Logo Logo
Themen schraeg
Wissen
Codecs· Einführungen· Lexika
Hardware
Camcorder· Computer· DVD· Video-DSLR· Zubehör
Software
3D· Compositing· Download· DVD· Effekte· Farbkorrektur· Player· Tools· Videoschnitt
Filmpraxis
Beleuchtung· Drehbuch· Filmen· Filmlook· Keying· Montage· Regie· Sound· Tips
DV-Film
Festivals· Filme
Sonstiges
Hersteller· Reviews· Technik
/// Editorials : Sonstige

Editorials : Kameratechnik 2012/2013 - Licht und Schatten (GH3, Nikon D600, Sony F5, BMD CC uvm.)
von rob Fr, 14.Dezember 2012   


Ein Jahr mit viel neu vorgestellter Technik liegt hinter uns und ein nicht minder spannendes liegt vor uns. Worauf haben wir gehofft, wovon waren wir begeistert und wovon enttäuscht und was hält 2013 für uns parat? Hier uns Rück- und Ausblick in Sachen Kameratechnik 2012/2013.

Panasonic stellt GH2 Nachfolger GH3 vor



Unbestritten das Highlight für alle Videointeressierten in 2012 war die Photokina 2012 in Köln. Und tatsächlich können wir uns an keine Photokina erinnern, bei der das Thema Video dermaßen präsent gewesen war: Panasonic stellte hier den Nachfolger zu derzeitigen slashCAM Referenz GH2 - die GH3 (hier unser Test: 1 und 2) - vor, Nikon brachte mit der D600 die erste erschwingliche Fullframe Video-DSLR auf den Markt, an jeder Ecke verkündeten Marken-Botschafter wie Philip Bloom für Canon oder Sebastian Wiegärtner für Zeiss Optiken ihre entsprechend ausgerichtete Film/Praxiserfahrung und selbst "die Institution" Leica M wurde in einer filmenden Liveviewversion vorgestellt. Video also allerorten auf der weltgrößten Fotomesse.

Philip Bloom auf der Photokina 2012



Dem Video-DSLR Reigen zur Photokina war reichlich Stoff zum Träumen und Spekulieren zu Beginn des Jahres vorangegangen. Zur NAB im April 2012 hatte Blackmagic Design den Überflieger schlechthin vorgestellt: Die BMD Cinema Camera mit 12 BitBit im Glossar erklärt RAW Aufzeichnung und 2,5K Sensor für knappe 2.500,- Euro netto: Eine Kampfansage die das Potential besitzt, das bisherige Video-DSLR-Segment komplett durcheinander zu wirbeln. Entsprechend hoch waren die Erwartungen an Canon, Nikon, Panasonic etc. ihre Video-DSLRs neu auszurichten. Tatsächlich ist das Rennen bislang noch nicht entschieden, denn die BMD Cinema Camera hat mit Fertigungsproblemen zu kämpfen und so ist das erwartete Erdbeben derzeit nur ein entferntes Grollen. Allerdings mit viel Substanz denn unsere ersten Tests der BMD Cinema Camera bestätigen unsere Einschätzungen hinsichtlich einer neuen Filmlook-Ära …

Überflieger Blackmagic Cinema Camera



Allerdings brachten die Produktvorstellungen im Video-DSLR-Segment der Photokina eher Ernüchterung, als dass sie den erhofften Sprung in der Bildqualität machten oder dem neuen Player Paroli boten: Canon belässt im Großen und Ganzen die Videoqualität seiner Video-DSLRs auf einem Niveau, das der neuen EOS Cinema Produktlinie nicht gefährlich werden kann (und wenn dann nur zum Preis einer EOS 1DC), Nikon brachte mit der Nikon D600 eine tolle Spiegelreflex zum Fotografieren aber reichlich problembeladen in Sachen Video (Moirée, HDMI-out mit schwarzem Rand) heraus und Panasonic hält mit der GH3 in etwa das Niveau an Bildqualität des Vorgängers ohne damit einen weiteren Überflieger im Video-DSLR-Bereich zu produzieren. Bleibt die Frage nach der Alpha 99 von Sony, die wie kaum eine andere DSLR mit Videozusatzfunktionen auftrumpfen kann: XLR-Adapter, farbiges PeakingPeaking im Glossar erklärt, Schalter für geräuschlose Bedienung – hier warten wir noch auf erste Serienproduktions-Samples zum Testen. Sollte hier jedoch der gleiche Sensor wie bei der Nikon D600 verbaut sein, sind auch hier entsprechende Moirée-Probleme zu erwarten – man wird sehen ...

VIDEO-DSLR-Interessierte haben in 2012 eine ganz schöne Achterbahn an Erwartungen, Enttäuschungen und Hoffnungen erlebt und diese Fahrt ist noch nicht zu Ende … wenn die BMD CC in größeren Stückzahlen verfügbar sein sollte, werden die etablierten Hersteller im Segment um die 2.500,- Euro etwas Vergleichbares anbieten müssen – wir haben keinen Zweifel daran, dass sie technisch dazu spielend in der Lage wären. Interessante Zeiten liegen hier wieder mal vor uns.

Sony F55



Doch auch in der "großen Kinoklasse" ist zum Ausklang 2012 viel Bewegung in den Markt gekommen. Hauptsächlich verantwortlich hierfür ist Sony mit seinen "4K-ready" F5 und F55 Vorstellungen. Die Zeit scheint beim Tech-Giganten Sony reif dafür zu sein, um auf die Jagd nach Marktanteilen zu gehen, die derzeit von den Alexas und REDs dieser Welt gehalten werden. Ziemlich schlau hier gleich 4K als "zukunftssichere" Investition mit anzubieten und dies bei beiden neuen Kameras zu Kracherpreisen. Vorsorgliche Preiskorrekturen bei der Konkurrenz ließen nicht lange auf sich warten. Ein erster Alexa, RED, Sony F5/F55 Shoot-Out dürfte ebenfalls bald auftauchen (von uns aus am liebsten auch mit einer BMD CC als Wildcard garniert …)

Amtlicher Kinolook ohne Frickelei ist damit unter 20.000 Euro gefallen und verschärft damit den Trend der vergangenen Jahre: Soviel Kinolook für so wenig Geld hat es im Profisegment noch nie gegeben. Spannender als die 4K Auflösungsthematik finden wir in diesem Zusammenhang das Auftauchen von 10 und 12 BitBit im Glossar erklärt Material im Sub-20.000 Euro Segment. Allein 10 BitBit im Glossar erklärt Material dürfte für die meisten ambitionierten Hobbyfilmer mehr als ausreichend sein und völlig neue Möglichkeiten der Bildgestaltung hinsichtlich Farbkorrekturen und Belichtungsspielräumen ermöglichen. 2013 also das Jahr der grossen Farbtiefen?

Ebenfalls spannend ist das Auftauchen von Global ShutterShutter im Glossar erklärt CMOS Sensoren, wie sie die Sony F55 bereitstellt. Hier könnte also CMOS Lichtstärke mit den Vorteilen von CCDs (kein Rolling Shutter) verknüpft werden und somit tatsächlich ein kleiner Technologiesprung gelingen (der hoffentlich in nicht allzu ferner Zukunft auch in das Prosumersegment durchgereicht wird). In der Praxis kostete ein global ShutterShutter im Glossar erklärt jedoch bisher viel Lichtstärke, darum sind wir auch hier besonders gespannt, ob (und wie gut) Sony diesen gordischen Knoten mit der F55 nun gelöst hat.

4K Codecs



Entsprechend tut sich auch einiges in Sachen Codecs. Sowohl Panasonic als auch Sony werden in 2013 ihre neuen 4K CodecCodec im Glossar erklärt Familien etablieren und weiter ausbauen. Vermutlich wieder streng von einander getrennt und garantiert nicht kompatibel zuneinander. Bei Panasonic heißen die neuen bis zu 12 BitBit im Glossar erklärt Farbtiefe reichenden 4K Codecs AVC Ultra bei Sony einfach XAVC.

Verläuft die Entwicklung bei der Senortechnologie weiter wie bislang gesehen, könnte demnächst auch mal ein Sensor auftauchen, der weniger Leistung bei voller Auslesung benötigt als die bisherigen Sensoren. Das würde Lineskipping und Bining Probleme bei günstigen, weil für den Foto-Markt massenhaft gefertigten Megapixel-Sensoren mit einem Schlag erledigen. Bleibt die Frage, ob 2013 bereits das Jahr der vollen Sensorauslesung wird – prozessorseitig schätzen wir sowohl das derzeitige Leistungspotential als auch die Reduktion der Leistungsaufnahme (Wärme) als hinreichend ein. Also wer weiss – vielleicht überrascht uns ja 2013 eine kleine Sensorschmiede mit einem entsprechenden Design? Wobei ein solcher Ansatz wohl eher etwas für die Big Player wäre.

Doch auch das klassische Consumer-Camcorder-Segment ist 2012 ganz gut in Bewegung geraten. Und dies mit einer bedrohlich nach unten weisenden Absatzlinie. Mit nahezu allerorts rückläufigen Verkaufszahlen (Ausnahme Südamerika und Afrika!) und immer mehr durch Smartphones weggeknabberten Marktsegmenten muss der klassische Camcoderbereich unterhalb von 1000,- Euro zeigen, wie viel Innovationskraft in ihm steckt, um Funktionen zu bieten, mit denen ein Handy nicht mithalten kann.

Tatsächlich lag dieses Segment die letzten Jahre ein wenig brach mit eher wenig Willen zur Innovation. Mit zunehmenden Druck müssen sich die Hersteller allerdings nun entscheiden: Wollen sie das Feld der Smartphonekonkurrenz räumen oder wird eine Trendwende entlang von innovativen Neuerungen gesucht, die ein Handy auf Grund seine Baugröße einfach nicht bieten kann? Wir sind hier zuversichtlich, dass 2013 Lösungen bei den Consumercamcordern präsentiert werden, die zeigen, was Camcorder besser als Handys lösen können ...

Was auch immer 2013 im Camcorderbereich bringen mag: Langweilig wird es nicht werden.


Nikon D600
Plus Minus Derzeit niedrigster Preis (ohne Gewähr) :  1799 Euro Listenpreis: 2149 Euro (inklusive Mwst.)

MEHR INFO:
Alle technische Daten sowie Testbilder und Testergebnisse in unserer Datenbank
+ starke Lowlightfähigkeit
+ manuelle Einstellmöglichkeiten der wichtigsten Belichtungsparameter
+ erstmalig erschwinglicher Fullframe-Einstieg
- HDMI-Out mit schwarzem Rand
- Tendenz zu starken Moiré-Artefakten
- Kein Audio-Pegeln während der Aufnahme
- keine Blendensteuerung von G-Optiken in der Liveview

  

[11 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Jörg H.   12:35   19.12.
@krokymovie

Danke für den Hinweis auf den EF-M4/3 Adapter, aber das macht meines Erachtens nach nur Sinn, wenn die Kamera vorrangig a...weiterlesen
krokymovie   01:47   19.12.
CineMika hat folgendes geschrieben: Nicht übel. gibts das auch für Nikon?
keine ahnung, aber....sicherlich wird das auch noch kommen....weiterlesen
CineMika   01:41   19.12.
Nicht übel. gibts das auch für Nikon?
krokymovie   01:33   19.12.
Jörg H. hat folgendes geschrieben: @CineMika

Stimme Dir weitgehend zu - obwohl ich wie gesagt selber CanonUser bin! Für mich ...weiterlesen
[ Alle Kommentare lesen]

Weitere Artikel:

Editorials: Neu -- interaktiver Sensorgrößenvergleich Do, 23.August 2012
Wir haben unseren schon etwas in die Jahre gekommenen Sensorenvergleich etwas aufgebohrt und ergänzt. Der neue interaktive Sensorgrößenvergleich bietet nun via Mouse-Over eine übersichtlichere Ansicht gängiger Sensorgrößen an.
Editorials: Social Video und Nutzungsbedingungen Mo, 4.Juni 2012
Nachdem im April bekannt wurde, daß Facebook den Foto-Sharingdienst Instagram für eine Milliarde Dollar übernehmen will, wird wieder verstärkt über entsprechende "soziale" Dienste für Videos gesprochen, also solche, die mit dem Handy gefilmte Clips schnurstracks ins Internet laden, vielleicht davor noch einen schnellen Verfremdungsfilter drauflegen -- wie Instagram, nur eben für Clips. Mehrere Dienste buhlen hier um User, und vor allem um ihre Videos...
Editorials: Viral will auch gekonnt sein So, 24.Juli 2011
Wir waren kurz davor, ein Video in unseren Clipkanal einzugeben, mit einer kurzen Bemerkung, daß sich anscheinend beliebiges, collagenhaftes Stilmixen mit (schein-)dilettantischen Zügen zu einem neuen (?) Trend in Sachen Musikvideo auswächst, als wir nochmal genauer hinschauten und feststellten: es ist kein "Musikvideo", sondern Werbung.
Editorials: slashCAM startet VIDEO-DSLR Testdatenbank / Beta Mi, 20.April 2011
Editorials: Lightworks – Gedanken zum Geschäftsmodell Do, 11.November 2010
Editorials: Frisst die Video-DSLR-Revolution ihre Kinder ? Mo, 8.November 2010
Editorials: Produkte des Jahres 2009 Fr, 11.Dezember 2009
Editorials: Die Gewinner des Shoot & Cut Awards 2009 stehen fest Mo, 11.Mai 2009
Editorials: Die Gewinner des Sony und slashCAM Shoot & Cut Awards 2008 Mi, 14.Mai 2008
Editorials: Apple TV - überteuertes Gimmick oder die Zukunft des Kinos ? Do, 22.März 2007
Editorials: Was bedeutet Adobe Production Studio OS X ? Do, 4.Januar 2007
Editorials: slashCAM goes RSS Di, 13.Dezember 2005


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht


Artikel-Kategorien:
Einführungen
Test
Grundlagen
Tips
Tutorials
Erfahrungsberichte
Workshop
Ratgeber
Buchkritiken
Scoop
Problemlösungen
Ausprobiert
Basiswissen Videoproduktion
Interviews
Kurztest
News
Essays
Editorials
Berichterstattung
Home Media
Aktionen
Werbung
Filmkritiken
Glosse

passende Forenbeiträge zum Thema
Panasonic GH3:
GH3 oder DSC-RX10 besser? - bzgl Schärfeautomatik, Bildstabilisierungsystem
SMPTE-Timecode bei der GH3
Lumix GH3 SD Karten
Panasonic GH3 optimale Videoeinstellung (;MOV oder AVCHD)
GH3 mit alten Objektiven??
kann man die deutsche GH3 irgendwie auf 60 fps flashen/"überreden"
Panasonic Lumix DMC-FZ200 versus Panasonic Lumix DMC-GH3
mehr Beiträge zum Thema Panasonic GH3




update am 20.April 2014 - 18:00
slashCAM ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*
Specialsschraeg
1. März - 2. Mai / Wiesbaden
filmreif
15-20. April / Dresden
Filmfest Dresden
22-25. April / Stuttgart
FMX 2014 - Conference on Animation, Effects, Games und Transmedia
30. April - 4. Mai / Potsdam - Babelsberg
Internationales Studentenfilmfestival sehsüchte
alle Termine und Einreichfristen