Logo Logo
/// 

Test : DaVinci Resolve Lite für Windows - Erste Eindrücke

von Di, 31.Januar 2012 | 8 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Conforming WTF? Editing!!!



Conforming WTF? Editing!!!



Der Conforming-Bereich wirkt auf den ersten Blick etwas funktionslos: Irgendwie wollte das angekündigte Multitrack-Editing nicht klappen und auch das Manual sagt, dass hier noch nicht alle Funktionen integriert wurden. Doch der unscheinbare Menüpunkt “Create Session with Handles...” stößt hier ein weiteres Tor zu einer wahren Sensation auf: Plötzlich steht man vor dem funktionierenden Multitrack Schnittporgramm: In- und Out-Points setzen funktioniert schon genauso wie das Angreifen und Kürzen auf der Timeline. Auch Slip, Roll, Slide und Ripple-Editing ist vorhanden. Kurz: Hier versteckt sich auch noch ein kostenloses Schnittprogramm. Und nicht nur irgendeines, sondern eines, das flüssig funktioniert. Einzig die Echtzeitvorschau über unsere Intensity Pro Karte wollte noch nicht mitarbeiten.



Dennoch kann man wieder alternativ im Viewer-Fenster die Vorschau genießen (hier auch mit der Intesity im Parallel-Betrieb). Dazu beherrscht DaVinci auch noch zahlreiche GPU-Effekte wie Skalieren, Drehen oder Blur. Gegenüber anderen kommerziellen Lösungen vermisst man am ehesten eine Slow-Motion, die Zwischenbilder interpoliert sowie einen Titeler. Doch auch ohne diese Funktionen dürfte man gerade in szenischen Projekten bereits mit dieser integrierten Schnittlösung nicht unbedingt schlecht fahren.

Nicht zuletzt muss sollte man sich unbedingt mal einen Nachmittag mit dem kostenlosen Handbuch auseinander setzen. Auf den 435 Seiten werden nicht nur alle Programmfunktionen detailliert beschrieben, sondern man kann hier auch gleich eine Menge über Farbkorrektur lernen. Auch das ist für ein kostenloses Programm mehr als untypisch...


...Masken
Fazit / Linktipps


8 Seiten:
Einleitung / Keine Windows unter Windows
Eins, zwei und drei Monitor-Setup / Der Aufbau des Programms
Der Workflow des kleinen Mannes
Farben und ...
...Masken
Conforming WTF? Editing!!!
Fazit / Linktipps
  

frm  //  09:54 am 25.2.2012
Ich werds in Kürze auch austesten. Schade das dir keine Antwortet welcher Codec zu verwenden ist. ICh werde mal die Funktion über EDL Schnittliste austetstn das müsste ja...weiterlesen
marwie  //  12:42 am 13.2.2012
Also mit streamclip ging es bei mir nicht zur umwrappen aber mit ffmpeg (bzw ich habe ffmbc verwendet) http://duncandavidson.com/blog/2010/11/ffmpeg-rewrap hat es mit diesem...weiterlesen
srone  //  19:15 am 12.2.2012
oder auch mov (zb canon-mov), mit streamclip avchd zu mov umwrappen, dann cineformstudio und ja der codec reicht. :-) lg srone

Weitere Artikel:


Test: CS5 Files, Teil 6 - After Effects Sandy Bridge RAM Einflüsse Di, 29.März 2011
Nachdem wir unser Testsystem gerade mit After Effects CS5 näher analysieren, darf natürlich auch der Einfluss des RAMs nicht außen vor bleiben. Interessanterweise mussten wir hierfür einige frühere Vermutungen nun wieder teilweise revidieren.
Test: CS5 Files, Teil 5 – After Effects – Auswirkungen der Speicher-Geschwindigkeit Mo, 22.November 2010
Kann After Effects von schnellerem Spezial-Speicher profitieren, oder kann man bei der RAM Bestückung seines Systems auch willkürlich vorgehen?
Test: CS5 Files, Teil 4 – After Effects – Multicore und RAM Mi, 27.Oktober 2010
Die allergrößte Neuerung von After Effects CS5 steckt hinter der 64-Bit Anpassung der Applikation. Denn im Gegensatz zu Premiere kann After Effects tatsächlich mit den Vorteilen der 64 Bit Umgebung wirklich etwas anfangen. Doch die Verwaltung der Ressourcen ist tricky.
Test: FINAL CUT STUDIO 3 - TEIL 3/Motion 4 & Compressor 3.5 & Fazit Do, 1.Oktober 2009
Im letzten Teil unseres Final Cut Studio 3 Reviews widmen wir uns den Neuerungen von Motion 4 und Compressor 3.5 bevor wir zum Gesamt-Fazit von Final Cut Studio 3 kommen. Motion 4 stellt unserer Meinung nach im Final Cut Studio 3 Gesamtpaket die Software mit den meisten wesentlichen Neuerungen dar …
Test: Der stille Klassiker - Combustion 2008 Di, 4.März 2008
Test: Apple Color 1.0 Mo, 16.Juli 2007
Test: Final Cut Studio 2 - Apple Motion 3 Fr, 22.Juni 2007
Test: WACOM Intuos 3 A5 Fr, 2.Februar 2007
Test: Apple Shake 4.0 Di, 4.Juli 2006
Test: Der slashCAM After Effects Benchmark 06 Di, 21.März 2006
Test: Adobe After Effects 7.0 im Test Do, 19.Januar 2006
Test: discreet Combustion 3 vs. Adobe After Effects 6.5 Mi, 13.Oktober 2004


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 20.Februar 2024 - 15:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*