Logo Logo
/// 

TV ohne SCART wieder auf Empfang bringen - wie?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Markus Fuenfrocken:


!xpost, bitte follow-up nach de.comp.tv video beachten!

Hallo,

nach der Abschaltung des analogen TV Sendebetriebs möchte ich einen alten,
kleinen Farbfernseher ohne Scartanschluss möglichst günstig wieder auf
Empfang bringen. Der Fernseher wird nur ab und an genutzt. Im Haus haben wir
eine Schüssel und DBV-S, auch DBV-T soll laut Webrecherche bei uns verfügbar
sein, aber laut überallfernsehen.de nur mit Dachantenne.

Tja, nun scheint der fehlende Scartanschluss eines der Haupthindernisse zu
sein, denn jeder mögliche Lösung (;AV-Funk-Übertragung vom DVB-S, eigener
DVB-T Receiver) benötigt anscheinend zwingend Scart, oder gibts sowas auch
für den Antenneneingang?

Mal davon abgesehen könnte ich probieren ein Notebook DVB-T Stick als "TV"
zu benutzen, ABER: es ist ein altes Notebook mit nur einem USB 1.1
Anschluss, reicht USB 1.1 für DVB-T? Ich schätze auch dass das TV Bild
(;falls ich denn im Haus ohne Dachantenne überhaupt Empfang habe) aufgrund
des alten TFTs eher mau aussehen wird...

Noch jemand ´ne Idee?

Danke und Gruß,
MArkus





Antwort von Michael Landenberger:

"Markus Fuenfrocken" schrieb:

> Tja, nun scheint der fehlende Scartanschluss eines der
> Haupthindernisse zu sein, denn jeder mögliche Lösung
> (;AV-Funk-Übertragung vom DVB-S, eigener DVB-T Receiver)
> benötigt anscheinend zwingend Scart, oder gibts sowas auch
> für den Antenneneingang?

Mein DVB-T-Receiver vom Thomson (;DTI-1000) hat einen HF-Ausgang, über
den sich ein Fernseher via Antenneneingang ansteuern lässt. Vielleicht
treibst du ja einen Receiver auf, der das auch bietet. Die Bildqualität
ist dann aber vermutlich schlechter als über Scart. Das dürfte aber bei
deinem Fernseher nicht viel ausmachen ;-)

Gruß

Michael





Antwort von Wolfgang Ottenweller:

Hallo,

Markus Fuenfrocken schrieb:
> Noch jemand ´ne Idee?

UHF-Modulator kaufen. Kleines Kästchen, eine Seite Scart oder 3*Cinch,
andere Seite Antennenanschluß, Stromversorgung z.B. über Steckernetzteil.

Alternativ einen Videorekorder nehmen. Zumindest bei älteren Modellen
ist ein eingebauter Modulator Standard.

Bei Ebay UHF-Modulator in die Suchmaske eingeben, dann kannst Du Dir
welche ansehen.

Gruß, Wolfgang









Antwort von Detlef Wirsing:

Markus Fuenfrocken schrieb:

>nach der Abschaltung des analogen TV Sendebetriebs möchte ich einen alten,
>kleinen Farbfernseher ohne Scartanschluss möglichst günstig wieder auf
>Empfang bringen. Der Fernseher wird nur ab und an genutzt. Im Haus haben wir
>eine Schüssel und DBV-S, auch DBV-T soll laut Webrecherche bei uns verfügbar
>sein, aber laut überallfernsehen.de nur mit Dachantenne.
[...]

Da scheint mir der Kauf eines neuen oder gebrauchten kleinen
Fernsehers mit Scartanschluß die günstigere Lösung zu sein. Bei Ebay
gibt es die teilweise "für 'n Appel und 'n Ei".

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wirsing




Antwort von Gerd Belo:

Markus Fuenfrocken wrote:


> Tja, nun scheint der fehlende Scartanschluss eines der Haupthindernisse zu
> sein, denn jeder mögliche Lösung (;AV-Funk-Übertragung vom DVB-S, eigener
> DVB-T Receiver) benötigt anscheinend zwingend Scart, oder gibts sowas auch
> für den Antenneneingang?

Fast alle Geräte (;DVB-T sowiso) besitzen einen Modulator und können ihr
Empfangssignal auch über eine Antennenbuchse ausgeben. Wo liegt das
Problem? Im Notfall könnte ein ansonsten ungenutzter Videorecorder
aushelfen. Erwarte aber keine herausragende Bildqualität, dazu ist das Auge
schon zu sehr verwöhnt. ;-)

Tschüß GERD
--
Gerd Belo
G.Belo@BAFAS.de




Antwort von Bernd Daene:

Gerd Belo schrieb:
> Fast alle Geräte (;DVB-T sowiso) besitzen einen Modulator ...

Nicht "fast alle", sondern ein gewisser Teil. Auch bei DVB-T-Receivern
ist nur manchmal ein Modulator enthalten. Die bei denen immer vorhandene
HF-Ausgangsbuchse ist ansonsten nur die Antennendurchschleifung.

Bernd




Antwort von Bernd Daene:

Markus Fuenfrocken schrieb:
> ... benötigt anscheinend zwingend Scart, oder gibts
> sowas auch für den Antenneneingang?

a) Receiver für DVB-T oder DVB-S so aussuchen, dass ein HF-Modulator
(;RF-Modulator, UHF-Modulator, UHF-Ausgang) enthalten ist. Im Zweifel
die Anleitung downloaden und durchgucken. Bei vorhandenem HF-Modulator
gibt es eine Einstellung für den UHF-Ausgangskanal. Das bloße Vorhanden-
sein der Buchse ist dagegen kein zuverlässiges Indiz.

b) Separaten Modulator kaufen, siehe z.B. hier:
http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/Modulator

Bernd




Antwort von Frank-Christian Kruegel:

On Mon, 17 Nov 2008 13:15:22 0100, "Markus Fuenfrocken"
wrote:

>Tja, nun scheint der fehlende Scartanschluss eines der Haupthindernisse zu
>sein, denn jeder mögliche Lösung (;AV-Funk-Übertragung vom DVB-S, eigener
>DVB-T Receiver) benötigt anscheinend zwingend Scart, oder gibts sowas auch
>für den Antenneneingang?

Hat der Fernseher noch andere Eingänge. Früher gabs auch AV-Eingänge z.B.
als 6-pol. DIN. Dann mußt Du Dir nur noch ein passendes Kabel basteln.
Andere Möglichkeit: Tuner im Fernseher abklemmen (;den brauchst Du eh nicht
mehr) und FBAS-Signal extern zuführen. Dazu Datenblatt zum Tuner googeln und
schauen, wo der seinen Video-Ausgang hat. Das solltest Du aber nur machen,
wenn Du Ahnung hast. Die 30kV Hochspannung können eine umwerfende Wirkung
haben...

>Mal davon abgesehen könnte ich probieren ein Notebook DVB-T Stick als "TV"
>zu benutzen, ABER: es ist ein altes Notebook mit nur einem USB 1.1
>Anschluss, reicht USB 1.1 für DVB-T? Ich schätze auch dass das TV Bild
>(;falls ich denn im Haus ohne Dachantenne überhaupt Empfang habe) aufgrund
>des alten TFTs eher mau aussehen wird...

USB 1.1 reicht für einen Kanal. Denk dran, daß Du auch hinreichend
Rechenleistung brauchst. (;>500 Mhz)

Mit freundlichen Grüßen

Frank-Christian Krügel




Antwort von Norbert Hahn:

"Markus Fuenfrocken" wrote:

>!xpost, bitte follow-up nach de.comp.tv video beachten!
>
>Hallo,
>
>nach der Abschaltung des analogen TV Sendebetriebs möchte ich einen alten,
>kleinen Farbfernseher ohne Scartanschluss möglichst günstig wieder auf
>Empfang bringen. Der Fernseher wird nur ab und an genutzt. Im Haus haben wir
>eine Schüssel und DBV-S, auch DBV-T soll laut Webrecherche bei uns verfügbar
>sein, aber laut überallfernsehen.de nur mit Dachantenne.

Entweder habe ich nur "uralte" Geräte zuhause oder ich verstehe das
Problem nicht. Alle meine Geräte haben einen UHF-Modulator drin und
einen Antennenausgang, so dass man daran TV-Geräte über Antennenkabel
anschließen kann. Die besseren Geräte haben sogar einen Testbild-
generator, der das Einstellen des TV-Geräts erleichtert.

Nobert




Antwort von Bernd Daene:

Norbert Hahn schrieb:
> ... Entweder habe ich nur "uralte" Geräte zuhause oder ich verstehe das
> Problem nicht. Alle meine Geräte haben einen UHF-Modulator drin und
> einen Antennenausgang, ...

Es gibt halt mittlerweile viele Digitalreceiver ohne UHF-Modulator,
Tendenz zunehmend. Aber natürlich kann man auch (;noch) welche mit
Modulator kaufen, und das sind nicht zwangsläufig nur die Veralteten.

Bernd




Antwort von Juergen Kluth:

Für dvb-t gibts auf jeden fall receiver, die auch das signal auf ein
antennenkabel geben koennen

und ob dach oder zimmerantenne, hängt vom standort ab, das musste mal "lokal
guugeln"

jk





Antwort von Wolfgang Hauser:

Markus Fuenfrocken schrieb:

>Tja, nun scheint der fehlende Scartanschluss eines der Haupthindernisse =
zu
>sein, denn jeder mögliche Lösung (;AV-Funk-Übertragung vom DVB-S, =
eigener
>DVB-T Receiver) benötigt anscheinend zwingend Scart, oder gibts sowas =
auch
>für den Antenneneingang?

Du brauchst einen sog. Modulator, der ein Antennensignal generiert.
Kann man einzeln im Elektronikhandel kaufen oder auch den eingebauten
in einem alten VHS-Recorder oder ggf. auch einem DVD-Recorder
benutzen. Receiver mit Modulator (;"HF-Ausgang") existieren auch,
allerdings eher selten im Billigbereich.

>Mal davon abgesehen könnte ich probieren ein Notebook DVB-T Stick =
als "TV"
>zu benutzen, ABER: es ist ein altes Notebook mit nur einem USB 1.1
>Anschluss, reicht USB 1.1 für DVB-T?

Es gibt ältere DVB-T-Boxen mit nur USB 1.1, rein technisch reicht die
Datenrate durchaus. Inwiefern aktuelle Hardware damit zurechtkommt,
sei dahingestellt - problematisch wird da auch ein älteres OS als
Windows XP.









Antwort von Lutz Guettler:

Also sprach Markus Fuenfrocken
> !xpost, bitte follow-up nach de.comp.tv video beachten!
>
> Hallo,
>
> nach der Abschaltung des analogen TV Sendebetriebs möchte ich einen alten,
> kleinen Farbfernseher ohne Scartanschluss möglichst günstig wieder auf
> Empfang bringen. Der Fernseher wird nur ab und an genutzt. Im Haus haben wir
> eine Schüssel und DBV-S, auch DBV-T soll laut Webrecherche bei uns verfügbar
> sein, aber laut überallfernsehen.de nur mit Dachantenne.
>
> Tja, nun scheint der fehlende Scartanschluss eines der Haupthindernisse zu
> sein, denn jeder mögliche Lösung (;AV-Funk-Übertragung vom DVB-S, eigener
> DVB-T Receiver) benötigt anscheinend zwingend Scart, oder gibts sowas auch
> für den Antenneneingang?
>
> Mal davon abgesehen könnte ich probieren ein Notebook DVB-T Stick als "TV"
> zu benutzen, ABER: es ist ein altes Notebook mit nur einem USB 1.1
> Anschluss, reicht USB 1.1 für DVB-T? Ich schätze auch dass das TV Bild
> (;falls ich denn im Haus ohne Dachantenne überhaupt Empfang habe) aufgrund
> des alten TFTs eher mau aussehen wird...
>
> Noch jemand ?ne Idee?

Ein schrottiger alter Videorekorder (;kaputte Mechanik, heile
Fernbedienung) mit Scart-Eingang und HF-Ausgang sollte doch reichen.

Gruß, Lutz




Antwort von Wolfgang Hauser:

Bernd Daene schrieb:

>Norbert Hahn schrieb:
>> ... Entweder habe ich nur "uralte" Geräte zuhause oder ich verstehe =
das
>> Problem nicht. Alle meine Geräte haben einen UHF-Modulator drin und
>> einen Antennenausgang, ...
>
>Es gibt halt mittlerweile viele Digitalreceiver ohne UHF-Modulator,
>Tendenz zunehmend. Aber natürlich kann man auch (;noch) welche mit
>Modulator kaufen, und das sind nicht zwangsläufig nur die Veralteten.

Aber ziemlich zwangsläufig nicht die billigsten.




Antwort von Markus Fuenfrocken:

Wolfgang Hauser schrieb:
> Aber ziemlich zwangsläufig nicht die billigsten.
Richtig. In der Preisregion in der ich bereits bin Geld zu investieren (;denn
wie bereits geschrieben wird das Gerät nur ab und an und zwar beim liegen in
der Badewanne gebraucht) gibts sowas nicht, und dafür einen Turm von Geräten
(;TV, Videorecorder, Receiver, Antenne) in´s Bad zu schleppen und zu
installieren habe ich keine Lust. Ich werde mal die Notebooklösung
ausprobieren, das USB-Thema umschiffe ich durch Kauf einer DVB-T
PCMCIA-Karte. Das wäre auch die mobilste Lösung.

Dank Euch allen nochmals.

Gruß,
Markus





Antwort von Rainer Ostmann:

"Markus Fuenfrocken" schrieb

> Tja, nun scheint der fehlende Scartanschluss eines der Haupthindernisse zu sein, denn jeder mögliche Lösung (;AV-Funk-Übertragung
> vom DVB-S, eigener DVB-T Receiver) benötigt anscheinend zwingend Scart, oder gibts sowas auch für den Antenneneingang?

Viele Receiver haben einen sogenannten RF-Modulator. Das ist ein Ausgang
für einen normalen Koax Stecker (;Antennenstecker) meist zwischen Kanal 21 u. 69.

Im Fernseher musst Du jetzt nur den Kanal suchen, der das RF Signal empfängt.

Falls der Receiver diesen Ausgang nicht hat, könnte man einen älteren VCR zwischen-
schalten. Die haben diese Anschlüsse immer.

--
Gruß, Rainer

Bitte nur in der NG antworten. Meine hier angegebene Mail-
Adresse rufe ich nur selten ab. Falls es doch mal sein muss:
RpunktOstmannBindestrichDetmoldatgmxpunktnet ;-)





Antwort von Rainer Ostmann:

"Rainer Ostmann" schrieb

Upps! Habe gerade erst bemerkt, dass in einer anderen Group parallel
schon zig Antworten erschienen sind....

--
Gruß, Rainer

Bitte nur in der NG antworten. Meine hier angegebene Mail-
Adresse rufe ich nur selten ab. Falls es doch mal sein muss:
RpunktOstmannBindestrichDetmoldatgmxpunktnet ;-)





Antwort von Andreas Fischer:

Markus Fuenfrocken schrieb:
> !xpost, bitte follow-up nach de.comp.tv video beachten!
>
> Hallo,
>
> nach der Abschaltung des analogen TV Sendebetriebs möchte ich einen
> alten, kleinen Farbfernseher ohne Scartanschluss

Hat das Gerät vielleicht noch einen AV-Eingang? Das war in der Zeit vor
Scart so eine runde DIN Buchse mit ca. 5 Pins. Dafür gibt dann Adpter
zur Umsetzung auf Scart.

Andreas




Antwort von Bernd Daene:

Andreas Fischer schrieb:
> Markus Fuenfrocken schrieb:
>> [...] möchte ich einen alten, kleinen Farbfernseher ohne Scartanschluss
> Hat das Gerät vielleicht noch einen AV-Eingang? Das war in der Zeit vor
> Scart so eine runde DIN Buchse mit ca. 5 Pins. ...

Ach ja, oder vielleicht einen Cinch-Video-Eingang (;gelbe Buchse)? Das kann
man ebenfalls auf Scart adaptieren. Ich habe nämlich einen alten, kleinen
Farbfernseher ohne Scartanschluss rumstehen, der das hat (;plus eine zweite
Cinch-Buchse für den Ton).

Bernd




Antwort von Martin Hillebrand:

Hallo Markus.

Markus Fuenfrocken schrieb:
> nach der Abschaltung des analogen TV Sendebetriebs möchte ich einen alten,
> kleinen Farbfernseher ohne Scartanschluss möglichst günstig wieder auf
> Empfang bringen.

Naja. Es wurde nur das analoge terrestrische Fernsehen abgeschaltet. Mit
Sat wird das wahrscheinlich (;Glaskugel) noch eine Weile dauern.

> Der Fernseher wird nur ab und an genutzt. Im Haus haben wir
> eine Schüssel und DBV-S, auch DBV-T soll laut Webrecherche bei uns verfügbar
> sein, aber laut überallfernsehen.de nur mit Dachantenne.

Ein lokaler Radio- / Fernsehtechniker (;siehe Branchenbuch) kann da
besser Auskunft geben. Oder Du verrätst uns, wo Du denn sitzt. Oft
finden sich Leute in der Nähe, die Auskunft geben können.

> Tja, nun scheint der fehlende Scartanschluss eines der Haupthindernisse zu
> sein, denn jeder mögliche Lösung (;AV-Funk-Übertragung vom DVB-S, eigener
> DVB-T Receiver) benötigt anscheinend zwingend Scart, oder gibts sowas auch
> für den Antenneneingang?

Natürlich. Ich habe hier einen Maximum S-1000M FTA stehen, der einen UHF
Ausgang hat. (;M für Modulator.) Ist jetzt nich die komfortabelste Kiste,
aber sie tut was sie soll.

> Mal davon abgesehen könnte ich probieren ein Notebook DVB-T Stick als "TV"
> zu benutzen, ABER: es ist ein altes Notebook mit nur einem USB 1.1
> Anschluss, reicht USB 1.1 für DVB-T?

Kann ich nix dazu sagen, ich nutze kein DVB-T.

> Noch jemand ´ne Idee?

SAT Receiver (;auch DVB-S) mit Modulator gibt's. Man muss nur ein
bisschen suchen. Funktionierte bei mir prima, bis der Fernseher kaputt
gegangen ist. Das Nachfolgemodell hatte dann SCART und ich habe den
Receiver darüber angeschlossen.

Gruß,
Martin.
--
Die SAT FAQ von Gerd Schweizer - alles für den Sat Empfang
http://www.gerdschweizer.homepage.t-online.de/faqsat.htm




Antwort von Markus Fuenfrocken:

Bernd Daene schrieb:
> Ach ja, oder vielleicht einen Cinch-Video-Eingang (;gelbe Buchse)?
Nein, das alte Ding hat wirklich NUR einen Antenneingang, sonst nix.
Gruß,
Markus










Antwort von Gerd Schweizer:

Martin Hillebrand schrieb:

>
> Naja. Es wurde nur das analoge terrestrische Fernsehen abgeschaltet. Mit
> Sat wird das wahrscheinlich (;Glaskugel) noch eine Weile dauern.
>
Martin, die deutschen ÖR haben Ende 2010 im Auge.
--
Liebe Grüße, Gerd
Satelliten FAQ, PC-Tipps, Katzen, Mopped, Garten, Heimwerken:
http://www.satgerd.de/




Antwort von Wolfgang Ottenweller:

Hallo,

Gerd Schweizer schrieb:
> die deutschen ÖR haben Ende 2010 im Auge.

hoffentlich bleibt es im Interesse der Gebührenzahler auch dabei. Die
Transponderkosten pro Sender sind bei Analog erheblich höher als Digital.

Gruß, Wolfgang





Antwort von Roman Schütz:

Markus Fuenfrocken schrieb:
>
> !xpost, bitte follow-up nach de.comp.tv video beachten!
>
> Hallo,
>
> nach der Abschaltung des analogen TV Sendebetriebs möchte ich einen alten,
> kleinen Farbfernseher ohne Scartanschluss möglichst günstig wieder auf
> Empfang bringen. Der Fernseher wird nur ab und an genutzt. Im Haus haben wir
> eine Schüssel und DBV-S, auch DBV-T soll laut Webrecherche bei uns verfügbar
> sein, aber laut überallfernsehen.de nur mit Dachantenne.
>
> Tja, nun scheint der fehlende Scartanschluss eines der Haupthindernisse zu
> sein, denn jeder mögliche Lösung (;AV-Funk-Übertragung vom DVB-S, eigener
> DVB-T Receiver) benötigt anscheinend zwingend Scart, oder gibts sowas auch
> für den Antenneneingang?
>
> Mal davon abgesehen könnte ich probieren ein Notebook DVB-T Stick als "TV"
> zu benutzen, ABER: es ist ein altes Notebook mit nur einem USB 1.1
> Anschluss, reicht USB 1.1 für DVB-T? Ich schätze auch dass das TV Bild
> (;falls ich denn im Haus ohne Dachantenne überhaupt Empfang habe) aufgrund
> des alten TFTs eher mau aussehen wird...
>
> Noch jemand ´ne Idee?
>
Wenn das Gerät tatsächlich keinen externen Eingang hat, dann hilft nur
ein HF-Modulator.
Der macht aus FBAS dann ein Antennensignal.

Bei Conrad gibts das z.B.: http://www.conrad.de/goto.php?artikel19642
Ähnliche Teile gibts auch mit Stereoton.

Grüsse
Roman




Antwort von Gerd Schweizer:

Wolfgang Ottenweller schrieb:

>> die deutschen ÖR haben Ende 2010 im Auge.
>
> hoffentlich bleibt es im Interesse der Gebührenzahler auch dabei. Die
> Transponderkosten pro Sender sind bei Analog erheblich höher als Digital.
Wolfgang, freue Dich nicht zu früh, die wollen dafür HD senden.
--
Liebe Grüße, Gerd
Satelliten FAQ, PC-Tipps, Katzen, Mopped, Garten, Heimwerken:
http://www.satgerd.de/




Antwort von Wolfgang Ottenweller:

Hallo,

Gerd Schweizer schrieb:
> Wolfgang, freue Dich nicht zu früh, die wollen dafür HD senden.

ich freu mich überhaupt nicht, ist mir schon lange klar, daß es in D so
ziemlich alles geben kann nur keine Senkung der Rundfunkgebühren. :-(;(;

Gruß, Wolfgang






Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
Danke und Frage (was: TV ohne SCART wieder auf Empfang bringen - wie?)
Wie AVI ohne Ruckeln(!) auf DVD-Format bringen?
Wie 2 Audiospuren auf DVD bringen
Wie am besten VHS auf DVD bringen?
Wie Filme voh Hauppauge Nexus-S auf DVD bringen ?
Überwachungskamera - Scart auf Cinch - Wie?
3x SCART auf 1x SCART-Eingang?
DVB-T für Fernseher ohne Scart Eingang?!
AVI Format in You tube bringen- wie ?
Vom Videorecorder auf PC-TV-Karte: Nur SW-Bild über Scart-auf-SVideo
Wie Fernseh mittels Scart-Kabel starten?
Analoge Videos via PC auf DVD bringen.
KWinTV auf wirklichen Fullscreen bringen?
TV-Aufzeichnung bearbeiten und auf DVD bringen
mehrere CDs auf eine DVD bringen
Womit DivX und OTR-HQ auf TV bringen?
Fernseher Pal / empfang NTSC wie kann ich das machen ?
30fps-AVI auf DVD bringen - in welcher Form?
Anschluß Scart auf S-Video
Überwachungskamera Scart auf Cinch
Scart auf Cinch Video
S-VHS Aufnahmen per D/A-Wandler des Camcorders auf den PC bringen (DVD)
XViD/DivX/DVD in PAL/NTSC auf Fernseher bringen (Streaming)
GoPro will in 2022 zwei "professionellere" Kameras auf den Markt bringen

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufberatung
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom