Logo Logo
///  >

Test : Vergleich: Nikon D7000 vs Canon EOS 60D

von Mo, 15.November 2010 | 5 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Einleitung
 Technische Daten

Diesmal starten wir mit einem Vorab-Vergleich der beiden derzeit interessantesten Video-DSLR-Kontrahenten: Nikons soeben erschienene D7000 vs Canons nicht weniger aktueller EOS 60D. Die ausführlichen Einzeltests inklusive der Laborauswertungen liefern wir diesmal in den folgenden Tagen nach.



Technische Daten



Nikon D7000



Die Nikon D7000 bietet mit 16,2 MP die derzeit höchste Auflösung aller Nikon-Kameras (abgesehen von der Nikon D3X). Auch Canon spielt mit der EOS 60D in der Megapixel-Oberliga mit 18 effektiven MP.

Canon EOS 60D



Beide Kameras verfügen über einen CMOS Sensor in APS-C Größe und zeichnen auf SD-Cards auf. Die Nikon D7000 verfügt über zwei SD-Card-Slots (Videoaufnahmen kann bsp. einem Slot zugewiesen werden) – die Canon EOS 60 D verfügt über einen SD-Slot. Videos werden bei beiden DSLRs als .mov in einen QuickTime Container mit einem H.264 Codec geschrieben – dazu später mehr.

Der maximale ISO- Wert der Canon EOS 60D beträgt 12.800 ISO, der der Nikon D7000 25.600. Die Bildrate im Fotobetrieb liegt bei der Nikon D7000 bei maximalen 6 B/s, bei der Canon EOS 60D bei 5,3 B/s. Die Nikon D7000 ist mit einem Autofokusmodul mit 39 Meßfeldern ausgestattet (davon 9 Kreuzsensoren), die Canon EOS 60D mit 9 Meßfelndern (davon 9 Kreuzsensoren).

Die Preise (U.V.P.) dieser VideoDSLRs liegen, jeweils für das Gehäuse, bei 1.049,- Euro für die Canon EOS 60D und bei 1.189,- Euro für die Nikon D7000.

Wer noch mehr technische Daten benötigt wird bei Canon, bzw. Nikon fündig.

Getestet wurden beide DSLRs mit den jeweiligen Kit-Optiken: Dem AF-S DX Nikkor 3,5-5,6/18-105 mm G ED und dem Canon EF-S 3,5-5,6/18-135 mm IS

Ergonomie & Bedienung Allgemein


5 Seiten:
Einleitung / Technische Daten
Ergonomie & Bedienung Allgemein
Ergonomie & Bedienung Video
Reallive Aufnahmen
Fazit
  

[17 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
rush    15:35 am 20.11.2010
Korrekt - sehe da auch nicht allzu viele Unterschiede... Mag sein das Canon ein paar mehr Frameraten inkl. 25p bei Full HD und 60p bei 720er AUflösung anbietet. Ich hatte...weiterlesen
deti    15:27 am 20.11.2010
Nein. So lange die Hersteller das Aliasing bzw. die unvollständige Skalierung der Sensordaten nicht in den Griff bekommen, ist für mich eine DSLR zum Fotografieren gut. Da...weiterlesen
srkn    14:18 am 20.11.2010
Nun, wenn ich mir die Testvideos alle so anschaue, dann gibt es keine großen Unterschiede zwichen den Kameras, auch beim Lowlight Verhalten nicht. Der wesentliche Unterschied ist...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: Canon EOS R3 im Praxistest: 12 Bit 6K RAW 50p, Hauttöne, LOG/LUT, Stabilisierung, DJI RS2 uvm … Fr, 24.September 2021
Hier unsere ersten Aufnahmen und Erfahrungen mit Canons neuer spiegellosen Flaggschiffkamera Canon EOS R3. Folgende Fragen haben wir uns gestellt: Wie zuverlässig arbeitet der Dual Pixel AF? Wie verhält sich das 12 Bit 6K RAW Material in der Postpro? Macht der neue Eye Control AF für Video Sinn? Wie gelingt die Hauttonwiedergabe? Wie einfach lässt sich die EOS R3 auf den DJI Ronin RS2 montieren? Wie gut ist die Stabilisierungsleistung im 6K RAW Videobetrieb? ...
Test: Canon EOS R3: Aufnahmezeiten und Hitzelimits bei 6K 12 Bit 25p/50p RAW und 4K All-I 50p Fr, 17.September 2021
Die Canon EOS R3 ist bei uns eingetroffen und wir konnten bereits erste Tests und soeben den ersten erfolgreichen Praxisdreh durchführen. Hier ganz frisch unsere ersten Erfahrungen mit Canons neuem Flaggschiff-Modell, wo wir uns zunöchst die interne 6K 12 Bit 25p, 50p RAW sowie die 4K 50p All-I Aufnahme mit Hinblick auf das Hitzemanagement der Canon EOS R3 anschauen – mit ersten Überraschungen ...
Test: EOS R5 und Ninja V+: Canon vs ProRes RAW in der Praxis: Belichtung, Hauttöne, Postpro Do, 2.September 2021
Wir erkunden weiter die Canon EOS R5 im Verbund mit den Atomos Ninja V+. Diesmal vergleichen wir die Qualität der internem RAW Aufnahme der Canon EOS R5 mit der externen ProRes RAW Aufnahme des Atomos Ninja V+. Wir wollten wissen: Wie belichtet man RAW und ProRes RAW korrekt mit der Canon EOS R5? Unterscheidet sich die Hauttonwiedergabe zwischen Canon RAW und ProRes RAW und wie verhalten sich die beiden RAW-Varianten in der Postproduktion …?
Test: Canon EOS R5 ohne Hitzelimit bei 8K 25p und 5K 50p ProRes RAW mit dem ATOMOS Ninja V+ ? Mo, 23.August 2021
Mit der Kombination Canon EOS R5 und ATOMOS Ninja V+ sollen 8K ProRes RAW 25p und 5K ProRes RAW 50p Aufnahmen ohne Hitzelimit möglich sein. Wir wollten es genauer wissen und haben die EOS R5 mit aktueller Firmware mit dem Ninja V+ im Dauerbetrieb laufen lassen – inkl. Setup-Tips...
Test: Die Nikon Z 6II im Lesertest - 3x ProRes RAW in der Praxis Mi, 18.August 2021
Test: Vergleich: Sony A1 vs Canon EOS R5 in der Praxis - welche Highend Video-DSLM wofür? Fr, 25.Juni 2021
Test: Sony A1 in der Praxis: Die beste Vollformat DSLM für Foto und Video? 8K 10 Bit, 4K 120p, Hauttöne uvm. Mi, 9.Juni 2021
Test: Blackmagic 6K RAW mit der Panasonic S1H und dem Video Assist 12G in der Praxis Do, 27.Mai 2021
Test: Nikon Z6II und Video Assist 12G: Wie gut ist Blackmagic Raw mit der Nikon Z6II in der Praxis? Fr, 14.Mai 2021
Test: Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic - welche Kamera wofür? Do, 15.April 2021
Test: Canon EOS R5 Firmwareupdate 1.3.0: Canon Log 3, Cinema Raw Light und IPB-Light in der Praxis Di, 30.März 2021
Test: Sony FX3 vs Canon EOS R5 im Vergleich - welche Kamera wofür? Hauttöne, Autofokus, Auflösung, uvm.. Di, 9.März 2021


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 20.Oktober 2021 - 19:54
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*