Sony bringt drei neue weitwinklige, kompakte APS-C Objektive im Juni

// 17:37 Fr, 3. Jun 2022von

Neue APS-C Objektive stellt auch Sony vor - obwohl die aktuellste, passende Sony-Kamera zur Zeit immer noch noch auf Eis liegt. Denn für die kleine Systemkamera ZV-E10 wurde aufgrund des Komponentenmangels im Dezember ja ein Bestellstop verhängt, ebenso wie für die A6600 und A6400. Während für die A6400 in Kürze wieder Bestellungen angenommen werden sollen, bleiben die anderen Kameras auch weiterhin nicht verfügbar.

Sony Alpha 6600 mit dem neuen E PZ 10-20 mm F4 G
Sony Alpha 6600 mit dem neuen E PZ 10-20 mm F4 G


Dennoch erweitert bzw. erneuert Sony also sein Angebot an E-Mount Objektiven für einen APS-C Bildkreis - ob dies bedeutet, dass in dieser Sparte auch mit einer Kameravorstellung zu rechnen ist, sei dahingestellt. Die Objektive im einzelnen:




Sony E PZ 10-20 mm F4 G

Das Ultra-Weitwinkelzoom E PZ 10-20 mm F4 G ist mit einem Gesamtgewicht von 178 Gramm um 20 Prozent leichter als sein Vorgänger (SEL1018). Die Lichtstärke ist konstant mit einer F4. Die optische Konstruktion enthält ua. drei asphärische Elemente (um Bildfeldwölbung und Astigmatismus entgegenzuwirken) sowie zwei ED-Glaselemente (Extra-low Dispersion), die chromatische Aberrationen wirksam reduzieren sollen.


Sony E PZ 10-20 mm F4 G
Sony E PZ 10-20 mm F4 G

Der Mindestabstand beim automatischen Fokussieren beträgt 0,2 Meter bei maximaler 0,14-facher Vergrößerung; der minimale Abstand für den manuellen Fokus 0,13 ~ 0,17 Meter bei maximaler 0,18-facher Vergrößerung.



Zwei Linearmotoren für den Fokusantrieb sollen einen schnellen und leisen Autofokus gewährleisten, der laut Sony bei Filmaufnahmen mit hohen Bildraten Motive nahtlos verfolgen kann. Focus Breathing und Sichtfeldabweichungen sollen minimiert sein.



Die Zoomoptik ist ausgestattet mit Fokusring, Zoomring und Zoomhebel, sowie einer konfigurierbaren Fokushaltetaste und einem Fokuswahlschalter. Beim Zoomen soll sich der Schwerpunkt des Objektivs kaum verschieben, was die Optik auch für Gimbal-Einsätze geeignet macht.




Sony E 15 mm F1.4 G

Das lichtstarke Modell E 15 mm F1.4 G bietet eine Festbrennweite von 15mm (äquivalente 35-mm-Brennweite: 22,5mm) und eine Auflösung auf Niveau der G-Objektive. Drei asphärische Elemente im optischen Design kompensieren Verzeichnungen, ein ED-Glaselement (Extra-low Dispersion) und ein Super-ED-Glaselement verbessern die chromatische Aberration.



Auch hier arbeiten zwei Linearmotoren beim Autofokus; im manuellen Betrieb spricht der Fokus bei der Einstellung linear an. Das Fokus-Breathing soll minimal ausfallen. Der Mindestfokussierabstand beträgt 0,17 Meter. Die Blende ist wahlweise entklickbar, ein Blendenring trotz der geringen Abmessungen vorhanden - die Objektivlänge beträgt 69,5mm, der Durchmesser 66,6mm. Das Gewicht liegt bei 219 Gramm.






Sony E 11 mm F1.8

Das dritte im Bunde ist das Ultra-Weitwinkel-Prime-Objektiv E 11 mm F1.8 (äquivalente 35-mm-Brennweite: 16,5 mm), welches ebenfalls kompakt und lichtstark ausfällt. Es verfügt wie das 15mm Objektiv über einen linear arbeitenden manuellen Fokus, ein AF-Tracking und minimales Focus Breathing.



Alle drei Objektive sollen ab Mitte Juni 2022 verfügbar sein zu foglenden, unverbindlichen Preisempfehlungen:



E PZ 10-20 mm F4 G (SELP1020G) von Sony: 849,00 Euro


E 15 mm F1.4 G (SEL15F14G) von Sony: 849,00 Euro


E 11 mm F1.8 (SEL11F18) von Sony: 599,00 Euro



Leserkommentare // Neueste
j.t.jefferson  //  23:35 am 4.6.2022
ich würde ne aps-c sony mit 10-bit sofort holen...am besten mit den Specs und anschlüssen wie ne a7s3 oder fx3...gut TImecode wäre bombe...aber man kann ja nicht alles haben...weiterlesen
Ähnliche News //
Umfrage
    Was hältst du von den neuen Bild/Video-KIs?





    Ergebnis ansehen
RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash