Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Infoseite // Hochkant Video: Lena Meyer-Landrut Dont Lie to Me - clever selbstreferentiell und mit perfekter Zielgruppenadressierung



Newsmeldung von slashCAM:



Wer noch Beispiele benötigt, dass handy-freundliche Hochkant Video Formate sich ihren festen Platz in der Kamera-Kadrage / Videoproduktion erobert haben, findet im aktuel...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Hochkant Video: Lena Meyer-Landrut Dont Lie to Me - clever selbstreferentiell und mit perfekter Zielgruppenadressierung


Space


Antwort von dienstag_01:

Hoffentlich klingt es auch auf dem Smartphone besser, wenn es schon dafür gemacht ist. Mir kam gerade der Verdacht, dass die Musik unter die Plastikmüllverordnung fallen könnte (was hat man nur mit der Stimme gemacht?!), hab aber bloß ne Stereoanlage ;)

Übrigens, ob etwas die PERFEKTE Zielgruppenadressierung hat, entscheidet immer die Zielgruppe. Allein. Von daher kann man ahnen, für welche Zielgruppe die Redaktion von Slashcam den Videoclip produziert sieht ;)

Space


Antwort von rob:

... das machst du falsch - du musst mit dem Handy in der Hand dazu tanzen (Stereoanlage ist legacy ...)

du bist einfach nicht die Zielgruppe ;-)

Viele Grüße

Rob/
slashCAM

Space


Antwort von dienstag_01:

rob hat geschrieben:
... das machst du falsch - du musst mit dem Handy in der Hand dazu tanzen (Stereoanlage ist legacy ...)

du bist einfach nicht die Zielgruppe ;-)

Viele Grüße

Rob/
slashCAM
Stimmt, wenn ich mein Handy dabei richtig *shake*, dann wechselt automatisch immer Kamera und Taschenlampe. Ich glaube, das ist schon zielgruppengerecht cool ;)

Space


Antwort von rob:

dienstag_01 hat geschrieben:
rob hat geschrieben:
... das machst du falsch - du musst mit dem Handy in der Hand dazu tanzen (Stereoanlage ist legacy ...)

du bist einfach nicht die Zielgruppe ;-)

Viele Grüße

Rob/
slashCAM
Stimmt, wenn ich mein Handy dabei richtig *shake*, dann wechselt automatisch immer Kamera und Taschenlampe. Ich glaube, das ist schon zielgruppengerecht cool ;)
club-handy - sehr cool ;)

Space


Antwort von blueplanet:

...klingt und sieht für mich (nicht Zielgruppe) vor allem sehr nach Shakira-Verschnitt aus ;))

Space


Antwort von Starshine Pictures:

Da hat der Ripke mal wieder innerhalb von Minuten am Iphone was zusammen geschustert und lässt sich fürstlich dafür bezahlen. Oder er hats für umme gemacht. Er und Lena sind ja ziemlich dicke mit einand. Dick und dünn quasi.

Schön ist die ja, keine Frage (siehe Poolaufnahmenn). Aber die hat echt nen Treffer weg mittlerweile. Die schwebt in irgend ner anderen Sphäre.

Space


Antwort von TheGadgetFilms:

Das war ja mal in ganzer Linie ein Flop, hahaha

Space


Antwort von pixler:

Dass die MusikerInnen nicht merken dass sie mittlerweile alle nach einem einheitlichen Shakira-Verschnitt tönen....ist irgendwie schon ziemlich beängstigend.

Bei mir hat das VVS noch noch nicht zugeschlagen, meine Augen sind immer noch horizontal nebeneinander platziert. Hochkant Videos sind und bleiben doof.

Space



Space


Antwort von Cinemator:

Da wird die Zielgruppe Bulimie mitabgedeckt. Gar nicht so schlecht gedacht.

Space


Antwort von Gerald73:

Hmmm, wenn ich so die Kommentare lese, drängt sich mir eine Frage auf:
Wie heißen nochmal die beiden Alten am Balkon aus der Muppets Show?
LG und ;-)
Gerald

Space


Antwort von pixler:

Ich habe eine eigene Haltung und lasse mir keine "Zielgruppenmeinung" aufzwingen.
Abgesehen davon kenne ich viele jugendliche welche HK Videos ebenfalls bescheuert finden. Ob ich mit diesen zusammen nun zu den "Alten" in der Muppet gehöre - geht mir am Allerwertesten vorbei.
Aber bitte, wenn Ihr Hochkant Videos so geil findet....bitte schön, ich wünsch viel Spass damit.

Space


Antwort von cantsin:

pixler hat geschrieben:
Dass die MusikerInnen nicht merken dass sie mittlerweile alle nach einem einheitlichen Shakira-Verschnitt tönen....ist irgendwie schon ziemlich beängstigend.
Es sind ja nicht die Musikerinnen/Sängerinnen, sondern der Autotune... Ich finde es faszinierend, dass praktisch alle heutige Chartpopmusik eine Art Cyborg-Soulmusik geworden ist und dass jüngere Leute den Autotune offenbar gar nicht mehr hören.

Wahrscheinlich leben wir tatsächlich schon in der Matrix und der Singularity...

Space


Antwort von dienstag_01:

Bei mir hat das VVS noch noch nicht zugeschlagen, meine Augen sind immer noch horizontal nebeneinander platziert. Vielleicht sollte man für Leute mit den horizontal platzierten Augen Hochhäuser quer bauen, sonst werden sie bei deren Anblick noch krank ;)

Space


Antwort von karl-m:

Ich frag mich grad, ob ich rückständig bin, oder die Mobilgeräteuser einfach nur zu dämlich um das Ding 90° zu drehen und das natürlichere Bildformat zu sehen.
Meine Augen sind nicht übereinander, sondern horizontal nebeneinander, daher IST das Hochformat nicht "natürlich", wenn man es so ausdrücken will.

Hier am PC Monitor werden, wegen diesem - doofen - Hochformat, nur rund ein Drittel der Pixel und Fläche genutzt und das find ich - immer noch - doof... ;-)

Als "Effekt" hab ich auch schon 2 bis 4 Hochformatszenen in 16:9 gepackt, aber das ist definitv was anderes als ein komplettes Filmchen im "Drittelformat".

Die Anmerkungen zur musikalischen Qualität hätte ich nicht besser ausdrücken können, aber das ist ja immer Geschmackssache...

Space


Antwort von TheGadgetFilms:

Ich glaube vor ein paar Jahren waren einige "Influencer" oder "Youtuber" einfach zu dumm das zu checken mit Querformat, dann haben es alle die cool sein wollen adaptiert, weil sie dachten das ist mit Absicht. Ich sehe selbst Kollegen die Handyhochkant drehen, aber ich wohne auch in einer sehr hippen Stadt...

Space


Antwort von godehart:

Gerald73 hat geschrieben:
Hmmm, wenn ich so die Kommentare lese, drängt sich mir eine Frage auf:
Wie heißen nochmal die beiden Alten am Balkon aus der Muppets Show?
LG und ;-)
Gerald
Waldorf & Stadler

Ich seh es genau so. Rumnörgeln und ausserstande eine gute Idee und eine gute Umsetzung zu erkennen. "aber Autotune, Shakiraverschnitt" usw. Na und? Keiner will sehen wie ihr eure morschen Knochen dazu bewegt. Ich bin trotz der Musik bis zum Schluss drangeblieben und hab mir jeden clou angeschaut. Es ist selbstironisch, gut umgesetzt und auf der Höhe der Zeit und hat einen Spannungsbogen. Das kommt bei Musikvideos nicht so oft vor.

Space


Antwort von karl-m:

godehart hat geschrieben:
..... und hat einen Spannungsbogen....
Der kam für mich dann wohl zu spät,
oder ich hab diesen in den ersten ca. 45 Sekunden gar nicht bemerkt...so lang hab ich immerhin durchgehalten...

Space



Space


Antwort von pixler:

Nö das Ding ist laaaaaaangweilig - schon tausendmal gesehen nix neues, ich bin 3x eingeschlafen.

Space


Antwort von TheGadgetFilms:

So ein Schwachsinn, genau so wie irgendwelche Leute das Recht haben, das Video zu Hypen und alles tootal supi zu finden, haben andere auch das Recht es scheiße zu finden. Also lass sie doch wenn es ihnen nicht gefällt. Das hat doch nichts damit zu tun dass sie irgendwas "nicht erkannt" hätten. Und die Idee, Videos nicht im Breitbild zu filmen, ist übrigens ungefähr so alt wie das Kino selbst ;)

Space


Antwort von -paleface-:

Warum erwähnt bitte niemand das starke FixPattern Noise in den Szenen auf dem Bett!?

Fand das Video ok. Das Lied fand ich leider eher nicht so toll...hat kein Ohrwurm Charakter.

Space


Antwort von r.p.television:

Ich hab jetzt die Message des Videos nicht ganz verstanden. Wer soll Lena nicht anlügen? Das Handy? Instagram? Was soll das Video aussagen?
Ich versuche eine angedeutete Kritik zur neuen medialen Welt zu erkennen, aber irgendwie kommt das nicht an. Denn dann wäre das Hochkantvideo (auch in Form der Handy-Desktop-Inhalte) noch irgendwo plausibel.

Grundsätzlich finde ich Vertical scheisse. Wie schon andere beschrieben haben: Unsere Augen sind auf einer horizontalen Linie angeordnet und nicht übereinander. Unsere Desktop-PCs haben Bildschirme in 16:9 oder anderen horizontalen Formaten. Das Vertical-Format heisst bei mir Idiotenformat. Für diejenigen dessen Gehirn unfähig ist einen simplen Befehl ans Handgelenk weiterzuleiten.

Ich hatte letztes Jahr einen Auftrag mit 2 mehrtägigen Drehs im Ausland. Ein Kampagnienfilm für einen großen Audio-Hersteller.
Alles in vertical. Aber es sollte professionell produziert werden. Also nicht mit hochkant gedrehter A7irgendwas (was noch leicht gegangen wäre) oder gar Handy. Hab mich dann für meine FS5 entschieden mit nem Shogun fürs externe Recording und Monitoring.
Es war ein Pain in the Ass die Kamera in diesem behinderten Modus zu bedienen. Und man muss sie gefühlt auf dem Handgelenk balancieren. Gegen Ende ist dann auch der Handgriff der FS5 dabei kaputt gegangen. Einfach nur behindert das Ganze. Dieser Aufwand für so einen Dreck für eine Generation von Douchebags. Natürlich musste ich absichtlich verwackeln, wie bei nem Handy. Aber dafür trotzdem möglichst offenblendig (was eigentlich nicht der Handy-Ästhetik entspricht). Das ganze wurde dann eine Schnittorgie. Möglichst viel Schnitte für die Snippets (wurde natürlich alles
für die Narzissmus-App Instagram angelegt).
Übrigens ist Vertical nicht das Format der neuen Generation. Ich arbeite sehr viel mit jungen Leuten zusammen. Die finden das ebenfalls dämlich. Vertical ist eher für Leute die nichts hinterfragen und einfach mal machen. "Das Handy liegt hochkant besser in der Hand? Also filme ich auch so. Und schaue mir lieber auch so Filme an."
Dass man auf die Weise zwei nicht kombinierbare Ratio-Welten und ein immer währendes Ärgernis erschafft erkennen die gar nicht.

Space


Antwort von pixler:

Danke an rp television

Du sprichst mir aus der Seele :-)

Space


Antwort von dienstag_01:

Eigentlich doof, dass die ganzen Kinoplakatentwerferundhersteller noch nichts von diesem kompetenten Breitbildforum hier gehört haben. Oder sind deren Augen gar nicht horizontal platziert?

Space


Antwort von pixler:

Ja das ist wirklich doof - VPS (VertikalPlakatSyndrom) ist auch recht mühsam...

Space


Antwort von dienstag_01:

Oder Liebesbriefe. Auf Briefpapier. Hochkant.
Ist doch krank oder ;)

Space


Antwort von pixler:

Ich schreibe immer nur im Querformat !

Space



Space


Antwort von dienstag_01:

Oder die Bäume, die unsere Landschaft zustellen. Viele Autofahrer übersehen sie, wir wissen jetzt, warum ;)

Space


Antwort von pixler:

Du siehst es ja selber...Vertikal gibt nur Probleme.

Space


Antwort von domain:

Manchmal ist Hochformat schon sinnvoll, wie z.B. bei diesem Monstergraffiti auf einem Hochhaus in Graz, das ich gestern fotografiert habe. Ein neu entdecktes leerstehendes Lostplacegebäude mit unzähligen weiteren Graffitis und viel Gerümpel drinnen aber leider streng abgesichert.
Aber schon bei den nächsten Bildern war überwiegend wieder Breitformat angesagt.


zum Bild



zum Bild


Space


Antwort von dienstag_01:

was ich mich ernsthaft frage, warum nicht alle die User, die sich beim Handyschauen von ihrem zweiten Auge behindert fühlen, warum die es nicht einfach zukneifen. Beim Kamerasucher geht es doch meistens auch. Und wäre noch flotter als Handgelenkdrehen ;)

Space


Antwort von Frank Glencairn:

dienstag_01 hat geschrieben:
Eigentlich doof, dass die ganzen Kinoplakatentwerferundhersteller noch nichts von diesem kompetenten Breitbildforum hier gehört haben.
Dann versuch doch mal, ein Kinoplakat, mit deinen Augen "Formatfüllend" (also komplettes Sehfeld) zu betrachten, und dann denk nochmal über deinen Satz nach.

Space


Antwort von dienstag_01:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
dienstag_01 hat geschrieben:
Eigentlich doof, dass die ganzen Kinoplakatentwerferundhersteller noch nichts von diesem kompetenten Breitbildforum hier gehört haben.
Dann versuch doch mal, ein Kinoplakat, mit deinen Augen "Formatfüllend" (also komplettes Sehfeld) zu betrachten, und dann denk nochmal über deinen Satz nach.
Müsste es für *formatfüllend* nicht auch noch abgerundete Ecken haben? So ne liegende Ellipse, das wärs doch eigentlich oder ;)

Space


Antwort von karl-m:

Es geht nicht um Fotos, sondern Videos.

Schon mal ne Hochkant-Kinoleinwand gesehen?

(Ja, ich weiß, es gibt (mind.) eine weltweit...)

Space


Antwort von dienstag_01:

karl-m hat geschrieben:
Es geht nicht um Fotos, sondern Videos.

Schon mal ne Hochkant-Kinoleinwand gesehen?

(Ja, ich weiß, es gibt (mind.) eine weltweit...)
Ach so, bei Fotos sind deine Augen plötzlich nicht mehr horizontal angeordnet?!

Space


Antwort von r.p.television:

dienstag_01 hat geschrieben:
karl-m hat geschrieben:
Es geht nicht um Fotos, sondern Videos.

Schon mal ne Hochkant-Kinoleinwand gesehen?

(Ja, ich weiß, es gibt (mind.) eine weltweit...)
Ach so, bei Fotos sind deine Augen plötzlich nicht mehr horizontal angeordnet?!
Bei Fotos ist es etwas anderes. Fotos kann man auch vertical in ein Magazin drucken. Text daneben setzen. Irgendwie kriegt man die Seite immer sinnvoll gefüllt. Ein Fotos ist ein eigenständiges Medium. Man kann das Bild drehen, den Bilderrahmen drehen. Anders ist es nun mit dem Dilemma Videos horizontal und vertical. Wenn man beide mischt ist es immer saublöd. Man kann ja nicht eben schnell den Fernseher oder Monitor hochkant stellen (ausser man entwickelt irgendwann Devices die das automatisch machen, bleibt dann aber immer noch das Problem bei ständig switchenden Ratios). Daher finde ich den Schritt überhaupt vertical zu filmen dämlich.
Mir ist egal wenn eine Mutter meint sie muss ihre Kinder nur noch vertical filmen. Oder Katzenbabys. Sie wird halt irgendwann feststellen dass es auf der großen Glotze echt kacke aussieht. Sie hat halt nie über ihr Handy hinausgedacht. Die meisten Leute die hochkant filmen stellen sich nämlich genau die Frage gar nicht. Irgendwann kommt der Punkt wo man vielleicht doch gerne alles zusammenschneiden will und spätestens dann kommt vielen die Erleuchtung dass Hirn einschalten besser gewesen wäre als alles im Instagram-Format zu filmen. Kann ne kreative Einbahnstraße werden.

Dumm wirds eben nur wenn die hippe Creative Directorin die kluge Idee hat nun alles Instragram-tauglich zu machen und professionelle Produktionen komplett in vertical produzieren zu lassen. Lässt sich nie mit anderem Material mischen. Nur mit Tricks wie PiP nebeneinander oder mit den Idiotenformat-Frames.
Ich würde da auf Nummer sicher gehen und alles herkömmlich produzieren und dann eine Instragram-Version mit beschnittenem Bild machen. Man kann ja bei der Produktion darauf achten passend zu framen. Dann kann man auch besser arbeiten und muss die Kamera nicht wie ein Idiot halten bis der Handgriff die Grätsche macht.

Space



Space


Antwort von dienstag_01:

r.p.television hat geschrieben:
dienstag_01 hat geschrieben:

Ach so, bei Fotos sind deine Augen plötzlich nicht mehr horizontal angeordnet?!
Bei Fotos ist es etwas anderes. Fotos kann man auch vertical in ein Magazin drucken. Text daneben setzen. Irgendwie kriegt man die Seite immer sinnvoll gefüllt. Ein Fotos ist ein eigenständiges Medium. Man kann das Bild drehen, den Bilderrahmen drehen. Anders ist es nun mit dem Dilemma Videos horizontal und vertical. Wenn man beide mischt ist es immer saublöd. Man kann ja nicht eben schnell den Fernseher oder Monitor hochkant stellen (ausser man entwickelt irgendwann Devices die das automatisch machen, bleibt dann aber immer noch das Problem bei ständig switchenden Ratios). Daher finde ich den Schritt überhaupt vertical zu filmen dämlich.
Mir ist egal wenn eine Mutter meint sie muss ihre Kinder nur noch vertical filmen. Oder Katzenbabys. Sie wird halt irgendwann feststellen dass es auf der großen Glotze echt kacke aussieht. Sie hat halt nie über ihr Handy hinausgedacht. Die meisten Leute die hochkant filmen stellen sich nämlich genau die Frage gar nicht. Irgendwann kommt der Punkt wo man vielleicht doch gerne alles zusammenschneiden will und spätestens dann kommt vielen die Erleuchtung dass Hirn einschalten besser gewesen wäre als alles im Instagram-Format zu filmen. Kann ne kreative Einbahnstraße werden.

Dumm wirds eben nur wenn die hippe Creative Directorin die kluge Idee hat nun alles Instragram-tauglich zu machen und professionelle Produktionen komplett in vertical produzieren zu lassen. Lässt sich nie mit anderem Material mischen. Nur mit Tricks wie PiP nebeneinander oder mit den Idiotenformat-Frames.
Ich würde da auf Nummer sicher gehen und alles herkömmlich produzieren und dann eine Instragram-Version mit beschnittenem Bild machen. Man kann ja bei der Produktion darauf achten passend zu framen. Dann kann man auch besser arbeiten und muss die Kamera nicht wie ein Idiot halten bis der Handgriff die Grätsche macht.
Es wird immer Leute geben, die nicht darüber nachdenken, weshalb sie zu einem bestimmten Format greifen. Diese Leute sollte man aber nicht in einen Topf mit denen werfen, die im Gegenteil ganz genau darüber nachdenken, warum sie ein bestimmtes Format wählen. Das ist einfach nur billig.

Space


Antwort von r.p.television:

dienstag_01 hat geschrieben:

Es wird immer Leute geben, die nicht darüber nachdenken, weshalb sie zu einem bestimmten Format greifen. Diese Leute sollte man aber nicht in einen Topf mit denen werfen, die im Gegenteil ganz genau darüber nachdenken, warum sie ein bestimmtes Format wählen. Das ist einfach nur billig.
Es mag durchaus wenige Anwendungen geben wo man eine kleine Produktion vertical produzieren lässt. Beispiel Catwalks bei Fashionshows. Aber ohne plausiblen Grund einen teuren Kampagnienfilm in vertical produzieren zu lassen ohne erkennbaren Mehrwert nur weil die Creative Schickse der Company grade denkt das wäre hipp ist sehr kurzsichtig. Vorallem wenn dann noch angefragt wird ob wir Drohne etc. machen können. Es gibt nun mal keine professionellen Tools für Vertical. Ich hoffe wir brauchen sie auch nie.

Space


Antwort von dienstag_01:

r.p.television hat geschrieben:
dienstag_01 hat geschrieben:

Es wird immer Leute geben, die nicht darüber nachdenken, weshalb sie zu einem bestimmten Format greifen. Diese Leute sollte man aber nicht in einen Topf mit denen werfen, die im Gegenteil ganz genau darüber nachdenken, warum sie ein bestimmtes Format wählen. Das ist einfach nur billig.
Es mag durchaus wenige Anwendungen geben wo man eine kleine Produktion vertical produzieren lässt. Beispiel Catwalks bei Fashionshows. Aber ohne plausiblen Grund einen teuren Kampagnienfilm in vertical produzieren zu lassen ohne erkennbaren Mehrwert nur weil die Creative Schickse der Company grade denkt das wäre hipp ist sehr kurzsichtig. Vorallem wenn dann noch angefragt wird ob wir Drohne etc. machen können. Es gibt nun mal keine professionellen Tools für Vertical. Ich hoffe wir brauchen sie auch nie.
Diese Erfahrung will dir niemand nehmen. Aber mit horizontal angeordnete Augen und sonst welchen Quatsch zu argumentieren schon. Wir erinnern uns, hier geht es nicht um das beste Filmformat an sich, sondern um den Ausschluss von Hochformaten. Und zwar aus Prinzip. Und da fallen eben solche Behauptungen unter Käse ;)

Space


Antwort von pixler:

@ Dienstag_01

Weshalb hat man eigentlich in den 90er Jahren von 4:3 auf 16:9 gewechselt?
- das Argument das dies eher dem normalen Seherlebnis entspricht will ich jetzt nicht hören...


Ich glaube das beste ist wir schliessen alle einen grossen Kompromiss und führen das Quadratische Videoformat ein. Dann wären alle Probleme gelöst = Quadratisch, praktisch, gut.

Space


Antwort von dienstag_01:

pixler hat geschrieben:
@ Dienstag_01

Weshalb hat man eigentlich in den 90er Jahren von 4:3 auf 16:9 gewechselt?
- das Argument das dies eher dem normalen Seherlebnis entspricht will ich jetzt nicht hören...


Ich glaube das beste ist wir schliessen alle einen grossen Kompromiss und führen das Quadratische Videoformat ein. Dann wären alle Probleme gelöst = Quadratisch, praktisch, gut.
Es geht nicht darum, was normal ist, es geht einzig darum, dass das sogenannte Normale nicht auch das Einzige sein muss. Wenn du nach Normalität strebst, sei dir das unbenommen ;)

Space


Antwort von pixler:

Ich habe nix von Normal geschrieben.

Space


Antwort von dienstag_01:

pixler hat geschrieben:
Ich habe nix von Normal geschrieben.
Ah, das NORMALE Seherlebnis ist also nicht normal. Siehste ;)

Space


Antwort von pixler:

Ich muss mal in den Spiegel schauen eventuell haben sich meine Augen verschoben....


die versuchen sie die ganze Zeit den Bildformaten anzupassen - vielleicht verstehst jetzt weshalb mit HK nervt.

Space


Antwort von didah:

karl-m hat geschrieben:
Ich frag mich grad, ob ich rückständig bin, oder die Mobilgeräteuser einfach nur zu dämlich um das Ding 90° zu drehen und das natürlichere Bildformat zu sehen.
vielleicht bin ich ja genauso rückständig wie du (auch ich krieg augenkrebs bei vertical video) - aaaaber, wie hast dein smmartphone in der hand, wennst es aus der tasche holst? quer oder hoch? mMn ist hochformat das "natürliche" format am phone....
LG

Space



Space


Antwort von Frank Glencairn:

didah hat geschrieben:
mMn ist hochformat das "natürliche" format am phone....
Na und? Kann man es deshalb nicht drehen, wenn man einen Clip anschaut?
Macht man ja bei Netflix, Vimeo, YT etc auch - da geht's komischerweise, und niemand hat ein Problem damit, nicht mal Jugendliche.

Vertical Video ist IMHO ein typisches Beispiel für etwas, das ein paar Vollidioten aus reiner Ignoranz gemacht haben, und dann von irgendjemand als angeblicher "Trend" aufgegriffen und erfolgreich gepushed wurde.
In der Folge denken viele sie wären irgendwie nicht modern, wenn sie nicht mitmachen - also machen sie halt mit, weil sie ja sowieso immer alles mitmachen.

Das ist dann eher Zielgruppendressierung, als Zielgruppenadressierung.

Wer nicht alles immer mitmacht, wird als ewig gestriger alter, weißer Mann, gebashed, der nur Angst vor Veränderungen hat, und die tollen neuen kreativen Möglichkeiten, die das neue Format bietet einfach nicht schnallt.

In Wirklichkeit ist das Format natürlich überhaupt nicht neu, sondern ein alter Hut, und in knapp 200 Jahren, hat niemand (außer Portraits und Wolkenkratzer-Aufnahmen), irgendwelche tollen neuen kreativen Möglichkeiten dabei realisiert.

Space


Antwort von Jott:

Genug abgekotzt?

Vertical Videos - als Werbung - haben auf Smartphones höhere Klickraten, weil in der Tat keiner beim Social Media-Checken sein Phone dreht.

Daher quadratisch oder vertikal, Facebook und andere schreiben‘s schon vor. Bei Websites ist es doch auch schon längst so: am PC normal, mobil vertikales Format. Wieso kriegt ihr dann ausgerechnet bei Video Brechdurchfall? Einfach mal erkennen, dass vertikal NICHT für PC-Screens ist, und schon ist alles gut.

Solche Aufträge annehmen, Spaß haben (und das tut es, da mal was anderes) oder weiter abkotzen, wen interessieren eindimensionale Silberrücken-Meinungen?

Es gibt auch noch andere Abspielwege für Vertical Video, die Großstädte sind inzwischen voll davon. Echt so betriebsblind? Offensichtlich. Finde ich gut, lässt viel Raum für neues Business! :-)

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Jott hat geschrieben:

Daher quadratisch oder vertikal, Facebook und andere schreiben‘s schon vor.
Als ob das ein Naturgesetz wäre, und Facebook schreibt gar nix vor, sonst hätte ich keinen einzigen Clip von mir hochladen können.
Jott hat geschrieben:
...wen interessieren eindimensionale Silberrücken-Meinungen?
Seriously? Du bestätigst auch noch meine Aussage?

Space


Antwort von dienstag_01:

Eine Welt mit ein paar unterschiedlichen Bildformaten scheint für manche schon eine gewaltige Herausforderung zu sein ;)

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Wenn ich eine Herausforderung will, nehme ich 2 Treppenstufen auf einmal.

Im Ernst, nur weil man etwas nicht gut findet, hießt das noch lange nicht, daß man irgendwelche psychologischen Probleme hat.
Ich mag auch kein Seafood, aber nicht weil ich "Ängste" vor Shrimps habe, oder Hummer eine "Herausforderung" ist, sondern weil es mir halt nicht schmeckt.

So alte Säcke wie ich, sind sowieso weitgehend frei von irgendwelchen Ängsten - Ängste und Herausforderungen sind eher so ein Ding für Millennials.

Space


Antwort von dienstag_01:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Wenn ich eine Herausforderung will, nehme ich 2 Treppenstufen auf einmal.

Im Ernst, nur weil man etwas nicht gut findet, hießt das noch lange nicht, daß man irgendwelche psychologischen Probleme hat.
Ich mag auch kein Seafood, aber nicht weil ich "Ängste" vor Shrimps habe, oder Hummer eine "Herausforderung" ist, sondern weil es mir halt nicht schmeckt.

So alte Säcke wie ich, sind sowieso weitgehend frei von irgendwelchen Ängsten - Ängste und Herausforderungen sind eher so ein Ding für Millennials.
Irgendwas ist hier seltsam ;)

Space


Antwort von Jott:

„Facebook schreibt gar nix vor, sonst hätte ich keinen einzigen Clip von mir hochladen können.“

Für Werbung? Facebook Business schreibt:

„Damit deine Mobile Ads erfolgreich die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, solltest du bei der Erstellung darauf achten, dass die Bilder und Videos so viel Fläche wie möglich auf dem Bildschirm einnehmen. Wähle deshalb ein Seitenverhältnis, das für die von dir gewählten Platzierungen und Formate geeignet ist. Hier erfährst du, welche Platzierungen welche Seitenverhältnisse unterstützen.

Im Folgenden findest du Empfehlungen zu den Seitenverhältnissen für die verschiedenen Formate und Platzierungen:

Für Facebook- und Instagram-Feeds: Wir empfehlen das Format 4:5, aber du kannst auch 1:1 verwenden.

Für Facebook und Instagram Stories: Die meisten Nutzer halten ihr Smartphone aufrecht. Daher empfehlen wir das Format 9:16, das den ganzen Bildschirm abdeckt. Du kannst aber auch 4:5 verwenden.

Für das Videokarussell-Format: Wir empfehlen das Format (1:1) und gleiche Seitenverhältnisse für alle Videos in einem Karussell.

Für In-Stream-Video-Ads auf Facebook und im Audience Network: Wir empfehlen das Format 16:9 passend zu den Videos, in denen die Anzeige zu sehen ist.“

Nur noch für Werbung in Live-Steeams ist 16:9 angesagt. Sofern der Stream 16:9 ist.

Die Mobilwelt der Millenials tickt nun mal anders. Was für Idioten, hm?

Space


Antwort von kling:

Passt doch alles perfekt in unsere visuell nur mässig anspruchsvolle Zeit: Hochkant-Video, Windrad-Monster und Tussen-Tattoos...

Space


Antwort von Jott:

Am Rande: dass die Story des Lena-Videos auf einem Smartphone spielt, streckenweise als Screen Recording inszeniert ist und deshalb vertikal sein MUSS (wiederum für Smartphones), geht euch wirklich nicht in die Rübe? Faszinierend.

Space



Space


Antwort von maiurb:

Sieht richtig scheiße aus und ist nur einem Fakt geschuldet. Smartphones werden mittlerweile so gut wie von jedem genutzt. Nur hat nicht jeder begriffen, sein Handy beim filmen ins Querformat zu drehen, obwohl die Leute doch auch ins Kino gehen und dort eine Leinwand vorfinden, die nicht hochkant aufgehängt ist. Und nur weil es aus reiner Unwissenheit, Faulheit falsch gemacht wird, muss es noch lange nicht hip, oder gar clever sein!

Space


Antwort von rdcl:

Jott hat geschrieben:
Am Rande: dass die Story des Lena-Videos auf einem Smartphone spielt, streckenweise als Screen Recording inszeniert ist und deshalb vertikal sein MUSS (wiederum für Smartphones), geht euch wirklich nicht in die Rübe? Faszinierend.
Weil das alles nicht auch auf einem gedrehten Smartphone funktioniert? Faszinierend.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Jott hat geschrieben:
und deshalb vertikal sein MUSS
..weil bisher noch nie in einem Film ein Smartphone Screen gezeigt werden konnte.

Space


Antwort von macaw:

Ich bin weder alt noch weiß und finde sowohl das Video, Vertical video und Lena auch scheiße, ich fand sie schon von Anfang an so scheiße wie ihr gefühltes Vorbild in Sachen Peinlichkeit namens Nena. So, das ist nun raus.

Als Werbemensch dem die Werbung an sich aber relativ egal ist lache ich mich nur noch schlapp wenn irgendwelche Marketing Idioten von VW, Media Markt etc. am Ende der Postproduktion noch versuchen ein auf 16:9 kadriertes Bild in 1:1 und 9:16 zu quetschen, habe das sogar schon mit Scope als Ausgangsmaterial erlebt, einfach komplett lächerlich - und wofür das ganze? Damit so ziemlich 0% der Zuschauer was kaufen, daraus hat Unilever ja für die Werbeindustrie unschöne Konsequenzen gezogen...

Space


Antwort von Jott:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
weil bisher noch nie in einem Film ein Smartphone Screen gezeigt werden konnte.
War völlig klar, dass das kommt. Aua.
Vergiß es, passt schon! :-)

Space


Antwort von calli:

Mir gefällt die Story/das Video. Liest sich hier wirklich ein bischen wie "Alte Leute verstehen die Welt nicht mehr" ;)

Viel schlimmer finde ich die Bearbeitung der Stimme, wobei man hier auch sagen könnte, dass es ein Stilmittel ist.

Space


Antwort von Käptn Tousu:

Eins kann man auf jeden Fall nicht behaupten: Dass Lena nicht polarisiert
:-)
Auch wenn ich Breitbild natürlich viiiel toller finde, hab ich Kunden die Videos in 9:16 ordern. Jetzt kann ich da mich natürlich weigern, aber im Endeffekt sehe ich es für mich als Herausforderung, genauso wie es für mich eine Herausforderung ist wenn ich mal 4:3 wieder ordentlich framen soll. Breitbild haben wir schon im Blut und das nachträglich zu beschneiden ist ein totaler Müll - das weiß jeder der es schon machen musste. Da kannst du vorher so gut du willst deinen Bildausschnitt wählen, es ist was anderes wenn du das Bild gleich in Hochkant einrichten kannst.
Spaß macht das nicht, außer du siehst eben die Herausforderung (und findest insgeheim Breitbild trotzdem besser :-P )
Bei dem Lena-Musikvideo finde ich das fast durchgehend gut umgesetzt. Auch den Misch mit Screen-Recording find ich gut gelungen und damit für mich definitiv eine positive Inspiration für Hochkant-Videos. Auch wenn wir da nichts super innovatives sehen ist es einfach solide gemacht. Musik ist Geschmackssache und wenn es alle so mistig finden wie wir wird es wohl kein Hit. ;-)

Space


Antwort von Frank Glencairn:

pixler hat geschrieben:



Ich glaube das beste ist wir schliessen alle einen grossen Kompromiss und führen das Quadratische Videoformat ein. Dann wären alle Probleme gelöst = Quadratisch, praktisch, gut.
Ja, wenn man nur Ritter-Sport Clips dreht :-)

Space


Antwort von handiro:

Ich fand den Bezug zu Plastikmüll sehr treffend! Autotune my ass...

Da die meisten Kommentare auch meine Zustimmung finden und ich sie nicht wiederholen muss, gibt es hier eine witzige Lösung zum Eierföhnsyndromproblem:



Space



Space


Antwort von Jott:

r.p.television hat geschrieben:
Ich würde da auf Nummer sicher gehen und alles herkömmlich produzieren und dann eine Instragram-Version mit beschnittenem Bild machen. Man kann ja bei der Produktion darauf achten passend zu framen. Dann kann man auch besser arbeiten
So macht man‘s ja auch in Zeiten von 4K (und höherer)-Aufzeichung. Mit Ziel HD prima. Dann hat man 16:9 für alles außer Social Media, und für selbige den Luxus freier Kadrierung für vertikal oder quadratisch inclusiv Pan Scan.

Wenn ein Aufraggeber heute wirklich die Kamera kippen will, ist er/sie erschütternd dämlich.

Space


Antwort von achtpfund:

Wow, so viel angestaubte Engstirnigkeit in einer Branche, in der man so flexibel sein muss.

Der Zweck von Verticals zumindest im mobilen Bereich ist nicht unbedingt nur die Vollbilddarstellung nach einem Klick im Feed sondern die bessere Sichtbarkeiteit in der Timeline/Feed von FB&Co.
Oder scrollt ihr FB horizontal durch?
r.p.television hat geschrieben:
Aber ohne plausiblen Grund einen teuren Kampagnienfilm in vertical produzieren zu lassen ohne erkennbaren Mehrwert nur weil die Creative Schickse der Company grade denkt das wäre hipp ist sehr kurzsichtig
Man könnte das auch umdrehen und sagen:
Nur weil der etwas gestrige Technik-Fuzzy eine Idealvorstellung von Bewegtbild-Rahmen hat, wäre es sehr kurzsichtig, die Analysen von Strategists und Social Marketing Spezialisten zu ignorieren.

Und btw seit wann braucht man als Dienstleister einen plausiblen Grund des Auftraggebers?

Space


Antwort von r.p.television:

Jott hat geschrieben:
Wenn ein Aufraggeber heute wirklich die Kamera kippen will, ist er/sie erschütternd dämlich.
So war es leider. Unsere Einwürfe dass ja bei Produktion in 4k der Output lockerst für Instagram und darüber hinaus reicht verpufften ins Leere. Man sprach von dem speziellen "Look" (gut, bei weitwinkligen Kadragen verpufft natürlich wirklich der spezielle Look von vertical wenn man stattdessen wie üblich aufzeichnet und später einen Hochkant-Ausschnitt wählt. Das war aber hier kaum der Fall). Irgendwann wollten wir nicht mehr argumentieren sondern haben einfach den Mehraufwand berechnet. Spaß hat das Ganze nicht gemacht. Wir blieben weit hinter unseren Möglichkeiten zurück. Kein Gimbal, keine Drohne (obwohl es sich gerade hier sehr gut angeboten hat) und der Workflow war allgemein ein Pain in the Ass. Regler und Knöpfe waren teils gar nicht mehr erreichbar. Auch ist das Kadrieren mit 50mm beim Mitziehen in Hochkant ist sehr tricky, weil man im Gegensatz zu 16:9 hier nur ein sehr schmales Fenster hat und man schnell überzieht oder gefühlt zu früh abbremst. Mitleidige Blicke von Mitstreitern auf einem Großevent in Las Vegas inklusive.
Aber es war zumindest luktrativ. Und ein Einblick wie manchen Social Media und dessen Einfluss das Denkstübchen verbiegt.

Space


Antwort von r.p.television:

achtpfund hat geschrieben:
Wow, so viel angestaubte Engstirnigkeit in einer Branche, in der man so flexibel sein muss.

Der Zweck von Verticals zumindest im mobilen Bereich ist nicht unbedingt nur die Vollbilddarstellung nach einem Klick im Feed sondern die bessere Sichtbarkeiteit in der Timeline/Feed von FB&Co.
Oder scrollt ihr FB horizontal durch?
r.p.television hat geschrieben:
Aber ohne plausiblen Grund einen teuren Kampagnienfilm in vertical produzieren zu lassen ohne erkennbaren Mehrwert nur weil die Creative Schickse der Company grade denkt das wäre hipp ist sehr kurzsichtig
Man könnte das auch umdrehen und sagen:
Nur weil der etwas gestrige Technik-Fuzzy eine Idealvorstellung von Bewegtbild-Rahmen hat, wäre es sehr kurzsichtig, die Analysen von Strategists und Social Marketing Spezialisten zu ignorieren.

Und btw seit wann braucht man als Dienstleister einen plausiblen Grund des Auftraggebers?
Brüll. "Die Analysen von Strategists und Social Marketing Spezialisten".
Also die mag es geben, aber in unserem Fall: Die Alte konnte sich gerade mal die Schuhe selbst zubinden. Die hatte null Plan von Irgendwas. Die konnte meinetwegen im Handy rumscrollen und sagen "Ich will hochkant", aber mit welchen Kompromissen die ganze Produktion behaftet war konnte die nicht ansatzweise erahnen. Wir hatten 2 Vorschläge: Wir produzieren mit 2 A7sii, denn die kann man ohne Rigging-Aufwand tatsächlich wie ein Handy hochkant halten. Oder wir produzieren hochwertig und wie üblich in 17:9 4k und wählen später ein Hochkant-Framing. Und man hätte für Messefilme und andere Anwendungen hinterher noch Möglichkeiten. Und könnte Gimbals nutzen, Drohnen etc. Sie wollte aber dass wir beim Drehen "professionell" aussehen und keine DSLMs nutzen (sie hat das so nicht gesagt aber das war unser Eindruck) und meinte es würde anders aussehen wenn man erst später den Ausschnitt wählt (wo sie zwar recht hatte, aber in dem Fall wäre es klüger gewesen ne A7sii nehmen, erst recht wenn der Output hauptsächlich nach Instagram geht).
Und das war jetzt nicht irgendeine kleine Klitsche. Das war ein internationaler Konzern. Die sind aber derzeit so verblendet von Socialmedia dass da oft sehr schnell aus der Hüfte geschossen wird. Da werden angebliche Spezialisten herangeführt die dem CEO schon mal was über Instragram erklären konnten. Da muss man sich schon fragen wie manche zum Job gekommen sind.

Space


Antwort von macaw:

achtpfund hat geschrieben:
Wow, so viel angestaubte Engstirnigkeit in einer Branche, in der man so flexibel sein muss.

Man könnte das auch umdrehen und sagen:
Nur weil der etwas gestrige Technik-Fuzzy eine Idealvorstellung von Bewegtbild-Rahmen hat, wäre es sehr kurzsichtig, die Analysen von Strategists und Social Marketing Spezialisten zu ignorieren.

Und btw seit wann braucht man als Dienstleister einen plausiblen Grund des Auftraggebers?
ROFL - so viel unreflektierte Unterwürfigkeit auf einmal! Chapeau!

In meinem Fall richtet sich die Kritik vor allem dorthin, daß Qualitätsansprüche immer weiter gen "0" wandern. Man kann es drehen und wenden wie man will, aber dieses "Format" ist meist nur improvisiert oder man recycelt Material, das nicht dafür gemacht war. Selbst im Falle von konkret nur für den einen Zweck produziertes Material ist es recht unbefriedigend für Leute zu produzieren, die zu faul oder zu dumm sind ein Handy normal zu halten oder schlicht und ergreifend zu ignorant dafür sind, daß das Material überhaupt eine ästhetische Qualität besitzen sollte.

Ein Mensch ohne Anspruch mag es vielleicht einen solchen Scheiss Job zu machen und dem Kunden oben wieder rauszukriechen aber alle anderen dürfen ja wohl wenigstens noch ihren Unmut äußern!

Space


Antwort von rob:

in der News ergänzt:

"P.S.: Den Clip sollte man sich hochkant auf dem Handy anschauen, damit er seine volle Wirkung entfaltet. "

Viele Grüße

Rob/
slashCAM

Space


Antwort von dienstag_01:

rob hat geschrieben:
in der News ergänzt:

"P.S.: Den Clip sollte man sich hochkant auf dem Handy anschauen, damit er seine volle Wirkung entfaltet. "

Viele Grüße

Rob/
slashCAM
Ich denke, dass das überhaupt geht, dürfte hier für einige neu sein ;)

Space


Antwort von tom:

Gleiches ("..am besten hochkant af dem Handy anschauen..") gilt auch für dieses etwas atemlose Video (welches der älteren Generation vielleicht ein paar erhellende Einblicke in das (digitale) Leben der aktuellen Jugend gestattet ;-)



Space


Antwort von dienstag_01:

tom hat geschrieben:
Gleiches ("..am besten hochkant af dem Handy anschauen..") gilt auch für dieses Video (welches der älteren Generation vielleicht ein paar erhellende Einblicke in das (digitale) Leben der aktuellen Jugend gestattet ;-)

Das ist doch schon mal ne Ansage.

Space



Space


Antwort von Cinealta 81:

@Frank Glencairn
Berücksichtigt man traditionelle Filmaspekte und Nutzergewohnheiten einer bestimmten Generation, bin ich vollkommen auf Ihrer Seite.

Das hier diskutierte Beispiel hat allerdings nichts mit FILM und TRADITION zu tun. Es ist ein Mobile-Media-Clip für die Generation Smartphone. Ein Clip, der:

1. L M-L in Szene setzen und dadurch in den Mittelpunkt der öffentlichen Aufmerksamkeit bringen soll
weil
2. Ziel ist Promotion eines Musikstückes
weil
3. Verkauf --> je mehr desto besser

Es ist ein Clip, und - wie so viele "Hochkant"-Clips - er wird seine Wirkung bei der anvisierten Zielgruppe NICHT verfehlen. Auf Smartphones / Tablets.

@Jott hat ja die FB-Empfehlungen zu den einzelnen Formaten gepostet. Und sie stimmen. Jeder, der das nicht glaubt, ist offenbar noch nicht ernsthaft an der Social-Media-Realität gescheitert.
Und @r.p.television liefert kurz und knapp eine gangbare Lösung: Getrennte Delivery für unterschiedliche Medien unter Ausnutzung von 4K-Rohmaterial.

Haben wir gerade vor vier Wochen in Lissabon bei Aufnahmen gemacht, machen wir seit ca. 2 Jahren zu 75%. Warum? Weil wir auch den Erfolg einer Kampagne verantworten und somit treten filmische/traditionelle Aspekte in den Hintergrund. Zumindest in Teilen der Social Media.

Es macht wenig Sinn, sich als A zu fragen: "Warum konsumiert B die Medien SO und nicht SO?" - Man sollte dies eher zur Kenntnis nehmen und (egal wie bekloppt oder absurd manch Medienkonsum auch erscheinen mag) versuchen, Wissen um Nutzerverhalten und -präferenzen, für sich selbst auszunutzen. Man ist selbst NIEMALS Maßstab für Nutzerverhalten.

Space


Antwort von Jott:

„Man ist selbst NIEMALS Maßstab für Nutzerverhalten.“

Von dieser Erkenntnis sind erstaunlich viele meilenweit entfernt.

Space


Antwort von kling:

calli hat geschrieben:
Mir gefällt die Story/das Video. Liest sich hier wirklich ein bischen wie "Alte Leute verstehen die Welt nicht mehr" ;)

Viel schlimmer finde ich die Bearbeitung der Stimme, wobei man hier auch sagen könnte, dass es ein Stilmittel ist.
2019: Dilettantismus als Stilmittel? Und hässlich ist schön?

Space


Antwort von Auf Achse:

Am Handy hochkant gesehen passt's ja irgendwie eh. Aber am Monitor schauts echt bekackt aus mit den fetten schwarzen Balken.

Das mit Shakira - Verschnitt ist mir auch schon vor längerer Zeit aufgefallen. Aber es funkioniert halt. War grad in Südafrika und dort gibts die selben Bierzeltmelodien und Rythmen wie bei uns. Das Hum-ta-ta iss irgendwie international, genau so wie Shakira + Co (bis auf die Kleinigkeit daß Shakira das Original ist :-))

Auf Achse

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Jott hat geschrieben:
„Man ist selbst NIEMALS Maßstab für Nutzerverhalten.“
Nutzer haben im Allgemeinen weder eigenen Willen, noch eigenes Verhalten.
Nutzer verhalten sich genau so, wie derjenige, der das Nutzerverhalten steuert es will - nix davon ist zufällig.

Kleines 1 x 1 der Massenpropaganda - bei Bedarf kannste das beim Erfinder Edward Bernays seit 100 Jahren nachlesen - funktioniert bis heute überall und immer einwandfrei.

Space


Antwort von kmw:

In 2 Jahren haben wieviele Nutzer Falt Smartphones?
Und dann ist welches Seitenverhältnis interessant?

Technik und Moden wechseln, Kinos und Fernseher bleiben querformatig....

jm2c

Space


Antwort von dienstag_01:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Jott hat geschrieben:
„Man ist selbst NIEMALS Maßstab für Nutzerverhalten.“
Nutzer haben im Allgemeinen weder eigenen Willen, noch eigenes Verhalten.
Nutzer verhalten sich genau so, wie derjenige, der das Nutzerverhalten steuert es will - nix davon ist zufällig.

Kleines 1 x 1 der Massenpropaganda - bei Bedarf kannste das beim Erfinder Edward Bernays seit 100 Jahren nachlesen - funktioniert bis heute überall und immer einwandfrei.
Da fragt man sich automatisch, von wem dein Verhalten bestimmt und gesteuert wird ;)

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Jedenfalls nicht von denen, die Vertikal Video in den Markt drücken wollen - und bei dir?

Space


Antwort von Frank B.:

Wegen mir können die doch Hochkantvideos produzieren und wegen mir können sich das andere auch angucken. Für so einen Musikclip kann man doch alles machen, wegen mir auch diagonal. Ob hoch, diagonal oder quer, mich interessiert der Mist eh nicht. Ich würde mir das Video auch nicht im Querformat ansehen. Aber das Lenchen wird schon ihre Fans haben. Meine Teenie-Nichte mag die auch. Mit 14 ist man wohl dann auch das Zielpublikum. Die drehen ja auch ihre Selfiefilmchen hochkant (wenn man Glück hat nicht voll krass spiegelverkehrt). Da passen sie wenigstens aufs Handy, sonst ist ja oben und unten alles schwarz, was voll Biobreak aussieht.

Space



Space


Antwort von dienstag_01:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Jedenfalls nicht von denen, die Vertikal Video in den Markt drücken wollen - und bei dir?
Ich falle auf jeden und alles rein. Schon immer ;)

Space


Antwort von ffm:

Wer Vertikal-Video negiert, lebt offensichtlich hinter dem Mond.

Space


Antwort von dienstag_01:

ffm hat geschrieben:
Wer Vertikal-Video negiert, lebt offensichtlich hinter dem Mond.
Nachdem die Chinesen vor kurzem dort gelandet sind, dürfte die Mondrückseite auch nicht mehr sicher vor vertikalen Formaten sein ;)

Space


Antwort von Jott:

"Auf Achse" hat geschrieben:
Aber am Monitor schauts echt bekackt aus mit den fetten schwarzen Balken.
Tatsächlich?

Die Zielgruppe ist schlauer als du und guckt den Clip am Handy, wofür er ja gemacht ist.

Space


Antwort von Jott:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:

Nutzer haben im Allgemeinen weder eigenen Willen, noch eigenes Verhalten.
Smartphones sind seit der Erfindung selbiger (mal abgesehen vom frühen Nokia Communicator-Knochen) ergonomisch auf einhändige vertikale Haltung und Daumenbedienung ausgelegt. Eine ganze Generation nutzt die Geräte so.

Bei deiner Website tobst du ja auch nicht, dass man zum Konsum selbiger das Handy gefälligst quer halten soll. Die passt sich brav dem Willen der Nutzer an, hier beugst du dich der vertikalen Masse.

Was bei Websites normal ist, darf bei Bewegtbild nicht sein? Und das bestimmst du und die anderen Querköpfe hier? Die alle Jahrzehnte älter sind als die Zielgruppe für diesen zeitgemäßen Nena-Clip, der hier für Empörung sorgt? Oder die wohl auch noch nie vertikale Videowerbung in der Stadt gesehen haben? Echt jetzt?



Man könnte auch mal gegen das Hyper-Querformat der Bandenwerbung in Stadien wettern. Guckt man so was am Rechner daheim, erkennt man ja gar nichts vor lauter Balken. Sieht extrem blöd aus. Welche Idioten produzieren denn so was?

Space


Antwort von Frank B.:

Jott hat geschrieben:
... Die alle Jahrzehnte älter sind als die Zielgruppe für diesen zeitgemäßen Nena-Clip, der hier für Empörung sorgt?
Ich nehme an, auch du gehörst biologisch gesehen nicht mehr zur Zielgruppe und auch dein Leben hängt nur noch an 3 Luftballons. Die restlichen 96 sind schon geplatzt.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Jott hat geschrieben:

Was bei Websites normal ist, darf bei Bewegtbild nicht sein?
Tatsächlich haben Webseiten das selbe Problem wie Videos - sie sind für vertikalen Gebrauch auf Handys nur sehr eingeschränkt geeignet (und eigentlich für den Gebrauch auf Handys sowieso).
Obwohl ein variables Seitenverhältnis bei Webseiten deutlich einfacher zu machen ist als bei Video, sieht es in der Regel so scheiße aus, daß selbst diejenigen, die es sich leisten können ein Heer von Webdesigner anzustellen längst kapituliert, und sich lieber ne App haben programmieren lassen (Spiegel, Ebay, Aliexpress, Facebook, Youtube etc) die Liste ist endlos. Was meine Webseite betrifft, da sind Mobilgeräte nur im einstelligen Bereich bei den Zugriffszahlen, is also kein Thema für mich.

Space


Antwort von Jott:

"Frank B." hat geschrieben:
Ich nehme an, auch du gehörst biologisch gesehen nicht mehr zur Zielgruppe und auch dein Leben hängt nur noch an 3 Luftballons. Die restlichen 96 sind schon geplatzt.
Schön gesehen, den Nena-Tippfehler. Ist beim Vertikal-Tippen am Smartphone passiert. Ich sollte es wirklich besser quer halten, wie vorgeschrieben.

Space


Antwort von Frank B.:

Jott hat geschrieben:
"Frank B." hat geschrieben:
Ich nehme an, auch du gehörst biologisch gesehen nicht mehr zur Zielgruppe und auch dein Leben hängt nur noch an 3 Luftballons. Die restlichen 96 sind schon geplatzt.
Schön gesehen, den Nena-Tippfehler. Ist beim Vertikal-Tippen am Smartphone passiert. Ich sollte es wirklich besser quer halten, wie vorgeschrieben.
:D Wenn du denkst, dass es dadurch besser wird. ;)

Space


Antwort von manuelk:

Die Kommentare hier, hahaha.


zum Bild


Ich finde es amüsant. Jedem das seine. Lasst den Leuten doch ihren Spaß. Ich finde das Video innovativ und offenbar trifft es viele ins Smartphone-Herz. Ich habe auch schon HK Videos gezielt für Instagram Stories aufgenommen. Ist halt so. Entweder man geht mit der Zeit oder man geht mit der Zeit. :-)

Space


Antwort von dienstag_01:

Obwohl ein variables Seitenverhältnis bei Webseiten deutlich einfacher zu machen ist als bei Video, sieht es in der Regel so scheiße aus, daß selbst diejenigen, die es sich leisten können ein Heer von Webdesigner anzustellen längst kapituliert, und sich lieber ne App haben programmieren lassen (Spiegel, Ebay, Aliexpress, Facebook, Youtube etc) die Liste ist endlos. Ach, und warum gibt es sie dann noch, die mobilen Sites?!
Oder anders, was kann eine App besser, als eine Website? Das Format? Schwachsinn.

Space


Antwort von Auf Achse:

Jott hat geschrieben:
"Auf Achse" hat geschrieben:
Aber am Monitor schauts echt bekackt aus mit den fetten schwarzen Balken.
Tatsächlich?

Die Zielgruppe ist schlauer als du und guckt den Clip am Handy, wofür er ja gemacht ist.


Das war ein Vergleich, bitte alles lesen und verstehen!

Findest du hochkant am Monitor schön?

Auf Achse

Space


Antwort von dnalor:

Ich stelle mir gerade vor..... Anfrage im Slashcam-Forum:
Musikvideodreh für Lena
Zielvorstellung: Handylook, hochkant, Budget vorhanden, Dreh in LA und Umgebung.




....alle hier so: Nein, geht gar nicht, hochkant dreh ich nicht.

Space


Antwort von Jott:

"Auf Achse" hat geschrieben:
Findest du hochkant am Monitor schön?

Auf Achse
Immer noch nicht verstanden?

Nochmal die Antwort: selbstverständlich nein, aber da guckt man's ja auch nicht.

Space


Antwort von Auf Achse:

Jott hat geschrieben:
"Auf Achse" hat geschrieben:
Findest du hochkant am Monitor schön?

Auf Achse
Immer noch nicht verstanden?

Nochmal die Antwort: selbstverständlich nein, aber da guckt man's ja auch nicht.



Jott, du hast in deinem Hochkant - Verteidigungs - Rundumschlag übersehen daß ich der Sache eh zugestimmt hab obwohl ich hochkant nicht mag :-)


"Am Handy hochkant gesehen passt's ja irgendwie eh. Aber am Monitor schauts echt bekackt aus mit den fetten schwarzen Balken."

Auf Achse

Space


Antwort von Frank B.:

manuelk hat geschrieben:
Entweder man geht mit der Zeit oder man geht mit der Zeit. :-)
Leider ist das keine Alternative. Du müsstest also das Oder durch ein Und ersetzen. Das relativiert vieles.

Space


Antwort von Funless:

"Frank B." hat geschrieben:
manuelk hat geschrieben:
Entweder man geht mit der Zeit oder man geht mit der Zeit. :-)
Leider ist das keine Alternative. Du müsstest also das Oder durch ein Und ersetzen. Das relativiert vieles.
Extra für dich übersetze ich das mal, damit auch du die eigentlich simpel zu begreifende Aussage von manuelk verstehst:

Entweder man richtet sich nach dem Zeitgeist oder man ist bald weg vom Fenster.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Pffft, wenn das stimmen würde, dann müßte ich seit über 25 Jahren "weg vom Fenster" sein.

Holzschnittartiges schwarz/weiß denken in albernen Sinnsprüchen verewigt.

Space


Antwort von Frank B.:

Funless hat geschrieben:
"Frank B." hat geschrieben:


Leider ist das keine Alternative. Du müsstest also das Oder durch ein Und ersetzen. Das relativiert vieles.
Extra für dich übersetze ich das mal, damit auch du die eigentlich simpel zu begreifende Aussage von manuelk verstehst:

Entweder man richtet sich nach dem Zeitgeist oder man ist bald weg vom Fenster.
Und damit du auch verstehst, was ich geschrieben habe, übersetze ich dir das auch mal.
Du bist möglicherweise schneller weg vom Fenster als du Piep sagen kannst, vollkommen unabhängig davon, ob du dich im Zeitgeist bewegst oder nicht.
Mit Kausalitätenketten hast dus offensichtlich nicht so.

Space


Antwort von Funless:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Pffft, wenn das stimmen würde, dann müßte ich seit über 25 Jahren "weg vom Fenster" sein.

Holzschnittartiges schwarz/weiß denken in albernen Sinnsprüchen verewigt.
Dass die Aussage für den jeweiligen Bereich zählt sollte eigentlich jedem klar sein. Im Fall von manuelk's Aussage bezieht sich das (eigentlich) unmissverständlich auf diejenige die Content für Social Media generieren und nicht auf den Bereich Dokumentation oder Feature Film.

Davon abgesehen, hast du dich ja auch nach dem Zeitgeist des professionellem Filmens gerichtet und bist auf digital gewechselt und hast dir bspw. dafür notwendiges IT know-how angeeignet und was sonst noch nötig war. Oder filmst du etwa immer noch ausschließlich auf Filmrolle und schneidest deine Filme mit Schere und Klebeband?

"Frank B." hat geschrieben:
Funless hat geschrieben:


Extra für dich übersetze ich das mal, damit auch du die eigentlich simpel zu begreifende Aussage von manuelk verstehst:

Entweder man richtet sich nach dem Zeitgeist oder man ist bald weg vom Fenster.
Und damit du auch verstehst, was ich geschrieben habe, übersetze ich dir das auch mal.
Du bist möglicherweise schneller weg vom Fenster als du Piep sagen kannst, vollkommen unabhängig davon, ob du dich im Zeitgeist bewegst oder nicht.
Passt als Antwort zwar Null auf die obige Aussage, aber ist schon okay. Wir wissen ja, dass du nicht anders kannst als alles was hier besprochen wird politisch zu instrumentalisieren.

Space


Antwort von Frank B.:

Ach, das ist Politik? Hmmm...

Es ist doch so, Funless, die Aussage von manuelk, "Entweder man geht mit der Zeit oder man geht mit der Zeit", ist schon auch von mir verstanden worden. Aber ich hielt dagegen, dass es im Umkehrschluss nicht so sein muss, dass da keine unmittelbare Kausalität bestehen muss. Ein Oder in einem Satz bezeichnet im Allgemeinen eine Alternative. Ich sage aber, dass das im Grunde keine Alternative ist, denn, so würde ich sagen, wir alle gehen mit der Zeit, egal, ob wir mit der Zeit gehen oder nicht.
Kann schon sein, dass das für dich Politik ist und dass du damit kognitive Schwierigkeiten hast. Musst mich aber nicht immer gleich so von der Seite vollmaunzen.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Funless hat geschrieben:
Oder filmst du etwa immer noch ausschließlich auf Filmrolle ...
Wenn's nach mir ginge, würde ich natürlich am liebsten wieder auf Film drehen.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

"Frank B." hat geschrieben:
Aber ich hielt dagegen, dass es im Umkehrschluss nicht so sein muss, dass da keine unmittelbare Kausalität bestehen muss. Ein Oder in einem Satz bezeichnet im Allgemeinen eine Alternative. Ich sage aber, dass das im Grunde keine Alternative ist, denn, so würde ich sagen, wir alle gehen mit der Zeit, egal, ob wir mit der Zeit gehen oder nicht.
Mach dir keine Mühe mit sowas - das ist doch nur ein unreflektierter Milchmädchen Spruch, der immer kommt wenn man sonst nix mehr weiß, und kein Naturgesetz.

Von der Sorte gibt's jede Menge:
Nur wer gegen den Strom schwimmt kommt zur Quelle...blah - und jetzt?

Hat das hinschreiben von solchen Sinnsprüchen irgend eine Bedeutung?

Space


Antwort von Frank B.:

@Frank
Nein, hat es wohl nicht. Das sind Mutmachsprüche. Braucht der Mensch immer mal, doch die Gefahr ist groß, dass sie zu platten Sprüchen werden.
Heute gehört mehr Mut dazu, konservativ zu sein. Den Konservativen wird unterstellt, dass sie mit dem Strom schwimmen, aber das Gegenteil ist oft der Fall. Wenn ein Konservativer gegen den Strom schwimmt, ist das für viele Engstirnigkeit, wenn ein sogenannter Progressiver gegen den Strom schwimmt, ist es auf einmal Mut. Letzterer wird bewundert, der Erste verächtlich gemacht.
Dabei kann wirklich nur der progressiv werden, der auch im eigentlichen Sinne konservativ ist. Meine steile These.

Space


Antwort von Jott:

Und so kommen wir von einem harmlosen Hochkant-Musikvideo für Kiddies zur großen Politik. Wie cool ist das denn! Wandeln sich die Feindbilder? Im iMac-Thread sind üblichen Obst-Bekämpfer noch gar nicht alle aufgeschlagen.

Space


Antwort von Frank B.:

Wie komm(s)t ihr/ du denn immer nur auf Feindbilder? Können denn manche Leute nur in diesen Kategorien denken? Wenn man kritische Dinge äußert, wird man immer gleich als Feind von irgendwas dargestellt. Und wo du, Jott, hier nun auch "große Politik" siehst, ist mir schleierhaft. Aber darüber darfst du dich ja gern noch mit Funless unterhalten. Ich habe nichts dagegen.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Es wundert mich eigentlich das noch kein Filmemacher auf die Idee gekommen ist, simply aus Protest (oder um Trendy sein zu wollen) die Arri einfach hochkant zu halten und so einen Film fürs Kino dreht....und natürlich den Film nachträglich in Post wieder dreht, damit das Publikum keine Halsstarre kriegt.
Gruss Boris

Space


Antwort von Jott:

Ganz bodenständig:

https://www.fktg.org/vertikal-videos-als-neuer-trend

Wer weiß - da Optiken rund sind, gibt's vielleicht mal irgendwann Kameras mit um 90 Grad drehbarem Sensor. Oder mit optional quadratischer Aufnahme. Dann entfällt das Kopfkratzen, wie man das eigentlich macht, wenn ein Auftraggeber mal was anderes als Querformat will.

Weggehen wird das nicht, die Dagegenstemmer werden jedes Jahr noch mehr mit Dagegenstemmen zu tun haben. Smartphones dürften ihre Form und Ergonomie auf lange Sicht behalten, und die Nutzer des Handys als Hauptmedium vermehren sich zusätzlich durch den Nachwuchs. In rauen Mengen.

Space


Antwort von Frank B.:

Hochkant ist doch schon ewig alt, bei Fotos, bei Gemälden und inzwischen bei Videos. Vielleicht sollte man einfach mal die diversen Formate, ihren Einsatzzwecken zuordnen. Das Vorhandensein von Hochkantvideos und -bildern hat doch nichts mit irgendwelchen Konkurrenzen zwischen den Formaten zu tun.

Space


Antwort von ffm:

Hochkant? Gerne. Ist nun mal aktuell. Findet man gut? Mag sein, gerne mal mit Substanz, gerne über Cadrage reden. Ist das neu? Nein. Nicht alle hier produzieren Spielfilme. Oder doch?

Space


Antwort von ffm:

Übrigens....
"form factor" nennt man nicht Formfaktor, sondern Formgebung oder Design. Garnicht nennt man "gar nicht". price point hat mit einem Preispunkt nichts zu tun. You become an alien. Viel Spaß.

Space


Antwort von karl-m:

didah hat geschrieben:
karl-m hat geschrieben:
Ich frag mich grad, ob ich rückständig bin, oder die Mobilgeräteuser einfach nur zu dämlich um das Ding 90° zu drehen und das natürlichere Bildformat zu sehen.
vielleicht bin ich ja genauso rückständig wie du (auch ich krieg augenkrebs bei vertical video) - aaaaber, wie hast dein smmartphone in der hand, wennst es aus der tasche holst? quer oder hoch? mMn ist hochformat das "natürliche" format am phone....
LG
Ist zwar schon ne Weile her, aber ich war lange nicht mehr da, nun also meine "Antwort" mit Verspätung:
Du hast ganz sicher recht, dass die Händys eher auf HF konstruiert sind und genutzt werden.
Das rechtfertigt - für mich - aber nicht die Faulheit, das Ding zu drehen, wenn man sich QF ansieht.
Wie oft schaute ich anderen dabei zu, wie diese ein QF Bild oder -Video im HF ansehen und dabei weit über die Hälfte der Fläche verschenken - als ob das Display nicht ehh schon zu klein ist...
...AHHH, daher vermutlich die immer größeren Displays bei den Händys, jetzt wird mir das erst klar...
;-)
ICH hole das Ding im HF aus der Tasche, das ist richtig, aber ich drehe es bei jedem QF Bild oder Video entsprechend und schau mir dann das "Werk" an.

Space


Antwort von Framerate25:

Ja, aber vermutlich bist Du auch keine 9 - 22 Jahre alt. Hm, vielleicht gibts ja bald ein Erlebniskino welches über im Uhrzeigersinn 90 Grad drehbare Sessel verfügt. Doof nur für die Taccoesserfraktion, denen läuft dann dummerweise die Chillisauce aus der Schale...

Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


Orchester-Video: Hochkant mal in sinnvoll
MOV-Video hochkant
10 Millionen Dollar für Blockbuster-Produktion im Smartphone Hochkant-Format
Hochkant
Hochkant Panasonic S5
Blackmagic Camera 8.1 Update bringt Unterstützung für Hochkant-Videos
Wie Hochkant-Videos aus Digcam am PC drehen?
video ts.bup; video-ts.ifo; video ts.vob; Video-Dateien
Sony stellt Sony Alpha 7R IV mit 61 MP, Eye-AF für Video und 4K 8 Bit Video vor
Nikon Z50 vorgestellt: Erste spiegellose 20.9 MP APS-C Kamera mit Z-Mount, 4K Video und 30p 8MP Video Mode
MAGIX Content: Video Deluxe und Video Pro X mit integrierter Musik- und Stockvideo-Bibliothek
VHS-Video auf DVD mit Magix Video deLuxe 2004 Plus brennen
Video mit luecken in Video ohne Luecken
Neuer Patch Video deluxe 20.0.1.80 / Video Pro X 18.0.1.95
Video-Editing per Textkommando: Nach Text-zu-Bild kommt Text-zu-Video
Text-zu-Video KI jetzt auch von Google: Imagen Video
Blackmagic: Video Assist 3.9, RAW 2.8 und Desktop Video 12.4.1 Updates
Upscale-A-Video - Zeitlich konsistenter KI-Diffusions-Upscaler für Video-Superresolution




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash