Logo Logo
/// 

Warum braucht HEVC so viel Leistung in DaVinci Resolve?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Blackmagic DaVinci Resolve / Fusion-Forum

Frage von klusterdegenerierung:


Ob Handyfilmchen, oder das test footage der ZCam E2, mein i7 bzw Resolve geht mächtig in die Knie und ohne prerendering läuft in Resolve nix.

Kann mir jemand sagen warum h265 Material auf einem modernen Rechner läuft wie h264 in Premiere 4 auf einem Pentium? ;-)
Danke! :-)



Antwort von Jott:

Ist halt eine deutlich komplexere KompressionKompression im Glossar erklärt mit dem Ziel möglichst kleiner Dateien und wirft zurück in die Zeiten, als H.264 noch ein Problem war.

Aufrüsten (Hard- und natürlich auch Software), Proxy-Workflow, oder wenn beides nicht schmeckt, einfach Finger weg, geht ja auch.



Antwort von mash_gh4:


Ob Handyfilmchen, oder das test footage der ZCam E2, mein i7 bzw Resolve geht mächtig in die Knie und ohne prerendering läuft in Resolve nix.

verwendest die resolve "studio" version? -- in der freien ausgabe fehlt nämlich die betreffende hardware unterstützung.

im übrigen funktioniert letztere wirklich nur mit grafikkarten und prozessoren relativ junger bauart und nicht von allen herstellern. man unterschätzt diese anforderungen gerne...








Antwort von klusterdegenerierung:

Studio 16 latest
i7 6700
32GB
GTX970
Z270
Win10 1809



Antwort von mash_gh4:


Studio 16 latest
i7 6700
32GB
GTX970
Z270
Win10 1809

laut der nvidia en/decode support-matrix bietet die GTX970 noch keine h.265 unterstützung! :(

der prozessor bzw. die intel grafik beschleunigung deines prozessors sollte h.265 selbst in 10bit bis 2160p unterstützen, aber ich fürchte, das versteht resolve wieder nicht zu nutzen...



Antwort von dosaris:

h.265 braucht nicht grundsätzlich mehr Power als h.264.

Der Unterschied entsteht erst dadurch weil h.265
- größere Macroblöcke (bis 64 statt 16 bei h.264, so aus der Erinnerung)
- größerer Suchraum: wohin wurde der Macroblock gegenüber dem vorigen frame verschoben
(zB bei pans)

gegenüber h.264 ermöglicht.
Eine Verdopplung der Suchweite bedingt daher einen 4fach höheren Rechenaufwand.

Die ermöglichte, aber nicht zwingende größere Suchweite, ist verzichtbar.
Dann ist auch der Rechenaufwand nicht höher als bei h.264, aber die Dateigröße steigt an.
Schlichte Gemüter könnten dann daraus schließen, dass der encoder bessere Bildqualität liefert
("größer ist immer besser")



Antwort von mash_gh4:

naja -- was da jetzt als erklärung für schlichte gemüter aufzufassen ist, würde ich vielleicht lieber offen lassen, aber ein paar features jenseits der variablen blockgröße, die HEVC/h.256 ausmachen, sind z.b. hier beschrieben:

https://en.wikipedia.org/wiki/High_Effi ... ding_tools

es ist schon wesentlich komplizierter als man das von relativ altbackenen codecs, wie z.b. MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt od ProResProRes im Glossar erklärt, auf die sich deine erklärung wohl hauptsächlich bezieht, her kennt.



Antwort von dosaris:

der Bezug war ausschließlich vergleichend zw h.264 u h.265.
Beide sind eng verwandt, aber sehr unterschiedlich gegenüber zB MPEG2.



Antwort von klusterdegenerierung:



Studio 16 latest
i7 6700
32GB
GTX970
Z270
Win10 1809

laut der nvidia en/decode support-matrix bietet die GTX970 noch keine h.265 unterstützung! :(

der prozessor bzw. die intel grafik beschleunigung deines prozessors sollte h.265 selbst in 10bit bis 2160p unterstützen, aber ich fürchte, das versteht resolve wieder nicht zu nutzen...

Habe die interne Graka via Bios abgestellt weil ich sie nicht nutze.
Meinst Du ich sollte sie mal anschalten und Resolve zum Fras vorwerfen? ;-)



Antwort von mash_gh4:


Habe die interne Graka via Bios abgestellt weil ich sie nicht nutze.
Meinst Du ich sollte sie mal anschalten und Resolve zum Fras vorwerfen? ;-)

ich fürchte, dass das überhaupt keinen unterschied machen wird, da resolve meines wissens nach die intel de/encoder hardware unterstützhng unter windows nicht zu nutzen versteht...

aber natürlich kann ich es nicht mit gewissheit beantworten, weil BMD ja bekanntlich mit detaillierteren infos über derartige technischen internas nicht gerade freizügig umgeht und mir persönlich aus der praxis leider kein ähnlich gelagerter fall bekannt ist.



Antwort von dienstag_01:

Resolve nutzt Quicksync (oder einfach Intel GPUs). Also mal anschalten.



Antwort von klusterdegenerierung:

Du meinst wenn ich vorhabe HEVC zu verarbeiten, mal die interne anschalten und in den settings auswählen, oder nimmt Resolve sie sich zusätzlich, oder soll ich sie gar immer statt der GTX970 verwenden?








Antwort von dienstag_01:


Du meinst wenn ich vorhabe HEVC zu verarbeiten, mal die interne anschalten und in den settings auswählen, oder nimmt Resolve sie sich zusätzlich, oder soll ich sie gar immer statt der GTX970 verwenden?

Zusätzlich anschalten. Wenn es nicht so funktioniert wie geplant, möglicherweise nach Updates bei Intel schauen (vielleicht auch Mainboardhersteller, die arbeiten aber scheinbar nicht alle Intel- Updates ein).
Ob man für des Decoding einen zusätzlichen Schalter in Resolve betätigen muss (wie bei Nvidia und AMD), keine Ahnung.
Encoding sollte auch neu dazukommen.
Edit: funktioniert erst ab Resolve 15.2 (oder schon ab 15) und bei deinem Prozessor nur mit 8bit HEVC (wenn die Treiber da nichts updaten).



Antwort von klusterdegenerierung:

Ok Danke, jetzt ist mir aber gerade eingefallen, warum ich die Karte aus habe, nämlich wegen der PCI Lanes, denn dann bekommt meine 970 nur noch 8x pci statt 16x, meine ich zumindest und das wäre ja noch blöder.

Kann ich das irgendwo überprüfen wie viel fach die nach dem einschalten der Intel noch bekommt?
Danke!



Antwort von dienstag_01:


Ok Danke, jetzt ist mir aber gerade eingefallen, warum ich die Karte aus habe, nämlich wegen der PCI Lanes, denn dann bekommt meine 970 nur noch 8x pci statt 16x, meine ich zumindest und das wäre ja noch blöder.

Kann ich das irgendwo überprüfen wie viel fach die nach dem einschalten der Intel noch bekommt?
Danke!

Im Handbuch vom Mainboard nachschlagen. Prinzipiell würde ich die iGPU auch anschalten, wenn die GPU dann nur noch 8 Lanes hat. Zumindest testen.



Antwort von klusterdegenerierung:

Missverständnis, ich weiß was das Board an lanes pro Port bietet, bin aber nicht sicher wie sich das verhält wenn die igpu dazu kommt, da dachte ich an ein diagnose tool welches dies ausliest, nach dem einschalten der igpu.



Antwort von mash_gh4:

quicksync unterstützung unter windows scheint in der tat mit 15.2 eingeführt worden zu sein.
siehe: https://forum.blackmagicdesign.com/view ... 21&t=85409



Antwort von dienstag_01:


Missverständnis, ich weiß was das Board an lanes pro Port bietet, bin aber nicht sicher wie sich das verhält wenn die igpu dazu kommt, da dachte ich an ein diagnose tool welches dies ausliest, nach dem einschalten der igpu.

Gerade dazu sollte man im Handbuch was finden.



Antwort von mash_gh4:

hab jetzt noch ein bisschen herumgesucht, aber ich hoffe, ich irre nicht, wenn ich behaupte, dass du bei diesem prozessor, wenn tatsächlich die interne grafik benutzt wird bzw. enabled bleibt, keine lanes verlieren solltest bzw. der DMI bus und die darüber verfügbaren bandbreiten, aber auch direkt an die cpu angebundene PCIe peripherie, davon völlig unberührt bleiben sollten...



Antwort von dienstag_01:

Das denke ich auch.



Antwort von klusterdegenerierung:



Missverständnis, ich weiß was das Board an lanes pro Port bietet, bin aber nicht sicher wie sich das verhält wenn die igpu dazu kommt, da dachte ich an ein diagnose tool welches dies ausliest, nach dem einschalten der igpu.

Gerade dazu sollte man im Handbuch was finden.

In Handbüchern steht nur wievielfach die PCI Ports sind und wie oft, also 2x oder 3x oder 2x2.
Dies sagt aber nichts darüber aus wie es dann letztenendes tatsächlich ist, ob ich nun 1x 16 und 1x 8x habe, oder 2x8 oder 1x16 und 1x4.
Das muß man dann schon irgendwomit auslesen.








Antwort von klusterdegenerierung:


hab jetzt noch ein bisschen herumgesucht, aber ich hoffe, ich irre nicht, wenn ich behaupte, dass du bei diesem prozessor, wenn tatsächlich die interne grafik benutzt wird bzw. enabled bleibt, keine lanes verlieren solltest bzw. der DMI bus und die darüber verfügbaren bandbreiten, aber auch direkt an die cpu angebundene PCIe peripherie, davon völlig unberührt bleiben sollten...

Dachte ich auch, aber auch die interne gpu wird nach dem booten als PCI Device gehandelt.
Ich werde aber noch weiter experimentieren und recherchieren, werde berichten.

Danke Euch schon mal für Eure Mühen! :-)



Antwort von klusterdegenerierung:

@dienstag & mash
Hallo ihr beiden, ich habe soeben meine GTX970 gegen eine GTX1080 getauscht und bin mit dem Mehrwert mehr als zufrieden. Internetvergleiche sagen das es in vielen Bereichen eine bis zu doppelte performance geben soll!

Ich habe direkt die Studio Treiber dafür installiert weil die speziell noch mal Resolve unter die Arme greifen sollen und ich muß sagen der deal ging auf.
Das HEVC 4K Material aus der Zcam schnurt jetzt wie ein Kätzchen und man kann scrobben bis der Arzt kommt. Wow kann ich nur sagen, das hat sich gelohnt und mein Sohneman wird sich über den Tausch seiner GTX660 gegen meine GTX970 bestimmt auch sehr freuen. :-))




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Blackmagic DaVinci Resolve / Fusion-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Ausgabedatei in Davinci Resolve viel zu groß
Fehlfarben bei HEVC mit Davinci Resolve
Der Preis der zusätzlichen Leistung - Zwei und mehr GPUs unter DaVinci Resolve
Dell Alienware M15 - flaches und leichtes Gaming Notebook mit viel Leistung
Digitalempfang. Braucht viel Platz, oder?
Warum braucht(e) man eine Videoschnittkarte?
Warum braucht man einen neue Kamera ( oder nicht )
Kann man den Blackmagic DaVinci Resolve Studio 15 Key auch für Resolve 16 nutzen?
DaVinci: Warum funktioniert die Alpha Maske nicht?
Neue HEVC Lizenzgebühren: HEVC Advance Patentpool knickt ein
Media offline in Resolve, warum?
Davinci Resolve 15
DaVinci Resolve 16.2.1 Update
Delete in Davinci resolve
DaVinci Resolve 15.0.1 - Update
DaVinci Resolve 16 Fairlight
DaVinci Resolve 16 Rauschentfernung
DaVinci Resolve 12.3 Update
Davinci Resolve will nicht...
DaVinci Resolve 16.2.4 released
Davinci Resolve stabilizer
DaVinci Resolve: Hardware acceleration
Davinci Resolve 14 Studio kaufen
DaVinci Resolve 14 reagiert nicht
Grafikfehler bei DaVinci Resolve
DaVinci Resolve 14 beta 3 erschienen

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
15. Juli - 31. Dezember /
Shorts at Moonlight online
21. Juli - 7. November / Bielefeld
31. Bilderbeben zum Thema „Abschied“
15. August - 15. November / Düsseldorf
upfront! young european video award
30-31. Oktober / Espelkamp
Filmfestival SPITZiale
alle Termine und Einreichfristen