Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Infoseite // Update für CGI-Film Cats nach Kinostart -- Präzedenzfall oder kuriose Ausnahme?



Newsmeldung von slashCAM:



Wir sind es mittlerweile gewöhnt, dass unsere digitalen Geräte nach dem Kauf erst noch einige Firmware-Updates benötigen, um zur Hochform aufzulaufen. Bei Filmen dagegen ...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Update für CGI-Film Cats nach Kinostart -- Präzedenzfall oder kuriose Ausnahme?


Space


Antwort von -paleface-:

könnte man mit prägnanteren Änderungen nach dem Start vielleicht sogar Zuschauer zweimal in den gleichen Film locken... DAS wird es nämlich werden.
Stellt euch nur vor die updaten in der vierten Woche Star Wars mit alternativen Ende. Ein erneuter Run der Fans in die Kinos wäre vorprogrammiert.

Space


Antwort von Funless:

-paleface- hat geschrieben:
könnte man mit prägnanteren Änderungen nach dem Start vielleicht sogar Zuschauer zweimal in den gleichen Film locken... DAS wird es nämlich werden.
Stellt euch nur vor die updaten in der vierten Woche Star Wars mit alternativen Ende. Ein erneuter Run der Fans in die Kinos wäre vorprogrammiert.
Na toll, das wäre für mich der Untergang des Filmemachens. Dann brauchste auch wirklich keine Regisseure und auch keine Drehbuchautoren mehr, kann alles dann von DeepLerning KI Algorithmen erledigt werden.

Was mich daran am meisten wurmt ist, dass das gar nicht mal so unwahrscheinlich ist und dass ich das wohl auch noch miterleben werde. *kotz**

Space


Antwort von Framerate25:

Funless hat geschrieben:
Was mich daran am meisten wurmt ist, dass das gar nicht mal so unwahrscheinlich ist und dass ich das wohl auch noch miterleben werde.
Überleg mal wieviele "alte" Streifen in neuem Glanz erscheinen könnten - Making Money, easy as well! *fallvomStuhl* ;)))))

https://www.youtube.com/watch?v=2svOtXaD3gg

Space


Antwort von iasi:

Director"s Cuts etc. sind doch schon längst gern genutzte Mehrfachvermarktungsmöglichkeiten.
Und z.B. Star Wars bekam doch schon vor Jahren einen neuen CGI-Anstrich zur Wiederauswertung.

Dass es bei Cats so schnell geht, ist eben dem "retten, was zu retten geht"-Versuch geschuldet. :)

Kühe kann man eben mehrmals melken, wenn man sie nicht gleich schlachtet.

Space


Antwort von MrMeeseeks:

Gab es schon bei Avengers Endgame. Paar neue Szenen und erneut ins Kino.

Space


Antwort von -paleface-:

MrMeeseeks hat geschrieben:
Gab es schon bei Avengers Endgame. Paar neue Szenen und erneut ins Kino.

Whoat?
Davon weiß ich gar nichts.
Was war den anders?

Space


Antwort von Funless:

-paleface- hat geschrieben:
MrMeeseeks hat geschrieben:
Gab es schon bei Avengers Endgame. Paar neue Szenen und erneut ins Kino.

Whoat?
Davon weiß ich gar nichts.
Was war den anders?
Nix besonderes weswegen man imho deshalb hätte nochmal ins Kino rennen sollen ...
Bonus im Endgame-Kinorelease:
  • Stan Lee-Tribut mit Behind the Scenes-Aufnahmen seiner zahlreichen Cameos über die Jahre.
  • Unfertige Deleted Scene, die Professor Hulk dabei zeigt, wie er Menschen aus einem brennenden Gebäude rettet.
  • Eine Vorschau auf Spider-Man: Far from Home
  • Nochmal zum Thema:
    Es geht in der obigen Meldung ja nicht um Director's Cuts, Extended Cuts, Specials Editions oder sonstige zusätzliche Versionen, sondern darum einen eigentlich bereits fertig gestellten Film via "Update" zu verändern während er bereits, bzw. noch im Kino läuft.

    Space


    Antwort von freezer:

    Beim "The Joker" gab es für die deutsche Version auch einen 6GByte Patch für die Notizbuchszene, wo der geschriebene Text logischerweise ursprünglich Englisch ist und nun nachträglich mit deutschem Text gepatcht wurde. Hat mir heute der Kinotechniker eines Cineplexx verraten, wo wir unseren kommenden Kinofilm "Marlene" probegeschaut haben.

    Scheint also schon üblicher zu sein, als angenommen.

    Space



    Space


    Antwort von dosaris:

    Funless hat geschrieben:
    Es geht in der obigen Meldung ja nicht um Director's Cuts, Extended Cuts, Specials Editions oder sonstige zusätzliche Versionen, sondern darum einen eigentlich bereits fertig gestellten Film via "Update" zu verändern während er bereits, bzw. noch im Kino läuft.
    weist Du wie das technisch geht?

    Die Film-Distribution wird also von Anfang an in Segmenten geliefert, die dann nach Bedarf nachträglich
    getauscht werden können?
    Je feste Anzahl Frames ("Kacheln") od variable nach Inhalts-Segmenten (auf Schwarzblende od chapter-Grenze)?
    Ton separat?
    Od Abspielen von variablen Index-Listen/play-lists?

    Space


    Antwort von cantsin:

    dosaris hat geschrieben:
    Funless hat geschrieben:
    Es geht in der obigen Meldung ja nicht um Director's Cuts, Extended Cuts, Specials Editions oder sonstige zusätzliche Versionen, sondern darum einen eigentlich bereits fertig gestellten Film via "Update" zu verändern während er bereits, bzw. noch im Kino läuft.
    weist Du wie das technisch geht?
    Da liefert der Verleih einfach neue DCP-Festplatten zum Tausch.

    Space


    Antwort von dosaris:

    cantsin hat geschrieben:
    dosaris hat geschrieben:


    weist Du wie das technisch geht?
    Da liefert der Verleih einfach neue DCP-Festplatten zum Tausch.
    ach, wie unsportlich ;-)
    Das hätte ich auch gekonnt!
    hab mir mehr davon versprochen, sowas wie modulares Release-Update via Netz oÄ.

    (thank u anyway)

    Space


    Antwort von tom:

    dosaris hat geschrieben:
    cantsin hat geschrieben:
    Da liefert der Verleih einfach neue DCP-Festplatten zum Tausch.
    ach, wie unsportlich ;-)
    Das hätte ich auch gekonnt!
    hab mir mehr davon versprochen, sowas wie modulares Release-Update via Netz oÄ.

    (thank u anyway)
    Die präferierte Update-Methode ist wohl der Download per Satellitenserver laut Hollywood Reporter.

    Space


    Antwort von carstenkurz:

    Die DCPs sind faktisch Playlisten + dazugehörige Medien ('Assets'). Sofern der Film in eine ausreichende Anzahl Akte ('Reels') unterteilt ist (was bei Mainstream-DCPs Standard ist), sind auch Auswechslungen kurzer Sequenzen ohne komplette Neuübertragung möglich.
    Ob physisch über Festplatte (am teuersten), über Satellit, oder Breitband/IP übertragen wird, spielt dabei eine nachgeordnete Rolle, das hängt nur von den örtlichen Umständen des jeweiligen Kinos ab.

    Man überträgt einfach die inhaltlich geänderten Teilsegmente, und eine neue Playliste mit den dazu passenden In/Out Punkten. Rein technisch gesehen wird das ständig gemacht, auch für andere Sprachfassungen, untertitelte Versionen, Pressereleases, etc. Auf diese Art und Weise sind Übergänge zwischen Alt und Neu allerdings bei Bild und Ton nur als harte Schnitte möglich. Die allerdings bildgenau, so dass sowas auch unsichtbar bleibt.

    Dass ein Film solchermaßen 'gepatched' wird kommt allerdings sehr sehr selten vor. Ich kann mich an einen Fall erinnern, in dem Untertitel Probleme gemacht haben, die dann durch ein nachgeliefertes Version-File korrigiert wurden. Manchmal wird auch noch ein Credit nachgeliefert. An nachgelieferte Korrekturen im eigentlichen Bild kann ich mich bisher nicht erinnern. In der Regel sollte sowas in der Endabnahme auffallen, soviel Zeit ist eigentlich immer.
    Ob in diesem Fall nur die Änderungen übertragen wurden, oder sicherheitshalber ein kompletter Neutransfer, das weiss ich nicht, die Kollegen aus USA haben sich dazu nicht geäußert. In den USA bedient das DCDC Satellitennetzwerk zwar sehr viele Kinos, aber da bleiben noch genug übrig, denen man die Korrekturen über Festplatten schicken müsste, und dann macht es keinen großen Unterschied mehr, ob komplett neu, oder nur die geänderten Szenen. Nicht alles, was technisch machbar ist, wird auch gemacht. Von daher vermute ich, dass die aus Sicherheitsgründen das komplette DCP neu übertragen haben. Wer will in so einem Fall auch noch riskieren, dass die Korrektur eine weitere Korrektur erfordert...




    - Carsten

    Space


    Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
    Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

    Antworten zu ähnlichen Fragen //


    Cats - der schlimmste Film des Jahres?
    Unser neuer Kinofilm "Marlene" - Trailer und Kinostart
    Zombies am Set: James Dean CGI-Puppe spielt Hauptrolle in neuem Film
    Disney kombiniert CGI mit KI für filmtaugliche Gesichtsanimationen
    CGI Musik Video “Orbiter“ in 4k
    Filmtrends: die Stunt-Branche boomt trotz CGI -- und wird gefährlicher
    THE ULTIMATE HISTORY OF CGI
    Videotutorial Clip: Star Wars Cinematography: Lichtschwerter, Kampfszenen und CGI
    Noch einmal: CGI vs REAL
    Film mp4-Format nach avi oder mpg konvertieren?
    Was für eine Videokamera? DV oder SD oder DVD oder HD?
    Das Jahr 2022 auf 16mm Film. Serene Moments on a Bolex Camera and Kodak Film
    Gimbal-Steuerung via Gaming Controller nach Firmware-Update für DJI Ronin-S / -SC
    Problemlösung für Artec T1 Digital TV DVB-T Box (was: Probleme mit WinTV PCI Nova-T nach Update auf SP2)
    Film flackert nach exportieren in iMovie
    Ein Bild auf Youtube nach dem Film zum download anbieten
    Film mit/ohne Ton je nach Player
    Nach der Bild- die Videorevolution: Neue KI "Make-a-Video" generiert Videos nach Text




    slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
    RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash