Logo Logo
/// 

Freewware kommerzieller Software ebenbürtig?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Einsteigerfragen-Forum

Frage von fargotof:


Hallo zusammen,

ich könnte mir vorstellen, dass meine Frage so oder so ähnlich schon mal gestellt wurde, die Suche führte allerdings nur bedingt zu Ergebnissen.

Daher zur Situation: Mit einem Kumpel zusammen möchte ich mich in den digitalen Videoschnitt einarbeiten. Wir orientieren uns dabei an einem konkreten Projekt (Dokumentation der Hallen-Saison einer "kleinen" Fußball-Mannschaft), haben uns dabei aber einen großzügigen zeitlichen Rahmen gesetzt (bis zur nächsten Hallen-Saison = bis Ende diesen Jahres) Wir haben also genug Zeit, uns auch mit komplexer Software vertraut zu machen. Da wir das Ganze durchaus ernst nehmen sowie - aus dem Bereich der Bildbbearbeitung bzw. der Musikproduktion kommend - ein gewisses ästhetisches Grundverständnis besitzen, aber auch selbst an uns stellen, wird das vermutlich auch nötig sein.

Was wir suchen, ist somit eine Software, die grundsätzlich viele Möglichkeiten des Schnittes unterstützt, seien es Überblendungen, auf Szenen angewendete Effekte, komfortabler Schnitt passend zur Musik, ... (und ja: wir sind uns dessen bewusst, dass Effekte nicht alles sind :))

Momentan stellt sich uns bereits die Frage: Kommerzielle Software oder Freeware/OpenSource. Adobe Premiere ist mir aus älteren Versionen ein wenig (!) bekannt, und aufgrund unseres eingeschränkten Budgets würde es auch dabei bleiben, selbst CS1 kostet ja noch nen ordentlichen Batzen Geld. Wie aber schätzt ihr aktuelle kostenlose Software im Vergleich ein? Nach ein wenig Recherche scheinen mir Avidemux und Cinelerra fast die einzigen wirklich in Frage kommenden Programme sein, aber ist vllt unter Umständen schon eine 10 Jahre alte und erschwingliche Premiere-Version besser? Oder kann man tatsächlich produktiv damit arbeiten?

Wie sind eure Erfahrungen und Einschätzungen, wo liegen Vor- und Nachteile, Stärken oder Schwächen? Ich hoffe wir kommen in eine aufschlussreiche Diskussion!

Danke und Gruß,

Sören

Achja: weitgehend plattformunabhängig sind wir dabei schon...



Antwort von B.DeKid:

MAGIX

MfG
B.DeKid



Antwort von fargotof:

Da ich ja gern auch jeweils die Vorzüge (und gern auch Nachteile) hören würde:

Was prädestiniert MAGIX dafür? Ich habe gesehen, dass der Preis überschaubar ist, nur was kann es besser als kostenlose, was schlechter als teurere Software?





Antwort von tommyb:

Es ist für Anfänger gut geeignet die mehr als nur schnibbeln wollen und nicht so komplex in der Bedienung wie teurere Lösungen.

Am besten du probierst einfach mal alle durch, dann wirst Du den Mehrwert erkennen.



Antwort von B.DeKid:

Es kann alles und ist zu dem Preis einfach Referenz Produkt.

Es gibt eigentlich kein wirkliches NLE Freeware Progi auf dem Markt.

MfG
B.DeKid



Antwort von schorhr:

Für Projekte mit kostenloser Software setze ich oft Zweistein oder debugmode.com's WAX 2 ein, jedoch ist beim einen die Bedieung umständlich, beim anderen zumindest an meinem alten Rechner die Vorschau langsam, und somit der Schnitt auf Musik schwierig.
Plugins / Effekte gibt es bei beiden genug, bei Wax sind sogar Plugins von anderen Schnittprogrammen oder Virtualdub (Deshaker bpsw.) möglich, Zweistein ist gewöhnungsbedürftig bietet aber auch die Möglichkeit mit einem Greenscreen/Bluebox zu arbeiten etc.

Zu den zahlreichen anderen kostenlosen Schnittprogrammen, wie es sie in verschiedenster Ausführung gibt (Movie maker, Light-Programme, noch im Beta<stadium befindliche wie Jahshaka) kann ich wenig sagen, da ich wenn überhaupt nur mal kurz reingeschnuppert habe.

Am besten selbst ausprobieren:
http://de.wikipedia.org/wiki/Videoschni ... ttsoftware
Es kommt immer auf die Anwendung an. "DAS" kostenlose Schnittprogramm gibt es nicht, die meisten haben ihre (oftmals gravierenden) Probleme, Einschränkungen und Macken.
Kommerzielle sind meist einfacher und umfangreicher, aber Ausnahmen bestätigen die Regel.
Wenn einem die Funktionen ausreichen, die die kostenlosen bieten, kann man damit durchaus auch ansehnliche Produkte erstellen. Am Schluss sieht man ja (hoffentlich) nicht, womit das Video letztendlich bearbeitet wurde.

Gruß
Marcus




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Einsteigerfragen-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
TV-Software
Software
S: Videoschnitt-Software
Capture-Software
Software gesucht
Aufnahme-Software
TV tuner software
Videoschnitt-Software
Drehplan software?
PC VCR Software
DVB-T Software
Software-Empfehlungen?
suche Software
Storyboard Software
back-up software
Webcam 1 on 1 software
Bluebox Software
16:9 TFT TV Software
GlobeTV Software
Einfache Videoschnitt-Software
Suche "Screenshot Software"
DVD Software Verzeichnis
Software für CI-Emulation
Software DVD Player
TT-Premium-C-2300 Software
Hauppauge WinTV Software

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
21. Dezember / Diverse
Kurzfilmtag 2019
26. Januar 2020/ Hanau
JUNG & ABGEDREHT – 8. Hanauer Jugend-Kurzfilmfestival
20. Februar - 1. März 2020/ Berlin
Berlinale
22-27. Februar 2020/
Berlinale Talents
alle Termine und Einreichfristen