Logo Logo
/// 

Neue Version von Resolve (16.2) verfügbar



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Blackmagic DaVinci Resolve / Fusion-Forum

Frage von Frank Glencairn:


Hauptsächlich einige lang erwartete Features für Fairlight, und einiges an Workflow Verbesserung für den Rest.
Die neue Foley Library ist auch endlich fertig und zum Download bereit.


Today we released DaVinci Resolve 16.2 which includes new Fairlight features such as edit selection mode along with advanced mouse and keyboard tools that make audio post production faster than ever. This new update also includes many improvements for color correction, editing and more.

DaVinci Resolve 16.2 includes major new updates for editing in the Fairlight audio timeline when using the new edit selection mode, which unlocks functionality previously only available via the audio editor on the full Fairlight console, so editing is much faster than before. In addition, the edit selection mode makes adding fades, cuts and even moving clips only a mouse click away. New scalable waveforms let you zoom in without adjusting the volume while bouncing lets you render a clip with custom sound effects directly from the Fairlight timeline.

Adding multiple clips is easier as you can now add them to the timeline vertically, not just horizontally, making it easier to add multiple tracks of audio at once. Multichannel tracks can now be converted into linked groups directly in the timeline so you no longer have to change clips manually and re-import.

DaVinci Resolve 16.2 also includes support for the Blackmagic Fairlight Sound Library with new support for metadata based searches, so you don’t need to know the filename to find a sound effect. Effects can also be marked as a favorite so they move to the top of the list, making navigation easier than ever.

MPEG-H 3D immersive surround sound audio bussing and monitoring workflows are now supported. Additionally, improved pan and balance behavior includes the ability to constrain panning.

This update also adds support to drag selections for mute, solo, record enable and lock to the track index as well as visibility controls so you can quickly swipe through a stack of tracks without having to click on each one individually.

This new release also includes improvements in AAFAAF im Glossar erklärt import and export with AAFAAF im Glossar erklärt sequences now being able to be imported directly to the timeline in use. The AAFAAF im Glossar erklärt export has also been updated and now supports industry standard broadcast wave files as well as having fades and fade handles added to the exported files which will be recognized in other applications.

This new software also improves audio mixing with a new EQ curve preset for clip EQ in the inspector allowing you to remove troublesome frequencies. There’s also a new LFE filter designed to smoothly roll off the higher frequencies when mixing low frequency effects in surround.

Working with immersive sound workflows using the Fairlight audio editor has been updated to include dedicated controls for panning up and down. Additionally, clip EQ can now be altered in the inspector on the editor panel. Copy and paste functions have been improved so all attributes are copied, including EQ, automation and clip gain. Sound engineers can set up their preferred workflow including creating and applying their own presets for clip EQ as well as customizing or adding PluginPlugin im Glossar erklärt parameters for fast access to their preferred toolset.

Clip levels can now be changed relatively, allowing you to adjust the overall gain while respecting existing adjustments. Clip levels can also be reset to unity, easily removing any level adjustments that may have been made previously. More functions previously only available via the keyboard are now accessible using the panel, including layered editing. This also means that automation curves can also now be selected via the keyboard or audio panel.

There has also been major updates to the audio editor. You can navigate directly to the timecode entry window above the timeline from the audio editor panel and there is added support for high frame rate timecodes. There’s also more precision with rotary controls on the panel and when using a mouse with the use of a modifier key. You can also change the layout and select either icon or text only labels on the Fairlight editor while moving around the timeline is even faster with added support media left and media right selection keys to jump the playhead forwards and back.

For traditional Fairlight users, this new update makes major improvements in importing legacy Fairlight projects including improved speed when opening projects with over 1000 media files. It also enables you to use the traditional Fairlight layout you may be more familiar with.

This update also improves editing in DaVinci Resolve with the loading and switching of timelines on the edit page now faster when working with a large number of audio tracks. You can now create compound clips from in and out points to be more selective with the media you want on the edit page. The media pool now includes metadata support for audio files with up to 24 embedded channels, you can duplicate clips and timelines into the same bin using copy and paste commands and much more!

What's new in DaVinci Resolve 16.2
Fairlight timeline editing toolset improvements.
New mouse and keyboard based editing toolset.
User adjustable per track scalable waveform display.
Keyboard shortcut editing actions now include fade, cut, select and move.
Support for alt/option dragging clips to create a clip copy.
Support for pasting clips across timelines.
Support for bouncing individual audio clips to files.
Support for dragging audio clips to separate tracks using modifiers.
Support for dragging audio clips to specific positions using modifiers.
Support for converting multichannel tracks into linked groups.
Support for a user preference to align audio edits to frame boundaries.
Support for an action to trim all audio edits to frame boundaries.
Fairlight sound library.
Release of the Fairlight sound library installer for foley effects.
Support for searching and displaying sound library description metadata.
Effects and plugin management improvements.
Automatic sorting of AU and VST audio effects into types and categories.
Favorite audio plugins are now displayed at the top of the mixer plugin list.
Additional immersive audio support.
Support for MPEG-H bussing and monitoring in DaVinci Resolve Studio.
Improved pan and balance including the ability to constrain panning.
Track Index improvements.
Support for the edit index in the Fairlight page.
Drag selection of tracks, mute, solo and record controls in the track index.
Drag and drop reordering of audio tracks in the track index.
AAF import/export improvements.
Support for importing AAFAAF im Glossar erklärt sequences as new tracks in an existing timeline.
Support for importing AAFAAF im Glossar erklärt sequences with an offset to an existing timeline.
Support for importing multichannel tracks from an AAFAAF im Glossar erklärt as linked groups.
Support for broadcast wave files when exporting an embedded AAF.
Support for exporting audio cross fades and fade handles in AAFAAF im Glossar erklärt files.
Audio mixing improvements.
Support for additional notch filters in clip EQ.
Support for new FairlightFX Meters.
Support for new FairlightFX LFE Filter.
Fairlight Audio Editor improvements.
Support for dedicated controls for panning up and down.
Support for editing clip EQ.
Support for copying and pasting clip EQ.
Support for creating and applying presets for clip EQ.
Support for adding, managing and custom mapping of plugin parameters.
Support for changing relative clip levels.
Support for resetting clip levels to unity.
Support for editing fade shapes and deleting fades.
Support for saving and recalling user defined track view presets.
Support for enabling layered audio editing from the desktop audio editor.
Support for choosing automation curves from the editor panel or console.
Improved behavior when moving track selection with no tracks selected.
Support for improved timecode entry and high frame rate timecode.
Support for entering relative timecode values.
Support for inserting 00 in timecode entry by using the colon key.
Support for master spill on console faders.
Support for finer adjustment of controls using the mouse or audio editor.
Support for media left and media right selection keys.
Support for a text-only labels mode.
Support for a traditional Fairlight keyboard layout.
Improved support for legacy Fairlight project import.
Improved import of EQ, automation and fade from legacy Fairlight projects.
Improved speed when importing large legacy Fairlight projects.
Editing improvements.
Improved performance when switching to large timelines with many tracks.
Support for creating a compound clip from an in-out range in the timeline.
Support for previewing timeline audio during live overwrites of video edits.
Support for editing individual angles to the timeline from a multi-cam viewer.
Support for updating clip duration display while editing in the cut page.
Support for a change transition duration dialog.
Support for viewing duration in frames or timecode format in the viewers.
Support for Fusion transition templates in the edit page.
Support for Fusion generator templates in the edit page.
Support for timeline view options per system in collaborative projects.
Media Pool improvements.
Improved audio track metadata support with support for up to 24 tracks.
Support for duplicated clips and timelines being placed in the source bin.
Support for sorting media pool clips by date added.
Support for showing synced audio filenames in the media pool list view.
Support for revealing the media pool location of a clip from a smart bin.
Support for a media pool context menu to duplicate clips and timelines.
Support for only additional files when repeating media management copies.
Color grading improvements.
Multiple stability and usability improvements for collaborative projects.
Support for smart filters based on keywords and people metadata tags.
Support for modifying primary grade values using numerical values.
Support for retaining out of range data when monitoring at video levels.
Support for Fusion MediaOut name tooltips on the node graph inputs.
Support for feet and frames data burn-in options.
Support for disabling output sizing and blanking for individual clip renders.
Scopes improvements.
Support option for showing scopes at video level and data level.
Support for HLG gamma when using HDR scopes.
Support for highlighting the color viewer qualifier position in the scopes.
Codec improvements.
Support for Blackmagic RAW SDK 1.7.
Support for rendering audio only timelines.
Support for decoding 32 bit floating point audio.
Improved support for color space and gamma when decoding H.265 clips.
Support for displaying EXR codec name based on compression method.
Support for overriding the color space and gamma tags in render settings.
Support for RED SDK 7.2.1 and decoding clips from the Komodo camera.
Support for two new parameters in the RED camera raw settings.
Support for REDWideGamut Log3G10 IDT for ACES projects.
Support for the Canon EOS-1D X Mark III camera.
Support for decoding u-Law Audio in QuickTime clips.
Support for alpha channel clips with the bypass re-encode option.
Scripting, API and general improvements.
Support for running the primary screen as a window in dual screen mode.
Improved scripting API with the ability to close an open project.
Improved scripting API to set frame rate for media pool clips.
Support for new scripting functions to return ordered lists.
Support for video monitoring advance and delay on the Fairlight page.
Support for GPI/GPO control on the Fairlight Audio Interface.
Multiple performance and stability improvements.

DaVinci Resolve 16.2 update is available now as a free download from www.blackmagicdesign.com/support.



Antwort von -paleface-:

Danke für die Info.

@Frank.
Du hast doch gute Connection nach BMD.
Sag denen doch mal es wäre geil eine LOCK Funktion für die Tabs zu haben.

Es passiert mir ganz oft das ich im Edit Tab bin und nach Color möchte. Aber aus Versehen auf Fusion klicke. Dann brauch Resolve erst mal 5sek um den Clip FUSION ready zu machen. Und ich will einfach nur zurück.

Eine LOCK Funktion wäre super. Das man nur das anwählen kann was man grad brauch. Die meiste Zeit brauch ich am Tag nämlich nur Edit und Color.



Antwort von caiman:

Danke, jetzt noch eucon Unterstützung :-)








Antwort von rdcl:

Hoffentlich haben sie jetzt endlich mal den Bug behoben, dass sich das Monitor Lut auf die GUI Viewer auswirkt.



Antwort von Frank Glencairn:

-paleface- hat geschrieben:
Danke für die Info.

@Frank.
Du hast doch gute Connection nach BMD.
Sag denen doch mal es wäre geil eine LOCK Funktion für die Tabs zu haben.

Es passiert mir ganz oft das ich im Edit Tab bin und nach Color möchte. Aber aus Versehen auf Fusion klicke. Dann brauch Resolve erst mal 5sek um den Clip FUSION ready zu machen. Und ich will einfach nur zurück.

Eine LOCK Funktion wäre super. Das man nur das anwählen kann was man grad brauch. Die meiste Zeit brauch ich am Tag nämlich nur Edit und Color.
Ist mir auch immer wieder mal passiert, aber du kannst einzelne Tabs ja ausblenden.
Ich brauch Fusion z.B. nur ganz selten, deshalb hab ich es meistens ausgeblendet.
Während reinem Bild-Edit&Color hab ich meistens auch Fairlight abgeschaltet.



Antwort von -paleface-:

Whooooat. Man kann das ausblenden?

Muss ich checken. Das würde helfen.



Antwort von Frank Glencairn:

Ja ja - das Handbuch... ;-)



Antwort von -paleface-:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Ja ja - das Handbuch... ;-)
Gefunden! :-)



Antwort von Huitzilopochtli:

Ich arbeite beim tab-Wechsel mit den nummernshortcuts.



Antwort von cantsin:

IMHO einer der wichtigsten neuen Funktionen von 16.2 - die in der langen Featureliste ein bisschen untergeht - ist die Unterstützung von 32bit-Float-Audio aus Recordern wie der zweiten Generation der Sound Devices MixPre und dem angekündigten Tentacle Sync Track E.



Antwort von klusterdegenerierung:

Wahrscheinlich kriege ich jetzt wieder einen drüber, aber vermisst ihr nicht uch schon lange eine höher Audiobitrate bei mp4, oder gar eine Codecwahl?



Antwort von Huitzilopochtli:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Wahrscheinlich kriege ich jetzt wieder einen drüber, aber vermisst ihr nicht uch schon lange eine höher Audiobitrate bei mp4, oder gar eine Codecwahl?
MP4 und co rechne ich aufgrund der besseren Qualität und bug-Freiheit ohnehin immer noch mit ffmpeg raus.








Antwort von klusterdegenerierung:

Aber jetzt wo mir hier die ganze Truppe verklickert hat, das die mp4s von Resolve recht gut sein sollen, wäre es doch ganz gut wenn ich zumindest frei wählen könnte, denn manchmal ist der Ton wichtiger und dann reicht eine schnarchige Video quali, aber das Audio sollte auf 320kbit sein.

Geht ja in jedem NLE, warum Resolve sowas nicht anbietet ist mir ein Rätsel.



Antwort von slashCAM:


Die neuste Version von Blackmagics DaVinci Resolve Studio 16.2 bringt neben den schon auf der Musikmesse NAMM angekündigten neuen Features für die integrierte Audiosuite...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
DaVinci Resolve 16.2 bringt neue Fairlight Features und kostenlose Foley-Bibliothek




Antwort von prime:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Aber jetzt wo mir hier die ganze Truppe verklickert hat, das die mp4s von Resolve recht gut sein sollen...
Sicher! Lies dir deinen Thread nochmal durch, da ging es darum das du die eingestellte Bitrate nicht erreicht hast. Eigentlich fast keiner hat das so geschrieben in den besagten Thread. Einige haben sogar gesagt, gib in DNxHD/Cineform etc aus und erstell dein mp4 mit ffmpeg/handbreak. Man kann sich es auch hinbiegen wie es einen passt.



Antwort von cantsin:

cantsin hat geschrieben:
IMHO einer der wichtigsten neuen Funktionen von 16.2 - die in der langen Featureliste ein bisschen untergeht - ist die Unterstützung von 32bit-Float-Audio aus Recordern wie der zweiten Generation der Sound Devices MixPre und dem angekündigten Tentacle Sync Track E.
Gerade mal getestet mit den 32bit-Float-Beispieldateien von Sound Devices. Import und Abspielen funktioniert problemlos, Absenken der übersteuerten Datei ebenfalls mit "Normalize Audio Levels".

Einziger Wehrmutstropfen: Die Anzeige der Waveforms stimmt nicht, bzw. sieht untersteuert aus:
Screenshot from 2020-03-06 13-16-22.png



Antwort von rdcl:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Aber jetzt wo mir hier die ganze Truppe verklickert hat, das die mp4s von Resolve recht gut sein sollen, wäre es doch ganz gut wenn ich zumindest frei wählen könnte, denn manchmal ist der Ton wichtiger und dann reicht eine schnarchige Video quali, aber das Audio sollte auf 320kbit sein.

Geht ja in jedem NLE, warum Resolve sowas nicht anbietet ist mir ein Rätsel.
Ich denke, dass das für viele einfach nicht relevant ist. Die wenigsten leute werden mp4 oder h264 als Master-Format haben. Von daher sind das dann meistens nur Ansichtsfiles, bei denen es weder auf die beste Bild- noch Audioqualität ankommt. Ich rendere aus Resolve fast nur DNx raus, und mache mir die mp4s mit dem AME. Ich bezweifle auch, dass Handbrake oder ähnliches da eine sichtbar bessere Qualität draus macht als der AME. Was die Dateigröße angeht kann ich nichts sagen. Es interessiert mich absolut Null ob das File ein paar 100 MB mehr oder weniger hat. Gigabit Internet ftw :D



Antwort von Jörg:

rdci zweifelt
Ich bezweifle auch, dass Handbrake oder ähnliches da eine sichtbar bessere Qualität
draus macht als der AME.
trifft meine Meinung, zumal auch über den AME das
https://www.voukoder.org/
plugin mit x264 integriert werden kann.



Antwort von klusterdegenerierung:

prime hat geschrieben:
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Aber jetzt wo mir hier die ganze Truppe verklickert hat, das die mp4s von Resolve recht gut sein sollen...
Sicher! Lies dir deinen Thread nochmal durch, da ging es darum das du die eingestellte Bitrate nicht erreicht hast. Eigentlich fast keiner hat das so geschrieben in den besagten Thread. Einige haben sogar gesagt, gib in DNxHD/Cineform etc aus und erstell dein mp4 mit ffmpeg/handbreak. Man kann sich es auch hinbiegen wie es einen passt.
Was bitte hat das it den 192kbit des mp4s zu tun und damit das ich von Anfang an gesagt habe das ich in Resolve meine Zielate be mp4 erreichen möchte und nicht über einen anderen CodecCodec im Glossar erklärt den man dann woanders konvertieren muß?

Wenn Du weißt wieso BMD das nicht anbietet kannst Du es ja schreiben, ansonsten lass es doch einfach!



Antwort von Bruno Peter:

Man hat doch eine Auswahl für den Export:


zum Bild


Ich rendere in H.264/AVC mit den NVIDA-Optionen und nicht "Native", damit bin ich eigentlich zufrieden



Antwort von klusterdegenerierung:

Ich muß hier jetzt mal was los werden!
Ich finde es eine absolute Zumutung, das bloß weil ich einen anderen Interessengrad und andere Anforderungen an Projekte habe und weil es einigen Usern an Phantasie mangelt sich vorstellen zu können warum man dies und das gerne möchte, so angefeindet und bloß gestellt wird.

Ich habe Projekte wo ich zb eine schlechte Videobitrate mit guter Audiobitrate kombinieren muß.
Auch habe ich Anforderungen wo ich eine potentere h264 Bitrate benötige als ich sie in Resolve bekomme.

Kann sein das ihr alle nix zu tun habt und gerne noch pro file ne halbe Stunde fürs rum konvertieren von DNxHDDNxHD im Glossar erklärt zu mp4 habt, ich habe definitiv kein Interesse daran und möchte das alles gerne in dem einen Programm erledigen und ich denke das ist erstens vollkommen legitim, genauso das danach fragen warum dies nicht geht, wie zweitens das man jemandem nicht permanent als Idiot hinstellt, nur weil er etwas partou nicht so machen möchte, wie ihr das immer macht.

Ihr könnt ja auch mal gepflegt differenzieren und sagen, ich brauche es nicht und ich habe keine Ahnung warum BMD das nicht anbietet, oder ich brauche das nicht, aber schade das es für dich dort nicht funktioniert. Statt, du mußt, du mußt du mußt du mußt, ich muß garnix!








Antwort von cantsin:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Kann sein das ihr alle nix zu tun habt und gerne noch pro file ne halbe Stunde fürs rum konvertieren von DNxHDDNxHD im Glossar erklärt zu mp4 habt, ich habe definitiv kein Interesse daran und möchte das alles gerne in dem einen Programm erledigen und ich denke das ist erstens vollkommen legitim, genauso das danach fragen warum dies nicht geht, wie zweitens das man jemandem nicht permanent als Idiot hinstellt, nur weil er etwas partou nicht so machen möchte, wie ihr das immer macht.

Ihr könnt ja auch mal gepflegt differenzieren und sagen, ich brauche es nicht und ich habe keine Ahnung warum BMD das nicht anbietet, oder ich brauche das nicht, aber schade das es für dich dort nicht funktioniert. Statt, du mußt, du mußt du mußt du mußt, ich muß garnix!
kluster, Dein Punkt ist völlig legitim, so, wie Du ihn jetzt kommunizierst. Wir hatten Dich einfach so verstanden, dass Du nach einer Lösung für die beste h264-Ausgabequalität aus Resolve suchtest, ohne dass der zeitkritische Faktor (und damit die Angewiesenheit auf eine Lösung mit Resolve-Bordmitteln) klar war.

Man merkt hier einfach, dass Davinci Resolve ursprünglich ein Coloristen-Postproduktionstool ist, das nicht für die Anforderungen von mittelständischen Videoproduzenten konzipiert wurde, im Gegensatz zu Premiere und Final Cut Pro X. Deswegen ist darin h264-Export nur absolut rudimentär und stiefmütterlich implementiert - für den typischen Postpro-Menschen, der sich mal behelfsmäßig ein h264 als Vorschaudatei rausrendert, aber eigentlich andere Zielformate hat. In der Linux-Version von Resolve fehlt der h264-Export sogar ganz. Wahrscheinlich spart Blackmagic sich Lizenzkosten, indem es unter Windows und MacOS auf simpel gestrickte Systemcodecs zurückgreift.

Wenn bei Dir zeitkritischer Turnaround mit h264 als Standard-Ausgabeformat angesagt ist, musst Du bei Resolve halt entweder Kröten schlucken oder auf einen anderen NLE ausweichen.



Antwort von prime:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
prime hat geschrieben:

Sicher! Lies dir deinen Thread nochmal durch, da ging es darum das du die eingestellte Bitrate nicht erreicht hast. Eigentlich fast keiner hat das so geschrieben in den besagten Thread. Einige haben sogar gesagt, gib in DNxHD/Cineform etc aus und erstell dein mp4 mit ffmpeg/handbreak. Man kann sich es auch hinbiegen wie es einen passt.
Was bitte hat das it den 192kbit des mp4s zu tun und damit das ich von Anfang an gesagt habe das ich in Resolve meine Zielate be mp4 erreichen möchte und nicht über einen anderen CodecCodec im Glossar erklärt den man dann woanders konvertieren muß?
Wo sage ich was über 192kbit? Ehrlich mal, ich hab nur den Teil von dier aufgegriffen der volkommen an der Realität vorbeigeht. Hier nochmal für dich, deine Aussage:

Aber jetzt wo mir hier die ganze Truppe verklickert hat, das die mp4s von Resolve recht gut sein sollen,
Ich finde es eine absolute Zumutung, das bloß weil ich einen anderen Interessengrad und andere Anforderungen an Projekte habe und weil es einigen Usern an Phantasie mangelt sich vorstellen zu können warum man dies und das gerne möchte, so angefeindet und bloß gestellt wird.
Das ist mal wieder eine unnötige Unterstellung und eher das Gegenteil ist der Fall. Schau dir doch mal deine erste Antwort auf cantsin's Hinweis an. Ja nee ist klar! Wir sind die bööösen!
viewtopic.php?f=63&t=148290#p1030521
Ich habe Projekte wo ich zb eine schlechte Videobitrate mit guter Audiobitrate kombinieren muß.
Auch habe ich Anforderungen wo ich eine potentere h264 Bitrate benötige als ich sie in Resolve bekomme.
So weit so gut.
ich habe definitiv kein Interesse daran und möchte das alles gerne in dem einen Programm erledigen und ich denke das ist erstens vollkommen legitim
Vollkommen legitim, absolut.
genauso das danach fragen warum dies nicht geht, wie zweitens das man jemandem nicht permanent als Idiot hinstellt, nur weil er etwas partou nicht so machen möchte, wie ihr das immer macht.
Oder man kann bockig ständig fragen ob man seinen Kunden 9 Mbit gibt, sehr sehr produktiv. Jeglichen Hinweis wie man es lösen kann oder Frage wo evtl. der Fehler herkommt hast du ja gekonnt ins Lächerliche gezogen oder schlicht ignoriert.
Ihr könnt ja auch mal gepflegt differenzieren und sagen, ich brauche es nicht und ich habe keine Ahnung warum BMD das nicht anbietet, oder ich brauche das nicht, aber schade das es für dich dort nicht funktioniert.
Gepflegt differenzieren... haha - im Ernst? Das was du da schreibst ist genau was im Thread vorgekommen ist und hat es gefruchtet? NEIN!



Antwort von klusterdegenerierung:

Sorry, aber Du verdrehst alles, ich glaube Du weißt weder was ich möchte, noch was ich damals geschrieben habe.
Ich habe immer nur 9Mbit Dateien bekommen und hatte keinen Bock da drauf und die ganze Manschafft hat gesagt wieso ist doch top, was ich anders sehe.

Wo ist das Problem? Darf man bei Dir bzw Euch keine eigene Meinung oder Wünsche haben?
Was ist verwerflich wenn ich meine Zielbitrate in Sachen Video und Audio selbst bestimmen möchte? Sind wir im Mittelalter?

Und nur weil hier das uppercollective meint man müße das mit Handbrake realisieren, muß ich ja noch lange nicht der Meinung sein.
Zudem habe ich Dir überhaupt nicht unterstellt das Du von 192kbit gesprochen hast, sondern ich habe davon gesprochen das Resolve nur die bei h264 kann, was mir zu lasch ist!

Also doch bitte differenzieren.



Antwort von rdcl:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Ich muß hier jetzt mal was los werden!
Ich finde es eine absolute Zumutung, das bloß weil ich einen anderen Interessengrad und andere Anforderungen an Projekte habe und weil es einigen Usern an Phantasie mangelt sich vorstellen zu können warum man dies und das gerne möchte, so angefeindet und bloß gestellt wird.

Ich habe Projekte wo ich zb eine schlechte Videobitrate mit guter Audiobitrate kombinieren muß.
Auch habe ich Anforderungen wo ich eine potentere h264 Bitrate benötige als ich sie in Resolve bekomme.

Kann sein das ihr alle nix zu tun habt und gerne noch pro file ne halbe Stunde fürs rum konvertieren von DNxHDDNxHD im Glossar erklärt zu mp4 habt, ich habe definitiv kein Interesse daran und möchte das alles gerne in dem einen Programm erledigen und ich denke das ist erstens vollkommen legitim, genauso das danach fragen warum dies nicht geht, wie zweitens das man jemandem nicht permanent als Idiot hinstellt, nur weil er etwas partou nicht so machen möchte, wie ihr das immer macht.

Ihr könnt ja auch mal gepflegt differenzieren und sagen, ich brauche es nicht und ich habe keine Ahnung warum BMD das nicht anbietet, oder ich brauche das nicht, aber schade das es für dich dort nicht funktioniert. Statt, du mußt, du mußt du mußt du mußt, ich muß garnix!
Also falls du damit auf meinen Post anspielst: Das sollte keine Wertung zu deinem Worflow sein, sondern eine Erklärung, warum BMD da evtl. keinen Wert drauf legt. Weil es für viele User einfach nicht wichtig ist. Das ist natürlich auch nur eine mögliche Erklärung. Aber bitte: Fang nicht wieder mit dienen 9 MBit an. So ziemlich jeder hat dir gesagt, dass 25MBit eher die Norma sein beim Export aus Resolve.
Und DNx zu mp4 in AME geht rasend schnell, je nach System. Ich würde mal schätzen ca. 5x Echtzeit.



Antwort von prime:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Sorry, aber Du verdrehst alles,
Gar nix verdrehe ich.
klusterdegenerierung hat geschrieben:
ich glaube Du weißt weder was ich möchte, noch was ich damals geschrieben habe.
Ich habe immer nur 9Mbit Dateien bekommen und hatte keinen Bock da drauf und die ganze Manschafft hat gesagt wieso ist doch top, was ich anders sehe.
Man muss nur den Thread lesen, ist eigenlich ziemlich eindeutig. Schon dreist hier wieder alle über einen Kamm zu scheren.
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Was ist verwerflich wenn ich meine Zielbitrate in Sachen Video und Audio selbst bestimmen möchte?
Das sag ich gar nicht, ich und andere haben ja geschrieben das es geht zumindest für Video auch in Resolve. Nur eben bei dir nicht, hätte man ja anständig debuggen können aber da war ja null Einsicht oder der Versuch einer Problemlösung bei dir zu erkennen.
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Und nur weil hier das uppercollective meint man müße das mit Handbrake realisieren, muß ich ja noch lange nicht der Meinung sein.
Musst du auch nicht, wer sagt das?
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Zudem habe ich Dir überhaupt nicht unterstellt das Du von 192kbit gesprochen hast, sondern ich habe davon gesprochen das Resolve nur die bei h264 kann, was mir zu lasch ist!

Also doch bitte differenzieren.
Wenn ich einen Teil deines Posts zitiere, dann weil ich mich darauf beziehe, wenn du nicht einmal das begreifst dann ist es müßig das hier zu diskutieren. Differenzieren... pffft



Antwort von Bruno Peter:

Kann man denn hier nicht über DaVinci Version 16.2 diskutieren - ist doch ganz neu mit vielen Änderungen - statt über die
Befindlichkeiten von Mitgliedern?



Antwort von Darth Schneider:

Da Vinci hat so oft Updates das es sich gar nicht lohnt, da müsste man ja ununterbrochen darüber diskutieren, wäre ja auch langweilig..:)



Antwort von Jörg:

wäre ja auch langweilig..:)
weniger langweilig als die ständigen Tiraden eines Einzelnen.



Antwort von Bruno Peter:

Oben habe ich die Encoderwahl der Vorversion schon mal gepostet:


zum Bild


In der Version 16.2 finde ich diese Wahlmöglichkeit für den Encoder nicht mehr oder ich
stehe im Moment auf dem "Schlauch"?








Antwort von pillepalle:

@ Bruno Peter

Also bei mir gibt's die nach wie vor. Vielleicht ein anderes Output FormatFormat im Glossar erklärt eingestellt?

VG



Antwort von Bruno Peter:

Der Export steht bei mir auf MP4/H.264, wie schon immer...
Es fehlt aber die Decode-Auswahl von 16.1.2 :


zum Bild


Der gesamte Abschnitt mit den Haken fehlt in den "Preferences" bei der neuen Version 16.2...
Als ob die Version 16.2 die beiden GPUs (NVidia und HD Intel Graphics 530) nicht erkannt hätte.
Werde mal den Treiberstand hierfür noch überprüfen...

Aufgefallen ist mir, dass bei der Deliver bei den Optionen Best, High, Medium höhere CBR-Bitraten ausgegeben werden
als noch in der Vorversion, VBRVBR im Glossar erklärt ist nicht möglich, was in 16.1.2 in der Option "NVIDIA" möglich war...

Über die Qualität des Exportergebnisses aus der Version 16.2 heraus beschwere ich mich allerdings nicht!



Antwort von pillepalle:

Ich hab auch Version 16.2, hab' allerdings nur ein altes Projekt geöffnet und da war es noch da. Sollte dann eigentlich auch bei neuen Projekten erscheinen... seltsam.

VG



Antwort von klusterdegenerierung:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Ja ja - das Handbuch... ;-)
Hallo Frank,
ich habe das ganze Netz und Handbuch mit "hide tab", "hide page", hide fusion tab" usw auf den Kopf gestellt, ich kann die Funktion nicht finden.
Einmal für Idioten bitte! :-)



Antwort von Bruno Peter:

pillepalle hat geschrieben:
Ich hab auch Version 16.2, hab' allerdings nur ein altes Projekt geöffnet und da war es noch da. Sollte dann eigentlich auch bei neuen Projekten erscheinen... seltsam.
VG
Nach jedem neuen Update lege ich auch eine neue "Database" an, die alte kommt weg weil die Projekte dort
alle abgeschlossen sind.


zum Bild


In der Bedienungsanleitung steht ja, dass die Hardwareunterstützung erfolgt wenn sie physikalisch da ist.
Sie war da in der DaVinci Vorversion und ist auch noch in EDIUS da...

Nochmal drüberinstallieren wegen der Hardware-Erkennung?

Im BM-Forum hat man schon einige Probleme beschrieben mit der Version 16.2:
https://forum.blackmagicdesign.com/view ... 9279bfa665
Einige gehen zurück auf die Vorversion und alles klappt wieder...



Antwort von roki100:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
ich habe das ganze Netz und Handbuch mit "hide tab", "hide page", hide fusion tab" usw auf den Kopf gestellt, ich kann die Funktion nicht finden.
"show page" nennt sich das.

Oben in der Menüleiste: Workspace --> Show Page --> ...



Antwort von Bruno Peter:

Habe die Version 16.1.2 wieder installiert, alles läuft wieder wie geschmiert.



Antwort von klusterdegenerierung:

roki100 hat geschrieben:
klusterdegenerierung hat geschrieben:
ich habe das ganze Netz und Handbuch mit "hide tab", "hide page", hide fusion tab" usw auf den Kopf gestellt, ich kann die Funktion nicht finden.
"show page" nennt sich das.

Oben in der Menüleiste: Workspace --> Show Page --> ...
Buuh, wie einfach. ;-)) Danke!



Antwort von RUKfilms:

also diese neue Version hängt bei mir ständig! sobald ich einen anderen media storage hinzufügen will, friert es ein. mühsam bzw zur zeit nicht nutzbar.

(Mac Pro 2019)








Antwort von klusterdegenerierung:

Früher als ich noch AMD nutzte, hatte ich auch immer solche Probleme! :-) Sorrry, mußte raus! ;-))




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Blackmagic DaVinci Resolve / Fusion-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Resolve Version 16.1.2 verfügbar
Neue Version - DaVinci Resolve 14.3
DaVinci Resolve und Fusion 16.1 - Neue Beta 2 verfügbar
Zweite Beta-Version von DaVinci Resolve 15
Darf man die Freeware-Version von Resolve auch kommerziell nutzen?
Neue Version von Apple Final Cut Pro X 10.4.1 // NAB 2018
Neue Beta und neue stable Release von Blackmagic DaVinci Resolve 14/12.5
Neue Version von Avid MediaCentral ist jetzt ganz in der Cloud
Neue Version von professionellen HP ZBook Create/Studio und Envy 15 Notebooks
Neue Beta-Versionen von Blackmagic DaVinci Resolve und Fusion 16
Resolve 14.2 verfügbar
Resolve 15.4 verfügbar
BM Resolve v14.3 verfügbar
Resolve 16 beta2 verfügbar
Davinci Resolve 15 Beta 5 verfügbar
Avid Preissenkung / Neue Version
Blackmagic DaVinci Resolve 15 Beta 8 verfügbar
Resolve 14 Public Beta 6 ist verfügbar
Resolve 14 Public Beta 3 ist verfügbar
Blackmagic DaVinci Resolve 15 Beta 6 verfügbar
Blackmagic DaVinci Resolve 15 Beta 7 verfügbar
DaVinci Resolve 14 Public Beta 7 verfügbar
Blackmagic DaVinci Resolve 15 Beta 7 verfügbar
Blackmagic DaVinci Resolve 14 Beta 7 verfügbar
Blackmagic DaVinci Resolve 15 als Beta 6 verfügbar
DaVinci Resolve 15 Studio Public-Beta 3 verfügbar

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom