Logo Logo
/// 

Schockiert über 8Bit Footage!



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Canon EOS 5D Mark ... - 6/7D - R-Forum

Frage von klusterdegenerierung:


Oder auch über meine Fähigkeiten, bzw damals mangelnden Fähigkeiten.
Ich habe mir eine Aufnahme von der 5DMKII mit Cinefilm Profile (Name ist mir entfallen, war aber damals total angesagt, flat eben) aus dem Jahr 2009 in Resolve gepackt.

Es war eine damalige Kunden Aufnahme für den Wandbrunnen, diese Aufnahme hatte ich mit einer selbstgebauten IGUS Schiene gefilmt, Schärfenverlagerung on the fly via manuellem followfocus.

Damals hatte ich noch mit Sony Vegas gearbeitet und colorgrading war da noch schlecht umzusetzen und so wundert es nicht, das so manche Aufnahmen aussahen wie in Camera.

Überrascht bin ich natürlich über den Unterschied rechts, den ich gerade mit ein paar klicks in Resolve realisiert habe, ( Unschärfe auf Augen wegen DSGVO ) aber eigentlich noch mehr über die Leistung bei 8Bit.

Rein theoretisch könnte ich auch mit so einer Cam Heute noch arbeiten und muß als Fazit respektvoll anerkennen und sagen,
man was machen wir uns hier immer einen Kopp um die Kameras!! :-)

Hier war mal ein Video



Antwort von srone:

wie gesagt: ich warte noch auf die gh-2s...:-)

was lässt man sich nicht über die jahre von diversen herstellern alles einreden und dann die ernüchterung, früher war alles besser...:-)

lg

srone

regel 1: die kamera wars noch nie...:-)))



Antwort von klusterdegenerierung:

srone hat geschrieben:
früher war alles besser...:-)
Stimmt, da war ich noch schlank und die Frauen flogen auf mich. ;-))








Antwort von srone:

heute machst du sie schöner....;-)

lg

srone



Antwort von r.p.television:

Es geht schon überraschend viel in 8bit.
Das merke ich wenn ich mal wieder Aufnahmen der A7iii oder A7sii anpacke.

Aber die Grenzen sind dann erreicht wenn man gleichzeitig helle Flächen runterbiegt und eine selektierte Farbe via HSL beispielsweise kühler macht. Das sieht in 8bit dann sehr schnell seltsam aus, weil die Farbkanäle hier sehr ungleich "auslaufen" bzw wegklippen und bei Verschiebung hat man einen ganz seltsamen Kontrastverlauf.
Sowas habe ich beispielsweise recht häufig wenn mir quietschgelbe Fassaden kurz vorm Wegclippen sind und ich will das Quietschgelb kühler machen.
Bei 10bit habe ich hier DEUTLICH mehr Luft.

Aber für das ganz normale Grading ohne Farbverschiebung ist 8bit lange gut genug.



Antwort von Bluboy:

Dee Schock wird noch größer wenn man die Restaurierten Schimanski Folgen schaut

https://www.areadvd.de/news/alle-schima ... -beim-wdr/



Antwort von srone:

r.p.television hat geschrieben:
Es geht schon überraschend viel in 8bit.
Das merke ich wenn ich mal wieder Aufnahmen der A7iii oder A7sii anpacke.

Aber die Grenzen sind dann erreicht wenn man gleichzeitig helle Flächen runterbiegt und eine selektierte Farbe via HSL beispielsweise kühler macht. Das sieht in 8bit dann sehr schnell seltsam aus, weil die Farbkanäle hier sehr ungleich "auslaufen" bzw wegklippen und bei Verschiebung hat man einen ganz seltsamen Kontrastverlauf.
Sowas habe ich beispielsweise recht häufig wenn mir quietschgelbe Fassaden kurz vorm Wegclippen sind und ich will das Quietschgelb kühler machen.
Bei 10bit habe ich hier DEUTLICH mehr Luft.

Aber für das ganz normale Grading ohne Farbverschiebung ist 8bit lange gut genug.
wenn du gut belichtest, ist 8-bit tauglich...

lg

srone



Antwort von r.p.television:

srone hat geschrieben:
r.p.television hat geschrieben:
Es geht schon überraschend viel in 8bit.
Das merke ich wenn ich mal wieder Aufnahmen der A7iii oder A7sii anpacke.

Aber die Grenzen sind dann erreicht wenn man gleichzeitig helle Flächen runterbiegt und eine selektierte Farbe via HSL beispielsweise kühler macht. Das sieht in 8bit dann sehr schnell seltsam aus, weil die Farbkanäle hier sehr ungleich "auslaufen" bzw wegklippen und bei Verschiebung hat man einen ganz seltsamen Kontrastverlauf.
Sowas habe ich beispielsweise recht häufig wenn mir quietschgelbe Fassaden kurz vorm Wegclippen sind und ich will das Quietschgelb kühler machen.
Bei 10bit habe ich hier DEUTLICH mehr Luft.

Aber für das ganz normale Grading ohne Farbverschiebung ist 8bit lange gut genug.
wenn du gut belichtest, ist 8-bit tauglich...

lg

srone
Die Limits sind nicht zwangsweise an die optimale Belichtung gekoppelt. Gerade mit einer HSL-Korrektur stösst man bei 8bit sehr viel früher an die Grenzen. Da sieht man regelrecht die Quantisierung in der Abstufung zwischen Farbübergängen wenn man einen Shift macht.



Antwort von klusterdegenerierung:

Vielleicht aber auch eine Frage der Arbeitsweise.

https://www.youtube.com/watch?v=-LFjRvoTvxM



Antwort von rdcl:

Klusters 8-bit Kreuzzug die X-te ... natürlich mit vollkommen unkritischem Material. Spannend...



Antwort von klusterdegenerierung:

Eben!
Du hast es erfasst, im Gegensatz zu vielen anderen, die nicht realisieren, dass das meißte ihres Materials unkritisch ist und es selten eine Notwendigkeit für mehr gibt.

Da aber viele meinen schon unkritisches Material sei problematisch, muß man es ihnen gebetsmühlenartig immer wieder zeigen, sonst kommen die armen doch wieder auf die Idee sich eine teure 10Bit Knipse zu kaufen, was garnicht sein muß, besonders wenn sie damit nur Katzen und Blümchen filmen.



Antwort von Jost:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Eben!
Du hast es erfasst, im Gegensatz zu vielen anderen, die nicht realisieren, dass das meißte ihres Materials unkritisch ist und es selten eine Notwendigkeit für mehr gibt.

Da aber viele meinen schon unkritisches Material sei problematisch, muß man es ihnen gebetsmühlenartig immer wieder zeigen, sonst kommen die armen doch wieder auf die Idee sich eine teure 10Bit Knipse zu kaufen, was garnicht sein muß, besonders wenn sie damit nur Katzen und Blümchen filmen.
Kenne das Problem, wenn ich mal alte Raws raushole, um sie im neuem Lightroom zu entwickeln. Damals war ich auf die JPEG-Ergebnisse super-stolz. Mittlerweile sehen die Ergebnisse im Automatik-Modus schon besser aus. Und mit etwas Nachbearbeitung und zugeschalteter AI-Intelligenz sind es am Ende Qualitätssprünge.

Aber ob Material aus einer Canon 5D Mark II dafür taugt, sein Erschrecken über 8 Bit auszudrücken, wage ich zu bezweifeln. Die Datenrate der MKII unter H.264 lag ja damals nur bei 4.8 MByte/s.

Im Nachhinein ist man natürlich immer schlauer. Heute hätte ich gesagt: Bloß kein flaches Profil! Weil man es im Live-View schlecht beurteilen kann, liegt man schnell daneben. In der Nachbearbeitung zerfällt das Kram dann. Nichts richtig zu retten.

Diese böse Erfahrung war für mich einst der Grund, auf BM umzusteigen.
Das super-exakte Arbeiten unter H.264 ist mir bis heute ein Rätsel. Denn eigentlich soll man da ja nicht mehr ran.








Antwort von klusterdegenerierung:

Ich war davon ausgegangen das die alten Clips eh schon clipten und man nicht viel mit machen konnte, da dem ja damals auch so war, aber rückblickend wohl eher wegen vegas und den beschränkten Möglichkeiten und meinem beschränktem Können.

Aber das ist ja genau bei vielen der Ansatz, sie denken vielleicht uuh ich brauche eine neue 10Bit Cam, meine 8Bit bringt das nicht, aber oft hackt es an ganz anderen Stellen und wenn man sich das nicht ab und an wieder auf den Schirm ruft, weiß man vielleicht garnicht so recht, das frühere Cams oder deren Material garnicht so schlecht waren.

Wie Du schon sagst, manchmal hole ich ein paar alte Raws hervor und bin erstaunt, wie viel mehr wieder geht als vor 5 Jahren, aber das Raw ist ja immer noch das gleiche.

Mein Fazit war halt eher, mehr in Resolve skills investieren als wieder eine neue Cam kaufen.
Vermutlich habe ich meine noch lange nicht ausgereizt, weil ich noch garnicht dazu fähig bin.



Antwort von Jost:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Ich war davon ausgegangen das die alten Clips eh schon clipten und man nicht viel mit machen konnte, da dem ja damals auch so war, aber rückblickend wohl eher wegen vegas und den beschränkten Möglichkeiten und meinem beschränktem Können.

Aber das ist ja genau bei vielen der Ansatz, sie denken vielleicht uuh ich brauche eine neue 10Bit Cam, meine 8Bit bringt das nicht, aber oft hackt es an ganz anderen Stellen und wenn man sich das nicht ab und an wieder auf den Schirm ruft, weiß man vielleicht garnicht so recht, das frühere Cams oder deren Material garnicht so schlecht waren.

Wie Du schon sagst, manchmal hole ich ein paar alte Raws hervor und bin erstaunt, wie viel mehr wieder geht als vor 5 Jahren, aber das Raw ist ja immer noch das gleiche.

Mein Fazit war halt eher, mehr in Resolve skills investieren als wieder eine neue Cam kaufen.
Vermutlich habe ich meine noch lange nicht ausgereizt, weil ich noch garnicht dazu fähig bin.
Setze Dich jetzt mal auf die richtige Spur: Dein Vergleichsvideo unterstützt Deine Meinung nur, weil Du annimmst, das müsse jeder sehen.
Wer sagt Dir eigentlich, dass Du keinen Knick in der Pupille hast?
Was macht Dich sicher, dass nicht Du, sondern die anderen Recht haben? Dass Du nicht Vertreter einer völlig abweichenden Meinung bist? Bist Du ein Esoteriker?
Ohne Zahlen ist jeder Vergleich subjektiv.
Hast Du Zahlen?



Antwort von iasi:

klusterdegenerierung hat geschrieben:


Überrascht bin ich natürlich über den Unterschied rechts, den ich gerade mit ein paar klicks in Resolve realisiert habe, ( Unschärfe auf Augen wegen DSGVO ) aber eigentlich noch mehr über die Leistung bei 8Bit.

Das Bessere ist der Feind des Guten.

Für einen Test solltest zu es vielleicht nicht nur bei ein paar klicks in Resolve belassen, sondern versuchen, das Maximum aus den Aufnahmen zu holen.
Und da behaupte ich mal: Mit Raw würde noch mehr gehen.

Es hatte schon seine Gründe, dass sich Leute den ganzen Aufwand mit dem ML-RAW-Hack der 5dII angetan hatten.



Antwort von rdcl:

Wer hat denn bitte nicht gedacht, dass man aus dem linken Bild auch das rechte machen kann? Da sind doch im Grunde nur die Mitten und die Highlights angehoben. Das Bild ist nur "heller".

Das hat dich also ernsthaft schockiert? Oder ist der Titel nur clickbait?

Schockierend wäre doch eher, wenn irgendein Material diese Bearbeitung nicht hergeben würde.



Antwort von Jörg:

Oder ist der Titel nur clickbait?
was denn sonst?



Antwort von dosaris:

r.p.television hat geschrieben:
Es geht schon überraschend viel in 8bit.
...
Sowas habe ich beispielsweise recht häufig wenn mir quietschgelbe Fassaden kurz vorm Wegclippen sind und ich will das Quietschgelb kühler machen.
Bei 10bit habe ich hier DEUTLICH mehr Luft.
ja, vieles geht.

Dennoch verstehe ich die 2 Aussage nicht:
10Bit macht doch die Belichtungskennlinie nicht 4mal so lang (gegenüber 8bit) bzgl clippen.

Nur die Schritte werden auf 1/4 verkleinert.
(Was überhaupt nix bringt, wenn das Bild schon verrauscht ankommt.)

Wenn dennoch die Kennlinie länger wird hat es umgekehrt nix mit 8 Bit zu tun.
Es könnte sogar umgekehrt sein, dass eine 8Bit-Aufnahme weniger geclipt ist (typisch infolge größerer Sensel).



Antwort von klusterdegenerierung:

rdcl hat geschrieben:
Wer hat denn bitte nicht gedacht, dass man aus dem linken Bild auch das rechte machen kann? Da sind doch im Grunde nur die Mitten und die Highlights angehoben. Das Bild ist nur "heller".

Das hat dich also ernsthaft schockiert? Oder ist der Titel nur clickbait?

Schockierend wäre doch eher, wenn irgendein Material diese Bearbeitung nicht hergeben würde.
Ok, nächstes mal behalte ich es für mich.
Vielleicht lest ihr noch mal den speziellen Background dieser Sache durch.

Ich hatte damals noch nicht die Erfahrung und möglichkeiten, also ist doch auch die betrachtung des Materials der Cam auf diesem Stand und das geht vielleicht Heute noch einigen so und meinen sie bräuchten eine neue Cam und das könnte einige der 10Bit Messias sein.

Am Ende ist es aber quatsch und es ist nur mangelndes knowhow, im umkehr schluß macht das 8Bit useable, aber für einige anscheinend nicht und davon haben vielleicht sogar noch welche ein 5DII die sich sicher sind, mit der keinen hintern Ofen hervor zu locken.

Und ML Raw fand ich übrigens alles andere als gut, denn alleine schon der ganze frickelige Prozess der ständig zickte, das war doch nur was für privat zum experimentieren.



Antwort von klusterdegenerierung:

Jörg hat geschrieben:
Oder ist der Titel nur clickbait?
was denn sonst?
Jörg, wenn irgendetwas clickbait ist, dann Deine hohlen Kommentare über die Du es nicht hinausschaffst.
Wann dürfen wir endlich mal Material von Dir sehen, dann wollen wir mal schauen, wie Du das empfindest wenn man immer darüber her zieht?

Wohlmöglich hast Du noch nicht mal für Kunden gearbeitet? Ich mache mich hier lieber zum Affen und lerne was von den anderen, als das ich immer so tue als könnte ich alles und esse dann heimlich wenn alle weg sind den Rest von den Tellern, Du tust mir schon Leid!



Antwort von klusterdegenerierung:

iasi hat geschrieben:
klusterdegenerierung hat geschrieben:


Überrascht bin ich natürlich über den Unterschied rechts, den ich gerade mit ein paar klicks in Resolve realisiert habe, ( Unschärfe auf Augen wegen DSGVO ) aber eigentlich noch mehr über die Leistung bei 8Bit.

Das Bessere ist der Feind des Guten.

Für einen Test solltest zu es vielleicht nicht nur bei ein paar klicks in Resolve belassen, sondern versuchen, das Maximum aus den Aufnahmen zu holen.
Und da behaupte ich mal: Mit Raw würde noch mehr gehen.

Es hatte schon seine Gründe, dass sich Leute den ganzen Aufwand mit dem ML-RAW-Hack der 5dII angetan hatten.
Sicher, klar geht da mehr und ich entschuldige mich nun offiziell dafür das ich so unreflektiert und hasstig dieses Material gepostet habe ohne vorher noch mehr daraus zu holen, auch lasse ich mir in Zukunft andere Titel einfallen, aber ihr solltet euch das noch mal überlegen, denn dann könnt ihr euch nicht mehr so schön auslassen und Sprüche klopfen, das ist doch das was ihr am liebsten macht, erhaben über allem stehen ohne selber etwas zu posten an dem andere sich genauso ergehen könnten, aber wäre ja noch schöner wenn es eine ausgleichende Gerechtigkeit gäbe.

Möchte euch mal sehen wie klein ihr alle mit Hut wäret, wenn ihr euch selber mit eurem Material mal diesem Szenario aussetzen müsstet!
Einmal, nicht mehr gebe ich Euch.

Postet doch endlich mal was.








Antwort von rdcl:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
rdcl hat geschrieben:
Wer hat denn bitte nicht gedacht, dass man aus dem linken Bild auch das rechte machen kann? Da sind doch im Grunde nur die Mitten und die Highlights angehoben. Das Bild ist nur "heller".

Das hat dich also ernsthaft schockiert? Oder ist der Titel nur clickbait?

Schockierend wäre doch eher, wenn irgendein Material diese Bearbeitung nicht hergeben würde.
Ok, nächstes mal behalte ich es für mich.
Vielleicht lest ihr noch mal den speziellen Background dieser Sache durch.

Ich hatte damals noch nicht die Erfahrung und möglichkeiten, also ist doch auch die betrachtung des Materials der Cam auf diesem Stand und das geht vielleicht Heute noch einigen so und meinen sie bräuchten eine neue Cam und das könnte einige der 10Bit Messias sein.

Am Ende ist es aber quatsch und es ist nur mangelndes knowhow, im umkehr schluß macht das 8Bit useable, aber für einige anscheinend nicht und davon haben vielleicht sogar noch welche ein 5DII die sich sicher sind, mit der keinen hintern Ofen hervor zu locken.

Und ML Raw fand ich übrigens alles andere als gut, denn alleine schon der ganze frickelige Prozess der ständig zickte, das war doch nur was für privat zum experimentieren.
Danke für die Antwort.
Ich glaube aber ehrlich gesagt, wenn jemand von den Limits von 8-bit spricht, oder davon dass mit 10-bit in bestimmten Szenarien einfach mehr geht, dann meint er damit ganz sicher nicht Footage wie das aus deinem Beispiel.



Antwort von rdcl:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:


Das Bessere ist der Feind des Guten.

Für einen Test solltest zu es vielleicht nicht nur bei ein paar klicks in Resolve belassen, sondern versuchen, das Maximum aus den Aufnahmen zu holen.
Und da behaupte ich mal: Mit Raw würde noch mehr gehen.

Es hatte schon seine Gründe, dass sich Leute den ganzen Aufwand mit dem ML-RAW-Hack der 5dII angetan hatten.
Sicher, klar geht da mehr und ich entschuldige mich nun offiziell dafür das ich so unreflektiert und hasstig dieses Material gepostet habe ohne vorher noch mehr daraus zu holen, auch lasse ich mir in Zukunft andere Titel einfallen, aber ihr solltet euch das noch mal überlegen, denn dann könnt ihr euch nicht mehr so schön auslassen und Sprüche klopfen, das ist doch das was ihr am liebsten macht, erhaben über allem stehen ohne selber etwas zu posten an dem andere sich genauso ergehen könnten, aber wäre ja noch schöner wenn es eine ausgleichende Gerechtigkeit gäbe.

Möchte euch mal sehen wie klein ihr alle mit Hut wäret, wenn ihr euch selber mit eurem Material mal diesem Szenario aussetzen müsstet!
Einmal, nicht mehr gebe ich Euch.

Postet doch endlich mal was.
Puh... du solltest dir selbst mindestens eine Stunde Zeit nach dem Verfassen eines Kommentars geben bevor du es dann wirklich postet. Vielleicht fällt dir mit etwas Abstand dann auf wie deine Posts auf andere wirken. Spoiler: Psychisch stabil ist es nicht.



Antwort von klusterdegenerierung:

rdcl hat geschrieben:
Psychisch stabil ist es nicht.
Das stimmt wohl! Wäre nur noch abzuklären wie alt DU bist.

https://www.youtube.com/watch?v=dRIDUb6OeKU



Antwort von rdcl:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
rdcl hat geschrieben:
Psychisch stabil ist es nicht.
Das stimmt wohl! Wäre nur noch abzuklären wie alt DU bist.

https://www.youtube.com/watch?v=dRIDUb6OeKU
Ich klinke mich hier aus. Keine Lust auf deinen Kindergarten. Viel Spaß noch.



Antwort von klusterdegenerierung:

rdcl hat geschrieben:
Ich klinke mich hier aus. Keine Lust auf deinen Kindergarten. Viel Spaß noch.
Wie man in den Wald hinein ruft!



Antwort von iasi:

rdcl hat geschrieben:
klusterdegenerierung hat geschrieben:


Sicher, klar geht da mehr und ich entschuldige mich nun offiziell dafür das ich so unreflektiert und hasstig dieses Material gepostet habe ohne vorher noch mehr daraus zu holen, auch lasse ich mir in Zukunft andere Titel einfallen, aber ihr solltet euch das noch mal überlegen, denn dann könnt ihr euch nicht mehr so schön auslassen und Sprüche klopfen, das ist doch das was ihr am liebsten macht, erhaben über allem stehen ohne selber etwas zu posten an dem andere sich genauso ergehen könnten, aber wäre ja noch schöner wenn es eine ausgleichende Gerechtigkeit gäbe.

Möchte euch mal sehen wie klein ihr alle mit Hut wäret, wenn ihr euch selber mit eurem Material mal diesem Szenario aussetzen müsstet!
Einmal, nicht mehr gebe ich Euch.

Postet doch endlich mal was.
Puh... du solltest dir selbst mindestens eine Stunde Zeit nach dem Verfassen eines Kommentars geben bevor du es dann wirklich postet. Vielleicht fällt dir mit etwas Abstand dann auf wie deine Posts auf andere wirken. Spoiler: Psychisch stabil ist es nicht.
Puh ... und du solltest dir mal überlegen, welche Grenzen du überschreitest, weil sie das anonyme Internet verschiebt.

Man muss sich wirklich fragen, ob"s dir noch gut geht oder es sich hier um die klassische psychologische Projektion handelt. (Gefällt dir solch ein Ton?) ;)

Ich hatte meinen Beitrag auf die Behauptung von Kluster und seiner Begründung bzw. seinem Beispiel bezogen. Nun hat auch er es persönlich genommen, weil eben immer ganz schnell alles in persönliche Anfeindungen mündet.



Antwort von rdcl:

iasi hat geschrieben:
rdcl hat geschrieben:


Puh... du solltest dir selbst mindestens eine Stunde Zeit nach dem Verfassen eines Kommentars geben bevor du es dann wirklich postet. Vielleicht fällt dir mit etwas Abstand dann auf wie deine Posts auf andere wirken. Spoiler: Psychisch stabil ist es nicht.
Puh ... und du solltest dir mal überlegen, welche Grenzen du überschreitest, weil sie das anonyme Internet verschiebt.

Man muss sich wirklich fragen, ob"s dir noch gut geht ohne es sich hier um die klassische psychologische Projektion handelt. (Gefällt dir solch ein Ton?) ;)

Ich hatte meinen Beitrag auf die Behauptung von Kluster und seiner Begründung bzw. seinem Beispiel bezogen. Nun hat auch er es persönlich genommen, weil eben immer ganz schnell alles in persönliche Anfeindungen mündet.
Welche Grenzen überschreite ich denn?
Darf man es nicht ansprechen wenn jemand in jedem zweiten Post völlig die Fassung verliert und die immer gleichen Tiraden abliefert?
Zeugt das für dich vielleicht von einem gefestigten Charakter?



Antwort von iasi:

rdcl hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:

Puh ... und du solltest dir mal überlegen, welche Grenzen du überschreitest, weil sie das anonyme Internet verschiebt.

Man muss sich wirklich fragen, ob"s dir noch gut geht ohne es sich hier um die klassische psychologische Projektion handelt. (Gefällt dir solch ein Ton?) ;)

Ich hatte meinen Beitrag auf die Behauptung von Kluster und seiner Begründung bzw. seinem Beispiel bezogen. Nun hat auch er es persönlich genommen, weil eben immer ganz schnell alles in persönliche Anfeindungen mündet.
Welche Grenzen überschreite ich denn?
Darf man es nicht ansprechen wenn jemand in jedem zweiten Post völlig die Fassung verliert und die immer gleichen Tiraden abliefert?
Zeugt das für dich vielleicht von einem gefestigten Charakter?
Ich sag"s ja: Projektion.

Bleibt nur zu hoffen, dass du so nicht mit Leuten von Auge zu Auge sprichst.



Antwort von rdcl:

iasi hat geschrieben:
rdcl hat geschrieben:


Welche Grenzen überschreite ich denn?
Darf man es nicht ansprechen wenn jemand in jedem zweiten Post völlig die Fassung verliert und die immer gleichen Tiraden abliefert?
Zeugt das für dich vielleicht von einem gefestigten Charakter?
Ich sag"s ja: Projektion.

Bleibt nur zu hoffen, dass du so nicht mit Leuten von Auge zu Auge sprichst.
Auffällig und unhöflich ist, wie du niemals irgendwelche Fragen beantwortest. Du wirfst mir vor Grenzen zu überschreiten. Welche Grenzen? Keine Antwort. Das ist bei fast allen deinen Posts so.
Deswegen habe ich auch nix von deiner Antwort erwartet und wurde auch nicht enttäuscht.








Antwort von iasi:

rdcl hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:


Ich sag"s ja: Projektion.

Bleibt nur zu hoffen, dass du so nicht mit Leuten von Auge zu Auge sprichst.
Auffällig und unhöflich ist, wie du niemals irgendwelche Fragen beantwortest. Du wirfst mir vor Grenzen zu überschreiten. Welche Grenzen? Keine Antwort. Das ist bei fast allen deinen Posts so.
Deswegen habe ich auch nix von deiner Antwort erwartet und wurde auch nicht enttäuscht.
So so - nun schmeckt dir deine eigene Medizin also doch auch nicht mehr.

Zeugt das ... vielleicht von einem gefestigten Charakter? ;)



Antwort von Jott:

Wehmütig erinnert man sich an die Zeit, als die 5D Mark ii die absolute Modekamera war, Agenturen hatten die oft explizit verlangt für Werbung, Filmtechnik-Verleihern wurde sie aus den Regalen gerissen. Der Hype ist soooo lange nicht her. Keine Sau hatte sich für Bittiefen interessiert, nur für Resultate. Die Welt ist komplizierter geworden!



Antwort von rdcl:

iasi hat geschrieben:
rdcl hat geschrieben:


Auffällig und unhöflich ist, wie du niemals irgendwelche Fragen beantwortest. Du wirfst mir vor Grenzen zu überschreiten. Welche Grenzen? Keine Antwort. Das ist bei fast allen deinen Posts so.
Deswegen habe ich auch nix von deiner Antwort erwartet und wurde auch nicht enttäuscht.
So so - nun schmeckt dir deine eigene Medizin also doch auch nicht mehr.

Zeugt das ... vielleicht von einem gefestigten Charakter? ;)
Meine Medizin? Wovon sprichst du?
Ach, lass gut sein. Von dir kommt ja sowieso nie irgendetwas Konkretes.



Antwort von iasi:

Jott hat geschrieben:
Wehmütig erinnert man sich an die Zeit, als die 5D Mark ii die absolute Modekamera war, Agenturen hatten die oft explizit verlangt für Werbung, Filmtechnik-Verleihern wurde sie aus den Regalen gerissen. Der Hype ist soooo lange nicht her. Keine Sau hatte sich für Bittiefen interessiert, nur für Resultate. Die Welt ist komplizierter geworden!
Und was ist mit den ML-Leuten?
Wenn die sich nicht für Bittiefen interessiert hatten, weshalb dann der Aufwand mit dem Raw-Hack?

Vor allem: Wenn die Bittiefe dich eh nicht interessiert hat und die Resultate überzeugend waren, warum nutzt du dann die 5D-II nicht immer noch und verschwendest Zeit und Geld mit anderen Cams?

Zur damaligen Zeit war HDV gerade dabei PAL zu verdrängen, da kam die 5D-II mit 1080p25 vom Vollformatsensor - aber eben H264 mit 8bit und 40Mb Datenrate. Man nimmt eben immer das, was geboten wird - damals war da nichts anderes. Nach einer gewissen Durststrecke tut sich nun aber eben doch wieder ziemlich viel und lässt die 5D-II sehr alt aussehen.



Antwort von nachtaktiv:

Jott hat geschrieben:
Wehmütig erinnert man sich an die Zeit, als die 5D Mark ii die absolute Modekamera war, Agenturen hatten die oft explizit verlangt für Werbung, Filmtechnik-Verleihern wurde sie aus den Regalen gerissen. Der Hype ist soooo lange nicht her. Keine Sau hatte sich für Bittiefen interessiert, nur für Resultate. Die Welt ist komplizierter geworden!
ganz ehrlich? ich habs gehasst. als filmlook mit 1.4er offenblende auf KB verwechselt wurde. und hier dokus gezeigt wurden, wo fast nix im fokus war.



Antwort von pillepalle:

Und je besser die Technik wird, desto mehr Gedanken machen sich die Leute darüber. Schon merkwürdig. Heute kann jeder Amateur mit seiner Kamera eine Qualität erzeugen, wie sie vor 10 Jahren nur bei großen Produktionen möglich war. Reicht aber immer noch nicht. Es braucht die Leistung der besten aktuellen Cine Cam, egal wofür oder was man filmt. Wir haben eben echte Probleme 😅

VF



Antwort von Jott:

iasi hat geschrieben:
Und was ist mit den ML-Leuten?
Wenn die sich nicht für Bittiefen interessiert hatten, weshalb dann der Aufwand mit dem Raw-Hack?
Hack? Das war nicht professionell nutzbar, ich rede gerade nicht von Blümchenfilmen und unbezahlten Spaßprojekten.

Was ich meine: in der Zeit wurde wunderbares Zeugs gedreht. Klar, auch von Leuten, die nicht Schärfe ziehen konnten und daher verkacktes FF-Material als Absicht verkaufen mussten. Aber das ist ja auch heute noch so.

Danach kam die C300, S35, Standardkamera für TV-Dokus. Jede Menge brillante Produktionen entstanden damit. Pssst, 8Bit. Das lässt sich unmöglich abstreiten. Canon hatte die Kamera verkauft wie blöde, wegen des richtlinienkonformen Broadcast-Codecs. Cine-TV, wenn du so willst.

Iasi, deine Ansprüche gehen (was Zahlen angeht) pünktlich immer dann hoch, wenn gerade neue Kameras auf den Markt kommen. Plötzlich ist 10Bit nicht mehr gut genug, es müssen mindestens 12 sein. Raw 4K ist nicht mehr gut genug - egal wie viele Blockbuster Hollywood damit rausgehauen hat, es müssen jetzt mindestens 6K sein. Was deine RED Scarlet zum Briefbeschwerer macht. Und so weiter. Das wäre ja alles nett, wenn du irgend ein bekannter Producer wärst, der die IMAX-Kinos dieser Welt mit Programm füllt - aber dem ist ja nicht so. Du liest nur Filmbücher, redest über die Belichtungsmethode von Ansel Adams, guckst Kamera- und Optiktests, lebst noch heute den Zacuto-Shootout unserer Vorväter - und träumst. Ist halt ein Hobby, plus Gründe erfinden, keine Kamera zu kaufen. Warum nicht? Nur - qualifiziert dich das für permanente Belehrungen?

Abgesehen davon, du besitzt doch eine 5D, oder? Aus Versehen damals im Mediamarkt mitgenommen? Obwohl man damit nicht filmen konnte?

Egal, war nur ein lustiger Exkurs. Die Kunst, auch mit 8Bit-Kameras brillante Arbeit abzuliefern oder wenigstens korrekt zu belichten (vor ein paar Jahren noch eine allgemein notwendige Fertigkeit, heute nur noch zwingend für Broadcast-Filmer) scheint verloren gegangen zu sein. Aber man kann dieses Manko heute ja problemlos mit günstigen raw-Kameras ausgleichen, so what! :-)



Antwort von Darth Schneider:

Alle die jetzt das Gefühl haben das 8Bit einer 5D Mark2 wäre jetzt heute sooo schlecht haben früher wohl noch nie mit Betacam Sp/ SVHS/Hi8 oder mit MiniDv gedreht....;-)

Also der Unterschied der Aufnahmen von meiner 4K Pocket zu der 8Bit RX10 sind aufjedenfall absolut vorhanden, aber wirklich nur minimal.
Die aller meisten Leute würden den Unterschied ja nicht mal bemerken.
Gruss Boris



Antwort von roki100:

8Bit Smartphone mit FilmicPro macht auch schöne aufnahmen, doch mit nachträgliche Colorgrading ist da wenig oder quasi nichts. Daher verstehe ich nicht warum man soviel darüber diskutieren muss. Ist doch selbstverständlich/logisch:

8Bit: 256 Farben pro RGB-Kanal = 16.777.216 Farben
10Bit: 1.024 x 1024 x 1024 Farben pro RGB-Kanal = 1,07 Milliarden Farben
12Bit RAW: 4096 Farben pro RGB-Kanal = 68.719.476.736 Farben

Der Unterschied ist also eindeutig.

5D ist eine gute Kamera, würde ich aber z.B. gegen BMPCC niemals austauschen.








Antwort von Darth Schneider:

Eintauschen würde ich deine Pocket auch nicht für eine 5D, aber nur schon wegen der fotografischen Fähigkeiten vermisse ich meine alte 5D Mark 2 schon, und die konnte schon auch sehr schön filmen.
Aber der Codec ist halt heute veraltet.
Und die Kisten sind wirklich sehr stabil und hochwertig gebaut, da sind Alle BMD Pockets nur noch Kindergarten Spielzeuge verglichen mit einer Canon 5D Mark was auch immer.
Und es ist heute auch durchaus noch möglich ohne Colorgrading etwas schönes zu filmen, man muss halt nur dafür sorgen das es schon in Camera so aussieht wie man beim und nach dem Schnitt den Film haben möchte.
Ich habe mehr als 20 Jahre lang nie anders gefilmt...
Gruss Boris



Antwort von roki100:

Für Fotos ist die 5D sehr gut. Das ist aber nicht das Thema. Was die Verarbeitung betrifft, ich will ja mit der Kamera keine Nägel in die Wände schlagen oder Schwergewicht betreiben, sondern Filmen und nachträglich schöne Looks graden... :)



Antwort von Darth Schneider:

Und für Video ist die 5D Mark 2 heute ganz sicher nicht schlechter als früher, als die erste 5D Mark2 von Canon entwickelt wurde, damals ( noch gar nicht soo lange her) als alle ( auch hier bei SlashCAM) die Kamera, mit den Möglichkeiten in den Himmel gelobt haben.

Heute diskutieren wir darüber ob sie überhaupt noch was taugt, und sind schockiert wie schlecht scheinbar die Bilder jetzt auf einmal sein sollen.
Und sagen noch...die Kamera taugt nur zum fotografieren ;-))

Was stimmt hier nicht ?
( nicht mit euch, aber diesen fast schon komischen Gedanken)
Ich denke die Kamera kann doch ganz bestimmt nix dafür...

Ausserdem ist es doch schon praktisch, wenn du zufällig beim drehen angegriffen wirst, und du kannst dem Angreifer einfach deine Kamera an den Kopf werfen...
Und sie funktioniert nachher noch, dann kannst du in Ruhe weiter drehen.
Gruss Boris



Antwort von klusterdegenerierung:

Jott hat geschrieben:
Hack? Das war nicht professionell nutzbar, ich rede gerade nicht von Blümchenfilmen und unbezahlten Spaßprojekten.
Ja so war das wirklich, das war für echte Projekte nicht zu gebrauchen, ganz besonders in den Anfängen, als nicht mal 1080p ging und das Raw noch kompliziert gewandelt werden mußte und ständg dropped frames und fiese Artefakte produzierte.

Diesen Clip hatte ich damals fürn Spaß mit Raw gedreht, die Quali war unterm Strich eigentlich noch schlechter als das interne h264 und wer genau hinsieht, sieht das auch.

Dieses kleine Clipchen hat mich mit Postpro mehr Zeit gekostet als so mancher Auftrag.
Drei solcher Test hatte ich damals produziert, danach hab ich ML an den Nagel gehangen.

https://vimeo.com/48642736



Antwort von Darth Schneider:

Also mir gefallen die Bilder...jetzt ganz ohne Witz. Aber ML, damit hatte ich für ne ganze Weile damit herum probiert, war mir zu fummelig das ganze. Das Menü, alles viel zu klein geschrieben...
Gruss Boris



Antwort von klusterdegenerierung:

Es geht ja auch nicht um schön.
Schau mal die ausgebrannten Fenster, das war in h264 nicht anders, weil die Cam kaum DR besaß. Dann am Deckenleuchter die ziesselierenden Kanten und das Rauschen sowie das grain und ausgefranzte highlights und irgendwie wirkt alles so unrühg und unhomogen.



Antwort von Darth Schneider:

Nein, also ja ich sehe es schon, aber es stört mich nicht.
Weil die Bilder die du gedreht hast sind homogen und schön.
Das ist doch das was am Schluss zählt. Niemand im Publikum interessiert die ausbrannten Fenster.
Ich denke jetzt auch nicht das die beschriebenen Mängel jetzt zwangsläufig mit 8Bit zu tun haben müssen.
Die C100 dreht auch mit 8Bit oder ?
Tauchen da dieselben Probleme auf ?
Gruss Boris



Antwort von roki100:

Auch zwischen 8Bit Kameras sollte man unterscheiden. Ich meine jetzt nicht nur 8Bit 420 vs 8Bit 422, sondern, wie gut ist eigentlich der Sensor von der X/Y 8Bit Kamera? 8Bit Aufnahmen aus einer C300 ist sicherlich etwas anderes, als aus einem z.B. Samsung Smartphone.
DynamicRange, Pixelgröße, Sensor Eigenschaften wie z.B. Verarbeitung von Licht und Schatten (DualGain) usw. usf. Das sind alles Eigenschaften, die kaum beim Vergleich zwischen Bits erwähnt werden. Außerdem sind einige 8Bit Flat/Log aufnahmen so, dass bei Umwandlung auf Rec709 einen bestimmter Look haben, der schön ist. Es ist dann aber nur dieser eine bestimmte Look. Dazu kommt noch Farb oder Style Profile in der Kamera, die viel schöner sein können, als das, was man selbst aus 10 oder 12 Bit nachträglich graden kann, siehe z.B. Fuji Eterna... Wer mit solche kamerainterne Looks zufrieden ist und sich keine Colorgrading Mühe nachträglich machen will, für den spielt mehr Bit sowieso keine rolle. Würde die BMPCC so einen Kamerainternen Style/Look haben, den ich sehr oft nachträglich aus 10 oder 12Bit grade, wäre ich auch mit 8Bit zufrieden. Trotzdem müsste ich dann auf sehr nützliche Werkzeuge verzichten, wie z.B. Schatten hochziehen geht vll. nur minimal, Highlight Recovery geht nicht, WB ist nicht so präzise usw. usf.



Antwort von klusterdegenerierung:

Mit Cams ist es wie mit puppys, am Anfang hat man sie soo lieb und freut sich wie hulle, aber wenn sie älter werden...;-)

https://www.youtube.com/watch?v=S95iNHkEuX4








Antwort von Darth Schneider:

Dann, im Alter, kacken sie dir die ganze Wohnung voll, stinken und rennen furzend und grunzend in der Wohnung herum...Das sind auch Erfahrungen.
Schon erlebt.
Gruss Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Dann kacken sie dir die ganze Wohnung voll, stinken und rennen furzend und grunzend in der Wohnung herum...
Schon erlebt.
Gruss Boris
Also die Katze von Nachbarin, die ständig bei uns ist, ist bei uns (wenn meine Frau da ist) sehr lieb. Meine Frau hat sie dressiert, wenn sie einmal nein sagt, dann wars das...ich sage 10x nein und nix passiert. Sogar die Katze hat verstanden wer Boss im Haus ist ;)



Antwort von klusterdegenerierung:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Dann, im Alter, kacken sie dir die ganze Wohnung voll, stinken und rennen furzend und grunzend in der Wohnung herum...Das sind auch Erfahrungen.
Schon erlebt.
Genau wie die Kameras, Mainboard brennt durch und stinkt wie Sau, Buchsen brechen und fliegen wie Katzenstreu in der Wohnung rum und wenn man den ganzen Mist loswerden will ist es wie im Tierheim, teuer und unsexy, aber die nächste Cam wird besser!



Antwort von Darth Schneider:

@roki
Wasserpistole, als Meinungsverstärker, einmal vollspritzen sollte genügen, danach ungeladen bereit haben. Dann sollte ein Nein genügen ;-)
Gruss Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Wasserpistole, als Meinungsverstärker, einmal vollspritzen sollte genügen, danach ungeladen bereit haben. Dann sollte ein Nein genügen ;-)
Gruss Boris
Genau das! Ich spritze und spritze, passiert ist aber bisher nichts, mein nein bedeutet für die Katze wie "komm hier, bekommst was zum essen..." uns sie schleimt.... verstehe ich nicht. Ich sage dann immer: zwei Miezekatzen verstehen sich unter sich halt besser... ;)



Antwort von klusterdegenerierung:

Du kanst ja noch froh sein das Deine Frau nicht ledig ist, denn bekanntlich haben alleinstehende Frauen mit Katze einen an der Waffel. ;-)



Antwort von Darth Schneider:

@Kluster
Willst du nicht diese tolle, neue 6000€ Sony ?
den Cine Camcorder...Schön komplett und...
Immer nur diese kleinen Dinger sind doch auch nicht sexy, man sieht sie ja kaum.
PS.
Meine Frau hasst Katzen, und glaub mir, sie hasst sie wirklich.
Gruss Boris



Antwort von klusterdegenerierung:

HHHHHHAAAAALLO?
Ich habe schon einen riesen Trümmer von FS700!

Das lustige ist, sie kann 4K 60P Raw, zwar mit Recorder, 120 & 240 bei 1080p intern oder extern in Raw, ND, XLR, Lanc, Zoomwippe etc etc.
Und einen Cine Alta F5 Sensor, aber ist ja von 2013, wen sollte das interessieren? :-))



Antwort von klusterdegenerierung:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Meine Frau hasst Katzen, und glaub mir, sie hasst sie wirklich.
Deine Frau ist mir sehr sympathisch!








Antwort von roki100:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Das lustige ist, sie kann 4K 60P Raw, zwar mit Recorder, 120 & 240 bei 1080p intern oder extern in Raw, ND, XLR, Lanc, Zoomwippe etc etc.
Und einen Cine Alta F5 Sensor, aber ist ja von 2013, wen sollte das interessieren? :-))
Hättest Du damit in Kirche gefilmt und Highlight Recovery benutzt wäre doch viel besser.... :)



Antwort von klusterdegenerierung:

Sicher, aber das ist ja ewig her, da hatte ich die noch nicht, ausserdem schafft sowas nur ein Fairchild Sensor. ;-)



Antwort von roki100:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Sicher, aber das ist ja ewig her, da hatte ich die noch nicht, ausserdem schafft sowas nur ein Fairchild Sensor. ;-)
nicht nur, aber vll. etwas besser, weil der Dual Gain Sensor, zwei weitere Signale für hellere und dunkele Bereiche benutzt, jeweils 11Bit (bei Arri Sensoren sind es 14Bit) bzw. jede Fotodiode wird mit zwei separaten Verstärkungen ausgelesen und gemischt. Ergebnis: mehr/bessere DynamicRange...

Und wenn man dann auch noch Highlight Recovery einschaltet, kann man durch das Fenster in Kirche quasi herausblicken... Fensterrahmen und diese Strukturen & Co. alle Details sehen. ;)
Aber gut auch mit 5D, man könnte sagen, das Licht Jesu strahlt in die Kirche und erhellt die Besucher und Zuschauer...haleluja! ;)



Antwort von srone:

roki100 hat geschrieben:
...man könnte sagen, das Licht Jesu strahlt in die Kirche und erhellt die Besucher und Zuschauer...haleluja! ;)
na, da wollen wir doch mal die quote waren, das war bestimmt die maria...;-)

lg

srone



Antwort von Funless:

Ihr mit eurem Highlight Recovery, bzw. diesem dominanten Drang, dass bloß nix clippen darf im Bild, ist aus meiner Sicht eine richtige Forenkrankheit geworden. Überstrahlende Fenster, um Himmels Willen. Wenn man in einem Raum filmt muss man also unbedingt sehen können was draußen vor dem Fenster passiert, scheiß egal ob es dem Bild als Ganzes überhaupt irgendeinen Mehrwert bringt, Hauptsache man sollte es machen, weil man‘s machen kann.

Gerade läuft auf NDR Wenders‘ Paris, Texas im schnöden 720p und (OMG) clippender Himmel und überstrahlte Sonnenreflexe auf Chromoberflächen in so vielen Szenen, wie konnten die nur?

Aber jetzt kommt das eigentlich schlimme für Foristen: Es stört nicht weil es ein geiler Film ist und es für die inhaltliche Bildkomposition der Szene keine Rolle spielt.

Aber jagt Ihr nur weiter dem ultimativen DR hinterher, solange es euch glücklich macht.



Antwort von roki100:

Es darf doch clippen. Mehr DynamicRange ist aber m.M. immer gut....Und diese 1 oder 2 blende mehr, dank Highlight Recovery, ist doch einfach nur amazing... :)



Antwort von Darth Schneider:

@funnless
Das sehe ich genau so. Nicht die Kamera oder der Sensor macht die amazing Cinema like Pictures, sondern das was im Bild, vor der Kamera passiert und von der technischen Seite her gesehen am ehesten noch das Licht.
Aber die Kameras sind eigentlich x beliebig austauschbar, sofern die Crew dahinter weiss was sie will und tut. Ob mit oder ohne Clipping, in den Fenstern und mit viel oder mit weniger DR, ist nicht mehr oder weniger gut, richtig oder falsch sondern doch nur eine künstlerische Entscheidung.
Habe vor ein paar Tagen Woody Allens Manhattan geschaut, da clippt die ganze Zeit irgendwas im Bild. Hat es mich gestört ? Überhaupt nicht, was für wundervolle stimmungsvolle sw Bilder.
Sogar noch ohne viel DR...und Preise und Auszeichnungen hat der Film trotzdem zur Genüge bekommen.
Womöglich gar nicht wegen der Kamera...
Gruss Boris




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Canon EOS 5D Mark ... - 6/7D - R-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Warner Bros. legt "Batgirl" auf Eis - Regisseure sind schockiert
8Bit 4:2:0 vs 8Bit 4:2:2
Mein 8Bit Experiment!
10 Bit 420 vs 8Bit 422
8Bit Ronin SC oder 10Bit RS2?
Pseudo-Information in 8bit-Rec709-Superwhites?!?
GH5 10bit Extern und gleichzeitig 8bit
upsampling von 8bit auf 10bit erkennen - wie?
Brauche Einsteigertipps für Premiere Pro (8bit vs. 10bit, V-LOG, HLG, etc)
Wie herausfinden, ob echtes 10-bit video vorliegt o. 8bit Quelle in 10-bit Container?
footage eindampfen
ProRes Footage wo?
Lumix S5 Footage flackert
Drohnen footage stabilisieren?
Mavic Air footage
Gruseliges Pocket 6K footage
Xiaomi Yi 4K Test Footage
Crazy sharp footage
Coloring Your BMPCC Footage
Importierte kaputte DV-Footage retten?
Footage mit Dropframes retten?
Drone footage Notre Dame
50fps Footage in 25fps Timeline
Wie konvertiert ihr 4K Footage?
Sony A7S III S-Log 3 Footage
Blackmagic Pocket Cinema 4k - Footage Problem

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufberatung
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom