Logo Logo
///  >

Werbung : Workshop: Nikon D5200 als Rebel-Cam - Teil 6: Was bietet die Nikon D7100 mehr?

von Do, 9.Januar 2014 | 5 Seiten (Artikel auf einer Seite)


Ergonomie
Dual Card Slot
Kopfhöreranschluss
Weissabgleich
Batterie
Display
Verschlusszeiten
Fazit



Zum Abschluss unseres Nikon Rebel-Cam Workshops wollen wir einen kurzen Blick auf die Nikon D7100 werfen, die Dank des gleichen Sensors über die ebenfalls sehr gute Videoqualität der Nikon D5200 verfügt, jedoch noch ein Paar weitere Funktionen mitbringt, die für Video-DSLR Nutzer von Interesse sein können.

Nikon D7100





Ergonomie



Die größten Unterschiede bei der Bedienung der Nikon D7100 im Vergleich zu Nikon D5200 dürften in den Bereich Ergonomie fallen. Wer beide Kameras mal in die Hand nimmt, spürt sofort ein paar Unterschiede: Die Nikon D7100 ist schwerer und deutlich angenehmer für große Hände geformt. Das höhere Gewicht geht auf das mit Elementen aus Magnesiumlegierung verbaute Gehäuse zurück, das einen weniger plast-mässigen Eindruck als das der Nikon D5200 hinterlässt. Der Nikon D7100 trauen wir bei Stössen und in rauherer Umgebung mehr Nehmer-Qualitäten zu.

Nikon D7100 Rahmen aus Magnesiumlegierung



Wenn minimales Gewicht die entscheidende Rolle spielt, dürfte die Nikon D5200 die bessere Wahl sein – wer jedoch bereits abschätzen kann, dass der Video-DSLR Einsatz auch mal etwas ruppiger wird, der findet bei der D7100 die robustere Konstruktion. Dies gilt auch für die Abdichtung des Gehäuses und der Schnittstellen. Die Nikon D7100 hat einen ausgeprägteren Wetterschutz von Nikon spendiert bekommen – dies´wird besonders bei den Abdeckungen für die Schnittstellen an der Seite deutlich, die bei der Nikon D7100 aufwendiger gearbeitet sind.

Nikon D7100 erhöhter Wetterschutz



Zum Thema Ergonomie gehört auch die verteilte Bedienung für Zeigefinger und Daumenrad. Ein Zeigefingerrad auf der Vorderseite des Gehäuses fehlt bei der Nikon D5200. Wer im manuellen Betrieb gewohnt ist, Blende und Verschlusszeit mit Daumen und Zeigefinger zu wählen, wird mit der Nikon D5200 nicht wirklich glücklich werden. Das Fehlen eines Klappdisplays bei der Nikon D7100 ist sicherlich ihr grösstes Manko bei der Videobedienung - doch dafür wird auf der hinteren, linken Gehäuseseite Platz für externe Schalter frei, die bei der Nikon D5200 so nicht vorhanden sind: ISO und ihre vorbildlich gelöstes Weissabgleichfunktion liegen hier bei der Nikon D7100 schnell zugänglich.

Mehr externe Funktionen bei der Nikon D7100



Auch das Funktionswahlrad auf der Oberseite des Gehäuses bietet bei der Nikon D7100 schnelleren Zugriff auf wichtige Parameter. Gemeint sind hier die U1 und U2 Setup-Funktionen, mit denen sich die Kamera komplett anders belegen lässt. Denkbar sind hier hinterlegte Anwenderprofile für mehr Spielraum bei der Nachbearbeitung (Flaat-Bildprofile) oder die Hinterlegung von Innenraum- oder Außendreh-Parametern etc.

Auch wer durch den Sucher beider Kameras schaut, wird einen Unterschied erkennen. So bietet die Nikon D7100 einen größeren Sucher (und auch mehr AF Sensoren) als die Nikon D5200. Wer viel mit dem Sucher an Stelle des Displays arbeitet, wird hier die größeren Abmessungen schnell schätzen lernen. Und auch wenn AF-Funktionen bei vielen Video-DSLR-Nutzern keinen sonderlich hohen Stellenwert haben, so sorgt der bei der Nikon D7100 verbaute Stellmotor für ältere Nikkor-AF-Objektive doch zumindest für die Gewissheit, dass auch alte Optiken mal schnell via Knopfdruck auf die richtige Schärfe gebracht werden können.



Dual Card Slot



Ein recht wichtiger Unterschied scheint uns bei den zur Verfügung stehenden Karten-Slots gegeben zu sein. Die Nikon D7100 verfügt im Gegensatz zur Nikon D5200 über zwei SD Card-Slots. Damit lassen sich entweder Backup- oder Maximal-Speicher-Funktionen je nach Anwendungsfall auswählen.

Dual Card Slot bei der Nikon D7100



Mit den Dual Card Slot orientiert sich die Nikon D7100 als derzeitiges DX-Spitzenmodell von Nikon deutlich am professionellen DSLR-Portfolio.



Kopfhöreranschluss



Wer darauf angewiesen ist, seinen Ton in der Kamera zu kontrollieren (bsp. bei der Nutzung einer Funkstrecke) wird den Kopfhöreranschluss der Nikon D7100 als wichtigsten Schnittstellen-Bonus der Nikon D7100 sehen. Zusammen mit dem recht guten Mikrofoneingang der Nikon D7100 tut sich hier eine effiziente Audio-Kontrolle auf.


Kopfhörerausgang bei der Nikon D7100


Für uns eines der wichtigsten Unterscheidungsmerkmale zwischen der Nikon D5200 und der Nikon D7100.



Weissabgleich



Die Nikon D7100 verfügt über eine der komfortabelsten Möglichkeiten im gesamtem Video-DSLR Segment, einen manuellen Weissabgleich zu generieren. Hierfür wird im Foto-Liveviewbetrieb einfach die Weissabgleichs-Taste länger gedrückt gehalten. Daraufhin erscheint ein kleines blinkendes Quadrat in der Liveview, das mit dem Cursor an eine beliebige Bildposition verschoben werden kann. Mit einem Druck auf die OK-Taste wird dann ein Referenzbild erstellt. Der Weissabgleich ist nun gespeichert und kann jederzeit neu aufgerufen werden. Ein weiterer Klick mit dem Video-Liveview Hebel und der manuelle Weissabgleich steht ebenfalls für die Videoaufnahme zur Verfügung.



Batterie



Mit 1900 mAh gegenüber 1030 mAh ist die Batterie der Nikon D7100 knapp doppelt so leistungsfähig wie der Akku der Nikon D5200, was man im Gebrauch durchaus merkt. Zwar benötigt das aufwendigere Autofokus-Modul der Nikon D7100 (51 Sensoren vs 39) sicherlich auch etwas mehr Energie,
doch die Batterieleistung der Nikon D7100 liegt trotzdem deutlich höher als die der Nikon D5200.



Display



Wie bereits erwähnt punktet die Nikon D5200 im Videobetrieb klar mit ihrem Klappdisplay. Bei der Darstellung hat jedoch die Nikon D7100 die Nase vor. Ihr Display ist nicht nur etwas grösser und kontrastreicher. Im Videobetrieb wird bei der Nikon D5200 lediglich ein schwachtransparenter 16:9 Balken oben und unten eingeblendet bzw. nur zwei kleine Schnittmarken, wenn man das Liveviewbild von sämtlichen Zusatzinformationen befreit. Bei der Nikon D7100 ist der 16:9 Ausschnitt 1:1 zu sehen – es gibt hier keine Unsicherheiten, was sich noch im Bild und was sich außerhalb befindet.

Zum Thema Display gehört bei der Nikon D7100 auch ihr zweites LC-Display auf der Oberseite. Hier werden jede Menge Statusinformationen bereit gestellt, falls man gerade nicht durch den Sucher oder auf der rückseitige Display blicken kann.



Verschlusszeiten



Zum Schluß sei noch erwähnt, dass die Nikon D7100 Verschlusszeiten im Videobetrieb ab einer 1/25 Sekunde fahren kann - die Nikon D5200 ab 1/30 Sekunde. Dies mag auf den ersten Blick nicht sonderlich spektakulär klingen, kann jedoch in bestimmten Video-Einsätzen über die Brauchbarkeit eines Bildes entscheiden. Wer beispielsweise 50 Hz Flickern von diversen Geräten bei der Aufnahme vermeiden will, ist mit 1/25 Sekunde gut bedient - mit 1/30 weniger.



Fazit



Als Low-Budget Video-DSLR ist die Nikon D5200 eigentlich nicht zu schlagen. Für schmales Geld erhält man ein Videobild, dass es immer noch locker mit sehr viel teureren HD-Cams aufnehmen kann. Wer die gleiche hohe HD-Videoqualität wie bei der Nikon D5200 sucht, aber bei den hier aufgeführten Unterschieden für seine Videoarbeit entscheidende Kriterien erkennt, der sollte sich die Nikon D7100 mal genauer anschauen.


  

[5 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Natalie    21:03 am 11.1.2014
Ich hab hier Content von der 7100, da beginnen die Texturen zb von Steinen oder Bäumen zu wuseln wie Ameisen. Da denkt man , O k , Details sind zwar unscharf , aber warum wuselt...weiterlesen
Schwermetall    20:52 am 11.1.2014
ist die 7100 nicht eine der wenigen DSLR mit extrem wenig Alaising ?
Natalie    09:42 am 10.1.2014
Wer super Spaß mit Alaising haben möchte sollte sich die 7100 mal näher ansehen, ...
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Artikel zum selben Thema:

Werbung: Workshop: Nikon D5200 als Rebel-Cam - Teil 5: Der Filmlook in der Post Mo, 16.Dezember 2013
Werbung: Workshop: Nikon D5200 als Rebel-Cam - Teil 4: Resolve Basics Di, 3.Dezember 2013
Werbung: Workshop: Nikon D5200 als Rebel-Cam - Teil 3: Der Filmlook bei der Aufnahme Mo, 18.November 2013
Werbung: Workshop: Nikon D5200 als Rebel-Cam - Teil 2: Ready to Go! Di, 5.November 2013
Werbung: Workshop: Nikon D5200 als Rebel-Cam - Teil 1: Vorstellung Mo, 21.Oktober 2013
Test: Nikon D7100 (vs Nikon D5200) Do, 9.Mai 2013
Test: Nikon D5200 - höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII? Do, 21.Februar 2013


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 20.April 2021 - 18:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*