Soviel eben offtopic.)



Antwort von Darth Schneider:

@Srone
Das ist genau der Punkt, beziehungsweise der Unterschied. Dein Foto was du hochgeladen hast, finde ich ist filmisch, beziehungsweise künstlerisch.
Die Bild Komposition, das Licht, die beiden Helme, die Haltung und Ausstrahlung beiden der Darsteller. Die Spiegelung im Wasser, die Vespa...
Das ist filmisch, (Obwohl es nur ein Still ist) weil es erzeugt Emotionen, ist spannend und erzählt fast schon eine Geschichte.
Roki Beispiele, weiter oben, denke ich sind zwar hübsch anzusehen, aber langweilig wie ein Schluck Tee, weil es fehlt eine Aussage, und erzählen keine Geschichte, das ist also nicht wirklich cinematic.
Da fehlt eindeutig die Bildsprache und der Fairchild hilft da auch nix.
Bei Srones Standbild ist die Bildsprache, die filmische Atmosphäre das erste was mir förmlich ins Gesicht springt.
(roki, nicht falsch verstehen, das ist überhaupt nix gegen dich)

@cantsin
Cinematisch ev nicht, aber dennoch cool und spannend.
Dein Stil macht aber Laune und die Bilder sprechen mit dem Zuschauer...
Also eigentlich ist das doch auch filmisch, halt eher dokumentarisch filmisch.
Magic Lantern, oder neue Technik hin oder her...
Gruss Boris



Antwort von Axel:

Das Auf-ein-Motiv-Zoomen wurde schon zu Urgroßvaters Zeiten als ein Top-6-Anfängerfehler-beim-Filmemachen von der slashCAM-Redaktion gekürt. Zu dem Du-sollst-nicht-zoomen kam ein Du-sollst-nicht-suchen. Damit waren Scan-Schwenks während der laufenden Aufnahme gemeint. Es ist langweilig hier? Mal gucken, ob sich rechts ein Motiv findet ...

Das ist soweit allen klar. Dennoch gibt es weniger fremdschäm-würdige, sagen wir Fortgeschrittenen-Fehler. Ich kann ein Motiv auf andere Weise zeigen als durch Zooms und Schwenks. Mit Mitteln wie (in der Reihenfolge ihrer Offensichtlichkeit, zuunterst das unverdächtigste Mittel) Schnitt, sDoF, Beleuchtung, Grading, Kadrage.

Ausschlaggebend ist hier nicht das Stilmittel selbst, sondern die Haltung des Filmenden. Komm, ich zeig dir was Interessantes, und du sei passiver Betrachter/Zuschauer. Ich glaube nicht, dass diese Haltung grundsätzlich falsch oder verächtlich ist. Denn sie ist ein ungeschriebener Vertrag. Ich verspreche dir, ich werde dich nicht anöden. Ich tue dies, um dich zu ergötzen.

In dem Moment aber, in dem ich eigentlich selbst vom Motiv gelangweilt bin, dem Zuschauer aber zeigen will, wie toll ich die Stilmittel einsetzen kann, begeben wir uns in das Reich des Cinematischen. Man wählt ein anerkannt schönes Motiv, sagen wir Venedig, und macht schöne Bilder davon. Wo ist das Problem? Dass nur Leute, die selbst mit den Stilmitteln spielen, denen also das Gezeigte für sich völlig schnuppe ist, das überhaupt interessiert. Für alle anderen ist es ein Bruch des Vertrags. Alle (außer Bloom-Fans) hassen Bloom für die Langeweile, die er verbreitet (bis auf Katzen-Liebhaber).

Fazit: Zeigen ja, aber nur, wenn es mich selbst betrifft, berührt, fasziniert.

Aber sind die ganzen Laub- und Blümchen-Videos nicht besser als gar nichts? Das müsste man diskutieren. Vielleicht wäre Nichts doch besser. Zumindest in der Öffentlichkeit (mach ja selbst "Tests") .
"Darth Schneider" hat geschrieben:
@cantsin
Cinematisch ev nicht, aber dennoch cool und spannend.
Dein Stil macht aber Laune und die Bilder sprechen mit dem Zuschauer...
Wasabi denn da bestellt? Uschi, das ist Sushi.

Sorry, dummer Gag. Ein Video von einem meiner liebsten Youtuber, Jamie Windsor, behandelt recht philosophisch "Wabi Sabi", die Schönheit der Unvollkommenheit:


Und das trifft irgendwie ganz gut auf cantsins Videos zu. Interessant auch, dass Jamie Windsor sehr gerne und eigentlich dauernd mit Stilmitteln spielt (wie cantsin mit Magic Lantern oder Raw-Burst).

Auch toll, bereits öfter hier verlinkt: der Fotograf Saul Leiter.


EDIT: Und mit der richtigen Haltung darf ich auch zoomen und schwenken.



Antwort von Darth Schneider:


Jedes einzelne Foto von ihm erzählt eine Geschichte...



Gruss Boris








Antwort von cantsin:

Axel hat geschrieben:
Sorry, dummer Gag. Ein Video von einem meiner liebsten Youtuber, Jamie Windsor, behandelt recht philosophisch "Wabi Sabi", die Schönheit der Unvollkommenheit:


Und das trifft irgendwie ganz gut auf cantsins Videos zu.
Danke, musste beim Ansehen beinahe lachend vom Stuhl fallen - wegen der ersten gezeigten Fotos (die ich bereits kannte) und des ersten gesprochenen Satzes in dem Video: "If I had to pick one photographer to declare as my all-time favorite photographer there's a large chance it would be Nan Goldin".
Der Satz könnte nämlich auch von mir sein.



Antwort von roki100:

cantsin hat geschrieben:
und da sieht man (bei Farben, Dynamikumfang, Low Light etc.) im Vergleich, welche Fortschritte die Kamera- und Sensortechnik seitdem gemacht hat
Also ich finde z.B. die 5D Farbsezenen irgendwie organischer... Klar, ist nicht so lichtstark wie deine A9. Den Sensor nach Lichtstärke zu bewerten ist auch nicht so mein Ding (bin da sicherlich nicht der einzige).... Das andere, wie switch und cut zwischen schwarz&weiß usw. verstehe ich z.B. überhaupt nicht, warum das unbedingt so sein muss, ob sich dahinter etwas künstlerisches verbirgt, oder nicht, muss ich auch nicht verstehen - man schaut sich das an und gut ist. Frank hatte mal in anderem Thread erwähnt, dass wir das nicht verstehen... mit der Zeit wird mir das tatsächlich umso klarer.
Ich würde mir z.B. auch niemals eine 2000-3000 Euro Kamera kaufen, um solche aufnahmen wie deine zu realisieren - Auch keine 10bit oder 12bit Kamera, welche eben gerade für mehr colorgrading Möglichkeiten bzw. für verschiedene Looks u.a. für cinema Looks durchdacht und dafür geeignet ist. Und wenn der YouTuber - "cinematic"-stop-Typ nicht verstanden hat, dass bei YouTube fast alle mit "cinematic" den Look meinen und nicht Movie/Film mit irgendwelche Story usw. usf. dann sorry, bei ihm scheint da oben eine schraube aber ganz schon locker zu sein...



Antwort von Darth Schneider:


Das ist die echte Definition von Film Look, also eben nicht die YouTube Definition.
Gruss Boris



Antwort von cantsin:

roki100 hat geschrieben:
Das andere, wie switch und cut zwischen schwarz&weiß usw. verstehe ich z.B. überhaupt nicht, warum das unbedingt so sein muss
Ganz einfach - der Künstler, dessen Galerieaktion ich dokumentiert habe, kommt aus der Fluxus-Bewegung der 60er Jahre (zu der u.a. auch Joseph Beuys gehörte), und seine Aktion - das Feiern des jährlichen "Geburtstag der Kunst" - wurde damals von einem französischen Fluxuskünstler (Robert Filliou) als Tradition begründet. Alle Dokumente aus der Fluxus-Zeit sind, nicht nur wegen der damaligen Fototechnik schwarzweiß, sondern die Fluxuskünstler selbst arbeiteten mit einer reinen, minimalistischen Schwarzweißästhetik in ihrem Grafikdesign, Objekten und Experimentalfilmen. (Der Gründer von Fluxus, George Maciunas, der beruflich als Architekt und Grafikdesigner arbeitete, war sogar farbenblind.)

Weil es auch in den Erzählungen des Künstlers, die ich in dem Video festgehalten habe, um diese Entstehungsgeschichte geht und er immer zeitlich hin und zurück zwischen der 60er Jahren und heute switcht - und auch die Performance in der Galerie teilweise wiederaufgeführte Fluxus-Performances aus den 60ern und teilweise heutige Sachen sind -, geht das Video in diesen Zeitsprüngen farblich mit.
Und wenn der YouTuber - "cinematic"-stop-Typ nicht verstanden hat, dass bei YouTube fast alle mit "cinematic" den Look meinen und nicht Movie/Film mit irgendwelche Story usw. usf.
Naja, die Frage ist: welche Kinofilme enthalten massenhaft 120fps-SloMo, und (von der Serie "The Handmaid" mal abgesehen) f1.8-DoF... Irgendwie fallen mir da keine ein. IMHO hat der YouTube-"Cinematic"-Look mit Kinofilm soviel zu tun wie Instagram-Retrofilter mit Analogfotografie.



Antwort von Funless:

roki100 hat geschrieben:
Und wenn der YouTuber - "cinematic"-stop-Typ nicht verstanden hat, dass bei YouTube fast alle mit "cinematic" den Look meinen und nicht Movie/Film mit irgendwelche Story usw. usf. dann sorry, bei ihm scheint da oben eine schraube aber ganz schon locker zu sein...
Das eigentliche Problem ist, dass du leider nicht verstanden hast, dass der Herr Kameraverschwörung sehr wohl verstanden hat, dass mit den ganzen "cinematic" YT Videos der Look gemeint ist und er weist in seinem Video oben sogar auch explizit darauf hin, dass genau dieser Look den du und 99% der YT cinematic-Uploader als "cinematic" bezeichnen in Wirklichkeit nichts mit cinematic zutun hat.

Oder wie cantsin bereits treffend zusammen gefasst hat:
cantsin hat geschrieben:
die Frage ist: welche Kinofilme enthalten massenhaft 120fps-SloMo, und (von der Serie "The Handmaid" mal abgesehen) f1.8-DoF... Irgendwie fallen mir da keine ein. IMHO hat der YouTube-"Cinematic"-Look mit Kinofilm soviel zu tun wie Instagram-Retrofilter mit Analogfotografie.
Du kannst uns ja gerne einen einen Spielfilm nennen, roki (wirklich, ein einziger reicht) der genauso gegradet wurde wie deine grading Beispiele von dir die du bspw hier gezeigt hast einfach nur um zu belegen, dass das was du "cinematic" nennst auch tatsächlich cinematic ist.



Antwort von roki100:

Funless hat geschrieben:
Das eigentliche Problem ist, dass du leider nicht verstanden hast, dass der Herr Kameraverschwörung sehr wohl verstanden hat, dass mit den ganzen "cinematic" YT Videos der Look gemeint ist und er weist in seinem Video oben sogar auch explizit darauf hin, dass genau dieser Look den du und 99% der YT cinematic-Uploader als "cinematic" bezeichnen in Wirklichkeit nichts mit cinematic zutun hat.
In Wirklichkeit ist das nur seine Sicht der Dinge. Es gibt bei YT viele Looks, die cinematisch oder filmisch (für meine Augen), als solches zu bezeichnen sind.
Ich habe bereits ein paar Videos verlinkt (Seite 1), die nicht nach "videonisch" aussehen, sondern (für meine Wahrnehmung), organischer, schöner und auch cinematic. Das müssen andere wiederum nicht so wahrnehmen, weder das organische, noch das farbige oder wenig farbig...oder was auch immer. Ist doch scheiß egal, ich finde dir tausend andere Sachen, wo man zurecht einiges auf YT kritisieren könnte, aber das da...hmm. Und das wird wiederum benutzt, um einige hier ins lächerliche zu ziehen.

In dem Video was Boris gepostet hat, wird einiges klarer. Unsere Gehirn hat sich daran gewöhnt, was damals mit Filmkameras gedreht wurde und nehmen das als "cinema"-Look wahr (von Generation zu Generation unterschiedlich). Auch Arri hat bei der Entwicklung von Digital Kamera daran gedacht und das bestmöglich 1zu1 übernommen. Hier ein Beispiel:

https://vimeo.com/117913601
cantsin hat geschrieben:
Naja, die Frage ist: welche Kinofilme enthalten massenhaft 120fps-SloMo, und (von der Serie "The Handmaid" mal abgesehen) f1.8-DoF... Irgendwie fallen mir da keine ein.
Bisher habe ich kein einzige YT Video gesehen, wo gesagt wird, dass mehr als 24fps für cinematic Looks die Voraussetzung ist... ab und zu SloMo ist schön und gut, kann man doch machen... Wenn ich aber normal drehe und in 30fps, sieht das ganze einfach komisch aus - mein Gehirn nimmt das nicht cinematisch-besser war... Ist ähnlich wie bei 8mm-Look mit weniger fps usw. das gehört einfach dazu, es ist der Style, der Look, samt dazugehörige Farben, Störungen, Filmkorn usw.



Antwort von Funless:

Es ist eben nicht "seine Sicht der Dinge", sondern er weist (in sarkastischer Weise) auf (ich nenne es mal) Gesetzmäßigkeiten der Kinematografie hin, die mit der (leider krankhaft) ausbreitenden Verzerrung des Begriffs "cinematic" ad absurdem geführt, respektive lächerlich gemacht wurden.

Und du zeigst ja auch in deinem post äußerst beispielhaft wie sehr die "sozialen Medien" es mittlerweile geschafft haben in der Lage zu sein Fakten mit Falschbehauptungen zu ersetzen, nur dadurch, dass es oft genug wiederholt wird und immer mehr Menschen ganz nach dem Schneeballprinzip davon mitgezogen werden weil diese Falschbehauptungen in ihr persönliches narrativ passen. Du unterlegst deine Argumente mit weiteren YT Videos, implizierst damit, dass das was in YT erzählt wird wahr ist und gehst sogar so weit, dass wenn etwas auf YT nicht behauptet wurde, dass das dann auch nicht existiert, siehe:
roki100 hat geschrieben:
Bisher habe ich kein einzige YT Video gesehen, wo gesagt wird, dass mehr als 24fps für cinematic Looks die Voraussetzung ist...
Wenn dich Color-Grading so sehr interessiert und dein Ziel ist dies in guter oder perfekter Form anzuwenden (was ja auch vollkommen in Ordnung ist) weshalb machst du dann den Fehler und nimmst jeden haltlosen Blödsinn der auf YT über dieses Thema gepostet wird für bare Münze? Weshalb z.B. eignest du dir nicht erstmal anhand von Literatur (die zuhauf günstig zu finden ist) die Grundlagen der Farblehre an, bspw. über die Komplementärfarben und ihre Wirkung? Oder über Framing, Bildgestaltung, etc.? Würdest du das tun, würdest du selber sehr schnell merken, dass das was zu 99% auf YT über "cinematic" zum Besten gegeben wird einfach nur schwachsinnige Falschbehauptungen sind.

Ich habe hier auch nicht vor mich mit dir darüber zu streiten. Es ist allerdings ein Unding, dass bei diesem Thema von "verschiedenen Meinungen" skandiert wird. Es ging in der Kinematografie noch nie um verschiedene Meinungen, dieser Bereich hat seine Gesetze die genauso unumstößlich sind wie die Gesetze der Mathematik. Bei letzterem sagt ja auch niemand, dass 2+2=4 nur eine Meinung von vielen ist.



Antwort von roki100:

Funless hat geschrieben:
Und du zeigst ja auch in deinem post äußerst beispielhaft wie sehr die "sozialen Medien" es mittlerweile geschafft haben...
Wie ich bereits erwähnt habe:
"Und das wird wiederum benutzt, um einige hier ins lächerliche zu ziehen"

Macht Sinn darüber zu Diskutieren? Nein. Denn Du ignorierst die Tatsache, dass es in den meisten "cinematic" betitelte Videos, einfach nur um den "Look" geht, also Farben bzw. Colorgrading usw. und das ich mich allein nur darauf beziehe. Man kann jeden Blödsinn aufnehmen, auch Bahnhöfe, Garten, Katzen... können mit so einen Look geschmückt werden. Na und?

99% YouTube sind also blöd und solche wie Du klug. ;)



Antwort von Funless:

roki100 hat geschrieben:
Funless hat geschrieben:
Und du zeigst ja auch in deinem post äußerst beispielhaft wie sehr die "sozialen Medien" es mittlerweile geschafft haben...
Wie ich bereits erwähnt habe:
"Und das wird wiederum benutzt, um einige hier ins lächerliche zu ziehen"

Macht Sinn darüber zu Diskutieren? Nein. Denn Du ignorierst die Tatsache, dass es in den meisten "cimeatic" betitelte Videos, einfach nur um den "Look" geht, also Farben bzw. Colorgrading usw. und das ich mich nur allein darauf beziehe.
Aber diese Looks sind nun einmal nicht cinematic.

Zeig‘ uns doch bitte einen Kinofilm/Spielfilm/TV-Serie der diese "cinematic Looks" hat auf das du dich beziehst und um den es bei den YT "cinematic Uploader" geht. Hab‘ dich das doch schon weiter oben gefragt und da kam von dir dann als Reaktion ..... weitere Youtube Videos. 🤔








Antwort von Funless:

roki100 hat geschrieben:
99% YouTube sind also blöd und solche wie Du klug. ;)
Und was soll jetzt diese kindische Antwort?



Antwort von roki100:

Sorry, allein dass Du von mir verlangst dir etwas zu zeigen, wo doch YT voll damit ist, mit cinematic Looks und wie man das eine oder das andere z.B. in Davinci Resolve graden kann....ist nichts weiter, als wiedermal deine komische Art andere ins lächerliche zu ziehen, statt ernsthaft darüber diskutieren zu wollen. Du bist doch zu klug für 99% aller cinematic-Look Macher bei YouTube - die sind laut dir quasi dumm, lächerlich etc. All derer mühe, irgendwelche Looks von Film/Serie X/Y 1zu1 zu graden ist für dich nichts weiter als "schwachsinnig", "krankhaft" usw. Genau: Du zeigst in deinem post äußerst beispielhaft wie sehr der "stop-cinematic-Typ" es mittlerweile geschafft hat...

Genau das kritisiere ich ja hier. Ich würde es auch nicht anders kritisieren, wenn hier "stop-Pizza-Rezept on YT" das Thema wäre, denn das originale oder das was gut schmeckt, gibt es eben nicht nur in italienische Restaurants...



Antwort von Funless:

roki100 hat geschrieben:
Sorry, allein dass Du von mir verlangst dir etwas zu zeigen, wo doch YT voll damit ist, mit cinematic Looks und wie man das eine oder das andere z.B. in Davinci Resolve graden kann....ist nichts weiter, als wiedermal deine komische Art andere ins lächerliche zu ziehen, statt ernsthaft darüber diskutieren zu wollen.
Zeigst du mir bitte wo ich hier "andere" ins lächerliche gezogen haben soll?
roki100 hat geschrieben:
Du bist doch zu klug für 99% aller cinematic-Look Macher bei YouTube - die sind laut dir quasi dumm, lächerlich etc. All derer mühe, irgendwelche Looks von Film/Serie X/Y 1zu1 zu graden ist für dich nichts weiter als "schwachsinnig", "krankhaft" usw. Genau: Du zeigst in deinem post äußerst beispielhaft wie sehr der "stop-cinematic-Typ" es mittlerweile geschafft hat...
Könntest du mir dann auch bitte zeigen wo ich hier behauptet hätte ich sei klug und 99% von YT sei dumm?
roki100 hat geschrieben:
Genau das kritisiere ich ja hier. Ich würde es auch nicht anders kritisieren, wenn hier "stop-Pizza-Rezept on YT" das Thema wäre, denn das originale oder das was gut schmeckt, gibt es eben nicht nur in italienische Restaurants...
Es läuft mit dir leider immer wieder auf‘s gleiche hinaus. Du nimmst dir selbst das Recht heraus "kritisieren" zu dürfen ohne dich dabei auch nur an irgendwelchen Regeln der "Kritik" halten zu müssen, wirst du allerdings selbst mit Kritik konfrontiert fühlst du dich persönlich angegriffen, reagierst daraufhin persönlich, unterstellst "Unterdrückung von Meinungsfreiheit" und ziehst als finalen Joker die Opferkarte und drehst einem dabei auch noch die Worte um.

So hast du dich bereits beim BMPCC4K Thema verhalten, erst jüngst beim C70 Thread und hier wieder genau so.



Antwort von roki100:

Funless hat geschrieben:
Zeigst du mir bitte wo ich hier "andere" ins lächerliche gezogen haben soll?
Ich schreibe, es ist nur seine Sicht der Dinge und Du verdrehst das, um nicht nur mich schlimmer als ins lächerliche zu ziehen, sondern 99% aller YT die sich damit beschäftigen für Schwachsinn etc. zu erklären, indirekt tust Du eins auf den klugen...
Funless]Es ist eben nicht "seine Sicht der Dinge", sondern er weist (in sarkastischer Weise) auf (ich nenne es mal) Gesetzmäßigkeiten der Kinematografie hin, die mit der (leider krankhaft) ausbreitenden Verzerrung des Begriffs "cinematic" ad absurdem geführt, respektive lächerlich gemacht wurden.

Und du zeigst ja auch in deinem post äußerst beispielhaft wie sehr die "sozialen Medien" es mittlerweile geschafft haben in der Lage zu sein Fakten mit Falschbehauptungen zu ersetzen...
Könntest du mir dann auch bitte zeigen wo ich hier behauptet hätte ich sei klug und 99% von YT sei dumm? Auch hier wirst wieder persönlich bzw. missbrauchst das Thema um andere ins lächerliche zu ziehen, darunter schreibst Du eben "dass das was zu 99% auf YT über "cinematic"" gegeben" wird, Schwachsinn etc. ist...
Wenn dich Color-Grading so sehr interessiert und dein Ziel ist dies in guter oder perfekter Form anzuwenden (was ja auch vollkommen in Ordnung ist) weshalb machst du dann den Fehler und nimmst jeden haltlosen Blödsinn der auf YT über dieses Thema gepostet wird für bare Münze? Weshalb z.B. eignest du dir nicht erstmal anhand von Literatur (die zuhauf günstig zu finden ist) die Grundlagen der Farblehre an, bspw. über die Komplementärfarben und ihre Wirkung? Oder über Framing, Bildgestaltung, etc.? Würdest du das tun, würdest du selber sehr schnell merken, dass das was zu 99% auf YT über "cinematic" zum Besten gegeben wird einfach nur schwachsinnige Falschbehauptungen sind.
[quote=Funless hat geschrieben:

Es läuft mit dir leider immer wieder auf‘s gleiche hinaus. Vielleicht solltest Du Fehler bei Dir suchen und einer Diskussion mit freundliche Absichten beitreten und meine Beitrag vorher richtig lesen, denn was ich meine ist das, was auch Du in Ordnung findest...
"Wenn dich Color-Grading so sehr interessiert und dein Ziel ist dies in guter oder perfekter Form anzuwenden (was ja auch vollkommen in Ordnung ist) "
...und ich meine auch NUR das, nichts anderes, keine Story etc. und habe den "stop-cinematic-Typen" hier so kommentiert, dass das meiste auf YT, was mit cinematic betitelt wird, nichts weiter ist: cinematic Looks / der Style / Colorgrading. Ich meine nicht die Story - oder irgendwelche Literatur, Inhalt etc. wie auch in den meisten "cinematic" betitelte YT Videos nicht.

Und deine Empfehlung "Weshalb z.B. eignest du dir nicht erstmal anhand von Literatur (die zuhauf günstig zu finden ist) die Grundlagen der Farblehre an" ja, danke. Ich gehe mit der Zeit mit und passe mich entsprechend an - bin überzeugt davon, dass auch YT einem etwas beibringen kann, sei es Colorgrading oder italienische Pizzas.



Antwort von srone:

@roki

man kann alles in einem "cinematischen" look darstellen und wenn man spass daran hat. auch alle möglichen looks nachbasteln, nur wenn es sich darin erschöpft, hat das halt wenig mit grossem kino zu tun.

dazu gehört ein schlüssiger handlungsablauf sowie eine gut bildsprachlich erzählte geschichte, schau dir mal den link von rüssel "ultimate guide to camera movement" von heute mittag an, daran siehst du, dass das bildsprachliche erzählen einer geschichte nicht "nur" vom look abhängt, sondern genauso von unzähligen anderen faktoren und wenn es einem dann gelingt, all diese faktoren zu sehen und gut umzusetzen, kann man wirklich von einem cinematischen ergebnis sprechen.

lg

srone



Antwort von Funless:

roki100 hat geschrieben:
denn was ich meine ist das, was auch Du in Ordnung findest...
"Wenn dich Color-Grading so sehr interessiert und dein Ziel ist dies in guter oder perfekter Form anzuwenden (was ja auch vollkommen in Ordnung ist) "
...und ich meine auch NUR das, nichts anderes, keine Story etc. und habe den "stop-cinematic-Typen" hier so kommentiert, dass das meiste auf YT, was mit cinematic betitelt wird, nichts weiter ist: cinematic Looks / der Style / Colorgrading. Ich meine nicht die Story - oder irgendwelche Literatur, Inhalt etc. wie auch in den meisten "cinematic" betitelte YT Videos nicht.
Und jetzt zum dritten Mal:

Er sagt in seinem Video oben explizit, dass er weiß, dass es bei den besagten "cinematic" Videos um Looks geht und dass eben genau diese Looks überhaupt nicht cinematic sind weil man diese Looks in keinem einzigen Spielfilm/Kinofilm findet.

Vielleicht solltest du dir zuerst sein Video ganz genau anschauen und auch anhören bevor du dich persönlich angegriffen fühlst und anderen unterstellst man würde nicht genau lesen was du schreibst. Zudem mit der Schlammschlacht ja du angefangen hast.
roki100 hat geschrieben:
Und wenn der YouTuber - "cinematic"-stop-Typ nicht verstanden hat, dass bei YouTube fast alle mit "cinematic" den Look meinen und nicht Movie/Film mit irgendwelche Story usw. usf. dann sorry, bei ihm scheint da oben eine schraube aber ganz schon locker zu sein...
Und weshalb? Du hast dich persönlich angegriffen gefühlt.

Aber lassen wir das, es macht keinen Sinn mit dir. Gleich kommt wieder die nächste verdrehende Antwort weil du dich genötigt fühlst zurückschlagen zu müssen. Also nur zu, ich bin hier eh‘ raus.



Antwort von roki100:

srone hat geschrieben:
@roki

man kann alles in einem "cinematischen" look darstellen und wenn man spass daran hat. auch alle möglichen looks nachbasteln, nur wenn es sich darin erschöpft, hat das halt wenig mit grossem kino zu tun.
Natürlich. Nur wie bereits erwähnt, es geht bei den meisten cinematic betitelte YT Videos gar nicht um großes Kino. In den meisten Fällen geht es nur um ein Bestandteil davon, nämlich um Colorgrading, um Looks. Denn, auch das muss man können, es ist auch eine Art Kunst. Schließlich ist DR nicht daher so mächtig, mit Node, Masken etc. Funktionen, um nur exakte Farben / WeißabgleichWeißabgleich im Glossar erklärt zu korrigieren, LOG to Rec709 und fertig aus ist die Maus. Kann man machen...soll doch jeder machen wie es einem selbst gefällt.



Antwort von roki100:

Funless hat geschrieben:
Er sagt in seinem Video oben explizit, dass er weiß, dass es bei den besagten "cinematic" Videos um Looks geht und dass eben genau diese Looks überhaupt nicht cinematic sind weil man diese Looks in keinem einzigen Spielfilm/Kinofilm findet.
Dann soll er genau die Videos zeigen und sein stop gezielt nur an sie richten...



Antwort von srone:

google mal david la chapelle, ist ein fotograf, der typ baut sets auf das könnte man mit einer gopro ohne colorgrading cinematisch filmen, nur mal als ein bsp.

lg

srone








Antwort von roki100:

srone hat geschrieben:
google mal david la chapelle, ist ein fotograf, der typ baut sets auf das könnte man mit einer gopro ohne colorgrading cinematisch filmen, nur mal als ein bsp.

lg

srone
Man kann auch mit nem Smartphone Filme machen, ohne colorgrading. Habe ich auch nirgends bestritten.



Antwort von klusterdegenerierung:

Das Problem an diesem Mystic Kasper ist, das er noch nicht einmal selbst was gefilmt hat, was annähernd in die Richtung Cinematic gehen könnte.
Sich dann darüber lustig zu machen ist a einfach und b täuscht es ganz gut über seine Lücken hinweg.

Wollen wir mal ehrlich sein, der hüpft vor der Cam rum, zieht sich die Läuse aus dem Nacken und stellt ständig sein neues lieblings Equipment vor, aber filmen tut er damit nicht wirklich, sondern darüber lästern wenn eine bessere Cam kommt die die alte in den Schatten stellt.

Dann lieber so Typen wie Josh oder Brandon, die können nicht nur Equipment vorstellen, sondern auch damit was anfangen.



Antwort von roki100:

Brandon Li ist einfach Top!



Antwort von srone:

das problem das camera conspiracies beschreibt ist eben, dass sich auf yt, alles nur um luts und looks dreht, das macht aber nur einen bruchteil von cinematic aus, genauso wie die kamera und objektive, da nur eine untergeordnete rolle spielen, die weitaus wichtigeren aspekte sind "production value" und licht im zusammenhang zur guten story.

lg

srone



Antwort von klusterdegenerierung:

Nö, das Problem ist, das er überhaupt nicht weiß wovon er redet, denn er stellt cinematic mit Story & Regie usw gleich, was zwar für den Film gesehen die korrekte Übersetzung ist, aber worum es auf YT ja nicht geht.

Cinematic bedeutet auf YT eben genau das, was er zur Diskussion gestellt hat, nämlich dof, Lut & Slomo geschwängerte oft handlungsfreie Szenen die zu einem best of Video verschnipselt werden.

Er kommt aber mit seiner Erkenntnis ein paar Jahre zu spät und hat nicht verstanden was dieser Begriff auf bestimmten Plattformen oder in einer bestimmten Szene bedeutet.



Antwort von srone:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Das Problem an diesem Mystic Kasper ist, das er noch nicht einmal selbst was gefilmt hat, was annähernd in die Richtung Cinematic gehen könnte.
Sich dann darüber lustig zu machen ist a einfach und b täuscht es ganz gut über seine Lücken hinweg.

Wollen wir mal ehrlich sein, der hüpft vor der Cam rum, zieht sich die Läuse aus dem Nacken und stellt ständig sein neues lieblings Equipment vor, aber filmen tut er damit nicht wirklich, sondern darüber lästern wenn eine bessere Cam kommt die die alte in den Schatten stellt.

Dann lieber so Typen wie Josh oder Brandon, die können nicht nur Equipment vorstellen, sondern auch damit was anfangen.
ich empfinde das als sehr erfrischend, dass es sich wenigtens einer traut, sich gegen die ganze jubel-perser-mentalität auf yt zu stellen, immer das neueste beste schönste der killer etc.

er zeigt die schwächen, gnadenlos und sarkastisch, dazu muss er nichts zeigen, wie schon einmal geschrieben er ist der narr am hofe des königs und die rolle spielt er perfekt.

lg

srone



Antwort von srone:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Nö, das Problem ist, das er überhaupt nicht weiß wovon er redet, denn er stellt cinematic mit Story & Regie usw gleich, was zwar für den Film gesehen die korrekte Übersetzung ist, aber worum es auf YT ja nicht geht.

Cinematic bedeutet auf YT eben genau das, was er zur Diskussion gestellt hat, nämlich dof, Lut & Slomo geschwängerte oft handlungsfreie Szenen die zu einem best of Video verschnipselt werden.

Er kommt aber mit seiner Erkenntnis ein paar Jahre zu spät und hat nicht verstanden was dieser Begriff auf bestimmten Plattformen oder in einer bestimmten Szene bedeutet.
er beschwert sich über den missbrauch des wortes cinematic auf yt und damit hat er wie du selbst sagst recht.

lg

srone



Antwort von roki100:

srone hat geschrieben:
das problem das camera conspiracies beschreibt ist eben, dass sich auf yt, alles nur um luts und looks dreht, das macht aber nur einen bruchteil von cinematic aus
Nicht wirklich alles, es gibt auch viele cinematic betitelte Videos, die über sinnvolle Kamerabewegung, Licht usw. handeln, also ein andere teil des Ganzes. Kamerabewegung macht doch viel aus. Und wenn einer nun damit Blumen im Garten aufnimmt, um zu zeigen, welche Bewegung er genau meint, dann Daumen hoch, als Dankeschön und gut ist. :) DANKBAR sein, statt zu meckern... meckern und meckern - der YT-Typ spielt nur den traditionell-meckerer aus der Seele, wiedermal sinnlos über etwas nicht verstandene zu meckern... ;)



Antwort von klusterdegenerierung:

Naja, aber auch nicht neu und das gehässige muß ich nicht haben.
Da schaue ich mir lieber positiv eingestellte YTer an und wenn mir ein "cinematic" Video über den weg läuft und es genauso wenig cinematic wie das meißte ist, dann schmunzel ich etwas.

Aber oft finde ich die cinematic Videos auch toll, weil sie einen schönen look haben und eine profane Welt in ein anderes Licht stellen.
Hier ein typisches Beispiel, aber ich finde es trotzdem nett anzusehen, denn wenn die verwendeten Stilelemente alle genau umgekehrt gewesen wären, wäre es doch langweillig und nicht so schön.

Schön des Schöns wegen und nicht der Richtigkeit des Begriffs. :-)

https://www.youtube.com/watch?v=aBmZslHOW24








Antwort von srone:

eine sinnvolle kamerabewegung, vermittelt einen inhalt, hat einen anlass, ansonsten lässt man sie weg...;-)

das vorbeidriften an blümchen ist inhaltslos.

lg

srone



Antwort von roki100:

Kluster,
Der Look sieht super aus, angenehm zu schauen, sieht cinematisch aus... Ganz anders, wenn der Look nur Log zu Rec709 wäre, was bei A7SIII zwar sowieso gut aussieht, dennoch... der gewählte Look macht m.M. viel aus.



Antwort von klusterdegenerierung:

srone hat geschrieben:
das vorbeidriften an blümchen ist inhaltslos.
Nicht wenn es zur Erzählung einer Story beiträgt und eine Story muß ja nicht immer nur von Protagonisten getragen werden, sondern können auch die Bilder und die Natur selbst sein, wenn wie hier vorher klar gemacht wurde worum es geht, dann unterstützen die Blümchen im Wind zb für das Gefühl was er gerade hat und was ihm wichtig ist.



Antwort von srone:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
srone hat geschrieben:
das vorbeidriften an blümchen ist inhaltslos.
Nicht wenn es zur Erzählung einer Story beiträgt und eine Story muß ja nicht immer nur von Protagonisten getragen werden, sondern können auch die Bilder und die Natur selbst sein, wenn wie hier vorher klar gemacht wurde worum es geht, dann unterstützen die Blümchen im Wind zb für das Gefühl was er gerade hat und was ihm wichtig ist.
ja, ist halt extrem überstrapaziert und damit eben auch wieder nichtssagend, der trick ist es doch neue überraschende bilder für gefühle zu finden und nicht bilitis teil 14 1/2 zu drehen.

lg

srone



Antwort von nachtaktiv:

"Darth Schneider" hat geschrieben:

Anders ausgedrückt, filmisch, kann logischerweise nur ein echter Film sein, keine einzelnen Blümchen, oder Katzen Filmchen, oder auch nicht Aufnahmen von schönen Frauen wie oben.
unsinn. das wäre so, als müsse man für "kafkaesk" kafka SEIN.

was ist denn ein filmischer film? sowas wie eine orangige orange?

FILMISCH beschreibt im falle von cinematic einen filmischen look. nicht mehr und nicht weniger. filmisch hat nicht den anspruch, ein kompletter film zu sein. das ist auf youtube allgemeinverständnis, seit der erste typ mit seiner 5DII losgelegt hat. da gehts nicht um story, um emotionen, um herzeleid.

"schaut her, ich kann mit meiner drohne luftbilder machen wie damals bei herr der ringe, als die gefährten von oben gefilmt, durch die ebene wanderten oder durch gebirge kraxelten."

darum gehts.

wie roki es schon richtig angemerkt hat, und andere es anscheinend immer noch nicht gerafft haben: der typ verwechselt film mit filmisch. und das anscheinend auch noch bewusst. man könnte auch sagen: er haut beides in einen pott und erwartet von impressionsfilmern, sie mögen doch den ganzen rest auch noch liefern, sonst isses nicht cinematic.

was er macht, nennt man "gatekeeping". er schwingt sich zum richter auf, was denn nun cinematic ist und was nicht. diese großkotzigkeit kann er sich nicht mal leisten, produziert er selber doch nur grütze, wie kluster es schon richtig erfasst hat.

der typ ist ein polarisierender troll, der es aber gut versteht, die leute gegeneinander aufzubringen. so ein richtger kameratrump. sieht man auch an den kommentaren. er schmeißt irgendeinen lieblos produzierten bullshit in den ring und beobachtet dann, wie die klickzahlen steigen. und wie gut das funzt, kann man ja anhand dieses threads sehen.

was mich außerdem ärgert, ist die tatsache, das hier mal wieder, typisch deutsch, nach unten getreten wird. NACHDEM man selber 12 jahren nach 5DII zeitrechnung, die uns von 35mm adaptern und ähnlichem shit befreiten, mit konsumerknipsen eigentlich selbst nix anderes macht, als, fassen wir uns mal an den eigenen riechkolben, belanglose clips zu drehen.

was soll das?

im übrigen: wer sich über einfallslose hobbyfilmerclips mit "cinematic" betitelung aufregt, sollte sich mal ansehen, was im kino so läuft. orange and teal bis zum erbrechen, slomo ohne ende, langweilige stories, endlose fortsetzungen, usw. usf.

aber der kleine youtube impressionsfilmer, der nun endlich mal in der lage ist, einen bildlook zu produzieren, der dem kino nahe kommt, der soll bitteschön kreative, emotionsgeladene, intelligente kleine meisterwerke schaffen? wo oft doch schon cinema SELBST nicht mehr in der lage ist, seinem eigenem anspruch gerecht zu werden?

entschuldigung, aber, HÄ?



Antwort von Darth Schneider:

@Nachtaktiv
Kameratrump und polarisierender Troll ? Wirklich ? Der die Leute gegeneinander aufbringt, nochmal wirklich ?
Und jetzt schreibt der Nachtaktiv, mit anderen Worten noch, das viele Kinofilme eh hässlich sind, oder langweilige Fortsetzungen sind und zu viele Slomo drin haben, und ich schreibe zum dritten mal, wirklich, wo denn ?
Es gibt jedes Jahr, weltweit unzählige Kinofilme, nicht nur Avengers 3 und Ghostbusters 17.
Der Kameratrump redet vor allem über Kameras. Er filmt zwar nicht viel gescheites, hat aber trotzdem, genug Know How das er anscheinend den Begriff cinematic wenigstens richtig zu verstehen scheint....ganz im Gegenzug von einigen hier im Forum.
Und ich denke er will nicht die Leute gegeneinander aufbringen, sondern eher zum nachdenken bringen...Vor allem die Leute die einfach nicht verstehen wollen und sich hinter irgendwelchen möchte gern cinematischen YouTube Katzen Filmchen verstecken und steif und fest behaupten das seie jetzt wie Kino, beziehungsweise cinematisch !?
Da kann ich nur schreiben, so wie du weiter oben, hä, was soll das ?
Sorry, das ist lachhaft und das kann ich nicht ernst nehmen.
Ich würde mal vorschlagen, geht wieder mal ins Kino und schaut weniger Blümchen auf YouTube, sonst vergisst ihr am Ende noch warum ihr überhaupt angefangen habt zu filmen ?
Ich gehe davon aus, wegen den unzähligen cinematischen Blümchen und Katzenfilme auf YouTube ? Oder doch eher wegen den vielen uncinematischen orange und teal eingefärbten Kinofilmen, die versetzt sind mit zu viel SloMo ?

@Kluster
Wenn es für einen cinematischen Film gar keine Schauspieler braucht, sondern Blümchen, warum gibt es dann so gut wie gar keine Kinofilme ohne Schauspieler ? Und warum denkst du werden die Kino Stars wie Brad und George und Matt dann so fürstlich entlöhnt, und nicht die Blümchen ? Weil es die Schauspieler nicht braucht, für den Kinolook, oder doch eben genau darum ?

Ich stelle mich auch nicht, mit Opas Anzug, überspitzt formuliert, als absolutes Antitalent, auf den Marktplatz und posaune laut heraus irgendwas von:
Sein oder nicht sein ! Oh, meine holde Julia, wo bist du ???
Und behaupte das ist jetzt der wahre Theater Look....
Aber in YouTube darf man das ja scheinbar.
Nur mal zum darüber nachdenken.
Gruss Boris



Antwort von klusterdegenerierung:

srone hat geschrieben:
der trick ist es doch neue überraschende bilder für gefühle zu finden und nicht bilitis teil 14 1/2 zu drehen.
Du meinst so wie Superman 1-5, Mission Impossible 1-6, StarWars 1-50, Lindenstrasse, Twin Peaks, James Bond, Kein schöner Land, Tatort,
sorry hab jetzt keine Zeit mehr zum weiter aufzählen. ;-))



Antwort von klusterdegenerierung:

@Boris,
Du hast es ja immernoch nicht geschnackelt.
In dem dargestellten Zusammenhang geht es eben nicht um Handlung, sondern um look und das ist auf YT schon seit Jahren so, aber Mystic James hat es noch nicht geschnackelt.

Das ist genauso dämlich wie lass uns mal einen Latte trinken wenn es ein Kaffee ist, ist halt eine Umschreibung eines Style Konglomerats. Mehr nicht!



Antwort von srone:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
srone hat geschrieben:
der trick ist es doch neue überraschende bilder für gefühle zu finden und nicht bilitis teil 14 1/2 zu drehen.
Du meinst so wie Superman 1-5, Mission Impossible 1-6, StarWars 1-50, Lindenstrasse, Twin Peaks, James Bond, Kein schöner Land, Tatort,
sorry hab jetzt keine Zeit mehr zum weiter aufzählen. ;-))
selbst da klappt es ja nicht, ich meine für sich selbst, die eigene arbeit voranbringen...:-)

lg

srone








Antwort von klusterdegenerierung:

Ja sicher, ist ja immer nur ein kleiner Einblick, wird ja wohl nicht jeder nuuuur solche Filmhülsen produzieren.
Auf der anderen Seite, wie oft hat sich in der Kunstgeschichte aus Kritiker Sicht aus banalen Trends eine richtige Kultur, Szene und tatsächlich Kunstrichtung erschaffen und auf der anderen Seite denke ich mir immer, ist doch schön wenn jemand Herzblut in etwas steckt, das muß ja keine Hollywood Produktion werden, besser als in der City Leute anpöbeln, oder im Forum. ;-))



Antwort von rudi:

Liebe Leute,

Ich habe mir jetzt mal die Zeit genommen und diesen Thread -von dem ich schon kurzfristig fürchtete ihn ins Offtopic schieben zu müssen - mal wirklich komplett zu Gemüte zu führen. Also auch die verlinkten Videos komplett anzusehen und alle Seiten der polarisierten Diskussion zu verstehen und muss sagen: Hut Ab.
Bis auf ein paar sinnlose persönliche Entgleisungen empfand ich das ganze fast wie eine komprimierte Filmschule. Wirklich im ernst: Ich halte diesen Thread für extrem gut, wenn man in kürzester Zeit etwas über das Filmemachen lernen will.

Ich persönlich sehe es auch so, dass hier einfach klar zwischen "Cinematic" und "Cinematic Look" unterschieden werden muss, dann ist der Streit überflüssig. Und was der "Cinematic Look" sein soll, bleibt natürlich weiterhin strittig. Einfach, weil es heute tatsächlich möglich ist, mit sehr günstigem Equipment fast jeden Look zu erzeugen, der bis vor 10 Jahren nur teuer erkaufbar war. Gleichzeitig ist das große Kino auch nicht stehen geblieben, und ein moderner Kinolook von 2019 ist natürlich schon wieder eine ganz andere Welt. Persönlich bin ich froh, dass wir uns dabei nicht in Richtung "Billy Lynn's Long Halftime Walk" bewegen, aber es der "cinematische Look" verändert sich definitiv über die Zeit. Ob es einem gefällt oder nicht, bleibt streitbar ;)



Antwort von Bruno Peter:

Hast den Nagel auf den Kopf getroffen.
Persönlich nutze ich möglichst gut das verfügbare Equipmnet
für Aufnahme und Nachbearbeitung aus so gut es geht.
Als ehemaliger S8-Filmer verfalle ich dabei nicht meine Videos
so aussehen zu lassen wie damals meine S8-Filme ausgesehen
haben. Lediglich den Kodak-Farblook versuche ich im heutigen
Video, dort wo es passt digital zu simulieren.



Antwort von Starshine Pictures:

Dann hau ich doch auch mal ein Beispiel rein welches wahrscheinlich sehr zur Diskussion anregen kann. Gemini Man ist ein Hollywood Kinofilm, mit einer Story, mit guten Schauspielern, Hollywood-typischen Kamerafahrten und Beleuchtung und eigentlich allem was man so vor der Kamera für eine grosse Kino-Produktion auffährt. Aber der Look am Ende? Kommt da bei euch Kino-Feeling auf? Die Clips sind exakt so auf der Bluray bzw im Kino gelaufen! Das sind keine unfertigen Technical Previews oder so ...








Bin auf eure Meinungen gespannt!


Grüsse, Stephan



Antwort von Darth Schneider:

Ich denke ich hab’s jetzt geschnallt ;D
Das sind einfach (mindestens) zwei völlig verschiedene Sichtweisen, vom Begriff cinematic.
Die einen denken dabei an ganze Filme, mit allem was dazu gehört, Story, Schauspieler, Props, Kostüme, Technik, Licht, Schnitt und Musik.
Die anderen verstehen halt unter cinematisch auch den rein photographischen, visuellen Look von Film/Video Aufnahmen.
Richtig und falsch gibts dabei nicht.
Gruss Boris



Antwort von Jott:

Zu Gemini Man: wird ja seit vielen Jahren leidenschaftlich diskutiert. 60p sieht für mich auch im Kino aus wie ein Video-Making of oder billiger Vorabend-Reality-Kram. Ich persönlich ertrage das nicht, aber für die jüngere Generation ist es vielleicht der gewohnte HFR-Look eines Videogames und damit geil. Insofern kann man das nicht diskutieren. Ob 24p altmodisch ist oder vielmehr der bewährte zeitlose filmische Trick, der Realität ein Schnippchen zu schlagen, kann jeder selber für sich entscheiden. So wie die Regisseure ja auch.



Antwort von Darth Schneider:

Mir hat jetzt die Hobbit Verfilmung auch nicht gefallen...dieser Computer Spiel Look.
Aber die Kinderbuch Story auf drei Filme zu verteilen war wohl der grösste Fehler...Manchmal ist auch nicht die FramerateFramerate im Glossar erklärt alleine schuld ;)
Gruss Boris



Antwort von klusterdegenerierung:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Ich denke ich hab’s jetzt geschnallt ;D
Das sind einfach (mindestens) zwei völlig verschiedene Sichtweisen
Falsch, "Themen" die die gleiche Bezeichnung tragen und Sichtweisen ist das, was es uns hier allen gerade schwer macht!



Antwort von Axel:

Ich fand Billy Lynn gut, aber nicht Hammer. Ich hab jetzt gerade den zweiten Gemini-Clip "Bike Chase Scene" gesehen. Dabei hatte ich Kopfhörer auf, weil unten der Fernseher laut läuft. Ich ahnte nicht, wie laut die eingestellt waren.
"Starshine Pictures" hat geschrieben:
Bin auf eure Meinungen gespannt!
Wahnsinn! Ich war so drin in der Action wie lange nicht mehr.

Filmlook? Gab's nicht.

Ich hatte öfter gesagt, gerade Action braucht 24p. Weil erst die Bewegungsunschärfe Schwung darstellbar macht, und weil HFR zwar schnelle Bewegungen genauer darstellt, aber sie nur hektisch aussehen lässt.

Ich, weiß, Gemini Man war ein Flop. Weil er seiner Zeit voraus ist. Sehgewohnheiten.








Antwort von Funless:

Ich wage nicht zu behaupten, dass das Ändern von Sehgewohnheiten kategorisch auszuschließen ist. Allerdings wage ich schon die Prognose, dass das noch mindestens 10-15 Jahre dauern wird bis das dann auch tatsächlich eintritt (falls überhaupt).



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Die einen denken dabei an ganze Filme, mit allem was dazu gehört, Story, Schauspieler, Props, Kostüme, Technik, Licht, Schnitt und Musik.
..und Popcorn! ;)



Antwort von nachtaktiv:

@Darth: schönen tag noch.
klusterdegenerierung hat geschrieben:

Falsch, "Themen" die die gleiche Bezeichnung tragen und Sichtweisen ist das, was es uns hier allen gerade schwer macht!
eben. ein filmischer film ist sprachlich genauso unsinnig, wie der von volker pispers einst verhonepipelte, dennoch ständig breit getretene begriff "raubtierkapitalismus". er frug zurecht in die menge: "raubtierkapitalismus, was soll DAS denn sein?" .... "sowas wie: regen.... nasser regen?".

es gibt film und es gibt clips, die sehen filmisch aus, sind aber keine filme und wollen es auch nicht sein. deswegen steht da ja auch "cinematic" und nicht "movie" drauf. ich weiß nicht, was daran so schwer zu kapieren ist.

mit "cinematic" sind auf youtube alle schnipsel gemeint, die dem kino im bildeindruck näher kommen. wie gesagt, allgemeinverständnis auf dieser plattform. wer das nicht verstanden hat, meint wahrscheinlich auch, daß man sich in den sozialen netzwerken siezen muß, weil man sich nicht persönlich kennt.

mich wundert es übrigens, daß hier im forum gern über die innovationslosigkeit und die gähnende langeweile im kino gemeckert wird, aber jetzt plötzlich dann doch wieder die ganz große kunst ist, wenn es darum geht, auf kleine impressionsfilmer herum zu hacken.



Antwort von Funless:

Mich wundert eher, dass sich einige hier gleich bis auf's Blut persönlich angegriffen fühlen nur weil auf YT jemand kundtut, dass ihn etwas nervt.



Antwort von srone:

@nachtaktiv

würden die auf yt sich clipmacher und nicht filmemacher nennen, hättest du recht...;-)

lg

srone



Antwort von roki100:

Zu Filmemacher gehört auch dazu, Look zu verpassen. Wer das anders sieht, wird der selbe auch nichts am sogenannten deutschen Look ändern wollen. ;) Filme die wie Reportage oder nach GZSZ aussehen, finde ich persönlich, nicht angenehm zu schauen. Mittlerweile ist es aber besser geworden - siehe z.B. Netflix Dark...



Antwort von srone:

roki100 hat geschrieben:
Zu Filmemacher gehört auch dazu, Look zu verpassen.
aber eben nicht ausschliesslich...;-)

es ist nach all der ganzen anderen arbeit wie locationsuche, story, dreh, schnitt, farbkorrektur, das sahnhäubchen zum schluss, wenn man es dann überhaupt noch braucht.

lg

srone



Antwort von nachtaktiv:

srone hat geschrieben:
@nachtaktiv

würden die auf yt sich clipmacher und nicht filmemacher nennen, hättest du recht...;-)
und du hast für diese schnippische behauptung natürlich belege und kannst beweisen, daß jeder dieser clipmacher keine filme macht, nehme ich an.



Antwort von srone:

wenn dem so wäre, würde man ja die filme auf youtube oder zumindest teaser/trailer von entsprechenden influencern um die ohren gehauen bekommen, ist aber nicht so.

lg

srone



Antwort von klusterdegenerierung:

Funless hat geschrieben:
Mich wundert eher, dass sich einige hier gleich bis auf's Blut persönlich angegriffen fühlen
Wo denn, hab ich was verpasst?
Vielleicht solltest Du nicht schüren was nicht ist? :-)



Antwort von roki100:

@srone
Im Vordergrund steht nur der Look, wie man es graded, wie der Filmkorn aussehen soll...sollen die lichter im Hintergrund einfach nur hell leuchten oder bläulich/grünlich/türkis, wehrend im Vordergrund, Skintones vll. ein bisschen weniger orange, während das restliche die Farben behält....dann kommt schatten usw. Das ganze macht man passen zum Film, Sci-Fi, Horror, Thriller, Action, oder Komödie usw.
Es ist m.M. ein wichtiger Bestandteil des Ganzes, genau so wie Licht...oder Hintergrundmusik.

Look muss passen. Schau dir z.B. das unten verlinke Video an, vorher und nachher. Das fertige Ergebnis sieht doch cinematisch aus. Im Vordergrund steht der Look.

https://www.youtube.com/watch?v=8GkcqEA72QM



Antwort von srone:

auf diesen look abeite ich aber von anfang an hin über ein moodboard, dann kommen die locations, kostüme, das licht, erst ganz zum schluss eben vielleicht noch eine vertärkung des ganzen durch ein grading.

lg

srone



Antwort von klusterdegenerierung:

Am interessantesten, und da spiegelt sich auch die Seele von Slashcam etwas wieder ist ja, das Gestern ein Film hier vorgestellt wurde, der nun wirklich im klassischem Sinne cinematisch ist, aber da sagt keiner was zu, der läuft hier so durch, dabei ist es ein fantastisches Projekt und wirklich filmisch umgesetzt.

Aber es ist so viel schöner über die wahren Beispiele die hier dann und wann auftauchen nicht zu sprechen und sie gar runter zu putzen. ;)



Antwort von prime:

"Starshine Pictures" hat geschrieben:
"Bike Chase Scene YouTube Clip"
Bin auf eure Meinungen gespannt!
Ich hab den Clip jetzt auf mehreren Geräten und immer nur in 720p60 oder 1080p60 angeschaut um Performanceprobleme auszuschließen. Was mich persönlich ständig raushaut ist das ich an vielen Stellen das Gefühl habe, das sind keine echten 60p, sondern über die typischen Bildverbesserer rein-interpoliert. Das gleiche kurz schnell dann langsam, und das wirkt komplett künstlich. Dabei wurde der Film doch nativ in 60 (120p?) gedreht, oder? Vielleicht sind da wirklich kleine Timeramps. An vielen Stellen sieht es ganz normal nach 60p aus. Ich hab mir zum Vergleich viele 60p Clips auf YouTube angeschaut, da sehe sowas nicht. Zum Ende hin wird es dann noch absurder weil die Motorräder von Szene zu Szene echt (realistisch) und dann wieder vollkommen falsch (schlechtes CGI?) wirken, nur wegen der Bewegung.

Farben sind auf einen SDR Bildschirm auch nicht so der Bringer aber es ist wirklich die Bewegung die mich am meisten stört. Ansonsten wie hier und auch in den anderen Thread, wirkt wie ein Video oder BTS/Making of etc., weniger wie 'Film'. Sehgewohnheiten und so ;-)



Antwort von ruessel:

Dokumentar-Kurzfilm in Cine-Look
Bangrazi verließ sich dabei auf Objektive der S7/i-Serie, um im Vollformat mit einer Arri Alexa Mini LF zu drehen. Er wollte den »Cooke-Look« erzielen, mit softeren Kanten und Cine-Kadrierung, um die starken visuellen Eindrücke dieses Kurzfilms einzufangen.
https://www.film-tv-video.de/production ... cine-look/



Antwort von Darth Schneider:

Hier, noch jemand der sich Gedanken macht über den Begriff und das Verständnis von Cinematic.
Ich denke, es ergibt schon durchaus Sinn.

Aber ich respektiere durchaus auch die Meinung von vielen anderen das es dabei nur um den photographischem Look gehen kann, ohne Story....
Das alles hat aber sehr wenig, oder nur am Rande mit der Kamera Marke, der Technik oder dem Fairchild Sensor zu tun...;D...
Das ist alles austauschbar, es gibt unzählige Möglichkeiten und inzwischen ganz viele verschiedene Wege. Immer mit viel Arbeit verbunden...

Anderseits, ist halt die Story und die Performance, die Atmosphäre, on Screen, oder auf der Leinwand einfach genau das was gute Filme, oder Serien, Dokus, Music Videos, Werbung, YouTube, Home Videos, Hobby Filme, schlussendlich erst mal spannend, Interssant, kreativ, oder eben auch hoffentlich auch cinematisch macht....

Gruss Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Das alles hat aber sehr wenig, oder nur am Rande mit der Kamera Marke, der Technik oder dem Fairchild Sensor zu tun...;D...
Fairchild! ;) Bildschirmfoto 2020-11-23 um 19.58.48.png



Antwort von Axel:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Aber ich respektiere durchaus auch die Meinung von vielen anderen das es dabei nur um den photographischem Look gehen kann, ohne Story....
Hatte "cinematic" gar nicht im Titel, tauchten aber als Vorschläge auf, weil ich öfter nach A7SIII-Footage gesucht hatte:



Letzteres nachempfunden einem 35mm-Film, den man vielleicht Anfang der 70er gemacht hätte, eine Hippie-Hochzeit.
Geil auch die Optik. 45mm T1.5 - 1000 Öre!



Antwort von dimdam:

Axel hat geschrieben:
rdcl hat geschrieben:
Und der Typ wirkt zwar sympathisch, aber visuell gibt sein Video halt so garnichts her. Dann doch lieber der cinematic coffee.
Das Kaffee-Brau-Tutorial, das man zum Beispiel findet, wenn man 'cinematic' tatsächlich als Youtube-Suchbegriff eingibt (standardmäßig sortiert nach "Relevanz") hat, von allen möglichen Filmlook-Mätzchen (Übergänge, sDoF, Timeramps, o/t-Grading, übrigens alle unverächtliche Zutaten) abgesehen den Vorteil, eine echte Sequenz zu sein. Eine Sequenz hat Hand und Fuß und kann etwas. Herbstlaub und umgimbelte Blüten (tatsächlich 99% der nach "Uploaddatum" sortierten 'cinematic'-Treffer) nicht. Auf meiner Suche nach A7SIII - Footage lernte ich, cinematic nicht mehr anzuklicken. Das hier war weder relevant noch cinematisch:
Trotzdem danke fürs Anschauen :)



Antwort von Darth Schneider:

Ehrlich gesagt, ich finde das jetzt wirklich cinematic, auch die Bilder.
Klar die besonders coole, sympathische Oma, in ihrer Welt hilft natürlich.
Soll auch so sein.
Die Musik spielt vor der Kamera (Copyright Frank, sein Satz)
Gruss Boris



Antwort von klusterdegenerierung:

Was ist das denn für ne dof Partie?
Hätte man sie ja auch vor eine Wand stellen können, hätte man genauso viel Hintergrung gesehen.



Antwort von Darth Schneider:

Hä ? Verstehe ich jetzt nicht. Man sieht doch genug vom Hintergrund, sicher viel mehr als vor einer weissen Wand.
Gruss Boris



Antwort von klusterdegenerierung:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Hä ? Verstehe ich jetzt nicht. Man sieht doch genug vom Hintergrund, sicher viel mehr als vor einer weissen Wand.
Gruss Boris
Wenn Du nicht gewußt hättest, das die Dame in ihrer Gallerie steht, hättest Du es an diesem Bild erkannt?
Klar Boris, sicher!



Antwort von Darth Schneider:

Ähm, ganz sicher. Denn gleich in der ersten Szene hab ich das ganz genau erkannt.
Und das Video handelt doch von der Frau nicht von den Farben die da herumstehen.
Nee, ich sehe deinen Point jetzt nicht, das sind ansprechende, schöne Aufnahmen.
Und man sieht mehr als genug vom Arbeitsplatz.
Gruss Boris



Antwort von klusterdegenerierung:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Ähm, gleich in der ersten Szene hab ich das ganz genau erkannt.
Und?
Ist das Portrait deswegen kein dof Spektakel?

Zudem ist das einfach nur meine Meinung, die mußt Du weder teilen noch sie auseinander flücken!



Antwort von Darth Schneider:

Was ist dof ?
Ev. Hab ich dich voll falsch verstanden...Natürlich schreib ich was wenn ich dachte du findest das nur doof....Schon alleine aus Respekt vor dem armen Filmemacher.
Meinst du damit das Toneh, beziehungsweise die Hintergrund Unschärfe ? ; D
Gruss Boris



Antwort von klusterdegenerierung:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Was ist dof ?
https://en.wikipedia.org/wiki/Depth_of_field



Antwort von Darth Schneider:

Toneh...und nix für ungut.

Gerade weil hinten so viel bunte Sachen herumstehen finde ich das Toneh passend. Wenn der Hintergrund schärfer wäre würde es nur zu fest von der Frau ablenken.
Aber das ist nur meine Meinung. Schau dir das Titelbild oben von dem Film an, man könnte es ausdrucken, würde doch cool aussehen. Auch wenn man nicht erkennt was da hinten ist. Das erzeugt auch Spannung.
Wenn jetzt alles scharf wäre...zu viel, nicht mehr schön.
Gut, du bist der Fotograf, ich war ( meistens) nur Balletttänzer und Badmeister.
Gruss Boris



Antwort von klusterdegenerierung:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Toneh...und nix für ungut.
Ach Du ahnst es nicht, youtuber haben wieder einen neuen Namen für eine Jahrhundertjahre alte Sache gefunden, wie albern.
Ich sprach von dof!



Antwort von klusterdegenerierung:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Wenn jetzt alles scharf wäre...zu viel, nicht mehr schön.
Aha! Und Du meinst zwischen matschepampe Hintergrund und alles pissscharf gibt es keine Abstufungen mehr?
Egal, lassen wir das!



Antwort von srone:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Gut, du bist der Fotograf, ich war ( meistens) nur Balletttänzer und Badmeister.
ich warte immer noch auf die bademeister-lut aquamarin in den lichtern und "jetzt neu" vs2 rosa in den schatten..

ein traum look...:-)))

lg

srone



Antwort von srone:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
"Darth Schneider" hat geschrieben:
Wenn jetzt alles scharf wäre...zu viel, nicht mehr schön.
Aha! Und Du meinst zwischen matschepampe Hintergrund und alles pissscharf gibt es keine Abstufungen mehr?
Egal, lassen wir das!
genau in dieser form wird toneh beschrieben, wieviel unschärfe ist erträglich...;-)

bokeh beschreibt die qualität der unschärfe.

lg

srone



Antwort von klusterdegenerierung:

Haha, bei Lindenstrasse kann ich mir das auch gut vorstellen!
Mit Untertitel, nun betritt Klaus Beimer sein Zimmer, Frau Beimer kommt aus dem Aufzug, das Essen auf den Tellern ist vom Griechen, sorry kann man nicht erkennen, ist alles so matschig. :-)))



Antwort von klusterdegenerierung:

srone hat geschrieben:
bokeh beschreibt die qualität der unschärfe.
Gut das ich darüber nicht gesprochen habe, auch nicht über tonehhhhh.



Antwort von srone:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
srone hat geschrieben:
bokeh beschreibt die qualität der unschärfe.
Gut das ich darüber nicht gesprochen habe, auch nicht über tonehhhhh.
da entgeht dir was...;-)

lg

srone



Antwort von Darth Schneider:

Mal wieder im ich weiss alles besser und habe sämtliches Know How schon als Baby gefressen und alle anderen Meinungen sind falsch Modus ?
Was würde jetzt die Künstlerin selber dazu schreiben ?
Womöglich gefallen ihr die Bilder und dem Filmer ja anscheinend auch ?
Das ist doch o.k, sie ist womöglich der Kunde, und mir gefällt es halt auch und es passt euch nicht ? Ist auch o.k, aber blöde, herablassende Sprüchlein, wirklich ?
Wenn ihr das nötig habt...

Darum habe ich irgendwie Angst hier irgend etwas von mir hochzuladen...
Hier wird alles und jeder auseinandergenommen, und manchmal fehlt es eindeutig an Sozialkompetenz.

Ich bin abgesehen davon sonst eigentlich wirklich auch kein Fan von diesem diesem freigestelltem Look wo man vom Hintergrund nix erkennen kann.
Gruss Boris



Antwort von klusterdegenerierung:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Mal wieder im ich weiss alles besser und habe sämtliches Know How schon als Baby gefressen und alle anderen Meinungen sind falsch Modus ?
Na wieder im alles persönlich nehmen nur weil mir etwas nicht so gut gefällt wie Dir Modus und andere eine andere Meinung haben, oder eher ich weiß nicht wovon der andere redet finde aber dennoch das ich Recht habe weil nur mein Geschmack zählt Modus?

Kannst Dir was aussuchen.



Antwort von Darth Schneider:

Es geht nicht darum das wir anderer Meinung sind.
Eigentlich wusste ich schon, ganz genau wovon du redest, mir war nur der Begriff dof unbekannt und ich habe ihn falsch interpretiert.
Aber dann von wegen Matsch in den Bildern...Witze, blöde Sprüche, ( auch von srone) einfach herablassend, ev liest die Künstlerin ja auch mit......der Filmer ja auch ?
Das ist doch nicht nötig, und du als Profi Fotograf und Filmemacher könntest manchmal auch eine subtilere, nettere und professionelle Art und Weise was Kritik betrifft an den Tag legen, wenn du willst.
Ich weiss ich schreibe manchmal hier auch Mist....
Ich versuche hier nix zu schreiben was ich jemandem auch sagen würde wenn ich ihm gegenüber sitzen würde und ihm dabei in die Augen schauen müsste.
Gruss Boris



Antwort von dimdam:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Es geht nicht darum das wir anderer Meinung sind.
Eigentlich wusste ich schon, ganz genau wovon du redest, mir war nur der Begriff dof unbekannt und ich habe ihn falsch interpretiert.
Aber dann von wegen Matsch in den Bildern...Witze, blöde Sprüche, ( auch von srone) einfach herablassend, ev liest die Künstlerin ja auch mit......der Filmer ja auch ?

Das ist doch nicht nötig, und du als Profi Fotograf und Filmemacher könntest manchmal auch eine subtilere, nettere und professionelle Art und Weise was Kritik betrifft an den Tag legen, wenn du willst.
Ich weiss ich schreibe manchmal hier auch Mist....
Ich versuche hier nix zu schreiben was ich jemandem auch sagen würde wenn ich ihm gegenüber sitzen würde und ihm dabei in die Augen schauen müsste.
Gruss Boris
Ganz kurz zur eurer Ergänzung.
Ich hab das Filmchen mit meiner Oma gedreht weil ich sie einfach als Person mega inspirierend finde:)
Klar jede/r hat ne Meinung - schauts euch an wenns euch gefällt und wenn nicht dann halt eben nicht:)
Kurze side note:
Ich habe mir die a7siii zugetan und bin mega happy mit ihr, das video wurde mit einer BlendeBlende im Glossar erklärt von f ä ich meine t1.8 gedreht und ich wollte den demon lut von Kasey raufklatsche habe mich dann aber fûr das color grading im resolve entschieden:)
Einen schönen Abend und bleibt gesund.
Gruss,
Dimi



Antwort von klusterdegenerierung:

dimdam hat geschrieben:
ich meine t1.8
Brennweite? :-)



Antwort von dimdam:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
dimdam hat geschrieben:
ich meine t1.8
Brennweite? :-)
85mm
Schnittbilder mit dem 24er t1.4



Antwort von klusterdegenerierung:

Welche Brand?



Antwort von dimdam:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Welche Brand?
Sony fe 85mm t1.8
Sony gm 24mm t1.4
:)



Antwort von Axel:

dimdam hat geschrieben:
Axel hat geschrieben:


(...) Das hier war weder relevant noch cinematisch:
Trotzdem danke fürs Anschauen :)
Ein Missverständnis. Ich fand's Klasse. A7Siii sortiert nach: Uploaddatum: heute.
dimdam hat geschrieben:
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Welche Brand?
Sony fe 85mm t1.8
Sony gm 24mm t1.4
:)
Die beiden benutz ich auch. Hab noch das Sony 35mm f1.8 (Brandon Lis Lieblingsoptik), aber ich benutze es kaum. Wenn man bedenkt, dass das 85mm eigentlich eine Billig-Linse ist. Aber es ist halt sofort scharf (und sehr scharf), pumpt nicht und hat ein ruhiges Bokeh. Sieht man ja auch in deinem Film.



Antwort von klusterdegenerierung:

dimdam hat geschrieben:
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Welche Brand?
Sony fe 85mm t1.8
Sony gm 24mm t1.4
:)
Sorry, aber ich kenne die nur als f stop nicht als t stop.
Ist Dir da ein Fehler unterlaufen oder sind das Cine Versionen?



Antwort von dimdam:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
dimdam hat geschrieben:


Sony fe 85mm t1.8
Sony gm 24mm t1.4
:)
Sorry, aber ich kenne die nur als f stop nicht als t stop.
Ist Dir da ein Fehler unterlaufen oder sind das Cine Versionen?
Nee meinte F stop, aber war ne reference zu camera conspiracies weil er anstatt f T(für Toneh) sagt:)



Antwort von Darth Schneider:

Oh, das Wort Toneh und sein Erfinder kommen hier nicht besonders gut an...
Ich stell mir das auch hart vor für so manchen hart arbeitenden Filmemacher Profi.
Wenn irgend ein Typ auf YouTube nur seine Meinung über Kameras preisgibt und davon leben kann. Easy Job !
Das meine ich jetzt nicht mal ironisch.
Gruss Boris



Antwort von Axel:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Oh, das Wort Toneh und sein Erfinder kommen hier nicht besonders gut an...
Der hat sich selbst erfunden. Er hat aus seiner Youtube-Persona einen character gemacht, wie aus einem Cartoon. Was dabei hilft ist, dass seine Physiognomie tatsächlich etwas von einem Nagetier hat. Wie die Eichhörnchen, die er so gerne filmt. Das ist auch wieder so eine Ironisierung, denn "squirrel!" ist eine Trope für den Versuch, abzulenken. "Guck mal, ein Eichhörnchen!" (aber in Toronto gibt es Millionen Eichhörnchen).

zum Bild


Er verkörpert den kleinen Videoamateur. Seine romantischen Hoffnungen einerseits, durch kitschige Bilder dargestellt, untermalt mit kindlich-simplen Harmonien. Ist die Musik All I Want Is The Perfect Camera von ihm selbst? Die Ohnmachtsphantasien dieses kleinen Videoamateurs andererseits, die "Kamera-Verschwörungen". So stellt es sich der kleine Mann vor, dass in den Vorstandsetagen zynisch über die Zurechtstutzung seiner Träume gesprochen wird. Das sind seine kleinen Inszenierungen. Schön auch die wiederkehrende alptraumhafte Straßenüberquerung in gemimter Zeitlupe oder der Canon Cripple Hammer.

Er ist einer der vier bekanntesten Video-Equipment-Youtuber aus Kanada. Neben Gerald Undone stehend sieht man, dass er entweder sehr klein oder Gerald ein Riese ist. Dann Daniel Schiffer. Der vierte ist Matti Haapoja. Den guck ich mir nicht mehr an, das ist so das genaue Gegenteil von camera conspiracies. Ein Lifestyle-Verkaufskanal mit nerviger Konservenmusik, das eigentliche Thema sehr oberflächlich behandelt, und jede Woche neue Gadgets hypend.

Es ist nicht weiter verwunderlich, dass er von etwa 50% für abgeschmackt gehalten wird. Die haben dann eben einen anderen Humor. Humor funktioniert nur, indem eine Aussage nicht im Klartext gemacht wird, sondern das Verstehen und die Zustimmung des Gegenüber erfragt. Etwas nicht komisch zu finden heißt nicht, dass man den Witz nicht verstanden hat, sondern dass man mit der zugrunde liegenden Weltanschauung nicht übereinstimmt. Wer selbst ein kleiner Videoamateur ist und es sich nicht gestatten kann, über seine eigenen Träume und Verbitterung zu schmunzeln, der findet camera conspiracies natürlich doof.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Videoschnitt Allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
SIGMA fp L - Cinematic Look
RED Rocket X - Ja oder Nein?
svcd Bild ja Ton nein
Terratec Cinergy 400 - ja oder nein?
Optimierte Dateien in FCPX ja oder nein?
Pana AG 160 Flecken im Bild * oh nein!
Samsung: Cinematic 4K-Ultrakurzdistanz-Projektor
* iPhone XS XR Cinematic Videostabilisierung uvm.*
Danke! - Welche Kamera? DV-Camcorder: Braucht man DV-in?
Sony NX100 ja, nein, doch, oder FS700?
Making Waves: The Art Of Cinematic Sound
Making Waves: The Art of Cinematic Sound
MAKING WAVES: The Art of Cinematic Sound
ARTE - Making Waves: The Art of Cinematic Sound
Wie geht dieser Effekt? Danke für eure Hilfe :)
Machts gut, lebt wohl und ...danke für den Fisch
Danke an alle die geantwortet haben und ein kleiner (Zwischen-)Bericht
Danke und Frage (was: TV ohne SCART wieder auf Empfang bringen - wie?)
Premiere Pro / After Effects - zwei Grafikkarten ja oder nein... werd noch blöde....
Themen dieser Newsgroup (was: Machts gut, lebt wohl und ...danke für den Fisch)
Z Cam E2 Cinematic Camera ist offiziell mit 4K @120fps für 1999 Dollar // NAB 2018
Sony A7RII Reparatur, Danke Sony

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
1. April - 30. September / Düsseldorf
Young Film Lab
12-15. Mai / Thalmässing
27. Kurzfilmtage Thalmässing
12-16. Mai / Bremen
realtime, festival für neue musik
19-30. Juni / Düsseldorf
24h to take
alle Termine und Einreichfristen