Logo
///  >

Kurztest : Zhongyi Optics Lens Turbo II SpeedEnhancer II

von Di, 5.April 2016 | 3 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Qualität
  Bildeindruck
  Fazit

Durch den steigenden Dollarkurs und die neuen ULTRA-Modelle stehen Käufer gerade vor der Situation, dass originale SpeedBooster der Firma Metabones in Deutschland teilweise über 850 Euro kosten. Selbst ältere oder nicht allzu populäre Modelle sind aktuell kaum unter 500 Euro erhältlich, falls man überhaupt irgendwo ein Modell auf Lager eines Händlers findet. Wir haben uns daher einmal im Netz umgeschaut, welche günstigen Modelle anderer Hersteller eine Alternative darstellen könnten. Fast einstimmig empfehlen diverse Stimmen im Netz dabei die zweite Version des Zhongyi Optics Lens Turbo (II), der auch als SpeedEnhancer II herumgeistert.

Dieser ist (ohne MwSt. !) über Amazon Deutschland oder Ebay oft recht günstig aufzuspüren, der Versand erfolgt allerdings mangels deutschem Vertrieb meistens aus China und muss daher noch nachverzollt werden. Dafür lockt tatsächlich der Preis, der je nach Tag, Dollarkurs , Amazon-Laune, China-Rezessionsangst und/oder Ebay-Händler zwischen 105 und 150 Euro pendelt.

Wir haben uns einmal die Nikon auf E-Mount Variante angesehen, weil wir ein ähnliches Modell von Metabones vor kurzem in der Redaktion hatten.



Qualität



Die Verarbeitung wirkt nicht ganz so hochwertig wie bei den Modellen von Metabones, ist aber für den Preis definitiv in Ordnung. Das letzte Linsenelement vor dem Sensor ist nicht rund eingelassen, sondern ist wie ein cachender Frame ausgesägt. (daran erkennt man übrigens auch, dass man tatsächliche die zweite Version des Lens Turbo in den Händen hält).



Die Seiten der Linse werden von einer Art Gummilippe vor Lichteinfall abgedichtet. Dieser dadurch entstehende “Bildrahmen” wird beim Einsatz an einer E-Mount Vollformatkamera wie Sonys A7s sichtbar. Dabei fiel bei unserem Modell auch auf, dass dieser Rahmen nicht hundertprozentig gerade sitzt, was beim Einsatz an APS-C Sensoren jedoch völlig egal sein dürfte.

Wir fragen uns allerdings wofür dieser cacheähnliche Linsenzuschnitt überhaupt nützlich sein soll, da Metabones ohne eine solchen Zwischen-Frame funktioniert. Und wir haben auch eine subjektive Vermutung. Uns ist beim Lens Turbo II mehrmals aufgefallen, dass er äußerst empfindlich auf seitlich eintretendes Streulicht reagiert. So haben wir immer wieder Lichthöfe und leichte Geisterbilder wahrnehmen können. Vielleicht sollte diese Konstruktion daher das Streulicht etwas im Zaum halten.

Bildeindruck / Fazit


3 Seiten:
Einleitung / Qualität
Bildeindruck / Fazit
  

[16 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
leonhard dy kabrio    12:21 am 9.4.2016
@nachtaktiv! Da ich einige dutzende alte Linsen habe und somit verschiedene "busters" seit längerem interessant sind ( Gh-4 / fs-100 / eine zerdepperte Gh-2)wird das Thema nun...weiterlesen
rkunstmann    16:13 am 7.4.2016
Vielen Dank für die Tipps! ich werde mir den RJ/Quenox mal anschauen. Robert
CameraRick    16:03 am 7.4.2016
Ersteres überzeugt mich freilich nicht, letzteres natürlich schon! :) Danke für die Info, das ist gut zu wissen! :)
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Kurztest: slashCHECK / Nachgereicht - Günstige SATA-SSDs an der Sigma fp Teil 2 Mi, 15.Januar 2020
Nach einem ersten erfolglosen Versuch haben wir einen weiteren Anlauf gestartet an der Sigma fp normale SATA-SSDs zur externen RAW-Aufzeichnung zu nutzen...
Kurztest: Came Single 3-Achs Einhand-Gimbal an der Panasonic GH4 und Sony A7SII Di, 22.Dezember 2015
Wer auf besonders kompakte Gimbal-Abmessungen ist oder einfach nur ab und zu stabilisierte Kamerashots einer kompakten Systemkamera benötigt, dürfte bei den derzeit stark nachgefragten Einhand-Gimbals das richtige Werkzeug finden. Wir haben uns den SINGLE von Came TV mal kurz angeschaut.
Kurztest: Samsung U28D590D UHD-Monitor - 4K für 0,4K Di, 7.April 2015
Die Bezeichnung TN-Panel scheint den Samsung U28D590D 4K/UHD-Monitor für viele Anwender per se uninteressant zu machen. Zu Unrecht, denn fürs Geld bietet er eigentlich sogar eine ganze Menge...
Kurztest: Headphone Mini-Hack - Kopfhörer-Output über HDMI Adapter für 10 Euro Mi, 25.Dezember 2013
Kann man für 10 Euro einen zusätzlichen Kopfhörer-Output aus dem HDMI-Port einer Kamera zaubern?
Kurztest: OS X 10.9 Mavericks Rendertest mit Final Cut Pro X Do, 24.Oktober 2013
Kurztest: JVC GZ-EX515 und GZ-EX510 Mi, 27.Februar 2013
Kurztest: MacBook Air & MacBook Pro Retina im Rendertest Di, 4.Dezember 2012
Kurztest: GH3 Firmware 0.5 Di, 23.Oktober 2012
Kurztest: Panasonic HC-V100 - kurz betrachtet Di, 3.Juli 2012
Kurztest: ATOMOS Samurai Di, 10.April 2012
Kurztest: Atomos Ninja Mi, 27.April 2011
Aktionen: Sony Creative Pro Night - powered by slashCAM: Profi-Praxis + Sony A7SIII zu gewinnen Do, 3.Dezember 2020


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 4.Dezember 2020 - 11:18
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*