Logo Logo
/// 

Endlich da: GoPro Karma Multicopter samt Mini-Gimbal // Photokina 2016



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:


Zur Photokina präsentiert GoPro neben der Hero 5 endlich seine seit langem erwartete Kamerdrohne. GoPro hat al...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Endlich da: GoPro Karma Multicopter samt Mini-Gimbal // Photokina 2016




Antwort von klusterdegenerierung:

Tolles Konzept, guter Preis, würd ich wohl nehmen!



Antwort von iasi:

Tolles Konzept, guter Preis, würd ich wohl nehmen! ja - verlockend - wenn nun die Kamera noch mehr als 8bit liefern würde - gerade bei den Einsatzzwecken, bei denen man kaum Kontrolle über die Lichtsituation hat.
Ist aber eben nur ein live-style-produkt








Antwort von klusterdegenerierung:

Sicherlich, aber was ist an 8Bit heut noch so schlimm, wo sogar Sendeanstalten damit klarkommen und wenn Du es am Wochenende mal mit zu Deinen hippen Freunden mit nehmen kannst, ist das doch genau das was sie leisten soll! ;-))



Antwort von iasi:

Sicherlich, aber was ist an 8Bit heut noch so schlimm, wo sogar Sendeanstalten damit klarkommen und wenn Du es am Wochenende mal mit zu Deinen hippen Freunden mit nehmen kannst, ist das doch genau das was sie leisten soll! ;-)) Bei 8bit hast du 0 Spielraum und brauchst die völlige Kontrolle übers Licht ... und die hast du eben genau bei dem Einsatzzweck einer GoPro nicht ...
Maximaler DR macht genau hier Sinn



Antwort von Frank Glencairn:

Ich bin ja selten mit Iasi einer Meinung, aber da muß ich ihm Recht geben.

10bit 422 und ein vernünftiger CodecCodec im Glossar erklärt wie Cineform wär 2016 schon angesagt, zumal GoPro da ja auch noch an der Quelle sitzt.

Die neue von DJI, die in den nächsten Tagen raus kommt, hat wahrscheinlich auch wieder 60mbit H264.



Antwort von klusterdegenerierung:

Sicher, aber meine Phantom 3 mit Log profil sind echt gut zu graden, da kann man sich nicht beschweren und Protune ist ja auch nicht soo übel!
Was willst Du auch für den Preis erwarten? Da würde mir eher der Fisheye Effekt auf die Nüsse gehen.



Antwort von Frank Glencairn:

Das graden geht tatsächlich ganz gut, aber die Kompressionsartefakte, machen das Material bei meiner P3 oft genug irgendwas zwischen grenzwertig und unbrauchbar.



Antwort von iasi:

Sicher, aber meine Phantom 3 mit Log profil sind echt gut zu graden, da kann man sich nicht beschweren und Protune ist ja auch nicht soo übel!
Was willst Du auch für den Preis erwarten? Da würde mir eher der Fisheye Effekt auf die Nüsse gehen. Ohh - da sprichst du das andere Ärgernis an ... Wobei andere action-cams noch schlimmer verzerren, als die gopros



Antwort von klusterdegenerierung:

Jo alles kacke, und Frank, da hast Du natürlich Recht, die machmal extrem auftretenden ArtefakteArtefakte im Glossar erklärt sind wirklich richtig schäußlich, da sieht das Material aus wie aus einer Kaugummiautomaten Cam, ach ja Aiptek heißen die! ;-)))



Antwort von Jost:

Ich hab die DJI P4. Sie hat - kein Witz - in Video 1,997 Sekunden Auslöseverzögerung. DJI sagt: normal.

und der 4K-H264-Codec wird von Davinci nicht gefressen. Ohne Proxy geht kein Schnitt.

Moires beim Runterrechnen 4K nach 1080p.

Es wäre schon gut, wenn GoPro die Latte etwas höher hängt.

Die 5er Kamera soll Wide Dynamik Range beherrschen, das hört sich nach viel Dynamik an - und nach einem besseren CodecCodec im Glossar erklärt als H.264



Antwort von klusterdegenerierung:

Oh Gott, dann kauf Dir lieber eine alte P3! ;-)








Antwort von Frank B.:

Was mir an dem Konzept gefällt, dass offensichtlich alle aktuellen GoPro-Cams damit kompatibel sind. Allerdings wird nichts über ältere Modelle gesagt. Wäre schön zu erfahren, ob auch die Hero 3+Black geht. Da müsste ich nicht gleich zwangsläufig auch noch eine neue Kamera zur Drohne dazu kaufen, bzw. wenn ich das Komplettpaket kaufe, hätte ich die Auswahl, welche Cam ich wofür nutze.



Antwort von TonBild:

Die neue von DJI, die in den nächsten Tagen raus kommt, hat wahrscheinlich auch wieder 60mbit H264.
Was ist denn das für eine?



Antwort von Frank Glencairn:

http://myfirstdrone.com/mavic/dji-mavic ... test-info/



Antwort von Jott:

und der 4K-H264-Codec wird von Davinci nicht gefressen. Ohne Proxy geht kein Schnitt.

Moires beim Runterrechnen 4K nach 1080p. Das liegt aber nicht an DJI. In fcp x läuft das 4K-Material aus der Phantom 4 völlig normal, und ohne Moiré in einer 1080p-Timeline.



Antwort von jwd96:

Interessant dass die Karma auf einem LTE Band funkt. Ich habe nicht wirklich ahnung davon, aber ist das so ohne weiteres erlaubt?



Antwort von r.p.television:

Grundsätzlich schon cool dass die Dinger kleiner, leichter und besser transportabel werden.
Aber solange es kein Fluggerät in der Größe eines Phantoms gibt mit 10bit 422 oder noch besser Raw wie beim Inspire in der besten Ausführung werde ich meine Phantom 2 behalten.

Ich wäre ja bereit 8000 Euro auszugeben um sowas wie den Inspire mit der MFT-Raw Aufzeichnung zu bekommen. Mir ist nur die Inspire zu groß und sperrig. Für die meisten meiner Einsätze ein Nogo.



Antwort von rush:

Interessant dass die Karma auf einem LTE Band funkt. Ich habe nicht wirklich ahnung davon, aber ist das so ohne weiteres erlaubt? Interessanter Aspekt - das sollte man sicherlich mal im Hinterkopf behalten und bei GoPro nachfragen ob man sich darüber Gedanken gemacht hat - auch in Hinblick auf eventuelle Frquenzüberschneidungen/Probleme, ganz abgesehen davon ob zulässig oder nicht.

Ansonsten gefällt mir das Konzept der Karma aber durchaus... ich mag es kompakt und unaufgeregt. Der Phantom ist eben doch etwas voluminöser vom Transportmaß her und man benötigt mehr oder weniger immer auch ein Smartphone/Tablet zur Steuerung.

Da finde ich die Monitor in der Fernsteuerung-Lösung schon echt ganz nett... wenn die Reichweite mit Videodownlink ebenfalls stimmen sollte wäre das schon ein hübsches Spielzeug und könnte mich fast doch nochmal überlegen so ein Ding anzuschaffen... mein alter Phantom P1 liegt noch immer rum... jemand Interesse? Mit kleinem selbst angeflantschten 2 Achsen Gimbal :D

Werde ich mir sicherlich mal irgendwo ansehen das Teil



Antwort von r.p.television:

http://myfirstdrone.com/mavic/dji-mavic ... test-info/ Deinen Äusserungen lassen darauf schliessen dass Du ebenfalls wie ich eine Drohne suchst die klein aber eine bessere Aufzeichnungsqualität bietet als die bisherigen 8bit und 60mbit.
Ich habe aber bei der verlinkten Mavic nichts gefunden was darauf schließen lässt dass man hier auf eine Verbesserung hoffen kann. Oder weisst Du da mehr?



Antwort von Jost:

http://myfirstdrone.com/mavic/dji-mavic ... test-info/ Deinen Äusserungen lassen darauf schliessen dass Du ebenfalls wie ich eine Drohne suchst die klein aber eine bessere Aufzeichnungsqualität bietet als die bisherigen 8bit und 60mbit.
Ich habe aber bei der verlinkten Mavic nichts gefunden was darauf schließen lässt dass man hier auf eine Verbesserung hoffen kann. Oder weisst Du da mehr? Das hatte ich auch gesucht.
Besser heißt bislang immer auch schwerer. Eine BMD Micro wiegt 300 Gramm - ohne Objektiv. Eine Gopro 4 ganze 74 Gramm. Und wenn der Kopter schwer schleppen muss, geht das zulasten der Betriebszeit.
Eine fette DJI Inspire hält sich gerade mal 18 Minuten in der Luft. Wenn man den Akku schonen will, holt man sie nach 12 Minuten zurück.

Für mich schien die DJI P4 ideal. Steht selbst bei viel Wind wie angenagelt in der Luft, fliegt lange, hat HistogrammHistogramm im Glossar erklärt und Zebra.
Aber wehe, der blöde H.264-Codec muss angefasst werden.
Gopro setzt mit Protune bislang die Maßstäbe.

Die Crux ist: Die meisten Nutzer kommen bislang aus dem Modellflug oder dem Modellbau. Verirr Dich ja nicht in ihre Foren und mecker dort über H.264 oder Auslöseverzögerung - und jetzt geht der Zug ab Richtung Lifestyle-Produkt.

Verglichen damit ist die Zahl der Video-Enthusiasten so gering, dass sich dort nicht viel tun wird.
Es sei denn, BM entscheidet sich, eine Drohne auf den Markt zu werfen.








Antwort von nic:

Grundsätzlich schon cool dass die Dinger kleiner, leichter und besser transportabel werden.
Aber solange es kein Fluggerät in der Größe eines Phantoms gibt mit 10bit 422 oder noch besser Raw wie beim Inspire in der besten Ausführung werde ich meine Phantom 2 behalten.

Ich wäre ja bereit 8000 Euro auszugeben um sowas wie den Inspire mit der MFT-Raw Aufzeichnung zu bekommen. Mir ist nur die Inspire zu groß und sperrig. Für die meisten meiner Einsätze ein Nogo. In welchem Fall könnte die Inspire denn zu groß und sperrig sein? Ist bisher die mit Abstand beste (weil vielseitigste) fliegende Kameraplattform, die wir je benutzt haben.



Antwort von Frank Glencairn:

http://myfirstdrone.com/mavic/dji-mavic ... test-info/ Deinen Äusserungen lassen darauf schliessen dass Du ebenfalls wie ich eine Drohne suchst die klein aber eine bessere Aufzeichnungsqualität bietet als die bisherigen 8bit und 60mbit.
Ich habe aber bei der verlinkten Mavic nichts gefunden was darauf schließen lässt dass man hier auf eine Verbesserung hoffen kann. Oder weisst Du da mehr? Ehrlich gesagt hätte ich lieber eine größere, als meinen P3, die z.B. die BM Pocket oder besser, die BMCC tragen könnte.

Größe, Flugzeit und Gewicht sind für mich völlig unbedeutend, weil ich mit dem Ding nicht auf Berge steige, ich hab nen Truck. Selbst die 12 Minuten von der Inspire reichen locker für 95% aller Shots die ich machen muss.

Alternativ käme für mich die raw Inspire in frage, das lohnt sich aber nur, wenn ich noch mehr Flugjobs bekomme, bei denen sich das rechnet.

Die Mavic ist winzig, gerade mal Handtellergroß, das wird ein reines Hobby Spassgerät, ich glaub nicht, daß die was kann, was wir brauchen können.



Antwort von Frank B.:

Ich brauch ne möglichst kleine mit ordentlichem 4K Bild. Wenn diese Mavic wirklich so klein ist, wär sie was für mich. Kommt halt auf die Cam an. Die Yuneec Breeze wäre die Alternative. Die GoPro Karma wäre noch akzeptabel aber eigentlich schon ein bisschen zu teuer für mich. Ein Freund hat die Yuneec Typhoon 500 4K, die er in dem originalen Koffer dafür transportiert. Die ist mir eindeutig zu unhandlich.
Ich brauche sowas nur hobbymäßig.



Antwort von rush:


Größe, Flugzeit und Gewicht sind für mich völlig unbedeutend, weil ich mit dem Ding nicht auf Berge steige, ich hab nen Truck. Selbst die 12 Minuten von der Inspire reichen locker für 95% aller Shots die ich machen muss. Schränkt einen sowas dann nicht irgendwie auch ein?! ;)

Eine Drohne ist doch besonders auch an Orten interessant, an denen man nicht unbedingt mit 'nem Truck rangefahren kommt sondern durchaus ein paar Meter zu Fuß zurücklegen muss.

Klar - du drehst ja nur in großen Teams - passend zum großen Truck, das wissen wir. Aber Kompaktheit kann für den ein oder anderen (mich auch) durchaus ein wichtiger Aspekt sein.

Wer viel Last tragen muss weil er eine spezielle Kamera drunter hängen möchte wird vermutlich bei anderen Anbietern fündig. Es gibt da ja tolle Fluggeräte, nur halt nicht unbedingt von der "Stange" und dann auch etwas komplexer von der Flugsteuerung her und mit vermutlich weniger Automatikfunktionen.



Antwort von Jost:

Ehrlich gesagt hätte ich lieber eine größere, als meinen P3, die z.B. die BM Pocket oder besser, die BMCC tragen könnte. Das ist aber keine gute Idee. Die BMCC fällt raus, weil ein HDMI-Konverter zusätzlich eingebaut werden müsste, um am Boden überhaupt ein Live-Bild zu bekommen.

Zusätzlich - und das gilt auch für die Pocket - fliegen beide "blöd": Es gibt keine Schnittstelle, um vom Boden aus Zugriff auf die Kamera-Funktionen zu erhalten. Das geht nur mit der BM-Micro.

https://www.blackmagicdesign.com/de/pro ... /expansion



Antwort von Frank Glencairn:

Ehrlich gesagt hätte ich lieber eine größere, als meinen P3, die z.B. die BM Pocket oder besser, die BMCC tragen könnte. Das ist aber keine gute Idee. Die BMCC fällt raus, weil ein HDMI-Konverter zusätzlich eingebaut werden müsste, um am Boden überhaupt ein Live-Bild zu bekommen.

Zusätzlich - und das gilt auch für die Pocket - fliegen beide "blöd": Es gibt keine Schnittstelle, um vom Boden aus Zugriff auf die Kamera-Funktionen zu erhalten. Das geht nur mit der BM-Micro.

https://www.blackmagicdesign.com/de/pro ... /expansion Ned ganz, man kann beide über LANCLANC im Glossar erklärt ansteuern, und na ja, so ein kleiner SDI/HDMI Wandler reißts zwar auch nicht mehr raus, aber du Hast schon recht, noch mehr Kabelgedöns und Sollbruchstellen. Eigentlich ist ne Kamera, die wie bei der Inspire, von Haus aus in's Gesamtsystem integriert ist optimal.



Antwort von hellcow:

Das Set aus Karma + Hero5 gibt es in .de aktuell noch nicht oder? (mein Internet zeigt bei gopro nur das Set ohne jegliche Kamera für 8nochwas an)



Antwort von jwd96:

Das Set aus Karma + Hero5 gibt es in .de aktuell noch nicht oder? (mein Internet zeigt bei gopro nur das Set ohne jegliche Kamera für 8nochwas an) Zu kaufen gibts die eh erst ab 23. Oktober, dann werden wir das sehen.
Wobei ich erstmal abwarten würde, bis das mit den 2.6 GHz geklärt ist. Irgendwie erscheint mir das nicht ganz richtig. So wie ich die BNetzA kenne kann ich mir nicht vorstellen dass die sowas ohne weiteres erlauben.

Ist ja schon vorgekommen dass ein namhafter Dronen-Hersteller sich nicht ganz an die deutschen Regulierungen gehalten hat...



Antwort von Rick SSon:

Ich hab die DJI P4. Sie hat - kein Witz - in Video 1,997 Sekunden Auslöseverzögerung. DJI sagt: normal.

und der 4K-H264-Codec wird von Davinci nicht gefressen. Ohne Proxy geht kein Schnitt.

Moires beim Runterrechnen 4K nach 1080p.

Es wäre schon gut, wenn GoPro die Latte etwas höher hängt.

Die 5er Kamera soll Wide Dynamik Range beherrschen, das hört sich nach viel Dynamik an - und nach einem besseren CodecCodec im Glossar erklärt als H.264 Ich hab' schon Material von meiner P4 im Davinci bearbeitet.

Zum Thema Kompressionsartefakte: Ich hab festgestellt das es am besten ist diese cinemakurve zu nehmen (auf keinen fall log!), dort noch den kontrast rein zu drehen und immer drauf zu achten das die Highlights nicht ausfressen. Wenn du dann den whitepoint bisl zurück ziehst und die schatten bisl hoch ziehst, dann hast du zwar evtl. dezentes rauschen, aber einen ganz angenehmen Bildeindruck, wie ich finde. Ohne das es bei mir merklich zu Kompressionsartefakten kam.








Antwort von Jost:


Zum Thema Kompressionsartefakte: Ich hab festgestellt das es am besten ist diese cinemakurve zu nehmen (auf keinen fall log!), dort noch den kontrast rein zu drehen und immer drauf zu achten das die Highlights nicht ausfressen. Vielen, vielen Dank für den Hinweis.
Wenn du dann den whitepoint bisl zurück ziehst und die schatten bisl hoch ziehst, dann hast du zwar evtl. dezentes rauschen, aber einen ganz angenehmen Bildeindruck, wie ich finde. Ohne das es bei mir merklich zu Kompressionsartefakten kam.
Das bezieht sich auf das Grading in Davinci?




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Endlich da: GoPro Karma Multicopter samt Mini-Gimbal // Photokina 2016
Actioncam-Gimbal GoPro Karma Grip wird ausgeliefert
GoPro Flight Kit verwandelt Karma Grip zu Karma Drohne
GoPro Karma Quadcopter hebt wieder ab
GoPro Karma vs. DJI Mavic Pro Drone
Gopro 5 Session mit der Karma Drohne?
GoPro Karma ist verfügbar -- aber offensichtlich mit Schwächen...
Firmware Update für GoPro Karma Drohne bringt neue Flugmodi
GoPro entschädigt Karma-Kunden mit kostenloser Hero 5
GoPro: Auslieferung der Karma-Drohne steht noch immer nicht fest
Karma adé -- GoPro zieht sich aus dem Drohnengeschäft zurück (und sucht einen Käufer?)
Blackmagic DeckLink Mini Monitor 4K / Mini Recorder 4K // IBC 2016
Panasonic GH5 Gerüchte Nachlese // Photokina 2016
Messevideo: Panasonic FZ2000 - Leserfragen // Photokina 2016
Messevideo: Sony Alpha 99 MK II - Leserfragen // Photokina 2016
Olympus OM-D E-M1 Mark II mit Cinema-4K vorgestellt // Photokina 2016
Nikon zeigt drei neue Actioncams // Photokina 2016
Ein Zeiss Loxia für Portraits - 2,4/85 // Photokina 2016
Sigma 85mm F1.4 DG HSM Art Objektiv vorgestellt // Photokina 2016
Die Canon 5D Mark IV und Magic Lantern // Photokina 2016
Neues Cine-Weitwinkel: Samyang XEEN 16mm T2.6 // Photokina 2016
Auch FUJIFILM will im Mittelformat filmen - GFX 50S // Photokina 2016
Günstiger RX100-Konkurrent? Panasonic LUMIX DMC-LX15 // Photokina 2016
Western Digital zeigt erste 1TB SDXC Karte // Photokina 2016
Blackmagic stattet den ATEM Mini endlich mit Sound Buffering aus
Zwischen GH5 und G70 - Panasonic LUMIX DMC-G81 // Photokina 2016

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom