Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Videoschnitt Allgemein-Forum

Infoseite // Praxiserfahrungen Fig Rig?



Frage von cantsin:


Frage an die gesammelte Forums-Weisheit: Habt Ihr (gute oder schlechte) Praxiserfahrungen mit Manfrottos Fig Rig?


zum Bild


Hätte gerade eine Gelegenheit, eins der Dinger preisgünstig zu erstehen, und seit meiner Lektüre von Mike Figgis' Buch "Digital Filmmaking", in dem es am Ende vorgestellt wird, hat es mich als Prinzip immer interessiert.

Allerdings, ohne jemals Praxiserfahrung damit gemacht zu haben:

- Die runde Form scheint mir unpraktisch - wenn es rechteckig wäre, könnte man es leichter auf einem Stativ abstellen und leichter Zubehör daran befestigen. Man wüßte dann auch besser, ob man die Kamera waagerecht hält oder im Dutch Angle.

- Überhaupt trifft man es in der Praxis fast nicht mehr an. Gescheitertes Konzept, oder einfach nur ein Opfer der Gimbal-Mode?

- Es stört mich auch, dass es an der Unterseite scheinbar kein Stativgewinde hat (so dass man es scheinbar auch nicht auf eine Wechselplatte montieren kann) - wahrscheinlich könnte man sich da nur mit einer Klemme helfen.

Wir seht Ihr das? Habt/hattet Ihr so ein Ding mal im Einsatz?

Space


Antwort von Frank Glencairn:

cantsin hat geschrieben:
Gescheitertes Konzept, oder einfach nur ein Opfer der Gimbal-Mode?
Beides würde ich sagen.
Die Idee war von Anfang an nicht so großartig (und in ihrer tatsächlichen Funktion völlig überschätzt), und selbst die ersten Gimbals waren dem Rig haushoch überlegen.

Space


Antwort von rush:

Ich gehe da Franks Meinung mit...

Habe zwar keine wirklich praktischen Erfahrungen damit aber hatte es vor Jahren Mal kurz in der Hand und habe damals schon nicht ganz verstanden was es in der Summe bringen soll... Ich hatte seinerzeit aber auch schon eine Glidecam für Aufnahmen die ruhiger sein sollten.

Das Fig Rig mag nett sein weil man etwas Zubehör anflantschen kann - dafür kann man das Teil kaum sicher ablegen und heute befestige ich Zubehör am Cage oder direkt am Stativ bei Bedarf. Zudem gefiel mir die Handhaltung nicht wirklich - entweder recht anstrengend mit ausgestreckten Armen oder je nach Kamera zu dicht am Display... Suchernutzung zudem eher schwierig und wenn man manuell was verstellen möchte an der Kamera auch nicht ganz so leicht wenn da einiges an Gewicht dranhängt

Kurz: auf meinem Wunschzettel an Zubehör ist es nie gelandet - und auch in freier Wildbahn ist es mir nicht bewusst über den Weg gelaufen.

Es wird aber sicher den ein oder anderen Befürworter geben denke ich - denn solch Lösungen sind halt etwas eigen aber wenn das zum Arbeitsstil passt spricht ja nichts dagegen.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Letztendlich ist das nix anderes als wenn du links und rechts Griffe an die Kamera machst - daß die "Griffe" oben und unten durch nen Bogen verbunden sind, macht beim Drehen keinen Unterschied.

Irgendwie ist das ganze ne Hippie-Erfindung :D

Space


Antwort von Jott:

Unverzichtbares Teil des Equipments seit vielen Jahren, immer im Auto. Für schnelle, dennoch gestaltete Handkamera (welche idealerweise einen Stabilizer und ein schwenkbares Ausklappdisplay haben sollte) ganz hervorragend und im Ergebnis viel natürlicher und flexibler als ein Gimbal, kein Strom, kein Gefummel ... für Kenner. Man muss nur Lenkrad-Witze und andere blöde Fragen (ist das eine Drohne?) wegstecken können. Von daher: Daumen hoch, nix Hippie-Erfindung. Muss jeder für sich selber rausfinden. An der Unterseite ist eine Gummierung - wenn man etwas zum Aufsetzen hat (Tisch, Stuhllehne, Geländer, was auch immer), ergibt sich mit beiden Armen eine großartige Dreipunkt-Stabilisierung für feste Einstellungen. Senkrechte Fahrten (von Boden bis Überkopf) klappen auch sehr gut, wenn man ein Händchen bzw. Faible für entfesselte, lebendige und trotzdem kontrollierte Kamera hat. Für cantsins Genre würde ich das Ding ernsthaft empfehlen.

Auf dem Quersteg sitzt die Kamera übrigens auf einer völlig normalen Manfrotto-Wechselplatte, ist also bei Bedarf sofort draußen und auf einem Stativ.

Space


Antwort von nicecam:

Ich bin immer noch mit meinem FODDIS® Pro 120 sehr zufrieden.
Jott hat geschrieben:
kein Gefummel ... für Kenner.
Eben ;-)

Nun ja, nix für größere Kameras...

Space


Antwort von Jott:

Das nicht, nein. Aber der Trend geht ja sowieso zum per se unbenutzbaren Würfelchen! :-)

Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Videoschnitt Allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


Praxiserfahrungen Fuji X-T4
Mole-Richardson MoleFay-Lichter - Praxiserfahrungen?
Kann mich nicht entscheiden zwischen field monotor oder shoulder rig
Shape: Günstiger Kamera-Cage für Panasonic S1 und S1R sowie weitere Rig-Setups
Shoulder rig mit 2 Shoulder Pads sinnvoll?
Ronin SC an Rig befestigen
Shoulder/Brust Rig
SmallRig Sony a7 iii Rig Fieldmonitorhalterung etc. Testbericht
Das 2000€ Euro iPhone RIG System
DSLR Rig selber bauen
Camera Rig zusammenstellen + Infrarot Mod Machbar?
Simples Rig für DSLR 2 Mics und evt Leuchte
Ursa mini Monitor Rig
Welche Kamera-Rig-Ständer sind das?
Sony FX6 Zubehör: Shape stellt umfangreiche Rig-Optionen für die Sony FX6 vor
ORBIT 360° Filming Rig
Run&gun Rig mal anders
Belastungsgrenze Mount/Rig bei schweren Optiken




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash