Logo Logo
/// 

Kein 16:9 auf 16:9 Fernseher?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von ralf fuchs:


Hallo,
ich habe mir ein 16:9 Breitbild Fernseher von Thomson, Modell 27LB030B5,
gekauft. Leider habe ich Probleme mit der Darstellung des 16:9
Bildformates. Ich habe die Möglichkeit auf der Fernbedienung manuell
zwischen dem 4:3 und dem 16:9 Bildformat umzustellen.

Normalerweise werden TV Programme im 4:3 Bildformat gesendet. Ich kann
also jetzt mit schwarzen Balken links und rechts im 4:3 FormatFormat im Glossar erklärt oder mit
einem künstlich breitgezogenem 16:9 FormatFormat im Glossar erklärt (;unschön) fernseh schauen.

Soweit so gut, jedoch werden diverse Fernsehprogramme auch im 16:9
Format ausgestrahlt. Mein Fernseher erkennt das leider nicht
automatisch. Auch Wenn ich ein solch ausgetrahles Programm manuell auf
16:9 umschalte, so wird es nicht korrekt angezeigt. Das Bild wird
immernoch künstlich in die Breite gezogen und auch die "schwarzen 16:9
Balken" oben und unten sind noch eingeblendet. Mir bleibt also nur die
möglichkeit das 16:9 ausgestrahlte Programm auf meinem 16:9 Fernseher im
4:3 FormatFormat im Glossar erklärt anzuschauen und habe dann oben, unten, links und rechts
schwarze Balken, denn wenn ich manuell auf 16:9 umschalte sehe ich
lediglich ein in die breite gezogenes 4:3 Bild. Dies ist nicht im Sinne
des Erfinders.

Ich kenne von anderen Breitbild-Fernsehgeräten, dass ein 16:9
ausgestrahles Programm automatisch erkannt wird und ebenfalls
automatisch korrekt dargestellt wird (;oder wenigstens manuell). Zudem
blenden meines Wissens gängige Breitbildfernseher bei alten 4:3 Formaten
mit "Kinobalken" diese Balken aus, damit das 16:9 FormatFormat im Glossar erklärt vollständig
genutzt werden kann.

Nochmal in Kürze: Der 16:9 Fernseher strahl bei manueller 16:9
Einstellung auch bei 16:9 ausgestrahlten Programmen lediglich ein in die
Breite gezogenes 4:3 FormatFormat im Glossar erklärt aus. Eine automatische Bildformatserkennung
ist nicht vorhanden??

Es gibt bestimmt eine Lösung meines Problems, denn ich denke nicht das
16:9 Breitbildgeräte hergestellt werden, die das 16:9 FormatFormat im Glossar erklärt nicht
erkennen. Können sie mir weiterhelfen? Die extrem oberflächliche
Bedienungsanleitung gibts nichts her. Wie stelle ich meinen Fernseher so
ein, dass ich 4:3 Sendung als 4:3 mit seitlichen Balken und 19:6
Sendungen in voller Bildschirmgröße und echtem 19:6 sehen kann? Oder ist
eine solche Einstellungsmöglichkeit bei Breitbildfernsehern nicht
vorgesehen? Müsste der Fernseher nicht automatisch auf Breitbild
umschalten, wenn in einem TV-Sender ein entsprechendes
Signal gesendet wird bzw. wenn schwarze Balken oben und unten vorhanden
sind?

Zur Vollständigkeit: Über meinen angeschlossener DVD-Player wird das
16:9 FormatFormat im Glossar erklärt (;also richtiges 16:9, kein in die breite gezogenes 4:3 Bild
als 16:9 Format) korrekt dargestellt, da ich am DVD-Gerät hardwaremässig
einen 16:9 Fernseher eingestellt habe. Eine solche
Einstellungsmöglichkeit habe ich am TV Gerät nicht gefunden.

Ich bin über zügige Hilfe dankbar, denn ausser diesem Problem handelt es
sich um ein technisch hervorragendes Gerät.





Antwort von Norbert Müller:

ralf fuchs schrieb:
> Hallo,
> ich habe mir ein 16:9 Breitbild Fernseher von Thomson, Modell
> 27LB030B5, gekauft. Leider habe ich Probleme mit der Darstellung des
> 16:9 Bildformates. Ich habe die Möglichkeit auf der Fernbedienung
> manuell zwischen dem 4:3 und dem 16:9 Bildformat umzustellen.

Hast du schon nachgeschaut, ob man auch im Set-Up-Menue das FormatFormat im Glossar erklärt
einstellen kann? Zumindest am DVD-Player muß man das machen.

> Normalerweise werden TV Programme im 4:3 Bildformat gesendet. Ich kann
> also jetzt mit schwarzen Balken links und rechts im 4:3 FormatFormat im Glossar erklärt oder
> mit einem künstlich breitgezogenem 16:9 FormatFormat im Glossar erklärt (;unschön) fernseh
> schauen.

Meine Frau mochte das breitgezogene FormatFormat im Glossar erklärt anfangs überhaupt nicht, jetzt
verlangt sie danach. In der Mitte bleibt das Bild ja annähernd gleich.

> Soweit so gut, jedoch werden diverse Fernsehprogramme auch im 16:9
> FormatFormat im Glossar erklärt ausgestrahlt. Mein Fernseher erkennt das leider nicht
> automatisch. Auch Wenn ich ein solch ausgetrahles Programm manuell auf
> 16:9 umschalte, so wird es nicht korrekt angezeigt. Das Bild wird
> immernoch künstlich in die Breite gezogen und auch die "schwarzen 16:9
> Balken" oben und unten sind noch eingeblendet. Mir bleibt also nur die
> möglichkeit das 16:9 ausgestrahlte Programm auf meinem 16:9 Fernseher
> im 4:3 FormatFormat im Glossar erklärt anzuschauen und habe dann oben, unten, links und rechts
> schwarze Balken, denn wenn ich manuell auf 16:9 umschalte sehe ich
> lediglich ein in die breite gezogenes 4:3 Bild. Dies ist nicht im
> Sinne des Erfinders.

Nein, ist es nicht. Die Erfinder haben jedoch daran gedacht zumindest bei
meinem Toshiba und ein FormatFormat im Glossar erklärt "Kino" vorgesehen. Damit kann man die Streifen
rundherum wegmachen (;unechtes, "letter-boxed"-16:9). Es sei denn, der Film
ist noch breitwandiger als 16:9, das sind viele Kino-CinemasCope Filme, da
bleiben noch immer Streifen oben und unten.

> Ich kenne von anderen Breitbild-Fernsehgeräten, dass ein 16:9
> ausgestrahles Programm automatisch erkannt wird und ebenfalls
> automatisch korrekt dargestellt wird (;oder wenigstens manuell). Zudem
> blenden meines Wissens gängige Breitbildfernseher bei alten 4:3
> Formaten mit "Kinobalken" diese Balken aus, damit das 16:9 Format
> vollständig genutzt werden kann.

Schau mal im Set-Up-Menue, ob die automatische Erkennung eingeschaltet ist.
Manche Stationen senden aber kein Erkennungssignal.

Gruß, Norbert


>
> Nochmal in Kürze: Der 16:9 Fernseher strahl bei manueller 16:9
> Einstellung auch bei 16:9 ausgestrahlten Programmen lediglich ein in
> die Breite gezogenes 4:3 FormatFormat im Glossar erklärt aus. Eine automatische
> Bildformatserkennung ist nicht vorhanden??
>
> Es gibt bestimmt eine Lösung meines Problems, denn ich denke nicht das
> 16:9 Breitbildgeräte hergestellt werden, die das 16:9 FormatFormat im Glossar erklärt nicht
> erkennen. Können sie mir weiterhelfen? Die extrem oberflächliche
> Bedienungsanleitung gibts nichts her. Wie stelle ich meinen Fernseher
> so ein, dass ich 4:3 Sendung als 4:3 mit seitlichen Balken und 19:6
> Sendungen in voller Bildschirmgröße und echtem 19:6 sehen kann? Oder
> ist eine solche Einstellungsmöglichkeit bei Breitbildfernsehern nicht
> vorgesehen? Müsste der Fernseher nicht automatisch auf Breitbild
> umschalten, wenn in einem TV-Sender ein entsprechendes
> Signal gesendet wird bzw. wenn schwarze Balken oben und unten
> vorhanden sind?
>
> Zur Vollständigkeit: Über meinen angeschlossener DVD-Player wird das
> 16:9 FormatFormat im Glossar erklärt (;also richtiges 16:9, kein in die breite gezogenes 4:3
> Bild als 16:9 Format) korrekt dargestellt, da ich am DVD-Gerät
> hardwaremässig einen 16:9 Fernseher eingestellt habe. Eine solche
> Einstellungsmöglichkeit habe ich am TV Gerät nicht gefunden.
>
> Ich bin über zügige Hilfe dankbar, denn ausser diesem Problem handelt
> es sich um ein technisch hervorragendes Gerät.





Antwort von Andre Beran:

Hallo,

ich habe auch einen 16:9 TV und noch weitere Modi, bei mir nennt sich dieser
"breitgezogene" Modus Panorama Modus.

Sicher, daß die von dir getesteten Sendungen in echtem 16:9 ausgestrahlt
wurden und nicht nur in diesem 4:3 Letterbox Verfahren? Sieht im ersten
Monat wie 16:9 aus, aber ich muß hier von Hand auf "Cinema" Modus umstellen,
dann habe ich 16:9. Bei 4:3 Letterbox gibt es oben und unter auch schwarze
Balken, welche aber fest ins Bild eingebaut sind. Echte 16:9 Sendungen sind
leider, gerade bei den Privaten Sendern bei Filmen, noch immer eher selten.

cu
Andre










Antwort von Bernd Daene:

Andre Beran schrieb:

> Sicher, daß die von dir getesteten Sendungen in echtem 16:9 ausgestrahlt
> wurden und nicht nur in diesem 4:3 Letterbox Verfahren?

Natürlich nur Letterbox. Hierzulande im Analog-TV ist kein "echtes 16:9"
erhältlich (;falls man nicht zufällig noch einen der fast ausgestorbenen
PALplus-Dekoder hat).

Bernd

P.S.:
Dieselbe Frage hatte der OP auch in de.rec.tv.technik gestellt,
siehe dort.




Antwort von Andre Beran:

Hallo,

übertragen ARD und ZDF nicht auch im Analog TV echtes 16:9 ? Gerade die
Fußball WM sollte bei ARD und ZDF doch immer in 16:9 ausgestrahlt worden
sein, oder?

Ich selbst habe Sat und einen Topfield Receiver, da war es 16:9 und auch bei
meinem Kollegen mit seinem Analogen Kabelanschluß war es 16:9 ??

Vielleicht verstehen wir unter "echtem 16:9" etwas unterschiedliches ??

Ein 16:9 TV sollte das, was ich als echtes 16:9 verstehe, erkennen können,
bei 4:3 Letterbox Aufnahmen sieht es ganz anders aus.

cu
Andre





Antwort von Bernd Daene:

Andre Beran schrieb:

>
> Vielleicht verstehen wir unter "echtem 16:9" etwas unterschiedliches ??

Unter "echtem 16:9" verstehe ich, dass alle 576 nutzbaren Zeilen für das
aktive Bild genutzt werden (;bezogen auf SDTV im europäischen Standard).

Letterbox liegt dagegen vor, wenn ein Teil der Zeilen schwarz ist. Auf
einem Breitbild-Fernseher muss man ein solches Bild auch in der Höhe
zoomen, egal ob manuell oder automatisch.

Als zweitrangig betrachte ich dabei, ob ein Steuersignal für die
automatische Umschaltung mitgesendet wird und wo das Logo steht.
Es ändert ja am resultierenden Bild nichts.

Wenn man im Analog-TV "echtes 16:9" übertragen wollte, müsste man
anamorph verzerrte Bilder senden. Das geht natürlich wirklich, ist
aber nicht kompatibel für viele 4:3-Fernseher ohne Bildhöhenumschaltung.
Deshalb tut man es normalerweise nicht. PALplus war ein Trick, es
beiden recht zu tun und die Bildinformation der fehlenden Zeilen
in den Rändern der Letterbox zu verstecken. Solche Sendungen gibt es
auch heute noch, die Dekoder sind aber arg aus der Mode.

Bei DVD und DVB ist "echtes 16:9" dagegen kein Problem. Nötigenfalls kann
man die Player bzw. Receiver instruieren, für 4:3-Fernseher ein Letterbox-
Bild zu generieren.

Bernd




Antwort von Bernd Daene:

Andre Beran schrieb:

> übertragen ARD und ZDF nicht auch im Analog TV echtes 16:9 ? Gerade die
> Fußball WM sollte bei ARD und ZDF doch immer in 16:9 ausgestrahlt worden
> sein, oder?

Ja klar, als PALplus (;die typischen ArtefakteArtefakte im Glossar erklärt des Helpersignals waren teilweise
recht gut zu sehen). Und das ist freilich eine Möglichkeit, "echtes 16:9" zu
übertragen. Aber ohne PALplus-Dekoder kommt dann halt doch bloß Letterbox an.

Bernd




Antwort von Benjamin Spitschan:

Bernd Daene schrieb:
> Wenn man im Analog-TV "echtes 16:9" übertragen wollte, müsste man
> anamorph verzerrte Bilder senden. Das geht natürlich wirklich, ist
> aber nicht kompatibel für viele 4:3-Fernseher ohne Bildhöhenumschaltung.
> Deshalb tut man es normalerweise nicht.

Auf Sat.1 habe ich vor kurzem einen anamorphen Werbespot für die Tour
und das neue Album der Rolling Stones gesehen. So etwas Deppertes...
aber auffallen tut heutzutage, wo jedermann 4:3 auf 16:9 in die Breite
streckt, wohl auch die Verzerrung in die andere Richtung nicht ;(;.

Grüße, Benjamin




Antwort von Andre Beran:

Hallo,

danke für die Erklärung, da ich schon seit 1,5 Jahren mit DVB-S unterwegs
bin, habe ich mich damit nie näher beschäftigt. Mein 16:9 TV kam nur einige
Wochen vor dem Sat-Receiver.

cu
Andre





Antwort von Heiko Nocon:

Andre Beran wrote:

>übertragen ARD und ZDF nicht auch im Analog TV echtes 16:9 ? Gerade die
>Fußball WM sollte bei ARD und ZDF doch immer in 16:9 ausgestrahlt worden
>sein, oder?

Ja. Das nützt dir aber nur etwas, wenn du einen PALplus-Decoder hast.
Ohne den hast du 4:3 Letterbox mit dunkelblauen bewegten Mustern in den
schwarzen Balken oberhalb und unterhalb des Briefkastenschlitzes. (;Die
konnte man gerade bei der WM sehr gut beobachten, der hohe Kontrast und
die leicht wiedererkennbaren Formen der Spielfeldmarkierungen machten's
möglich)

In diesen dunkelblauen Mustern stecken die Informationen der zu 16:9
anamorph fehlenden Zeilen. Naja, jedenfalls teilweise, eigentlich ist es
nur das stark komprimierte und deshalb knapp über der Rauschschwelle
dümpelnde Y-Signal dieser Zeilen.





Antwort von Benjamin Spitschan:

Benjamin Spitschan schrieb:
> Auf Sat.1 habe ich vor kurzem einen anamorphen Werbespot für die Tour
> und das neue Album der Rolling Stones gesehen. So etwas Deppertes...
> aber auffallen tut heutzutage, wo jedermann 4:3 auf 16:9 in die Breite
> streckt, wohl auch die Verzerrung in die andere Richtung nicht ;(;.

Arg, grade einen Rauchaufklärungspot der BzGA gesehen - ebenfalls
anamorph verzerrt. Soll das eine wie auch immer coole
Videoclip-Bildsprache sein?

Grüße, Benjamin





Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
Auflösung PC DVD auf 16:9 Fernseher
Auf Video nach dem Importieren auf PC kein Ton
PC Ausgabe auf ziemlich altem Fernseher
Brauchbares Computerbild auf dem Fernseher?
DJI Smart TV App bringt Drohnenaufnahmen auf den Fernseher
Photos 72dpi oder 300dpi für Ausgabe auf Fernseher?
DVB-S Aufnahme - Brennen auf DVD - Verzerrte Wiedergabe am Fernseher
Filme und mp3 vom Server auf den Fernseher
NTSC Fernseher aus den USA - Konvertierung auf PAL möglich?
XViD/DivX/DVD in PAL/NTSC auf Fernseher bringen (Streaming)
4K war gestern - Samsung und LG zeigen 8K Fernseher auf der // IFA 2018
Mit welcher einfachen Kamera kann ich ein Live-Video-Bild per HDMI auf einen Fernseher schicken?
VDL 2016 kein Überspielen auf PC
Kein Audio auf Edit Page in 17.3.2
DVB-T auf DVD gebrannt - kein Ton?
Kein Signal auf Monitor 2 (4K und FHD)
Nach Installation von Neutrino auf D-Box2 kein Kanalempfang
RX100VI: Kein Ton bei Videowiedergabe auf Android Geräten
kein empfang auf den meißten transpondern (dvb-s receiver und dvb-s computer karte)
TV-Out an Fernseher
Fernseher
Suche Fernseher
Günstiger Fernseher?
Geruch beim Fernseher
PC als Fernseher benutzen
PC mit Fernseher verbinden

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom