Logo Logo
///  >

Test : Canon EOS R3 Sensor Test - 6K Large Format RAW für 6K!

von Di, 21.Dezember 2021 | 3 Seiten (Artikel auf einer Seite)


Debayering in 4K - Vollbild
Debayering in 4K - S35/APS-C
Rolling Shutter
Dynamik



Kurz vor Weihnachten konnten wir endlich auch einmal die Canon EOS R3 durch unser Testlabor schicken, weil wir kurzfristig eine finale Version der Kamera in die Hände bekamen. Grundsätzlich kamen wir dabei noch einmal ins staunen, was man bei Canon mittlerweile im Preisbereich um die 6.000 Euro für Filmer geboten bekommt. Die R3 besitzt einen 6K-Fullframe Sensor, der in 6K (17:9) sogar mit bis zu 60 fps internes RAW aufzeichnen kann. Bei so vielen 6ern in der Spezifikation, sollte man jedoch nun keine Verschwörungstheorie anzetteln..

Bemerkenswert gegenüber 6K-Cine-RAW-Kameras ist vor allem, dass die Kamera für ihre Gehäusegröße inklusive des mitgelieferten Akkus sehr leicht ausfällt. Weil sie als ASIC-Design grundsätzlich relativ stromsparend ist, kann man mit relativ wenig Gewicht ziemlich lange ohne Stromzugang unterwegs sein. In unserem Fall wog die R3 drehfertig mit dem kompakten Canon 35mm F1,8 gerade mal 1,33 kg.



Uns gefiel während unserer Tests explizit, dass die Displayvergrößerung auch im Videomodus wirklich exakt funktioniert und selbst 6K-Details noch entsprechend groß und exakt darstellen kann. Das ist bis heute bei vielen Herstellern noch keine Selbstverständlichkeit - und half uns bei unseren folgenden Testbildcharts enorm...



Debayering in 4K - Vollbild



Die Canon EOS R3 kann bei Frameraten von 24-60fps die 6K-Vollformat-Sensorfläche bis zu einem Seitenverhältnis von 17:9 auslesen, was eine interne 4K DCI-Aufzeichnung mit 10 Bit in 4:2:2 ermöglicht. Die Kamera nutzt hierbei jedes verfügbare Sensel zum 4K-Downsampling, was zu folgendem Ergebnis führt:

Canon EOS R3 - Readout FullFrame 6K, Record 4K 24-60fps



Das 4K-Debayering gelingt entsprechend tadellos. Es sind an den Grenzfrequenzen zur 4K Auflösung keine Falschmuster, Falschfarben, Zipper oder sonstige Aliasartefakte zu sehen. Eine alternative RAW-Aufzeichnung in 6K und anschließende 4K-Downskalierung in der Post fällt kaum besser aus.

Die R3 beherrscht zudem einen optionalen 100/120fps Modus ohne Tonaufzeichnung, der ebenfalls die gesamte Chip-Breite für eine 4K-Aufzeichnung nutzen nutzen kann:

Canon EOS R3 - Readout FullFrame 6K, Record 4K 100-120fps



In diesem Modus werden jedoch ganz klar Sensel für die Berechnung ausgelassen, was zu deutlichen Aliasing-Effekten in vielen Mustern führt.



Debayering in 4K - S35/APS-C



Geht man in den optionalen S35-Cropmodus, so darf man sich etwas wundern. Denn während viele Vollbild-Kameras hier glänzen, gelingt Canon in diesem Modus allenfalls ein durchschnittliches Debayering. Hier mit 25-60fps:

Canon EOS R3 - Readout S35 4K, Record 4K 24-60fps



Immerhin bleibt beim Sprung auf die 100/120fps das Debayering auf einem ähnlichen Niveau:

Canon EOS R3 - Readout S35 4K, Record 4K 100-120 fps



Dieses Verhalten spiegelt sich auch in den Rolling Shutter Werten...



Rolling Shutter



...die ebenfalls für eine 6K-DSLM sehr bemerkenswert sind. So landete der Rolling Shutter in allen Messungen niemals über 10ms. Im Detail lag der Rolling Shutter für alle Zeilen des 17.9-Vollbilds mit 24-60fp bei 9,9ms und fiel bei 100-120p auf 7,7ms zurück.

Im S35-Crop Modus lag der Rolling Shutter mit 24-60p bei 6,6ms und fiel bei 100-120p auf 4,8ms zurück. Gerade die Zahlen im Vollbildmodus sind in Anbetracht der gebotenen Debayering-Qualität erstaunlich gut und liegen definitiv auf dem Niveau gehobener Cine-Kameras.



Dynamik



Die Dynamik des Sensors ist grundsätzlich schwer einzuschätzen, weil sie von vielen Komponenten abhängt, die sich in der R3 optional beeinflussen lassen. So rauscht eine RAW-Aufzeichnung mehr (und anders) als eine interne HEVC-Aufzeichnung. Auch ist entscheidend, ob man die Kamera grundsätzlich unter 4K oder 6K Auflösung bewerten will. Auf jeden Fall reiht sich die Kamera mit ihrer Dynamik in den Reigen aktueller 6K-Vollbild DSLMs ein und spielt dort mit Clog 3 im Feld der EOS R5 und EOS R6 mit.



Fazit Sensorverhalten Canon EOS R3



Die Signalelektronik bietet im Zusammenspiel mit dem Sensor feinste Cinekamera-Eigenschaften: Das sind vor allem sehr gute Rolling Shutter Werte sowie die Aufzeichnung in 6K-Vollbild-RAW mit Clog 3 bis 60fps sowie tadelloses 4K-Debayering bis zu 60p mit 4:2:2 in 10 Bit.

Oben drauf kommen noch wichtige Eigenschaften, die man bei echten Cinekameras so nicht findet: Ein stromsparendes und leichtes ASIC-Kamera Design mit einem bewegten Sensor sowie der bewährte DualPixel Autofokus. Außerdem bekommt man ein Display und einen guten Sucher "mitgeliefert". Da fängt man sich schon an zu fragen, was man (außer der speziellen Bedienung) noch von einer echten Cine-Kamera an zusätzlichem Nutzen erwartet. Die Filmqualität der Canon R3 ist jedenfalls für eine 6K-Vollbildkamera außerordentlich gut.

Unser Praxistest der Canon EOS R3 findet sich übrigens hier.


  

[13 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
pillepalle    17:53 am 22.12.2021
Und weil mich Kameras überhaupt nicht mehr interessieren, habe ich mir Geralds Video zur R3 angeschaut *lol* https://youtu.be/5hDc_NCS87c VG
andieymi    13:47 am 22.12.2021
Was dahingehen noch am ehesten Sinn macht, weil die wirklich einen 3:2 und fast extestens 36x24mm Sensor hat.
Paralkar    13:42 am 22.12.2021
Abgesehen davon ist der Mini LF/ LF Sensor auch größer als klassisches 24x36 Foto Full Frame https://www.arri.com/en/camera-systems/ ... dion-83762 Klar ist nicht viel,...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: Nikon Z9 in der Praxis: Nonstop 8K 10 Bit Aufnahme, N-Log, internes ProRes, Hauttöne, 120p... Fr, 24.Dezember 2021
Mit seiner Z9 Flaggschiffkamera hat Nikon für ziemlichen Wirbel in der Videocommunity gesorgt und tatsächlich reiben auch wir uns leicht verwundert die Augen ob der technischen Leckerbissen, die Nikon hier seiner Z9 spendiert hat: Interne 10 Bit ProRes Log Aufnahme bis 4K 60p, interne 8K 10 Bit N-Log Aufnahme (demnächst sogar in RAW), verbesserte AF-Funktionen, duale CFexpress Kartenslots, neues Hitzemanagement uvm. Wie gut schlägt sich die Nikon Z9 also in der Video-Praxis?
Test: Sony A7 IV Sensor-Test - heimlicher S35-Spezialist? Mo, 13.Dezember 2021
Die neue Sony A7 IV bietet interne 10 Bit 4:2:2 S-Log-Aufzeichnung für Filmer. Bekommt man hier nun eine A7S III für 2/3 des Preises?
Test: Rode Wirelesss Go II - die beste 2-Kanal-Funkstrecke für Indies inkl. Pro-Funktionen? Mo, 29.November 2021
Mit der digitalen Wireless Go II Funkstrecke hat Rode seiner Einsteiger-Funkstrecke eine 2-Kanal Option an die Seite gestellt, die neben der bekannten Nutzung als drahtloses Clip-On Mikro oder Lavalier-System jetzt auch über eine interne (Backup) Aufnahmefunktion, einen erweiterten Funktionsradius und die Option den Empfänger via USB-C auch an mobilen Geräten als Audio-Streaming-Lösung zu betreiben …
Test: Canon EOS R3 im Praxistest: 12 Bit 6K RAW 50p, Hauttöne, LOG/LUT, Stabilisierung, DJI RS2 uvm … Fr, 24.September 2021
Hier unsere ersten Aufnahmen und Erfahrungen mit Canons neuer spiegellosen Flaggschiffkamera Canon EOS R3. Folgende Fragen haben wir uns gestellt: Wie zuverlässig arbeitet der Dual Pixel AF? Wie verhält sich das 12 Bit 6K RAW Material in der Postpro? Macht der neue Eye Control AF für Video Sinn? Wie gelingt die Hauttonwiedergabe? Wie einfach lässt sich die EOS R3 auf den DJI Ronin RS2 montieren? Wie gut ist die Stabilisierungsleistung im 6K RAW Videobetrieb? ...
Test: Canon EOS R3: Aufnahmezeiten und Hitzelimits bei 6K 12 Bit 25p/50p RAW und 4K All-I 50p Fr, 17.September 2021
Test: EOS R5 und Ninja V+: Canon vs ProRes RAW in der Praxis: Belichtung, Hauttöne, Postpro Do, 2.September 2021
Test: Canon EOS R5 ohne Hitzelimit bei 8K 25p und 5K 50p ProRes RAW mit dem ATOMOS Ninja V+ ? Mo, 23.August 2021
Test: Die Nikon Z 6II im Lesertest - 3x ProRes RAW in der Praxis Mi, 18.August 2021
Test: Vergleich: Sony A1 vs Canon EOS R5 in der Praxis - welche Highend Video-DSLM wofür? Fr, 25.Juni 2021
Test: Sony A1 in der Praxis: Die beste Vollformat DSLM für Foto und Video? 8K 10 Bit, 4K 120p, Hauttöne uvm. Mi, 9.Juni 2021
Test: Panasonic GH5 II - zweite (R)evolution? Mo, 31.Mai 2021
Test: Blackmagic 6K RAW mit der Panasonic S1H und dem Video Assist 12G in der Praxis Do, 27.Mai 2021


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 19.Januar 2022 - 19:03
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*