Logo Logo
/// 

Mac Pro Mitte 2010 - Grafikkarte aufrüsten



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr-Forum

Frage von Mr.BBling:


Moin :-)

Ich arbeite z.Zt. an einem Mac Pro Mitte 2010, hier die Einzelheiten:

Prozessor: 3,33 GHz 6-Core Intel Xeon
Speicher 24 GB 1333 MHz DDR3
Grafikkarte ATI Radeon HD 5770 1024 MB
2 TB RAID
und zwei SATA 1 TB und 2 TB

...soweit sogut...bin eigentl. recht zufrieden mit der Performance...

...ABER...ich möchte nun eine neue Grafikkarte kaufen um die Schnittperformance mit Adobe Premiere CC und After Effects CC zu optimieren.
In Zukunft wird wohl auch 4K Schnitt hinzu kommen.

Jetzt meine Frage: Welche Grafikkarte macht Sinn? Hat jemand Erfahrung mitner GeForce GTX 680, welche Empfehlungen könnt ihr mir aussprechen?
Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Ach ja, ich möchte nicht den Gegenwert eines gebrauchten Kleinwagens investieren ;-)

Bin für jede Hilfe und jeden fachkundigen Rat dankbar!

LG,
Paul



Antwort von Axel:

Ich habe das schwächere Modell, den Quad, mit der 680 (geflasht). Funktioniert soweit gut, für Resolve etwa. Für Adobe? Keine Ahnung. Ich schätze, UHD wird mein System überfordern (spielt ab, macht aber früher schlapp). Ein neuer Rechner wird fällig. Wenn ich wie du mit Adobe arbeiten wollte, wäre es dann kein Mac.



Antwort von merlinmage:

Selbst wenn du die GPU austauschen würdest, du läufst bei 4K sowieso ins CPU Limit.





Antwort von kundesbanzler:

Selbst wenn du die GPU austauschen würdest, du läufst bei 4K sowieso ins CPU Limit.
Nur weil man den Unsinn oft wiederholt, wird er dadurch nicht wahrer. Man braucht auch für 4k und mehr nur minimal CPU-Power, denn bei richtigem Workflow lässt sich die fehlende Leistung an der Stelle ohne weiteres ausgleichen.

Zum Beispiel schonmal hier ausdiskutiert (Ende erste und zweite Seite: http://forum.slashcam.de/weiter-vt12617 ... &&start=35



Antwort von Mr.BBling:

Ich hab eigentlich auch gedacht, dass die CPU ausreichend sein sollte...lasse mich aber gerne eines besseren belehren wenn ich falsch liege.

Würde mich allerdings eher belehren lassen wenn den Thesen auch stichhaltige und belegbare Argumente folgen ;-)

LG,
Paul



Antwort von Axel:

Selbst wenn du die GPU austauschen würdest, du läufst bei 4K sowieso ins CPU Limit.
Nur weil man den Unsinn oft wiederholt, wird er dadurch nicht wahrer. Man braucht auch für 4k und mehr nur minimal CPU-Power, denn bei richtigem Workflow lässt sich die fehlende Leistung an der Stelle ohne weiteres ausgleichen.

Zum Beispiel schonmal hier ausdiskutiert (Ende erste und zweite Seite: http://forum.slashcam.de/weiter-vt12617 ... &&start=35

Mittlerweile bin ich schlauer. Der im verlinkten Thread behandelte Cache ist nichts weiter als ein Renderordner, den du an- oder abschalten kannst. Resolve muss kein Echtzeit-Programm sein.

Wenn aber - z.B. - XAVC in mehreren Spuren (bzw. in Comps) und mit Effekten nativ verarbeitet werden soll, ist das Arbeiten mit Renderdateien zwar möglich, aber nicht mehr sehr zeitgemäß. 4k ist - z.B. - als ProResLT auch bei mir kein Thema.

Du hast zwar einerseits Recht: es geht. Aber mit einem modernen Rechner ginge es eleganter, und das "Flow" in Workflow verdiente seinen Namen.



Antwort von kundesbanzler:

Ich hab eigentlich auch gedacht, dass die CPU ausreichend sein sollte...lasse mich aber gerne eines besseren belehren wenn ich falsch liege.
Die CPU ist ausreichend, du musst allerdings was sonstige Hardware und Arbeitsweise angeht, einiges beachten. Dass du alles was du bekommst einfach so in die TimelineTimeline im Glossar erklärt schmeißen kannst und dann flutscht es von allein, davon darfst du nicht ausgehen. Zumindest in diesem einen Punkt hat Axel recht.

Mittlerweile bin ich schlauer. Der im verlinkten Thread behandelte Cache ist nichts weiter als ein Renderordner, den du an- oder abschalten kannst. Resolve muss kein Echtzeit-Programm sein.
Der Cache ist ein Cache, darum heißt der auch so. Was gecacht wird, kann man sehr fein justieren, die Sourcen, der Output, oder beliebige Zwischenergebnisse. By default werden Sourcen gecacht. "Resolve muss kein Echtzeit-Programm sein.", häh, was hat das mit müssen zu tun. Die Frage ist, was es kann und auch mit den ollen CPUs und 4k kann es problemlos Echtzeit.

Und klar, hardwareseitig geht es immer schöner, aber man muss sich halt fragen, wofür man die begrenzten Ressourcen investiert. Noch dazu, wenn man native OSX-Hardware will, hat man eigentlich nur die Wahl zwischen ollen CPUs und ollen Grafikkarten. Beides in gut ist nicht kaufbar, da nicht erhältlich.



Antwort von Blancblue:

Habe fast den gleichen MacPro und habe mir vor kurzem eine Radeon R9 mit 3GB eingebaut. Vorteil: Braucht kein externes Netzteil, wird problemlos von OSX erkannt und Performance ist nicht schlecht für 180 EUR Kosten.



Antwort von merlinmage:

Kundesbanzler, wenn ich von 4K Workflow spreche geht es um nonProxy FullFrame Realtime Schnitt, dazu butterweich, und da reicht die HW halt nicht für aus. Kommt immer auf die Ansprüche an ;)



Antwort von PowerMac:

Irgendeine GeForce GTX980 mit Web-Treiber von NVidia.
500 Euro. Das Limit der Kiste.



Antwort von Blancblue:

Irgendeine GeForce GTX980 mit Web-Treiber von NVidia.
500 Euro. Das Limit der Kiste.

Macht das Netzteil da mit?



Antwort von kundesbanzler:

Kundesbanzler, wenn ich von 4K Workflow spreche geht es um nonProxy FullFrame Realtime Schnitt, dazu butterweich, und da reicht die HW halt nicht für aus. Kommt immer auf die Ansprüche an ;)
Oh je, gegen so viel Unzulänglichkeit kann man echt kaum anschreiben.

HW reicht nie aus. Deine ach so hohen Ansprüche sind total beliebig, hau noch einen anständigen denoiser und hochwertigen OFlow drauf, und es wird nicht mehr butterweich laufen, egal mit welcher CPU. Die Frage ist, für welche Aspekte es Berechtigung gibt, sie überhaupt zu wollen, und bei "nonProxy FullFrame Realtime Schnitt" (was auch immer das sein mag) wird das Eis schon dünn. Mit der oben genannten CPU ist alles möglich, du kannst in Realtime schneiden und in Realtime onlinen, Fullframe, ganz ohne Proxies, alles"butterweich". Wenn du das nicht kannst hat das nichts mit deinen Ansprüchen, sondern mit deiner Ahnungslosigkeit zu tun.



Antwort von merlinmage:

Gut, dass wir dich als Experten hier haben. ;)



Antwort von kundesbanzler:

Gut, dass wir dich als Experten hier haben. ;)
Bitteschön. :)



Antwort von Axel:

HW reicht nie aus. Deine ach so hohen Ansprüche sind total beliebig ...

Du trägst Eulen nach Athen, merkst du das nicht? Was meinst du wohl, warum etliche hier noch mit alten Rechnern frickeln? Weil es irgendwie noch geht. Deine Stimme der Vernunft gegen die Obsoleszenz ist sehr wohltuend (keine Ironie).




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Grafikkarte Mac Pro 2010 mit ROCKET
5K 60 Hz Shootout: Mac Pro vs iMac 5K vs 2010 MacPro Tower mit Maxwell GPUs
Grafikkarte für Mac Pro late 2009 mit OS X 10.8.5
Mac Pro 3,1 (2008) und (fast) 4K-fähige Grafikkarte
Neuer Schnittrechner, Mac oder PC, welches Grafikkarte
Kurznews: Mac OS X 10.9.4 scheint Mac Pro D700 GPU-Problem bei Adobe und Re
Rendertests: 8 Core Mac Pro unter Mac OS X 10.11 (El Capitan) u.a.
Grafikkarte Premiere Pro CC Version 13
Premiere Pro 5.5 hängt / Neue Grafikkarte?
Sony Vegas Pro 13 welche Grafikkarte?
Nvidia Pro-Grafikkarte Quadro P6000: 24 GB, 3.840 CUDA-Kerne und 12 TFLOPs
AMD Radeon Pro SSG Grafikkarte mit integrierter 2TB SSD für 7.000 Dollar
PC parallel zu Mac Pro 2013
Der Mac Pro lebt
Adobe Premiere Pro V8.0 für Mac
Komplizierte Festplattenlösung mit Mac Pro
Sony Vegas Pro 11 auf Mac
Heuer kein neuer Mac Pro
Final Cut Pro X - Welcher Mac
Nvidia GTX1060 kommt doch schon Mitte Juli
Mac Pro für 4k footage (Red Epic)
Mein Mac Pro kommt in die Jahre...
Google Earth Pro (Mac): Schwarzer Balken?
Gesucht: Drohnenaufnahmen in der Nähe von Wien, Mitte Oktober
Corel MyDVD Pro erstmals im Mac App Store
Lohnt MAC Pro 2008 für 4 K ? Spezialisten gesucht

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
11. April - 27. November / München
Camgaroo Award 2019
24-28. April / Potsdam - Babelsberg
Internationales Studentenfilmfestival sehsüchte
2-5. Mai / Berlin
Genrenale 6
8-19. Mai / München
DOK.fest München
alle Termine und Einreichfristen