Logo Logo
/// 

kamerawahl bei bluescreen



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Frage von Markus200000:


hallo forum :)

ich muss mehrere bluescreen-video-aufnahmen machen. (normalerweise bin ich am "anderen ende", also in der post. softwaretechnisch bin ich bewandert, und mir ist klar, daß es hauptsächlich auf die gleichmäßige beleuchtung und den abstand von objekt und grüner/blauer fläche ankommt.)

aber sicherlich gibt es bei der kamerawahl trotzdem etwas, das ich beachten muß? (sensorart, größe, lieber camcorder oder spiegelreflex?)

requirements:
- videausgabe wird hinterher fhd sein, 4k wäre mir fürs keyen aber lieber
- audio nicht erforderlich
- videolänge ca. 20 - 30 min
- zeitlupe wäre nice, aber nicht nötig
- budget 300 bis max. 600 euro


danke schon einmal im voraus,
markus



Antwort von Jott:

Mach Green Screen, die Auflösung des Grünkanals ist bei allen gängigen Kameras höher.

Keine Angst vor 8Bit/4:2:0 - bei 4K-Aufnahme mit Ziel HD kein Problem. Zehnmal wichtiger für ein gutes Ergebnis ist die korrekte Beleuchtung. Das ist den meisten nicht klar.

Nur 300 bis maximal 600 Euro? Das wird dann ein kleiner 4K-Camcorder. Ist auch okay, denn ein größerer Sensor (für geringe Schärfentiefe) wäre für deinen Zweck sinnlos.



Antwort von Markus200000:

merci.

wollte eh greenscreen nehmen, danke :)
macht der gewohnheit: als ich angefangen hab, war's in den meisten fällen noch blau (dinosaurier, ich weiß....). dann wurde langsam vermehrt grün genommen, weil die grüne schicht beim film zwar nicht die äußerste war, aber dafür weniger rauschte.








Antwort von Darth Schneider:

Warum gibt es einige Profis,, (auch hier m Forum) die inzwischen darüber nachdenken wieder von Green auf Blue Screen zu wechseln ?
Geht es dabei nur um Farben die im Film halt vorkommen, oder gibt es noch andere Gründe ?
Zu Anfangszeiten, bei Star Wars Episode 4 und Supermann und Co, benutzten die Filmemacher noch Blue Screen, später wechselten die meisten auf Grün, warum auch immer.
Ich persönlich habe es noch gar nicht mit Blau probiert, hatte immer nur grünen Stoff.
Gruss Boris



Antwort von carstenkurz:

Das ist, wenn man das unabhängig von den sonstigen technischen Aspekten denkt, eine rein pragmatische Entscheidung aufgrund der geplanten Farbkomponenten im Bild und der Anfälligkeit für spill und andere Trennungsprobleme. Unter kontrollierten Bedingungen bzw. im Studio ist es im Grunde völlig egal.



Antwort von Pianist:

Ich habe da folgende Theorie: Früher, also in den 70er/80er Jahren, wurde vor allem mit blauen Hintergründen gearbeitet, weil da auch in den einzusetzenden Flächen die Farbe Blau dominierte, zum Beispiel bei vielen Nachrichtensendungen, von denen in Deutschland die Tagesschau natürlich die prominenteste war. Auch die Sesamstraße hat in Hamburg mit blau gestanzt, so dass schon die Kinder diese Technik kennengelernt haben. Daher war der Name "Bluebox" in aller Munde und eben nicht "Greenbox". Man musste die Einstellungen sehr gründlich vornehmen und sehr präzise leuchten, weil es ansonsten eben Farbsäume ("spill") gab, und das trat am wenigsten in Erscheinung, wenn die ausgetauschten Bilder (erst von Grafikern manuell gebastelt und von einer Kamera von der Staffelei abgefilmt, später dann digital aus der Paintbox von Quantel) auch einen blauen Hintergrund hatten.

Grün war immer nur die Reserve, wenn zum Beispiel ein Studiogast irgendwas Blaues anhatte. Später dann wurde die Stanztechnik immer besser, die Auflösung ja auch immer höher, so dass man mit immer weniger Einstellungsaufwand immer präziser arbeiten konnte, und da traten dann die Vorteile von Grün in den Vordergrund, nämlich dass das Grün einfach die höchste Farbintensität hat, die sich am deutlichsten von allen anderen Farben unterscheidet, und man damit ein besonders gut zu stanzendes Signal bekommt. Gleichzeitig hat man dabei aber das höhere Risiko, dass die grünen Flächen auf die Menschen vor der Kamera grünes Licht reflektieren, was dann kein technischer "Spill" mehr ist, sondern tatsächliches grünes Licht. Ich bilde mir ein, sowas gelegentlich in Sendungen aus dem ZDF-Nachrichtenstudio (in Fachkreisen "grüne Hölle" genannt) zu bemerken.

Daher kann ich mir schon vorstellen, dass einige Leute dann doch wieder vom Grün zurück zum Blau gehen. Ich selbst nutze die Stanzerei sehr regelmäßig, und zwar für die Aufnahmen in Gebärdensprache. Früher hatte ich da auch einen blauen Hintergrund, den ich zusätzlich blau angeleuchtet habe, inzwischen ist das auch ein grüner Hintergrund, den ich grün anleuchte, und wo ich durch sehr präzises Licht (mit Dedolights) keine Probleme mit unerwünschten Reflektionen habe. Und der Keyer im FCPX ist so schlau, dass ein einziger Mausklick reicht, und der Effekt fertig eingestellt ist. Im Bild sieht es sofort perfekt aus, von daher bleibe ich bei Grün. Man hat in Vierkah eben ein extrem detailliertes Ausgangsbild, und die acht Bit stellen da auch kein Problem dar. Früher musste ich da viel mehr herumfummeln.

Matthias



Antwort von Jott:

Green Screen ist logisch, seit die Bayer-Farbmaske in Digitalkameras üblich ist. Deren Aufbau führt zu besserem Keying mit Grün. Kann man selbst ausprobieren.

Wikipedia erklärt‘s ein bisschen:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Bayer-Sensor

Und auch weil sehr viele Leute Jeans tragen, ist Grün nicht dumm! :-).



Antwort von -paleface-:

Es stimmt nicht das Grün das bessere Ergebnis bringt. Wenn man z.B. draußen dreht wo von Natur aus ja durch den Himmel viel blau ist hat man mit blau ein viel Homogenes Ergebnis.

Es kommt komplett auf das an was du vor der Kamera hast. Und das kann dir hier auch niemand beantworten ohne Bilder der Darsteller in den Klamotten zu sehen.

Einen Camcorder würde ich nicht nehmen weil der von vorn bin hinten hin alles scharf hat. Und ein Blur ist für Green/Blue Box immer besser. Außer man braucht Tracker Marker....dann sieht es schon wieder anders aus. Oder es ist eine Totale wo der Darsteller wieder keinen Blur haben darf usw. usw.

Wenn es nur ein kurzer Clip ist, leih dir doch einfach was.
Irgendwas mit 10Bit 4:2:2 und dann hast kein Stress.
Wird es im RENT für 50€ was geben.

Aber auch 8Bit kann man Keyen. Sollte dann nur kein LOG sein.
Mit der GH4 hab ich schon ein paar mal in CineD gekeyt. Gibt es hier für knapp unter 600€

https://www.foto-mundus.de/angebote/geb ... CfEALw_wcB



Antwort von -paleface-:

https://www.instagram.com/p/CFbcpZxlZQO/

Hier hab ich Grün im Grün gekeyet. Obwohl die Logic erst mal sagt....ne muss blau....Kontrast und so.
Aber so war der Spill vom Grün passend vom Grass.



Antwort von carstenkurz:

Jott hat geschrieben:
Green Screen ist logisch, seit die Bayer-Farbmaske in Digitalkameras üblich ist. Deren Aufbau führt zu besserem Keying mit Grün. Kann man selbst ausprobieren.
Das würde bestenfalls bei unmittelbarer RAW Verarbeitung ne Rolle spielen. Die Bayer-Matrix spielt aber bei der Videodatei oder der Übertragung über HDMI bei Echtzeitkeying keine Rolle mehr, das ist YCbCr.

Und ja, auch bevor es digitale Kameras 'gab' wurden schon Greenscreen Aufnahmen gemacht.



Ich kann mich an ein Making-Off von 'Der Rote Baron' (2008) erinnern, da wurde für Flugszenen offenbar im gleichen Film sowohl blue als auch green screen verwendet. Die Bilder findet man im Netz.



Antwort von Frank Glencairn:

Kommt drauf an.

Wenn die Szene draußen spielen soll (auch wenn sie im Studio gedreht wird) dann nehm ich meistens Blau, weil das am Ende natürlicher wirkt.
Geht ja nicht nur um Spill, sondern um Reflektionen im allgemeinen.

Grün ist zwar der sauberere Kanal und Blau braucht mehr/besseres Licht, aber wenn Blau gut geleuchtet ist und man mit entsprechend höher Auflösung (im Verhältnis zur Zielauflösung) dreht ergibt Blau immer ein saubereres Ergebnis, vor allem im Bereich Haare/Fell/Details.
Auch für Nacht Szenen ist Blau deutlich besser.





Antwort von Darth Schneider:

Ich habe auch das Gefühl das bei Grün wenn man nicht sehr aufpasst beim beleuchten, und die grüne Wand halt leider keine 10 Meter weit weg ist, immer noch irgendwo doch noch einen hässlichen Grünstich drin hat.;)
Von dem her wäre Blau schon mal einen Versuch wert...
Blau leuchtet selber weniger, als dieses hässliche Chroma Key gift Grün.
Gruss Boris








Antwort von ksingle:

Ich finde diesen Thread hier bei Slashcam sehr interessant, weil ich seit kurzer Zeit mit der Arbeit einer jungen Youtuberin befasst bin und zum ersten mal mit Blue/Green-Screening arbeite.

Nun suche ich nach einem ca 2,5 x 2m großen Spannrahmen, der leicht und transportabel ist. Bestenfalls ein modulares Stecksystem, aus dem man verschiedene Größen herstellen kann.

Hat jemand einen Tipp, wo man so etwas günstig bekommt?



Antwort von Alex:

ksingle hat geschrieben:
Nun suche ich nach einem ca 2,5 x 2m großen Spannrahmen, der leicht und transportabel ist. Bestenfalls ein modulares Stecksystem, aus dem man verschiedene Größen herstellen kann.

Hat jemand einen Tipp, wo man so etwas günstig bekommt?
Den hier hatte ich schon öfters im Einsatz, damit kann man wirklich gut arbeiten, wenn es eine mobile Lösung sein soll:
https://www.amazon.de/Lastolite-Manfrot ... B009WQ5LTI

Vielleicht nicht "günstig", aber gut.

Günstig gibts hier: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-greenscreen/k0



Antwort von ksingle:

Danke für den Tipp.

Diverse Stoffe habe ich schon. Der Rahmen ist sicher nicht schlecht, passt aber leider nciht so ganz. Ich suche ein Steckrahmen-System, mit dem man kleine und große Lösungen bauen kann.



Antwort von Frank Glencairn:

Ich hab den hier aus dem Calumet Light Control System seit Jahren, und bin recht happy damit - vor allem bei dem Preis

https://www.calumetphoto.de/product/Cal ... /CALRM7222



2022-02-01 13.29.15 eu-browse.startpage.com e98b86af7608.jpg



Antwort von ksingle:

@ Frank Glencairn

Hallo Frank und vielen Dank für den tollen Tipp :-)
Das ist genau das Richtige. Da freue ich mich.
Calument hat gerade hier eine Filiale eröffnet.

Grüße aus Köln, Jürgen




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Kamerawahl für digitalen Videoschnitt
Greenscreen statt Bluescreen
Bluescreen, greenscreen, oder andere filterfunktionen ???
BlueScreen Hilfe: Wie Bereiche wirkungsvoll schützen?
BlueScreen-Effekt wie im Film, mit welchen Tools?
Manfrotto Hintergrund-Kit Chroma Key FX: Transportabler Green-/Bluescreen mit großer Fläche
USB TV Stick: treppenförmige zerfetzte Kanten bei bewegten Bildern bei analog TV
Premiere Pro CC- bei "in Sequenz einfügen" entstehen unerklärliche Lücken bei Standbildern
Feuer bei SmallHD führt zu Verzögerungen bei Lieferungen
seitliche Streifen bei 4:3 Programmen bei Plasma Fernseher
HLG beim Fernseher nur bei HD nicht bei 4K?
Ausgabeaufloesung bei bei NeroVision Express
Autofokus-Störgeräusche wie bei DSLR-Fotoapparaten auch bei Vollformat-Camcorder mit DSLR-Objektiv?
Tonproblem bei 4k
MPEG2 bei 16:9?
4:3 / 16:9 bei DVD-R
HD vs. 4K bei RX100 IV
TV-Out bei Laptop
Drohne bei EB-Einsätzen
Störung bei kabel BW
Problem bei RAM -> PC
Kopierschutz bei Pinnacle?
Mindestanforderungen an PC bei TV-Karte ?
Horizontalestreifen bei Divx
Störgeräusch bei Videoaufnahmen
Einstellungen bei ProgDVB

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufberatung
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom