Logo Logo
/// 

Resolve und Mac - welcher Farbraum?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Frage von Banolo:


Ich habe bei Resolve folgendes Problem

In der TimelineTimeline im Glossar erklärt sieht das Bild anders aus wie beim Export (Ist egal als was ich es raus gebe)

Es kommt nur zum Unterschied wenn ich bei Resolve es auf "SETTING" FULL oder VIDEO oder AUTOMATIC raus geben = wobei keins der Einstellungen 1:1 das Bild von der TimelineTimeline im Glossar erklärt darstellt

Der Unterschied ist gering aber immerhin da

1. Auf welchem Farbraum stelle ich den Monitor am besten ein

2. Auf welchen Farbraum stelle ich bei Resolve das ein

3. FULL AUTOMATIK VIDEO = was ist richtig wo ist der Unterschied?

Resolve Neuste Software
MacBook Pro 16 von 2019



Antwort von srone:

1. rec 709 (behelfsweise srgb)

2. rec 709

3. auto

das wäre die basis.

andere frage mit welcher software spielst du das fertige file ab? vielleicht ist diese verstellt?

und weitergehend was ist dein ausgangsmaterial welche cam/codec/log etc?

lg

srone



Antwort von Bluboy:

Was ist richtig und wo ist der Unterschied ?

Wie Srone schon sagt es liegt am Player, so ein PC ist eben kein TV
der Player sollte 0-255 Darstellen können.

Im zweifelsfall könnte man testweise in Mpeg2 ausgeben, da gibt es nur FULL

Der, oder ein Unterschied liegt darin dass AVC variable Macroblöcke benutzt und die information dazu für die TV Sender und Fernseheer in 0-15 und 236-255 versteckt ist.








Antwort von dienstag_01:

Bluboy hat geschrieben:
Was ist richtig und wo ist der Unterschied ?

Wie Srone schon sagt es liegt am Player, so ein PC ist eben kein TV
der Player sollte 0-255 Darstellen können.

Im zweifelsfall könnte man testweise in Mpeg2 ausgeben, da gibt es nur FULL

Der, oder ein Unterschied liegt darin dass AVC variable Macroblöcke benutzt und die information dazu für die TV Sender und Fernseheer in 0-15 und 236-255 versteckt ist.
Jede DVD (MPEG2), BluRay, jeder Film im TV, einfach alles was irgendwie mit Film und TV zu tun hat, nutzt die Range 16-235. Nennt sich Legal Range und ist der Standard. Im Gegensatz dazu beschreibt die Full Range 0-255 und wurde früher auch Studio Range genannt, weil sie in der Postproduktion genutzt wurde/wird. Player erkenne die Range (in der Regel richtig) und stellen die richtige Ausgabe selbständig ein. Manchmal passieren da aber auch Fehlinterpretationen.
Aussagen betreffen Rec 709/601 und 8bit.



Antwort von Bluboy:

@Dienstag



Antwort von dienstag_01:

Was ist das, am Computer aufgenommen?



Antwort von Bluboy:

@Dienstag
DVD und Bluray mpeg-2 (Titel steht in der ersten Zeile)



Antwort von dienstag_01:

Bluboy hat geschrieben:
@Dienstag
DVD und Bluray mpeg-2 (Titel steht in der ersten Zeile)
Wer weiß, was das ist. DVD hat eigentlich Vobs.

Und auf einer BluRay liegt auch keine *.mts Datei mit dem Titel als Namen.

Ist also beides konvertiert.



Antwort von Bluboy:

@dienstag
Hab mir schon gedacht dass Du das fehlende VOB bemängels drum hab ich mal Chicago PD (DVD) eingelegt :-)



Antwort von dienstag_01:

Bluboy hat geschrieben:
@dienstasg
Hab mir schon gedacht dass Du das fehlende VOB bemängels drum hab ich mal Chicago PD (DVD) eingelegt :-)
Das ist totaler Quatsch.

Was ist das überhaupt für ein Programm?



Antwort von Bluboy:

Klar - Alles Quatsch ;-))
Was für ein Programm ?
Eins das anzeigt was im Container drin ist.



Antwort von dienstag_01:

Bluboy hat geschrieben:
Klar - Alles Quatsch ;-))
Was für ein Programm ?
Eins das anzeigt was im Container drin ist.
Würde ich so wie es ist entsorgen ;)

Ist ja logisch, der Standard richtet sich nach TV und das ist Legal Range. Da mit der Range letztlich Spannungswerte repräsentiert werden, würde dir bei analogem TV die Bildröhre um die Ohren fliegen ;)








Antwort von Bluboy:

Dienstag - das Programm ist Super
und irgendwann kommt vielleicht einer der Dir den Quatsch richtig erklären kann
bis dahin verbleibe ich



Antwort von dienstag_01:

Bluboy hat geschrieben:
Dienstag - das Programm ist Super
und irgendwann kommt vielleicht einer der Dir den Quatsch richtig erklären kann
bis dahin verbleibe ich
Ja, verbleib mal ruhig ;)
Und verkneife dir vielleicht auch gleich Aussagen wie, MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt kann nur Full, das gehört nicht in ein Technikforum.



Antwort von Bluboy:

@Dienstag - das mach ich erst wenn ich ein Mpeg-2 Limited gesehen habe



Antwort von dienstag_01:

Bluboy hat geschrieben:
@Dienstag - das mach ich erst wenn ich ein Mpeg-2 Limited gesehen habe
Verstehe, du hast gar keine Schnittsoftware.



Antwort von Bluboy:

@Fienstag
Doch ich hab Premiere und das macht genau das was ich gesagt habe



Antwort von Banolo:

BMPCC6K = BRAW 12:1

Beim Player gehen ich von VIMEO und QT aus (sieht beides gleich aus)



Antwort von Bluboy:

Gleich gut oder gleich schlecht ?

https://www.vlc.de/mac/



Antwort von Banolo:

welches am besten

Und kannst du mir bei Resolve zeigen wie es aussehen soll, da sind ja x verschiedene angaben

DANKE



Antwort von srone:

rec 709 aus dem zweiten bild wäre für video die erste wahl.

4 oberhalb srgb, was selektiert ist.

lg

srone








Antwort von dienstag_01:

Bluboy hat geschrieben:
@Fienstag
Doch ich hab Premiere und das macht genau das was ich gesagt habe
Das ist natürlich Unsinn.

Ich glaube, du verstehst das Thema nicht im Ansatz und hast ein Programm, was entweder Fehler macht oder welches du genauso wenig verstehst.
Sorry für die klaren Worte.



Antwort von Banolo:

So sieht es in DR aus

JUNGS BITTE ne stressen wie immer :) alles cool



Antwort von Banolo:

Srone wo steht da REC 709 welches meinst du?

SORRY war BLIND :) hab ich

Und bei Resolve passt alles



Antwort von srone:

bin bei color science yrgb oben im bild nicht sicher, was kannst du da noch auswählen?

lg

srone



Antwort von dienstag_01:

srone hat geschrieben:
bin bei color science yrgb oben im bild nicht sicher, was kannst du da noch auswählen?

lg

srone
Meines Wissens beschreibt Color Science den internen Arbeitsfarbraum. Wahrscheinlich kann man da noch ACES auswählen. Sollte auf das Ergebnis keine Auswirkungen haben.

Interessanter finde ich ja für das Monitoring 709 auszuwählen. Wie geht das an einem Laptop? Oder ist dieser Mac keiner?



Antwort von srone:

dienstag_01 hat geschrieben:
srone hat geschrieben:
bin bei color science yrgb oben im bild nicht sicher, was kannst du da noch auswählen?

lg

srone
Meines Wissens beschreibt Color Science den internen Arbeitsfarbraum. Wahrscheinlich kann man da noch ACES auswählen. Sollte auf das Ergebnis keine Auswirkungen haben.

Interessanter finde ich ja für das Monitoring 709 auszuwählen. Wie geht das an einem Laptop? Oder ist dieser Mac keiner?
na nur um das auch geklärt zu haben...;-)

lg

srone



Antwort von dienstag_01:

srone hat geschrieben:
dienstag_01 hat geschrieben:

Meines Wissens beschreibt Color Science den internen Arbeitsfarbraum. Wahrscheinlich kann man da noch ACES auswählen. Sollte auf das Ergebnis keine Auswirkungen haben.

Interessanter finde ich ja für das Monitoring 709 auszuwählen. Wie geht das an einem Laptop? Oder ist dieser Mac keiner?
na nur um das auch geklärt zu haben...;-)

lg

srone
?



Antwort von srone:

den internen farbraum?

lg

srone



Antwort von dienstag_01:

srone hat geschrieben:
den internen farbraum?

lg

srone
Naja, wie Aces. In irgendeinen Farbraum muss ja so unterschiedliches Material wie 709, Log, vielleicht Raw etc. - ich nenne es mal - *eingeordnet* werden. Die würden z.B. in 709 wie in einem normalen Schnittsystem gar keinen Platz finden, da müsste jedes ankommende Material konvertiert (und gegebenenfalls beschnitten) werden. (Log, RAW sind viel größer vom Farbraum her)

Bei Aces informieren. Resolve yrgb ist was vergleichbares.








Antwort von srone:

dienstag_01 hat geschrieben:
srone hat geschrieben:
den internen farbraum?

lg

srone
Naja, wie Aces. In irgendeinen Farbraum muss ja so unterschiedliches Material wie 709, Log, vielleicht Raw etc. - ich nenne es mal - *eingeordnet* werden. Die würden z.B. in 709 wie in einem normalen Schnittsystem gar keinen Platz finden, da müsste jedes ankommende Material konvertiert (und gegebenenfalls beschnitten) werden. (Log, RAW sind viel größer vom Farbraum her)

Bei Aces informieren. Resolve yrgb ist was vergleichbares.
lieber dienstag_01,

das ist mir klar, wollte nur alle verfügbaren fehlerquellen abklopfen...;-)

lg

srone



Antwort von dienstag_01:

srone hat geschrieben:
dienstag_01 hat geschrieben:

Naja, wie Aces. In irgendeinen Farbraum muss ja so unterschiedliches Material wie 709, Log, vielleicht Raw etc. - ich nenne es mal - *eingeordnet* werden. Die würden z.B. in 709 wie in einem normalen Schnittsystem gar keinen Platz finden, da müsste jedes ankommende Material konvertiert (und gegebenenfalls beschnitten) werden. (Log, RAW sind viel größer vom Farbraum her)

Bei Aces informieren. Resolve yrgb ist was vergleichbares.
lieber dienstag_01,

das ist mir klar, wollte nur alle verfügbaren fehlerquellen abklopfen...;-)

lg

srone
Wenn du meine Meinung wissen willst, ist Rec709 fürs Monitoring eine entscheidende Fehlerquelle. Bei einem Laptop. Ohne Monitoring Card ;)



Antwort von srone:

was sollte dann deiner meinung nach der monitoring farbraum sein?

lg

srone



Antwort von dienstag_01:

srone hat geschrieben:
was sollte dann deiner meinung nach der monitoring farbraum sein?

lg

srone
Naja, auf den, auf den man ausgibt. Und wenn der, wie am Rechner, sRGB ist, dann wahrscheinlich in sRGB. Sonst braucht man doch gar keine Auswahl anzubieten.

So würde ich das verstehen.
(Allerdings sind meine Davinci Erfahrungen nur rudimentär und Jahre her. Z.B. ging Farbmanagment mit der freien Version und ohne Ausgabekarte von BM überhaupt nicht. Soll jetzt anders sein)



Antwort von srone:

dienstag_01 hat geschrieben:
Naja, auf den, auf den man ausgibt.
dann warten wir ab, was der to will..;-)

lg

srone



Antwort von roki100:

Ist das nicht von Monitor abhängig? Mit Bildschirm-Farben Profil Rec709 ist bei mir zu dunkel und wenn ich das dann in DaVinci korrigiere und das exportierte mit andere Geräte abspiele, ist es zu hell.
In DaVinci "Use Mac Display Color Profiles for Viewers" auf enabled, ändert nichts an dem Ergebnis. Wenn ich aber den von Bildschirm eigenen Profil benutze, dann ist alles so wie es sein soll.

Kann mir jemand auch erklären, was genau "Use 10-bit precision" in DaVinci bedeutet?



Antwort von dienstag_01:

roki100 hat geschrieben:
Ist das nicht von Monitor abhängig? Mit Bildschirm-Farben Profil Rec709 ist bei mir zu dunkel und wenn ich das dann in DaVinci korrigiere und das exportierte mit andere Geräte abspiele, ist es zu hell.
In DaVinci "Use Mac Display Color Profiles for Viewers" auf enabled, ändert nichts an dem Ergebnis. Wenn ich aber den von Bildschirm eigenen Profil benutze, dann ist alles so wie es sein soll.

Kann mir jemand auch erklären, was genau "Use 10-bit precision" in DaVinci bedeutet?
Rec709 kenne ich jetzt nicht als heller oder dunkler als sRGB. Es sei denn, die Luma Range ist falsch.

*Use 10 bit* sollte 10bit Ausgabe heissen (weiß ich aber nicht genau).



Antwort von Bluboy:

@Dienstag
Ich hab kein Problem mit Deinen klaren Woten
Aber ich würde es sehr begrüßen wenn sich SLASHCAM dieses Thema zur Brust nehmen würde
damit Ruhe einkehrt und MPEG-2MPEG-2 im Glossar erklärt Bei DVD, Blu Ray und Digital TV den FULL Range behalten darf.

;-)



Antwort von carstenkurz:

Den hatte es nie, daher wird es ihn auch nicht behalten dürfen. Lies dich mal ein bißchen ein. So ziemlich alles was an Consumervideoformaten kreucht und fleucht hat limited range. Schon weil das alles rec.601 und rec.709 ist - da ist das in der spec schon angelegt. Das geht historisch ganz weit zurück. Alternativ nenne bitte eine einzige Quelle, die für YUVYUV im Glossar erklärt Videoformate full range postuliert


Allerdings ist das nicht zwangsläufig korrekt geflagged, und nicht jedes Programm geht damit korrekt um. Deins zum Beispiel.

Nehmen wir nur zum Spaß mal eins von meinen - FFMPEG:

DVD: Bildschirmfoto 2020-03-05 um 04.27.26.png Bluray: Bildschirmfoto 2020-03-05 um 04.28.59.png

- Carsten








Antwort von Bluboy:

Danke Carsten für Deinen Beitrag
Quellen gibts im Netz mehrere, allerdings nicht so eindeutig wie ich das gerne möchte
die Rede ist meist entweder <> oder

oder auch
YUV Colorspace
YUV colorspace is a bit unusual. The Y component determines the brightness of the color (referred to as luminance or luma), while the U and V components determine the color itself (the chroma). Y ranges from 0 to 1 (or 0 to 255 in digital formats), while U and V range from -0.5 to 0.5 (or -128 to 127 in signed digital form, or 0 to 255 in unsigned form). Some standards further limit the ranges so the out-of-bounds values indicate special information like synchronization.



Antwort von Frank Glencairn:

...und das ist genau der Grund warum man einen dezidierten Vorschaumonitor braucht, der über entsprechende I/O Hardware angesteuert wird.

Ansonsten sind da halt jede Menge Variablen im Spiel.

Welche NLE? So gut wie jedes Programm handhabt Levels anders.
Welcher Player? Jeder Player kocht sein eigenes Süppchen was Levels und Gama betrifft. Manche kann man einstellen, manche nicht.
Welcher Codec? Auch hier gibt es erhebliche Unterschiede, vor allem was das Flagging betrifft. MXFMXF im Glossar erklärt, DNxHR, ProRes444, Cineform können YUVYUV im Glossar erklärt oder RGBRGB im Glossar erklärt Werte beinhalten, was jedesmal vom Player oder Abspielgerät anders interpretiert wird - oder halt nicht.
Endgeräte: YT auf nem TV sieht anders aus als YT auf nem Phone, Rechner etc.
Selbst verschiedene Browser zeigen verschiedene Gamas.

Manchmal ist die Information im Fileheader unvollständig oder falsch oder beides, manchmal interpretiert der Player, NLE, Abspielgerät den Header falsch oder gar nicht.

OS-eigenes Farbmanagement pfuscht auch noch rein, plus irgendwelche Einstellungen der GPU.
Was manche Bild-und Dynamikverschlimmbesserungs Systeme in TVs mit dem Material machen, ist nochmal ne ganz andere Baustelle.

Obendrauf kommen noch verschiedene Standards wie 601, 701, BT 2020 etc. - die verschiedenen HDR "Standards" legen nochmal einen drauf.

Was die Level Values betrifft herrscht auch immer Verwirrung.
Level 0 und Level 255 sind für spezielle technische Zwecke reserviert - da wird kein Signal geschrieben.
Level 1-15 und 236-254 sind der so genannte Head/Foot-Room - die sind quasi reserviert, und dienen dazu ArtefakteArtefakte im Glossar erklärt zu vermeiden, da digitales Encoding scharf abgeschnittene full Level Peaksignale nicht mag.

Okay - it's a mess. Was kann man tun?

1. Das rausgerenderte File wieder importieren und mit dem Original auf der TimelineTimeline im Glossar erklärt vergleichen.
In 90% aller Fälle sind die beiden Identisch, und das Problem liegt in der Abspielkette.

2. FarbbalkenFarbbalken im Glossar erklärt mit raus rendern. Hilft nicht nur beim Vergleich in der NLE, sondern auch beim Hochladen auf YT/Vimeo etc, oder bei verschiedenen Playern und Abspielgeräten. Auf diese Weise kann man sich einen Workfloe für die jeweilige Kette/Endgeräte zurechtlegen, was Levels und Gama betrifft.

Hier ist noch ein recht guter Artikel zum Thema
https://www.thepostprocess.com/2019/09/ ... O2pITX8-8k



Antwort von Bluboy:

Frank
da hast Du wohl Recht.
ich muß (oder möchte) allerdings mein Video so aufbereiten dass es auch auf einem BüroComputer und im Browser gut ausschaut.
wwnn ich nun erfahren mu0, dass ich auf dem falschen Dampfer bin, dann betrübt mich das zwar
aber trozdem ist bei mir Schwarz Schwarz und schaut am PC genasuso aus wie am TV



Antwort von dienstag_01:

Bluboy hat geschrieben:
Frank
da hast Du wohl Recht.
ich muß (oder möchte) allerdings mein Video so aufbereiten dass es auch auf einem BüroComputer und im Browser gut ausschaut.
wwnn ich nun erfahren mu0, dass ich auf dem falschen Dampfer bin, dann betrübt mich das zwar
aber trozdem ist bei mir Schwarz Schwarz und schaut am PC genasuso aus wie am TV
Das Schwarz muss ja auch auf beiden Geräten Schwarz sein, dafür gibt es auf dem Computer Player, die die Range (richtig) auslesen (über ein Flag) und das Schwarz (genauso wie das Weiss) an den Computer monitor anpassen. Hatte ich schon in meinem ersten Post benannt.



Antwort von Frank Glencairn:

Ist der "Büro Computer" kalibriert?
Wenn nicht wird's schon schwierig.
Welches Color Management, Mac oder PC - jedesmal alles anders.

Wie schon gesagt, jeder Browser macht sein eigenes Gama - entsprechend wird das in verschiedenen Browsern immer anders aussehen - wobei das langsam besser wird, sieht aus als ob die so langsam versuchen sich auf einen Standard zu einigen.

Wie kommt der Clip in den Browser? Über YT/Vimeo oder lokal abgespielt?



Antwort von dosaris:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
...
Wie kommt der Clip in den Browser? Über YT/Vimeo oder lokal abgespielt?
meinst Du damit, dass YT od Vimeo die Videopegel "re-normalisiert"?

Bisher ging ich davon aus, dass die nur höher komprimieren,
aber grading, Kontrast etc nicht weiter anfassen...



Antwort von Frank Glencairn:

Eben nicht - YT erwartet rec709 - wenn du da was anderes hoch lädst sieht es eben nicht richtig aus - nach dem Upload wird sowieso erst mal neu codiert.
Je nachdem welches FormatFormat im Glossar erklärt (VP9, AV1 oder AVC) YT dann draus macht, und was du anschaust (bzw. dein Browser unterstützt), kann es eben wieder anders aussehen.



Antwort von hexeric:

resolve ab v15 interpretiert alles an assets im mediapool automatisch als BT (broadcast) rec709 gamma 2.4 (legal range) – sRGB und dein monitor, dein system, das internet etc sind aber gamma 2.2 full range. du musst also in den settings dein color management entsprechend verstellen! input/timeline und output sollten dasselbe sein, nämlich rec709 gamma 2.2 (oder sRGB).

shift gibt es entweder bei gamma (das sind aber nur 10% von 2.2 auf 2.4 und umgekehrt) oder den levels, was wesentlich deutlicher ist (kontrast, schwar/weiss) – viele formate sind nativ legal range, wie prores 422 (444 ist als einzige full range). das sind aber alles metadaten, je nach software wird das aber ignoriert. adobe z.b. ignoriert das alles, schriebt daher oft "falsche" files.

aber, macOS arbeitet seit 2012 intern mit colorsync, damit kann nur apple software umgehen und ein paar profi 3rd party player wie "switch" oder "screen". verwende daher für deinen mac immer ein kalibriertes profil ODER nur das alte, standard sRGB bzw besser "HD 709-A". das betrifft auch browser, der colorsync geht nur in safari. das genannte HD 709-A oder sRGB schalten das ab und zeigen in allen apps dasselbe bild. habe das in einem youtube video gesehen zum thema "imac 5k color gamma shift", da konnte man auch das besagte profil runterladen, falls man es nicht hat.



Antwort von hexeric:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Ist der "Büro Computer" kalibriert?
Wenn nicht wird's schon schwierig.
Welches Color Management, Mac oder PC - jedesmal alles anders.

Wie schon gesagt, jeder Browser macht sein eigenes Gama - entsprechend wird das in verschiedenen Browsern immer anders aussehen - wobei das langsam besser wird, sieht aus als ob die so langsam versuchen sich auf einen Standard zu einigen.

Wie kommt der Clip in den Browser? Über YT/Vimeo oder lokal abgespielt?
kein browser macht eigenes gamma...sondern unterschiedliche video implementierungen nutzen display profile bzw. color management garnicht oder eben unterschiedlich.
der sicherste weg ist, alles in resolve über das color management als sRGB zu taggen, das ist zu hell für die meisten broadcast geräte aber eben gerade für office "safe". BT.rec709 mit gamma 2.4 wurde ja wegen displays mit hoher leuchtkraft und abgedunkelten räumen eingeführt.








Antwort von dienstag_01:

Normalerweise kann eine Schnittsoftware überhaupt *nur* im entsprechenden Videofarbraum ausgeben (für HD ist das Rec.709).
Daher kann man davon ausgehen, dass Youtube plus Videoframework (Browser) die Konvertierungen gerade bei dem Material *richtig* machen.
Und so ist das auch.
Allerdings gibt es Fehler.
Und die sind, wen überrascht das noch, in aller erster Linie codecabhängig, da kann man einstellen was man will.
Um mehr geht es da nicht mehr.
Vor Jahren hatte ein Video, mit unterschiedlichen Browsern auf YT hochgeladen, unterschiedliche Luma Ranges.
Kenne ich heute nicht mehr.

(Alles vergleichbar zu Videoplayern)



Antwort von rdcl:

dienstag_01 hat geschrieben:
Normalerweise kann eine Schnittsoftware überhaupt *nur* im entsprechenden Videofarbraum ausgeben (für HD ist das Rec.709).
Daher kann man davon ausgehen, dass Youtube plus Videoframework (Browser) die Konvertierungen gerade bei dem Material *richtig* machen.
Und so ist das auch.
Allerdings gibt es Fehler.
Und die sind, wen überrascht das noch, in aller erster Linie codecabhängig, da kann man einstellen was man will.
Um mehr geht es da nicht mehr.
Vor Jahren hatte ein Video, mit unterschiedlichen Browsern auf YT hochgeladen, unterschiedliche Luma Ranges.
Kenne ich heute nicht mehr.

(Alles vergleichbar zu Videoplayern)
Sogar Avid, das wohl von allen NLEs am starrsten und unflexibelsten ist, kann Full Range ausgeben. Es wäre ja vollkommen abwegig wenn das nicht gehen würde. Vor allem in der heutigen Zeit.



Antwort von dienstag_01:

rdcl hat geschrieben:
dienstag_01 hat geschrieben:
Normalerweise kann eine Schnittsoftware überhaupt *nur* im entsprechenden Videofarbraum ausgeben (für HD ist das Rec.709).
Daher kann man davon ausgehen, dass Youtube plus Videoframework (Browser) die Konvertierungen gerade bei dem Material *richtig* machen.
Und so ist das auch.
Allerdings gibt es Fehler.
Und die sind, wen überrascht das noch, in aller erster Linie codecabhängig, da kann man einstellen was man will.
Um mehr geht es da nicht mehr.
Vor Jahren hatte ein Video, mit unterschiedlichen Browsern auf YT hochgeladen, unterschiedliche Luma Ranges.
Kenne ich heute nicht mehr.

(Alles vergleichbar zu Videoplayern)
Sogar Avid, das wohl von allen NLEs am starrsten und unflexibelsten ist, kann Full Range ausgeben. Es wäre ja vollkommen abwegig wenn das nicht gehen würde. Vor allem in der heutigen Zeit.
Avid konnte das schon immer, ist halt das beste. Andere wie z.B. Premiere können das nicht (bzw. nur über den Codec).
Aber, man sollte FullRange nicht mit sRGB verwechseln und meine Antwort hat einen klaren Bezug zur Empfehlung, nach sRGB auszugeben.

Edit: Avid gibt in seinen Scopes auch beide Bezeichnungen an, 100% und 235. Kenn ich auch kein anderes System, dass das so deutlich macht.



Antwort von hexeric:

FCP macht das auch. resolve kann zwischen full/legal range wechseln, unabhängig vom codec – wird aber als flag in den container geschrieben. das schlechteste ist wie immer premiere. da passiert am meisten mist. avid und PP rechnen intern auch nur in 8bit wenn man sie nicht mit dem setzen eines speziellen hakens zu was anderem zwingt und was anderes als rec709 können sie auch nicht. aber das ist für die meisten eh besser :)



Antwort von rdcl:

dienstag_01 hat geschrieben:
rdcl hat geschrieben:


Sogar Avid, das wohl von allen NLEs am starrsten und unflexibelsten ist, kann Full Range ausgeben. Es wäre ja vollkommen abwegig wenn das nicht gehen würde. Vor allem in der heutigen Zeit.
Avid konnte das schon immer, ist halt das beste. Andere wie z.B. Premiere können das nicht (bzw. nur über den Codec).
Aber, man sollte FullRange nicht mit sRGB verwechseln und meine Antwort hat einen klaren Bezug zur Empfehlung, nach sRGB auszugeben.

Edit: Avid gibt in seinen Scopes auch beide Bezeichnungen an, 100% und 235. Kenn ich auch kein anderes System, dass das so deutlich macht.
Ich kenne nicht ein Schnittprogramm, welches das nicht kann. Und was heißt über den Codec? Wie kann man denn etwas ohne CodecCodec im Glossar erklärt ausgeben?

Premiere zeigt übrigens, zumindest einige, Scopes genauso an wie Avid: Prmeiere_scope.jpg



Antwort von rdcl:

hexeric hat geschrieben:
avid und PP rechnen intern auch nur in 8bit wenn man sie nicht mit dem setzen eines speziellen hakens zu was anderem zwingt und was anderes als rec709 können sie auch nicht. aber das ist für die meisten eh besser :)
Weder das eine, noch das andere stimmt. Warum schreibt man sowas?
Hier z.B. Avid:
Avid.jpg



Antwort von carstenkurz:

Bluboy hat geschrieben:

YUV Colorspace
YUV colorspace is a bit unusual. The Y component determines the brightness of the color (referred to as luminance or luma), while the U and V components determine the color itself (the chroma). Y ranges from 0 to 1 (or 0 to 255 in digital formats), while U and V range from -0.5 to 0.5 (or -128 to 127 in signed digital form, or 0 to 255 in unsigned form). Some standards further limit the ranges so the out-of-bounds values indicate special information like synchronization.
Das Farbmodell ist eben nur die Hälfte der Definition. Die andere Hälfte ist rec.601 oder rec.709.

Natürlich enthalten auch rec.601 und rec.709 Formate 8 BitBit im Glossar erklärt Werte für YUV. Nur stecken von 0-15 und 236-255 keine signalrelevanten Anteile in den Bits.

Wenn man so ein übliches Videofile auf einem sRGB basierten Gerät wie einem Computermonitor wiedergeben will, muss man sich halt klar machen, wie die Spreizung auf die 0-255 der Videoschnittstelle erfolgt. Da sind Grafik/Video-APIs, LUTs, Kalibrierungsschnittstellen, etc. dazwischen. Erstaunlicherweise funktioniert das aber für den nornalen Enduser bei üblichen Playern und Webbrowsern meistens.
Das ist aber im Grunde michts Besonderes - schließlich muss der Player ja schon die Umsetzung der zumeist in YUVYUV im Glossar erklärt vorliegenden Werte nach RGBRGB im Glossar erklärt übernehmen.

Die üblichen Grafikkarten erlauben mittlerweile auch alle, am Ausgang full vs. limited zu konfigurieren.

In der Regel lässt sich das mit nem Graufstufenkeil aber auch einfach selbst ermitteln.

Wer glaubt, abweichend von Standards FullRange exportieren zu müssen, weil 'Full' doch besser klingt als 'limited', muss sich eben überlegen, was das für Konsequenten hat, wenn man etablierte Standards verlässt.

- Carsten



Antwort von dienstag_01:

rdcl hat geschrieben:
dienstag_01 hat geschrieben:

Avid konnte das schon immer, ist halt das beste. Andere wie z.B. Premiere können das nicht (bzw. nur über den Codec).
Aber, man sollte FullRange nicht mit sRGB verwechseln und meine Antwort hat einen klaren Bezug zur Empfehlung, nach sRGB auszugeben.

Edit: Avid gibt in seinen Scopes auch beide Bezeichnungen an, 100% und 235. Kenn ich auch kein anderes System, dass das so deutlich macht.
Ich kenne nicht ein Schnittprogramm, welches das nicht kann. Und was heißt über den Codec? Wie kann man denn etwas ohne CodecCodec im Glossar erklärt ausgeben?

Premiere zeigt übrigens, zumindest einige, Scopes genauso an wie Avid:
Prmeiere_scope.jpg
Ja, du hast recht, wahrscheinlich mit Einführung von Lumetri hat sich das geändert.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Resolve und Mac - welcher Farbraum?
Welcher Mac für Videobearbeitung
Welcher neue Mac für 4K Schnitt in Adobe Premiere?
Monitorzuweisung in Resolve (MAC)
Monitore für den Videoschnitt: Farbraum und Kalibrierung
WQHD Monitor mit 144hz, 10bit und gutem Farbraum
DaVinci Resolve Multiuser Mac & Windows
Welcher Rechner für Blackmagic Davinci Resolve 15 Studio ?
Jetzt auch für Resolve (Mac): Automatische Transkription von Simon Says
Apple stellt neues iPad Pro mit mehr Leistung, LiDAR, Dual-Kamera und P3-Farbraum Support vor
Bluray mit erweiterten Farbraum ....?
4K BluRays von 2K Master: Erweiterter Farbraum "echt"?
AEP Dateien Mac und Windows
Film von DV Kamera, Mac und PC
FCPX 10.4 und Mac OS High Sierra ??
BenQ EW277HDR 27" HDR Monitor mit 93% DCI-P3 Farbraum Support
Mp4 auf PC und Mac unterschiedlich lang
Mercalli EZ Mac -- Videostabilisierung günstiger und vollautomatisch
USB DVB-T-Receiver für Mac und PC?
HP Dreamcolor Z27x G2 Monitor mit 99% DCI-P3 Farbraum-Abdeckung // NAB 2018
Bildprofil Farbraum Konvertierung Sony a7 III Hlg3 vs cine2 oder cine4
Bluray Authoring, 5.1 und SRT import, auf Mac?
Welcher DVB-T USB-Stick ist günstig und gut?
Videotutorial: Who is Who im Abspann: Film Credits und welcher Job dahinter steckt
Video bearbeiten ohne es neu zu encoden unter Mac und Linux
Mac Pro 5,1 mit Mavericks, High Sierra und Mojave – klappt!

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom