Logo Logo
/// 

Jetzt auch LG mit digitaler LED Kinoleinwand



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:



Jetzt hat nach Sony und Samsung auch LG eine DCI-spezifizierte LED Leinwand für Kinos vorgestellt, welche traditionelle Projektionen ersetzen soll. Die Vorteile der neuen...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Jetzt auch LG mit digitaler LED Kinoleinwand




Antwort von Createsomething:

Das Licht kommt dann direkt von vorne in das Auge des Betrachters? Das ist ja wie Fernsehen. Finde ich total doof.



Antwort von 7River:

Die Umrüstung der Kinos von Analog zu Digital war kostspielig. Da haben so einige Lichtspielhäuser sicherlich noch dran zu knabbern.








Antwort von dosaris:

Createsomething hat geschrieben:
Das Licht kommt dann direkt von vorne in das Auge des Betrachters? .... Finde ich total doof.
hättest Du lieber das Licht von hinten in's Auge kommen?
wäre eher ungewöhnlich ;-)


anyway:
3D-Darstellung mit PolaBrillen ist damit gestorben.
Falls mal jemand nochmal sowas machen will,
aber wer weiß. welcher Hype in 5 Jahren losgetreten werden soll.
Dann ginge nur noch shutterbrillen, wenn die Displays schnell genug sind-



Antwort von cantsin:

Objektiv wird so ein Schirm eine messbar bessere Bildqualität haben als jede Kinoprojektion - weitaus bessere Kontraste, Schwarzwerte und daher bessere Farben.

Marketingtechnisch wird es ein Problem, ob das Publikum bereit ist, teure Eintrittskarten dafür bezahlen, vor einem Riesenfernseher zu sitzen.



Antwort von Framerate25:

Kino ist Projektion. Ob digital oder analog ist dabei ziemlich mumpe, finde ich.

Wieso nicht gleich in die Vollen und einen Kinobesuch via VR von zuhause aus mit Tacco/Popcorn/Gummibärchenrascheltüte per Lieferservice, inkl Geschmatze vom Sitznachbarn anbieten?
Film läuft nur wenn bezahlt und Multiplexpaläste sparen sich die Unterhaltungskosten... 🙃

Naja, ernsthaft. Kinoromantik durch Bewahrung von bestimmten Mustern dürfte schon bleiben. 🤗



Antwort von 7River:

VR ist zwar sehr cool, aber bei der Sony PlayStation VR wurde mir nach einer gewissen Zeit übel. Nichts für mich.



Antwort von Createsomething:

Ja, ich hätte das Licht tatsächlich lieber von hinten aufs Auge. Über die Leinwandreflektion. So wie es jetzt ja auch im Kino mittels Projektor ist. Das ist für die Augen eher ein Betrachten als ein bestrahlen. Das Auge wird halt indirekt beleuchtet. Ist doch nicht so schwer zu verstehen. Es gibt Sachen, die man nicht verändern muss, da sie so wie sie sind gut sind. Die Projektortechnik kann ja weiterentwickelt werden. Aber nicht die Art und Weise wie der Zuschauer den Kinofilm betrachtet.
dosaris hat geschrieben:
Createsomething hat geschrieben:
Das Licht kommt dann direkt von vorne in das Auge des Betrachters? .... Finde ich total doof.
hättest Du lieber das Licht von hinten in's Auge kommen?
wäre eher ungewöhnlich ;-)


anyway:
3D-Darstellung mit PolaBrillen ist damit gestorben.
Falls mal jemand nochmal sowas machen will,
aber wer weiß. welcher Hype in 5 Jahren losgetreten werden soll.
Dann ginge nur noch shutterbrillen, wenn die Displays schnell genug sind-




Antwort von iasi:

Das Bessere ist der Feind des Guten.

Nur her mit den neuen LED-Kinoleinwänden!

Projektoren müssen das Bild nun einmal zuerst durchs Objektiv und eine Glasscheibe auf eine Leinwand werfen. Nicht zu vergessen der Dampf im Saal, den Hunderte von Zuschauern ausscheiden. :)



Antwort von dosaris:

iasi hat geschrieben:
Das Bessere ist der Feind des Guten.

Nur her mit den neuen LED-Kinoleinwänden!
so zügig wird das kaum kommen.

Bei 4k Auflösung sind das immerhin ca 24 Mio LEDs,
plus Steuerelectronic.
Auch wenn jedes cabinet "nur" je ca 50'000 LEDs hat
ist das 'n irrer Produktionsaufwand. Mit entspr Kosten.
Grob geschätzt Einstiegspreis bei 2 Mio EUR.

Das wird sich mancher KinoBetreiber lange überlegen, zumal der Kino-Zulauf eher nachlässt...



Antwort von Auf Achse:

In Wien gibts bereits (mindestens) ein Kino mit LED Screen, sicher schon seit etwa 1,5 - 2 Jahren. Hab mir aus Interesse dort einen Film angesehen und war von den Farben sehr angetan. Ich mein nicht quietschbunt, sondern die Texturen und Kontraste besser aufgelöst. Eh wie bei den Kameras.

Obwohl ich als Nostalgiker an den Projektionen häng .... BESSER ist der Screen schon!

Auf Achse



Antwort von carstenkurz:

Die Samsung Onyx Bildwände, von denen es auch in Deutschland zwei gibt (Traumpalast Esslingen, Kinopolis Main-Taunus), kosten um die 500.000€. Das ist viel Geld im Vergleich zu einer traditionellen DCI Projektorinstallation, die für vergleichbare Bildgrößen etwa ein Zehntel davon kostet. Über die Lampenkosten ist das auch nicht kompensierbar. Natürlich sind die Bildwandgrößen auch noch relativ beschränkt, wobei 14m Breite schon halbwegs passabel sind. Diese DCI-LED-Bildwände sind übrigens nicht modular konfigurierbar, der Aufbau besteht zwar aus Untermodulen, aber die Bildgrößen sind fix, u.a. um präzise die DCI-Pixeldimensionen zu erreichen (4096*2160). Feste Größen limitieren natürlich auch die Einbaumöglichkeiten in existierende Saalgrößen - bei DCI Projektoren mit durchweg Zoomobjektiven keinerlei Problem. Auch aus anderen Gründen ist die Installation im Traumpalast nebenbei eine mittlere Katastrophe. Kinopolis MT ist okay.

Dass die Homogenität der LED Bildwände grundsätzlich besser ist als die einer Projektion - das ist leider nicht so einfach wie gerne dargestellt. Auch teuerste DCI Projektorlösungen haben in der Realität Schwankungen in der Ausleuchtung und Farbkonstanz - die verteilen sich aber aufgrund der sie verursachenden technischen Umstände recht gleichmäßig und linear über größere Bereiche und sind daher für den Betrachter nicht so störend, wie die nüchternen Abweichungswerte vielleicht nahelegen (die DCI/SMPTE specs enthalten entsprechende Toleranzwerte). Die LED Screens leiden aber unter dem Problem, dass lokale Abweichungen auch ausgesprochen lokal auftreten und so deutlicher sichtbar werden, was durch den hohen erreichbaren Kontrast der LEDs auch verstärkt wird. Bei meinem Besuch einer frisch installierten Onyx Bildwand konnte ich z.B. quadratische Muster in homogenen Flächen sehen, die durch leichte Produktions- bzw. Kalibrierungsabweichungen zwischen den verbauten Untermodulen entstehen. In etwa so, wie man das auch von 'billigen' Werbe-LED Bildwänden kennt. Und daß LEDs nicht altern ist ja nun auch ein Märchen, solche Effekte werden sich also im Laufe der Zeit verstärken und müssen irgendwann wieder rauskalibriert werden (was bei diesem Fehlerbild nicht so einfach ist).
Nichtsdestrotrotz sieht so eine Onyx natürlich trotzdem beeindruckend aus. Aber so einfach wie in der Herstellerwerbung dargestellt ist es eben doch nicht.

Ein fundamentales Problem haben ALLE LED Bildwände: Anders als bei Projektionslösungen kriegt man keinen Ton mehr von vorne durch die Bildwand. Die bisher dafür vorgestellten Lösungen, die mit akustischer Reflektion an der schallharten Bildwand oder Phantomlautsprecheranordnungen arbeiten, sind nicht gleichwertig mit den bisher üblichen L/C/R Lautsprecherlösungen hinter perforierten Bildwänden.

Vereinfacht ausgedrückt, Top-Bild, aber leider schwachbrüstiger Ton ohne eindeutige Sprecherzuordnung. Dolby verweigert solchen Sälen konsequenterweise also auch ATMOS.

Der eigentliche Vorteil solch großer LED Bildwände ist die hohe erreichbare Helligkeit bei fast gleich bleibendem Kontrast. So kann man bei viel Restlicht im Raum immer noch ein knackiges Bild liefern. Aber das ist eben kein Kino mehr, sondern Konferenz, E-Gaming, etc.

Was LG da an technischen Daten veröffentlicht, 48cd/qm, sind die Normwerte für DCI-konformes Abspiel. Ebenso wie die Samsung Onyx wird die LG auch sehr viel höhere Helligkeitswerte erreichen können (die Onyx kann bis 500nits). Und LED Bildwände sind somit im Grunde auch die einzigen wirklich HDR tauglichen Kinolösungen.

- Carsten








Antwort von kobiundpest:

Frage! Habts Ihr bei dem ganzen Gedöns mal eure, EURE AUGEN GEFRAGT..WAS DIE DAVON HALTEN!

Ist jedem klar, dass ich bei dem Zeug gefühlt 100cm und die ersten 0,0001 Sec einer typischen Nuklearexplosion
weg sitze?
Jeder jault hier wie toll es sei, wenn er seinen KonvergenzKonvergenz im Glossar erklärt blick auf das Device in 5 oder 6 Zoll legt und mit bald
400nits/mm² ins optische Nirwana geblasen wird.

KINO IST FÜR MICH PROJEKTION. weil es geil ist und des FEELING.

bei mir zaus : 190 cm 8k hfri ++ oldes super dupa 3d und vr+ Kino-ort.
Sound B+W 800er ( wie im alten Real Word Studio) Chord..und Frankreich Bass subs.
( bitte keine Audiodisko weil ich Musaiker bin und eigene NEVE analog 64 ch habe--ja es gibt Emagic und Studio one...aber der Hanz ZImmer der mag..)

alles nett. Aber dann krame ich meine ALTE LEINWAND raus, schöne 150 cm Diog. Wo schon
Ommma und Opa die 8mm von Onkl Fritz in Frankreich geguckt haben. ( pzww3-- sorry SCHWARZER HUMOR)
Und der olle Beamer.... Film läuft.

IASI : und du guckst dann den neuzitlichen Frauentausch druuf mit sozial Kredit genauer Huxxlexschen Ordnung mit dem Zertifikat es IST BESSERE DARUM ISES JUT? und ne schbäda is es jüüünsdick..und die BILD sagt..

sorry das ich auseimer.. aber ich will nicht DAS MEIN KINO STIRBT.
so gamen.. VR und Flugsimulator.. Migs abballern. :)



Antwort von Bluboy:

https://www.areadvd.de/news/erstes-kino ... lby-atmos/



Antwort von iasi:

kobiundpest hat geschrieben:


IASI : und du guckst dann den neuzitlichen Frauentausch druuf mit sozial Kredit genauer Huxxlexschen Ordnung mit dem Zertifikat es IST BESSERE DARUM ISES JUT? und ne schbäda is es jüüünsdick..und die BILD sagt..

Was guck ich?
Klär mich doch bitte mal auf, denn ich bin offensichtlich mit dem TV-Zeug nicht so bewandert wie du. ;)



Antwort von Auf Achse:

kobiundpest hat geschrieben:
Frage! Habts Ihr bei dem ganzen Gedöns mal eure, EURE AUGEN GEFRAGT..WAS DIE DAVON HALTEN!

.......................


Sgywalka is back, ganz klar .....
Hab dich eh schon vermisst :-)

Auf Achse



Antwort von teichomad:

Wenn neu, dann bitte auch hochkant ! Und Ladekabel an jedem Sitz.



Antwort von Jominator:

Und was ist mit den Centerlautsprechern, die üblicherweise hinter der Leinwand positioniert waren, damit die Sprache auch da geortet werden kann wo sie herkommt?



Antwort von iasi:

Jominator hat geschrieben:
Und was ist mit den Centerlautsprechern, die üblicherweise hinter der Leinwand positioniert waren, damit die Sprache auch da geortet werden kann wo sie herkommt?
Dafür gibt"s keine Lösung.
Da hat man Autolautsprecher in die Türen des Kämmerchen unter der Leinwand eingebaut, wo die Putzfrauen ihre Mittel verstauen. Was soll man auch sonst machen? :)



Antwort von Createsomething:

Das mit dem Sound durch die Leinwand war mir neu. Cool. Die neuen LED Panels sehe ich eher in Großveranstaltungen und auf Stadien wie in USA wo tagsüber schon Baseball Mega Events mit Helikopter abgeflogen werden.



Antwort von dosaris:

Jominator hat geschrieben:
Und was ist mit den Centerlautsprechern, die üblicherweise hinter der Leinwand positioniert waren, damit die Sprache auch da geortet werden kann wo sie herkommt?
das Problem ist nicht so evident wie es immer verkauft wird:

Die Elevations-Lokalisierung des menschlichen Ohres ist weit schwächer ausgeprägt als die Azimut-Lokalisierung.
Insofern ist die Montage der centerbox(en) unterhalb des screens fast folgenlos für die V-Lokalisierung- und den Raum-eindruck.
Der Rest ist Psychoakustik; man lokalisiert die Schallquelle unbewusst eben dort wo man sie sieht.

Analoges Problem wie bei der Mondwahrnehmung:
der Mond wird größer wahrgenommen je tiefer er steht (Perihelbewegung mal außen vor gelassen),
obwohl man dem im Zenith sogar noch marginal näher ist








Antwort von carstenkurz:

Du solltest mal in einem realen Kinosaal deine Theorie verifizieren. Ein Lautsprecher unter der Bildwand versackt akustisch in den ersten beiden Sitzreihen. Und die Außenpositionen im Saal haben erheblich Probleme damit, den Sprecher in der Bildmitte zu sehen, aber seine Stimme von links oder von rechts kommen zu hören. Wir reden hier nicht von einer 75" Glotze vor einem Wohnzimmersofa, sondern von einer highendigst angepriesenen Kino-Installation für ne Dreiviertelmillion. Da würde ich Kompromisse ausgerechnet beim Ton, obendrein ausgerechnet beim Center, nicht klein reden.

- Carsten



Antwort von teichomad:

carstenkurz hat geschrieben:
Du solltest mal in einem realen Kinosaal deine Theorie verifizieren. Ein Lautsprecher unter der Bildwand versackt akustisch in den ersten beiden Sitzreihen. Und die Außenpositionen im Saal haben erheblich Probleme damit, den Sprecher in der Bildmitte zu sehen, aber seine Stimme von links oder von rechts kommen zu hören. Wir reden hier nicht von einer 75" Glotze vor einem Wohnzimmersofa, sondern von einer highendigst angepriesenen Kino-Installation für ne Dreiviertelmillion. Da würde ich Kompromisse ausgerechnet beim Ton, obendrein ausgerechnet beim Center, nicht klein reden.

- Carsten
Ton hört man doch trotzdem einigermaßen ;) Außerdem spart man sich den teuren Wechsel der Glühlampe eines normalen Projektors. Lieber alle 10 Jahre für ein paar hunderttausend neue LED Technik kaufen. Wie wir das alle die letzten Jahrzehnte ohne krasse LED screen Kinos ausgehalten haben will mir einfach nich einfallen.

Es gibt nichts geileres als ein gutes, altes Kinobild. Und jetzt kommen die Innovationsfanboys.



Antwort von Framerate25:

Wie sagte mal wer schlaues?
Wir müssen nicht alles tun, nur weil wir es können!
Andererseits, und das war ja immer so, bestimmt das Angebot durch Nachfrage den Markt. 🤷???



Antwort von dosaris:

carstenkurz hat geschrieben:
...Ein Lautsprecher unter der Bildwand versackt akustisch in den ersten beiden Sitzreihen.
ja, klar.

der Bezug war lediglich die Lokalisierung.

Der Zuschauer in der Mitte der 1 Reihe würde 1m vor der centerbox natürlich zugebrüllt werden.



Antwort von ruessel:



Ich kann mir Vorstellen, in Zukunft gibt es noch ein "durchlöchertes Kabinett" für den Centerlautsprecher, von LED zu LED ist eine ca. 1mm Lücke, warum diese nicht Schall-durchlässig machen?



Antwort von Framerate25:

Glaubt mir, den taccoknapperden Handyglotzern (99% Besucher) ist es herzlich sheetegol (friesisch für schaizegal) wo der Wumms aus dem Bild drückt.

Wichtig ist nur, genug Cola/Taccos und Gelaber am Start zu haben. Ob da dann Avengers, Rambo Folge 238 oder Topgun 5 läuft, spielt auch keine Rolle.

In kleineren Kunstkinos, wo "Das Essen steht im Herd" in Originalvertonung läuft, eher schon. Aber die haben ja keine Kohle um den Screen zu modden. Also da schonmal alles gut.

😅😉



Antwort von teichomad:

Was frisst sone Kinoleinwand mit LED so an Strom ?



Antwort von ruessel:

2.650 Watt pro 4.8 Meter...

https://www.beamershop24.de/de/samsung- ... pitch.html



Antwort von ruessel:










Antwort von carstenkurz:

Framerate25 hat geschrieben:
Glaubt mir, den taccoknapperden Handyglotzern (99% Besucher) ist es herzlich sheetegol (friesisch für schaizegal) wo der Wumms aus dem Bild drückt.

Da drückt eben nirgendwo der Wumms aus dem Bild, das ist ja das Problem.

- Carsten



Antwort von carstenkurz:

teichomad hat geschrieben:
Was frisst sone Kinoleinwand mit LED so an Strom ?
Das ist bei den LED basierten DirectView Displays hochgradig abhängig vom Bildinhalt. Die Samsung Onyx sind ja ausgewiesene Kinobildwände, und die werden daher typisch nur auf 48cd/qm gedrosselt betrieben, können aber theoretisch fast das zehnfache davon. Bei typischen Inhalten im Kinomodus bei 48cd/qm peakwhite liegt die kleine Onyx (10*5m) bei 3-4kW. Das ist etwa vergleichbar mit einem konventionellen Projektor bei vergleichbarer Leinwandgröße. Spitze bei 500nits, also bei überwiegend hellen Inhalten, sollen >25kW anfallen.



Antwort von carstenkurz:

ruessel hat geschrieben:
Ich kann mir Vorstellen, in Zukunft gibt es noch ein "durchlöchertes Kabinett" für den Centerlautsprecher, von LED zu LED ist eine ca. 1mm Lücke, warum diese nicht Schall-durchlässig machen?
Wenn Du dich dazu hergibst, die LEDs fliegend zu verdrahten, vielleicht. Bisher sind dort aber noch die Platinen, auf denen die LEDs sitzen, inkl. ihrer Treiberelektronik.

JBL/Harman gehören mittlerweile Samsung und liefern das Tonsystem zu den Onyx Bildwänden. Aber auch mit deren KnowHow kann man die Physik nunmal nicht übertölpeln.



Antwort von Auf Achse:

Vielleicht kommen in Bälde schon diese MEM's Lautsprecher (oder wie hiessen die doch gleich ... bitte rüssel!) direkt neben die Pixel. Dann wär die komplette Leinwand auch gleich Lautsprecher!

Auf Achse



Antwort von ruessel:

Wenn Du dich dazu hergibst, die LEDs fliegend zu verdrahten, vielleicht.
Na, ist doch nicht notwendig, es gibt 1mm Bohrer..... und heute schon Platinen die gebohrt sind. Allerdings vermute ich da nicht so ein Soundproblem wie hier dargestellt, Ein schmales Horn auf der LED Wand sollte doch schon genügen..... oder Bose Panaray MSA12X-Beam-Steering-Arrays.

https://www.professional-system.de/case ... r-theater/

MEM's Lautsprecher
Ich glaube das ist nix für große Säle....


Die Frage ist eher: Ist ein großer Bildschirm Kino?



Antwort von dosaris:

ruessel hat geschrieben:
Wenn Du dich dazu hergibst, die LEDs fliegend zu verdrahten, vielleicht.
Na, ist doch nicht notwendig, es gibt 1mm Bohrer..... und heute schon Platinen die gebohrt sind.
...

Die Frage ist eher: Ist ein großer Bildschirm Kino?
die BohrungsVariante kam mir auch schon in den Sinn
(obwohl die augenscheinlich im LED-Kino-Clip aus A nicht enthalten ist.
Die cabinets sind hinten geschlossen)

Aber wenn die Rasterpunkte rund (statt quadratisch) sind wäre in den Rundungsecken in Summe genug Platz für Schall-Löcher.

Bei der Evo des Kinos sehe ich keine HinderungsAspekte:
das wird ähnlich sein wie bei der Einführung von comperessed Audio.
Die "alten" Puristen werden zunächst aufjaulen und "Verrat" grölen, aber allmählich verstehen,
dass ihr Jammern gegenstandslos war. Für die "Hinzukömmlinge" ist es egal,
die kennen das dann nicht anders.

Spekulation:
Es wird vermehrt in Richtung VideoWall in den Kinos gehen.
Wahrscheinlich wird es zunehmend LED-Array-Module geben (zB 64x64 Pixel), die
automatisiert auf die Cabinet-Platinen bestückt werden können.
Das wird die Kosten deutlich reduzieren können.



Antwort von ruessel:

Es wird vermehrt in Richtung VideoWall in den Kinos gehen.
Und ich vermute, Kinos sterben nun nach Corona langsam aus..... leider. Die Filmstudios haben es ja nun auch gemerkt, die Leute streamen wie der Teufel (bei 800,- Flats mit 70-Zoll kein Wunder). Ich würde jetzt keine Million in die Hand nehmen wollen und eine "Wall" kaufen.



Antwort von carstenkurz:

Die gegenwärtige Situation macht es jedenfalls nicht naheliegender, für eine LED Wall das zehnfache einer klassischen Projektionslösung zu bezahlen. Die Zahl der Onyx Installationen hält sich jedenfalls weltweit sehr in Grenzen seit der Vorstellung vor zwei Jahren. Wie gesagt, für öffentliche E-Gaming Veranstaltungen etc. kann sowas sinnvoll sein. Obwohl bei sowas dann eben gerade auch nicht der Anspruch an die DCI-Darstellungsqualitäten gegeben ist. Aber wenn man Saal und Bildwand mal hat, warum nicht...

- Carsten



Antwort von ruessel:

Aber wenn man Saal und Bildwand mal hat, warum nicht...
Ich bin mir nicht sicher - habe auch noch keinen Kinofilm auf einer Wall selber gesehen. Wenn der Effekt aber so ist wie bei Samsungs QLED Flats, dann verzichte ich gerne...... ich war regelrecht geschockt, ein Film von 1993 auf chemischen Film gedreht, sah aus wie eine Neuverfilmung mit seltsamen Farben....bunt. Und ja, ich habe versucht mit der Fernbedienung das Bild einzustellen..... nix, nur die Farbe ging raus, besser wurde es nicht.








Antwort von carstenkurz:

Die Onyx im Kinopolis MTZ sah ungeachtet des hohen Kontrastes sehr natürlich aus. Hatte mir für die Testsichtung gezielt 'Unsere Erde 2' rausgesucht und keinen hochgezüchteten VFX-Quark.
Aber die ist halt auch präzise auf DCI-P3 gezüchtet und nicht auf 'BOAH-Blödmarkt-Niveau'. Wie gesagt, das Ding ist für den normalen Kinobetrieb eh auf 48cd/qm bzw. nits gedrosselt, da braucht man auch keine Sonnenbrille.



Antwort von nicecam:

"Auf Achse" hat geschrieben:
kobiundpest hat geschrieben:
Frage! Habts Ihr bei dem ganzen Gedöns mal eure, EURE AUGEN GEFRAGT..WAS DIE DAVON HALTEN!

.......................


Sgywalka is back, ganz klar .....
Hab dich eh schon vermisst :-)

Auf Achse
pulowaFrau hat geschrieben:
UM jeden Preis?
Und bhöse wer darüber nachdenkt?

Die Mülltonne habe ich verhökert. War nicht das einzige sys und über Os oder welches
zu streiten milder Lächler.
Denn leeren Einsteigerrechner ( für den 8 Core Intel könnes nix) kurz aufgenmacht.
Man fühlt sich verarscht. Die 39,90,-noname-ssd aus hinten in China ganz feste Sahne. äääwsome.


Da auch ;-)




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Vimeo jetzt auch mit Live Streaming
Jetzt auch mit Lage-Tracking --Zeiss VR One Plus
Pentax KP - APS-C DSLR jetzt auch mit 4K
FiLMiC Pro jetzt auch mit Log-Profil
Intel Core i7-8700K - Ab jetzt auch mit 6 Kernen im Mainstream
bebop Micro Akkus jetzt auch mit 200 Wh Leistung erhältlich
Z CAM E2 jetzt auch mit interner RAW-Aufzeichnung via Firmware Update
Panasonic mischt jetzt auch bei HDR10+ mit // IFA 2017
Lenovo ThinkVision Creator Extreme: Profi 27" 4K Mini-LED-Monitor mit 1152 Local Dimming Zonen ist jetzt verfügbar
Vollformat Tokina Firin 20mm F2 für Sony E-Mount jetzt auch mit AF
ARRI SUP 7.0 Update Beta - ALEXA Mini LF jetzt auch mit vielen S35-Optionen
Jetzt auch Panasonic Fernseher mit Netflix Calibrated Mode für originalgetreue Filmwiedergabe
FiLMiC Pro jetzt auch mit 10-Bit-Dolby Vision HDR auf 12er iPhones
Yuneec Mantis G -- kleiner Klapp-Copter jetzt auch mit Gimbal-stabilisierter Kamera // IFA 2019
Frame.io Integration jetzt auch mit DaVinci Resolve Studio, Kyno, Silverstack ua. via öffentlicher API // NAB 2019
Vollformat auf EOS M: Metabones jetzt auch mit Canon EF nach EOS M Speed Booster Ultra 0.71
Rauschfilterung jetzt auch per KI
Orbiter: ARRI"s bestes LED-Licht - ultraheller LED-Scheinwerfer mit Wechseloptiken uvm. // IBC 2019
Jetzt auch noch George Michael
Vimeo verkauft jetzt auch (US-)TV-Serien
VEGAS Pro jetzt auch im Abo
10 Bit Farbtiefe - jetzt auch in Videospielen
Das Nolan-Virus jetzt auch im deutschen TV?
Frame.io Integration jetzt auch für After Effects
MS-Edge kann jetzt auch 3D. Glückwunsch, Microsoft!
Samyang jetzt auch Premium: XP 85mm f1.2 & 14mm f2.4

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom