Logo Logo
/// 

Wie einfache DVD erstellen mit dvdauthor?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von josef:


Hallo,

Ich möchte eine ganz simpele, einfache DVD aus einer aufgezeichneten Sendung
machen.
Ich kopiere die Aufzeichnung vom PVR auf den Rechner und habe dann einen
Transport-Stream (;"Tatort.ts"). Den demuxe ich mit projectX (;ergibt
"Tatort.mpv" und "Tatort.mp2")und muxe wieder mit tcmplex (;tcmplex -i
Tatort.mpv -p Tatort.mp2 -o Tatort.mpg -md). Dann schneide ich Anfang und
Ende weg mit GOPchop und möchte dann eine einfache DVD mit dvdauthor
erzeugen. Den möchte ich dann mit mkisofs in ein ISO-Image packen und mit
k3b auf 'ne DVD brennen.
Ich schaffe es jedoch nicht, andere Dateien als die VOBs zu machen. Ich will
kein Menu, kein gar nix, nur einfach anfangen soll der Film.

Ich habe es mit dieser einfachen xml-Datei versucht, aber das funktioniert
nicht.

Kann mir jemand sagen, was ich flasch mache?

Vielen Dank im Voraus,

Josef





jump title 1;


















Antwort von Wolfgang Barth:

josef wrote:
>
> Ich möchte eine ganz simpele, einfache DVD aus einer aufgezeichneten Sendung
> machen.
Klar. "Echte DVD" oder reicht dir auch eine Sammlung von MPG Dateien.
Das spielen die meisten (;vor allem preiswerte) DVD Player auch ab.

> Ich kopiere die Aufzeichnung vom PVR auf den Rechner und habe dann einen
> Transport-Stream (;"Tatort.ts"). Den demuxe ich mit projectX (;ergibt
> "Tatort.mpv" und "Tatort.mp2")und muxe wieder mit tcmplex (;tcmplex -i
> Tatort.mpv -p Tatort.mp2 -o Tatort.mpg -md). Dann schneide ich Anfang und
> Ende weg mit GOPchop und möchte dann eine einfache DVD mit dvdauthor
> erzeugen. Den möchte ich dann mit mkisofs in ein ISO-Image packen und mit
> k3b auf 'ne DVD brennen.
Echt kompliziert. Ich demuxe UND SCHNEIDE GLEICHZEITIG mit ProjectX und
baue mir dann die VOB, IFO und BUP mit ifoedit auf. Wozu dvdauthor
nutzen, wenn du nur eine "einfache" DVD willst ohne Menü usw.

Noch einfacher geht es, wenn man nicht zwingend eine normgerechte DVD
braucht. Dann benutze ich ProjectX in EINEM Rutsch zum schneiden und
transformieren in m2p (;einfach in mpg umbenennen). So habe ich das ganze
Zeug bei mir auf der Zusatzfestplatte. Kann man auch direkt brennen auf
Daten DVD.

> Ich schaffe es jedoch nicht, andere Dateien als die VOBs zu machen. Ich will
> kein Menu, kein gar nix, nur einfach anfangen soll der Film.
Schon mal vobedit angesehen?

mfg wb




Antwort von Andre Beck:

josef <1700-829@onlinehome.de> writes:
>
> Ich möchte eine ganz simpele, einfache DVD aus einer aufgezeichneten Sendung
> machen.

Vorausgesetzt die Aufzeichnung ist hinreichend DVD-kompatibles MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt,
kann das durchaus klappen.

> Ich kopiere die Aufzeichnung vom PVR auf den Rechner und habe dann einen
> Transport-Stream (;"Tatort.ts"). Den demuxe ich mit projectX (;ergibt
> "Tatort.mpv" und "Tatort.mp2")und muxe wieder mit tcmplex (;tcmplex -i
> Tatort.mpv -p Tatort.mp2 -o Tatort.mpg -md).

Warum ausgerechnet tcmplex? Der kanonische Muxer für dvdauthor ist aus
gutem Grund "mplex -f 8". Dabei stammt mplex aus dem Paket mjpegtools.

> Dann schneide ich Anfang und Ende weg mit GOPchop

Wäre es nicht sinnvoller, diesen Schnitt schon beim Demux in PX zu machen?

> und möchte dann eine einfache DVD mit dvdauthor erzeugen. Den möchte ich
> dann mit mkisofs in ein ISO-Image packen und mit k3b auf 'ne DVD brennen.

Gleich growisofs zu nehmen hört sich für mich deutlich einfacher an ;)

> Ich schaffe es jedoch nicht, andere Dateien als die VOBs zu machen.

Ähm - parse error.

> Ich will kein Menu, kein gar nix, nur einfach anfangen soll der Film.

Ok, das ist der Default. Jedenfalls war er das, als ich das zuletzt
mit dvdauthor probiert habe.

> Ich habe es mit dieser einfachen xml-Datei versucht, aber das funktioniert
> nicht.

Es wäre sehr hilfreich, dazuzusagen, *was* nicht funktioniert. Das geht
nämlich. Sogar ohne jedes XML, der Fall ist so simpel, dass er auf der
Kommandozeile zu erledigen wäre. Aber das XML sieht brauchbar aus.

> Kann mir jemand sagen, was ich flasch mache?

In Ermangelung konkreter Fehlerbeschreibungen: Du muxt falsch.

--
The S anta C laus O peration
or "how to turn a complete illusion into a neverending money source"

-> Andre "ABPSoft" Beck ABP-RIPE Dresden, Germany, Spacetime <-









Antwort von Conrad Barrois:

Wolfgang Barth wrote:

>> Ich möchte eine ganz simpele, einfache DVD aus einer aufgezeichneten Sendung
>> machen.
> Klar. "Echte DVD" oder reicht dir auch eine Sammlung von MPG Dateien.
> Das spielen die meisten (;vor allem preiswerte) DVD Player auch ab.

Ist das eine gesicherte Erkenntnis? Vielleicht sind meine
beiden Player auch nur nicht billig genug.





Antwort von Kristian Schmees:

Conrad Barrois schrieb:

>> Klar. "Echte DVD" oder reicht dir auch eine Sammlung von MPG Dateien.
>> Das spielen die meisten (;vor allem preiswerte) DVD Player auch ab.
>
> Ist das eine gesicherte Erkenntnis? Vielleicht sind meine
> beiden Player auch nur nicht billig genug.

guck mal unter dem Thread: DVD aus MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt erstellen

Grüße, Kristian




Antwort von Josef Moellers:

Andre Beck wrote:
> josef <1700-829@onlinehome.de> writes:

>>Ich kopiere die Aufzeichnung vom PVR auf den Rechner und habe dann eine=
n
>>Transport-Stream (;"Tatort.ts"). Den demuxe ich mit projectX (;ergibt
>>"Tatort.mpv" und "Tatort.mp2")und muxe wieder mit tcmplex (;tcmplex -i
>>Tatort.mpv -p Tatort.mp2 -o Tatort.mpg -md).
>
>
> Warum ausgerechnet tcmplex? Der kanonische Muxer für dvdauthor ist au=
s
> gutem Grund "mplex -f 8". Dabei stammt mplex aus dem Paket mjpegtools.

Werd' ich mal versuchen.

>>Dann schneide ich Anfang und Ende weg mit GOPchop
>
>
> Wäre es nicht sinnvoller, diesen Schnitt schon beim Demux in PX zu ma=
chen?

S.o.

>>und möchte dann eine einfache DVD mit dvdauthor erzeugen. Den möcht=
e ich
>>dann mit mkisofs in ein ISO-Image packen und mit k3b auf 'ne DVD brenne=
n.
>
>
> Gleich growisofs zu nehmen hört sich für mich deutlich einfacher an=
;)

S.o.

>>Ich schaffe es jedoch nicht, andere Dateien als die VOBs zu machen.
>
>
> Ähm - parse error.

Wenn ich dvdauthor aufrufe, erhalte ich ein Verzeichnis Tatort/VIDEO TS
mit ausschließlich .VOB-Dateien, keine .IFO, keine .BUP. Lege ich diese=

in meinen Player ein, Zeigt er mir die Verzeichnisstruktur an und ich
kann eine der VOB-Dateien (;Icon: "SVCD") abspielen.

Wie sich herausstellt, bricht dvdauthor am Ende ab und kommt gar nicht
mehr dazu, die IFO- und BUP-Dateien anzulegen. Das war mir entgangen, da =

ich von verschiedenen Rechnern aus arbeite (;dvdauthor läuft auf dem
Rechner im Keller und ich schaue nach einiger Zeit vom Notebook im
Wohnzimmer nach, ob es noch läuft, dann bekomme ich die Fehlermeldung
nicht mit, daß dvdauthor keinen Audio-Track gefunden hat).

>>Ich habe es mit dieser einfachen xml-Datei versucht, aber das funktioni=
ert
>>nicht.
>
>
> Es wäre sehr hilfreich, dazuzusagen, *was* nicht funktioniert. Das ge=
ht
> nämlich. Sogar ohne jedes XML, der Fall ist so simpel, dass er auf de=
r
> Kommandozeile zu erledigen wäre. Aber das XML sieht brauchbar aus.

Naja, eben das Erzeugen des vollständigen Dateisatzes (;VOB, BUP und IFO=
).

>>Kann mir jemand sagen, was ich flasch mache?
>
>
> In Ermangelung konkreter Fehlerbeschreibungen: Du muxt falsch.

Ich hab's jetzt nochmal mit "mplex -f 8" gemacht, das war dann heute
nacht um 0:30 fertig (;Log-Ausgaben sahen vielversprechend aus), da sind
mir dann die Augen zugefallen ...

Vielen Dank für die Hilfe,

Josef
--
Josef Möllers (;Pinguinpfleger bei FSC)
If failure had no penalty success would not be a prize
-- T. Pratchett





Antwort von Josef Moellers:

Wolfgang Barth wrote:
> josef wrote:

>> Ich schaffe es jedoch nicht, andere Dateien als die VOBs zu machen.
>> Ich will
>> kein Menu, kein gar nix, nur einfach anfangen soll der Film.
>
> Schon mal vobedit angesehen?

Ja, da steht "Windows" 'drauf. Das mag ich nicht, auch nicht unter Wine.

Josef
--
Josef Möllers (;Pinguinpfleger bei FSC)
If failure had no penalty success would not be a prize
-- T. Pratchett





Antwort von Wolfgang Barth:

Conrad Barrois wrote:
>>Klar. "Echte DVD" oder reicht dir auch eine Sammlung von MPG Dateien.
>>Das spielen die meisten (;vor allem preiswerte) DVD Player auch ab.
Bei mir klappt es fast immer. Nur wenn ich die DVD's zu schnell gebrannt
habe, vor allem bei DVD R, dann will der XORO gar nicht oder nur mit
verzögertem Ton. Aber das liegt offensichtlich nicht an der Software, da
es ja im Prinzip geht, sondern am Laufwerk.
>
> Ist das eine gesicherte Erkenntnis? Vielleicht sind meine
> beiden Player auch nur nicht billig genug.
Gesicherte Erkenntnis ist, wenn es geht. Und das tut es bei mir.

Aus der Beschreibung von Kaufgeräten kann man das leider überhaupt nicht
erkennen. Da musst du wohl schon mal mit einer Test-DVD in den Laden
gehen und ausprobieren.

Ich nutze das meistens garnicht, sondern hole mir per CIFS
Direktdurchgriff meiner Dreambox von meiner PC-Festplatte oder dem
PC-DVD Laufwerk einfach über Laufwerksfreigabe über Ethernet.

Meinen DVD-Player nutze ich deshalb weniger. Meist nur zum Abspielen von
"Originalen" oder von AVS's wie DivXDivX im Glossar erklärt, da die die Dreambox nicht kann.

Wolfgang




Antwort von Conrad Barrois:

Kristian Schmees wrote:

>>> reicht dir auch eine Sammlung von MPG Dateien.
>>> Das spielen die meisten (;vor allem preiswerte) DVD Player auch ab.
>>
>> Ist das eine gesicherte Erkenntnis? Vielleicht sind meine
>> beiden Player auch nur nicht billig genug.
>
> guck mal unter dem Thread: DVD aus MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt erstellen

Da steht:
> Einfach die MPEGMPEG im Glossar erklärt Dateien auf eine DVD zu brennen, wird nur von wenigen
> Playern akzeptiert.

Danke, also "die meisten" oder "nur wenige".

> Grüße, Kristian





Antwort von Jürgen He:

Conrad Barrois schrieb:
> Kristian Schmees wrote:
>
[...]
>> guck mal unter dem Thread: DVD aus MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt erstellen
>
> Da steht:
>> Einfach die MPEGMPEG im Glossar erklärt Dateien auf eine DVD zu brennen, wird nur von
>> wenigen Playern akzeptiert.
>
> Danke, also "die meisten" oder "nur wenige".
>

Es kommt halt immer darauf an, was man so kennt. Von den sog.
"Chinakrachern" werden es möglicherweise die meisten können, von denen, die
sich im weitesten Sinne "Markengeräte" nennen, können vermutlich es eher
wenige. Fest steht, dass es nicht zu den elementaren Eigenschaften eines
DVD-Players gehört. Insofern ist richtig was Wolgang schrieb. "Gesicherte
Erkenntnis ist, wenn es geht." Was dann aber nur für das jeweilige Modell,
bei dem diese Eigenschaft nachgewiesen wurde, zutrifft.

Gruß, Jürgen





Antwort von Ralf Fontana:

Jürgen He schrieb:

>> Danke, also "die meisten" oder "nur wenige".

> Es kommt halt immer darauf an, was man so kennt. Von den sog.
> "Chinakrachern" werden es möglicherweise die meisten können, von denen, die
> sich im weitesten Sinne "Markengeräte" nennen, können vermutlich es eher
> wenige. Fest steht, dass es nicht zu den elementaren Eigenschaften eines
> DVD-Players gehört.

sik.

http://www.dvdboard.de/forum/ -> DVD und Heimkino - Hardware

war meine primäre Informationsquelle bei der Suche nach einem geeigneten
Player.




Antwort von josef:

Andre Beck wrote:

> josef <1700-829@onlinehome.de> writes:
>>
>> Ich möchte eine ganz simpele, einfache DVD aus einer aufgezeichneten
>> Sendung machen.
>
> Vorausgesetzt die Aufzeichnung ist hinreichend DVD-kompatibles MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt,
> kann das durchaus klappen.
>
>> Ich kopiere die Aufzeichnung vom PVR auf den Rechner und habe dann einen
>> Transport-Stream (;"Tatort.ts"). Den demuxe ich mit projectX (;ergibt
>> "Tatort.mpv" und "Tatort.mp2")und muxe wieder mit tcmplex (;tcmplex -i
>> Tatort.mpv -p Tatort.mp2 -o Tatort.mpg -md).
>
> Warum ausgerechnet tcmplex? Der kanonische Muxer für dvdauthor ist aus
> gutem Grund "mplex -f 8". Dabei stammt mplex aus dem Paket mjpegtools.

Problem: Tatort ist >4GB, mplex erzeugt aber max. 2GB Dateien. dvdauthor
gibt mir dann Fehlermeldungen:
WARN: Skipping sector, waiting for first VOBU...
wenn er vom ersten in den zweiten Teil (;mplex -S 3000) übergeht.

>> Dann schneide ich Anfang und Ende weg mit GOPchop
>
> Wäre es nicht sinnvoller, diesen Schnitt schon beim Demux in PX zu machen?

Gute Idee!
Nur: wie macht man das? Die Doku ist spärlich (;ProjectX 0.81.7).
File -> Add -> "Tatort.ts" auswählen
Options -> open VideoCut/Specials
Dann kann ich mich durch den Film hangeln und "add points" anklicken.
Nur ... was dann?

>> und möchte dann eine einfache DVD mit dvdauthor erzeugen. Den möchte ich
>> dann mit mkisofs in ein ISO-Image packen und mit k3b auf 'ne DVD brennen.
>
> Gleich growisofs zu nehmen hört sich für mich deutlich einfacher an ;)

Werd' ich auch noch ausprobieren.










Antwort von Josef Moellers:

josef wrote:
> Andre Beck wrote:
>
>
>>josef <1700-829@onlinehome.de> writes:
>>
>>>Ich möchte eine ganz simpele, einfache DVD aus einer aufgezeichneten=

>>>Sendung machen.
>>
>>Vorausgesetzt die Aufzeichnung ist hinreichend DVD-kompatibles MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt,
>>kann das durchaus klappen.
>>
>>
>>>Ich kopiere die Aufzeichnung vom PVR auf den Rechner und habe dann ein=
en
>>>Transport-Stream (;"Tatort.ts"). Den demuxe ich mit projectX (;ergibt
>>>"Tatort.mpv" und "Tatort.mp2")und muxe wieder mit tcmplex (;tcmplex -i
>>>Tatort.mpv -p Tatort.mp2 -o Tatort.mpg -md).
>>
>>Warum ausgerechnet tcmplex? Der kanonische Muxer für dvdauthor ist au=
s
>>gutem Grund "mplex -f 8". Dabei stammt mplex aus dem Paket mjpegtools.
>
>
> Problem: Tatort ist >4GB, mplex erzeugt aber max. 2GB Dateien. dvdautho=
r
> gibt mir dann Fehlermeldungen:
> WARN: Skipping sector, waiting for first VOBU...
> wenn er vom ersten in den zweiten Teil (;mplex -S 3000) übergeht.
>
>
>>>Dann schneide ich Anfang und Ende weg mit GOPchop
>>
>>Wäre es nicht sinnvoller, diesen Schnitt schon beim Demux in PX zu ma=
chen?
>
>
> Gute Idee!
> Nur: wie macht man das? Die Doku ist spärlich (;ProjectX 0.81.7).
> File -> Add -> "Tatort.ts" auswählen
> Options -> open VideoCut/Specials
> Dann kann ich mich durch den Film hangeln und "add points" ankl=
icken.
> Nur ... was dann?

Da ich diese Antwort (;bzw. die vorige, also die, auf die ich jetzt
antworte, naja, Ihr wißt schon B-{) geschrieben habe, während sich
mkisofs über's Netz durch die Dateien gefressen hat, konnte ich das
Ergebnis erst später begutachten: Scheinbar reicht es, den Anfang und
das Ende jeweils als "point" zu "add"-en. Zumindest der erste Teil fing
mit dem aufgehenden Balken und nicht mehr mit dem Wetterbericht an. Ob
das Ende auch mit dem Abspann endet, kann ich noch nicht sagen.

Auch, ob die o.g. WARNungen einen Effekt haben, kann ich noch nicht
sagen. Würde mich aber noch interessieren, ob jemand etwas konkretes
über die Meldungen weiß.

Josef
--
Josef Möllers (;Pinguinpfleger bei FSC)
If failure had no penalty success would not be a prize
-- T. Pratchett





Antwort von Conrad Barrois:

Jürgen He wrote:

>> Danke, also "die meisten" oder "nur wenige".
>
> Es kommt halt immer darauf an, was man so kennt. Von den sog.
> "Chinakrachern" werden es möglicherweise die meisten können, von denen, die
> sich im weitesten Sinne "Markengeräte" nennen, können vermutlich es eher
> wenige. Insofern ist richtig was Wolgang schrieb.

Ach so, dann war meine Rückfrage auf Wolfgang's Behauptung
"Das spielen die meisten (;vor allem preiswerte) DVD Player ab"
ja völlig unnötig.

> Gruß, Jürgen





Antwort von Andre Beck:

josef <1700-829@onlinehome.de> writes:
> Andre Beck wrote:
>
>> Warum ausgerechnet tcmplex? Der kanonische Muxer für dvdauthor ist aus
>> gutem Grund "mplex -f 8". Dabei stammt mplex aus dem Paket mjpegtools.
>
> Problem: Tatort ist >4GB, mplex erzeugt aber max. 2GB Dateien.

Oops. Ja, ich erinnere mich, das hatte ich vor längerer Zeit auch mal. Ist
wieder in Vergessenheit geraten, weil ich in letzter Zeit nur noch mit
Serienfolgen zu tun hatte.

> dvdauthor gibt mir dann Fehlermeldungen:
> WARN: Skipping sector, waiting for first VOBU...
> wenn er vom ersten in den zweiten Teil (;mplex -S 3000) übergeht.

Im Idealfall heißt das nur, dass er einen überflüssigen Sektor
ignoriert hat. Du kannst auch so vorgehen, dass Du gleich mit PX
in mehrere Chapters schneidest, die dann immer kleiner 2G sind.
Die dabei entstehenden MPEGs dann als eine PCG mit mehreren VOBs
aufbauen.

>> Wäre es nicht sinnvoller, diesen Schnitt schon beim Demux in PX zu machen?
>
> Gute Idee!
> Nur: wie macht man das? Die Doku ist spärlich (;ProjectX 0.81.7).
> File -> Add -> "Tatort.ts" auswählen
> Options -> open VideoCut/Specials
> Dann kann ich mich durch den Film hangeln und "add points" anklicken.
> Nur ... was dann?

Du fügst damit sogenannte In-Out-Points hinzu. Beim anschließenden
Durchlauf des Demuxers wird nur das übernommen, was zwischen einem
In- und einem Out-Point ist. Zum Abschneiden von Head und Trail sowie
zum Herausschneiden von Werbung reicht das.

>>> und möchte dann eine einfache DVD mit dvdauthor erzeugen. Den möchte ich
>>> dann mit mkisofs in ein ISO-Image packen und mit k3b auf 'ne DVD brennen.
>>
>> Gleich growisofs zu nehmen hört sich für mich deutlich einfacher an ;)
>
> Werd' ich auch noch ausprobieren.

IMO einziger Nachteil: Will ein SCSI-Device. Die SCSI-Emu für IDE ist
in aktuellen Kerneln zwar noch drin, aber bereits deprecated und was
schlimmer ist, höllisch instabil. Ich habe damit kein Problem, weil
mein DVD-Brenner eh in einem externen Firewire-Gehäuse sitzt, aber
fest eingebaute Brenner kann man damit vergessen.

--
The S anta C laus O peration
or "how to turn a complete illusion into a neverending money source"

-> Andre "ABPSoft" Beck ABP-RIPE Dresden, Germany, Spacetime <-




Antwort von Josef Moellers:

Andre Beck wrote:
> josef <1700-829@onlinehome.de> writes:

> Im Idealfall heißt das nur, dass er einen überflüssigen Sektor
> ignoriert hat. Du kannst auch so vorgehen, dass Du gleich mit PX
> in mehrere Chapters schneidest, die dann immer kleiner 2G sind.
> Die dabei entstehenden MPEGs dann als eine PCG mit mehreren VOBs
> aufbauen.

Dank DVD-RWs kann man ja nach Herzenslust probieren:

Ich lasse mplex laufen und gebe den Namen film-%d.mpg (;"film" ist
jeweils der Name, den mein DVB-S-Recorder vergeben hat):
mplex -f 8 -o film-%d.mpg film.m??
Danach benamse ich film-1.mpg um in film.mpg und, falls nun noch Dateien =

film-*.mpg existieren, hänge die weiteren Teile einfach hinten an
film.mpg 'dran. Schon klappt's. Ob's auch Standard-konform ist, weiß ic=
h
nicht.
Jedenfalls erzeugt dvdauthor da eine DVD 'raus.
Ich will noch das Dateiformat untersuchen um herauszufuinden, was ich da =

eigentlich tue (;Herr vergib mir ...) Vielleicht habe ich nur Glück und =

müßte eigentlich irgendwelche Datei-Header entfernen.

Ich erzeuge in meinem Perl-Skript auch eine Default-xml-Datei mit
Chaptern jede 5 Minuten. Wenn es nur um einen tatort o.ä. geht, dann
reicht mir das. "Lola rennt", "Album 2004" und einen Film über Paderbor=
n
habe ich händisch eingeteilt, aber bei einem "gewöhnlichen" Film reic=
ht
es mir, wenn ich zeitlich vorspringen kann.

> Du fügst damit sogenannte In-Out-Points hinzu. Beim anschließende=
n
> Durchlauf des Demuxers wird nur das übernommen, was zwischen einem
> In- und einem Out-Point ist. Zum Abschneiden von Head und Trail sowie
> zum Herausschneiden von Werbung reicht das.

Ja, das hätte ich ausprobieren sollen, bevor ich gefragt habe, aber es =

dauerte immer so lange und da kommt man auf dumme Gedanken und post-et
einfach so Fragen.
(;Dabei gehöre ich zu denen, die bei Fragen "wie geht dasunddas" schon
mal schreiben "was hast Du schon versucht und was waren die Fehler?")
Ich gelobe Besserung.

>>>>und möchte dann eine einfache DVD mit dvdauthor erzeugen. Den möc=
hte ich
>>>>dann mit mkisofs in ein ISO-Image packen und mit k3b auf 'ne DVD bren=
nen.
>>>
>>>Gleich growisofs zu nehmen hört sich für mich deutlich einfacher a=
n ;)
>>
>>Werd' ich auch noch ausprobieren.
>
>
> IMO einziger Nachteil: Will ein SCSI-Device. Die SCSI-Emu für IDE ist=

> in aktuellen Kerneln zwar noch drin, aber bereits deprecated und was
> schlimmer ist, höllisch instabil. Ich habe damit kein Problem, weil
> mein DVD-Brenner eh in einem externen Firewire-Gehäuse sitzt, aber
> fest eingebaute Brenner kann man damit vergessen.

Nö, mit meinem Medion DVD-RW Brenner (;ist ein ge-relabel-tes Toshiba)
klappt das mit der SCSI-Emu.

Inzwischen habe ich ein Perl-Skript, das die Programme
- mplex,
- dvdauthor und
- growisofs
miteinander verbindet. Ich muß nur einmal PX interaktiv bedienen, um
Head und Tail abzuschneiden, danach geht alles in einem Rutsch.

Dank,

Josef
--
Josef Möllers (;Pinguinpfleger bei FSC)
If failure had no penalty success would not be a prize
-- T. Pratchett






Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
VHS zu DVD
DVD Lab Pro
PP Export für DVD Architect
MiniDV nach Überspielung auf DVD mit sehr schmalem Störstreifen links
Slim-DVD-Hüllen gehen immer wieder auf...
Von DVD"d gegängelt
Author new DVD in Ifoedit 0.96 - Brennen mit B"s Recorder Gold 5 - DVD läuft nicht!
DVDs mit verschiedenen Blickwinkeln
DVD +-R vs. RW
DVD abspiel problem
DVD-Recorder und Harddisk
DVD "rippen"
TS-Film in eine DVD umwandeln (Windows): Programm mit dem man einfache Menus erstellen kann?
Wie Filme bearbeiten und daraus DVD erstellen
wie/mit was Filmausschnitt erstellen
DVD Aufnahmesoftware ; DVDAuthor
Text mit neuer Textebene erstellen, nur wie?
DVD mit Untertiteln erstellen
DVD mit einem Menü erstellen?
DVD mit Adobe Premiere 6.5 erstellen
DVD mit dt. und engl. Audiospur erstellen
DVDauthor mit Fehlermeldung
DVD erstellen mit Video, Audio, Foto und Textinhalten
TMPGenc: Wie eine VCD mit 48kHz Ton statt 44.1kHz Ton erstellen?
Text in dvdauthor [WAS: Linux-Videorekorder mit DVB-Budget Karte?]
Suche "einfache" Lösung: Aufgezeichneten DVB-C-Stream auf Video-DVD

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
1. April - 30. September / Düsseldorf
Young Film Lab
12-16. August / Weiterstadt
Open Air Filmfest Weiterstadt
15-19. September / Oldenburg
Internationales Filmfestival Oldenburg
6. Februar 2022/ Hanau
JUNG & ABGEDREHT – 10. Hanauer Jugend-Kurzfilmfestival
alle Termine und Einreichfristen