Logo Logo
/// 

Erste Erfahrungen mit der C70



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Canon EOS C200 / C300 / C500 / C700 / 1D C-Forum

Frage von funkytown:


Ich habe seit ein paar Tagen die C70 und wollte euch meine ersten Eindrücke nicht vorenthalten. Vorausschicken sollte ich, dass ich bisher mit folgenden Kameras gedreht habe: GH5, Blackmagic Pocket, Panasonic S1. Nun zur C70:

Um es vorweg zu nehmen: Ich bin total begeistert.

- Die Kamera liegt perfekt in der Hand. Nicht zu groß, nicht zu klein. Mit der Handschlaufe hat man die Kamera sicher in der Hand und kann sie mit Blick auf den Monitor sicher führen. Der Akku hält 2-3 Stunden. Man kann auch einen größeren Akku verwenden, der praktisch einen ganzen Drehtag hält. Der Akku dient als Gegengewicht zum Objektiv, genial! Für Interviews kann man einfach einen V-Mount anschließen.

- Für Interviews braucht man in der Regel keinen Audiorecorder, die Kamera hat 2 XLRXLR im Glossar erklärt Eingänge und zeichnet Audio mit 24 BitBit im Glossar erklärt auf. Hinter dem Monitor sind alle wichtigen Knöpfe für die Audiosteuerung.

- Die Bedienung ist ein Traum (wenn man vorher mit Fummelkameras wie die GH5 gearbeitet hat). Man muss praktisch nie ins Menü, alles ist logisch über die Knöpfe bedienbar. Eingebauter ND-FilterND-Filter im Glossar erklärt vereinfacht die Arbeit enorm.

- Der Autofokus war für mich der ausschlaggebende Punkt für den Kauf. Hier muss ich noch ausgiebig testen, wenn ein RF Objektiv da ist. Im Moment habe ich einfach ein Zeiss 25/2 für F-Mount adaptiert. Das Fokuspeaking funktioniert sehr sehr gut, heller und griffiger als mit der GH5 oder S1. Apropo Fokussieren: Endlich kann ich "richtig" herum fokussieren, also nach links geht der Fokus zu mir, nach rechts weiter weg. Bei der S1 ist das immer anders herum (was im Menü auch nicht geändert werden kann) und es macht mich wahnsinnig.

- Der eingebaute elektronische IS ist besser als erwartet. Sogar für einfache Handheld Szenen absolut ausreichend. Ich bin gespannt auf die Kombination mit dem 5-fach IS des RF 15-25mm. Dann sollten auch einfache Bewegungen ohne Gimbal problemlos möglich sein.

- Das Bild ist wirklich ein deutlicher Schritt nach vorne. 16 Blendenstufen mit CLog2 sind schon ne Ansage. Erste Testaufnahmen haben mich begeistert. Vor allem die Farben. Das Bild der S1 ist nicht wirklich schlechter, die Frage ist immer wie lange man basteln muss um die Farben hinzubekommen.

- Der Kamera genügen zwei V60 SD Karten, Kostenpunkt: 200€ für 2x256GB.

Was gefällt mir nicht?
- Bisher keine PRORES RAW Unterstützung für Atomos Ninja
- Die Dateien aus der Kamera muss ich in FCPX wieder in Proxys umwandeln, um flüssig schneiden zu können. Lieber wäre mir einfach ein PRORES Format
- Der Aufstecksucher EVF-50 kann man konstruktionsbedingt nicht nutzen



Antwort von roki100:

Na dann viel Spaß damit! Neben Arri und später Blackmagic, ist auch C70 mit ähnliche ALEV Technologie namens Dual Gain (DGO) ausgestattet. Der unterschied ist irgendwo in den Farben, aber auch, dass bei Canon, durch DGO, der AF und IS besser oder schneller funktioniert... Man könnte sagen; im vergleich zu ALEV und Fairchild, ist das von Canon C70 und C300MIII, ein moderneres DGO.



Antwort von rush:

funkytown hat geschrieben:
Im Moment habe ich einfach ein Zeiss 25/2 für F-Mount adaptiert. Das Fokuspeaking funktioniert sehr sehr gut, heller und griffiger als mit der GH5 oder S1.Apropo Fokussieren: Endlich kann ich "richtig" herum fokussieren, also nach links geht der Fokus zu mir, nach rechts weiter weg. Bei der S1 ist das immer anders herum (was im Menü auch nicht geändert werden kann) und es macht mich wahnsinnig.
Du hast also ein manuelles Nikkor mit F-Mount montiert? Und bist mit dessen "Fokus-Dreh-Richtung" zufrieden? Ok.

Fairerweise muss man jedoch sagen, das quasi bis auf Nikon (und einige Fremdhersteller die auch mal für Nikon produziert haben) - eigentlich alle anderen "über links" auf unendlich fokussieren.

Bietet die C70 denn im Menü eine Funktion um bei künftigen, sprich nativen Canon RF Objektiven die Fokusdrehrichtung anpassen zu können? Die Panasonics können das ja wohl... die C70 auch?
Wenn nicht - wirst Du mit jenen RF Gläsern (oder auch adaptierten EF) wieder das Manko der falschen Fokusrichtung haben, da Canon klassischerweise auch über links auf unendlich fokussiert.

Ich bin ewig mit Nikon unterwegs gewesen, habe mich aber nie an deren Fokus-Drehrichtung gewöhnen können da für mich der Canon/Fujinon Weg über links auf unendlich seit jeher in Fleisch und Blut übergegangen ist.

Hatte systembedingt die letzten Jahre noch das ein oder andere Nikkor rumliegen und auch (an Sony & MFT) adaptiert, aber mein Kopf weigerte sich jeweils die Nikon-Drehrichtung zu akzeptieren :D








Antwort von funkytown:

Bietet die C70 denn im Menü eine Funktion um bei künftigen, sprich nativen Canon RF Objektiven die Fokusdrehrichtung anpassen zu können? Die Panasonics können das ja wohl... die C70 auch?
Man kann bei der C70 die gewünschte Drehrichtung einstellen. Bei den Panasonics geht das nicht!



Antwort von rush:

Ah okay - dann hatte ich das offenbar mit dem Fokus Throw bzw. der einstellbaren Linearität (OFF/ON) verwechselt.. das konnte man doch bei den Panas einstellen, oder?

Geht das bei der C70 auch?
Das vermisse ich bei den Sonys leider - obwohl es ja nur ein software-feature sein dürfte.



Antwort von funkytown:

rush hat geschrieben:
Ah okay - dann hatte ich das offenbar mit dem Fokus Throw bzw. der einstellbaren Linearität (OFF/ON) verwechselt.. das konnte man doch bei den Panas einstellen, oder?

Geht das bei der C70 auch?
Das vermisse ich bei den Sonys leider - obwohl es ja nur ein software-feature sein dürfte.
Du meinst die Ansprechgeschwindigkeit beim Fokussieren, abhängig wie schnell man dreht? Ja das geht bei der C70 und auch bei der S1.



Antwort von Rick SSon:

Wäre auch meine Kamera gewesen, wenn a) Sensorstabilisiert b) DGO nicht auf 60p begrenzt wäre und c) ein vernünftiges, internes Aufnahmeformat vorhanden wäre. Vll. in der nächsten Runde.

Außerdem muss ich gestehen, dass mich die Canon Farben gar nicht kicken. Viel Rot, viel Schwarz, sieht halt immer aus wie das, was man jeden Tag hundertmal auf Fotos sieht.



Antwort von funkytown:

"Rick SSon" hat geschrieben:
Wäre auch meine Kamera gewesen, wenn a) Sensorstabilisiert b) DGO nicht auf 60p begrenzt wäre und c) ein vernünftiges, internes Aufnahmeformat vorhanden wäre. Vll. in der nächsten Runde.

Außerdem muss ich gestehen, dass mich die Canon Farben gar nicht kicken. Viel Rot, viel Schwarz, sieht halt immer aus wie das, was man jeden Tag hundertmal auf Fotos sieht.
Kann ich nachvollziehen. Allerdings kann man a) denn elektronischen IS und IS Objektive nurzen, b) 4K/120p Zeitlupe nutzen und c) zumindest bei längeren Aufnahmen wie Interviews mit dem Atomos arbeiten




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Canon EOS C200 / C300 / C500 / C700 / 1D C-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Erste Erfahrungen mit einem SteadXP+
Erste Erfahrungen mit Pinnacle Studio 9
Canon EOS C70: Erste Aufnahmen: Hauttöne, Dual Pixel AF, Stabilisierung uvm
Der Sensor der Canon EOS C70 - Rolling Shutter und Debayering
Erstes Hands On mit der Canon EOS C70: 16+ DR, 10 Bit Log, ND-Filter, XLR-Audio, Kompakt-Gehäuse uvm ...
Erfahrungen mit der Pocket 4k - der "after RTFM!"- Thread
Pinnacle *de*installieren? (war Erste Erfahrungen mit Pinnacle Studio 9)
AIR2 Erste Erfahrungen
Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
Erfahrungen mit der TerraTec Cinergy Hybrid T
Gibts es schon Erfahrungen mit RF- Objektiven an der BMPCC?
Erste Schritte mit der Pocket 4k - sinnvolle Settings/Workarounds etc
Wann kommet der erste MacBook Pro mit M2 Apple Silicon?
Meine ersten Erfahrungen mit der GH5 inklusive erstem Job
Erfahrungen mit der Hauppauge WinTV PVR (nicht 250/350)
Erste Videoaufnahmen mit der S35-Kamera Panasonic EVA1 zur // IBC 2017
Wie gut ist Canons Speedbooster EF-EOS R 0.71x an der EOS C70?
Der erste Filmregisseur der Welt
Canon Online Event mit Q&A zur EOS C70
Stephen King's "IT", der erste Trailer
Erste echte Aufnahmen von der Pocket 4k
Stephen King's "The Dark Tower" - der erste Trailer
Der erste Open Source Film Deutschlands ist online!
Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
Axibo Pan/Tilt/Slide: Der erste intelligente AI Kamera-Slider
Fraunhofer zeigt erste JPEG XS Implementierung auf der // NAB 2018

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Messenschraeg
9-13. Oktober / Las Vegas
NAB 2021
3-6. Dezember / Amsterdam
IBC 2021
weitere Termine von Messen, Schulungen und Roadshows