Logo Logo
/// 

Der Nächste: Nikon sagt die NAB 2020 wegen Coronavirus ab



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:



Nachdem AJA vor zwei Tagen seine Teilnahme an der NAB 2020 abgesagt hatte, waren weitere Absagen wahrscheinlich. Und tatsächlich folgte Nikon jetzt dem Vorbild von AJA. ...

Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Der Nächste: Nikon sagt die NAB 2020 wegen Coronavirus ab




Antwort von iasi:

Die aktuelle Ausbreitung in Kalifornien ist wohl weniger der Grund als vielmehr die Zahl der Infizierten in Asien und anderen Teilen der Erde.
Die Reisebeschränkungen dürften ebenfalls zu dieser Entscheidung beigetragen haben.

Schließlich geht"s jetzt erst los, mit der Ausbreitung des Coronavirus.



Antwort von klusterdegenerierung:

Meinen ersten abgesagte Dreh deswegen habe ich auch schon bekommen.





Antwort von Frank Glencairn:

87055130_1475355139312857_2335890840934678528_o.jpg



Antwort von Bluboy:

Filmtablettem speziell für Filmer ?



Antwort von iasi:

Wer jetzt Scherze macht, weint vielleicht später, weil er in häuslicher Quarantäne kein Geld verdienen kann. Dabei muss die Nase dann gar nicht aufgrund einer Infektion laufen. ;)



Antwort von Bluboy:

IASI
Sei Froh dass es das Corona-Virus gibt, denn bist Du nicht Froh gibt es das Virus auch.



Antwort von Valentino:

Abgesagte Drehs sind doch keine Neuerscheinung seit dem Virus.

Hat man für solche Situationen als Freelancer nicht eine Versicherung bzw eine Klausel im jeweiligen Vertrag mit dem Kunden?



Antwort von Jott:


87055130_1475355139312857_2335890840934678528_o.jpg

Es gibt weit und breit keine Hamster mehr in Zoohandlungen.

Gegen Klopapierknappheit allerdings könnte man eine seriöse Tageszeitung abonnieren.



Antwort von iasi:


Abgesagte Drehs sind doch keine Neuerscheinung seit dem Virus.

Hat man für solche Situationen als Freelancer nicht eine Versicherung bzw eine Klausel im jeweiligen Vertrag mit dem Kunden?

So oft hat man es nun doch nicht, dass ganze Regionen abgeriegelt, Flüge in Massen gestrichen, überall Veranstaltungen abgesagt werden und die Börsen abschmieren, wie seit der Finanzkrise nicht mehr.
Das Ausbleiben der Containerschiffe aus China bemerken wir erst ab Mitte März, denn die sind normalerweise einige Zeit unterwegs.

Und du denkst wirklich, es würde deinen Alltag nicht berühren?

Wir haben den Virus erst seit 6 Wochen in Deutschland. Und jetzt geht"s erst richtig ab.
Heute Morgen waren es noch reichlich unter 400 Infizierte - nun sind wir bei 444.
Schauen wir mal, wie es in 4 Wochen aussieht.



Antwort von klusterdegenerierung:



87055130_1475355139312857_2335890840934678528_o.jpg

Es gibt weit und breit keine Hamster mehr in Zoohandlungen.

Gegen Klopapierknappheit allerdings könnte man eine seriöse Tageszeitung abonnieren.

Türlich, bei uns schon, brauchst Du Hamster?



Antwort von klusterdegenerierung:

Guckt mal fürn Spaß beim Auswertigen Amt rein, wie es bzgl. Gesundheitsrisiken bei der Einreise in zb Ungarn ausschaut.
Da gibt es zb. das WestNilFieber per Mücke übertragen, wenn blöd kommt, hast Du neurologische Ausfälle nicht nur für 4 Wochen, sondern evtl. auch für immer.

In weiter entfernten Ländern gibt es Übertrageungen von Tödlichen Krankheiten, schon seit Jahrzehnten.
Leben tun in all diesen Ländern aber immer noch viele Menschen. Klar ist das alles schlimm, aber hauptsächlich weil die Reaktionen auf die Hysterie so gravierend sind.

Kaum hustet jemand vor dir im Lidl wird der am liebsten vor Ort plattgemacht und entsorgt und der Lidl wird in der Asse verklappt.



Antwort von Largo:

nicht eine Versicherung
Das Problem haben gerade die Veranstalter. So einen unwarscheinlichen Fall hat eigentlich niemand versichert. Und bei Filmemachern sind Ausfallversicherungen doch recht selten. Und dann so ein Fall... würd mich wundern wenn das jemand versichert hat.

eine Klausel im jeweiligen Vertrag mit dem Kunden?
Je nachdem, weswegen der Dreh genau ausfällt, bringen auch Vertragsklauseln nichts. Bzw. man kann nur angefallene Kosten geltend machen.

Bei uns sind 3 Projekte ins Wasser gefallen: Ein Kunde kann nicht mehr produzieren, da die Teile aus China fehlen. Er hat jetzt schon mehr verkauft, als er bis ende Jahr noch produzieren kann. Wieso also ein Werbespot drehen?
Anderer Kunde wollte Testimonials während den Messeauftritten drehen. Die ersten 2 Messen sind bereits futsch...
Kunde Nr3 sitzt in Quarantäne in Japan.



Antwort von Jörg:

Da gibt es zb. das WestNilFieber per Mücke übertragen, wenn blöd kommt, hast Du neurologische Ausfälle nicht nur für 4 Wochen, sondern evtl. auch für immer.

also allerbeste Voraussetzungen für ungeniertes Forenwesen...



Antwort von srone:

welch feinsinniger humor...:-)

lg

srone



Antwort von iasi:


Guckt mal fürn Spaß beim Auswertigen Amt rein, wie es bzgl. Gesundheitsrisiken bei der Einreise in zb Ungarn ausschaut.
Da gibt es zb. das WestNilFieber per Mücke übertragen, wenn blöd kommt, hast Du neurologische Ausfälle nicht nur für 4 Wochen, sondern evtl. auch für immer.

In weiter entfernten Ländern gibt es Übertrageungen von Tödlichen Krankheiten, schon seit Jahrzehnten.
Leben tun in all diesen Ländern aber immer noch viele Menschen. Klar ist das alles schlimm, aber hauptsächlich weil die Reaktionen auf die Hysterie so gravierend sind.

Kaum hustet jemand vor dir im Lidl wird der am liebsten vor Ort plattgemacht und entsorgt und der Lidl wird in der Asse verklappt.

Tja - wenn man nur bis zum nächsten Lidl blickt, kann man sich zuhause beruhigt zurücklehnen.

Wer hingegen mal die Nachrichten - inkl. der über die NAB-Absagen - ansieht, wird feststellen, dass es eben doch etwas mehr gibt, als ein Husten beim Lidl.

Ungarn hat nun übrigens auch seine ersten C.-Infizierten.

Hysterisch werden übrigens genau die, die dachten, alles sei eh nur übertrieben, und dann plötzlich feststellen, dass sich in der Nachbarschaft jemand infiziert hat.
Und dann stellst du plötzlich fest, dass es keine Mücke braucht, um dich anzustecken. Das läuft dann wie bei einer Erkältung.
Ach ja - und wenn die Behörden dann nichts unternehmen würden, hätten wir bei dem Lidl nur noch Kunden, die in Plastiktüten eingewickelt ihre Einkaufswagen füllen würden. Denn vielleicht kauft ja der Infizierte auch gerade ein. :)

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/ ... a-199.html



Antwort von MrMeeseeks:

Iasi scheinbar bist du genau die Art von Hypochonder bei der die übertriebene Panikmache der Medien Wirkung zeigt. Bist du etwa so ein geschwächt und gekränkt dass dich das Virus direkt ins Grab befördern würde? Ganz ehrlich, das wundert mich nicht denn das vermute ich ja schon lange.

Für gesunde Menschen kann jeder Zeckenbiss schlimmere Folgen haben als der "Coronavirus" deswegen laufe ich noch lange nicht mit einem Splitterschutzanzug durch den Wald.

Dennoch gibt es auch positive Aspekte bei der aktuellen Lage. Die ganzen dämlichen uninformierten Leute in ihrer Panik bleiben schön Daheim. Geringe Menschenmassen in Städten, schön um mal in Ruhe fotografieren gehen zu können.



Antwort von iasi:

MrMeeseeks - hast du eigentlich nur dich selbst im Blick?

Ist dir eigentlich klar, was es bedeutet, wenn dieser Virus nun wirklich ausbrechen würde - bisher ist"s ja eher ein Vorspiel.

Mal dir mal aus, was dann geschehen wird.

Zudem schadet auch ein Blick auf die Börsen und Wirtschaftsnachrichten nichts, wenn man die Lage einschätzen will.

Largo hat doch von seinen aktuellen Erfahrungen berichtet.

Nein - du musst den Virus gar nicht mal selbst bekommen, um die Auswirkungen zu spüren.

Vielleicht können wir uns ja in den Sommer retten, dessen Wärme und Trockenheit es dem Virus schwer machen dürfte. Aber wenn die Ausbreitung zuvor Fahrt aufnehmen sollte, werden die Maßnahmen zur Eindämmung mehr als eine kleine Unannehmlichkeit.

Wenn"s dich dann doch erwischen sollte, dann liegst du eben vielleicht im Gang des Krankenhauses in einem Notbett, denn du bist ja kein Weichei und brauchst keine intensive Behandlung. ;)



Antwort von srone:


MrMeeseeks - hast du eigentlich nur dich selbst im Blick?

Ist dir eigentlich klar, was es bedeutet, wenn dieser Virus nun wirklich ausbrechen würde - bisher ist"s ja eher ein Vorspiel.

Mal dir mal aus, was dann geschehen wird.

Zudem schadet auch ein Blick auf die Börsen und Wirtschaftsnachrichten nichts, wenn man die Lage einschätzen will.

Largo hat doch von seinen aktuellen Erfahrungen berichtet.

Nein - du musst den Virus gar nicht mal selbst bekommen, um die Auswirkungen zu spüren.

Vielleicht können wir uns ja in den Sommer retten, dessen Wärme und Trockenheit es dem Virus schwer machen dürfte. Aber wenn die Ausbreitung zuvor Fahrt aufnehmen sollte, werden die Maßnahmen zur Eindämmung mehr als eine kleine Unannehmlichkeit.

Wenn"s dich dann doch erwischen sollte, dann liegst du eben vielleicht im Gang des Krankenhauses in einem Notbett, denn du bist ja kein Weichei und brauchst keine intensive Behandlung. ;)

don"t believe the hype,

solche szenarien, werden uns in den kommenden jahren noch wesentlich verstärkt begegnen,

das ende ist nah, die apokalypse steht vor der tür ;-)

lg

srone



Antwort von iasi:



don"t believe the hype,

solche szenarien, werden uns in den kommenden jahren noch wesentlich verstärkt begegnen,

das ende ist nah, die apokalypse steht vor der tür ;-)

lg

srone

Das hat doch nichts mehr mit believe zu tun.

An den Börsen zeigt sich doch schon längst, wohin es geht.
Soll nur niemand glauben, dies würde ihn letztlich nicht auch betreffen.

Da ist z.Z. mächtig Corona-Sand im wirtschaftlichen Getriebe. Und so schnell wird der nicht herausgespült oder zermalen.

Und dieser Virus bedeutet zwar nicht das Ende oder die Apokalypse, aber wenn du eine große Familie hast, dann kann es eben doch einen der Verwandten dahinraffen. In Italien waren es bei 3100 Infizierten fast 110 Tote und fast 300 auf der Intensivstation. Von 30 Infizierten starb als immerhin einer.
Zudem sind wir nun in der exponentiellen Kurve schon da, wo es rasant nach oben geht.
Es hatte zu Beginn 2 Wochen gebraucht, bis wir in Deutschland 40 Infizierte hatten. Heute hat es gerade mal 4 Stunden gedauert bis die Zahl der Infizierten um 40 gestiegen war.



Antwort von srone:

ja, das ist ein drama, aber eben ein hausgemachtes, was irgendwann zu erwarten war...;-)

lg

srone



Antwort von Bluboy:

Alles kein Problem, wir haben ja unseren Niotfallplan vom Bundesamt

https://www.youtube.com/watch?v=Hak3Kc12hlQ

https://www.bbk.bund.de/SharedDocs/Down ... rosch.html



Antwort von iasi:


ja, das ist ein drama, aber eben ein hausgemachtes, was irgendwann zu erwarten war...;-)

lg

srone

Hausgemacht?

Wie?
Hast du etwa zuhause diesen Virus gezüchtet? ;)



Antwort von iasi:

Alles also übertrieben?

Man kann also ruhig bleiben und muss sich nicht kümmern?

Also alles nicht so heiß kochen und die Sache nehmen, wie jede Grippe?

Ich hoffe dann aber auch, dass anschließend niemand mit Schuldzuweisungen um sich wirft, wenn das Virus dann doch jemand dahinrafft, den man kennt.

Wenn andererseits die Behörden eben doch etwas unternehmen sollen, dann hoffen wir mal, dass niemand schreit, sollte er nicht mehr zu Dreh fahren oder zum Lidl um die Ecke gehen können, da er unter häusliche Quarantäne gestellt wurde.

Und wenn nun plötzlich die Aufträge hinausgeschoben werden oder gar ausbleiben, weil man z.B. den geplanten Drehort eh nicht mehr erreichen kann oder sich der Kunde schlicht auf andere Probleme konzentrieren muss ...



Antwort von iasi:

Bei 76 Prozent der Bevölkerung sei die Sorge, dass sie oder Familienmitglieder sich anstecken, weniger groß beziehungsweise klein, geht aus der am Donnerstagabend veröffentlichten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts infratest dimap für die ARD hervor.

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaf ... 63569.html

Klassische Verdrängung als Reaktion auf Machtlosigkeit und Ängste. ;)



Antwort von Axel:

Das Thema interessiert mich. In den letzten Dekaden gab es etliche Epidemien, um die - scheinbar - unnötig viel Aufhebens gemacht wurde, sodass rückblickend eine Art "Sommerloch-Saisonpanik" diagnostiziert wird.

Bei Covid-19 kann man wegen ähnlicher Infektions- und Sterberaten einen Vergleich mit der Spanischen Grippe ziehen, die 1918 in Europa alleine 20 Millionen Menschen tötete. Die Grippe kostete im Frühjahr einigen hundert Menschen das Leben, ebbte dann ab und kam im Spätherbst, als es wieder kälter wurde, mit verheerender Wucht zurück.

Wir haben hundert Jahre später den Vorteil, mehr über Infektionswege zu wissen, mehr Menschen mit schweren Symptomen durchbringen zu können und vor allem einen Impfstoff in der Mache zu haben. Auf den dürfen wir aber nicht bauen, weil laut Experten sich die Entwicklung nicht noch mehr beschleunigen lässt. Die angemessene Maßnahme ist die der Verhinderung der weiteren Ausbreitung.

Wenn 2021 alle diese Maßnahmen gegriffen haben werden, wird man sagen, Covid 19? Wieder mal so ein aufgebauschter Quatsch ...



Antwort von iasi:

https://www.welt.de/vermischtes/live205 ... ecken.html

Kassenarztpräsident Andreas Gassen geht davon aus, dass sich ein Großteil der Bevölkerung anstecken wird, bevor die Ausbreitung zu einem wirklichen Halt kommt. ... Man spreche in dem Fall von einer "Durchseuchung" der Gesellschaft, die dann letztlich zu einer Art Herden-Immunität führe.

Das lesen die 76 Prozent der Bevölkerung, die denken, dass sie oder Familienmitglieder sich nicht anstecken, nicht gern oder bewußt gar nicht. ;)

Was bringt es denn, wenn man sich einer Faktenlage nicht stellt?



Antwort von Darth Schneider:

An iasi
Nein ich denke übertrieben ist gar nichts, ganz im Gegenteil, je mehr die Leute sensibilisiert werden desto weniger Dummheiten passieren.
Aber zu viel Panik verbreiten und sich sorgen machen hilft weder den kranken Leuten noch stoppt es die Ausbreitung des Virus.
Gesunder Menschenverstand und die richtigen Entscheidungen treffen, wäre jetzt angesagt. Das heisst halt besser, zweimal überlegen bevor man jetzt weiss ich wohin in die Ferien fliegen muss...Und halt jetzt versuchen die Tätigkeiten die mit unnötigem Ansteckungs Risiko behaftet sind, besser zu unterlassen.
Sich zwei bis drei mal häufiger pro Tag die Hände zu waschen schadet auch niemandem..;)
Ich denke das Corona ist sicher schlimm, es wird ganz bestimmt auch noch schlimmer werden und für uns noch mehr Einschränkungen und auch Tote geben.

Aber wir dürfen nicht vergessen, verglichen mit der Pest oder mit der Spanischen Grippe ist das Corona Virus nicht mal ein Schnüpfchen.
Diese wirklich schlimmen Krankheiten hat die Menschheit auch überlebt.



Antwort von iasi:

Es geht nicht um Panik machen, sondern um Voraussicht.

Man muss den 76% eben klar machen, dass der Virus auch ihr Umfeld treffen wird. Dann schätzen sie die nun nötigen Maßnahmen vielleicht auch besser ein. Und sie können sich auf die Folgen einstellen.



Antwort von Darth Schneider:

Das ist aber schwer, ja unmöglich zu sehen wen es treffen wird. Ein kleines Hatschi in die falsche Windrichtung mit dir oder mir in der Nähe genügt.
Und ausbrechen muss es ja nicht mal bei jedem Menschen und ansteckend bleibt das Virus trotzdem.
Ich möchte gar nicht wissen wie viele Menschen herum rennen und andere mit Corona anstecken und dabei es nicht mal merken das sie selber krank sind.



Antwort von ksingle:

Ich habe täglich mit Diskussionen um den neuen Virus zu tun, da meine Frau in der Medizin tätig ist.

Es ist leider so, dass durch die Medien speziell in diesem Fall ein sehr großer Hype entstanden ist. Wie wir alle wissen, verdienen viele Medien an aktueller Berichterstattung. Da ist es nicht verwunderlich, das einzelne Themen auch mal hochgekocht werden.

Das Robert Koch-Institut hat die Bilanz für die Grippewelle 2017/18 vorgelegt.
Demnach sind in Deutschland mehr als 25.000 Menschen an Influenza gestorben.

Wenn man sich diese beiden Sätze mal auf der Zunge zergehen läst, sollte ein jeder selbst entscheiden, wie hoch das momentane Risiko für eine Lebensbedrohung ist. Selbst wenn man sich tatsächlich infiziert, besteht bei gut funktionierendem Immunsystem eine hohe Wahrscheinlichkeit, die Sache zu überleben. Genau so, wie es bei jeder echten Grippe der Fall ist.

Für weniger als 30 Cent pro Tag versorgt man sich mit folgender Empfehlung drei Monate lang und erhöht somit die Chancen für ein besseres Immunsystem. Schon nach ca. 14 Tagen sollte sich eine deutliche Verbesserung der Abwehrkraft einstellen.

Vitamin D
täglich 3-4 Tropfen auf den Handrücken und dann ablecken:
https://vocas.de/p8SW

Magnesiumcitrat
täglich eine Kapsel. Bei Sport am gleichen Tag auch gerne 2-3 Kapseln:
https://vocas.de/7ZRp

Vitamin C gepuffert (bedeutet: säurefrei - und daher auch für empfindliche Mägen geeignet) täglich 1-2 Kapseln:
https://vocas.de/3ylk

Bei den genannten Links handelt es sich selbstverständlich nicht um "Affiliates"!



Antwort von dienstag_01:

Ich bereite mich weiter ausnahmslos mit Hamsterkäufen vor.



Antwort von Frank Glencairn:


Alles also übertrieben?

Man kann also ruhig bleiben und muss sich nicht kümmern?

Also alles nicht so heiß kochen und die Sache nehmen, wie jede Grippe?

Genau das.

Um es mal in ein Verhältnis zu setzten:

Im laufe der aktuellen jährlichen Grippewelle 2019/2020 sind 670 verschiedene Viren unterwegs, an denen sich bisher 119280 Leute angesteckt haben, das ganze mit 202 Toten bisher. Also quasi das selbe wie jedes Jahr.

Wurde deshalb jemals ne Messe abgesagt, Klopapier gehamstert oder Jobs gecancelet?

Natürlich nicht.

Sind diese 202 Grippetoten jetzt Tote zweiter Klasse, für die es sich nicht lohnt ne Messe abzusagen, oder haben wir als Gesellschaft einfach beschlossen mit sowas zu leben?

Ich will mir gar nicht ausmalen, was demnächst passieren wird wenn der erste in Neuland an Corona stirbt.
Komplette Anarchie mit brennenden Häusern und Bundeswehr-Einsatz gegen die Bevölkerung um die Ordnung halbwegs aufrecht zu erhalten?
Die Leute werden dann wahrscheinlich komplett durchdrehen, während 202 Grippetoten (oder die 25000 von 17/18) nicht mal ein Schulterzucken auslösen.

Vor allem wird das passieren, was iasi ja schon praktiziert - vor lauter schwachsinniger Panik werden sie um jede Art von Kontrolle, Repression, Überwachung, Aufgabe von Privatsphäre etc betteln.

Passt alles gut ins große Bild.



Antwort von dienstag_01:



Alles also übertrieben?

Man kann also ruhig bleiben und muss sich nicht kümmern?

Also alles nicht so heiß kochen und die Sache nehmen, wie jede Grippe?

Genau das.

Um es mal in ein Verhältnis zu setzten:

Im laufe der aktuellen jährlichen Grippewelle 2019/2020 sind 670 verschiedene Viren unterwegs, an denen sich bisher 119280 Leute angesteckt haben, das ganze mit 202 Toten bisher. Also quasi das selbe wie jedes Jahr.

Wurde deshalb jemals ne Messe abgesagt, Klopapier gehamstert oder Jobs gecancelet?

Natürlich nicht.

Sind diese 202 Grippetoten jetzt Tote zweiter Klasse, für die es sich nicht lohnt ne Messe abzusagen, oder haben wir als Gesellschaft einfach beschlossen mit sowas zu leben?

Ich will mir gar nicht ausmalen, was demnächst passieren wird wenn der erste in Neuland an Corona stirbt.
Komplette Anarchie mit brennenden Häusern und Bundeswehr-Einsatz gegen die Bevölkerung um die Ordnung halbwegs aufrecht zu erhalten?
Die Leute werden dann wahrscheinlich komplett durchdrehen, während 202 Grippetoten (oder die 25000 von 17/18) nicht mal ein Schulterzucken auslösen.

Vor allem wird das passieren, was iasi ja schon praktiziert - vor lauter schwachsinniger Panik werden sie um jede Art von Kontrolle, Repression, Überwachung, Aufgabe von Privatsphäre etc betteln.

Passt alles gut ins große Bild.

Hoffentlich passt das auch ins Bild:
https://de.wikipedia.org/wiki/Spanische_Grippe



Antwort von Frank Glencairn:

Ich bin immer wieder erstaunt wie anfällig und einfach manipulierbar die meisten sind.
Jeglicher BS Abwehrmechanismus und selbstständig kritisches Denken scheint vor laute Hysterie komplett abgeschaltet.



Antwort von dienstag_01:


Ich bin immer wieder erstaunt wie anfällig und einfach manipulierbar die meisten sind.
Jeglicher BS Abwehrmechanismus und selbstständig kritisches Denken scheint vor laute Hysterie komplett abgeschaltet.

Seit dem ich weiß, dass du ein *Nature*-Abo hast und fundierte Kenntnisse zur internationalen Virenforschung besitzt halte ich mich nur noch an dich.



Antwort von Largo:

Ansteckungsrate normale Grippe: 1.2

Ansteckungsrate Covid19: 2.5 bis 5

Da so manche hier das nicht kapieren.

Person A steckt 3 neue Personen an. Diese 3 stecken wiederum 3 neue an, also sind es bereits 9 Kranke. Diese stecken wieder 3 an, also 27. Dan 81 usw usw.

Bei der normalen Grippe sind es bei Stufe 10 nur rund 8 Kranke.

Bei Covid19 sind es bei Stufe 10 bereits über 50"000 Kranke.

Wenn Leute wie Frank mit den absoluten Grippe Zahlen arbeiten. Dann sollten sie dies einfach mal auf Covid19 hochrechnen.

120"000 Grippeerkrankte werden ungefähr auf Stufe 64 erreicht. Also hatte die Grippe schon viel Zeit sich zu verbreiten.

Stufe 64 bei Corona würde bedeuten: die ganze Weltbevölkerung ist bereits krank.

Ganz einfache Mathematik, die aber viele wohl nicht verstehen. Dies ist einer der Gründe, wieso Virologen so vor Covid19 warnen und schnelle Massnahmen wollen.

Der zweite Grund ist die deutlich höhere Sterblichkeit. Diese liegt geschätzt bei 0.3 bis 1. Und somit auch etwa 10 mehr als bei der normalen Grippe.

Oder anders gesagt: Bei Stufe 10 gibt es bei der normalen Grippe keine Toten. Bei Covid19 sind es 150 bis 500. (Bei gleicher Verbreitungsdauer und gleichen Umständen)

Möchtegern Experten wie Frank meinen also. Covid19 sei unproblematisch, und verweisen auf die "gefährlichere" Grippe. Die eigentlichen Experten Virulogen und Co. Argumentieren mit Fakten, Mathematik. Und können so deutlich aufzeigen,wie massiv gefährlicher Covid19 ist.

Leider haben viele Leute selbst mit simpelster Mathe nichts am Hut, und verstehen daher nicht was eine höhere Ansteckungsrate für Auswirkungen hat. Denn es geht nicht um einen linearen Anstieg.



Antwort von Frank Glencairn:



Seit dem ich weiß, dass du ein *Nature*-Abo hast ..

Haste gelesen? https://www.nature.com/articles/nm.3985



Antwort von Frank Glencairn:


Ansteckungsrate normale Grippe: 1.2

Ansteckungsrate Covid19: 2.5 bis 5

Da so manche hier das nicht kapieren.


Get some science: https://mediandr-a.akamaihd.net/downloa ... 6-2000.mp3



Antwort von Funless:

Beim Lesen der Dystopiephantasien einiger Leute hier, bestätigt sich wieder mal, dass man mittlerweile keine Kneipe mehr betreten muss um in den Genuss von Stammtisch Theorien zu kommen.



Antwort von Largo:

Ich beruf mich auf die Zahlen der WHO, der Uniklinik Bern u.a. Du scheinst es besser zu wissen.

In deinem lahmen Audiolink wird den Zahlen nicht widersprochen. Die von-bis Zahlen, also dass es noch nicht so genau bekannt ist. Darauf wird ja auch in deinem Link gesprochen. Im Gegenteil, er geht noch konkret auf den Multiplikationsfaktor ein. Und er findet zum Beispiel die Schweizer Regelung sinnvoll. (Verbot von Veranstaltungen ab 1000 Personen usw)

Christian Drosten hat auch komplexere Texte veröffentlicht. Die genau meine Aussage decken, da er sich auf die gleichen Zahlen beruft. Versteh nicht, wieso du jetzt so tust als ob meine Aussage falsch ist.... Denn DEIN Experte auf den du dich berufst. Deckt ja meine Aussagnen. Aber eben, du scheinst in deiner Bubble nur das mit zu kriegen, was in dein Weltbild passt.

Aber auch bei der geringsten aktuell angenommen Ansteckungsrate von 2.5. explodieren im vgl. zur Grippe die Zahlen sehr schnell. Exponentieller Anstieg sagt aber Leuten wie dir wenig wie es scheint. Bei der max. angenommen Ansteckungsrate von 5.... dann hätten wir riesige Probleme.

Ganz einfache Mathematik. Wieso Leute wie du glauben, sich der Logik der Mathe entziehen zu können....



Antwort von Largo:

ach ja... Christian Drosten rechnet ja auch damit, dass sich 60 bis 70% der Deutschen mit dem Virus anstecken werden.....

Frank: Du hast eigentlich nur gerade aufgezeigt, dass du von der Thematik null Ahnung hast. Hast du doch auf den Podcast eines Experten verwiesen, der meine Aussagen und mein Rechenbeispiel stützt.

Frank Drosten:
"Ein Wert, wie viele andere Menschen ein Infizierter im Durchschnitt ansteckt, lässt sich noch nicht gesichert angeben. Es sei der am schwersten abzuschätzende Faktor derzeit, erklärt Drosten. Es gebe Hinweise, dass ein Infizierter im Mittel drei weitere Menschen ansteckt"

In einem früheren Podcast geht dein Frank Drosten auch auf die max. angenommene Zahl 5 ein und wie die zustande kommt. UPS. Frank... du hast Null Ahnung, wirfst die Ahnungslosigkeit aber anderen vor..

Joa also wo lieg ich denn deiner Ansicht nach falsch?

https://www.rbb24.de/panorama/thema/202 ... osten.html
https://www.mdr.de/brisant/ratgeber/akt ... s-100.html



Antwort von Jörg:

Ich denke, diese Diskussionen spiegeln den Zeitgeist.
Der Eine malt düsterste Menetekel an die Wand, der Andere spielt die Situation runter.
Motiv ist eine Desinformationspolitik zeitgenössischer Internet- asocialmedia"kultur" etc.
Niemand weiß etwas, man AHNT aber die Hölle, oder zuckt lässig mit den Schultern.

ich warte auf Fallzahlen, wie viel Tote denn bei Corona in Verbindung mit Vulkanausbrüchen,
Sturmfluten und Erdbeben zu erwarten WÄREN.

Solch kleines Stück Gelassenheit..., ich geh dann mal los, haben nur noch 30 10packs Klopapier im Haus.



Antwort von Funless:

Der Kommentar auf heise online bringt es meines Erachtens vollkommen auf den Punkt.

Kommentar: Etwas weniger Corona-Hysterie, bitte!



Antwort von Largo:


Der Eine malt düsterste Menetekel an die Wand, der Andere spielt die Situation runter.
Motiv ist eine Desinformationspolitik zeitgenössischer Internet- asocialmedia"kultur" etc.
Niemand weiß etwas, man AHNT aber die Hölle, oder zuckt lässig mit den Schultern.

Es ist wieder einmal so, dass viele selbsternannte Experten den Aussagen der eigentlichen Experten (Virologen, Epidemiologen usw) nicht trauen. Bzw. sich nur die Dinge rauspicken, welche in deren Weltbild passen.

Dass es aktuell eine recht grosse BandbreiteBandbreite im Glossar erklärt an Zahlen gibt (von... bis..) verstehen viele auch nicht. Genaue Zahlen gibt es jedoch erst, nachdem alles vorbei ist. Bis dahin müssen wir uns mit den min-max begnügen. Dass hier Unterschiede zwischen den Lebensstandards gemacht wird scheint manche auch zu irritieren.
Bsp: In Europa werden oft Zahlen veröffentlicht, welchen unseren (Lebens und Hygiene)Standards entsprechen. In 3.Weltländern können die Zahlen daher auch variieren.

Man traut man gar keiner Zahl. Und geht, dem eigenen Weltbild entsprechend, von eigenen Zahlen aus. Manche verharmlosen da stark. Andere möchten für den Weltuntergang gewappnet sein. BandbreiteBandbreite im Glossar erklärt der Extreme ist gross. Irgend wie hab ich des öfteren den Eindruck, man rede mit Globuli Anhängern bzw Klimaleugnern. (und zwar bei beiden Seiten)

Man kann sich ganz rational die Zahlen anschauen, und einmal mit der kleinsten und einmal mit der grössten durchrechnen. Und selbst bei der kleinsten vermuteten Zahl wird deutlich: Corona hat ein sehr viel höheres Gefahrenpotential als die Grippe, insbesondere wenn man nicht frühzeitig etwas unternimmt.

Ist schon interessant, dass es keine Experten gibt. Welche die Gefahren so runter spielen wie manche Forenteilnehmer hier. (oder zeigt doch mal einen auf)

Bzw dann gibst da noch die "Spezialisten." Spielen das ganze runter, verweisen auf de Podcast eine Person. Haben aber nicht richtig mitgehört bzw nur ein Teil und deswegen nicht mitgekriegt Dass der Experte von bis zu 60-70% Erkrankung und bis zu 200"000 bis 340"000 Toten allein für Deutschland ausgeht wenn nicht frühzeitig erhebliche Massnahmen ergriffen werden.

Kennt jemand den Film, in dem ein Experte vor Gefahren warnt, die Laien glauben ihm nicht. Was die Katastrophe nur noch schlimmer macht? ;-)



Antwort von ffm:

"Auswertiges Amt". Das war gut, obwohl unbeabsichtigt.



Antwort von Cinealta 81:


Solch kleines Stück Gelassenheit...

Es gibt eine Menge Gelassenheit - darüber wird aber kaum gesprochen da sich Hysterie als Gegenstand der Berichterstattung wesentlich besser verkauft.

Und es gibt sogar Branchen, die - nicht trotz, sondern wegen Corona - über die Situation erfreut sind:

--> https://www.pz-news.de/startseite_artik ... 20393.html

In Krisenzeiten kommt man halt an das durch südamerikanische Jungfrauen handgepflückte Ökogemüse nicht so einfach dran. Da muss auch mal ein Feinschmeckervolk wie die Deutschen mit Fertigsuppen vorliebnehmen. Bei all der geballten, germanischen Gourmet-Tradition, Tütensuppen sind gar nicht schlimm - wenn uns das Coronavirus nicht erwischt, sterben wir eh alle an Feinstaub, hat man mir neulich erklärt.

ich geh dann mal los, haben nur noch 30 10packs Klopapier im Haus.

Es gibt Klopapierforscher, die derzeit dazu raten, in solchen Fällen, vorhandenes Klopapier beidseitig zu nutzen. Der Erfolg dieser Maßnahme würde auf der Hand liegen, sagen sie.



Antwort von Frank Glencairn:



Es ist wieder einmal so, dass viele selbsternannte Experten den Aussagen der eigentlichen Experten (Virologen, Epidemiologen usw) nicht trauen.

Was womöglich daran liegt, daß sich diese angeblichen "eigentlichen Experten" nicht nur gegenseitig widersprechen, sondern sich auch bei den letzten Pandemien nicht gerade mit Ruhm bekleckert haben, um das mal vorsichtig auszudrücken - was darin gipfelte, daß 29 Millionen(!) Dosen an H1N1 Impfstoff wegen dem Fehlalarm der "Experten" teuer vernichtet werden mußten, und Transparancy International sich gezwungen sah, die Verflechtung dieser angeblichen "Experten" mit der Pharmaindustrie mal näher zu beleuchten.

Schon wieder alles vergessen?

Ist schon interessant, dass es keine Experten gibt. Welche die Gefahren so runter spielen wie manche Forenteilnehmer hier.

Düstere Dystrophien und Untergangs-Prophezeiungen verkaufen sich halt besser.
Nur wer warnt und mahnt ist wer.
Einer der sagt: "Macht euch nicht verrückt, alles halb so schlimm, weitermachen" - der wird sofort von der hysterischen Menge nieder gemacht.



Antwort von Banana_Joe_2000:

Trotz Corona-Virus hat BMD Resolve 16.2. rausgebracht.

Das teste ich jetzt mal an.

Auch ohne angeordnete Quarantäne...



Antwort von Funless:


Man kann sich ganz rational die Zahlen anschauen, und einmal mit der kleinsten und einmal mit der grössten durchrechnen. Und selbst bei der kleinsten vermuteten Zahl wird deutlich: Corona hat ein sehr viel höheres Gefahrenpotential als die Grippe, insbesondere wenn man nicht frühzeitig etwas unternimmt.

Nur bedauerlicherweise bist du selber allerdings auch nicht "besser" was Extreme betrifft, denn ....

Ist schon interessant, dass es keine Experten gibt. Welche die Gefahren so runter spielen wie manche Forenteilnehmer hier. (oder zeigt doch mal einen auf)

Bzw dann gibst da noch die "Spezialisten." Spielen das ganze runter, verweisen auf de Podcast eine Person. Haben aber nicht richtig mitgehört bzw nur ein Teil und deswegen nicht mitgekriegt Dass der Experte von bis zu 60-70% Erkrankung und bis zu 200"000 bis 340"000 Toten allein für Deutschland ausgeht wenn nicht frühzeitig erhebliche Massnahmen ergriffen werden.

... pickst du dir auch nur die Teile von Drostens Aussagen heraus die deiner Dystopiephantasie in die Hände spielen, ohne die vollständigen Aussagen von Drosten bzgl. des Themas mit einzubeziehen.

Erst kürzlich hatte Christian Drosten bei der Bundespressekonferenz den aktuellen wissenschaftlichen Stand in Deutschland eingeordnet. Man kenne das Virus einfach noch nicht gut genug, erklärte der Virologe von der Charité. Und deshalb könnten sich Einschätzungen auch in kurzer Zeit wieder ändern. Wichtig seien für die Beurteilung einer Krankheit vor allem drei Dinge:

  • Fallsterblichkeit

  • Geschwindigkeit der Ausbreitung

  • Dauer einer möglichen Pandemie/Epidemie


  • Fallsterblichkeit bei Corona

    Diese liege derzeit zwischen 0,3 und 0,7 Prozent, sagt Drosten, der damit anderen Rechnungen widerspricht, die von mehr als zwei Prozent ausgehen.

    "In den sozialen Medien wird hierzu viel Drama gemacht. Und es gibt auch viele Bestrebungen, Drama zu machen." So gebe es inzwischen auch Unternehmen, die Profit aus den Zahlen schlagen wollten und gezielt hohe Sterblichkeitsraten streuen würden, so Drosten. "Ich finde nicht gut, wenn man die Fallzahlen nicht korrekt betrachte." Viele würden so rechnen, dass die neu erkrankten ja in zwei Wochen alle noch sterben könnten und damit die Rate deutlich steigen könnte. Aber dies sei keine seriöse Art der Berechnung.

    Geschwindigkeit der Ausbreitung

    Eine wichtige Kennziffer für eine Pandemie oder Epidemie sei, wie schnell sich die Krankheit ausbreite. Dies hätte den "höchsten Informationswert", sei hier aber auch am "allerschwersten zu schätzen", so Drosten. Die Frage sei, wie viele Menschen sich infizieren, die mit einem Kranken in Kontakt kommen. "Die aktuellen Zahlen liegen hier bei 5 bis 10 Prozent", erklärt der Virologe.

    Das liege unter der Verbreitungsgeschwindigkeit von Influenza-Pandemien - wobei damit "nicht die saisonale Grippe" gemeint sei. "Es gibt da aber ganz große Unsicherheiten noch - das kann sich auch noch ganz grob ändern", so Drosten weiter.

    Grundsätzlich betonte er: "Es gibt viele milde Fälle. Das ist im Grund wie eine Erkältung." Für den Einzelnen sei die Krankheit deshalb kein großes Problem, wenn er zu keiner Risikogruppe gehört.

    Dauer der Pandemie/Epidemie

    Wie lange dauert es, bis die Corona-Epidemie in Deutschland vorbei ist? Zu dieser Frage sagte der Virologe vergangene Woche, dass sich knapp 70 Prozent der Bevölkerung infizieren müssten, damit die Erkrankung gestoppt werden kann. Daraufhin habe er viele empörte Reaktionen bekommen, sagte Drosten nun. Und machte sich sogleich daran, zu erklären, wie er auf die Zahl komme. "Das ist kein Drohszenario", so Drosten. "Das ist etwas ganz Natürliches, gar nichts Schlimmes, wenn sich das über eine längere Zeit ausdehnt."

    Drosten lieferte das dazugehörige Rechenbeispiel. Man gehe aktuell davon aus, dass ein Erkrankter im Schnitt drei andere Menschen infiziere. "Also in der ersten Woche einer, in der zweiten Woche drei, in der dritten Woche neun." Nun sei die Frage: "Was muss passieren, damit das stoppt?" Es müsse das Ziel sein, diese Quote auf unter eins zu drücken. Dann würde sich die Krankheit nicht weiter ausbreiten. Und das passiere, wenn mindestens zwei von drei Menschen immun gegen eine Ansteckung seien, also schon mal erkrankt waren. "Und zwei von drei sind eben 67 Prozent", so Drosten.

    Alles Aussagen von Drosten, den du ja als Experten für den kommenden Weltuntergang zitiert hast. Und das ist jetzt auch nur auszugsweise zitiert. Ich empfehle dir den kompletten Artikel zu lesen, insbesondere auch die Aussagen von Andreas Gassen von der Kassenärtzlichen Bundesvereinigung (natürlich vorausgesetzt du akzeptierst ihn als "Experten").

    Kennt jemand den Film, in dem ein Experte vor Gefahren warnt, die Laien glauben ihm nicht. Was die Katastrophe nur noch schlimmer macht? ;-)

    Und offensichtlich möchtest du wohl zu diesen "warnenden Experten" gehören und findest es wahrscheinlich auch noch toll, dass sich die Menschen wie aufgeschreckte Hühner verhalten und neben dem Leerkaufen von Klopapier in Supermärkten (was ja irgendwo sogar noch eine absurde Komik beinhaltet) nun auch noch anfangen Mundschutzmasken und Desinfektionsmittel aus Krankenhäusern zu stehlen (was aus meiner Sicht die derzeitige Spitze des asozialen Egosimus der Leute darstellt).

    Ach ja und eine letzte Frage noch: Seit wann ist Wahrscheinlichkeitsrechnung Teil von empirischer Wissenschaft geworden?



    Antwort von Jörg:

    @cinealta

    Schön zu lesen, dass zur Medienhysterie noch ein paar satirische Ausblicke gewährt werden...

    @largo
    ich werde ganz gewiss nicht die Möglichkeit einer Gefährdung leugnen.
    Aber solch ganz leichtes Schmunzeln über die Expertenhörigkeit einiger , sei mir gegönnt.
    Ich lache jedesmal, wenn Analysten, die haufenweise Kohle für ihre "Expertise" bekommen, eine
    Situation vorhersagen, die dann real diametral abgelaufen ist.
    Ob nun Grippe gefährlicher ist als Corona, ob ich panisch aufs Autofahren verzichte, wenn ich die Zahl der Verkehrstoten sehe, keine Langstrecke mehr schwimme, weil im letzten Jahr die Badetoten zunahmen.
    Ich persönlich bin mit rationalem Verhalten bisher ganz ordentlich unterwegs, die paar Restjahre pack ich auch noch.
    Der Gabelstapler wurde geliefert, muss das corned beef ins Hochregal packen, zu den Trockenerbsen...



    Antwort von Largo:

    Was womöglich daran liegt, daß sich diese angeblichen "eigentlichen Experten" nicht nur gegenseitig widersprechen, sondern sich auch bei den letzten Pandemien nicht gerade mit Ruhm bekleckert haben,

    welche Pandemien denn? Zeigt sich eimal mehr: Du hast Null Ahnung. Die letzte Pandemie war laange bevor deiner Zeit. Es gab nur jeweils die Risiken.

    Und wo und wer widerspricht sich denn? Zeig dies doch bitte mal auf. Denn es fällt eigentlich auf, dass die Experten sich überwiegend einig sind was die Grundrichtung anbelangt. Also, zeig uns doch mal solche WIedesprüche?

    Schon lustig, der Teil einer Expertenaussage, der zu deinem Weltbild passt. Diese akzeptierst du, den Rest von dem was er sagt nicht....

    "Macht euch nicht verrückt, alles halb so schlimm, weitermachen"

    Genau das wie normal weitermachen wäre saudumm.

    @funless
    Och gottchen, wo hab ich denn eine Schlussfolgerung gezogen? Du reimst dir da ja etwas sehr sehr wild zusammen. Und bist zu dumm mitzukreigen, dass ich ja selber auf mehrere Interviews vom Ihm, in welchem er die Zahlen aufschlüsselt verlinke. Damit man die ganzen Inhalte lesen kann.

    Im übrigen befürworter ehr eben viele recht strenge Massnahmen. Siehe auch zig Interviews mit ihm.

    "Und offensichtlich möchtest du wohl zu diesen "warnenden Experten" gehören"
    Hör auf mit deinen dummen Lügen und unterstellungen. ich hab lediglich auf Fakten und Zahlen verwiesen. OHNE Wertung dazu. dann kommen Leute wie Frank und du, die wild aus dem zusammenhang reissen, Experten und auch andere absichtlich falsch intepretieren und wenn ihnen etwas nicht in den Kram passt einfach verfälschen.

    Also, was ist denn am meinen Zahlen und Rechenbeispielen falsch?... Los, ich warte....

    Es ist auch typisch: Experteng geben eine Analyse. Aufgrund derer werden Maßnahmen ergriffen. Und Leute wie ihr behauapten später die Experten lagen falsch, sei ja gar nicht so gekommen wie behauptet. Dass die Massnahmen etwas damit zu tun haben könnten.... ignoriert ihr.



    Antwort von Largo:

    Und auch bei lossless wieder lustig: Nicht fähig zu lesen.

    Der Zeitfaktor ist eben sehr entscheidend. Wieso Drosten eben auch ein stärkeres Vorgehen wünscht, was ihr halt ignoriert. Geht man so vor, wie es sich manche Forenteilnehmer hier wünschen. Also wenig bis gar nichts macht. Hat man die Anzahl Erkrankte und Tote in deutlich kürzer Zeit. Oder eben man verbietet alle Grossveranstaltungen und setzt auf ein ziemlich grosses Massnahmepaket, wie Drosten es andenkt. Dann wird der Zeitfaktor sehr sehr viel grösser.

    Aber auch hier: Nur das rauspicken was ihr wollt.

    Im übrigen war nicht ich es, der auf Drosten verwiesen hat. Sondern Frank. Aber halt sehr sehr merkwürdig interpretiert.



    Antwort von cantsin:

    Tja, ich kann nur empfehlen, diesen "Tagesspiegel"-Artikel zur Eindämmung der Seuche in Taiwan zu lesen:
    https://www.tagesspiegel.de/wissen/coro ... 13942.html

    Kann diesen Bericht wegen enger privater Verbindungen nach Taiwan 100% bestätigen. Das Land müsste wegen seiner mittlerweile starken wirtschaftlichen Verflechtung mit der Volksrepublik China eigentlich jetzt ein Krisenland sein, hat aber wegen früher und konsequenter Maßnahmen den Ausbruch verhindert. Sowieso sind dort - auch als Folge der früheren SARS- und MERS-Epidemien - die öffentlichen hygienischen Standards viel höher als in westlichen Ländern.

    Singapur hat die Epidemie ebenfalls vorbildlich angepackt und verhindert.

    Dagegen total verschlafene Laissez-Faire-Politik in Europa, mit fachlich inkompetenten Politikern wie Spahn.



    Antwort von Funless:


    Also, was ist denn am meinen Zahlen und Rechenbeispielen falsch?... Los, ich warte....

    Bedauerlicherweise hast du offenbar meine letzte Frage an dich übersehen. Moment, gerne wiederhole ich sie nochmal:

    Ach ja und eine letzte Frage noch: Seit wann ist Wahrscheinlichkeitsrechnung Teil von empirischer Wissenschaft geworden?

    Und während du an der Antwort "feilst", beantworte ich dir in der Zwischenzeit gerne was ich an deinen Rechenbeispielen "falsch" finde. Ich finde es in solch einer Diskussion unangebracht, dass du die Zahlen ohne den Kontext zitierst und deine Aussage von wegen "ohne Wertung" ist leider nicht nachvollziehbar, denn in dem du nur die Zahlen und Rechenbeispiele zitierst und den Kontext weglässt trägst du damit aktiv zur Panikmache bei. Würzen tust du deine Zahlen ja noch mit "völlig wertungsfreien Aussagen" wie bspw. ...

    die deutlich höhere Sterblichkeit. Diese liegt geschätzt bei 0.3 bis 1. Und somit auch etwa 10 mehr als bei der normalen Grippe.

    Stimmt nicht (siehe Artikel oben). Oder ...

    Aber auch bei der geringsten aktuell angenommen Ansteckungsrate von 2.5. explodieren im vgl. zur Grippe die Zahlen sehr schnell. Exponentieller Anstieg sagt aber Leuten wie dir wenig wie es scheint. Bei der max. angenommen Ansteckungsrate von 5.... dann hätten wir riesige Probleme.

    Stimmt wieder nicht (s. Artikel oben). Aber wir sind ja noch nicht fertig ...

    ach ja... Christian Drosten rechnet ja auch damit, dass sich 60 bis 70% der Deutschen mit dem Virus anstecken werden.....

    Frank Drosten:
    "Ein Wert, wie viele andere Menschen ein Infizierter im Durchschnitt ansteckt, lässt sich noch nicht gesichert angeben. Es sei der am schwersten abzuschätzende Faktor derzeit, erklärt Drosten. Es gebe Hinweise, dass ein Infizierter im Mittel drei weitere Menschen ansteckt"

    Aus dem Zusammenhang gerissen (s. Artikel oben).

    All das was du da von dir gegeben hast (und vor allem wie) werter Largo nennt man Propaganda (zzgl. deinem gebashe von wegen "Ahnungslos", etc.), erstes Semester Kommunikationswissenschaften. Und genau das finde ich "falsch".

    Nirgendwo habe ich die hohe Ansteckung des Virus bestritten oder gar bezweifelt, angemahnt habe ich allerdings die geschürte Hysterie, ob hier oder sonstwo und erst recht in den Medien.

    Soviel zum Thema "nicht fähig zu lesen".

    Passt dir nicht? Dein Pech, kannst ja versuchen zu lernen damit zu leben.



    Antwort von Jörg:

    Dagegen total verschlafene Laissez-Faire-Politik in Europa, mit fachlich inkompetenten Politikern wie Spahn.

    so sehr die Aussage stimmig ist, ich würde nie die Gesamtheitsorientiertheit von Völkern in Fernost
    mit dem Indivualorientierten Europäer vergleichen.
    Eine isolierung von hundert Millionen Leuten ist hier kaum denkbar, in Asien wirds relativ klaglos hingenommen.

    Was allerdings hier bedenklich ist, sind die Beruhigungspillen der Politiker, die suggerieren sollen, man hätte alle Eventualitäten im Griff...
    andersrum wäre die einsetzenden Panikattacken der hiesigen Bevölkerung existenzbedrohend.



    Antwort von Frank Glencairn:



    welche Pandemien denn? Zeigt sich eimal mehr: Du hast Null Ahnung. Die letzte Pandemie war laange bevor deiner Zeit.

    ..uuuuund raus bist du.

    Wie kann man sich selbst nur so dermaßen disqualifizieren.



    Antwort von tom:

    In China unterdessen:

    https://www.arte.tv/de/videos/095527-00 ... arantaene/



    Antwort von cantsin:


    Dagegen total verschlafene Laissez-Faire-Politik in Europa, mit fachlich inkompetenten Politikern wie Spahn.

    so sehr die Aussage stimmig ist, ich würde nie die Gesamtheitsorientiertheit von Völkern in Fernost
    mit dem Indivualorientierten Europäer vergleichen.

    Hier ist ein wissenschaftlicher Aufsatz, von einem in Taiwan geborenen Stanford University-Akademiker, über die CoVid-19-Maßnahmen in Taiwan:
    https://jamanetwork.com/journals/jama/f ... 55a20fc486

    Was man da vor allem mitnimmt: Geballte Kompetenz aller Beteiligten, ein hohes Niveau von Technologie, Wissenschaft und einer proaktiv denkenden agierenden Politik, eine funktionierende Infrastruktur.

    Und Taiwan ist mittlerweile ein Land, von dessen demokratischer Kultur man sich hier in Europa ein paar Scheiben abschneiden könnte... (Die Tatsache, das es von allen westlichen Ländern einschließlich D aus Rücksichtnahme auf die Volksrepublik nicht als Staat anerkannt wird, zeigt die Hohlheit aller hiesigen Sonntagsreden über Demokratie und Menschenrechte.)



    Antwort von autocalypso:



    so sehr die Aussage stimmig ist, ich würde nie die Gesamtheitsorientiertheit von Völkern in Fernost
    mit dem Indivualorientierten Europäer vergleichen.

    Hier ist ein wissenschaftlicher Aufsatz, von einem in Taiwan geborenen Stanford University-Akademiker, über die CoVid-19-Maßnahmen in Taiwan:
    https://jamanetwork.com/journals/jama/f ... 55a20fc486

    Was man da vor allem mitnimmt: Geballte Kompetenz aller Beteiligten, ein hohes Niveau von Technologie, Wissenschaft und einer proaktiv denkenden agierenden Politik, eine funktionierende Infrastruktur.

    Und Taiwan ist mittlerweile ein Land, von dessen demokratischer Kultur man sich hier in Europa ein paar Scheiben abschneiden könnte... (Die Tatsache, das es von allen westlichen Ländern einschließlich D aus Rücksichtnahme auf die Volksrepublik nicht als Staat anerkannt wird, zeigt die Hohlheit aller hiesigen Sonntagsreden über Demokratie und Menschenrechte.)

    So sollte das laufen idealerweise. Wie schief es gehen kann, wenn keine solchen adäquaten Eindämmungsmassnahmen (wie auch in China oder Singapur) getroffene werden, sieht man gerade in Italien: 148 Tote innerhalb von weniger als 2 Wochen (bei erkannten 3858 Infizierten) und die Tendenz ist stark ansteigend...soviel zum Vergleich mit der Grippe....

    Es ist immer etwas erschreckend, wie wenige Leute - gerade die selbsternannten Querdenker - exponentielles Wachstum verstehen ....



    Antwort von Largo:


    Ach ja und eine letzte Frage noch: Seit wann ist Wahrscheinlichkeitsrechnung Teil von empirischer Wissenschaft geworden?

    schon immer, Siehe u.a.
    https://link.springer.com/chapter/10.10 ... -33306-7_1
    oder
    https://www.philosophie.uni-konstanz.de ... etzler.pdf
    oder
    https://www.uni-flensburg.de/fileadmin/ ... mpstat.pdf

    Die Frage konnte ich einfach nicht ernst nehmen, daher keine Antwort.

    Stimmt nicht (siehe Artikel oben). Oder ...

    Also, WAS stimmt denn daran genau nicht? Es ist genau die gleiche Rechnung welche der Herr Virologe anstellt.
    Es ist ein direkter 1:1 Vergleich zu den Zahlen der Grippe möglich, auch wenn du dies jetzt leugnest. Wieso soll man die Zahlen nicht vergleichen dürfen?

    Fakt: Die Ansteckungsrate als auch die Sterblichkeit ist deutlich höher als bei einer nomalen Grippe.

    Stimmt wieder nicht (s. Artikel oben). Aber wir sind ja noch nicht fertig ...

    Nochmals: Führe aus, was denn genau nicht stimmt? Was macht denn diese Zahlen falsch? Ansteckungsrate, Sterberate usw sind gleich erhoben worden wie bei der Grippe. Wieso meinst du darf man diese nicht vergleichen?

    Es ist immer etwas erschreckend, wie wenige Leute - gerade die selbsternannten Querdenker - exponentielles Wachstum verstehen ..

    Jups.



    Antwort von Largo:



    welche Pandemien denn? Zeigt sich eimal mehr: Du hast Null Ahnung. Die letzte Pandemie war laange bevor deiner Zeit.

    ..uuuuund raus bist du.

    Wie kann man sich selbst nur so dermaßen disqualifizieren.

    Typisch für den kleinen Frank... Wenn er nicht antworten kann, mit solch Floskeln kommen. Und zuvor mit Verschwörungstheorien aufwarten. Nach wissenschaftlichen Pandemie Standards ist die letzte Pandemie deutlich länger her als du alt bist. Weswegen du eben keine Pandemien aufzählen kannst, auf welche deine Behauptung zutrifft. Die letzte richtige Pandemie war die spanische Grippe.
    Dann gibt es noch die Vorstufen, oder die "falschen" Pandemien: Sars, Schweinegrippe, Honkong Grippe, Aids/HIV.

    Übrigens: Dass die letzte richtige Pandemie die spanische Grippe von 1918 war. Das hab ich vom VIrologen, dessen Link DU hier angebracht hast. Also hat sich dieser, im vergleich zu deinem überlegenem Pandemie wissen, auch dermassen disqualifiziert? Schliesslich zitiere ich einfach seine Aussage....

    Schon lustig. Zuerst berufst du dich auf diesen Herrn, dannach ist plötzhlich alles falsch was von dem kommt..... g Leute die den zitieren habe sich deine Meinung nach disqualifiziert.

    Ich bin raus. Die selbsternannten Experten wie Frank Glencairn, oder Funless.... Wissenschaftlich ist für die nur das, was ihrem Weltbild entspricht. Gleiche Kategorie wie die Globuli befürworter, Menschgemachter Klimawandelleugner und die zig Verschwörungstheoretiker (zu denen Frank wohl offenbahr auch gehört)

    Man merkt auch: Diese Leute kennen wissenschaftliche Arbeiten nur als Zusammenfassung von Bild, Spiegel, Focus und Co.

    Ginge es nach Leuten wie diesen. Würde nichts unternommen.



    Antwort von Funless:


    Ich bin raus. Die selbsternannten Experten wie Frank Glencairn, oder Funless.... Wissenschaftlich ist für die nur das, was ihrem Weltbild entspricht. Gleiche Kategorie wie die Globuli befürworter, Menschgemachter Klimawandelleugner und die zig Verschwörungstheoretiker (zu denen Frank wohl offenbahr auch gehört)

    Man merkt auch: Diese Leute kennen wissenschaftliche Arbeiten nur als Zusammenfassung von Bild, Spiegel, Focus und Co.

    Ginge es nach Leuten wie diesen. Würde nichts unternommen.

    Alles lesen was man dir schreibt (und somit auch auf alles antworten) ist wohl nicht so deine Stärke? Passt schon. Wozu auch konstruktiv diskutieren wenn man mit dem Schüren von Hysterie länger in Erinnerung bleibt, nicht wahr?

    Ich sag's ja, der Stammtisch lässt grüßen.

    Und deswegen finde ich's persönlich ehrlich gesagt auch ganz gut wenn du jetzt "raus" bist, denn was bringt es mit jemanden zu diskutieren, dem es nur ums bashen geht?



    Antwort von Frank Glencairn:


    .. Globuli .. Klimawandelleugner ..Verschwörungstheoretiker ..

    Es kommt, was immer am Ende kommt - das berühmte Totschlag Triptychon aller Diskussionen.
    Fehlt eigentlich nur noch die AFD.



    Antwort von Bluboy:

    Ich kann mich an keine Pandemie erinnern oder unterlasgen drüber finden
    in der das Klopapier und man höre und staune, die Spagettie ausgegangen sind.

    ;-((



    Antwort von Jörg:

    wer das wahre, jetzt schon erkennbare, Szenario sehen möchte:
    Nach dem, schon in den letzten Tagen, erheblichen Preisverfall, ist der INDIKATION BRENT CRUDE OIL
    spotmarktpreis auf knapp 45,50$ gesunken. Tagesverlust aktuell 10 %...



    Antwort von Bluboy:

    Das Wahre wird sein, dass wir 2021/22 einen unglaublichen Aufschwung erleben werden
    Und man stelle sich nur vor dass nach der Merkel-Regierung die Grünen für das schier unglaubliche Wirtschaftswunder verantwortlich gemacht werden
    ;-((



    Antwort von Largo:

    Tja, da sag ich doch noch mal was... sonst könnten die entsprechenden Personen doch feige mit ihren inhaltslosen Phrasen von dannen ziehen...

    Funless und insbesondere Frank zeichnen sich dadurch aus, dass sie absolut Null auf ihnen unliebsame Inhalte eingehen. Insbesondere dann, wenn sie keine Argumente liefern können, oder deren Argumente als falsch entlarvt wurden. Versuchen sie mit Nebelpetarden und dummen Phrasen abzulenken. Wie gesagt, ähnlich machen es die von mir genannten Gruppen.

    Frank, der eine der typischen Pharma Verschwörungstheorien anschneidet um nicht argumentieren zu müssen. Frank, der zuerst auf einen Virologen verweist. Dann aber dümmlich schweigt als klar wird, dass der Virologe eigentlich Franks Aussage widerspricht und meine Aussagen stützt. (Doof, wenn ich eben einige meiner Aussagen von eben diesem Virologen hab). Frank der dann auch gerne mal meint ohne Argument als Fachexperte zu gelten... wieder einmal, wie man es oft von Frank hier liest...

    Funless ist auch so ein Phrasendrescher, der keine wirklichen Inhalte und Argumente bringt. Behauptet Zahlen und Aussagen seien Falsch, dies aber nicht begründen kann.

    Also Funless, wieso sollen meine Zahlen denn nicht mit der Grippe vergleichbar sein?? Ich warte? Die Zahlen sind so wie sie sind. Das ist keine Panikmache wenn man diese aufzeigt. Wie man mit den Zahlen umgeht, ist die Frage. Und dein Umgang: schönreden, leugnen, das einfache aufzeigen der Zahlen als falsch darstellen.

    Und wieso denkst du, bezüglich empirischer Wissenschaft besser Bescheid zu wissen, als die Unis und die Veröffentlichungen auf welche ich verlinke? Deine Aussage dazu war einfach nur peinlich.

    Bei Leuten wie Frank, der sehr oft durch inhaltslose Phrasen als "Argument" auffällt. Als auch Funless merkt man schnell, woher sie ihr "wissen" beziehen. Und sich eigentlich auch nicht wirklich weiterbilden und entwickeln wollen.



    Antwort von Jommnn:

    Wir sind ja doch alle keine Fachleute, oder? Was wir wissen: Es handelt sich ein Ereignis mit pandemischen Ausmaßen, mit in Teilen offenbar exponentiellen Kurven (z. B. Todeszahlen in Italien). Aber nicht, ob und falls ja wann die Durchseuchung von 2/3 der Bevölkerung eintritt, wie lange sie sich hinzieht, wie sich der Sommer auswirkt, wann der Impfstoff kommt usw. Wir wissen noch nicht, ob am Ende Zehntausende oder Millionen sterben und inwiefern das in der allgemeinen Todesfallstatistik evtl. untergeht, wie Drosten das ja plausibel ausgeführt hat.

    Worauf man sich einigen können sollte: Diebstahl von Desinfektionsmitteln in Krankenhäusern sind scheiße, das Horten von Atemschutzmasken nicht sehr sozial und Fantasien von in Turnhallen dahinsiechenden Menschen muss man Stand jetzt nicht unbedingt in Social Media ausleben. Das alles gehört für mich tatsächlich zur toxischen Hysterie.

    Aber ansonsten könnten wir doch einfach mal sagen, dass jeder auch mal selbst bewerten kann, wie er das sieht. Ich persönlich finde die Todeszahlen in Italien (aus denen man eigentlich nur auf eine vielfach höhere Durchseuchung als angegeben schließen kann) zum jetzigen Zeitpunkt schon recht dramatisch - auch weil mir das aufgrund meiner Familie, in der es einige Risikopersonen gibt, persönlich nahe geht. Die dürfen diesen Virus einfach nicht bekommen und das verändert ihr Leben schon vorübergehend grundlegend. Ich kann aber auch Leute verstehen, die appellieren, die allgemeine Hysterie mal etwas runterzuschrauben.

    Die Blickwinkel sind halt verschieden, und das sollten wir uns zugestehen. Da hier ja die Meinungsfreiheit angesprochen wurde, die sehe ich nicht besonders in Gefahr, ich glaube in den wenigsten Fällen werden geäußerte Meinungen regulatorisch sanktioniert. Ich sehe sehr viel eher das Problem, dass andere Meinungen mitunter nicht so gut ausgehalten werden. Gerade das führt in Diskussionen leider oft zu unnötigen Polarisierungen.



    Antwort von srone:

    um kurz auf italien einzugehen, in den betroffenen regionen, dir ich persönlich sehr gut kenne, leben in den dörfern fast nur alte menschen, da ist die wahrscheinlichkeit daran zu sterben auch entsprechend grösser.

    lg

    srone



    Antwort von Funless:

    @Jommm

    Absolute Zustimmung, besser (und vor allen Dingen differenzierter) kann man es derzeit nicht auf den Punkt bringen.

    @Largo:

    Wenn du dich irgend einmal abgeregt hast, machst du dir vielleicht mal die Mühe in Ruhe unser beider Kommunikation durchzugehen und dabei herauszufinden wann ich dich als "Feige", als "Verschwörungstheoretiker" oder mit sonstigen Beschimpfungen die deinen (wie auch in deinem letzten Post) entsprechen bezeichnet habe. Und dann kannst du bestimmt widerlegen, dass es dir nicht ausschließlich um‘s polarisierende bashing, sondern um eine konstruktive Diskussion ging.

    Und ja natürlich, ich bin ein ausgewiesen überzeugter Verschwörungstheoretiker, genau deswegen hatte ich ja auch letztes Jahr diesen Thread eröffnet.

    Alles klar, passt schon.



    Antwort von tom:


    Ach ja und eine letzte Frage noch: Seit wann ist Wahrscheinlichkeitsrechnung Teil von empirischer Wissenschaft geworden?

    Ich gehe jetzt mal davon aus daß das ein Missverständnis ist, aber Wahrscheinlichkeitsrechnung (-> p-Wert) ist eine der Grundlagen jeder empirischen Wissenschaft, um überhaupt entscheiden zu können, ob das Ergebnis eines Experiments signifikant ist und somit eine geprüfte These zutrifft oder nicht:
    "P steht für probability, und der P-Wert ist die Wahrscheinlichkeit, das vorliegende oder ein extremeres Studienergebnis zu erhalten, wenn eine sogenannte Nullhypothese zutrifft. Und eine Nullhypothese besagt meist das Gegenteil von dem, woran wir eigentlich interessiert sind. Untersuchen wir die Wirkung eines Medikamentes, nehmen wir als Nullhypothese also an, dass es unwirksam ist. P ist dann die Wahrscheinlichkeit, die beobachtete Wirkung zu messen, wenn es in Wahrheit gar keine Wirkung gibt. Liegt diese Wahrscheinlichkeit unter fünf Prozent, nennen wir die Wirkung signifikant."



    Antwort von Jommnn:


    um kurz auf italien einzugehen, in den betroffenen regionen, dir ich persönlich sehr gut kenne, leben in den dörfern fast nur alte menschen, da ist die wahrscheinlichkeit daran zu sterben auch entsprechend grösser.

    lg

    srone

    Sicher ist das ein Faktor. Ein anderes Indiz, dass die Fallzahlen da nicht stimmen ist aber, dass es z. B. in Südtirol nur 2 offizielle Fälle gibt, aber sich nun schon einige auf Reisen da infiziert haben. Es gibt sicher eine ganze Reihe weiterer Faktoren, Infrastruktur der Labordiagnostik, Bereitschaft zum Arzt zu gehen etcetc, ich als Laie kanns nicht beurteilen... aber auch wenn das jetzt alles alte Leute sind, die hätten vllt noch ein paar schöne Tage vor sich gehabt, das find ich traurig.



    Antwort von Funless:



    Ach ja und eine letzte Frage noch: Seit wann ist Wahrscheinlichkeitsrechnung Teil von empirischer Wissenschaft geworden?

    Ich gehe jetzt mal davon aus daß das ein Missverständnis ist, aber Wahrscheinlichkeitsrechnung (-> p-Wert) ist eine der Grundlagen jeder empirischen Wissenschaft, um überhaupt entscheiden zu können, ob das Ergebnis eines Experiments signifikant ist und somit eine geprüfte These zutrifft oder nicht:
    "P steht für probability, und der P-Wert ist die Wahrscheinlichkeit, das vorliegende oder ein extremeres Studienergebnis zu erhalten, wenn eine sogenannte Nullhypothese zutrifft. Und eine Nullhypothese besagt meist das Gegenteil von dem, woran wir eigentlich interessiert sind. Untersuchen wir die Wirkung eines Medikamentes, nehmen wir als Nullhypothese also an, dass es unwirksam ist. P ist dann die Wahrscheinlichkeit, die beobachtete Wirkung zu messen, wenn es in Wahrheit gar keine Wirkung gibt. Liegt diese Wahrscheinlichkeit unter fünf Prozent, nennen wir die Wirkung signifikant."

    Ja das ist mir bekannt und besagt letztendlich, dass die "Wahrscheinlichkeit" so lange eine These (oder Theorie) bleibt bis sie durch empirische Belege, sei es durch eine Studie oder Experiment, bewiesen, respektive bestätigt wurde.

    Solange bleibt sie allerdings nur eine These, bzw. Theorie. Also nicht als automatisch gegeben.



    Antwort von srone:


    Es gibt sicher eine ganze Reihe weiterer Faktoren, Infrastruktur der Labordiagnostik, Bereitschaft zum Arzt zu gehen etcetc, ich als Laie kanns nicht beurteilen... aber auch wenn das jetzt alles alte Leute sind, die hätten vllt noch ein paar schöne Tage vor sich gehabt, das find ich traurig.

    wow, danke für deine menschlichkeit.

    lg

    srone



    Antwort von iasi:

    Auch wenn es nur für einen Teil der Infizierten lebensbedrohlich wird, so sollten sich all die anderen eben doch Gedanken über die Auswirkungen machen:

    Im Filmbereich z.B. wegen leerer Kinos:
    https://www.tagesschau.de/ausland/holly ... s-101.html



    Antwort von Jörg:

    Im Filmbereich z.B. wegen leerer Kinos:

    der Gedanke an leere Kinos quält mich besonders...



    Antwort von Bluboy:

    Bei uns sind die Konos vorsorglich schon vor dem Virus Pleite gegangen.



    Antwort von ruessel:

    2061223356_Bildschirmfoto2020-02-29um16_05_25.thumb.png.bf40e849230a5d1f4376c1e288bfcca1.png



    Antwort von iasi:


    Im Filmbereich z.B. wegen leerer Kinos:

    der Gedanke an leere Kinos quält mich besonders...

    Es wird dann eben auch ein mauer Filmsommer.
    Nur das, was die Streamingdienste produziert haben, wird auch zu sehen sein.

    Bond macht wohl nur den Anfang.

    Was wird dann wohl mit den schönen Kinowerbung-Streifen aus deutscher Produktion?
    Denen wird es wohl so ergehen, wie den Messevideos, die mangels Messen wohl eher nicht benötigt werden. ;)



    Antwort von Bluboy:

    T-Online schreibt - Die Filmemacher haben die Hosen Voll
    Da heißl es dann wohl im TV Oldes bit Goodies

    https://www.t-online.de/unterhaltung/st ... toppt.html



    Antwort von Sammy D:

    Ich merke die Krise jetzt deutlichst. Seit etwa sechs Wochen bekomme ich mein Honorar nicht mehr. Neue Aufträge gibt es von den Verlagen in Jiangsu und Beijing ebenfalls nicht. Sie sind alle geschlossen. Das bedeutet für mich einen Umsatzeinbruch von 40%. Das Japan-Geschäft läuft noch. Andernfalls gehts an die Ersparnisse.



    Antwort von ksingle:

    Aktueller Stand in Deutschland für Tote durch eine Grippe (Influenza) im Jahr 2020: 200 (ZWEIHUNDERT)
    Aktueller Stand in Deutschland für Tote durch den Cornavirus bisher: 0 (NULL)

    Grippewelle in DE 2017/2018: ca. 25000 Tote

    Stand: 8.3.2020



    Antwort von Bluboy:

    Australien :-)

    https://youtu.be/GVHYTdGUAZM



    Antwort von Darth Schneider:

    https://youtu.be/5O-sfct4lRI



    Antwort von ksingle:

    So sieht es teilweise in China aus. Wie schön, dass ich in DE lebe.

    Stand des ARD-Videos: 3.3.2020

    https://vocas.de/rt4u



    Antwort von tom:


    Aktueller Stand in Deutschland für Tote durch eine Grippe (Influenza) im Jahr 2020: 200 (ZWEIHUNDERT)
    Aktueller Stand in Deutschland für Tote durch den Cornavirus bisher: 0 (NULL)

    Grippewelle in DE 2017/2018: ca. 25000 Tote

    Stand: 8.3.2020

    Warum COVID19 gefährlicher als die Grippe ist

    Die chinesischen Zustände kommen auch hierher, nur halt zeitversetzt. Alle 4-7 Tage verdoppelt sich die Anzahl der Infizierten...nur mit drastischen Maßnahmen könnte das verlangsamt werden. Italien hat grrade weite Gebiete des Nordens mit 16 Millionen Menschen abgeriegelt, um genau das zu tun. Aktuell gibt es dort 230 Tote (nach weniger als 2 Wochen).



    Antwort von iasi:


    Aktueller Stand in Deutschland für Tote durch eine Grippe (Influenza) im Jahr 2020: 200 (ZWEIHUNDERT)
    Aktueller Stand in Deutschland für Tote durch den Cornavirus bisher: 0 (NULL)

    Grippewelle in DE 2017/2018: ca. 25000 Tote

    Stand: 8.3.2020

    Aber dir ist schon klar, dass wir gerade am Beginn der Ausbreitung stehen.

    Grippe hatte so ziemlich jeder Einwohner Deutschlands und somit hat auch die breite Mehrheit von Immunität entwickelt.
    Der C.-Virus ist hingegen neu - also nichts mit Immunität. Und wenn dann mal wirklich 60% der Bevölkerung infiziert sind bzw. waren, kann man die Zahl der Toten ja wieder betrachten.

    In Italien sind es bei aktuelle 5880 Infizierten immer 233 Tote - und somit 4%.

    Und all das Kleinreden hilft vielen Branchen rein gar nichts. Wer 80% Umsatzeinbussen hat, der hat wohl einen anderen Blick auf die Krise, als du.



    Antwort von Bruno Peter:

    Der Ausbreitungsstatus in Deutschland:

    https://www.bild.de/ig/25d218bf-3eb8-41 ... index.html



    Antwort von Bluboy:

    ---Die chinesischen Zustände kommen auch hierher :-((

    Ubrig bleiben die Altersarmen, die Hartzer, die Arbeitslosen,solche die keinen Kontakt zu Fremden haben und im Stehausschank ihr Bierchen schlürfen.

    Und natürlich die Slashcam Foristen die munter ihre Filmchen schnippeln

    Amazon, ReWe und Edeka liefern übrigens Lebensmittel frei Haus



    Antwort von iasi:


    ---Die chinesischen Zustände kommen auch hierher :-((

    Ubrig bleiben die Altersarmen, die Hartzer, die Arbeitslosen und solche die keinen Kontakt zu Reisenden haben und im Stehausschank ihr Bierchen schlürfen.

    Es braucht doch schon längst keinen Kontakt mehr zu Reisenden, um sich zu Infizieren. Die Infektionsketten haben überwiegend ihren Ursprung in Deutschland. Das ist nun eben die nächste Stufe - und hier kämpft man gegen das "Exponentiall-Problem" an.

    Die wirtschaftlichen Auswirkungen werden noch drastisch. Das verhält sich dann analog zur Virenausbreitung. Wenn ein Unternehmen 80% Umsatzrückgang zu verzeichnen hat, bekommen es die Lieferanten und Mitarbeiter eben auch bald zu spüren. Und dies setzt sich dann fort, da u.a. die Mitarbeiter weniger konsumieren werden.



    Antwort von Bluboy:

    Ich für meinen Teil denke dass ich das Rätsel um den Run auf Klopapier gelöst habe.



    Antwort von iasi:


    Ich merke die Krise jetzt deutlichst. Seit etwa sechs Wochen bekomme ich mein Honorar nicht mehr. Neue Aufträge gibt es von den Verlagen in Jiangsu und Beijing ebenfalls nicht. Sie sind alle geschlossen. Das bedeutet für mich einen Umsatzeinbruch von 40%. Das Japan-Geschäft läuft noch. Andernfalls gehts an die Ersparnisse.

    Gerade höre ich von einem Unternehmen in der Tourismus-Branche, das nun Kurzarbeit anmelden muss, da der Umsatzeinbruch bei 80% lag.

    Das werden harte Monate werden.



    Antwort von iasi:


    Ich für meinen Teil denke dass ich das Rätsel um den Run auf Klopapier gelöst habe.

    Noch lacht er - noch. ;) :)



    Antwort von Bruno Peter:



    Die wirtschaftlichen Auswirkungen werden noch drastisch. Das verhält sich dann analog zur Virenausbreitung.

    Also ist die Angst doch berechtigt?
    Dachte bisher es handelt sich nur um Panikmache...



    Antwort von Bluboy:

    IASI
    Mir ist das Lachen vergangenn seit ich erlebe mit welchen Mitmenschen (Memmen) ich zusammenleben muß.



    Antwort von iasi:


    IASI
    Mir ist das Lachen vergangenn seit ich erlebe mit welchen Mitmenschen (Memmen) ich zusammenleben muß.

    Memmen?
    Wenn also Menschen die Auswirkungen nicht ignorieren und kleinreden, sind sie Memmen?

    Ich hab gerade mit jemandem gesprochen, dessen (nicht gerade kleines) Unternehmen die Insolvenz vorbereitet, weil ein Umsatzeinbruch von 80% nicht so einfach kleingeredet werden kann.

    Das Lachen wird auch dir aus ganz anderen Gründen, als deinen mit den Mitmenschen, wohl noch vergehen.



    Antwort von Bluboy:

    Iasi
    Selbst wenn wir 1946 Part 2 kriegen, sehe ich kein nicht zu lösendes Problem



    Antwort von iasi:



    Die wirtschaftlichen Auswirkungen werden noch drastisch. Das verhält sich dann analog zur Virenausbreitung.

    Also ist die Angst doch berechtigt?
    Dachte bisher es handelt sich nur um Panikmache...

    Wenn Nikon der NAB fernbleibt, so hat dies eben auch viele verzweigte wirtschaftliche Auswirkungen. Das geht dann bis zum Restaurantbesitzer, der die Mitarbeiter von Nikon bewirtet hätte und diesen Umsatz nun eben nicht macht. Und der spart dann eben am Hochzeitsfilmer bei der Heirat seiner Tochter.



    Antwort von iasi:


    Iasi
    Selbst wenn wir 1946 Part 2 kriegen, sehe ich kein nicht zu lösendes Problem

    Bist du Beamter? :)



    Antwort von Bluboy:

    Nein
    nur ein einfach Mitbürger der sich nich ins Bockshorn jagen läßt.

    Aber ich geb Dir einen Tip
    Wenn die Unternehmen Zahlungsunfahig werden gehen die Banken Pleite

    Und es werden Maßnahmem diskutiert wie man sich die Welt Schönrauchen kann

    https://www.youtube.com/watch?v=WSufYx3Zcd0



    Antwort von iasi:


    Nein
    nur ein einfach Mitbürger der sich nich ins Bockshorn jagen läßt.

    Lufthansa bekommt die Flieger nicht mehr voll und muss Flugstrecken einstellen, da es Flugverbote oder enorme Einschränkungen gibt.

    Was hat das denn mit ins Bockshorn jagen zu tun?

    Wenn ein Hotel keine Buchungen mehr hat und einen enormen Leerstand zu verkraften hat - was hat das denn mit ins Bockshorn jagen zu tun?



    Antwort von Bluboy:

    IASI
    Deine Sorgen möchte ich ehrlich gesagt nicht haben.

    Schaun wir mal was nächsten Sonntag auf der Tagesordung steht.



    Antwort von iasi:


    IASI
    Deine Sorgen möchte ich ehrlich gesagt nicht haben.

    Wart"s mal ab - das kommt vielleicht noch. Und dann gar heftigerer als meine. ;)

    Denn einen Vorteil hat jemand, der sich mit solchen Ereignisse frühzeitig beschäftigt:
    Die Auswirkungen treffen einen nicht völlig überraschend.



    Antwort von Bluboy:

    Miesmacher
    Morgen werd ich mir eine Tabakspfeihe besorgen
    denn der Weg zur Lunge muß geteert werden, damit der Virus ausrutscht



    Antwort von iasi:


    Miesmacher
    Morgen werd ich mir eine Tabakspfeihe besorgen
    denn der Weg zur Lunge muß geteert werden, damit der Virus ausrutscht

    Der Virus muss gar nicht bei dir zu Besuch kommen, um dir die Sorgenfalten ins Gesicht zu pressen. :)

    Morgen kannst du vielleicht noch losgehen, um dir eine Pfeife zu besorgen.
    Aber in einer Woche kann"s schon sein, dass du dir keinen Tabak mehr holen darfst, weil du beim Pfeifenkauf mit einem Infizierten gemeinsam an der Kasse gestanden hast.



    Antwort von tom:

    PS
    Heute gab"s in Italien 1492 neue Fälle und 133 neue Tote.
    https://www.tagesspiegel.de/wissen/news ... 60996.html



    Antwort von Jörg:

    iasi schreibt

    Denn einen Vorteil hat jemand, der sich mit solchen Ereignisse frühzeitig beschäftigt:
    Die Auswirkungen treffen einen nicht völlig überraschend.

    Auf deinen Grabstein hast du meißeln lassen:
    Ich ging sehend in den Tod...
    Deine ewige Kamerakritik ist ja nur krude, deine Schwarzmalerei ist schon debil.



    Antwort von tom:

    "Paolo Bonanni, Hygiene-Professor in Florenz, ist denn auch überzeugt, dass Italien den Nachbarländern bei der Zahl der Corona-Fälle einfach eine oder zwei Wochen voraus sei. "Wahrscheinlich wird die Entwicklung in den anderen Ländern ähnlich verlaufen wie bei uns", sagt Bonanni. Die Nachbarn könnten aber von den Erfahrungen in Italien profitieren: "Wenn unsere Maßnahmen greifen, können sie von den anderen Ländern etwas früher eingeführt werden." Italien sei "ein Labor für andere Länder" geworden."
    https://www.tagesspiegel.de/wissen/covi ... 21950.html



    Antwort von Starshine Pictures:

    Lungenkrankheiten sind mein Fachgebiet, ich arbeite seit 11 Jahren im Lungenzentrum des Kantonsspital St. Gallen, aktuell in einem auf Beatmung hochspezialisierten Team. Vielleicht kann ich etwas zum Thema beitragen.

    Die von Largo zuvor im Thread angegeben Zahlen zur Verbreitung und Sterblichkeit sind korrekt. Zumindest mal statistisch. Aber da werde ich später noch drauf eingehen. Denn Statistik taugt hier nicht mehr viel, es gibt zu viele Stör- und Verzerrungseinflüsse.

    Aktuell haben wir die sehr wenigen Corona-Fälle wieder nach Hause schicken können, die Verläufe waren mild und mit einer normalen Grippe vergleichbar. Täglich kommen Patienten zur Abklärung in die Notaufnahme, meist zwischen 20 und 30 Jahre alt. Und hier kommen wir schon zum ersten Problem: Diese milden Fälle verstopfen uns bald die Kapazitäten. Es wird dazu aufgerufen NICHT zum Arzt zu gehen nur weil grippale Symptome auftreten. Erst wenn der Gesundheitszustand im heimischen Umfeld nicht mehr zu bewältigen ist soll man sich ins Spital begeben! Aktuell wird noch jeder auflaufende Verdachtsfall getestet, darauf wird man bei zunehmenden Fällen jedoch verzichten müssen und nur noch die Schwerstkranken zur Diagnosestellung auf Corona testen. Denn die Labore haben durch ihre Geräte und dem Prozess der Testung nur limitierte Kapazitäten. Ich gehe davon aus dass das in den aktuellen Hotspots der Infektion genauso gehandhabt wird. Das kann eine Statistik über Sterblichkeit massiv verzerren da die leichten Fälle nicht mehr erfasst werden.

    Ein weiterer Grund für die erhöhte statistische Sterblichkeit wird auch der Mangel an Impfstoffen sein. Risikopatienten mit vorbestehenden chronischen Lungenerkrankungen oder sehr alte Menschen haben eine sehr hohe Grippe Impfungsrate, weshalb ihre durchgemachten Infektionen im Verlauf deutlich milder sind. Auch hier kann die Sterblichkeitsrate an der saisonalen Grippe "künstlich" statistisch verbessert werden.

    Ist es sinnvoll Hamsterkäufe zu machen? Die Frage sollte aber besser lauten: Warum sollte man eigentlich keine machen? Auch ich habe vorgesorgt und mir haltbare Lebensmittel, Verbrauchswaren und Medikamente für einige Tage eingelagert. Aber nicht weil ich glaube dass die Welt untergeht, sondern weil ich in der Klinik aussergewöhnlich exponiert bin und ich quasi damit rechne dass ich mich anstecke. Dann werde ich in Quarantäne zu Hause sein, ebenso meine Familie. Und dann habe ich keine Lust los zu tigern, mit Fieber und Atemmaske, um Essen usw. heran zu schaffen. So hab ich alles nötige bereits daheim im Keller. Zudem hat die Menschheit seit tausenden von Jahren Vorräte angelegt. Nur weil wir seit ein paar Jahren im Überfluss zu allen Jahreszeiten leben muss man sich nicht dafür schämen was in der Speisekammer zu haben.

    Was ist also zu tun?
    1. NICHT zum Arzt gehen! Wer Krankheitssymptome hat sollte zu Hause bleiben und sich dort auskurieren. Erst wenn die Beschwerden mit der Hausapotheke nicht mehr zu händeln sind zum Arzt/Krankenhaus gehen.
    2. Meidet unnötige Aufenthalte in grossen Menschenmengen
    3. Befolgt die üblichen Hygienemassnahmen wie regelmässiges Hände waschen, in die Ellenbeuge husten usw.
    4. Legt Vorräte an da eine Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung hoch ist
    5. Bei grippalen Symptomen den Kontakt zu anderen Menschen auf ein allernötigstes reduzieren. Vor allem ältere und gefährdete Menschen schützen!

    Wer Fragen hat, immer ran damit!

    Grüsse, Stephan



    Antwort von srone:


    "Paolo Bonanni, Hygiene-Professor in Florenz, ist denn auch überzeugt, dass Italien den Nachbarländern bei der Zahl der Corona-Fälle einfach eine oder zwei Wochen voraus sei. "Wahrscheinlich wird die Entwicklung in den anderen Ländern ähnlich verlaufen wie bei uns", sagt Bonanni. Die Nachbarn könnten aber von den Erfahrungen in Italien profitieren: "Wenn unsere Maßnahmen greifen, können sie von den anderen Ländern etwas früher eingeführt werden." Italien sei "ein Labor für andere Länder" geworden."
    https://www.tagesspiegel.de/wissen/covi ... 21950.html

    der preis des tourismus-führers in europa...;-)

    lg

    srone



    Antwort von roki100:

    https://www.youtube.com/watch?v=F4cdvSXqPao



    Antwort von srone:


    4. Legt Vorräte an da eine Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung hoch ist

    ich schätze deine qualifizierte meinung, aber damit gehst du zuweit, das ist quasi eine aufforderung zur panik, vorräte für eine woche hat man sowieso im haus, dann wirds halt weniger leckerer und frisch, aber man kommt durch, aber deswegen die supermärkte stürmen? keine gute idee..;-)

    lg

    srone



    Antwort von Starshine Pictures:

    Die Begründung, als Infizierter mit Symptomen und hoch ansteckend, mich nicht um die Güterversorgung meiner Familie kümmern zu müssen, scheint mir plausibel genug. Zudem ist es ein Beitrag das Infektionsrisiko durch mich einzugrenzen. Das hat mit Panikmache nichts zu tun.



    Antwort von iasi:


    iasi schreibt

    Denn einen Vorteil hat jemand, der sich mit solchen Ereignisse frühzeitig beschäftigt:
    Die Auswirkungen treffen einen nicht völlig überraschend.

    Auf deinen Grabstein hast du meißeln lassen:
    Ich ging sehend in den Tod...
    Deine ewige Kamerakritik ist ja nur krude, deine Schwarzmalerei ist schon debil.

    Was auf meinem Grabstein steht, juckt mich nicht. Eigentlich brauch ich gar keinen Grabstein.
    Mir ist natürlich schon klar, dass Leute wie du, gerne so etwas herunterspielen und sich lieber mit diesen ständigen infantilen Streiterein selbst blenden.

    Schwarzmalerei ist ein Umsatzeinbruch von 80% bei einer Firma eben für Leute wie dich, die monatlich vom Staat eine Überweisung erhalten.
    Und du bist dann der erste, der das jammern und heulen beginnt, wenn die Rentenanpassung mager ausfallen wird. Einen Zusammenhang kannst du ja dann eh nicht erkennen, weil du derart von der Frage abgelenkt bist, was der Iasi wohl für Kameras hat und er damit macht.
    Das erinnert mich dann immer an eine Zuschauerin, die sich darüber ausließ, mit welcher Lebensgefährtin der Schauspieler, der gerade auf dem TV-Schirm zu sehen ist, zuletzt auf einem Fest gesehen wurde.



    Antwort von tom:



    https://www.tagesspiegel.de/wissen/covi ... 21950.html

    der preis des tourismus-führers in europa...;-)

    Nein, anscheinend hat Italien einfach Pech gehabt und die ersten Infektionen haben schon extrem früh stattgefunden und so wurden unerkannt viele weitere Personen angesteckt :
    Epidemiologische Hochrechnungen würden nahelegen, dass das Virus bereits Anfang oder spätestens ab Mitte Januar in Italien zu zirkulieren begonnen habe. Also einen Monat oder mehr bevor "Mattia" krank wurde.

    Der wahre "Patient 1", sagt Galli, habe wahrscheinlich keine Krankheitssymptome gehabt und nicht im Traum daran gedacht, dass er Träger des Virus sei. Er ist bis heute unbekannt - und hat unwissend eine unbekannte Zahl von weiteren Personen angesteckt, die dann das Virus ihrerseits weiterverbreitet hätten.

    Es sei auch gut möglich, dass die ersten Corona-Patienten mit Symptomen, die sich in den Spitälern gemeldet hätten, nicht als solche erkannt wurden: Er war Grippe-Saison, und die für Covid-19 typischen Probleme der Atemwege und Lungen seien von den Ärzten wohl als normale Grippe-Komplikationen interpretiert worden. "Dass das bei uns in Italien passierte, ist eher zufällig. Das hätte in jedem anderen Land auch passieren können."


    https://www.tagesspiegel.de/wissen/covi ... 21950.html



    Antwort von srone:

    @tom

    warst du schonmal in venedig oder rom?

    bei dem tourismusaufgebot doch kein wunder, pech gehabt ist typisch italienisch, sowie der bürgermeister von venedig dem chinesen, der 500€ für ein essen in venedig bezahlen musste, sich daraufhin beschwerte, vorwarf er sei geizig...;-)

    lg

    srone



    Antwort von iasi:



    4. Legt Vorräte an da eine Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung hoch ist

    ich schätze deine qualifizierte meinung, aber damit gehst du zuweit, das ist quasi eine aufforderung zur panik, vorräte für eine woche hat man sowieso im haus, dann wirds halt weniger leckerer und frisch, aber man kommt durch, aber deswegen die supermärkte stürmen? keine gute idee..;-)

    lg

    srone

    https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ ... 69427.html

    Vorräte für eine Woche reichen eben nicht für eine 14-tägige Quarantäne.

    Das ist eben wie diese fehlende Erfahrung z.B. mal ohne Geld 2 Wochen über die Runden kommen zu müssen - was arme Menschen durchaus auch mal müssen.
    Oder ohne fließend Wasser und Strom leben zu müssen - und eben nicht nur während eines Campingausflugs.
    Klar wird uns dies bei dieser Krise erspart bleiben, aber stell dir mal vor, du darfst 2 Wochen lang das Haus nicht verlassen. Niemand im Haus darf mal eben zum Supermarkt fahren.
    Dazu braucht es gar nicht viel: Bei einem Kollege in der Abteilung wird der C-Virus festgestellt.



    Antwort von tom:

    Der Grund, warum es in Deutschland noch keine Todesfälle gibt: wir hatten hierzulande bis jetzt Glück mit der Altersverteilung der Fälle - es sind überwiegend junge und Menschen mittleren Alters infiziert worden. COVID19 ist aber umso gefährlicher je älter, die Mortalitätsrate steigt rapide ab 60 an.


    Mortalität von COVID19 nach Alter
    Mortality-by-Age.jpg

    Altersverteilung der COVID19-Fälle in Deutschland
    ESnAv2HWAAcAlgN.png



    Antwort von srone:


    Der Grund, warum es in Deutschland noch keine Todesfälle gibt: wir hatten hierzulande bis jetzt Glück mit der Altersverteilung der Fälle - es sind überwiegend junge und Menschen mittleren Alters infiziert worden. COVID19 ist aber umso gefährlicher je älter, die Mortalitätsrate steigt rapide ab 60 an.


    Mortalität von COVID19 nach Alter
    Mortality-by-Age.jpg

    Altersverteilung der COVID19-Fälle in Deutschland
    ESnAv2HWAAcAlgN.png

    das wars ja, was ich oben oder wars im nachbarthread, zu italienischen dörfern in der po-ebene anführte, da leben nur noch die alten...;-)

    lg

    srone



    Antwort von tom:



    Der Grund, warum es in Deutschland noch keine Todesfälle gibt: wir hatten hierzulande bis jetzt Glück mit der Altersverteilung der Fälle - es sind überwiegend junge und Menschen mittleren Alters infiziert worden. COVID19 ist aber umso gefährlicher je älter, die Mortalitätsrate steigt rapide ab 60 an.


    Mortalität von COVID19 nach Alter
    Mortality-by-Age.jpg

    Altersverteilung der COVID19-Fälle in Deutschland
    ESnAv2HWAAcAlgN.png

    das wars ja, was ich oben oder wars im nachbarthread, zu italienischen dörfern in der po-ebene anführte, da leben nur noch die alten...;-)

    lg

    srone

    Ja, genau, das bestätigen auch die Zahlen: in Italien ist das Durchschnittsalter der Toten 81 Jahre und sie hatten überwiegend Vorerkrankungen (zumindest war es bis zum 5.März so):
    Coronavirus, chi sono le vittime italiane: età media 81 anni, quasi tutte con altre patologie



    Antwort von Bruno Peter:



    COVID19 ist aber umso gefährlicher je älter, die Mortalitätsrate steigt rapide ab 60 an.


    Pech für mich, ich gehöre zu der am meisten gefährdeten Gruppe, leider.

    Von zuständigen Stellen wie Gesundheitsamt und Robert Koch Institut(RKI)
    habe ich keine Auskunft bekommen wie diese Risokogruppe in den Krankenhäusern
    zumindest symptomatisch behandelt werden.
    Fehlanzeige: das RKI hat mir zum Beispiel mitgeteilte, dass Bürgeranfragen derzeit nicht
    beantwortet werden können.

    Was für eine Frechheit!

    Ich habe Vorsichtsmaßnahmen ergriffen möglichst nicht in Kontakt mit anderen Menschen
    zu kommen, das Händewaschen und Hygiene hat mir schon meine Mutter beigebracht, dazu
    brauche ich nicht diese lächerlichen Tipps in den Medien.
    Interessant wären für mich gewesen welche Medizin-Hilfsmittel ich zur symptomatischen
    Bekämpfung der Corona-Nebenwirkungen nutzen könnte, selbst der Apotheker zuckt mit den
    Schultern bei dieser Frage. Der Hausarzt und mein Pneumologe steht ebenfalls ratlos vor mir.
    Wie man 38,8°C Fieber mit Fusswickel bekämpfen kann, habe ich bei meiner Lungenentzündung
    in der Nachkriegszeit schon gelernt, es war und ist sehr wirksam.

    Ich bin sehr enttäuscht über die Kopflosigkeit unserer Medizin und Forschung, scheinbar herrscht
    dort ein Intelligenzgrad mit einem Radius kleiner Null...

    Die Corona-Schlinge zieht sich immer weiter zu, durch unterlassene medizinische Hilfeleistung wird die
    Risikogruppe ausgelöscht:

    https://www.bild.de/ig/25d218bf-3eb8-41 ... index.html



    Antwort von pillepalle:

    @ Bruno Peter

    Was sollen sie Dir denn auch antworten? Gegen den Virus haben sie ja noch keinen Impfstoff. So wie ich das verstanden habe sterben die Leute an Lungenversagen und man kann sie dann künstlich noch eine Weile am Leben erhalten, indem das Blut durch ein externes Gerät mit Sauerstoff versorgt wird. Aber das zögert den Tod im Grunde nur hinaus. An dem Virus sterben vor allem Leute die ohnehin schon Lungenprobleme haben, oder bei denen die Lunge bereits eine geringere Leistung hat und der Virus gibt ihnen dann sozusagen den Rest.

    VG

    PS: Hab eben im JW Forum gelesen dass auch AJA, Western Digital und Zaxcom aufgrund des Corona Virus nicht an der NAB teilnehmen werden. Unabhängig davon ob die Messe nun stattfindet oder nicht, kann man wohl damit rechnen das viele angekündigte Produkte dieses Jahr wohl später erscheinen werden, wenn in China nichts läuft.



    Antwort von Jott:

    Könnte vermehrt zu der Erkenntnis führen, das man auch mit den bereits vorhandenen Spielsachen filmen kann.



    Antwort von Starshine Pictures:

    @Bruno
    Du kannst die Symptome bekämpfen wie bei jeder normalen Grippe auch. Paracetamol oder Metamizol gegen Fieber, zur Not auch in Kombination. Bei Husten der sich nicht lösen will kann man zu einem Acetylcystein wie ACC greifen. Dazu eine vitaminreiche Ernährung, Ruhe und frische Luft. Und dann der Genesung Zeit geben. Und wenn du das Gefühl hast, dass du es daheim nicht mehr geregelt bekommst oder die Symptome zu stark werden, gehst du zum Arzt.

    Noch eine wichtige Ergänzung: Gefährdete Personen sind natürlich nicht nur Menschen mit vorbestehenden Lungenerkrankungen! Immunsupprimierte, Herzkranke, ja sogar stark adipöse Patienten gehören zur Risikogruppe. Also auch wer Cortison wegen Arthritis einnimt ist immunsupprimiert und damit gefährdet. Genauso Krebskranke unter Chemotherapie usw.

    Grüsse, Stephan



    Antwort von Bluboy:

    Keine Panik

    https://www.youtube.com/watch?v=bYfl-m3G9SM



    Antwort von Bruno Peter:


    @Bruno
    Du kannst die Symptome bekämpfen wie bei jeder normalen Grippe auch. Paracetamol oder Metamizol gegen Fieber, zur Not auch in Kombination. Bei Husten der sich nicht lösen will kann man zu einem Acetylcystein wie ACC greifen. Dazu eine vitaminreiche Ernährung, Ruhe und frische Luft. Und dann der Genesung Zeit geben. Und wenn du das Gefühl hast, dass du es daheim nicht mehr geregelt bekommst oder die Symptome zu stark werden, gehst du zum Arzt.

    Noch eine wichtige Ergänzung: Gefährdete Personen sind natürlich nicht nur Menschen mit vorbestehenden Lungenerkrankungen! Immunsupprimierte, Herzkranke, ja sogar stark adipöse Patienten gehören zur Risikogruppe. Also auch wer Cortison wegen Arthritis einnimt ist immunsupprimiert und damit gefährdet. Genauso Krebskranke unter Chemotherapie usw.

    Grüsse, Stephan

    Danke für die tröstlichen Worte.
    Ich habe mir natürlich schon ein Sortiment von Symptombekämpfungsmitteln zusammengestellt
    die ich auch sonst auf Vorrat halte und mit mir führe auf Reisen. Auch ein natürlich vorkommendes
    Antibiotika ist dabei. Es geht ja nur darum, wenn man infiziert werden sollte, dann muss man u.U.
    lange auf einen Krankenhausplatz warten. Für den Test in der Uni-Klinik muss man hier erst das
    Gesundheitsamt anrufen um dann einen Termin in der Klinik für den Test alleine zu bekommen.
    Es nützt nichts sofort dort hinzufahren, die nehmen einen ohne Wartelistennummer nihct an.
    Es wird bis zu 3 Tage dauern bis das Testergebnis da ist. In der Zeit kann man Kaffee trinken...

    Nach einer wissenschaftlichen statistischen Befragungsauswertung habe ich eh nur noch zwei Jahre
    zu leben, nach einer anderen solchen Befragungsauswertung sollen es noch angeblich 4-5 Jahre sein.



    Antwort von Frank Glencairn:



    Ich hab gerade mit jemandem gesprochen, dessen (nicht gerade kleines) Unternehmen die Insolvenz vorbereitet, weil ein Umsatzeinbruch von 80% nicht so einfach kleingeredet werden kann.

    Ja, aber nicht weil zig Leute gestorben sind, sondern wegen hysterischer Panikmaßnahmen.



    Antwort von Bruno Peter:



    Ja, aber nicht weil zig Leute gestorben sind, sondern wegen hysterischer Panikmaßnahmen.

    Welche Panikmaßnahmen waren das konkret, bestimmt die vielen Medienmeldungen, von
    anderer Seite aus können Panikmaßnahmen im großen Umfang doch überhaupt nicht
    ausgelöst oder verbreitet worden. Waren es gar die Foren, Facebook etc. ?



    Antwort von Frank Glencairn:

    Du siehst ja was momentan aus lauter Angst alles abgesagt wird.

    Von Aufträgen über Filmstarts bis hin zu SXSW - womöglich ist die NAB das nächste auf der Liste.

    Wo kommt die Angst her?

    Siehste auch hier im Forum.

    Medieninduzierte Hysterie, und Leute die anfällig für sowas sind, steigern sich da völlig rein und jazzen sich auch noch gegenseitig hoch, was ihre dystropischen "OMG wir werden alle sterben" Weltuntergangsphantasien betrifft.

    Die Wirtschaft und die Firmen sehen das und reagieren in einer sich selbst verstärkenden Hysterie-Schleife entsprechend - einerseits als virtue signaling, andererseits weil natürlich niemand für irgendwas verantwortlich sein will.

    Dieser Fear-P o r n-Loop könnte tatsächlich einigen Firmen das Genick brechen - und das obwohl der Virus nicht mal im Spiel war, sondern nur die Angst davor er könnte ja vielleicht mal im Spiel sein. Kinos könnten die ersten Kandidaten für sowas sein. Wenn nicht nur die Leute aus Angst nicht mehr ins Kino gehen, sondern in ihrer Panik auch noch von den Verleihern darin bestätigt werden (Bond), kann es ganz schnell recht schwierig für einige werden.



    Antwort von ksingle:

    @ Frank Glencairn

    +1

    Bin komplett bei dir, Frank.



    Antwort von rdcl:

    Man sollte bei den Statistiken auch beachten, dass das RKI für Deutschland keine Daten zu Genesungen angibt. Das heißt, wenn hier von 1000 Infektionen die Rede ist, sind das nicht unbedingt 1000 kranke Menschen in Deutschland. Es ist jeder, bei dem das Virus jemals positiv getestet wurde. Man kann hoffen, dass zumindest einige schon wieder genesen sind. Diese werden aber aus der Statistik nicht rausgerechnet. Von daher kann die Zahl nur immer höher werden.



    Antwort von ruessel:

    Hmmmmmm........

    China wird die Flüge nach Europa streichen, nicht umgekehrt

    Komfortzone verlassen heißt nicht Panik

    Diese Daten machen es wahrscheinlich, dass Europa von der Pandemie wesentlich stärker betroffen sein wird als China. Es könnte aber auch um Größenordnungen schlimmer werden, wenn nicht entschiedene Maßnahmen ergriffen werden. Dass es möglich ist, den Ausbruch zu stoppen, hat China (aber auch andere Länder wie z.B. Singapur) bewiesen. Jeder einzelne versäumte Tag wird jedoch die Anzahl der Toten, aber auch den volkswirtschaftlichen Schaden um etwa 30 Prozent erhöhen.

    https://www.heise.de/tp/features/Corona ... ket-newtab



    Antwort von tom:

    PS
    Da die exponentielle Ausbreitung von COVID-19 für viele Menschen schwierig intuitiv zu erfassen ist, hier ein etwas tiefer gehender Clip dazu (der auch erklärt, wann das Ende des Wachstums erreicht sein wird):

    https://www.youtube.com/watch?v=Kas0tIx ... e=emb_logo



    Antwort von Bluboy:

    Schöne Animation

    ich bin inzwischen Life vor Ort,
    4 Schulen für 10 Tage geschlossen
    im Discounter werden die Regale geputzt.
    Da waren am Samstag vermutlich die Hamster zu Gast.

    Einfach Unglaublich.



    Antwort von tom:

    https://twitter.com/AlexanderKekule/sta ... 13568?s=20



    Antwort von dienstag_01:

    Ich persönlich werde jetzt auch langsam ungehalten, dass der Mensch so einfach glaubt, sein Wohl über das der Wirtschaft stellen zu können. Spinnt der?!



    Antwort von Jommnn:


    Du siehst ja was momentan aus lauter Angst alles abgesagt wird.

    Von Aufträgen über Filmstarts bis hin zu SXSW - womöglich ist die NAB das nächste auf der Liste.

    Wo kommt die Angst her?

    Siehste auch hier im Forum.

    Medieninduzierte Hysterie, und Leute die anfällig für sowas sind, steigern sich da völlig rein und jazzen sich auch noch gegenseitig hoch, was ihre dystropischen "OMG wir werden alle sterben" Weltuntergangsphantasien betrifft.

    Die Wirtschaft und die Firmen sehen das und reagieren in einer sich selbst verstärkenden Hysterie-Schleife entsprechend - einerseits als virtue signaling, andererseits weil natürlich niemand für irgendwas verantwortlich sein will.

    Dieser Fear-P o r n-Loop könnte tatsächlich einigen Firmen das Genick brechen - und das obwohl der Virus nicht mal im Spiel war, sondern nur die Angst davor er könnte ja vielleicht mal im Spiel sein. Kinos könnten die ersten Kandidaten für sowas sein. Wenn nicht nur die Leute aus Angst nicht mehr ins Kino gehen, sondern in ihrer Panik auch noch von den Verleihern darin bestätigt werden (Bond), kann es ganz schnell recht schwierig für einige werden.

    Es gibt m.E. zwei nicht zielführende Extremreaktionen auf die Sars-CoV-2-Pandemie, das eine ist die Untergangs-Hysterie, die sie mich Zukunftsszenarien beschäftigt, die überhaupt noch nicht absehbar sind, und das andere ist der Reflex, alles als Panikmache abzutun.

    Mir als Laien erscheinen die Absagen vernünftig und wir müssen uns mit Vernunft darauf einstellen. Im Moment ist das Tracing die beste Möglichkeit, um die Ausbreitung mit vergleichsweise geringen Nebenwirkungen zu verhindern. Wird die Fallzahl zu groß, muss abgeriegelt werden, da ansonsten das Gesundheitssystem einfach überlastet wird - in Italien deutlich sichtbar. Und dann sind die Folgen eben noch gravierender.

    In D hätte man eventuell im Moment noch gute Handlungsoptionen, wenn man die sehr gute Diagnostik verbindet mit einem Veranstaltungsverbot und evtl. Maßnahmen, die Süd-Korea und Taiwan offenbar ziemlich erfolgreich praktiziert werden - z.B. Handy-Tracking. Glaube aber, dass ist hier politisch nicht durchsetzbar. Ich bin aber eben auch nur Laie. Auf globaler Ebene hat man sich eben noch nie einer Pandemie so entgegengestellt und wahrscheinlich weiß man auch erst im Sommer 21, was in solchen Fällen das richtige Vorgehen ist.



    Antwort von Funless:

    Ja, die verordnete Benutzungspflicht der Handy Tracking App hat in China wohl (lt. Staatsorganen) maßgeblich zur Verringerung der Ausbreitung beigetragen. Dass damit allerdings die digitale Diktatur noch weiter gefestigt wird, ist natürlich ein willkommener Nebeneffekt für einen Überwachungsstaat.



    Antwort von ruessel:

    Corona-Pornos sind der neue Trend auf Pornhub

    Sex im Schutzanzug und Betteln für Medikamente sind derzeit im Kommen auf Porno-Plattformen.

    zum Bild https://image.futurezone.at/images/cfs_ ... lage03.jpg

    https://www.vice.com/en_us/article/xgq5 ... b-xhamster



    Antwort von Bluboy:

    Während Jens Spahn noch über einen milden Verlauf plaudert,
    hat das Virus bemerkr dasss es nicht si recht vorwärts kommt und ist in eine aggressivere Form mutiert, so dass es nun nicht nur die Atemwege sondern auch das Immunsysrem angreift um uns den Garaus zu machen.



    Antwort von Jommnn:


    Während Jens Spahn noch über einen milden Verlauf plaudert,
    hat das Virus bemerkr dasss es nicht si recht vorwärts kommt und ist in eine aggressivere Form mutiert, so dass es nun nicht nur die Atemwege sondern auch das Immunsysrem angreift um uns den Garaus zu machen.

    Quelle?

    Falls es um diese China-Studie zum sogenannten L-Typ geht, das ist wohl differenziert zu betrachten: https://www.ndr.de/nachrichten/info/8-V ... 48890.html

    Reißerische Halbinformationen sind eher Teil der Panikmache.



    Antwort von Cinealta 81:



    Ich hab gerade mit jemandem gesprochen, dessen (nicht gerade kleines) Unternehmen die Insolvenz vorbereitet, weil ein Umsatzeinbruch von 80% nicht so einfach kleingeredet werden kann.

    Ja, aber nicht weil zig Leute gestorben sind, sondern wegen hysterischer Panikmaßnahmen.

    Zum Thema Vorbereitung der Insolvenz:

    Wenn bereits zu einem frühen Zeitpunkt der durch das Virus bedingten Krise, Insolvenz angemeldet werden muss, dann deutet das ganz stark auf mangelnde Liquidität eines Unternehmens hin. Finanzielle Reserven sind essentiell, sowohl für weltweit operierende Riesen, als auch für kleine Einzelunternehmer. Wer DAS nicht versteht und rechtzeitig Reserven bildet, hat noch viel an Wissen und Erfahrung nachzuholen. Oder muss eben Insolvenz anmelden.

    Warten bis nichts mehr geht und Hoffnung auf Magie ist kaufmännisch dumm und absolut verantwortungslos gegenüber Mitarbeiter, sich selbst und Familien.

    Zum Thema Hysterie:

    Persönlich halte ich die Berichterstattung NICHT für Panikmache. Ich glaube, dass die Rezipienten der Nachrichten, viele Sachverhalte missverstehen, oder ganz einfach nicht einordnen können. Dadurch werden sie unsicher, was wiederum zu Angst führt, zudem niemand zu den 0,5-4% Corona-Toten gehören will. Todesangst kann man gar nicht verurteilen, diese gehört zu den lebenserhaltenden Schutzmechanismen der Humanoiden.

    Angst, dass das Klopapier und die Nudeln ausgehen, ist allerdings - zumindest in meinen Augen - urkomisch. Zudem wenn man die Fettwänste betrachtet, die mit überladenen Einkaufskörben die Läden verlassen. Da würde eine dreimonatige Diät nahezu 70% der panisch-adipösen Hamsterkäufern gut tun.



    Antwort von Bluboy:

    Quelle - China Wuhan

    Und es geht nicht um die Version L



    Antwort von Jommnn:


    Quelle - China Wuhan
    Hast Du das Robert Koch instiut nach ihrer Quelle gefragt
    denn die wissen auch nicht wie das Virus fuinktioniert

    Die hohe Letalität in Wuhan ist wohl zum erheblichen Teil darauf zurückzuführen, dass das Gesundheitssystem aus Überlastung völlig zusammengebrochen ist (und eher nicht, weil der Virus mutiert ist).

    Und das scheint eben das Szenario zu sein, das teilweise auch in Italien eintritt bzw. wenn man die Ausbreitung nicht unterbindet: Es sterben wesentlich mehr Menschen, weil die Versorgung nicht mehr umfassend gewährleistet ist.



    Antwort von DV_Chris:

    Die CABSAT in Dubai wurde auch gerade verschoben von Ende März auf Oktober.



    Antwort von iasi:



    Ja, aber nicht weil zig Leute gestorben sind, sondern wegen hysterischer Panikmaßnahmen.

    Zum Thema Vorbereitung der Insolvenz:

    Wenn bereits zu einem frühen Zeitpunkt der durch das Virus bedingten Krise, Insolvenz angemeldet werden muss, dann deutet das ganz stark auf mangelnde Liquidität eines Unternehmens hin. Finanzielle Reserven sind essentiell, sowohl für weltweit operierende Riesen, als auch für kleine Einzelunternehmer. Wer DAS nicht versteht und rechtzeitig Reserven bildet, hat noch viel an Wissen und Erfahrung nachzuholen. Oder muss eben Insolvenz anmelden.

    Warten bis nichts mehr geht und Hoffnung auf Magie ist kaufmännisch dumm und absolut verantwortungslos gegenüber Mitarbeiter, sich selbst und Familien.


    Reserven bildet?

    Wenn ein Unternehmen 5% Rendite erwirtschaftet, kann es nicht mal eben Reserven bilden, die 80% der laufenden Kosten decken.

    Wenn ein Unternehmen einen Umsatz von 100.000€ in der Woche erzielt und laufende Kosten von 95.000€ hat, sind es eben nun einmal 75.000 wöchentliche Verluste, die das Unternehmen bei einem Umsatzeinbruch von 80% stemmen muss. In 4 Wochen wären es dann schon 300.000€ oder eben der Gewinn von 60 Wochen.

    Rechne das mal auf die Lufthansa um:
    Umsatzerlös 2018: 36.000 Mio.€
    Operatives Ergebnis: 2.800 Mio.€

    Wenn nun der Umsatz auf 7.200 Mio.€ einbrechen würde, wäre das Umlaufvermögen von 10.600 Mio.€ recht schnell aufgezehrt, denn die Kosten sinken eben nicht im gleichem Verhältnis wie der Umsatz.

    Die Mieten, Sozialversicherungsabgaben, Raten und Lebensmittel musst du ja auch weiter bezahlen, wenn du als Einzelunternehmer plötzlich keine Aufträge und Einnahmen mehr hast. Wie lange hält man das wohl finanziell durch?



    Antwort von rainermann:

    So, kann jetzt auch mitreden und bekam eben die erste Absage für ein leider ursprünglich sehr umfangreich geplantes Projekt. Darauf ein Corona. Prost.



    Antwort von miscetc:



    Gerade höre ich von einem Unternehmen in der Tourismus-Branche, das nun Kurzarbeit anmelden muss, da der Umsatzeinbruch bei 80% lag.


    Jedes 13. Unternehmen hierzulande gilt als "Zombie-Firma", da nur noch mit Kredit überlebensfähig. Das kann natürlich nur eine gewisse Zeit gutgehen, z.B. bis Panik wegen einer Epidemie die nächste Rezession anstößt. Ist das Virus dann die Ursache? Nein.

    https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q ... xsv5IUA6FX

    Persönlich finde ich Panik und übertriebene Maßnahmen unangebracht, geht es hier ja nicht um Ebola. Wer zur Risikogruppe gehört, war vorher ebenso bedroht von Saison-bedingten Grippewelle und anderen Erregern, die schwache Immunsysteme angreifen. Bis zu 80% der Infizierten haben angeblich ja auch gar keine Symptome.

    Wo man bis Januar noch einig war dass jeder über 70 der an Lungenentzündung gestorben ist an Altersschwäche gestorben ist, ist der selbe Todesfall nun ein überall wahrgenommener Corona-Todesfall und damit für viele die Verheißung der Apokalypse.

    Es wird Pleiten und die Rezession nicht aufhalten, aber es lohnt es sich in Erinnerung zu rufen, das jährlich hundert Tausende Menschen an den wiederkehrenden Grippewellen sterben. Ja, die Sterberate ist geringer, aber nicht dermaßen, dass Angst wegen Corona nun gerechtfertigt ist. Leider sind viele auch einer Emotionalisierung durch Click-Bait aus den Sozialen Medien verfallen.



    Antwort von iasi:

    Es geht um einen Virus gegen den die Bevölkerung noch keine Immunität entwickelt hat.
    Es gibt noch keine Medikamente.
    Es ist durchaus gefährlicher als ein Grippevirus.
    Es ist sehr leicht übertragbar.

    Und hier liegt dann eben auch das Problem:
    Eine schnelle Ausbreitung wird zu einem rasanten Ansteig der Infizierten führen, von denen eben doch auch 20% eine medizinische und vor allem 5% eine intensive Behandlungen benötigen.
    Gerade das medizinische Personal ist dann in Kontakt mit den Infizierten und könnte ebenfalls erkranken.
    Auch das deutsche Gesundheitssystem hat seine Belastungsgrenze.

    Wenn es dann nicht mehr ausreichend Betten in Intensivstationen gibt, steigt die Gefahr für die Infizierten.

    Die aktuellen Maßnahmen können und sollen nur dazu dienen, eine schnelle Ausbreitung zu verhindern. Diese haben wiederum einschneidende wirtschaftliche Folgen.

    Eine schnelle Ausbreitung wäre aber wirtschaftlich gesehen mindestens ebenso schädlich.



    Antwort von Cinealta 81:


    Reserven bildet?

    Ja, Reserven bilden. Machen Tausende/Millionen von Unternehmen/r weltweit. Nicht fancy, aber bewährt.

    Die wirtschaftliche Krise, die auf uns zukommt, wird 2008 in allen Belangen in den Schatten stellen. Und es hatte sich seit Dez. 2019 für jeden Blinden angedeutet. Und trotzdem wird diese Krise verheerend verlaufen. Auch wenn jetzt diverse Regierungen hektischen Aktionismus betreiben, werden Systemfehler offensichtlich - wie üblich in Stresstests.

    Sie haben ja mit Ihrem Beispiel z.T. recht, aber 99% der Unternehmen entsprechen NICHT den Lufthansa-Strukturen (was Bonität, Kapitalflüsse und Umlaufvermögen betrifft). Darüber hinaus wird Lufthansa NICHT Insolvenz anmelden. Aber eine ganze Menge an kleinen, mittleren und auch großen Unternehmen, die jahrelang kaufmännisch geschlafen haben. Ich möchte niemanden verurteilen, wir leben in einem freien Land, ergo kann jeder seine Geschäfte abwickeln, wie er möchte. Manche bis zum soliden oder großem Vermögen und andere eben bishin zur Insolvenz. Jeder, wie er will und kann.

    Es war aber nicht überraschend. Und auch nicht ereignisbasiert. Es ist zu 90% selbstverschuldet. Sie hatten alle zig Wachstumsszenarien, aber nicht ein einziges Krisenszenario im Koffer, genau so wenig wie auch nur 10 Cent Liquiditätsreserve. Aber wer gibt das schon gern zu?

    Ich wiederhole mich und lasse mich gern in 6-18 Monaten daran messen: "Die wirtschaftliche Krise, die auf uns zukommt, wird 2008 in allen Belangen in den Schatten stellen." Es ist eine Krise bestehender Systeme und keine Wirtschaftskrise. Aber DAS wird erst in den nächsten Monaten offensichtlich. In einer Gesellschaft die von Vollkaskomentalität und zahlreichen Ängsten geprägt ist, wird diese "Krise" etliche Fehler und die weitestgehende Hilflosigkeit vieler Teile der Gesellschaft in Grundsatzfragen enttarnen. Man könnte dies als willkommene Chance sehen.



    Antwort von ChillClip:


    Zum Thema Hysterie:

    Persönlich halte ich die Berichterstattung NICHT für Panikmache. Ich glaube, dass die Rezipienten der Nachrichten, viele Sachverhalte missverstehen, oder ganz einfach nicht einordnen können. Dadurch werden sie unsicher, was wiederum zu Angst führt, zudem niemand zu den 0,5-4% Corona-Toten gehören will. Todesangst kann man gar nicht verurteilen, diese gehört zu den lebenserhaltenden Schutzmechanismen der Humanoiden.

    Angst, dass das Klopapier und die Nudeln ausgehen, ist allerdings - zumindest in meinen Augen - urkomisch. Zudem wenn man die Fettwänste betrachtet, die mit überladenen Einkaufskörben die Läden verlassen. Da würde eine dreimonatige Diät nahezu 70% der panisch-adipösen Hamsterkäufern gut tun.

    Das Komische ist, dass viele jetzt zwar Panik schieben, aber sich trotzdem nicht an die einfachsten Vermeidungsregeln halten. Ich sitze leider in einem Großraumbüro und um mich herum sind einige erkältet. Da wird einfach ohne Hand vor den Mund zu halten in den Raum geniest und gehustet, ständig ins Gesicht gefasst, in der Nase gebohrt, usw.
    Obwohl überall Zettel mit Hinweisen aufgehängt wurde und man in den Medien permanent über Eigenschutzmaßnahmen aufgeklärt wird. Da kann man schreiben und sagen was man will, aber manchen ist es einfach egal. Aber dann im Supermarkt Hamsterkäufe starten (wie auch einer der erwähnten Kollegen einräumte) …

    Was die Hamsterkäufe anbelangt, drehen einfach manche komplett durch. Was brauch ich zuhause für eine Notsituation 5 verschiedene Limonaden und Fresszeugs aller Art ohne Ende?! Kann man sich nicht mal 2 oder 3 Wochen auf das mindest notwendige beschränken? Die meisten haben doch eh zuhause massig Vorräte liegen und müssen gar nix einkaufen. Einfach mal die Regale checken. Dann schmeißt man hinterher auch nicht wieder so viel Lebensmittel weg.



    Antwort von tom:



    Gerade höre ich von einem Unternehmen in der Tourismus-Branche, das nun Kurzarbeit anmelden muss, da der Umsatzeinbruch bei 80% lag.


    Jedes 13. Unternehmen hierzulande gilt als "Zombie-Firma", da nur noch mit Kredit überlebensfähig. Das kann natürlich nur eine gewisse Zeit gutgehen, z.B. bis Panik wegen einer Epidemie die nächste Rezession anstößt. Ist das Virus dann die Ursache? Nein.

    https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q ... xsv5IUA6FX

    Persönlich finde ich Panik und übertriebene Maßnahmen unangebracht, geht es hier ja nicht um Ebola. Wer zur Risikogruppe gehört, war vorher ebenso bedroht von Saison-bedingten Grippewelle und anderen Erregern, die schwache Immunsysteme angreifen. Bis zu 80% der Infizierten haben angeblich ja auch gar keine Symptome.

    Wo man bis Januar noch einig war dass jeder über 70 der an Lungenentzündung gestorben ist an Altersschwäche gestorben ist, ist der selbe Todesfall nun ein überall wahrgenommener Corona-Todesfall und damit für viele die Verheißung der Apokalypse.

    Es wird Pleiten und die Rezession nicht aufhalten, aber es lohnt es sich in Erinnerung zu rufen, das jährlich hundert Tausende Menschen an den wiederkehrenden Grippewellen sterben. Ja, die Sterberate ist geringer, aber nicht dermaßen, dass Angst wegen Corona nun gerechtfertigt ist. Leider sind viele auch einer Emotionalisierung durch Click-Bait aus den Sozialen Medien verfallen.

    Angesichts der jetzt wirklich sehr zahlreichen Artikeln, die aufzeigen, warum eine solche Relativierung von COVID-19 anhand der Grippe falsch ist, kommen solche ahnungslosen Aussagen inzwischen der bewussten Irreführung gleich. Ohne grundsätzliche Maßnahmen und Verhaltensänderungen wird COVID-19 sehr viele Todesopfer fordern - die Mortaliät ist ein vielfaches (0.7-1.4% gegenüber 0.1%) der Grippe und es gibt keine Impfung und (noch) keine Medikamente dagegen.

    Siehe z.B.
    https://www.tagesspiegel.de/wissen/covi ... 98570.html
    https://www.livescience.com/new-coronav ... h-flu.html

    Wenn 5-15% der Infizierten ein Intensivbett benötigen, sind innerhalb kurzer Zeit (bei einer Verdopplung der Fallzahlen alle 4-6 Tage) alle Betten belegt (ganz abgesehen von den für 5% der Fälle notwendigen Beatmungsgeräten), die fehlen dann auch für alle anderen Notfälle, was noch weitere Todesfälle verursacht. Und nein, es sind nicht nur über 70jährige betroffen, es sind in China auch eine ganze Reihe von Ärzten mittleren Alters gestorben.

    Es gibt jetzt genügend Berichte aus China oder jetzt aus Italien, um sehen zu können was es bedeutet, wenn ein Gesundheitssystem an seine Grenzen stößt. Wer sich nicht vorstellen kann wie so etwas aussieht: hier ein sehr deprimierender Bericht eines Krankenhausarztes aus Bergamo, der auch junge Fälle auf der Intensivstation hat:
    https://www.reddit.com/r/Coronavirus/co ... mo_in_the/

    Und glaubt jemand wirklich, die chinesische Regierung würde so extrem radikale (Quarantäne)Maßnahmen treffen, welche die Wirtschaft Milliarden kosten, wenn es nicht unbedingt notwendig wäre? Alles Hysteriker, wirklich?



    Antwort von ChillClip:


    Es ist eine Krise bestehender Systeme und keine Wirtschaftskrise. Aber DAS wird erst in den nächsten Monaten offensichtlich.
    Warum erst dann? Das predigen einschlägige "Untergangspropheten" schon seit Jahren :P : "Der größte Crash aller Zeiten kommt", "Warum <setze Jahreszahl ein> der Crash kommt", usw. "Crash", "Crash", "Crash" … ich kann das schon lange nicht mehr hören. Irgendwann kommt halt auch mal wieder ne Krise und dann werden sie natürlich hinterher recht gehabt haben - über die Jahre davor, in denen sie es dauernd angekündigt haben und nix passiert ist, wird man dann nicht reden …



    Antwort von ChillClip:


    die Mortaliät ist ein vielfaches (0.7-1.4% gegenüber 0.1%) der Grippe
    Kann doch mit den aktuell vorliegenden Zahlen gar niemand genau sagen.
    Man weiß zwar wieviel Leute gestorben sind, aber nicht wieviel tatsächlich infiziert sind, weil diese z.B. keine oder wenig Symptome haben und gar nicht zum Arzt sind, usw.
    Die hohe Mortalität kommt eben auch daher, weil die Datenlage momentan noch viel zu dünn ist.
    Und wenn: ändern kannst du's doch eh nicht. Warum dann immer gleich das Schlimmste befürchten?! Es ist eben auch ein Fakt, dass die meisten Infizierten glimpflich davon kommen. Was soll man sich da verrückt machen?



    Antwort von Bluboy:

    Mir gefällt das TOM den Ernst der Lage mit ordentlichen Unterlagen vermitteln will - da gibts nix zu meckern



    Antwort von iasi:

    @Cinealta 81

    Ich denke nicht, dass eine Firma einen Umsatzeinbruch von 80% lange überstehen kann.
    Der Mittelabfluss ist dann schon enorm.
    Schon eine Bombendrohung und eine Werksräumung bei einem Automobilwerk macht sich einschneidend in der Bilanz bemerkbar. Und hier ging es um den Ausfall einer Schicht.

    Wenn Hotel, Restaurant und Shops leer sind, ist dies vergleichbar, denn die Kosten bleiben annähernd dieselben. Die (nicht wenigen) Angestellten müssen weiter bezahlt werden, auch wenn keine zahlenden Gäste da sind.

    Ein Umsatzeinbruch von 20% sollte ein Unternehmen abfedern können - aber 80% kommt einem Leerstand gleich.



    Antwort von Cinealta 81:


    Warum erst dann? Das predigen einschlägige "Untergangspropheten" schon seit Jahren :P : "Der größte Crash aller Zeiten kommt", "Warum <setze Jahreszahl ein> der Crash kommt", usw. "Crash", "Crash", "Crash" … ich kann das schon lange nicht mehr hören. Irgendwann kommt halt auch mal wieder ne Krise und dann werden sie natürlich hinterher recht gehabt haben - über die Jahre davor, in denen sie es dauernd angekündigt haben und nix passiert ist, wird man dann nicht reden …

    Es spricht doch kein Mensch über "den größten Crash aller Zeiten". Ich habe gesagt, diese Krise wird die 2008-er in den Schatten stellen. "Größte Krise aller Zeiten" in Deutschland geht für mich anders - z.B. wenn über einen Zeitraum von sechs Monaten keine Tütensuppen oder Klopapier erhältlich sind... ;-)



    Antwort von iasi:



    Und wenn: ändern kannst du's doch eh nicht. Warum dann immer gleich das Schlimmste befürchten?! Es ist eben auch ein Fakt, dass die meisten Infizierten glimpflich davon kommen. Was soll man sich da verrückt machen?

    Wir haben einen signifikaten Anstieg in D erst seit 10 Tagen.

    Betrachtet man die Zahlen aus Italien und Frankreich, wo die Infektion schon länger andauert, sind es
    19 Tote bei 1209 Infizierten
    bzw.
    366 Tote bei 7375 Infizierten
    also 1,57 bis 4,97%



    Antwort von iasi:



    Warum erst dann? Das predigen einschlägige "Untergangspropheten" schon seit Jahren :P : "Der größte Crash aller Zeiten kommt", "Warum <setze Jahreszahl ein> der Crash kommt", usw. "Crash", "Crash", "Crash" … ich kann das schon lange nicht mehr hören. Irgendwann kommt halt auch mal wieder ne Krise und dann werden sie natürlich hinterher recht gehabt haben - über die Jahre davor, in denen sie es dauernd angekündigt haben und nix passiert ist, wird man dann nicht reden …

    Es spricht doch kein Mensch über "den größten Crash aller Zeiten". Ich habe gesagt, diese Krise wird die 2008-er in den Schatten stellen. "Größte Krise aller Zeiten" in Deutschland geht für mich anders - z.B. wenn über einen Zeitraum von sechs Monaten keine Tütensuppen oder Klopapier erhältlich sind... ;-)

    Einen Crash kann man es nennen.
    Oder aber Rezession.

    Davon wird die Welt zwar nicht untergehen - ebensowenig wird das Virus die Menschheit dahinraffen.
    Aber mal sollte eben auch nicht denken, alles würde an einem vorüberziehen und man bleibe völlig unhelligt.



    Antwort von Bluboy:

    Due meisten Firmen können 20% weniger Umsatz nicht stemmen
    und die die ihre Kredite mit Aktien abgesichert haben sind prakrisch jetzt schon Pleite und kommen ohne Kurzarbeitergeld nicht über dem Monat.
    Die Deutsche Bank selber schon auf dem Zahnfleich rechnet mit Kreditausfällen
    Und dann hätten wir noch die die sich in den letzten Jahren eine Eigentumswohnung auf Kredit gekauft haben

    So kommt eins zum Anderen



    Antwort von Cinealta 81:


    Ich denke nicht, dass eine Firma einen Umsatzeinbruch von 80% lange überstehen kann.
    Der Mittelabfluss ist dann schon enorm.
    Schon eine Bombendrohung und eine Werksräumung bei einem Automobilwerk macht sich einschneidend in der Bilanz bemerkbar. Und hier ging es um den Ausfall einer Schicht.

    Wenn Hotel, Restaurant und Shops leer sind, ist dies vergleichbar, denn die Kosten bleiben annähernd dieselben. Die (nicht wenigen) Angestellten müssen weiter bezahlt werden, auch wenn keine zahlenden Gäste da sind.

    Ein Umsatzeinbruch von 20% sollte ein Unternehmen abfedern können - aber 80% kommt einem Leerstand gleich.

    Full ACK. Aber selbst zahlreiche, betroffene Unternehmen warten ab. Sie warten....auf was? Handeln: Betriebsversammlung, MA informieren, Kurzarbeit, Überstundenabbau, Abruf etwaiger Bundes- oder Landesmittel, zinsgünstige Kredite, etc. Aber abwarten? Glauben Sie im Ernst, dass es in den nächsten Monaten besser wird?
    Der Spruch "Hilf Die selbst, dann hilft Dir Gott" ist noch nicht aus der Mode...

    Lufthansa hat sehr gut reagiert - und auch rechtzeitig: ca. Hälfte der Flotte in Koma gelegt, Einstellungsstopp, sofortige Sparmaßnahmen. Offensiv. Da wartet keiner ab, bis kein Cent mehr auf dem Konto ist...Und sie wissen auch, dass diese Maßnahmen eine gewisse Zeit brauchen, bis sie greifen...

    Nicht vergessen: Es geht hier um Liquidität...



    Antwort von Frank Glencairn:


    Es geht um einen Virus gegen den die Bevölkerung noch keine Immunität entwickelt hat.

    Das ist jedes Jahr bei der Grippe auch so, sonst gäbe es ja keine Grippe mehr, und Impfungen wären auch sinnlos, wenn schon alle immun wären.



    Antwort von Funless:

    Vor elf Minuten wurden nun die ersten zwei Corona-Todesfälle in Deutschland gemeldet.



    Antwort von miscetc:



    Persönlich finde ich Panik und übertriebene Maßnahmen unangebracht, geht es hier ja nicht um Ebola.

    Ohne grundsätzliche Maßnahmen und Verhaltensänderungen wird COVID-19 sehr viele Todesopfer fordern - die Mortaliät ist ein vielfaches (0.7-1.4% gegenüber 0.1%) der Grippe und es gibt keine Impfung und (noch) keine Medikamente dagegen.

    Ich vergleiche hier mein und dein Zitat bewusst um mal zu verdeutlichen, wie leicht man andere Leute allerlei Dinge beschuldigt, wenn man nicht richtig zuhört/liest. Wo bitte, habe ich mich gegen grundsätzliche Maßnahmen ausgesprochen?

    Aus dem was ich geschrieben habe "bewusste Irreführung" zu unterstellen, unterstreicht meine Befürchtung, dass das Thema vollkommen emotionalisiert und kaum noch diskutierbar ist. Man sieht's auch an den zunehmenden Kommentaren von denen, die die jetzt kommende Rezession und was sonst noch entgegen all den Blinden schon im Dezember sahen, und es sowieso alles haben kommen sehen. Auch nur ein psychologischer Reflex zur Angstbewältigung, und symptomatisch in Krisenzeiten. Schade, das wir nicht auf sie gehört haben ;-)

    die Mortaliät ist ein vielfaches (0.7-1.4% gegenüber 0.1%) der Grippe und es gibt keine Impfung und (noch) keine Medikamente dagegen.

    Ist in dieser Sterbereate berücksicht, dass wie vermutet wird ein Großteil der Träger/Infizierten keine Symptome entwickelt? Höchstwahrscheinlich nicht, wodurch man davon ausgehen kann dass sie tatsächlich geringer ist.

    Und übrigens, jede Grippewelle ist eine Variation (Strain). So ist "Grippeimpfung" eigentlich ein irreführender Begriff, da sie immer nur gegen bestimmte Grippeviren wirkt, von denen Experten ausgehen dass sie in jener Saison am Wahrscheinlichsten auftreten. Wird man von einem anderen Strain erwischt, ist die Impfung nutzlos.



    Antwort von miscetc:


    Vor elf Minuten wurden nun die ersten zwei Corona-Todesfälle in Deutschland gemeldet.

    Gut dass du hier nochmal darauf hingewiesen hast, sonst hätte es bestimmt niemand von uns mitbekommen.



    Antwort von Funless:

    Ich ging nicht davon aus, dass das sonst niemand mitbekommen hätte. Im Gegenteil.



    Antwort von pillepalle:


    So ist "Grippeimpfung" eigentlich ein irreführender Begriff, da sie immer nur gegen bestimmte Grippeviren wirkt, von denen Experten ausgehen dass sie in jener Saison am Wahrscheinlichsten auftreten. Wird man von einem anderen Strain erwischt, ist die Impfung nutzlos.

    Wird man von einem umstürzendem Baum erschlagen ist die Impfung auch nutzlos :) Es behauptet ja niemand das man durch eine Grippeimpfung keine Grippe bekommen kann. Die Wahrscheinlichkeit ist nur geringer. Das weiß aber auch jeder der sich impfen läßt und deshalb ist der Begriff auch nicht irreführend.

    VG



    Antwort von Cinealta 81:

    Habe soeben eine Mail (auf Deutsch) von unserem CinC bekommen.

    Zitat:
    "Die Würde der Mitarbeitergehälter ist unantastbar". Bemerkenswerte Aussage eines überzeugten Turbokapitalisten.

    Ich werde hier mal heute Abend etwas dazu schreiben. Mit 11 MA in Deutschland, über 20 in Südfrankreich, über 50 in der Bay-Area und 15 in GUS, werden wir von den wirtschaftlichen und branchentypischen Entwicklungen nicht unberührt bleiben. Zudem wir (normalerweise - nicht in Corona-Zeiten) sehr viel von A nach B weltweit im Flieger unterwegs sind und bei uns die Mitarbeiter sehr gut bezahlt werden.

    Was wiederum sehr hohe Fixkosten bedeutet. Ich werde mal aus eigener Erfahrung berichten, natürlich bezogen auf unsere Tätigkeitsbereiche und glaubwürdige Berichte und Aussagen befreundeter Agenturen oder Dienstleister.

    Vielleicht ist es für den einen oder anderen von Interesse, auch wenn Dimension, Geschäftsfelder und -prinzipien, oder Sichtweisen absolut unterschiedlich sein mögen.



    Antwort von miscetc:



    So ist "Grippeimpfung" eigentlich ein irreführender Begriff, da sie immer nur gegen bestimmte Grippeviren wirkt, von denen Experten ausgehen dass sie in jener Saison am Wahrscheinlichsten auftreten. Wird man von einem anderen Strain erwischt, ist die Impfung nutzlos.

    Wird man von einem umstürzendem Baum erschlagen ist die Impfung auch nutzlos :) Es behauptet ja niemand das man durch eine Grippeimpfung keine Grippe bekommen kann. Die Wahrscheinlichkeit ist nur geringer. Das weiß aber auch jeder der sich impfen läßt und deshalb ist der Begriff auch nicht irreführend.

    VG

    Also ist es nicht irreführend zu argumentieren: "Grippe - Impfung vorhanden" , "Corona - keine Impfung vorhanden"?

    Übrigens +200 Influenza Tote in Deutschland in 2019. Und um alle Zweifel auszuräumen: mit der Wiedergabe dieser Statistik will ich nichts verharmlosen, und hoffe es ist in Ordnung das hier zu erwähnen, da wir ja auch ständig über die Anzahl der Corona-Toten auf dem Laufenden gehalten werden.

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... eutschland



    Antwort von pillepalle:

    Eine Grippeimpfung brauchen eigentlich nur bestimmte Risikogruppen. Gesunde junge Leute überstehen in der Regel jede Grippe ohne Schaden. Bei Cotrona scheint es ähnlich zu sein, nur das die Mortalität da vermutlich 10x höher ist. Laut Schätzungen der WHO infizieren sich jedes Jahr 10-20% der Bevölkerung mit einem Grippevirus. Würde das mit Corona passieren, hätte man deutlich mehr Tote als selbst in starken Grippejahren. Deshalb macht es schon Sinn vorzubeugen, ohne aber dabei in Hysterie zu verfallen.

    VG



    Antwort von iasi:

    Wir haben erst seit 2 Wochen einen Anstieg der Infiziertenzahlen in D.

    Ich denke, diese Aussage und Zahl macht deutlich, womit noch gerechnet werden muss:

    Es gehe darum, die Ausbreitung des Erregers so stark zu verlangsamen, dass eine Überforderung des Gesundheitssystems mit seinen 28.000 Intensivbetten vermieden werde.

    https://www.tagesschau.de/inland/corona ... e-101.html

    Nur ein kleiner Teil der Infizierten benötigt ein Intensivbett.



    Antwort von cantsin:

    Praktisch alle Virologen und Epidemologen gehen davon aus, dass sich 40-60% der Weltbevölkerung früher oder später infizieren werden und die Sterblichkeit zwischen 1 und 4 Prozent liegt. Den Rest kann sich ja jeder selbst ausrechnen. Es geht bei den heutigen Maßnahmen darum, bei den Neuinfektionen soviel Zeit wie möglich zu gewinnen, um (a) die Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern und (b) mehr Forschungserkenntnisse über den Virus, seine Behandlung und Eindämmung versammeln zu können.



    Antwort von miscetc:


    Praktisch alle Virologen und Epidemologen gehen davon aus, dass sich 40-60% der Weltbevölkerung früher oder später infizieren werden und die Sterblichkeit zwischen 1 und 4 Prozent liegt.

    Ach wirklich? Da würde mich jetzt doch sehr die Quelle interessieren.
    Trotz Impfstoff, an dem bereits überall geforscht wird?



    Antwort von Funless:


    Übrigens +200 Influenza Tote in Deutschland in 2019. Und um alle Zweifel auszuräumen: mit der Wiedergabe dieser Statistik will ich nichts verharmlosen, und hoffe es ist in Ordnung das hier zu erwähnen, da wir ja auch ständig über die Anzahl der Corona-Toten auf dem Laufenden gehalten werden.

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... eutschland

    Wenn du dir die Mühe machen würdest meine Beiträge in diesem Thread zu lesen, dann würdest du erkennen, dass du mit deinem Rundumschlag bei mir an der falschen Adresse bist.

    Ich persönlich vertrete übrigens die Meinung, dass die Dunkelziffer der bereits infizierten weitaus höher ist, dies allerdings nicht bemerkt wird, da bei einem Großteil dieser unerkannten Infizierten geringe bis gar keine Symptome auftreten, so dass die sog. "Durchseuchung" bereits weiter fortgeschritten ist als angenommen.

    Auch finde ich es nicht überraschend, dass die Virusverbreitung in Italien so fulminant verlief, wenn man bedenkt wie eng "verzahnt" Italien aufgrund der Textilindustrie mit China ist.

    Ich hab‘ bereits vorher eigentlich ziemlich deutlich klargestellt, dass ich die hohe Ansteckungsrate nicht in Zweifel ziehe, aber mir die (auch hier) reißerisch geführte Emotionalität bei diesem Thema extrem auf den Sack geht.

    Und für‘s Protokoll an diejenigen die der Meinung sind ich würde die Geschichte verharmlosen: Meine Frau leidet an MS mit sehr schwerem Verlauf und wird deswegen seit mehreren Jahren mit einem starken Immunsuppresivum (so stark, dass wir jederzeit mit dem Ausbruch einer PML rechnen müssen) behandelt, d.h. dass sie zu den absoluten Corona Risikogruppen gehört. Nur teilen wir diese derzeitige kollektive Panik die durch alle Medien gehen nicht, wohl auch deshalb weil wir sowieso seit Jahren bzgl. Infektionsrisiko sensibilisiert sind und dies erfolgreich mit den simpelsten Mitteln realisieren ohne täglich in Desinfektionsmittel duschen oder Kiloweise Klopapier essen zu müssen. Das ist auch keine Rocket Science das umzusetzen, sondern das was einem der gesunde Menschenverstand bzgl. Hände waschen, Verhaltenregeln, etc. sagt.



    Antwort von Bruno Peter:

    Das Corona-Problem ist uralt:

    zum Bild http://www.hennek-homepage.de/video/Coronavirus.jpg

    Fundstelle: Internet



    Antwort von cantsin:



    Praktisch alle Virologen und Epidemologen gehen davon aus, dass sich 40-60% der Weltbevölkerung früher oder später infizieren werden und die Sterblichkeit zwischen 1 und 4 Prozent liegt.

    Ach wirklich? Da würde mich jetzt doch sehr die Quelle interessieren.
    Trotz Impfstoff, an dem bereits überall geforscht wird?

    Marc Lipsitch, Harvard University:
    https://www.spiegel.de/wissenschaft/med ... 0169828728

    "Lipsitch is far from alone in his belief that this virus will continue to spread widely. The emerging consensus among epidemiologists is that the most likely outcome of this outbreak is a new seasonal disease—a fifth "endemic" coronavirus. With the other four, people are not known to develop long-lasting immunity. If this one follows suit, and if the disease continues to be as severe as it is now, 'cold and flu season' could become 'cold and flu and COVID-19 season'."
    https://www.theatlantic.com/health/arch ... ne/607000/

    "Es werden sich wahrscheinlich 60 bis 70 Prozent infizieren, aber wir wissen nicht, in welcher Zeit', sagte der Virologe Christian Drosten von der Berliner Charité am Freitag."
    https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/ ... -99-108884

    "WHO Says The Coronavirus Global Death Rate Is 3.4%, Higher Than Earlier Figures"
    https://www.sciencealert.com/covid-19-s ... hould-drop

    Impfstoff frühestens in 2021, deswegen die jetzigen Maßnahmen, um die Ausbrüche zu verzögern:
    "Wissenschaftler arbeiten mit Hochdruck an einer Impfung; doch das braucht Zeit. Denn selbst wenn die Forschung schnell Erfolge meldet, rechnen Experten wie der Vorsitzende des Weltärztebundes Frank Ulrich Montgomery frühestens im kommenden Jahr mit einem Impfstoff. Die WHO veranschlagt die ersten Tests an Menschen in drei bis vier Monaten und einen fertigen Impfstoff erst in 18 Monaten."
    https://www.apotheken-umschau.de/Lunge/ ... 57403.html



    Antwort von Jott:

    Wo bliebt Nostradamus?



    Antwort von tom:


    Wir haben erst seit 2 Wochen einen Anstieg der Infiziertenzahlen in D.

    Ich denke, diese Aussage und Zahl macht deutlich, womit noch gerechnet werden muss:

    Es gehe darum, die Ausbreitung des Erregers so stark zu verlangsamen, dass eine Überforderung des Gesundheitssystems mit seinen 28.000 Intensivbetten vermieden werde.

    https://www.tagesschau.de/inland/corona ... e-101.html

    Nur ein kleiner Teil der Infizierten benötigt ein Intensivbett.

    Dazu gibts ne schön anschauliche Grafik - einmal der Verlauf ohne Eindämmungsmassnahmen, einmal mit - nur bei einem gestreckten Verlauf der Infizierungen wird das Gesundheitssystem nicht überlastet:
    verlauf.jpg



    Antwort von miscetc:



    Übrigens +200 Influenza Tote in Deutschland in 2019. Und um alle Zweifel auszuräumen: mit der Wiedergabe dieser Statistik will ich nichts verharmlosen, und hoffe es ist in Ordnung das hier zu erwähnen, da wir ja auch ständig über die Anzahl der Corona-Toten auf dem Laufenden gehalten werden.

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... eutschland

    Wenn du dir die Mühe machen würdest meine Beiträge in diesem Thread zu lesen, dann würdest du erkennen, dass du mit deinem Rundumschlag bei mir an der falschen Adresse bist.

    Ich finde der Vergleich ist angebracht, der war aber weder als "Rundumschlag" (?) gedacht noch speziell an dich gerichtet.

    Nur teilen wir diese derzeitige kollektive Panik die durch alle Medien gehen nicht, wohl auch deshalb weil wir sowieso seit Jahren bzgl. Infektionsrisiko sensibilisiert sind und dies erfolgreich mit den simpelsten Mitteln realisieren ohne täglich in Desinfektionsmittel duschen oder Kiloweise Klopapier essen zu müssen. Das ist auch keine Rocket Science das umzusetzen, sondern das was einem der gesunde Menschenverstand bzgl. Hände waschen, Verhaltenregeln, etc. sagt.

    Na dann sind wir doch einer Meinung!? Keine Panik, gesunder Menschenverstand, und natürlich Risikoperson schützen.



    Antwort von DV_Chris:

    Soeben wurde auch die SBCine Expo in Brüssel abgesagt.

    Blackmagic versendet schon Mails bzgl. nicht stattfindender Resolve Tour Termine. Wien etwa ist betroffen.

    Und wie weiter oben erwähnt: CABSAT auch verschoben.



    Antwort von iasi:

    Ein Blick an die Börsen zeigt, dass es heftig rumpelt und die Erschütterungen so ziemlich alle erreichen werden - unabhängig von der Größe.

    Jetzt werden alle erstmal auf Warteposition gehen und auf ein Ende der Krise hoffen.



    Antwort von Frank Glencairn:

    Ich schätze mal die NAB geht als nächste über den Jordan.



    Antwort von iasi:


    Ich schätze mal die NAB geht als nächste über den Jordan.

    Wahrscheinlich.

    Und selbst Trump könnte über den Virus noch stolpern.



    Antwort von roki100:



    COVID19 ist aber umso gefährlicher je älter, die Mortalitätsrate steigt rapide ab 60 an.


    Pech für mich, ich gehöre zu der am meisten gefährdeten Gruppe, leider.

    Bruno Peter, iß täglich Knoblauch (pur). Es gibt berichte aus Russland, China... dass das bei einigen geholfen hat. Es schadet ja nicht...



    Antwort von Frank Glencairn:



    Bruno Peter, iß täglich Knoblauch (pur). Es gibt berichte aus Russland, China... dass das bei einigen geholfen hat.

    ..ja, weil man danach für ne ganze Weile keinen Kontakt mit anderen Leuten hat :DD



    Antwort von cantsin:

    Was in Norditalien los ist, bleibt uns hoffentlich erspart - übersetzte Tweets eines italienisches Arzts im Krisengebiet (ursprünglich gefunden in einem niederländischen Nachrichtenmedium, daher gehe ich davon aus, dass die Quelle seriös ist):
    https://twitter.com/silviast9/status/12 ... 0122890241

    Beim Anklicken nochmal auf den ersten Tweet klicken, um den ganzen Text (19 aufeinanderfolgende Tweets) lesen zu können.

    Und ein gerade erschienener FAZ-Artikel fasst alles, was wir hier heute diskutiert haben - inkl. der Überlastungsstatistik -, noch einmal schön zusammen:
    https://www.faz.net/aktuell/gesellschaf ... 71022.html



    Antwort von roki100:

    Coronavirus: Regierung schränkt Bewegungsfreiheit in ganz Italien ein

    https://www.zeit.de/politik/ausland/202 ... talien-ein

    Und das ist zum kotzen:

    Wie Rechte das Coronavirus zur Hetze gegen Flüchtlinge benutzen
    https://blog.zeit.de/stoerungsmelder/20 ... tzen_29637

    Was für Idioten diese rechte Hetzer!



    Antwort von tom:


    Was in Norditalien los ist, bleibt uns hoffentlich erspart - übersetzte Tweets eines italienisches Arzts im Krisengebiet (ursprünglich gefunden in einem niederländischen Nachrichtenmedium, daher gehe ich davon aus, dass die Quelle seriös ist):
    https://twitter.com/silviast9/status/12 ... 0122890241

    Beim Anklicken nochmal auf den ersten Tweet klicken, um den ganzen Text (19 aufeinanderfolgende Tweets) lesen zu können.

    Und ein gerade erschienener FAZ-Artikel fasst alles, was wir hier heute diskutiert haben - inkl. der Überlastungsstatistik -, noch einmal schön zusammen:
    https://www.faz.net/aktuell/gesellschaf ... 71022.html

    Hatte ich oben auch schon verlinkt, allerdings per Reddit (vielleicht leichter zu lesen):

    https://www.reddit.com/r/Coronavirus/co ... erm=ffa2tf



    Antwort von iasi:

    Immerhin: Wir sind früh dran.

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/cor ... 46ca9e3454

    Aber leider: Der Sommer bringt keine Entspannung.



    Antwort von Bluboy:

    Christian Drosten redet mir zu viel und hat letztendlich keine Lösungen



    Antwort von srone:

    wann hatte ein dt politiker, abseits von schmidt und brandt, je eine zielführende lösung?

    lg

    srone



    Antwort von Starshine Pictures:

    Was willst du auch für Lösungen hören? Es gibt keine, ausser möglichst gut vorbereitet sein und Menschenansammlungen meiden! Ich bin ehrlich gesagt positiv überrascht über die Leistung der Bundesregierung und Hrn. Spahn. Die Pressekonferenzen haben Hand und Fuss, aber die Presse will natürlich auch eine Story haben und schreibt ihren üblichen Blödsinn. Und wenn man dann noch was mit Nazis schreiben kann hat man schon fast den Boulevard Grimme. Spahn und Seehofer haben übrigens zuerst die Migranten ins Spiel gebracht und der hochroten Journalistin erklären müssen dass Migranten eine Risikogruppe darstellen. Und zwar nicht weil sie Migranten sind, sondern weil sie aus Drittländern und Flüchtlingslagern kommen, die sich durch schlechte hygienische Verhältnisse und eine hohe Anzahl von Menschen auf kleinem Raum auszeichnen. Deshalb werden die besonders intensiv untersucht. Das war aber schon immer so, denn es gibt auch noch TBC und andere Krankheiten auf die Migranten standardmässig gescreent werden. Sollte sich allerdings Corona in so einem Flüchtlingslager ausbreiten, gibt das eine unvorstellbare Katastrophe. Bei der so schon desolaten medizinischen Versorgung in diesen Lagern möchte ich mir nicht ausmalen welches Leid wir dann dort sehen werden.

    Mein Chefarzt meinte heut dass sich die vielen Patienten in Nord-Italien wahrscheinlich in den Spitälern angesteckt haben. Deshalb habe ich dazu geraten nur im Notfall einen Arzt aufzusuchen.

    Grüsse, Stephan



    Antwort von srone:

    danke für deine, wie schon gesagt, sehr gute einschätzung, nur dass das mit den flüchlingen, ja das kann man so sehen, weil man es so sehen will, der punkt wäre, auch da eine risikovermeidungsstrategie anzusetzen, anstatt sie an der griechischen grenze, dem türkischen machtspiel auszusetzen....:-)

    lg

    srone



    Antwort von iasi:


    wann hatte ein dt politiker, abseits von schmidt und brandt, je eine zielführende lösung?

    lg

    srone

    Drosten ist kein Politiker.

    Aber sicherlich genießt er auch ein wenig das mediale Rampenlicht.

    Er muss auch nicht in allen Punkten richtig liegen, aber grundsätzlich erfährt er von seinen Kollegen keinen Widerspruch.

    Der Ausbruch begann in D vor etwa 2 Wochen und damit sind wir mit den Vorbereitungen früh dran. Immerhin.

    Die weitere Zuspitzung bei der Ausbreitung des Virus und auch den wirtschaftlichen Folgen, werden wir in der nächsten 3-4 Wochen sehen. Mal sehen, wie schlimm es wird.



    Antwort von srone:

    es wird ein drama, aber das war absehbar, wir haben es viel zu lange provoziert, jetzt schlägt die natur erbarmungslos zurück, was bildet sich diese menschheit eigentlich ein?

    lg

    srone



    Antwort von Bluboy:

    ich mach mir eigentlich mehr Gedanken um die Bäckereifachverkäuferin und die Kassierin im Supermarkt, als um Lieferketten der Automobilindustrie denn ich Drage mich wi die Itliener an Ihr Futter kommen

    Italien bekommt die Ausbreitung des Coronavirus nicht in den Griff. Immer mehr Menschen sterben. Der Premier zieht nun die Notbremse. Und erklärt ganz Italien zur Sperrzone. Die Botschaft an rund 60 Millionen Einwohner: Bleibt endlich zuhause.



    Antwort von rdcl:


    es wird ein drama, aber das war absehbar, wir haben es viel zu lange provoziert, jetzt schlägt die natur erbarmungslos zurück, was bildet sich diese menschheit eigentlich ein?

    lg

    srone

    Ist das die Esoterik-Version von der Strafe Gottes? Ist die tatsächliche Ursache nicht spannend genug?



    Antwort von Bruno Peter:


    Na dann sind wir doch einer Meinung!? Keine Panik, gesunder Menschenverstand, und natürlich Risikoperson schützen.

    Gestern in ZDF-Heute:

    Risikopersonen ab dem 60. Lebensjahr sollen eine Pneumokokken-Impfung durchführen lassen!



    Antwort von Jott:

    Dann mach halt - hat nichts mit Corona zu tun, ist schon lange eine sinnvolle Empfehlung.

    https://www.impfen-info.de/impfempfehlu ... okken.html



    Antwort von Bluboy:

    ZDF :-((
    Soweit ich informiert bin kriegt man bei einer Impfung einen minderschweren Keim ab so dass man Abwehrstoffe bilden kann.
    Man wird also Krank und kriegt dann vielleicht vorbelastet und geschwächt das Corona ab - das ist äußerst Ungesund.



    Antwort von Bruno Peter:

    Ja, denke ich auch so..., habe eine Anfrage an meinen Arzt abgesetzt dazu...

    Hier steht das mit der Pneumokokken-Impfung ebenfalls:
    https://www.t-online.de/gesundheit/kran ... annt-.html
    Es ist eine Empfehlung vom RKI.



    Antwort von Bluboy:

    https://www.merkur.de/lokales/muenchen- ... 90343.html

    Das Virus ist nur 48 Stunden vor Auftreten der Symptome übertragbar(Anmerkung der Redaktion: Die Inkubationszeit beträgt zwei Wochen. Doch erst zwei Tage vor Auftreten der Symptome ist das Virus übertragbar).

    Klingt doch schon etwas Positiver

    Tip des Tages:
    Wenn einer rotzt und hustet #meToo, zwei Armlämgen und den Wind im Rücken



    Antwort von Jott:

    Trotz allem noch mal zur Erinnerung:

    "Die starke Grippewelle in der Saison 2017/2018 hat in Deutschland die höchste Zahl an Todesfällen der vergangenen 30 Jahre gefordert. Durch die Influenza starben damals schätzungsweise 25.100 Menschen, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin mitteilte."

    Diese 25.000 hatten keine Mediensau interessiert, wieso?



    Antwort von Bluboy:

    ---Diese 25.000 hatten keine Mediensau interessiert, wieso?

    Vielleichtr weils keine Schweinegrippe war ?



    Antwort von rdcl:


    Trotz allem noch mal zur Erinnerung:

    "Die starke Grippewelle in der Saison 2017/2018 hat in Deutschland die höchste Zahl an Todesfällen der vergangenen 30 Jahre gefordert. Durch die Influenza starben damals schätzungsweise 25.100 Menschen, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin mitteilte."

    Diese 25.000 hatten keine Mediensau interessiert, wieso?

    Wenn es die Medien nicht interessiert hat, wie kannst du dann einen Artikel dazu zitieren?



    Antwort von Jott:

    Die Meldung des RKI wurde schon hier und da routinemäßig veröffentlicht. Aber ich kann mich an keine Panik-Headlines erinnern deswegen, du? Trotz Massensterben. Hier. In Deutschland. Vor zwei Jahren. Auch keine Bevölkerungspanik oder Klopapiersammelwut. Irgend etwas erscheint mir verrückt zu sein.



    Antwort von Jörg:

    Aber ich kann mich an keine Panik-Headlines erinnern deswegen, du?

    nöö, aber im Gegensatz zum echten Virus, scheint sich der Angstvirus ganz wundersam
    übers inet verbreiten zu lassen...



    Antwort von Starshine Pictures:

    Zu einer vorhandenen Grippe bzw. Corona Infektion kann sich eine Pneumokokkenpneumonie gesellen. Diese Biester leben oft unerkannt in Nasen- und Rachenschleimhäuten und machen da bei gesunden Menschen mässige bis keine Beschwerden, beschäftigen aber das Immunsystem. Kommt nun eine Virusinfektion hinzu, kann es zu einer Comorbidität kommen, ein Overlap Syndrom. Beide Erreger schwächen jeweils das Immunsystem und haben es nun leichter gemeinsam die selben Regionen im Körper zu befallen. So kann es zu schweren Krankheitsverläufen kommen die meist die Ursache für typische Grippeopfer sind.



    Antwort von Frank Glencairn:


    es wird ein drama, aber das war absehbar, wir haben es viel zu lange provoziert, jetzt schlägt die natur erbarmungslos zurück, was bildet sich diese menschheit eigentlich ein?

    Ach du liebes Bisschen.

    Die Eso-Gaia Fraktion hat ihre Kristalkugel ausgepackt, in der sie das alles natürlich schon vorher gesehen hat, und schaut jetzt mit wohligem Schauern zu wie "Die Natur (TM)" diejenigen erbarmungslos schlägt, die nicht hören wollten.

    Ist das dein Ernst?



    Antwort von cantsin:


    Die Meldung des RKI wurde schon hier und da routinemäßig veröffentlicht. Aber ich kann mich an keine Panik-Headlines erinnern deswegen, du? Trotz Massensterben. Hier. In Deutschland. Vor zwei Jahren. Auch keine Bevölkerungspanik oder Klopapiersammelwut. Irgend etwas erscheint mir verrückt zu sein.

    Da Covid19 zehnmal tödlicher ist als die Grippe, drohen 200.000 Tote, wenn keine Gegenmaßnahmen ergriffen werden.

    (200.000 deckt sich auch mit der worst-case-Infektionsrate von 70% und der von der WHO angegebenen Sterberate von 3,5%.)



    Antwort von ruessel:

    Das würde die Rentenkassen aber deutlich entlasten.



    Antwort von Bruno Peter:

    Frank,
    bist Du zu Du etwa zu einem Beschwichtigungsexperten mutiert?
    Das ESO-Argument nützen diese Beschwichtigungsexperten meist
    um vom eigentlichen Problem abzulenken.



    Antwort von Frank Glencairn:

    Deine schwarz-weiß Schubladen sind zu klein für mich Bruno.

    Und jemand der sich eine "rächende Natur" zusamen phantasiert, die der ungehorsamen Menschheit endlich mal so richtig zeigt wo der Hammer hängt, dem ist nicht mehr zu helfen.



    Antwort von Jörg:

    dem ist nicht mehr zu helfen.

    der wird andersrum auf die letzten Worte der Abwiegler lauschen: "kann gar nicht sein"

    Hier geht gerade die letzte Rationalität von Bord.



    Antwort von Frank Glencairn:



    der wird andersrum auf die letzten Worte der Abwiegler lauschen

    Ach so, "Die Natur" verschont natürlich ihre Anbeter - verstehe.

    ...aber meine Rationalität geht von Bord -ja, nee is klar.



    Antwort von rob:

    Hier mal ganz gut zusammengefasst, weshalb es in Europa bei der derzeitigen exponentiellen Ausbreitungsrate leider schlimmer werden wird als in China, wenn nicht jetzt drastisch gegengesteuert wird.

    Das hat nichts mit Panikmache zu tun sondern ist ganz schlichte Mathematik.

    Exponentielles Wachstum ist fies:

    https://www.heise.de/tp/features/Corona ... 78285.html

    VG

    Rob/
    slashCAM



    Antwort von Bruno Peter:



    Das hat nichts mit Panikmache zu tun sondern ist ganz schlichte Mathematik.

    Rob/
    slashCAM

    Panik machen die Medien!



    Antwort von rdcl:


    Hier mal ganz gut zusammengefasst, weshalb es in Europa bei der derzeitigen exponentiellen Ausbreitungsrate leider schlimmer werden wird als in China, wenn nicht jetzt drastisch gegengesteuert wird.

    Das hat nichts mit Panikmache zu tun sondern ist ganz schlichte Mathematik.

    Exponentielles Wachstum ist fies:

    https://www.heise.de/tp/features/Corona ... 78285.html

    VG

    Rob/
    slashCAM

    Man sollte aber auch erwähnen, dass der Autor weder irgendeine medizinische Expertise hat, noch irgendwelche Einblicke in die Maßnahmen der Regierung. Es scheint eher so, als wäre er schon seit einiger zeit auf einem Aufmerksamkeits-Trip, und veröffentlicht einfach zu allem eine möglichst konträre Meinung. Darunter die Quantentheorie, der Urknall oder das Higgs-Boson, das im CERN entdeckt wurde (was wenigstens Themen in seiner Expertise sind).



    Antwort von rob:

    Unter"m Strich geht es darum, den exponentiellen Faktor im Auge zu behalten. Bleibt der gleich hoch, haben wir ein ziemlich großes Problem. Schaffen wir es, den Richtung "1" zu drücken, sind die "Maßnahmen" effektiv.

    China hat es mit massiven (totalitären?) Maßnahmen geschafft, die exponentielle Kurve abzuflachen. Gelingt uns das nicht, wird es heftiger (als in China) - jemand anderer Meinung?

    VG

    Rob/
    slashCAM



    Antwort von Bruno Peter:

    natürlich kann es schlimmer werden, für chronisch Kranke kann es tödlich Enden
    in hoher Zahl, ganz im Gegensatz zu Influenza...

    Aktuelle Verbreitung:
    https://www.bild.de/ig/25d218bf-3eb8-41 ... index.html

    Im Raum Würzburg haben wir 15 Corona-Fälle.



    Antwort von klusterdegenerierung:

    Ihr dreht alle durch und sterbt vorher wegen ausverkaufter Lebens- & Hygienemittel.
    An Influenza sterben Weltweit 25.000 Menschen, an Covid bislang 200 wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

    Alle drehen total am Rad, selbst dieses Forum kennt nur noch ein Thema, wenn ihr alle so weiter macht seit ihr tot bevor Euch der Virus erreicht, wenn ihr ihn nicht schon längst hattet und eine Nacht schlecht schlafen konntet.

    Meine Kunden drehen auch durch und ein gesunder Filmer darf das Unternehmen nicht mehr betreten.
    Ich gebe der Wirtschaft noch ein halbes Jahr, dann könnt ihr euren Rasen essen und wir bewerfen unsere Nachbarn mit Steine, es lebe das Mittelalter!!

    Ich poste gleich mal ein paar Katzen Videos, einer muß ja bei Verstand bleiben.



    Antwort von pillepalle:


    Ich poste gleich mal ein paar Katzen Videos, einer muß ja bei Verstand bleiben.

    Aber dann bitte mit schön geschmeidigem Dolly-In mit Deinem neuen Mini Slider :)

    VG



    Antwort von Frank Glencairn:

    Nvidia sagt auch Online-Keynote mit Ampere-Ankündigung ab
    Wegen des Coronavirus ist laut Nvidia die Videoproduktion gefährdet.
    Anstelle des Livestreams kommen die Ankündigungen als schriftliche Mitteilungen.

    Was kommt als nächstes?

    Wegen des Coronavirus ist laut Nvidia auch die schriftliche Pressemitteilung gefährdet.
    Anstelle der Pressemitteilung gibt es nun gar nix.

    ..derweil im Elfenbeinturm:

    Mit der Industriestrategie will die EU-Kommission die Wende zu einer klimafreundlicheren und digitalisierten Wirtschaft anschieben, damit die EU bis 2050 "klimaneutral" wird. Ihre Pläne präsentiert die Brüsseler Behörde am Dienstag.

    Wenn die mit der Hysterie so weiter machen, können die das mal komplett abhaken.
    Für Digital- und Klimazeugs ist dann kein Geld mehr da, und die Leute haben wirkliche Sorgen.



    Antwort von autocalypso:


    Die Meldung des RKI wurde schon hier und da routinemäßig veröffentlicht. Aber ich kann mich an keine Panik-Headlines erinnern deswegen, du? Trotz Massensterben. Hier. In Deutschland. Vor zwei Jahren. Auch keine Bevölkerungspanik oder Klopapiersammelwut. Irgend etwas erscheint mir verrückt zu sein.

    Ich verstehe nicht wie das ein Argument sein soll, jetzt keine Gegenmassnahmen zu ergreifen um so viele Tote zu verhindern?



    Antwort von klusterdegenerierung:


    so viele Tote zu verhindern?

    Whatt!!!
    Vielleicht sollten wir wie früher mit Rosinenbombern über die Städte fliegen, nur das sie keine Lebensmittel runter werfen,
    sondern Tabletten gegen groben Schwachsinn und Verblödung.

    Statt das mal eine große Firma ein Statement bringt und jetzt erst Recht zur NAB geht, nein alle rennen dem Irren vorne hinterher.



    Antwort von klusterdegenerierung:



    Ich poste gleich mal ein paar Katzen Videos, einer muß ja bei Verstand bleiben.

    Aber dann bitte mit schön geschmeidigem Dolly-In mit Deinem neuen Mini Slider :)

    VG

    Den muß ich mir ja erst noch kaufen, wenns den überhaupt gibt, es werden doch auch Slider gekauft wie bekloppt, wer weiß, wenn man irgendwann alleine auf dem Planeten ist, kann man wenigstens ein paar coole moves übers gesammelte Klopapier machen.



    Antwort von Cinealta 81:

    Gestern hier im Forum darüber gesprochen, heute schon in den Nachrichten:

    Allerdings: Sollten Quarantäne-Maßnahmen ähnlich wie in China oder Italien auch in Deutschland das Wirtschaftsleben auf breiter Front lähmen, könnten es viele Firmen mit einem ganz anderen Problem zu tun bekommen: Sollten flächendeckend Kunden ausbleiben, könnte bald vor allem kleineren und mittleren Unternehmen schlicht das Geld in der Kasse ausgehen, Liquiditätsengpass nennen das Ökonomen.

    Quelle: https://www.spiegel.de/wirtschaft/sozia ... d789fc894e

    BTW: Wie gestern versprochen, bin ich gerade dran, etwas aus der Welt der Agenturen zu diesem Thema zu schreiben. Dauert noch etwas, ich habe heute noch einiges in der Firma zu erledigen - damit die finanziellen Mittel für den dringend notwendigen Klopapier-Großeinkauf auch weiterhin bereit stehen. ;-)



    Antwort von Frank Glencairn:

    In China sind nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) mehr als 70 Prozent der Coronavirus-Patienten bereits wieder gesund. Von den mehr als 80.000 Erkrankten in China hätten 58.000 Patienten die Krankenhäuser wieder verlassen können, sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus am Montag in Genf.

    just saying..



    Antwort von acrossthewire:

    Wenn ich mich recht erinnere war es wohl 1968 beim erstmaligen Auftreten von H3N2 sogar so, dass in Berlin U-Bahn Schächte für die Verstorbenen genutzt werden mussten da die Leichen-und Kühlhäuser überfüllt waren. Es starben in D ca. 30000 über den Zeitraum der Pandemie. Kaum einer erinnert sich daran. Das Problem mit dem neuen Stamm ist tatsächlich eher das Abschwächen des Infektionsanstiegs um das Gesundheitssystem funktionstüchtig zu halten. Das als Nebeneffekt die deutlichen Schwachstellen unseres Wirtschafts-und Gesellschaftssystems aufgezeigt werden ist hoffentlich lediglich lehrreich.



    Antwort von Frank Glencairn:


    Unter"m Strich geht es darum, den exponentiellen Faktor im Auge zu behalten. Bleibt der gleich hoch, haben wir ein ziemlich großes Problem.

    Hast du das mal nachgeprüft?

    Ich meine in jedem Post predigst du uns "den exponentiellen Faktor", als ob wir zu blöd wären, um zu verstehen was exponentiell heißt.
    Das schaut auf dem Papier immer ganz toll aus, aber wir leben in der Realität, und nicht auf dem Papier. Deshalb wäre es mal angesagt, diese Behauptungen mit der Realität abzugleichen, bevor man Klopapier kauft.

    Am 28.1. gabs in Bayern die ersten 5 Fälle.
    Wenn ich jetzt mechanisch die Rechenregel mit Faktor 1,3 anwende, müßten wir bei 180.594 Fällen sein.
    Sind aber nur 1125.
    Das Phantasie-Rechenmodell scheitert also massiv, und gleich um mehrere Größenordnungen an der Realität.

    In Biologischen Systemen ist das mit dem Exponenten halt nicht so einfach, wie sich das viele mechanisch vorstellen.
    Der wirtschaftlichen Schaden den die geschürte Hysterie verursacht, ist allerdings sehr real.



    Antwort von pillepalle:

    Hat ja schon fast was philosophisches, dass das kleinste und primitivste Lebewesen auf diesem Planeten das am weitesten Entwickelte ins straucheln bringen kann.

    VG



    Antwort von Bruno Peter:


    Wenn ich mich recht erinnere war es wohl 1968 beim erstmaligen Auftreten von H3N2 sogar so, dass in Berlin U-Bahn Schächte für die Verstorbenen genutzt werden mussten da die Leichen-und Kühlhäuser überfüllt waren. Es starben in D ca. 30000 über den Zeitraum der Pandemie. Kaum einer erinnert sich daran.

    Natürlich kann ich mich daran erinnern...
    Das war aber kein Gesprächsthema damals hier.



    Antwort von Frank Glencairn:


    Hat ja schon fast was philosophisches, dass das kleinste und primitivste Lebewesen auf diesem Planeten das am weitesten Entwickelte ins straucheln bringen kann.


    Ja, nur daß Viren keine Lebewesen sind sondern quasi "Code" in einer Transporthülle.



    Antwort von Bruno Peter:

    Video über die Verteilung des CV:

    https://www.t-online.de/nachrichten/pan ... d-aus.html



    Antwort von pillepalle:

    @ Frank

    Da hast Du natürlich Recht, aber das war auch eher im übertragenen Sinne gemeint.

    VG



    Antwort von dienstag_01:



    Unter´m Strich geht es darum, den exponentiellen Faktor im Auge zu behalten. Bleibt der gleich hoch, haben wir ein ziemlich großes Problem.

    Hast du das mal nachgeprüft?

    Ich meine in jedem Post predigst du uns "den exponentiellen Faktor", als ob wir zu blöd wären, um zu verstehen was exponentiell heißt.
    Das schaut auf dem Papier immer ganz toll aus, aber wir leben in der Realität, und nicht auf dem Papier. Deshalb wäre es mal angesagt, diese Behauptungen mit der Realität abzugleichen, bevor man Klopapier kauft.

    Am 28.1. gabs in Bayern die ersten 5 Fälle.
    Wenn ich jetzt mechanisch die Rechenregel mit Faktor 1,3 anwende, müßten wir bei 180.594 Fällen sein.
    Sind aber nur 1125.
    Das Phantasie-Rechenmodell scheitert also massiv, und gleich um mehrere Größenordnungen an der Realität.

    In Biologischen Systemen ist das mit dem Exponenten halt nicht so einfach, wie sich das viele mechanisch vorstellen.
    Der wirtschaftlichen Schaden den die geschürte Hysterie verursacht, ist allerdings sehr real.

    Wahrscheinlich, weil was dagegen unternommen wurde, oder.
    Bayern ist eben kein *biologisches System* sondern wenn schon ein soziales. Da existieren Eingriffsmöglichkeiten.



    Antwort von dienstag_01:



    Das hat nichts mit Panikmache zu tun sondern ist ganz schlichte Mathematik.

    Rob/
    slashCAM

    Panik machen die Medien!

    Dann mach sie aus.



    Antwort von tom:



    Unter"m Strich geht es darum, den exponentiellen Faktor im Auge zu behalten. Bleibt der gleich hoch, haben wir ein ziemlich großes Problem.

    Hast du das mal nachgeprüft?

    Ich meine in jedem Post predigst du uns "den exponentiellen Faktor", als ob wir zu blöd wären, um zu verstehen was exponentiell heißt.
    Das schaut auf dem Papier immer ganz toll aus, aber wir leben in der Realität, und nicht auf dem Papier. Deshalb wäre es mal angesagt, diese Behauptungen mit der Realität abzugleichen, bevor man Klopapier kauft.

    Am 28.1. gabs in Bayern die ersten 5 Fälle.
    Wenn ich jetzt mechanisch die Rechenregel mit Faktor 1,3 anwende, müßten wir bei 180.594 Fällen sein.
    Sind aber nur 1125.
    Das Phantasie-Rechenmodell scheitert also massiv, und gleich um mehrere Größenordnungen an der Realität.

    In Biologischen Systemen ist das mit dem Exponenten halt nicht so einfach, wie sich das viele mechanisch vorstellen.
    Der wirtschaftlichen Schaden den die geschürte Hysterie verursacht, ist allerdings sehr real.

    Schau Dir die Grafik (mit logarithmischer Skala!) an - am Anfang ist sie noch flach und das exponentielle Wachstum hat noch nicht eingesetzt, weil die Einzelfälle entdeckt und isoliert werden konnten, danach oder währenddessen findet aber eine unsichtbare Verbreitung statt, die sich dann zeitversetzt zeigt (deswegen der oftmals starke Anstieg am Anfang der exponentiellen Kurve) und erst sichtbar wird, wenn genügend getestet wird.

    Das Wachstum ist momentan exponentiell und bleibt es so lange bis genügend Leute krank waren und tot oder immun sind oder Eindämmungsmassnahmen ergriffen werden und sich das Verhalten der Menschen ändert.

    Ausbreitung des Coronavirus in verschiedenen Ländern in logarithmischer Skala:

    logarithmic.jpg

    Wie man sehen kann, ist das exponentielle Wachstum momentan nur in China, Singapur und Südkorea mittels drastischer Maßnahmen gestoppt bzw. verlangsamt.

    Und hier die Ausbreitung des Coronavirus außerhalb Chinas auf einer intuitiveren linearen Skala:

    Ausbreitung-ausserhalb-Chinas.jpg



    Antwort von Frank Glencairn:

    Das macht irgendwie keine Sinn.

    Gerade Südkorea das ständig als Virus-Zwangsmaßnahmen Musterland gelobt wird hat die meisten Fälle.
    Nur manche zeigen die angeblich typischen flachen Anfangsverläufe, während Norwegen, Schweiz, Iran, Niederlande geradezu das Gegenteil zeigen.

    Im Prinzip bestätigt deine Grafik genau meine Aussage - nichts in der Biologie ist mechanisch, oder folgt irgendwelchen Algorithmen die sich einer ausgedacht hat.



    Antwort von rob:



    Unter"m Strich geht es darum, den exponentiellen Faktor im Auge zu behalten. Bleibt der gleich hoch, haben wir ein ziemlich großes Problem.

    Hast du das mal nachgeprüft?

    Ich meine in jedem Post predigst du uns "den exponentiellen Faktor", als ob wir zu blöd wären, um zu verstehen was exponentiell heißt.
    Das schaut auf dem Papier immer ganz toll aus, aber wir leben in der Realität, und nicht auf dem Papier. Deshalb wäre es mal angesagt, diese Behauptungen mit der Realität abzugleichen, bevor man Klopapier kauft.

    Am 28.1. gabs in Bayern die ersten 5 Fälle.
    Wenn ich jetzt mechanisch die Rechenregel mit Faktor 1,3 anwende, müßten wir bei 180.594 Fällen sein.
    Sind aber nur 1125.
    Das Phantasie-Rechenmodell scheitert also massiv, und gleich um mehrere Größenordnungen an der Realität.

    In Biologischen Systemen ist das mit dem Exponenten halt nicht so einfach, wie sich das viele mechanisch vorstellen.
    Der wirtschaftlichen Schaden den die geschürte Hysterie verursacht, ist allerdings sehr real.

    Klar sind die Folgen für die Wirtschaft bereits jetzt spürbar und teilweise heftig. Das Problem dabei ist: Wenn wir es exponentiell laufen lassen wie bisher, wird es noch viel teurer werden. Wer das nicht versteht, hat in der Tat "exponentiell" nicht verstanden ;-) Da hilft auch leider nicht, sich ein Kluster wie Bayern herauszupicken, in dem es lokal gelungen ist, die Infektionskette zu unterbrechen.

    VG

    Rob/
    slashCAM



    Antwort von rdcl:


    Unter"m Strich geht es darum, den exponentiellen Faktor im Auge zu behalten. Bleibt der gleich hoch, haben wir ein ziemlich großes Problem. Schaffen wir es, den Richtung "1" zu drücken, sind die "Maßnahmen" effektiv.

    China hat es mit massiven (totalitären?) Maßnahmen geschafft, die exponentielle Kurve abzuflachen. Gelingt uns das nicht, wird es heftiger (als in China) - jemand anderer Meinung?

    VG

    Rob/
    slashCAM

    Man kann zumindest hoffen, dass wir nicht so viele Tote beklagen müssen, weil in Europa der weniger aggressive N-Strang des Virus grassiert, während es in China vornehmlich der wohl aggressivere L-Strang war. Diese Infos sind aber noch nicht 100% verifiziert. Bitte korrigiert mich, falls ich da falsch liege.



    Antwort von rdcl:


    Ihr dreht alle durch und sterbt vorher wegen ausverkaufter Lebens- & Hygienemittel.
    An Influenza sterben Weltweit 25.000 Menschen, an Covid bislang 200 wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

    Alle drehen total am Rad, selbst dieses Forum kennt nur noch ein Thema, wenn ihr alle so weiter macht seit ihr tot bevor Euch der Virus erreicht, wenn ihr ihn nicht schon längst hattet und eine Nacht schlecht schlafen konntet.

    Meine Kunden drehen auch durch und ein gesunder Filmer darf das Unternehmen nicht mehr betreten.
    Ich gebe der Wirtschaft noch ein halbes Jahr, dann könnt ihr euren Rasen essen und wir bewerfen unsere Nachbarn mit Steine, es lebe das Mittelalter!!

    Ich poste gleich mal ein paar Katzen Videos, einer muß ja bei Verstand bleiben.

    Man kann durchaus kritisch diskutieren, wie viel Panik oder Sofortmaßnahmen wirklich zielführend sind. Aber hast du wirklich nicht ein einziges Mal gelesen, warum der Grippe-Vergleich vollkommen falsch und hier nicht anwendbar ist? ALLE Medien sind voll davon, und selbst in diesem Thread wurde es bereits mehrfach erklärt.



    Antwort von rob:

    Wir haben die News auf der Frontpage soeben upgedatet:

    Adobe hat jetzt ebenfalls seine Teilnahme an der NAB 2020 abgesagt:

    https://theblog.adobe.com/adobe-withdra ... show-2020/

    Zitat:
    "Each year, we look forward to seeing our video community at NAB to talk about the latest trends and our product innovations. Over the past few weeks, we have been closely monitoring and evaluating the situation around COVID-19 and have made the difficult but important decision to cancel our presence at the show this year.

    While we are disappointed, the health and safety of our employees, customers and partners are always our priority. We look forward to engaging with our NAB community through a digital experience in the near future."


    VG

    Rob/
    slashCAM



    Antwort von tom:


    Das macht irgendwie keine Sinn.

    Gerade Südkorea das ständig als Virus-Zwangsmaßnahmen Musterland gelobt wird hat die meisten Fälle.
    Nur manche zeigen die angeblich typischen flachen Anfangsverläufe, während Norwegen, Schweiz, Iran, Niederlande geradezu das Gegenteil zeigen.

    Im Prinzip bestätigt deine Grafik genau meine Aussage - nichts in der Biologie ist mechanisch, oder folgt irgendwelchen Algorithmen die sich einer ausgedacht hat.

    Nein, die flachen Verläufe am Anfang können aber müssen nicht so sein, weil in jedem Land unterschiedlich gehandhabt wurde, ab wann (und wieviel) getestet wurde, ob die Infektionszahlen kommuniziert oder verschwiegen werden (Iran) -die Grundlage der Grafik sind nicht die tatsächliche Infektionszahlen (die keiner wissen kann), sondern nur die getesteten und veröffentlichten Fälle und die können aus verschiedenen Gründen stark von der Realität abweichen (in Wirklichkeit sind es immer mehr Fälle).

    Niemand behauptet daß sich das Viruswachstum *perfekt* exponentiell verhält, dazu gibt es zu viele Einflussfaktoren (wie eben das Reporting und die Testmöglichkeiten und Maßnahmen der Regierungen), aber es ist das beste Modell, um die Ausbreitungsgeschwindigkeit zu verstehen. Momentan verläuft die Ausbreitung des Coronavirus in den meisten Ländern ziemlich genau diesem Modell entsprechend exponentiell.

    Was dazu führt das ab einem relativ frühen Zeitpunkt die Gesundheitsysteme überlastet sind.

    Hier noch ein abschreckender Bericht eines norditalienischen Arztes der sich mit anderen Berichten von dort deckt - eine Mahnung vor Zuständen die hier auch in den nächsten Wochen kommen werden, wenn nichts einschneidendere Maßnahmen als bisher getroffen werden:
    https://twitter.com/jasonvanschoor/stat ... 97538?s=20



    Antwort von klusterdegenerierung:

    Wann geht das hier ins off damit wir wenigstens noch die letzten Stunden in Ruhe geniesen können, wenigstens noch ein kleiner Slog Streit vorm Abgang.



    Antwort von Frank Glencairn:

    end.jpg



    Antwort von cantsin:

    Das SPIEGEL-Interview mit Marc Lipsitch, dem hier zuvor zitierten Harvard-Epidemologen, ist jetzt ohne Bezahlschranke online:

    "DER SPIEGEL: You predict that up to 60 percent of adul ts could become infected with the novel coronavirus. Isn’t that alarmist?

    Lipsitch: I don't think so. It's of course a projection and, like any projection, it could be wrong. But if you have a reproductive number of an infectious disease of around two, which seems to be the estimates that we're getting right now (Eds: meaning that, on average, each infected person transmits the disease to two other people), then at a minimum, half the adu lt population needs to become infected before the spread can stop permanently. This is not an ungrounded estimation, but simply the basic math of epidemics."

    "What China has done collectively in their cities is effective. In the end, the total number of infected people may be similar but we slow the spread of the disease down significantly.

    DER SPIEGEL: Why does this matter?

    Lipsitch: First of all, it’s important because hospitals and doctors have a certain capacity and we don't want to exceed it. And secondly, with every week we are learning more about which drugs might work and we’ll certainly have better treatment protocols. If you had the choice, you would rather get the disease in six months from now than today."

    https://www.spiegel.de/international/wo ... a8f03a2f2b



    Antwort von Funless:

    Wer sich für die Komplexität dieser ganzen Fallzahlberechnungen interessiert, für den gibt es auf heise online einen sehr ausführlichen und interessanten Artikel zum Thema, bei dem u.a. auch nachvollziehbar erklärt wird wie schwer es ist zum jetzigen Zeitpunkt eine valide Berechnung zu realisieren.



    Antwort von Cinealta 81:

    Sorry für die OT-Nachfrage, aber wie kann man hier im Forum Bilder uploaden so dass diese nur eingeloggten Nutzern angezeigt werden?

    Danke!

    EDIT: Alles klar, hat sich erledigt, habe es gefunden. Aufmerksam lesen sollte man schon. Asche auf mein Haupt...



    Antwort von rdcl:


    Sorry für die OT-Nachfrage, aber wie kann man hier im Forum Bilder uploaden so dass diese nur eingeloggten Nutzern angezeigt werden?

    Danke!

    Soweit ich weiß ist das immer so. Ich kann gar keine Bilder sehen wenn ich nicht eingeloggt bin.



    Antwort von Frank Glencairn:

    Münchner Grünen Parteivorsitzender Dominik Krause:

    Es gibt keinen Grund für Panik, aber wir sagen jetzt den Wahlkampfhöhepunkt mit Robert Habeck auf dem Münchner Marienplatz, die Wahlparty im Schloss und den Haustürwahlkampf ab.

    LOL - kein Grund zu Panik .....

    ..... Ahhhhhhhh! Paaaaanik, alles absagen.



    Antwort von cantsin:

    Mit Panik hat das nichts zu tun, sondern mit Rücksichtsnahme. Wir müssen davon ausgehen, dass sich die Mehrheit früher oder später anstecken wird, wir aber alles tun, um das so rauszuzögern, dass die Krankenhäuser nicht in eine Notlage geraten wie in Norditalien.

    Ich frage mich wirklich, auf welcher rationalen Grundlage Leute hier glauben, dass die Epidemie hierzulande anders verlaufen sollte als dort.



    Antwort von rob:


    Mit Panik hat das nichts zu tun, sondern mit Rücksichtsnahme.

    +1



    Antwort von Cinealta 81:

    Ich hatte gestern versprochen, etwas zum Thema wirtschaftliche Auswirkungen von Covid-19 aus Agentursicht, bzw. aus Sicht unserer Agentur.

    Vorab:
    Uns gibt es knapp 6 Jahre mit mittlerweile ca. 100 Angestellten.
    Wir sind hauptsächlich im Bereich Resources (Öl, Gas, Gold, Diamanten, etc.) tätig, hier Fotografie, Filmen, Texte. Weltweit, von Westsibirien, über Afrika und den arabischen Raum, bis hin zu Nord- und Südamerika.
    Dazu kommt Healthcare (Pharma + Medical devices) und Modehersteller. Und Luxusgüter wie sehr teuere Immobilien, Schmuck, Yachten, etc.
    Darüber hinaus produzieren wir für einige Broadcaster Reportagen und Kurzdokus.
    Unser Geschäft funktioniert ausschließlich über persönliche Bekanntschaften, Kontakte und Empfehlungen.

    Coronavirus am Standort Bay-Area:

    Seit Anfang Februar ist die Planung ganz schwierig geworden, die grassierende Unsicherheit bei einigen Kunden (Modehersteller mit Shootings und Editorials an bestimmten Locations) lässt kaum eine verlässliche Planung zu. Wenn man berücksichtigt, dass für derartige Sets an spektakulären Locations Models, Crew, Lichttechnik eingeflogen/hingebracht und manchmal sogar Straßen abgesperrt werden müssen, wird das Ausmaß der notwendigen präzisen Planung klar.
    Aber da aufgrund von Reisebeschränkungen nicht klar ist, ob ein russisches Model zum geplanten Zeitpunkt X nach SFO fliegen kann oder nicht, wird das ganze schwierig. Dazu kommt, dass diese Shootings Bestandteil eines exakt orchestrierten Marketingplans sind - man kann es nicht einfach so "wegstreichen".

    SC-2.jpg

    Wir haben dann Pläne entwickelt, die auf andere Models und Locations zugreifen, jeweils nach aktueller Covid-19-Lage und landesüblichen Regelungen, hinzu kamen alternative Locations. ALLE Kunden waren richtig erleichtert, wir haben ihnen offensichtlich Auswege aufgezeigt. Bei einer katastrophalen Ausbreitung würden sie natürlich nicht gelten, da haben weite Teile der Gesellschaft andere Sorgen als Geld zu verdienen.

    Seit ca. drei Wochen häufen sich die Anrufe in Oakland, wobei immer mehr CO-Owner uns ihre Dienste deutlich vergünstigt anbieten. Ihnen sind einige fest eingeplante Aufträge komplett weggebrochen - ersatzlos. Viele Agenturen wissen nicht wie es weitergeht, die Kunden haben urplötzlich Aufträge gecancelt. Gilt natürlich nur für manche Bereiche, Food-Experten merken davon vorerst nichts.
    Weiterhin gut geht es denen, die in der Bay-Area die Online-Economy filmisch und fotografisch bedienen. In Palo Alto reibt man sich (vom geschäftlichen Standpunkt her) die Hände.

    Ansonsten sind die Straßen hier in Oakland und SF vielleicht etwas leerer als sonst, wobei dies durchaus auch jahreszeitlich bedingt sein kann.

    SC-1.jpg

    Trotzdem ist das Coronavirus Thema Nr. 1. Die Menschen haben Angst.

    Ich besuche (wenn ich da bin) trotzdem mittags mein Stammlokal und genieße die Ruhe am Kai.

    SC-3.jpg

    Südfrankreich (Cannes, Nizza, Monaco, etc.)

    Dort herrscht Hysterie, allerdings sind unsere Kunden mehrheitlich davon kaum betroffen. Wir haben während der Rennwoche 2019 in Monaco Aufträge für über 1,5 Jahre bekommen, diese können wir - wenn auch unter erschwerten Bedingungen durch entsprechende Einschränkungen und Verordnungen - abarbeiten.

    SC-5.jpg

    SC-4.jpg

    Wir wollten 2020 unsere Broadcast-Services-Sparte massiv ausbauen, einfach auch um - bei unseren vielen Reisen - unsere Leute effizienter auszulasten (z.B. Auftrag in Südafrika, dann könnte man dort einige Tage dranhängen und für eine TV-Anstalt noch eine Doku drehen).
    DAS wird leider ausfallen müssen, da man die Mitarbeiter nicht der Infektionsgefahr aussetzen will.

    Deutschland

    Bisher kaum Probleme, da bedienen wir allerdings hauptsächlich Healthcare im PR-Bereich. Und da in diesem Bereich unsere Kunden z.B. große Antibiotikahersteller sind, gibt es kaum Zukunftsängste...

    GUS

    Alles wie es war. Keine Infektions- oder Zukunftsängste, allerdings - ganz aktuell - Ärgernis unter den Ölproduzenten: Die Marktpreise für Rohöl sind momentan nicht ganz so, wie sich mancher wünschen würde...

    Zusammenfassung:

    Wir bedienen - insgesamt gesehen - wirtschaftlich besonders starke Unternehmen oder Personen und haben dazu direkte Kontakte bis zur höchsten Ebene ("Männerfreundschaften"). Es sind viele sehr erfolgreiche Patriarchen dabei, die mit unserem CinC gut bekannt oder befreundet sind.
    Verunsichert sind dabei vielleicht ihre hausinternen Marketing-Abteilungen, aber die Chefs entscheiden dann "unter sich" - in bekannter Basta-Manier.

    Die Entscheidung, keine Handelsunternehmen (egal wie groß) oder die Konsumwirtschaft zu bedienen, war mehr als richtig. Hätten wir das damals gemacht, hätten wir heute ziemlich sicher schwerste wirtschaftliche Probleme. Wenn nicht heute, dann in vier Wochen.

    Noch ein Wort zum Thema Klopapier und Tütensuppen: Ich besuche in Cannes regelmäßig den Wochenmarkt und da gibt es alles, was das Herz begehrt, um hervorragende Suppen zuzubereiten. Ich trage meinen Einkauf allerdings nicht in Tüten heim, deswegen spreche ich von "Tragetaschen-" oder "Rucksacksuppen".

    Und Käse und Oliven in allen Variationen gibt es auch noch. Man kann natürlich die Leckereien nicht für fünf Wochen bunkern, aber es schmeckt - ohne den Tütensuppenherstellern zu nahe treten zu wollen - etwas besser. Mir zumindest.

    SC-6.jpg

    SC-7.jpg

    Nachteil des Marktes in Cannes: Ich habe noch kein frisches, handgefaltetes Klopapier gesichtet. Da spüre ich Zukunftsangst in mir aufkommen...



    Antwort von rob:

    Vielen Dank für die interessanten Einblicke Cinealta!

    Viele Grüße

    Rob/
    slashCAM



    Antwort von Cinealta 81:

    Ebenfalls vielen Dank für Eure Arbeit mit Slashcam!

    PS: Ich beantworte gern Fragen - die ich beantworten kann und darf. Was medizinische Sachverhalte betrifft, bestehen aufgrund unserer Tätigkeit (Healthcare) einige Interessenkonflikte - dazu werde ich mich nicht äußern.



    Antwort von iasi:

    Grübel.

    Die Kanzlerin sagt: "60 Prozent der Menschen werden damit etwas zu tun haben"

    In China heißt es, es sei überstanden und man habe nur noch wenige Neuinfizierte gehabt.

    Das passt nicht so ganz zusammen.



    Antwort von rdcl:

    Danke, echt ein spannender Einblick. Eine Frage: Was genau verstehst du unter Handelsunternhemen oder Konsumwirtschaft? Weil du ja sagst, dass ihr Fashion dreht.



    Antwort von iasi:



    Noch ein Wort zum Thema Klopapier und Tütensuppen: Ich besuche in Cannes regelmäßig den Wochenmarkt und da gibt es alles, was das Herz begehrt, um hervorragende Suppen zuzubereiten. Ich trage meinen Einkauf allerdings nicht in Tüten heim, deswegen spreche ich von "Tragetaschen-" oder "Rucksacksuppen".

    Und Käse und Oliven in allen Variationen gibt es auch noch. Man kann natürlich die Leckereien nicht für fünf Wochen bunkern, aber es schmeckt - ohne den Tütensuppenherstellern zu nahe treten zu wollen - etwas besser. Mir zumindest.


    Danke für den Einblick.

    Am Rande:
    Bei dem Thema Knappheit fällt mir immer ein Gespräch mit zwei netten Rumäninen ein, das ich mal hatte. Es ging irgendwann auch um Eier während der Ceau?escu-Zeit. Die eine meinte, sie hätten jeden Morgen Eier auf dem Tisch gehabt. Die andere berichtete von ihrer Mutter, die sich um 5 Uhr in der Früh in die Schlange einreihen musste, um nach 1 Stunde 2 Eier kaufen zu können. Die erste war die Tochter eines hohen Offiziers. ;)



    Antwort von Cinealta 81:


    Danke, echt ein spannender Einblick. Eine Frage: Was genau verstehst du unter Handelsunternhemen oder Konsumwirtschaft? Weil du ja sagst, dass ihr Fashion dreht.

    Wir arbeiten für ModeHersteller und nicht für ModeHändler. Ausschließlich große, namhafte Marken. Film und Print (einschlägige Magazine --> Editorials).

    Keine Konsumwirtschaft: Elektronik, Handel allg. (Lebensmittel, Gebrauchsgüter, etc.)

    Keine Start-Ups, keine Politik, keine NGOs, keine Religionsgemeinschaften.



    Antwort von Cinealta 81:


    Am Rande:
    Bei dem Thema Knappheit fällt mir immer ein Gespräch mit zwei netten Rumäninen ein, das ich mal hatte. Es ging irgendwann auch um Eier während der Ceau?escu-Zeit. Die eine meinte, sie hätten jeden Morgen Eier auf dem Tisch gehabt. Die andere berichtete von ihrer Mutter, die sich um 5 Uhr in der Früh in die Schlange einreihen musste, um nach 1 Stunde 2 Eier kaufen zu können. Die erste war die Tochter eines hohen Offiziers. ;)

    Sprechen Sie rumänisch? Wir haben nämlich im letzten Sommer einen coolen Dreh in Sibiu gehabt...Eu vorbesc putin romaneste.



    Antwort von Frank Glencairn:


    ...Eu vorbesc putin romaneste.

    Ich nur das Bisschen, daß ich bei den letzten beiden Drehs in Sibiu und Bucharest aufgeschnappt habe.



    Antwort von rdcl:



    Danke, echt ein spannender Einblick. Eine Frage: Was genau verstehst du unter Handelsunternhemen oder Konsumwirtschaft? Weil du ja sagst, dass ihr Fashion dreht.

    Wir arbeiten für ModeHersteller und nicht für ModeHändler. Ausschließlich große, namhafte Marken. Film und Print (einschlägige Magazine --> Editorials).

    Keine Konsumwirtschaft: Elektronik, Handel allg. (Lebensmittel, Gebrauchsgüter, etc.)

    Keine Start-Ups, keine Politik, keine NGOs, keine Religionsgemeinschaften.

    Danke für die Antwort. Ich verstehe zwar die Abgrenzung eines Modeherstellers zur Konsumwirtschaft nicht, aber letztendlich ist es eh nur Semantik.



    Antwort von klusterdegenerierung:



    Ich poste gleich mal ein paar Katzen Videos, einer muß ja bei Verstand bleiben.

    Aber dann bitte mit schön geschmeidigem Dolly-In mit Deinem neuen Mini Slider :)

    VG

    So, hab ihn mir Heute bestellt, ich bin mal gespannt, Du bestimmt auch. ;-)



    Antwort von Cinealta 81:


    Cinealta 81 hat geschrieben: ?Di 10 Mär, 2020 19:42
    ...Eu vorbesc putin romaneste.
    Ich nur das Bisschen, daß ich bei den letzten beiden Drehs in Sibiu und Bucharest aufgeschnappt habe.

    Sprachlich bin ich etwas weiter, ich habe einen in Rumänien geborenen Kollegen in Frankreich und einen in den USA. Beide sehr clevere Schlitzohren. In Sachen Planung nicht ganz wach, aber improvisieren wie die Weltmeister. Der "französische Rumäne" hat mir doch schon etwas Rumänisch beigebracht, so dass ich halbwegs Zeitung lesen und mich im Alltag verständigen kann.
    Da romanische Sprache, dem Französischen sehr ähnlich. Bis auf die Schimpfwörter. Und da haben es die Rumänen faustdick hinter den Ohren. ;-)

    Sehr interessantes Shooting und Dreh: Alles SW. Hier: Nachts nach beendeter Arbeit auf der "Piata Mare" in Sibiu.

    SC-9.jpg



    Antwort von pillepalle:

    @ klusterdegenerierung

    Ja, berichte mal wie der ist.

    VG



    Antwort von cantsin:



    Am Rande:
    Bei dem Thema Knappheit fällt mir immer ein Gespräch mit zwei netten Rumäninen ein, das ich mal hatte. Es ging irgendwann auch um Eier während der Ceau?escu-Zeit. Die eine meinte, sie hätten jeden Morgen Eier auf dem Tisch gehabt. Die andere berichtete von ihrer Mutter, die sich um 5 Uhr in der Früh in die Schlange einreihen musste, um nach 1 Stunde 2 Eier kaufen zu können. Die erste war die Tochter eines hohen Offiziers. ;)

    Sprechen Sie rumänisch? Wir haben nämlich im letzten Sommer einen coolen Dreh in Sibiu gehabt...Eu vorbesc putin romaneste.

    Na, bei Iasis Nick ist doch davon auszugehen, dass er Verbindungen zu Rumänien hat. Tolles (und zu Unrecht unterschätztes) Land übrigens.



    Antwort von iasi:



    Sprechen Sie rumänisch? Wir haben nämlich im letzten Sommer einen coolen Dreh in Sibiu gehabt...Eu vorbesc putin romaneste.

    Foarte bine. ... Sibiu - und eher nicht meine Rumänischkenntnisse. ;)

    Rumänien ist ein Land mit tollen Motiven.



    Antwort von Funless:


    Rumänien ist ein Land mit tollen Motiven.

    Und on top noch Dracula. Kann nicht jedes Land von sich behaupten.



    Antwort von iasi:



    Na, bei Iasis Nick ist doch davon auszugehen, dass er Verbindungen zu Rumänien hat. Tolles (und zu Unrecht unterschätztes) Land übrigens.

    Sehr gut - nicht jeder kennt die Stadt.

    Und ich stimme voll zu, was deine Einschätzung des Landes betrifft.



    Antwort von iasi:



    Sprachlich bin ich etwas weiter, ich habe einen in Rumänien geborenen Kollegen in Frankreich und einen in den USA. Beide sehr clevere Schlitzohren. In Sachen Planung nicht ganz wach, aber improvisieren wie die Weltmeister. Der "französische Rumäne" hat mir doch schon etwas Rumänisch beigebracht, so dass ich halbwegs Zeitung lesen und mich im Alltag verständigen kann.
    Da romanische Sprache, dem Französischen sehr ähnlich. Bis auf die Schimpfwörter. Und da haben es die Rumänen faustdick hinter den Ohren. ;-)

    Sehr interessantes Shooting und Dreh: Alles SW. Hier: Nachts nach beendeter Arbeit auf der "Piata Mare" in Sibiu.

    Da haben wir also auch einen RO-Kenner. ;)
    ... inkl. Schimpfwörter :)

    Ich bin auch sehr angetan von den ländlichen Motiven und den anderen Landesteilen. Es ist eigentlich schade, dass meist nur in Bucharest und den Städten in Siebenbürgen gedreht wird.



    Antwort von Jörg:

    Da haben wir also auch einen RO-Kenner. ;)

    auf Achse wird sich freuen...



    Antwort von srone:


    Ich bin auch sehr angetan von den ländlichen Motiven und den anderen Landesteilen. Es ist eigentlich schade, dass meist nur in Bucharest und den Städten in Siebenbürgen gedreht wird.

    wo drehst denn du? teilst du das mit uns?

    lg

    srone



    Antwort von iasi:



    Ich bin auch sehr angetan von den ländlichen Motiven und den anderen Landesteilen. Es ist eigentlich schade, dass meist nur in Bucharest und den Städten in Siebenbürgen gedreht wird.

    wo drehst denn du? teilst du das mit uns?

    lg

    srone

    u.a. in Maramures und Iasi.



    Antwort von Cinealta 81:


    Da haben wir also auch einen RO-Kenner. ;)

    Leider nicht. Es sind vielmehr Momentaufnahmen während und neben der Arbeit.

    Ich habe allerdings selten so viele gebildete und kulturell interessierte Menschen wie in Rumänien erlebt. Aber auch diese Aussage erlaubt kaum weitere Schlussfolgerungen, denn insgesamt kenne ich zu wenige Vertreter der Spezie.

    Sibiu ist eben ein Hotspot für deutschsprachige Teams da

    1. Flughafen 10 Min. vom Stadtkern und in 2-3 Stunden aus Westeuropa problemlos erreichbar
    2. In Sibiu sprechen ganz viele Menschen Deutsch
    3. Nette, zuvorkommende Helfer vor Ort
    4. Unkomplizierte Genehmigungen und zuvorkommende Behörden
    5. Gute Sicherheitslage - uns ist dort noch nie Ausrüstung abhanden gekommen
    6. Eine ganze Menge an interessanten Locations für verschiedene Zwecke und Moods
    7. Man kann sehr gut essen und feiern
    8. Gemessen an Weststandards, sehr günstige Preise in allen Bereichen



    Antwort von srone:



    wo drehst denn du? teilst du das mit uns?

    lg

    srone

    u.a. in Maramures und Iasi.

    danke, das schau ich mir gerne mal an..:-)

    kommst du von da, weil lasi und iasi ist ja fast synonym...:-)

    lg

    srone



    Antwort von iasi:



    u.a. in Maramures und Iasi.

    danke, das schau ich mir gerne mal an..:-)

    kommst du von da, weil lasi und iasi ist ja fast synonym...:-)

    lg

    srone

    Ich komm aus dem Schwabenländle.
    Nach Rumänien hatte es mich eher zufällig verschlagen. Und nun mag ich das Land.



    Antwort von iasi:



    Da haben wir also auch einen RO-Kenner. ;)

    Leider nicht. Es sind vielmehr Momentaufnahmen während und neben der Arbeit.

    Ich habe allerdings selten so viele gebildete und kulturell interessierte Menschen wie in Rumänien erlebt. Aber auch diese Aussage erlaubt kaum weitere Schlussfolgerungen, denn insgesamt kenne ich zu wenige Vertreter der Spezie.

    Sibiu ist eben ein Hotspot für deutschsprachige Teams da

    1. Flughafen 10 Min. vom Stadtkern und in 2-3 Stunden aus Westeuropa problemlos erreichbar
    2. In Sibiu sprechen ganz viele Menschen Deutsch
    3. Nette, zuvorkommende Helfer vor Ort
    4. Unkomplizierte Genehmigungen und zuvorkommende Behörden
    5. Gute Sicherheitslage - uns ist dort noch nie Ausrüstung abhanden gekommen
    6. Eine ganze Menge an interessanten Locations für verschiedene Zwecke und Moods
    7. Man kann sehr gut essen und feiern
    8. Gemessen an Weststandards, sehr günstige Preise in allen Bereichen

    Kann ich sehr gut nachvollziehen.
    Sibiu ist eine sehr schöne Stadt und war nicht ohne Grund Kulturhauptstadt.

    Wenn übrigens jemand schon die Mentalität der Menschen einzuschätzen weiß und Zeitungen in der Landessprache lesen kann, ist er schon recht nah dran am RO-Kenner.



    Antwort von srone:



    danke, das schau ich mir gerne mal an..:-)

    kommst du von da, weil lasi und iasi ist ja fast synonym...:-)

    lg

    srone

    Ich komm aus dem Schwabenländle.
    Nach Rumänien hatte es mich eher zufällig verschlagen. Und nun mag ich das Land.

    na, ich bin in stuttgart bad-canstatt (ur-schwabe) geboren und du?

    lg

    srone



    Antwort von Frank Glencairn:


    Tolles (und zu Unrecht unterschätztes) Land übrigens.

    Ja total. Ich hatte jetzt zwei Drehs da, und finde Rumänien ist das Neuseeland Europas.
    Alles da von Bergen bis Meer auf engem Raum, fantastische Landschaften und Motive, wo du alles vom Historienfilm, über Herr der Ringe bis zu Bond und Werbung sowieso drehen kannst, dazu noch nette Leute und großartiges Essen.



    Antwort von Bruno Peter:



    Man kann durchaus kritisch diskutieren, wie viel Panik oder Sofortmaßnahmen wirklich zielführend sind.

    Ein Licht am Horizont:
    https://www.aerztezeitung.de/Nachrichte ... share=news



    Antwort von Banana_Joe_2000:

    Avid ist auch raus:

    https://www.avid.com/covid-19



    Antwort von iasi:

    Es wird interessant werden, ob es den Regierungen gelingt den Spagat zwischen Verhinderung einer gefährlich schnellen Ausbreitung des Virus und Vermeidung von zu starken wirtschaftlichen Auswirkungen zu schaffen.

    Deutschland ist letztlich etwas später dran als Italien, weil man durch Eindämmungsmaßnahmen Zeit gewonnen hatte.

    Die NAB kann man dieses Jahr kicken.



    Antwort von tom:



    Man kann durchaus kritisch diskutieren, wie viel Panik oder Sofortmaßnahmen wirklich zielführend sind.

    Ein Licht am Horizont:
    https://www.aerztezeitung.de/Nachrichte ... share=news

    Wenn die Panik zu Verhaltensänderungen führt, welche die Infektionsrate vermindern, dann ist sie durchaus zielführend - sie hat sich ja anscheinend evolutionär bewährt ;)

    Noch ein Licht am Horizont: in chinesischen Versuchen scheint eine altes Anti-Malaria-Medikament (Chloroquin bzw. Hydroxychloroquin) erfolgversprechend zu sein:

    As of March 4th, 2020, there have been a total of 120 novel coronavirus patients enrolled in the chloroquine phosphate treatment experiment group. Among them were 9 mild cases, comprising 7.50% of all cases; 107 moderate cases, comprising 89.1% of all cases; and 4 severe cases, comprising 3.33% of all cases. Currently, patients in 110 cases have had NAT by throat swab results become negative . Of these negative cases, 9 were mild, comprising 100% of observed cases (9/9); 97 were moderate, comprising 90.65% of observed cases (97/107); and 4 were severe, comprising 100% of observed cases (4/4). Cases became negative on average 4.4 days after taking medication. Of the 120 cases of patients who accepted chloroquine phosphate treatment, not a single case developed into a critical case. Currently 81 patients have already been discharged from their hospitals. Provisionally, we have yet to observe a severe unfavorable reaction during the course of treatment.


    https://www.reddit.com/r/COVID19/commen ... tive_time/



    Antwort von DV_Chris:

    Imagine Products hat soeben die Teilnahme an der NAB abgesagt. Das Domino Spiel geht weiter.

    Man könnte ja Wetten abschließen, wann die NAB Leitung das Handtuch wirft.



    Antwort von tom:


    Imagine Products hat soeben die Teilnahme an der NAB abgesagt. Das Domino Spiel geht weiter.

    Man könnte ja Wetten abschließen, wann die NAB Leitung das Handtuch wirft.

    Ok, Danke ich ergänz die News.



    Antwort von ruessel:

    https://nabshow.com/2020/attend/onsite- ... resources/

    Wir verstehen, dass es Aussteller und Teilnehmer gibt, die sich entscheiden können, nicht an der diesjährigen Messe teilzunehmen und den Wunsch aller respektieren, das zu tun, was sie für das Beste halten. In den letzten Wochen haben wir von vielen Ausstellern und Teilnehmern gehört, die unsere Branche und ihre Unternehmen voranbringen möchten, und wir sind bestrebt, eine Messe zu zeigen, die ihnen diese Plattform bieten wird, während wir uns der anhaltenden Bedenken bewusst sind. in Bezug auf Coronavirus. Tatsächlich planen noch etwa 96% unserer Aussteller die Teilnahme, und von den 4%, die nicht mehr teilnehmen, kommen mehr als 80% aus China und können aufgrund von Reisebeschränkungen nicht teilnehmen.



    Antwort von rdcl:

    Die NAB ist in 5 Wochen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Messe 2020 ein großer Erfolg wird. Selbst wenn viele Aussteller dabei sind, haben viele Großkonzerne sicher immernoch interne Reisebeschränkungen, wenn nicht sogar die Länder. Und man muss sich dann wohl auch ganz ehrlich eingestehen, wie "unwichtig" so eine Messe für die meisten auch ist. Dafür riskiert man als Unternehmen nicht, dass Mitarbeiter für 2 Wochen ausfallen könnten.
    Ich bin auch mal gespannt, wie es mit der Adobe MAX aussieht, die dieses Jahr ja zum ersten Mal überhaupt auch in Europa stattfindet. Da ist noch etwas länger hin. Wäre auch schade drum. Ich wäre heute auf einem Event der Munich Creative Bussiness Week gewesen. Wurde gestern allerdings auch abgesagt.



    Antwort von Funless:

    Na wenn jetzt sogar die (erst im Juni stattfindende) E3 abgesagt wird, dann wäre es wirklich verwunderlich wenn die bereits im April stattfindende NAB nicht dasselbe Schicksal erleiden würde auch wenn wir hier von zwei verschiedenen Bundestaaten reden (Kalifornien und Nevada).

    Nachtrag:

    Und wenn man dieser Meldung Glauben schenken darf, scheint das Corona Virus ja das Sprichwort "Totgesagte leben länger" zu bestätigen. 😉



    Antwort von rdcl:


    Na wenn jetzt sogar die (erst im Juni stattfindende) E3 abgesagt wird, dann wäre es wirklich verwunderlich wenn die bereits im April stattfindende NAB nicht dasselbe Schicksal erleiden würde auch wenn wir hier von zwei verschiedenen Bundestaaten reden (Kalifornien und Nevada).

    Die E3 kann wahrscheinlich froh sein wenn sie es offiziell wegen Corona absagen und dafür eine Versicherung einspringt. Etwas besseres könnte denen momentan garnicht passieren.



    Antwort von Cinealta 81:

    Die NAB wird in diesem Jahr nicht stattfinden. Die Organisatoren warten noch bedauerlicherweise mit einer Absage ab - obwohl die Realität eine andere Sprache spricht und eine Absage unumgänglich ist und bald folgen wird.

    Sogar die weltweit renommierte Johns Hopkins University, die in derlei Angelegenheiten über einen tadellosen Ruf verfügt, hat Studenten und Lehrpersonal eine Pause bis zum 12 April verordnet:

    JHU President Ronald J. Daniels announced March 10 that as of Wednesday, March 11, the university is canceling in-person classes for all students and transitioning to remote instruction through at least April 12.

    --> https://hub.jhu.edu/novel-coronavirus-information/

    Sehr interessant ist auch die entsprechende Covid-19-Weltkarte:

    --> https://www.arcgis.com/apps/opsdashboar ... 7b48e9ecf6



    Antwort von freezer:

    Bei uns in Österreich sind nun alle Veranstaltungen Indoor mit mehr als 100 Besuchern und Outdoor mit mehr als 500 Besuchern untersagt,
    daher purzeln bei mir die Absagen etlicher Aufträge eines eigentlich mit Arbeit prall gefüllten Terminkalenders für März und April herein.



    Antwort von Cinealta 81:


    daher purzeln bei mir die Absagen etlicher Aufträge eines eigentlich mit Arbeit prall gefüllten Terminkalenders für März und April herein.

    Ich weiß, die Überbringer nicht genehmer Nachrichten werden nicht selten gesteinigt, aber - zumindest meiner Einschätzung nach - sollten Sie sich eher auf Herbst bis Winter einstellen.

    Sogar die Unicorns reagieren:

    https://twitter.com/robaeprice/status/1 ... 9803239424

    Der ökonomische Tsunami scheint unaufhaltsam auf uns zuzurollen. Noch wiegelt man ab und versucht, das Unvermeidliche schön zu reden und zu relativieren.



    Antwort von freezer:



    daher purzeln bei mir die Absagen etlicher Aufträge eines eigentlich mit Arbeit prall gefüllten Terminkalenders für März und April herein.

    Ich weiß, die Überbringer nicht genehmer Nachrichten werden nicht selten gesteinigt, aber - zumindest meiner Einschätzung nach - sollten Sie sich eher auf Herbst bis Winter einstellen.

    Sehe ich genauso. Allerdings kann ich dann mein Unternehmen begraben.



    Antwort von ksingle:

    Hat jemand infos zur diesjährigen Photokina (27. bis 30. Mai 2020)?



    Antwort von pillepalle:

    Die Frage ist doch, warum sollte sich Corona länger halten als andere Viren? Die mögen alle keine Sonne und normalerweise sollte spätestens mit den ersten warmen Tagen im Frühling die Epidemie abebben. Wäre zumindest anormal wenn es nicht so wäre. Klar kann der dann im Oktober oder November wieder kommen, aber bis dahin ist man auch besser vorbereitet.

    VG



    Antwort von Darth Schneider:

    https://www.blick.ch/news/ausland/deuts ... 89087.html



    Antwort von tom:


    Die Frage ist doch, warum sollte sich Corona länger halten als andere Viren? Die mögen alle keine Sonne und normalerweise sollte spätestens mit den ersten warmen Tagen im Frühling die Epidemie abebben. Wäre zumindest anormal wenn es nicht so wäre. Klar kann der dann im Oktober oder November wieder kommen, aber bis dahin ist man auch besser vorbereitet.

    Leider nicht:
    Virologe hofft nicht mehr auf Frühlingseffekt



    Antwort von Funless:


    Hat jemand infos zur diesjährigen Photokina (27. bis 30. Mai 2020)?

    Offiziell gemeldet ist da zwar noch nix, allerdings kann m. E. wohl darauf spekuliert werden, dass die ebenfalls ausfallen (oder verschoben) wird.



    Antwort von Bluboy:

    Wenn es so einfach wäre
    könnte man ja die ganze Bevölkerung in die Sauna schicken.



    Antwort von Jott:

    Homeworking zu forcieren ist logisch.

    Unlogisch ist, dass zum Beispiel Kassiererinnen im Supermarkt und viele, viele andere im Handel mit der Infektionsschleuder Bargeld umgehen müssen. Wieso nicht einfach mal Kartenzwang (Kontaktzahlung) wie in anderen Ländern schon üblich? Jeder hat auch hierzulande zumindest eine Bank-Karte. Für Totalverweigerer, Leute mit Digital-Verfolgungswahn und barzahlende Bankräuber könnte man eine eigene Kasse offenhalten, wo das Personal verdammt noch mal Handschuhe trägt.

    Ich könnte mir vorstellen, dass wäre deutlich effektiver als so manch andere Panikidee.



    Antwort von pillepalle:


    Wenn es so einfach wäre
    könnte man ja die ganze Bevölkerung in die Sauna schicken.

    Sind ja die UV-Strahlen die sie normalerweise nicht mögen, weniger die Wärme. Also lieber auf die Sonnenbank *g*

    VG



    Antwort von Bluboy:

    Hmm
    Wie bringt man nun diese UV-Strahlen in die Lunge, daran müßen wir noch arbeiten.



    Antwort von pillepalle:

    Die müssen ja auch nicht in die Lunge. Die überleben dann nur nicht so lange an Oberflächen/in der Luft. Dadurch steckt man sich dann auch nicht mehr so leicht an. Aber angeblich macht das dem Corona Virus ja weniger aus.

    VG



    Antwort von Bluboy:

    Es bleibt also vorläufig dabei
    Einzelzelle im Hochsicherheitstrakt und eine Stunde Hofgang

    Vorm Bildschim und auf Slashcam posten soll auch helfen



    Antwort von dienstag_01:


    Homeworking zu forcieren ist logisch.

    Unlogisch ist, dass zum Beispiel Kassiererinnen im Supermarkt und viele, viele andere im Handel mit der Infektionsschleuder Bargeld umgehen müssen. Wieso nicht einfach mal Kartenzwang (Kontaktzahlung) wie in anderen Ländern schon üblich? Jeder hat auch hierzulande zumindest eine Bank-Karte. Für Totalverweigerer, Leute mit Digital-Verfolgungswahn und barzahlende Bankräuber könnte man eine eigene Kasse offenhalten, wo das Personal verdammt noch mal Handschuhe trägt.

    Ich könnte mir vorstellen, dass wäre deutlich effektiver als so manch andere Panikidee.

    Da hast du recht, effizienter als andere Panikideen ist es. Aber allgemein effizient?
    Für eine Infektion muss der Virus von einer Schleimhaut im Gesicht aufgenommen werden, ich weiß ja nicht, was du so allgemein mit Bargeld treibst ;)
    (Vielleicht bin ich aber auch nur auf einen Anti-Panik-Beruhigungspillen-Verabreicher im Virologen-Dress reingefallen und wir brauchen eigentlich Schutzanzüge)



    Antwort von Jott:

    Ich persönlich nehme Geldscheine zum Hintern putzen. Man gönnt sich ja in Zeiten von Klopapierknappheit sonst nichts.



    Antwort von pillepalle:

    @ Jott

    Hey, wir könnten tauschen. Ich schicke Dir drei Rollen Klopapier und Du mir das Geld :)

    VG

    PS: ...und ich ahne so langsam warum Du so ungern Bar zahlst.



    Antwort von Frank Glencairn:


    Bei uns in Österreich sind nun alle Veranstaltungen Indoor mit mehr als 100 Besuchern und Outdoor mit mehr als 500 Besuchern untersagt,

    Ja, uns hats auch erwischt - wir wollten auf ne Veranstaltung in Graz, hat sich leider erledigt.



    Antwort von Frank Glencairn:



    Unlogisch ist, dass zum Beispiel Kassiererinnen im Supermarkt und viele, viele andere im Handel mit der Infektionsschleuder Bargeld umgehen müssen.

    Der Elefant im Raum ist doch da wo jeden Tag unzählige Menschen dicht an dicht wie Sardinen zusammengepfercht werden und in eigenen Saft und Ausdünstungen stehen und sitzen müssen: Das Viren-Mutterschiff Nr1 der ÖPNV. Ich schätze mal daß sich da mehr Leute anstecken als Messen, Konzerten oder mit Geld.



    Antwort von Jott:

    Wie geht's eigentlich der Rotlichtbranche? Wurde die auch abgesagt?



    Antwort von freezer:



    Bei uns in Österreich sind nun alle Veranstaltungen Indoor mit mehr als 100 Besuchern und Outdoor mit mehr als 500 Besuchern untersagt,

    Ja, uns hats auch erwischt - wir wollten auf ne Veranstaltung in Graz, hat sich leider erledigt.

    Solltest Du doch noch nach Graz kommen, dann melde Dich vorher, dann machen wir was aus und gehen auf ein Bier oder gutes Essen oder beides :-)



    Antwort von Frank Glencairn:



    Solltest Du doch noch nach Graz kommen, dann melde Dich vorher, dann machen wir was aus und gehen auf ein Bier oder gutes Essen oder beides :-)

    Gerne :-)



    Antwort von iasi:


    Wie geht's eigentlich der Rotlichtbranche? Wurde die auch abgesagt?

    Das sind ja meist keine Versammlungen mit über 1000 Leuten. :)



    Antwort von Frank Glencairn:

    Das war's dann...

    March 11, 2020

    Dear NAB Show community,

    As you know, we have been carefully monitoring coronavirus developments both domestically and globally over the past few weeks.

    In the interest of addressing the health and safety concerns of our stakeholders and in consultation with partners throughout the media and entertainment industry, we have decided not to move forward with NAB Show in April. We are currently considering a number of potential alternatives to create the best possible experience for our community.

    This was not an easy decision. Fortunately, we did not have to make this decision alone, and are grateful to our NAB Show community for engaging with us as we grappled with the rapidly-evolving situation. This Show is as much yours as it is ours, and it is important to us that we move forward together.

    For nearly 100 years, NAB Show has provided superior value and the best possible experience for exhibitors and attendees. We knew that if we could not deliver on those expectations, we would not move forward. More importantly, keeping the community safe and healthy is NAB’s highest priority; therefore, we are deferring to the developing consensus from public health authorities on the challenges posed by coronavirus.

    We are still weighing the best potential path forward, and we ask you for your patience as we do so. We are committed to exploring all possible alternatives so that we can provide a productive setting where the industry can engage with the latest technology, hear from industry thought leaders and make the game-changing connections that drive our industry forward.

    I want to stress that despite our disappointment at how this year’s Show has been impacted by global public health concerns, we are more excited than ever about the future of NAB Show and our relationship with you.

    We are grateful for each and every member of our Show community. It is your passion for the industry that makes NAB Show a success year after year, and it is that same passion that will drive us into the future as we look ahead to new possibilities later this year and beyond.

    Sincerely,

    Gordon H. Smith
    President and CEO



    Antwort von iasi:

    Das ging ja nun doch schnell.



    Antwort von Cinealta 81:


    Ich persönlich nehme Geldscheine zum Hintern putzen. Man gönnt sich ja in Zeiten von Klopapierknappheit sonst nichts.

    Geruchstechnisch ist die Idee auf jeden Fall bahnbrechend. Pecunia non olet.



    Antwort von rdcl:

    Und die E3 ist auch abgesagt.



    Antwort von Cinealta 81:

    Corona hin, Corona her, morgen geht es wieder raus. Ich darf mich einige Tage mit der GFX 100 und dem GF 120mm 4.0 betätigen. In Amsterdam und Antwerpen.

    Für Klopapier wäre allerdings ausreichend gesorgt, haben mir die jeweiligen Hoteliers zugesichert.



    Antwort von roki100:


    Für Klopapier wäre allerdings ausreichend gesorgt

    gg.png



    Antwort von didah:

    ob jetzt schnupfen, krebs oder ebola gefährlicher sind als das covid zeugs oder nicht sei mal dahingestellt - fakt ist es kommt zu all dem anderen zeugs oben drauf, und das kann niemand wollen.

    ich find es super, dass jetzt in den augen vieler übertrieben wird. so können die regierungen mal üben, wie sie reagieren müssen, wenn mal was wirklich schlimmes daherkommt. und wenn ich mir anseh, wie unsere regierung um den heiligen sebastian so agiert ist das auch bitter not. ein kollege von mir war auf einer dienstreise, wo er mit einem infizierten kontakt hatte. die behörden davon wussten (einer unserer minister war mit dabei, so...), haben ihn einfach aus dem flugzeug raus und durch die passkontrolle gelassen, heimfahren lassen, 3 tage ins großraum büro gehen lassen und DANN sind sie erst auf die gloreiche idee gekommen, ihn mal zu testen - seit dem frag ich halt schon, was wäre wenn.... und ja, österreich ist eine mischung aus erdbeerland und bananenrepublik, aber ich geh mal ganz schwer davon aus, woanders läufts kaum besser. hoffentlich lernen die regierungen was daraus.



    Antwort von Bluboy:

    News Ticker NTV:

    Alle Gechäfte zu, ausser Apoheken und Supermärkte



    Antwort von iasi:



    wenn mal was wirklich schlimmes daherkommt.

    Es ist was wirklich schlimmes.

    Wenn von 100 Infizierten 20 medizinische Versorgung benötigen (und nicht arbeiten können), davon 6 Intensivversorgung benötigen und davon dann 2 sterben, dann ist dies bei 2000 Infizierten ein Problem, bei 10.000 Infizierten kritisch und darüber dann eben gefährlich.
    Sollten es dann gar 100.000 Infizierte werden, ...

    Das Problem ist das Wachstum der Zahl der Infizierten.
    Selbst wenn man es auf 1,2^t eindämmen könnte, würden aus den nun 1.600 Infizierten in nur 14 Tagen (t) 20.500 Infizierte werden.
    In 30 Tagen wären es übrigens 380.000.
    Anfang Mai wären wir dann bei den befürchteten 60-70% der Bevölkerung.
    Rein rechnerisch.
    Die 1,2 bedeuten dabei eine tägliche Zunahme von 20% - also auf 5 Infizierte käme 1 Neuinfizierter.

    Auch wenn es in der Realität nicht exakt nach dieser Rechnung ablaufen wird, so muss man eben doch mit einer erheblichen Steigerung in den nächsten Tagen und Wochen rechnen.
    Im April könnten dann schon nicht mehr genügend Intensivbetten zur Verfügung stehen.



    Antwort von roki100:

    +++ 22:27 Kreuzfahrtschiff vor Martinique unter Quarantäne +++
    https://www.n-tv.de/panorama/22-27-Kreu ... 26512.html

    Dänemark handelt richtig!

    +++ 21:20 Dänemark schließt alle Schulen +++
    In Dänemark werden alle Schulen, Universitäten und Kindergärten mit sofortiger Wirkung geschlossen. Nach Angaben von Regierungschefin Mette Frederiksen sollen zudem alle Beschäftigten des öffentlichen Dienstes ab Freitag nach Hause geschickt werden, sofern sie nicht in wichtigen Funktionen arbeiten.

    Ich finde, Herr Spahn sollte nicht zu viel lächeln und gleichzeitig von "keine Panik" plappern, sondern endlich befehlen alle Schulen etc. zu schließen bzw. 14 tägige Corona-Ferien für ganze Deutschland - so wie ein Virologe bereits empfohlen hat. Ich finde es ist unverantwortlich gegenüber ältere und vorerkrankte Menschen so harmlos zu reagieren wie Herr Spahn und die ganze Bande es tun...das alles, während manche ältere schon jetzt richtig in Panik versetzt sind und angst haben raus zu gehen. Hier bei uns traut sich eine ältere Dame nicht mehr raus...eine andere macht sich sorgen um ihren Mann der an Lungenkrankheit leidet uvm.



    Antwort von Frank Glencairn:



    Anfang Mai wären wir dann bei den befürchteten 60-70% der Bevölkerung.

    Selbst in China waren es nur 0,005% der Bevölkerung, also ungefähr einer von 20.000, und in Wuhan wurden die 16 Notkrankenhäuser bereits wieder abgebaut. Der Outbreak in China ist quasi vorbei, gerade mal 17 Neuansteckungen aktuell.

    Also in China waren es etwa 80.000 Infizierte, und in Deutschland sollen es bis zu 55 Millionen werden?

    Was wir in Italien sehen hat viel damit zu tun, daß z.B. allein in Prato über 50.000 Chinesen unter fürchterlichen Zuständen leben und Arbeiten (insgesamt sind es über 350.000 - die größte chinesische Community in Europa), um unter chinesischen Bedingungen Mode "made in Italy" herzustellen, und mit einer Regierung, die denkt offene Grenzen wären ne gute Idee in so einer Situation und einer EU, die Grenzkontrollen bis zuletz für absolut undenkbar hält, und auf offene Grenzen bestanden hat. Selbst heute kannst du - aus Italien kommend, an einem europäischen Flughafen ankommen und ohne jegliche Überprüfung einreisen.

    Russland, Singapur, Mongolei und ein paar andere haben nicht nur sofort alles schon im Januar dicht gemacht, sondern speziell Chinesen die Einreise verweigert. Aktuell gibt es in ganz Russland ca. 20 Infizierte - hauptsächlich Russen die aus Italien zurück gekommen sind - den meisten geht es schon wieder gut, NULL Todesfälle, während die WHO darauf bestanden hat, auf keinen Fall Reisebeschränkungen einzuführen weil das die Leute diskriminieren und verängstigen würde, und außerdem müsse sofort ein neues Wort her um Stigmatisierung zu vermeiden - soweit die Sorgen und Prioritäten der WHO.



    Antwort von roki100:

    Die Chinesen gingen von Anfang an m.M. disziplinierter und härter um (Beispiel überall Polizisten, Menschen die Kontrollieren ob welche infiziert sind usw.). Sie können auch Krankenhäuser mit tausende von Beten und alles nötige in nur 10 Tage aufstellen. Das in DE? Niemals... Wir werden in ein paar Wochen genau solche zustände haben wie in Italien.



    Antwort von Frank Glencairn:


    Das in DE? Niemals...

    Der Bau von solchen Notkrankenhäusern würde bei uns ungefähr 10 Jahre dauern.



    Antwort von roki100:



    Das in DE? Niemals...

    Der Bau von solchen Notkrankenhäusern würde bei uns ungefähr 10 Jahre dauern.

    Eben.
    Man beachte:
    497.000 Betten insgesamt
    28.000 Intensivbetten
    Ca. 50 Unterdruck-Zimmer
    1200 Intensivstationen
    https://www.dkgev.de/dkg/coronavirus-fakten-und-infos/

    Wenn (so wie vorhergesagt wird) bis zu 70% deutsche infiziert werden und davon Millionen vorekrankte und ältere betroffen sind, wieviel wären das dann insgesamt? Reichen die 28.000 Intensivbetten etc. aus? Niemals. Man muss nun die zahlen von betroffene Risiko Menschen herausfinden und gedanklich sich dann ein Bild davon machen, wie das aussehe könnte... ich denke, es wird ein Chaos, wie in Italien...
    Risiko Menschen: sind auch Asthma Menschen betroffen? Oder Menschen die besonders viel rauchen? Oder Menschen die etwas fetter sind und bei Treppensteigen schon bei 30ste stufe kaum atmen können usw. usf. ?



    Antwort von freezer:

    Dazu auch von PD Dr. Franz Wiesbauer:
    https://youtu.be/BbRUc7cru4Y



    Antwort von Bluboy:

    Die Wissenschaft - richtige Miesmacher



    Antwort von roki100:

    "Wir werden alle Reisen von Europa in die USA für die nächsten 30 Tage aussetzen", sagt Trump.
    https://www.n-tv.de/newsletter/breaking ... 35076.html



    Antwort von cantsin:

    Nochmal zurück zum ursprünglichen Thema dieses Threads: Jetzt wurde die ganze NAB abgeblasen.



    Antwort von iasi:



    Anfang Mai wären wir dann bei den befürchteten 60-70% der Bevölkerung.

    Selbst in China waren es nur 0,005% der Bevölkerung, also ungefähr einer von 20.000, und in Wuhan wurden die 16 Notkrankenhäuser bereits wieder abgebaut. Der Outbreak in China ist quasi vorbei, gerade mal 17 Neuansteckungen aktuell.

    Also in China waren es etwa 80.000 Infizierte, und in Deutschland sollen es bis zu 55 Millionen werden?


    Waren ist eben leider eine falsche Annahme.

    Von waren kann man reden, wenn der Virus keine neuen Wirte mehr finden kann. Dazu müssten eben die besagten 60-70% eine Immunität entwickelt haben.

    Der Virus ist in China noch nicht verschwunden. Die nun ausgerufene "Normalisierung" öffnet nun wieder Übertragswege.
    Die extremen Maßnahmen konnte aber eben selbst China nicht mehr länger durchhalten, daher wird nun propagiert, dass der Outbreak vorbei sei.

    Es ist doch auch ein gutes Beispiel, wie in diesem Kommentar so ziemlich alles verrührt wird und letztlich vor allem die Hilflosigkeit durchscheint:
    https://www.tagesschau.de/wirtschaft/euroschau-181.html

    Der Zusammenhang?
    Den Virus kann man Eindämmen, indem man Kontakte und somit Übertragungswege unterbindet. Dies aber lässt das ökonomische Leben erstarren.

    In Italien sind nun auch Geschäfte geschlossen. Was bedeutet dies für die Ladenbesitzer?
    Davon hatte man in China nichts erfahren - in Europa wird es jedoch nicht unter dem Zensurhut verschwinden.

    Österreich und Polen schließen die Schulen. Wer betreut die Kinder? Wie lange kann so eine Maßnahme durchgehalten werden? ...



    Antwort von Darth Schneider:

    https://m.20min.ch/people/international ... t-31883945



    Antwort von Bluboy:

    Allen Unkenrufen zum Trotz rechne ich mir gute Chancen aus zu den 97-99% zu gehören die diesen Virenangriff überleben.



    Antwort von Opera Cator:

    Ich mache mir da eher weniger Gedanken um mich selbst. Aber es gibt Menschen auf diesem Planeten, die zur Risikogruppe gehören und mir etwas bedeuten oder einfach wichtig sind oder in schwierigen Schlüsselpositionen arbeiten.
    Ich würde meine Eltern schon gern noch eine Weile wohlauf sehen und auch der eine oder andere Verlust an Schauspielern, Musikern, Schriftstellern, Wissenschaftlern, Sportlern usw wäre mir nicht egal.
    Wie steht es mit Politikern? Merkel, Putin, Trump... Egal wie man zu diesen Personen steht, es ist doch aber klar, dass ein möglicher Tod dieser Personen weitreichende Konsequenzen haben kann.
    Ich kann mit diesem mich-trifft-es-nicht daher wenig anfangen.
    Wenn es eine Chance gibt, dass uns nicht jedes Jahr zusätzlich zu den Tausenden Grippetoten nun auch noch Tausende Corvid-19-Tote bevorstehen, dann bin ich dafür diese zu nutzen.



    Antwort von freezer:


    Allen Unkenrufen zum Trotz rechne ich mir gute Chancen aus zu den 97-99% zu gehören die diesen Virenangriff überleben.

    Jeder der nicht zur Risikogruppe gehört, hat gute Chancen zu überleben. Und wir alle müssen mithelfen, dass der Risikogruppe möglichst wenig passiert - das ist, was eine Gemeinschaft auszeichnet: Zusammenhalt.



    Antwort von Bruno Peter:


    Jeder der nicht zur Risikogruppe gehört, hat gute Chancen zu überleben. Und wir alle müssen mithelfen, dass der Risikogruppe möglichst wenig passiert - das ist, was eine Gemeinschaft auszeichnet: Zusammenhalt.

    Was schlägst Du da konkret vor?
    Die Überschrift "Zusammenhalt" ist mir zu allgemein, haben wir Deutschen
    bisher nicht zusammengehalten?



    Antwort von Funless:


    Risiko Menschen: sind auch Asthma Menschen betroffen? Oder Menschen die besonders viel rauchen? Oder Menschen die etwas fetter sind und bei Treppensteigen schon bei 30ste stufe kaum atmen können usw. usf. ?

    Im Grunde genommen ja. Alle Menschen bei denen das Immunsystem geschwächt ist (Rauchen schwächt das Immunsystem wie auch Übergewicht), gehören zu den Risikopersonen, so auch ich, denn ich bin Raucher, habe Übergewicht und werde in zwei Wochen 50.



    Antwort von Frank Glencairn:

    Allerdings kann langjähriges Rauchen auch ein evolutionärer Vorteil sein,
    weil es für die Viren schwierig ist, durch die Teerschicht in der Lunge zu kommen :-)



    Antwort von ruessel:

    denn ich bin Raucher, habe Übergewicht und werde in zwei Wochen 50.

    ach du schei..... nicht mehr vor die Türe gehen! ;-)



    Antwort von Bruno Peter:


    Risiko Menschen: sind auch Asthma Menschen betroffen?

    Noch nichts davon gehört?
    Für diese Menschen ist das Corona-Virus ganz besonders lebensbedrohlich.
    Ich habe Asthma Bronchiale, wenn dort das Corona-Virus angreift und darüber gibt es keinen Zweifel,
    dann gehen die Bronchien zu und aus ist es. Ich habe das schon oft erlebt, bin mal ohne es zu
    ahnen Lösemitteln einer Druckerei am "Tag der offenen Tür" ausgesetzt worden, die Bronchien gingen
    zu mit einem steigenden Brustschmerz der einen in die "Kutscherposition" zwingt.
    Habe mehrmals Salbutamol inhalativ einnehmen müssen bis ich überhaupt die Drukerei verlassen
    konnte. Habe eine Stunde gebraucht um mich zu erholen.

    Ich wünsche das Niemanden!



    Antwort von Frank Glencairn:

    "Nichtwissen" bezeichnet der Epidemiologe Gerd Antes, lange Zeit Chef des Deutschen Cochrane Centrums, gar als "die wesentliche Konstante" der derzeitigen Diskussionen um Maßnahmen zur Eingrenzung der Epidemie...
    Ohnehin sei "die größte Massenveranstaltung der öffentliche Nahverkehr, den man konsequenterweise einstellen müsste."

    Mein Reden, aber da traut sich keiner ran, wo der ÖPNV doch gerade so schön als Weltrettungsmaschine gehyped wurde.



    Antwort von Bluboy:

    Aif die Weltretter wart ich noch
    Bin doch mal gespannt ob es auch ein Future für Oldies gibt



    Antwort von dosaris:


    i "die größte Massenveranstaltung der öffentliche Nahverkehr, den man konsequenterweise einstellen müsste."

    Mein Reden, aber da traut sich keiner ran, wo der ÖPNV doch gerade so schön als Weltrettungsmaschine gehyped wurde.

    da traut sich jeder (seriöse) Entscheider ran (und wird das auch machen):

    jede Therapie ist solange sinnvoll, wie sie weniger Schaden anrichtet als ohne Therapie.

    So kommt dann zB sogar Vergiftung (in Form einer Chemo-Therapie) in den Bereich der pos. Einzelfall-Entscheidung,
    wenn keine Alternative existiert,



    Antwort von Funless:


    Allerdings kann langjähriges Rauchen auch ein evolutionärer Vorteil sein,
    weil es für die Viren schwierig ist, durch die Teerschicht in der Lunge zu kommen :-)

    Genau das ist auch meine geheime Strategie gegen das Virus. :-)



    Antwort von freezer:



    Jeder der nicht zur Risikogruppe gehört, hat gute Chancen zu überleben. Und wir alle müssen mithelfen, dass der Risikogruppe möglichst wenig passiert - das ist, was eine Gemeinschaft auszeichnet: Zusammenhalt.

    Was schlägst Du da konkret vor?
    Die Überschrift "Zusammenhalt" ist mir zu allgemein, haben wir Deutschen
    bisher nicht zusammengehalten?

    Ich bin zwar Österreicher, aber ich fühle mich grundsätzlich der europäischen Gemeinschaft verbunden, also natürlich auch unseren deutschen Nachbarn, die ich sehr schätze.
    In diesem Fall ist aber Gemeinschaft global gemeint, da es alle Menschen auf diesem Planeten betrifft. Deutschland hat zB 8 Tonnen an Hilfsgüter nach China nach Ausbruch des Virus dort geschickt. China hat nun Masken und andere Hilfsgüter nach Italien geschickt, ebenso zB die Firma Xiaomi, die Zehntausende Schutzmasken den Zivilbehörden in Italien gespendet haben.

    In den Foren des derstandard.at rumort es bei einigen Userkommentaren, weil die Regierung auch versuchen will, Unternehmen zu unterstützen um durch die Krise zu tauchen. Manche sind der Ansicht, dass KMUs selbst schuld sind, wenn sie keine Reserven für potenziell viele Monate ohne Einnahmen gebildet haben.
    https://www.derstandard.at/story/200011 ... von-corona

    Jedem muss klar sein, wenn wir als Gesellschaft nach Ende der Pandemie wieder gut durchstarten wollen, dann geht das nicht, wenn reihenweise Klein- und Mittelbetriebe im Konkursverfahren stehen und der Masseverwalter die Produktionsmittel abverkauft. Dann gibt es statt Durchstarten eine Massenarbeitslosigkeit und Rezession, die sich gewaschen hat. Das als ein Beispiel.



    Antwort von Largo:

    Schon lustig, wie sich manche über die Wissenschaft und Experten stellen. Und mit schizophrenen Argumenten kommen.

    Da wird über die Massnahmen in Europa geschumpfen, sei alles übertreiben, blabla. Dann wird auf China verwiesen, da nehme es ja schon ab, sei alles nicht so schlimm...
    ABER: Das China dies nur mit Hilfe von teils sehr radikalen Massnahmen erreicht hat. "Vergessen" diese "ist ja alles nur Panikmache" Leute.

    China:
    Hat in vielen betroffenen Gebieten bis 95% aller Unternehmen geschlossen
    Hat viele komplette Ausgangssperren erlassen. Rund 50 Mio Menschen sind von diesen betroffen.
    Hat auch Kleinstveranstaltungen verboten. Selbst Versammlungen von 10 Personen und mehr sind nicht mehr erlaubt.
    Überwachung der Bürger mittels HandyOrtung
    Schulstart verschoben
    In gewissen Gegenden und Städten wurde sogar der Autoverkehr verboten
    usw usw.

    Ist natürlich sehr durchdacht, unsere vergleichsweise mickrigen Massnahmena als übertrieben darzustellen. Und dann auf China zu verweisen, sei ja nicht so schlimm nehme ja schon ab. Merkwürdige Wahrnehmungen haben diese "ist ja nicht so schlimm" Jauchzer.

    Aber das sind die gleichen Leute, welche schon von Anfang an Probleme mit den Aussagen der Experten hatte. *lol*

    Das sind die Leute, wie auch solch grandios sinnfreies Zeugs fragen, was aufzeigt, dass sie eigentlich Null Ahnung von Wissenschaft haben. Etwa so blöd wie zu fragen, seit wann man in Physik Mathe braucht.
    "Ach ja und eine letzte Frage noch: Seit wann ist Wahrscheinlichkeitsrechnung Teil von empirischer Wissenschaft geworden?"
    *lol*



    Antwort von dosaris:



    langjähriges Rauchen auch ein evolutionärer Vorteil sein,
    weil es für die Viren schwierig ist, durch die Teerschicht in der Lunge zu kommen :-)

    Genau das ist auch meine geheime Strategie gegen das Virus. :-)

    da gäbe es noch einen heißen Tipp:

    der Virus kann nicht in die Lunge geraten, wenn man nicht atmet.

    Also ...

    (das mit den Nebenwirkungen müsste man ggf nochmal evaluieren)



    Antwort von freezer:


    Allerdings kann langjähriges Rauchen auch ein evolutionärer Vorteil sein,
    weil es für die Viren schwierig ist, durch die Teerschicht in der Lunge zu kommen :-)

    Ich weiß, dass Du das nur als Scherz gemeint hast. Aber ich habe von Beobachtungen an Covid-19 Patienten durch Ärzte gelesen, dass bei Raucherpatienten der Verlauf tendenziell schwerer ausfällt. Finde jetzt leider die Quelle grad nicht, liefere bei Gelegenheit nach.



    Antwort von dosaris:

    BTW:

    kennt jemand eine Karte/Liste (für D), aus der man die Anzahl akut Erkrankter je nach Landkreis/Stadt
    ersehen kann?

    Ich kenne nur die, wo eine digit JA/NEIN-Entscheidung aufgelistet ist.



    Antwort von Bluboy:

    https://www.n-tv.de/infografik/Coronavi ... 04983.html

    https://interaktiv.morgenpost.de/corona ... -weltweit/

    Mauszeiger auf den jeweiligen roten Punkt



    Antwort von Funless:


    Schon lustig, wie sich manche über die Wissenschaft und Experten stellen. Und mit schizophrenen Argumenten kommen.

    Da wird über die Massnahmen in Europa geschumpfen, sei alles übertreiben, blabla. Dann wird auf China verwiesen, da nehme es ja schon ab, sei alles nicht so schlimm...
    ABER: Das China dies nur mit Hilfe von teils sehr radikalen Massnahmen erreicht hat. "Vergessen" diese "ist ja alles nur Panikmache" Leute.

    China:
    Hat in vielen betroffenen Gebieten bis 95% aller Unternehmen geschlossen
    Hat viele komplette Ausgangssperren erlassen. Rund 50 Mio Menschen sind von diesen betroffen.
    Hat auch Kleinstveranstaltungen verboten. Selbst Versammlungen von 10 Personen und mehr sind nicht mehr erlaubt.
    Überwachung der Bürger mittels HandyOrtung
    Schulstart verschoben
    In gewissen Gegenden und Städten wurde sogar der Autoverkehr verboten
    usw usw.

    Ist natürlich sehr durchdacht, unsere vergleichsweise mickrigen Massnahmena als übertrieben darzustellen. Und dann auf China zu verweisen, sei ja nicht so schlimm nehme ja schon ab. Merkwürdige Wahrnehmungen haben diese "ist ja nicht so schlimm" Jauchzer.

    Aber das sind die gleichen Leute, welche schon von Anfang an Probleme mit den Aussagen der Experten hatte. *lol*

    Das sind die Leute, wie auch solch grandios sinnfreies Zeugs fragen, was aufzeigt, dass sie eigentlich Null Ahnung von Wissenschaft haben. Etwa so blöd wie zu fragen, seit wann man in Physik Mathe braucht.
    "Ach ja und eine letzte Frage noch: Seit wann ist Wahrscheinlichkeitsrechnung Teil von empirischer Wissenschaft geworden?"
    *lol*

    Na und du hast ja gerade mit deinem Bashing-Nachtreten äußerste Reife bewiesen. Hervorragend, weiter so. Freut mich für dich, dass du offenbar keine anderen Probleme hast.



    Antwort von Funless:



    Allerdings kann langjähriges Rauchen auch ein evolutionärer Vorteil sein,
    weil es für die Viren schwierig ist, durch die Teerschicht in der Lunge zu kommen :-)

    Ich weiß, dass Du das nur als Scherz gemeint hast. Aber ich habe von Beobachtungen an Covid-19 Patienten durch Ärzte gelesen, dass bei Raucherpatienten der Verlauf tendenziell schwerer ausfällt. Finde jetzt leider die Quelle grad nicht, liefere bei Gelegenheit nach.

    Da braucht's keine Quelle finde ich, denn dass das Rauchen nun wirklich nicht gerade gesund oder Lebensverlängernd ist, sollte im Jahre 2020 mittlerweile allgemein bekannt sein. Ich weiß sehr gut, dass ich mir damit (gesundheitlich gesehen) nichts Gutes tue.



    Antwort von Bluboy:

    Funless
    Der beste Schutz gegen Corona ist doch das Rauchverbot und das allgemeine Raucher-Bashing.



    Antwort von Funless:

    Naja, dass "Bashing" wohl neuerdings als cool definiert wird, sieht man ja auch hier in diesem Tread.



    Antwort von Largo:

    Drei Covid-19-Szenarien für die Schweiz

    https://interaktiv.tagesanzeiger.ch/202 ... iz/?nosome



    Antwort von Bluboy:

    Der Link ist nicht so optimal
    wer weiß schon ob er noch 14 Tage weiterlesen kann



    Antwort von Largo:

    ach funless..... Wer wiederholt darauf besteht, Antwort auf eine dumme und absurde Frage zu erhalten. Muss sich nicht wundern wenn dies auch mehrmals thematisiert wird.

    Auch dass die von mir geposteten Inhalte und Zahlen jetzt mehrmals Wissenschaftlich bestätigt wurden, scheint dich ja zu wurmen. Wissenschaft ist eben KEIN Stammtisch, nur weil du nicht den Experten und den Berechnungen glaubst und deine eigenen Theorien aufgestellt hast. Wie viel du von Wissenschaft verstehst wissen wir ja nun.

    Und Zahlen und Erhebungen einfach Platt als Angstmacherei abzutun, wie es Frank wiederholt gemacht hat. Ohne jedoch selber Hintergründe zu liefern. Das ist auch keine Wissenschaft.

    Und in einigen Punkten zeigt sich ja auch, dass sich die schlimmeren Annahmen bewahrheiten. Nicht die unteren bzw Durchschnittswerte welche ich benutzt hab.

    Was Hetzer wie du auch nicht realisieren: Die Mehrheit der Bevölkerung ist nicht im Panik Modus. Ihr überteibt massiv mit euren Panik aussagen.
    Es sind einige wenige Prozent, welche im übermass Hamstern.

    Hier Zahlen, welche ein Supermarkt hier veröffentlicht hat:

    Regulärer WC Papier Absatz: 110 Einheiten/Tag, durchschnittlich 1.2 Einheiten pro Person, 92 Käufer
    Die "Hamsterer": 4 Personen, welche durchschnittlich 10 Einheiten gekauft haben. Wegen 4 Leuten gab es also einen Anstieg um fast 40% und leere Regale.
    Und ähnlich soll es auch bei Konserven aussehen.
    Fazit aus den Supermärkten: nur einige Prozent der Kunden sind im Hamstermodus. Dieser ist seit einigen Tagen auch vorbei.

    Ihr redet eine Panik herbei, die eigentlich nicht da ist, bzw nur unter einigen wenigen. Die Mehrheit geht rational an das Thema ran.

    Die Zahlen und Fakten schönreden ist übrigens auch nicht rational.



    Antwort von Largo:


    Der Link ist nicht so optimal
    wer weiß schon ob er noch 14 Tage weiterlesen kann

    Ah, war mir nicht bewusst dass dies nur für Abonnenten ist. Schade. Wäre für einige hier wichtig gewesen. Wobei eben dieses Klientel eh nur das liest/sich das merkt, was zum eigenen Weltbild passt.



    Antwort von Bruno Peter:


    BTW:

    kennt jemand eine Karte/Liste (für D), aus der man die Anzahl akut Erkrankter je nach Landkreis/Stadt
    ersehen kann?

    Ich kenne nur die, wo eine digit JA/NEIN-Entscheidung aufgelistet ist.

    Hier zum Bleistift:
    https://www.bild.de/ig/25d218bf-3eb8-41 ... index.html

    Wenn ich mich mit dem Wohnmobil auf die Flucht begeben sollte, dann wird das schon schwierig
    in Deutschland. Irgendwann wird man umzingelt.



    Antwort von Frank Glencairn:

    Fahr mit deinem Wohnmobil nach Russland, da bist du sicher



    Antwort von Bruno Peter:

    Das ist mir in meinem Alter jetzt zu abgelegen, ich war auch schon mal dort.



    Antwort von Funless:


    ach funless..... Wer wiederholt darauf besteht, Antwort auf eine dumme und absurde Frage zu erhalten. Muss sich nicht wundern wenn dies auch mehrmals thematisiert wird.

    Auch dass die von mir geposteten Inhalte und Zahlen jetzt mehrmals Wissenschaftlich bestätigt wurden, scheint dich ja zu wurmen. Wissenschaft ist eben KEIN Stammtisch, nur weil du nicht den Experten und den Berechnungen glaubst und deine eigenen Theorien aufgestellt hast. Wie viel du von Wissenschaft verstehst wissen wir ja nun.

    Und Zahlen und Erhebungen einfach Platt als Angstmacherei abzutun, wie es Frank wiederholt gemacht hat. Ohne jedoch selber Hintergründe zu liefern. Das ist auch keine Wissenschaft.

    Und in einigen Punkten zeigt sich ja auch, dass sich die schlimmeren Annahmen bewahrheiten. Nicht die unteren bzw Durchschnittswerte welche ich benutzt hab.

    Was Hetzer wie du auch nicht realisieren: Die Mehrheit der Bevölkerung ist nicht im Panik Modus. Ihr überteibt massiv mit euren Panik aussagen.
    Es sind einige wenige Prozent, welche im übermass Hamstern.

    Hier Zahlen, welche ein Supermarkt hier veröffentlicht hat:

    Regulärer WC Papier Absatz: 110 Einheiten/Tag, durchschnittlich 1.2 Einheiten pro Person, 92 Käufer
    Die "Hamsterer": 4 Personen, welche durchschnittlich 10 Einheiten gekauft haben. Wegen 4 Leuten gab es also einen Anstieg um fast 40% und leere Regale.
    Und ähnlich soll es auch bei Konserven aussehen.
    Fazit aus den Supermärkten: nur einige Prozent der Kunden sind im Hamstermodus. Dieser ist seit einigen Tagen auch vorbei.

    Ihr redet eine Panik herbei, die eigentlich nicht da ist, bzw nur unter einigen wenigen. Die Mehrheit geht rational an das Thema ran.

    Die Zahlen und Fakten schönreden ist übrigens auch nicht rational.

    Zum letzten Mal werde ich jetzt auf deine unreifen Angriffe reagieren, denn langsam ist es wahrlich müßig das zu tun, da du du dir offenbar zu fein bist einfach mal alles durchzulesen was hier in diesem Thread bisher geschrieben wurde.

  • Du hast eine Theorie, bzw. Annahme, die auf einer Wahrscheinlichkeitsrechnung basiert als gegeben postuliert. Und nichts weiter als das habe ich bei dir moniert. Auch deine drei Uni-Links, wie auch toms Erklärung auf Seite 3 (Post Nr. 2), fassen unterm Strich zusammen, dass in der empirischen Wissenschaft eine Annahme, bzw. Theorie nicht automatisch als gegeben angesehen wird. Sie muss erst durch eine Studie, bzw. Experiment bewiesen werden.


  • Ich habe hier mehrfach mehr als deutlich klargestellt, dass ich die hohe Ansteckungsgefahr nicht bestreite oder bezweifle, sondern lediglich den grundsätzlich fehlenden Appell zur Besonnenheit, aber dafür das Aufbauschen von Zahlen ohne den dazu notwenigigen Kontext mitzuliefern angemahnt. Ich habe hier auch den Link zum heise online Artikel gepostet, der sehr ausführlich und anschaulich die gesamte Komplexität der Fallzahlberechnung erklärt (Threadseite 8, Post Nr. 4).


  • Ebenfalls habe ich auch hier deutlich gemacht, dass es mir nicht um Verharmlosung geht.

    Und für‘s Protokoll an diejenigen die der Meinung sind ich würde die Geschichte verharmlosen: Meine Frau leidet an MS mit sehr schwerem Verlauf und wird deswegen seit mehreren Jahren mit einem starken Immunsuppresivum (so stark, dass wir jederzeit mit dem Ausbruch einer PML rechnen müssen) behandelt, d.h. dass sie zu den absoluten Corona Risikogruppen gehört. Nur teilen wir diese derzeitige kollektive Panik die durch alle Medien gehen nicht, wohl auch deshalb weil wir sowieso seit Jahren bzgl. Infektionsrisiko sensibilisiert sind und dies erfolgreich mit den simpelsten Mitteln realisieren ohne täglich in Desinfektionsmittel duschen oder Kiloweise Klopapier essen zu müssen. Das ist auch keine Rocket Science das umzusetzen, sondern das was einem der gesunde Menschenverstand bzgl. Hände waschen, Verhaltenregeln, etc. sagt.



  • Und zum Thema Panik:

    Hier Zahlen, welche ein Supermarkt hier veröffentlicht hat:

    Regulärer WC Papier Absatz: 110 Einheiten/Tag, durchschnittlich 1.2 Einheiten pro Person, 92 Käufer
    Die "Hamsterer": 4 Personen, welche durchschnittlich 10 Einheiten gekauft haben. Wegen 4 Leuten gab es also einen Anstieg um fast 40% und leere Regale.
    Und ähnlich soll es auch bei Konserven aussehen.
    Fazit aus den Supermärkten: nur einige Prozent der Kunden sind im Hamstermodus. Dieser ist seit einigen Tagen auch vorbei.

    Es wäre für eine konstruktive Diskussion äußerst zielführend wenn du noch die für dich belanglose Information geben könntest wo dein "hier" eigentlich ist.

    Denn meine Erfahrungen basieren nicht auf irgendwelchen Kommentaren in Facebook oder Twitter (abgesehen von der Tatsache, dass ich nicht einmal einen Facebook Account habe), sondern auf das was ich in meinem "hier" erlebt habe, respektive erlebe. Mein "hier" ist Berlin mit einer Einwohnerzahl von ca. 3,6 Mio. Menschen. Ich lebe im Ortsteil Lichterfelde mit einer Fläche von 18,22 km² sowie einer Bevölkerungsdichte von etwas über 4.700 Einwohnern pro km² und arbeite im Ortsteil Dahlem welches eine Fläche von 8,39 km² und eine Bevölkerungsdichte von etwas über 2000 Einwohnern pro km² aufweist. Und in den letzten zwei Wochen war bei beiden Ortsteilen bei insgesamt round about 30 verschiedenen Supermärkten (Kaufland, Edeka, Rewe, Edeka Nahkauf), Discountern (Aldi, Lidl, Penny, Netto), Drogerien (Rossmann, dm) und selbst Tankstellen (Aral, Shell, Jet, Sprint und Star) kein Klopapier mehr verfügbar. Erst bei einem Späti im Hindenburgdamm hatte ich das "Glück" eine Packung Aldi Klopapier zum erhöhten Spätiaufschlagspreis erwerben zu können. Soviel zur Aussage, dass nur einige Prozent der Kunden im Hamstermodus wären. Mag ja sein, dass es bei dir so ist, meine persönlichen Erfahrungen "hier bei mir" sind allerdings andere. Resultierend ist es somit auch völlig legitim, dass ich über solche Zustände den Kopf schüttle.


  • Wie gesagt, wenn du dir die Mühe machen würdest wirklich alles hier in diesem Thread zu lesen und es dann immer noch rechtfertigen kannst mich als "feige", "Hetzer", "Phrasendrescher" und "Verschwörungstheoretiker" zu beschimpfen, tja dann ist das halt so und beweist bedauerlicherweise nur, dass dir die ganze Zeit nicht im geringsten daran gelegen war diese Diskussion auf einem konstruktiven Level zu führen.

    Und gerne kannst du jetzt auf diesen Post von mir nochmals nachtreten und wirst bestimmt noch weitere zusätzliche Beschimpfungen und Beleidigungen in meine Richtung zum Besten geben. Reagieren werde ich darauf nicht mehr, da es wahrlich wichtigeres im Leben gibt.



    Antwort von Jörg:

    bei insgesamt round about 30 verschiedenen Supermärkten (Kaufland, Edeka, Rewe, Edeka Nahkauf), Discountern (Aldi, Lidl, Penny, Netto), Drogerien (Rossmann, dm) und selbst Tankstellen (Aral, Shell, Jet, Sprint und Star) kein Klopapier mehr verfügbar.

    ich sags doch immer: im Norden ist alles besser ;-)
    Bei dem Angebot in unseren Läden hier in Frohnau kannst du gar nicht so viel wischen, wie du Papier bekommst.
    Hier sind es ein paar alte Ladies, die mit 8 Gläsern Gewürzgurken durch die Straßen wanken...
    keine Hamsterkäufe, die Drogerien allerdings haben keine Masken mehr.



    Antwort von Funless:


    bei insgesamt round about 30 verschiedenen Supermärkten (Kaufland, Edeka, Rewe, Edeka Nahkauf), Discountern (Aldi, Lidl, Penny, Netto), Drogerien (Rossmann, dm) und selbst Tankstellen (Aral, Shell, Jet, Sprint und Star) kein Klopapier mehr verfügbar.

    ich sags doch immer: im Norden ist alles besser ;-)
    Bei dem Angebot in unseren Läden hier in Frohnau kannst du gar nicht so viel wischen, wie du Papier bekommst.
    Hier sind es ein paar alte Ladies, die mit 8 Gläsern Gewürzgurken durch die Straßen wanken...
    keine Hamsterkäufe, die Drogerien allerdings haben keine Masken mehr.

    Ich glaub dir gerne, dass es in Frohnau anders aussieht. Allerdings fände ich es auch reichlich absurd wenn ich nun für Klopapier andauernd aus Lichterfelde nach Frohnau und wieder zurück über 52 km fahren müsste. ;-)



    Antwort von iasi:

    20% der Infizierten benötigen medizinische Behandlung
    6% gar intensive medizinische Behandlung

    Nun werden die Maßnahmen eben immer extremer, um die Zahl der Infizierten nicht so ansteigen zu lassen, dass die Krankenhausbetten nicht mehr ausreichen.

    Diese Maßnahmen und die Erkrankungen führen zu enormen wirtschaftlichen Beeinträchtigungen.

    Wenn die NBA den Spielbetrieb einstellt, dann ist der finanzielle Verlust gelinde gesagt erheblich.

    Wenn der DAX immer weiter in die Tiefe rauscht, sollte sich jeder darüber im Klaren sein, dass dies letztlich auch für ihn Auswirkungen haben wird.

    Wir stehen nicht am Ende der Entwicklung, sondern am Anfang - und langsam gehen die Optionen zur Neige, wie man die Ausbreitung eindämmen und die ökonomischen Auswirkungen abfedern kann.

    Alles, was die Notenbanken bisher unternommen und die Regierung beschlossen hatten, ist verpufft.



    Antwort von roki100:


    Allerdings kann langjähriges Rauchen auch ein evolutionärer Vorteil sein,
    weil es für die Viren schwierig ist, durch die Teerschicht in der Lunge zu kommen :-)

    als Du das gedacht hast, hast Du kurz davor bestimmt nen fetten Joint geraucht.



    Antwort von iasi:



    ich sags doch immer: im Norden ist alles besser ;-)
    Bei dem Angebot in unseren Läden hier in Frohnau kannst du gar nicht so viel wischen, wie du Papier bekommst.
    Hier sind es ein paar alte Ladies, die mit 8 Gläsern Gewürzgurken durch die Straßen wanken...
    keine Hamsterkäufe, die Drogerien allerdings haben keine Masken mehr.

    Ich glaub dir gerne, dass es in Frohnau anders aussieht. Allerdings fände ich es auch reichlich absurd wenn ich nun für Klopapier andauernd aus Lichterfelde nach Frohnau und wieder zurück über 52 km fahren müsste. ;-)

    Kommt ihr euch eigentlich mit euren Klopapiergerschichten nicht ein wenig albern vor?

    Ist euch eigentlich bewußt, was da auf uns zurollt?

    Im nächsten Monat fährst du vielleicht gar nicht mehr von deinem Hof.



    Antwort von Funless:



    Ich glaub dir gerne, dass es in Frohnau anders aussieht. Allerdings fände ich es auch reichlich absurd wenn ich nun für Klopapier andauernd aus Lichterfelde nach Frohnau und wieder zurück über 52 km fahren müsste. ;-)

    Kommt ihr euch eigentlich mit euren Klopapiergerschichten nicht ein wenig albern vor?

    Ist euch eigentlich bewußt, was da auf uns zurollt?

    Im nächsten Monat fährst du vielleicht gar nicht mehr von deinem Hof.

    Ich habe nicht den Luxus in einem Hof zu leben und gut möglich, dass ich im nächsten Monat im Home Office arbeiten werde anstelle im Büro.



    Antwort von roki100:

    Alis und Mustafas... brauchen kein Klopapier, die haben immer ne Flasche voller Wasser separat und es wird auf altmodisch blitze blanko geschrubbt.



    Antwort von iasi:



    Allerdings kann langjähriges Rauchen auch ein evolutionärer Vorteil sein,
    weil es für die Viren schwierig ist, durch die Teerschicht in der Lunge zu kommen :-)

    als Du das gedacht hast, hast Du kurz davor bestimmt nen fetten Joint geraucht.

    Na hoffentlich hat er sich einen ordentlichen Vorrat angelegt.

    Gerade hörte ich von einer freien Mitarbeiterin, die wohl diesen Monat keine Einnahmen erzielt. Große Hoffungen auf April und Mai setzt sie auch nicht.
    Womit sie ihre Rechnungen bezahlen soll, weiß sie nicht.



    Antwort von roki100:

    iasi, Du kannst schonmal die RED Komodo vergessen. China Bauteile werden nicht geliefert.



    Antwort von iasi:


    iasi, Du kannst schonmal die RED Komodo vergessen. China Bauteile werden nicht geliefert.

    Das dürfte wohl in den nächsten Wochen und Monaten eines der kleineren Probleme sein.

    Allein schon, wenn man sieht, wie wirkungslos die heutigen EZB-Maßnahmenankündigungen sind.
    Immerhin: Das "Helikopterfeld", das die EZB in ihrer Verzweiflung überweisen wird, kann ich dann für den Komodo-Kauf verwenden.



    Antwort von roki100:

    so muss es sein!
    Coronakrise: Schließen die Schulen in Niedersachsen ab Montag? JA!
    https://www.noz.de/deutschland-welt/nie ... maerz-2020



    Antwort von Frank Glencairn:



    ich sags doch immer: im Norden ist alles besser ;-)
    Bei dem Angebot in unseren Läden hier in Frohnau kannst du gar nicht so viel wischen, wie du Papier bekommst.

    Hier in Bayern ist auch alles ganz normal - ich hab in den letzten 2 Wochen kein einziges leeres Regal gesehen, und kann von Konserven bis zu Klopapier, alles kaufen, soviel ich will. Womöglich ein spezielles Hauptstadtproblem.



    Antwort von freezer:


    Hier in Bayern ist auch alles ganz normal - ich hab in den letzten 2 Wochen kein einziges leeres Regal gesehen, und kann von Konserven bis zu Klopapier, alles kaufen, soviel ich will. Womöglich ein spezielles Hauptstadtproblem.

    Ich vermute mal in Bayern wird vor allem Bier gehamstert...



    Antwort von iasi:



    ich sags doch immer: im Norden ist alles besser ;-)
    Bei dem Angebot in unseren Läden hier in Frohnau kannst du gar nicht so viel wischen, wie du Papier bekommst.

    Hier in Bayern ist auch alles ganz normal - ich hab in den letzten 2 Wochen kein einziges leeres Regal gesehen, und kann von Konserven bis zu Klopapier, alles kaufen, soviel ich will. Womöglich ein spezielles Hauptstadtproblem.

    Eure Klopapierprobleme wollen z.Z. viele haben. ;)



    Antwort von pillepalle:


    Ich vermute mal in Bayern wird vor allem Bier gehamstert...

    Schnaps ist besser zum desinfizieren :)

    VG

    PS: Hatte eben auf Youtube ein Video zur Absage der NAB aufgerufen und da erschien automatisch ein Link unter dem Video mit der Mitteilung:

    Coronavirus
    Hier finden Sie die aktuellsten Informationen zum Coronavirus von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.
    https://www.infektionsschutz.de/coronav ... cov-2.html



    Antwort von Sammy D:



    Hier in Bayern ist auch alles ganz normal - ich hab in den letzten 2 Wochen kein einziges leeres Regal gesehen, und kann von Konserven bis zu Klopapier, alles kaufen, soviel ich will. Womöglich ein spezielles Hauptstadtproblem.

    Ich vermute mal in Bayern wird vor allem Bier gehamstert...

    Richtig. Nach der Umstellung auf Gas wurde der alte Erdöltank für die Bierlagerung umgebaut: 30hl erfüllen die Vorgaben der Regierung für zwei Wochen Vorrat.



    Antwort von roki100:

    Erster Toter in Bayern!



    Antwort von rdcl:


    Erster Toter in Bayern!

    Quelle?



    Antwort von roki100:



    Erster Toter in Bayern!

    Quelle?

    https://www.sueddeutsche.de/bayern/coro ... -1.4842825

    Zweijähriges Kind auf Intensivstation...Professor warnt: "Ich bin überzeugt, dass dieses Coronavirus auch vor Kindern und Säuglingen nicht halt machen wird"
    https://www.bild.de/regional/berlin/ber ... .bild.html
    :(



    Antwort von iasi:

    Falcon and the Winter Soldier: Dreharbeiten in Prag abgebrochen

    http://www.robots-and-dragons.de/news/1 ... bgebrochen

    Wen wundert"s ... die Grenzen werden dicht gemacht.



    Antwort von pillepalle:

    Gerade läuft die PK der Kultusminister:

    https://www.youtube.com/watch?v=J2lXSJihVyE

    Sie sagen zumindest das flächendeckende Schulschließungen nicht mehr auszuschließen sind.

    VG



    Antwort von Funless:


    PS: Hatte eben auf Youtube ein Video zur Absage der NAB aufgerufen und da erschien automatisch ein Link unter dem Video mit der Mitteilung:

    Coronavirus
    Hier finden Sie die aktuellsten Informationen zum Coronavirus von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.
    https://www.infektionsschutz.de/coronav ... cov-2.html

    Scheint wohl die von YouTube geänderte Policy für den Umgang mit Inhalten über den Corona Virus zu sein.



    Antwort von iasi:

    "Eine Modellstudie aus den USA prognostiziert, dass Temperatureffekte auf das Virus relativ klein sind", sagte Drosten. "Der Studie nach zu urteilen glaube ich jetzt, dass wir eine durchlaufende Infektionswelle zu erwarten haben und das Maximum der Fälle zwischen Juni und August eintritt."

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/med ... 89bfd53661



    Antwort von ruessel:

    https://youtu.be/IC9EeWpST-g



    Antwort von Hayos:

    Vorallem "keine Unterstützung" für die BILD. Die bekommt meinen Klick nicht, auch wenns vom Poster nett gemeint ist.



    Antwort von DWUA y:



    Wenn ich mich mit dem Wohnmobil auf die Flucht begeben sollte, dann wird das schon schwierig
    in Deutschland. Irgendwann wird man umzingelt.


    Stimmt. Wir sind dann alle NEGAN.
    Und Sprit gibt's eh' nicht mehr.
    Nicht mal für's Bike von Daryl Dixon.
    (Wo die seit Jahren ihren Diesel/ihr Benzin tanken?
    Klar, bei AMD!)
    Klapprad! Wenn das auch platt ist: Per pedes...*)

    *)
    So machen es gerade derzeit abertausende von Fußgängern aus dem Morgenland in's Abendland.
    Und nähmen dir vielleicht in deinem Fluchtfahrzeug die Vorfahrt weg (am Zebrastreifen).

    ;)))



    Antwort von pillepalle:

    Schon heftig... habe gerade die italienischen Nachrichten geschaut. Bis zum 25 März steht ganz Italien still. Die haben echt die Notbremse gezogen.

    VG



    Antwort von Largo:

  • Du hast eine Theorie, bzw. Annahme, die auf einer Wahrscheinlichkeitsrechnung basiert als gegeben postuliert. Und nichts weiter als das habe ich bei dir moniert. Auch deine drei Uni-Links, wie auch toms Erklärung auf Seite 3 (Post Nr. 2), fassen unterm Strich zusammen, dass in der empirischen Wissenschaft eine Annahme, bzw. Theorie nicht automatisch als gegeben angesehen wird. Sie muss erst durch eine Studie, bzw. Experiment bewiesen werden.


  • Nope, nicht ich hab die Theorie. Das ist eine Theorie der überwiegenden Mehrheit der Fachleute, die ich wieder gegeben hab. Und eine andere Theorie von Fachleuten hab ich noch nicht gehört. UND:
    Ich hab explizit auf die BandbreiteBandbreite im Glossar erklärt verwiesen, und dass dies zu dem Zeitpunkt aktuelle Zahlen und Wissen sind.
    Du hast deine implizierte Aussage zur empirischen Wissenschaft erst korrigiert, NACHDEM ich und Tom dich auf die Faktenlage diesbezüglich verwiesen haben.

    Sie muss erst durch eine Studie, bzw. Experiment bewiesen werden.

    Zahlreiche der von mir und der Wissenschaft genannten Zahlen begründen ja auf Studien und auch einige auf Experimenten. Deiner Logik nach wäre dies dann ja gegeben.
    Auch FALSCH.
    Es ist eine IST Aufnahmen zum Zeitpunkt unter dem aktuellen Stand des Wissens und der Wissenschaft.
    These, Antithese, Synthese gilt auch in der empirischen Wissenschaft. Es ist ein stetiger Wandel, gerade bei so Themen. Ich bin davon ausgegangen, dass dies bekannt ist, aber scheinbar nicht.

    Selbst bei der Influenca mit Jahrzehnte langer Datenlage unterliegen die Studien und Experimente einem stetigen Wandel, und zeigen den zum Studienzeit punkt aktuellen IST Zustand.

    aber dafür das Aufbauschen von Zahlen

    Wo hab ich den Zahlen aufgebauscht? Ich hab in den Rechenbeispielen sogar eher tiefe Zahlen benutzt. Und siehe da, einige Tage später muss man davon ausgehen, dass die Zahlen etwas höher die von mir benutzten sind. Also wenn, dann könnte man mir vorwerfen, dass ich nicht einen Mittelwert, sondern einen tieferen Durchschnittswert genommen hab.

    Und nochmals: Ich habe auch auf die BandbreiteBandbreite im Glossar erklärt der Zahlen verwiesen.

    Interessant auch, dass du dich auf einen Laienartikel von Fachfremden berufst, der ziemlich fehlerbehaftet ist. Wieso nimmst du nicht die Artikel der Fachleute zu dem Thema, die ja zahlreich veröffentlicht wurden?
    Vielleicht, weil sie nicht deinem persönlichen Weltbild entsprechen? Oder dir zu komplex sind..?

    Es wäre für eine konstruktive Diskussion äußerst zielführend wenn du noch die für dich belanglose Information geben könntest wo dein "hier" eigentlich ist.

    Also, wenn ich offensichtlich schweizer Rechtschreibung benutze. Auf schweizer Links setze, wo könte das "hier" denn sein? Spielt aber nicht wirklich eine Rolle...

    auf das was ich in meinem "hier" erlebt habe, respektive erlebe.
    Du schliesst also aus dem kleinen Makrokosmos deines Umfeldes auf das grosse Ganze. Jeder der halbwegs etwas von Wissenschaft versteht weiss, dass das absolut fehlerbehaftet ist. Das ist so wie die Leute, die behaupten dieses und jenes sei so. Weil sie in ihrem Umfeld 3 Beispiele dafür haben.

    Soviel zur Aussage, dass nur einige Prozent der Kunden im Hamstermodus wären.

    Logik ist wohl nicht deine Stärke. Wenn im jedem dieser Läden 5-10% der jeweiligen Kundschaft auf Hamstermodus umstellen, dann hat man den von mir genannten Effekt. Deine Aussage wiederlegt die meine nicht im geringsten. Eher das Gegenteil ist der Fall.

    5% Hamster- Einkäufer können schon zu leeren Regalen führen. Wieso glaubst du, dass es bei euch weitaus mehr braucht? Was macht eure Läden so speziell?
    5% können die Nachfrage locker um 40% steigern. Und die Lager der jeweiligen Filialen sind heutzutage nicht sehr gross. Dank moderner IT kann man ziemlich gut den jeweiligen Tagesbedarf voraussagen und entsprechend die Bestellungen planen. Ausser bei Unnvorhergesehenem.

    persönlichen Erfahrungen "hier bei mir" sind allerdings andere. .

    Du hast leere Regale gesehen, und daraus Schlüsse gezogen. Hast du gesehen, dass viel mehr als 5-10% gehamstert haben? Du warst den ganzen Tag in diesen Filialen, hast gesehen wer und wie viele die Regale leergeräumt haben? In all diesen Läden hast du dies gesehen? Glaub ich nicht...

    DENN:

    Das ZDF hat hierzu auch etwas gezeigt, und Lidl und Spar Interviewt. Gleiches Resultat, gleiche Aussage wie hier bei uns die Migros (einer der grössten Schweizer Ketten)

    Wem soll ich dem Vorzug geben: Dir? Oder den Leuten,die das ganze wirklich erlebt haben, den ganzen Tag lang, über Tage, Wochen...?

    Was aber stimmt: Hamstern animiert andere zum hamstern.

    Und so, wie du gegen die Leute hetzt, die einfach nur die aktuellen Zahlen posten.. passt doch Hetzer ganz gut. Und Verschwörungstheoretiker ging nicht gegen dich, sondern gegen den Herrn Frank. Der eben eine Verwschwörungstheorie als Begründung gebracht hat.
    Und Phrasendreschen tust du, keine wirklich fundierten Inhalte.

    Du schliesst von deinen persönlichen Beobachtungen, die dazu noch bruchstückhaft ist, auf das grosse Ganze. Du zitierst lieber Laien als dass du auf Zahlen der Experten hörst. Du hast offensichtlich keine Ahnung von (empirischer) Wissenschaft....

    Argumente wie die deinen liest man oft von GlobuliAnhängern, Impfgegnern und Co.



    Antwort von Largo:

    Hier in Bayern ist auch alles ganz normal - ich hab in den letzten 2 Wochen kein einziges leeres Regal gesehen, und kann von Konserven bis zu Klopapier, alles kaufen, soviel ich will. Womöglich ein spezielles Hauptstadtproblem.

    Wie gesagt, die "Panik" Hamsterkäufe dürfte nur von wenigen Ausgehen. Es braucht wenige die viel einkaufen, um Regale zu leeren.

    Dass man als Panikmacher beschimpft wird. Wenn man auf die aktuellen realen Zahlen verweist.... Nuja da haben einige ja richtig Panik dass Sie sich genötigt fühlen die Zahlen kleinzureden.



    Antwort von Jott:

    Die zweijährige Tochter einer Bekannten ist heute gestorben. An stinknormaler Grippe. Die gibt‘s ja auch noch, und damit sind jährlich jede Menge Todesfälle - sehr viele - in Deutschland trauriger Alltag. Am besten in die Panik mit einbeziehen, damit man sich nicht doppelt aufregt!



    Antwort von Bluboy:

    Ich kann Frank bestätigen,
    nach einem vorübergehenden Engpass, nach einem Hamsterüberfall, sind die Regale wieder prall gefüllt.



    Antwort von Jörg:

    Wenn die drei vier Männeken hier mal aufhören würden minütlich die Wasserstandsmeldungen
    reinzujauchzen, könnte man auf Klopapierspots verzichten.
    Ein Problem wird nicht kleiner, wenn man es laufend umrührt.
    Und von denen, die hier hier versuchen Panik zu verbreiten, zumindest ihre Ängste auszuleben,
    ist garantiert kein Lösungsbeitrag zu erwarten.
    Es wäre prima, wenn hier, trotz der Dramatik, etwas Gelassenheit zurückkehren würde.



    Antwort von roki100:

    https://www.youtube.com/watch?v=gzm1XSnT-oI



    Antwort von Funless:


    Und so, wie du gegen die Leute hetzt, die einfach nur die aktuellen Zahlen posten.. passt doch Hetzer ganz gut.

    Dann sei doch bitte so gütig und zeig' mir doch bitte wo in diesem Thread genau ich gegen Leute gehetzt habe die einfach nur aktuelle Zahlen posten.

    Und, bei der Gelegenheit, da du mir ja zudem unterstellst ich hätte aufgrund meiner Erfahrungen "in meinem kleinen Makrokosmos" (worüber übrigens auch im ZDF sowie in der ARD berichtet wurde - die Nachrichtenquellen der Privatsender lassen wir mal außen vor) auf "das große Ganze" schließen würde, zeig' mir bitte auch wo genau ich diesem Thread behauptet hätte, dass die von mir geschilderten Hamsterkaufzustände überall zutreffen würden.

    Und wo in diesem Thread mein "politisches Weltbild" ersichtlich wäre, interessiert mich ebenfalls.

    Und sollte Dir das Klicken auf den Quote-Button zu anstrengend sein, reicht auch einfach ein Hinweis auf Thread-Seite und Post Nummer.

    Weißt du, es ist ja schön für dich obwohl bedauerlich, dass du diese Diskussion hier offenbar ausschließlich als einen erbitterten Debattenkrieg durchziehen möchtest der unbedingt gewonnen werden muss und dabei auch nicht vor Beleidigungen zurückschreckst. Aber vielleicht ist mein Wunsch eine (gerade bei solch einem Thema) konstruktive Diskussion zu führen auch zu romatisch, bzw. utopisch, weil es offenbar wichtiger oder cooler ist zu beweisen wer die größeren Debatten-Cojones vorweisen kann?

    Wer weiß, ich jedenfalls weiß es nicht, aber darauf hoffen werde ich weiterhin.

    ciao.



    Antwort von domain:

    Verstehe nicht, wieso so eine Nachfrage nach Klopapier existiert, für große Arschlöcher wäre doch Küchenrolle das richtige Format.
    Übrigens waren Hamster in ganz Graz ausverkauft, keine Hamsterkäufe mehr möglich.



    Antwort von Funless:

    Küchenrollen lösen sich nicht im Wasser auf und würden somit den Abfluss, bzw. Kanalisation verstopfen.



    Antwort von roki100:

    In Deutschland gibt es erste Schulschließungen, der Lehrerverband fordert einen Stopp des Unterrichts für ganz Deutschland. Erste Städte haben bereits angekündigt, alle Schulen zu schließen....

    Live um 20:15 Uhr

    https://www.youtube.com/watch?v=NpUbe7i0fBo



    Antwort von Bluboy:

    Kleine Anektote:
    In der dritten Klasse hatte mein Banknachbar Scharlach
    Ich, die vordere und hintere Bank mußten 1 Woche zu Hause bleiben.
    Das Ende vom Lied - 5 Bänke weiter Hinten hat sich einer angesteckt.

    Heute werden ganze Schulen gesperrt aus Angst dass man sie verklagt.



    Antwort von srone:

    ja, das ende ist nah, hier zur kreuzigung, aber bitte jeder nur ein kreuz...;-)

    es war absehbar, dass so was früher oder später stattfindet, die ganze globalisierung hats beschleunigt und es wird noch ein drama, auch hier bei uns wird die nächsten wochen und monate das öffentliche leben zum erliegen kommen, vielleicht schafft das ja ein mehr an bewusstsein, wie global weiterzudenken ist und vielleicht dabei nicht nur wirtschaftliche, sondern eben auch bevölkerungstechnische belange in den vordergrund rücken, dass würde ich mir als konsequenz, dieser katastrophe wünschen.

    lg

    srone



    Antwort von Bluboy:

    Srone
    Ich möchte auf meinen Computer nicht verzichten
    genauso wie viele auf ihr iPhone
    ganz angesehen vom frischen Obst im Winter, statt deutschem Weißkraut..



    Antwort von srone:


    Srone
    Ich kann auf meinen Computer nicht verzichten
    genauso wie viele auf ihr iPhone

    und damit meinst du was genau? dass du zweimal im jahr einen neuen brauchst oder einer ein paar jahre hält?

    lg

    srone



    Antwort von Frank Glencairn:


    ja, das ende ist nah, hier zur kreuzigung, aber bitte jeder nur ein kreuz...;-)

    es war absehbar, dass so was früher oder später stattfindet, die ganze globalisierung hats beschleunigt und es wird noch ein drama, auch hier bei uns wird die nächsten wochen und monate das öffentliche leben zum erliegen kommen, vielleicht schafft das ja ein mehr an bewusstsein, wie global weiterzudenken ist und vielleicht dabei nicht nur wirtschaftliche, sondern eben auch bevölkerungstechnische belange in den vordergrund rücken, dass würde ich mir als konsequenz, dieser katastrophe wünschen.

    lg

    srone

    Wie stellst du dir das konkret vor?
    Schengen abschaffen und Grenzen wieder komplett dicht, mit strengen Kontrollen wie früher?
    Textil, Elektronik, etc. Industrie wieder in Deutschland ansiedeln?
    Alles was wir nötig brauchen wieder selbst herstellen?
    Keinen Import von Gütern mehr (mit dem Exportweltmeister hat es sich dann wahrscheinlich auch erledigt).
    Wo kommen die benötigten Rohstoffe her, und das KnowHow?

    Ich glaub nicht daß sowas funktioniert, wir treiben seit über 10.000 Jahren global Handel - damit kann man nur aufhören wenn man in die Steinzeit zurück will. Gerade ein Land wie Neuland ohne nennenswerte Rohstoffe und mit mittlerweile recht begrenztem KnowHow ist ohne Handel quasi völlig aufgeschmissen. Wir wären ja nicht mal mehr in der Lage die notwendige Nahrung für die Bevölkerung sicherzustellen.



    Antwort von Bluboy:

    Damit meine ich, dass wir ohne Globalisierung ziemlich blöd dastehen



    Antwort von srone:

    oh wie lecker, spanische erdbeeren von watte-plantagen, das ganze jahr, schmecken nach nichts, aber egal, es geht ja...;-)

    und all die exotischen südfrüchte, grün geerntet, damit transportfähig, geschmacklich ein traum, weil roh?

    wer so was mal vor ort erlebt hat, lässt das im supermarkt liegen, weil indiskutable qualität.

    lg

    srone



    Antwort von Frank Glencairn:

    Dann versuch doch mal dich "regional" zu ernähren.

    Frisches Obst und Gemüse hast du dann bestenfalls von Juli bis September, den Rest des Jahres gibts nur Eingemachtes, Kartoffeln aus dem Keller, Sauerkraut etc.

    Allerdings hat die Sache noch den Haken, daß wir in Deutschland gar nicht genug erzeugen können, also selbst im Sommer gibt's nur rationierte Waren - frag mal Leute die in der Ostzone aufgewachsen sind, die wissen noch wie das so war.



    Antwort von Funless:

    Die Formel 1 hat‘s jetzt auch erwischt.

    Als Fan dieses Motorsports finde ich es persönlich zwar bedauerlich, aber es hätte mich ehrlich gesagt extrem verwundert wenn die FIA die Durchführung des Rennwochenendes durchgezogen hätte, während in immer mehr Ländern weitaus populärere Sportveranstaltungen ausgesetzt werden.



    Antwort von srone:



    ja, das ende ist nah, hier zur kreuzigung, aber bitte jeder nur ein kreuz...;-)

    es war absehbar, dass so was früher oder später stattfindet, die ganze globalisierung hats beschleunigt und es wird noch ein drama, auch hier bei uns wird die nächsten wochen und monate das öffentliche leben zum erliegen kommen, vielleicht schafft das ja ein mehr an bewusstsein, wie global weiterzudenken ist und vielleicht dabei nicht nur wirtschaftliche, sondern eben auch bevölkerungstechnische belange in den vordergrund rücken, dass würde ich mir als konsequenz, dieser katastrophe wünschen.

    lg

    srone

    Wie stellst du dir das konkret vor?
    Schengen abschaffen und Grenzen wieder komplett dicht, mit strengen Kontrollen wie früher?
    Textil, Elektronik, etc. Industrie wieder in Deutschland ansiedeln?
    Alles was wir nötig brauchen wieder selbst herstellen?
    Keinen Import von Gütern mehr (mit dem Exportweltmeister hat es sich dann wahrscheinlich auch erledigt).
    Wo kommen die benötigten Rohstoffe her, und das KnowHow?

    Ich glaub nicht daß sowas funktioniert, wir treiben seit über 10.000 Jahren global Handel - damit kann man nur aufhören wenn man in die Steinzeit zurück will. Gerade ein Land wie Neuland ohne nennenswerte Rohstoffe und mit mittlerweile recht begrenztem KnowHow ist ohne Handel quasi völlig aufgeschmissen. Wir wären ja nicht mal mehr in der Lage die notwendige Nahrung für die Bevölkerung sicherzustellen.

    weltweit einheitliche standards schaffen, die im sinne der menschen funktionieren und nicht im sinne von sinnlos immer mehr geld verdienen wollenden grosskonzernen, die jeglichste risiken für nur noch mehr geld in kauf nehmen, ein wenig mehr verantwortung von allen für unseren lebensraum die erde, weniger ego machtdenken in politik und wirtschaft und nein ich will nicht zurück in steinzeit, aber ich sehe humane bestrebungen den wirtschaftlichen hinterherhinken, soll es das sein was wir uns wünschen?
    jedes jahr eine neue katastrophe, weil wir als menschheit zu blöd sind zu kapieren, dass das wohl kaum eine gesamtheitliche lösung ist?
    just my 2cents.

    lg

    srone



    Antwort von Bluboy:

    Das sagt ein Künstler, dessen kundern das Geld für Kunst erst aus den Arbeitern pressen müßem

    ;-((



    Antwort von srone:

    sorry, wo habe ich behauptet, dass ich künstler bin und dass ich mit kunst überhaupt geld verdiene?

    lg

    srone



    Antwort von roki100:

    weltweit einheitliche standards schaffen, die im sinne der menschen funktionieren und nicht im sinne von sinnlos immer mehr geld verdienen wollenden grosskonzernen, die jeglichste risiken für nur noch mehr geld in kauf nehmen...

    lieber srone, volle Zustimmung!



    Antwort von Bluboy:

    Ich mach das auch immer so,
    ich weiß von nix das macht meine Frau

    aber ich geb zu dass ich Leute brauche mhr haben als sie brauchen



    Antwort von srone:

    damit hast du dich ernsthaft selbst disqualifiziert und bist nun ignoriert...;-)

    weil kein inhaltlicher bezug...;-)

    lg

    srone



    Antwort von Frank Glencairn:



    weltweit einheitliche standards schaffen, die im sinne der menschen funktionieren und nicht im sinne von sinnlos immer mehr geld verdienen wollenden grosskonzernen, die jeglichste risiken für nur noch mehr geld in kauf nehmen..


    Ja, leider beißen sich solche Ideen immer in den eigenen Schwanz.
    Wenn die in China oder sonstwo durchgängig mit deutschen Standards produzieren würden, würde dein Handy mindestens 6000,- Öcken kosten.

    Dann würden die Leute entweder ein gebrauchtes kaufen, oder vielleicht alle 10 Jahre eines, egal wie, die Handynachfrage, und damit die Produktion würde total einbrechen, Fabriken müßten schließen, die Arbeiter werden gefeuert.

    ein wenig mehr verantwortung von allen für unseren lebensraum die erde,


    Das verantwortungsvollste was du aktuell für unseren Lebensraum machen kannst ist der Totalverzicht auf Fortpflanzung.
    Nichts ist ökologisch so belastend wie Kinder in die Welt zu setzen.

    weil wir als menschheit zu blöd sind zu kapieren, dass

    Und da ist es wieder, dieses "wir".

    Mag sein daß du zu "blöd bist zu kapieren", ich jedenfalls nicht - hat dich oder mich überhaupt irgendjemand gefragt?
    Hatten "wir" irgendwas zu melden?
    Nein - natürlich nicht, das System ist gar nicht auf sowas ausgelegt, deshalb ist dieses "wir" völlig fehl am Platz.

    Die Entscheidungen werden weder von dir noch von mir, noch von "wir" getroffen, die treffen ganz andere.



    Antwort von srone:



    weltweit einheitliche standards schaffen, die im sinne der menschen funktionieren und nicht im sinne von sinnlos immer mehr geld verdienen wollenden grosskonzernen, die jeglichste risiken für nur noch mehr geld in kauf nehmen..


    Ja, leider beißen sich solche Ideen immer in den eigenen ***.
    Wenn die in China oder sonstwo durchgängig mit deutschen Standards produzieren würden, würde dein Handy mindestens 6000,- Öcken kosten.

    Dann würden die Leute entweder ein gebrauchtes kaufen, oder vielleicht alle 10 Jahre eines, egal wie, die Handynachfrage, und damit die Produktion würde total einbrechen, Fabriken müßten schließen, die Arbeiter werden gefeuert.

    ein wenig mehr verantwortung von allen für unseren lebensraum die erde,


    Das verantwortungsvollste was du aktuell für unseren Lebensraum machen kannst ist der Totalverzicht auf Fortpflanzung.
    Nichts ist ökologisch so belastend wie Kinder in die Welt zu setzen.

    weil wir als menschheit zu blöd sind zu kapieren, dass

    Und da ist es wieder, dieses "wir" - hat dich oder mich irgendjemand gefragt? Hatten "wir" irgendwas zu melden?
    Nein - natürlich nicht, das System ist gar nicht auf sowas ausgelegt, deshalb ist dieses "wir" völlig fehl am Platz.

    Die Entscheidungen werden weder von dir noch von mir, noch von "wir" getroffen, die treffen ganz andere.

    und wenn ich nur alle 5 jahre ein neues handy hätte, weil es wertig ist und tut und nicht geplant obsolet?
    das "arbeitslos"-argument der arbeiter ist obsolet, wenn gesundheit und pflege am zusammenbrechen sind...;-)

    da sag ich mal lieber nichts dazu, in china funktioniert sowas wie geburtenkontrolle auch nicht so recht...;-)

    ich verstehe deine ohnmacht zum begriff "wir", aber wird es nicht irgendwann zeit daran was zu ändern?

    lg

    srone



    Antwort von Frank Glencairn:



    und wenn ich nur alle 5 jahre ein neues handy hätte, weil es wertig ist und tut und nicht geplant obsolet?

    Erstens waren es 10 Jahre, und wertiger wird es dadurch daß es so teuer ist natürlich nicht - das Geld geht ja in die von dir gewünschten Arbeitsbedingungen und Standards.

    Obsolet wird es nicht, weil irgendwas kaputt geht, sondern schon allein dadurch, daß es spätestens nach 2 Jahren veraltet ist - oder wollen wir uns den technischen Fortschritt jetzt auch sparen?

    das "arbeitslos"-argument der arbeiter ist obsolet, wenn gesundheit und pflege am zusammenbrechen sind...;-)

    Was haben denn deine Produktionsstandards mit der Pflege zu tun?

    da sag ich mal lieber nichts dazu, in china funktioniert sowas wie geburtenkontrolle auch nicht so recht...;-)

    Es ging ja auch nicht über staatlich verordnete Geburtenkontrolle, sondern über die Verantwortung, die du vorhin noch selbst übernehmen wolltest.


    ich verstehe deine ohnmacht zum begriff "wir", aber wird es nicht irgendwann zeit daran was zu ändern?

    Das ist keine Ohnmacht sondern Stoizismus.

    Das System ist nicht darauf ausgelegt, daß "wir" was ändern können.

    Das System ist so ausgelegt, daß du deine Stimme abgibst, und jemand anderer macht danach mit deiner Stimme für ein paar Jahre was er will, und du kannst absolut nix dagegen unternehmen, weil du ja keine Stimme mehr hast, die hat jetzt jemand anders, und damit das sagen.

    Die einzige Möglichkeit ist mit Gewalt (was unter bestimmten Umständen absolut legitim sein mag), aber wie die Geschichte des Putsches zeigt, hast du dabei besser das Militär auf deiner Seite, weil es dir sonst gegenüber steht.

    Ich schätze mal du hast mit dem Militär über deine revolutionären Pläne noch nicht gesprochen ;-)



    Antwort von Jörg:

    das "arbeitslos"-argument der arbeiter ist obsolet, wenn gesundheit und pflege am zusammenbrechen sind...;-)

    es ist das Totschlagargument der Besitzenden, der Waffen/Rüstungslobby, der Rauschgiftmafia, die tatsächlich die Sozialkomponente des Anbaus von Rauschmitteln herausstellen.
    Jede Dreckssauerei auf diesem Erdball wird mit dem Hinweis auf Arbeitsplätze verbunden, ob nun Braunkohlekraftwerke, Kernenergie oder Umweltverschmutzung.
    Was nutzt denn ein Arbeitsplatz, wenn die Familie am Smog krepiert?

    und ja, die Menschheit könnte wesentlich besser versorgt werden, wenn die Gewinnmaximierung der Großkonzerne in die richtige Richtung gelenkt würde.



    Antwort von srone:

    was ist denn nach 2 jahren veraltet, ausser du hörst auf die selbsterfüllende prophezeihung der hersteller?

    die idee, fortpflanzung vs sextrieb des menschen in eigenverantwortung zu etablieren sorry dass geht wohl nicht gut...;-)

    dann sollten wir unsere stimme denen geben, die was draus machen und nicht den "üblichen verdächtigen".

    lg

    srone



    Antwort von Frank Glencairn:



    und ja, die Menschheit könnte wesentlich besser versorgt werden, wenn die Gewinnmaximierung der Großkonzerne in die richtige Richtung gelenkt würde.

    Ja klar, Marxismus, Sozialismus, Kommunismus haben ja so großartig funktioniert.



    Antwort von Frank Glencairn:



    die idee, fortpflanzung vs sextrieb des menschen in eigenverantwortung zu etablieren sorry dass geht wohl nicht gut...;-)

    Sex und Fortpflanzung haben seit der Erfindung des effektiven Verhütungsmittels nichts miteinander zu tun - muß ich dir sowas wirklich erklären?
    Bleibt also die Eigenverantwortlichkeit, und ja, genau daran wird dein Plan scheitern.

    dann sollten wir unsere stimme denen geben, die was draus machen und nicht den "üblichen verdächtigen".

    Du hast immer noch nicht verstanden: Das System ist nicht darauf ausgelegt - es spielt keine Rolle wem du deine Stimme gibst.
    Wenn du aber immer noch der romantischen Vorstellung anhängst, du hättest bei Wahlen eine Wahl, dann ist mir so einiges klar.

    Schau dir die berühmte Rede aus Network nochmal an.

    https://youtu.be/yuBe93FMiJc?t=33



    Antwort von srone:

    die basis in deutschland nannte sich mal "soziale marktwirtschaft", davon ist leider nichts mehr übrig...;-)

    turbo-kapitalismus trifft es wohl im moment eher...;-)

    lg

    srone



    Antwort von roki100:

    Bildschirmfoto 2020-03-12 um 22.47.11.png
    https://www.zeit.de/gesellschaft/2020-0 ... ovid-19-fs



    Antwort von srone:

    wie soll ich diesem zynismus begegnen, wenn das system gescheitert ist, was also dann, wenn ich nicht mal mehr die wahl habe, ich verstehe das so wie du, aber was machen wir nun, sollen wir da tatenlos und ohnmächtig weiter zuschauen, ich denke nein.

    sozusagen nach mir die sinnflut, was deine argumentation bezüglich fortpflanzung schlüssig erscheinen lässt...;-)

    lg

    srone



    Antwort von Frank Glencairn:


    wie soll ich diesem zynismus begegnen, wenn das system gescheitert ist, was also dann, wenn ich nicht mal mehr die wahl habe, ich verstehe das so wie du, aber was machen wir nun, sollen wir da tatenlos und ohnmächtig weiter zuschauen, ich denke nein.

    Nix machen wir, wir sind am Arsch, wie einst die Sumerer, die Ägypter, die Griechen, die Römer wie jede Kultur hat auch unsere einmal ein Ende.
    Es wird nichts mehr besser, unsere Zivilisation ist im Landeanflug und es geht nur noch nach unten.

    Es gibt nichts was wir noch tun können, das Versprechen einer besseren Zukunft gilt für uns nicht mehr, die letzten für die das galt waren unsere Eltern. Wir sind Teil der großen, ewigen Zyklen. Werden und sterben, Aufstieg und Absturz.
    Der letzte goldene Herbsttag ist zu ende gegangen - Winter is coming.



    Antwort von Jörg:

    Ja klar, Marxismus, Sozialismus, Kommunismus haben ja so großartig funktioniert.

    und der von dir so hochgehaltene Kapitalismus streicht gerade seine Segel?
    Wird so kommen, wenn die ideologischen Schranken nicht urplötzlich fallen...

    Schon bemerkt? Die Alten werden nicht mal mehr behandelt, aber die Zentralbanken pumpen wieder Billionen in die maroden Banken und Großkonzerne... Humanismus pur.



    Antwort von roki100:

    In Türkei befahl Erdogan alle schulen zu schließen. Eine Kollegin (Türkin) hat mir ein Video geschickt, wo Menschen zu sehen sind die überall und alles desinfizieren. Da dachte ich nur "Deutschland ist ein witz dagegen" - Von wegen sie tun das beste für uns.



    Antwort von srone:



    wie soll ich diesem zynismus begegnen, wenn das system gescheitert ist, was also dann, wenn ich nicht mal mehr die wahl habe, ich verstehe das so wie du, aber was machen wir nun, sollen wir da tatenlos und ohnmächtig weiter zuschauen, ich denke nein.

    Nix machen wir, wir sind am Arsch, wie einst die Sumerer, die Ägypter, die Griechen, die Römer wie jede Kultur hat auch unsere einmal ein Ende.
    Es wird nichts mehr besser, unsere Zivilisation ist im Landeanflug und es geht nur noch nach unten.

    Es gibt nichts was wir noch tun können, das Versprechen einer besseren Zukunft gilt für uns nicht mehr, die letzten für die das galt waren unsere Eltern. Wir sind Teil der großen, ewigen Zyklen. Werden und sterben, Aufstieg und Absturz.
    Der letzte goldene Herbsttag ist zu ende gegangen - Winter is coming.

    und da willst du tatenlos zusehen? das ist dir egal, weil du dich in grossen zyklen suhlst?

    sorry mir eben nicht...;-)

    lg

    srone



    Antwort von Frank Glencairn:

    Viel Glück dabei :-)



    Antwort von srone:

    lieber sterbe ich für meine überzeugung, als ein sklavisches herdenvieh zu sein...;-)

    soviel rückrat, sollte schon sein.

    und ja klassisches heldentum, so gern gesehen in jedwedem film, nur wenn es uns selbst geht ziehen wir den schwanz ein...;-)

    lg

    srone



    Antwort von miscetc:

    Hat auch seine guten Seiten das Ganze.

    ICE zur Hauptzeit heute erstmals nicht überfüllt. An Board alle sehr entspannt, Bordrestaurant erstmals ohne Wartezeit.

    Überhaupt scheinbar überall etwas mehr Ruhe, Freundlichkeit und Rücksicht, auch von Fremden.

    Gerade eine Talk Runde auf Phoenix gesehen, mit sehr besonnenen Kommentaren von Leuten wie Prof. Gigerenzer vom Max Planck Institut, bzgl. Vergleich mit psychologischem Verhalten in Krisen wie Schweinegrippe, Tschernobyl, 11. September, und das allgemeine Vergessen, wie schnell die Panik dort durch reißerische Berichterstattung aufgebauscht wurde und dann auch schnell wieder verschwand, sobald die Medien das Interesse verloren hatten.



    Antwort von Jörg:

    Genau so wird es wieder sein, wenn denn aber gefragt wird, wer den ganzen Schlamassel durch hyperaktivität verbockt hat, wars wieder keiner.

    jetzt nach Italien reisen, und die ganzen Schönheiten ohne stoppelbeinige Shortsträger mit weißen Socken in den adiletten knipsen..., slashcam Gruppenreise?
    beste Gelegenheit für azyklisches Verhalten.



    Antwort von roki100:

    "We found that viable virus could be detected in aerosols up to 3 hours post aerosolization...
    Our results indicate that aerosol and fomite transmission of HCoV-19 is plausible, as the virus can remain viable in aerosols for multiple hours and on surfaces up to days."

    https://www.medrxiv.org/content/10.1101 ... 20033217v1

    Aha! Dann ist ja logisch dass sich das so schnell verbreitet! 3 Stunden in Luft...!? Dann bringt Händewaschen wie Weltmeister NIX!
    Das einzige was hilft, Menschenmenge vermeiden, nicht über 1000, reicht über 10!

    Schulen müssen SOFORT geschlossen werden!



    Antwort von roki100:

    Freitag der 13



    Antwort von Frank Glencairn:


    lieber sterbe ich für meine überzeugung,

    Du wirst deswegen nicht sterben, nur scheitern.



    Antwort von Bluboy:

    News
    Lokale in der Münchner Innenstadt sperren 2 Wochen zu

    https://www.abendzeitung-muenchen.de/in ... 83eb0.html



    Antwort von Frank Glencairn:

    Geheimtreffen, Zwangsschließungen, Ausgehverbote - wir schützen uns noch zu Tode.



    Antwort von pillepalle:

    Ich bin Save :)

    https://scontent-dus1-1.xx.fbcdn.net/v/ ... e=5E924CB1

    VG



    Antwort von Sammy D:


    Geheimtreffen, Zwangsschließungen, Ausgehverbote - wir schützen uns noch zu Tode.

    Du würdest ja auch in einem Siechenhaus ein BBQ machen... :D



    Antwort von cantsin:


    Geheimtreffen, Zwangsschließungen, Ausgehverbote - wir schützen uns noch zu Tode.

    Das Statement ist / ja völlig daneben und (sicher unbeabsichtigt) zynisch. Was momentan passiert, sind völlig normale Protokolle bei einer Epidemie, um die Ausbreitung zu verlangsamen, aus dem Handbuch der Epidemiologie. Andere Länder wie Taiwan, Singapur und Südkorea haben früher und härter eingegriffen und damit die Ausbreitung gestoppt.

    Ich finde es ja wirklich seltsam, wie das rechtskonservative Spektrum (zu dem ich Dich zählen würde) nicht mehr rational und mit Law-und-Order-Politik argumentiert, sondern Wissenschaft leugnet, alternative Realitäten konstruiert und Chaos predigt.

    Eigentlich wäre jetzt die Stunde einer rechten Partei, die die Schließung aller Flughäfen, Bahnhöfe, Reisebusverbindungen und öffentlichen Einrichtungen, Straßenkontrollen, Quarantänezentren fordert und das volle harte Programm des Seuchenschutzgesetzes.

    Man stelle sich vor, Bayern würde noch von Franz-Josef Strauss regiert - der hätte sicher den ganzen Freistaat in den Lockdown geschickt und Notstandsgesetze angewandt.

    Aber wir leben ja in verrückten Zeiten, in denen die politische Rechte zu Pippi Langstrumpf ("Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt") mutiert ist, was früher mal eher die Domäne der Linken war...



    Antwort von Frank Glencairn:



    Ich finde es ja wirklich seltsam, wie das rechtskonservative Spektrum (zu dem ich Dich zählen würde) nicht mehr rational und mit Law-und-Order-Politik argumentiert, sondern Wissenschaft leugnet, alternative Realitäten konstruiert und Chaos predigt.

    Weil sich in solchen Situationen herausstellt, das die Linken genau das tun, was sie eigentlich immer den Konservativen vorwerfen:

    1. Nach einem starken Staat rufen, der endlich mal knallhart und konsequent durchgreift
    2. Um Law und Order betteln
    3. Wissenschaft leugnen
    4. alternative Realitäten konstruieren und Chaos predigen
    5. Klopapier hamstern

    ..während Konservative in Wirklichkeit Freiheit, Vernunft, Besonnenheit und Selbstverantwortung in den Vordergrund stellen.

    Bei einer Krankheit, die für den größten Teil der Betroffenen mit milden bis mittelschweren Grippeähnlichen Symptomen abläuft,
    muß man deshalb nicht gleich die ganze Wirtschaft an die Wand fahren und unzählige Betriebe aus reiner Hysterie in die Pleite zwingen.

    Wer 70 ist und entsprechende Risikoerkrankungen hat, geht halt für ne Weile nicht in einen Nachtclub, auf ne Messe oder ein Rockkonzert.
    Selbstverantwortung und Vernunft halt.



    Antwort von cantsin:


    3. Wissenschaft leugnen

    Die heutigen Maßnahmen entsprechen den wissenschaftlichen (epidemologischen) Empfehlungen und Kenntnissstand.

    Und Du als Raucher, Über-Normalgewichtiger und nicht mehr ganz junger gehörst zur Risikogruppe der 20%, die bei Infektion auf der Intensivstation künstlich beatmet werden müssen. Was Du mit Deinem Leben anstellst, ist zwar Deine Sache, aber Du schuldest es anderen, dass das Intensivstationbett möglichst frei bleibt.

    Sorry, kann Dich in dieser Diskussion nicht mehr ernstnehmen.



    Antwort von Frank Glencairn:



    Und Du als Raucher, Über-Normalgewichtiger

    Schon lange aufgehört, und 40 Kilo abgenommen :-)

    Sorry, kann Dich in dieser Diskussion nicht mehr ernstnehmen.

    Angst ist ein schlechter Ratgeber, und diejenigen, die sich verängstigen lassen, treffen falsche Entscheidungen.

    Klopapier, Atemmasken und Handdesinfektion hamstern, sind noch die geringsten Folgen solcher Entscheidungen, zeigt aber wie unrational und aktionistisch die Verängstigten und Verunsicherten handeln.

    Du hast ne ganze Masse an solchen verängstigten und hysterischen Leuten, die sich wie kopflose Hühner benehmen.
    Und auf der anderen Seite hast du verunsicherte Politiker, die sich wie kopflose Hühner benehmen und aus populistischen Gründen den Verängstigten zeigen wollen, daß sie "was machen". Irgendwas - egal was, egal welche Folgen, Hauptsache irgendeine Aktion.

    Das führt dann dazu daß zu dem Schaden durch den Virus, auch noch ein ganz enormer wirtschaftlicher Schaden ohne jegliche Not herbei geführt wird, und das in einer Situation, die wirtschaftlich sowieso schon extrem fragil ist.



    Antwort von roki100:


    40 Kilo abgenommen :-)

    Prima!

    Angst ist ein schlechter Ratgeber, und diejenigen, die sich verängstigen lassen, treffen falsche Entscheidungen.

    Angst ist die natürliche "Vorsicht".



    Antwort von Jörg:

    Die Geschichte wird zeigen, welchen Eindruck diese ganzen rigorosen Maßnahmen bei der Bevölkerung hinterlassen werden. Ob das als Fürsorge oder Gängelung gesehen werden wird.
    Ich denke, das hängt ausschließlich von der tatsächlichen Schwere des Verlaufs ab.
    Sollten hier Tausende ableben, wird selbt Frank kleinlauter werden, ereignet sich ein solcher Fall in
    seinem unmittelbaren sozialen Umfeld, mag seine Stimmung umschwenken...
    die hardliner sind meist die Ersten, die die Seiten wechseln.



    Antwort von dienstag_01:

    Das ist alles wie bei den Impfgegnern, wirkt der Impfschutz, gibt es keine Gefahr mehr, hätte man eigentlich auch nicht impfen müssen. Denn Impfen ist ja auch nicht risikolos. Und so dreht sich das im Kreis.



    Antwort von Frank Glencairn:



    Sollten hier Tausende ableben,..

    In ganz China haben sich fast 90.000 angesteckt, fast 63.000 davon sind bereits wieder gesund, gestorben sind 3.172.

    INGANZFUCKINGCHINA!

    Das sind weniger, als im kleinen Deutschland in einer durchschnittlichen Grippesaison.

    Zum vergleich dazu sind bei der Grippewelle 2012/13 fast 30.000 nur in Deutschland gestorben - 10 mal soviel wie in China, und niemand hat auch nur mit der Wimper gezuckt, geschweigedenn irgendwelche Ausgangsverbote verhängt, Geschäfte zwangsgeschlossen oder Veranstaltungen abgesagt.



    Antwort von dienstag_01:



    Sollten hier Tausende ableben,..

    In ganz China haben sich fast 90.000 angesteckt, fast 63.000 davon sind bereits wieder gesund, gestorben sind 3.172.

    INGANZFUCKINGCHINA!

    Das sind weniger, als im kleinen Deutschland in einer durchschnittlichen Grippesaison.

    Zum vergleich dazu sind bei der Grippewelle 2012/13 fast 30.000 nur in Deutschland gestorben - 10 mal soviel wie in China, und niemand hat auch nur mit der Wimper gezuckt, geschweigedenn irgendwelche Ausgangsverbote verhängt, Geschäfte zwangsgeschlossen oder Veranstaltungen abgesagt.

    Ja, die sind aber eben auch alle in ihren Wohnungen geblieben.
    Begreifst du das eigentlich.



    Antwort von Frank Glencairn:

    Schauen wir einfach mal, wer von euch in einem halben Jahr alles auf Hartz4 ist, weil er seinen Job durch die gefährliche Mischung aus Hysterie und Zwangsmaßnahmen verloren hat, seine Aufträge, seine Wohnung etc. und wer das dann immer noch alles gut findet.



    Antwort von Sammy D:



    Sollten hier Tausende ableben,..

    In ganz China haben sich fast 90.000 angesteckt, fast 63.000 davon sind bereits wieder gesund, gestorben sind 3.172.

    INGANZFUCKINGCHINA!
    ...

    Witzig, dass Du immer wieder China als Musterbeispiel zitierst.
    Da möchte ich Dich sehen, wie Du dort Deine Gelassenheit genießt. Das Viertel, in dem ich damals wohnte, ist komplett abgeriegelt; seit Wochen! Man kann nicht mal zum einkaufen gehen, sondern muss sich das Essen liefern lassen - unter strengen Kontrollen. Wenn Du die Ausgangssperre missachtest, wirst Du einmal verwarnt, das nächste Mal verhaftet und in Quarantäne gesteckt.
    Du unterstellst unseren Politikern Unsicherheit. Nein! Der chn. Regierung kocht das Arschwasser. Hätten sie das nicht so gemacht, wie sie es gemacht haben, gäbe es Unruhen unsäglichen Ausmaßes und eine Ausbreitungen des Virus wie man sie noch nicht gesehen hat.



    Antwort von Funless:



    Sollten hier Tausende ableben,..

    In ganz China haben sich fast 90.000 angesteckt, fast 63.000 davon sind bereits wieder gesund, gestorben sind 3.172.

    INGANZFUCKINGCHINA!

    Du weißt aber schon was für Zwangsmaßnahmen in China ergriffen und eingeleitet wurden, damit sich dort "nur" fast 90.000 angesteckt haben? Via Verordnung quasi "Hausarrest", hermetische Abriegelung von Siedlungen, Bezirken, Ortsteilen sowie Zwangsinstallation einer Echtzeit-Tracking App auf dem Smartphone, etc. pp. Orwells 1984 in real.

    Dagegen sind die hier geplanten, bzw. durchgeführten Maßnahmen weitaus weniger rigoros.



    Antwort von rob:


    Schauen wir einfach mal, wer von euch in einem halben Jahr alles auf Hartz4 ist, weil er seinen Job durch die gefährliche Mischung aus Hysterie und Zwangsmaßnahmen verloren hat, seine Aufträge, seine Wohnung etc. und wer das dann immer noch alles gut findet.

    Höchstwahrscheinlich diejenigen, die wissen, dass damit jenen Hochrisikogruppen genügend Zeit verschafft wurde, um nicht bei der medizinischen Versorgung wegen Überfüllung abgewiesen zu werden.



    Antwort von Frank Glencairn:



    Höchstwahrscheinlich diejenigen, die wissen, dass damit jenen Hochrisikogruppen genügend Zeit verschafft wurde, um nicht bei der medizinischen Versorgung wegen Überfüllung abgewiesen zu werden.

    Das Argument macht überhaupt keinen Sinn.

    Wenn du nicht zur Hochrisikogruppe gehörst, hat die Infektion einen milden bis mittelprächtigen Verlauf und du brauchst überhaupt keine medizinische Versorgung, sondern machst genau das was du bei einer normalen Grippe auch tust, zuhause bleiben und auskurieren.



    Antwort von rob:

    Ich bin aber nicht alleine auf der Welt.


    Höchstwahrscheinlich diejenigen, die wissen, dass damit jenen Hochrisikogruppen genügend Zeit verschafft wurde, um nicht bei der medizinischen Versorgung wegen Überfüllung abgewiesen zu werden.

    Das Argument macht überhaupt keinen Sinn.

    Wenn du nicht zur Hochrisikogruppe gehörst, hat die Infektion einen milden bis mittelprächtigen Verlauf und du brauchst überhaupt keine medizinische Versorgung, sondern machst genau das was du bei einer normalen Grippe auch tust, zuhause bleiben und auskurieren.




    Antwort von dienstag_01:



    Höchstwahrscheinlich diejenigen, die wissen, dass damit jenen Hochrisikogruppen genügend Zeit verschafft wurde, um nicht bei der medizinischen Versorgung wegen Überfüllung abgewiesen zu werden.

    Das Argument macht überhaupt keinen Sinn.

    Wenn du nicht zur Hochrisikogruppe gehörst, hat die Infektion einen milden bis mittelprächtigen Verlauf und du brauchst überhaupt keine medizinische Versorgung, sondern machst genau das was du bei einer normalen Grippe auch tust, zuhause bleiben und auskurieren.

    Klar, wenn ich aus irgendeinem Grund zur Risikogruppe gehöre, bleibe ich dann prophylaktisch zu Hause. Auf eigene Kosten. Und meine Arbeit erledigt sich auch von allein. Werde dann nicht gebraucht, z. B. im Krankenhaus, a ls Arzt. Regelt sich alles von selbst.



    Antwort von Opera Cator:

    Hattet ihr mitbekommen, dass Tom Hanks positiv getestet wurde?



    Antwort von dienstag_01:


    Hattet ihr mitbekommen, dass Tom Hanks positiv getestet wurde?

    Nein, hab ich nicht. Ändert das was?



    Antwort von eko:



    Höchstwahrscheinlich diejenigen, die wissen, dass damit jenen Hochrisikogruppen genügend Zeit verschafft wurde, um nicht bei der medizinischen Versorgung wegen Überfüllung abgewiesen zu werden.

    Das Argument macht überhaupt keinen Sinn.

    Wenn du nicht zur Hochrisikogruppe gehörst, hat die Infektion einen milden bis mittelprächtigen Verlauf und du brauchst überhaupt keine medizinische Versorgung, sondern machst genau das was du bei einer normalen Grippe auch tust, zuhause bleiben und auskurieren.

    Ein "mittelprächtiger Verlauf" kann die Lunge bereits geschädigt haben,auch nachdem keine Viren mehr vorhanden sind,deshalb ist das mit Grippe nicht vergleichbar.



    Antwort von Opera Cator:



    Hattet ihr mitbekommen, dass Tom Hanks positiv getestet wurde?

    Nein, hab ich nicht. Ändert das was?

    Finde ich halt spannender als die immer gleichen Argumente, die hier seit Tagen sich stets aufs neue um die Ohren gehauen werden.



    Antwort von dienstag_01:



    Nein, hab ich nicht. Ändert das was?

    Finde ich halt spannender als die immer gleichen Argumente, die hier seit Tagen sich stets aufs neue um die Ohren gehauen werden.

    Ja, das ist auch ein wichtiges Kriterium für eine Diskussion wie diese, dass sie spannend bleibt.



    Antwort von eko:



    Finde ich halt spannender als die immer gleichen Argumente, die hier seit Tagen sich stets aufs neue um die Ohren gehauen werden.

    Ja, das ist auch ein wichtiges Kriterium für eine Diskussion wie diese, dass sie spannend bleibt.

    Der Grund für diese Diskussion wird jedenfalls noch ziemlich spannend bleiben,leider.



    Antwort von Opera Cator:



    Finde ich halt spannender als die immer gleichen Argumente, die hier seit Tagen sich stets aufs neue um die Ohren gehauen werden.

    Ja, das ist auch ein wichtiges Kriterium für eine Diskussion wie diese, dass sie spannend bleibt.

    Die hochemotional, sprachlich perfekt und wissenschaftlich belegt geführt wird, nur eben mit der Reife des Kindergartenalters.
    Ich habe Recht, du Unrecht, dass musst du doch einsehen und meiner Meinung sein. Seit Tagen... Ohne neue Inhalte.
    Es wurde nun wirklich jeder Standpunkt erläutert. Jetzt einfach damit abfinden, dass Menschen unterschiedlicher Meinung sein können und bleiben.



    Antwort von Largo:

    @funless
    Du hast hier wiederholt dargestellt, dass du null Ahnung von wissenschaftlichen Grundlagen hast. Und da du konsequent dir unbequemen Fragen ausweichst, wieso sollte ich auf die deinen Antworten?

    Bsp:
    Und du glaubst wirklich, dass deine persönliche Erfahrungen nicht einem Makrokosmos entsprechen? (Nochmals: Es fehlen dir komplett wissenschaftliche Grundlagen) Und nochmals: Du behauptest, dass es in deinem Umfeld sehr viel mehr Hamster- Einkäufer gewesen sein müssen als einige Prozent.
    Standest du bei all den Läden an der Kasse und hast dies gesehen? Oder wie kommst du zu diesem Schluss? Allein aufgrund der leeren Regale?

    Wieso ist deiner Meinung nach die Aussage, welche bei ZDF, bei der SRG und eben durch Handelsketten in deinem Fall nicht zutreffend?

    Wie das Rechenbeispiel zeigt. Können einige wenige Prozent den Absatz ganz schnell um 40% erhöhen und so die Regale leer räumen Wieso soll das bei all den Läden bei dir anders sein? Du hast ja abgestritetn, dass es lediglich einige Prozent der Shopper sind...
    Also, begründe dies doch bitte mal logisch.

    Interessant auch, wie du des öfteren im Nachhinein deine Aussagen relativierst.

    Du vorderst von anderen etwas, was du selber nicht machst. Du gehst nicht auf Inhalte ein, welche deine Aussagen ganz klar wiederlegen. Und ohne irgend welche Hintergründe drischst du auf Inhalte mit Hintergründen ein.

    Du bist der typische Vertreter der Fragesteller: Anstelle an dich gerichtete Fragen zu beantworten. Oder seriöse Hintergründe und Quellen für deine Aussagen zu liefern. Lenkst du mit immer neuen, teils absurden Fragen ab. Und sowas kann ich nicht ernst nehmen, genau das gleiche Vorgehen haben die Globuli Befürworter, Klimaleugner, Verschwörungstheoretiker und Co.

    Das was du hier treibst ist keine Debatte, du gehst ja nie auf dir unliebsame Inhalte ein, greifst diese einfach unsachlich an und bei Belegen und dir unliebsamen Fragen schweigst du und versucht mit einer Gegenfrage abzulenken. Wie auch hier wieder zu sehen.



    Antwort von dienstag_01:



    Ja, das ist auch ein wichtiges Kriterium für eine Diskussion wie diese, dass sie spannend bleibt.

    Die hochemotional, sprachlich perfekt und wissenschaftlich belegt geführt wird, nur eben mit der Reife des Kindergartenalters.
    Ich habe Recht, du Unrecht, dass musst du doch einsehen und meiner Meinung sein. Seit Tagen... Ohne neue Inhalte.
    Es wurde nun wirklich jeder Standpunkt erläutert. Jetzt einfach damit abfinden, dass Menschen unterschiedlicher Meinung sein können und bleiben.

    Ich denke, andersrum wird ein Schuh draus, du wirst dich damit abfinden müssen, dass die Diskussion weiter geht. Auch wenn du sie als unspannend empfindest.
    Is nun mal so ;)



    Antwort von Largo:

    3. Wissenschaft leugnen

    Komisch, gerade DU Frank leugnest hier ja die Wissenschaft. Du Leugnest die Erkenntnisse um die nötigen Massnahmen. Du leugnest den Umfang der Problematik.

    Du denkst, wieder einmal. Mehr Ahnung zu haben als die Experten: Virologen, Epidemiologen usw fordern ja wesentlich drastischere Massnahmen als das was wir bis jetzt haben. Und dir ist das jetzt ja wohl schon viel zu viel.

    Der Fachmann, auf den DU ja verwiesen hast fordert unterdessen ja auch, dass die Schulen und Unis geschlossen werden. Du pickst dir einfach sehr selektiv die Aussagen von ihm raus, welche dir passen. Den Rest......
    ... und da währen wir wieder beim Thema Wissenschaft leugnen, bzw die Kenntnisse der Wissenschaft ignorieren.



    Antwort von Jörg:

    Jetzt einfach damit abfinden, dass Menschen unterschiedlicher Meinung sein können und bleiben.

    hat solch leichten touch von Sozialromantik, der ich ja sehr zugetan bin.
    Wäre schön, wenn diese Akzeptanz stattfinden würde, irrealer Wunsch in diesem Forum...;-))

    Largo stellt fest

    Komisch, gerade DU Frank leugnest hier ja die Wissenschaft.

    ich dachte, ich wäre der Einzige, dem das auffällt...



    Antwort von Bluboy:

    Momentan sagt aber die Wissenschaft nur
    wenn es draussen stürmt, bleib zuhause.
    macht aber nichts, wenn Du nachmittsgs im Supermarkt in der Schlange stehst.



    Antwort von dienstag_01:


    Jetzt einfach damit abfinden, dass Menschen unterschiedlicher Meinung sein können und bleiben.

    hat solch leichten touch von Sozialromantik, der ich ja sehr zugetan bin.
    Wäre schön, wenn diese Akzeptanz stattfinden würde, irrealer Wunsch in diesem Forum...;-))

    Largo stellt fest

    Komisch, gerade DU Frank leugnest hier ja die Wissenschaft.

    ich dachte, ich wäre der Einzige, dem das auffällt...

    Naja, Wissenschaft leugnen ist vielleicht auch bissel hochgegriffen. Er leugnet alles, was nicht in sein ego-zentriertes Weltbild passt (Veranstaltungsabsagen sind ja auch keine Wissenschaft).



    Antwort von Largo:


    Ein "mittelprächtiger Verlauf" kann die Lunge bereits geschädigt haben,auch nachdem keine Viren mehr vorhanden sind,deshalb ist das mit Grippe nicht vergleichbar.

    Dass ein leichter Verkauf bei Corona gemäss Wissenschaft auch dauerhafte Gesundheitsschäden bedeuten kann. Wird von Leuten wie Frank gerne ignoriert.

    Nun gut, die wissenschaftliche Definition von "Leicht" ist hier zugegebenermassen auch verwirrend. Die halbe Lunge kann absterben, und es wird immer noch als leicht eingestuft. Atemunterstützung nötig: immer noch leicht. Erst wenn selbstständiges Atmen gar nicht mehr möglich ist wirds hochgestuft.

    Leberschäden, die Covid19 mit sich bringen kann. Werden auch als leicht eingestuft. Erst ab dem kompletten Leberversagen wird hochgestuft. Gleiches gilt für Nierenschäden.

    Das, was der normale Bürger als leichten Verlauf ansieht. Deckt sich nicht mit dem, was die Wissenschaft als leichten Verlauf eingestuft hat.

    Aus China wissen wir, dass ca 2-5% der "leichten" Verläufe zukünftig eine Dialyse benötigen. Als Betroffener ist das auch heftig: Lebenslange einschränkung, und man wird dennoch als leichter Fall eingestuft.

    Wissenschaftlich macht die Definition durchaus Sinn. Aber eben nur, wenn man die Hintergründe kennt. Als normaler Bürger schüttelt man da nur den Kopf.



    Antwort von Bluboy:

    Ist das jetzt der Start in die Demokratische Republik ?



    Antwort von dienstag_01:


    Ist das jetzt der Start in die Demokratische Republik ?

    Absolut. Weltuntergang 3.0



    Antwort von Opera Cator:



    Die hochemotional, sprachlich perfekt und wissenschaftlich belegt geführt wird, nur eben mit der Reife des Kindergartenalters.
    Ich habe Recht, du Unrecht, dass musst du doch einsehen und meiner Meinung sein. Seit Tagen... Ohne neue Inhalte.
    Es wurde nun wirklich jeder Standpunkt erläutert. Jetzt einfach damit abfinden, dass Menschen unterschiedlicher Meinung sein können und bleiben.

    Ich denke, andersrum wird ein Schuh draus, du wirst dich damit abfinden müssen, dass die Diskussion weiter geht. Auch wenn du sie als unspannend empfindest.
    Is nun mal so ;)

    Hab ich kein Problem mit. Du hast Recht und ich meine Ruhe. Mir völlig egal.
    Nur wundere dich nicht wieder, wenn ich einfach mal was anderes zum Thema dazwischen baller.
    Ob ein bekannter und imho guter Schauspieler, der zur Risikogruppe gehört an Covid-19 erkrankt, interessiert mich einfach mal etwas mehr als der Füllstand der Verkaufsregale in Bayern.
    Du bist bestimmt ein toleranter Mensch, der das akzeptieren kann.



    Antwort von Jörg:

    Für die Vorschläge zur Verstaatlichung von Produktionsmitteln oder gar Banken,
    wäre man/ist man in den sechziger/siebzigern ein Fall für den
    Verfassungsschutz geworden...;-((
    das alte Sozialistenherz schlägt deswegen aber nicht schneller,
    wenn die Firmen dann durch Sozialisierung ihrer Verluste wieder profitabel sind,
    wird halt rückentwickelt zum totalen Nutzer der shareholder, siehe Commerzbank.
    der kleine Handwerker geht genauso leer aus, wie der kleine Hausbesitzer in Spanien,
    Griechenland und anderswo, wo durch Staatsknete zwar den Banken der Verlust ersetzt wurde,
    die Eigentümer aber ihre Häuser trotzdem verloren.



    Antwort von Frank Glencairn:

    Ich hab so langsam den Eindruck in einem Irrenhaus zu sein,
    nur mal ein paar Schlagzeilen von heute

    Altmaier will Betriebe verstaatlichen
    Dax bricht trotz eines umfangreichen Hilfspakets der Europäischen Zentralbank ein
    Regierung sagt Kredite ohne Begrenzung zu
    Dax baut Erholungsgewinne kräftig aus
    Unter die Arme greifen will Altmaier zudem der Pharmaindustrie
    An der "schwarzen Null" will Altmaier trotzdem festhalten
    Neues Tageshoch - Dax steigt über 9500 Punkte
    Dax: Gewinne bröckeln wieder ab
    Fed pumpt mehr als eine Billion Dollar in Märkte



    Antwort von Bruno Peter:

    "Es geht um Leben und Tod für uns alle" sagt Vizekanzler Scholz:
    https://www.tagesspiegel.de/politik/cor ... 40256.html



    Antwort von Bluboy:

    Gestern gings um Leben und Tod
    Heute stellt er 500 Milliarden bereit um die Toten wieder zum Leben zu erwecken



    Antwort von Jörg:

    Bei den volatilen Börsen momentan, wird man abwarten müssen, ob es sich um Rückkäufe
    fundamentaler Art handelt, oder ob es die üblichen technischen Reaktionen
    nach solch rapiden Kursstürzen sind.
    Ich bin mit Rückkäufen vorsichtig.



    Antwort von Bluboy:

    Nächste Woche ist die freude an der Börse wieder vorbei und es geht JoJo in Richtung 8000
    immerhin heißt es die Börse geht der Konjunktur ein halbes Jahr voraus und man rechnet damit dass das Virus im Winter wieder kommt.
    und Kohle vom Staat gibts nur wenn es den Betrieb schlecht geht.



    Antwort von Frank Glencairn:



    Globuli Befürworter, Klimaleugner, Verschwörungstheoretiker und Co..
    man rede mit Globuli Anhängern bzw Klimaleugnern...
    wie die Globuli befürworter, Menschgemachter Klimawandelleugner und die zig Verschwörungstheoretiker

    Bringst du das jetzt in jedem Post?



    Antwort von Jörg:

    Nächste Woche ist die freude an der Börse wieder vorbei und es geht JoJo in Richtung 8000
    immerhin heißt es die Börse geht der Konjunktur ein halbes Jahr voraus und man rechnet damit dass das Virus im Winter wieder kommt.

    sehe ich nicht so. Diese extremen Kursschwankungen sind selten reale aktionen.
    Es sind die Auswüchse der computergenerierten Kursstellungen, wenn vorab gesetzte stop losses ausgeführt werden.



    Antwort von Bluboy:

    Jörg - siehst Du nicht so - Dein Wort in Göttes Ohr.



    Antwort von Jörg:

    ich höre...;-))



    Antwort von Largo:



    Bringst du das jetzt in jedem Post?

    Na Frank, sauer weil entlarvt wurde, dass deine Argumentationsweise hier sich doch ziemlich mit denen der genannten Gruppen deckt?

    Hei, du hast bezüglich einer anderen Krankheit ja kurz eine bekannte Verschwörungstheorie angeschnitten..... Passt auch....

    ... auch typisch, dass du dir unliebsame wissenschaftliche Inhalte oder Aussagen von Experten durch die Bank ignorierst... Wer ignoriert hier denn wissenschaftliche Inhalte?



    Antwort von Frank Glencairn:

    So wie's aussieht haben wir offiziell keinen einzigen Fall mehr :-)

    2020-03-13 14.54.06 gisanddata.maps.arcgis.com 80dffe6edaf8.jpg

    Was ist da los?

    https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps ... 7b48e9ecf6



    Antwort von Frank Glencairn:



    Na Frank, sauer weil entlarvt wurde, dass ...

    Nö, du bist mit deinem Globuli-Klima-Verschwörer-Aluhut schon lange nicht mehr satisfaktionsfähig.



    Antwort von dosaris:


    So wie's aussieht haben wir offiziell keinen einzigen Fall mehr :-)

    Was ist da los?
    ...

    wäre zu schön um wahr zu sein.

    hier gez weiter

    https://www.arcgis.com/apps/opsdashboar ... 7b48e9ecf6



    Antwort von dosaris:



    Was ist da los?

    ...

    da ist wohl der Server krank (Corona?)

    die hier geht noch (scheint die gleiche Hopkins-Datenbasis zu sein)
    https://www.tagesschau.de/ausland/coron ... e-101.html



    Antwort von klusterdegenerierung:

    Kommt nur drauf an, wie man das Teil einstellt, dann kommt auch was raus.
    Leute, ich gucke hier eigentlich nicht rein, aber mal im Ernst, ihr seit alle zusammen beängstigender als der Virus selbst!

    Kommt alle mal wieder runter und hört auf Euch hier gegenseitig fertig zu machen.
    Wenn das so weiter geht haben wir hier bald wirklich Zombieland, ihr müßt euch alle mal wieder beruhigen und euch mal wieder anderen Dingen widmen.

    Wir werden es eh alle kriegen, so oder so,
    also macht euch noch ne schöne zeit mit eurer Familie und wenn es gut läuft haben die Jungs in DDorf ein paar Pillen für uns und mit etwas glück überlebt der großteil von uns.

    Wird schon nicht so schlimm werden, sonst wären wir eh schon alle daut.
    Geht mal raus spazieren oder so! :-)



    Antwort von Frank Glencairn:

    Ja, jetzt gehts wieder



    Antwort von Starshine Pictures:

    Ich mal wieder.

    Heut war es gespenstisch ruhig auf der Station, viele Patienten wurden entlassen, alle geplanten Eingriffe wurden verschoben. Unsere Hauptaufgabe bestand heut darin die neu gelieferten Beatmungsgeräte zu installieren. Der CEO einer Medizinalfirma war da und hat die neuen Geräte mit einem neuen Forschungsgerät ausgestattet. Jetzt können wir via GSM die Beatmungsdaten überwachen. Das wird nötig werden weil die Patienten an den aussergewöhnlichsten Orten untergebracht werden könnten. Er meinte Italien habe 300 zu je 60.000 CHF neue Intensiv-Beatmungsmaschinen bei ihm geordert. China hat ebenfalls hunderte Gerätschaften, tonnenweise Material und Ärzte nach Italien geschickt.

    Unsere Zentrale Notaufnahme hat heut Personal aus dem gesamten Spital zusammen gezogen um die auflaufenden Verdachtsfälle sonschnell wie möglich durch zu schleusen.

    Fortsetzung folgt ...



    Antwort von Largo:

    ach Frank....
    ... wenn du eine Verschwörungstheorie aufgreifst, als Teil deiner "Argumentation". Musst du dich nicht wundern wenn man dich in diese Ecke steckt.
    ... wenn du ähnliche Argumentationsketten benutzt, wie GlobuliAluhutträger. Musst du dich nicht wundern, wenn man dich mit denen vergleicht.

    ... anderen Vorwerfen, die Wissenschaft zu übergehen. Aber selber machst du dies bei diesem Thema bei so vielem... Stellst dich über die entsprechenden Experten.... Meinst es besser zu wissen...

    Du bist der grösste Phrasendrescher hier. Wissenschaftliche Inhalte? Nicht erkennbar.

    Man hat den Eindruck, dir geht es nur um dein Business, welches durch die Massnahmen betroffen ist.



    Antwort von roki100:

    also man sollte das schon ernst nehmen und ich denke, tiff im inneren tut das der Frank auch.

    Irgendwie kommen mir sehr viele Leute da draussen sehr dumm vor samt Argumente wie "mir doch scheiß egal, an Grippe sterben mehr...pfff Panikmache etc." und all solche Argumente, was übersetzt nichts anderes bedeute als "scheiß egal auf die älteren und vorekrankte, Firma muss laufen, Geld muss fließen, Steuerkasse muss gefüllt werden" usw. usf.

    Und diese Fußball scheiße da, als müssen sie unbedingt spielen...Und die Fußballfans lassen sich nicht in Panik versetzen, sie stehen vor stadium dürfen aber nicht rein... Hauptsache nah, näher als den eigenen Frauen (bekanntlich ist das so bei den Fußballfans, es ist wichtiger als alles andere, Hauptsache Fußball und Fußball).



    Antwort von Bruno Peter:

    Fußball-Bundesliga stellt Spielbetrieb ein:
    https://www.t-online.de/nachrichten/id_ ... t-ein.html



    Antwort von Jörg:

    Um den kurzen Ausflug an die Börse mal abzuschließen;
    hier ist ein Intraday chart von heute.

    Intraday_13.3..JPG

    Quelle ARD



    Antwort von Jörg:

    Fußball-Bundesliga stellt Spielbetrieb ein:

    dann werden die ärmsten der armen Bundesligaclubs unter Führung ihres Bettelprinzen
    Rummenigge schon beim Wirtschaftsminister und den TV Vermarktern die
    Rationierungcoupons abholen.
    Trockenbrot statt Spiele..



    Antwort von Bluboy:

    Hier ist der Link dazu für alle Indizes :-)

    https://www.finanzen.net/index/dow_jones-realtime

    Heute = Ausser Spesen nix gewesen

    Um, 20 hr trumpelt der Trump zur Lage der Nation, dann schaun wir mal was der Dow bis 22 Uhr macht.



    Antwort von iasi:

    Steigen die Infiziertenzahlen, fallen die Börsenkurse.

    Darauf muss man sich einstellen.

    Wenn es dann heißt, der Höchstwert bei den Infizierten würde Juni bis August erreicht, haben die Börsenkurse noch einen ziemlich weiten Weg nach unten vor sich.



    Antwort von Jörg:

    Heute = Ausser Spesen nix gewesen

    da ist sogar extrem viel gewesen, kannst dir ja mal die Kapitalisierung der Orders anschauen.
    Typisches Szenario von Börsencrashs, da verdienen sich einige Leute tot und dämlich.
    Deckung von Leerverkäufen ist da nur ein Fakt.

    dann schaun wir mal was der Dow bis 22 Uhr macht.

    der Dow macht gerade das Gleiche, wie der DAX bis mittag.



    Antwort von iasi:

    Falcon and the Winter Soldier: Dreharbeiten in Prag abgebrochen

    Fast & Furious 9, A Quiet Place 2
    Mulan und X-Men: New Mutants verschoben.

    Disneyparks schließen ... das wird kein gutes Jahr für Disney



    Antwort von Jörg:

    das wird kein gutes Jahr für Disney

    ich denke, wir werden alle kein gutes Jahr haben.



    Antwort von Bluboy:

    Mit "Wir" ist da nix drin



    Antwort von iasi:


    das wird kein gutes Jahr für Disney

    ich denke, wir werden alle kein gutes Jahr haben.

    Eine laufende Nase und auf einem Tiefstand gekaufte Aktien sind doch kein Weltuntergang.

    40% bekommen den Virus nicht - und von den 60%, die ihn sich einfangen, haben 80% nicht mehr als einen Schnupfen und einen rauen Hals.

    Es ist sowieso eine geplante Aktion der Jungen, um das sich zuspitzende Problem der Altersversorgung zu lösen. Nicht umsonst trifft es doch vor allem Renter und Pensionäre. Und um die Sache noch zu verschärfen, schließt man nun die Schulen und Kindergärten, um die kleinen Rotzer auf die Opas und Omas loszulassen zu können. Man suggeriert ihnen dabei, dass sie dringend gebraucht würden, was die Nichtstuer ja auch gerne hören, und lässt dann von den lieben Kleinen - für deren Zukunft man das ja schließlich alles tut - den Virus mit lieben Küsschen abliefern.



    Antwort von pillepalle:


    Man suggeriert ihnen dabei, dass sie dringend gebraucht würden, was die Nichtstuer ja auch gerne hören

    Haha... sagt der Malocher vor dem Herren

    VG



    Antwort von iasi:



    Man suggeriert ihnen dabei, dass sie dringend gebraucht würden, was die Nichtstuer ja auch gerne hören

    Haha... sagt der Malocher vor dem Herren

    VG

    Genau - die Alten wollen immer früher mir Arbieten aufhören und sich dann auch noch weit mehr Jahre als früher, von den Jungen aushalten lassen.
    Kein Wunder also, dass die Jungen diesen Virus in die Welt gesetzt haben.



    Antwort von eko:



    ich denke, wir werden alle kein gutes Jahr haben.

    Eine laufende Nase und auf einem Tiefstand gekaufte Aktien sind doch kein Weltuntergang.

    40% bekommen den Virus nicht - und von den 60%, die ihn sich einfangen, haben 80% nicht mehr als einen Schnupfen und einen rauen Hals.

    Es ist sowieso eine geplante Aktion der Jungen, um das sich zuspitzende Problem der Altersversorgung zu lösen. Nicht umsonst trifft es doch vor allem Renter und Pensionäre. Und um die Sache noch zu verschärfen, schließt man nun die Schulen und Kindergärten, um die kleinen Rotzer auf die Opas und Omas loszulassen zu können. Man suggeriert ihnen dabei, dass sie dringend gebraucht würden, was die Nichtstuer ja auch gerne hören, und lässt dann von den lieben Kleinen - für deren Zukunft man das ja schließlich alles tut - den Virus mit lieben Küsschen abliefern.

    Mit Abstand die dümmste Wortmeldung in diesem noch jungen Jahr,gratuliere!



    Antwort von Bruno Peter:

    Heute war ich in einem Lebensmittelmarkt, hat dort tatsächlich so ein rücksichtsloser Zipfl niesen müssen,
    das hat er aber nicht in sein Unterhemd geschleudert sondern einfach geradeaus. Der spürte keine Verantwortung
    für sein tun. Das nächste mal gehe ich einem solchen Zipfl nach bis zu Parkplatz und schreibe seine Autonummer auf...



    Antwort von Frank Glencairn:


    also man sollte das schon ernst nehmen und ich denke, tiff im inneren tut das der Frank auch.

    Selbstverständlich nehme ich das ernst.

    Schon vergessen - ich war derjenige der sich beschwert hat, daß die Grenzen nicht sofort dicht gemacht wurden, und alle Einreisenden entsprechend durchgecheckt und notfalls sofort in Quarantäne kommen (was bis heute immer noch nicht der Fall ist).



    Antwort von iasi:



    Eine laufende Nase und auf einem Tiefstand gekaufte Aktien sind doch kein Weltuntergang.

    40% bekommen den Virus nicht - und von den 60%, die ihn sich einfangen, haben 80% nicht mehr als einen Schnupfen und einen rauen Hals.

    Es ist sowieso eine geplante Aktion der Jungen, um das sich zuspitzende Problem der Altersversorgung zu lösen. Nicht umsonst trifft es doch vor allem Renter und Pensionäre. Und um die Sache noch zu verschärfen, schließt man nun die Schulen und Kindergärten, um die kleinen Rotzer auf die Opas und Omas loszulassen zu können. Man suggeriert ihnen dabei, dass sie dringend gebraucht würden, was die Nichtstuer ja auch gerne hören, und lässt dann von den lieben Kleinen - für deren Zukunft man das ja schließlich alles tut - den Virus mit lieben Küsschen abliefern.

    Mit Abstand die dümmste Wortmeldung in diesem noch jungen Jahr,gratuliere!

    Dumm ist der, der"s nicht kappiert ;) :)



    Antwort von Frank Glencairn:


    . Das nächste mal gehe ich einem solchen Zipfl nach bis zu Parkplatz und schreibe seine Autonummer auf...

    Und was machst du damit? Ihn wegen versuchten Mordes verklagen?



    Antwort von iasi:



    . Das nächste mal gehe ich einem solchen Zipfl nach bis zu Parkplatz und schreibe seine Autonummer auf...

    Und was machst du damit? Ihn wegen versuchten Mordes verklagen?

    Das sollte er lieber nicht, denn der Zipfl ist Teil der großen Verschwörung gegen die Alten.

    Dann riskiert er ins Visier der Jungen zu geraten und plötzlich hustet ihn aus jeder Ecke einer an.



    Antwort von eko:



    Mit Abstand die dümmste Wortmeldung in diesem noch jungen Jahr,gratuliere!

    Dumm ist der, der"s nicht kappiert ;) :)

    kapiert kommt nicht von Kappe iasi,Satire sollte hoffentlich dein Beitrag sein.



    Antwort von Jörg:

    da der Beitrag ja nun komplett abzuddriften scheint...

    https://www.youtube.com/watch?v=77mcn_xJWT0



    Antwort von Bluboy:

    Tolles Video
    in 2 Minuten 35 Sekunden alles gesagt.



    Antwort von iasi:



    Dumm ist der, der"s nicht kappiert ;) :)

    kapiert kommt nicht von Kappe iasi,Satire sollte hoffentlich dein Beitrag sein.

    Beides erkannt - sehr gut ;) :)



    Antwort von iasi:

    ziemlich platt, das Video



    Antwort von Bluboy:

    IASI
    Dui hast kene Ahnung von zeitgenössischer Kunst



    Antwort von iasi:


    IASI
    Dui hast kene Ahnung von zeitgenössischer Kunst

    Kunst?! :) ;)

    Der war gut.



    Antwort von iasi:

    aber mal ernsthaft:

    In Frankreich ein Anstieg von 2876 auf 3661 Covid-19-Fälle an einem Tag.

    1,273 ... das ist sehr bedenklich ... in 10 Tagen wären es bei dieser Wachstumsrate schon mehr als 40 Tausend ... und in 14 Tagen über 100 Tausend ... glücklicherweise nach einer rein mathematischen Rechnung, die hoffentlich nicht die reale Entwicklung widerspiegelt.



    Antwort von Bluboy:

    40.000 ?
    Im Sommer sind in Deutschland laut unserer Regierung 50 Millionen (50-60%) Infiziert
    Da geht dann die Post ab



    Antwort von iasi:


    40.000 ?
    Im Sommer sind in Deutschland laut unserer Regierung 50 Millionen (50-60%) Infiziert
    Da geht dann die Post ab

    Bei 3000 * 1,27^Anzahl der Tage wären wir schon an Ostern bei 4 Millionen.

    Die 50 Millionen werden wir im Sommer aber genausowenig bekommen, wie die 4 Millionen an Ostern.
    Das braucht es aber auch gar nicht, um D in Schockstarre zu versetzen.



    Antwort von Bluboy:

    Schockstarre , ich frag mich woher Du solch tolle Worte nimmst ;-))



    Antwort von Jörg:

    Ich frag mich, woher er die Zahlen nimmt...
    Danach wären in China jetzt wieviele hundert Mio befallen...?

    ziemlich platt, das Video

    ja iasi, nur 8bit und unmögliche Farbabtastung...



    Antwort von iasi:


    Ich frag mich, woher er die Zahlen nimmt...
    Danach wären in China jetzt wieviele hundert Mio befallen...?

    Mathematik Kl.9

    Und wenn dir das Ausmaß nicht klar wird, selbst wenn man dir solche einfachen Rechnungen vorlegt, dann musst du dich eben überraschen lassen.

    Schon auch interessant, dass du der chinesischen Führung glaubst, wenn sie sagt, das Virus sei nun besiegt und nur noch ein Thema für den Rest der Welt. ;)

    Aber du glaubst auch sicherlich den Zahlen des iranischen Regimes.



    Antwort von Jörg:

    warum in aller Welt sollte ich deinen 9.Klasse mathecrashkurskram glauben?
    ich hab ja nix dagegen, dass du in Panik schwelgst, steck nicht andere mit solchem Gerede an.
    dann fasel lieber über cams die du zwar kaufen möchtest aber..., so kennt man dich hier.



    Antwort von srone:

    wir werden nun alle, 4 wochen lang das öffentliche leben einstellen, brav in unserer quarantäne sitzen und hoffen damit die globalen probleme gelöst zu bekommen, temporär wirds helfen, bis dann irgendwann der nächste super-virus kommt und das ganze von vorne los geht...;-)

    die regierungen werden wie immer die banken/das grosskapital stützen, damit diese idiotische sichtweise "solange es uns gut geht" weiter gestützt bleibt, das volk beruhigt und weiter auf kurs, machterhaltung pur, nur für was, damit es immer schlimmer wird?

    lg

    srone



    Antwort von iasi:


    warum in aller Welt sollte ich deinen 9.Klasse mathecrashkurskram glauben?
    ich hab ja nix dagegen, dass du in Panik schwelgst, steck nicht andere mit solchem Gerede an.
    dann fasel lieber über cams die du zwar kaufen möchtest aber..., so kennt man dich hier.

    Verstehst du eigentlich nicht, worauf all die aktuellen Maßnahmen der Staaten abzielen?

    Siehst du dir eigentlich nicht auch mal die Kurven der Infektionszahlen an?

    Nur weil du es nicht verstehst, was gerade passiert, musst du doch nicht alles als Panik abtun.

    Es ist eben nun einmal so, dass ein Infizierter mehrere andere Personen infizieren kann, die noch keine Immunität entwickelt haben, weil sie den Virus noch nicht hatten.

    Wir hatten in D lange Zeit nur 14 Infizierte.
    In Italien waren es lange Zeit auch nur 19.

    In Italien ging´s nur früher los.

    China hat den Virus auch noch nicht besiegt. Dort hat man die Infizierten nur so lange von nicht infizeriten Menschen getrennt, bis sie eine Immunität aufgebaut und nicht mehr ansteckend waren. Aber es gibt in China noch immer die meisten Infizierten - mehr noch als in Italien.
    Nur weil die chinesische Führung die wirtschaftlichen Folgen mittlerweile so hoch einschätzt und man eine Region nicht über Monate in solcher Isolationshaft halten kann, ist der Virus noch nicht besiegt.



    Antwort von iasi:


    wir werden nun alle, 4 wochen lang das öffentliche leben einstellen, brav in unserer quarantäne sitzen und hoffen damit die globalen probleme gelöst zu bekommen, temporär wirds helfen, bis dann irgendwann der nächste super-virus kommt und das ganze von vorne los geht...;-)

    die regierungen werden wie immer die banken/das grosskapital stützen, damit diese idiotische sichtweise "solange es uns gut geht" weiter gestützt bleibt, das volk beruhigt und weiter auf kurs, machterhaltung pur, nur für was, damit es immer schlimmer wird?

    lg

    srone

    Oh ja - die bösen Regierungen.

    Und natürlich ist"s ein super-virus.

    Man könnte ihn auch einfach ignorieren bzw. akzeptieren, wie eine Grippe, dann wär"s nach einem Zeitraum mit sehr hohem Krankenstand und überbelegten Krankenhäusern auch überstanden.
    Nur darfst du dann eben nicht gerade in diesem Zeitraum eine Krankheit bekommen oder einen Unfall haben, denn die übliche medizinische Versorgung wirst du dann eben nicht erhalten können.

    Wenn"s dann nächstes Jahr Medikamente gegen das C-Virus gibt, kannst du"s eh vergessen - so lange müsstest du aber dann durchhalten und gesund bleiben.



    Antwort von Jörg:

    Nur weil du es nicht verstehst,

    sei doch nicht so überheblich.
    Ob ich das verstehe oder nicht, wirst du nicht ergünden können.
    Ob ich etwas vermeintlich verstehe, dieses vermeintliche Wissen dann verbreite und
    Unsicherheiten schüre ( ich nenne es Panik verbreiten), sind zwei paar Schuhe.
    Diese Regierung macht endlich mal etwas richtig. Sie erklärt den Bürgern nicht,
    wie weiland Blüm, dass ihre Situation schon nicht so gefährlich sei,
    sie spielt mit relativ offenen Karten.
    Kein klar denkender Mensch glaubt, das für alle ein Bett mit Personal und
    catering bereitsteht.
    Sie handelt. Der Auftrag an Draeger über 10000 Beatmungsgeräte ist draußen,
    sie bündeln die Organisation zur Herstellung, Vertrieb von medizinischen Mitteln,
    ob das alles reicht, wird man sehen.
    Sie bereiten die Menschen auf große "Unannehmlichkeiten" vor,
    geben ihnen aber zumindest die Hoffnung, dass man handelt, um die Folgen
    möglichst gering zu halten.

    Merkels Kernsatz:
    WIR SCHAFFEN DAS, wird auch hier stimmen.

    slashcams Zusatz:
    trotz iasis Unkereien.

    Wenn man in D etwas kann ist das Organisation, das wird gerade wieder bewiesen,
    Italiens Fallzahlen sind da nichts vergleichbares.
    Auch dort wird es besser weren, wenn die chinesischen Hilfstrupps ihre Erfahrungen einbringen.



    Antwort von iasi:

    Gerade Deutschland muss aufpassen.

    https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... fb39cb1af

    Und gerade die Fallzahlen aus Italien sollten nun eigentlich dazu mahnen, dass wir nun entschiedenere Maßnahmen ergreifen.
    Bei uns hat das Wachstum nur später eingesetzt, aber ansonsten verläuft es ebenso wie in Italien.

    Hier gibt es eine anschauliche Animation:
    https://www.welt.de/wirtschaft/article2 ... dizin.html

    Bedenklich, dass wir nicht daraus lernen, wie es in Italien abgelaufen ist.



    Antwort von roki100:

    heute mittag waren es: 3059
    und letzter Stand: 21:15 Uhr: 3.640 bestätigte Fälle in Deutschland
    https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2 ... -live-blog



    Antwort von iasi:


    heute mittag waren es: 3059
    und letzter Stand: 21:15 Uhr: 3.640 bestätigte Fälle in Deutschland
    https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2 ... -live-blog

    19% mehr in wenigen Stunden.

    Das ist nun einmal ein enormes Wachstum.
    Und wenn das nicht drastisch reduziert werden kann, haben wir schon in einigen Tagen eine Situation wie in Italien.



    Antwort von Bluboy:

    Wenn die "Die Welt" Journalisten ihre Nase ünerall reinstecken, wenn unsere Kanzlerin sagt, "keine Kontakte", gilt die Device - Wer sich in Gefahrl begibt kommt drin um.
    Die sollten die Recherche lieber IASI überlassen.



    Antwort von roki100:



    heute mittag waren es: 3059
    und letzter Stand: 21:15 Uhr: 3.640 bestätigte Fälle in Deutschland
    https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2 ... -live-blog

    19% mehr in wenigen Stunden.

    Das ist nun einmal ein enormes Wachstum.
    Und wenn das nicht drastisch reduziert werden kann, haben wir schon in einigen Tagen eine Situation wie in Italien.

    RKI-Chef Wieler hat sich am Freitag mit einer Zahl vertan. Demnach hatten sich im Vergleich zum Vortag nur zehn Prozent mehr Leute mit dem Coronavirus infiziert. Tatsächlich lag der Wert höher.
    ...
    Wie das RKI dem SPIEGEL bestätigt hat, waren hierzulande am Donnerstagabend 2369 Infektionen bekannt, 24 Stunden zuvor lag der Wert noch bei 1567 Infizierten. Das entspricht einem Anstieg um die Hälfte (50 Prozent).
    https://www.spiegel.de/wissenschaft/med ... 93313b840f

    50% statt 10%.



    Antwort von iasi:


    Wenn die "Die Welt" Journalisten ihre Nase ünerall reinstecken, wenn unsere Kanzlerin sagt, "keine Kontakte", gilt die Device - Wer sich in Gefahrl begibt kommt drin um.
    Die sollten die Recherche lieber IASI überlassen.

    Na ja - das Schreiben des Artikels kann man dir ja eher nicht überlassen.

    Aber du kannst es ja mal mit diesen Erklärungen zu den Zahlen versuchen:

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/med ... 3313b840f#

    Wer"s noch nicht kennt:

    N * a^t
    N Anfangswert
    a Änderungsrate
    t Zeit

    3000 Infizierte aktuell
    20% Wachstum pro Tag würden dann a=1,2 ergeben.
    t also in Tagen

    nach 5 Tagen:
    3000 * 1,2^5 = 7.465

    nach 10 Tagen:
    3000 * 1,2^10 = 18.575

    nach 20 Tagen:
    3000 * 1,2^20 = 115.013

    nach 30 Tagen:
    3000 * 1,2^30 = 712.128

    Das Problem mit diesem Virus liegt in seiner Ausbreitung - weil er eben so leicht zu übertragen ist.



    Antwort von klusterdegenerierung:

    https://www.youtube.com/watch?v=ZXQlMgiPd8k



    Antwort von klusterdegenerierung:

    https://www.youtube.com/watch?v=jq-m-qlwQXA



    Antwort von iasi:


    Na da ist er doch der erwartete Anfall. 😬

    Und jetzt bitte der nächste. 😉 Bald hast du‘s geschafft, dass der Thread im Off-Topic landet.

    .......

    Nein - du bist es doch, der mit solchen Beiträgen daran arbeitet, dass der Thread im Off-Topic landet.



    Antwort von Funless:

    Und das wäre also für dich so eine große Horrorvision wenn das passieren würde?

    Weil die slashCAM Foren Besucher dann keine Gelegenheit mehr hätten, deine warnenden Worte der drohenden Apocalypse zu lesen?



    Antwort von ruessel:

    Ich mag mich täuschen, aber findet ihr nicht auch das unsere Politiker eine schwache Darstellung veranstalten? Wo sind die Macher von früher? Ich denke da an die Hamburger Flutkatastrophe und den paffenden Schmidt.

    Gestern fiel es mir wieder auf, Altmaier und Scholz sprechen aufgeregt von Billionenrettung der Wirtschaft. Ja, Lufhansa, Deutsche Bank, Siemens und Mercedes werden gerettet, das steht fest und ist auch gut so. Aber was ist hier mit den Millionen von Kleinbetrieben und Freiberuflern? Da hilft kein Kurzarbeitergeld und Aufschiebung von Steuervorauszahlungen...... die sind in 4 Monaten pleite (alleine schon Miete & Krankenkassenbeiträge jeden Monat). Der große Finanzhammer der Bundesregierung ist für die meisten Unternehmen ein Rohrkrepierer, es werden für die vielen kleinen keine Kredite durch KfW Bank gebraucht....... die werden sie auch mit dem Rücken zur Wand nicht bekommen. die Herren hätten die Bazooka auf dem Tisch gelegt, was für eine Farce, Kredite müssen zurückgezahlt werden, gestundete Finanzamtzahlungen werden nur später eingetrieben...... das Ganze kostet den Herren fast nix, die schwarze Null ist so sicher. Zum Glück gibt es für den Freiberufler Harz4. Oder das hier: https://www.vgsd.de/corona-virus-auch-s ... schaedigt/

    https://youtu.be/ncZjXVIR2Fw



    Antwort von Jörg:

    Na da ist er doch der erwartete Anfall.

    für manch einen wäre der freiwillige Rückzug in Quarantäne sicherlich hilfreich für die eigene Gesundheit.
    mehr noch, für die Gesundheit der Anderen.
    Was treibt dich, Largo, dazu solch einen kleingeistigen Dauerkrieg gegen einen anderen Nutzer
    anzustacheln, vor allem mit diesem Zeiteinsatz fortzuführen?
    Warum verdrehst du sämtliche Angaben?
    Wenn ich schreibe, dass ich funless 30 Laden Geschichte glaube, du mir vorwirfst,
    ich hätte nur einen Bruchteil davon selbst benannt, bist du nicht in der Lage, zu lesen,
    ich glaube allerdings eher, du hast schwerste Interpretationsprobleme.
    Was bitte hast du an dem Hinweis auf die weiteren hotspots nicht verstanden?
    In jedem dieser hotspots gibt es weitere Optionen zum Einkaufen.
    Ich habe nur meinen Heimatbezirk aufgezählt, in Reinickendorf wohnen mehr als 300000 Menschen,
    und du willst Berlin kennen?
    Allein in meinen engsten Umfeld, Halbkreis 500m habe ich 4 (vier) Supermärkte zur
    Verfügung.Laufweg 200m von einem zu den Anderen.Und ich wohne hier in dörflichem Umfeld.



    Antwort von Jörg:

    Ich denke da an die Hamburger Flutkatastrophe und den paffenden Schmidt.

    ich denke, es ist etwas anderes eindringendes Flutwasser zu bändigen, die Folgen einzudämmen
    und die Schäden zu beseitigen, als einen weltweit grassierenden Virus zu bannen.
    Ich persönlich bin sogar überrascht über die, in meinen Augen allerdings übertriebenen, Maßnahmen,
    die sich hoffentlich nicht nur als rege Geschäftigkeit erweisen, sondern zielorientiert wirken.



    Antwort von ruessel:

    ich denke, es ist etwas anderes eindringendes Flutwasser zu bändigen, die Folgen einzudämmen
    und die Schäden zu beseitigen, als einen weltweit grassierenden Virus zu bannen.

    Ja, da gebe ich Recht, aber mir fehlen die Macher mit Eier in der Hose. Entweder ist da was großes noch nie dagewesenes (nach 1945) oder es ist Pipifax - dann verstehe ich die Aufregung und Ansprachen nicht. Sollte da was Großes kommen oder schon da sein, verstehe ich auch nix mehr...... Unsere Busse sind zum Busfahrer hin abgesperrt, die Leute sitzen dicht an dicht und husten rum.... das nach jeder Fahrt ein Entseuchungstrupp die Oberflächen der Haltestangen abwischt, habe ich auch noch nicht gesehen. Ich fahre wieder mehr Auto.

    Ich war gestern beim Arzt, mache mir wegen meiner Grippe die anhält langsam sorgen. Er meinte ich gehöre schon langsam (mit meinen Vorerkrankungen) zu den Corona Risikopatienten und sollte mich dringend gegen Pneumokokken impfen lassen. prima dachte ich, sofort machen und krempelte mir schon den Arm frei. Leider ist der Impfstoff schon seit Wochen aus und auch nicht mehr lieferbar. Soviel zu "Wir haben das im Griff". Ich fragte auch nach dem Coronaschnelltest, ob es davon noch genug gibt. Den gibt es gar nicht, einen Schnelltest (wie ein Schwangerschaftstest) war noch nie verfügbar, eine Medienpille zur Beruhigung.



    Antwort von Axel:

    Beobachtung: fiebrig unterschwellige Paranoia bis gestern, dann so eine Art Kriegsrecht light seitens der Regierung (tolle Rede von Laschet bzgl. NRW), und ein gefühlt millionenfaches Ausatmen und Entspannen. Geteiltes Leid ist halbes Leid. Des Deutschen liebstes Verhalten ist immer noch der kollektive Gehorsam.

    Könnte mir vorstellen, dass sich das in Zustimmungswerten niederschlägt. Auch in den USA. Trump mag es im Vorfeld noch so vermasselt haben, die - entschlossen wirkende - Ausrufung des nationalen Notstands beruhigt die Wallstreet und lädt das Mana des Amtsinhabers auf.



    Antwort von Bluboy:

    Der paffende Schmidt hatte es nicht mit dem Internet zu tun
    und ob das Krisenmanagement bein Olympia Attentat oder im Kampd gegen die RAF so erfolgreich war ?

    Wenn Spahn ebenso erfolgreich ist, wie Schmid und Brandt, sind hinterher alle Geiseln des COVID-19 Tot.



    Antwort von ruessel:

    Apple schließt wegen der Coronavirus-Ausbreitung alle seine Läden außerhalb Chinas für zwei Wochen. Man wolle damit dazu beitragen, die Krankheit zu bremsen, erklärte Firmenchef Tim Cook am Samstag.

    Der iPhone-Konzern hat außerhalb Chinas rund 460 hauseigene Geschäfte, in den vergangenen Tagen hatte Apple bereits die Stores in Italien dichtgemacht. In Deutschland betreibt der Konzern 15 eigene Geschäfte

    Die gut 40 Apple Stores in China sind inzwischen nach zum Teil längeren Schließungen alle wieder geöffnet. Die Coronavirus-Krise hatte in den vergangenen Wochen auch die iPhone-Produktion beeinträchtigt.

    https://web.de/magazine/panorama/live-b ... n-34468484



    Antwort von iasi:


    Beobachtung: fiebrig unterschwellige Paranoia bis gestern, dann so eine Art Kriegsrecht light seitens der Regierung (tolle Rede von Laschet bzgl. NRW), und ein gefühlt millionenfaches Ausatmen und Entspannen. Geteiltes Leid ist halbes Leid. Des Deutschen liebstes Verhalten ist immer noch der kollektive Gehorsam.

    Könnte mir vorstellen, dass sich das in Zustimmungswerten niederschlägt. Auch in den USA. Trump mag es im Vorfeld noch so vermasselt haben, die - entschlossen wirkende - Ausrufung des nationalen Notstands beruhigt die Wallstreet und lädt das Mana des Amtsinhabers auf.

    Alles hängt von den Zahlen ab.
    Und da die Zahl der Infizierten in den kommenden Tagen, Wochen und Monaten noch weiter steigen werden, werden die Börsenwerte weiter fallen und die so sicher gelaubte Wiederwahl Trumps fraglich.

    Zuerst versuchten die Regierungen zu beruhigen, indem sie auf die geringen konstanten Infiziertenzahlen im eigenen Land (vor allem im Vergleich zum fernen Ausland) verwiesen.

    Nun versuchen sie zu beruhigen, indem sie suggerieren, sie hätten obwohl es schwierig würde alles im Griff.

    Zuletzt werden sie immer verzweifelter an den Maßnahmenstellschrauben herumdrehen, denn mit der Zahl der Infizierten wird auch die Unruhe in der Bevölkerung wieder steigen.

    Letztlich ist die Krise eben nicht in den Griff zu bekommen, wenn nicht sofort extreme Maßnahmen ergriffen werden, für die aber in der Bevölkerung noch kein Verständnis da ist.
    Man sehe nur die Klopapier-Diskussion hier.

    Diese extremen Maßnahmen hätten den kompletten Stillstand zur Folge - mit all den ökonomischen Folgen.

    Alles für 2 Monate dicht machen und zuhause bleiben. So wäre die Sache zunächst wenigstens eingedämmt, wenn auch nicht verschwunden.



    Antwort von Bluboy:

    Wenn Trump in Gefahr läuft die Wiederwahl zu verlieren, dann haben wir ein richtiges Problem
    denn es gibt nur eine Mögklichkeit die Wahl auszusetzen, und gleichzeitig die Wirtschaft anzukurbeln.



    Antwort von klusterdegenerierung:

    Hallo slashcam Redaktion,
    ich möchte Euch bitten den Thread ins off zu verlegen.

    Bei jedem anderen Thread wo mehr als 3 posts nicht mehr zum Thema passen oder jemand ein Zoo Video zeigt, passiert das ja auch.
    Ansonsten wäre es schön wenn man sich wieder auf die NAB und nicht auf Klopapier beschränkt.

    Euch fällt ja nicht mal mehr auf das Canon eine Kleinbildknipse mit interner 8K Aufzeichnung rausbringt!
    Normal wäre dort min. schon ein totales 8K bashing im Gange, was ist los mit Euch?



    Antwort von Largo:


    Ausrufung des nationalen Notstands beruhigt die Wallstreet und lädt das Mana des Amtsinhabers auf.

    Dürften eher die 50 Mrd sein, zusätzlich zu den bereits 8 Mrd, welche Trump ausgeben will.
    Ist aber nur auf den ersten Blick viel. Gemessen an der Einwohnerzahl und Wirtschaftskraft der USA ist es wenig.



    Antwort von Largo:



    Euch fällt ja nicht mal mehr auf das Canon eine Kleinbildknipse mit interner 8K Aufzeichnung rausbringt!
    Normal wäre dort min. schon ein totales 8K bashing im Gange, was ist los mit Euch?

    Ist halt erst eine Vorankündigung von einem Gerät, was sich noch in der Entwicklung befindet und bei dem vieles offen und unbekannt ist.

    Nur Red kann mit so ominösen Ansagen Leute in Verzückung bringen, bei Canon und Co braucht es schon deutlich handfesteres :-)



    Antwort von Bluboy:

    Zum Ausdrucken ein Einschicken



    Antwort von Funless:


    die Herren hätten die Bazooka auf dem Tisch gelegt, was für eine Farce, Kredite müssen zurückgezahlt werden, gestundete Finanzamtzahlungen werden nur später eingetrieben...... das Ganze kostet den Herren fast nix, die schwarze Null ist so sicher.

    Als man bei der Ankündigungs-PK gestern Scholz fragte ob hierfür auch Schulden aufgenommen werden, antwortete dieser dass es in diesem Fall unplausibel wäre nicht die zusätzliche Aufnahme von Finanzmitteln in Betracht zu ziehen. Übersetzt bedeutet das: Wenn es notwendig ist, nimmt der Staat für diese Aktion auch neue Schulden auf.



    Antwort von ruessel:

    Übersetzt bedeutet das: Wenn es notwendig ist, nimmt der Staat für diese Aktion auch neue Schulden auf.

    Ja, für Lufthansa und co.



    Antwort von Jott:

    Statt Jammern und Pessimismus einfach mal mit der Hausbank reden, deswegen:

    https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom ... ehmen.html



    Antwort von Axel:

    Zuerst versuchten die Regierungen zu beruhigen, indem sie auf die geringen konstanten Infiziertenzahlen im eigenen Land (vor allem im Vergleich zum fernen Ausland) verwiesen.

    Das war lange scheinbar vertretbar. Bis nicht die eigenen Zahlen alarmierten, sondern das "cinematische" Schreckensszenario aus Norditalien. Morgens Scherze über Hygiene-Wauwaus auf den Krankenhausstationen, nachmittags bereits 20 Tote pro Klinik. Man kann so etwas in einem Film inszenieren, dann ist es ein Thrill (Outbreak, Contagion), wenn man sich in der Nähe des Geschehens befindet, schaltet die Psyche fast unbemerkt auf DEFCON 2. Das ist ein deutlicher Schritt von Verunsicherung zu "Ich könnte sterben, hier!".

    Zuletzt werden sie immer verzweifelter an den Maßnahmenstellschrauben herumdrehen, denn mit der Zahl der Infizierten wird auch die Unruhe in der Bevölkerung wieder steigen.

    Unruhe, das ist auch etwas eher Unterschwelliges. Wie Freuds Das Unbehagen in der Kultur. Nicht so wie Todesangst. Und Unruhe äußert sich im lebenslustigen Italien anders als im allem Unvorhersehbaren gegenüber skeptischen bis feindlichen Deutschland. Sobald hierzulande klar ist, die Toten gehören dort hinein, die Selbständigen kriegen Sonderkredite, und die Hände werden alle 60 Minuten gewaschen, ist der Rest Schicksalsergebenheit.

    Euch fällt ja nicht mal mehr auf das Canon eine Kleinbildknipse mit interner 8K Aufzeichnung rausbringt!
    Normal wäre dort min. schon ein totales 8K bashing im Gange, was ist los mit Euch?

    Wenn die letzten an Pneumonie verrecken, fällt ihnen auf, dass man PixelPixel im Glossar erklärt nicht atmen kann ...



    Antwort von Funless:


    Übersetzt bedeutet das: Wenn es notwendig ist, nimmt der Staat für diese Aktion auch neue Schulden auf.

    Ja, für Lufthansa und co.

    Das stimmt doch gar nicht.



    Antwort von Jörg:

    nachdem die Klopapiersituation nun im off ist, können wir uns wieder den
    aktuellen Todeszahlen widmen...
    oder aber, forengerecht die Frage klären, wie das noch mal genau geht mit den Überblendungen im Einspurverfahren.



    Antwort von tom:

    Ich habe alle Posts zum Thema Klo-Papier jetzt hier her ins Off verschoben (und hoffe, daß alle Beteiligten ihre Energien jetzt auf wichtigere Themen konzentrieren): viewtopic.php?f=17&p=1034286#p1034286

    Den Rest lasse ich hier, weil das Thema COVID-19 und staatliche Hilfen ja für alle wichtig ist, die professionell mit Video arbeiten.



    Antwort von iasi:



    Zuletzt werden sie immer verzweifelter an den Maßnahmenstellschrauben herumdrehen, denn mit der Zahl der Infizierten wird auch die Unruhe in der Bevölkerung wieder steigen.

    Unruhe, das ist auch etwas eher Unterschwelliges. Wie Freuds Das Unbehagen in der Kultur. Nicht so wie Todesangst. Und Unruhe äußert sich im lebenslustigen Italien anders als im allem Unvorhersehbaren gegenüber skeptischen bis feindlichen Deutschland. Sobald hierzulande klar ist, die Toten gehören dort hinein, die Selbständigen kriegen Sonderkredite, und die Hände werden alle 60 Minuten gewaschen, ist der Rest Schicksalsergebenheit.


    Das Problem ist dann die fehlende Perspektive, denn niemand kann sagen, wann es überstanden sein wird.

    Die Hoffnung, der Sommer mit Wärme und Trockenheit würde Erleichertung bzw. eine Pause bringen, wurde ja nun auch genommen.

    Es wird noch Monate dauern und der Höchststand der Infiziertenzahlen ist noch nicht erreicht.
    Auch kann man nicht auf ein Heilmittel vor nächstem Jahr hoffen.

    Die extremen Maßnahmen können wahrscheinlich nicht auf 2 Wochen beschränkt bleiben. Niemand wird z.B. die Schulen wieder öffnen, solange die Zahl der Infizierten weiter steigt. Das Schuljahr wird man wahrscheinlich nicht zu Ende bringen können - dies wird den Schülern und Eltern dann nach den Osterferien bewußt - und spätestens dann beginnen sie sich Gedanken über die Konsequenzen zu machen.
    Die analoge Frage: Wie lange will man Geschäfte geschlossen halten? ...



    Antwort von Darth Schneider:

    Wir befinden uns im Krieg, der Feind ist das Virus. Solange es kein Heilmittel gibt bleibt nur ein Weg es zu bekämpfen, möglichst nicht unter die Leute zu gehen. Konsequenzen hat das für alle, wie in jedem Krieg.
    Wie lange das geht ? In China ist es noch nicht vorbei, ein Heilmittel gibt es nicht. ich rechne damit das es ganz bestimmt länger gehen wird als wir uns das wünschen.



    Antwort von MrMeeseeks:


    Wir befinden uns im Krieg, der Feind ist das Virus. Solange es kein Heilmittel gibt bleibt nur ein Weg es zu bekämpfen, möglichst nicht unter die Leute zu gehen. Konsequenzen hat das für alle, wie in jedem Krieg.
    Wie lange das geht ? In China ist es noch nicht vorbei, ein Heilmittel gibt es nicht. ich rechne damit das es ganz bestimmt länger gehen wird als wir uns das wünschen.

    Solche ultra schwachsinnigen Aussagen und Vergleiche verursachen doch die Panik. Im Krieg werden 20 jährige Jünglinge über den Haufen geschossen mit konstanter Angst zu töten und getötet zu werden. Am Coronarius sterben hauptsächlich eine minimale Anzahl der Bevölkerung und auch eher die ohnehin schon körperlich schwächlichen Menschen.

    Eine Frechheit sowas mit einer Kriegslage zu vergleichen.



    Antwort von Jörg:

    Das ist die Vorstellung von Krieg, die Leute haben, die solch Szenario zum Glück nicht erlebt haben.



    Antwort von Darth Schneider:

    Warte mal ab bis Geschäfte, Fabriken und Büros schliessen müssen, dann werden Lebensmittelmarken verteilt, das Essen rationiert. Wenn dann die Spitäler Notzelte aufstellen. Sieht es dann genug nach einer Krieg aus für dich ?
    Nur weil der Feind ein winziger Virus ist ändert nix an der Tatsache das wir es trotzdem bekämpfen müssen....also ist es auch ein Krieg, halt einfach nicht mit Soldaten, sondern mit Ärzten und Wissenschaftlern.
    Ich weiss nicht was an der Bezeichnung eine Frechheit, oder Schachsinnig sein soll. Fragt mal einen Virologen. Die sehen das auch nicht mehr so locker und reden von extremen globalen Notsituation.



    Antwort von iasi:



    Wir befinden uns im Krieg, der Feind ist das Virus. Solange es kein Heilmittel gibt bleibt nur ein Weg es zu bekämpfen, möglichst nicht unter die Leute zu gehen. Konsequenzen hat das für alle, wie in jedem Krieg.
    Wie lange das geht ? In China ist es noch nicht vorbei, ein Heilmittel gibt es nicht. ich rechne damit das es ganz bestimmt länger gehen wird als wir uns das wünschen.

    Solche ultra schwachsinnigen Aussagen und Vergleiche verursachen doch die Panik. Im Krieg werden 20 Jährige Jünglinge über den Haufen geschossen mit konstanter Angst zu töten und getötet zu werden. Am Coronarius sterben hauptsächlich eine minimale Anzahl der Bevölkerung und auch eher die ohnehin schon körperlich schwächlichen Menschen.

    Eine Frechheit sowas mit einer Kriegslage zu vergleichen.

    In einem Krieg stirbt auch hauptsächlich eine minimale Anzahl der Bevölkerung.

    Sollte zudem die Anzahl der Erkrankten (immerhin 20% der Infizierten) das Gesundheitssystem überlasten, wird auch der Anteil derer, die an dem Virus sterben, steigen - und zudem auch noch Menschen, die Intensivversorgung benötigen, aber nicht erhalten.

    Gefährlich ist die große Zahl.

    Spanien:... innerhalb von nur 24 Stunden um 1500 angestiegen ...
    Nicht die 1500 sind hierbei alarmierend, sondern die Wachstumsrate.



    Antwort von Darth Schneider:

    Genau und wenn das Wachstum so weiter geht haben wir bis Ende Jahr sechsstellige Opferzahlen...



    Antwort von Jörg:

    Das ist Krieg...

    https://www.landy-2-xplore.com/wp-conte ... elta-6.jpg



    Antwort von iasi:


    Das ist Krieg...

    https://www.landy-2-xplore.com/wp-conte ... elta-6.jpg

    "Sie spüren, wenn sie sterben. Es ist wie ertrinken. Nur langsamer"

    https://www.welt.de/vermischtes/article ... usern.html

    Und es wird wahrscheinlich noch schlimmer kommen.



    Antwort von cantsin:

    Die schlechteste Nachricht ist bisher, dass es in China und Japan zu Re-Infektionen bereits genesener Patienten gekommen ist:
    https://www.reuters.com/article/us-chin ... SKCN20M124

    Wenn sich das in größerem Umfang bewahrheitet, bricht die ganze Annahme von der "herd immunity" zusammen (also die These, dass die Pandemie überstanden ist, sobald der Gipfel der Infektionen überschritten ist).



    Antwort von Jörg:

    Sie spüren, wenn sie sterben. Es ist wie ertrinken. Nur langsamer"

    das sind die Meldungen, die die Leute aufbauen, genau darauf haben sie gewartet...
    danke dafür.

    Und es wird wahrscheinlich noch schlimmer kommen

    schlimmer als sterben?



    Antwort von roki100:



    Wir befinden uns im Krieg, der Feind ist das Virus. Solange es kein Heilmittel gibt bleibt nur ein Weg es zu bekämpfen, möglichst nicht unter die Leute zu gehen. Konsequenzen hat das für alle, wie in jedem Krieg.
    Wie lange das geht ? In China ist es noch nicht vorbei, ein Heilmittel gibt es nicht. ich rechne damit das es ganz bestimmt länger gehen wird als wir uns das wünschen.

    Solche ultra schwachsinnigen Aussagen und Vergleiche verursachen doch die Panik. Im Krieg werden 20 jährige Jünglinge über den Haufen geschossen mit konstanter Angst zu töten und getötet zu werden. Am Coronarius sterben hauptsächlich eine minimale Anzahl der Bevölkerung und auch eher die ohnehin schon körperlich schwächlichen Menschen.

    Eine Frechheit sowas mit einer Kriegslage zu vergleichen.

    es ist Idiotisch das abzustreiten, was manche Italiener vor kurzem im nachrichten selbst sagten.Sie nennen nämlich Corona "Krieg".
    https://www.bild.de/politik/inland/poli ... .bild.html

    "Es wird nach Alter und Gesundheitszustand entschieden – wie in allen Kriegssituationen." Konkret: "Wenn jemand zwischen 80 und 95 Jahren ist und kaum noch atmen kann, ist es unwahrscheinlich, dass er weiterbehandelt wird."


    In ein paar Stunden (fast an einem Tag) starben über 100 Menschen...!

    Das abstreiten, "keine Panik" verbreite etc. betrachte ich als ein Problem. Denn es sind genau diese Menschen die dann irgendwo Menschenmenge bilden und somit das Virus verbreiten...
    Das sind genau diese Menschen, die auch bei eisige Straßen meinen, sie hätten doch teuere und beste Winterreifen und es passiert nichts...bis sie dann gegen Baum fahren, oder durch Autounfälle unschuldige Menschen "ermorden"...



    Antwort von 7River:

    Dass Krieg schrecklich und grausam ist, da sind wir uns alle einig, denke ich mal. Oder?

    Wenn jemand sagt, wir befinden uns in einem Krieg, führen Krieg, gegen eine Krankheit, die um sich greift und droht zu einem Flächenbrand zu werden, sollte doch auch klar sein, was er damit meint.

    Krankheiten haben Folgen. Sollte man die den Menschen vorenthalten?



    Antwort von roki100:


    Das ist Krieg...

    https://www.landy-2-xplore.com/wp-conte ... elta-6.jpg

    Es muss nichts brennen, heutzutage reicht es aus, Luft zu infizieren (Biowaffen, Viren etc.)... Möglich ist es schon oder?



    Antwort von Axel:

    Das Problem ist dann die fehlende Perspektive, denn niemand kann sagen, wann es überstanden sein wird.

    Das sollte etwas Tröstliches haben. Á la Gottes Wege sind unergründlich, die Dinge, die ich nicht ändern kann, die Unkenntnis der Bedingungen der Notwendigkeit. Alle versuchen jetzt freilich, von Experten zu erfahren, wie lange es dauern wird, aber die sind jetzt vorsichtig geworden.

    Die Hoffnung, der Sommer mit Wärme und Trockenheit würde Erleichertung bzw. eine Pause bringen, wurde ja nun auch genommen.

    Wo hast du das her?

    Es wird noch Monate dauern und der Höchststand der Infiziertenzahlen ist noch nicht erreicht.

    Es soll, wenn möglich, lange dauern. Damit nicht überall gleichzeitig die Krankenhäuser überlastet werden.

    Auch kann man nicht auf ein Heilmittel vor nächstem Jahr hoffen.

    Impfstoff meinst du. Der Impfstoff wäre für die Risikogruppen. Es gibt schon Intensiv-Behandlungsmethoden, die die Sterblichkeit, verglichen mit der von letztem Monat, um nochmals 80% drücken. Das Problem ist, dass bei plötzlichem Massenanstieg von Covid-19-Pneumonie zu wenig Intensivplätze vorhanden sind. Es gibt auch viel versprechende Medikamente, slashCAM selbst verlinkte die Malaria-Prophylaxe Resorchin, aber wann man sie gibt, wem und wieviel (ziemlich krasse Nebenwirkungen), das ist noch nicht genügend erforscht.

    Die analoge Frage: Wie lange will man Geschäfte geschlossen halten? ...

    Man hat in D ja keine Geschäfte geschlossen, anders in A oder PL. Indirekt wird es viele treffen, mein Restaurant trifft es jetzt schon. Wenn das länger als einen, maximal zwei Monate dauert, überleben nur Mini-Familienbetriebe mit Vater, Mutter und Tochter als Koch, Kellner und Putzkraft. Alles darüber ist pleite, auch die scheinselbständigen Franchise-Nehmer von McDonald's, es sei denn, die können noch was aushandeln.

    Sie spüren, wenn sie sterben. Es ist wie ertrinken. Nur langsamer"

    das sind die Meldungen, die die Leute aufbauen, genau darauf haben sie gewartet...
    danke dafür.

    Atemnot ohne Aussicht auf Linderung oder Hilfe bedeutet akute und chronische Todesangst. Man kann anscheinend einem Fiebertod in ergebener Erschöpfung entgegenschlottern, das wäre dann ...

    Und es wird wahrscheinlich noch schlimmer kommen

    schlimmer als sterben?

    ... das weniger schlimme Sterben.



    Antwort von dosaris:



    Die Hoffnung, der Sommer mit Wärme und Trockenheit würde Erleichertung bzw. eine Pause bringen, wurde ja nun auch genommen.

    Wo hast du das her?

    weil sich das Problem in Brasilien z.Zt. ähnlich schnell ausbreitet wie in der EU, nur etwas später begonnen.



    Antwort von Cinealta 81:


    Die schlechteste Nachricht ist bisher, dass es in China und Japan zu Re-Infektionen bereits genesener Patienten gekommen ist:
    https://www.reuters.com/article/us-chin ... SKCN20M124

    Wenn sich das in größerem Umfang bewahrheitet, bricht die ganze Annahme von der "herd immunity" zusammen (also die These, dass die Pandemie überstanden ist, sobald der Gipfel der Infektionen überschritten ist).

    Ganz kurz aus Amsterdam: Ich hatte bereits vor einer Woche eine Info in der Mail, die besagte, Personen, die an Corona erkranken, seien lediglich eine kurze Zeit immun gegen eine Neuinfektion. Die Kurzzeitimmunität würde lediglich "einige Wochen" andauern - was das auch immer für die Dauer der Immunität heißt. Heißt konkret: Eine Reinfektion ("einige Wochen später") ist durchaus vorstellbar. Die Info stammt von einem Prof.

    Schlussfolgerung: Ist das - nach momentanem Stand - eine endlose Plage? (zumindest bis geeignete Medikamente und/oder Impfstoffe vorhanden)

    Googelt mal danach, ich kann es momentan zeitlich nicht.

    Sollte es so sein, verdient Ihr obiger Beitrag (@Cantsin) eine komplett andere Gewichtung - auch hinsichtlich Zukunftsvorhersagen zur Dauer, Ausbreitung, etc. der Pandemie und daraus folgende wirtschaftliche Verwerfungen.

    Bleibt alle gesund und munter!

    PS
    Ich habe es (die wissenschaftliche Bestätigung aus Deutschland):

    Interview:
    https://www.zdf.de/nachrichten/zdfspezi ... 4-100.html

    ab 5:50 geht es um die Immunitätsfrage --> Danke an @cantsin für seinen Einwurf und Quelle!



    Antwort von roki100:

    https://www.facebook.com/33048361440181 ... 374894771/

    !!!???



    Antwort von Funless:


    Die schlechteste Nachricht ist bisher, dass es in China und Japan zu Re-Infektionen bereits genesener Patienten gekommen ist:
    https://www.reuters.com/article/us-chin ... SKCN20M124

    Wenn sich das in größerem Umfang bewahrheitet, bricht die ganze Annahme von der "herd immunity" zusammen (also die These, dass die Pandemie überstanden ist, sobald der Gipfel der Infektionen überschritten ist).

    Die Reuters Meldung ist vom 28. Februar und wenn ich bei Google nach "Covid-19 Reinfektion" oder "sars-cov-19 Reinfektion" suche finde ich auch nur einige vage Meldungen darüber vom 3. März und nicht jüngeren Datums.

    Wäre solch eine Meldung denn nicht prominenter verbreitet wenn das eine valide Erkenntnis wäre? Oder verstehe ich da was falsch?



    Antwort von iasi:



    Und es wird wahrscheinlich noch schlimmer kommen

    schlimmer als sterben?

    ja - wenn viele erkranken und viele sterben.

    Wie gesagt: Das größte Problem ist "viele".



    Antwort von iasi:



    PS
    Ich habe es (die wissenschaftliche Bestätigung aus Deutschland):

    Interview:
    https://www.zdf.de/nachrichten/zdfspezi ... 4-100.html

    ab 5:50 geht es um die Immunitätsfrage --> Danke an @cantsin für seinen Einwurf und Quelle!

    Oha - das macht"s nicht gerade besser.

    Zuerst wird einem die Hoffnung auf einen Rückgang im Sommer und nun die der Immunität genommen.

    Aber es gilt sowieso durchzuhalten, bis ein Medikamtent verfügbar ist.
    Da hilft dann auch eine Immunität von einigen Wochen oder Monaten.



    Antwort von iasi:




    Wo hast du das her?

    weil sich das Problem in Brasilien z.Zt. ähnlich schnell ausbreitet wie in der EU, nur etwas später begonnen.

    Und von Dorsten, der seine Meinung auch ändern musste, nachdem er eine US-Studie gelesen hatte.



    Antwort von roki100:


    Macchini fordert: „Hören wir auf zu sagen, dass es eine Grippe ist.“ Denn das ist es nicht. Es gibt keine Medikamente, keine Impfung. „Es bleibt zu hoffen, dass unser Körper das Virus von selbst bekämpfen wird, wenn wir ehrlich sind.“

    Coronavirus: Ignorante Menschen sind Auslöser der Katastrophe

    „Ich verstehe die Notwendigkeit, nicht in Panik zu geraten, aber wenn die Botschaft über die Gefahr des Geschehens die Menschen nicht erreicht und ich immer noch das Gefühl habe, dass die Menschen sich nicht darum kümmern und beschweren, dass sie nicht ins Fitnessstudio gehen oder keine Fußball-Turniere spielen können, könnte ich erschaudern.“

    https://www.derwesten.de/panorama/vermi ... 66601.html



    Antwort von dienstag_01:

    Ist übrigens in Sichtweite des Stammwerkes von Zewa ;)

    Sorry, musste nochmal sein.



    Antwort von Axel:

    Wäre solch eine Meldung denn nicht prominenter verbreitet wenn das eine valide Erkenntnis wäre? Oder verstehe ich da was falsch?

    Als Kinofan fühle ich mich an den präsidentalen Hamsterschuppen aus Deep Impact erinnert, in dem Morgan Freeman (der ja auch gerne Gott spielt) mit der Journalistin Katz und Maus spielt, die glaubt, das Akronym für die Ausrottung der Menschheit sei eine außereheliche Affäre:
    https://youtu.be/j0silSyYFPM

    Sagen wir so: es ist sehr beruhigend, dass der Artikel, der über Re-Infektionen mit Covid-19 nachdenkt, noch online abrufbar ist. Oder wäre es zu verdächtig gewesen, den Artikel zu löschen?

    Überleg mal. Re-Infektionen im großen Stil bedeuten: es gibt keine Immunisierung. Vielleicht im Gegenteil, die Antikörperreaktion kann zu heftige, zu gefährliche Symptome hervorrufen. Es gäbe vielleicht keine Impfung, nie.



    Antwort von rdcl:

    Das soll jetzt keine Kritik sein, aber ich würde mir oft wünschen, dass die Moderatoren hier mehr tun würden als nur Beiträge ins Off zu verschieben. Vielleicht sowas wie... moderieren?! Vor allem, wenn hier die wildesten Spekulationen ganz ohne Belege durch die Gegend geworfen werden.



    Antwort von Darth Schneider:

    https://youtu.be/5G8eYzoShaU
    Gruss Boris



    Antwort von Funless:


    Ursprung des Coronavirus
    China zeigt auf die USA
    https://www.tagesschau.de/ausland/coron ... a-101.html

    sollte sich das bewahrheiten, dann muss die Welt reagieren und die USA-Regierung stoppen...

    Das wäre eine Katastrophe...!


    An Roki100
    Wenn das Virus wirklich von den Amis extra gemacht wurde, und in Wuhan verbreitet haben, dann müssten die eigentlich ein Gegenmittel haben.

    ja, falls das stimmen sollte, dann haben die ein Gegenmittel und zwar, nur die mächtigsten unter den mächtigen, nur für sich. :/

    Ich hoffe aber, dass das nicht stimmt. Ansonsten wird es ein schlimmeren Chaos geben...

    Also, verrate mir doch mal einer, warum ausgerechnet jetzt das Virus ausgebrochen ist. Die Chinesen essen ja nicht erst seit November Fledermäuse. Ich hab gelesen - und es nicht überprüft!!!! - dass, in oder um Wuhan, das einzige Hochrisikolabor weit und breit stehen soll. Kommt es von dort? Oder hat man es dort "ausgebracht" - von wem auch immer - um China zu Schaden? Von den Amis oder einer anderen Partei, um beide aufeinander zu hetzen? (ala James Bond)
    ;-)
    Selber glaub ich nicht dran, derjenige müsste ja die Folgen/Ausbreitung arg unterschätzt haben.

    Am Montag (9. März) lief auf rbb INFOradio in der „Vis á vis“ Interview Reihe ein sehr interessantes und hörenswertes Interview mit dem Medizinhistoriker Prof. Dr. med. Wolfgang U. Eckart über das Thema „Wie Gesellschaften Epidemien verkraften“.

    Ab TimecodeTimecode im Glossar erklärt 7:20 geht es auch um das Thema „Sündenböcke“

    Timecode 8:09

    Frage:
    Und auch heute gibt es wieder Verschwörungstheorien.

    Prof. Eckart:
    Ja, auch für heute gibt es wieder Verschwörungstheorien. Die modernen Verschwörungstheorien kommen aus dem kalten Krieg und die sagen, dass solche Seuchen in den geheimnisvollen Laboratorien der Biowaffenforschung des kalten Krieges noch gezüchtet werden oder dass sie von Forschungslaboratorien plötzlich auf die Fischmärkte Wuhans spazieren. Das sind Phänomene die immer wieder anzutreffen sind.

    Ich kann jedem interessierten empfehlen sich die Zeit von Elfeinhalb Minuten zu nehmen und sich das komplette Interview anzuhören. Ich fand‘s sehr interessant.



    Antwort von Largo:

    Vor allem, wenn hier die wildesten Spekulationen ganz ohne Belege durch die Gegend geworfen werden.

    Und hier fängt ja schon die Schwierigkeit an. Wer legt das fest? Da wurden hier im Forum zum Beispiel Zahlen der WHO veröffentlicht. Wurde auch von einigen als Spekulation abgetan, oder der Poster bezichtigt die Zahlen aufgeblasen zu haben.
    Selbst bei simplen mathematischen Rechenbeispielen und Gegenüberstellungen gabs ähnliche Vorwürfe.

    (Einige Tage später zeigt sich: Die aktuellen Zahlen sind sogar auf der schlimmeren Seite wie zuvor angenommen)

    Auch ein Klassiker der heutigen Zeit: Man beschäftigt sich ne Stunde mit dem Thema und schon meint man mehr zu wissen als die Fachleute. Ist heute gang und gäbe.
    Denen, die auf Fachleute verweisen. Wird vorgeworfen nicht selber denken zu können, keine eigene Meinung haben. (Hei, ja, ich gebs zu, ich kann nicht mit jemandem Mithalten der eine entsprechende Thematik studiert hat und sich tagtäglich Stundend damit auseinander setzt. Manche meinen das zu können)

    Wir leben im Zeitalter der alternativer Fakten, wo sofort Foul und Zensur gerufen wird, wenn man diese alternativen Fakten verbuddelt.

    Auch ein Phänomen: Meinungen werden von manchen höher gewichtet als Fakten. Daraus entstanden ist ein Fernsehsender, Foxnews, der überwiegend Meinungen als Nachrichten verkauft. An Fakten muss man sich da nicht halten, die freie Meinungsäusserung steht in den USA ja an erster Stelle.
    Einfach mal schauen, was Foxnews so zu Corona zu melden hat....

    Wer mag da als Faktenschiedsrichter auftreten, da hat man ja gleich die Arschkarte gezogen.
    (Meist sind es diejenigen, alternative Fakten propagieren, welche diesen Posten übernehmen wollen)



    Antwort von iasi:


    Wo er recht hat hat er recht, es wird schon auch viel Müll erzählt.

    ja - aber sind wir nicht alle groß genug, um Müll auch zu erkennen?



    Antwort von rdcl:



    Wo er recht hat hat er recht, es wird schon auch viel Müll erzählt.

    ja - aber sind wir nicht alle groß genug, um Müll auch zu erkennen?

    Ganz offensichtlich leider nicht, sonst gäbe es diese Diskussion gerade ja nicht.



    Antwort von tom:


    Die schlechteste Nachricht ist bisher, dass es in China und Japan zu Re-Infektionen bereits genesener Patienten gekommen ist:
    https://www.reuters.com/article/us-chin ... SKCN20M124

    Wenn sich das in größerem Umfang bewahrheitet, bricht die ganze Annahme von der "herd immunity" zusammen (also die These, dass die Pandemie überstanden ist, sobald der Gipfel der Infektionen überschritten ist).

    Es gibt an diesen Berichten begründete Zweifel:

    https://www.reddit.com/r/COVID19/commen ... dium=web2x



    Antwort von iasi:



    ja - aber sind wir nicht alle groß genug, um Müll auch zu erkennen?

    Ganz offensichtlich leider nicht, sonst gäbe es diese Diskussion gerade ja nicht.

    Es ist doch aber auch interessant, was manche Leute zusammenspekulieren und dass dies manche dann gar auch glauben.
    Ich will jede Meinung hören und nicht nur einer vorgefilterten reinen Welt lauschen.



    Antwort von tom:

    Und hier eine Klarstellung zur gerade umlaufenden Ibuprofen Fake News:

    Medizinische Universität Wien

    Derzeit werden WhatsApp-Text- und Sprachnachrichten in unterschiedlichen Social Media-Netzwerken verbreitet, die von angeblichen Forschungsergebnissen der "Wiener Uniklinik" rund um die Einnahme von Ibuprofen und einer angeblich damit zusammenhängenden Verstärkung von Covid19-Symptomen berichten. Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass es sich hierbei um Fake News handelt, die in keinerlei Zusammenhang mit der MedUni Wien stehen!

    Quelle



    Antwort von rdcl:



    Ganz offensichtlich leider nicht, sonst gäbe es diese Diskussion gerade ja nicht.

    Es ist doch aber auch interessant, was manche Leute zusammenspekulieren und dass dies manche dann gar auch glauben.
    Ich will jede Meinung hören und nicht nur einer vorgefilterten reinen Welt lauschen.

    Also wenn du unter "vorgefiltert und rein" belastbare Fakten meinst, auf die man sich berufen kann, dann gibt es wohl keinen besseren und sinnvolleren Filter.
    Meistens geben die Leute ja auch gar nicht eine Meinung wieder, weil eine Meinung in der Regel auf irgendetwas beruht. Man bildet sich eine Meinung ja aufgrund von irgendwelchen Faktoren. Das Meiste was man hier zu hören bekommt, ist bestenfalls glauben. Man hört oder liest irgendwas, und gibt es einfach mal weiter. Kein Hinterfragen, kein Nachdenken, keine Meinungsbildung, man glaubt einfach nur etwas.

    Es steht dir natürlich frei, damit deine Zeit zu verbringen, aber es wäre schon wünschenswert, wenn irgendeine Instanz da Fakt von glauben trennt. Und das hat auch nichts mit Zensur zu tun wenn man in einem Forum Fake-News unterbinden will. In den meisten Fällen ist Fakt von glauben recht schnell und einfach zu trennen. Es ist nur wie gesagt müßig.



    Antwort von tom:

    Es wäre für die Diskussion sehr hilfreich, wenn hier nur Informationen aus seriösen Quellen gepostet werden würden, wie etwa aktuelle Studien oder Aussagen von Experten anstatt Videoclips aus unbekannter Quelle. Fake-News werden von uns ab sofort gelöscht werden.



    Antwort von roki100:



    ja - aber sind wir nicht alle groß genug, um Müll auch zu erkennen?

    Ganz offensichtlich leider nicht, sonst gäbe es diese Diskussion gerade ja nicht.

    Diskussion = Frage (stimmt es, ja oder nein) und Antwort (nein). Ganz einfach und ohne die Absicht "jetzt gib ihm aber!". Das geht, ja?



    Antwort von Largo:

    In den meisten Fällen ist Fakt von glauben recht schnell und einfach zu trennen.

    Nicht wirklich. Viele, welche eigentlich auf der glauben-Seite sind. Meinen ja auf der Faktenseite zu sein. Gegen Gläubige mit Fakten zu argumentieren funktioniert auch recht selten.



    Antwort von rdcl:


    In den meisten Fällen ist Fakt von glauben recht schnell und einfach zu trennen.

    Nicht wirklich. Viele, welche eigentlich auf der glauben-Seite sind. Meinen ja auf der Faktenseite zu sein. Gegen Gläubige mit Fakten zu argumentieren funktioniert auch recht selten.

    Klar, aber was nicht belegt werden kann, ist auch kein Fakt.



    Antwort von Largo:


    Informationen aus seriösen Quellen gepostet

    Naja, selbst selbst WHO Zahlen wurden hier ja bereits als aufgeblasen und Angstmacherei bezeichnet.

    Was als seriös einzustufen ist, scheint auch ne persönliche Meinung zu sein.



    Antwort von rdcl:



    Ganz offensichtlich leider nicht, sonst gäbe es diese Diskussion gerade ja nicht.

    Diskussion = Frage (stimmt es, ja oder nein) und Antwort (nein). Ganz einfach und ohne die Absicht "jetzt gib ihm aber!". Das geht, ja?

    Also erstmal war deine Frage schon sehr - ich nenne es mal hysterisch - gestellt.
    Und ganz ehrlich: Du hast doch nichtmal versucht das zu verifizieren, oder etwa doch?
    Das ist doch das Schlimme an Fake News. Es ist am Ende vollkommen egal wie oft man es widerlegt, solange es sich nur oft genug verbreitet hat. Und genau das tust du eben, wenn du das einfach ungefiltert weiterverbreitest.



    Antwort von iasi:


    Es wäre für die Diskussion sehr hilfreich, wenn hier nur Informationen aus seriösen Quellen gepostet werden würden, wie etwa aktuelle Studien oder Aussagen von Experten anstatt Videoclips aus unbekannter Quelle. Fake-News werden von uns ab sofort gelöscht werden.

    ooohhhh - und woher erfahre ich dann, was es so alles an Fake-News gibt? :)

    Wobei: Ich schau mir diese Videos eh nicht an. ;)



    Antwort von Steelfox:


    Man hört oder liest irgendwas, und gibt es einfach mal weiter. Kein Hinterfragen, kein Nachdenken, keine Meinungsbildung, man glaubt einfach nur etwas.

    Du scheinst ja eine wandelnde Instanz zu sein.
    So ziemlich jeder hier, ist gegen FakeNews und wie ich oben schrieb, sollte man nicht jeden Mist glauben. Es ist aber sicher nicht verboten, mal etwas zu spekulieren. Vielen Dank für die Info zu den Fledermaussüppchen. Sie beantwortet zwar meine Frage nicht restlos, habe aber trotzdem was gelernt.
    Achja, und wenns dich nervt, dann lass es doch einfach.
    Und es ist schon ein Unterschied ob man etwas felsenfest behauptet, oder etwas zur Diskussion stellt.
    Im Übrigen finde ich die ganzen Spinner auf YT nervig, die die "ultimative" Wahrheit kennen. Da wäre ich für eine strikte Zensur.
    :-)



    Antwort von roki100:


    Also erstmal war deine Frage schon sehr - ich nenne es mal hysterisch - gestellt.

    Das sind wir Momenten denke ich alle/oder die meisten...

    Und ganz ehrlich: Du hast doch nichtmal versucht das zu verifizieren, oder etwa doch?
    Ich habe es hier verlinkt und gefragt ob das stimmt - nicht mehr nicht weniger, nur eine Frage...

    Das ist doch das Schlimme an Fake News. Es ist am Ende vollkommen egal wie oft man es widerlegt, solange es such nur oft genug verbreitet hat. Und genau das tust du eben, wenn du das einfach ungefiltert weiterverbreitest.
    Es ist einmal (von dir) widerlegt worden und ich habe es (sehr froh) angenommen.Frage stellen und bewusst Fake News verbreiten, sind doch zwei verschiedene Sachen.

    Und übrigens, warum wurde eine seriöse Seite nach Off-Topic verschoben? https://www.tagesschau.de/ausland/coron ... a-101.html



    Antwort von eko:

    @steelfox:wenn hier jetzt jeder seine Spekulationen preisgibt,dann Gute Nacht...



    Antwort von rdcl:

    Ich bin mit Sicherheit keine Instanz auf dem Gebiet. Ich mache es mir sogar sehr leicht: Ich halte mich an das was man weiß und überprüfen und belegen kann. Einfacher gehts garnicht.

    Aber ok, ich gehe jetzt nochmal drauf ein: Was willst du denn in deinem Post zur Diskussion stellen? Dass das Virus aus einem Geheimlabor in Wuhan stammt?
    Und wie willst du das überhaupt diskutieren?
    Das lässt sich weder verifizieren, noch falsifizieren. Es gibt aber auch scheinbar überhaupt kein Indiz dafür, ausser dass da ein Labor existiert (falls das überhaupt stimmt, habe es nicht überprüft). Und schon startet die Maschine: China - Diktatur - Geheimlabor - Menschengemachtes Virus. Und auf was beruht das jetzt genau?



    Antwort von roki100:

    Aber ok, ich gehe jetzt nochmal drauf ein: Was willst du denn in deinem Post zur Diskussion stellen? Dass das Virus aus einem Geheimlabor in Wuhan stammt?
    Und wie willst du das überhaupt diskutieren?

    Frank hat damals hier eine Seite verlinkt: https://www.nature.com/articles/nm.3985
    (man beachte das Datum und wer da alles beteiligt ist/war...)

    Und ganz aktuell zeigt China auf die USA -> https://www.tagesschau.de/ausland/coron ... a-101.html

    Findest Du nicht dass man darüber diskutieren kann/soll? Ich würde das gerne tun und zwar nicht weil mir das spaß macht, sondern weil ich nicht das wahr haben möchte und nochmal eine klare Bestätigung (für mich selbst) brauche.



    Antwort von dienstag_01:


    Aber ok, ich gehe jetzt nochmal drauf ein: Was willst du denn in deinem Post zur Diskussion stellen? Dass das Virus aus einem Geheimlabor in Wuhan stammt?
    Und wie willst du das überhaupt diskutieren?

    Frank hat damals hier eine Seite verlinkt: https://www.nature.com/articles/nm.3985
    (man beachte das Datum und wer da alles beteiligt ist/war...)

    Und ganz aktuell zeigt China auf die USA -> https://www.tagesschau.de/ausland/coron ... a-101.html

    Findest Du nicht dass man darüber diskutieren kann/soll? Ich würde das gerne tun und zwar nicht weil mir das spaß macht, sondern weil ich nicht das wahr haben möchte und nochmal eine klare Bestätigung (für mich selbst) brauche.

    Und die Bestätigung bekommst du von hier?!

    Bitte, ich geb sie dir ;)



    Antwort von roki100:



    Frank hat damals hier eine Seite verlinkt: https://www.nature.com/articles/nm.3985
    (man beachte das Datum und wer da alles beteiligt ist/war...)

    Und ganz aktuell zeigt China auf die USA -> https://www.tagesschau.de/ausland/coron ... a-101.html

    Findest Du nicht dass man darüber diskutieren kann/soll? Ich würde das gerne tun und zwar nicht weil mir das spaß macht, sondern weil ich nicht das wahr haben möchte und nochmal eine klare Bestätigung (für mich selbst) brauche.

    Und die Bestätigung bekommst du von hier?!

    Bitte, ich geb sie dir ;)

    Ja, auch hier kann man doch diskutieren und uns gegenseitig beruhigen(=die verlangte Bestätigung). Hier bei uns draußen kann man mit keinem diskutieren, und wenn es ein paar gibt die etwas dazu sagen, da wird man ja umso panischer.

    Danke! (für nichts ;) )



    Antwort von dienstag_01:



    Und die Bestätigung bekommst du von hier?!

    Bitte, ich geb sie dir ;)

    Ja, auch hier kann man doch diskutieren und uns gegenseitig beruhigen(=die verlangte Bestätigung). Hier bei uns draußen kann man mit keinem diskutieren, und wenn es ein paar gibt die etwas dazu sagen, da wird man ja umso panischer.

    Danke! (für nichts ;) )

    Von wem das wann, wie, was kommt, was soll das bringen.
    Im Moment kann man da maximal verrückt werden.



    Antwort von tom:


    Aber ok, ich gehe jetzt nochmal drauf ein: Was willst du denn in deinem Post zur Diskussion stellen? Dass das Virus aus einem Geheimlabor in Wuhan stammt?
    Und wie willst du das überhaupt diskutieren?

    Frank hat damals hier eine Seite verlinkt: https://www.nature.com/articles/nm.3985
    (man beachte das Datum und wer da alles beteiligt ist/war...)

    Und ganz aktuell zeigt China auf die USA -> https://www.tagesschau.de/ausland/coron ... a-101.html

    Findest Du nicht dass man darüber diskutieren kann/soll? Ich würde das gerne tun und zwar nicht weil mir das spaß macht, sondern weil ich nicht das wahr haben möchte und nochmal eine klare Bestätigung (für mich selbst) brauche.

    Es gibt wahrhaft wichtigere Sachen rund um das COVID-19 zu diskutieren (Wie ist die Verbreitung einzudämmen? Welche Maßnahmen wirken privat/staatlich? Wie überträgt sich das Virus? Welche Gegenmittel werden entwickelt? Wie kann man selbst anderen helfen?...) als solche Verschwörungstheorien (die auch noch vollkommen widersprüchlich sind: nach Franks Aussage war das Virus ein gemeinschaftliches Waffen-Projekt der Chinesen mit den USA (was aufgrund der geopolitischen Feindschaft der beiden vollkommener Blödsinn ist), nach der neuesten chinesischen Staatspropagande aus China ist es ein US-Projekt (auch absurd, wenn man die Hilflosigkeit der USA angesichts des Ausbruchs betrachtet).

    Es würde ungemein helfen, wenn Du Dich vor dem Posten von solchen Sachen erstmal kundig machst (es gibt z.B. zahlreiche Aussagen von Virologen über den natürlichen Ursprung des Virus).



    Antwort von roki100:


    Im Moment kann man da maximal verrückt werden.

    Das stimmt. Ich bin froh, dass man wenigstens hier im Forum etwas normaler diskutieren kann.
    Heute mittag, reagierte eine Oma (die man zuvor öfter normal gesehen hat) verrückt im Supermarkt... sie wollte 10kg Mehl, es gab aber nur drei und sie schrie ganz laut, alle wurden dann panisch.
    Vor ein paar Tage ein ähnlicher Fall, irgendwo anders...
    Natürlich wird man dann auch selbst ein bisschen verrückt wenn man solche zustände sieht.
    Nicht die Medien oder sonst wer...sind es, ganz im Gegenteil, die Medien, Politiker und Co. reagieren zu harmlos.
    Ich weiß wie es ist, wenn etwas schlimmes auf uns zu kommt, weil ich das schonmal erlebt habe... Eines davon wäre, Läden werden leer gekauft. Meine Erinnerungen werden damit auferweckt....



    Antwort von Steelfox:

    Ich traue den USA auch eine "gestellte" Hilflosigkeit zu, auch diversen anderen Regierungen. Was anderes würde wohl auch zu offensichtlich sein.
    Und Achtung, Verschwörungstheorie: Was in den Hinterzimmern dieser Welt ausgebrütet wird, übersteigt unsere Fanasie wahrscheinlich bei Weitem.
    China hält sich auch nicht an allgemeine ethische Vereinbahrungen und klont munter drauf los. Siehe Designerbabys.



    Antwort von Funless:

    Von einer gestellten Hilflosigkeit der Regierung(en) ist m.E. nicht auszugehen. Schließlich ist das die erste globale Pandemie seit Hundert Jahren, es gibt somit keine Erfahrungswerte und ich möchte an dieser Stelle gerne nochmal auf das von mir verlinkte (und IMHO aufschlußreiche) Interview mit dem Heidelberger Medizinhistoriker verweisen. Nicht wegen der Verschwörungstheoriegeschichte, das war nur ein kleiner Teil des Gesprächs.



    Antwort von Steelfox:


    Es gibt wahrhaft wichtigere Sachen rund um das COVID-19 zu diskutieren (Wie ist die Verbreitung einzudämmen? Welche Maßnahmen wirken privat/staatlich? Wie überträgt sich das Virus? Welche Gegenmittel werden entwickelt? Wie kann man selbst anderen helfen?...) als solche Verschwörungstheorien (die auch noch vollkommen widersprüchlich sind: nach Franks Aussage war das Virus ein gemeinschaftliches Waffen-Projekt der Chinesen mit den USA (was aufgrund der geopolitischen Feindschaft der beiden vollkommener Blödsinn ist), nach der neuesten chinesischen Staatspropagande aus China ist es ein US-Projekt (auch absurd, wenn man die Hilflosigkeit der USA angesichts des Ausbruchs betrachtet).

    Kann man diskutieren, keine Frage.
    Das Kind ist nun mal in den Brunnen gefallen und wir laufen mit dem was Mutti anordnet, einfach nur hinterher. In anderen Foren wurde schon vor ein-zwei Wochen mit Blick auf Italien gesagt/spekuliert das es schlimmer wird, und das wurde ebenfalls als haltlos hingestellt. Und siehe da, es wurde schlimmer. Damals wurde schon gesagt, alles abriegeln, sofortigen Shutdown, mit allen Konsequenzen. Aber nein, es hatte ja keiner die Eier dazu. Alle Enscheidungen wurden nach unten weiter deligiert. Jetzt müssen wir damit leben. Söder fand ich bis jetzt am "Besten" in seinen Äußerungen. Ruhig, besonnen und konsequent. Bin selbst kein Bayer :-). Alle anderen waren nicht mal der Rede wert.
    Das RKI ist für mich das A&O. Die Leute machen einen guten Job. Genauso wie alle Ärzte die jetzt am Limit arbeiten und nicht mal Ausrüstungen haben. Aber nee, wir exportieren erstmal ein paar LKWs voll. Man hätte vor zwei Wochen die Versorgung mit Ausrüstung voll anwerfen müssen. Auch wenns vielleicht nicht gebraucht worden wäre. Aber das nenne ich handeln.
    Bloß keine unbequemen Entscheidungen treffen. Klar hat keiner Erfahrungen mit sowas. Aber warum machen andere Länder alles dicht, ohne das die solche Zahlen haben wie wir jetzt? Hätte man bei uns auch machen können zur Eindämmung bzw Verzögerung.
    Sämtliche Labore forschen nach einer Möglichkeit einer Behandlung. Bin auch zuversichtlich, dass wir vielleicht schon Ende des Jahres was haben, in welcher Form auch immer. Blöd nur, dass man mit einem Medikament jede Menge Geld machen könnte. Eine Zusammenarbeit länderübergreifender Labore halte ich daher eher für unwahrscheinlich.



    Antwort von roki100:


    Es würde ungemein helfen, wenn Du Dich vor dem Posten von solchen Sachen erstmal kundig machst (es gibt z.B. zahlreiche Aussagen von Virologen über den natürlichen Ursprung des Virus).

    Wo soll ich mich bitte Informieren, wo doch die Informationen widersprüchlich sind bzw. auch die Virologen sind sich da uneinig und es gibt sogar streit zwischen den einen und den anderen (kein Fake News).

    Das was Frank verlinkt hat, der Inhalt, basiert doch nicht auf Frank-Meinung, sondern Frank-Meinung basiert auf den Inhalt und die aktuelle Situation. Und das ist nichts verbotenes und m.M. auch kein Blödsinn - sondern nur "die Meinung" vieler Menschen da draußen. Und damit soll man (meiner Meinung nach) vernünftig umgehen...statt sich gegenseitig Blödsinn etc. vorzuwerfen.



    Antwort von roki100:



    Es gibt wahrhaft wichtigere Sachen rund um das COVID-19 zu diskutieren (Wie ist die Verbreitung einzudämmen? Welche Maßnahmen wirken privat/staatlich? Wie überträgt sich das Virus? Welche Gegenmittel werden entwickelt? Wie kann man selbst anderen helfen?...) als solche Verschwörungstheorien (die auch noch vollkommen widersprüchlich sind: nach Franks Aussage war das Virus ein gemeinschaftliches Waffen-Projekt der Chinesen mit den USA (was aufgrund der geopolitischen Feindschaft der beiden vollkommener Blödsinn ist), nach der neuesten chinesischen Staatspropagande aus China ist es ein US-Projekt (auch absurd, wenn man die Hilflosigkeit der USA angesichts des Ausbruchs betrachtet).

    Kann man diskutieren, keine Frage.
    Das Kind ist nun mal in den Brunnen gefallen und wir laufen mit dem was Mutti anordnet, einfach nur hinterher. In anderen Foren wurde schon vor ein-zwei Wochen mit Blick auf Italien gesagt/spekuliert das es schlimmer wird, und das wurde ebenfalls als haltlos hingestellt. Und siehe da, es wurde schlimmer. Damals wurde schon gesagt, alles abriegeln, sofortigen Shutdown, mit allen Konsequenzen. Aber nein, es hatte ja keiner die Eier dazu. Alle Enscheidungen wurden nach unten weiter deligiert. Jetzt müssen wir damit leben. Söder fand ich bis jetzt am "Besten" in seinen Äußerungen. Ruhig, besonnen und konsequent. Bin selbst kein Bayer :-). Alle anderen waren nicht mal der Rede wert.
    Das RKI ist für mich das A&O. Die Leute machen einen guten Job. Genauso wie alle Ärzte die jetzt am Limit arbeiten und nicht mal Ausrüstungen haben. Aber nee, wir exportieren erstmal ein paar LKWs voll. Man hätte vor zwei Wochen die Versorgung mit Ausrüstung voll anwerfen müssen. Auch wenns vielleicht nicht gebraucht worden wäre. Aber das nenne ich handeln.
    Bloß keine unbequemen Entscheidungen treffen. Klar hat keiner Erfahrungen mit sowas. Aber warum machen andere Länder alles dicht, ohne das die solche Zahlen haben wie wir jetzt? Hätte man bei uns auch machen können zur Eindämmung bzw Verzögerung.
    Sämtliche Labore forschen nach einer Möglichkeit einer Behandlung. Bin auch zuversichtlich, dass wir vielleicht schon Ende des Jahres was haben, in welcher Form auch immer. Blöd nur, dass man mit einem Medikament jede Menge Geld machen könnte. Eine Zusammenarbeit länderübergreifender Labore halte ich daher eher für unwahrscheinlich.

    Der eine Virologe Namens "Alexander Kekulé" (der vor mehrere Wochen gesagt hat, alles dicht zu machen), wurde auch nie wirklich im Vordergrund gebracht. Jetzt schon, m.M aber viel zu spät. Schade!

    03.03.2020, 10:54 Uhr
    "Diese Schritte müssten allerdings möglichst schnell umgesetzt werden, so Kekulé. Die Maßnahmen könnten helfen, möglichst viele bisher nicht entdeckte Infektionsherde zu identifizieren und die Patienten zu isolieren. Zu Beginn der Ausbreitung habe man viele sinnvolle Schritte versäumt, etwa die Einführung von Einreisekontrollen."
    ...
    Gleichzeitig warnte Alexander Kekulé in dem Gespräch vor "Superhorrorszenarien", wie sie einige seiner Kolleginnen und Kollegen im Hinblick auf die Ausbreitung des Coronavirus in Deutschland skizzierten. Die Prognose, dass ein Prozent der Infizierten sterbe und 60 Prozent der Deutschen sich ansteckten, würde er auf keinen Fall unterschreiben."

    https://www.spiegel.de/panorama/coronav ... 91514f868f



    Antwort von dienstag_01:



    Kann man diskutieren, keine Frage.
    Das Kind ist nun mal in den Brunnen gefallen und wir laufen mit dem was Mutti anordnet, einfach nur hinterher. In anderen Foren wurde schon vor ein-zwei Wochen mit Blick auf Italien gesagt/spekuliert das es schlimmer wird, und das wurde ebenfalls als haltlos hingestellt. Und siehe da, es wurde schlimmer. Damals wurde schon gesagt, alles abriegeln, sofortigen Shutdown, mit allen Konsequenzen. Aber nein, es hatte ja keiner die Eier dazu. Alle Enscheidungen wurden nach unten weiter deligiert. Jetzt müssen wir damit leben. Söder fand ich bis jetzt am "Besten" in seinen Äußerungen. Ruhig, besonnen und konsequent. Bin selbst kein Bayer :-). Alle anderen waren nicht mal der Rede wert.
    Das RKI ist für mich das A&O. Die Leute machen einen guten Job. Genauso wie alle Ärzte die jetzt am Limit arbeiten und nicht mal Ausrüstungen haben. Aber nee, wir exportieren erstmal ein paar LKWs voll. Man hätte vor zwei Wochen die Versorgung mit Ausrüstung voll anwerfen müssen. Auch wenns vielleicht nicht gebraucht worden wäre. Aber das nenne ich handeln.
    Bloß keine unbequemen Entscheidungen treffen. Klar hat keiner Erfahrungen mit sowas. Aber warum machen andere Länder alles dicht, ohne das die solche Zahlen haben wie wir jetzt? Hätte man bei uns auch machen können zur Eindämmung bzw Verzögerung.
    Sämtliche Labore forschen nach einer Möglichkeit einer Behandlung. Bin auch zuversichtlich, dass wir vielleicht schon Ende des Jahres was haben, in welcher Form auch immer. Blöd nur, dass man mit einem Medikament jede Menge Geld machen könnte. Eine Zusammenarbeit länderübergreifender Labore halte ich daher eher für unwahrscheinlich.

    Der eine Virologe Namens "Alexander Kekulé" (der vor mehrere Wochen gesagt hat, alles dicht zu machen), wurde auch nie wirklich im Vordergrund gebracht. Jetzt schon, m.M aber viel zu spät. Schade!

    03.03.2020, 10:54 Uhr
    "Diese Schritte müssten allerdings möglichst schnell umgesetzt werden, so Kekulé. Die Maßnahmen könnten helfen, möglichst viele bisher nicht entdeckte Infektionsherde zu identifizieren und die Patienten zu isolieren. Zu Beginn der Ausbreitung habe man viele sinnvolle Schritte versäumt, etwa die Einführung von Einreisekontrollen."
    ...
    Gleichzeitig warnte Alexander Kekulé in dem Gespräch vor "Superhorrorszenarien", wie sie einige seiner Kolleginnen und Kollegen im Hinblick auf die Ausbreitung des Coronavirus in Deutschland skizzierten. Die Prognose, dass ein Prozent der Infizierten sterbe und 60 Prozent der Deutschen sich ansteckten, würde er auf keinen Fall unterschreiben."

    https://www.spiegel.de/panorama/coronav ... 91514f868f

    Wirklich? Unterschiedliche Meinungen?
    Willst du die jetzt alle hier diskutieren?

    Wenn du Angst hast und drastischere Maßnahmen befürwortest, solltest du die staatlichen nicht anzweifeln. Zweifel verhindert entschlossenes Handeln.



    Antwort von tom:



    Es würde ungemein helfen, wenn Du Dich vor dem Posten von solchen Sachen erstmal kundig machst (es gibt z.B. zahlreiche Aussagen von Virologen über den natürlichen Ursprung des Virus).

    Wo soll ich mich bitte Informieren, wo doch die Informationen widersprüchlich sind bzw. auch die Virologen sind sich da uneinig und es gibt sogar streit zwischen den einen und den anderen (kein Fake News).

    Das was Frank verlinkt hat, der Inhalt, basiert doch nicht auf Frank-Meinung, sondern Frank-Meinung basiert auf den Inhalt und die aktuelle Situation. Und das ist nichts verbotenes und m.M. auch kein Blödsinn - sondern nur "die Meinung" vieler Menschen da draußen. Und damit soll man (meiner Meinung nach) vernünftig umgehen...statt sich gegenseitig Blödsinn etc. vorzuwerfen.

    Ja, auch Virologen sind sich uneinig, aber sie diskutieren auf der Grundlage von Fakten bzw. Theorien.

    Was Frank zu dem Nature-Link geschrieben hat ist deswegen Blödsinn, weil der Inhalt der 2015er Studie, die von einem in einer Fledermauspopulation zirkulierenden Virus handelt, welcher mit dem bereits 2003 aufgetretenen SARS-Coronavirus verwandten ist und - ebenso wie dieser - für Menschen gefährlich werden kann) nichts zu tun hat mit den Behauptungen eines geheimen Waffenviruslabors in Wuhan (das Labor ist ein bekanntes Forschungsinstitut), geschweige denn eines von den USA und China gemeinsamen entwickelten Waffenvirus (was - wie gesagt - aufgrund der Gegnerschaft von USA und China unlogisch ist).

    Es gibt einen Unterschied von Meinungen (jeder kann eine über alles haben) und Behauptungen, die eine Aussage über die Wirklichkeit machen und Wirkungszusammenhänge postulieren - letztere sollten mit Fakten belegt sein. Wenn Behauptungen im offensichtlichen Widerspruch zu Fakten aufgestellt werden, dann sind sie ebenso offensichtlich falsch.



    Antwort von roki100:

    Ich weiß nicht auf welche Fakten die Aussage basiert, dass der Virus (welches mit SARS gemischt wurde, um so den " Fledermaus"-Virus auf Menschen übertragbar zu machen) nicht der Coronavirus von heute ist?

    Dennoch, es ist schon fraglich, ob das alles nun ein blöder Zufall ist, dass gerade in "Key Laboratory of Special Pathogens and Biosafety, Wuhan Institute of Virology..." das alles passiert und aus Wuhan sogar der aktuelle Coronavirus kommt der uns alle bedroht.... weiß ich ehrlich gesagt nicht. Ich finde, jeder normaler Mensch, der darüber etwas erfährt, würde das in frage stellen bzw. spekulieren... Keiner ist gezwungen der Regierung (die sowieso viel Dreck am stecken haben) oder Medien, alles was sie Aussagen, als "Fakten" zu akzeptieren... Die Spekulieren darüber auch nur, mit dem Unterschied "keine Panik" zu verbreiten, basierend auf "Wirtschaft muss funktionsfähig bleiben".

    Es gibt einen Unterschied von Meinungen (jeder kann eine über alles haben) und Behauptungen, die eine Aussage über die Wirklichkeit machen und Wirkungszusammenhänge postulieren - letztere sollten mit Fakten belegt sein. Wenn Behauptungen im offensichtlichen Widerspruch zu Fakten aufgestellt werden, dann sind sie ebenso offensichtlich falsch.

    Natürlich, nur gibt es aber aktuell keine echte Fakten zu Coronavirus, es gibt nur "mehrere Theorien" und darunter auch welche, die mit dem Finger zufälligerweise auf die USA zeigen...
    Wie bei Tagesschau nachzulesen, hat sich der Geng Shuang nicht direkt über die Aussagen seines Kollegen Zhao Lijian geäußert, sondern wich aus und antwortete mit:
    "Zur Frage, woher das Virus kommt, kann ich nur nochmal sagen: Weltweit wird dazu über mehrere Theorien diskutiert, selbst in den USA. China betrachtet das als Angelegenheit der Wissenschaft."



    Antwort von dienstag_01:


    Ich weiß nicht auf welche Fakten die Aussage basiert, dass der Virus (welches mit SARS gemischt wurde, um so den " Fledermaus"-Virus auf Menschen übertragbar zu machen) nicht der Coronavirus von heute ist?

    Dennoch, es ist schon fraglich, ob das alles nun ein blöder Zufall ist, dass gerade in "Key Laboratory of Special Pathogens and Biosafety, Wuhan Institute of Virology..." das alles passiert und aus Wuhan sogar der aktuelle Coronavirus kommt der uns alle bedroht.... weiß ich ehrlich gesagt nicht. Ich finde, jeder normaler Mensch, der darüber etwas erfährt, würde das in frage stellen bzw. spekulieren... Keiner ist gezwungen der Regierung (die sowieso viel Dreck am stecken haben) oder Medien, alles was sie Aussagen, als "Fakten" zu akzeptieren... Die Spekulieren darüber auch nur, mit dem Unterschied "keine Panik" zu verbreiten, basierend auf "Wirtschaft muss funktionsfähig bleiben".

    Es gibt einen Unterschied von Meinungen (jeder kann eine über alles haben) und Behauptungen, die eine Aussage über die Wirklichkeit machen und Wirkungszusammenhänge postulieren - letztere sollten mit Fakten belegt sein. Wenn Behauptungen im offensichtlichen Widerspruch zu Fakten aufgestellt werden, dann sind sie ebenso offensichtlich falsch.

    Natürlich, nur gibt es aber aktuell keine echte Fakten zu Coronavirus, es gibt nur "mehrere Theorien" und darunter auch welche, die mit dem Finger zufälligerweise auf die USA zeigen...
    Wie bei Tagesschau nachzulesen, hat sich der Geng Shuang nicht direkt über die Aussagen seines Kollegen Zhao Lijian geäußert, sondern wich aus und antwortete mit:
    "Zur Frage, woher das Virus kommt, kann ich nur nochmal sagen: Weltweit wird dazu über mehrere Theorien diskutiert, selbst in den USA. China betrachtet das als Angelegenheit der Wissenschaft."

    Und dann?



    Antwort von roki100:

    Und dann: Spekulationen sind vorprogrammiert.



    Antwort von dienstag_01:


    Und dann: Spekulationen sind vorprogrammiert.

    Was bringt's?



    Antwort von roki100:

    Es bringt Uneinigkeiten - Meinungen darüber werden als Blödsinn erklärt usw. usf. (auch unter Virologen).



    Antwort von dienstag_01:


    Es bringt Uneinigkeiten - Meinungen darüber werden als Blödsinn erklärt usw. usf. (auch unter Virologen).

    Meine Frage meint, was bringt es dir, diese ganzen Theorien zu diskutieren?



    Antwort von roki100:



    Es bringt Uneinigkeiten - Meinungen darüber werden als Blödsinn erklärt usw. usf. (auch unter Virologen).

    Meine Frage meint, was bringt es dir, diese ganzen Theorien zu diskutieren?

    Es gibt eben Menschen die einfach hinterfragen aber auch darüber diskutieren.

    Übrigens:

    Es galt als Verschwörungstheorie, dass ein chinesisches Labor etwas mit dem Ausbruch des Coronavirus zu tun haben könnte. Jetzt könnte doch etwas dran sein – aber anders als gedacht.
    ...
    Keine Erklärung für Verschwinden des Beitrags

    Für die Schuld des Labors in der Nachbarschaft des Fischmarkts von Wuhan liefert auch Xiao keine belastbaren Beweise. Der von der National Natural Science Foundation of China geförderte Beitrag war am Samstag wieder von der Internetseite verschwunden. Veröffentlicht worden war er am Freitag ohne eine Begutachtung durch andere Wissenschaftler (Peer-Review) auf researchgate.net. Xiao, der auch in Harvard in den USA geforscht hat, hat dort in der Vergangenheit mehrfach publiziert. Am Samstag verschwand aber auch sein komplettes Profil dort.
    ...
    Researchgate.net teilte am Montag auf Anfrage von t-online.de mit, der Nutzer selbst habe den Text wieder offline genommen worden. Danach sei vom Nutzer dessen Account gelöscht worden. Der Birologie-Professor antwortete auf eine Anfrage von t-online.de bisher nicht, auch andere Medien bekamen keine Auskunft. Das Zentrum für Seuchenbekämpfung und -prävention beantwortete eine Anfrage ebenfalls nicht.
    ...
    https://www.t-online.de/nachrichten/pan ... markt.html



    Antwort von Funless:



    Es bringt Uneinigkeiten - Meinungen darüber werden als Blödsinn erklärt usw. usf. (auch unter Virologen).

    Meine Frage meint, was bringt es dir, diese ganzen Theorien zu diskutieren?

    Für manche Menschen ist es einfacher eine schwierige Situation zu bewältigen wenn sie für diese Situation einen Sündenbock benennen können.



    Antwort von dienstag_01:

    Du meinst sicherlich, es gibt eben Menschen, die sich gerne manipulieren lassen.

    Wenn du das jetzt wochen- und monatelang so durchziehen willst, wünsche ich dir eine gute Konstitution.



    Antwort von roki100:


    Du meinst sicherlich, es gibt eben Menschen, die sich gerne manipulieren lassen.

    Warum denn manipulieren? Anders, es gibt Menschen, die sich nicht gerne manipulieren lassen...



    Antwort von Funless:


    Du meinst sicherlich, es gibt eben Menschen, die sich gerne manipulieren lassen.

    Wenn du das jetzt wochen- und monatelang so durchziehen willst, wünsche ich dir eine gute Konstitution.

    Mit deinem Wunsch bist du bei mir an der falschen Adresse. Mich interessiert‘s nicht wer für diesen Virus und dessen Ausbruch "Schuld" hat.



    Antwort von dienstag_01:



    Du meinst sicherlich, es gibt eben Menschen, die sich gerne manipulieren lassen.

    Wenn du das jetzt wochen- und monatelang so durchziehen willst, wünsche ich dir eine gute Konstitution.

    Mit deinem Wunsch bist du bei mir an der falschen Adresse. Mich interessiert‘s nicht wer für diesen Virus und dessen Ausbruch "Schuld" hat.

    Ich hatte natürlich roki gemeint.
    Was ist das anderes als gelungene Manipulation, wenn ich jemanden ein Stöckchen in Form einer Theorie vor die Nase halte und er springt ansatzlos drüber.
    China liegt in China. NEIN, JA, WAS.



    Antwort von Frank Glencairn:


    nach Franks Aussage war das Virus ein gemeinschaftliches Waffen-Projekt der Chinesen mit den USA (was aufgrund der geopolitischen Feindschaft der beiden vollkommener Blödsinn ist), nach der neuesten chinesischen Staatspropagande aus China ist es ein US-Projekt (auch absurd, wenn man die Hilflosigkeit der USA angesichts des Ausbruchs betrachtet).

    Hattet ihr nicht gerade darum gebeten nur seriöse Quellen zu posten?

    Ist Nature nicht die Mutter aller seriöser Quellen?

    Befasst sich das Papier etwa nicht mit der künstlichen Erzeugung von Chimären Viren aus Fledermaus SHC014 und SARS-Cov?

    we generated and characterized a chimeric virus expressing the spike of bat coronavirus SHC014 in a mouse-adapted SARS-CoV backbone.

    hmmm offensichtlich doch.

    Sind im Titel des verlinkten Papiers neben den US Kollegen etwa nicht die chinesische Wissenschaftler Xing-Yi Ge und Zheng-Li Shi aufgeführt?

    Haben Xing-Yi Ge und Zheng-Li Shi etwa nicht am Center for Emerging Infectious Diseases of Wuhan Institute of Virology gearbeitet?

    An welcher Stelle genau, soll ich also ne angebliche "Verschwörungstheorie" erfunden haben?



    Antwort von Funless:

    Ahh ok @dienstag, sorry. Ich dachte du hättest auf meinen Post geantwortet. Mein Fehler.



    Antwort von roki100:

    Es würde einen großen unterschied machen, wenn jemand daran schuld wäre... Und wenn ich mir das bei T-Online durchlese...naja...wohl gemerkt, kein Fake News.
    Nicht jeder ist dazu fähig alles über sich ergehen zu lassen. Manche sind dann fähig, Koffer zu packen und weg aus diesen Elend....



    Antwort von tom:



    nach Franks Aussage war das Virus ein gemeinschaftliches Waffen-Projekt der Chinesen mit den USA (was aufgrund der geopolitischen Feindschaft der beiden vollkommener Blödsinn ist), nach der neuesten chinesischen Staatspropagande aus China ist es ein US-Projekt (auch absurd, wenn man die Hilflosigkeit der USA angesichts des Ausbruchs betrachtet).

    Hattet ihr nicht gerade darum gebeten nur seriöse Quellen zu posten?

    Ist Nature nicht die Mutter aller seriöser Quellen?

    Befasst sich das Papier etwa nicht mit der künstlichen Erzeugung von Chimären Viren aus Fledermaus SHC014 und SAR-Cov?

    we generated and characterized a chimeric virus expressing the spike of bat coronavirus SHC014 in a mouse-adapted SARS-CoV backbone.

    hmmm offensichtlich doch.

    Sind im Titel des verlinkten Papiers neben den US Kollegen etwa nicht die chinesische Wissenschaftler Xing-Yi Ge und Zheng-Li Shi aufgeführt?

    Haben Xing-Yi Ge und Zheng-Li Shi etwa nicht am Center for Emerging Infectious Diseases of Wuhan Institute of Virology gearbeitet?

    An welcher Stelle genau, soll ich also ne angebliche "Verschwörungstheorie" erfunden haben?


    Das sind keine Cousins, die äußere Hülle und die H-Spikes (die es überhaupt erst ermöglichen am Menschen anzudocken) sind völlig identisch mir SARS.
    Das ist kein Zufall. Xing-Yi Ge und Zhengli-Li Shi, vom Wuhan Biowaffenlabor, haben schon 2015 - zusammen mit den US Kollegen - das Teil aus SARS und einem Fledermaus Corona SHCo14 zusammengebastelt.

    Das "Key Laboratory of Special Pathogens and Biosafety, Wuhan Institute of Virology" als "Wuhan Biowaffenlabor" zu bezeichnen ist erstmal vollkommen irreführend, es ist ein Forschungslabor. Und glaubst Du wirklich, ein chinesisches Biowaffenlabor würde eine Studie in Nature zusammen mit amerikanischen Forschern veröffentlichen?

    Theory that Coronavirus Escaped from a Lab Lacks Evidence:

    The pathogen appears to have come from wild animals, virologists say, and there are no signs of genetic manipulation in the SARS-CoV-2 genome.

    Transmission from an animal, with no lab experiment or genetic manipulation involved, fits best with what scientists know about how other coronaviruses have made the jump to humans. In the past, these viruses have spread through wild bats that infect another type of animal—an intermediate host—that then spreads it to humans. SARS-CoV, for example, was transmitted from bats to civets to humans, while camels were an intermediate host in MERS, according to Quanta. The civet version of SARS-CoV was 99.8 percent similar to the one found in humans—much more closely related than the bat and human varieties of SARS-CoV-2—so researchers believe the new coronavirus also infected another type of animal on its way from bats to humans.

    In addition to the claim that a naturally evolved virus escaped from a lab by mistake, some conspiracy theories have posited that SARS-CoV-2 was genetically engineered. In fact, researchers throughout the world, including in the US and China, have conducted research involving the creation of experimentally engineered hybrid coronaviruses. But there is no evidence that SARS-CoV-2 was genetically engineered, says Paraskevis, whose genomic analysis of the new virus was reported as a preprint in January.

    RNA viruses, which include coronaviruses, “accumulate mutations at a rate one million times faster than human DNA . . . . It gives them the ability to survive against an immune response,” Paraskevis says. While the new coronavirus does have some genetic differences to other known viruses due to mutations, “there’s no evidence that this is the result of a human experiment,” he says, adding that if the virus were engineered, scientists would expect to see additional genetic material in its genome.


    Zu einer "Verschwörungstheorie" wird das, wenn einzelne Fakten (Viren sind vom Menschen manipulierbar) mit etwas Irreführung ("Biowaffenlabor") zusammengemischt werden, um ohne eine Beweisführung etwas zu behaupten (COVID-19/SARS-Cov2 ist menschengemacht).



    Antwort von tom:

    Zurück zu den echten Problemen:

    https://twitter.com/BallouxFrancois/sta ... 8007447558



    Antwort von motiongroup:

    utopia staffel 3... also hat Milner es doch noch geschafft..

    es sind zwar nicht die Roma und Sinti die davon ausgenommen sind, aber es werden die Pensionskassen gerettet und somit Milliarden gespart ...
    eure Satiriker haben es bestens auf den Punkt gebracht und werden deshalb fast erschossen... Hut ab kann man nur sagen..

    ich hoffe eure Halter sind gut gefüllt Leute..



    Antwort von rdcl:


    Ist Nature nicht die Mutter aller seriöser Quellen?

    Nein, leider nicht.

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/med ... 54483.html

    https://www.theguardian.com/commentisfr ... ge-science



    Antwort von Darth Schneider:

    Apropos Verschwörungstheorien.
    Manche Experten ( scheinbar aber nicht alle) behaupten ja das Virus seie auf einem Fischmarkt entstanden, aus einer infizierten Fledermaus, gekreuzt irgendwie mit einem kranken Fisch. Was ich auch eher sehr komisch finde.
    Zuerst mal, woher wollen die Chinesen das wissen und beweisen ? Ich für meinen Teil möchte gerne diese Fledermaus und den Fisch sehen die dafür verantwortlich sind. Diese Aussage tönt für mich auch sehr nach einer Verschwörungstheorie weil es einfach auch weit hergeholt und irgendwie unrealistisch erscheint.
    Es bleibt die Frage, warum ist dieses Corina Virus das früher nur unter Tieren übertragbar war jetzt plötzlich übertragbar auf den Menschen ?
    Wegen der Fledermaus ? Wegen dem Fisch ?
    Oder vielleicht halt doch, weil ein paar Vollidioten in irgendwelchen Labors, die aus politischen und wirtschaftlichen Gründen gerne die globalen Vollstrecker spielen ?
    Für mich tönt die Fledermaus vom Fischmarkt Aussage viel mehr nach einer frei erfundenen Theorie, als die Biowaffen Theorie.
    Was auch nicht gerade für die Fledermaus Aussage spricht sind ja jetzt auch sogar hochrangige chinesische Politiker, die behaupten, das mit dem Fischmarkt seie überhaupt nicht bewiesen und das Virus könnte ebensogut von amerikanischen Labors stammen.

    https://rp-online.de/politik/ausland/co ... d-49538967

    Also wenn sogar die Chinesen solche Aussagen verbreiten, haben wir es hier denke ich nicht mit einer Verschwörungstheorie zu tun.

    Fakt ist. Die Experten sind sich nicht wirklich einig woher das Virus wirklich kommt. Das heisst, alle Aussagen können falsch sein....oder richtig.



    Antwort von Bluboy:

    3600 Infizierte mit steigender Tendenz, aber kein SlashCam User ist betroffen oder kennt einen Betroffenen.
    nicht mal BILD kann einen geheilten vorweisen

    ???



    Antwort von Darth Schneider:

    Ich bin mir ganz sicher der „Stephan Starshine Pictures“ vom Forum hier, kennt schon mehr als genug Corona Fälle, er arbeitet doch in der Lungen Abteilung in einem Schweizer Spital.
    Ich hoffe er und seine Familie sind gesund.



    Antwort von rdcl:


    Apropos Verschwörungstheorien.
    Manche Experten ( scheinbar aber nicht alle) behaupten ja das Virus seie auf einem Fischmarkt entstanden, aus einer infizierten Fledermaus, gekreuzt irgendwie mit einem kranken Fisch. Was ich auch eher sehr komisch finde.
    Zuerst mal, woher wollen die Chinesen das wissen und beweisen ? Ich für meinen Teil möchte gerne diese Fledermaus und den Fisch sehen die dafür verantwortlich sind. Diese Aussage tönt für mich auch sehr nach einer Verschwörungstheorie weil es einfach auch weit hergeholt und irgendwie unrealistisch erscheint.
    Es bleibt die Frage, warum ist dieses Corina Virus das früher nur unter Tieren übertragbar war jetzt plötzlich übertragbar auf den Menschen ?
    Wegen der Fledermaus ? Wegen dem Fisch ?
    Oder vielleicht halt doch, weil ein paar Vollidioten in irgendwelchen Labors, die aus politischen und wirtschaftlichen Gründen gerne die globalen Vollstrecker spielen ?
    Für mich tönt die Fledermaus vom Fischmarkt Aussage viel mehr nach einer frei erfundenen Theorie, als die Biowaffen Theorie.
    Was auch nicht gerade für die Fledermaus Aussage spricht sind ja jetzt auch sogar hochrangige chinesische Politiker, die behaupten, das mit dem Fischmarkt seie überhaupt nicht bewiesen und das Virus könnte ebensogut von amerikanischen Labors stammen.

    Wer um alles in der Welt behauptet etwas von einer Feldermaus gekreuzt mit einem Fisch? Das ist von allem Unsinn wohl das absurdeste bis jetzt.
    Hast du da eine Quelle?

    Zum Rest: Das Viren tierischen Ursprungs irgendwann auf den Menschen überspringen, haben wir doch schon sehr oft erlebt.

    Glaubst du eigentlich auch, dass BSE aus dem Labor kommt? Zur Erinnerung: Das kam aus Großbritannien.
    Oder Schweinegrippe? Vogelgrippe? Ebola? Gelbfieber? Herpes? Sars? Tollwut?
    Sind die alle aus dem Labor?
    Die stammen alle von Tieren. Hast du da die Tiere gesehen, die dafür verantwortlich waren?

    Man kann sich auch einfach mal informieren wenn man von etwas keine Ahnung hat.



    Antwort von Darth Schneider:

    Also informieren tue ich mich. Aber eben, weder die Presse noch die Politiker sind sich einig, schreibe ich jetzt zum zweiten Mal...;)
    Hier ein paar seriöse Quellen.

    https://www.br.de/nachrichten/wissen/wi ... en,RpRulXT

    https://www.zdf.de/nachrichten/panorama ... e-100.html

    https://www.medinside.ch/de/post/spekul ... -entwichen

    Und äh, weder die Vogel noch die Schweinegrippe sind von Mensch zu Mensch übertragbar nur von Tier zu Mensch, nach meinen bescheidenen Infos.



    Antwort von Bluboy:

    Darth Schneider

    Gibts auch Facebook,Instagram oder Twitternachrichten von solchen die in Quarantäne sind

    denen muß doch Langweilig sein



    Antwort von Darth Schneider:

    Ich bin so gut wie gar nie auf Facebook und Co und kenne jetzt niemanden persönlich. Aber das ist nur eine Frage der Zeit, dann kennen wir alle Betroffene. Warte bis sich der Starshine Pictures wieder meldet, er kommt dann sicher mit Fakten.
    Ps: Aids könnte auch sehr wohl unter Umständen aus einem Labor stammen.



    Antwort von rdcl:


    Also informieren tue ich mich. Aber eben, weder die Presse noch die Politiker sind sich einig, schreibe ich jetzt zum zweiten Mal...;)
    Hier ein paar seriöse Quellen.

    https://www.br.de/nachrichten/wissen/wi ... en,RpRulXT

    https://www.zdf.de/nachrichten/panorama ... e-100.html

    https://www.medinside.ch/de/post/spekul ... -entwichen

    Und äh, weder die Vogel noch die Schweinegrippe sind von Mensch zu Mensch übertragbar nur von Tier zu Mensch, nach meinen bescheidenen Infos.

    Da steht absolut nichts von einer Kreuzung aus Fledermaus und Fisch.

    Frage zu deiner Medinside-Quelle: Warum nennen die die Autoren ihrer Artikel nicht? Ich kenne kein einziges seriöses Nachrichtenportal, dass die Namen der Autoren nicht angibt.



    Antwort von Darth Schneider:

    Fledermaus auf dem Fischmarkt ??? Hallo ist jemand zuhause bei dir da oben ?
    Eine kranke Fledermaus frisst ein Stück krankes Fischfleisch !!!!
    Das ist dann auch eine virale Kreuzung. Obwohl das komisch ist, Fledermäuse fressen keine Fische und kein Ass...oder doch ?
    https://www.stern.de/gesundheit/coronav ... 41974.html

    Also sowas haben die von der Presse doch jetzt sicher hundert mal geschrieben.



    Antwort von rdcl:


    Fledermaus auf dem Fischmarkt ??? Hallo ist jemand zuhause bei dir da oben ?
    Fledermaus frisst ein Stück krankes Fischfleisch !!!!
    Das ist dann auch eine Kreuzung. Obwohl das komisch ist, Fledermäuse fressen keine Fische...oder ?
    https://www.stern.de/gesundheit/coronav ... 41974.html

    Also sowas haben die von der Presse doch jetzt sicher hundert mal geschrieben.

    Also erstens ist das keine Kreuzung. In deinem Universum vielleicht, aber sicher nicht im wissenschaftlichen Sprachgebrauch. Bist du auch eine Kreuzung aus allem was du isst?!

    Und zweitens: Ist es jetzt aus einem Labor, oder daher, dass eine kranke Fledermaus einen kranken Fisch gefressen hat?
    Obwohl in dem Artikel, den du selbst verlinkt hast steht, dass es auf dem Markt gar keine Fledermäuse gibt. Ich dachte du informierst dich?

    Und eine Quelle dafür hast du immernoch nicht geliefert. Ich habe das noch nie irgendwo gelesen. Also wo kommt das her?



    Antwort von Darth Schneider:

    Ich bin kein Chemiker, und kenne die Fachausdrücke leider nicht, aber ich weiss aus eigener Erfahrung das wenn ich etwas krankes isst werde ich auch krank.



    Antwort von rdcl:


    Ich bin kein Chemiker, und kenne die Fachausdrücke leider nicht, aber ich weiss aus eigener Erfahrung das wenn ich etwas krankes isst werde ich auch krank.

    Warum benutzt du die Fachausdrücke dann, wenn du sie garnicht kennst?
    Und nochmal: Woher kommt diese Behauptungen mit dem Fisch. Du hast vor einer Stunde noch gesagt, dass "manche Experten" davon ausgehen. Wo denn?



    Antwort von Darth Schneider:

    https://www.tagesspiegel.de/wissen/coro ... 71454.html

    Also der wahrscheinliche Überträger bei Sars Vren wie Corona ist die Fledemaus.
    Und die ersten Fälle bei Menschen, vom neuen Corona Virus sind nun mal in Wuhan auf einem Fischmarkt ausgebrochen.
    Ob die Fledermäuse nun importierte, amerikanische oder natürlich erkrankte chinesische Fledermäuse wären steht in den Sternen.

    Genauer kann ich das nicht schreiben. Quellen gibt es genug, aber zwei und zwei zusammenrechnen musst du schon selber.



    Antwort von iasi:

    Hätten vor 4 Wochen die Politiker den Empfehlungen der Wissenschaftler folgen wollen, wären sie aus dem Land gejagt worden.
    Die Leute hätten es nicht akzeptiert, dass ihre Kinder nicht mehr unterrichtet, die Fans nicht mehr ins Stadion gehen oder Konzerte abgesagt werden.

    Die dynamische Entwicklung besteht nun darin, die zunehmende Einsicht der Leute, dass die Lage ernst ist und sich weiter zuspitzt, nutzen zu können, um immer drastischere Maßnahmen zu ergreifen.

    Wie ein Virus sich ausbreitet, ist ja grundsätzlich bekannt und nichts überraschend Neues.

    Dass nun mit allen Mitteln - koste es was es wolle - versucht wird, die Ausbreitung zumindest einzudämmen, ist hingegen neu.



    Antwort von rdcl:


    https://www.tagesspiegel.de/wissen/coro ... 71454.html

    Also der wahrscheinliche Überträger bei Sars Vren wie Corona ist die Fledemaus.
    Und die ersten Fälle bei Menschen, vom neuen Corona Virus sind nun mal in Wuhan auf einem Fischmarkt ausgebrochen.
    Genauer kann ich das nicht schreiben. Quellen gibt es genug, aber zwei und zwei zusammenrechnen musst du schon selber.

    Also keine Quelle. Du bist der Einzige der behauptet, das Virus hätte irgendetwas mit einem Fisch zu tun.



    Antwort von Darth Schneider:

    Ich behaupte gar nichts, ich weiss es nicht, alles was wir wissen ist das mit der Fledermaus auf dem Fischmarkt, und dort könnte es unter Umständen auch Fische geben, Menschen essen Fische, manche verwirrte auch Fledermäuse, das spielt doch überhaupt keine Rolle, ob jetzt das Virus über ein Stück von der Fledermaus infiziertes Fischfleisch stammen könnte, oder von der Fledermaus selber.

    Spannend zu wissen wäre, warum ist das Corona Virus jetzt plötzlich übertragbar auf den Menschen ? Und woher kommt diese Fledermaus ? Wo hat sie sich angesteckt ?



    Antwort von Jörg:

    ich denke, du hast ganz andere Probleme als Corona...



    Antwort von Darth Schneider:

    Danke Jörg. Sehr geistreich, wirklich sehr konstitutiv was du da zu dieser Diskussion beiträgst.
    Warum gleich wieder beleidigen ? Hast du das denn nötig ?
    Was für welche Probleme meinst du denn ?
    Dir auch einen schönen Sonntag.



    Antwort von Jörg:

    Was für welche Probleme denn ?

    Angst?



    Antwort von rdcl:


    Ich behaupte gar nichts, ich weiss es nicht, alles was wir wissen ist das mit der Fledermaus auf dem Fischmarkt, und dort könnte es unter Umständen auch Fische geben, Menschen essen Fische, manche verwirrte auch Fledermäuse, das spielt doch überhaupt keine Rolle, ob jetzt das Virus über ein Stück von der Fledermaus infiziertes Fischfleisch stammen könnte, oder von der Fledermaus selber.

    Spannend zu wissen wäre, warum ist das Corona Virus jetzt plötzlich übertragbar auf den Menschen ? Und woher kommt diese Fledermaus ? Wo hat sie sich angesteckt ?

    Natürlich hast du das behauptet. Du hast es doch selbst geschrieben:
    "Manche Experten ( scheinbar aber nicht alle) behaupten ja das Virus seie auf einem Fischmarkt entstanden, aus einer infizierten Fledermaus, gekreuzt irgendwie mit einem kranken Fisch. Was ich auch eher sehr komisch finde."

    Du hast einfach keine Ahnung wovon du da redest. Kann man das nicht einfach akzeptieren und sich an das halten, was die Wissenschaft herausfindet?
    Du hörst einfach nur Feldermaus und Fischmarkt, und reimst dir irgendetwas zusammen, weil du es halt nicht besser weißt. Es geht ja schon damit los, dass du denkst, das Virus wäre durch den Konsum von Tieren übertragen worden. Das stimmt nicht.



    Antwort von Darth Schneider:

    An Jörg
    Angst habe ich schon, du nicht ?



    Antwort von Darth Schneider:

    An rdci
    Dann erkläre es mir doch.
    Komm jetzt. Ich reime mir auch nicht mehr zusammen als die Experten und Politiker.
    Die Chinesen selber schieben mittlerweile die Schuld den Amis zu, die Experten schreiben auch verschiedene Dinge.
    Wem sollen wir jetzt glauben ?
    Den Verschwörungstheoretikern ? Oder den Experten, deren Fakten aber abweichen ?
    Was ist mit China und der chinesischen Presse, wie ehrlich sind denn die zu uns, was ist mit der amerikanischen Regierung, wieviele Male haben die uns in schon sehr grossen Stil angelogen ?
    Und von wem kriegen die Wissenschaftler denn ihr Geld zum forschen ????



    Antwort von rdcl:


    An rdci
    Komm jetzt. Ich reime mir auch nicht mehr zusammen als die Experten und Politiker.
    Die Chinesen selber schieben mittlerweile die Schuld den Amis zu, die Experten schreiben auch verschiedene Dinge.
    Wem sollen wir jetzt glauben ?
    Den Verschwörungstheoretikern ? Oder den Experten, deren Fakten aber abweichen ?
    Was ist mit China und der chinesischen Presse, wie ehrlich sind denn die zu uns, was ist mit der amerikanischen Regierung, wieviele Male haben die in schon sehr grossen Stil gelogen ?

    Doch, das tust du leider schon. Ich habe dich jetzt mehrfach nach einer Quelle gefragt, woher du die Info hast, dass das irgendwie mit einem kranken Fisch zusammenhängt. Jetzt sagst du, es war halt ein Fischmarkt, da könnte es ja auch Fische geben. Menschen essen Fische. Vielleicht essen auch Fledermäuse Fische? Das hast in diesem Fall schon du dir zusammengereimt. Oder wo ist die Quelle, dass manche Experten davon ausgehen?

    Und nochmal: Das Virus wurde nicht durch den Konsum von Tieren übertragen. Weder durch einen Fisch, noch durch eine Fledermaus, noch durch eine Fledermaus, die einen kranken Fisch gefressen hast. Das kommt alles von dir.



    Antwort von Darth Schneider:

    das mit dem Fisch habe ich tatsächlich zusammengereimt...und jetzt ?
    Spielt doch keine Rolle ob der erste Infizierte Mensch jetzt einen von einer Fledermaus gebissenen Fisch angesteckt wurde, oder die Fledermaus selber angefasst hat, das macht doch keinen Unterschied.



    Antwort von Jörg:

    Angst habe ich schon, du nicht ?

    Nein, wovor auch?
    Vor wirtschaftlichen, materiellen Verlusten? pfhh
    Vor dem Tod?
    Der ist unausweichlich, egal wann. Damit setzte ich mich in der
    Jugend auseinander, und gut wars.Das Ende steht fest im Moment der Geburt.

    Ich bin mein Leben lang gelassen gewesen, habe Risiken eingeschätzt und mehr
    als den nötigen Respekt vor dem großen Ganzen gehabt.
    Ich werde das jetzt nicht ändern müssen.
    Vorsicht ist angebracht, Gelassenheit auch, nichts ist schädlicher als Angstzerfressenheit.



    Antwort von rdcl:


    das mit dem Fisch habe ich tatsächlich zusammengereimt...und jetzt ?
    Spielt doch keine Rolle ob der erste Infizierte Mensch jetzt einen von einer Fledermaus gebissenen Fisch angesteckt wurde, oder die Fledermaus selber angefasst hat, das macht doch keinen Unterschied.

    Erstens: Warum erwähnst du es denn dann überhaupt, wenn es keine Rolle spielt?
    Zweitens: Denkst du wirklich, den Übertragunsgweg einer Pandemie möglichst genau nachvollziehen zu können, spielt keine Rolle?



    Antwort von iasi:


    An rdci
    Dann erkläre es mir doch.
    Komm jetzt. Ich reime mir auch nicht mehr zusammen als die Experten und Politiker.

    Du kannst aber durchaus der Logik trauen.
    Überlege, warum jemand etwas tut. Warum beschuldigt nun das chinesische Regime die USA?

    Warum sollte die US-Regierung auf einem Fischmarkt in China einen Virus freisetzen?
    Und wenn der Virus aus den USA kommen würde. Warum kann ihn die US-Regierung nicht einschätzen und ergreift erst spät Maßnahmen?

    Wenn ein Infizierter innerhalb eines bestimmten Zeitraums 2 bis 2,5 Menschen infiziert, kann man sich zur Veranschaulichung der Bedeutung dieser Zahl ein kleines Gedankenexperiment überlegen:
    Ein großer Raum mit 100qm und 3m Höhe.
    Ein kleiner Würfel mit 1mm Kantenlänge befindet sich in diesem Raum. Wenn sich dieser Würfel in einer Sekunde reproduziert und die dann 2 in 4, diese 4 in einer Sekunde in 8 usw.
    Wie lange dauert es, bis der Raum mit diesen winzigen Würfeln gefüllt ist?

    In den ersten 10 Sekunden würde sich nicht viel tun und man würde nur einen Würfel mit 1cm-Kantenlänge sehen. Nach 15 Sekunden wäre es ein Schnapsglas voll. Aber dann geht es schnell und in weiteren 23 Sekunden wäre der Raum gefüllt.

    Und dabei entspricht die Verdoppelung noch nicht einmal der Infektionsrate.



    Antwort von Bluboy:

    Die Nachrichtensender Welt und NTV haben unlängst mehrere DOKUs über Corona gebracht und ebenfalls von Markt in Wuhan, Fledermaus und Fisch berichtet.Vielleicht verkehren deren Kameramänner unf Regiseure auch hier in Forum ;-)

    N-TV Heute um 19-20 Uhr kammt nich ene DoKu



    Antwort von rdcl:


    Die Nachrichtensender Welt und NTV haben unlängst mehrere DOKUs über Corona gebracht und ebenfalls von Markt in Wuhan, Fledermaus und Fisch berichtet.Vielleicht verkehren deren Kameramänner unf Regiseure auch hier in Forum ;-)

    N-TV Heute um 19-20 Uhr kammt nich ene DoKu

    Ein Virus, das seinen URSPRUNG vermutlich in Feldertieren hat, ist auf einem Fischmarkt in Wuhan zum ersten Mal auf einen Menschen übertragen worden. Das ist der momentane Erkenntnisstand. Und das ist auch schon alles, was Feldermaus und Fisch hier miteinander zu tun haben.
    Falls du da andere Infos hast: Quelle bitte.



    Antwort von Bluboy:

    rdcl
    Wo is denn Deine Quelle ?

    Meine Quelle kommt auf N-TV um 19:10



    Antwort von iasi:


    Angst habe ich schon, du nicht ?

    Nein, wovor auch?
    Vor wirtschaftlichen, materiellen Verlusten? pfhh
    Vor dem Tod?
    Der ist unausweichlich, egal wann. Damit setzte ich mich in der
    Jugend auseinander, und gut wars.Das Ende steht fest im Moment der Geburt.

    Ich bin mein Leben lang gelassen gewesen, habe Risiken eingeschätzt und mehr
    als den nötigen Respekt vor dem großen Ganzen gehabt.
    Ich werde das jetzt nicht ändern müssen.
    Vorsicht ist angebracht, Gelassenheit auch, nichts ist schädlicher als Angstzerfressenheit.

    Na dann schätze aber auch mal die Risiken richtig ein.

    Schau dir mal deine Familie, deine Freunde, deine Nachbarn, deine Bekannten an - und eben nicht nur in den Spiegel.

    Und dann mach dir auch mal klar, was es bedeutet, wenn die Zahl der Intensivpatienten die Zahl 28.000 übersteigt.
    Und nun mach dir klar, dass auch andere Krankheiten oder ein Unfall dazu führen kann, dass jemand einen Platz in der Intensivstation benötigt.
    Was ist dann z.B. mit dem Kind, das von der Schaukel fällt?



    Antwort von Bruno Peter:

    Nach meiner privaten Hochrechnung haben wir in Deutschland bis Ende April 8.000 Corona-Infektionen.
    Die Schlinge zieht sich zu...



    Antwort von Jörg:

    iasi schreibt
    Und dabei entspricht die Verdoppelung noch nicht einmal der Infektionsrate.

    bei de ganzen mathematischen "Beweisführung" fehlt der wichtigste Aspekt.
    Diese Rechnungen funktionieren auf dem Papier/Tablet, aber nicht real.
    Allein das Wegsperren möglicher Probanden bringt die Rechnung durcheinander.
    ist wie in dem legendären Schachbrett/Reisexperiment.
    Setze neben das Schachbrett eine Mäusefamilie, und rechne nochmal...



    Antwort von rdcl:


    rdcl
    Wo is denn Deine Quelle ?

    Meine Quelle kommt auf N-TV um 19:10

    https://www.nytimes.com/article/what-is ... virus.html

    FAQs vom Robert Koch Institut: Man nimmt an, dass SARS-CoV-2 von Fledermäusen stammt, Zwischenwirte wurden jedoch noch nicht identifiziert. Derzeit wird davon ausgegangen, dass sich die ersten Patienten Anfang Dezember auf einem Markt in Wuhan in der Provinz Hubei, China, angesteckt haben.

    Alle Meldungen der WHO chronologisch, inkl. Links zu längeren Pressemitteilungen: https://www.who.int/emergencies/disease ... hey-happen

    Was soll denn in der Doku gesagt werden, was meinen Infos entgegenspricht oder dies ergänzt?



    Antwort von Darth Schneider:

    Man nimmt an...Keine Zwischenwirte identifiziert...;)
    Ich liebe solche Fakten. Das ist wie Religion.
    Das sind Vermutungen, zwar von Experten, aber es bleiben nur Vermutungen, keine Fakten.



    Antwort von rdcl:


    Man nimmt an...;) Ich liebe solche Fakten. Das ist wie Religion.

    So machen Wissenschaftler das eben. Solange man etwas nicht zweifelsfrei beweisen kann, kommuniziert man das auch ganz klar so. Das ist also quasi das genaue Gegenteil zu Religion.

    Aber ich weiß schon, du findest haltlose Behauptungen ohne irgendwelche Indizien viel spannender.



    Antwort von Darth Schneider:

    Dieser Satzanfang: Man nimmt an....ist ebenfalls haltlos und scheinbar noch nicht belegbar..sonst würde es im Text ganz bestimmt heissen: Man weiss.
    Die Wissenschaftler ticken so, da sind wir uns einig.
    Das was wir und auch die Experten sicher wissen, lässt aber nun mal sehr viel Luft, auch für wilde Spekulationen.



    Antwort von rdcl:


    Dieser Satzanfang: Man nimmt an....ist ebenfalls haltlos und scheinbar noch nicht belegbar..sonst würde es heissen: Man weiss.
    Das was wir sicher wissen, lässt nun mal sehr viel Luft für wilde Spekulationen.

    Wäre es dir lieber wenn man jede neue Erkenntnis mit "Man weiß" beginnt, nur um sie bei der nächsten Erkenntnis korrigieren zu müssen?
    Es gibt einen erheblichen Unterschied zwischen diesen Annahmen und solchen, wie du sie gerne verbreitest.



    Antwort von iasi:


    Dieser Satzanfang: Man nimmt an....ist ebenfalls haltlos und scheinbar noch nicht belegbar..sonst würde es heissen: Man weiss.
    Das was wir und auch die Experten sicher wissen, lässt nun mal sehr viel Luft, auch für wilde Spekulationen.

    In der Wissenschaft geht man immer von Annahmen aus.

    Und selbst wenn du vor einer geschlossenen Türe stehst, nimmst du an, dass wenn du den Türgriff nach unten drückst, sich die Türe öffnen lässt.



    Antwort von rdcl:



    Dieser Satzanfang: Man nimmt an....ist ebenfalls haltlos und scheinbar noch nicht belegbar..sonst würde es heissen: Man weiss.
    Das was wir und auch die Experten sicher wissen, lässt nun mal sehr viel Luft, auch für wilde Spekulationen.

    In der Wissenschaft geht man immer von Annahmen aus.

    Und selbst wenn du vor einer geschlossenen Türe stehst, nimmst du an, dass wenn du den Türgriff nach unten drückst, sich die Türe öffnen lässt.

    Der Griff könnte sich aber auch in einen kranken Fisch verwandeln. Man weiß es ja nicht. Sind ja nur Annahmen. Das ist wie Religion...



    Antwort von Darth Schneider:

    Eine einzelne Meinung vertreten und vorallem etwas zu vermuten was unter Umständen sein könnte, aber nicht sein muss, hat nichts mit Unwahrheiten zu verbreiten zu tun.
    Du verwechselst öfters mal Spekulationen mit Faked News, das zwei sind ganz verschiedene Dinge.
    An iasi
    Die Wissenschaftler machen alles dafür etwas zu beweisen was angenommen wird, schon klar, aber sie können nur damit forschen was sie haben und das wiederum ist, zumindest was den Ursprung von diesem neuen Corona Virus betrifft, abhängig von der Ehrlichkeit der chinesischen Regierung..;)



    Antwort von rdcl:


    Eine einzelne Meinung vertreten und vorallem etwas zu vermuten was unter Umständen sein könnte, aber nicht sein muss, hat nichts mit Unwahrheiten zu verbreiten zu tun.
    Du verwechselst öfters mal Spekulationen mit Faked News, das zwei sind ganz verschiedene Dinge.
    An iasi
    Die Wissenschaftler machen alles dafür etwas zu beweisen was angenommen wird, schon klar, aber sie können nur damit forschen was sie haben und das wiederum ist abhängig von der chinesischen Regierung.

    Nochmal, das hier hast du geschrieben:
    "Manche Experten ( scheinbar aber nicht alle) behaupten ja das Virus seie auf einem Fischmarkt entstanden, aus einer infizierten Fledermaus, gekreuzt irgendwie mit einem kranken Fisch."
    Das ist keine Meinung oder Spekulation. Du behauptest hier ganz klar es gäbe Experten, die davon ausgehen.



    Antwort von Darth Schneider:

    Ich habe schon weiter oben geschrieben das ich mir das mit dem Fisch zusammengereimt habe. Irgenwie muss das Virus ja von der Fledermaus in den Fischmarkt und auf den Menschen gelangt sein.
    Das war nur von mir zusammen gereimt.
    Muss ich es nochmal wiederholen ?



    Antwort von rdcl:


    Ich habe schon weiter oben geschrieben das ich mir das mit dem Fisch zusammengereimt habe.
    Muss ich es nochmal wiederholen ?

    Nein, aber dann versuch nicht mir zu erklären, was Spekulationen und was Fake News sind.



    Antwort von Darth Schneider:

    https://www.stern.de/gesundheit/coronav ... 41974.html
    https://www.t-online.de/nachrichten/pan ... markt.html



    Antwort von Bluboy:

    rdcl
    Ich hab nur drauf hingewieswen dass es mehrere DoKus gibt die das Thema behandeln und eine davon wird Heute um 19 Uhr auf N-TV wiederholt

    die kann sich bei bedarf jeder reintziehen und seine Schlüsse draus ziehen.

    Wenn Du dann feststellst dass die N-TV Leute falsch liegen, dann kannst Dich ja mit denen auseinsndersetzen
    und merkelfreudliche Lieder mit dem RKI singen



    Antwort von Darth Schneider:

    Noch eine Verschwörungstheorie
    Das Labor in Wuhan ist nur 300 Meter vom Fischmarkt entfernt, und wenn jetzt einem Mitarbeiter blöderweise, als er alleine im Labor war, so eine infizierte Fledermaus tatsächlich entwischt sein sollte, warum sollte er das freiwillig zugeben wollen ? Er wäre dann schuld an einer weltweiten Pandemie.
    Einfach zu behaupten das Tier wäre gestorben und es zu verbrennen, wäre wohl besser, wenigstens für den armen Mitarbeiter.



    Antwort von rdcl:


    https://www.stern.de/gesundheit/coronav ... 41974.html
    https://www.t-online.de/nachrichten/pan ... markt.html

    Ich hatte das vorhin schon gelesen. Da steht nichts von einem kranken Fisch.
    Ich will da auch garnicht weiter drauf rumreiten, du hast ja gesagt es gibt diese Experten nicht, und damit soll es dann auch gut sein.
    Aber eine Sache möchte ich dir nochmal vor Augen führen, denn dein Post ging ja noch weiter:
    "Für mich tönt die Fledermaus vom Fischmarkt Aussage viel mehr nach einer frei erfundenen Theorie, als die Biowaffen Theorie."
    Du hast hier also deine eigene, falsche Annahme (Fledermaus und kranker Fisch auf Fischmarkt) als so unplausibel deklariert, dass für dich eine "Biowaffe" wahrscheinlicher ist. Und dabei hast du garnicht bemerkt, dass die frei erfundene, falsche Theorie nur von dir kam, weil du nicht ganz verstanden hast, wie sich das auf dem Fischmarkt abgespielt haben soll. Du bist quasi Opfer deiner eigenen Fake News (oder von mir aus auch Spekulationen) geworden.



    Antwort von Darth Schneider:

    Ok, du hast mich erwischt, ich war nie in China, nie in Wuhan, ich bin überhaupt nicht bewandert in Medizin und auch nicht mit Viren, geschweige denn mit Fledermäusen...Ich kenne die nur von Batman.
    Ich bin auch kein Medien Profi, nur ein ganz normaler, wahrscheinlich relativ dummer Mensch der halt vieles hinterfragt, was kein Wunder ist in unserer verlogenen Welt. Und ich habe halt auch Angst.
    Sorry.



    Antwort von rdcl:


    Ok, du hast mich erwischt, ich war nie in China, nie in Wuhan, ich bin überhaupt nicht bewandert in Medizin und auch nicht mit Viren.
    Ich bin auch kein Medien Profi, nur ein ganz normaler, wahrscheinlich relativ dummer Mensch der halt vieles hinterfragt, was kein Wunder ist in unserer verlogenen Welt. Und ich habe halt auch Angst.
    Sorry.

    Ich will dich hier mit Sicherheit nicht vorführen. Aber man kann da wirklich erstaunlich gut sehen, was für eine Dynamik so eine Mischung aus Unwissenheit, Panik und quasi minütlich neuen Informationen haben kann.



    Antwort von Jott:

    Das Labor in Wuhan ist nur 300 Meter vom Fischmarkt entfernt

    Google Maps sagt was anderes. Aber wer guckt so was schon nach.

    Nicht lieber doch diskutieren, ob man 8Bit-Aufnahmen graden kann?



    Antwort von Darth Schneider:

    Wir wissen alle doch nur was wir wissen sollen. Jeder reimt sich doch ein bisschen was selber zusammen, die einen mehr und die anderen stützen sich halt nur auf die schon etwas (für mich) unsicheren Fakten.
    Sind das jetzt auch schon wieder Faked News ?



    Antwort von Darth Schneider:

    An Jott
    Wir leben auf einer Kugel, nur so zur Erinnerung. Ansonsten gäbe es da noch Photoshop..;) Du glaubst doch nicht im Ernst das diese Google Karten nicht ganz einfach manipuliert werden können und auch werden ???



    Antwort von rdcl:


    Wir wissen alle doch nur was wir wissen sollen. Jeder reimt sich doch ein bisschen was selber zusammen, die einen mehr und die anderen stützen sich halt nur auf die schon etwas (für mich) unsicheren Fakten.
    Sind das jetzt auch schon wieder Faked News ?

    Ist es denn wirklich so schwierig, sich an die Infos der WHO oder des RKI zu halten? Warum muss man sich da irgendwas zusammenreimen? Weil man unbedingt einen Schuldigen haben möchte? Verständlich und menschlich, aber manche Dinge, auch furchtbar schreckliche Dinge, passieren halt einfach mal, ohne dass es dafür direkt einen schuldigen gibt.
    Wenn man allen Institutionen wie WHO oder RKI aus irgendwelchen Gründen misstraut, bleibt einem eben nur Spekulation übrig. Ich wüsste aber nicht, welchen Wert das haben soll.



    Antwort von Bluboy:

    Ich sehe schon en Problem bei der regierungskonformen Berichterstattung, wenn ganz nebenbei der Notstand plausibel gemacht werden soll



    Antwort von Jott:


    Du glaubst doch nicht im Ernst das diese Google Karten nicht ganz einfach manipuliert werden können und auch werden ???

    Klar, das Institut befindet sich direkt im Fisch-Großmarkt, Stand 4, Reihe 18.

    Mit Verlaub, du bist ja komplett auf der Verschwörungsautobahn-Überholspur. Ganz links mit Vollgas. Das tut echt nur weh.



    Antwort von rdcl:


    Ich sehe schon en Problem bei der regierungskonformen Berichterstattung, wenn ganz nebenbei der Notstand plausibel gemacht werden soll

    Du meinst die Regierung, die sich mit ihren Maßnahmen gerade massiv unbeliebt macht? Dann haben sie die "regierungskonforme Berichterstattung" aber schlecht unter Kontrolle.



    Antwort von Bluboy:

    300 Meter ?



    Antwort von Jörg:

    versuch einer Versachlichung:
    Wir haben eine Krise.
    Was ist zu tun?
    Wir werden die Krise zu bewältigen haben.Da haben wir allerbeste Voraussetzungen zu.

    Die Krise bewältigen nicht die Jammerlappen, die Menetekelandiewandmaler, die Schwarzmaler.
    Es wird niemand gerettet, wenn alle Welt auf die minütlich verkündeten Fallzahlen
    irgendwelcher Foristi lauert, die dann noch von Falschmeldungen nur so triefen.

    Die Krise wird, wie alle Krisen, von Leuten bewältigt, die ihre eigenen Interessen zurückstellen, die
    beherzt da anpacken, wo es etwas anzupacken gibt.
    Die, jetzt kommt das böse Wort, funktionieren.
    Ohne wenn und aber.
    Ich denke, wir sollten anfangen zu funktionieren.
    Alle.



    Antwort von Darth Schneider:

    An Jott
    Wenn es weh tut dann beklage dich beim Stern.
    Laut dem Stern sind es wirklich nur 300 Meter.
    https://www.stern.de/gesundheit/coronav ... 41974.html
    Alle Infos die ich habe kommen auch nur von den Medien.



    Antwort von Jott:

    Der Urheber der Biolabor-Verschwörungsstory ist übrigens nachverfolgbar ein gewisser, sehr bekannter Steve Bannon. Klingelt's? Jetzt hört doch auf endlich auf, jeden Scheiß zu glauben.

    Einfach so verhalten, dass Ansteckung möglichst unwahrscheinlich ist. Wie bei Grippe auch, an der immer noch jährlich erheblich (!) mehr Menschen sterben als bis jetzt weltweit durch die COVIS 19-Pandemie.



    Antwort von Bluboy:

    ..Jörg
    Wir haben ales in Griff, sonst konnten wie ja nicht philosophieren



    Antwort von Darth Schneider:

    Und was wäre mit einem simplen Unfall, oder ganz einfaches menschliches Versagen ? Wenn etwas aus so einem Labor entweicht können das Menschen durchaus vertuschen. Das wäre ja nicht das erste mal.
    Das ist doch nicht so weit her geholt.
    Für mich klingt das viel, viel plausibler als diese Geschichte mit der blöden Fledermaus, wo niemand weiss wie und wo sich diese denn angesteckt hat.
    Das sagt mir mein Menschenverstand.



    Antwort von Jott:

    Der Stern, der für dich so wichtig ist, sagt selbst:

    "Wo finden Sie seriöse Informationen zum Coronavirus?

    Gesicherte und bestätigte Informationen halten die deutschen Behörden bereit: Das Bundesgesundheitsministerium, die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung oder das Robert Koch-Institut informieren seriös über das Coronavirus, seine Gefahren und die Ausbreitung in Deutschland. Auch die Weltgesundheitsorganisation bietet stets einen aktuellen Überblick über die Infektionen. Vor allem bei Berichten in (Sozialen) Medien gilt: Absender und Verfasser überprüfen, bevor Sie die Meldungen teilen und möglicherweise zur Verunsicherung beitragen."

    Wenn der Stern einen Bericht zu Vermutungen und Gerüchten schreibt und Leute das dann mit Fakten verwechseln (verwechseln wollen), dann ist selbigen nicht mehr zu helfen.

    In Wahrheit stammt das Virus von hier, und das ist ganz ganz ehrlich keine Verschwörungstheorie, sondern Fakt:
    http://www.praxis-corona.de



    Antwort von Darth Schneider:

    Das stimmt schon was du schreibst. Aber es ist blöderweise nicht nur der Stern der so was schreibt. Und es dürfte für die Medien auch nicht einfach sein die Fakten zu finden. Die wissen auch nur was die Chinesen wollen was sie wissen.

    Und wie viele von den europäischen Experten waren denn Ende Dezember in Wuhan und haben sich umgeschaut und Proben genommen ?



    Antwort von Jörg:

    zumindest sind viele bemüht, soviel wie möglich in den Griff zu bekommen...



    Antwort von Darth Schneider:

    Aber halt nicht von Anfang an dort in Wuhan....nur von hier aus, sie haben ja auch keine andere Wahl. Irgendwie dann schon eher sehr politisch einschränkt, diese Forschung.



    Antwort von rdcl:


    Und was wäre mit einem simplen Unfall, oder ganz einfaches menschliches Versagen ? Wenn etwas aus so einem Labor entweicht können das Menschen durchaus vertuschen. Das wäre ja nicht das erste mal.
    Das ist doch nicht so weit her geholt.
    Für mich klingt das viel, viel plausibler als diese Geschichte mit der blöden Fledermaus, wo niemand weiss wie und wo sich diese denn angesteckt hat.
    Das sagt mir mein Menschenverstand.

    Hier mal kurz mein Verständnis, was aber auf keinen Fall 100% richtig sein muss. Ich bin wie gesagt kein Virologe oder Biologe. Und das wird wohl auch mein letzter Post hier sein:

    - Die Fledermaus hat sich nicht, oder nicht aktuell jetzt, irgendwo angesteckt. Verschiedene Tiere tragen verschiedenste Viren in sich. Diese können aber nur sehr selten artenübergreifend infizieren. Durch Ausscheidungen, Kot, Speichel, Blut etc. gelangt der Virus in die Umwelt. Meistens passiert dabei aber nicht viel, weil eben nicht jedes Virus jede Art befallen kann

    - Wie das Virus auf den Fischmarkt gelangt ist, ist (soweit ich weiß) noch nicht klar. Es wird wohl vermutet, dass es mit den Hygienebedingungen dort zu tun hat (Dreckige, enge Käfige, viele lebendige Tiere, das permanente durchspülen in so einem Wet-Market, was leider eher den gengenteiligen Effekt hat, den es eigentlich haben sollte)

    - Auf dem Fischmarkt, oder sehr sehr wahrscheinlich schon weit früher, ist das Virus auf eine andere Art (evtl. ein Pangolin) übergesprungen. Warum wahrscheinlich früher? Weil das Virus sonst am selben Tag von einer Feldermaus auf ein Pangolin mutiert wäre, und dann auf den Menschen. Wie gesagt, ich bin Laie, aber ich glaube, dass man das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausschließen kann.

    - Das heißt, auf dem Fischmarkt ist das Virus in einem bereits infizierten Tier so mutiert, dass es auf Menschen überspringen konnte. Dort hat sich dann der erste Mensch infiziert, so wie wir uns jetzt auch von Mensch zu Mensch infizieren: Über Schmier- und Tröpfcheninfektion

    Ich lasse mich da gerne eines besseren belehren, wenn jemand andere, PLAUSIBLE Infos hat, aber soweit ist das mein Verständnis der Chronologie.

    Das ist fast der gleiche Verlauf wie damals bei SARS, was dem jetzigen Virus ja auch sehr ähnlich ist: https://www.who.int/ith/diseases/sars/en/

    "SARS coronavirus (SARS-CoV) – virus identified in 2003. SARS-CoV is thought to be an animal virus from an as-yet-uncertain animal reservoir, perhaps bats, that spread to other animals (civet cats) and first infected humans in the Guangdong province of southern China in 2002."



    Antwort von eko:


    Und was wäre mit einem simplen Unfall, oder ganz einfaches menschliches Versagen ? Wenn etwas aus so einem Labor entweicht können das Menschen durchaus vertuschen. Das wäre ja nicht das erste mal.
    Das ist doch nicht so weit her geholt.
    Für mich klingt das viel, viel plausibler als diese Geschichte mit der blöden Fledermaus, wo niemand weiss wie und wo sich diese denn angesteckt hat.
    Das sagt mir mein Menschenverstand.

    Benutze deinen Menschenverstand um zur Ruhe zu kommen,befolge Anordnungen.Was nutzt es Dir,wenn Du über den Ursprung des Virus Bescheid weißt? Im Krankheitsfall gar nichts!Zu Tode gefürchtet ist auch gestorben.



    Antwort von Darth Schneider:

    Das beruhigt, danke, wirklich.
    Aber das sehr nahe gelegene High Tech Labor und die Tatsache das schon lange mit Biowaffen herum experimentiert wird halt doch nicht wirklich.
    Woher kommt eigentlich Aids ?
    Hat man das inzwischen herausgefunden ?
    Da gab es auch sehr wilde Spekulationen, damals.



    Antwort von Cinemator:

    Ich denke, dass die meisten hier Quatsch von Fake und beides von dem, was in etwa wahr sein könnte, erkennen und unterscheiden können. Wer sich nur sachlich nüchtern informieren will, kann das ja bei Deutschlands offiziellen Corona Medien Sites wie RKI/WHO usw. tun. Aber auch da riecht es etwas nach "Steuerung".

    Wie auch immer. Als Filmer ist man ja ein in Narrativen denkender Mensch und könnte den geschäftlichen Stopover/Stillstand für frei erfundene Geschichten nutzen. Ich meine damit bewußt Verschwörungstheorien, Fantasy, Science Fiction etc.

    Vielleicht hat ja jemand ein passendes Script/Treatment/Drehbuch dazu und stellt es hier ein. Sozusagen als Ablenkung und intellektuelles Spiel in Corona-Zeiten. Ähnlich dem Decamerone von Boccaccio - zehn Geschichten in Zeiten der Pest: sieben Frauen und drei Männer flüchten aus Venedig in ein einsames Landhaus...



    Antwort von dienstag_01:

    10 einsame Männer flüchten in ein Forum...



    Antwort von Jörg:

    welches von fischfressenden Fledermäusen umlagert wird.



    Antwort von Axel:

    ... wenn die Krise lang und erschütternd genug ist, um das gesamte System zu reseten. Würde nach einer großen Währungsreform, bei der aber das Eigentum an Produktionsmitteln nicht in Frage gestellt wurde, der Deutsche wieder sagen, was, Boss? Genug gefaulenzt? Ärmel hochkrempeln und wieder aufbauen? Okay. Und danach rationalisieren? Klar, versteh ich, geht ja nicht anders, sind ja im globalen Wettbewerb!

    Na ja - das scheint mir dann doch eine Überbewertung der Folgen.

    Spätestens wenn es Medikamente gibt, die man in der Apotheke kaufen oder sich vom Arzt verschreiben lassen kann, sind wir wieder back to normal.

    Politiker sind Schnarchnasen. Das ist keine Verschwörungstheorie, sondern schlicht eine Beobachtung. Was sich aussitzen, vertuschen oder kleinreden lässt, wird ausgesessen, vertuscht oder kleingeredet. Würdest du dieser Einschätzung zustimmen?

    Wenn ja, dann sind die ziemlich späten und dafür recht drastischen Maßnahmen, die z.Zt. weltweit parallel von diesen notorischen Schnarchnasen angestoßen werden, ein Indikator dafür, wie ernst die Lage in den, äh, inneren Kreisen jetzt eingeschätzt wird.

    Ist das eine rationale Reaktion?

    Es gibt so etwas nicht wie eine rationale Reaktion auf eine Epidemie. Die ganzen jetzt mit rotem Teppich eingeladenen Experten sollen helfen, zu rationalisieren. Das ist psychologisch die angestrengte Integration von irrationalen Impulsen.

    Damit ist nicht Panik gemeint, die gäbe es ja gratis und die wäre bestens integriert.

    Diese Rationalisierung betrifft vielmehr unsere lieb gewonnenen Gewohnheiten, die Aufrechterhaltung unseres Systems und seine Verteidigung gegen einen "Angriff" von außen. Mars Attacks. Wir wollen nicht merken, wie lächerlich irrational unsere Lebensweise ist, wir ahnen es aber mit Grauen, und die wissenschaftlichen Experten sollen uns eine Rechtfertigung dafür formulieren. Das ist Rationalisierung.

    Benutze deinen Menschenverstand um zur Ruhe zu kommen,befolge Anordnungen.Was nutzt es Dir,wenn Du über den Ursprung des Virus Bescheid weißt? Im Krankheitsfall gar nichts!Zu Tode gefürchtet ist auch gestorben.

    Ich nehme an, du meinst "zu Tode gefürchtet" metaphorisch.



    Antwort von eko:


    10 einsame Männer flüchten in ein Forum...

    Auch wieder gut,daß es diese Fluchtmöglichkeit gibt.

    Ich werde die seit längerem hinausgezögerte Küchenboden-Verlegung angehen und danach Filmchen schneiden.
    Langweilig wirds bis auf Weiteres nicht werden,äh...hoffe ich.



    Antwort von Steelfox:

    Über Sinn und Unsinn solcher Debatten läßt sich natürlich trefflich streiten. Doch jedwede Disskussion zB auch zum Ursrung des ganzen Übels - abwürgen zu wollen, mit dem Argument: "Was bringt dir das?" , ist auch nicht zielführend. Warum nicht aus den Infos die man hat, einfach mal weiterspinnen.

    Ich finde die Seitenlangen Diskussionen über irgendwelche Kameraspecs genauso unsinnig, grätsche aber auch nicht dazwischen und sage, dass die ganzen haarkleinen Diskussionen über LUTs, Blenden etc. am Ende völlig sinnfrei sind.

    Lasst die Leute spekulieren. Keinem Menschen tut das weh. Wenn das Eine oder andere dabei Aufgeklärt werden kann, ist das doch auch ok.

    Viel schlimmer finde ich ganzen Ignoranten, hab auch in der Familie welche, die mit ihren Kleinkindern nächste Woche in die Arztpraxis fahren wollen und das zweite Kind bei Oma und Opa lassen. Mit dem Argument: Man ließe sich ja nicht zu Hause einsperren. Mein Appell prallt einfach ab. Für mich völlig unverständlich.



    Antwort von freezer:


    Und was wäre mit einem simplen Unfall, oder ganz einfaches menschliches Versagen ? Wenn etwas aus so einem Labor entweicht können das Menschen durchaus vertuschen. Das wäre ja nicht das erste mal.
    Das ist doch nicht so weit her geholt.
    Für mich klingt das viel, viel plausibler als diese Geschichte mit der blöden Fledermaus, wo niemand weiss wie und wo sich diese denn angesteckt hat.
    Das sagt mir mein Menschenverstand.

    Aus Deinem t-online Artikel:

    Fledermäuse haben ein einzigartiges Immunsystem, das auf Viren sehr schnell und wirkungsvoll anspricht. In ihnen entstehen so aber Viren, die sich sehr schnell reproduzieren und hoch übertragbar sind. Tollwut, Sars, Ebola – die Erreger finden sich jeweils in Fledermäusen. Ihre Höhlen sind eine reiche Fundgrube für Virologen.

    https://www.t-online.de/nachrichten/pan ... markt.html



    Antwort von dienstag_01:


    ... wenn die Krise lang und erschütternd genug ist, um das gesamte System zu reseten. Würde nach einer großen Währungsreform, bei der aber das Eigentum an Produktionsmitteln nicht in Frage gestellt wurde, der Deutsche wieder sagen, was, Boss? Genug gefaulenzt? Ärmel hochkrempeln und wieder aufbauen? Okay. Und danach rationalisieren? Klar, versteh ich, geht ja nicht anders, sind ja im globalen Wettbewerb!

    Na ja - das scheint mir dann doch eine Überbewertung der Folgen.

    Spätestens wenn es Medikamente gibt, die man in der Apotheke kaufen oder sich vom Arzt verschreiben lassen kann, sind wir wieder back to normal.

    Politiker sind Schnarchnasen. Das ist keine Verschwörungstheorie, sondern schlicht eine Beobachtung. Was sich aussitzen, vertuschen oder kleinreden lässt, wird ausgesessen, vertuscht oder kleingeredet. Würdest du dieser Einschätzung zustimmen?

    Wenn ja, dann sind die ziemlich späten und dafür recht drastischen Maßnahmen, die z.Zt. weltweit parallel von diesen notorischen Schnarchnasen angestoßen werden, ein Indikator dafür, wie ernst die Lage in den, äh, inneren Kreisen jetzt eingeschätzt wird.

    Ist das eine rationale Reaktion?

    Es gibt so etwas nicht wie eine rationale Reaktion auf eine Epidemie. Die ganzen jetzt mit rotem Teppich eingeladenen Experten sollen helfen, zu rationalisieren. Das ist psychologisch die angestrengte Integration von irrationalen Impulsen.

    Damit ist nicht Panik gemeint, die gäbe es ja gratis und die wäre bestens integriert.

    Diese Rationalisierung betrifft vielmehr unsere lieb gewonnenen Gewohnheiten, die Aufrechterhaltung unseres Systems und seine Verteidigung gegen einen "Angriff" von außen. Mars Attacks. Wir wollen nicht merken, wie lächerlich irrational unsere Lebensweise ist, wir ahnen es aber mit Grauen, und die wissenschaftlichen Experten sollen uns eine Rechtfertigung dafür formulieren. Das ist Rationalisierung.

    Benutze deinen Menschenverstand um zur Ruhe zu kommen,befolge Anordnungen.Was nutzt es Dir,wenn Du über den Ursprung des Virus Bescheid weißt? Im Krankheitsfall gar nichts!Zu Tode gefürchtet ist auch gestorben.

    Ich nehme an, du meinst "zu Tode gefürchtet" metaphorisch.

    Ist dir aufgefallen, dass es mehrere Seiten in diesem Thread gibt, auf denen es um Panikmache geht. Du wiederum sprichst von Rationalisieren.
    Interessant ist, dass beide Seiten sich auf die Aussagen der selben Experten beziehen.



    Antwort von Largo:


    iasi schreibt
    Und dabei entspricht die Verdoppelung noch nicht einmal der Infektionsrate.

    bei de ganzen mathematischen "Beweisführung" fehlt der wichtigste Aspekt.
    Diese Rechnungen funktionieren auf dem Papier/Tablet, aber nicht real.

    Bis jetzt hat es ganz gut funktioniert. Die Abweichungen lagen bisher innerhalb der Toleranzraten, wobei die Abweichungen leider zur schlimmeren Seite gingen. (bsp Vermutete Anzal Tote: 14-20, tatsächlich waren es 18)
    Gibt ja Berechnungen für die verschiedenen Varianten (Keine Massnahmen, leichte Massnahmen, mittlere Massnahmen, drastische Massnahmen)

    Doof sind die Herren und Damen Experten ja nicht. Auch wenn manche hier meinen, sie haben da mehr Ahnung.



    Antwort von Largo:



    Die Krise wird, wie alle Krisen, von Leuten bewältigt, die ihre eigenen Interessen zurückstellen, die
    beherzt da anpacken, wo es etwas anzupacken gibt.

    Und genau das zurückstellen der Eigeninteressen ist so eine Sache, wie man deutlich in diesem Forum sehen kann. Bei einigen hat man den Eindruck, dass die wirtschaftlichen Eigeninteressen überwiegen. Und daher die Massnahmen als total übertrieben dargestellt werden, der Virus verharmlos wird. Merkt man auch in der Bevölkerung.

    Rein subjektive Beobachtung meinerseits: Je grösser die wirtschaftliche Abhängigkeit vom Virus ist. Umso mehr neigen Leute dazu, diesen zu verharmlosen oder eben lieber sanfte Massnahmen zu haben.



    Antwort von iasi:



    In der Wissenschaft geht man immer von Annahmen aus.

    Und selbst wenn du vor einer geschlossenen Türe stehst, nimmst du an, dass wenn du den Türgriff nach unten drückst, sich die Türe öffnen lässt.

    Der Griff könnte sich aber auch in einen kranken Fisch verwandeln. Man weiß es ja nicht. Sind ja nur Annahmen. Das ist wie Religion...

    Religion ist, wenn man glaubt, es wäre möglich, dass sich ein Türgriff in einen Fisch verwandelt. Amen.



    Antwort von iasi:



    Die Krise wird, wie alle Krisen, von Leuten bewältigt, die ihre eigenen Interessen zurückstellen, die
    beherzt da anpacken, wo es etwas anzupacken gibt.

    Und genau das zurückstellen der Eigeninteressen ist so eine Sache, wie man deutlich in diesem Forum sehen kann. Bei einigen hat man den Eindruck, dass die wirtschaftlichen Eigeninteressen überwiegen. Und daher die Massnahmen als total übertrieben dargestellt werden, der Virus verharmlos wird. Merkt man auch in der Bevölkerung.

    Tja - die Bevölkerung.

    Hätte jemand vor 4 Wochen all die heutigen Maßnahmen beschlossen, hätte die Bevölkerung ihn aus dem Land gejagt. ;) :)



    Antwort von eko:



    Lasst die Leute spekulieren. Keinem Menschen tut das weh. Wenn das Eine oder andere dabei Aufgeklärt werden kann, ist das doch auch ok.


    allzu wilde Spekulationen können auch Ängste schüren und aufgeklärt wird dabei selten etwas,unter dem beliebten Motto:
    Nix Genaues weiß man nicht:-)



    Antwort von Darth Schneider:

    Oder die Medien können auch Ängste schüren, wenn man bei solchen ungenauen, "sollten, werden, könnten" Infos das Gefühl kriegt das die Wissenschaftler im Moment auch nur raten können, was passieren wird.
    https://m.20min.ch/schweiz/news/story/S ... n-26323648



    Antwort von Steelfox:



    Lasst die Leute spekulieren. Keinem Menschen tut das weh. Wenn das Eine oder andere dabei Aufgeklärt werden kann, ist das doch auch ok.


    allzu wilde Spekulationen können auch Ängste schüren und aufgeklärt wird dabei selten etwas,unter dem beliebten Motto:
    Nix Genaues weiß man nicht:-)

    Hab aber auch schonmal geschrieben, dass der IQ in diesem Forum sicher deutlich höher ist, als in manchen anderen Foren voll von Halbwissen. Jeder hier kann, so glaube ich, selbst differenzieren.


    Und genau das zurückstellen der Eigeninteressen ist so eine Sache, wie man deutlich in diesem Forum sehen kann. Bei einigen hat man den Eindruck, dass die wirtschaftlichen Eigeninteressen überwiegen. Und daher die Massnahmen als total übertrieben dargestellt werden, der Virus verharmlos wird. Merkt man auch in der Bevölkerung.

    Tja - die Bevölkerung.

    Hätte jemand vor 4 Wochen all die heutigen Maßnahmen beschlossen, hätte die Bevölkerung ihn aus dem Land gejagt. ;) :)

    Das zeigt nur allzu deutlich worin die Prioritäten unserer Regierung liegen.

    btw: König Trump ist nach Test natürlich Keimfrei. Trotz direkten Kontakt.
    Was für ein starker Man. (ironie off)
    ;-)



    Antwort von Darth Schneider:

    Kein Virus ist so blöd und geht freiwillig zum Trump.



    Antwort von dosaris:


    Kein Virus ist so blöd und geht freiwillig zum Trump.

    das Virus wohl nicht, aber vielleicht das neue Impfserum:
    https://www.spiegel.de/wissenschaft/med ... 7886861684 unter: 7.55 Uhr
    Streit zwischen Deutschland und USA wegen Impfstoff-Firma

    (im Konfliktfalle siegt der Vulgärkapitalismus)



    Antwort von Darth Schneider:

    https://www.tagesschau.de/ausland/faq-c ... f-101.html
    Das geht aber noch sehr wahrscheinlich ein Jahr, oder so. Dann muss die Impfung, wenn sie dann helfen sollte, dann auch noch für Milliarden von Leuten verfügbar sein, also das geht somit eher länger wie ein Jahr denke ich.
    Das Zeugs muss zuerst entwickelt, getestet und dann in sehr grossen Massen hergestellt werden, das geht doch niemals in ein paar Wochen oder in ein paar Monaten.
    Nicht zu vergessen, die Grippen Impfung nützt dann auch nicht gehen alle Grippen Arten.
    Viren können sich auch verändern über Zeit und sich anpassen, es gibt übrigens mehr Viren in der Luft, im Wasser und in der Erde, auf Tieren und Menschen als Sterne im Weltraum.
    Das macht das ganze womöglich auch nicht einfacher.

    Für mich ist der Fall sonnenklar.
    Wir befinden im Krieg und unser Gegner ist uns so etwas von Wolkenkratzer mässig überlegen und wir können ihn nicht mal sehen, hören oder riechen.
    Begründung: Viren sind Lebewesen ohne uns überleben die nicht, wir mit dem Virus nicht sehr lange, also heisst es am Schluss die oder wir.
    Jeder der das nicht so sieht, sollte sich mal einfach nur die nackten Zahlen anschauen und darüber nachdenken was für Optionen uns denn überhaupt noch bleiben.



    Antwort von Funless:

    Und jetzt geht‘s dir besser?



    Antwort von Darth Schneider:

    Bisschen, nicht wirklich.
    Es ändert ja nichts an den Tatsachen, ändern würde es nur etwas wenn wir das alle sehr ernst nehmen und alles versuchen und unternehmen, um uns und die anderen nicht anzustecken. Mehr Optionen haben wir normalen Menschen ja nicht.
    Bleibt zu Hause, geht nicht in Restaurants, Bars oder Discos, stärkt euer Immunsystem und haltet genug Abstand von anderen Leuten wenn es geht, um Himmels Willen.



    Antwort von Bruno Peter:

    Trump macht Angebot:
    https://www.n-tv.de/wirtschaft/Trump-gr ... 42013.html



    Antwort von Darth Schneider:

    Warum will er das nur für die USA ? Hat der jetzt endgültig einen Knacks in der Schüssel ?



    Antwort von tom:


    Für mich ist der Fall sonnenklar.
    Wir befinden im Krieg und unser Gegner ist uns so etwas von Wolkenkratzer mässig überlegen und wir können ihn nicht mal sehen, hören oder riechen.
    Begründung: Viren sind Lebewesen ohne uns überleben die nicht, wir mit dem Virus nicht sehr lange, also heisst es am Schluss die oder wir.
    Jeder der das nicht so sieht, sollte sich mal einfach nur die nackten Zahlen anschauen und darüber nachdenken was für Optionen uns denn überhaupt noch bleiben.

    Nein, wir befinden uns in einer Entwicklung, welche schon die gesamte Menschheitsgeschichte so geht als Teil der Evolution. Viren gab es schon immer und sie sind sogar ein Teil von uns:
    https://www.scinexx.de/dossierartikel/m ... ls-mensch/

    Von wegen Krieg und "wir mit dem Virus nicht sehr lange": wir reden bei SARS CoV2 von einer Mortalitätsrate zwischen 0.6-2% - das ist nicht der Untergang der Menschheit. Vielleicht solltest Du einfach mal durchatmen und raus gehen anstatt Dich Deinen Panikgedanken so blind hinzugeben.



    Antwort von Darth Schneider:

    An Frank
    Du vergisst etwas, die meisten Leute auf unserem Planeten kriegen jedes Jahr mal eine Grippe, darum sind die Zahlen der Toten auch so hoch. Corona haben aber bisher viel, viel weniger Leute gehabt, die Sterbensrate liegt wenn ich das richtig interpretiere bei zwischen zwei und 10 % je nach Land.
    Bei der Grippe die ja fast alle Menschen auf dem Planeten kriegen, jedes Jahr, immer wieder gibt es im Verhältnis viel weniger Leute die daran sterben.
    Stell dir mal vor 4 Milliarden kriegen Jahr Corona, dann sind zwischen 5 und 10 % der Leute einfach so mal Tod....Wenn das Virus dann abflacht um nächstes Jahr wieder zu kommen, dann wieder...und wieder....
    Bis wir Medikamente dagegen haben wird es somit nur noch schlimmer und ganz sicher nicht besser.

    An Tom
    Du hast sicher recht was das raus gehen und durchatmen betrifft.
    Die Schulen sind zu, die Grenzen und die Geschäfte gehen bald zu und die meisten Büros auch. In Italien herrscht schon Ausgangsperre.
    Die Menschen passen sich an das Virus an, das stimmt auch,Medikamente werden entwickelt. Aber ich denke wir sind viel zu spät.
    Das zeigen die Zahlen und die bei uns zu spät getroffenen Massnahmen.
    Und ich bleibe dabei.
    Wir würden das besser Alle als Krieg sehen, die Situation in der wir im Moment stecken ist nichts anderes. Dann wäre der Gegner schneller besiegt.
    Das mit den Zahlen, finde ich stimmt nicht ganz, in Italien haben wir jetzt gerade 5% und der Höhepunkt ist laut Experten in Europa noch nicht mal erreicht, das heisst die Zahlen werden sich noch verändern.
    Wenn es in allen Krisengebieten so wird wie in Wuhan oder in Italien wird es heftig, dann gute Nacht.
    Und das ist abhängig vom Zeit Faktor und den früh genug getroffenen Massnahmen. Was bei uns ja nicht wirklich der Fall ist, China hat viel schneller reagiert als wir. Also gehe ich davon aus das es bei uns nicht harmloser verläuft.

    Jetzt gehe ich an die frische Luft, aber nicht unter die Leute.



    Antwort von Jott:

    Vielleicht solltest Du einfach mal durchatmen und raus gehen anstatt Dich Deinen Panikgedanken so blind hinzugeben.

    Gute Empfehlung.



    Antwort von Darth Schneider:

    Was soll Tom auch anderes schreiben ? Das ist sein Job, Panikmache wie ich sie hier scheinbar betreibe einzudämmen.
    Ich will ja auch keine Panik verbreiten, aber schaut euch doch in eurem Umeld um, Corona ist das absolute Hauptthema, überall.
    Ich denke das Hauptproblem dabei, ist ganz sicher nicht die Panik Macherei in den Foren und Medien, sondern logischerweise sind das die Leute, die das alles viel zu locker sehen, sich ganz normal als wäre nichts dabei, unter andere Leute begeben und sich gegenseitig weiter anstecken.
    Weil wenn das nicht so wäre und die Leute einfach auseinander bleiben würden dann wären die Zahlen auch hier in Europa rückläufig, wie Gott sei dank mittlerweile in China.



    Antwort von Bruno Peter:

    Verlauf der Corona-Infektionen:

    zum Bild http://www.hennek-homepage.de/Temp-Bild ... Faelle.gif

    Wir werden sehen ob die nächsten Wochen der Anstieg der Fälle durch die beschlossenen Gegenmassnahmen gestoppt wird.



    Antwort von Darth Schneider:

    https://m.20min.ch/schweiz/news/story/C ... z-29691128
    800 Neue getestet Fälle an einem Tag haben wir hier in der Schweiz, seit gestern.
    Nun ja, wenn sich das nicht sehr schnell ändert werden in ein paar Wochen wohl die halbe Schweiz krank.

    An Starshine Pictures
    Stehen die provisorischen Notspitäler schon, oder sind die wenigstens bereit, wurden die pensionierten Ärzte und das Pflegepersonal schon zum späteren Aufgebot vor informiert ???
    Unsere Politiker sind einfach viel zu langsam bei solchen Dingen.



    Antwort von roki100:

    Falls ihr keine Mundschutzmasken habt, dann wisst ihr bescheid:

    lele.png

    ;) Lacht bisschen...



    Antwort von Darth Schneider:

    Gute Idee Roki100
    https://youtu.be/HgavXmXH1es



    Antwort von Starshine Pictures:


    An Starshine Pictures
    Stehen die provisorischen Notspitäler schon, oder sind die wenigstens bereit, wurden die pensionierten Ärzte und das Pflegepersonal schon zum späteren Aufgebot vor informiert ???
    Unsere Politiker sind einfach viel zu langsam bei solchen Dingen.

    Nein noch nichts dergleichen. Ich weiss nur dass man überlegt wie hier in St. Gallen das an das Spital angrenzende Athletik Zentrum zu einem Notspital umfunktioniert werden könnte. Ich habe dieses Wochenende frei. Mein letzter aktueller Stand von gestern Abend ist dass ein Patient auf der Intensiv liegt, wenige Einzelfälle im gesamten Spital verteilt. Es gab bereits Ansteckungen beim Personal, auch hier wurden (Stand Freitag) bereits 2 positiv getestet und heim geschickt. Verwunderlich sind die Richtlinien die täglich heraus gegeben werden. Hier werden die Hygiene- und Schutzmassnahmen täglich nach UNTEN korrigiert! Entweder man weiss dass Schutzmassnahmen wie Kittel usw. kaum was bringen, oder es muss an Material gespart werden. Wobei ich eher zweites vermute.



    Antwort von Jommnn:


    An Frank
    Du vergisst etwas, die meisten Leute auf unserem Planeten kriegen jedes Jahr mal eine Grippe, darum sind die Zahlen der Toten auch so hoch. Corona haben aber bisher viel, viel weniger Leute gehabt, die Sterbensrate liegt wenn ich das richtig interpretiere bei zwischen zwei und 10 % je nach Land.
    Bei der Grippe die ja fast alle Menschen auf dem Planeten kriegen, jedes Jahr, immer wieder gibt es im Verhältnis viel weniger Leute die daran sterben.
    Stell dir mal vor 4 Milliarden kriegen Jahr Corona, dann sind zwischen 5 und 10 % der Leute einfach so mal Tod....Wenn das Virus dann abflacht um nächstes Jahr wieder zu kommen, dann wieder...und wieder....
    Bis wir Medikamente dagegen haben wird es somit nur noch schlimmer und ganz sicher nicht besser.

    An Tom
    Du hast sicher recht was das raus gehen und durchatmen betrifft.
    Die Schulen sind zu, die Grenzen und die Geschäfte gehen bald zu und die meisten Büros auch. In Italien herrscht schon Ausgangsperre.
    Die Menschen passen sich an das Virus an, das stimmt auch,Medikamente werden entwickelt. Aber ich denke wir sind viel zu spät.
    Das zeigen die Zahlen und die bei uns zu spät getroffenen Massnahmen.
    Und ich bleibe dabei.
    Wir würden das besser Alle als Krieg sehen, die Situation in der wir im Moment stecken ist nichts anderes. Dann wäre der Gegner schneller besiegt.

    Ich finde es wichtig, in dieser Krise möglichst präzise zu sein und nicht im Raume von gefühlten Wahrheiten zu spekulieren, darum ganz kurz ein paar Anmerkungen:

    Die Letalität ist im Moment je nach Land noch ziemlich verzerrt (wg. Testdichte, Systemauslastung, Demografie). Bereinigt scheinen die meisten Experten aber von einem Wert irgendwo zwischen 0,5 und 2 % auszugehen.

    Berichte von Mehrfachinfektionen scheinen eher auf Verfahrens-/Diagnosefehlern zu beruhen. Anerkannte Forschungsmeinung scheint Stand jetzt zu sein, dass ein Geheilter erstmal für mehrere Jahre immun ist. Insofern wird die Pandemie jetzt einmal umlaufen (und nicht wieder und wieder kommen) und dann existiert eine Herdenimmunität und hoffentlich auch ein Impfstoff.

    In D haben wir bisher wenig intensive Verläufe, viele Intensivbetten und möglicherweise eine geringere Dunkelziffer als in anderen Ländern. Es ist noch nicht gesagt, dass wir "viel zu spät" sind, also die Kapazitäten unseres Gesundheitssystems überfordern werden.

    Wenn selbst Experten einfach noch nicht sicher sind, wohin die Reise geht, sollten wir vielleicht auch einfach davon ausgehen, dass es auch keiner von uns Laien weiß. Ich denke, wir sollten weder panisch noch ignorant sein, sondern aufmerksam und besonnen. Und wir sollen versuchen, die Menschen in unserem Umfeld und uns selbst zu schützen.



    Antwort von Darth Schneider:

    An Starshine
    Hoi Stephan
    Ich hoffe euch geht es gut.
    Ist schön von dir hier jetzt hier zu lesen, du kommst in diesem Forum einem Corona Experten wegen deiner Arbeit am nächsten, da geht es einem gleich viel besser.

    Das mit dem Spital Personal ist gar nicht gut, ich hoffe alle in der Abteilung wo die tätig sind werden alle MAs getestet.
    Das mit den Schutzmasken und Ausrüstung ist komisch wenn ihr erst zwei Fälle habt. Wenn das Zeugs über Tröpfchen übertragen werden kann nützen Masken und auch Schutz und normale Brillen, wenn man sie auch fleissig putzt, meiner Meinung nach ganz sicher, wenigstes ein wenig.
    Einer hat geschrieben: 3 Schlücke Wasser zu trinken alle 15 Minuten helfen das Virus bevor es sesshaft wird heraus zu schwemmen...
    Und zieh dich nicht zu warm an beim arbeiten, von wegen Kittel und so, wenn die Poren offen sind kann ev. auch es durch die Haut in den Körper rein.
    Bleib gesund, die Welt braucht euch, ihr Mitarbeiter in Spitälern habt jetzt Heldenstatus, ihr seit die wichtigsten.



    Antwort von Bruno Peter:

    Endlich der Realität ins Auge schauen:

    https://www.sportbuzzer.de/artikel/uli- ... eaktionen/



    Antwort von Funless:


    Einer hat geschrieben: 3 Schlücke Wasser zu trinken alle 15 Minuten helfen das Virus bevor es sesshaft wird heraus zu schwemmen...

    Genau sowas ist mit Verbreitung von Falschmeldungen gemeint.

    Im Internet kreisen weitere Falschinformationen, nach denen man mit Anhalten der Luft – eine angebliche Methode von japanischen Ärzten – selbst herausfinden könne, ob man infiziert sei oder nicht. Andere unzutreffende Behauptungen erklären, dass man alle 15 Minuten Wasser trinken solle, denn auch wenn das Virus im Mund sei, würde das Wasser das Virus in den Magen spülen, wo die Magensäure es abtöte. Es gibt ähnliche irreführende Informationen in zahlreicher Form als digitale Kettenbriefe, Einträge in den sozialen Medien und auf Websites. Außerdem wurde über Whatsapp verbreitet, dass angeblich ab Montag alle Aldi-Supermärkte schließen würden, was das Unternehmen umgehend als Fake News dementierte.

    Das muss doch nicht sein, Boris. Und ich bin mir sicher, dass du es gut meinst und nicht mit böser Absicht tust, aber sowas zu verbreiten ist wirklich gefährlich.



    Antwort von freezer:

    Aktuell bei uns in Österreich:

    Die neuen Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus
    Bundesregierung schränkt Ausgang drastisch ein. Kontrolle durch die Polizei soll Einhaltung garantieren

    Die österreichische Regierung setzt weitere drastische Schritte im Kampf gegen das Coronavirus. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) kündigte am Sonntag im Zuge einer Sondersitzung des Nationalrats Maßnahmen an, mit denen die Bewegungsfreiheit im öffentlichen Raum weiter eingeschränkt wird. Spiel- und Sportplätze werden geschlossen. Kontrolliert soll das auch durch die Polizei werden. Das entsprechende Gesetz, das sowohl die einschneidenden Maßnahmen als auch die angekündigten Hilfen für die Wirtschaft ermöglicht, wurde zu Mittag einstimmig im Nationalrat beschlossen.

    Die Bundesregierung hat für ganz Österreich eine "Ausgangsbeschränkung" ausgerufen. Für Ausnahmen, das Haus zu verlassen, soll es nur drei Gründe geben: Berufsarbeit, die nicht aufschiebbar ist, dringend notwendige Besorgungen (Lebensmittel) und wenn man anderen Menschen helfen muss.

    Wer im dringenden Fall ins Freie möchte, "der darf das ausschließlich allein machen oder mit den Personen, mit denen er in der Wohnung gemeinsam zusammenlebt", so der Bundeskanzler.

    Bereits ab Sonntag wird laut Kurz die Polizei an Spielplätzen und im öffentlichen Raum unterwegs sein und wird größere Gruppen dazu auffordern, das zu unterlassen, so Kurz.

    https://www.derstandard.at/story/200011 ... oronavirus



    Antwort von Darth Schneider:

    Ich mag den Kurz eigentlich nicht, aber bei solchen Krisen Entscheidungen ist der Mann super, Der Sebastian Kurz zögert nicht lange...
    Eine milde Ausgangsperre, gut so, das hilft.
    Wer vertretet jetzt noch die Meinung wir wären nicht im Krieg gegen Corona ? In der Schweiz und in Deutschland kommt das selbe dann morgen, oder in den nächsten Tagen.



    Antwort von freezer:


    Ich mag den Kurz eigentlich nicht, aber in solchen Dingen ist der super, Der Sebastian Kurz fackelt nicht lange...
    Eine milde Ausgangsperre
    Wer vertretet jetzt noch die Meinung wir wären nicht im Krieg gegen Corona ? In der Schweiz und in Deutschland kommt das dann morgen, oder in den nächsten Tagen.

    Das haben alle Parteien gemeinsam einstimmig mitgetragen.

    In Wien werden im Messecenter 900 Betten zur Behandlung eingerichtet, in den Wiener Krankenhäusern um 500 bis 700 Betten aufgestockt.
    Zivildiener der letzen 5 Jahre werden einberufen, ebenso Bundesheer.

    Deutschland schließt ab Montag die Grenze zu Österreich.



    Antwort von freezer:

    Und besonders für Dich interessant, Boris:
    Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um den Erreger, direkt von der
    AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
    https://www.ages.at/themen/krankheitser ... us/#c77220

    Und auch zur Influenza:
    https://www.ages.at/themen/krankheitser ... rtalitaet/



    Antwort von Darth Schneider:

    @freezer
    Danke, das sind wirklich sehr ausführliche Infos.
    Ich hoffe für dich das du noch Arbeit hast.

    @Funnless
    Du hast da voll recht, ich lass die unbewiesenen Tipps, Starshine Pictures hätte mir das eh nicht einfach so abgenommen, der ist ja ständig rund um Ärzte und viel zu smart.
    Gruss Boris



    Antwort von freezer:


    Danke, das sind wirklich sehr ausführliche Infos.
    Ich hoffe für dich das du noch Arbeit hast.
    Gruss Boris

    Mein Büro befindet sich ein Stockwerk unter unserer Wohnung, im gleichen Hochhaus. Theoretisch könnte ich weiterarbeiten, aber dazu müssten wir erst mal vorher was gedreht haben. Wenn ich Pech haben, fällt auch der letzte Großauftrag aus.

    Meine Frau ist da besser dran, sie ist Geschäftsführerin einer Steuerberatungskanzlei und alle Mitarbeiter wurden schon vor zwei Jahren auf die Möglichkeit der Telearbeit hin ausgestattet. Ich baue ihr nun in meinem Büro einen Arbeitsplatz auf, damit sie in Ruhe arbeiten kann. In der Zwischenzeit werde ich mich um unsere Tochter und den Haushalt kümmern.



    Antwort von Bluboy:

    Gestern noch dementiert und Heute ...

    https://www.abendzeitung-muenchen.de/in ... f0e30.html



    Antwort von Bruno Peter:

    Interessante Info von der Deutschen Herstiftung zu Corona und Risikopatienten:
    https://www.herzstiftung.de/pressemeldu ... ub=dh20-01



    Antwort von Darth Schneider:

    https://youtu.be/tkuNSKzQWpM
    https://youtu.be/KPw0zhKDekc



    Antwort von Bluboy:

    ... Freezer
    Grade kommt im TV die Meldung - Salzburger Krankenhaus ...

    Da tust Du also gut daran fürs erste das Fenster zum Hof zu drehen.



    Antwort von Bluboy:

    Man kann mit ruhigem Gewissen sagen
    Youtube ist schimmer als Covid und noch Schlimmer als das Slashcam Corina-Experten-Team



    Antwort von Frank Glencairn:



    Ist Nature nicht die Mutter aller seriöser Quellen?

    Nein, leider nicht.

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/med ... 54483.html

    https://www.theguardian.com/commentisfr ... ge-science

    Ach? Auf einmal.

    Wenn es um "Globul Warming" geht, gelten die beiden doch als Wort Gottes, und jeder der eine Studie in Nature oder Science auch nur ansatzweise anzweifelt ist ein Alter-weißer-Verschwörungs-Leugnungs-Spinner.



    Antwort von roki100:

    kein Europäer darf nach USA, aber USA Soldaten dürfen zu uns, wegen "Großübung" https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/ ... er114.html



    Antwort von Frank Glencairn:


    Was ist denn das für ein Heini ?

    Der deutsche Alex Jones :DD



    Antwort von rdcl:


    kein Europäer darf nach USA, aber USA Soldaten dürfen zu uns, wegen "Großübung" https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/ ... er114.html

    Vielleicht mal aufs Datum schauen.



    Antwort von roki100:



    kein Europäer darf nach USA, aber USA Soldaten dürfen zu uns, wegen "Großübung" https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/ ... er114.html

    Vielleicht mal aufs Datum schauen.

    Stimmt! Wurde mir vorhin als aktuelle Nachrichten angezeigt und nach der Aktualisierung dann nicht mehr.



    Antwort von Frank Glencairn:



    Das Bundesgesundheitsministerium, die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung oder das Robert Koch-Institut informieren seriös über...

    Wie damals bei der Schweinegrippe meinst du?



    Antwort von Darth Schneider:

    An roki100
    America First gilt halt für alle, das denkt doch Trump eh.
    Die Amerikaner sind doch schon sehr lange mit Truppen, Ausrüstung und Waffen ohne Ende, auch in Deutschland und sonst halb rund herum auf dem Planeten an möglichst vielen Kriegs strategisch wichtigen Punkten hübsch verteilt....;)
    Die amerikanischen Soldaten gehen, fahren und fliegen, Kaugummi kauend ganz lässig, wenn es sein muss von ihren Army Stützpunkten wann und wohin sie auch immer wollen. Da kann die Merkel flennen wie sie will.
    VERSCHWÖRUNGSTHEORIE ALARM...



    Antwort von Cinealta 81:

    Ich bin gerade zurück von unserem Shooting in Amsterdam. Ursprünglich waren ab morgen noch zwei Tage in Antwerpen bei einem anderen Kunden geplant, aber angesichts der momentanen Situation, wird das ganze verschoben.

    Wir haben bis gestern am späten Abend fieberhaft gearbeitet und 14 Models mit hochpreisigem Schmuck fotografiert. Es war - anders wie sonst - purer Stress für alle Beteiligten, da der Katalog des Kunden in den Druck muss.
    Wir waren mit vier Personen vor Ort, die Planung und Vorbereitung waren top - sonst hätten wir es nie geschafft. Wir haben quasi gegen die Uhr gearbeitet, denn unter den vier Anwesenden unserer Firma, musste man nach dem Shooting in drei verschiedenen Richtungen: USA, Deutschland und Frankreich. Ab Freitag morgen war klar, dass es knapp werden könnte, vor allem für unseren CinC, der dringend in den USA gebraucht wird...aber angesichts der derzeit geltenden Reisebeschränkungen, vor einer quasi unlösbaren Aufgabe gestellt wurde. Wir haben es - wenn auch über Umwege - hinbekommen und ihn gestern Abend "evakuiert", er wird morgen in SFO ankommen.

    Das Shooting war hoch anspruchsvoll, dazu kamen richtigerweise Schutzmaßnahmen für uns alle, die aber das ganze Prozedere zeitlich in die Länge gezogen haben.
    Ich habe schon einige angespannte Situationen erlebt, aber sowas noch nicht: Die Models waren einfach nicht natürlich locker, nicht "losgelassen". Dabei ging es nicht um gesundheitliche Aspekte, sondern um teilweise existentielle Sorgen im Zusammenhang mit der aktuellen Situation.
    Fast alle waren aus Amsterdam, einige davon z.B. Studentinnen, die mit Modeln ihr Studium finanzieren...sie waren fast am Heulen, die Aufträge wären komplett weg. Wie sollen sie dann ihr Studium weiterfinanzieren?
    Nicht anders gestaltet sich die Situation für die professionellen Models, Makeup-Artists, Visagisten, Hair-Stylisten, etc. - die geballten Sorgen der Branche vor Ort...Und auf der anderen Seite der Zeitdruck wegen immer mehr geschlossenen Grenzen und stringenteren Reisebestimmungen auf unserer Seite. Und hohe Qualitätsansprüche an unsere Arbeit...und Spass sollte es es auch noch machen.

    Das war insgesamt ein seltsames Shooting. Aber man lernt nie aus, Vielfalt und Unerwartetes sind einige Faktoren, warum ich diesen Job so liebe.

    Aber es war gespenstisch. So gespenstisch wie die Straßen Amsterdams:

    SC-11.jpg

    Kaum noch Menschen unterwegs, zu einer Zeit, in der normalerweise die Amsterdamer das Nachtleben einläuten. Ich war schon oft da, aber DAS...

    SC-10.jpg



    Antwort von roki100:


    Aber es war gespenstisch. So gespenstisch wie die Straßen Amsterdams:

    gespenstisch finde ich diese eine bein da (links im bild) :/



    Antwort von iasi:


    Ich bin gerade zurück von unserem Shooting in Amsterdam.

    Gerade rechtzeitig, denn ab Montag fährt Europa einen Gang höher ...

    Die Pandemie wird sich rasch ausbreiten und in Europa ihren Höhepunkt im Mai oder Juni erreichen, sagen die einen.
    Zwischen Juni und August, meinte neulich Drosten andere.

    https://www.manager-magazin.de/finanzen ... 05373.html

    Da haben wir noch einige unangenehme Wochen vor uns.

    Wobei:
    Wenn es stimmt, dass sich alle 3 bis 4 Tage die Zahl der Infizierten verdoppelt, wonach es leider aussieht, wenn man sich die Zahlen anschaut, dann wäre schon Mitte April ...
    Aber die Zunahme dürfte sich verlangsamen, da der Virus umso weniger Wirte finden wird, je mehr Menschen infiziert sind.



    Antwort von Bluboy:

    Leider ausverkauft ;-((



    Antwort von roki100:


    Leider ausverkauft ;-((

    Frag mal bei Pierre Vogel nach, vll. hat er ne Burka übrig für dich. ;)



    Antwort von roki100:

    https://www.youtube.com/watch?v=u8G2oSUfTs4



    Antwort von Jörg:

    das ist doch mal ein Beitrag vom ZDF mit dem man etwas anfangen kann.
    Und wenn es nur die Hinwendung zur Realität, und Abwendung von panischer Angst ist.



    Antwort von Bruno Peter:


    das ist doch mal ein Beitrag vom ZDF mit dem man etwas anfangen kann.
    Und wenn es nur die Hinwendung zur Realität, und Abwendung von panischer Angst ist.

    Jörg,
    bis jetzt glaubte man in China wäre nur ein Sack Reis umgefallen,
    Bayern ist aktuell dabei den Katastrophenalarm auszurufen!



    Antwort von iasi:


    das ist doch mal ein Beitrag vom ZDF mit dem man etwas anfangen kann.
    Und wenn es nur die Hinwendung zur Realität, und Abwendung von panischer Angst ist.

    Die Angst ist notwendig, um überhaupt Verständnis und Akzeptanz für die notwendigen Maßnahmen zu erzeugen.
    Eigentlich wären die jetzigen Maßnahmen schon vor 4 Wochen angesagt gewesen - so mancher Experte hatte sie auch gefordert. Aber diese wären von niemandem durchsetzbar gewesen.

    Und wer hat eigentlich wirklich eine Vorstellung von exponentiellem Wachstum?
    Man kennt zwar den Begriff und vielleicht auch die Formel, aber die Übertragung auf die Realität gelingt wohl nur den Wenigsten.

    In Ungarn waren es über Tage nur 14 Infizierte - nun sind es 32 - wer kann sich denn überhaupt ausmalen, wie es in 2 Wochen aussehen könnte? Und wie es an Ostern aussehen könnte, wenn man die Ausbreitung nicht bremsen kann.
    In 2 Wochen mögen es zwar "nur" 1300 sein, aber in 1 Monat wären wir schon bei 84.000.
    Der Mai würde (rein rechnerisch) dann mit 4,2 Mio. Infizierten beginnen.



    Antwort von Bluboy:

    Rein rechnerisch
    Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich mir einem Virus anlache, wenn ich jetzt bei menschenleerer Strasse einkaufen gehe ?
    Ist es Sinnvoll die Wärmebildksmera mitzunehmen ?



    Antwort von pillepalle:

    @ Bluboy

    Dürfte schwierig zu berechnen sein. Hängt ja davon ab wo Du wohnst, wohin Du gehst und wie Du Dich verhälst :) Wenn Du z.B. Türgriffe anfassen musst oder Wechselgeld entgegen nimmst und Dir anschließend im Gesicht herum fummelst besteht ja auch eine gewisse Gefahr sich anzustecken. Also neben einer direkten Tröpfchen-Infektion die von einem Infizierten ausgeht. Einfach ein wenig aufpassen, dann sollte das Risiko beim Einkauf eher gering sein. Ich glaube eine Wärmebildkamera nutzt da wenig. So genau messen die auf die Disatanz wohl kaum ;) Außerdem tragen ja viele auch den Virus in sich die noch gar keine Symptome zeigen.

    VG



    Antwort von Drushba:

    Wer gerne ein wenig paniken möchte: Hier sehen wir gerade live, wie der DAX heute den Bach runtergeht. Leider viel zu früh für Popcorn.)
    https://www.finanzen.net/aktien/dax-realtimekurse



    Antwort von Frank Glencairn:

    Erster vernünftiger Artikel zur aktuellen Situation und dem Zustand der Gesellschaft.

    Wider den panischen Superlativ

    Eigentlich bietet das Coronavirus keinen Grund, um kollektiv in Panik zu geraten. Doch die Epidemie trifft auf eine Gesellschaft, die es sich angewöhnt hat, in Schwarz-Weiß-Schemata zu denken. Der Zeitgeist braut daraus Giftcocktails gegen Mäßigung, Mündigkeit und Menschenverstand zusammen.

    ...Es ist der paranoid-panische Zeitgeist, der die Gesellschaft befallen und die Stimmungslage fest im Griff hat. Das Klima ist angespannt, die Menschen sind schreckhaft, dünnhäutig und offen für Überreaktionen.

    ..In den vergangenen Jahren haben wir uns als Gesellschaft eine überaus oberflächliche Sicht auf die Welt angewöhnt. Wir wollen klare Positionen und eindeutige Gut-und-Böse-Schemata, wir meiden Komplexitäten und Grauzonen und sehen sie als Bedrohung unserer Orientierungs- und Handlungsfähigkeit.

    ..Wir wollen nicht viel nachfragen oder Hintergrundwissen haben müssen. Von diesem Ballast und diesem Anspruch haben wir uns befreit, denn als viel erfüllender gilt es, einfach im Hier und Jetzt und aus dem Bauch heraus zu leben – und in Schlagwortketten zu denken.

    Dem Zeitgeist wird’s zu bunt: Er sieht schwarz-weiß
    Wir halten unsere Welt für so modernisiert und beschleunigt und aus den Fugen, dass wir vergangene Ereignisse entweder komplett ausblenden oder so verzerren, dass sie uns in unserem heutigen Denkschema zu bestärken scheinen. Die Schwarz-Weiß-Sicht auf die Welt ist ein zentrales Merkmal des Zeitgeists. In dem Hang, aktuelle Ereignisse zu dramatisieren, glauben wir, alles sei völlig neu und nie dagewesen, so schlimm wie niemals zuvor und von einer gänzlich neuen Qualität.

    Gleichzeitig vereinfachen wir unsere Erklärungsmuster, die wir dann in ebenso banale Politikansätze gießen. Diese Vorgehensweise betrifft mittlerweile nahezu jede gesellschaftliche Entwicklung. Da wir uns auf oberflächliche Betrachtungen beschränken und historische Vergleiche nicht nur scheuen, sondern sie kaum mehr anstellen können, drängt sich das Gefühl auf, nie Dagewesenes zu erleben. Und dennoch ist es eigentlich immer falsch.

    https://www.cicero.de/kultur/coronaviru ... -epidemien



    Antwort von rdcl:


    Erster vernünftiger Artikel zur aktuellen Situation und dem Zustand der Gesellschaft.

    Wider den panischen Superlativ

    Eigentlich bietet das Coronavirus keinen Grund, um kollektiv in Panik zu geraten. Doch die Epidemie trifft auf eine Gesellschaft, die es sich angewöhnt hat, in Schwarz-Weiß-Schemata zu denken. Der Zeitgeist braut daraus Giftcocktails gegen Mäßigung, Mündigkeit und Menschenverstand zusammen.

    ...Es ist der paranoid-panische Zeitgeist, der die Gesellschaft befallen und die Stimmungslage fest im Griff hat. Das Klima ist angespannt, die Menschen sind schreckhaft, dünnhäutig und offen für Überreaktionen.

    ..In den vergangenen Jahren haben wir uns als Gesellschaft eine überaus oberflächliche Sicht auf die Welt angewöhnt. Wir wollen klare Positionen und eindeutige Gut-und-Böse-Schemata, wir meiden Komplexitäten und Grauzonen und sehen sie als Bedrohung unserer Orientierungs- und Handlungsfähigkeit.

    ..Wir wollen nicht viel nachfragen oder Hintergrundwissen haben müssen. Von diesem Ballast und diesem Anspruch haben wir uns befreit, denn als viel erfüllender gilt es, einfach im Hier und Jetzt und aus dem Bauch heraus zu leben – und in Schlagwortketten zu denken.

    Dem Zeitgeist wird’s zu bunt: Er sieht schwarz-weiß
    Wir halten unsere Welt für so modernisiert und beschleunigt und aus den Fugen, dass wir vergangene Ereignisse entweder komplett ausblenden oder so verzerren, dass sie uns in unserem heutigen Denkschema zu bestärken scheinen. Die Schwarz-Weiß-Sicht auf die Welt ist ein zentrales Merkmal des Zeitgeists. In dem Hang, aktuelle Ereignisse zu dramatisieren, glauben wir, alles sei völlig neu und nie dagewesen, so schlimm wie niemals zuvor und von einer gänzlich neuen Qualität.

    Gleichzeitig vereinfachen wir unsere Erklärungsmuster, die wir dann in ebenso banale Politikansätze gießen. Diese Vorgehensweise betrifft mittlerweile nahezu jede gesellschaftliche Entwicklung. Da wir uns auf oberflächliche Betrachtungen beschränken und historische Vergleiche nicht nur scheuen, sondern sie kaum mehr anstellen können, drängt sich das Gefühl auf, nie Dagewesenes zu erleben. Und dennoch ist es eigentlich immer falsch.

    https://www.cicero.de/kultur/coronaviru ... -epidemien

    Wer ist denn panisch? Außer dem winzigen Teil der sich mit Klopapier für mehrer Jahre eindeckt, erscheint mir der Rest sehr vernünftig. Ich war gestern noch im Biergarten. Gut besucht bei schönstem Wetter. Genauso an der Isar. Die Wahlbeteiligung in Bayern gestern war auch nicht besonders niedrig. Wesentlich höher als 2014. Die Regierung folgt den Empfehlungen der Wissenschaft. So wie auch in allen Ländern um uns herum.
    Am panischsten klingt hier der Author des Artikels selbst. Der würfelt ein paar ausgelutschte Phrasen ohne irgendwelche Belege durcheinander und feiert seine eigene Kontra-Meinung, die aber leider nur Selbstzweck ohne Substanz ist.



    Antwort von Bluboy:

    Pillepalle

    Ich wohn da wo sie Hamster am Samstag den Discountzer buchstäblich leer gefressen haben.

    Es ist einfach unglaublich was da abgeht.
    Aber noch ist nicht aller Tage Abend, im 10 stürz ich mich nochmal ins Abenteuer.



    Antwort von domain:

    Drushba,
    danke für den Tipp, habe bisher gleich in der Früh nach Slashcam immer dort reingesehen:
    https://kurse.boerse.ard.de/ard/indizes ... inzelwerte
    Interessant sind auch die div. Livewebcams z.B. vom Mailänder Dom oder vom Markusplatz



    Antwort von dienstag_01:

    Einen gehörigen Anteil am Leerkaufen der Supermärkte dürfen sich auch all diejenigen zu Gute halten, die seit Jahren mit allen Mitteln versuchen, den staatlichen Institutionen auch noch den letzten Rest Glaubwürdigkeit abzusprechen. Hat geklappt, Menschen sind überzeugt, dass Supermärkte schließen und Lieferketten zusammenbrechen und sorgen deswegen ein "bisschen" vor. Können sich alle freuen. Die dieses Weltbild teilen.



    Antwort von rainermann:


    Wer gerne ein wenig paniken möchte: Hier sehen wir gerade live, wie der DAX heute den Bach runtergeht. Leider viel zu früh für Popcorn.)
    https://www.finanzen.net/aktien/dax-realtimekurse

    Naja, kommt drauf an, wann und ob man eingestiegen ist. Ich hab ein paar Aktien und reagiere (momentan noch, zugegeben..) relativ gelassen:
    Entweder 1.) sie steigen = freue mich und schau zu oder 2.) Fallen ins Bodenlose = bekomme keine Panik, sondern kaufe dann etappenweise hinzu.
    Mein Lehrgeld war, daß ich schon mal beim Höhepunkt eingekauft hatte - und dann aber gerade so noch mit ganz leichtem Verlust wieder rauskam. Erst vor ein paar Tagen griff ich wieder zu und diesmal mit Geld, auf das ich im Notfall auch komplett verzichten könnte.



    Antwort von Frank Glencairn:


    Einen gehörigen Anteil am Leerkaufen der Supermärkte dürfen sich auch all diejenigen zu Gute halten, die seit Jahren mit allen Mitteln versuchen, den staatlichen Institutionen auch noch den letzten Rest Glaubwürdigkeit abzusprechen. Hat geklappt, Menschen sind überzeugt, dass Supermärkte schließen und Lieferketten zusammenbrechen und sorgen deswegen ein "bisschen" vor. Können sich alle freuen. Die dieses Weltbild teilen.

    Das ist ein völlig irrationaler Post.

    Annahme 1 - Es gibt angeblich Leute, die irgendwelchen staatlichen Institutionen, angeblich die "Glaubwürdigkeit absprechen"

    Annahme 2 - Dieses "Absprechen" veranlasst Leute, die staatliche Institutionen bisher für glaubwürdig gehalten haben, sofort nach dem Lesen der Absprache ihre Meinung um 180 Grad zu ändern, und Klopapier zu hamstern. Weil Klopapier und Glaubwürdigkeit quasi Hand in Hand gehen.

    Annahme 3 - Die ersteren freuen sich aus irgendeinem diffusen Grund angeblich darüber, daß letztere Klopapier hamstern.

    Da haben sich also irgendwelche dubiosen Glaubwürdigkeitsabsprecher verschworen, den Rest der Bevölkerung durch magisches "Absprechen" zu Hamsterkäufen zu verleiten, um sich am Ende daran zu erfreuen.

    Kommt dir das nicht selbst etwas komisch vor?

    Wie wär's mit etwas weniger Verschwörungstheorie und dafür etwas nahelegender:

    Idioten machen idiotische Sachen - wie zu erwarten.



    Antwort von Cinealta 81:


    Einen gehörigen Anteil am Leerkaufen der Supermärkte dürfen sich auch all diejenigen zu Gute halten

    Ich glaube, Sie durchschauen die grundsätzliche Strategie der Germanen nicht: Zuerst wird die intestinale Entsorgungslogistik (Klopapier bunkern) sichergestellt, um im Nachgang für den Verdauungsnachschub (haltbare Lebensmittel) zu sorgen. Eine perfekt durchorganisierte Lieferkette für das eigene Wohlbefinden und beeindruckendes Zeugnis des germanischen Kulturfortschritts.

    Ich hätte gedacht, wir sterben alle an Covid-!9 oder Feinstaub. Jetzt muss ich hören und lesen, uns droht möglicherweise auch noch der Hungertod. Zumindest wenn man sich am derzeitigen Verhalten der Menschen orientiert.

    Aber können sich Millionen von Dichtern und Denkern überhaupt irren?

    Oder wäre sogar eine "Dumbness of the Crowd" - statt "Wisdom of the Crowd" - denkbar? Fragen über Fragen...



    Antwort von Bluboy:

    Verhungern werden wir nicht weil jetzt alle Kellner Rüben zupfen :-O

    Weil viele Restaurants geschlossen bleiben, denkt Landwirtschaftsministerin Klöckner über einen Einsatz von Gastro-Mitarbeitern in der Erntearbeit nach. Durch das Coronavirus würden nämlich auch Saisonarbeitskräfte aus dem Ausland ausfallen.

    Nachddem ja Notstand bei uns herrscht, kann gut sein dass alle Filmer und Fotografen zur Linsen-Ernte engezogen werden.



    Antwort von dienstag_01:



    Einen gehörigen Anteil am Leerkaufen der Supermärkte dürfen sich auch all diejenigen zu Gute halten, die seit Jahren mit allen Mitteln versuchen, den staatlichen Institutionen auch noch den letzten Rest Glaubwürdigkeit abzusprechen. Hat geklappt, Menschen sind überzeugt, dass Supermärkte schließen und Lieferketten zusammenbrechen und sorgen deswegen ein "bisschen" vor. Können sich alle freuen. Die dieses Weltbild teilen.

    Das ist ein völlig irrationaler Post.

    Annahme 1 - Es gibt angeblich Leute, die irgendwelchen staatlichen Institutionen, angeblich die "Glaubwürdigkeit absprechen"

    Annahme 2 - Dieses "Absprechen" veranlasst Leute, die staatliche Institutionen bisher für glaubwürdig gehalten haben, sofort nach dem Lesen der Absprache ihre Meinung um 180 Grad zu ändern, und Klopapier zu hamstern. Weil Klopapier und Glaubwürdigkeit quasi Hand in Hand gehen.

    Annahme 3 - Die ersteren freuen sich aus irgendeinem diffusen Grund angeblich darüber, daß letztere Klopapier hamstern.

    Da haben sich also irgendwelche dubiosen Glaubwürdigkeitsabsprecher verschworen, den Rest der Bevölkerung durch magisches "Absprechen" zu Hamsterkäufen zu verleiten, um sich am Ende daran zu erfreuen.

    Kommt dir das nicht selbst etwas komisch vor?

    Wie wär's mit etwas weniger Verschwörungstheorie und dafür etwas nahelegender:

    Idioten machen idiotische Sachen - wie zu erwarten.

    Möglicherweise verstehst du als Bayer den Begriff *hamstern* falsch, hamstern heißt, sich mit bestimmten Dingen *zu bevorraten*. Du solltest das gehamsterte Bier also nicht auf einen Hieb austrinken, hat dir das niemand gesagt. Und jetzt hast du einen Kater, naja, verstehe.

    Aber mal unabhängig von diesem kleinen Missverständnis deinerseits, das Thema Glaubwürdigkeit im Allgemeinen und die Glaubwürdigkeit des Staates und der Leute, die diese mit allen Mitteln zu untergraben versuchen im Speziellen scheint ganz prinzipiell nichts für dich zu sein. Macht nichts. Prost.



    Antwort von ruessel:

    Erster Corona-Fall beim ZDF: Sender ordnet Home-Office an

    https://www.tagesschau.de/newsticker/li ... -Office-an



    Antwort von Bluboy:

    Bayern ruft Katastrophenfall aus

    Bayern hat wegen der grassierenden Coronavirus-Pandemie den Katastrophenfall ausrufen. Das sagte Ministerpräsident Markus Söder soeben vor Journalisten in München. Die Lage sei sehr ernst. Die Infektionsketten könnten nicht mehr nachvollzogen werden, wie noch vor einigen Wochen. Deswegen müssten die Maßnahmen jetzt angepasst werden.

    Vorteil des Katastrophenfall sei, dass ein gemeinsames, koordiniertes Vorgehen der Behörden möglich sei. Der Notfallplan gelte vorerst für zwei Wochen. Söder verkündete eine Reihe von Maßnahmen:

    außer im unmittelbaren privaten Umfeld sind ab sofort alle Veranstaltungen verboten
    Schulen und Kitas sind geschlossen
    von morgen an sind alle Freizeiteinrichtungen geschlossen: zum Beispiel Saunas, Bäder, Kinos, Tagungs- und Veranstaltungsräume sowie Sporthallen, Sport- und Spielplätze
    von Mittwoch an gilt in allen Speiselokalen eine Öffnungszeit von 06.00 bis 15.00 Uhr, zwischen den Tischen müssen 1,5 Meter Abstand eingehalten werden, in einem Lokal dürfen sich maximal 30 Personen gleichzeitig aufhalten
    in Bayern werden alle Läden geschlossen, die nicht für die Grundversorgung notwendig sind. Eine ganze Reihe von Geschäften bleibt also geöffnet: unter anderem Lebensmittel- und Getränkeläden, Bau- und Gartenmärkte, Reinigungen, Drogerien und Apotheken. Die Öffnungszeiten für diese Läden werden verlängert: werktags bis 22.00 Uhr, zudem sind auch Sonntagsöffnungen möglich, von 12.00 bis 18.000 Uhr.
    Ausgangsbeschränkungen wie in Österreich sind zunächst nicht geplant.



    Antwort von Bruno Peter:

    Der BRK organisiert hier eine Lebensmittel-Bestellhotline,
    je Lieferung die an der Tür abgestellt wird, kostet das 25 EUR.



    Antwort von Bluboy:

    Amazon liefert Lebensmittel ab 29 Euro kostenlos



    Antwort von Frank Glencairn:

    https://youtu.be/hW4qzAPP5pU



    Antwort von Bruno Peter:

    Dr. Wodarg kenne ich schon sehr lange Zeit persönlich aus der Zusammenarbeit
    in der DGUHT und im DBU und aus seiner Politikertätigkeit.

    Vieles was er in seinem Video ausführt ist richtig, am wichtigsten ist jetzt aber
    die Virus-Ausbreitung einzudämmen!



    Antwort von freezer:


    https://youtu.be/hW4qzAPP5pU

    Wie richtig der "Experte" - der seit über 30 Jahren nicht mehr praktiziert, nicht in der Forschung tätig und weder Virologe noch Pandemiker ist, sieht man an seinem Kommentar von Ende Februar, der von seiner völligen Fehleinschätzung der Lage zeugt:
    http://zeitung.shz.de/flensburgertagebl ... Ou2nYHx9S8

    Ich vermute mal, manche müssen erst selbst auf der Intensivstation liegen, bevor sie erkennen, dass es hier nicht um Panikmache geht...



    Antwort von Bruno Peter:

    Julia Klöckner will jetzt freigesetzte Kräfte aus dem Gastro-Bereich rekrutieren um
    bei der Spargelernte zu helfen, da ausländische Kräfte ausfallen.



    Antwort von Cinealta 81:

    Nudeln und Klopapier für die Germanen, Cannabis für die Niederländer:

    Niederländer hamstern Cannabis

    --> https://www.spiegel.de/wissenschaft/med ... 6222fc50b1

    Meine Fotos von leeren Straßen und Metro-Stationen waren offensichtlich deplaziert, ich hätte halt eher vor Coffeeshops fotografieren sollen. DA waren die Holländer...

    SO entstehen Fake-News... ;-)



    Antwort von Frank Glencairn:



    ... sieht man an seinem Kommentar von Ende Februar, der von seiner völligen Fehleinschätzung der Lage zeugt:
    http://zeitung.shz.de/flensburgertagebl ... Ou2nYHx9S8

    Wenns um völlige Fehleinschätzungen geht, können wir das RKI und die WHO gleich zumachen - die haben sich was Schweine- und Vogelgrippe betrifft nicht gerade als kompetent und seriös herausgestellt. Wieviele Millionen mußten die Steuerzahler nochmal für die letzte Fehleinschätzung bezahlen, um die unnötigen Schweinegrippe Dosen zuerst herstellen, und dann vernichten zu lassen?

    Wie richtig der "Experte" - der seit über 30 Jahren nicht mehr praktiziert, nicht in der Forschung tätig und weder Virologe noch Pandemiker ist...

    Ab 2010 wissenschaftlicher Berater beim Untersuchungsausschuss zur Rolle der WHO bei der H1N1 (Schweinegrippe). Seit 2011 freier Hochschullehrer, Arzt und Gesundheitswissenschaftler, Chairman of the Parliamentary Assembly of the Council of Europe Health Committee...

    Hmmm.. klingt jetzt jedenfalls nicht als ob er in Rente wäre und seit Jahren mit dem Bereich nix mehr zu tun hat.



    Antwort von roki100:

    Klarer ist, was der Virologe Alexander Kekulé zu einer möglichen weitgehenden Ausgangssperre sagt. Er lehnt sie ab: "Die ganze Republik jetzt in die Bude einzusperren, dafür gibt es keine medizinische Indikation", sagt er. Spaziergänge im Park mit der Familie hielte er sogar für vernünftig.

    Bemerkenswert ist das deshalb, weil er seit Wochen für klare Maßnahmen plädiert, etwa für Schulschließungen. Er kritisiert die Regierung auch an diesem Abend dafür, es sei "sehr viel Zeit verloren gegangen". Ein einziges Kind könne binnen acht Wochen 3000 Menschen anstecken, was zu 15 Todesfällen führen könne, rechnet er vor. Das Virus verhalte sich berechenbar wie ein Uhrwerk. Um es zurückzudrängen, halte er es für richtig, das öffentliche Leben stillzulegen, vielleicht bis zum Ende der Osterferien.
    ...
    Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) spricht von der "ernstesten Situation in den letzten 70 Jahren unseres Landes" - und wehrt sich gegen Kekulés Kritik. Noch Mitte der vergangenen Woche hätten unter anderem das Robert Koch-Institut und ein anderer hoch angesehener Virologe von Schulschließungen "eher abgeraten", sagt er. Kekulé reagiert spitz - "Ach, das waren die Virologen". Laschet ebenfalls - "Ich sage es jetzt zum dritten Mal".
    https://www.spiegel.de/kultur/anne-will ... 880d39df90

    So ist es.



    Antwort von autocalypso:



    Wie richtig der "Experte" - der seit über 30 Jahren nicht mehr praktiziert, nicht in der Forschung tätig und weder Virologe noch Pandemiker ist, sieht man an seinem Kommentar von Ende Februar, der von seiner völligen Fehleinschätzung der Lage zeugt:
    http://zeitung.shz.de/flensburgertagebl ... Ou2nYHx9S8

    Ich vermute mal, manche müssen erst selbst auf der Intensivstation liegen, bevor sie erkennen, dass es hier nicht um Panikmache geht...

    Währenddessen in Italien 368 Tote in den letzten 24h, in Spanien 97... Tendenz stark ansteigend...

    italy.jpg

    Soviel zur Einschätzung des "Experten"....



    Antwort von pillepalle:

    @ autocalypso

    Hast aber vergessen dazu zu sagen das auch die Anzahl der Heilungen rapide zunimmt ;) In Italien ist ja gerade mal eine Woche um und bis sich der positive Effekt zeigt dauert es ja erstmal 10-14
    Tage. Zumal die Daten die Situation ja immer zeitverzögert darstellen. Das heißt, die Zahlen der Toten steigen zwar noch, aber nicht mehr so stark wie zuvor und werden hoffentlich bald wieder sinken.

    https://public.flourish.studio/visualis ... on/1441872

    Von ca. 24.700 Fällen insgesamt sind aktuell ca. 20.600 positiv, aber ca. 9600 wieder geheilt und 1.600 Fälle davon haben einen schweren Verlauf.
    VG



    Antwort von Frank Glencairn:



    Währenddessen in Italien 368 Tote in den letzten 24h, in Spanien 97... Tendenz stark ansteigend...

    Willst du mit damit sagen, daß die Zwangsmaßnahmen gar nicht funktionieren?



    Antwort von roki100:

    also, überhaupt gar keine Panik! Da statt Virologe (wie der Alexander Kekulé), eher ein Bankkaufmann (Spahn) & Co. und ausgesuchte Virologen, die dem Bankkaufmann & Co. nicht Wiedersprechen, wie ne Schildkröte im gehen, so auch sie im Entscheidungen treffen waren....



    Antwort von iasi:



    Wer ist denn panisch? Außer dem winzigen Teil der sich mit Klopapier für mehrer Jahre eindeckt, erscheint mir der Rest sehr vernünftig. Ich war gestern noch im Biergarten. Gut besucht bei schönstem Wetter. Genauso an der Isar. Die Wahlbeteiligung in Bayern gestern war auch nicht besonders niedrig. Wesentlich höher als 2014.

    Vielleicht wäre etwas mehr Panik dann eben doch gut, denn so ganz erfasst haben die Menschen die Lage dann wohl doch noch nicht.

    Ich habe heute bei einer Konferenz auch das Argument gehört:
    Wäre einer von uns infiziert, dann hätten wir doch längst alle das Virus.

    Ich fragte dann: Was aber, wenn sich einer erst jetzt am Wochenenden infiziert hätte?



    Antwort von iasi:



    Währenddessen in Italien 368 Tote in den letzten 24h, in Spanien 97... Tendenz stark ansteigend...

    Willst du mit damit sagen, daß die Zwangsmaßnahmen gar nicht funktionieren?

    Die Zwangsmaßnahmen bremsen die Entwicklung, aber sie werden sie nicht stoppen.

    Wie stark die Maßnahmen bremsen, davon hängt dann mittelfristig ab, wie viele Opfer es geben wird. Wenn das Gesundheitssystem überlastet ist, werden wir noch weit mehr Opfer zu beklagen haben.

    Wir steuern in D übrigens auch darauf zu - bei uns hat es nur etwas später begonnen, als in Italien.



    Antwort von motiongroup:

    Hast aber vergessen dazu zu sagen das auch die Anzahl der Heilungen rapide zunimmt ;)

    jetzt hat aber euer Obervirologe der Charité verlauten lassen das dies quasi unrichtig ist ... es gibt keine geheilten Träger des Sars-cov-2 Stammes wie sollte es auch funktionieren weil eben keine Immunisierung statt findet.

    fantastischer Fred.. was auch zu erwarten war..



    Antwort von iasi:


    Rein rechnerisch
    Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich mir einem Virus anlache, wenn ich jetzt bei menschenleerer Strasse einkaufen gehe ?

    Darauf zielen doch all die Maßnahmen ab: Dass du mit niemandem in Kontakt kommst.



    Antwort von pillepalle:

    @ motiongroup

    Wieso sollte keine Heilung stattfinden von Leuten die positiv getestet wurden? Nach Deiner Theorie gäbe es dann nur Kranke die ewig krank bleiben ;)

    VG



    Antwort von motiongroup:


    @ motiongroup

    Wieso sollte keine Heilung stattfinden von Leuten die positiv getestet wurden? Nach Deiner Theorie gäbe es dann nur Kranke die ewig krank bleiben ;)

    VG

    das musst Du Virologe Dr. Christian Drosten fragen, der hat das wunderbarst erklärt..

    und auch unsere Zuständigen vom Krisenstab ließen es in ähnlichem Wortlaut hinter vorgehaltener Hand verlauten...



    Antwort von pillepalle:

    Dann ignorieren sie aber die Tatsache das manche Leute die Krankheitssymptome nicht mehr haben. In Italien ist z.B. einer der Ansäzte das Blut der Gesundeten zu untersuchen, um Antikörper zu finden und diese im Labor zu vermehren, um die Mechanismen besser untersuchen zu können. Auch in China gab es doch genug Leute die den Virus überstanden haben. Das heisst ja nicht, dass man sich irgendwann mit einem ähnlichen wieder ansteckten kann. Vermutlich hast Du da eher etwas falsch verstanden.

    VG



    Antwort von motiongroup:

    https://youtu.be/Z3Zth7KYVHY

    anscheinend ignorieren sie nicht

    google oder DuckDucke mal nach Cov Mehrfachinfektion... da ist auch NOCH nichts mit Immunisierung ... momentane Beschwerdefreiheit hat nichts damit zu tun



    Antwort von pillepalle:

    Hättest ja wenigstens eine Zeitangabe machen können. Jetzt muss ich mir 30 Minuten anschauen :) Das ist ja vom Januar... hier sind ein paar aktuellere Statements von ihm:

    https://www.ardaudiothek.de/coronavirus ... n/72451786

    VG



    Antwort von motiongroup:

    Die habe ich deswegen nicht gemacht, da der gesamte Beitrag recht interessant und sehenswert ist.. eher nichts beschönigend aber auch nicht panikverbreitend



    Antwort von Bruno Peter:

    RKI: "Wir werden in zehn bis zwölf Tagen sehen, ob die Maßnahmen greifen"
    https://www.spiegel.de/wissenschaft/med ... 6408b01338



    Antwort von pillepalle:

    Da stochert er aber noch mehr im Dunkeln als er es heute tut, z.B. das noch gar nicht klar war, ob man sich an jemandem infizieren kann der noch keine Symptome zeigt (ist heute ja bereits klar). Jedenfalls sagt er nirgendwo das man sich von der Erkrankung nicht erholen kann, oder keine Antikörper dagegen ausbildet. Das ein Virus mutieren kann, bzw. man sich dann nochmal infizieren kann, ist ja ein anderes paar Schuhe (so wie man auch immer wieder Grippe bekommen kann). Ist aber trotzdem ein gutes Interview.

    Jedenfalls macht es Sinn (gerade für die Risikopatienten) Zeit zu gewinnen. Die positiven Effekte der Maßnahmen die man jetzt unternimmt, zeigen sich aber eben erst Zeitversetzt (vermutlich erst in 2 Wochen).

    VG



    Antwort von Bruno Peter:

    Corona-Impfstoffentwicklung:
    https://www.reviersport.de/artikel/hopp ... um-herbst/



    Antwort von iasi:


    Corona-Impfstoffentwicklung:
    https://www.reviersport.de/artikel/hopp ... um-herbst/

    reviersport



    Antwort von dosaris:



    Wieso sollte keine Heilung stattfinden von Leuten die positiv getestet wurden? Nach Deiner Theorie gäbe es dann nur Kranke die ewig krank bleiben ;)

    das musst Du Virologe Dr. Christian Drosten fragen,

    das wurde schon mehrfach zitiert:

    je nach Schwere des Verlaufs (Immunsytem-Effizienz) kann Vernarbungsgewebe in der Lunge
    verbleiben, das die Lungenfunktion nachhaltig einschränkt.
    Der Patient ist nicht mehr akut erkrankt/virulent, wird aber zukünftig geringer phys. leistungsfähig bleiben.
    Bei geringer Belastung wird er von der Einschränkung evtl selber nichts bemerken.



    Antwort von pillepalle:

    Ja, man hat ja auch festgestellt das Corona beide Lungenflügel befällt (im Gegensatz zu einer gewöhnlichen Lungenentzündung bei der normalerweise nur ein Lungenflügel befallen ist) und es sich mehr in der Lunge verteilt.

    VG



    Antwort von Darth Schneider:

    https://www.pari.com/de/blog/coronaviru ... fehlungen/
    Wobei anzumerken ist das die meisten bisherigen Corona Patienten in China ja nicht gestorben sind sondern sogar inzwischen geheilt sind und auch keine bleibende Schäden an der Lunge haben. Wenn jemand eh eine chronisch kranke Lunge hat kann er auch an einer normalen Grippe oder an einer Lungenentzündung sterben.

    Den besten und jetzt wichtigsten Satz des Prof. Dr. Fischer, da oben finde ich:
    Vor allem eins: Ruhe bewahren und sich von der Panik nicht anstecken lassen.
    Gruss Boris



    Antwort von Largo:


    https://youtu.be/hW4qzAPP5pU

    *lol*
    War irgend wie klar, das Frank ausgerechnet DEN Experten bringt, der die letzten Monate mit seinen Aussagen wohl mit Abstand am weitesten daneben lag.
    Frank hat sich ja auch Einzelaussagen von Drosten rausgepickt welche im gepasst haben... als ihm klar wurde, dass der Rest von Drostens Aussagen sich Null mit dem eigenen Weltbild decken, ist Drosten für ihn nix mehr wert. gg



    Antwort von roki100:

    EILMELDUNG 16:02 UHR
    Coronavirus: Bund und Länder vereinbaren Schließung von Geschäften
    Offen bleiben sollen unter anderem Lebensmittelgeschäfte, Apotheken und Drogerien. Gottesdienste und touristische Übernachtungsangebote werden untersagt.

    https://www.zeit.de/politik/deutschland ... eschaeften



    Antwort von Darth Schneider:

    Also ich bin nicht gläubig aber der mit den Gottesdiensten ist schon irgendwie zu hart. Die könnte man ja jetzt auch draussen im Park, auf der Wiese, oder im Wald mit 2 Meter Abstand zwischen den Leuten abhalten, ein Mal pro Woche....
    Es würde mich nicht wundern wenn die Banken offen bleiben...natürlich nur für, ab Millionäre...

    An Largo
    Also ich hab jetzt nur 10 Minuten geschaut, dumm ist der Mann im Video ganz bestimmt nicht...Ich weiss es nicht ob er daneben liegt.
    Ich denke man weiss doch zu diesem Zeitpunkt eh noch viel zu wenig, höchst wahrscheinlich auch die Experten.



    Antwort von Funless:


    https://youtu.be/hW4qzAPP5pU

    Was? Wieso is‘n das Video Hochkant aufgenommen? Hat dem keiner gesagt, dass man das so nicht machen darf?



    Antwort von roki100:


    Also ich bin nicht gläubig aber der mit den Gottesdiensten ist schon irgendwie zu hart

    Warum sollte das zu hart sein? Auch Gottesdienst muss eben in der aktuelle Situation verschoben oder ausgesetzt werden. Finde ich gut.
    Die Muslime haben es etwas leichter, da dies durch den Koran geregelt ist bzw. die aktuelle Situation unterstützt wird, statt sie zum Freitagsgebet oder andere Veranstaltungen (hier genannt "Gottesdienst") zu bezwingen. Außerdem gelten sowieso die Bestimmungen des Gesetzgebers, solange diese auf Frieden, Ordnung und Vernunft aufbauen (was sie auch tun) - die Muslime haben sich also daran zu halten.
    Nur so nebenbei, aus Muslimischer Sicht. ;)



    Antwort von Starshine Pictures:

    Bei uns war es heute wieder sehr ruhig. Unsere Intensivmedizin ist quasi leer geräumt, von möglichen 40 Betten sind 10 aktuell belegt. Am gesamten Vormittag wurden auf dem Notfall wieder viele Corona Schnelltests durchgeführt, allerdings habe ich keinen Überblick ob es positive Fälle gab. Auf der Pneumologie ist zumindest keiner aufgetaucht.

    Ich habe die Zeit genutzt und in diversen chinesischen Studien gestöbert und mir einige CT Bilder angeschaut. Da gab es auch Vergleiche zwischen akut und "geheilt". Hier konnte man eindeutig bleibende Schäden erkennen. Die befallenen Teile der Lunge bleiben hinterher zum grössten Teil in ihrer Funktion eingeschränkt.



    Antwort von freezer:


    Also ich bin nicht gläubig aber der mit den Gottesdiensten ist schon irgendwie zu hart. Die könnte man ja jetzt auch draussen im Park, auf der Wiese, oder im Wald mit 2 Meter Abstand zwischen den Leuten abhalten, ein Mal pro Woche....

    Sorry, warum sollen ausgerechnet die ausgesetzten Gottesdienste hart sein?
    Meine 5-jährige Tochter kann sich nun wochenlang nicht mit ihren Freundinnen treffen und darf nicht auf den Spielplatz.
    Ich habe heute den ganzen Vormittag mit ihr in unserer Wohnung Verstecken gespielt. Bin schon gespannt, wann sie Lagerkoller bekommt...



    Antwort von roki100:

    freezer, raus kann man doch, nur eben abstand halten und das übliche, Gesicht nicht anfassen, Hände danach waschen usw.
    Oder habe ich was falsch verstanden?



    Antwort von Darth Schneider:

    An Freezer
    Stimmt auch wieder, bei uns sieht es ähnlich aus, eine 5 jährige Tochter und ein 11 jähriger Sohn, keine Schule, aber die Spielplätze sind heute zum Glück noch offen. Das wird sich aber bald ändern. Das gibt ganz bestimmt bestimmt den Lagerkoller. Nach der Quarantäne bist du dann ein voll Profi im Verstecken spielen..;)



    Antwort von freezer:


    freezer, raus kann man doch, nur eben abstand halten und das übliche, Gesicht nicht anfassen, Hände danach waschen usw.
    Oder habe ich was falsch verstanden?

    Nationalrat und Bundesrat haben am Sonntag das "Corona-Gesetz" beschlossen, durch das gesetzliche Grundlagen für das Schließen von öffentlichen Orten wie Spielplätzen und für die Restriktionen im Handel und in der Gastronomie etabliert werden.

    Die Bundesregierung hat für ganz Österreich eine Ausgangsbeschränkung ausgerufen. Dafür, das Haus zu verlassen, gibt es nur vier Gründe: Berufsarbeit, die nicht aufschiebbar ist, dringend notwendige Besorgungen (Lebensmittel), wenn man anderen Menschen helfen muss und Bewegung im Freien alleine (wie Laufen gehen, spazieren gehen) und mit Menschen, die im eigenen Wohnungsverband leben oder wenn ein Abstand von mindestens einem Meter sichergestellt werden zu anderen Menschen.

    Versammlungen werden gänzlich untersagt, an keinem Ort sollen sich mehr als fünf Menschen gleichzeitig treffen. Die Beschränkungen im öffentlichen Raum werden laut Bundeskanzleramt ab Montag von der Polizei kontrolliert, im Bedarfsfall drohen auch empfindliche Verwaltungsstrafen. Die Behörden bekamen vom Nationalrat die Befugnis, Zwangsmittel anzuwenden.

    Für Tirol gelten noch schärfere Maßnahmen. Das Land verhängt Verkehrsbeschränkungen, die umfangreiche Ausgangssperren beinhalten. So darf mit sofortiger Wirkung niemand mehr ohne triftigen Grund sein Haus oder seine Wohnung verlassen. Ausgenommen sind allerdings Besorgungen, die Grundbedürfnisse oder medizinischen Bedarf stillen, aber auch den Hund darf man noch ausführen oder – wenn unbedingt nötig – den Weg zum Arbeitsplatz antreten und andere unerlässliche Wege. Die Maßnahmen gelten vorerst für eine Woche.

    Österreichweit gab es mit Stand Montagmittag 1.016 bestätigte Fälle einer Ansteckung mit dem Coronavirus.
    Gestern Abend waren es noch 680.

    https://www.derstandard.at/panorama/coronavirus



    Antwort von Starshine Pictures:

    Schweizer Bund ruft die Notlage aus.



    Antwort von freezer:

    Das deutsche Science Media Center hat eine aktualisierte und kommentierte Literaturliste der wichtigsten wissenschaftlichen Literatur zur Pandemie zusammengestellt - von Studien über die Infektionsgefahr für und durch Kinder bis zu Artikeln über die erheblichen physischen und psychischen Belastungen für das medizinische Personal in China, die auch hier drohen.

    https://docs.google.com/document/d/1FOA ... G8/preview



    Antwort von motiongroup:

    sorry Pillepalle aber hier wird Symptomfreiheit mit Immunisierung verwechselt..und eine Neuinfektion muss nicht zwangsläufig mit einer Mutation des Virus einher gehen..das erklärt er auch im Zusammenhang mit den Grippepandemien der Vergangenheit...

    im Prinzip ist es egal, denn der Zug ist ist in Fahrt und langsam wirds auch bei unseren Nachbarn verstanden das selbst wir hier wie immer zu spät waren... ist das nun schlimm? nein weils immer wiederkehrend nicht wirklich bewertet werden kann wie einst und jetzt grad eben aktuell bei Sars Conv2 ... die schwachen fallen aus dem Nest done..



    Antwort von Darth Schneider:

    Harald Lesch redet über Corona.
    https://youtu.be/u8G2oSUfTs4



    Antwort von Bluboy:

    Alle reden über Corona, aber die wenigsten haben es ;-((



    Antwort von motiongroup:


    Alle reden über Corona, aber die wenigsten haben es ;-((

    legendäre Ansage👍 wir müssen alle erkranken um darüber zu plaudern ... wir sind dem tode geweiht und zwar alle😁

    ich hau mich wieder über die Häuser... off



    Antwort von autocalypso:



    Währenddessen in Italien 368 Tote in den letzten 24h, in Spanien 97... Tendenz stark ansteigend...

    Willst du mit damit sagen, daß die Zwangsmaßnahmen gar nicht funktionieren?

    Willst Du damit sagen, daß Du nicht verstehst, warum die aktuellen Maßnahmen in Italien in der Todes-Statistik noch keine Folgen zeigen *können*?

    Es ist etwas erschreckend, dass Du hier heiter mit diskutierst, immer alles besser weißt und keinerlei grundlegendes Wissen zum Thema besitzt. Fällt Dir wahrscheinlich gar nicht auf, was Du alles nicht weißt, weil Du eh nur daran interessiert bist Dir Deine Meinung zu bestätigen und Dich die Probleme an sich nicht interessieren. Ist"s Dir zu anstrengend etwas dazu zu lesen und selbständig nachzudenken?



    Antwort von Darth Schneider:

    Man oh man.
    Frank hat doch etwas gefragt und gar nichts gesagt, das ist irgend ein Missverständnis. Diskutieren und Leute die Dinge hinterfragen ist und sind doch immer gut.



    Antwort von Frank Glencairn:



    Es ist etwas erschreckend, dass Du hier heiter mit diskutierst, immer alles besser weißt und keinerlei grundlegendes Wissen zum Thema besitzt. Fällt Dir wahrscheinlich gar nicht auf, was Du alles nicht weißt, weil Du eh nur daran interessiert bist Dir Deine Meinung zu bestätigen und Dich die Probleme an sich nicht interessieren. Ist"s Dir zu anstrengend etwas dazu zu lesen und selbständig nachzudenken?

    LOL - bist du jetzt auch noch Psychologe?

    Oh man - hat da dein ADHS-Beißreflex mal wieder den Ironie-Detektor überschrieben?
    Wenn du hier mit sowas überfordert bist, entspann dich mal ein bisschen, geh raus, frische Luft und so - Spaziergänge sollen gut für die Nerven sein.



    Antwort von Darth Schneider:

    https://youtu.be/yLx5d5gpk_U



    Antwort von freezer:


    https://youtu.be/yLx5d5gpk_U

    Endlich wieder ein Youtuber der seine Meinung als "Wissen" kundtut. Verharmlosen, verharmlosen, verharmlosen. Als hätten wir in den letzten Hundert Postings hier nicht schon das Thema x-mal durchgekaut, warum das Coronavirus NICHT mit der Grippe vergleichbar ist und was das Hauptproblem ist.

    Spielen wir also Verharmloser und lassen wir es auf eine theoretische Volldurchseuchung von Österreich ankommen (wenn keine Maßnahmen ergriffen werden würden):

    https://www.worldometers.info/coronavir ... ographics/

    Für Österreich mit 8,8 Mio Einwohnern:
    10-19 Jahre … 862.000 -> 0.2% Sterberate -> 1.724 Todesfälle
    20-29J … 1.134.000 -> 0.2% -> 2.268 Todesfälle
    30-39J … 1.204.000 -> 0.2% -> 2.408 Todesfälle
    40-49J … 1.208.000 -> 0.4% -> 4.832 Todesfälle
    50-59J … 1.383.000 -> 1.3% -> 17.979 Todesfälle
    ==========================================
    Insgesamt: 29.211 Todesfälle
    Und das sind nur die Todesfälle der nicht Hochrisikogruppen - die kommen extra dazu.

    Für das ca. 10x größere Deutschland: 290.000 Todesfälle 10-59J
    Für die ca. 40x größeren USA: 1.150.000 Todesfälle 10-59J

    Dazu kommt ein großer Prozentsatz von Erkrankten, die zwar nicht sterben, aber Schäden an der Lunge erleiden.



    Antwort von Drushba:


    Alle reden über Corona, aber die wenigsten haben es ;-((

    Träum weiter :-)



    Antwort von iasi:

    Mal abgesehen von den Drägerwerken, die einen Auftrag über 10.000 Beatmungsgeräte von der Bundesregierung erhalten haben, geht es mit den Aktienkursen weiterhin rasant bergab.

    Man wird ein Medikament entwickeln und den Virus eindämmen. Aber eben nicht in den nächsten 2 oder 3 Wochen.

    Wer sich also keine Sorgen wegen der Gefahr, die vom Virus ausgeht macht, der sollte sich zumindest Sorgen, um seinen Geldbeutel machen.
    Dass ein Kursverlust von 22% an einem Tag bei einem eigentlich soliden Konzern nicht auch auf die Realwirtschaft durchschlägt, sollte man wohl besser nicht erwarten.
    Und diese ökonomische Schockwelle trifft dann am Ende eben jeden.



    Antwort von Frank Glencairn:

    Das ist alles Kaffeesatzleserei und statistisches Hütchenspiel.
    Allein von einer 100% Durchseuchung auszugehen ist völlig unrealistisch - es ist immer nur ein gewisser Prozentsatz der Bevölkerung betroffen, obwohl wir alle mehr oder weniger die selbe Chance haben uns was einzufangen.

    Die Zahlen die wir haben sind alle mit Vorsicht zu genießen.
    Das Verhältnis von Infizierten zu Todesfällen schwankt zwischen den verschiedenen Ländern ganz massiv.

    Das nächste ist die Klassifizierung: "Gestorben an Covid-19".
    Wenn ein 90jähriger der schon ne Vorerkrankung hat stirbt, wer will da schon sagen ob er ohne Corona nicht auch gestorben wäre, oder vielleicht 2 Tage später, oder ob ihm Sars-CoV-2 tatsächlich den Rest gegeben hat? Wird da jeder einzelne Seziert, oder wird das per Augenschein entschieden? Wie das alles gehandhabt wird ist von Land zu Land verschieden, womöglich sogar von Arzt zu Arzt. Entsprechend sind die Zahlen.

    Außerdem ist die tatsächliche Zahl der Infizierten völlig im Dunklen.
    Wer weiß schon wie viele keine Symptome haben, oder nur schwache, oder denken sie hätten nur eine normale Grippe oder Erkältung und keiner von denen geht jemals in irgendeine Statistik ein. Womöglich gibt es dreimal so viele Infizierte, dann würden die prozentualen Todesraten massiv sinken. Man weiß es nicht - aktuell haben wir in Deutschland 2 kritische Fälle, bei über 7000 Infizierten - noch stehen die meisten Notfallbetten leer, mal sehen wie es weiter geht.

    Persönlich hab ich weniger Angst vor dem Virus, die Wirtschaftlichen Folgen der Prävention machen mir eher Sorgen.
    Bayern hat gerade alle Drehgenehmigungen widerrufen, drehen in der Öffentlichkeit gilt als Veranstaltung und ist jetzt erst mal bis 19. April verboten.

    Während der VRFF noch einem Drehstopp fordert, hat der Drehstopp in der Realität der meisten bereits längst stattgefunden und sie wahren eine unfreiwillige "soziale Distanz" zu ihren Kunden, die sämtliche Aufträge erst mal gecancled haben.

    Viele haben jetzt kein Virenproblem sondern ein Existenzproblem. Ich hab die Tage mit einigen Kollegen gesprochen, die nicht mehr wissen wie sie das nächste halbe Jahr überleben sollen, ohne alles zu verlieren.



    Antwort von roki100:

    also irgendwie schreibt einer das eine und der andere was anderes, doch zwischen den Zeilen schreiben beide eigentlich das selbe und dennoch regt sich der eine auf, dass der andere etwas anderes schreibt.... ;)

    Also, immer langsam, keine eile, erst lesen, denken... dann schreiben. ;)



    Antwort von Darth Schneider:

    An freezer
    Also nur zur Info, ich habe das Video nur gepostet weil ich verschiedene Meinungen schon durchaus sinnvoll finde nicht weil ich das was im Video gesagt wird unterstütze. Verschiedene Meinungen und Argumente bringen einem aber zum Nachdenken.
    Vergess nicht das wir jedes Jahr wieviele Grippe Todesfälle haben, weltweit ?? Ich habe die Horen hohen Zahlen nicht im Kopf aber das sind sehr, sehr viele, und das jedes Jahr, immer und immer wieder, seit Generationen
    Da wird von den Medien und der Politik keine Panikmacherei betrieben, nie.

    Ich denke es ist doch beides richtig oder auch falsch, je nach dem..;)
    Übertriebene Panikmache ist falsch und Corona verharmlosen natürlich auch....und beides ist sehr gefährlich, für unsere vernetzte, globalisierte Gesellschaft.
    Auch körperlich kerngesunde Menschen die Panik haben und chronisch unter Stress sind können davon krank werden und sterben, dafür braucht es überhaupt keinen Corona oder Grippen Virus.
    Gruss Boris



    Antwort von freezer:


    Das ist alles Kaffeesatzleserei und statistisches Hütchenspiel.
    Allein von einer 100% Durchseuchung auszugehen ist völlig unrealistisch - es ist immer nur ein gewisser Prozentsatz der Bevölkerung betroffen, obwohl wir alle mehr oder weniger die selbe Chance haben uns was einzufangen.

    Die Zahlen die wir haben sind alle mit Vorsicht zu genießen.
    Das Verhältnis von Infizierten zu Todesfällen schwankt zwischen den verschiedenen Ländern ganz massiv.

    Herdenimmunität beginnt ab 2/3 und erreicht ihren Höhepunkt bei über 90% - danach ist die Ansteckungswahrscheinlichkeit sehr gering für den Rest.
    Aber wie es aussieht, können wir eh bei den Engländern eine Livestudie machen, dann werden wir mehr wissen.

    Ich habe auch nur die sehr geringen Sterberaten der jüngeren Jahrgänge genommen - 0,2% ist wohl kaum unrealistisch.

    Das nächste ist die Klassifizierung: "Gestorben an Covid-19".
    Wenn ein 90jähriger der schon ne Vorerkrankung hat stirbt, wer will da schon sagen ob er ohne Corona nicht auch gestorben wäre, oder vielleicht 2 Tage später, oder ob ihm Sars-CoV-2 tatsächlich den Rest gegeben hat? Wird da jeder einzelne Seziert, oder wird das per Augenschein entschieden? Wie das alles gehandhabt wird ist von Land zu Land verschieden, womöglich sogar von Arzt zu Arzt. Entsprechend sind die Zahlen.

    Ich habe in meiner Beispielrechnung keine Bevölkerung älter als 59 Jahre verwendet - falls Dir das entgangen sein sollte.

    Außerdem ist die tatsächliche Zahl der Infizierten völlig im Dunklen.
    Wer weiß schon wie viele keine Symptome haben, oder nur schwache, oder denken sie hätten nur eine normale Grippe oder Erkältung und keiner von denen geht jemals in irgendeine Statistik ein. Womöglich gibt es dreimal so viele Infizierte, dann würden die prozentualen Todesraten massiv sinken. Man weiß es nicht - aktuell haben wir in Deutschland 2 kritische Fälle, bei über 7000 Infizierten - noch stehen die meisten Notfallbetten leer, mal sehen wie es weiter geht.

    Da bin ich Deiner Meinung. Ist halt die Frage, warum die Todesrate in Italien so hoch ist und woanders noch so niedrig. Möglicherweise haben wir den Peak bei uns noch nicht erreicht.



    Antwort von Darth Schneider:

    Wir haben den Peak noch ganz sicher nicht erreicht, Italien hat wie wir auch zu spät reagiert, dann gab es wahrscheinlich ein paar blöde Zufälle bei Ansteckungen und die Italiener haben nun mal wirklich halt nicht die beste medizinische Versorgung und viele Leute und bis kurz vor Corona halt noch unzählige Touristen aus aller Welt.



    Antwort von Cinealta 81:

    @Frank Glencairn

    Wir alle fischen bei dieser Geschichte im Dunkeln. Was die gesundheitlichen Aspekte betrifft. In einem Jahr (spätestens) werden wir mehr darüber wissen, hoffentlich mit möglichst wenig Opfern.

    Was jetzt schon feststeht, ist eine in der Nachkriegszeit nie dagewesene Wirtschaftskrise mit - meiner Ansicht nach - dramatischen Folgen. Es wird unzählige Pleiten geben, es werden dabei viele persönliche Existenzen und Unternehmen zerstört.

    Ich kenne einige Gastronomen, die nicht einmal 6 Wochen mit dieser "Nulldiät" überleben können. Darüber hinaus, gibt es zahlreiche Kleinunternehmer, denen es ebenfalls so geht.
    Aber auch vermeintliche Großkonzerne haben kaum finanzielle Rücklagen, um hierbei 6 Monate zu überbrücken. Siehe Lufthansa und einige mehr.

    Und ich bezweifle auch ganz stark, dass ein wirtschaftlich sehr starkes Land wie die Bundesrepublik, eine wirtschaftliche halbjährige (oder sogar längere) Nullnummer ausgleichen kann. Über die Zeit danach, in der Kreisläufe erst hochgefahren werden und Geschäfte erst wieder anlaufen müssen, gar nicht zu reden. Mit einer exorbitanten Neuverschuldung vielleicht machbar...die aber eine - zu diesem Zeitpunkt - ganz schwache Wirtschaft und Arbeitnehmerschaft wiederum mit entsprechenden Abgaben zurückzahlen muss. Hmm...

    Ich höre immer wieder: "Wir sind ein reiches Land!". Sind wir das tatsächlich? Und sind wir tatsächlich so wohlhabend, dass wir nahezu unversehrt zum alten Status Quo zurückkehren können?

    Da habe ich meine Zweifel. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass ziemlich schnell die Frage nach einem wirtschaftlich ruinösem Verlauf der Angelegenheit gestellt werden wird. Und auch die hektische Suche nach vermeintlich Verantwortlichen wird schnell beginnen.

    Wenn nur 95% der Bevölkerung überleben, wird dieser Anteil schnell die wirtschaftliche Frage stellen und etwaige Opfer der gesundheitlichen Tragödie vergessen. Leere (oder nicht mehr so prall wie früher gefüllte) Kühlschränke wirken nicht unbedingt friedensstiftend.

    Menschen sind schlimmer als Tiere und derartige Krisen verändern sie nicht. Da wird lediglich die Maske gelüftet...



    Antwort von iasi:

    Es ist doch eine Ereigniskette, die vom Virus ausgeht:

    Durch die hohe Infektionsrate breitet sich der Virus sehr schnell aus.

    Unternimmt man nichts, dann hat man schnell eine hohe Zahl an Infizierten, die
    - auch nur leicht erkrankt, dann erstmal im Arbeitsleben ausfallen
    - zwar zu einem prozentual geringer Anteil schwer erkranken, aber in der Gesamtzahl dann doch das Gesundheitssystem gefährlich überlasten.

    Will man die Ausbreitung bremsen, sind Maßnahmen erforderlich, die wiederum die Wirtschaft lähmt.

    So oder so hat es ökonomisch gravierende Auswirkungen.

    Eine Überlastung des Gesundheitssystems wird dann eben für alle gefährlich - nicht nur für die Risikogruppe der Älteren und Vorerkrankten.
    Denn wenn du nach einem Unfall keine notwendige Intensivversorgung bekommen kannst, ...

    Ökonomisch werden es harte Zeiten.



    Antwort von Frank Glencairn:



    Da bin ich Deiner Meinung. Ist halt die Frage, warum die Todesrate in Italien so hoch ist und woanders noch so niedrig. Möglicherweise haben wir den Peak bei uns noch nicht erreicht.

    Ich denke Italien ist sowieso ein Sonderfall, wegen der riesigen chinesischen Community da, kann man das glaub ich nicht richtig vergleichen. Da sind ja zigtausende nach dem Neujahrsfest aus China zurück gekommen.



    Antwort von dienstag_01:



    Das ist alles Kaffeesatzleserei und statistisches Hütchenspiel.
    Allein von einer 100% Durchseuchung auszugehen ist völlig unrealistisch - es ist immer nur ein gewisser Prozentsatz der Bevölkerung betroffen, obwohl wir alle mehr oder weniger die selbe Chance haben uns was einzufangen.

    Die Zahlen die wir haben sind alle mit Vorsicht zu genießen.
    Das Verhältnis von Infizierten zu Todesfällen schwankt zwischen den verschiedenen Ländern ganz massiv.

    Herdenimmunität beginnt ab 2/3 und erreicht ihren Höhepunkt bei über 90% - danach ist die Ansteckungswahrscheinlichkeit sehr gering für den Rest.
    Aber wie es aussieht, können wir eh bei den Engländern eine Livestudie machen, dann werden wir mehr wissen.

    Ich habe auch nur die sehr geringen Sterberaten der jüngeren Jahrgänge genommen - 0,2% ist wohl kaum unrealistisch.

    Das nächste ist die Klassifizierung: "Gestorben an Covid-19".
    Wenn ein 90jähriger der schon ne Vorerkrankung hat stirbt, wer will da schon sagen ob er ohne Corona nicht auch gestorben wäre, oder vielleicht 2 Tage später, oder ob ihm Sars-CoV-2 tatsächlich den Rest gegeben hat? Wird da jeder einzelne Seziert, oder wird das per Augenschein entschieden? Wie das alles gehandhabt wird ist von Land zu Land verschieden, womöglich sogar von Arzt zu Arzt. Entsprechend sind die Zahlen.

    Ich habe in meiner Beispielrechnung keine Bevölkerung älter als 59 Jahre verwendet - falls Dir das entgangen sein sollte.

    Außerdem ist die tatsächliche Zahl der Infizierten völlig im Dunklen.
    Wer weiß schon wie viele keine Symptome haben, oder nur schwache, oder denken sie hätten nur eine normale Grippe oder Erkältung und keiner von denen geht jemals in irgendeine Statistik ein. Womöglich gibt es dreimal so viele Infizierte, dann würden die prozentualen Todesraten massiv sinken. Man weiß es nicht - aktuell haben wir in Deutschland 2 kritische Fälle, bei über 7000 Infizierten - noch stehen die meisten Notfallbetten leer, mal sehen wie es weiter geht.

    Da bin ich Deiner Meinung. Ist halt die Frage, warum die Todesrate in Italien so hoch ist und woanders noch so niedrig. Möglicherweise haben wir den Peak bei uns noch nicht erreicht.

    Interessant an Frank Glencairns Krümelkackerrechnung ist ja auch, dass er zwar einen 100%igen Nachweis *Verstorben an Covid 19* verlangt, die von ihm immer wieder angeführte Zahl der Grippetoten aber sowieso nur statistisch ermittelt wird. Nämlich in dem man Todesfälle über Zeiträume vergleicht. - Bei Covid 19 wird übrigens getestet, dann weiss man es.



    Antwort von Frank Glencairn:



    Ich höre immer wieder: "Wir sind ein reiches Land!". Sind wir das tatsächlich? Und sind wir tatsächlich so wohlhabend, dass wir nahezu unversehrt zum alten Status Quo zurückkehren können?

    Ich fürchte nein.
    Auch wenn's hart klingt, ich fürchte der Wirtschaftliche Schaden durch die Präventivmaßnahmen wird schwerwiegender sei und deutlich länger andauern, als der Schaden durch das Virus.

    In vielen Bereichen wird das Kind gerade mit dem Bade ausgeschüttet, nach dem Motto: Was die machen mehr als wir? Das kann ja wohl nicht sein, da müssen wir sofort einen drauf legen, was soll den sonst der Wähler von uns denken.



    Antwort von Darth Schneider:

    An Cinealta 81 und Frank
    Vielleicht wäre es ja viel, viel intelligenter wir würden eben nach dieser Corona Krise eben besser gar nie mehr zum alten Status Quo zurückkehren und uns mal ernsthaft besinnen und unser aller Leben umkrempeln.
    Mit weniger materiellem und technischem Zeugs zufrieden sein, bescheidener leben, nicht alles wollen, nicht die Natur kaputt machen, nicht die ganze Zeit überall hin zu fliegen und fahren, nicht alles von überall her importieren....
    Vielleicht ist das Corona Virus gar nicht nur negativ, sondern auch auch ein Zeichen von der Mutter Natur, die uns sagen möchte:
    Hört auf auch so aufzublasen ihr klitze kleinen Menschen sonst zeig ich euch wieder einmal wer hier auf der Erde wirklich das Zepter in der Hand hält.
    Sorry das soll jetzt wirklich nicht belehrend sein, versteht ihr was ich meine ? Der gefährlichste Virus sind wir ja Menschen selber, wir machen auch den Planeten kaputt, uns selber ja auch, und verbreiten uns viel schlimmer wie die Karnickel.



    Antwort von Frank Glencairn:



    Mit weniger materiellem und technischem Zeugs zufrieden sein, bescheidener leben, nicht alles wollen, nicht die Natur kaputt machen, nicht die ganze Zeit überall hin zu fliegen und fahren, nicht alles von überall her importieren....

    Was genau schwebt dir da vor? 20er Jahre des letzten Jahrhunderts oder eher so 1800 (nicht als Adliger allerdings), oder eher so DDR?



    Antwort von dienstag_01:



    Da bin ich Deiner Meinung. Ist halt die Frage, warum die Todesrate in Italien so hoch ist und woanders noch so niedrig. Möglicherweise haben wir den Peak bei uns noch nicht erreicht.

    Ich denke Italien ist sowieso ein Sonderfall, wegen der riesigen chinesischen Community da, kann man das glaub ich nicht richtig vergleichen. Da sind ja zigtausende nach dem Neujahrsfest aus China zurück gekommen.

    Deutsche Urlauber in Italien gab es ja in letzter Zeit auch gar nicht.



    Antwort von iasi:

    @ Cinealta 81

    Es sind keine Fabriken zerstört.
    Die Produktion kann recht schnell wieder anlaufen.

    Es ist eine gleichzeitige Angebots- und Nachfragekrise.

    Im Dienstleistungssektor werden die Einschnitte erheblich sein, denn das Verlorene lässt sich nicht wieder hereinwirtschaften. Ein Hotelzimmer kann nicht doppelt belegt werden und der Gast bestellt nicht 2 Mittagessen.

    Aber auch hier gilt:
    Das Hotel steht noch und das Personal kann wieder zurückkehren.
    Fragt sich dann nur, wem das Hotel nach der Krise gehört.

    Bei vielen wird es die Rücklagen auffressen oder die Schulden wachsen lassen.
    Auch Lufthansa hat mehr als 4 Mrd.€ zur Überbrückung der Krise mobilisiert.

    Dann ist da noch der Staat, der vom Kleinbetrieb bis zum Konzern jeden stützen kann. Gerade jetzt würde man dem Staat Geld regelrecht hinterherwerfen - selbst zu Minuszinsen.
    Lufthansa wird z.B. auch Hilfen beim Staat beantragen.



    Antwort von Darth Schneider:

    An Frank
    Nein nur ein wenig Herunterfahren.
    Das müssen wir ja jetzt mal so oder so.
    Zurück ins Mittelalter, oder in die 80iger will ich auch nicht, aber brauchen wir z.b wirklich alles was heute so in den Geschäften herum steht und im Internet angeboten wird ?
    Müssen wir für 200€ ans Meer fliegen ? Brauchen wir Autos um damit ins Büro zu fahren mit 300 PS, solche Dinge meine ich halt.
    Ich behaupte wir brauchen keine 70% davon, was verkauft wird wirklich, keiner von uns...Wir sind ein verwöhnter Sauhaufen geworden.



    Antwort von Bluboy:

    Ich fürchte, das "Wir" nach der Krise genauso weiter machen wie bisher,
    vermutlich nur etwas Krimineller, denn was verboten ist, liefern die Clans



    Antwort von iasi:



    Ich höre immer wieder: "Wir sind ein reiches Land!". Sind wir das tatsächlich? Und sind wir tatsächlich so wohlhabend, dass wir nahezu unversehrt zum alten Status Quo zurückkehren können?

    Ich fürchte nein.
    Auch wenn's hart klingt, ich fürchte der Wirtschaftliche Schaden durch die Präventivmaßnahmen wird schwerwiegender sei und deutlich länger andauern, als der Schaden durch das Virus.

    In vielen Bereichen wird das Kind gerade mit dem Bade ausgeschüttet, nach dem Motto: Was die machen mehr als wir? Das kann ja wohl nicht sein, da müssen wir sofort einen drauf legen, was soll den sonst der Wähler von uns denken.

    Der wirtschaftliche Schaden wird nur manche hart treffen.

    Autos werden wieder gekauft, sobald die Maßnahmen auslaufen und das normale Leben wieder beginnt. Der Verdienstausfall von Angestellten, Beamten und Arbeitern wird nicht so hoch sein, dass es kein Auto mehr reicht - zumal mit dem Kurzarbeitergeld ein gutes Instrument zur Anwendung kommt.

    Kleinunternehmer und Selbständige müssen hingegen auf die staatlichen Überbrückungshilfen hoffen.



    Antwort von Darth Schneider:

    So frei nach dem Motto der Amerikaner, wenn zu wenig Geld da ist drucken wir einfach frisches Geld. Dann fangen einen wir einen lukrativen Krieg irgendwo an dann geht das Frischgeld in die Wirtschaft und zu den Leuten. Dann sind alle wieder zufrieden...Bis zum totalen Crash, oder bis zum nächsten Weltkrieg.



    Antwort von Frank Glencairn:



    Autos werden wieder gekauft, sobald die Maßnahmen auslaufen und das normale Leben wieder beginnt. Der Verdienstausfall von Angestellten, Beamten und Arbeitern wird nicht so hoch sein, dass es kein Auto mehr reicht

    Es reicht bei den meisten ja jetzt schon nicht mehr um einen neuen Wagen zu kaufen - warum sollte es dann nach der Depression bei zusätzlichem Verdienstausfall reichen?

    Mal ganz abgesehen davon, daß der Kauf eines Neuwagens sowieso völliger Schwachsinn ist, wenn man nicht gerade im Lotto gewonnen hat und alles egal ist.

    An Frank
    Nein nur ein wenig Herunterfahren.
    Das müssen wir ja jetzt mal so oder so.
    Zurück ins Mittelalter, oder in die 80iger will ich auch nicht, aber brauchen wir z.b wirklich alles was heute so in den Geschäften herum steht und im Internet angeboten wird ?
    Müssen wir für 200€ ans Meer fliegen ? Brauchen wir Autos um damit ins Büro zu fahren mit 300 PS, solche Dinge meine ich halt.
    Ich behaupte wir brauchen keine 70% davon, was verkauft wird wirklich, keiner von uns...Wir sind ein verwöhnter Sauhaufen geworden.

    Das ist halt immer schwierig mit dem "wirklich brauchen".

    Wirklich brauchen tun wir Nahrung, Dach überm Kopf und Kleidung - Harz4 halt.
    Aber ist das erstrebenswert trotz Vollzeitarbeit (womöglich mit Überstunden) auf Harz4 Niveau zu leben?
    Der Mensch strebt für gewöhnlich danach sich im Laufe seines Lebens stetig zu verbessern, das wird man den Leuten kaum austreiben können.

    Ich weiß schon was du meinst, aber wenn man solche Vorschläge konsequent zu Ende denkt, läuft das halt immer auf so ein modernes Mao-China raus, plus Social Scoring und Totalüberwachung. Wer entscheidet wer was darf? Wer darf ein Auto fahren, wer bekommt nur ein Rad, und wer muß laufen und warum? Wie groß darf die Wohnung sein, wer darf wo hin Reisen, und dar er überhaupt reisen und wenn ja zu welchem Preis etc. Wer dar was kaufen, gibt es da Bezugscheine? Und wer überwacht das ganze, nicht daß da einer heimlich ein Auto fährt, wo ihm doch nur ein Rad zusteht.

    Is jetzt vielleicht etwas überspitzt aber du weißt worauf ich raus will.
    Wenn überhaupt, geht sowas auf freiwilliger Basis, aber mit Zwang, ich denke das ist schwierig.



    Antwort von Cinealta 81:


    Vielleicht wäre es ja viel, viel intelligenter wir würden eben nach dieser Corona Krise eben besser gar nie mehr zum alten Status Quo zurückkehren und uns mal ernsthaft besinnen und unser aller Leben umkrempeln.
    Mit weniger materiellem und technischem Zeugs zufrieden sein, bescheidener leben, nicht alles wollen

    Der Mensch will immer hoch hinaus. Schneller, weiter, mehr...

    Seit Jahrtausenden. Das ist der Antrieb einer jeden gesellschaftlichen, kulturellen und technischen Weiterentwicklung. Und überaus menschlich und auch zuweilen menschendienlich. Aber nicht immer. Man kann aber Ehrgeiz, Fortschritt und Gier nach mehr bis zur Selbstzerstörung betreiben, da pflichte ich Ihnen bei. Wo will man da die Grenzen ziehen und wieviel ist eigentlich genug? DAS kann ich Ihnen nicht beantworten...leider.

    Apropos humanoide Bequemlichkeit: Wohnen in einer Höhle kann durchaus charmant sein - wenn der Rheumatismus nicht wäre... ;-)



    Antwort von Bluboy:

    Hartz4 können wir uns auch abschmincken
    denn wir die Wirtchaft nachhaltigt geschädigt, sind die Kassen spätestens in 5 Jahren leer znd wir werden wieder ein Stück Amerikanischer..



    Antwort von Frank Glencairn:

    Ich hab mal ein paar Tage in einer Höhle geschlafen - mein Bedarf ist gedeckt, danke.



    Antwort von Darth Schneider:

    An Frank
    Ich denke das werden wir beide wahrscheinlich und hoffentlich nicht mehr erleben, aber wenn das Wachstum der Menschen so weiter steigt, dann wird die Erde in 100 Jahren mit 20 oder dreissig Milliarden Menschen eh so überfüllt sein, die Ressourcen so knapp das es gar keine andere Möglichkeit gibt, als die von dir beschriebene Variante.
    Darum denke ich hat Elon Musk gar nicht unrecht wenn er nach Möglichkeiten sucht andere Planeten zu besiedeln, weil, hier auf der Erde kann die Menschheit auf ganz Sicht ganz sicher nicht überleben.

    Warum schlaft ihr alle in Höhlen, ist das grad angesagt jetzt im Moment, habe ich da einen neuen Trend verpasst ?
    Cavesleeping ? Mamuting ?



    Antwort von Frank Glencairn:

    Auf irgendwelche Weltraumphantasien würde ich persönlich eher nicht setzen, aber bis dahin bin ich sowieso längst tot.



    Antwort von Darth Schneider:

    Ich setze auch nicht darauf, ich bin ja auch nicht der unsterbliche Perry Rhodan.
    Aber ich habe halt nun mal praktisch seit Geburt eine Schwäche für Raumschiffe.

    Ich wurde als ich 10 Jahre alt war blöderweise im Kino mit Star Wars infiziert, seit her bin ich das Zeugs nie mehr richtig los geworden. Ich weiss es ist hart, aber es geht schon..;)



    Antwort von Frank Glencairn:



    Warum schlaft ihr alle in Höhlen, ist das grad angesagt jetzt im Moment, habe ich da einen neuen Trend verpasst ?
    Cavesleeping ? Mamuting ?

    Hahaha, is schon über 30 Jahre her und eher unfreiwillig - Einzelkämpferabzeichen bei der Bundeswehr damals (Fallschirmjäger/Ace Mobile Forces), da machste unter anderem so eine Art Survival Training.



    Antwort von Darth Schneider:

    Fallschirmjäger, das tönt hart....Das muss ja ein ganz schön mulmiges Gefühl sein beim ersten Mal nachts raus springen, dann noch mit dem ganzen schweren Gerümpel und Waffen...



    Antwort von Frank Glencairn:


    Fallschirmjäger, das tönt hart....Das muss ja ein ganz schön mulmiges Gefühl sein beim ersten Mal nachts raus springen, dann noch mit dem ganzen schweren Gerümpel und Waffen...

    Aus dem Hubschrauber/Flieger geht's eigentlich, das erste mal von dem Übungsturm springen fand ich viel schlimmer.
    Das ist wie wenn man im fünften Stock am Fenster steht und unten ist Beton.

    Ich wurde als ich 10 Jahre alt war blöderweise im Kino mit Star Wars infiziert, seit her bin ich das Zeugs nie mehr richtig los geworden. Ich weiss es ist hart, aber es geht schon..;)

    Kann ich gut nachvollziehen - geht mir genau so.
    Ich drehe bis heute kostenlos die Eröffnungsfilme für die FedCon :-)



    Antwort von Cinealta 81:

    Während wir hier munter über die künftigen wirtschaftlichen Folgen von Covid-19 innerhalb eines halbwegs stabilen sozialen Systems spekulieren, trifft die Krise das Herz der Branche. Es ist unglaublich wie sich die Ereignisse überschlagen - man könnte meinen, es wäre ein Orkan, der ALLES niederwalzt:

    Hollywoods Horror

    --> https://www.spiegel.de/kultur/coronakri ... 746bdf4d8a#

    Berücksichtigt man, dass es dort keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall gibt und dass viele Freie gar keine Krankenversicherung haben, sollte einem klar werden, wie dramatisch dort gerade die Lage ist. Und die Abwärtsspirale gewinnt über Stunden immer mehr an Dynamik. Und an Dramatik für die Beteiligten.



    Antwort von roki100:

    Aktuelle Zahl der DE infizierte steigt auf: 7.272 (!)
    https://interaktiv.morgenpost.de/corona ... -weltweit/



    Antwort von Bluboy:

    Die wahre Katastrophe ist dass in München das Hofbrauhaus geschlossen ist.



    Antwort von Darth Schneider:

    An Frank
    Du drehst also kleine SF Filme, das finde ich aber so was von cool, wo denn, in Deutschland ? Brauchst du mal jemand der hilft ? Wäre aber so was von sofort als Kabelschlepper, oder als Ur Alt Lehrling dabei.

    An Roki100
    Was glaubst du sehen die echten Zahlen aus, die Dunkelziffer. Mit all den Leuten die Corona haben, keine Symptome zeigen und trotzdem andere anstecken können ? 20 000, 30 000, 100 000 ?



    Antwort von Bluboy:

    Lieber Darth, Du hast leider derzeit Einreisesperre, da wird das mit dem Kabelschleppen Nix :-((



    Antwort von Darth Schneider:

    Ich könnte auch grosse Raumschiff Lego Modelle bauen, aus Lego...Die sehen wenigstens zum Teil schon ziemlich echt aus, ich arbeite gerne daran das sie noch echter wirken.
    https://www.flickr.com/photos/brick_bruce/
    Komm jetzt Frank, ??? Komm wir zeigen Disney wie man das richtig macht...Beziehungsweise (von dir könnt ich wenigstens mal lernen wie man die Modelle richtig beleuchtet)



    Antwort von Frank Glencairn:

    Für dieses mal ist es schon zu spät, die letzte Klappe ist vor ein paar Wochen gefallen, bin gerade an den letzten Arbeiten in der Postproduction.
    Ob die Con dieses Jahr überhaupt stattfinden kann steht wegen dem Virus noch in den Sternen, wenn sie abgesagt werden muß, ist das so ein enormer finanzieller Schaden, daß der Veranstalter danach insolvent ist, und es keine mehr geben wird.



    Antwort von Bruno Peter:

    Verdreifachung bis zum Wochenende wird erwartet:

    https://www.n-tv.de/panorama/Kliniken-e ... 46937.html

    Ich bin für Ausgangssperre!



    Antwort von Frank Glencairn:


    EILMELDUNG 16:02 UHR
    Coronavirus: Bund und Länder vereinbaren Schließung von Geschäften
    Offen bleiben sollen unter anderem Lebensmittelgeschäfte, Apotheken und Drogerien. Gottesdienste und touristische Übernachtungsangebote werden untersagt.

    https://www.zeit.de/politik/deutschland ... eschaeften

    ..und noch 2 Tage vorher:

    2020-03-17 10.20.50 twitter.com 594f7283c61e.jpg

    genau so schafft man Glaubwürdigkeit und Vertrauen in der Bevölkerung.



    Antwort von Bluboy:

    Österreich machts vor, Bayern ud Niedersachsen machens nach, danach finden auch all die Anderen Ausgangsperre wundervoll.



    Antwort von Cinealta 81:

    Ich bekomme so einiges aus erster Hand mit, vieles auch aus Politik, Verwaltung und Gesundheitswesen. Nothing to write home about at the moment...

    Ich habe mich entschlossen, meine Frau (gebürtige Irin) und unsere Zwillinge zum Schwiegervater nach Irland auszufliegen. Die Kinder bis zum Ende des Jahres, weil es hier mit diesem Schuljahr eh nichts mehr wird. Der nächste Nachbar wohnt dort 3km entfernt. Und Deutschland ist noch weiter - zu weit für Tröpfcheninfektionen und Neurosen aller Art.

    Und ich kann hier arbeiten, ohne um die Gesundheit meiner Familie bangen zu müssen.



    Antwort von Frank Glencairn:

    Klingt nach nem guten Plan.



    Antwort von rdcl:


    Ich bekomme so einiges aus erster Hand mit, vieles auch aus Politik, Verwaltung und Gesundheitswesen. Nothing to write home about at the moment...

    Ich habe mich entschlossen, meine Frau (gebürtige Irin) und unsere Zwillinge zum Schwiegervater nach Irland auszufliegen. Die Kinder bis zum Ende des Jahres, weil es hier mit diesem Schuljahr eh nichts mehr wird. Der nächste Nachbar wohnt dort 3km entfernt. Und Deutschland ist noch weiter - zu weit für Tröpfcheninfektionen und Neurosen aller Art.

    Und ich kann hier arbeiten, ohne um die Gesundheit meiner Familie bangen zu müssen.

    Wie schätzt du denn die Gesundheitsversorgung in Irland ein? Ich kenne einige irische Krankenschwestern, die gefühlt permanent am verzweifeln sind. Dort ist der Gesundheitssektor anscheinend noch viel akuter zu Tode gespart worden als hier.



    Antwort von iasi:


    Während wir hier munter über die künftigen wirtschaftlichen Folgen von Covid-19 innerhalb eines halbwegs stabilen sozialen Systems spekulieren, trifft die Krise das Herz der Branche. Es ist unglaublich wie sich die Ereignisse überschlagen - man könnte meinen, es wäre ein Orkan, der ALLES niederwalzt:

    Hollywoods Horror

    --> https://www.spiegel.de/kultur/coronakri ... 746bdf4d8a#

    Berücksichtigt man, dass es dort keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall gibt und dass viele Freie gar keine Krankenversicherung haben, sollte einem klar werden, wie dramatisch dort gerade die Lage ist. Und die Abwärtsspirale gewinnt über Stunden immer mehr an Dynamik. Und an Dramatik für die Beteiligten.

    Dafür gibt es dort private Versicherungen, einen sehr hohen Prozentsatz an Menschen, die nicht in gemieteten Räumen sondern in Eigenheimen leben.

    Es ist zudem auch nicht so, dass die Menschen in anderen Ländern ausschließlich auf die staatliche Absicherung bauen, wie es in D eben zur Lebenart dazugehört.
    3 Monate ohne Einkommen zu überstehen, ist für viele möglich.
    Längere Zeit lässt sich mit Krediten überbrücken, für die die eigene Immobilie oder das Aktiendepot als Sicherheit dienen kann.

    Natürlich übersteht niemand so eine Krise ohne Spuren, aber es gibt keinen Grund, weshalb es danach nicht wieder back-to-normal gehen sollte.



    Antwort von Cinealta 81:


    Klingt nach nem guten Plan.

    Das wissen wir erst hinterher.

    Wie schätzt du denn die Gesundheitsversorgung in Irland ein? Ich kenne einige irische Krankenschwestern, die gefühlt permanent am verzweifeln sind. Dort ist der Gesundheitssektor anscheinend noch viel akuter zu Tode gespart worden als hier.

    Meine Frau ist Ärztin. Mein Schwiegervater - bis zur Pensionierung - auch. Sie wissen beide was sie tun. Und für die Kinder ist es ein Paradies.



    Antwort von Cinealta 81:

    @iasi

    In der Bay Area sind viele durch fette Jahre verwöhnt und pflegen einen recht kostenintensiven Alltag mit sehr teuerer Wohnung, hohen Raten für Auto, Kamera-Zeug, etc. Viele, die über 100.000 USD jährlich zur Verfügung hatten, haben urplötzlich (oder in absehbarer Zukunft) nichts mehr. Kalifornien gehört in meinen Augen nicht zu den günstigsten Regionen der USA.

    Es hat noch nie geschadet, sich in Bescheidenheit zu üben - auch wenn man viel hat. Viele müssen das Kleinlaute aber wiederentdecken. Man muss nicht jeden Cent, den man hat, hinausfeuern. Man kann, man muss es aber nicht.



    Antwort von Jott:

    Mal schauen. Wichtiger Unterschied zu den Ländern in Süden: bei uns knutscht(e) man sich zur Begrüßung nicht ab.



    Antwort von Bruno Peter:

    Lockdown jetzt erforderlich:

    https://www.welt.de/vermischtes/article ... kdown.html



    Antwort von Frank Glencairn:

    Haben wir doch seit heute.



    Antwort von Bruno Peter:

    Ausgehsperre noch nicht!



    Antwort von Frank Glencairn:


    Ausgehsperre noch nicht!

    Wo willst du denn hin gehen, wenn alle Clubs, Bars, Kinos. Theater, Spielplätze, Messen, Veranstaltungen, Vorträge Schulen, Kindergärten,Schwimmbäder, Vergnügungsparks, Restaurants, Cafes etc. geschlossen sind? Grenzen sind auch weitgehend dicht.



    Antwort von tom:



    Ausgehsperre noch nicht!

    Wo willst du denn hin gehen, wenn alle Clubs, Bars, Kinos. Theater, Spielplätze, Messen, Veranstaltungen, Vorträge Schulen, Kindergärten,Schwimmbäder, Vergnügungsparks, Restaurants, Cafes etc. geschlossen sind? Grenzen sind auch weitgehend dicht.

    Also ich geh spazieren in den nächsten Park, das hilf sehr um keinen Koller zu bekommen :)



    Antwort von Frank Glencairn:

    Und ich geh jetzt einkaufen, weil ich ja irgendwas was essen muß.
    Hier im Stadtgebiet gibt es 35 bestätigte Fälle, ich schätze mal die Chance in einen davon rein zu rennen ist eher gering.



    Antwort von Bruno Peter:



    Ausgehsperre noch nicht!

    Wo willst du denn hin gehen...

    Ich gehe nirgendwo hin, bin hier am äußersten Stadtrand mit eigenem Haus auf 650 qm Grundstück relativ sicher.
    Kann mich auf meinem Grundstück genügend bewegen und sogar die Tierfilmerei betreiben aus einem Ansitz heraus.

    Lebensmittel liefert die "Ökokiste" schon über viele Jahre hinweg jede Woche einmal, es gibt einen Abstellplatz
    dafür. Kann alles an Lebensmitteln online bestellen.



    Antwort von Bruno Peter:

    Mediamärkte in Österreich:
    https://www.mediamarkt.at/de/shop/faq-covid19.html



    Antwort von Starshine Pictures:

    Aus einem italienischen Spital, letztes Wochenende.

    https://www.facebook.com/10000099673396 ... 60629/?d=n

    Deshalb: Macht keinen Scheiss und bleibt zu Hause!



    Antwort von domain:

    Nicht verboten sind bei uns ja Spaziergänge allein oder in Begleitung von Familienangehörigen. Erweitert um Autofahrten z.B. in derzeit noch keimfreie Regionen des Grazer Almenlandes über 1300 m, wo es in jedem kleinen Ort auch ADEG-Filialen gibt.
    Meinen Lebensstil werde ich daher vorläufig nicht ändern, aber nix ist fix.
    Habe heute lange mit meinem Sohn telefoniert. Er ist Scheidungsanwalt, kein Parteienverkehr derzeit, alles übers Internet und hat 4 schulpfichtige Kinder zu Hause, die permant streiten und mit Aufgaben ehrgeiziger Lehrer überhäuft werden.
    Freiwillig verlängert er daher seine "Dienstzeiten" in der Kanzlei, während seine Frau (ebenfalls Anwältin in der Kanzlei) daheim die Bande zügeln und beschäftigen muss.



    Antwort von tom:



    Da bin ich Deiner Meinung. Ist halt die Frage, warum die Todesrate in Italien so hoch ist und woanders noch so niedrig. Möglicherweise haben wir den Peak bei uns noch nicht erreicht.

    Ich denke Italien ist sowieso ein Sonderfall, wegen der riesigen chinesischen Community da, kann man das glaub ich nicht richtig vergleichen. Da sind ja zigtausende nach dem Neujahrsfest aus China zurück gekommen.

    Nein, interessanterweise waren ja die Brennpunkte der Ausbreitung in Italien nicht da wo die meisten Chinesen in Italien sind, also z.B. Prato oder das chinesische Viertel in Rom, sondern in Norditalien.

    Es scheint als hätte Italien einfach Pech gehabt, weil es schon sehr früh eine lange versteckte Ausbreitung gab (eventuell über eine Person die unerkannt aus dem allerersten Webasto/München-Cluster in Deutschland stammte) und das in einem Gebiet mit vielen alten Menschen.

    Obwohl das Coronavirus Italien derzeit deutlich stärker trifft als Deutschland, könnte die Erkrankung über Deutschland erst nach Italien gelangt sein. Das vermutet nun ein italienisches Forscherteam, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet. Die Wissenschaftler glauben, dass das Virus möglicherweise aus München eingeschleppt wurde - und nicht aus China, wie bislang angenommen wurde.
    https://www.merkur.de/welt/coronavirus- ... 85216.html



    Antwort von Frank Glencairn:



    Hmmm....

    Italy Map.jpg



    Antwort von tom:



    Hmmm....

    Italy Map.jpg

    Deine Grafik ist etwas irreführend, weil sie nicht anzeigt in welcher Region wieviele Fälle waren. Bis jetzt konzentrierte sich die Ausbreitung extrem stark auf die Lombardei, die keinen besonders hohen Anteil an Chinesen hat - zudem waren alle frühen Todesfälle Italiener, was unwahrscheinlich wäre, wenn der Virus aus der chinesischen Community kommen würde, denn dann gäbe es innerhalb dieser die meisten und die frühesten Todesfälle.

    Italy-Region.png



    Antwort von domain:

    Hunde, wollt ihr ewig leben?
    Ich denke, man muss die Ablebenskultur in unseren Breiten etwas aufwerten.
    Der Tod in Bali z.B. ist nichts Schreckliches und wird in Festen unglaublich gefeiert.
    Bei uns am Land wurden früher die Alten ins Ausgedinge abgeschoben, kalt und zugig. Wenn die Oma noch Kartoffelschälen oder auf Kinder schauen konnte, wurde sie im warmen Hauptgebäude noch partiell "verwendet" und geduldet.
    Aber gerade zu abartig ist das Hinauszögern vom Ableben Todkranker aufgrund der technisch medizinischen Möglichkeiten inkl. teurer 24h Pflegedienste.
    Es bringt unsere Gesellschaft an den Rand der Leistungsfähigkeit zulasten der jüngeren Generation.



    Antwort von Bruno Peter:

    MediaMarkt und Saturn machen in Bayern dicht:
    https://www.inside-digital.de/deals/med ... te-bleiben



    Antwort von Drushba:


    Hunde, wollt ihr ewig leben?
    Ich denke, man muss die Ablebenskultur in unseren Breiten etwas aufwerten.
    Der Tod in Bali z.B. ist nichts Schreckliches und wird in Festen unglaublich gefeiert.
    Bei uns am Land wurden früher die Alten ins Ausgedinge abgeschoben, kalt und zugig. Wenn die Oma noch Kartoffelschälen oder auf Kinder schauen konnte, wurde sie im warmen Hauptgebäude noch partiell "verwendet" und geduldet.
    Aber gerade zu abartig ist das Hinauszögern vom Ableben Todkranker aufgrund der technisch medizinischen Möglichkeiten inkl. teurer 24h Pflegedienste.
    Es bringt unsere Gesellschaft an den Rand der Leistungsfähigkeit zulasten der jüngeren Generation.

    Naja. Das ist ähnlich der Praxis "tötet die Alten damit die Jungen leben können" wie sie vom Anbeginn der Zeit bis ins Mittelalter praktiziert wurde. Dass Alte kein Ballast sind (siehe Dein "Ausgedinge"), sondern Menschen, um die man sich kümmern muß, ist eine relativ neue Idee. Und keine schlechte, wie ich finde. Seit wir uns Alte leiste können, behandeln wir sie gut. Dass sie manchmal überbehandelt werden - shit happens, gehört aber dazu, sonst müssten wir wieder zurück auf Anfang. Ich meine, das Leben ist mehr als reine Rationalität, in welcher Leben auch wegrationalisiert wegen kann. Wenn die Jungen damit ein Problem haben - Pech für sie und wir sollten an ihrer Erziehung arbeiten, aber nicht die Praxis ändern, den Schwachen zu helfen.

    Corona führt uns vor Augen, dass wir sterblich sein können (natürlich immer nur die anderen). Eigentlich gut (für die anderen).

    Sterben gehört dazu und damit habe ich kein Problem, sehe ich jetzt als Infizierter sogar noch deutlicher. Im Gegenteil: Nach allem was wir wissen, dürfte der Tot-Zustand nicht schlecht sein. Entweder haben die Atheisten recht und alles ist aus - dann merken wir ohnehin nichts, haben ergo keine Sorgen mehr. Oder die Weltreligionen haben Recht und dann dürfte es vielen ziemlich gut gehen. Aber eben nicht allen.) Da wir beides weder belegen noch ausschliessen können, wäre es nur logisch mit beidem zu Rechnen. Und sich entsprechend zu verhalten. Und da gehört das Pflegen der Schwachen dazu. :-)



    Antwort von Bruno Peter:

    Bayern prescht vor - "Der Lockdown kommt auf uns zu":

    https://www.n-tv.de/politik/Der-Lockdow ... 44425.html

    Der Lockdown ist offenbar auch in Frankreich im Gespräch. Dort wären nur noch Arztbesuche, Arbeitswege und Einkauf von Lebensmitteln und Medizin erlaubt.



    Antwort von Frank Glencairn:

    Solange die Viren- und Ansteckungsschleuder Nr 1 - der ÖPNV - nicht konsequent gestoppt wird, ist das völlig wertlos und macht alles nur noch schlimmer.



    Antwort von domain:

    @ Drushba
    Es kommt immer darauf an, wie man als Alter beinand ist.
    Mit meinem Freund Hans dzt. 83 war ich noch vor einigen Jahren in Srilanka, Thailand, Vietnam und Kambodscha.
    Erst jüngst ist er gesund aus Nordvietnam zurückgekehrt.
    So lässt es sich natürlich schon gut altern, er hat noch Freude am Leben.



    Antwort von Bruno Peter:


    Solange die Viren- und Ansteckungsschleuder Nr 1 - der ÖPNV - nicht konsequent gestoppt wird, ist das völlig wertlos und macht alles nur noch schlimmer.

    Mein Sohn der einen Stadtbus fährt sagt, bald läuft dort nichts mehr, die Nacht-Busse sind schon gestrichen worden,
    auch die Linien für die Haltestellen bei den Schulen. Im Bus gibt es keinen Fahrkartenverkauf mehr, für die Busfahrer
    sind Schutzbereiche eingerichtet worden.



    Antwort von Hayos:



    Sterben gehört dazu und damit habe ich kein Problem, sehe ich jetzt als Infizierter sogar noch deutlicher.

    Ich wünsch' dir gute Besserung!!



    Antwort von rob:

    Hey Drushba,

    ich drücke dir auch die Daumen!

    Gute Besserung!

    Herzlich

    Rob/
    slashCAM



    Antwort von Darth Schneider:

    Hallo Drushba
    Wie geht es dir denn eigentlich ?
    Positiv denken
    Ich wünsche dir auf jeden Fall auch von Herzen gute Besserung und hoffe du wirst schnell wieder gesund.
    Gruss Boris



    Antwort von DV_Chris:

    Als Österreicher drücke ich allen Deutschen hier die Daumen, dass Ihr nicht zu sehr darunter leiden müsst, weil Eure Regierung zu spät handelt.



    Antwort von DV_Chris:

    Lesenswert:

    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitge ... ansteckung



    Antwort von dosaris:


    Als Österreicher drücke ich allen Deutschen hier die Daumen, dass Ihr nicht zu sehr darunter leiden müsst, weil Eure Regierung zu spät handelt.

    dies beschreibt das soziale/politische Dilemma mE recht gut:

    im Nov/Dez* gab es einen "Alarm" eines Arztes (inzwischen verstorben) in China bzgl einer bevorstehenden Epidemie.
    Reaktion der Politik: shut up, Verunsicherung der Bevölkerung. Nicht unser Problem!
    Bis Februar.

    ab Febr* dann in Italien erste Ausbreitungsherde (warum auch immer).
    Reaktion der Politik: nur lokales Problem, man darf die Tourismusindustrie etc nicht verunsichern.
    Und Rückkehrer schleppten die Infektionen bis Island.

    danach in Austria: ist ja hinter dem Brenner, nicht unser Problem.
    Kuschelfeten bis zum Abwinken in Ischgl, alles easy

    Ab Anfg März* n D: ist ja n österreichisches Problem, wir dürfen die deutsche Wirtschaft nicht verunsichern.
    Die Grenze bleibt offen!

    dann In USA: das Problem gibt's nicht, wenn doch sind die Demokraten Schuld, danach die EU

    Inzwischen sind natürlich alle nur noch "Opfer".
    Konnte man ja selber alles nicht wissen.
    :~

    erschreckend !

    * jeweils +/- ein paar Wochen



    Antwort von Darth Schneider:

    Eine solche Pandemie ist heute ganz klar ein globales Problem, wegen der Globalisierung und der sozialen Vernetzung, das auch mehr oder weniger nur global gelöst werden kann. Es betrifft den ganzen Planeten und die meisten Menschen die darauf leben.
    Also müssen wir auch alle mit machen...oder mit kämpfen, jetzt, nicht erst morgen.



    Antwort von Bruno Peter:



    Sterben gehört dazu und damit habe ich kein Problem, sehe ich jetzt als Infizierter sogar noch deutlicher.

    Ich kann das nachvollziehen was Du sagt, habe auch schon Nahtod-Erfahrung gesammelt, viermal:
    Schlaganfall, 3x Sepsis mit jeweils 7 Tage im Koma innerhalb von drei Jahren und dann doch noch aufgewacht
    ohne bleibender Schäden, letzteres wegen Unverträglich auf die vom Hausarzt verschriebenen Medikamente.

    Ich wünsche Dir, dass Du weiter am Leben teilnehmen darfst!



    Antwort von autocalypso:


    Als Österreicher drücke ich allen Deutschen hier die Daumen, dass Ihr nicht zu sehr darunter leiden müsst, weil Eure Regierung zu spät handelt.

    Na, wenns nur so einfach wäre mit dem wer wann versagt hat....hätte Bad Ischgl früher zugemacht, hätte das u.a. Deutschland auch schon sehr geholfen...
    Hotspot Ischgl: Gier und Versagen in Tirol



    Antwort von DV_Chris:

    Wenn man bedenkt, dass in Frankfurt noch immer Maschinen aus schwer betroffenen Ländern landen dürfen, dann erübrigt sich die Diskussion zu Ischgl.

    Deutschland krankt zudem am Föderalismus. Jeder Landeschef sein Kaiser, kein gemeinsames Vorgehen. Und immer die Industrie im Blick.



    Antwort von Jott:

    Jeff Bezos wird jetzt der reichste Mann des Universums.



    Antwort von Drushba:


    Hallo Drushba
    Wie geht es dir denn eigentlich ?

    Danke Dir und und Rob und all den anderen. Ich hab wirklich nur leichten, trockenen Husten und bin etwas matschig, also alles gut soweit. Es sind eher die Begleitumstände, die ein bisserl nerven. Meine Wohnung nicht zu verlassen ist ok, aber die Post und der Müll sind so ein bißchen die Probleme. Küchenabfälle werf ich zerkleinert ins Klo, aber der Plastikmüll stapelt sich, den wasch ich jetzt sogar aus. Post hab ich gestern Nacht aus dem Briefkasten geholt, damit ich niemand treffe und hinterher die Türklinke desinfiziert. Aber eigentlich müsste ich dringend was zur Post bringen. Hab den Nachbarn nicht Bescheid gesagt, um sie nicht zu beunruhigen und öffne drum die Tür auch nicht wenns klingelt. Heute Nacht stand ein Stück Kuchen vor Tür, von der Geburtstagsparty meiner Obermieterin mit einem bedauernden Zettel, daß ich nicht gekommen bin. Hab ihn zu mir reingenommen, aber jetzt kann ich keinen Zettel schreiben um mich zu bedanken (Handynummer hab ich nicht). Also die Sozialkontakte leiden und müssen irgendwann wieder gekittet werden.))) Ansonsten alles ok.

    Falls ich doch darniederliegen sollte, hier mein Vermächtnis: Leute, hört auf Nudeln zu hamstern, das geht ins Auge! Ich hab vom letzten Italienurlaub einen Vorratsschrank voller Teigwaren, mir bleiben noch mindestens 10 Tage Quarantäne und ich kann die Dinger jetzt schon nicht mehr sehen!!!)))



    Antwort von domain:

    Bruno, mit wieviel Jahren hat das denn angefangen mit den Schlaganfällen und Lungenentzüdungen?
    Mir hat mal jemand gesagt, bis 60 pumperlgesund, mit 70 noch halbwegs, zwischen 70 und 80 geht es aber dann sowas von abwärts.
    Kanst du das bestätigen?



    Antwort von Bruno Peter:

    Sorry, "domain" will dazu nichts sagen.



    Antwort von Darth Schneider:

    https://youtu.be/dWWkxJSJ9fY
    Eine wirklich gute und sehr schöne Terra X Doku, sie zeigt für mich ganz klar auf auf wo die Wurzel des Corona Problems wirklich liegt.
    Wir übertreiben es einfach.



    Antwort von Frank Glencairn:

    Mal abgesehen davon, daß der teilweise ganz unerträglichen Blödsinn daher schwafelt ist das wieder einer diese "Georgia Guidestones" Filmchen, die letztendlich auf die Dezimierung der Bevölkerung und zurück in die Steinzeit raus laufen.



    Antwort von roki100:


    Aktuelle Zahl der DE infizierte steigt auf: 7.272 (!)
    https://interaktiv.morgenpost.de/corona ... -weltweit/

    STAND: 18.03.2020, 02 Uhr
    9.360 (!) :(
    https://interaktiv.morgenpost.de/corona ... -weltweit/



    Antwort von Bruno Peter:

    Kann im Moment nicht nachvollziehen warum Bereiche mit großer Virus-Ausbreitung kein Ausgehverbot bekommen.
    Der ländliche Bereich braucht diesen Schutz zum größten Teil noch nicht.



    Antwort von ruessel:

    Kann im Moment nicht nachvollziehen warum Bereiche mit großer Virus-Ausbreitung kein Ausgehverbot bekommen.

    Kommt doch noch, keine Angst...... nächste Woche wird es soweit sein. Bei uns (Bremen) ist der Hausarzt nicht mehr in meinen Stadtteil telefonisch erreichbar, er ist offline. Mir fällt auf, das anscheinend mein Telefonanschluss limitiert wurde, nach 10 Minuten DauerGespräch wird die Verbindung unterbrochen (Gestern andauernd passiert) - viele Bekannte (jünger als ich) haben tatsächlich richtig Angst und viel Gesprächsbedarf.... komme mir schon fast als Pfarrer vor.



    Antwort von Bruno Peter:

    Müßiggänger hocken in Berlin, München und woanders zusammen und warten auf die Ansteckung – trotz Warnungen der Bundesregierung.
    Diese Leute haben ein krankes Gehirn oder nur Stroh im Kopf!



    Antwort von Darth Schneider:

    An Frank
    Der Anfang der Doku (und die Bilder) ist komischerweise toll, irgendwann ab der Hälfte wird die Doku wirklich irgendwie doof, und verliert sich. du hast recht. Habe den Film blöderweise gepostet bevor ich fertig war mit schauen..Aber tolle Bilder.



    Antwort von ruessel:

    Diese Leute haben ein krankes Gehirn oder nur Stroh im Kopf!

    Nein, sie haben nur keine Angst. Ist auch erlaubt....... wird sich aber auch bald erledigt haben. Die echte Todesrate der Infektion scheint Mathematisch korrigiert zur Zeit (Italien) eher bei 20% zu liegen (hier werden ja steigende aktuelle Tageszahlen mit Todesfolgen vor 12-14 Tagen verglichen), wenn das hier auch so kommt, kennt bald jeder jemanden im Familiären Umkreis der gestorben ist......



    Antwort von dustdancer:

    Könnt ihr bitte Mal aufhören, die Panik sinnlos hoch zupushen? Damit meine ich vor allem die, die hier Falschinformationen und panisch die neusten Infektionszahlen raushauen. Das hat 0 Mehrwertsteuer als an einer Panik zu arbeiten. Nebenbei arbeiten man daran, das man sich selbst als unangenehmen Menschen darstellt, der gegen ein Miteinander arbeitet.
    Jeder von Euch sollte einmal tief durchatmen und bevor er oder sie in diesem Thread in bekannter Spammernatur etwas Poster, tief durchatmen, inne halten und für zwei Sekunden überlegen, ob der Betrag einen Mehrwert hat. Und nein, das hat weder eine Fakenews zu Verhaltensweisen, die vollkommen abstrus sind, noch die sekündlichen zahlen der Infektionen. Auch macht das herbeischreien von Ausgangssperren so wenig Sinn wie das Kompetenz gerangel mit "hab ich dir gesagt".
    Zu den Fallzahlen und der Ausgangssperre:
    Wir sehen jetzt für die nächsten 8-10 Tage die Auswirkungen der Zeit, bevor die Einschränkungen kamen. Einfach Mal nachdenken und wieder in den Kopf die ~14 Tage Inkubationszeit hervor holen. Die Fallzahlen werden noch steigen, daher die Maßnahmen. Was sie bringen, werden wir sehen.
    Aber sinnlos ist das befeuern der Ängste und das herunterschreiben/spielen der möglichen Konsequenzen. Könnt ihr Euch nicht einfach Mal für die nächsten vier Wochen bei dieser Thematik zurück halten? Einfach Mal aus Rücksicht aufeinander?
    Macht gerne einen Thread auf und unterhaltet euch über die Mondlandung, den 11.09 oder die Atlantikbrücke, aber nehmt einmal Rücksicht. Ich weiß, dass ist ungewohnt, aber vielleicht zeigt es auch Mal andere Seiten eurer digitalen Identität.
    Genießt die ganze kreativen Ideen, die gerade Kulturschaffene für andere kostenlos ins Netzszellen.
    Von kostenlosen Solidaritätskonzerten, über DJ-Sets bis hin zu kostenlosen Wissensangeboten!!
    Wer natürlich Bock hat und Geld darf den Akteuren auf gerne was spenden.
    Und damit es nicht nur bei belehrenden Worten bleibt, biete ich nächste Woche einen onlinekurs für Premiere und AE-Anfänger an. Pay what you like/can. Wer keine Kohle locker hat, gerne für 0 €. Unter einer Bedingung: keine Weitere Panikmache. Wer Interesse an der zwei Tages Premiere oder 3Tages AE- Schulung hat, meldet sich einfach bei mir. Vielleicht gibt es ja noch andere, die die Zeit nutzen und ihr Wissen zur Verfügung stellen. So das ist wahrscheinlich auch eins meiner letzten postings, da ich bald hier weg bin.



    Antwort von ruessel:

    Bereite dich selbst auf das schlimmste vor und hoffe das Beste........



    Antwort von Darth Schneider:

    An Stashine Pictures
    Hoi, Starshine, ich hoffe dir geht es gut.
    Wie ist denn das mit den Kindern ? Einerseits liest man es hat nur wenige Fälle von Kindern die an Corona erkrankt sind. Auf der anderen Seite aber lese ich das auch wenige Kinder überhaupt getestet werden und diese auch Überträger des Virus sein können, ohne das bei ihnen die Krankheit ausbricht ?
    Darf mein 10 jähriger und meine 4 jährige, einzelne Kollegen treffen, oder lieber nicht ?



    Antwort von Bruno Peter:


    Macht gerne einen Thread auf und unterhaltet euch über die Mondlandung, den 11.09 oder die Atlantikbrücke, aber nehmt einmal Rücksicht.

    Toller Vorschlag..., dann mache mal für Dich einen solchen Thread auf, habe nichts dagegen!
    Von der Leyen heute: "Wir haben das Virus unterschätzt"...
    Davor große Klappe und steigende Opferzahlen!
    Wenn ein Soldat am Corona-Virus erkrankt, dann werden die Kriege eingestellt...

    NRW-Chef Armin Laschet zu Corona-Krise: "Es geht um Leben und Tod"...
    sagt er und schaut zu was passiert...



    Antwort von dustdancer:



    Macht gerne einen Thread auf und unterhaltet euch über die Mondlandung, den 11.09 oder die Atlantikbrücke, aber nehmt einmal Rücksicht.

    Toller Vorschlag..., dann mache mal für Dich einen solchen Thread auf, habe nichts dagegen!
    Von der Leyen heute: "Wir haben das Virus unterschätzt"...
    Davor große Klappe und steigende Opferzahlen!
    Wenn ein Soldat am Corona-Virus erkrankt, dann werden die Kriege eingestellt...

    NRW-Chef Armin Laschet zu Corona-Krise: "Es geht um Leben und Tod"...
    sagt er und schaut zu was passiert...

    Nö, ich sage, verhaltet Euch nicht wie Arschlöcher und verbreitet unnütz Panik. Es gibt genug Experten, die die Lage Evaluieren, da braucht es den "Experten" Bruno Peter nicht, der hier noch mehr Leute panisch macht. Es ist kein Problem, dass Du Angst vor dem hast, was kommen kann. Aber es ist ein Problem, dass Du irrational noch mehr Panik verbreitest. Es gibt wirkliche Experten in dieser Krise, die bei weiten besser abschätzen können, was zu tun ist. Und da gehöre ich nicht zu, da gehörst Du nicht zu und auch niemand anderes in diesem Forum gehört dazu. Wie wäre es, einfach statt AUSGANGSSPERRE, AUSGANGSSPERRE zu kreischen, es mit ich habe Angst, kann mir jemand helfen, diese zu über winden schreiben. Das trifft den Kern bei weiten mehr, wäre menschlicher und würde weniger Panik verbreiten, womit Du anderen einen riesen Gefallen tun würdest. Den Menschen, die auch Angst haben.

    Und wenn du schon Politiker zittierst, bitte den Zusammenhang und nicht nur die Panikbuzzwords...



    Antwort von Frank Glencairn:

    Uhhh - da ist aber einer getriggert.

    Hör halt auf solche Treads zu lesen, wenn sie dir so Angst machen, aber anderen vorschreiben zu wollen, was sie posten dürfen geht ja mal gar nicht.
    Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, das wir dich hier zum Post-Blockwart gewählt haben.



    Antwort von Jörg:

    dustdancer hat vollkommen recht.
    wenn ich lese, dass jemand hier yt scheiß ohne Ende postet, sich dann entschuldigt, dass er den Mist gar nicht gesehen hat, im Anschluss aber Fragen nach den einfachsten Verhaltensformen stellt...



    Antwort von Frank Glencairn:

    Ich teile die Meinung der Hysterischen auch nicht, aber die meisten hier sollten erwachsen genug sein, um damit klar zu kommen, wenn jemand ne andere Ansicht hat.

    Ansonsten: wem es nicht zusagt, einfach nicht lesen.



    Antwort von Cinemator:

    Selbst die staatstragenden deutschen Propagandasender fahren keine einheitliche Linie, wer oder was denn nun die Schuld am Coronavirus tragen soll. Dabei hat doch erst kürzlich der „Eduard von Schnitzler der Gegenwart“ zur Primetime verkündet, wer der wahre große Satan hinter Corona ist.



    Antwort von freezer:


    An Stashine Pictures
    Hoi, Starshine, ich hoffe dir geht es gut.
    Wie ist denn das mit den Kindern ? Einerseits liest man es hat nur wenige Fälle von Kindern die an Corona erkrankt sind. Auf der anderen Seite aber lese ich das auch wenige Kinder überhaupt getestet werden und diese auch Überträger des Virus sein können, ohne das bei ihnen die Krankheit ausbricht ?
    Darf mein 10 jähriger und meine 4 jährige, einzelne Kollegen treffen, oder lieber nicht ?

    Boris, alle können erkranken, aber der Schweregrad ist völlig unterschiedlich. Die Wahrscheinlichkeit eines schweren Verlaufs ist bei Kindern äußerst gering, meistens sogar symptomlos. Daher sollen Kinder derzeit auf keinen Fall ihre Freunde treffen, da die Gefahr besteht, das Virus dadurch ungewollt in die Familie einzuschleppen.
    Die offiziellen Empfehlungen in Österreich sind Kontakt zu Menschen außerhalb des zusammenlebenden Familienverbands so gut es geht zu vermeiden. Das gilt natürlich auch für Kinder und deren Freunde.



    Antwort von Frank Glencairn:

    Niemand fährt ne einheitliche Linie. Selbst die sogenannten "Experten" widersprechen sich überall.
    Und dann git die alte Weisheit: Wenn sich 3 Experten widersprechen, sind 2 davon keine Experten.



    Antwort von Frank Glencairn:



    Die offiziellen Empfehlungen in Österreich sind Kontakt zu Menschen außerhalb des zusammenlebenden Familienverbands so gut es geht zu vermeiden. Das gilt natürlich auch für Kinder und deren Freunde.

    Aber wo führt das hin Robert?



    Antwort von dustdancer:


    Uhhh - da ist aber einer getriggert.

    Hör halt auf solche Treads zu lesen, wenn sie dir so Angst machen, aber anderen vorschreiben zu wollen, was sie posten dürfen geht ja mal gar nicht.
    Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, das wir dich hier zum Post-Blockwart gewählt haben.

    Getriggert ist anscheinend der liebe Frank ;). Lesen ist ja wie bekanntlich nicht so Deine Stärke. Ich habe niemand etwas verboten. Ich habe nur an die Ratio und das miteinander appelliert. Jeden von uns, der mit der Situation gut umgehen kann, könnte sich für die anderen mitverantwortlich fühlen, jedenfalls wenn man selbst an Solidarität glaubt.
    Du darfst gerne auf Contra machen, werde ich Dir nicht vorschreiben. Aber vielleicht solltest Du einfach mal durchatmen und ein wenig über die Worte der anderen Nachzudenken. Vielleicht kommst kommt es Dir dann in den Sinn, dass man vielleicht sich selbst ein wenig Zurücknehmen könnte. Vielleicht kommst Du aber auch genau zu dem Gegenteil. Du bist der Herr Deiner Gedanken. Ist aber nicht my cup of tea.

    So ich nutze mal die Zeit für wichtige Dinge.



    Antwort von Bruno Peter:


    Die offiziellen Empfehlungen in Österreich sind Kontakt zu Menschen außerhalb des zusammenlebenden Familienverbands so gut es geht zu vermeiden. Das gilt natürlich auch für Kinder und deren Freunde.

    Und genau das finde ich gut und richtig!



    Antwort von Frank Glencairn:



    Ich habe niemand etwas verboten. Ich habe nur an die Ratio und das miteinander appelliert.

    Aha...

    verhaltet Euch nicht wie Arschlöcher und verbreitet unnütz Panik.

    Außerdem bin ich generell der falsche Adressat, da ich der letzte bin der hier wegen dem Virus Panik verbreitet.
    Im Gegenteil - was das Virus betrifft bin ich extrem entspannt - was das hysterische und kontraproduktive an die Wand fahren unserer Wirtschaft betrifft allerdings nicht.



    Antwort von Frank Glencairn:



    Und genau das finde ich gut und richtig!

    In deiner Situation - Rentner mit Haus, aber Panik vor Ansteckung weil Hochrisikogruppe - durchaus nachvollziehbar.

    Aber Leute die auf Arbeit angewiesen sind um zu überleben, ihre Miete zu zahlen etc.
    finden es womöglich nicht so toll die Wirtschaft in eine lang anhaltende Depression wie in den 20er/30er Jahren zu führen.



    Antwort von Jörg:

    btw
    rd 650 000 Tote bei Grippewellen weltweit jährlich...

    https://www.aerztezeitung.de/Medizin/In ... 06776.html

    nur mal um Relationen aufzuzeigen.
    gab übrigens nicht einen einzigen Beitrag dazu in diesem Forum...



    Antwort von dienstag_01:

    So sieht aus.



    Antwort von Bruno Peter:



    In deiner Situation - Rentner mit Haus, aber ("Panik" NEIN, laufe nicht im Quadrat herum, Sorge schon...) vor Ansteckung weil Hochrisikogruppe - durchaus nachvollziehbar.

    Aber Leute die auf Arbeit angewiesen sind um zu überleben, ihre Miete zu zahlen etc.
    finden es womöglich nicht so toll die Wirtschaft in eine lang anhaltende Depression wie in den 20er/30er Jahren zu führen.

    Sorge habe ich, damit lebe ich schon viele Jahre, ich überlege mir immer wie ich gesundheitliche Risiken meiden kann, gehe jetzt z.B. nicht
    zum Arzt um ein Rezept, ich lasse es mir zuschicken, so einfach ist das wenn man das Gehirn einschaltet.

    Du wirst das akzeptieren müssen was Dich derzeit beim Broterwerb ausbremst, meinen Kindern geht es genauso wie Dir.
    Sie haben sich aber ebenfalls überlegt wie man jetzt mit dem geringste Risiko unter den gegebenen Umständen leben kann.



    Antwort von Bluboy:

    Jörg
    Am 17.März 2020 um 6:39 habe ich drauf hingewiesen
    Die anderen Virenarten räumen mit 150.000 infektionern und 250 Toten auch ganz schon ab

    Aber keinen hats interessiert

    ;.((



    Antwort von Jott:

    Ja, das ist erstaunlich.



    Antwort von freezer:


    btw
    rd 650 000 Tote bei Grippewellen weltweit jährlich...

    https://www.aerztezeitung.de/Medizin/In ... 06776.html

    nur mal um Relationen aufzuzeigen.
    gab übrigens nicht einen einzigen Beitrag dazu in diesem Forum...

    Hast Du Infodemenz? Das Verharmlosungsargument Nummero Uno hier waren die jährlichen Influenza-Toten.

    Und nur die Überschrift zitieren ohne Kontext, ist genau die Art von Manipulation über die sich hier einige beschwert haben.

    Atemwegserkrankungen durch eine Infektion mit dem Influenzavirus führen offenbar zu bis zu 650.000 Todesfällen jährlich weltweit. Das geht aus Schätzungen unter anderem der US-Seuchenbehörde CDC und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hervor. In früheren Schätzungen sei man von Zahlen zwischen 250.000 und 500.000 Influenzaassoziierten Todesfällen ausgegangen – hier seien aber auch Todesfälle durch etwa kardiovaskuläre Erkrankungen und Diabetes einbezogen worden, heißt es in einer Mitteilung der WHO. Die aktuellen Schätzungen von 290.000 bis 650.000 berücksichtigten nur Atemwegserkrankungen

    Nach CDC seien die meisten Todesfälle bei über 75-Jährigen sowie in den ärmsten Regionen der Welt zu verzeichnen, so die WHO. Die Grippe-Sterblichkeit sei in Subsahara-Afrika am höchsten, gefolgt vom östlichen Mittelmeerraum und Südost-Asien. Fast alle Todesfälle von Kindern unter fünf Jahren träten in Entwicklungsländern auf.



    Antwort von Jörg:

    man kann das fortführen z.B hat die Meldung von:

    Die von der WHO geschätzte Summe der Verkehrstoten beläuft sich auf 1.323.666 weltweit

    nicht dazu geführt, auch nur einen km weniger auf der Straße zurückzulegen.

    Nochmal ganz deutlich:
    ich bin für die momentan anstehenden Maßnahmen, was allerdings zu diesen katastrophalen
    Panikattacken führt.
    Wenn ALLE Leute merken, dass die Maßnahmen greifen, wirds hoffentlich ruhiger.
    Einige Länder mosern schon, dass es D so wenig Opfer gibt, die Sterblichkeit so gering ist.

    @freezer
    Und nur die Überschrift zitieren ohne Kontext,
    warum habe ich wohl die Quelle genannt ?



    Antwort von freezer:



    @freezer
    Und nur die Überschrift zitieren ohne Kontext,
    warum habe ich wohl die Quelle genannt ?

    Du weißt doch, dass wir hier einige haben, die dann nur die Überschrift lesen?



    Antwort von freezer:

    Und auch aus der Ärztezeitung:

    Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE) ist in der Woche bis zum 28. Februar (9. KW) bundesweit angestiegen und liegt im deutlich erhöhten Bereich. Das berichtet die AG Influenza (AGI) am Robert Koch-Institut (RKI). In Stichproben wurden bei 38 Prozent der ARE-Patienten Influenzaviren isoliert, das Coronavirus SARS-CoV-2 fand sich nicht.

    Bundesweit nimmt Influenza wieder zu. In der 9. KW wurden 18.862 laborbestätigte Influenzafälle an das RKI übermittelt. Seit Oktober (40. KW) waren es 119.280 Fälle, 202 Patienten sind gestorben. Gut jeder sechste Betroffene wurde stationär behandelt.

    https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Gr ... 07328.html

    Also 202 Inluenzatote in Deutschland seit Oktober 2019, also innerhalb von 6 Monaten.



    Antwort von Jörg:

    Du weißt doch, dass wir hier einige haben, die dann nur die Überschrift lesen?

    genau an die war das auch gerichtet, einfach mal über die Coronaangst schauen, was wirklich passiert.
    Aber wahrscheinlich hast du Recht, und jetzt gibt es einen weiteren Punkt für Angstneurosen.



    Antwort von Bruno Peter:

    Vorfreude auf den Frühling:

    zum Bild http://www.hennek-homepage.de/Temp-Bild ... ose-01.jpg

    Vielleicht hilft es Eure Existenz-Panik zu überwinden...



    Antwort von Jörg:

    Vielleicht hilft es Eure Existenz-Panik zu überwinden...

    sehr viel sinnvoller als Fallzahlen und "inet influencer" zu veröffentlichen.
    Lasst uns in den Garten gehen, vielleicht mal ein Katzenvideo?



    Antwort von Bruno Peter:

    Noch ein Trost:

    zum Bild http://www.hennek-homepage.de/Temp-Bild ... nsibel.gif

    Die Kanzlerin spricht heute Abend zu uns...



    Antwort von roki100:

    @Jörg gute Idee.
    Die können dann auch sehen, dass wir uns nur im Garten bis Bildschirm und Klo bewegen:

    Die von der Deutschen Telekom an das Robert Koch-Institut übermittelten Handydaten seien anonymisiert, betont Präsident Lothar Wieler.

    Es gehe darum, allgemein die Bewegungen der Menschen sehen zu können. Anhand der Daten könne man feststellen, ob die eingeleiteten Maßnahmen auch eingehalten würden.

    "Wir wollen ja beurteilen können, warum die Infektionszahlen sich reduzieren oder erhöhen." Wenn die Handydaten aussähen wie sonst auch und sich das Virus weiter verbreite, sehe man, dass dies daran liege dass sich die Handynutzer nicht an die Maßnahmen hielten.

    https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2 ... -live-blog



    Antwort von Bluboy:

    Das Problem ist nur, dass Menschen Alkohol in den oberen Atemwegen und in der Lunge auch nicht vertragen



    Antwort von Bluboy:

    Nächste Runde
    Erster positiv auf Corona getesteter Hund ist gestorben
    Nach Angaben chinesischer Medienberichte sei der Hund, ein 17-jähriger Zwergspitz im Februar positiv auf den Coronavirus getestet worden, nachdem er sich vermutlich bei seiner 60-jährigen Besitzerin angesteckt hatte.

    Symptome zeigte er glücklicherweise nicht, berichtet die "New York Pos



    Antwort von Jörg:

    Die von der Deutschen Telekom an das Robert Koch-Institut übermittelten Handydaten seien anonymisiert, betont Präsident Lothar Wieler.

    aber über China herziehen...

    Die Nummer mit der Alkoholfeindlichkeit des Viruses wird in kurzer Zeit dazu führen,
    dass mehr Leute an Alkoholvergiftung sterben, als am Virus ;-)) Prost denn.



    Antwort von roki100:

    China verpasst Taiwan einen Maulkorb
    Blockiert die Volksrepublik China die Bekämpfung des Coronavirus’ aus politischen Gründen?
    Taiwan ist möglicherweise der Staat, der bislang am erfolgreichsten gegen die Ausbreitung der Seuche vorgegangen ist – doch wenn es nach Peking geht, soll Taiwan sein Wissen nicht über die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mit anderen Staaten teilen dürfen.

    https://www.bild.de/bild-plus/politik/a ... .bild.html



    Antwort von dienstag_01:

    Versuch ist es wert:

    https://twitter.com/i/status/1239716925653090305

    (Oder kann man das direkt anzeigen lassen?)



    Antwort von Frank Glencairn:



    Es gehe darum, allgemein die Bewegungen der Menschen sehen zu können. Anhand der Daten könne man feststellen, ob die eingeleiteten Maßnahmen auch eingehalten würden.


    China: Niemand hat so eine perfekte Komplettüberwachung der Bevölkerung wie wir.
    Deutschland: Hold my beer...

    ..und niemand hat vor eine Mauer zu errichten - gehen sie weiter, hier gibt es nix zu sehen.



    Antwort von freezer:


    Nächste Runde
    Erster positiv auf Corona getesteter Hund ist gestorben
    Nach Angaben chinesischer Medienberichte sei der Hund, ein 17-jähriger Zwergspitz im Februar positiv auf den Coronavirus getestet worden, nachdem er sich vermutlich bei seiner 60-jährigen Besitzerin angesteckt hatte.

    Symptome zeigte er glücklicherweise nicht, berichtet die "New York Pos

    Link zur Primärquelle?



    Antwort von Bruno Peter:

    Situation in Unterfranken, veröffentlicht in der lokalen Presse:

    "Hunderte Menschen stehen derzeit in Unterfranken unter Quarantäne
    Hunderte Menschen stehen derzeit in Unterfranken auf Anordnung der örtlichen Gesundheitsämter unter häuslicher Quarantäne.
    Diese dürfen unter keinen Umständen ihre Wohnung verlassen - auch nicht für einen kurzen Gang in den Flur,
    um auf einer Pinnwand - wie von manchen Nachbarschaftshilfen eingerichtet - ihre Einkaufszettel zu heften.
    Darauf weist das Gesundheitsamt Würzburg hin.

    Kein Gang vor die Tür erlaubt
    Benötigte Einkäufe müssen telefonisch bei Angehörigen, Nachbarn oder Freunden bestellt werden und dann vor der geschlossenen
    Wohnungstür abgelegt werden. Nur so könne die Infektionskette mit dem Coronavirus zuverlässig unterbrochen werden,
    sagt Dr. Johann Löw, Leiter des Würzburger Gesundheitsamtes.
    "



    Antwort von roki100:

    Auch Hoden könnten infiziert werden
    https://www.n-tv.de/wissen/Coronavirus- ... 47812.html



    Antwort von Bluboy:

    ...Freezer

    The Dog

    https://nypost.com/2020/03/17/first-dog ... hong-kong/



    Antwort von Frank Glencairn:



    Diese dürfen unter keinen Umständen ihre Wohnung verlassen - auch nicht für einen kurzen Gang in den Flur,
    um auf einer Pinnwand - wie von manchen Nachbarschaftshilfen eingerichtet - ihre Einkaufszettel zu heften.
    Darauf weist das Gesundheitsamt Würzburg hin.

    Währenddessen in Berlin..

    Merkel: Es sind keine Ausgangsverbote vorgesehen



    Antwort von srone:

    WTF?

    https://nypost.com/2020/03/16/woman-lic ... challenge/

    lg

    srone



    Antwort von Frank Glencairn:

    Jetzt doch oder was?

    54c615910bfa2c7f50412b7caa_cmUgNzM5IDE2MDADNWE1NjliMmY0YmE=_fake-news.jpg

    2020-03-18 11.50.36 www.google.com 41f0ee633471.jpg



    Antwort von iasi:

    Jetzt beginnen die panischen Überreaktionen.

    Die Regierungen überbieten sich gegenseitig mit Maßnahmen, denn keiner will sich nach vorwerfen lassen, er habe etwas nicht getan.
    Dabei rollt die Welle doch schon längst.

    Und sie rollt noch so lange, bis die extremen Maßnahmen schlicht nicht mehr durchzuhalten sind.
    Abwägung ist nicht mehr möglich.

    Wer will denn die Schulen, Ämter und Betriebe wieder öffnen, wenn die Zahl der Infizierten steigt und steigt und steigt.
    Wir haben noch nicht einmal 10.000 Infizierte und das RKI rechnet mit 10 Mio. in 2-3 Monaten.

    Wer will denn wirklich den chinesischen Zahlen glauben? Die chinesische Führung ist nun durch die wirtschaftliche Auswirkungen der Maßnahmen derart geschockt, dass sie die Maßnahmen wieder zurücknehmen will - und dazu braucht es die Zahlen, die nun veröffentlicht werden.

    Es ist doch auch völlig unrealistisch zu denken, man könne die gesamte Bevölkerung unter Hausarrest stellen oder auch nur eine Ausgangssperre verhängen und durchsetzen, die über Wochen und Monate andauert.



    Antwort von Frank Glencairn:

    Wir sind ja selten der selben Meinung, aber genau so isses.
    Die populistischen und hysterischen Überreaktionen der Politiker werden uns noch ganz gewaltig auf die Füße fallen.



    Antwort von Bruno Peter:


    Jetzt doch oder was?

    Zu dem Ibuprofen weiß ich, daß es ein Blutgerinnungshemmer ist, genauso wie Aspirin.
    In muss einen Blutgerinnungshemmer einnehmen, er ist meine "Lebensversicherung"...,
    in meinem Fall ist es Marcumar, bin schon 11 Jahre marcumarisiert. Ich bin aber
    ausgebildet worden wie man damit umgeht und ich habe ein Messgerät von der
    Krankenkasse bezahlt bekommen um meinen Blutgerinnungshemmer-Pegel zu
    kontrollieren. Wenn ich Aspirin oder Ibuprofen zusätzlich einnehmen will um Fieber
    zu senken, dann nehme ich halt weniger Marcumar, allerdings kann ich das genau
    messen, so daß ich innerlich nicht verbluten kann. Weniger Sorgen habe ich,
    wenn ich statt Ibuprofen oder Aspirin das Paracetamol nehme, dann bleibt der
    Gerinnungshemmerwert stabil aber es kann die Leber bei längerer Einnahme
    geschädigt werden. Ich habe genaue Anweisungen welche Mengen Paracetamol
    ich einnehmen darf, ich muß auch regelmäßig eine Laboranalyse der Körper-
    Flüssigkeiten durchführen lassen ob meine Entgiftung noch funktioniert.
    Also Pauschal lehne ich Ibuprofen und Aspirin nicht ab, schon garnicht weil
    die Inder ein Paracetamol-Exportverbot ausgerufen haben und ich vermutlich
    Paracetamol nicht mehr hier kaufen kann in naher Zukunft. Ich kann mir trotzdem
    helfen, weil ich den Gerinnungspegel täglich mittels Messung kontrollieren kann.

    Ich lebe also nicht in Angst, schon garnicht nach dem ich 3x im Koma je 7 Tage
    lang lag und mich die Ärzte dann gefragt haben was ich im Koma "gesehen" habe.



    Antwort von roki100:

    Das Tübinger Institut für Tropenmedizin will das Medikament Chloroquin im Kampf gegen Corona-Erkrankungen testen. Wie Institutsdirektor Peter Kremsner mitteilt, soll in der kommenden Woche mit einer Studie an Menschen begonnen werden. Laut Kremsner ist Chloroquin schon sehr lange als Mittel gegen Malaria auf dem Markt. Es wirke aber auch gegen viele Viren - auch gegen Sars-CoV-2, wie zumindest Versuche im Reagenzglas zeigten. In China und Italien sind Kremsner zufolge sehr viele Covid-19-Patienten mit Chloroquin behandelt worden. Unklar sei aber, ob mit Erfolg, da die Erkrankten Chloroquin teils in sehr hoher Dosierung und gemeinsam mit vielen weiteren Medikamente bekommen hätten. "Es kann auch sein, dass es nicht wirkt oder sogar schadet", so Kremsner.
    https://www.n-tv.de/panorama/12-34-Tueb ... 26512.html

    Einschließen oder heimschicken?
    Auch in Gefängnissen gibt es Coronavirus-Fälle. Ein enormes Risiko bei so vielen Menschen auf engem Raum. Wo möglich, werden einige Gefangene bereits entlassen.
    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitge ... -infektion



    Antwort von dosaris:


    Jetzt beginnen die panischen Überreaktionen.

    Die Regierungen überbieten sich gegenseitig mit Maßnahmen, denn keiner will sich nach vorwerfen lassen, er habe etwas nicht getan.
    Dabei rollt die Welle doch schon längst.

    genau dies ist das Problem:

    trotz der Problem-Muster in China u Italien hatte man hier zu lange zugewartet.

    Nun muss man halt stärker gegensteuern als es bei früherer Intervention nötig gewesen wäre.

    Das kann man auch Panik nennen, wenn man will,
    bringt aber nix



    Antwort von Alex T:

    Seid nett zu euren Mitmenschen, vor allem zu denen die jetzt unter der Krise zu leiden haben, gesundheitlich, finanziell und auch zu denen die auf der Arbeit jetzt alles geben, weil sie am Limit laufen.

    EDIT: stark gekürzt.



    Antwort von Jörg:

    Ich lasse mich gerne durch Argumente/Zahlen/die Zukunft eines Besseren belehren.

    ich enke, dich muss man gar nicht eines Besseren belehren.
    Das ist ein nachzuvollziehender Beitrag der die Situation ( nicht nur deiner) passend beschreibt.
    Alles, was dazu beiträgt, die Situation zu entspannen, die Lage zu analysen und an den Lösungen zui arbeiten, ist viel zielführender, als die ewigen Fallzahlen und fakenews Verbreiterungen.

    Ich sehe das ähnlich mit der erfolgsverwöhnten Bevölkerung, als Nachkriegskind sind mir die Folgen dieses unsäglichen Krieges noch deutlich in Erinnerung. Es wird vermutlich eine schwere Zeit für alle, die ihren extrem hohen Lebensstandard auf Pump, oder in Vorgriff auf riesige Einnahmehoffnungen finanziert haben.



    Antwort von dustdancer:


    Jetzt doch oder was?

    54c615910bfa2c7f50412b7caa_cmUgNzM5IDE2MDADNWE1NjliMmY0YmE=_fake-news.jpg

    2020-03-18 11.50.36 www.google.com 41f0ee633471.jpg

    lässt sich ziemlich einfach erklären, wenn man einfach mal sich mit der forschung beschäftigt. die whatsappnachricht war ein fake, dass lässt sich ziemlich gut überprüfen. aber es besteht halt auch eine annahme (hypothese), dass es einen zusammenhang zwischen iboprofen und probleme mit corona geben könnte. diese hypothese wurde bisher weder verifiziert noch falsifiziert. daher muss man auch erst mal abwarten, was es da für einen zusammenhang gibt. vermutung =/ forschung.



    Antwort von Bruno Peter:

    Erste Ausgangsperre in Bayern verhängt:
    https://www.t-online.de/nachrichten/pan ... aengt.html

    https://www.kreis-tir.de/fileadmin/user ... re_MIT.pdf



    Antwort von Darth Schneider:

    Das kommt ganz sicher, mit der Ausgangssperre, denke ich, also gewöhnen wir uns irgendwie besser daran, je früher je schneller ist der Spuck vorbei.
    Das Problem ist doch (eben nicht so einfach) einfach, es ist ein neues Virus, auch für die Wissenschaft, es breitet sich rasend schnell aus, und ist halt somit jetzt noch sehr unberechenbar und es ist global. Darum braucht es schon solche Massnahmen, damit unsere Gesellschaft nicht zusammenbricht. Es ist jetzt eine Frage des richtigen Timings, und haltet einfach Abstand zu anderen Leuten, oder schützt euch dem entsprechend.
    Gruss Boris,
    (helft denen die Hilfe brauchen, wenn ihr könnt, und bleibt positiv und gesund)



    Antwort von roki100:

    bevor ich nicht raus darf, mach ich mal schnell ein paar cinematische aufnahmen. Steht alles bereit! ;)

    CORONA FUCK YOU.png



    Antwort von Hayos:

    Ohne Kommentar...

    https://twitter.com/Kachelmann/status/1 ... 7331092487



    Antwort von Darth Schneider:

    Corona Partys, junge Ärzte...super, wie dämlich kann man denn sein ?



    Antwort von roki100:


    Corona Partys, junge Ärzte...super, wie dämlich kann man denn sein ?

    wirklich dämlich. Man sieht aber, wie ernst das Ganze ist bzw. auch junge Menschen sind betroffen...



    Antwort von rdcl:


    Corona Partys, junge Ärzte...super, wie dämlich kann man denn sein ?

    Auf diesen Tweet würde ich nicht allzu viel geben. Oder hat es irgendeinen nachvollziehbaren Grund, dass er den Ort nicht nennt? Außer dem natürlich, dass man seine Behauptung nicht nachprüfen kann?

    Edit: Ich finde im Moment auch nichts im Netz dazu. Und ein Katastrophenschützer aus Bayern gibt diese Info an Kachelmann weiter? Klingt für mich irgendwie unglaubwürdig.

    Nochmal Edit: Sofort ein Drittel innerhalb einer Nacht in Intensivmedizinischer Betreuung? Klingt noch seltsamer.



    Antwort von Hayos:

    Es handelt sich wohl um Mitterteich, die ja vor einer Stunde die Ausgangsperre verkündet haben:
    https://www.kurier.de/inhalt.erster-ort ... ba045.html



    Antwort von tom:



    Corona Partys, junge Ärzte...super, wie dämlich kann man denn sein ?

    Auf diesen Tweet würde ich nicht allzu viel geben. Oder hat es irgendeinen nachvollziehbaren Grund, dass er den Ort nicht nennt? Außer dem natürlich, dass man seine Behauptung nicht nachprüfen kann?

    Edit: Ich finde im Moment auch nichts im Netz dazu. Und ein Katastrophenschützer aus Bayern gibt diese Info an Kachelmann weiter? Klingt für mich irgendwie unglaubwürdig.

    Und Symptome würde man erst nach einiger Zeit nach der Infizierung (und Coronapartys sind ja ziemlich neue Phänomene, oder?) sehen, also X-Tage Inkubation plus paar Tage bis eindeutige Symptome kommen - was bei jungen Leuten wahrscheinlich eh nur bei einem kleinen Teil der Fall wäre.



    Antwort von Funless:

    Ich Depp muß zu meiner Schande gestehen, dass ich bis heute wirklich dachte, dass es sich bei diesen "Corona-Partys" um gesellige Zusammenkünfte handelt bei denen ausschließlich das Corona Bier getrunken wird. 😕

    Erst mein heutiges Nachfragen bei Tante Google führte zur Aufklärung.



    Antwort von Frank Glencairn:

    Ich würde mich mal auf ne allgemeine Ausgangssperre ab Ende der Woche einstellen - just saying...



    Antwort von freezer:


    ...Freezer

    The Dog

    https://nypost.com/2020/03/17/first-dog ... hong-kong/

    Danke für den Link. Dadurch konnte ich dann auch die Primärquelle finden:
    https://www.scmp.com/news/hong-kong/hea ... died-after

    Vorsicht vor der NYPost - das ist mehr ein reißerisches Blatt vom Rupert Murdoch - welches um 25 cent verkauft wird (da ist kein ordentlicher Journalismus zu erwarten).

    Hingegen die SCMP (South China Morning Post) scheint eine zuverlässige Zeitung zu sein.



    Antwort von DV_Chris:

    Deutschland, Deutschland,...

    https://www.welt.de/wirtschaft/article2 ... echen.html



    Antwort von Bluboy:

    .. freezer

    Allerdings sollte man sehr sehr vorsichtig mit solchen Infos umgehen



    Antwort von Hayos:


    Ich würde mich mal auf ne allgemeine Ausgangssperre ab Ende der Woche einstellen - just saying...

    Wir haben drei Ärzte im Bekanntenkreis und die sagen, dass die Ausgangssperre auf jeden Fall kommt. (kann man sich als Laie mittlerweile sicher selbst denken)

    Meine Vermutung: Merkel hat heute nochmal appeliert, morgen rammeln trotzdem wieder alle im Park rum, übermorgen Ausgangsperre.



    Antwort von rdcl:



    Ich würde mich mal auf ne allgemeine Ausgangssperre ab Ende der Woche einstellen - just saying...

    Wir haben drei Ärzte im Bekanntenkreis und die sagen, dass die Ausgangssperre auf jeden Fall kommt. (kann man sich als Laie mittlerweile sicher selbst denken)

    Meine Vermutung: Merkel hat heute nochmal appeliert, morgen rammeln trotzdem wieder alle im Park rum, übermorgen Ausgangsperre.

    Es muss auch leider sein. Die deutschen sind mal wieder zu dämlich, selbst den simpelsten Empfehlungen zu folgen. War heute in München unterwegs. Alles Cafes, Eisdielen, Bäcker mit Stühlen draußen, waren komplett voll. Alle freien Plätze in der Sonne besetzt, Menschen hocken dicht an dich auf Treppen rum wie die Hühner auf der Stange, alle Saufköpfe, deren Lieblingsbars jetzt zu sind, hängen von morgens bis Abends vor der geschlossenen Bar und saufen Bier aus Flaschen... Zum allergrößten Teil natürlich Risikogruppen. 60+, fett und Kippe in der Hand...

    Die Ausgangssperre muss schnellstens her. Anders geht's hier halt mal wieder nicht...



    Antwort von Drushba:



    Ich würde mich mal auf ne allgemeine Ausgangssperre ab Ende der Woche einstellen - just saying...

    Wir haben drei Ärzte im Bekanntenkreis und die sagen, dass die Ausgangssperre auf jeden Fall kommt. (kann man sich als Laie mittlerweile sicher selbst denken)

    Meine Vermutung: Merkel hat heute nochmal appeliert, morgen rammeln trotzdem wieder alle im Park rum, übermorgen Ausgangsperre.

    Wenn die Ausgangssperre kommt, kann ich ja ohne Gefährdung anderer die Quarantäne verlassen und endlich wieder spazieren gehen. :-)



    Antwort von Cinemator:

    Bei mir vor der Tür am Kanal ist man dazu übergegangen, in Gruppen zu joggen und miteinander zu quatschen, sonst sieht man immer nur solo Jogger.

    Ich denke auch, Deutschlands lockdown steht unmittelbar bevor...



    Antwort von iasi:

    Epidemiologen empfehlen monatelange Einschränkungen des öffentlichen Lebens

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/med ... f645130207#

    Das Rauchen und Saufen lassen wir uns zwar nicht verbieten, aber wegen dieser Grippe ...

    Jetzt beginnt wirklich die Panik - und zwar in den Hallen der Macht.

    Merkel sieht Coronakrise als größte Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg

    https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... 44e06ffb49

    Jetzt wird"s wirklich schlimm.



    Antwort von TonBild:

    Die nächste photokina findet vom 18. bis 21. Mai 2022 in Köln statt



    Antwort von Frank Glencairn:



    Die Ausgangssperre muss schnellstens her. Anders geht's hier halt mal wieder nicht...

    Keine Angst, du bekommst deinen Hausarrest schon noch, das ist allerdings erst der Anfang - Dänemark ist da schon weiter.

    Notfalls mit Militär: Dänemark will mit restriktiven Gesetzen das Coronavirus Sars-CoV-2 eindämmen

    Die Gesundheitsbehörden können ab sofort Zwangstests, Zwangsimpfungen sowie Zwangsbehandlungen anordnen und für die Durchsetzung ihrer Anordnungen neben der Polizei auch Militär sowie private Wachdienste einsetzen.

    ..Die Regierung wollte außerdem sicherstellen, dass die Behörden sich ohne gerichtliche Verfügung Zugang zu Wohnungen verschaffen können, um einem Corona-Verdacht nachgehen zu können.

    Letztere Schnapsidee wurde gottseidank vorläufig gestrichen.



    Antwort von rdcl:



    Die Ausgangssperre muss schnellstens her. Anders geht's hier halt mal wieder nicht...

    Keine Angst, du bekommst deinen Hausarrest schon noch, das ist allerdings erst der Anfang - Dänemark ist da schon weiter.

    Notfalls mit Militär: Dänemark will mit restriktiven Gesetzen das Coronavirus Sars-CoV-2 eindämmen

    Die Gesundheitsbehörden können ab sofort Zwangstests, Zwangsimpfungen sowie Zwangsbehandlungen anordnen und für die Durchsetzung ihrer Anordnungen neben der Polizei auch Militär sowie private Wachdienste einsetzen.


    Alles eine Folge von Dummheit oder Trotzverhaltem oder beidem. Zwei Wochen zu Hause bleiben damit unser Gesundheitssystem nicht kollabiert ist wohl einfach zu viel verlangt.



    Antwort von Bluboy:

    Mich betrifft die Ausgangssperre nicht denn ich geh bis 22 Uhr Einkaufen
    ;-)



    Antwort von Funless:


    Dänemark ist da schon weiter.

    Notfalls mit Militär: Dänemark will mit restriktiven Gesetzen das Coronavirus Sars-CoV-2 eindämmen

    Die Gesundheitsbehörden können ab sofort Zwangstests, Zwangsimpfungen sowie Zwangsbehandlungen anordnen und für die Durchsetzung ihrer Anordnungen neben der Polizei auch Militär sowie private Wachdienste einsetzen.


    Das ist bereits auch in Bayern seit vorgestern möglich nachdem Söder für das Bundesland (Ähm sorry, den Freistaat) den Katastrophenfall ausgerufen hat.

    Auch die Einschränkung von Grundrechten ist für den Katastrophenfall eindeutig nicht ausgeschlossen. Konkret werden sieben Grundrechte genannt, die durch Maßnahmen beschnitten werden können:
    - Recht auf körperliche Unversehrtheit
    - Freiheit der Person
    - informationelle Selbstbestimmung
    - Unverletzlichkeit des Fernmeldegeheimnisses
    - Freizügigkeit
    - Unverletzlichkeit der Wohnung
    - Gewährleistung des Eigentums



    Antwort von Frank Glencairn:

    Alles wovor klar Denkende gewarnt haben triff jetzt also ein, weitgehender Verlust der Grundrechte, Hausarrest, Berufsverbot, Zwangsbehandlung notfalls mit militärischer Gewalt. Da kann jetzt also ne Söldnertuppe jemanden gewaltsam in der Nacht aus seiner Wohnung abholen, und ihm ne Spritze setzen.

    Und das beste ist, hier betteln große Teile der Bevölkerung auch noch darum.



    Antwort von Bluboy:

    - Recht auf körperliche Unversehrtheit
    - Freiheit der Person
    - informationelle Selbstbestimmung
    - Unverletzlichkeit des Fernmeldegeheimnisses
    - Freizügigkeit
    - Unverletzlichkeit der Wohnung
    - Gewährleistung des Eigentums

    Heißt das jeder wird enteignet, aus seiner Wohnung gezerrt, eingesperrt und verprügelt ?



    Antwort von rdcl:


    Alles wovor klar Denkende gewarnt haben triff jetzt also ein, weitgehender Verlust der Grundrechte, Hausarrest, Berufsverbot, Zwangsbehandlung notfalls mit militärischer Gewalt. Da kann jetzt also ne Söldnertuppe jemanden gewaltsam in der Nacht aus seiner Wohnung abholen, und ihm ne Spritze setzen.

    Und das beste ist, hier betteln große Teile der Bevölkerung auch noch darum.

    Meine Güte, du bist ja wirklich schon vollkommen in deiner Aluhut-Paranoia versunken.



    Antwort von Bluboy:

    Sowas nennt man nicht Aluhut-Paranoia, sondern Kreativität



    Antwort von rdcl:


    Sowas nennt man nicht Aluhut-Paranoia, sondern Kreativität

    So oder so, es ist schon schockierend. Hauptsache dagegen sein, entgegen jeglicher Logik oder gesundem Menschenverstand. Alles offizielle ist immer nur gelogen und eine Verschwörung, aber alles was ein X-Beliebiger Neurechter ins Netz rotzt wird sofort geglaubt. Man kennt das ja leider mittlerweile zur Genüge.



    Antwort von Bluboy:

    Ich glaub der Frank ist schon OK - Humor hat der, der trotzdem lacht.



    Antwort von Funless:


    Alles wovor klar Denkende gewarnt haben triff jetzt also ein, weitgehender Verlust der Grundrechte, Hausarrest, Berufsverbot, Zwangsbehandlung notfalls mit militärischer Gewalt. Da kann jetzt also ne Söldnertuppe jemanden gewaltsam in der Nacht aus seiner Wohnung abholen, und ihm ne Spritze setzen.

    Und das beste ist, hier betteln große Teile der Bevölkerung auch noch darum.

    Hmmmm ... naja .... ich-weiß-ja-nicht-ob-du-es-weißt aaaaber, dir ist hoffentlich schon klar, dass mit der Möglichkeit des Einsetzens solcher Methoden genau das eingetroffen ist was du vor ein paar Tagen noch mit nachfolgenden Worten als Argumentation für die Relativierung der Epidemie hergenommen hast?

    In ganz China haben sich fast 90.000 angesteckt, fast 63.000 davon sind bereits wieder gesund, gestorben sind 3.172.

    INGANZFUCKINGCHINA!




    Antwort von rdcl:


    Ich glaub der Frank ist schon OK - Humor hat der, der trotzdem lacht.

    Ja, aber bei zwei, drei Themen setzt leider offenbar immer das Gehirn aus.



    Antwort von Frank Glencairn:


    - Recht auf körperliche Unversehrtheit
    - Freiheit der Person
    - informationelle Selbstbestimmung
    - Unverletzlichkeit des Fernmeldegeheimnisses
    - Freizügigkeit
    - Unverletzlichkeit der Wohnung
    - Gewährleistung des Eigentums

    Heißt das jeder wird enteignet, aus seiner Wohnung gezerrt, eingesperrt und verprügelt ?

    Wenn das alles kein Thema ist, warum wurde das Gesetz dann beschlossen?
    Richtig - damit jemand "legal" "enteignet, aus seiner Wohnung gezerrt, eingesperrt und verprügelt" werden kann, ohne daß er sich juristisch dagegen wehren kann.

    Da setzt bei mir gar nix aus, da setzt bei mir was ein, und zwar die Alarmglocken.
    Aber klar, ich bin ja nur ein alter Verschwörungsspinner, der keine Ahnung hat.

    Ich konnte mir nie vorstellen, wie sowas wie das Dritte Reich überhaupt entstehen konnte, obwohl die Anzeichen früh genug für alle sichtbar waren.
    Ich konnte nie verstehen wie große Teile der Bevölkerung nicht nur völlig bild dafür waren, sondern die Maßnahmen nach der Machtübernahme sogar herbeigesehnt und bejubelt hatten.

    So langsam wirds mir aber klar.



    Antwort von dienstag_01:

    Ich denke ja, dass Frank Glencairn einfach nur die Corona- mit der Klimakrise verwechselt. Er ist ja in beiden Themengebieten hier der biggeste Experte ever ;)



    Antwort von Bluboy:

    Vielleicht ist das Notstandsgesetz wie das STGB aus dem Jahre 1851

    Nein - es ist aus dem Jahre 1968
    CDU Gesetz gegen die 68er Bewegung



    Antwort von Frank Glencairn:


    Ich denke ja, dass Frank Glencairn einfach nur die Corona- mit der Klimakrise verwechselt.

    Wenigstens verwechsle ich Klima nicht mit Wetter.

    Aber wenn ihr jetzt schon auf persönliche Angriffe ausweichen müßt, sieht man schon das es hier nur noch um Emotionen geht und nicht mehr um Fakten.



    Antwort von roki100:

    Frank, was sagst Du dazu? https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitge ... auffindbar



    Antwort von Bluboy:

    In Bayern werden 1.2 Millionem illegaler Schusswaffen vermutet



    Antwort von roki100:

    Zu erwähnen ist auch das: https://www.n-tv.de/politik/Ruestungsex ... 14876.html
    ...
    Die mit Abstand meisten Exporte wurden mit 1,77 Milliarden Euro für den EU- und Nato-Partner Ungarn genehmigt. Die dortige rechtsnationale Regierung von Ministerpräsident Viktor Orban rüstet derzeit massiv auf.
    ...
    mehr als Saudi Arabien...



    Antwort von dienstag_01:



    Ich denke ja, dass Frank Glencairn einfach nur die Corona- mit der Klimakrise verwechselt.

    Wenigstens verwechsle ich Klima nicht mit Wetter.

    Aber wenn ihr jetzt schon auf persönliche Angriffe ausweichen müßt, sieht man schon das es hier nur noch um Emotionen geht und nicht mehr um Fakten.

    Wenn es dir um Fakten geht, solltest du vielleicht 10480 Posts hier löschen. Ungefähr ;)



    Antwort von Funless:



    - Recht auf körperliche Unversehrtheit
    - Freiheit der Person
    - informationelle Selbstbestimmung
    - Unverletzlichkeit des Fernmeldegeheimnisses
    - Freizügigkeit
    - Unverletzlichkeit der Wohnung
    - Gewährleistung des Eigentums

    Heißt das jeder wird enteignet, aus seiner Wohnung gezerrt, eingesperrt und verprügelt ?

    Wenn das alles kein Thema ist, warum wurde das Gesetz dann beschlossen?
    Richtig - damit jemand "legal" "enteignet, aus seiner Wohnung gezerrt, eingesperrt und verprügelt" werden kann, ohne daß er sich juristisch dagegen wehren kann.

    Da setzt bei mir gar nix aus, da setzt bei mir was ein, und zwar die Alarmglocken.
    Aber klar, ich bin ja nur ein alter Verschwörungsspinner, der keine Ahnung hat.

    Ich konnte mir nie vorstellen, wie sowas wie das Dritte Reich überhaupt entstehen konnte, obwohl die Anzeichen früh genug für alle sichtbar waren.
    Ich konnte nie verstehen wie große Teile der Bevölkerung nicht nur völlig bild dafür waren, sondern die Maßnahmen nach der Machtübernahme sogar herbeigesehnt und bejubelt hatten.

    So langsam wirds mir aber klar.

    Ach komm Frank, jetzt lass‘ doch mal bitte die Kirche im Dorf!

    Du weißt doch ganz genau, dass so gut wie jedes Land auf diesem Planeten Ausnahmezustands-/Notstands-/Katastrophenfall Gesetze hat und dass wenn diese aufgerufen werden es immer mit drastischen Einschränkungen für die Bevölkerung einhergehen. Nach deiner Logik wären demnach alle Länder dieser Welt Nachfolger des Dritten Reichs.

    Spanien hat bspw. den Notstand ausgerufen um der Lage Herr zu werden, sind das jetzt also getarnte Nazis? Du weißt ganz genau, dass das Blödsinn ist.

    Was glaubst du denn bitte wie es zu der Abnahme der Neuinfizierungen in China kam? Etwa weil das Virus festgestellt hat, dass die Europäer schmackhaftere Zellen im Körper haben und deswegen von den nicht so leckeren Chinesen abgelassen hat?



    Antwort von roki100:

    Alarmglocken: Frank wäre da nicht der einzige der etwas anderes befürchtet.... Auch Menschen aus Kriegsgebiete haben momentan denke ich am meisten Angst, denn sie kennen die Verläufe (Destabilisierung/Entmachtung, auch durch Krise usw. usf.). Statt solche ins lächerliche zu ziehen, sollte man vll. zuhören und eventuell versuchen zu beruhigen .... Viele lassen sich eben nicht durch "Grippe ist nicht schlimmer" etc. beruhigen... Bekanntlich sterben viel mehr Menschen an andere Viren, Krankheiten etc. und es ist genau das, warum die betroffene Menschen hinter Corona-Krise etwas anderes befürchten... Irgendwie traurig. Ein Bosnier hat heute alles vorbereitet (Geld, Koffer usw.), ich fragte ihn, warum, er: für alle fälle...



    Antwort von Funless:

    Sorry, ich verstehe nicht was du sagen willst.



    Antwort von dienstag_01:

    Ausgangssperren werden ja nicht kommen, weil die europäischen Regierungen in der Tradition des Dritten Reiches stehen (für manche Staaten ist diese Unterstellung schlicht ein perverser Witz), sondern weil es Nichtsmerker gibt, die einfach nicht begreifen, dass Maßnahmen, die Gesellschaften gelten, nicht mit jedem einzelnen Teil dieser Gesellschaft diskutiert werden können.



    Antwort von roki100:


    Sorry, ich verstehe nicht was du sagen willst.

    gemeint ist, dass einige Menschen etwas schlimmeres befürchten bzw. Coronavirus sei ein verursachter Chaos, womit andere Länder/Systeme zuerst geschwächt werden, bevor der eigentliche/große Chaos kommt (Krieg).



    Antwort von dienstag_01:



    Sorry, ich verstehe nicht was du sagen willst.

    gemeint ist, dass einige Menschen etwas schlimmeres befürchten bzw. Coronavirus sei ein verursachter Chaos, womit andere Länder/Systeme zuerst geschwächt werden, bevor der eigentliche/große Chaos kommt (Krieg).

    Stimmt, einige Menschen haben auch vor einiger Zeit geglaubt, dass der Weltuntergang kurz bevor steht ;)



    Antwort von roki100:



    gemeint ist, dass einige Menschen etwas schlimmeres befürchten bzw. Coronavirus sei ein verursachter Chaos, womit andere Länder/Systeme zuerst geschwächt werden, bevor der eigentliche/große Chaos kommt (Krieg).

    Stimmt, einige Menschen haben auch vor einiger Zeit geglaubt, dass der Weltuntergang kurz bevor steht ;)

    Das meinte ich mit: nicht ins lächerliche ziehen....

    Du siehst ja auch das aktuell etwas schlimmes passiert...?



    Antwort von dienstag_01:



    Stimmt, einige Menschen haben auch vor einiger Zeit geglaubt, dass der Weltuntergang kurz bevor steht ;)

    Das meinte ich mit: nicht ins lächerliche ziehen....

    Du siehst ja auch das aktuell etwas schlimmes passiert...?

    Was meinst du mit, ins Lächerliche ziehen? Man muss irgendwann mal verstehen, um was es geht.



    Antwort von roki100:



    Das meinte ich mit: nicht ins lächerliche ziehen....

    Du siehst ja auch das aktuell etwas schlimmes passiert...?

    Was meinst du mit, ins Lächerliche ziehen? Man muss irgendwann mal verstehen, um was es geht.

    Weltuntergang meinte ich nicht. Ich kenne sehr viele menschen die wegen Kriege (z.B. aus ehemalige Jugoslawien, Syrien, Irak etc.) hierher geflüchtet sind. Ich habe z.B, den Bosnier erwähnt, er sagte folgendes (ungefähr): Es gibt Idioten da draußen, die vll. ähnlich ticken wie schon vor einiger Zeit diejenigen, die im Stande waren, Weltkrieg anzuzetteln.... heute bedient sich vll. der Idiot mit modernere Werkzeuge (Biowaffen), um dritte zu schwächen, bevor es losgeht...
    Diese sollte man nicht ins lächerliche ziehen oder mit Menschen in Verbindung bringen die an Wiederkehr Jesu etc,. glauben. Das hat damit nichts zu tun.
    Wenn man anderer Meinung ist, dann sollte man versuchen sie zu beruhigen, ihnen die Angst wegnehmen usw. Das (!) meinte ich....



    Antwort von dienstag_01:



    Was meinst du mit, ins Lächerliche ziehen? Man muss irgendwann mal verstehen, um was es geht.

    Weltuntergang meinte ich nicht. Ich kenne sehr viele menschen die wegen Kriege (z.B. aus ehemalige Jugoslawien, Syrien, Irak etc.) hierher geflüchtet sind. Ich habe z.B, den Bosnier erwähnt, er sagte folgendes (ungefähr): Es gibt Idioten da draußen, die vll. ähnlich ticken wie schon vor einiger Zeit diejenigen, die im Stande waren, Weltkrieg anzuzetteln.... heute bedient sich vll. der Idiot mit modernere Werkzeuge (Biowaffen), um dritte zu schwächen, bevor es losgeht...
    Diese sollte man nicht ins lächerliche ziehen oder mit Menschen in Verbindung bringen die an Wiederkehr Jesu etc,. glauben. Das hat damit nichts zu tun.
    Wenn man einer andere Meinung ist, dann sollte man versuchen sie zu beruhigen, ihnen die Angst wegnehmen usw. Das (!) meinte ich....

    Ja, das meinst du schon seit Tagen. Aber dann mach es bitte auch. Dazu bedarf es nämlich niemanden ausser dich.



    Antwort von Drushba:

    Auch interessant:
    https://www.t-online.de/nachrichten/pan ... sland.html



    Antwort von dienstag_01:


    Auch interessant:
    https://www.t-online.de/nachrichten/pan ... sland.html

    Klar, keine Krise, die nicht von Putin ausgelöst wird ;)



    Antwort von roki100:



    Weltuntergang meinte ich nicht. Ich kenne sehr viele menschen die wegen Kriege (z.B. aus ehemalige Jugoslawien, Syrien, Irak etc.) hierher geflüchtet sind. Ich habe z.B, den Bosnier erwähnt, er sagte folgendes (ungefähr): Es gibt Idioten da draußen, die vll. ähnlich ticken wie schon vor einiger Zeit diejenigen, die im Stande waren, Weltkrieg anzuzetteln.... heute bedient sich vll. der Idiot mit modernere Werkzeuge (Biowaffen), um dritte zu schwächen, bevor es losgeht...
    Diese sollte man nicht ins lächerliche ziehen oder mit Menschen in Verbindung bringen die an Wiederkehr Jesu etc,. glauben. Das hat damit nichts zu tun.
    Wenn man einer andere Meinung ist, dann sollte man versuchen sie zu beruhigen, ihnen die Angst wegnehmen usw. Das (!) meinte ich....

    Ja, das meinst du schon seit Tagen. Aber dann mach es bitte auch. Dazu bedarf es nämlich niemanden ausser dich.

    wo bitte seit Tagen? Außer heute, habe ich zuvor nirgends erwähnt, dass einige da draußen (ohne den Artikel von nature.com gelesen zu haben...das meinst Du wahrscheinlich?) etwas schlimmeres befürchten, als nur Coronavirus...

    Leider gibt es sehr viele, ich behaupte mal, die meisten befürchten etwas schlimmeres! Ob der eine nun meint, "es kommt Krieg auf uns zu" oder wie die Bundeskanzlerin: "...größte Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg" (!) Da sehe ich kein großen Unterschied zwischen "schlimmer" und "schlimmer"... :(



    Antwort von dienstag_01:



    Ja, das meinst du schon seit Tagen. Aber dann mach es bitte auch. Dazu bedarf es nämlich niemanden ausser dich.

    wo bitte seit Tagen? Außer heute, habe ich zuvor nirgends erwähnt, dass einige da draußen (ohne den Artikel von nature.com gelesen zu haben...das meinst Du wahrscheinlich?) etwas schlimmeres befürchten, als nur Coronavirus...

    Leider gibt es sehr viele, ich behaupte mal, die meisten befürchten etwas schlimmeres! Ob der eine nun meint, "es kommt Krieg auf uns zu" oder wie die Bundeskanzlerin: "...größte Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg" (!) Da sehe ich kein großen Unterschied zwischen "schlimmer" und "schlimmer"...

    Vor zwei Tagen war es dir extrem wichtig, irgendeine abstruse Enstehungstheorie zu diskutieren, heute ist es wieder was anderes.
    Wenn du praktisch helfen willst, dann finden sich sicher Möglichkeiten. Wenn du ganz einfach mit Verständnis helfen willst, dann stelle am besten von jetzt auf gleich die Verbreitung von obskuren Theorien ein, die wirklich niemanden auch nur einen Zentimeter vorwärts bringen.
    Ist doch einfach.



    Antwort von roki100:



    wo bitte seit Tagen? Außer heute, habe ich zuvor nirgends erwähnt, dass einige da draußen (ohne den Artikel von nature.com gelesen zu haben...das meinst Du wahrscheinlich?) etwas schlimmeres befürchten, als nur Coronavirus...

    Leider gibt es sehr viele, ich behaupte mal, die meisten befürchten etwas schlimmeres! Ob der eine nun meint, "es kommt Krieg auf uns zu" oder wie die Bundeskanzlerin: "...größte Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg" (!) Da sehe ich kein großen Unterschied zwischen "schlimmer" und "schlimmer"...

    Vor zwei Tagen war es dir extrem wichtig, irgendeine abstruse Enstehungstheorie zu diskutieren, heute ist es wieder was anderes.

    Als gebe es kein Grund... ? Wach mal auf lieber Freund!

    Wenn du praktisch helfen willst, dann finden sich sicher Möglichkeiten.

    Ich habe ja eben gerade verlangt, dass man versucht die Menschen (die aus Kriegsgebiete kommen...!) zu beruhigen, und zwar mit Vernunft, statt sie ins lächerliche zu ziehen...



    Antwort von dienstag_01:



    Vor zwei Tagen war es dir extrem wichtig, irgendeine abstruse Enstehungstheorie zu diskutieren, heute ist es wieder was anderes.

    Als gebe es kein Grund... ? Wach mal auf lieber Freund!

    Wenn du praktisch helfen willst, dann finden sich sicher Möglichkeiten.

    Ich habe ja eben gerade verlangt, dass man versucht die Menschen (die aus Kriegsgebiete kommen...!) zu beruhigen, und zwar mit Vernunft, statt sie ins lächerliche zu ziehen...

    Ich treffe die aber eher selten. Du scheinbar öfter. Also würde es helfen, wenn du sie beruhigst. Dafür bist du aber nach allem, was man hier so lesen kann, nicht in der Lage.



    Antwort von roki100:


    Ich treffe die aber eher selten. Du scheinbar öfter. Also solltest du sie beruhigen. Dafür bist du aber nach allem, was man hier so lesen kann, nicht in der Lage.

    Ich bin auf jeden Fall nicht in der Lage sie ins lächerliche zu ziehen... und die Aussage von Bundeskanzlerin hilft ihnen auch nicht, Ganz im Gegenteil, der Bosnier hat alles vorbereitet.... vll. kannst Du sie und die Bundeskanzlerin beruhigen, indem Du ihnen dein Joint zum ziehen rüberreichst und alles ist gleichgültig....?



    Antwort von dienstag_01:



    Ich treffe die aber eher selten. Du scheinbar öfter. Also solltest du sie beruhigen. Dafür bist du aber nach allem, was man hier so lesen kann, nicht in der Lage.

    Ich bin auf jeden Fall nicht in der Lage sie ins lächerliche zu ziehen... und die Aussage von Bundeskanzlerin hilft ihnen auch nicht, Ganz im Gegenteil, der Bosnier hat alles vorbereitet.... vll. kannst Du sie und die Bundeskanzlerin beruhigen, indem Du ihnen dein Joint zum ziehen rüberreichst und alles ist gleichgültig....?

    Ein Joint wäre für manch einen hier vielleicht ein ganz guter Tipp. Wirrer wird's jedenfalls nicht, keine Angst.



    Antwort von roki100:

    :)

    ich hoffe wir alle beobachten all das mit dem klaren gesunden Verstand um rechtzeitig gesund reagieren zu können bzw. Hilfsbedürftigen, armen / gegenseitig usw. helfen. Es ist erst der Anfang und nun lese ich das hier: "Bereits 300 Tafeln wurden vorübergehend geschlossen. Zu den Tafeln gehen die Menschen, weil sie Lebensmittel brauchen, aber auch weil sie hier andere Menschen treffen. Jochen Brühl, geschäftsführender Vorstand der Tafel Deutschland sagt, die bürgerschaftlichen Organisationen werden von der Krise hart getroffen – und mit ihnen all die Menschen, um die sie sich kümmern. https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitge ... sikogruppe :(



    Antwort von dienstag_01:


    :)

    ich hoffe wir alle beobachten all das mit dem klaren gesunden Verstand um rechtzeitig gesund reagieren zu können bzw. Hilfsbedürftigen, armen / gegenseitig usw. helfen. Es ist erst der Anfang und nun lese ich das hier: "Bereits 300 Tafeln wurden vorübergehend geschlossen. Zu den Tafeln gehen die Menschen, weil sie Lebensmittel brauchen, aber auch weil sie hier andere Menschen treffen. Jochen Brühl, geschäftsführender Vorstand der Tafel Deutschland sagt, die bürgerschaftlichen Organisationen werden von der Krise hart getroffen – und mit ihnen all die Menschen, um die sie sich kümmern. https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitge ... sikogruppe :(

    Um es mal ganz einfach zu sagen: diesen Menschen zu helfen braucht es Solidarität, Verschwörungstheorien helfen niemanden.



    Antwort von roki100:

    Ja natürlich, nur es geht ja nicht mehr um nature.com Geschichten, sondern um die Realität bzw. um keine Verschwörungstheorie:
    "Es ist ernst. Nehmen Sie es auch ernst" https://www.zeit.de/politik/deutschland ... en-analyse

    Ängste mancher Menschen ins lächerliche zu ziehen, ist alles andere, aber NIX mit Solidarität. Wie wärs, wenn man ein gutes vernünftiges Wort ihnen spendet? Statt sie zu irgendwelche Sekten oder Verschwörungstheoretiker etc. anzureihen?



    Antwort von dienstag_01:


    Ja natürlich, nur es geht ja nicht mehr um nature.com Geschichten, sondern um die Realität bzw. um keine Verschwörungstheorie:
    "Es ist ernst. Nehmen Sie es auch ernst" https://www.zeit.de/politik/deutschland ... en-analyse

    Ängste mancher Menschen ins lächerliche zu ziehen, ist alles andere, aber NIX mit Solidarität. Wie wärs, wenn man ein gutes vernünftiges Wort ihnen spendet? Statt sie zu irgendwelche Sekten oder Verschwörungstheoretiker etc. anzureihen?

    Wahrscheinlich habe ich dich von Anfang an falsch verstanden. Zumindest hoffe ich das.



    Antwort von Darth Schneider:

    @ Roki100, Dienstag 01, und Frank
    Also, bleibt doch bitte besser jetzt was Corona betrifft wirklich bei den Fakten. Oder wenigstens verbreitet nicht noch mehr Panik als jetzt schon herrscht, mit irgendwelchen, an den Haaren herbeigezogenen, es könnte sein, Prognosen und sinnlosen Diskussionen.
    Von wegen kommt jetzt noch ein Krieg, oder wenn wir krank sind, dann werden von unseren eigenen Soldaten nachts aus der Wohnung gezerrt, und um die Ecke gebracht ?
    Oder ist das Corona Virus ein Vorbote, oder ein Zeichen zu etwas viel schlimmeren.
    Sorry Jungs, nicht persönlich nehmen, aber was für ein Bullshit ! Das bringt mich glatt um meinen Schlaf !
    Wie sollen denn Soldaten dann gross kämpfen, oder Wohnungen überfallen, oder irgend etwas machen, wenn sie schon beim Marschieren, beim Salutieren, und auch bei der 10 minütigen Fahrt zur Wohnung, sich gegenseitig anstecken ???

    Schaut nach, China, Italien, Irak und nach Spanien, viel Schlimmer kann es doch gar nicht werden.

    Ich habe schon vor einer Woche ja bereits geschrieben.
    Wir sind bereits im Krieg. Nämlich gegen das Virus. Darauf hat man mir hier auf SlashCAM empfohlen an die frische Luft zu gehen. Und jetzt fangt ihr an mit mehr Verschwörungstheorien, oder Corona Fiktionen....Hört bitte auf damit !!!
    Das bringt doch wirklich jetzt nix...
    Ich schlaf jetzt weiter, Gute Nacht und Kopf hoch !
    Boris



    Antwort von Frank Glencairn:


    Frank, was sagst Du dazu? https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitge ... auffindbar

    Was soll ich dazu sagen?

    Auf der einen Seite denke ich handelt es sich um Waffen aus Altbesitz - in den 80er Jahren konnte man ab 18 noch völlig legal und Kleinkalibergewehre bei Neckermann und Ottoversand aus dem Katalog bestellen - oder noch ältere vom Opa geerbt etc. die immer legal waren, und durch neue Waffengesetze plötzlich illegal wurden. Kann mir schon vorstellen, daß da viele gesagt haben uuups, ich weiß gar nicht wo die hingekommen sind.

    Auf der anderen Seite beinhaltete die Definition "abhandengekommen" auch Waffen die vernichtet oder ins Ausland verkauft wurden.
    Das wird aber - soweit ich weiß - nicht extra aufgeschlüsselt, die werden einfach zu dieser Kategorie dazu gerechnet. Deshalb ist es schwer von diesen Zahlen irgendwas abzuleiten.



    Antwort von Frank Glencairn:



    Wie sollen denn Soldaten dann gross kämpfen, oder Wohnungen überfallen, oder irgend etwas machen, wenn sie schon beim Marschieren, beim Salutieren, und auch bei der 10 minütigen Fahrt zur Wohnung, sich gegenseitig anstecken ???

    Woher soll ich denn wissen, was sich Dänemark dabei gedacht hat für die Durchsetzung ihrer Zwangsbehandlung Militär und private Wachdienste einzusetzen. Da mußt du schon die Dänen fragen, warum sie vorgestern so ein Gesetz gemacht haben.

    Ich schätze mal, weil sie denken es werden so viele Zwangsbehandlungen, daß die Polizei das nicht mehr alleine schafft - was weiß ich keine Ahnung, irgendwas werden sie sich schon gedacht haben.



    Antwort von Jörg:

    Ich habe eben die Rede von Söder gehört.
    Es war eine epochale Zusammenfassung der Lage, völlig unbeschönigend, klar auf den Punkt gebracht.
    ich habe es ja nun wirklich nicht mit Bayern und der CSU, aber diese extreme Tatkraft, dieses Krisenmanagement, das würde ich allen Bundesländern wünschen...



    Antwort von Bluboy:

    Ich würde auch sagen, Söder ist eine Überraschung



    Antwort von Bruno Peter:

    Hamsterkauf verhindern:

    https://www.businessinsider.de/wirtscha ... aler-idee/



    Antwort von Jörg:

    und das in diesem Bürokratiemonster D.
    Vorgestern Beschlüsse zur aktiven finanziellen Hilfe für beinahe alle Betriebe, Beschäftigte,
    gestern die Onlineformulare fertig, ab morgen wird ausgezahlt...



    Antwort von Frank Glencairn:

    Zeichen und Wunder!

    Sascha Lobo, mit dem ich noch seltener einer Meinung bin wie mit Drushba, hat einen erstaunlich nüchternen und vernünftigen Artikel abgeliefert, der meine Alarmglocken ganz gut reflektiert.

    Hier ein paar Highlights

    Vernunftpanik ist die überdrehte Stufe von tatsächlich sinnvollem Handeln. Vernunftpanik ist der Abschied vom eigentlichen Wesen der Vernunft,..
    Was aufgegeben wird zugunsten des plakativsten Handelns. Gefälligst! Wenn Vernunft bedeutet, ein brennendes Haus zu löschen, heißt Vernunftpanik, sicherheitshalber auch einen Stausee um das Haus zu fluten. Es handelt sich um eine Form ängstlicher, manchmal bitterer Selbstvergewisserung.

    .. Denn neben der Mut machenden, positiven Krisenreaktion vieler Menschen bricht oft auch diese schwierige, vielleicht gefährliche Regung durch: Vernunftpanik ist kontraproduktiv sowohl für die Bewältigung der Pandemie als auch für die Gesellschaft, in der wir nach der Krise leben werden.

    ..Hinter dem schreienden Vernunftappell kann sich so viel mehr verbergen: Selbstgerechtigkeit, Angstlust oder schiere Missgunst. Wenn ich freiwillig nicht mehr rausgehe, sollen es die anderen gefälligst auch nicht tun! Außer natürlich zur Arbeit, denn die ist viel wichtiger als etwa die psychische Gesundheit. Die Verkäuferin im Einzelhandel hat gefälligst acht Stunden unterbezahlt an der Kasse zu sitzen und sich von barschen Kunden anhusten zu lassen - aber mit ihrem Kind eine halbe Stunde im Park zu verbringen, damit sie nicht durchdreht, das ist unverantwortlich! Ruft man ihr mit dem Lieferprosecco in der Hand in der Netflix-Pause vom Balkon aus zu, Hashtag #staythefuckhome.

    ..Eine Szene in Berlin, am Sonntagabend: Der Besitzer einer Kneipe kündigt allen Mitarbeitenden zum nächstmöglichen Termin. Weil es nicht anders geht, das sehen alle ein. Aber manche weinen, weil sie nicht wissen, wovon sie die nächste Miete bezahlen sollen. Solchen Leuten giftige Vorwürfe zu machen, weil sie die Anordnung zur Kneipenschließung zwiespältig sehen - das geht leicht, wenn man soeben Microsoft Teams runtergeladen hat und die nächsten acht Wochen für Homeoffice sein Gehalt weitergezahlt bekommt.

    Es ist ein Privileg, bei sicherem Gehalt Homeoffice betreiben zu können und ebenso die Möglichkeit, "Social Distancing" ohne Begleitschäden durchziehen zu können. Wenn man dann anderen vorwirft - ohne jede Kenntnis von deren Lebenssituation - dass sie sich weniger vorbildlich verhalten als man selbst, gerinnt diese Haltung rasch zur Herablassung.

    Wie schnell sogar sich als liberal bezeichnende Leute bereit sind, ausnahmslos jede Grundrechtseinschränkung klaglos hinzunehmen, wenn sie bloß glauben, es diene der größeren Sache. Es bedeutet nämlich: Wenn der richtige Notfall eintritt, ist eine übergroße Mehrheit bereit, Grundrechte über Bord zu werfen. Und Leute übel zu beschimpfen, die das auch nur diskutieren wollen. Die Vernunftpanik verhindert Debatten.

    Meiner Erfahrung nach sind dauerhafte Grundrechtseinschränkungen viel leichter durchsetzbar, wenn es Präzedenzfälle gibt. Und solche Einschränkungen sind Einbahnstraßen, es wird immer nur schärfer, aber fast nie lockerer.Hier könnten im Windschatten der Coronakrise breit akzeptierte Rechtsmonstrositäten geschaffen werden, die sich kaum wieder rückgängig machen ließen.

    Wer den ganzen Artikel lesen möchte: https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpol ... dc7a5ed025#



    Antwort von pillepalle:

    Immer auch das Positive sehen...

    https://thehill.com/changing-america/su ... fn_FgOlcY

    Fehlt eigentlich nur noch die Rückkehr des Berggorillas 😁

    VG



    Antwort von Jörg:

    Fehlt eigentlich nur noch die Rückkehr des Berggorillas 😁

    ach, so einige Silberrücken gibts ja hier im Forum ;-))



    Antwort von dienstag_01:


    Zeichen und Wunder!

    Sascha Lobo, mit dem ich noch seltener einer Meinung bin wie mit Drushba, hat einen erstaunlich nüchternen und vernünftigen Artikel abgeliefert, der meine Alarmglocken ganz gut reflektiert.

    Hier ein paar Highlights

    Vernunftpanik ist die überdrehte Stufe von tatsächlich sinnvollem Handeln. Vernunftpanik ist der Abschied vom eigentlichen Wesen der Vernunft,..
    Was aufgegeben wird zugunsten des plakativsten Handelns. Gefälligst! Wenn Vernunft bedeutet, ein brennendes Haus zu löschen, heißt Vernunftpanik, sicherheitshalber auch einen Stausee um das Haus zu fluten. Es handelt sich um eine Form ängstlicher, manchmal bitterer Selbstvergewisserung.

    .. Denn neben der Mut machenden, positiven Krisenreaktion vieler Menschen bricht oft auch diese schwierige, vielleicht gefährliche Regung durch: Vernunftpanik ist kontraproduktiv sowohl für die Bewältigung der Pandemie als auch für die Gesellschaft, in der wir nach der Krise leben werden.

    ..Hinter dem schreienden Vernunftappell kann sich so viel mehr verbergen: Selbstgerechtigkeit, Angstlust oder schiere Missgunst. Wenn ich freiwillig nicht mehr rausgehe, sollen es die anderen gefälligst auch nicht tun! Außer natürlich zur Arbeit, denn die ist viel wichtiger als etwa die psychische Gesundheit. Die Verkäuferin im Einzelhandel hat gefälligst acht Stunden unterbezahlt an der Kasse zu sitzen und sich von barschen Kunden anhusten zu lassen - aber mit ihrem Kind eine halbe Stunde im Park zu verbringen, damit sie nicht durchdreht, das ist unverantwortlich! Ruft man ihr mit dem Lieferprosecco in der Hand in der Netflix-Pause vom Balkon aus zu, Hashtag #staythefuckhome.

    ..Eine Szene in Berlin, am Sonntagabend: Der Besitzer einer Kneipe kündigt allen Mitarbeitenden zum nächstmöglichen Termin. Weil es nicht anders geht, das sehen alle ein. Aber manche weinen, weil sie nicht wissen, wovon sie die nächste Miete bezahlen sollen. Solchen Leuten giftige Vorwürfe zu machen, weil sie die Anordnung zur Kneipenschließung zwiespältig sehen - das geht leicht, wenn man soeben Microsoft Teams runtergeladen hat und die nächsten acht Wochen für Homeoffice sein Gehalt weitergezahlt bekommt.

    Es ist ein Privileg, bei sicherem Gehalt Homeoffice betreiben zu können und ebenso die Möglichkeit, "Social Distancing" ohne Begleitschäden durchziehen zu können. Wenn man dann anderen vorwirft - ohne jede Kenntnis von deren Lebenssituation - dass sie sich weniger vorbildlich verhalten als man selbst, gerinnt diese Haltung rasch zur Herablassung.

    Wie schnell sogar sich als liberal bezeichnende Leute bereit sind, ausnahmslos jede Grundrechtseinschränkung klaglos hinzunehmen, wenn sie bloß glauben, es diene der größeren Sache. Es bedeutet nämlich: Wenn der richtige Notfall eintritt, ist eine übergroße Mehrheit bereit, Grundrechte über Bord zu werfen. Und Leute übel zu beschimpfen, die das auch nur diskutieren wollen. Die Vernunftpanik verhindert Debatten.

    Meiner Erfahrung nach sind dauerhafte Grundrechtseinschränkungen viel leichter durchsetzbar, wenn es Präzedenzfälle gibt. Und solche Einschränkungen sind Einbahnstraßen, es wird immer nur schärfer, aber fast nie lockerer.Hier könnten im Windschatten der Coronakrise breit akzeptierte Rechtsmonstrositäten geschaffen werden, die sich kaum wieder rückgängig machen ließen.

    Wer den ganzen Artikel lesen möchte: https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpol ... dc7a5ed025#

    Ich glaube, die Übereinstimmung die du siehst, ist eine Einbahnstrasse deinerseits. Sascha Lobo weist auf den sozialen Zusammenhalt hin, dessen es für die Überwindung der Corona-Krise bedarf. Davon ist bei dir nichts zu bemerken, im Gegenteil. Bei dir sind es Verschwörungstheorien, die irgendwann immer an den Punkt kommen, irgendwie hat das der Staat gemacht (oder Staaten) und irgendwie unterliegt das alles einem größeren Plan, irgendwie die Wirtschaft kaputt zu machen, am liebsten natürlich die deutsche. Und Bürgerrechte abschaffen sowieso. Das ist der Tenor deiner Beiträge (übrigens schon genauso zum Thema Klimakrise).
    Sascha Lobo benennt bemerkenswertes, diskussionswürdiges, auch idiotisches im sozialen Verhalten. Du dagegen hältst alle, die nicht deiner Meinung sind, für Idioten. War so von dir hier zu lesen.



    Antwort von Bruno Peter:

    Heute am schönen sonnigen Tag arbeiten wir etwas in Vorgarten, setzen ein paar Blumen ein.
    Es sind schon mehrere junge Leute aus der Nachbarschaft bei uns vorbeigekommen
    und sie bieten uns ihre Einkaufshilfe an damit wir nicht in die Öffentlichkeit gehen müssen.
    Ich finde das Super gut!



    Antwort von Bruno Peter:

    Auch gut:
    https://www.spiegel.de/wirtschaft/sozia ... 335095c9f2



    Antwort von Bluboy:

    Mich erinnern solche Zahlen immer an Griechenland



    Antwort von Frank Glencairn:



    .. irgendwie hat das der Staat gemacht (oder Staaten) und irgendwie unterliegt das alles einem größeren Plan, irgendwie die Wirtschaft kaputt zu machen, am liebsten natürlich die deutsche. Und Bürgerrechte abschaffen sowieso.

    Wo hab ich denn was von einem "großen Plan" gesagt die Wirtschaft kaputt zu machen?
    Und wo hab ich was von "am liebsten natürlich die deutsche" gesagt?

    Auf was für absurden Reichsbürger-Seiten treibst du dich eigentlich rum, um auf so einen Schwachsinn zu kommen?

    Und ach ja, dich Bürgerrechte wurden hier in Bayern durch den Katastrophenfall bereits außer Kraft gesetzt, da bist du ein bisschen spät dran.



    Antwort von freezer:

    Mich würde jetzt mal interessieren Frank, wie Deine Lösung für diese Situation aussehen würde.



    Antwort von Frank Glencairn:

    Das Problem ist, daß man nix weiß, weil sich die "Experten" permanent widersprechen, und es keinen Weg gibt herauszufinden welcher recht hat.

    Soll ich Vincent Munsters Team vom National Institutes of Health in Hamiltong glauben, die sagen "Die Virusstabilität in der Luft und auf Oberflächen kann sich direkt auf die Virusübertragung auswirken, ...Die Ausbreitung über die Luft erkläre wahrscheinlich sogenannte "Super Spreader"-Veranstaltungen..

    Oder lieber dem führenden israelischen Virologen Prof. Jihad Bishara, dem Director of the Infectious Disease Unit at Petah Tikva’s Beilinson Hospital, der sagt das der Virus eben nicht in der Luft rumfliegt, wir uns nur über Tröpfchenifektion anstecken können, und wir uns verdammt mal entspannen sollen, weil die Panikmache nur noch größeren Schaden anrichtet.

    Oder glaube ich Marilyn Roberts, Mikrobiologin an der School of Public Health der University of Washington die sagt, einen endgültigen Beweis dafür, dass sich das Virus tatsächlich auch über leblose Objekte verbreitet, gäbe es bisher noch nicht. Wir wissen nicht, ob Sie Covid-19 zu diesem Zeitpunkt von kontaminierten Oberflächen oder leblosen Objekten aufnehmen können.

    Das ist jetzt nur ein ganz kleiner Ausschnitt von vielen Expertenmeinungen der sich nur auf einen einzigen Aspekt des Virus bezieht.
    Fliegt das Ding durch die Luft oder nicht? Überlebt es auf Oberflächen, wenn ja, wie lange und können wir uns jetzt von einer Türklinke anstecken oder nicht?

    Was ist mit Temperatur? Einige hoffen ja auf wärmere Tage - wie kann das Virus dann in südlichen Gebieten aktiv sein?
    Was ist mit der Risikogruppe über 50? Auf dem Schiff waren mehr Teenager betroffen als Alte, trotz des engem und isolierten Zusammenlebens auf einem Schiff haben sich 80% nicht angesteckt.

    Solange solche Fragen nicht eindeutig geklärt sind kann man sowieso keine rationale Entscheidung treffen.

    Unabhängig davon, würde ich die Risikogruppe so gut wie möglich schützen (Quarantäne) und den Rest ganz normal leben lassen, weil wir gerade jetzt eine starke Wirtschaft brauchen, und eine Herden-Immunität halt nur durch exposition entsteht, nicht durch verkriechen.

    Ich hab zum aktuellen Vorgehen der Regierung ein paar Fragen

    1. Wie lange genau (in Wochen) denkt ihr, daß man den größten Teil der Bevölkerung einsperren kann?
    2. Wie lange denkt ihr daß es dauert, bis uns das Geld dabei ausgeht?
    3. Was passiert wenn der Hausarrest nach - sagen wir mal 2 Wochen - aufgehoben wird, und sich all die Leute, die nach wie vor keinerlei Immunität besitzen wieder raus trauen und auf die ersten Viren treffen?



    Antwort von Bluboy:

    Fragen über Fragen
    unsere Politiker haben für alles eine Antwort,
    Eine Antwort heißt, Wir wollen die Infektionen verlangsamen, also bleibt zu Hause, (damit ihr erst in 2 Wochen dran kommt.)



    Antwort von Alex T:


    Unabhängig davon, würde ich die Risikogruppe so gut wie möglich schützen (Quarantäne) und den Rest ganz normal leben lassen, weil wir gerade jetzt eine starke Wirtschaft brauchen, und eine Herden-Immunität halt nur durch exposition entsteht, nicht durch verkriechen.

    Genau so. In der Tat fehlt einiges an (Schlüssel-)Wissen zum dem Virus, hier braucht es Zeit und Forschung. Aber die Risikogruppe(n) kann man glaube ich schon ganz gut eingrenzen? Jetzt massiv die gesamte Wirtschaft lamzulegen bringt viele andere Probleme.



    Antwort von Frank Glencairn:


    Jetzt massiv die gesamte Wirtschaft lamzulegen bringt viele andere Probleme.

    ..und ich fürchte unter diesen Problemen werden wir noch leiden, wenn der Virus längst vergessen ist.



    Antwort von pillepalle:

    Na ja, das Experiment was passiert wenn man nichts macht haben die Italiener (wenn auch unfreiwillig) ja ausprobiert. Da sterben bereits heute 500 Menschen pro Tag. Hätten die nicht die Notbremse gezogen, wären die nächste Woche vermutlich bei ein paar Tausend pro Tag. Deshalb möchte man das ganze strecken (logischerweise über mehrere Monate), damit nicht viele gleichzeitig todkrank werden und die medizinische Versorgung zusammen bricht. Und hofft im Winter dann eine Impfung, oder ähnliches zu haben. Man nimmt also hohe Kosten in Kauf um Menschenleben zu retten. Das kann man nun so oder so sehen. Aus ethischer Sicht aber wohl der richtige Weg.

    VG



    Antwort von Alex T:

    475 Tote an einem Tag – so viele wie nie zuvor

    475 Menschenleben hat das Coronavirus in Italien an nur einem Tag gekostet. Das Durchschnittsalter liegt bei 79,5 Jahren.
    https://www.tagesspiegel.de/politik/cor ... 59026.html

    Aber die Frage darf gestellt werden: Alle in Quarantäne (inkl. massivsten wirtschaftlichen Schäden) oder versuchen die Risikogruppen (in erster Linie die Alten) zu schützen?

    Wir reden ja nicht von "nichts tun" sondern um "was". Und dann pro und kontra abwägen. Dass man bei einer tödlichen Krankheit nicht an ethischen Fragen vorbei kommt ist klar.

    Edit: Ich denke wenn man sich auf den Schutz der Risikogruppen fokussiert, dann kann man die Kräfte und Mittel ganz anders bündeln. Jetzt wird sich auf alle fokussiert, das wird schwer in Deutschland. *Coronaparty, yeah*



    Antwort von freezer:

    Da mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit nicht nur alte Menschen mit Vorerkrankungen sterben, sondern auch junge Menschen (wie wir aus den Sterberaten nach Altersgruppen von China und Südkorea wissen), würde mich interessieren, wieviele Tote für euch bei der Methode der Durchseuchung der Bevölkerung noch aktzeptabel wären?

    Ich habs ja schon in einem Posting vorher mal ausgerechnet, dass für Deutschland bei 100% Durchseuchung mit ~290.000 Toten in der Gruppe der 10-59-jährigem zu rechnen ist.
    Bei 67% Durchseuchung sinds auch noch ~190.000 Tote. Und das ist nur die kleine Menge mit lethalem Verlauf. Dazu noch 2-3 Millionen mit schweren Folgeschäden an Lunge und Immunsystem.

    Und wenn wir eine Durchseuchung akzeptieren, dann natürlich auch, dass medizinisches Personal und Pflegepersonal infiziert wird. Wie verhindern wir dann, dass die Risikogruppe der >65-jährigem nicht doch angesteckt wird?
    Schon jetzt haben wir das Problem in Österreich, dass immer mehr medizinisches Personal infiziert wurde. Stecken wir dann vorher sämtliches medizinisches Personal auch in Quarantäne zu der Risikogruppe?
    Wie soll das funktionieren?



    Antwort von freezer:


    Das Problem ist, daß man nix weiß, weil sich die "Experten" permanent widersprechen, und es keinen Weg gibt herauszufinden welcher recht hat.

    Soll ich Vincent Munsters Team vom National Institutes of Health in Hamiltong glauben, die sagen "Die Virusstabilität in der Luft und auf Oberflächen kann sich direkt auf die Virusübertragung auswirken, ...Die Ausbreitung über die Luft erkläre wahrscheinlich sogenannte "Super Spreader"-Veranstaltungen..

    Oder lieber dem führenden israelischen Virologen Prof. Jihad Bishara, dem Director of the Infectious Disease Unit at Petah Tikva’s Beilinson Hospital, der sagt das der Virus eben nicht in der Luft rumfliegt, wir uns nur über Tröpfchenifektion anstecken können, und wir uns verdammt mal entspannen sollen, weil die Panikmache nur noch größeren Schaden anrichtet.

    Oder glaube ich Marilyn Roberts, Mikrobiologin an der School of Public Health der University of Washington die sagt, einen endgültigen Beweis dafür, dass sich das Virus tatsächlich auch über leblose Objekte verbreitet, gäbe es bisher noch nicht. Wir wissen nicht, ob Sie Covid-19 zu diesem Zeitpunkt von kontaminierten Oberflächen oder leblosen Objekten aufnehmen können.

    Wenn es so einfach wäre, gäbe es ja schon Gewissheit.
    Zumindest hat das Team um Vincent Munster verschiedene Versuche durchgeführt und nicht nur mutgemaßt, was sein könnte:
    https://www.heise.de/hintergrund/So-lan ... 84796.html

    Auch Jihad Bishara widerspricht dem ja nicht. Er meint, dass die Leute glauben, das Virus verbreite sich einfach so durch die Luft. Das hat auch niemand behauptet. Er spricht ebenso davon, dass Tröpfcheninfektion der Hauptgrund ist - also die Aerosole wie auch von Vincent Munster beschrieben:
    https://www.timesofisrael.com/israeli-v ... ary-panic/



    Antwort von tom:


    475 Tote an einem Tag – so viele wie nie zuvor

    475 Menschenleben hat das Coronavirus in Italien an nur einem Tag gekostet. Das Durchschnittsalter liegt bei 79,5 Jahren.
    https://www.tagesspiegel.de/politik/cor ... 59026.html

    Aber die Frage darf gestellt werden: Alle in Quarantäne (inkl. massivsten wirtschaftlichen Schäden) oder versuchen die Risikogruppen (in erster Linie die Alten) zu schützen?

    Wir reden ja nicht von "nichts tun" sondern um "was". Und dann pro und kontra abwägen. Dass man bei einer tödlichen Krankheit nicht an ethischen Fragen vorbei kommt ist klar.

    Edit: Ich denke wenn man sich auf den Schutz der Risikogruppen fokussiert, dann kann man die Kräfte und Mittel ganz anders bündeln. Jetzt wird sich auf alle fokussiert, das wird schwer in Deutschland. *Coronaparty, yeah*

    Die Risikogruppe ist leider größer als man denkt, wenn man nicht rein nach den Sterberaten ausgeht, sondern der Rate der Menschen, die im Krankenhaus (und ein Teil davon auf der Intensivstation) versorgt werden muss:

    Risiko.png

    Zum Beispiel müssen 5% der 40-49 im Krankenhaus behandelt werden, 6.3% davon auf der Intensivstation, das sind sehr schnell sehr hohe Zahlen, wenn man keinerlei Eindämmungsmassnahmen (also weiterhin eine exponentielle Ausbreitung) für die unter 70 Jahre alten trifft. Und wenn dann die Intensivstationen voll sind, sterben auch die jüngeren mehr. Ein weiteres Problem sind bei den schweren Fällen, die auch bei den Jungen vorkommen, die Folgeschäden an der Lunge bei den Überlebenden.

    Es gibt eine aktuelle Studie des Imperial College aufgrund derer die Regierung in Großbritannien auf ihre Herdenimmunitätstrategie jetzt verzichtet hat, weil das den Modellrechnungen zufolge das Krankenhaussystem überlastet hätte. Drosten zufolge sind die Variablen des Modells realistisch und die Aussagen von GB auch gut auf Deutschland übertragbar. Meines Wissens verfolgten nur noch die Niederlande diese Strategie.

    Dem Modell zufolge würde die Herdenimmunitätstrategie Strategie (=Isolierung von erkannten Fällen, Haushaltsquarantäne von vermuteten Kranken sowie die soziale Distanzierung von über Alten nicht aber von der Gesamtbevölkerung) zu 250.000 Toten in GB führen (gegenüber 510.000 Toten wenn keinerlei Maßnahmen ergriffen werden).

    Perhaps our most significant conclusion is that mitigation is unlikely to be feasible without emergency
    surge capacity limits of the UK and US healthcare systems being exceeded many times over. In the
    most effective mitigation strategy examined, which leads to a single, relatively short epidemic (case
    isolation, household quarantine and social distancing of the elderly), the surge limits for both general
    ward and ICU beds would be exceeded by at least 8-fold under the more optimistic scenario for critical
    care requirements that we examined. In addition, even if all patients were able to be treated, we
    predict there would still be in the order of 250,000 deaths in GB.
    ...
    We therefore conclude that epidemic suppression is the only viable strategy at the current time. The
    social and economic effects of the measures which are needed to achieve this policy goal will be
    profound. Many countries have adopted such measures already, but even those countries at an earlier
    stage of their epidemic (such as the UK) will need to do so imminently.




    Antwort von Frank Glencairn:



    Ich habs ja schon in einem Posting vorher mal ausgerechnet,

    Und ich glaube das die Rechnung nen Fehler hat.
    Ich gehe von einer Dunkelziffer Infektionsrate aus die 10 x höher ist als die aktuellen Zahlen, weil bei den meisten keine oder nur ganz milde Symptome auftreten, die mit ein paar Aspirin abgeschüttelt werden, statt überhaupt zum Arzt zu gehen, deswegen erfährt niemand was davon - was natürlich den Prozentsatz an denen die daran sterben entsprechend senkt.

    Bei einer halbwegs realistischen Durchseuchung von 67% wären wir dann bei 19.000 was in einer Grippesaison auch mal vor kommt, und von jedem bisher mit Schulterzucken akzeptiert wurde.

    Stecken wir dann vorher sämtliches medizinisches Personal auch in Quarantäne zu der Risikogruppe?

    Wie hat man das denn all die letzten Jahre gemacht, wenn eine Krankenschwester sich angesteckt hat?
    Die war zuhause bis sie wieder clean war. Warum sollte sich daran jetzt was ändern?

    Aktuell haben wir in Deutschland 2 kritische Fälle, die Intensivbetten sind deshalb weitgehend leer, was rein rechnerisch nicht sein sollte - is aber trotzdem so.



    Antwort von Frank Glencairn:



    Zumindest hat das Team um Vincent Munster verschiedene Versuche durchgeführt und nicht nur mutgemaßt, was sein könnte:
    https://www.heise.de/hintergrund/So-lan ... 84796.html
    #

    Die hab ich ja genannt, aber warum glaubst denen eher als anderen Experten und Wissenschaftlern?



    Antwort von freezer:



    Zumindest hat das Team um Vincent Munster verschiedene Versuche durchgeführt und nicht nur mutgemaßt, was sein könnte:
    https://www.heise.de/hintergrund/So-lan ... 84796.html
    #

    Die hab ich ja genannt, aber warum glaubst denen eher als anderen Experten und Wissenschaftlern?

    Weil die Versuche durchführen mit dem Virus und der israelische Experte deren Aussagen in keinster Weise widerspricht? Hör bitte auf selektiv zu lesen, Frank.



    Antwort von Frank Glencairn:



    Weil die Versuche durchführen mit dem Virus ..

    Und ausgerechnet Drosten, dessen Aussagen hier als "Wort Gottes" gehandelt werden, sieht diese Versuche und vor allem die getätigten Aussagen extrem kritisch, um mal das wenigste zu sagen.

    https://www.ndr.de/nachrichten/info/14- ... 53978.html

    Jetzt kannst du es dir aussuchen.



    Antwort von Darth Schneider:

    Fakten

    https://youtu.be/VJrm8V5KmPs

    Ich mag seine Videos sehr...Über die Hemden kann man diskutieren..:-)
    Auf YouTube gibts schon auch einige sehr intelligente Leute.
    Gruss Boris



    Antwort von freezer:


    Und ich glaube das die Rechnung nen Fehler hat.
    Ich gehe von einer Dunkelziffer Infektionsrate aus die 10 x höher ist als die aktuellen Zahlen, weil bei den meisten keine oder nur ganz milde Symptome auftreten, die mit ein paar Aspirin abgeschüttelt werden, statt überhaupt zum Arzt zu gehen, deswegen erfährt niemand was davon - was natürlich den Prozentsatz an denen die daran sterben entsprechend senkt.

    Dein Denkfehler hier:
    1) Annahme der Dunkelziffer basierend auf? Kaffeesud? Kristallkugel? Bauchgefühl?
    2) Du scheinst zu glauben, es werden nur Menschen getestet, die Symptome haben. Das stimmt aber nicht. Es werden alle getestet, bei denen der Verdacht besteht, dass sie sich angesteckt haben könnten, das beinhaltet natürlich dann auch Menschen die sich gar nicht angesteckt haben, oder eben keine Symptome aufweisen aber infiziert wurden.
    Von daher gibt es durchaus eine brauchbare statistische Übersicht. Bei rund 80% der Infizierten verläuft es harmlos, bei 17% schwer und bei 3% sehr schwer bis lethal. Das lässt sich daher sehr wohl auf die Gesamtbevölkerung hochinterpolieren.

    Bei einer halbwegs realistischen Durchseuchung von 67% wären wir dann bei 19.000 was in einer Grippesaison auch mal vor kommt, und von jedem bisher mit Schulterzucken akzeptiert wurde.

    Du bist sehr elegant auf den Auszug aus der aktuellen Ärztezeitung hinweg gegangen, dass es in Deutschland in dieser Saison innerhalb von 6 Monaten bisher nur 202 (!) Todesfälle gegeben hat. Deine Aussage ist also nicht von der Realität gedeckt.

    Wie hat man das denn all die letzten Jahre gemacht, wenn eine Krankenschwester sich angesteckt hat?
    Die war zuhause bis sie wieder clean war. Warum sollte sich daran jetzt was ändern?

    Sag mal, hast Du alle Infos zum Coronavirus bisher verschlafen? Tagelang hochansteckend, ohne dass es Symptome gibt.

    Aktuell haben wir in Deutschland 2 kritische Fälle, die Intensivbetten sind deshalb weitgehend leer, was rein rechnerisch nicht sein sollte - is aber trotzdem so.

    Was wohl daran liegt, dass es erst nach rund 8-10 Tagen zu kritischen Auswirkungen einer Erkrankung kommt. Es wird rasch steigen in den nächsten Tagen. Oder willst Du jetzt die Situation in Italien runterspielen?



    Antwort von freezer:



    Weil die Versuche durchführen mit dem Virus ..

    Und ausgerechnet Drosten, dessen Aussagen hier als "Wort Gottes" gehandelt werden, sieht diese Versuche und vor allem die getätigten Aussagen extrem kritisch, um mal das wenigste zu sagen.

    https://www.ndr.de/nachrichten/info/14- ... 53978.html

    Jetzt kannst du es dir aussuchen.

    Danke für den Link. Drosten spricht da schon einige berechtigte Kritikpunkte an.



    Antwort von Frank Glencairn:



    Dein Denkfehler hier:
    1) Annahme der Dunkelziffer basierend auf? Kaffeesud? Kristallkugel? Bauchgefühl?

    Oh Robert...
    https://science.sciencemag.org/content/ ... b3221.full

    2) Du scheinst zu glauben, es werden nur Menschen getestet, die Symptome haben.

    Bei einer Krankheit, wo man auch ohne Symptome ansteckend sein kann, wissen wir, solange wir nicht jeden in Deutschland getestet haben gar nix.
    Aktuell können wir ca 160.000 Tests am Tag machen, kannst dir ja ausrechnen wie lange das dann dauert.
    Und nein - Labore und deren Personal skalieren nicht so wie die Ansteckungen.

    Oder willst Du jetzt die Situation in Italien runterspielen?

    Das italienische Gesundheitssystem ist schon seit zig Jahren komplett runtergewirtschaftet
    und am Dauer-Anschlag.

    Danke für den Link. Drosten spricht da schon einige berechtigte Kritikpunkte an.

    Immer gerne :-)



    Antwort von dienstag_01:

    2) Du scheinst zu glauben, es werden nur Menschen getestet, die Symptome haben. Das stimmt aber nicht. Es werden alle getestet, bei denen der Verdacht besteht, dass sie sich angesteckt haben könnten, das beinhaltet natürlich dann auch Menschen die sich gar nicht angesteckt haben, oder eben keine Symptome aufweisen aber infiziert wurden.
    Das stimmt für Deutschland definitiv nicht. Hier fehlen, wie man hört, massenweise Materialien für den Test. So schauts aus, das weltmeisterliche System ;)



    Antwort von Darth Schneider:

    Nochmal,
    schaut es doch bitte einfach mal, geht ja nicht so lange....Bin gespannt auf eure Meinung, der bringt es doch auf den Punkt.

    https://youtu.be/VJrm8V5KmPs



    Antwort von freezer:



    Dein Denkfehler hier:
    1) Annahme der Dunkelziffer basierend auf? Kaffeesud? Kristallkugel? Bauchgefühl?

    Oh Robert...
    https://science.sciencemag.org/content/ ... b3221.full

    Ich fürchte, das Paper musst Du nochmals genauer durchlesen:

    The results for 10–23 January 2020 delineate the characteristics of the SARS-CoV2 moving through a developed society, China, without major restrictions or control. These findings provide a baseline assessment of the fraction of undocumented infections and their relative infectiousness for such an environment. However, differences in control activity, viral surveillance and testing, and case definition and reporting would likely impact rates of infection documentation. Thus, the key findings, that 86% of infections went undocumented and that, per person, these undocumented infections were 55% as contagious as documented infections, could shift in other countries with different control, surveillance and reporting practices.

    86/14 = 6,1 mal so hoch und nicht 10 mal, wie von Dir geschrieben.
    Und - die 86% undokumentierte Ansteckungen beziehen sich auf:

    Overall, our findings indicate that a large proportion of COVID-19 infections were undocumented prior to the implementation of travel restrictions and other heightened control measures in China on 23 January, and that a large proportion of the total force of infection was mediated through these undocumented infections (Table 1). This high proportion of undocumented infections, many of whom were likely not severely symptomatic, appears to have facilitated the rapid spread of the virus throughout China. Indeed, suppression of the infectiousness of these undocumented cases in model simulations reduces the total number of documented cases and the overall spread of SARS-CoV2 (Fig. 2). In addition, the best-fitting model has a reporting delay of 9 days from initial infectiousness to confirmation; in contrast line-list data for the same 10–23 January period indicates an average 6.6 day delay from initial manifestation of symptoms to confirmation (17). This discrepancy suggests pre-symptomatic shedding may be typical among documented infections. The relative timing of viremia and shedding onset and peak versus symptom onset and peak has been shown to potentially affect outbreak control success (18).

    Und daher:

    Our findings also indicate that a radical increase in the identification and isolation of currently undocumented infections would be needed to fully control SARS-CoV2. Increased news coverage and awareness of the virus in the general population have already likely prompted increased rates of seeking medical care for respiratory symptoms. In addition, awareness among healthcare providers, public health officials and the availability of viral identification assays suggest that capacity for identifying previously missed infections has increased. Further, general population and government response efforts have increased the use of face masks, restricted travel, delayed school reopening and isolated suspected persons, all of which could additionally slow the spread of SARS-CoV2.

    Combined, these measures are expected to increase reporting rates, reduce the proportion of undocumented infections, and decrease the growth and spread of infection. Indeed, estimation of the epidemiological characteristics of the outbreak after 23 January in China, indicate that government control efforts and population awareness have reduced the rate of spread of the virus (i.e., lower ?, ??, Re), increased the reporting rate, and lessened the burden on already over-extended healthcare systems.



    Antwort von roki100:

    Netflix wird die Datenmengen in seinem Video-Streamingdienst in Europa zunächst für 30 Tage drosseln, um die Netze in der Coronavirus-Krise zu entlasten. Der Marktführer reagierte damit auf einen Aufruf von EU-Kommissar Thierry Breton. Die Netflix-Nutzer sollten trotzdem einen Dienst mit "guter Qualität" bekommen, versicherte die US-Firma. Nach Einschätzung des Unternehmens wird Netflix durch den Schritt aber 25 Prozent weniger Datenverkehr verursachen. Breton begrüßte das Entgegenkommen. https://www.n-tv.de/panorama/19-33-Entl ... 26512.html



    Antwort von Starshine Pictures:


    Nochmal,
    schaut es doch bitte einfach mal, geht ja nicht so lange....Bin gespannt auf eure Meinung, der bringt es doch auf den Punkt.

    https://youtu.be/VJrm8V5KmPs

    Sehr gut erklärt! Danke für den Link!



    Antwort von roki100:

    +++ Nach einer Zählung von ntv.de ist die Zahl der Infizierten in Deutschland auf mehr 15.000 Personen gestiegen. Die Zahl der Toten liegt bei 44. Am meisten Fälle gibt es nach wie vor in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Bayern. +++

    +++ Frankreich meldet erneut einen starken Anstieg der Todesfälle durch das Coronavirus. 108 weitere Menschen seien an der Erkrankung gestorben, erklären die Gesundheitsbehörden. Die Gesamtzahl der Toten erhöht sich damit um knapp 41 Prozent auf 372. Bei 10.995 sei eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. 1122 Menschen seien in kritischer Verfassung, gut 20 Prozent mehr als am Mittwoch. +++
    https://www.n-tv.de/panorama/20-29-Zahl ... 26512.html



    Antwort von Bluboy:

    Nicht nur Netflix wuird seine Aktivitäten drosseln



    Antwort von Cinealta 81:

    Meine Kinder und Frau sind nun in Irland angekommen - Flug war verhältnismäßig leer:

    SC-12.jpg

    SC-13.jpg

    Auf die Zwillinge wartet nun das Paradies und auf meine Frau ab morgen viel Arbeit in einer irischen Klinik. Aber so sind sie die Iren: Wenn die Nation ruft, dann eilen sie aus der ganzen Welt herbei. Im Gegensatz zu uns, haben die Iren noch Sinn für Drama...

    https://www.independent.ie/world-news/c ... 51633.html

    "Social distancing" nennen sie übrigens "cocooning"...



    Antwort von Jörg:

    Im Gegensatz zu uns, haben die Iren noch Sinn für Drama...

    und viel mehr Gemeinsinn als hier, beinahe ohne Jammern.



    Antwort von roki100:

    "Wir haben so viel , wir können zehn Jahre kacken", sagte der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte vor laufenden Kameras beim Besuch eines Supermarktes in Den Haag. Das Video machte umgehend die Runde in den sozialen Netzen.https://www.n-tv.de/der_tag/Der-Tag-am- ... 53232.html



    Antwort von freezer:

    Eine kleine Rechnerei noch von mir bezüglich "warum hat Deutschland bei so vielen Infizierten noch so wenige Tote":

    Der Erkrankungsverlauf bis zum Ende dauert ca. 8-10 Tage. Daher sind die aktuellen Todeszahlen den Infiziertenzahlen von vor rund 9 Tagen gegenüber zu stellen.

    Deutschland (alle Zahlen vom WHO Situation Report, außer 19.03. -> offizielle Zahlen vom RKI)
    Infizierte | Todesfälle | Sterberate
    29.02. -> 0 | 09.03. -> 0 | 0%
    01.03. -> 57 | 10.03. -> 2 | 3,51%
    02.03. -> 129 | 11.03. -> 2 | 1,55%
    03.03. -> 157 | 12.03. -> 3 | 1,9%
    04.03. -> 196 | 13.03. -> 6 | 3,06%
    05.03. -> 262 | 14.03. -> 6 | 2,29%
    06.03. -> 534 | 15.03. -> 8 | 1,49%
    07.03. -> 639 | 16.03. -> 12 | 1,88%
    08.03. -> 795 | 17.03. -> 13 | 1,64%
    09.03. -> 1.112 | 18.03. -> 13 | 1,17%
    10.03. -> 1.139 | 19.03. -> 20 | 1,76%
    11.03. -> 1.296
    12.03. -> 1.567
    13.03. -> 2.369 | Vorhersage 22.03. -> ~47
    14.03. -> 3.062
    15.03. -> 3.795
    16.03. -> 4.838 | Vorhersage 25.03. -> ~97
    17.03. -> 6.012
    18.03. -> 7.156
    19.03. -> 10.999 | Vorhersage 28.03. -> ~220

    Vorhersage 25.03. -> ~45.000 | Vorhersage 03.04. -> ~900

    Möglicherweise pendelt sich die Sterberate um die 2% ein, solange das System nicht überlastet ist.
    Vorhersagen sind von mir, ich hoffe ich liege weit über der zukünftigen Realität.



    Antwort von Darth Schneider:

    Müssen wir uns jetzt langsam an den Gedanken gewöhnen das die generelle Ausgangssperre kommt, das nur noch die wenigsten noch raus gehen dürfen zum arbeiten und das alle draussen eine Schutzmaske tragen müssen, so wie in China und in Tschechien ?
    Das könnte noch zum grossen Problem werden, es gibt ja fast keine Masken mehr, zum kaufen....Darum nähen die Tschechen diese gleich selber zuhause.
    Es ist eh irgendwie seltsam, Tschechien ist kein reiches und wirklich überhaupt kein besonders modernes Land. Aber was Corona betrifft haben die viel besser und vor allem viel schneller reagiert als wir hier.
    https://science.orf.at/stories/3200255/
    Also wir hier in der Schweiz haben definitiv zu spät gehandelt, und viele Leute sehen das immer noch viel zu locker, und denken der Spuk ist in ein paar Wochen vorbei.



    Antwort von iasi:

    Im Jahr 2017 verstarben in Deutschland insgesamt 932 272 Menschen. Die häufigste Todesursache im Jahr 2017 war, wie schon in den Vorjahren, eine Herz-/Kreislauferkrankung. 37,0 % aller Sterbefälle waren darauf zurückzuführen.

    https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesel ... nhalt.html

    Genauso, wie man die Ausbreitung nicht unterschätzen durfte, sollte man nun nicht die Zahl der Toten dramatisieren.

    Zumeist sterben Menschen mit Vorerkrankungen an einer C.-Infektion. Also eben Leute wie ich, die sich nicht sonderlich um ihr Herz gekümmert hatten.

    Nun haben sich alle Regierungen Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus auf die Fahnen geschrieben - bzw. waren dazu gezwungen.
    Man hätte aber eben auch schon vor 2 Monaten damit beginnen können, die Kapazitäten des Gesundheitssystems auszubauen, um so für die hohe Zahl der Patienten gerüstet zu sein.
    Jetzt setzt man also auf ein Medikament und hofft die Zeit bis dahin aussitzen zu können.
    In GB wollte man diesen Stillstand der Gesellschaft vermeiden und die erwartbare Durchseuchung managen. Da alle anderen Regierungen den anderen Weg gewählt hatten, war dies aber nicht mehr durchsetzbar.

    Also Stillstand.
    Mit all den gravierenden Folgen.



    Antwort von Cinealta 81:


    und viel mehr Gemeinsinn als hier, beinahe ohne Jammern.

    Die Iren: "Lerne leiden ohne zu jammern!"
    Die Irren: "Lerne jammern ohne zu leiden!"

    BTW: In Kalifornien wurde jetzt auch eine Ausgangssperre verhängt

    https://covid19.ca.gov/img/N-33-20.pdf



    Antwort von Bluboy:

    Nur Stadtstreicher und Obdachlose dürfen draussen bleiben, denn die wohnen da.



    Antwort von Jott:

    Wie naheliegend wäre es jetzt, eine spannende Corona-Doku anzugehen. "Medien" dürfen ja rumlaufen. Aber leider - wie wir aus dem Forum wissen - gibt es immer noch keine Kameras auf dem Markt, die für so was geeignet sind. Echt schade.



    Antwort von Bruno Peter:


    Aber leider - wie wir aus dem Forum wissen - gibt es immer noch keine Kameras auf dem Markt, die für so was geeignet sind. Echt schade.

    Dafür habe ich meine Hero7 Black auf dem Pedelec-Lenker und das Mate 20 Pro mit 3-fach ZoomZoom im Glossar erklärt für sonstige Szenen aus sicherer Entfernung.



    Antwort von Bruno Peter:

    "Das Verhalten der Bürger am kommenden Wochenende wird nach Angaben von Kanzleramtschef Helge Braun maßgeblich darüber entscheiden,
    ob auch in Deutschland wegen der Coronakrise Ausgangssperren verhängt werden."
    "Wir werden uns das Verhalten der Bevölkerung an diesem Wochenende anschauen", sagt er dem "Spiegel" laut Vorabbericht.
    "Der Samstag ist ein entscheidender Tag, den haben wir besonders im Blick."

    Vorgestern und gestern war der Maßstab, nicht der regnerische morgige Tag!



    Antwort von Bruno Peter:

    Ausgangssperre für Gruppen:

    https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/ ... -99-400731

    Sehr gut!



    Antwort von Jott:

    Die Dumpfen brauchen Verbote, anderes geht‘s leider nicht. Zwei Wochen Sauwetter statt Traumfrühling wären natürlich auch hilfreich.



    Antwort von Frank Glencairn:

    Wahnsinn der letzten Tage Timeline

    Regierung: Teilen sie nicht die Fake News der über drastische Regierungs-Maßnahmen
    Regierung 2 Tage später: Drastische Regierungs-Maßnahmen
    Bloggerin: Ibuprofen ist gefährlich bei Corona
    Experten: NEIIIIN! Stoppt diese Fake News
    Frankreichs Gesundheitsminister: Ibu und andere NSARs nur noch auf Rezept, weil doch gefährlich
    WHO: Yup, gefährlich
    Lancet Studie: +1
    Experten: (kleinlaut) meh - na gut
    WHO gestern: ähhh.. doch nicht
    Experten: HA! In your face - told ya so!
    US Experten: Das Virus überlebt(sic) bis zu 3 Tag auf Oberflächen
    Drosten: Naja
    Bundesinstitut für Risikobewertung: Es gibt bislang keine Fälle, bei denen sich jemand nachweislich durch Kontakt zu kontaminierten Gegenständen angesteckt hat.
    Israelischer Virologe: Entspannt euch mal
    Experten: Der Test ist robust
    Columbia University: Auf jeden nachweislich Infizierten kommen etwa sieben unentdeckte Fälle
    RKI: Keine besonders hohe Dunkelziffer
    Bonner Virologe: Der Test der Pharmact AG erkennt bei zwei Dritteln der Fällen eine Infektion gar nicht
    RKI: Ähhh.. da halten wir die Anzahl der durchgeführten Tests jetzt lieber geheim
    KBV: es waren bis vor ein paar Tagen 35000 Tests
    Gesundheitsamt: Wir müssen die Daten von Hand abtippen, die kommen auch teilweise per Fax
    Italien: Ausgangssperre
    Virus: Ausgangssperremyass
    Italien: Da die Zahlen trotz Ausgangssperre steigen - nochmal Ausgangssperre
    Experten: Die Ausgangssperre muß mindestens 18 Monate aufrecht erhalten werden
    Andere Experten, aber nur wenn wir bis dahin einen Impfstoff haben, sonst geht es von vorne los
    Tropeninstitut: Chloroquin wirkt gegen Sars-CoV-2
    Italien: aber offensichtlich nicht bei uns
    Drosten: Nur weil eine Substanz in der Zellkultur gegen das Virus wirkt, verhält sie sich beim Menschen noch lange nicht so
    Tropeninstitut: Es kann auch sein, dass es nicht wirkt oder sogar schadet
    Ethikkommission: bevor ihr damit rumspielt müssen wir das erst mal prüfen - kann dauern
    RKI: Erster Impfstoff frühestens in einem Jahr
    Chinesen: Wir haben seit 20 Jahren einen - Favipiravir



    Antwort von Cinealta 81:


    Wie naheliegend wäre es jetzt, eine spannende Corona-Doku anzugehen. „Medien“ dürfen ja rumlaufen. Aber leider - wie wir aus dem Forum wissen - gibt es immer noch keine Kameras auf dem Markt, die für so was geeignet sind. Echt schade.

    Na ja, jetzt wo der Staat der Branche zur Hilfe eilen will, könnte man doch die zu erwartenden Gelder bequem in eine C500 II oder FX9 investieren - um professionell rüberzukommen. Und die ganz anspruchsvollen Puristen können wohl nun mit einer roten 8k oder einer Venice liebäugeln. Das Geld dafür ist ja quasi unterwegs.

    Und Zeit, die Neuerrungenschaft ausgiebigst im Garten zu testen, wird in einige Tagen auch da sein. Man wird für die "Tests" 6-12 Monate brauchen, aber es wird sich qualitätsmäßig bezahlt machen. Ganz bestimmt.

    PS: Bin gespannt auf die 400%-Punch-Ins feinporiger Klopapierrollen auf dem Drehteller. Bitte an GhostingGhosting im Glossar erklärt und Überschärfung denken!
    Vorsicht: Beim Beleuchten der Klopapierrolle mit einer Kerze (Low-Light-Test), bitte Brandschutzmaßnahmen beachten!



    Antwort von Bruno Peter:

    1 Liter Diesel gibt es schon für 99,9 Cent!



    Antwort von Frank Glencairn:


    1 Liter Diesel gibt es schon für 99,9 Cent!

    Kann ja nicht nur schlechte Nachrichten geben



    Antwort von klusterdegenerierung:


    Das Geld dafür ist ja quasi unterwegs.

    Sagt wer und wo?
    Und hat es schon jemand bekommen, ausser die die es nicht zwingend nötig haben?



    Antwort von Cinealta 81:


    Sagt wer und wo?

    Also, ich glaube immer den Ankündigungen der Politik. Sie etwa nicht?



    Antwort von autocalypso:


    Wahnsinn der letzten Tage Timeline

    Regierung: Teilen sie nicht die Fake News der über drastische Regierungs-Maßnahmen
    Regierung 2 Tage später: Drastische Regierungs-Maßnahmen
    Bloggerin: Ibuprofen ist gefährlich bei Corona
    Experten: NEIIIIN! Stoppt diese Fake News
    Frankreichs Gesundheitsminister: Ibu und andere NSARs nur noch auf Rezept, weil doch gefährlich
    WHO: Yup, gefährlich
    Lancet Studie: +1
    Experten: (kleinlaut) meh - na gut
    WHO gestern: ähhh.. doch nicht
    Experten: HA! In your face - told ya so!
    US Experten: Das Virus überlebt(sic) bis zu 3 Tag auf Oberflächen
    Drosten: Naja
    Bundesinstitut für Risikobewertung: Es gibt bislang keine Fälle, bei denen sich jemand nachweislich durch Kontakt zu kontaminierten Gegenständen angesteckt hat.
    Israelischer Virologe: Entspannt euch mal
    Experten: Der Test ist robust
    Columbia University: Auf jeden nachweislich Infizierten kommen etwa sieben unentdeckte Fälle
    RKI: Keine besonders hohe Dunkelziffer
    Bonner Virologe: Der Test der Pharmact AG erkennt bei zwei Dritteln der Fällen eine Infektion gar nicht
    RKI: Ähhh.. da halten wir die Anzahl der durchgeführten Tests jetzt lieber geheim
    KBV: es waren bis vor ein paar Tagen 35000 Tests
    Gesundheitsamt: Wir müssen die Daten von Hand abtippen, die kommen auch teilweise per Fax
    Italien: Ausgangssperre
    Virus: Ausgangssperremyass
    Italien: Da die Zahlen trotz Ausgangssperre steigen - nochmal Ausgangssperre
    Experten: Die Ausgangssperre muß mindestens 18 Monate aufrecht erhalten werden
    Andere Experten, aber nur wenn wir bis dahin einen Impfstoff haben, sonst geht es von vorne los
    Tropeninstitut: Chloroquin wirkt gegen Sars-CoV-2
    Italien: aber offensichtlich nicht bei uns
    Drosten: Nur weil eine Substanz in der Zellkultur gegen das Virus wirkt, verhält sie sich beim Menschen noch lange nicht so
    Tropeninstitut: Es kann auch sein, dass es nicht wirkt oder sogar schadet
    Ethikkommission: bevor ihr damit rumspielt müssen wir das erst mal prüfen - kann dauern
    RKI: Erster Impfstoff frühestens in einem Jahr
    Chinesen: Wir haben seit 20 Jahren einen - Favipiravir

    Da sind jetzt auf den ersten Blick aber ne Menge Fehler drin....z.B.
    -Wie schonmal gesagt, versteht Du anscheinend nicht, dass eine Ausgangssperre sich nur zeitverzögert auf die Fallzahlen auswirkt. Schon alleine die Inkubationszeit beträgt mehrere Tage, dazu kommen noch mehrere Tage bis die ersten Symptome auftreten
    -Favipiravir ist keine Impfung sondern ein Wirkstoff, der ausserdemm aus Japan (nicht China) stammt und 6 Jahre alt ist.
    -Das der Pharmact Test eine Trefferrate von 33% hat ist bekannt, deswegen wird immer zweimal damit getestet
    -die 18 Monate gelten nicht für die Ausgangssperre sondern für On-Off Quarantänen
    -zu Chloroquin gab es auch mehrere chinesische Studien, dort wurde es sogar ins Standard Protokoll aufgenommen
    usw usf....



    Antwort von klusterdegenerierung:



    Sagt wer und wo?

    Also, ich glaube immer den Ankündigungen der Politik. Sie etwa nicht?

    Nö, bislang sprechen zumindest meine Bank und die Politik eine völlig andere Sprache und es scheint auch nicht in Aussicht das sich das trotz schwammiger Ankündigungen ändern wird.



    Antwort von Frank Glencairn:

    Priceless :-D

    https://youtu.be/MK2sNramFck



    Antwort von Bruno Peter:

    Papiermüll wird hier nicht mehr abgeholt, Biomüll nur noch einmal.
    Diese Sachen sollen künftig in den Restmüll, alles geht zusammen in die Müllverbrennung!



    Antwort von Cinealta 81:

    Was ich derzeit faszinierend finde (in beliebiger Reihenfolge):

    - Es gibt vermeintlich mehrere Therapeutika im Zusammenhang mit SarS-Cov-2. Aber eigentlich haben wir - gar nichts
    - Es gibt Millionen von Hobby-Virologen und -Epidemiologen. Die einzigen, die gar nichts davon verstehen, sind die Doktoren und Professoren, die das studiert haben
    - Unser Gesundheitssystem ist angeblich "gut gerüstet". Aber offensichtlich fürchten wir die vermeintlich auf uns zurollende apokalyptische Welle
    - Wir haben gar keine scheißende Angst, es ist ja quasi nur eine Grippe. Aber kaufen Klopapier auf Vorrat bis zum Tag der Wiederauferstehung
    - kann beliebig weitergeführt werden...

    Mein irischer Schwiegervater (ehemaliger Arzt) hat mich gestern Abend in einem anstrengenden Videochat endgültig aufgeklärt: Das Coronavirus ist - wie könnte es anders in den Augen der Iren sein - eine Erfindung der Brits. Es ist quasi das fünfte apokalyptische Pferd und dessen Reiter ist Dämon BJ.
    Hätte ich mir denken können... ;-)

    Seine Aussagen war natürlich mit einem Augenzwinkern, aber...there is no smoke without fire...



    Antwort von Frank Glencairn:



    Da sind jetzt auf den ersten Blick aber ne Menge Fehler drin....

    Jaja- schon möglich - but you get the gist?



    Antwort von autocalypso:



    Da sind jetzt auf den ersten Blick aber ne Menge Fehler drin....

    Jaja- schon möglich - but you get the gist?

    Ja, ich versteh schon was Du meinst, aber dazu musst Du die Unklarheiten nicht noch extra übertreiben. Viele Widersprüche in den Studien rühren einfach daher, dass sie wegen des Wettlaufs gegen die Zeit extrem schnell in Form von Pre-Prints publiziert werden mussten und deswegen keine Zeit für den sonst üblichen Peer-Review war.

    Viele wichtige Fakten sind andererseits unumstritten - um die explosionsartige Ausbreitung (die in jedem Land ähnlich, nur halt zeitlich versetzt, abläuft) des Coronavirus zu stoppen haben bisher nur sehr strenge Maßnahmen gewirkt - siehe China - oder sehr frühe und entschiedene - siehe Singapur und Südkorea. Und auch dort wird jetzt gegen eine Re-Infektionswelle gekämpft.



    Antwort von Jörg:

    Die ganze Situation ist schon seltsam, erinnert mich an die seligen späten sechziger, als ich mit meinem Schwager noch zum Fussball gegangen bin:
    Auf dem Hinweg wusste er ganz genau, warium Hertha locker gewinnen wird, nach dem Spiel war er genauso überzeugt zu wissen, warum sie verloren hatten...

    In solch"vermeintlich" noch nie dagewesenen Situationen erwarten ausgerechnet die Leute treffsichere
    Aktionen von genau den Politikern, denen sie sonst Kompetenzlosigkeit vorwerfen,
    Irrationalität scheint ein tolles Hobby zu sein.



    Antwort von Frank Glencairn:

    Was mich nerv ist die unprofessionelle Inkonsequenz.

    Da landen weiterhin lustig Flieger aus dem Iran, und keiner wird irgenwie überprüft, ein Arzt der gerade aus dem Tirolurlaub kommt, muß weiter in der Klinik arbeiten, 2 Meter Abstand - aber 300 Leute in der - Ansteckungsanlage Nr 1 - U-Bahn zusammengepfercht ist kein Problem etc.

    Unabhängig davon, was man von den Maßnahmen hält, aber wenn schon, dann richtig.



    Antwort von dienstag_01:


    Was mich nerv ist die unprofessionelle Inkonsequenz.

    Da landen weiterhin lustig Flieger aus dem Iran, und keiner wird irgenwie überprüft, ein Arzt der gerade aus dem Tirolurlaub kommt, muß weiter in der Klinik arbeiten, 2 Meter Abstand - aber 300 Leute in der - Ansteckungsanlage Nr 1 - U-Bahn zusammengepfercht ist kein Problem etc.

    Unabhängig davon, was man von den Maßnahmen hält, aber wenn schon, dann richtig.

    Du meinst, einen Arzt kann man nicht testen?!



    Antwort von autocalypso:


    Was mich nerv ist die unprofessionelle Inkonsequenz.

    Da landen weiterhin lustig Flieger aus dem Iran, und keiner wird irgenwie überprüft, ein Arzt der gerade aus dem Tirolurlaub kommt, muß weiter in der Klinik arbeiten, 2 Meter Abstand - aber 300 Leute in der - Ansteckungsanlage Nr 1 - U-Bahn zusammengepfercht ist kein Problem etc.

    Unabhängig davon, was man von den Maßnahmen hält, aber wenn schon, dann richtig.

    Ja, da stimme ich Dir zu, es ist sehr viel sehr inkonsequent und dann entscheidet noch jedes Bundesland anders.

    PS
    Ein Erklärung für die momentan noch geringe Mortalität in Deutschland könnte einfach sein, dass nicht post- mortem getestet wird. Ein Bekannter, der in einem Altersheim arbeitet, berichtet, dass es in der letzten Zeit ungewöhnlich viele (6) Todesfälle bei ihnen gab, die aber alle nicht auf den Coronavirus getestet wurden...



    Antwort von dienstag_01:



    Was mich nerv ist die unprofessionelle Inkonsequenz.

    Da landen weiterhin lustig Flieger aus dem Iran, und keiner wird irgenwie überprüft, ein Arzt der gerade aus dem Tirolurlaub kommt, muß weiter in der Klinik arbeiten, 2 Meter Abstand - aber 300 Leute in der - Ansteckungsanlage Nr 1 - U-Bahn zusammengepfercht ist kein Problem etc.

    Unabhängig davon, was man von den Maßnahmen hält, aber wenn schon, dann richtig.

    Ja, da stimme ich Dir zu, es ist sehr viel sehr inkonsequent und dann entscheidet noch jedes Bundesland anders.

    PS
    Ein Erklärung für die momentan noch geringe Mortalität in Deutschland könnte einfach sein, dass nicht post- mortem getestet wird. Ein Bekannter, der in einem Altersheim arbeitet, berichtet, dass es in der letzten Zeit ungewöhnlich viele (6) Todesfälle bei ihnen gab, die aber alle nicht auf den Coronavirus getestet wurden...

    Wahrscheinlich werden Beatmungsgeräte auf Intensivstationen nur verwendet, weil sie da rumstehen ;)



    Antwort von Frank Glencairn:


    Ich würde mich mal auf ne allgemeine Ausgangssperre ab Ende der Woche einstellen - just saying...

    Tadaa! Ausgangssperre in Bayern - told you so.



    Antwort von Bluboy:

    Aiwanger hat gerade verkündet dass die bairischen Landwirte genügend Schweinshaxn und anderes Futter bereitstellen konnen, so dass wir diese Krise überstehen können.



    Antwort von Jott:

    Wird auch hier (BW) kommen. Die Restaurants mit sonniger Außenbestuhlung sind voll, jeder Platz besetzt. Ich kann die Söder-Anordnung verstehen.



    Antwort von Bruno Peter:

    Die Paketlieferer sind heute mit einem schmierigen Display gekommen und haben
    eine Fingerunterschrift verlangt. Auf die Frage ob das Display "clean" sei, stellten sie
    die Gegenfrage "bist Du clean?"...



    Antwort von Bluboy:

    DHL hat verkündet dass man als Empfänger nicht mehr am Display rumfummerln muß
    bei Amazon hat msn das schon längere Zeit so.



    Antwort von autocalypso:



    Ich würde mich mal auf ne allgemeine Ausgangssperre ab Ende der Woche einstellen - just saying...

    Tadaa! Ausgangssperre in Bayern - told you so.

    Das war für seit China abzusehen, weil das bis jetzt jedes Land in dieser stufenweise eskalierenden Reihenfolge gemacht hat...weniger bringt nix, weil nicht genügend Leute mitziehen - sogar jetzt sollen in der Lombardei trotz Ausgangssperre noch viel zu viele Leute unterwegs sein...



    Antwort von Drushba:

    Nach allem Bashing mal etwas Gutes über Putin: In Russland gibts kaum Corona. Ich weiss von meinen Freunden in St. Petersburg, Chabarowsk und Novosibirsk, dass da so gut wie keine Kontrollen stattfinden. Die lachen da mal kurz auf meine Nachfrage. Ist eben nicht nötig, weil eh alles unter Kontrolle:-)

    https://www.welt.de/politik/ausland/art ... Putin.html



    Antwort von Cinealta 81:

    @Druschba

    Wie geht es Ihnen? Erholen Sie sich etwas von den Beschwerden?



    Antwort von Drushba:


    @Druschba

    Wie geht es Ihnen? Erholen Sie sich etwas von den Beschwerden?

    Danke alles ok. Bisschen Lungenschmerzen, die letzten Tage. Fortgeschrittene Nudelphobie. Zahnpasta geht zur Neige, aber insgesamt alles gut!!!



    Antwort von Cinealta 81:


    Fortgeschrittene Nudelphobie.

    Gilt als heilbar. ;-)

    Weiterhin gute Besserung!



    Antwort von srone:


    Fortgeschrittene Nudelphobie.

    wenn du ein paar rezepte brauchst meld dich...:-)

    ansonten gute besserung.

    lg

    srone



    Antwort von roki100:

    Coronavirus bewirkt auch etwas positives:

    https://www.youtube.com/watch?v=QEjLrIHsjms



    Antwort von roki100:

    1000 Corona-Infizierte mehr als gestern
    zum Bild https://apps-cloud.n-tv.de/img/21657493 ... aeule1.jpg
    https://www.n-tv.de/panorama/1000-Coron ... 56881.html

    16.290 Germany https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps ... 7b48e9ecf6



    Antwort von dienstag_01:

    In Bayern gilt übrigens eine Ausgangsbrschränkung, keine Sperre.



    Antwort von Darth Schneider:

    Ein paar Zahlen
    https://youtu.be/Fx11Y4xjDwA
    Gruss Boris



    Antwort von cantsin:

    Hier in den Niederlanden (in der seriösen Onlinezeitschrift Correspondent) ist gestern ein Interview mit der Virologin Marion Koopmans erschienen, Professorin an der Erasmus Universität Rotterdam und eine der sechs europäischen Virologen im Corona-Krisenstab der EU-Kommission. Ich finde dieses Interview extrem hilfreich, weil es auf niederländisch-nüchterne Weise nichts beschönigt, aber auch nichts dramatisiert. An unserer Hochschule geben wir es an Dozenten und Studenten weiter.

    Hier meine Übersetzung ins Deutsche:

    Interview mit der Virologin Marion Koopmans

    Lex Bohlmeijer, De Correspondent, 19. März 2020 - aus dem Niederländischen übersetzt

    Wie sehen Sie die Bereitstellung von Informationen für die Menschen? Es gibt eine Menge Ungewissheit.

    Es ist schwierig, diese Geschichte zu vermitteln. Selbst unter Fachleuten. Während die Handlungsanweisungen für ein Pandemie-Szenario schon seit Jahrzehnten vorliegen, bleibt es schwierig. Die Handlungsanweisungen wurden am Vorbild der Grippe ausgearbeitet und werden jetzt aus der Schublade gezogen. Schritt 1 ist: Sie versuchen, die Pandemie zu stoppen; wenn Sie das nicht schaffen, wechseln Sie zu einem Maßnahmenpaket, um die Ausbreitung zu verlangsamen, damit das Gesundheitssystem damit fertig wird. Das alles ist nicht neu.

    Wir scheinen massiv überfordert zu sein. Haben wir die Ratschläge der Experten ignoriert?

    Die Bevölkerung und die Politiker scheinen von diesem Ereignis unglaublich überwältigt zu sein. Es gibt gleichzeitig zu viel und zu wenig Informationen. Die Menschen sind vielleicht auch zu ungeduldig. Diese Geschichte lässt sich nur schwer in zweiunddreißig Sekunden Soundbites zusammenfassen. Man muss sich in sie vertiefen, und das tun nicht viele.

    Die Botschaft, dass die Gefahr neuer Ausbrüche, insbesondere von Infektionen aus dem Tierreich, besteht, wurde den Menschen in den letzten Jahren jedoch oft zur Kenntnis gebracht. SARS war eine Warnung. MERS ist ebenfalls ein Coronavirus, das von Tieren stammt und eine ähnliche Lungenentzündung verursacht. Und besonders der Ebola-Ausbruch in Westafrika war eine Art weltweite Erschütterung. Ebola hatte seinen Ursprung in verlassenen Gebieten und landete nun plötzlich in großen Städten, wo es sich sehr schnell ausbreitete. So wurde es zu einer Gefahr für den Rest der Welt.

    Von diesem Moment an erkannte die Weltgesundheitsorganisation (WHO), dass die Dinge nicht wie gewohnt weitergehen konnten. Was sollte noch kommen? Und wie sollten wir uns darauf vorbereiten? Daraus wurde eine Liste potenzieller Pandemiegefahren destilliert. Infektionen, von denen wir wissen, dass es sie gibt und mit deren Ausbruch man rechnen kann.

    Für diese Infektionen wurden Impfstoff-Entwicklungsprogramme eingerichtet. Sogar neue Finanzinstrumente wurden für sie geschaffen. Die normale Marktdynamik funktioniert in diesem Fall nicht ausreichend. Bei diesen Infektionen weiß man im Voraus nicht, ob sie sich wie SARS verhalten und schließlich aufhören werden - in solch einem Fall hätte man einen Impfstoff, der kaum eingesetzt würde. Warum sollten Sie das ganze Geld dafür ausgeben? Nun gibt es einen separaten Geldgeber, der in Risikoimpfstoffe investiert. Davon profitieren wir im heutigen Corona-Fall. Der erste wird bereits am Menschen getestet.

    Biologie

    Was ist ein Virus?

    Ein Virus ist eine Art Päckchen mit einem einzigen Zweck: ein Stück genetisches Material zu schützen und es von a nach b zu transportieren. Dieses genetische Material ist wichtig, denn wenn es in eine unserer Körperzellen eindringt, hat es alles, was es braucht, um die Maschinerie dieser Zelle zu nutzen, um neue Viren zu erzeugen.

    Ein Stück Müll, das sich selbst reproduzieren will?

    Der einzige Zweck dieses genetischen Materials ist die Herstellung neuer Viruskopien. Es ist der perfekte Parasit. Außerhalb eines Körpers kann ein Virus nichts anderes tun, als intakt zu bleiben. Es muss wirklich in die Zellen eindringen. Und seine Vermehrung geschieht auf Kosten dessen, was diese Zellen normalerweise tun. Körperfunktionen gehen zurück, und manchmal werden Zellen einfach zerstört. Je nachdem, in welchem Ausmaß das geschieht, wie viele Viren man bekommt und wie schnell sie sich vermehren, merkt man es entweder nicht oder man wird sehr krank.

    Warum ist dieses Virus auf einem Fischmarkt in China entstanden?

    Es ist ein Virus mit hohem Risiko. Dieses Virus kommt von Tieren. In diesem Fall handelt es sich wahrscheinlich um eine Fledermaus, die in China sehr häufig vorkommt. Aber es könnte auch eine andere Tierart dazwischen gewesen sein. Bei SARS glauben wir, dass es ursprünglich von Fledermäusen stammt, aber dass es über Zibetkatzen (und Märkte) auf den Menschen übergesprungen ist.

    Es gibt viele Virusinfektionen, vor allem bei Fledermäusen und Nagetieren, die diesen Tieren nicht viel anhaben. Sie sitzen nur in ihnen. Aber wenn Menschen mit ihnen in Kontakt kommen, können sie gefährlich werden. Das passiert nicht, wenn man sich vom Lebensraum dieser Tiere fernhält. Das Problem liegt in der zunehmenden Intensität des Kontakts zwischen diesen wilden Tieren und den Menschen. In China ist es üblich, eine ganze Vielfalt von Wildtieren zu essen. Und sie wurden auf diesem so genannten Fischmarkt gehandelt.

    Wenn das Virus auf den Menschen übergegangen ist, können Tiere weiterhin eine Rolle bei seiner Ausbreitung spielen?

    Das sehen wir bei diesem Virus nicht. Wir haben das bei der Influenza gesehen, wo ein Virus bei anderen Tieren, wie z.B. Schweinen, landen kann. Aber das bedarf weiterer Forschung.

    Was wissen wir über dieses Virus?

    Wir ke