Logo Logo
/// 

REDs Hydrogen One Holo-Smartphone im ersten Hands-On



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:



RED hat verschiedene Prototypen des für Anfang nächsten Jahres angekündigten RED Hydrogen One holographischen Smartphones erstmals demonstriert. Der Tech Video Blogger M...

Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
REDs Hydrogen One Holo-Smartphone im ersten Hands-On




Antwort von Frank B.:

Natürlich werden 99% der Kunden sehr zufrieden sein. Wer gesteht sich schon ein, wenn er 1600,- Euro ins Blaue hinein investiert hat: "Oh, was war ich bescheuert. Für das Geld hätte ich mir auch ein anderes gutes Handy kaufen können." ?

Nein, nein, das Teil wird "Amazing" sein. Keine Sorge. Und wenn etwas nicht so funktioniert, wie es erwartet wird, wird es immer noch so viel bieten, was den Preis rechtfertigt. Man erwirbt sich ja schließlich auch ein Statussymbol und man gehört zum elitären Verein der RED-User, im Grunde eine gut investierte Kirchensteuer.



Antwort von TonBild:


man gehört zum elitären Verein der RED-User, im Grunde eine gut investierte Kirchensteuer.

Würde gerne mal die Augen eines Regisseur sehen der einen Kinofilm mit einer Red Kamera machen möchte und der Kameramann zieht dann dieses Handy aus der Hosentasche.
:-)

"Unklar ist allerdings, warum RED das Display als holographisch bezeichnet, denn Holland zufolge muß man ja auf das Display schauen, um einen 3D Eindruck vor und hinter dem Dispay zu bekommen - es entsteht also kein 3D Objekt im Raum wie das bekannte Hologramm von Prinzessin Leia in Star Wars. "

Hologramme werden auch auf Geldscheinen verwendet. War Star Wars nicht eine Fiktion?

3D war schon in den 60 Jahren sehr in Mode. Dann wieder mit Avartar. Es kamen dann viele 3D Amateur Camcorder und Monitore auf den Mark. Inzwischen ist 3D wohl nur noch im Kino ein Thema. Im täglichen Leben spielt 3D sonst kaum noch eine Rolle.

Selbst wenn das Red Smartphone gut funktioniert wird das im besten Fall auch nur eine Mode sein die wieder verschwindet.





Antwort von Daniel P Rudin:

"Unklar ist allerdings, warum RED das Display als holographisch bezeichnet, denn Holland zufolge muß man ja auf das Display schauen, um einen 3D Eindruck vor und hinter dem Dispay zu bekommen - es entsteht also kein 3D Objekt im Raum wie das bekannte Hologramm von Prinzessin Leia in Star Wars. "

Macht euch doch bitte erst mal mit den Begriflichkeiten Holografie vs. Volumendisplay vertraut bevor Ihr ungesehen falsche Aussagen von gewissen Forenschreibern übernehmt.. Nur weil die zwischenzeitlich in allen SCIFi Filmen/Spielen auftauchenden Volumendisplays als Hologramme bezeichnet werden sind sie keine.

http://www.techniklexikon.net/d/hologra ... raphie.htm

Zeigt sehr schön auf, dass reale Hologramme auch eine Beobachtungsrichtung haben.

Würde gerne mal die Augen eines Regisseur sehen der einen Kinofilm mit einer Red Kamera machen möchte und der Kameramann zieht dann dieses Handy aus der Hosentasche.
:-)

Wenn die Qualität der Zusatzmodule wie versprochen an die der anderen RED Kameras rankommt, kann ich mir allerdings feuchte Augen von diversen Regisseuren (und DP's) vorstellen, was so ein kleiner Formfaktor alles ermöglicht ;-)



Antwort von Valentino:

Ja ja ich halte mich schon zurück, auch wenn ich gerne darauf hinweise das es außerhalb von Fiction und Film doch einige funktionierenden Hologramm-Geräte gibt bei den man von der Seite und ganze 360° darum das Objekt erkunden kann.
Am Ende soll jeder selber entscheiden ob 60° Öffnungwinkel für die Wiedergabe eines Hologramms ausreichend sind.
Holland hat auch gesehen, wie neue H4V Inhalte produziert werden, er darf allerdings dazu noch nichts sagen, außer daß es leichter als erwartet funktioniert.
Naja nach dem klar ist das RED sehr wahrscheinlich die Firma LEIA Inc aufgekauft hat oder deren Technologie nutzt, wird sie auch gleich das Unity 3D plug-in für die Erstellung von H4V-Material einsetzen, es dann aber "HYPER-NUCLEAR-HOLO-HYDROGEN-ENGINE" nennen.

Eine kleine Kamera mit guten Cinebild und RAW-Rekording lösst bei mir seit der BM Pocket auch keine große Begeisterung aus und da ja gerade RED dafür bekannt ist, das Kamera mit kleineren Sensoren meist wieder in der Versenkung verschwinden, würde ich mir keine so großen Hoffnungen machen.
Aber wenn die Kamera kommt wird sie an Anlehnung an die kleine Beratt 950 "JETFIRE" getauft.



Antwort von Daniel P Rudin:


Ja ja ich halte mich schon zurück, auch wenn ich gerne darauf hinweise das es außerhalb von Fiction und Film doch einige funktionierenden Hologramm-Geräte gibt bei den man von der Seite und ganze 360° darum das Objekt erkunden kann.
Am Ende soll jeder selber entscheiden ob 60° Öffnungwinkel für die Wiedergabe eines Hologramms ausreichend sind.
Holland hat auch gesehen, wie neue H4V Inhalte produziert werden, er darf allerdings dazu noch nichts sagen, außer daß es leichter als erwartet funktioniert.
Naja nach dem klar ist das RED sehr wahrscheinlich die Firma LEIA Inc aufgekauft hat oder deren Technologie nutzt, wird sie auch gleich das Unity 3D plug-in für die Erstellung von H4V-Material einsetzen, es dann aber "HYPER-NUCLEAR-HOLO-HYDROGEN-ENGINE" nennen.

Eine kleine Kamera mit guten Cinebild und RAW-Rekording lösst bei mir seit der BM Pocket auch keine große Begeisterung aus und da ja gerade RED dafür bekannt ist, das Kamera mit kleineren Sensoren meist wieder in der Versenkung verschwinden, würde ich mir keine so großen Hoffnungen machen.
Aber wenn die Kamera kommt wird sie an Anlehnung an die kleine Beratt 950 "JETFIRE" getauft.

Kein Thema, das sind halt Volumendisplays.. Und die sehen in den Tat Klasse aus, und ich hätte auch lieber so etwas auf dem Handy.. keine Frage.. allerdings setzt die Technik für soetwas halt im Projektionszentrum etwas voraus dass das Licht richtung unserer Augen reflektiert.. ob eine rotierende Fläche, Nebel, Wasser oder was auch immer..

Aber man kann ja RED in einem journalistischen Artikel keinen Vorwurf daraus drehen dass sie trotz dem ganzen Marketing in der Beziehung die korrekte Terminologie verwenden..

Mit Unity3D hätte ich nicht mal ein Problem.. das setze ich schon für VR ein.. von daher für mich eher ein plus :-)

Und ich hoffe dass du mit 'in der Versenkung verschwinden' falsch behältst, weil brauchen könnte ich so etwas durchaus.. vorausgesetzt es schneidet sich mit meiner A-Camera footage..



Antwort von j.t.jefferson:

Es wurde doch mal angedeutet das da n Helium Sensor drinnen ist. Also wahrscheinlich ne kleine Form davon und wie man Red so kennt ist für die alles unter 4K nix. Könnte also sein dass da n Helium Sensor im 16mm FormatFormat im Glossar erklärt drin ist.

Alles aber nur Vermutung.



Antwort von jenss:

Ich habe jetzt noch nicht gelesen, was da für einen Sensorgröße drin sein soll. Und ob es zwei sind. Beim Handy ist es ja immer ein Kompromiss mit der Gesamtgröße des Handys. Habe derzeit das Panasonic CM1 und warte auf einen Nachfolger mit ebenfalls 1". Lightroom mobile ist kostenlos und das ist echt genial mit dem CM1. Bisher ist nichts in Sicht. Das HTC Evo 3D hatte ich auch mal, war ganz toll mit 3D im Handy, aber leider nicht versendbar in 3D, konnte die Bilder nur in 2D versenden :(. Wenn 3D eine richtige Verbreitung hätte, wäre das cool. Die Bilder sind wirklich viel realistischer als 2D-Bilder und im Handy ist es im Prinzip genial zu nutzen, wenn denn die Verbreitung größer wäre. Das HTC Evo 3D war cool, aber die Kamerasensoren waren leider schwach (Kontrastumfang). 3D mit zwei 1"-Sensoren käme für ein Handy sicher zu schwer (die 200 gr. vom CM1 sind gerade noch ok.). Na, mal abwarten, was im RED One kommt.
j.



Antwort von Darth Schneider:

Also alleine schon das Objektiv soll genial sein. Mal ganz abgesehen das Red ja bisher noch keine schlechten Produkte auf den Markt gebracht hat, im Gegenteil. Ich denke das Teil wird ganz schön rocken, wegen der 3D Fähigkeiten und auch als kleine Kamera. Also die BMD Pocket kann da dann einpacken, glaubt mir es, oder nicht.
Sonst würde Red das Teil gar nicht herausbringen, wozu auch ? Ich denke die machen auch mit den grossen Kameras genug Kohle.
Abrams Reaktion sagt ja schon alles, oder meint ihr Red hat den Jedi bezahlt ?
Ps. Ich habe schon vor einem halben Jahr gelesen das im Hydrogen One ein kleiner Helium Sensor drin ist, und auch das es als optionaler Zubehör auch andere Sensoren mit Objektiv Mounts kommen werden.
Gruss Boris



Antwort von Jan Reiff:

Ende Januar kommen die finalen Daten / Infos von Red.
Habe damals um 18 Uhr und 12 Sekunden den Bestellbutton gedrückt und gehe mal davon aus in der Erstauslieferung zu sein ;-)



Antwort von nic:


Ende Januar kommen die finalen Daten / Infos von Red.
Habe damals um 18 Uhr und 12 Sekunden den Bestellbutton gedrückt und gehe mal davon aus in der Erstauslieferung zu sein ;-)

Wir haben erst 18:30 Uhr bestellt. Ich gehe davon aus, dass wir unsere Geräte gegen Ende 2018 bekommen.



Antwort von Valentino:


Also alleine schon das Objektiv soll genial sein. Mal ganz abgesehen das Red ja bisher noch keine schlechten Produkte auf den Markt gebracht hat, im Gegenteil...
Wenn man dabei die ganze Vapoware und die nicht in Serie gegangen Produkte wie den RED Laser-Projektor, die 2/3 Scarlet oder das Meizler-Modul unter den Tisch kehrt, stimmt das bis auf die frühen R1 Zeiten in der die Kamera wegen zu vielen Details abgestürzt ist ;-)

Bei dem Trend der Dual-Kameras bei Smartphones wird hier Red hoffentlich nachziehen. So etwas wie ein Objektiv-Revoler wäre mal was.

Denn man wird das zusätzliche Kameramodul nicht immer mit dabei haben oder man kann es sich nicht leisten.

Mitte Ende 2018 sieht der Kamera- und Smartphone-Markt auch noch mal anders aus und das Hydrogen muss sich bei dem Preis gegen Samsung S9, Huawai P11 und IPhone 11.
Am Ende hat BM auch schon eine kleine 4K Kamera mit Smartphone Hardware in der Mache.

Es bleibt also spannend.



Antwort von Darth Schneider:

An Valentino
Also das BM Smartphone wird bis Ende 2018 wohl noch nicht kommen, und sonst wäre es erst erfahrungsgemäss erst bis Ende 2019 in grossen Stückzahlen lieferbar sein und preislich gesehen ist das Red Hydrogen One eine grosse Konkurenz zum i PhoneX, da es in etwa gleich teuer sein wird und auf eine andere Art und Stil genau so innovativ. Und eine grosse Konkurenz für alle anderen teureren High End Smartphones alleine schon wegen dem 3D Holo Display.
Das ist nur meine Meinung.
Gruss Boris



Antwort von Framerate25:

Andere Frage, weil ich vermutlich zu doof zum lesen bin!

Mit welchem Betriebssystem kommt der Klopper? Mit RED 1.0 doch sicher nicht....



Antwort von nic:


Andere Frage, weil ich vermutlich zu doof zum lesen bin!

Mit welchem Betriebssystem kommt der Klopper? Mit RED 1.0 doch sicher nicht....

Android.



Antwort von Framerate25:



Andere Frage, weil ich vermutlich zu doof zum lesen bin!

Mit welchem Betriebssystem kommt der Klopper? Mit RED 1.0 doch sicher nicht....

Android.

Ok, das rechtfertigt natürlich den Preis, hätte ich Vollwurst auch selbst drauf kommen können..... ;-))))



Antwort von Darth Schneider:

Ich frage mich wie das mit dem Zubehör sein wird. Kostet dann ein Ladekabel mit Ladegerät 500€ ? Oder ist das noch zu günstig für Red.
Was bringen die von Red sonst noch heraus fürs Hydrogen One, was glaubt ihr ?
Ein Red MagRecorder für das Hydrogen ?
Oder ein Red Drohnen Roboter Gimbal flying Cameraman mit Persönlichkeit ?
Oder ein Zubehörmodul mit grösserem Sensor mit verschiedenen Lens Mounts ?
Ein grosses consumer Holo Tv Display fürs Wohnzimmer ?
das wär doch was, oder ?...
Oder wird das ganze wirklich mit optionalem Zubehör eine kleine brauchbare (vielleicht ja nur in 2K )Cinecam ?
Würde mich interessieren was ihr so darüber denkt.
Die von Red haben doch was vor damit ? Immerhin hat ja einer der Chefs früher mal erfolgreich Sonnenbrillen verkauft, also hat er logischerweise Erfahrung und Conections im und mit dem Consumermarkt.
Gruss Boris



Antwort von Framerate25:

Boris, guck doch einfach mal bei den anderen Megabrands.

Daimler zB. Da gabs sogar mal halterlose Strümpfe für die Liebste, mit Stern auf dem Bund.....

Naja, RED- Dessous wären sicherlich was feines.......duck und wech......;-)



Antwort von Darth Schneider:

Ein aufsteckbares Sucherdysplay, natürlich in 4K, für das Hydrogen, natürlich in Holo3D mit internem Bartausschnitt und einer Haarauffangwanne für die ganzen Hippster die das Teil sicher schon lange bestellt haben wäre doch ganz bestimmt ein Hit.
Gruss Boris



Antwort von Framerate25:

Nunja, ein Nuklearspeicherkartenslot würde ja auch reichen um eine vernünftige Basis zu schaffen welche das Installieren von "pro Camera" erlaubt samt Archivierung des somit gesammelten Datenmülls, denn ICloud wird ja nicht möglich sein. *lach*

Kann es denn telefonieren?



Antwort von Darth Schneider:

An FramerateFramerate im Glossar erklärt 25
Wenn du scheinbar eine Red Kamera für über 50 000 Dollar kaufst, kriegst du mal genau, den Body, einen schönen Koffer und ein einziges kleines mickriges Abziehbild mit dem Red Logo dazu. Nicht Damen Wäsche, wie bei Daimler.
Das ist das Gegenteil von, Danke schön fürs Vertrauen und ihrem kleinen bescheidenen Einkauf, Service einer ziemlich erfolgreichen Firma.
Aber nicht wenige Leute bestellen dort trotzdem die Kameras und jetzt die Red Phones schon bevor sie zusammen gebaut worden sind !
Das kann ich nicht nachvollziehen, würde ich nie machen.
Ich habe leider keine Red, aber das war in einem lustigen Unboxing auf YouTube zu sehen.
Gruss Boris



Antwort von Darth Schneider:

Ein anständiges Display für die Red Kameras, von Red kostet über 4000€, kann aber nichts, nicht mal ein Touchscreen ist das.
Bald kommt das Red Phone für 1500€ und kann ja scheinbar als Display für die Kameras genutzt werden.
Das ergibt keinen Sinn ?
Was rechtfertigt dann 4000€ für ein Kameradisplay ?
Überigens kostet das Verbindungskabel vom Diplay zur Kamera über 300€.
Red ist schon ein bisschen Frech, das die Kunden das mitmachen, wundert mich.
Gruss Boris



Antwort von nic:


Ein anständiges Display für die Red Kameras, von Red kostet über 4000€, kann aber nichts, nicht mal ein Touchscreen ist das.
Bald kommt das Red Phone für 1500€ und kann ja scheinbar als Display für die Kameras genutzt werden.
Das ergibt keinen Sinn ?
Was rechtfertigt dann 4000€ für ein Kameradisplay ?
Überigens kostet das Verbindungskabel vom Diplay zur Kamera über 300€.
Red ist schon ein bisschen Frech, das die Kunden das mitmachen, wundert mich.
Gruss Boris

Der günstigste Monitor von RED kostet etwa 1500 Euro und ist sehr wohl ein Touchmonitor...



Antwort von klusterdegenerierung:


Überigens kostet das Verbindungskabel vom Diplay zur Kamera über 300€.

Vielleicht ist das ja die 300€ wert?



Antwort von Darth Schneider:

An 7nic
Hab’s entdeckt.
Aber Red ist trotzdem doch eher sehr Teuer mit dem Zubehör.
Vorallem weil die gar Kameras so nackt daher kommen.
Dann hat der Typ im Video entweder hohe Ansprüche und will nur das teuerste, oder es war ein altes Video.
Sorry für die Fehlinformationen.
Gruss Boris



Antwort von nic:


An 7nic
Hab’s entdeckt.
Aber Red ist trotzdem doch eher sehr Teuer mit dem Zubehör.
Vorallem weil die gar Kameras so nackt daher kommen.
Dann hat der Typ im Video entweder hohe Ansprüche und will nur das teuerste, oder es war ein altes Video.
Sorry für die Fehlinformationen.
Gruss Boris

Das Zeug ist eben auch wirklich gut und hochwertig verarbeitet. Natürlich könnte RED auch (teurere) Komplettkameras verkaufen. Aber es ist doch viel sinnvoller, dass man sich seit Setup nach eigenen Wünschen zusammenstellen kann. Dafür braucht nun mal der Body einen eigenen Preis. Und jedes Kabel und jedes Modul.



Antwort von Darth Schneider:

An Kluster
Vieleicht ist das Verbindungskabel vom Display zur Kamera 300 € wert ?
Aber warum, muss es das ?
Soll dass Kabel auch im Weltraum funktionieren, oder muss es 100kg an Gewicht tragen ?
(Etwas überspitzt formuliert)
Gruss Boris



Antwort von Framerate25:

Die Gründe verstehe ich alle. Wenn ich das Geld reinarbeiten kann ist das ok. Aber ein Smartphone für den Preis macht keinen Sinn. Wer mit einer RED produziert, nimmt zum Gegenwert des Produktes die Cam, nicht das Phone.

Das ist ganz nüchtern Status, aber das ist nur meine bescheidene Meinung. Und der "andere Oid" lockt mich eben nicht hinter dem Ofen vor. Bei dem Preis ein eigenes und ausgeklügeltes OS schon eher. ;-)

Is aber nicht - somit failed for me.



Antwort von Jan Reiff:



Also alleine schon das Objektiv soll genial sein. Mal ganz abgesehen das Red ja bisher noch keine schlechten Produkte auf den Markt gebracht hat, im Gegenteil...
Wenn man dabei die ganze Vapoware und die nicht in Serie gegangen Produkte wie den RED Laser-Projektor, die 2/3 Scarlet oder das Meizler-Modul unter den Tisch kehrt, stimmt das bis auf die frühen R1 Zeiten in der die Kamera wegen zu vielen Details abgestürzt ist ;-)

Bei dem Trend der Dual-Kameras bei Smartphones wird hier Red hoffentlich nachziehen. So etwas wie ein Objektiv-Revoler wäre mal was.

Denn man wird das zusätzliche Kameramodul nicht immer mit dabei haben oder man kann es sich nicht leisten.

Mitte Ende 2018 sieht der Kamera- und Smartphone-Markt auch noch mal anders aus und das Hydrogen muss sich bei dem Preis gegen Samsung S9, Huawai P11 und IPhone 11.
Am Ende hat BM auch schon eine kleine 4K Kamera mit Smartphone Hardware in der Mache.

Es bleibt also spannend.

also nachweisbar, hatte ich eine der ersten Red Ones in Deutschland. Mhhh, ich kann nicht zählen wieviele Projekte damit gedreht wurden, die Kamera läuft immer noch und dreht ab und zu auch noch ... aber Red One und Abstürze waren so häufig anzutreffen wie Deutschland zuletzt Punkte beim Eurovision ergattern konnte



Antwort von Jan Reiff:


Ein anständiges Display für die Red Kameras, von Red kostet über 4000€, kann aber nichts, nicht mal ein Touchscreen ist das.
Bald kommt das Red Phone für 1500€ und kann ja scheinbar als Display für die Kameras genutzt werden.
Das ergibt keinen Sinn ?
Was rechtfertigt dann 4000€ für ein Kameradisplay ?
Überigens kostet das Verbindungskabel vom Diplay zur Kamera über 300€.
Red ist schon ein bisschen Frech, das die Kunden das mitmachen, wundert mich.
Gruss Boris

wie, wo was ?
4000 EUR Display ? Wo ? Kein Touchscreen ?
Ach , ... Red hat keine Touchscreens verbaut bei den Monitoren ? Seltsam ... dann habe ich magische Kräfte



Antwort von Jan Reiff:

man fragt sich schon immer wieder, warum Menschen, die ein Produkt eigentlich nicht interessiert, trotzdem darüber rumlabbern -
ich stelle mir immer vor, es kommt ein Samsung raus, und ich gehe da in so Foren und labber die anderen voll mit meiner Scheisse wie doof das ist, wie teuer das Zubehör ist und das andere das eh besser bauen usw
mache ich aber nie. Oder ich gehe in ein Arri Forum und wiederhole 10x am Tag wie scheisse es ist dass man firmware upgrades bezahlen muss.

Dieses o.g. Phänomen hat man also nur bei Red und Apple Produkten, weil sie irgendwelche Hormone bei ein paar Armseligen freisetzen die die Wissenschaft noch finden muss.
Ein Kompliment für diese Firmen ist es aber allemal.



Antwort von Jan Reiff:


Ein anständiges Display für die Red Kameras, von Red kostet über 4000€, kann aber nichts, nicht mal ein Touchscreen ist das.
Bald kommt das Red Phone für 1500€ und kann ja scheinbar als Display für die Kameras genutzt werden.
Das ergibt keinen Sinn ?
Was rechtfertigt dann 4000€ für ein Kameradisplay ?
Überigens kostet das Verbindungskabel vom Diplay zur Kamera über 300€.
Red ist schon ein bisschen Frech, das die Kunden das mitmachen, wundert mich.
Gruss Boris

Wo kostet das Kabel eigentlich über 300 EUR ?
Hab grade zwei bestellt, aber irgendwie bin ich in einem anderen Store ... (?)
Übrigens haben solche Kabel auch seinen Preis wenn man sie in Deutschland anfertigen lässt z.B. für Gimbal Einsätze usw



Antwort von klusterdegenerierung:


An Kluster
Vieleicht ist das Verbindungskabel vom Display zur Kamera 300 € wert ?
Aber warum, muss es das ?
Soll dass Kabel auch im Weltraum funktionieren, oder muss es 100kg an Gewicht tragen ?
(Etwas überspitzt formuliert)
Gruss Boris

Naja, wenn es für immer hält und Du damit noch Deinen Twingo abschleppen kannst, ist es sogar noch preiswert! :-)



Antwort von Darth Schneider:

An Jan Reif
Also das Red Display welches ich gemeint habe kostet im Moment nur 2900 Dollar, kann allerdings Touch, da war ich falsch.
Und das Displaykabel kostet nur 230 Dollar, nicht mehr dreihundert.
Also du hast ja natürlich recht lieber Jan, Red Zubehör ist unglaublich günstig, du bist der Red Oberguru und ich natürlich nur ein Nichts.
Oder ich, mache das wie du und gehe in ein Forum, stelle mal kurz klar das ich der erste Red One Besitzer In Deutschland war, damit die Fakten mal klar ausgelegt sind, und verbreite irgendwelchen Müll über Leute die ich nicht kenne, mache andere Meinungen runter und schreibe was für Scheisse andere über das Produkt schreiben das ja niemand so gut kennt wie ich.
Mein Gott, so what ?
Ich war dafür einer der ersten der in Zürich auf Avid geschnitten hat, bä,bä...!
Darum habe ich dann sogar nen Job gekriegt, und war schon mit 21 Jahren Studio Chef bei damals brand neuem Sender Star Tv, nochmal Bä ! Und jetzt ?
Wenn du hier einen auf Kindergarten machen willst kann ich das auch.
Wenn mich die REDs nicht interessieren würden, warum sollte ich dann darüber schreiben ? Oder darf ich nicht weil ich heute nur noch Hobbyfilmer bin ?
Vieleicht kaufe ich mir ja irgendwann mal eine Red, muss ich das denn wenn ich darüber schreiben will, deiner Meinung nach ?
Oder genügt es wenn ich mal die Red von meinem Kollegen nochmal für ein Wochenende ausleihe, wenn sie frei ist und damit ein wenig übe und filme, nur so zum Spass natürlich, ich bin ja nur ein Hobbyfilmer, aber beim ersten Mal kam ich trotzdem ganz gut zurecht mit diesem Teil, ist ja auch nur ne Kamera, die kleine ur alte Bolex Hl 16 war schwerer zum bedienen.
Gruss Boris



Antwort von Jan Reiff:


An Jan Reif
Also das Red Display welches ich gemeint habe kostet im Moment nur 2900 Dollar, kann allerdings Touch, da war ich falsch.
Und das Displaykabel kostet nur 230 Dollar, nicht mehr dreihundert.
Also du hast ja natürlich recht lieber Jan, Red Zubehör ist unglaublich günstig, du bist der Red Oberguru und ich natürlich nur ein Nichts.
Oder ich, mache das wie du und gehe in ein Forum, stelle mal kurz klar das ich der erste Red One Besitzer In Deutschland war, damit die Fakten mal klar ausgelegt sind, und verbreite irgendwelchen Müll über Leute die ich nicht kenne, mache andere Meinungen runter und schreibe was für Scheisse andere über das Produkt schreiben das ja niemand so gut kennt wie ich.
Mein Gott, so what ?
Ich war dafür einer der ersten der in Zürich auf Avid geschnitten hat, bä,bä...!
Darum habe ich dann sogar nen Job gekriegt, und war schon mit 21 Jahren Studio Chef bei damals brand neuem Sender Star Tv, nochmal Bä ! Und jetzt ?
Wenn du hier einen auf Kindergarten machen willst kann ich das auch.
Wenn mich die REDs nicht interessieren würden, warum sollte ich dann darüber schreiben ? Oder darf ich nicht weil ich heute nur noch Hobbyfilmer bin ?
Vieleicht kaufe ich mir ja irgendwann mal eine Red, muss ich das denn wenn ich darüber schreiben will, deiner Meinung nach ?
Oder genügt es wenn ich mal die Red von meinem Kollegen nochmal für ein Wochenende ausleihe, wenn sie frei ist und damit ein wenig übe und filme, nur so zum Spass natürlich, ich bin ja nur ein Hobbyfilmer, aber beim ersten Mal kam ich trotzdem ganz gut zurecht mit diesem Teil, ist ja auch nur ne Kamera, die kleine ur alte Bolex Hl 16 war schwerer zum bedienen.
Gruss Boris

Kindergarten macht der, der falsche Preise raushaut und somit Meinungsmache fördert. Reds sind laut dieser Art von Foren zu teuer, eigentlich militante Marketingmaschinen eines Milliardärs und stürzen ab, rauschen wie Hölle und machen am Ende maximal PALPAL im Glossar erklärt Auflösung. Das ist so das Fazit wenn man sich durch Slashcam liest ... hab"s schon oft geschrieben: es ist aber auch sehr amüsant.

Profi Equipment ist nie günstig, eine Red Kamera kauft man um damit Geld zu verdienen und nicht für die Hochzeitsfilme der Tante aus Wuppertal.
Nehmen wir den Vergleich Red EVF und Alexa EVF ist Arri auch nochmal bis zu 3000 EUR teurer, ... aber das kauft auch keiner vom Haushaltsgeld.

Avid schön für Dich, hatten wir aber auch schon 1993 auf der Filmakademie. Gratulation zum Chefposten mit 21, damit kann ich nicht dienen ;-)



Antwort von Darth Schneider:

An Jan Reif
Chefposten ? Also angeben wollte ich nicht damit, nur aufzeigen das ich auch kein blutiger Anfänger bin, obwohl ich das heute ja nicht mehr beruflich Tv mache.
War nicht wirklich so ein Chefposten, ich musste lediglich schauen das das Avid und das Studio rund herum einsatzbereit war, und funktionierte, musste simple Sendabläufe zusammen schneiden und zig hunderte VHS Kopien für Sponsoren und weiss der Teufel für wen erstellen und das ganz ohne Film Akademie.

Egal ob jetzt für Kino, Industrie oder für Milliadärshochzeiten, oder für dumme Tv Serien, die REDs, speziell das Zubehör finde ich unverschämt teuer, bei Arri ist das Zeug noch viel teurer, aber die verkaufen auch keine Kameras für, unter 10 000 €, Red aber schon, dann ist ein Viewfinder für 3000€ oder ein Bildschirmchen für 1500, oder zwei Akkus und ein Ladegerät für fast 2000€ schon im Verhältnis zu viel, denke ich.
Gruss Boris

Gruss Boris



Antwort von Jott:

Das weiß der geneigte RED-Käufer aber vorher und rechnet korrekt zusammen, was er braucht. Einzelne Bescheuerte mögen beim Kauf übersehen, dass ein "Brain" nur ein "Brain" ist, aber die können sich dann auch nicht selber die Schuhe binden.



Antwort von Jan Reiff:


An Jan Reif
Chefposten ? Also angeben wollte ich nicht damit, nur aufzeigen das ich auch kein blutiger Anfänger bin, obwohl ich das heute ja nicht mehr beruflich Tv mache.
War nicht wirklich so ein Chefposten, ich musste lediglich schauen das das Avid und das Studio rund herum einsatzbereit war, und funktionierte, musste simple Sendabläufe zusammen schneiden und zig hunderte VHS Kopien für Sponsoren und weiss der Teufel für wen erstellen und das ganz ohne Film Akademie.

Egal ob jetzt für Kino, Industrie oder für Milliadärshochzeiten, oder für dumme Tv Serien, die REDs, speziell das Zubehör finde ich unverschämt teuer, bei Arri ist das Zeug noch viel teurer, aber die verkaufen auch keine Kameras für, unter 10 000 €, Red aber schon, dann ist ein Viewfinder für 3000€ oder ein Bildschirmchen für 1500, oder zwei Akkus und ein Ladegerät für fast 2000€ schon im Verhältnis zu viel, denke ich.
Gruss Boris

Gruss Boris

korrigiere mich, aber die Raven gibt es nur als drehfertiges Kit mit Optik, mit Monitor / i/o Expander, Koffer usw ?
Das "billigste" einzeln zu habende Brain dürfte die SCARLET-W sein.



Antwort von Jan Reiff:

Die Frage ob Red teuer ist oder nicht stellt sich im Profibereich doch nicht, das sind Investitionen mit denen man Geld verdienen muss.
Ich frage die Baufirma auch nicht was nen LKW-Betonmischer kostet ...
Jannard hat mal klar im reduser geschrieben: "Kauft unsere Produkte wenn Ihr damit Geld verdient"

Im Vergleich zu einer Digi Beta seinerzeit ist eine 8K Helium ja lächerlich preiswert und macht Lichtjahre bessere Bilder, wenn ich dran denke was man früher an Kohle rausgehauen hat für Player / Recorder, ...



Antwort von Darth Schneider:

An Ja Reif.
Das finde ich eben nicht. Bei einer Red kommt das Zubehör am Schluss je nach Brain, das man möchte, ja so zirka auf ein Drittel, oder sogar die Hälfte des Total Preises.
Bei andren Marken bekommt man fürs selbe Geld mindestens mal ein Sucher, Batterie und anderes Zubehör schon mal mitgeliefert. Z.b bei teuren Sony, und auch bei teuren Psnasonic Modellen.
Zu Beta Sp Zeiten waren alle Kameras doch viel teurer, auch eine anständige Consumer Kamera kostete damals schnell mal 5000 oder 6000 (damals noch Mark oder bei uns Franken.)
Bei BMD kostet die günstigste 4K Ursa Mini mal 3000€ mit Sucher und Batterien kommt es dann auf 5000 €
Bei Red Kostet mal nur das Brain schon mindestens 6000€, dann 2, bis 3 Batterien mit Ladegerät nochmal 1800 €, dazu kommen zwingend Red Mags für 1000€( was ja normale ssds sind ) Sucher, 1800 €, Vieleicht ein hdmi Out für sicher 1500€, was bei der zum Beispiel Ursa ja schon gratis vorhanden ist. Wie wär dann noch ein Handgriff für fast ein Tausender ?
Ja ja, Red Zubehör ist wirklich sehr günstig.
Gruss Boris



Antwort von Jan Reiff:


An Ja Reif.
Das finde ich eben nicht. Bei einer Red kommt das Zubehör am Schluss je nach Brain, das man möchte, ja so zirka auf ein Drittel, oder sogar die Hälfte des Total Preises.
Bei andren Marken bekommt man fürs selbe Geld mindestens mal ein Sucher, Batterie und anderes Zubehör schon mal mitgeliefert. Z.b bei teuren Sony, und auch bei teuren Psnasonic Modellen.
Gruss Boris

ist das so ?
https://www.videodata.de/shop/products/ ... -dEALw_wcB



Antwort von Jan Reiff:

sowas würdest Du bei Red eben nie lesen:

"Hinweis: Die Aufnahme in 6k Auflösung sowie die Nutzung des E-Mounts sind erst mit einer zukünftigen Firmware-Version möglich. Zur Verwendung der gesamten Sensorfläche (35mm Vollformat) sowie zur Verwendung von Anamorphoten werden kostenpflichtige Software-Upgrades benötigt, die wahlweise als Dauerlizenz oder als zeitlich begrenzte Option erhältlich sein werden."

Im Gegenteil, das Upgrade Programm von Red war immer sehr fair - man könnte jetzt sagen: hättest damals ne Alexa gekauft die ist heute bis auf die Auflösung noch state of art - klar, aber der Weg seit 2008 mit Red war immer spannend und erfolgreich für uns hier - man möge es mir verzeihen, ich kann nichts Negatives über Red sagen ...



Antwort von Darth Schneider:

Ich sage sonst ja wirklich auch nichts negatives über Red, aber diese Preise....klar, hat hochwertiges Equipment seinen Wert und seinen Preis, und bei Red stimmt auch die Qualität. Euch ist aber schon klar das so ein Objektivmount von Red nicht mal aus Silber ist ? Warum kostet der denn 700€ ? Das bisschen Metall mit ein paar elektronischen Kontakten um eine simple Canon Linse anzusteuern ?
Gut dasselbe frage ich mich auch über Metabones Produkte.
Gruss Boris



Antwort von Jan Reiff:

gehen wir mal in der Zeit zurück als Red anfing: 2005.
Da stellte Arri gerade seine schwere und teure D20 vor (mit Mietpreisen am Tag von über 2000 EUR), eine 1080p1080p im Glossar erklärt Kamera. Gab die Thomson Viper, auch so ein Ungetüm.
2007 gab es dann die Red One, und innerhalb von 10 Jahren hat sich Red als Big Player sowohl im Kinobereich wie auch als TV / Werbekamera etabliert - für mich ist das eine größere Leistung als die permanenten Labbertaschen aus der zumeist Kamera-Assistenz Ecke "da ist der Knopf aber nicht so gut und warum bauen die das so und nicht so ?" ...
Trotz der Basis eines ohne Frage finanziellen Schwergewichts dahinter hat Red die meiste Leidenschaft und Pionierarbeit geleistet für das was viele von uns heute nutzen und schon als selbstverständlich annehmen.
Und wer mal ein RAW von der Monstro in der Redcine hatte weiss, da wurde gut gearbeitet, ... aber Hallo !



Antwort von Jan Reiff:


Ich sage sonst ja wirklich auch nichts negatives über Red, aber diese Preise....Euch ist schon klar das so ein Objektivmount von Red nicht aus Gold ist ? Warum kostet der denn 700€ ? Das bisschen Metall mit ein paar elektronischen Kontakten um eine simple Canon Linse anzusteuern ?
Gut dasselbe frage ich mich auch über Metabones Produkte.
Gruss Boris

es geht doch nicht um den Wert des Materials. Glaubst Du ein Mercedes Benz kostet Mercedes die 90 000 EUR die er auf dem Preisschild hat an reiner Produktion ??

So ne Mount muss eben auch nach 5000 Objektivwechseln noch funzen, ich habe diese Mounts schon ewig und werde wohl auch nie mal eine neue kaufen müssen ...

Das ist genauso wie wenn man sagt ein iphone ist viel zu teuer - a) natürlich will Apple was verdienen aber b) sieht irgendwie keiner das Know How und die Entwicklungskosten



Antwort von Framerate25:

Ich schätze mal die Preise kommen durch die Serie zustande. Während von dem ganzen Gerümpel pro Jahr immer nur eine Hand voll verkauft wird.
Trotzdem stehen aber Entwicklungskosten und Fertigung dahinter. Wenn RED Produkte einen gleichen Absatz wie zb ein Samsung Galaxy blubbbläh hätte, sähe es vermutlich anders aus.



Antwort von Darth Schneider:

An Jan Reif
Wo du recht hast hast du recht, ohne Red gäbe es weder RAW noch Black Magic Kameras, und wahrscheinlich viele Errungenschaften auch nicht die wir Heute beim Digital filmen und fotografieren als selbstverständlich anschauen.
Von dem her haben die ja auch das Recht so hohe Preise zu verlangen, auch wenn es mich manchmal grübeln lässt....
Oh, ein Red Mag für 1700€....Jesus..macht ja nicht zu viele Takes, und verliert das Ding um Himmels Willen nicht, ein zweites Red Mag könnten wir uns leider für diese Produktion nicht leisten....
Gruss Boris



Antwort von Jott:

Diese Diskussion gibt es, seit es RED gibt. Natürlich werden auch Module und Zubehör für das Wasserstoff-Smartphone teuer sein. Aber wieso nicht wenigstens warten mit dem Aufschrei, bis man weiß, was es überhaupt geben wird? Noch hat niemand etwas gesehen außer dem Leia-Prototyp-Screen in einem Dummygehäuse mit RED-Logo.



Antwort von Jan Reiff:


An Jan Reif
Wo du recht hast hast du recht, ohne Red gäbe es weder RAW noch Black Magic Kameras, und wahrscheinlich viele Errungenschaften auch nicht die wir Heute beim Digital filmen und fotografieren als selbstverständlich anschauen.
Von dem her haben die ja auch das Recht so hohe Preise zu verlangen, auch wenn es mich manchmal grübeln lässt....
Oh, ein Red Mag für 1700€....Jesus..macht ja nicht zu viele Takes, und verliert das Ding um Himmels Willen nicht, ein zweites Red Mag könnten wir uns leider für diese Produktion nicht leisten....
Gruss Boris

kann man notfalls auch mieten.
Filmrollen musste man auch kaufen und damit haushalten.
Bei uns zahlt am Ende der Kunde dafür, wenn er Bilder auf diesem Level will muss er eben auch die Dollars dafür auf den Tisch werfen.
Wenn Du bei einem Privatsender warst / bist ... die Werbeflächen habt ihr sicherlich auch gut verkauft, obwohl der Kunde letztlich nur ein paar Sekunden auf der MAZ hatte die er für viel Geld kaufte. Oder hat er gefragt "für die paar Laufmeter MAZ muss ich jetzt soviel zahlen ?"

zu den SSD von Red wurde schon viel geschrieben, u.a.

RED doesn't allow third party media because they've had issues before with that, where third party media failed and the customer blamed RED for the fault.
The firmware, which is optimised for uninterrupted throughput, zero dropped frames; very much custom written for the job.
- The quality control...
- The engineering of the case
- recoup development of all the above
- support and warranty
- profit



Antwort von Darth Schneider:

Das ergibt schon durchaus Sinn, allerdings wird schon der Profit, der Hauptgrund sein. Die meisten von den anderen Kamera Herstellern scheinen keine Probleme zu haben Medien verschiedenster Hersteller für ihre Produkte zu empfehlen.
Canon haftet ja auch nicht wenn die Sandisc Sd Karte z.b. fehlerhaft konstruiert wurde und die Aufnahmen deswegen kaputt sind.
Gruss Boris



Antwort von Jan Reiff:

Canon muss aber auch keine 8K Raw Bilder mit 15 Blenden speichern, und das 80x in der Sekunde



Antwort von Darth Schneider:

An Jan Reiff
Eigentlich bin ich ja nur, so etwas von neidisch, noch so gerne hätte ich so ein Red Raven Set, auch als Hobbyfimer, aber 17 000 um drehfertig zu sein ist schon heftig, aber das Kamera Equipment von Red finde ich, Zubehör Preise hin oder her hammermässig, und eigentlich sehr günstig, 17 Riesen für eine mehr oder weniger ( je nach Bedürfnissen drehfertige) Cinecam ist überhaupt nicht viel Geld.
Und ja ich weiss, mieten für ein Projekt ist auch eine Option....
Aber mit der eigenen Kamera übt es sich einfacher...
Was soll’s ich Kauf mir eine Gh5 oder eine Fuji xT was auch immer kommen wird...keine Wahl.
Gruss Boris
und sorry wegen meiner neugierigen Naivität.



Antwort von Jan Reiff:

die GH5 ist aber pretty nice



Antwort von Starshine Pictures:

Man sollte sich aber auch bewusst sein dass man sich mit RED oder ARRI nicht einfach nur eine Kamera kauft sondern auch den Zugang zu höherwertigeren Projekten. Diese Geräte sind nicht einfach nur ein teurer Klumpen Technik sondern sie strahlen einen gewissen Kompetenzvorsprung aus. Dieser Wert ist nicht zu unterschätzen, wenn es nicht sogar den Grossteil der Investition bedeutet.

Wem es tatsächlich nur um die Bildwirkung geht, der kann mit jeder URSA 4.6, einem hervorragenden Linsenset und viel gutem Licht genau das selbe zaubern wie die RED’ler oder ARRI’aner.



Antwort von Darth Schneider:

Es sind doch nicht die Kameras die zaubern sondern der Mann (oder der Bart) dahinter, sorry ich weiss der Spot wurde schon einmal gepostet, aber er ist doch gut genug um nicht nochmal darauf aufmerksam zu machen, (grins)

Gruss Boris

https://youtu.be/QJSMaJoofNo



Antwort von Jott:

Die Parodie ist super, immer gerne verlinken! :-)

Auch der hier ist hübsch und verarscht wunderbar die "Szene":
https://youtu.be/4wnHLlPOazc



Antwort von Darth Schneider:

An Jott
Der ist auch super, danke.
Ps.
Ich habe mal aus Spass damals einen Folow Focus noch für die 60D aus Lego Steinen gebaut, der hat echt gut funktioniert.
Gruss Boris



Antwort von nic:


Die Parodie ist super, immer gerne verlinken! :-)

Auch der hier ist hübsch und verarscht wunderbar die "Szene":
https://youtu.be/4wnHLlPOazc

Leider zu viel Wahres dabei...



Antwort von iasi:


Man sollte sich aber auch bewusst sein dass man sich mit RED oder ARRI nicht einfach nur eine Kamera kauft sondern auch den Zugang zu höherwertigeren Projekten. Diese Geräte sind nicht einfach nur ein teurer Klumpen Technik sondern sie strahlen einen gewissen Kompetenzvorsprung aus. Dieser Wert ist nicht zu unterschätzen, wenn es nicht sogar den Grossteil der Investition bedeutet.

Wem es tatsächlich nur um die Bildwirkung geht, der kann mit jeder URSA 4.6, einem hervorragenden Linsenset und viel gutem Licht genau das selbe zaubern wie die RED’ler oder ARRI’aner.

Mittlerweile haben die Kameras ein Niveau erreicht, auf dem die Unterschiede nur noch marginal sind.
Es ist wie mit guten Objektiven: Abgeblendet sind sie alle ziemlich gleich gut.

Red zielt mit der Hydrogen auf einen Massenmarkt - daher das Display.
Die Kameraerweiterung scheint mir nur ein Zugeständnis an die Herkunft von Red.
Ansonsten könnte Red ja gleich eine kleine Kamera bauen - von denen aber eben nicht so viele abgesetzt werden könnten, was den Preis nach oben treiben würde.
Das Telefon mit üblicher Kameraqualität wird für Red-Verhältnisse günstig sein -
mit einer Red-Cam-Erweiterung wird"s dann aber wieder Red-teuer.



Antwort von Darth Schneider:

Das denke ich auch. Die schönen Bilder im Kino machen ja nicht nur die Kameras, sondern Vorallem das ganze rund um die Kamera herum, die ganze Crew in Monate langer Arbeit. Die Kameras filmen ja nur, das kann ja Heute schon ein iPhone beinahe in Broadcast Qualität und schon eine Dslr für 500€ mit Kitlinse filmt ja eigentlich auch fast schon mit einem schönen 35mm Film Look, ganz ohne Grading, mit dem richtigem Licht.
Wobei Starshine Pictures schon auch recht hat, wer mal schöne Aufnahmen von einer Red auf einem professionellen Monitor angeschaut hat weiss wovon ich schreibe, ich bin kein Techniker, darum haben die Bilder die da raus kommen für mich schon fast etwas magisches und Red hat genug Pionierarbeit geleistet um hohe Preise zu verlangen und die Geräte sind hervorragend genug um kultig sein.

Ich bin gespannt auf das Hydrogen, ich hoffe das Zubehör zum filmen wird nicht nur für Profis preislich interessant, das wäre schade.
Gruss Boris



Antwort von Framerate25:

Das kann ich mir gut vorstellen Boris,

Nur das Argument der Raw‘s in soundso vielen Blenden ist halt schon fast Pflicht wenns nach dem Dreh um den entsprechenden Look geht und Vorallem Produktionskosten jenseits von Gut und Böse dahinter stehen.

Ich hätte gerne so eine Kamera. Leihen ist schön und gut, aber der Besitz einer solchen Cam bereitet halt mehr Möglichkeiten, vorallem in Bezug auf lernen und zeitlich nicht gebunden, Neues zu versuchen.



Antwort von Darth Schneider:

An FramerateFramerate im Glossar erklärt 25
Eine Red für ein Projekt mieten macht nur Sinn, glaube ich, wenn ein erfahrener (Red) Kameramann dahinter ist. Zum lernen bleibt dann wahrscheinlich aus finanziellen Gründen kein Zeit...
Also, ich habe schon überlegt eine, mir Raven zu kaufen und sie so lange zu vermieten bis der Kaufpreis wieder drin ist.
Dann hätte ich eine Kamera zum lernen zum probieren und eigene kleine Filme zu drehen.
Aber da wo ich wohne ? Raum St. Gallen, Schweiz, wer braucht dort schon eine Red ?
Ich weiss nicht ob da ein Markt dafür vorhanden ist, bin schon zu lange weg vom Film Profi Fenster.
Gruss Boris



Antwort von iasi:


Das denke ich auch. Die schönen Bilder im Kino machen ja nicht nur die Kameras, sondern Vorallem das ganze rund um die Kamera herum, die ganze Crew in Monate langer Arbeit. Die Kameras filmen ja nur, das kann ja Heute schon ein iPhone beinahe in Broadcast Qualität und schon eine Dslr für 500€ mit Kitlinse filmt ja eigentlich auch fast schon mit einem schönen 35mm Film Look, ganz ohne Grading, mit dem richtigem Licht.

nur: wenn schon der Aufwand so groß ist, sollte man eben auch eine entsprechende Kamera nutzen.

Und nur, um mit einer Dslr zu filmen, auf die Möglichkeiten der Postpro verzichten?

Die in der Post mögliche Feinarbeit in die Drehzeit zu verlegen, erscheint mir jedenfalls in jeglicher Hinsicht kontraproduktiv. Für jede kleine Lichtnuance während der eh immer knappen Drehzeit ein neues Licht zu setzen, hat nur Nachteile. Einzig der DP ist dann beruhigt, denn er hat das Gefühl nichts von seinen Kompetenzen abgegeben zu haben - eben ein Ego-Trip.

Für ganz bestimmte Aufnahmesituationen dürfte eine Hydrogen gut geeignet sein, meist sind andere Cams aber die bessere Wahl.



Antwort von Darth Schneider:

An iasi
Ich habe nicht gemeint es ist besser auf das Grading in der Postproduktion ganz zu verzichten, sondern nur geschrieben, früher ging das ja auch ohne, also Heute wohl auch, Colorgrading ist ja nicht zwingend immer im gleichen Masse, oder überhaupt, notwendig, oder von Nutzen.
Ich denke ich würde jetzt auch mit einer Red nicht immer in RAW filmen, schon alleine wegen den grossen Dateien und dem Mehraufwand, so eine stündige Tanzaufführung zu graden, geht ja eine ganz schön lange Weile, warum, sollte ich mir das antun ? Das schöne Licht macht doch schon der Bühnenbeleuchter, das brauche ich ja nur einzufangen, das sollte eine Red auch ohne viel Grading schaffen.
ProRes können schliesslich die REDs ja auch.
Gruss Boris



Antwort von jenss:

Mit welcher Sensorgröße rechnet ihr denn beim RED Smartphone?
j.



Antwort von cantsin:


Mit welcher Sensorgröße rechnet ihr denn beim RED Smartphone?

Das Ding wird eine ganz gewöhnliche Smartphone-Kamera mit kleinem Sensor haben. Aber vielleicht kommen später noch externe Kamera-Module à la DxO One.



Antwort von Valentino:

Die Probleme der ersten R1 Kameras sind keine Märchen und es gab immer wieder einige Montagsgeräte.
Auch die Sache mit zu viel Detail, verursacht durch z. B. Blätterwald sind bei den ersten finalen Firmwares aufgetreten und wurden auch offiziell von Red bestätigt.
Dazu dann die Nummer mit der ersten Serie der Audio-Karten der R1 Kameras, die nicht ohne Grund auf Kulanz getauscht wurden.
Bei einer recht renommierten Filmhochschule im Norden liegt bis heute noch eine solche Montags-R1 im Schrank, die sich manchmal einfach nicht einschalten lässt. Im Red-Service war diese deswegen schon mehrmals, das Problem besteht aber noch bis heute.
Wenn du das alles nicht glauben willst, du kennst ja bestimmt noch die Firma die hier in DE den R1 Support gemacht hat, die können dir das alles bestätigten.
Das du davon auch nicht betroffen bist und einer der ersten R1 Besitzer warst bezweifelt auch keiner :-)

Bei anderen Herstellern wie ARRI, Sony und Co gab es bei den ersten Serien ähnliche Probleme. So ist 2010 eine Alexa schon während des ersten Kameratest einfach abgestürzt und musste darauf hin getauscht werden.
Bei Sony habe ich ähnliche Erfahrungen mit der F5 machen müssen und bei neuen Schneider Optiken und Tiffenfilter extreme Produktionsfehler
Aber wenn wir weiter die großen Red Basher sind, dann wird das wohl so sein und Slashcam ist ja recht neutral und eben kein Forum eines bestimmten Kameraforums.



Antwort von Framerate25:

Bashing soll nicht Kern einer Diskussion sein.

Das aber Produkte einzelner Hersteller Stoff für Diskussionen aufwerfen oder eben dazu verleiten, ein Für und Wieder aufzurufen, soviel Rückgrat sollten Premiumhersteller haben um dies zu realisieren. ;-)



Antwort von iasi:


An iasi
Ich habe nicht gemeint es ist besser auf das Grading in der Postproduktion ganz zu verzichten, sondern nur geschrieben, früher ging das ja auch ohne, also Heute wohl auch, Colorgrading ist ja nicht zwingend immer im gleichen Masse, oder überhaupt, notwendig, oder von Nutzen.
Ich denke ich würde jetzt auch mit einer Red nicht immer in RAW filmen, schon alleine wegen den grossen Dateien und dem Mehraufwand, so eine stündige Tanzaufführung zu graden, geht ja eine ganz schön lange Weile, warum, sollte ich mir das antun ? Das schöne Licht macht doch schon der Bühnenbeleuchter, das brauche ich ja nur einzufangen, das sollte eine Red auch ohne viel Grading schaffen.
ProRes können schliesslich die REDs ja auch.
Gruss Boris

Früher musste es eben ohne gehen - ist doch toll, wenn die technischen Entwicklungen neue Möglichkeiten eröffnen und andere Arbeitsweisen erlauben.
Red-Raw ist ja gerade das wirklich Herausragende bei Red-Cams: So groß sind die Dateien im Vergleich z.B. mit ProResProRes im Glossar erklärt gar nicht. Und da r3d von den meisten Programmen sehr gut unterstützt wird, sehe ich keinen signifikaten Unterschied beim Workflow.
Wer r3d hat, braucht eigentlich kein ProRes.

Gerade bei einer Bühnenausleuchtung hast du doch nur eine Grundausleuchtung - ist doch schön, wenn das Material aus der Kamera noch Feinjustierungen und etwas Gestaltung erlaubt.
Wenn bei einem Test die GH2-Crew die Feinarbeit mit zusätzlichen Leuchtmitteln machen musste, konnten die RAW-Crews Zeit und Aufwand am Set sparen und die Feinarbeit am Rechner erledigen - in aller Ruhe und voller Kontrolle.



Antwort von iasi:


Bashing soll nicht Kern einer Diskussion sein.

Das aber Produkte einzelner Hersteller Stoff für Diskussionen aufwerfen oder eben dazu verleiten, ein Für und Wieder aufzurufen, soviel Rückgrat sollten Premiumhersteller haben um dies zu realisieren. ;-)

Es geht doch nicht um das Rückgrat von Premiumhersteller, sondern um die Diskussion über neue Geräte.
Probleme bei den ersten Exemplaren und der ersten Firmware eines neuen Produkts bringen doch nichts, denn die hat man immer. Wer ein ausgereiftes Gerät möchte, wartet eben etwas und lässt anderen der Vortritt.

Über die üblichen Anlaufprobleme lohnt es also nicht zu diskutieren.
Red ist nun einmal sehr innovativ - und bringt 5 neue Produktreihen, während andere Hersteller nur Modelpflege betreiben.

Man muss auch erst mal abwarten, wann und ob das tolle Kamera-Modul für die Hydrogen dann auch angeboten wird. Zunächst soll ja wohl "übliche" Hardware mit neuer Displaytechnik kommen - das reisst mich persönlich nun nicht so sehr vom Hocker.



Antwort von iasi:


Die Frage ob Red teuer ist oder nicht stellt sich im Profibereich doch nicht, das sind Investitionen mit denen man Geld verdienen muss.

Oh jetzt hör doch aber auf - wer eine Firma führt, wird dies sicherlich auch nicht lang tun, wenn er nicht auch seine Investitionen in einem vernünftigen Rahmen hält.
Man kann eben auch nur das Geld investieren, das man auch "verdient".

Wenn Red für ein Kabel mehr verlangt, als so mancher Nebendarsteller als Tagesgage erhält, dann sollte das auch im "Profibereich" beachtet werden.
Klar - wer eh nur mit fremdem Geld hantiert, neigt schnell dazu, es mal eben zu "investieren". Letztlich kommt dann aber doch auch die Frage der Rentabilität ...

Die Hydrogen hat ziemlich wenig mit Investitionen zu tun - das ist ein Konsumer-Produkt.



Antwort von Jott:


Wer r3d hat, braucht eigentlich kein ProRes

So sieht Red das auch. ProResProRes im Glossar erklärt wird nur aus Versehen in den Kameras angeboten.



Antwort von nic:



Wer r3d hat, braucht eigentlich kein ProRes

So sieht Red das auch. ProResProRes im Glossar erklärt wird nur aus Versehen in den Kameras angeboten.

ProRes wird in erster Linie als Proxyformat angeboten.



Antwort von Jott:

Und natürlich nicht für Jobs mit gefordertem schnellstmöglichem Turnaround. Oder gar für vom Arri-gewohnten Kunden verlangtes ProRes. Dafür würde man‘s nie verwenden! Niemals! Eher friert die Hölle ein, und solche Kunden schickt man grundsätzlich weg, das ist Ehrensache! :-)



Antwort von nic:


Und natürlich nicht für Jobs mit gefordertem schnellstmöglichem Turnaround. Oder gar für vom Arri-gewohnten Kunden verlangtes ProRes. Dafür würde man‘s nie verwenden! Niemals! Eher friert die Hölle ein, und solche Kunden schickt man grundsätzlich weg, das ist Ehrensache! :-)

Dafür kann man es auch nutzen - und das wird auch so gemacht, klar. Alexa-LUT in die Kamera laden und ProResProRes im Glossar erklärt abgeben. Kein Problem. Aber einen tatsächlichen (im Gegensatz zu einem gefühlten) Vorteil ergibt sich daraus wirklich nicht. Da nimmst du letztlich lieber 6K 12:1 als ProResProRes im Glossar erklärt 4K, das hat sogar eine geringere Datenrate... bei reinem 2K ohne viel Post und ohne hohen Anspruch... da habe ich auch schon ProResProRes im Glossar erklärt genutzt - und würde es wieder tun... ich gebe es zu und schäme mich dafür.



Antwort von Jott:

Jede Art von Verbohrtheit in Sachen Kameramarken und Codecs amüsiert mich. Siehe auch der laufende Kameratest-Riesenthread.

Lustig ist auch, dass es gerade die allerverbohrtesten Prediger hier sind, von denen man noch nie auch nur eine Sekunde eigenen Schaffens gesehen hat.

Bin gespannt, wie das beim Hydrogen wird. Unterhaltsame Threads sind garantiert!



Antwort von nic:


Jede Art von Verbohrtheit in Sachen Kameramarken und Codecs amüsiert mich. Siehe auch der laufende Kameratest-Riesenthread.

Lustig ist auch, dass es gerade die allerverbohrtesten Prediger hier sind, von denen man noch nie auch nur eine Sekunde eigenen Schaffens gesehen hat.

Bin gespannt, wie das beim Hydrogen wird. Unterhaltsame Threads sind garantiert!

Das ist wie mit Whiskey, Wein und Wachteleiern. Eine gewisse distinguierte Präferenz macht interessant und lässt kultiviert wirken.



Antwort von iasi:



So sieht Red das auch. ProResProRes im Glossar erklärt wird nur aus Versehen in den Kameras angeboten.

ProRes wird in erster Linie als Proxyformat angeboten.

ProRes gibt"s bei Red nur, weil das Volk danach rief.



Antwort von Jott:

Ein Hersteller, der Kundenwünsche erfüllt, sogar gegen deinen Willen! Wo gibt‘s denn so was? :-)



Antwort von jenss:



Mit welcher Sensorgröße rechnet ihr denn beim RED Smartphone?

Das Ding wird eine ganz gewöhnliche Smartphone-Kamera mit kleinem Sensor haben. Aber vielleicht kommen später noch externe Kamera-Module à la DxO One.

Ich hoffe sehr, dass ein RED-Handy eine besondere Kamera hat, entweder 3D oder einen größeren Sensor. Sonst wären die über 1000 € viel zu viel. RED ist ein hochklassiger Kamera-Hersteller. Eine normale Kamera a'la Note 8 oder iPhone X wäre peinlich.

Ein Ansteckmodul a'la DxO fände ich auch nicht schlecht, besser als mit Bluetooth-Verbindung oder so. Aber eine integrierte Kamera kann noch besser genutzt werden, d.h. nicht nur von einer speziellen Kamera-App, sondern auch aus Instagram, WhatsApp etc. direkt zu nutzen. Eine gute Kamera im Handy zu haben, ist echt was Feines. Ich nutze mit meinem Panasonic CM1 (wurde als Kamera verkauft, hat aber volle Handy-Funktion, mit 1"-Sensor) auch gerne RAW. Die Entwicklung mit Lightroom mobile unterwegs ist echt super. Bei RED würde ich auch einen guten Sensor erwarten - oder eben 3D. Man könnte eine App entwickeln, die 3D-Fotos als Wackelbilder (Gif) versendbar macht, so dass auch 2D-Handys diese Bilder gut sehen können und andere REDs idealerweise auch wieder "entpacken" können, um normale 3D-Bilder für das 3D-Display wieder herauszubekommen. 1/2,3"-Sensoren wären bei einer 3D-Kamera schon ganz ok., wenn sie eine relativ hohe Qualität haben (~Note 8, HTC U11). Mein HTC Evo 3D hatte leider schwache Kamerasensoren und zudem einen Höhenfehler von ca. 10 Pixeln. Im Prinzip ist 3D im Handy allerdings etwas sehr Geniales, einfacher zu nutzen als am TV (d.h. ohne Brille) und gerade 3D-Bilder liefern sehr viel Realität aus dem Alltag mit Smartphone. Wenn ich auf mein altes Evo 3D gucke (habe es noch), kommt noch immer ein Wow-Effekt auf. Es braucht aber eben eine Lösung zum Versenden, wie z.B. Wackelbilder bzw. Videos, z.B. so: https://www.instagram.com/p/BYL17yBj6ar ... is_germany https://www.instagram.com/p/BZBH5BRjMn3 ... is_germany .
Mit welcher Software kann man 3D-Bilder eigentlich in solche Videos umwandeln? Ich meine, da muss es doch Zwischenbildberechnung geben. (?)
j.



Antwort von Jan Reiff:

Girls

Das Haupt-Gimmick des Hydrogen wird ...

das Display sein.

Remember ?



Antwort von iasi:


Ein Hersteller, der Kundenwünsche erfüllt, sogar gegen deinen Willen! Wo gibt‘s denn so was? :-)

überall ... SUVs nimmt der Kunde ja schließlich auch gern für den Stadtverkehr ... und dann baut eben auch ein Hersteller wie Porsche solche Dinger ...



Antwort von iasi:


Girls

Das Haupt-Gimmick des Hydrogen wird ...

das Display sein.

Remember ?

... und die Module für Film und Foto werden an einen speziellen High-Speed-Bus angeschlossen, kosten dann extra und erscheinen erst später ...



Antwort von jenss:

Welchen Sinn würde das 3D-Display machen, wenn die Kamera selbst kein 3D kann? Zum Ansehen von 3D-Filmen, die man nicht selbst aufgenommen hat? Das nutzt doch keiner. Ich meine, es muss dann auch eine 3D-Kamera verbaut werden. RED muss hervorstechen bei so einem Preis und was bietet sich da Besseres an als bei der Kamera Außergewöhnliches zu bringen?

Was auch interessant wäre, könnte eine Ansteckkamera für ein eigenes RED-Handy sein, bei dem die Software darauf ausgerichtet ist, die Ansteckkamera wie eine interne Kamera zu nutzen. Dies ist mit der DxO beim iPhone bisher nicht möglich, d.h. man kann die DxO-Kamera meines Wissens nach nur mit der speziellen App nutzen, nicht aus anderen Apps heraus.
j.



Antwort von iasi:


Welchen Sinn würde das 3D-Display machen, wenn die Kamera selbst kein 3D kann?
j.

Mit dem zuätzlichen Modul solldas Teil dann auch 3D-Aufnahmen machen können - später mal - wenn es die Module dann mal gibt - irgendwann ...



Antwort von jenss:

Habe nochmal auf die Ankündigung geguckt... Die Module scheinen ja flach am Handy zu stecken, also nicht so angeflanscht wie das DxO, und dabei braucht das Handy wohl mindestens ein Modul, um überhaupt fotografieren zu können, d.h. mindestens das eine Modul muss von Anfang an verfügbar sein. Das Ganze könnte doch ein sehr gutes System werden, bin sehr gespannt. Meine Wunschliste wäre:

- 1"-Sensor oder sogar APS-C-Kamera-Modul KB 28/2,8 OIS, maximale Qualität 4k (mit APS-C-Sensor jedoch nicht mehr so transportabel wie ein Panasonic CM1)
- 3D-Modul mit 2x 1/2,3"-Sensoren
- Dualkamera-Modul mit 2x 1/2,3" und zwei Brennweiten (KB 28 mm + KB 20 mm)
- Dualkamera-Modul mit 2x 1/2,3" und zwei Brennweiten (KB 28 mm + KB 60 mm)
- Triplekamera-Modul mit 3x 1/2,3" und zwei Brennweiten (KB 28 mm + KB 20 mm + KB 60 mm) und evtl. dafür kein Dualkameramodul
- Universalmodul 1/1,7"-Sensor und KB 28/2,2 Objektiv

Was würdet ihr euch noch wünschen?
j.



Antwort von TheMaschineOne:



Das Ding wird eine ganz gewöhnliche Smartphone-Kamera mit kleinem Sensor haben. Aber vielleicht kommen später noch externe Kamera-Module à la DxO One.

Ich hoffe sehr, dass ein RED-Handy eine besondere Kamera hat, entweder 3D oder einen größeren Sensor. Sonst wären die über 1000 € viel zu viel. RED ist ein hochklassiger Kamera-Hersteller. Eine normale Kamera a'la Note 8 oder iPhone X wäre peinlich.

Ein Ansteckmodul a'la DxO fände ich auch nicht schlecht, besser als mit Bluetooth-Verbindung oder so. Aber eine integrierte Kamera kann noch besser genutzt werden, d.h. nicht nur von einer speziellen Kamera-App, sondern auch aus Instagram, WhatsApp etc. direkt zu nutzen. Eine gute Kamera im Handy zu haben, ist echt was Feines. Ich nutze mit meinem Panasonic CM1 (wurde als Kamera verkauft, hat aber volle Handy-Funktion, mit 1"-Sensor) auch gerne RAW. Die Entwicklung mit Lightroom mobile unterwegs ist echt super. Bei RED würde ich auch einen guten Sensor erwarten - oder eben 3D. Man könnte eine App entwickeln, die 3D-Fotos als Wackelbilder (Gif) versendbar macht, so dass auch 2D-Handys diese Bilder gut sehen können und andere REDs idealerweise auch wieder "entpacken" können, um normale 3D-Bilder für das 3D-Display wieder herauszubekommen. 1/2,3"-Sensoren wären bei einer 3D-Kamera schon ganz ok., wenn sie eine relativ hohe Qualität haben (~Note 8, HTC U11). Mein HTC Evo 3D hatte leider schwache Kamerasensoren und zudem einen Höhenfehler von ca. 10 Pixeln. Im Prinzip ist 3D im Handy allerdings etwas sehr Geniales, einfacher zu nutzen als am TV (d.h. ohne Brille) und gerade 3D-Bilder liefern sehr viel Realität aus dem Alltag mit Smartphone. Wenn ich auf mein altes Evo 3D gucke (habe es noch), kommt noch immer ein Wow-Effekt auf. Es braucht aber eben eine Lösung zum Versenden, wie z.B. Wackelbilder bzw. Videos, z.B. so: https://www.instagram.com/p/BYL17yBj6ar ... is_germany https://www.instagram.com/p/BZBH5BRjMn3 ... is_germany .
Mit welcher Software kann man 3D-Bilder eigentlich in solche Videos umwandeln? Ich meine, da muss es doch Zwischenbildberechnung geben. (?)
j.

Was du meinst nennt sich "Boomerang" :
https://www.youtube.com/watch?v=5arA8M-j-7k
https://www.youtube.com/watch?v=DRf1kc2P5WY

Hat mit 3D nichts zu tun. Der 3D Effekt kommt durch die Kamerabewegung und die Tiefenstaffelung.

MfG



Antwort von jenss:

Nein, das ist was anderes. Bei Boomerang gibt es Bewegung beim Objekt. Obige Videos sind 3D-Fotos. Ich habe selbst eine 3D-Kamera (Fuji W3 3D) und mache manchmal Wackelbilder davon, z.B.:
https://www.instagram.com/p/BQJlbQ1lIJv ... y=jensseem
Nur weiß ich nicht, wie das mit der Zwischenbildberechnung funktioniert, womit das Foto noch eleganter wirkt.
j.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Holo-Smartphone RED Hydrogen One im Hands-On
RED Hydrogen One Holo-Smartphone verzögert sich weiter
Eine Stolperstein weniger: RED Hydrogen One Holo-Smartphone bekommt FCC Zulassung
RED-Hydrogen-One - das-holographische-Cinema-Smartphone-in-ersten-Tests
RED Hydrogen One: das holographische Cinema Smartphone in ersten Tests: Top oder Flop?
RED Hydrogen One Holo-Technologie kommt von Leia Inc.
RED: Der Fahrplan für den Start des Holo-Smartphones Hydrogen One steht
Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On
8i Holo App -- holografische Videoinhalte fürs Smartphone
RED: Keine Module mehr für das modulare Smartphone Hydrogen?
RED Patent deutet auf interne DCT-RAW Aufzeichnung beim Hydrogen Smartphone
Reds Upgrade-Wahnsinn - Dragon - Weapon
Erster Kurzclip von REDs WEAPON HELIUM 8K online
Werden REDs RAW Patente für ungültig erklärt?
Hydrogen Update
Hardcore A...Hydrogen "Jean-Pierre"
Zeitrechnung by Red - Big changes to the HYDROGEN program
Atomos Shogun Hands-On Video
RED Raven im Anflug – erstes Hands On
Update zum RED Hydrogen One: Snapdragon 835 X Prozessor, Auflösung, Verfügbarkeit u.a.
Farbkorrektur - die ersten Schritte
Frust mit ersten Videograbberversuchen
Canon C200 - Erste Eindrücke und Hands-On
Alles soll besser werden: RED kündigt Hydrogen Two und Cine-Kameramodul an
Ikegami liefert ersten 8K Ü-Wagen
SONY A7S II ERSTES HANDS-ON: INTERNES 4K, 5-ACHSEN-STABILISIÊRUNG

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
7-10. November / Linz
Linz International Short Film Festival
alle Termine und Einreichfristen