Logo Logo
/// 

Lightworks 11.1 Beta mit AVCHD-Transcoding in der freien Version



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:






Hier geht es zur Newsmeldung mit Link und Bildern auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Lightworks 11.1 Beta mit AVCHD-Transcoding in der freien Version




Antwort von Frank Glencairn:

Hab's ausprobiert, aber irgendwie werd ich mit Lightworks nicht warm.



Antwort von deti:

Ich auch nicht.

Deti








Antwort von mediaDS:

Ich schon.

Wenn man erstmal die Dogmen der üblichen NLEs hinter sich gelassen hat (und auch am Ball bleibt), dann geht es flott und stabil. Hat man sich erstmal eingearbeitet, dann möchte man danach nichts anderes mehr verwenden.

Mein erstes Lightworks habe ich auch frustriert wieder gelöscht und bin zu Premiere zurück. Habe dann aber nochmal versucht und bin dabei geblieben. Jetzt weiß ich erst, wie genial das Programm ist. Dagegen erscheinen mir Premiere und andere Programme wie träge Dinosaurier - aufgebläht und langsam.

Und preiswerter kann man nicht zu einem Profi-Programm kommen.



Antwort von CameraRick:

Kannst Du dazu eine gute Trainingsserie empfehlen?

Immer wenn ich es mal offen hatte, habe ich es auch einfach nicht verstanden. Es mal etwas kennen lernen (so ein Basic-Lehrgang) wäre doch mal was!



Antwort von mediaDS:

Es gibt einiges an Tutorials auf www.lwks.com (Forum) sowie das recht gute Handbuch. Weiterhin viele Tutorials auf Youtube (einfach mal Suchen).

Der Rest ist Übung :) .. hat bei mir auch einige Wochen gedauert, bis ich es begriffen und mein erstes Projekt damit fertig hatte.

Wenn man dann endlich begriffen hat, was "mark & park" bedeutet, dann machts Spass. Ich kann (mittlerweise) verstehen, warum viele gestandene Hollywood-Cutter auf Lightworks schwören. Man kann sich voll auf den Schnitt konzentrieren.

Edit:

Wobei ich nichts dagegen hätte, wenn eine umfassende Schulungs-DVD von video2brain oder Gallileo zu Lightworks herauskommen würde.



Antwort von CameraRick:

Wobei ich nichts dagegen hätte, wenn eine umfassende Schulungs-DVD von video2brain oder Gallileo zu Lightworks herauskommen würde. Eben das ist es. Ich will nicht Schnipsel für Schnipsel auf YouTube gucken und dabei vieles dreifach sehen, sondern ein solides Basis-Training, damit kommt man auch voran. Handbücher und Foren in allen Ehren, aber das kostet sehr viel Zeit.

Wenn ich dagegen für 50€ einen (auch englisch-sprachigen) Kurs kaufen könnte, würde ich dem eine Chance geben können - mir fehlt ansonsten einfach die Zeit :(



Antwort von mediaDS:

Stimmt, ein wenig Zeit brauchts schon. Nach dem Ansehen der Videotutorials zu den Basics (auf Youtube) ist man aber schon gut gerüstet, um seine ersten selbstständigen Schritte zu machen.

Es gibt keine (!) Videoschnitt-Software bzw. Suite, die keine zeitaufwendige Schulung voraussetzt, um wirklich effizient damit umgehen zu können. Da macht Lightworks sicher keine Ausnahme.

Also - nicht aufgeben :)



Antwort von AchimWagenknecht:

Man kann sich die Oberfläche und den Workflow ziemlich gut an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Z.B. so:

Clips mit Thumbnails in einem Bin sammeln,
Reihenfolge passend hin und her sortieren,
In- und Out-Punkte setzen
und dann das ganze mit 2 Klicks in eine TimelineTimeline im Glossar erklärt einsetzen.

Find ich sehr praktisch so. Geht aber auch ganz anders.

...und wenn man die Röllchen-Technik erstmal kapiert hat, ist sie einfach genial.

Irgendwo gibt's ne Einführung im PDF-Format auf Deutsch.

Schöne Grüße,
Achim



Antwort von Frank Glencairn:

E

Wenn man dann endlich begriffen hat, was "mark & park" bedeutet, dann machts Spass. Ich kann (mittlerweise) verstehen, warum viele gestandene Hollywood-Cutter auf Lightworks schwören. Man kann sich voll auf den Schnitt konzentrieren. LOL, wenn man sich ohne Mark&Park nicht "auf den Schnitt konzentrieren" kann hat man den falschen Job.
Man kann sich die Oberfläche und den Workflow ziemlich gut an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Z.B. so:

Clips mit Thumbnails in einem Bin sammeln,
Reihenfolge passend hin und her sortieren,
In- und Out-Punkte setzen
und dann das ganze mit 2 Klicks in eine TimelineTimeline im Glossar erklärt einsetzen.
Genau das macht Premiere schon seit Jahren.



Antwort von mediaDS:

LOL, wenn man sich ohne Mark&Park nicht "auf den Schnitt konzentrieren" kann hat man den falschen Job. Du hast augenscheinlich nicht verstanden, worum es mir ging. Aber egal.
Genau das macht Premiere schon seit Jahren.
Dann arbeite doch einfach weiter mit Premiere. Lightworks ist dann nichts für dich. Ganz einfach.



Antwort von tritratro:

Hallo,

Also so für den gröbsten Überblick und ganz ohne zusammen suchen gibt es übrigens hier ->. http://www.lwks.com/index.php?option=co ... Itemid=192

die Basics als Videos erklärt, finden ich durchaus ausreichend für absolute Anfänger wie mich - obwohl ich mit guten Texten besser lerne, also wenn noch wer den Link zum angesprochenen PDF-Tutorial hat, wärs super, hab aber auch noch nicht wirklich nach gesucht.

Gruß

,-jo








Antwort von AchimWagenknecht:

... also wenn noch wer den Link zum angesprochenen PDF-Tutorial hat, ... http://www.lwks.com/media/kunena/attach ... eutsch.pdf

Schöne Grüße,
Achim



Antwort von tritratro:

Ah danke schön, das hätt ich ja dann auf der lwks Seite eigentlich auch schon mal finden können ,-)




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Lightworks 11.1 Beta mit AVCHD-Transcoding in der freien Version
Lightworks Version 14 bekommt neues Interface
Zweite Beta-Version von DaVinci Resolve 15
Blackmagic Fusion Studio bleibt Stand-Alone - Neue Beta Version 16 zur // NAB 2019
Neue Version der mobilen Workstation Razer Blade Pro 17 mit 120Hz 4K Display
AVCHD mit Pinnacle Studio 11?
Neue Version der Zeichentricksoftware CTP Pro 5.0
Probleme mit AVCHD-Interlaced und FCPX
FCPX 10.4. importiert AVCHD (aus XA10) mit Bildfehlern
Cinedeck bringt eingeschränkte Gratis-Version der CineXtools - Basic // NAB 2017
Neue Version von Avid MediaCentral ist jetzt ganz in der Cloud
Das Kollaborations-Tool Frame.io zeigt sich in Version 3.5 auf der // IBC 2019
Nuke Indie -- neue, günstige Version der Compositing Software für freie VFX Artists
Free-Version auf Studio-Version
Lightworks 14 ist da
Lightworks 14 ist da
Resolve 16.3 Beta 3 and RAW 2.0 Beta 3 verfügbar
Editshare stößt Lightworks ab
Hardware für Lightworks 1080 HD
HDMI Forum veröffentlicht Version 2.1 der HDMI-Spezifikation
DDR4 Arbeitsspeicher mal wieder im freien Fall...
20 Videotutorials zu Natron, dem freien Compositing Programm
Lightworks - 2 Bild und Tonspuren - wie schneide ich richtig?
Vimeo kündigt Unterstützung für freien AV1 Codec an
21.000 VHS-Aufnahmen zur freien Betrachtung im Internet
Canon XC10 Firmware-Version 1.0.2.0 mit Neuerungen

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom