Logo Logo
/// 

Hardware-Media-Player, der Audio- und Videostreams abspielt?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Thomas Henkel:


Hi!

In letzter Zeit werden vermehrt Geräte angeboten, mit denen sich AVI- und
MPEG-Filme über LAN oder WLAN abspielen lassen, die auf einem anderen PC
gespeichert sind.

Was mich davon abhält, solch ein Gerät zu kaufen, ist die für meinen
Geschmack ziemlich eingeschränkte Auswahl an Audio- und Videoformaten und
die (;vermutlich) nicht vorhandene oder furchtbar umständliche
Erweiterbarkeit.

Ich frage mich deshalb, ob es da auch Geräte gibt, die Audio- und
Videostreams abspielen können, die von einem VLC- oder Shoutcast-Server
(;z.B. dem Slimserver) kommen? Mit einem Streaming-Server auf einem anderen
Rechner wäre es ein Leichtes, beliebige Formate abzuspielen und es könnte
jeder auf dem PC verfügbare CodecCodec im Glossar erklärt genutzt werden.

Nächste Frage: Wie sieht es eigentlich mit dem Abspielen von DVDs aus? In
der Regel wird bei diesen Playern zwar MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt als unterstütztes Format
angegeben, aber wie kommt solch ein Player an die Daten? Wenn ich das
Prinzip richtig verstanden habe, spielt das Gerät erstmal nur Dateien ab,
an die es über Netzwerkfreigaben eines anderen PC herankommt. Eine
kopiergeschützte DVD lässt sich aber (;zumindest offiziell) nicht dateiweise
auslesen und abspielen, sondern nur mit dem in einen Software-DVD-Player
integrierten CSS-Decoder.

Und noch eine Frage: Wie sieht es eigentlich mit der Konfiguration und
Bedienung solcher Player aus? Wie sage ich dem Player, wo er welche Dateien
findet? Können sie mit passwortgeschützten Windows-Freigaben umgehen? Und
können solche Player Untertitel abspielen, die in SRT- oder SUB-Dateien
gespeichert sind?

Irgendwie habe ich ja das Gefühl, dass das alles ein fürchterliches
Wirrwarr an proprietären Lösungen ist und da jeder sein eigenes Süppchen
kocht. Was mir ehrlich gesagt als die mit Abstand eleganteste Lösung
erscheint, wäre die digitale Entsprechung meines derzeit verwendeten
analogen Video-Funkübertragungs-Sets. D.h. es wird einfach Ton und Bild des
Computers übertragen und es gibt einen Rückkanal für die Steuerung des PC
per Fernbedienung. Es muss ja nicht mal Funk sein - ein Netzwerkkabel bis
zum Fernseher zu bekommen wäre wirklich das geringste Problem. Aber so
etwas gibt es wohl nicht, oder? Das wäre ja auch zu einfach... :-)

Tom




Antwort von Stefan Kraus:

Thomas Henkel wrote:
> Hi!

Tag auch,
lass dir doch ne XBox umbauen(;"modden") oder mach es selbst wenn du gut
Löten kannst.
Garantie und was weiß ich noch sind dann aber futsch.
Die hat aber leider 'nen Lüfter.
Nach dem Umbau kannst du 'ne größere Platte reinhauen und ein Linux
(;z.B. Gentoo) drauf machen.
Das sollte dann alles (;TM) können.
Aber auch die einzelnen Mediplayer können so einiges. z.B. XBMP (;%Xbox
Media Player) oder XBMC(;Xbox Media Center) sind ganz schick.
Beim XBMC kannst du Notfalls diverse Sachen per Pythonskript selbst
installieren.
Begib dich mal auf www.google.de und recherier mal ein paar Stunden.

grüße
Stefan





Antwort von Andre Beck:

Thomas Henkel writes:
>
> In letzter Zeit werden vermehrt Geräte angeboten, mit denen sich AVI- und
> MPEG-Filme über LAN oder WLAN abspielen lassen, die auf einem anderen PC
> gespeichert sind.

Ja. Auf den ersten Blick reizvoll. Bevor man anfängt, darüber nachzu-
denken und die ganzen Klippen und Sandbänke sieht.

> Was mich davon abhält, solch ein Gerät zu kaufen, ist die für meinen
> Geschmack ziemlich eingeschränkte Auswahl an Audio- und Videoformaten und
> die (;vermutlich) nicht vorhandene oder furchtbar umständliche
> Erweiterbarkeit.

Eingeschränkte Formatauswahl ist eigentlich ein Segen. Es gibt keine Hard-
ware, die den "Codec der Woche" unterstützt. IMO ist es besser, *ein*
Format richtig zu unterstützen als 20 stiefmütterlich und dieses Format
sollte MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt sein. Support für einfaches MPEG4 ist IMO nicht wirklich
nötig, interessanter wird es dann wieder bei H.264 in Zusammenhang mit HD.

> Ich frage mich deshalb, ob es da auch Geräte gibt, die Audio- und
> Videostreams abspielen können, die von einem VLC- oder Shoutcast-Server
> (;z.B. dem Slimserver) kommen?

VLC streamed z.B. MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt Multicast über reines UDP. Einige solche Clients
können das (;Aminocom und Pace z.B.).

> Mit einem Streaming-Server auf einem anderen
> Rechner wäre es ein Leichtes, beliebige Formate abzuspielen und es könnte
> jeder auf dem PC verfügbare CodecCodec im Glossar erklärt genutzt werden.

Genau das ist IMO der einzige Ansatz, wenn man das "Codec der Woche"-
Problem wirklich angehen will.

> Nächste Frage: Wie sieht es eigentlich mit dem Abspielen von DVDs aus? In
> der Regel wird bei diesen Playern zwar MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt als unterstütztes Format
> angegeben, aber wie kommt solch ein Player an die Daten? Wenn ich das
> Prinzip richtig verstanden habe, spielt das Gerät erstmal nur Dateien ab,
> an die es über Netzwerkfreigaben eines anderen PC herankommt. Eine
> kopiergeschützte DVD lässt sich aber (;zumindest offiziell) nicht dateiweise
> auslesen und abspielen, sondern nur mit dem in einen Software-DVD-Player
> integrierten CSS-Decoder.

Die meisten derartigen Geräte sind noch schlimmer: Sie wollen eine
proprietäre und damit Plattform-Lockin betreibende Software auf dem
Server installiert haben. Das ergibt dann allerdings eine denkbare
Lösung für DVD-Playback: Man hat schlicht eine DVD-Player-Software
auf dem Computer, die das resultierende Material nicht zum Bildchirm
verbringt sondern zum Client streamed. Auch hier wäre wieder MPEG2
Unicast oder Multicast ausreichend, sofern der Client alle von DVD
bekannten Bild- und Tonformate beherrscht. Wenn nicht, baut der Her-
steller halt noch Recoder ein.

> Und noch eine Frage: Wie sieht es eigentlich mit der Konfiguration und
> Bedienung solcher Player aus? Wie sage ich dem Player, wo er welche Dateien
> findet? Können sie mit passwortgeschützten Windows-Freigaben umgehen?

Ich glaube, da warten einige Überraschungen auf den ahnungslosen Käufer.

> Und können solche Player Untertitel abspielen, die in SRT- oder SUB-Dateien
> gespeichert sind?

Ich würde mir keine Hoffnungen machen. Wenn überhaupt, dann ist es der
Job des Servers, das so zu streamen, wie der Client es ausgeben kann
und da wird wohl DVD-konformes Subtitling ein Kompromiss sein. Es kann
auch kaum Ziel der Hersteller sein, jedes Dateiformat zu unterstützen,
das die Szene in den letzten Jahren hervorgebracht hat. Auch hier gilt
IMO wieder: Besser ein FormatFormat im Glossar erklärt, aber konsequent. DVD existiert.

> Irgendwie habe ich ja das Gefühl, dass das alles ein fürchterliches
> Wirrwarr an proprietären Lösungen ist und da jeder sein eigenes Süppchen
> kocht.

Dieses Gefühl kann ich teilen. Verschärft wird es noch, weil sich in-
zwischen ein gewisser "Standard" abzuzeichnen scheint, auf den einige
Hersteller einschwenken - und das ist ausgerechnet M$' UPnP. Aber das
musste ja so kommen, weil sich wieder mal alle mit proprietärem Müll
gegenseitig zu verdrängen versucht haben statt sich zusammen zu setzen
und was vernünftiges auszuhecken. Zumal es das schon gibt, man hätte
nur mal die Augen öffnen müssen (;IP/TV, IP MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt Multicast etc sind
industriell seit Jahren im Einsatz). Aber heutzutage ist es ja nicht
mehr hip, einen offenen Standard festzulegen, zu domumentieren und dann
zu implementieren und dabei die eintretenden Synergien zu nutzen - man
klotzt stattdessen eine proprietäre Software hin, hauptsache Bonbon-
bunt. Dokumentation? APIs? Protokolle? Wah.

> Was mir ehrlich gesagt als die mit Abstand eleganteste Lösung
> erscheint, wäre die digitale Entsprechung meines derzeit verwendeten
> analogen Video-Funkübertragungs-Sets. D.h. es wird einfach Ton und Bild des
> Computers übertragen und es gibt einen Rückkanal für die Steuerung des PC
> per Fernbedienung. Es muss ja nicht mal Funk sein - ein Netzwerkkabel bis
> zum Fernseher zu bekommen wäre wirklich das geringste Problem. Aber so
> etwas gibt es wohl nicht, oder? Das wäre ja auch zu einfach... :-)

Doch, sowas gibt es durchaus, allerdings eher im Profiumfeld (;so Kisten
mit 16x SDISDI im Glossar erklärt in und MPEGMPEG im Glossar erklärt Encoding, die per Gigabit Ethernet im switched
LAN/MAN hängen). Beim PC ist aber VLC durchaus ein denkbarer Ansatz, eine
relativ Dumme Client-Kiste, die nur MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt wiedergibt, während VLC alles
dahin umkodiert, was nicht schon MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt ist, sollte gehn. Bleibt das Problem
der Steuerung und der Performance. Steuerung ist nicht selten einfach ein
HTTP-Browsermodell. Idealerweise will man das natürlich selbst modifizieren
können.

Wenn Du was Brauchbares findest, lass hören. Idealerweise hat die Box
mindestens SDTV mit RGB/S-Video/Composite out, S/P-DIF out und einen
100BaseT - und drauf läuft Linux. Wobei ich heute eigentlich eher eine
Kiste mit HDTV-Support wöllte, also HDMI/Component out und Support für
das komplette HD-DVD-Portfolio, also neben MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt noch H.264 und VC1.
Die Fernbedienung führt idealerweise zu schlichten HTTP-Interaktionen
mit einem Server, der dann per XML-Seiten (;in einem dediziert dafür
entwickelten XML-Slang) das komplette Onscreen-Design frei steuern kann.
Wie sowas geht, sieht man an jedem Cisco-IP-Telefon.

--
The S anta C laus O peration
or "how to turn a complete illusion into a neverending money source"

-> Andre "ABPSoft" Beck ABP-RIPE Dresden, Germany, Spacetime <-










Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
Swarmplayer – die Zukunft des Videostreamings?
Streaming video player in HTML-Code inserted - wie??
Videostreaming für den Windows Media Player / Real Player
Infos zu Video- oder Audiostreams mit MediaInfo auslesen
Audio umschalten im Media Player Classic
DVD-Player, der Audio-CD-Player ersetzen kann?
Bitte um Hilfe: Kein Bild, aber Ton bei MPEG2 und Media Player Classic
Player für getrennte Audio- und Video-D ateien
Player für getrennte Audio- und Video-Dateien
Kann DVD nur unter VLC Media Player abspielen, doch Bild und Ton "ruckeln"
Avid Media Composer 2019 ist da mit neuer Media Engine und Workspaces, 16K Finishing und mehr
Media Player Eierköpfe
DVDs im Media Player 11
windows media player
Adobe Media Player
Hardware Update für HPs Z Books und Hardware-Abos per HP Club
Win-Media-Player zu dunkel
Empfehlung für Stand alone Media Player
Empfehlung für Stand alone Media Player
Empfehlung für Stand alone Media Player
High-End 4K Blu-ray Player erhält Hardware-Upgrade
Media Player Classic Tonversatz nach spulen
Bild mit Media player classic strecken
D-Link Wireless Media Player DSM-320
*.mov-Datei mit Media-Player-Classic
Falsches Seitenverhältnis bei Media Player Classic 6.4.5.6

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufberatung
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom