Infoseite // Welche Software als Ersatz für Hauppauge Nexus-s?

MREC2

Frage von Jürgen Jänicke:


Da es scheinbar auch von Hauppauge keine Lösung zu meinem Timerproblem gibt
(;siehe Beitrag vom 13.03.), hier die Frage nach einer Alternative. Welche
Software kann vernünftige Timeraufnahmen mit einer Hauppauge Nexus-s
produzieren? Eine Software welche dies aber auch schon bei verschiedenen
Usern geschafft hat - nicht eine Software welche es - wie so viele andere -
können sollte.
Wer kann also etwas aus eigener guter Erfahrung empfehlen?

Gruß Jürgen



Space


Antwort von SKy:


"Jürgen Jänicke" schrieb im Newsbeitrag
Welche Software als Ersatz für Hauppauge Nexus-s?###
> Welche Software kann vernünftige Timeraufnahmen mit einer Hauppauge
> Nexus-s produzieren?
> Wer kann also etwas aus eigener guter Erfahrung empfehlen?

ProgDVB.

mfg

Stefan



Space


Antwort von Laufi [Marco Laufenberg]:

Hi:

Jürgen Jänicke schrieb:

> Da es scheinbar auch von Hauppauge keine Lösung zu meinem Timerproblem gibt
> (;siehe Beitrag vom 13.03.), hier die Frage nach einer Alternative. Welche
> Software kann vernünftige Timeraufnahmen mit einer Hauppauge Nexus-s
> produzieren?

ich nutze seit Jahren (;ich meine, seit 3 Jahren) windvblive2000 (;findest
Du bei www.odsoft.org). Das klappt hier hervorragend, allerdings keine
original Nexus, sondern ne Rev. 1.6 - dürfte aber kein Unterschied sein.

Das einzig blöde: die Programmierer haben offensichtlich keine
Zeit/Lust, die Software up-to-date zu halten.

Gruß,

Laufi
--
http://www.laufi.de
http://www.warm-upper.com
http://www.oncemorepartypeople.de
http://www.trabi90.de



Space


Antwort von Benjamin Spitschan:

Jürgen Jänicke schrieb:
> Wer kann also etwas aus eigener guter Erfahrung empfehlen?

Ich kann hier noch die Empfehlung für WatchTVPro aussprechen, kostet
zwar 18EUR, biete aber viele Optionen bei gleichzeitiger leichter
Bedienbarkeit.

Grüße, Benjamin


Space


Antwort von Jürgen Jänicke:


"SKy" schrieb im Newsbeitrag

>
> "Jürgen Jänicke" schrieb im Newsbeitrag
>
>> Welche Software kann vernünftige Timeraufnahmen mit einer Hauppauge
>> Nexus-s produzieren?
>> Wer kann also etwas aus eigener guter Erfahrung empfehlen?
>
> ProgDVB.
>
Habe ich installiert - läuft sofort. Nur die Handhabung der Kanallisten ist
etwas gewöhnungsbedürftig. Werde dieses proggi also mal etwas länger testen.
Danke des Tipps.
Gruß Jürgen



Space


Antwort von Jürgen Jänicke:


"Laufi [Marco Laufenberg]" schrieb im Newsbeitrag

> Hi:
>
> Jürgen Jänicke schrieb:
>
>> Da es scheinbar auch von Hauppauge keine Lösung zu meinem Timerproblem
>> gibt (;siehe Beitrag vom 13.03.), hier die Frage nach einer Alternative.
>> Welche Software kann vernünftige Timeraufnahmen mit einer Hauppauge
>> Nexus-s produzieren?
>
> ich nutze seit Jahren (;ich meine, seit 3 Jahren) windvblive2000 (;findest
> Du bei www.odsoft.org). Das klappt hier hervorragend, allerdings keine
> original Nexus, sondern ne Rev. 1.6 - dürfte aber kein Unterschied sein.
>
Läßt sich bei mir (;WinXP Sp2) nicht installieren. Hatte es früher schon mal
mit Win2000 probiert, das es aber keine Test- sondern nur eine Demoversion
gibt, damals schon wieder deinstalliert. Wie soll man eine Software auf
Funktion testen wenn die meißten Funktionen zwecks der Demo deaktiviert
sind?
Und unter WinXP halt nicht installierbar. Bei mir jedenfalls.
Trotzdem danke,
Grüße Jürgen



Space


Antwort von Frank-Christian Kruegel:

On Thu, 17 Mar 2005 10:55:49 0100, "Jürgen Jänicke"
wrote:

>Wer kann also etwas aus eigener guter Erfahrung empfehlen?

WatchTVPro!

Mit freundlichen Grüßen

Frank-Christian Krügel


Space


Antwort von Volker Huels:

Jürgen Jänicke schrieb:

>
>"SKy" schrieb

>> ProgDVB

>Habe ich installiert - läuft sofort. Nur die Handhabung der Kanallisten ist
>etwas gewöhnungsbedürftig. Werde dieses proggi also mal etwas länger testen.

Anstatt des eingebauten EPG lohnt es sich, das "relictEPG"-Plugin
(;gibt es auch auf der ProgDVB-Website) zu installieren. Das macht
Aufnahmen per ProgDVB unabhängig vom integrierten Scheduler.

Ciao
Volker


Space


Antwort von Jens Semmler:

Volker Huels schreibte:

[ProgDVB]

> Anstatt des eingebauten EPG lohnt es sich, das "relictEPG"-Plugin
> (;gibt es auch auf der ProgDVB-Website) zu installieren. Das macht
> Aufnahmen per ProgDVB unabhängig vom integrierten Scheduler.

Klingt interessant. Was genau sind die Vorteile von "relictEPG"?
Ist ja auf der Website nicht erklärt.

Gruß
Jens


Space



Space


Antwort von Frank Derlin:

"Jürgen Jänicke" schrieb...
[SKy]
>> ProgDVB.
>>
> Habe ich installiert - läuft sofort. Nur die Handhabung der Kanallisten ist
> etwas gewöhnungsbedürftig. Werde dieses proggi also mal etwas länger testen.

ProgDVB v2.07!
Und die Aufnahmen mit ProjectX demuxen.

Timer mit dem Taskplaner über 'at'.
zB: 'DVB-StartStopRecord.bat'
8<---
ECHO OFF
at 17:42 /interactive %SystemDrive%GFXsProgDVB2.07.1ProgDVB.exe /StartRecord:"D:AufnahmeDVBFilm1.pva"
at 18:50 /interactive %SystemDrive%GFXsProgDVB2.07.1ProgDVB.exe /StopRecord
rem - at 18:55 /interactive %SystemDrive%GFXsProgDVB2.07.1ProgDVB.exe /PowerOff

8<---

Gruß, Frank


Space


Antwort von Volker Huels:

Jens Semmler schrieb:

>Volker Huels schreibte:
>
>[ProgDVB]
>
>> Anstatt des eingebauten EPG lohnt es sich, das "relictEPG"-Plugin
>> (;gibt es auch auf der ProgDVB-Website) zu installieren. Das macht
>> Aufnahmen per ProgDVB unabhängig vom integrierten Scheduler.
>
>Klingt interessant. Was genau sind die Vorteile von "relictEPG"?
>Ist ja auf der Website nicht erklärt.

Auch nicht beim Plugin selbst, glaube ich.
Die EPG-Daten bleiben dir auf der Platte erhalten, beim eingebauten
EPG werden sie bei jedem Programmwechsel neu eingelesen, außerdem kann
man nur die EPG-Daten des laufenden Programms betrachten, wenn ich
mich recht erinnere (;habe den internen EPG ewig nicht benutzt). Beim
internen EPG kann man natürlich auch Sendungen zur Aufnahme in den
internen Progdvb-Scheduler übernehmen, was bedeutet, dass Progdvb
laufen muss, um die Aufnahme zu starten. relict legt geplante
Aufnahmen in "Geplante Tasks" von Win ab, inklusive ProgDVB-Aufruf,
versteht sich.
Also Aufnahmen timen, ProgDVB beenden und vergessen. Der
Windows-Scheduler bietet ja nebenbei den Vorteil, den Rechner zur
Aufnahme aus den S3/STR-Schlafmodus wecken zu lassen, vorausgesetzt
dass der Rechner sowas vernünftig unterstützt.
Der interne EPG lässt sich problemlos über die Modul-Liste
deaktivieren, damit sich da nichts ins Gehege kommt.



Space


Antwort von Jürgen Jänicke:


"Frank Derlin" schrieb im Newsbeitrag

> "Jürgen Jänicke" schrieb...
> [SKy]
>>> ProgDVB.
>>>
>> Habe ich installiert - läuft sofort. Nur die Handhabung der Kanallisten
>> ist
>> etwas gewöhnungsbedürftig. Werde dieses proggi also mal etwas länger
>> testen.
>
> ProgDVB v2.07!

v2.07?? Warum das? Ich habe die aktuelle V 4.48.2 gestern geladen und es
scheint zu funzen. Warum diese alte Version?
Gruß Jürgen



Space


Antwort von Wolfram Wahlich:

Am 17.03.2005, 16:26:55, schrieb "Jürgen Jänicke" .de>

> > ich nutze seit Jahren (;ich meine, seit 3 Jahren) windvblive2000
> > (;findest Du bei www.odsoft.org). Das klappt hier hervorragend,
> > allerdings keine original Nexus, sondern ne Rev. 1.6 - dürfte
> > aber kein Unterschied sein.

Ich habe das auch noch auf der Platte, nur weil es mal bezahlt wurde
und ich noch auf das Wunder des Updates hoffe.

Timer:
Wenn Du die Aufnahmen nicht der Reihenfolge nach programmiert
hast kann es passieren, daß alle nicht regelmäßigen Aufnahmen
einfach gelöscht werden... wenn eine Aufnahme mitten in der
Liste bereits erfolgt ist... beim Neustart werden dann einfach
alle einmal-Einträge gelöscht. Danke, alles noch einmal.

Overlay: Wenn Du einige Programme gestartet hast und
die das Overlay verwenden startet Windvblive2000 nur
ohne Ton. Dann mußt Du die anderen erst abschalten.

Videotext... Mehrfachseiten werden nicht einzeln gesichert.
Du hast Die Möglichkeit schnell zu lesen und zu warten bis
die richtige Seite kommt.

Senderlisten. Du hast immer wieder das Glück, daß das Programm
einfach mal Sender hat, die es nicht aufnehmen kann, weil die
Umschaltung auf den Sender nur 3 Sekunden funktioniert und
dann das Bild schwarz bleibt. Dann hilft manchmal ein
Programmstart und ein Wechsel der Firmware für die Karte...

Nur braucht man dann nicht den Timer...
man muß ja daneben sitzen.

Tägliche Aufnahmen mit einem angegebenen Namen sollte man
nicht machen, da die Aufnahmen dann überschrieben werden...


Genug ärgerliches geschrieben.

Meine Bekannten nutzen Watch-TVPro.
Dies habe ich leider immer noch nicht getestet.
Noch einmal Geld ausgeben und mich dann wieder
ärgern möchte ich nicht.

Daher hänge ich mich mal an die Frage an:

Gibt es bei den anderen Programmen
auch so ärgerliche Probleme mit denen
man leben muß?

Schön wäre:

ein epg wie bei Technotrend.

Aber keine Aufnahme nur über einen
Druck auf die Leertaste

Das Programm sollte bei Timeraufnahme laufen dürfen
und auch die Wiedergabe abbrechen und mit der Aufnahme
beginnen.

Videotext mit Seitenspeicher für Mehrfachseiten.
Darstellung als TXT, damit man auch mal kopieren kann.

Und so weiter.

Vielleicht gibt es da ja was.

Mit freundlichen Grüßen

wW


Space


Antwort von Franz Schöller:

Wolfram Wahlich schrieb am 18.03.:

>>> ich nutze seit Jahren (;ich meine, seit 3 Jahren) windvblive2000
>>> (;findest Du bei www.odsoft.org). Das klappt hier hervorragend,
>>> allerdings keine original Nexus, sondern ne Rev. 1.6 - dürfte
>>> aber kein Unterschied sein.

> Ich habe das auch noch auf der Platte, nur weil es mal bezahlt wurde
> und ich noch auf das Wunder des Updates hoffe.

[...]

> Genug ärgerliches geschrieben.

... und gesnippt. Unfassbar. Stellt sich für mich die Frage wieso Du
diese Ansammlung von Bugs noch mitschleppst?

> Meine Bekannten nutzen Watch-TVPro.
> Dies habe ich leider immer noch nicht getestet.
> Noch einmal Geld ausgeben und mich dann wieder
> ärgern möchte ich nicht.

Das Programm ist sein Geld wert, und wir reden hier über ¤ 18,--, das
ist deutlich weniger als z.B. ein neues Auto kostet. :p

> Daher hänge ich mich mal an die Frage an:

> Gibt es bei den anderen Programmen
> auch so ärgerliche Probleme mit denen
> man leben muß?

Ich kann "nur" von WatchTVPro und der Hauppauge-Software sprechen und
das klar verneinen (;in Bezug auf die unglaublichen Fehler in
WindDVBlive).

BTW: die Hauppauge-SW kommt für mich wegen Nichtvorhandensein (;in der
aktuellen (;!) Version) von DD (;was denken die sich eigentlich dabei? Od.
geht's da um Lizenrechtliches?) und auch weg. dem unfassbar schlechten
GUI nicht in Frage.

> Schön wäre:

> ein epg wie bei Technotrend.

Kenne ich jetzt nicht, aber mir genügt der von WatchTV völlig - und kann
mir nicht vorstellen dass der von TT was bietet das WatchTV fehlt.

> Aber keine Aufnahme nur über einen Druck auf die Leertaste

Versteh' ich jetzt nicht. Programmieren geht jedenfalls einfach.

> Das Programm sollte bei Timeraufnahme laufen dürfen
> und auch die Wiedergabe abbrechen und mit der Aufnahme
> beginnen.

Kein Problem.

> Videotext mit Seitenspeicher für Mehrfachseiten.
> Darstellung als TXT, damit man auch mal kopieren kann.

VT kann mit als Bild (;.bmp) gespeichert werden, weiters gibt es eine
Druckfunktion. Brauche aber beides nicht wirklich.

> Und so weiter.

Zu wenig präzise. ;-)

> Vielleicht gibt es da ja was.

Ja. WatchTV Pro.

--
"It's fucked to hear one idiot's words but worse to see others believe
it. Fucked up minds in fucked up times - it's up to you to foresee it".

Entombed


Space


Antwort von Frank Derlin:

"Jürgen Jänicke" schrieb...
>> ProgDVB v2.07!
>
> v2.07?? Warum das? Ich habe die aktuelle V 4.48.2 gestern geladen und es
> scheint zu funzen. Warum diese alte Version?

Die aktuelle Version "funzt", und v2.07 funktioniert. PVA.
Demuxen mit ProjectX und die Streams sind dann auch sauber.
Mit 'at' habe ich noch keine Timeraufnahme verpasst.

Du wolltest etwas, was mit der Nexus sicher funktioniert.
Du wirst sicherlich früher oder später auf Hinweise stoßen,
die die interne Sruktur der Aufnahmen von ProgDVB bemängeln.
Tonstottern, kein Bild, Probleme beim Weiterbearbeiten.
Wenn also ProgDVB, dann nimm das, was auch funktioniert.

Gruß, Frank


Space


Antwort von Wolfram Wahlich:

Am 18.03.2005, 13:51:41, schrieb Franz Schöller t>

Hallo!

> > Ich habe das auch noch auf der Platte, nur weil
> > es mal bezahlt wurde und ich noch auf das Wunder
> > des Updates hoffe.

> > Genug ärgerliches geschrieben.

> ... und gesnippt. Unfassbar.
> Stellt sich für mich die Frage wieso Du
> diese Ansammlung von Bugs noch mitschleppst?

Weil der Rest funktioniert und ich lange Zeit
einen Kabelanschluß hatte... nur Windvblive2000
unterstützt DVB-C Karten mit Analogmodul.

> > Meine Bekannten nutzen Watch-TVPro.
> > Dies habe ich leider immer noch nicht getestet.
> > Noch einmal Geld ausgeben und mich dann wieder
> > ärgern möchte ich nicht.

> Das Programm ist sein Geld wert, und wir reden hier
> über Eur 18,--, das ist deutlich weniger als z.B.
> ein neues Auto kostet. :p

WinDvblive2000 hat auch nur 20,- Euronen gekostet.

> > Daher hänge ich mich mal an die Frage an:

> > Gibt es bei den anderen Programmen
> > auch so ärgerliche Probleme mit denen
> > man leben muß?

> Ich kann "nur" von WatchTVPro und der Hauppauge-Software
> sprechen und das klar verneinen (;in Bezug auf die
> unglaublichen Fehler in WindDVBlive).

Man kann ja damit leben.

Du darfst die Aufnahmeliste eben nicht bereinigen, bevor
alle Aufnahmen gemacht wurden.....

Zur Zeit mag er 3sat nicht aufzeichnen.
Im Falle des Falles schaltest Du einfach
die Aufnahme an, gehst weg und schneidest
nachher eben das raus, was Du haben wolltest :-/

> BTW: die Hauppauge-SW kommt für mich wegen Nichtvorhandensein
> (;in der aktuellen (;!) Version) von DD (;was denken die sich
> eigentlich dabei? Od. geht's da um Lizenrechtliches?)
> und auch weg. dem unfassbar schlechten GUI nicht in Frage.

DD = Dolby digital?

Ist die Hauppauge Software nicht eh baugleich
mit der von Technotrend TT-Line Premium
von www.technotrend.de ?

> > Schön wäre:
> > ein epg wie bei Technotrend.
> Kenne ich jetzt nicht, aber mir genügt der von WatchTV
> völlig - und kann mir nicht vorstellen dass der von TT
> was bietet das WatchTV fehlt.

Der ist nicht schlecht.
Du kannst Dir deine Programme in der Dir gefallenden
Reihenfolge zusammenstellen und bekommst das in Form
einer Übersicht... (;war bei alten Versionen so.)

> > Aber keine Aufnahme nur über einen Druck auf die Leertaste
> Versteh' ich jetzt nicht. Programmieren geht jedenfalls einfach.

Mit der Technotrend- Software hatte man eine
scharfe Leertaste. Wenn das Fenster aktiv ist
hast Du in der mir bekannten Version nur durch
Drücken der Leertaste den sofort- Mitschnitt
gestartet.

Da ist mir das für Quick-Mitschnitt bei
Windvblive2000 doch lieber, da das nicht aus
Versehen passiert.

> > Das Programm sollte bei Timeraufnahme laufen
> > dürfen und auch die Wiedergabe abbrechen und
> > mit der Aufnahme beginnen.
> Kein Problem.

Technotrend- Software auf dem zweiten Rechner kann
das nicht. Das Programm muß aus sein.

Das wäre nicht schlecht, wenn watchtv das auch könnte.

> > Videotext mit Seitenspeicher für Mehrfachseiten.
> > Darstellung als TXT, damit man auch mal kopieren kann.

> VT kann mit als Bild (;.bmp) gespeichert werden, weiters
> gibt es eine Druckfunktion. Brauche aber beides nicht
> wirklich.

Bei der Technotrend- Software kannst Du den Text
selektieren und dann egal wo einfügen.

Bei WinDvblive2000 hast Du nur das speicherbare Bild,
den Screenshot.

> > Und so weiter.
> Zu wenig präzise. ;-)

Mehr will ich nicht posten.
Ist so schon zu lang :)

> > Vielleicht gibt es da ja was.

> Ja. WatchTV Pro.

Wir werden sehen.

Mit Windvblive2000 könnte man zufrieden sein,
wenn die Programmierer das wirklich weiter
entwickelt hätten... der Mißstand hätte
nicht passieren müssen.

Nur wurde der Schwerpunkt auf die Billigen Karten
gelegt. Ob es da nun schon zu einem Ergebnis
gekommen ist und die Jungs was anbieten können
weiß ich nicht. Wenn immer noch nicht, dann
hätten sie doch besser die eigentliche Software
weiter entwickelt.

Generell kann man sagen, daß das alles läuft und
den Rechner nicht stört. Wenn Du einmal TV- Software
von Siemens ausprobiert hast... die Jungs entwickeln
jetzt bestimmt für Toll Collect... dann bist Du mit
neuen Programmen sehr sehr sehr sehr sehr vorsichtig.

Mit freundlichen Grüßen

wW


Space


Antwort von Jürgen Jänicke:


"Frank Derlin" schrieb im Newsbeitrag

> "Jürgen Jänicke" schrieb...
>>> ProgDVB v2.07!
>>
>> v2.07?? Warum das? Ich habe die aktuelle V 4.48.2 gestern geladen und es
>> scheint zu funzen. Warum diese alte Version?
>
> Die aktuelle Version "funzt", und v2.07 funktioniert. PVA.
> Demuxen mit ProjectX und die Streams sind dann auch sauber.
> Mit 'at' habe ich noch keine Timeraufnahme verpasst.
>
> Du wolltest etwas, was mit der Nexus sicher funktioniert.

Leider etwas zu früh gefreut ;-(;(;
Habe heute eine neue Grafikkarte eingebaut (;Wechsel von Nvidia zu ATI) und
damit funktioniert ProgDVB nicht mehr! Sehr schlechte und verwaschende
Videodarstellung! Also doch wieder zurück zur Hauppauge Software. Da
funktioniert die Videoausgabe...
Grüß Jürgen



Space


Antwort von Volker Huels:

Jürgen Jänicke schrieb:

>Leider etwas zu früh gefreut ;-(;(;
>Habe heute eine neue Grafikkarte eingebaut (;Wechsel von Nvidia zu ATI) und
>damit funktioniert ProgDVB nicht mehr! Sehr schlechte und verwaschende
>Videodarstellung! Also doch wieder zurück zur Hauppauge Software. Da
>funktioniert die Videoausgabe...

Hm, ATI (;mit Catalyst 5.1) steckt bei mir auch drin, ohne irgendwelche
Besonderheiten in Bezug auf ProgDVB.


Space



Space


Antwort von Frank Derlin:

"Jürgen Jänicke" schrieb...
> Leider etwas zu früh gefreut ;-(;(;
> Habe heute eine neue Grafikkarte eingebaut (;Wechsel von Nvidia zu ATI) und
> damit funktioniert ProgDVB nicht mehr! Sehr schlechte und verwaschende
[snip]

Wow. Gut das meine Radeon davon nichts weis. ;)

Gruß, Frank


Space


Antwort von Wolfram Wahlich:

Am 18.03.2005, 16:21:04, schrieb Wolfram Wahlich =

Moin.

Keine Angst, das wird kein Selbstgespräch :-)

> > Ich kann "nur" von WatchTVPro und der Hauppauge-Software
> > sprechen und das klar verneinen (;in Bezug auf die
> > unglaublichen Fehler in WindDVBlive).

So.

Ich habe auf dem Zweitrechner mit Siemens dvb-s Rev. 1.3
mal eine Ururaltversion von WatchTVpro ausprobiert.
November 2003 meldet das Programm.

Gefallen tut es schon.

Man kann die Kurzbefehle selber definieren.
Man findet die Funktionen irgendwie schnell wieder.
Man kann die Favoriten auch schnell zusammen stellen.

-Die Favoriten muß man extra sichern... aber das macht
man wohl nur einmal- Programm beenden ohne geänderte
Favoriten zu sichern

EPG wird anscheinend nebenbei zusammengesucht und nicht
erst, wenn man den Befehl anwirft.

Aufnahmen aus EPG heraus lassen sich sehr einfach einstellen.

Eine Grundschaltung.... 2minuten früher und 22Minuten länger
geht. Man muß die Einstellung der Uhrzeiten nicht von Hand
variieren.

Aufnahmen gehen sehr einfach.

-Der Timer akzeptiert doppelte Aufnahmezeiten.
Man kann eine Aufnahmezeit angeben, die noch innerhalb
der letzten Aufnahmezeit liegt.

Das Programm kann anbleiben und schaltet dann zur
Aufnahme um.

Schneller Videotext

-Kein Text im Videotext selektierbar.
-ziemlich grober Zeichensatz, ziemlich groß

-Die Prozessorlast geht in kurzen Abständen immer mal wieder
auf über 60% bei einem Athlon 2000 XP auf Nvidia chipsatz
Mainboard (; Barebone Shuttle XN41G2 oder so )

Es läuft gut mit der nicht gerade starken Geforce 4MX onboard-
Grafik.

Man kann die Bildschirmwiedergabe auch abschalten und so
die Aufnahme ohne Grafikkarten- Belastung machen.

-Umschalten dauert ein wenig bis erstaunlich lang.

16:9 Fenster bleibt auch in der kleinen Fensterversion erhalten.
Im Vollbild wird 16:9 dargestellt.

Timereinstellungen von Hand scheinen zu gehen ohne das man
auf den betreffenden Sender umschalten muß

Man kann den Timer auch nutzen um zu einer Sendung schalten
zu lassen ohne Aufnahme.

Verwendet keine eigenen Treiber und erlaubt so auch das
Starten andere Programme ohne Treiberwechsel.

Scheint stabil zu laufen.


> Ist die Hauppauge Software nicht eh baugleich
> mit der von Technotrend TT-Line Premium
> von www.technotrend.de ?

> > > Schön wäre:
> > > ein epg wie bei Technotrend.
> > Kenne ich jetzt nicht, aber mir genügt der von WatchTV
> > völlig - und kann mir nicht vorstellen dass der von TT
> > was bietet das WatchTV fehlt.

Der ist auch nicht so schlecht.
Bei dem von der alten bei mir noch laufenden
Technotrend- Version hast Du die Sendungen mehrerer
Sender nebeneinander zu liegen- Wie bei einer TV- Zeitung.

Aber der von Watchtvpro ist auch nicht schlecht,
wobei ich mir eine 2 Jahre alte Version angesehen
habe.

> > > Aber keine Aufnahme nur über einen Druck auf die Leertaste
> > Versteh' ich jetzt nicht. Programmieren geht jedenfalls einfach.

> Mit der Technotrend- Software hatte man eine
> scharfe Leertaste. Wenn das Fenster aktiv ist
> hast Du in der mir bekannten Version nur durch
> Drücken der Leertaste den sofort- Mitschnitt
> gestartet.

> Da ist mir das für Quick-Mitschnitt bei
> Windvblive2000 doch lieber, da das nicht aus
> Versehen passiert.

Das kann man bei WatchTVpro einstellen...
auf für record, wenn man mag.

Die Funktionstasten kann man anscheinend nicht
belegen.

> > > Das Programm sollte bei Timeraufnahme laufen
> > > dürfen und auch die Wiedergabe abbrechen und
> > > mit der Aufnahme beginnen.
> > Kein Problem.
> Technotrend- Software auf dem zweiten Rechner kann
> das nicht. Das Programm muß aus sein.
> Das wäre nicht schlecht, wenn watchtv das auch könnte.

Gestern mal Ottis Schlachthof mit geschnitten.

Die EPG- Daten kann man mit speichern lassen.

> > > Vielleicht gibt es da ja was.

> > Ja. WatchTV Pro.

> Wir werden sehen.

Ich werde wohl noch mal Geld für ein
Programm ausgeben.

Vermutlich hat Odsoft dann noch einen
Anwender verloren...

> Generell kann man sagen, daß das alles läuft und
> den Rechner nicht stört. Wenn Du einmal TV- Software
> von Siemens ausprobiert hast... die Jungs entwickeln
> jetzt bestimmt für Toll Collect... dann bist Du mit
> neuen Programmen sehr sehr sehr sehr sehr vorsichtig.

Das Verhalten auf dem Zweitrechner macht nun
Neugierig auf den Test auf dem Erstrechner :)

Mit freundlichen Grüßen

wW


Space


Antwort von Franz Schöller:

Wolfram Wahlich schrieb am 19.03.:

> Keine Angst, das wird kein Selbstgespräch :-)

Wieso? Wenn's Spass macht. ;)

>>> Ich kann "nur" von WatchTVPro und der Hauppauge-Software
>>> sprechen und das klar verneinen (;in Bezug auf die
>>> unglaublichen Fehler in WindDVBlive).

> Ich habe auf dem Zweitrechner mit Siemens dvb-s Rev. 1.3
> mal eine Ururaltversion von WatchTVpro ausprobiert.
> November 2003 meldet das Programm.

Wo hast Du die her?

> Gefallen tut es schon.

Sag bloss.

> Man kann die Kurzbefehle selber definieren.
> Man findet die Funktionen irgendwie schnell wieder.
> Man kann die Favoriten auch schnell zusammen stellen.

ACK.

> -Die Favoriten muß man extra sichern... aber das macht
> man wohl nur einmal- Programm beenden ohne geänderte
> Favoriten zu sichern

Das sehe ich nicht als Nachteil, vor allem da man die Favoriten in jede
Programmversion übernehmen kann. D.h. ein einziges Mal die Favs
definiert, gespeichert (;gesichert), fertig.

> EPG wird anscheinend nebenbei zusammengesucht und nicht
> erst, wenn man den Befehl anwirft.

> Aufnahmen aus EPG heraus lassen sich sehr einfach einstellen.

> Eine Grundschaltung.... 2minuten früher und 22Minuten länger
> geht. Man muß die Einstellung der Uhrzeiten nicht von Hand
> variieren.

> Aufnahmen gehen sehr einfach.

Auch hier *zustimm*.

> -Der Timer akzeptiert doppelte Aufnahmezeiten.
> Man kann eine Aufnahmezeit angeben, die noch innerhalb
> der letzten Aufnahmezeit liegt.

Urks, das ist mir noch nicht aufgefallen (;da ich nicht soooviel
aufnehme). Das werde ich bei Gelegenheit mal im Forum erfragen, viell.
gibt's da auch eine Lösung dafür.

> Das Programm kann anbleiben und schaltet dann zur
> Aufnahme um.

> Schneller Videotext

> -Kein Text im Videotext selektierbar.
> -ziemlich grober Zeichensatz, ziemlich groß

Für mich irrellevant, da ich VT selten bis nie nutze.

> -Die Prozessorlast geht in kurzen Abständen immer mal wieder
> auf über 60% bei einem Athlon 2000 XP auf Nvidia chipsatz
> Mainboard (; Barebone Shuttle XN41G2 oder so )

Ich habe hier, wenn ich keine anderen Programme geöffnet habe,
CPU-Belastung zw. 4 und 16 % (;Asus A8V deluxe, 3500 ).

> Es läuft gut mit der nicht gerade starken Geforce 4MX onboard-
> Grafik.

Die Grafikkarte ist dabei aber nicht so wichtig... oder?

> Man kann die Bildschirmwiedergabe auch abschalten und so
> die Aufnahme ohne Grafikkarten- Belastung machen.

> -Umschalten dauert ein wenig bis erstaunlich lang.

Kann ich nicht nachvollziehen, dauert hier ca. 0,50 sec.

> 16:9 Fenster bleibt auch in der kleinen Fensterversion erhalten.
> Im Vollbild wird 16:9 dargestellt.

> Timereinstellungen von Hand scheinen zu gehen ohne das man
> auf den betreffenden Sender umschalten muß

> Man kann den Timer auch nutzen um zu einer Sendung schalten
> zu lassen ohne Aufnahme.

Stimmt.

> Verwendet keine eigenen Treiber und erlaubt so auch das
> Starten andere Programme ohne Treiberwechsel.

> Scheint stabil zu laufen.

Definitiv. Ist mir praktsich noch nie abgestürzt.

> Der ist auch nicht so schlecht.
> Bei dem von der alten bei mir noch laufenden
> Technotrend- Version hast Du die Sendungen mehrerer
> Sender nebeneinander zu liegen- Wie bei einer TV- Zeitung.

Dafür (;mehrere Sender nebeneinander) verwende ich, wenn ich das mal
brauche, Clickfinder (;das hängt aber eher mit der dBox Premiere
JacktheGrabber zusammen).

> Aber der von Watchtvpro ist auch nicht schlecht,
> wobei ich mir eine 2 Jahre alte Version angesehen
> habe.

Und die wurde definitiv weiterentwickelt - und verbessert.

>> Mit der Technotrend- Software hatte man eine
>> scharfe Leertaste. Wenn das Fenster aktiv ist
>> hast Du in der mir bekannten Version nur durch
>> Drücken der Leertaste den sofort- Mitschnitt
>> gestartet.

Naja, wer's braucht.

>> Da ist mir das für Quick-Mitschnitt bei
>> Windvblive2000 doch lieber, da das nicht aus
>> Versehen passiert.

> Das kann man bei WatchTVpro einstellen...
> auf für record, wenn man mag.

> Die Funktionstasten kann man anscheinend nicht
> belegen.

Doch. Unter Einstellungen --> Kurzwahltasten. Ob das in Deiner Version
geht weiss ich natürlich nicht (;ich verwende die aktuelle Version 2.28).

>> Technotrend- Software auf dem zweiten Rechner kann
>> das nicht. Das Programm muß aus sein.

Ja, stimmt, völlig unverständlich, das. Mit ein Ausschlusskriterium.

>> Das wäre nicht schlecht, wenn watchtv das auch könnte.

> Gestern mal Ottis Schlachthof mit geschnitten.

> Die EPG- Daten kann man mit speichern lassen.

Jo.

> Ich werde wohl noch mal Geld für ein Programm ausgeben.

Isses wert, wirklich.

> Vermutlich hat Odsoft dann noch einen Anwender verloren...

*schluchz* :)

> Das Verhalten auf dem Zweitrechner macht nun
> Neugierig auf den Test auf dem Erstrechner :)

Unbedingt. ;)

--
"It's fucked to hear one idiot's words but worse to see others believe
it. Fucked up minds in fucked up times - it's up to you to foresee it".

Entombed


Space


Antwort von Arno Welzel:

Jürgen Jänicke wrote:

> Leider etwas zu früh gefreut ;-(;(;
> Habe heute eine neue Grafikkarte eingebaut (;Wechsel von Nvidia zu ATI) und
> damit funktioniert ProgDVB nicht mehr! Sehr schlechte und verwaschende
> Videodarstellung! Also doch wieder zurück zur Hauppauge Software. Da
> funktioniert die Videoausgabe...

Kann ich nicht bestätigen. Hier läuft eine Radeon 9600 mit Catalyst 5.2
und sowohl ProgDVB als auch WatchTV Pro laufen problemlos. Ich würde
eher auf Treiberleichen durch den Wechsel tippen.

Für WatchTV Pro gibt es auch ein nettes Deinterlace-Plugin, das den
Interlacer der Radeon nutzt - nicht perfekt, aber sieht schon sehr
ordentlich aus.

--
Arno Welzel
http://arnowelzel.de
CD/DVD-Datenbank: http://arnowelzel.de/rwinfo/
EMail: usenet-nospam@arnowelzel.de


Space


Antwort von Arno Welzel:

Benjamin Spitschan wrote:

> Jürgen Jänicke schrieb:
>
>> Wer kann also etwas aus eigener guter Erfahrung empfehlen?
>
>
> Ich kann hier noch die Empfehlung für WatchTVPro aussprechen, kostet
> zwar 18EUR, biete aber viele Optionen bei gleichzeitiger leichter
> Bedienbarkeit.

Das nutze ich hier auch hauptsächlich (;und habe es auch gekauft).

Ein paar kleine "Schönheitsfehler" in Bezug auf die Oberfläche habe ich
schon ein paar Mal in dem dortigen Forum angemerkt (;u.A. Zerstörung der
Favoritendaten beim automatischen Sendersuchlauf oder die eigensinnige
Interpretation von globalen Tasten, je nach dem, welcher Teil der
Oberfläche gerade den Fokus hat) - leider wurde davon bisher nichts
geändert. Aber vielleicht tut sich ja noch was - im Moment scheint die
Entwicklung etwas zu "stagnieren".

Ich kann es trotzdem sehr empfehlen. Nicht zuletzt wegen des sehr
angenehmen OSD.

--
Arno Welzel
http://arnowelzel.de
CD/DVD-Datenbank: http://arnowelzel.de/rwinfo/
EMail: usenet-nospam@arnowelzel.de


Space


Antwort von Volker Huels:

Arno Welzel schrieb:

>Für WatchTV Pro gibt es auch ein nettes Deinterlace-Plugin, das den
>Interlacer der Radeon nutzt - nicht perfekt, aber sieht schon sehr
>ordentlich aus.

Das lasse ich unter ProgDVB vom PowerDVD6-DS-Filter erledigen, der
nutzt die DXVA-Beschleunigung der Radeon und sieht auch ganz
manierlich aus.


Space


Antwort von Arno Welzel:

Volker Huels wrote:
> Arno Welzel schrieb:
>
>
>>Für WatchTV Pro gibt es auch ein nettes Deinterlace-Plugin, das den
>>Interlacer der Radeon nutzt - nicht perfekt, aber sieht schon sehr
>>ordentlich aus.
>
>
> Das lasse ich unter ProgDVB vom PowerDVD6-DS-Filter erledigen, der
> nutzt die DXVA-Beschleunigung der Radeon und sieht auch ganz
> manierlich aus.

Das habe ich nie zum Laufen bekommen. Entweder ist ProgDVB gleich ganz
abgestürzt, oder es ruckelte gerne extrem herum (;P4 2,4 GHz). Auch wurde
das OSD dann nicht mehr angezeigt, sobald der DS-Filter aktiv war.
Umschalten auf VMR oder VM9-Ausgabe hat das OSD wieder hervorgebracht,
dafür waren heftige Skalierungsartefakte sichtbar. Später kam dann bei
ProgDVB zusätzlich noch ein "ProgDVB-Renderer", der zwar die
Skalierungseffekte nicht mehr hatte und scheinbar ideal war - aber auch
damit ist es regelmässig abgestürzt.

Ach ja - PowerDVD läuft aber absolut problemlos.

Deshalb bin ich dann letzlich bei WatchTV Pro gelandet, das ein
angenehmeres OSD und besseres EPG bietet und im Gegensatz zu ProgDVB 4.x
auch korrekte PVA-Aufnahmen zustande bringt.

Von WTV gibt es mittlerweile auch eine Version, die mit DS-Filter
ebenfalls MPEG-Dekodierung softwaremässig anbietet und auf diese Weise
auch HDTV unterstützt - allerdings wird dort der Filter von WinDVD
genutzt. Bei Gelegenheit werde ich die mal testen.

--
Arno Welzel
http://arnowelzel.de
CD/DVD-Datenbank: http://arnowelzel.de/rwinfo/
EMail: usenet-nospam@arnowelzel.de


Space


Antwort von Volker Huels:

Arno Welzel schrieb:

>Volker Huels wrote:
>> Arno Welzel schrieb:
>>
>>
>>>Für WatchTV Pro gibt es auch ein nettes Deinterlace-Plugin, das den
>>>Interlacer der Radeon nutzt - nicht perfekt, aber sieht schon sehr
>>>ordentlich aus.
>>
>>
>> Das lasse ich unter ProgDVB vom PowerDVD6-DS-Filter erledigen, der
>> nutzt die DXVA-Beschleunigung der Radeon und sieht auch ganz
>> manierlich aus.
>
>Das habe ich nie zum Laufen bekommen. Entweder ist ProgDVB gleich ganz
>abgestürzt, oder es ruckelte gerne extrem herum (;P4 2,4 GHz). [...]

Kenn ich. :) Den Effekt gibt es mit den beiliegenden Graphdateien.
(;Cyberlink video...).

>Ach ja - PowerDVD läuft aber absolut problemlos.

>Deshalb bin ich dann letzlich bei WatchTV Pro gelandet, das ein
>angenehmeres OSD und besseres EPG bietet und im Gegensatz zu ProgDVB 4.x
>auch korrekte PVA-Aufnahmen zustande bringt.

Mag sein. Mit PVA gebe ich mich allerdings nicht ab.
Nichts gegen WTV, aber mir ist es zu groß (;von der Bildschirmfläche,
die es belegt, wenn man einigermaßen den Überblick behalten möchte).
ProgDVB und andere lassen sich schön klein schieben, hängen irgendwo
in der Ecke rum und bleiben trotzdem bedienbar.

>Von WTV gibt es mittlerweile auch eine Version, die mit DS-Filter
>ebenfalls MPEG-Dekodierung softwaremässig anbietet und auf diese Weise
>auch HDTV unterstützt - allerdings wird dort der Filter von WinDVD
>genutzt. Bei Gelegenheit werde ich die mal testen.

Viel Erfolg.
Mit den WinDVD-Filtern (;auch nicht in Verbindung mit dem
WinDVD-Player) habe ich noch keine Videobeschleunigung auf meiner
Radeon hinbekommen.

Ciao
Volker


Space



Antworten zu ähnlichen Fragen //


HTPC-Software für Hauppauge Nexus-S
externer Ersatz für Nexus-s DVB Karte?
F: Hauppauge Nexus-S und die Scriptfehler
Videoproblem bei Hauppauge Nexus
Wie Filme voh Hauppauge Nexus-S auf DVD bringen ?
HAUPPAUGE NEXUS CA
Hauppauge Nexus-s und Windows 2000 geplante tasks
Hauppauge Nexus-s und Geforce-Karten-Problem
Hauppauge Nexus-s Senderliste exportieren?
Hauppauge Nexus-s und ProgDVB wollen nicht miteinander
Externe TV-Karte vergleichbar mit Hauppauge Nexus-S ?
Hauppauge Nexus CI Audio Einstellung
Fujifilm XF18mmF1.4 R LM WR als Webcam-Ersatz für Streaming
Canon MVX35i, USB-Schnittstelle als Ersatz für Firewire?
Videoschnittprogramm Freeware/open source als Ersatz für Movie Maker gesucht
iPhone Pro als Camcorder Ersatz
Notebook als DVD Player Ersatz
Welche hauppauge für Astra analog?




RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash