Logo Logo
/// 

Magic Lantern zaubert kontinuierliche 3K/24p 14Bit RAW aus der Canon 5D Mk3



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:


Am 1. April verkündete das Magic Lantern Team, dass es nun experimentell möglich sei mit der Canon EOS 5D Mark III in 4K RAW zu filmen. Der Hauptentwickler dieses 4K-Hack...

Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Magic Lantern zaubert kontinuierliche 3K/24p 14Bit RAW aus der Canon 5D Mk3




Antwort von iasi:

ML ist nun aber auch etwas in die Jahre gekommen und holt aus den Canon-Cams letztlich nur mit ziemlicher Anstrengung und Unsicherheit das heraus, was man von anderen mittlerweile ohne Hack geboten bekommt.

3k/24p im 2.39 Breitbildformat und ziemlichen Crop-Faktor ist nicht gerade etwas, weshalb man sich einen Canon kaufen muss.
Selbst wenn meine 5dII mit ML nun 2k-RAW bieten würde, wäre sie höchstens die letzte Wahl noch hinter der BMCC.

10bit-RAW?
Also dann doch lieber die GH5, die zwar kein RAW, aber ab Sommer gute 10bit und eben reichlich Ausstattung bietet.



Antwort von rudi:

Wie schon in der News geschrieben: 10/12 BitBit im Glossar erklärt lossless wirds vorerst nicht geben. Aber 14 BitBit im Glossar erklärt lossless mit der DatenrateDatenrate im Glossar erklärt von 10 BitBit im Glossar erklärt RAW. Den Crop-Faktor finde ich jetzt auch nicht super und die Senselgröße bei 1:1 ist natürlich auch nicht der Hammer. Aber wenn man noch eine 5D MK3 im Einsatz hat, bekommt man auf jeden Fall schönes Quellmaterial um auf FullHDFullHD im Glossar erklärt runter zu skalieren.
Und von der Ergonomie her würde ich eine 5DMk2 schon einer BMCC vorziehen.
Zumal der Crop von 1,88 gegenüber ca. 2,4 der BMCC doch schon ein eher großer Unterschied ist, oder?





Antwort von iasi:

Die 5dIII hat immerhin etwas mehr Potentail, als die 5dII - hätte ich die 3er, würde ich sie vielleicht auch mal mit ML nutzen.

Ich hab meine 5dII seit langem nicht mehr zum Filmen genutzt - vielleicht hat sich bei ML ja vieles so verbessert, dass es nun praktikabler ist. Aber meine BMCC ist eben doch recht unkompliziert und sicher.

Der Crop-Faktor ist zwar heftig, aber die 2.5k-Auflösung und der DR entschädigen etwas. Bei 12 bis 14mm ist zwar alles scharf und mit DOF kann man nicht mehr gestalten, aber bei der 5dII ist eben auch kaum besser.

Die BMCC ist ein schwerer Brocken im Vergleich zur 5dII - das stimmt. Und in der Hand liegt sie auch nicht sonderlich gut.

Aber nochmal: die GH5 ist noch kleiner und leichter. Und sie bietet 10bit bei 4k.
Dagegen sind die Canons eben doch schon alte Pferde - da kann auch ML nicht viel mehr herausholen.



Antwort von Heinrich123:

Aber eben kein Vollformatsensor. :-)
Das alte Pferd hat durchaus Berechtigung :-)



Antwort von Olaf Kringel:

Aber eben kein Vollformatsensor. :-)

...eben, zum Glück :)

Gruß,

Olaf



Antwort von Heinrich123:

Aber eben kein Vollformatsensor. :-)

...eben, zum Glück :)

Gruß,

Olaf

Hallo Olaf,kannste mir das kurz erklären?
Die GH5 wird ja wegen dem kleinen Sensor kritisiert.
Vollformat bessere (kleinere Tiefenschärfe und Lichtempfindlicher.
Welchen Vorteil hat nun der kleine Sensor der GH 5 im Vergleich.
(Videolook)
Die 5D hat auf jedenfalls ein recht cinematisches Bild
Vielleicht versteh ich es auch nicht.
Und 10 BitBit im Glossar erklärt hat sie über ML ja auch.



Antwort von iasi:

Dieses 10bit-RAW?
Der RS?
Moire und Aliasing?
...
Was ist denn daran cinematisch?

DoF - also so manche Filmemacher bevorzugen eine Schärfentiefe, die von Nah bis Fern reicht und das eben auch bei großen Brennweiten.
Hitchcock, Lean, Kurosawa, ...



Antwort von dienstag_01:

DoF - also so manche Filmemacher bevorzugen eine Schärfentiefe, die von Nah bis Fern reicht und das eben auch bei großen Brennweiten.
Hitchcock, Lean, Kurosawa, ...
Hitchcock läuft gerade auf Arte, ich sag jetzt besser nicht, was ich da sehe ;)



Antwort von iasi:

DoF - also so manche Filmemacher bevorzugen eine Schärfentiefe, die von Nah bis Fern reicht und das eben auch bei großen Brennweiten.
Hitchcock, Lean, Kurosawa, ...
Hitchcock läuft gerade auf Arte, ich sag jetzt besser nicht, was ich da sehe ;)

Vertigo?
Was siehst du z.B. in dieser Szene:


oder North by Northwest:
https://www.google.com/search?q=north+b ... 80&bih=608

Kurosawas Ran:
https://www.google.com/search?client=fi ... rosawa+Ran

Meist ist es nützlich den Hintergrund mit einzubeziehen.
Geringe Schärfentiefe löst aus dem Umfeld heraus - dies sollte man gezielt und nicht ständig nutzen, damit sich der Effkt nicht abnutzt und dann keine Wirkung mehr zeigt, wenn es darauf ankommt.
Diese geringe Schärfentiefe kann man dann auch mit einem MFT-Sensor erreichen.
WW und geringe Schärfentiefe halte ich für einen Widerspruch - den kann man dann zwar auch mal gezielt als Gestaltungsmittel einsetzen, aber generell sind 35mm an FF mit offener BlendeBlende im Glossar erklärt kontraproduktiv.



Antwort von Olaf Kringel:

Aber eben kein Vollformatsensor. :-)

...eben, zum Glück :)

Gruß,

Olaf

Hallo Olaf,kannste mir das kurz erklären?
Die GH5 wird ja wegen dem kleinen Sensor kritisiert.
Vollformat bessere (kleinere Tiefenschärfe und Lichtempfindlicher.
Welchen Vorteil hat nun der kleine Sensor der GH 5 im Vergleich.
(Videolook)
Die 5D hat auf jedenfalls ein recht cinematisches Bild
Vielleicht versteh ich es auch nicht.
Und 10 BitBit im Glossar erklärt hat sie über ML ja auch.

Hallo Heinrich,

den look der Canons finde ich persönlich ja auch schön (deshalb habe ich meine 600D und EOS M nicht verkauft).

Hauptsächlich nutze ich aber aus verschiedenen Gründen die GH4 und bald noch eine GH5 dazu.

Ich persöhnlich stoße mich etwas an pauschal Begriffen wie z.B. "besser".

Was ist wann, warum und für wen besser?

Ist ein großer Sensor z.B. automatisch ein Garant für eine "bessere" low light performance?

Ich denke nein.

Schau Dir z.B. einmal das Video von Tom Antos ab 13:12 an :

Da sieht man recht deutlich, das die low light performance der 5D MIII (Vollformat) jener der GH4 (MFT) unterlegen ist.

Gleiches gilt leider auch für den Vergleich zwischen der 600D/EOS M mit Ihren APS-C Sensoren gegenüber dem MFT Sensor der GH4, denn diese Tests habe ich selber durchgeführt und auch da werden die Canon Aufnahmen bei wenig Licht bzw. höherer ISO sehr schnell sichtbar matschiger.

Das liegt einfach daran, das die Sensorgröße nur die halbe Miete ist und es insbesondere auch darauf ankommt, was die Technik "hinter" dem Sensor aus den Bildinformationen macht.

Der GH5 hat man bereits vor Veröffentlichung unterstellt, das die low light performance gegenüber der GH4 sinken wird, da sich auf der selben Sensorfläche nun eine deutlich höhere Pixeldichte befindet.

Dem ist aber nicht so, sondern ganz im Gegenteil hat die GH5 gegenüber der GH4 sogar höhere low light Reserven.

Hat ein größerer Sensor ein größeres Freistellungspotential ?

Ja hat er, nur wieviel benötigt man davon in der Realität wirklich bzw. wann wird es sogar kontraproduktiv, weil der Schärfepunkt bereits bei kleinsten Bewegungen aus dem Fokus läuft?

Ich persönlich denke, das man mit MFT durchaus ein wie Du es nennst "cineastisches Bild" erzeugen kann.

Den Schärfentiefe Unterschied zwischen meinem Panasonic 35-100mm f.2,8 und dem Canon 70-200mm f.2,8 finde ich jetzt z.B. gar nicht so gravierend: den Gewichtsunterschied hingegen schon.

Das Pana wiegt grade mal 360 Gramm und das Canon 1310 Gramm.

Das sind mit Kamerabody in Summe deutlich über 1 Kg Mehrgewicht bei Vollformat und je nach dem wie bzw. wo Du mit der Ausrüstung unterwegs warst, spürst Du den Unterschied am Ende des Tages ganz sicher, zumal man ja oft nicht nur ein Objektiv in der Tasche hat.

iasi hat ja bereits einige Punkte genannt, welche von APS-C und Vollformat usern ganz gerne mal unter den Teppich gekehrt werden.

Rolling shutter ist hier z.B. ebenso ein Thema, wie thermische Probleme und damit verbundene Akkulaufzeiten.

Wenn Du Dir mal richtige Cinecams mit S35 Sensoren anschaust, hat es schon einen Grund, warum ein Großteil des bodys aus Lüftern besteht, und S35 Sensoren sind immer noch deutlich kleiner als Vollformatsensoren ;)

Bzgl. ML hatte ich auf meiner 600D damit übrigens auch mal rumgespielt, es dann aber wieder runtergeschmissen, weil die cam plötzlich Eigenarten aufwies und nicht mehr zuverlässig funktionierte.

Nicht das Du mich falsch verstehst, wenn Du Lust auf Basteln hast, hau Dir ML drauf und habe Spaß damit, aber denke nicht das man nicht auch mit MFT gute (bessere?) Filme produzieren kann ;)

Gruß,

Olaf



Antwort von Drushba:


Nicht das Du mich falsch verstehst, wenn Du Lust auf Basteln hast, hau Dir ML drauf und habe Spaß damit, aber denke nicht das man nicht auch mit MFT gute (bessere?) Filme produzieren kann ;)

Habe neulich auf einen kleineren Dreh für Video die GH4 und für Fotos die 5D Mark III mitgenommen. Weil noch Zeit war, habe ich spasseshalber die Aufnahmen mit der 5D in RAW wiederholt. Am Schnittplatz hielt das Material der GH4 dem saftigen Bild der 5D nicht ansatzweise stand. Im Vergleich zum Canon-Bild einfach flau und kraftlos. Würde mich wundern, wenn das mit der GH5 anders wäre.



Antwort von iasi:


Nicht das Du mich falsch verstehst, wenn Du Lust auf Basteln hast, hau Dir ML drauf und habe Spaß damit, aber denke nicht das man nicht auch mit MFT gute (bessere?) Filme produzieren kann ;)

Habe neulich auf einen kleineren Dreh für Video die GH4 und für Fotos die 5D Mark III mitgenommen. Weil noch Zeit war, habe ich spasseshalber die Aufnahmen mit der 5D in RAW wiederholt. Am Schnittplatz hielt das Material der GH4 dem saftigen Bild der 5D nicht ansatzweise stand. Im Vergleich zum Canon-Bild einfach flau und kraftlos. Würde mich wundern, wenn das mit der GH5 anders wäre.

Hattest du bei der GH4 extern aufgezeichnet - also in 10bit?

"Saft und Kraft" kann man gutem Ausgangsmaterial in der Post ja durchaus verpassen.



Antwort von Drushba:



Hattest du bei der GH4 extern aufgezeichnet - also in 10bit?

"Saft und Kraft" kann man gutem Ausgangsmaterial in der Post ja durchaus verpassen.

Habe mit der GH4 sowohl per NINJA (10Bit 1080p) als auch 4k 8 BitBit im Glossar erklärt intern aufgenommen. Das Leuchten der 5D RAW z.B. in den Holzbalken und die feine, plastische Differenzierung einer hölzernen Halle aus unterschiedlichen Holzbaumaterialien konnte ich mit dem GH4 Material nicht hinbekommen, das war fast matschig dagegen. Die 5D schien irgendwie auch mehr Farben zu darzustellen, nicht nur bessere.



Antwort von iasi:



Hattest du bei der GH4 extern aufgezeichnet - also in 10bit?

"Saft und Kraft" kann man gutem Ausgangsmaterial in der Post ja durchaus verpassen.

Habe mit der GH4 sowohl per NINJA (10Bit 1080p) als auch 4k 8 BitBit im Glossar erklärt intern aufgenommen. Das Leuchten der 5D RAW z.B. in den Holzbalken und die feine, plastische Differenzierung einer hölzernen Halle aus unterschiedlichen Holzbaumaterialien konnte ich mit dem GH4 Material nicht hinbekommen, das war fast matschig dagegen. Die 5D schien irgendwie auch mehr Farben zu darzustellen, nicht nur bessere.

Bei den 8bit-Aufnahmen kann ich das vestehen. Interessant, dass auch die 10bit-Aufnahmen nicht mit dem 5D-Raw mithalten kann.

Aber ich würde jetzt noch keine Schlüsse im Hinblick auf die GH5 ziehen - zumal im Sommer der ordentliche CodecCodec im Glossar erklärt kommt.
Immehin: 4k/10bit, nicht GOP, hohe DatenrateDatenrate im Glossar erklärt ... da sollte man einen Unterschied zu dem GH4-Material erwarten können.



Antwort von Starshine Pictures:

Bei Canon DSLRs sieht und fühlt man jedenfalls keinerlei Unterschied zwischen ALL-I (intraframe) und IPB (interframe). Da wirft man das 300% höhere Datenaufkommen praktisch zum Fenster raus. Also vielleicht wäre etwas Skeptis dem Sommerupdate gegenüber auch mal angebracht. Kann denn ein Intraframe CodecCodec im Glossar erklärt im Verhältnis 400:150 im Gegensatz zu Interframe tatsächlich so viel Qualitätszuwachs generieren dass man eine deutliche Verbesserung sieht und beim Graden spürt?

Grüsse, Stephan von Starshine Pictures



Antwort von mash_gh4:

in puncto bildqualität machts natürlich keinen unterschied (hier sind long-GOP formate einfach deutlich effizienter), aber in manchen nachbearbeitungsprogrammen kann es schon spürbar sein (speziell beim rückwärts navigieren). aber auch letzteres relativiert sich oft durch den deutlich höheren IO-aufwand und die meist recht stiefmütterliche behandelte umsetzung der all-intra decodierung.

ich würde mir also eigentlich auch nicht zu viel erwarten -- und wenn, dann eher deshalb, weil h.265 spürbare vorteile gegenüber h.264 in der qualität der einzelbildkompression erlaubt.



Antwort von Starshine Pictures:

Meines Wissens nach ist h265 nur für den 6K Photomodus vorgesehen?



Antwort von mash_gh4:

Meines Wissens nach ist h265 nur für den 6K Photomodus vorgesehen?

ja -- das kann schon stimmen.
in dem fall kommst dann halt mit auch mit 400mbps kaum an die qualität heran, die du jetzt schon in long-GOP aufzeichnungsmodus erhältst.



Antwort von Olaf Kringel:

...ich gönne den Bastlern Ihren Spass.

Gruß,

Olaf



Antwort von Drushba:

...ich gönne den Bastlern Ihren Spass.

Gruß,

Olaf

5DMark III: Gutes Bild, schlechte Specs.
+ Basteln: Gutes Bild, gute Specs

GH5: Mittelmässiges Bild, gute Specs.
+ Basteln: no change

Fazit: GH5 wins (the hype).



Antwort von iasi:

...ich gönne den Bastlern Ihren Spass.

Gruß,

Olaf

5DMark III: Gutes Bild, schlechte Specs.
+ Basteln: Gutes Bild, gute Specs

GH5: Mittelmässiges Bild, gute Specs.
+ Basteln: no change

Fazit: GH5 wins (the hype).

GH5 - der wirklich gute CodecCodec im Glossar erklärt ist noch nicht draußen, aber schon wird verglichen.

GH5 bietet zudem weit mehr Fleisch, als die 5dIII - allein schon die Auflösung, der geringere RS und und und

Wir reden hier von 10bit Material, das man in der Post gestalten kann - nicht von 8bit-raus-aus-der-Kamera-und-fertig Material.

Man darf auch nicht den Fehler machen und ohne Einarbeitung einfach 2 Kameras in gleicher Weise zu nutzen, wobei man vielleicht sogar seine Arbeitsweise schon auf einer der Kameras eingestellt hatte.

Aus den Canon-Cams bekommt man gerade mal die Auflösung einer BMCC - dieses extreme Breitformat erhöht zwar die k-Zahl, aber ändert nichts an der Auflösung.
Selbst die BMCC hat z.B. einen höheren DR, als die 5d.

Wer eh eine Canon hat, freut sich natürlich über die ML-Erweiterungen. Aber dieses ständige Arbeiten am Limit ist nun einmal problematisch.
Die GH5 bringt von Haus aus die 10bit/4k mit und ist auch darauf ausgelegt - mit Sicherheitsspielraum.

"Gutes Bild" kann fast jede Kamera liefern - im Camerashootout2012, konnten die Profis kaum eine GH2-Aufnahme von denen einer Alexa und Red unterscheiden.

Auch die Low-Light-Argumente ziehen nicht wirklich. Der kleinere Sensor bietet bei gleichem DoF und Bildwinkel nun einmal eine größere Blende. So muss man eben nicht ISO3200 nutzen, sondern kommt schon mit ISO800 zurecht.



Antwort von Jott:

Und? Schon eine gekauft?



Antwort von iasi:

Und? Schon eine gekauft?

Keine Hektik ... vor dem Sommer muss es eh nicht sein.

Obwohl ich nun doch auch nette MFT-Objetive ausgemacht habe - die meisten finde ich schlecht konstruiert und absolut überteuert.

Vielleicht kommt ja auch noch eine neue Micro oder Pocket von BMD.
Oder Sony bringt ein Konkurrenzmodell.

Eine 5dII hab ich schon. Eine Mark III kauf ich mir sicherlich nicht - eine Mark IV schon gar nicht.



Antwort von iasi:

Nun hab ich"s mal wieder mit ML auf meiner 5dII versucht.

Welch ein zeitraubendes Chaos.
ML-Versionen, Kamera-Modelle, Module, ... alles völlig durcheinander ... Anleitungen veraltet und im Forum fast unauffindbar Informationen.

Dazu ist ML mittlerweile völlig überfrachtet.
Welch eine Frickelei, bis man überhaupt mal zu einer Raw-Aufnahme kommt.

Dabei kann dann jede versehentliche Einstellung das Ergebnis völlig ruinieren.

Da waren und sind offensichtlich zu viele Köche am Werk.
Weniger ist eben doch oft mehr.

Zumal man ja hardwaremäßig immer am Limit arbeitet.

Für einige spezielle Anwendungen würde ich"s vielleicht nutzen, aber ansonsten möchte ich mich nicht um Puffer- etc.-Einstellungen kümmern müssen.

Nun suche ich aber mal nach dem Kniff, wie man von 14bit Raw auf 10bit Raw kommt. Schon die Sucherei ist enorm aufwändig.



Antwort von Olaf Kringel:

Als ich damals mit ML und RAW an meiner 600D rumgespielt habe, wurden immer nur unzählige Einzelfotos aufgenommen, welche dann erst mal zu einem richtgen Film zusammengebastelt werden mussten, was vom workflow her echt käsig war.

Ist das heute eigentlich immer noch so?

Gruß,

Olaf



Antwort von TheGadgetFilms:

Naja so kompliziert finde ich das nicht. Kannst ja auch dein eigenes Menü zusammenstellen. Sonst einfach auf den Reiter Kamera. Auch gibt es eine Funktion die vor "schlechten" Einstellungen warnt.
Du bekommst einen MLV Stream, den du dann in DNG oder CDNG wandeln kannst. CDNG zb kannst du einfach als Video in Premiere laden, DNG zb in AE. Es sind zwar wie du schon schreibst einzelne DNG, aber die Programme behandeln sie wie einen Stream. Die Raw Daten aus der bmcc sind ja auch Einzelbilder wenn man es so will. Bei ML kommt noch ein Schritt dazu, nämlich mlv in dng wandeln. Es gab mal versuche die MLVs direkt in PP zu laden, aber da kenne ich mich nicht so aus mit. Ist als mehr oder weniger so wie "damals", nur dass in den MLV Datein im Gegensatz zu den früheren raw Datein noch die Metadaten reingeschrieben werden und mehr Optionen bei der Aufnahme zur Verfügung stehen.



Antwort von iasi:

na ja - meine 5d2 läuft nun mit 1856x928 24p 14bit

Bedenkt man, dass es eine Bayer-Auflösung ist, sind 2k dann doch ziemlich weit entfernt.
Aber immerhin nimmt sie ohne negative Auffälligkeiten auf.
4gb für 1 Min - das ist nicht problematisch.

Dennoch: Das ist wohl schon nah am Limit - ein beruhigendes Gefühl kommt da nicht gerade auf.

Wenn ich dann im ML-Forum so lese, an welchen Einstellungen Leute rumspielen, um dann noch etwas mehr rauszukitzeln, wird mir"s zuviel.

Dank ML kann man ja nun gleich an mehreren Stellen die FPS einstellen - natürlich mit unterschiedlicher Wirkung. Nur mal so als Beispiel.
So etwas macht die Sache dann kompliziert.



Antwort von Jott:

Und? Schon eine gekauft?

Keine Hektik ... vor dem Sommer muss es eh nicht sein.

Ich wollte nur wissen, ob du schon stolzer Besitzer bist oder das Dauerjubeln nur theoretischer Natur ist! :-)



Antwort von iasi:

Und? Schon eine gekauft?

Keine Hektik ... vor dem Sommer muss es eh nicht sein.

Ich wollte nur wissen, ob du schon stolzer Besitzer bist oder das Dauerjubeln nur theoretischer Natur ist! :-)

Selbst wenn ich eine bekommen hätte, wäre ich doch "nur stolzer Besitzer".
Mich interessiert vor allem der im Sommer kommende CodecCodec im Glossar erklärt für die GH5.

Angesichts des aktuellen Preises für die GH4 hatte ich sogar schon daran gedacht, die GH4 zusammen mit dem Video Assist 4k als Übergangslösen zu kaufen.

Zudem muss ich nicht unbedingt immer das Neueste haben.
Wenn eine Kamera das liefert, was ich als zufriedenstellend empfinde, muss es nicht das Beste sein.
GH4 und GH5 interessieren mich im Hinblick auf Größe und Gewicht. Diese kleinen Cams würden meine Gestaltungsmöglichkeiten erweitern. Da ist mir dann z.B. auch die Anzahl der Blendenstufen beim DR nicht gar so wichtig.

Die 5d2 liefert mir eine zu geringe Auflösung und ist nur für ganz bestimmte Aufnahmen interessant - aber auch nur, weil sie eh im Regal liegt.
Bedenkt man, dass es sich um Bayer-Auflösung handelt, bietet es kaum mehr als meine 3Chip-HDV-Cam.

Die 5d3 wäre mir zu teuer - für das, was sie am Ende bietet.
Wer sie eh hat, kann sich über die Raw-Option natürlich freuen.
Schließlich bekommt man z.B. von BMD oder Kinefinity echte Cine-Cams.



Antwort von WoWu:

@IASI
Das wollte Jott sicher nicht wissen sondern Dir nur vermitteln, dass Du keine Ahnung hast, wenn Du die Kamera nicht besitzt.
Nach seiner Meinung kann auch keiner wissen, wie ein Wankelmotor funktioniert, wenn er keinen Ro80 in der Garage hat.
;-)



Antwort von iasi:

@IASI
Das wollte Jott sicher nicht wissen sondern Dir nur vermitteln, dass Du keine Ahnung hast, wenn Du die Kamera nicht besitzt.
Nach seiner Meinung kann auch keiner wissen, wie ein Wankelmotor funktioniert, wenn er keinen Ro80 in der Garage hat.
;-)

Man kann sich aber denken, wie ein Ro80 fährt, wenn man technische Daten kennt und Erfahrungen mit anderen Autos hat, sowie die Erfahrungen anderer einschließt.

An Größe und Gewicht einer GH5 wird sich wohl kaum etwas ändern, wenn man die cam besitzt.

Übrigens bedeutet es eben gerade nicht, dass man weiß, wie ein Wankelmozor funktioniert, wenn ein Ro80 in der Garage steht.

Wer eine B King nur bis 5000U/min dreht, weiß auch nicht, wie leistungsfähig das Motorrad wirklich ist.



Antwort von Jott:

Und wer weiß, wie ein Wankelmotor funktioniert, der weiß beileibe noch nicht, wie sich ein Ro 80 in der Praxis fährt. Prima Beispiel!



Antwort von iasi:

Und wer weiß, wie ein Wankelmotor funktioniert, der weiß beileibe noch nicht, wie sich ein Ro 80 in der Praxis fährt. Prima Beispiel!

oh doch - man kann es durchaus abschätzen.

Ich muss mir schließlich auch nicht erst einen Stein auf den Kopf fallen lassen, um zu wissen, dass es wohl weh tut. :)

Wer zudem einen TDI gefahren hat, der weiß durchaus, wie sich ein anderer TDI mit ähnlichen technischen Daten wohl fahren wird - und da muss er noch gar nicht mal wissen, wie so ein TDI denn nun genau funktioniert.



Antwort von WoWu:

Und wer weiß, wie ein Wankelmotor funktioniert, der weiß beileibe noch nicht, wie sich ein Ro 80 in der Praxis fährt. Prima Beispiel!
Du liest wieder nicht genau.
Ich hab geschrieben: "wer einen Ro80 in der Garage stehen hat."
Von Fahren ist wieder mal nur in Deiner Phantasie die Rede.

Du solltest Lesen lernen.



Antwort von wp:

Moin,

ohne die Debatte abwürgen zu wollen hier ein kurzer Überblick über den gegenwärtigen Stand des Threadthemas:



Der Autor:
"The 4K and UHD modes are not completely stable, I couldn't really get them to be usuable, either before of lower frame rates (below 24fps) or because I could only record for a few seconds (as a result of the 5DIII's CF card write speed. 3K however is very useable... no limit to the recording time in 24p until you reach the end of your CF card space. The 5k (at 5fps) looks absolutely incredible ... "

ja.



Antwort von iasi:

Und wer weiß, wie ein Wankelmotor funktioniert, der weiß beileibe noch nicht, wie sich ein Ro 80 in der Praxis fährt. Prima Beispiel!
Du liest wieder nicht genau.
Ich hab geschrieben: "wer einen Ro80 in der Garage stehen hat."
Von Fahren ist wieder mal nur in Deiner Phantasie die Rede.

Du solltest Lesen lernen.

irgendwie reden wir gerade eh alle aneinander vorbei - ich hatte Jott wohl auch missverstanden.

Ich habe nun also mal versucht, meine 5d2 mit ML-Raw zu fahren.
Die 1856x928 mit 24p bringt sie bisher ohne Aussetzer. Aber richtig rund funktioniert es nicht. Zudem ist diese Raw-Auflösung zu gering, um auch nur 1080p1080p im Glossar erklärt zu erhalten.

Die 3k der 5dIII dürften wohl für 1080p/2k ausreichen, aber "zaubert" bedeutet eben auch, dass man dazu tricksen muss.

Aber eigentlich steckt schon auch Potential in den Canon-Knippsen - in Resolve lässt sich recht solide mit den Canon-DNGs arbeiten.



Antwort von alibaba:

leer




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
...2,5K, 3K, 4K? Die Canon EOS M als Mini RAW RebelCAM mit Magic Lantern
Canon EOS 100D - Bald Magic Lantern mit lossless RAW Aufzeichnung
Magic Lantern - nochmal bis zu 40 MB/s mehr aus der 5DMk3 gezaubert
Kurznews: Magic Lantern RAW und Dual Pixel Autofokus auf der EOS 70D
2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern
Magic Lantern RAW in CineForm RAW konvertieren
Magic Lantern RAW - Stabilisation?
Musikvideo Magic Lantern Raw
Magic Lantern: 5D mkIII - 4k Raw im Cropmodus
Liebhaberprojekt über meine Stadt / Magic Lantern Raw
Magic Lantern mit besserer RAW-Crop Aufnahme
Video Mode raw Magic lantern 7d vs 650d/700d
Magic Lantern bald mit 10/12 Bit RAW-Aufzeichung?
5D Mark II / Magic Lantern / MLV-RAW 1728x972 @ 25fps - wie einstellen?
Mehr RAW-Video für DIGIC 5 Kameras - Magic Lantern übertaktet SD-Interface
Canon EOS 7D Mark II - Magic Lantern ?
Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm
Canon möchte Magic Lantern bei 5DMKIII stoppen!
Kurznews: Magic Lantern Installer für Canon 5DMk3 Firmware 1.1.3
Magic Lantern bringt Linux auf Canon EOS Cameras
Die Canon 5D Mark IV und Magic Lantern // Photokina 2016
Magic Lantern jetzt auf der 70D !
Weiter gereift: Magic Lantern auf der EOS-M
Der neue DNG-Hack von Magic Lantern erklärt
Magic Lantern deinstalliert??
Magic Lantern - stable version WO?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom