Logo Logo
/// 

Plattform fuer kostenpflichtigen Download



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Geschäftliche Aspekte der Filmproduktion-Forum

Frage von Pianist:


Schönen guten Tag!

Gibt es irgendwo eine Videoplattform, die dafür genutzt werden kann, einzelnen Leuten per Mail einen Einladungslink zu schicken, damit diese dann eine Videodatei herunterladen können, wenn zuvor ein Bezahlvorgang abgewickelt wurde?

Konkret geht es um folgendes: Jemand (nicht ich) filmt eine Veranstaltung in einer Schule. Der fertige Film soll den Eltern der Kinder gegen Zahlung eines Kostendeckungsbeitrages zugänglich gemacht werden. Lassen wir mal alle damit verbundenen juristischen Fragen außen vor, mir geht es nur um die Abwicklung am Ende der Kette.

Sowas wird ja sicher irgendwo existieren, oder?

Matthias



Antwort von Frank Glencairn:

Dazu brauchst du eigentlich keine Videoplattform - die sollen ja downloaden, nicht streamen.

Das mit dem bezahlten Download kann eigentlich jede normale Webseite - wenn ich mich richtig erinnere, kann das sogar ne kostenlose Wordpress Seite.



Antwort von Bluboy:

Ich kann mir sowas nicht vorstellen

Hat Einer das Video kann es munter verteilt werden.








Antwort von Pianist:

Ja, die Bezeichnung "Videoplattform" war eigentlich Blødsinn. Ich ersetze durch "Download-Management-Plattform". Also es soll eben ein virtueller Hut herumgehen, wo jeder was reinschmeißt. Da die Leute sich alle zum gleichen Zeitpunkt in eine Liste eintragen sollen, würde ich einfach mal darauf hoffen, dass die sich korrekt verhalten und nicht spontan vor Ort schon ausbaldowern, dass einer kauft und es für alle kopiert...

Matthias



Antwort von Frank Glencairn:

Wie schon gesagt, würde ich da mal bei Wordpress rein schauen, da gibt's verschiedene Module für den Verkauf von "digital goods".



Antwort von Bluboy:

Schüler baldowern nichts aus, die tauschen einfach, weil so üblich ist.

Vorbestellung und Lieferung auf DVD wäre die Alternative.

Verdient ist dabei dann nichts mehr.



Antwort von Jott:

Früher war es doch auch schon so: einer in der Klasse - der mit der meisten Kohle - hatte das neue Album gekauft, der Rest hat's kopiert. Dagegen ist kein Kraut gewachsen. Und dann kam sowieso das Internet und damit die Meinung, dass alles kostenlos sein muss.

Keine Ahnung, wie man auf die Idee kommen kann, ausgerechnet an einem Schülervideo ein paar Euro verdienen zu wollen. Aber bitte.



Antwort von Pianist:

Naja, die Aktion, um die es da geht, wird ungefähr 1.500 EUR kosten, und die möchte der Förderverein der Schule nach Möglichkeit zum großen Teil wieder reinbekommen. Es soll nicht dem Auftragnehmer aufgebürdet werden, sich nun auch noch einzeln um den Verkauf zu kümmern. Da es um die Einschulung geht, und sich die Eltern da untereinander kaum alle kennen werden, ist das Risiko des Weiterkopierens wohl eher gering. Bisher hat das jemand ehrenamtlich gemacht und immer so 80 bis 100 DVDs zu 12 EUR verkauft, aber der hat diesmal keine Zeit. Ich habe auch keine Zeit und habe eine Firma empfohlen, die das mit zwei personell besetzten Kameras und einer ferngesteuerten Kamera machen würde, also zwei Leute vor Ort und live geschnitten.

Das ist ein total blödes Vierecks-Verhältnis zwischen Schule, Förderverein, Auftragnehmer und Eltern. Sowas kann in der gelebten Praxis total einfach sein, aber formaljuristisch ist es höchst kompliziert. Da ich nach einer Lösung gefragt wurde, will ich zumindest eine halbwegs funktionierende Idee präsentieren, bei der niemand zu schlecht wegkommt.

Matthias



Antwort von DAF:

Wenn du damit Geld einnehmen willst, brauchst du einen Zahlungsanbieter (der die Käufe verwaltet/verifiziert) und dir das Geld abzgl. Provision überweist.
Viel der Anbieter bieten selbst Integrations-Module z.B. auch für Wordpress an. Z.B. für Abos, teils aber auch "Pay-per-Download", Micropayment usw. usf.
Daher würde ich erst den Zahlungsanbieter aussuchen, und dann die Umsetzung auf der Webpage realisieren. Die Pay-Module/Plugins für Wordpress sind meist nichts anders als Apps von Zahlungsanbietern.



Antwort von Pianist:

Das muss ja irgendwas sein, was die Leute vom Verein auch ohne größere Schwierigkeiten umsetzen können. Also so einfach wie möglich. Vielleicht könnte so eine Funktion auf der Homepage des Vereins integriert werden...

Matthias



Antwort von DAF:

Pianist hat geschrieben:
... Also so einfach wie möglich.
Ein Bezahlsystem zu integrieren ist nicht so trivial. Wenn das eine Einmal-Aktion (oder einmal/Jahr) für 30 Personen ist, steht der Aufwand imho nicht dafür.
Lieber die Leute vorab via PayPal zahlen lassen, und jede/r bekommt nach Zahlung nen Download-Link. Mit dem FV Player (Wordpress) https://foliovision.com/downloads/fv-player-license (ersichtlich hinter dem blauen Button "Product Details") kannst du die IP des Empfängers einblenden (Abschreckung gegen Diebstahl), einen Download-Button anbieten und DRM aufsetzen.



Antwort von Pianist:

Ja, vermutlich ist das die einfachste Lösung. Dankeschön sagt Matthias!








Antwort von vaio:

Pianist hat geschrieben:
Das muss ja irgendwas sein, was die Leute vom Verein auch ohne größere Schwierigkeiten umsetzen können. Also so einfach wie möglich. Vielleicht könnte so eine Funktion auf der Homepage des Vereins integriert werden...

Matthias
Das Video auf der Website des Fördervereins verschlüsselt laden. Den Schlüssel gibt es dann, wenn die Spende eingegangen ist.



Antwort von Frank Glencairn:

Hier geht's um Download nicht um Streaming.



Antwort von gammanagel:

Hm, Einschulung. Da möchten die Leute doch keinen Link, die wollen doch der Oma und der Patentante etwas schenken. USB Sticks gibt es ab 3€, einen Film für 15€ verkaufen, diese Summe wird meist anstandslos bezahlt. Dann den Lehrern einen Film schenken und beim ersten Elternabend verkaufen lassen, da natürlich einen Film anspielen lassen.
Viele Grüße
Elimar



Antwort von DAF:

gammanagel hat geschrieben:
... die wollen doch der Oma ... USB Sticks gibt es ...
Einen USB Stick für die Oma also 🙄
Wo ist denn bitte das Problem, einen herunter geladenen Film (siehe oben!) der Oma selbst auf nen Stick zu brennen?!?
Und warum sollte man sich denn den Unsinn mit Hardware inkl. Handling & Verteilung antun, um sich ggf. mit irgendwelchen Depp*n auseinander zu setzen, die das Zeug dann nicht zum Laufen bekommen weil ihr toller Rechner beim Einstecken "Problem - bitte Datenträger überprüfen" usw. sagt?!?



Antwort von Pianist:

Jeder kann sich ja selbst überlegen, was er mit der heruntergeladenen Datei macht. Ich habe jetzt mal einen vernünftigen Kontakt hergestellt, so dass die einen guten Mitschnitt bekommen, und um den Rest dürfen die sich selbst kümmern... :-)

Matthias



Antwort von vaio:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Hier geht's um Download nicht um Streaming.
Die verlinkten Zugänge unterschiedlich verschlüsselt herausgeben. Bei erfolgten Download, den Link sperren.
gammanagel hat geschrieben:
Hm, Einschulung. Da möchten die Leute doch keinen Link, die wollen doch der Oma und der Patentante etwas schenken. USB Sticks gibt es ab 3€, einen Film für 15€ verkaufen, diese Summe wird meist anstandslos bezahlt. Dann den Lehrern einen Film schenken und beim ersten Elternabend verkaufen lassen, da natürlich einen Film anspielen lassen.
Viele Grüße
Elimar
Optional - gegen Mehrpreis - eben auf den gewünschten Datenträger kopieren.

Ich kann da nur aus meiner eigenen Erfahrung schreiben. Ich habe zwei Töchter, die allerdings schon altersbedingt die Schule verlassen haben. Das ist auch gut so.



Antwort von Bluboy:

Pianist hat geschrieben:
Jeder kann sich ja selbst überlegen, was er mit der heruntergeladenen Datei macht. Ich habe jetzt mal einen vernünftigen Kontakt hergestellt, so dass die einen guten Mitschnitt bekommen, und um den Rest dürfen die sich selbst kümmern... :-)

Matthias
Ein Endergebnis wäre Dankenswert, denn ich könnte nur vorstellen dass durchaus Interesse dran besteht.



Antwort von Frank Glencairn:

vaio hat geschrieben:
Pianist hat geschrieben:
Das muss ja irgendwas sein, was die Leute vom Verein auch ohne größere Schwierigkeiten umsetzen können. Also so einfach wie möglich. Vielleicht könnte so eine Funktion auf der Homepage des Vereins integriert werden...

Matthias
Das Video auf der Website des Fördervereins verschlüsselt laden. Den Schlüssel gibt es dann, wenn die Spende eingegangen ist.

So viel zum Thema "so einfach wie möglich" :D



Antwort von Pianist:

Wenn man ein paar Tage wartet, bis der Großteil der Leute bezahlt hat, kann man ja den Link verschicken. Das wäre dann noch relativ simpel.

Matthias








Antwort von vaio:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
vaio hat geschrieben:


Das Video auf der Website des Fördervereins verschlüsselt laden. Den Schlüssel gibt es dann, wenn die Spende eingegangen ist.

So viel zum Thema "so einfach wie möglich" :D
Ich weiss jetzt nicht, um welche Größenordnung es geht. Eventuell mit ein besseren NAS wäre das im einfachsten Fall schon umsetzbar. Zumal auch hier die Tendenz zur Cloud geht. Gruppenrichtlinien einrichten und los gehts. Nur das Wissen und das Budget ist da ein limitierender Faktor. Nach oben gibt es kaum Grenzen.



Antwort von rush:

Für einen einmaligen Download wäre das doch eigentlich schon zu aufwändig.

Ich würde das auch via PayPal oder ähnliches abwickeln und dann entsprechend einen Downloadlink versenden wenn bis zum Tag x die Zahlungen eingegangen sind. Das File ggfs noch mit einem Archivirer "zippen" und per Passwort versehen.

Getauscht wird das Video später womöglich sowieso...



Antwort von Pianist:

Ja, ich werde das dem Verein so empfehlen. Es reicht ja schon, wenn sich die große Mehrheit fair verhält und die halbwegs ihre Kosten gedeckt bekommen. Einfach zwei Wochen lang Zahlungseingänge abwarten und dann den Link verschicken. Nachzügler können dann immer noch bedient werden.

Matthias



Antwort von TheBubble:

Ich würde nicht zu viel Aufwand treiben, um Kopien zu verhindern müsste man ein sicheres DRM System verwenden. Das bedeutet in der Regel zur Nutzung Account-Zwang (VOD Anbieter) oder spezielle Hardware (BD Player) oder eine Bindung an ein einziges Gerät. Und selbst das ist nicht völlig sicher. Von möglichen Support Problemen will ich gar nicht sprechen.

Ich könnte mir vorstellen dass man entweder personalisierte Download-Links anbietet (das ist recht schnell umgesetzt) oder eine verschlüsselte Datei verteilt und dann (evtl. persönliche) Keys anbietet, ggf. die Links/Keys sogar auf einfachen Zetteln.

Oder USB Sticks verkaufen. Wenn es etwas in die Hand gibt, ist die gestiegene Zahlungsbereitschaft womöglich sogar höher als der Materialeinsatz. Es sind ja Erinnerungen und keine beliebige TV Serie.



Antwort von suchor:

Sowas ähnliches habe ich, in der Schule meiner Frau, auch schon mal gemacht. Da ging es um ein Zirkusprojekt, Filme wurden als USB-Stick verkauft, dann haben sie auch gleich was in der Hand. Wenn den Eltern erklärt wird, das die Einnahmen der Schule zugute kommen, sind die meisten gerne bereit zu bezahlen. Die wenigen die nicht zahlen wollen einfach ignorieren. Fürs Kopien anfertigen lässt sich bestimmt auch der eine oder andere finden der hilft.



Antwort von Frank Glencairn:

TheBubble hat geschrieben:
.. ein sicheres DRM System
Das bekommen nicht mal die Major Player in der Branche hin.



Antwort von Bluboy:

Am Besten wäre man würde die Aufnahmen bei den Proben machen und USB, DVD, Blu Ray gleich im Anschluß der Veranstaltung anbieten



Antwort von TheBubble:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
TheBubble hat geschrieben:
.. ein sicheres DRM System
Das bekommen nicht mal die Major Player in der Branche hin.
Trotzdem wird nicht aufgegeben, sondern weiter ausgebaut.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Geschäftliche Aspekte der Filmproduktion-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Plattform um einzelne Filme online zu verkaufen.
Adobe übernimmt die Kollaborations-Plattform Frame.io
Skillmill: neue Plattform für Jobs und Projekte
Filmmaking & Facebook - Wie nutzt ihr die Plattform (noch)?
"DARS.MEDIA": Sony-Tochter Memnon mit neuer Plattform für Videoinhalte
Quibi: Neue Streaming Plattform mit vertikalem Filmmodus speziell für Smartphones
Suche PVA Stream zum download
Filmbücher von Bordwell/Thompson im kostenlosen Download
Canon 5D Mark IV / Probleme beim Video download
Oscar Drehbücher 2018 als englische PDFs zum Download
120fps 4K Demomaterial der Z-CAM E2 verfügbar - Clips zum Download
Beta 4 von Backmagics DaVinci Resolve 16 zum Download freigegeben
(Wo) Gibts kostenlose und lizenzfreie Video-Sequenzen zum Download ?
Adobe Premiere Rush für Android steht zum Download bereit
mpg- und rar-files haben nach Download die Endung "txt"
Ein Bild auf Youtube nach dem Film zum download anbieten
Umfassendes Panasonic AU-EVA1 eBook von Barry Green zum freien Download verfügbar
Kostenloser Download: Native Instruments verschenkt großes Paket mit Musik-Tools und Sounds
AMD stellt neue Prozessoren und neue Plattform vor - Ryzen 7000 und AM5
Nikon 10 Bit N-Log 3D LUT für Nikon Z6 u. Z7 zum freien Download da - ProRes RAW kostenpflichtig
Nikon: Neue REC 709 N-Log 3D LUT für Nikon D780 DSLR als freier Download
Canon stellt EOS C70 RAW Firmware Update 1.0.3.1 (inkl. 4K 60p Raw) zum freien Download zur Verfügung
Schnittprogramme fuer Linux
FreeTV fuer Cinergy400 TV
Empfehlung fuer TV-Karte
Kamera fuer Theateraufführung

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufberatung
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom