Logo Logo
/// 

Das Ende der 3D-Fernseher...



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:


... scheint nach Jahren des Abgesangs endgültig besiegelt zu sein, nachdem (wie Samsung schon in 2016) sowohl Sony als auch LG keine 3D-fähigen TV-Geräte mehr für 2017 angekündigt haben. Was natürlich nicht heißt, daß stereoskopische Medieninhalte ebenfalls out sind -- im Gegenteil, im Bereich 360° Video beispielsweise sind solche Aufnahmen höchst sinnvoll. Nur betrachtet man diese dann in der Regel über ein Headset. Und auch im Kino wird man wohl weiterhin s3D-Filme gezeigt bekommen, jetzt dann als Alleinstellungsmerkmal.

Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Das Ende der 3D-Fernseher...




Antwort von domain:

Naja, als Alleinstellungsmerkmal bei Kinoproduktionen derzeit schon noch interessant.
Aber wieso sollte man den Worst Product Flops of All Time noch besondere Aufmerksamkeit schenken?
Ist im privaten Bereich ohnehin gegen Null geschrumpft und wird im Kino in Zukunft auch keinen Mehrwert mehr bringen.



Antwort von 7River:

Im Kino macht 3D wenigstens noch Sinn. Schon alleine wegen der großen Leinwand. Da ist der Effekt viel größer. Bei normalen Fernsehern kann sich diese Wirkung nicht richtig entfalten.





Antwort von Paralkar:

is doch aber mittlerweile auch 90% Post 3D Effekt, wenn man sich so die B-Rolls & Behind the Scenes anschaut.

Rogue One - Post 3D
Passengers - Post 3D
Transfomers - 3D

Die Frage ist, ist es für den Zuschauer ein wirklicher Unterschied den Film in "Post 3D" zu sehen?



Antwort von cantsin:

Nicht 90%, sondern 100%. AFAIK gab es seit 'Avatar' keine Big Budget-Spielfilme mehr, die wirklich 3d gedreht wurden.



Antwort von blickfeld:

Nicht 90%, sondern 100%. AFAIK gab es seit 'Avatar' keine Big Budget-Spielfilme mehr, die wirklich 3d gedreht wurden.
sich informieren gehört leider nicht mehr zu den tugenden in der heutigen zeit. da gibt es schon ein paar, man nehme den hobbit als prominetesten seiner zunkuft. pia als den künstlerischsten, hier darf auf gerne das big budget verneint werden.
nichts destp trotz werden heute kaum noch filme in 3d gedreht. jedoch bis 2016 waren das durchaus ~30-40 big budget filme.
wenn man spitzfindig ist, kann man hier noch die ganzen pixarfilme reinschreiben ;)



Antwort von TheBubble:

Nicht 90%, sondern 100%. AFAIK gab es seit 'Avatar' keine Big Budget-Spielfilme mehr, die wirklich 3d gedreht wurden.

Das ist doch Unsinn, danach kamen noch viele 3D Filme mit großem Budget, die auch in 3D gedreht wurden. Alleine die Hobbit-Triologie dürfte doch nicht nur bekannt, sondern auch teuer gewesen sein.



Antwort von rainermann:

3D-Filmgeschichte ist mehr, als nur Avatar und Hobbit.
Für den interessierten Filmfan: http://www.3dfilmarchive.com
Ich hab inzwischen viele ältere 3D-Klassiker auf BluRay und auf meinem 65er kommt das dem Erlebnis Heim"Kino" schon ziemlich nah.
Daher fände ich die Entwicklung extrem ärgerlich (auch wenn mir der 65er die nächsten Jahre erst mal "genügen" dürfte)



Antwort von Wingis:

...war absehbar.

In den Diskussionen zum und kurz nach dem Erscheinen von Avatar habe ich hier immer wieder versucht, gegen die anzureden, die 3D mit der Einführung des Farb- oder Tonfilms gleichzusetzen versuchten. Es ist und bleibt eine Spielerei, die dem Medium Film keinerlei nennenswerten Mehrwert für seinen Kern - nämlich die Erzählung - bietet. Ton und Farbe sind Gestaltungsmittel, die den Filmemachern eine Menge an die Hand geben, um Stimmungen zu erzeugen und Figuren, Orte und Handlungen zu charakterisieren. 3D vermag das nicht und verkommt somit zum reinen Selbstzweck. Auch HFR spielt in der gleichen Liga und wird sich allenfalls in einer abgespeckten, wenig wahrnehmbaren Variante im Kino durchsetzen, um Monitore, TV-Geräte und das Kino auf einen identischen Standard zu bekommen, um Zeit und Geld in der Postpro zu sparen.

Und egal wie viele Produktionen nun tatsächlich in 3D hergestellt wurden oder nachträglich via digital-Scherenschnitt dreidimensionalisiert wurden, Avatar war für mich die beste Technik-Demo die alles gezeigt hat, was mit 3D möglich ist und diese Messlatte habe ich auf keiner Kinoleinwand je wieder auch nur angekratzt gesehen. Aber mehr als dort gezeigt vermag diese Technologie halt auch nicht zu tun.



Antwort von ruessel:

Es ist und bleibt eine Spielerei, die dem Medium Film keinerlei nennenswerten Mehrwert für seinen Kern - nämlich die Erzählung - bietet.

Einspruch.
Habe eine ganze Sammlung von 3D Blurays, einige Filme gewinnen wesentlich mehr "Story" da man weiter persönlich eintaucht. Mich stört als Brillenträger zwar die weitere 3D Brille auf der Nase, aber ich möchte auf 3D nicht verzichten.



Antwort von rush:

Mich stört als Brillenträger zwar die weitere 3D Brille auf der Nase, aber ich möchte auf 3D nicht verzichten.

Und dann gibt es aber auch jene Brillenträger, die deswegen eben so gar keinen Bock auf 3D haben...

Bei mir - als nicht Brillenträger - hat sich bis heute noch nicht der "Wunsch" nach 3D am eigenen Fernseher eingeschlichen - mit einer Brille schon gar nicht. Liegt vielleicht daran - das ich bisher nicht den ultimativen "FLASH" erlebt habe.

Möglich auch, das Menschen unterschiedlich auf 3D Filme reagieren und die Wirkung durchaus unterschiedlich wahrgenommen wird und nicht immer 1 zu 1 vergleichbar ist.

Spannender finde ich da aktuell schon eher VR/360... qualitativ ist das zwar alles noch nicht so bombastisch - aber da sehe ich tatsächlich einen gewissen Mehrwert.... ob sich das aber durchsetzen wird - wer weiß. Gibt da genauso belanglosen wie guten Content.

Wenn man sich die Marktsituation der aktuellen 4K Fernseher so ansieht, wird schnell deutlich das 3D in den etwas einfacheren Geräten von "Premiumherstellern" gar nicht mehr dabei ist und auch nicht sonderlich beworben wird... Dagegen sind 4k/UHD und HFR eher die Schlagworte... mir persönlich sind diese Dinge auch wichtiger als 3D... aber so scheiden sich die Geister.



Antwort von -paleface-:

Warum bauen die keinen Fernseher OHNE Brille.
Ein Nintendo 3DS im groß.

Dort drauf können das interessante Screensaver laufen. Wasserfälle, Jungle usw. Dazu schöne Musik.

Das wäre etwas was ich anmachen würde wenn Freunde vorbei kommen und man sich nur unterhalten möchte.

Aber 3D um in einen Spielfilm einzutauchen.... hat für mich keinen Mehrwert.



Antwort von Rudolf Max:

Ich denke auch, dass ich mir sofort einen 4k Fernseher kaufen sollte... jetzt, wo rundum alles nur noch in UHD gesendet wird... *smile

Mit 3D ist es ebenso: Viel Geld für eine neue Glotze ausgeben, und danach den ganzen Abend lang in 3D fernsehen können... *smile

Was ich sagen will. Ich bin gerne bereit, Geld für neues auszugeben, aber ich möchte wenigstens einen kleinen Mehrwert haben... den habe ich aber weder bei 3D, da mich die Art der Filme in 3D kaum interessieren und auch nichts gesendet wird... bei UHD kommts fast aufs selbe raus, auch da wird nichts solches gesendet...

Da gehe ich mit dem gesparten Geld lieber wieder mal zwei Wochen in Urlaub, wenn wir schon von Geld ausgeben reden...

Rudolf

P.S. Mit 360 Grad wirds schlussendlich auch so sein, dass ich Geld ausgeben soll für kaum einen schlauen Gegenwert...

Hobbit... und solches Zeugs in Ehren, aber dazu bin ich wohl etwas zu alt... hätte mich als Kind oder Jugendlicher wohl auch fasziniert...



Antwort von wus:

Bei normalen Fernsehern kann sich diese Wirkung nicht richtig entfalten.Das stimmt, solange man in einem (bisher) normalen Abstand vor dem TV sitzt.

Aber wenn man sich so nahe vor 4K TVs setzt, dass man die hohe Auflösung tatsächlich wahrnehmen kann - idealerweise z.B. 1,5 m vor einen 65" TV (!!!) - und vielleicht das Zimmer noch abdunkelt, dann hat man den gleichen Immersionseffekt wie im Kino.

Wenn man die (bisher) normalen Abstände beibehält kann man sich auch gleich sparen, einen 4K TV anzuschaffen. Denn das menschliche Auge hat nur eine begrenzte Auflösung, so dass man von der hohen 4K-Auflösung gar nichts hat, wenn man so weit (wie bisher üblich) vorm Fernseher sitzt.



Antwort von Syndikat:

3D war zwar ein Hype, den die Hersteller genutzt haben den Leuten neue Geräte anzudrehen, so wie jetzt 4k und dann HDR. Aber als Nische gab es 3D davor schon und wird es auch in Zukunft geben.
Ich habe 2006 (Hype begann 2009) selbst einen kleinen Demofilm in 3D gedreht, damals in Interlace 3D in SD und einer Brille, die nur mit Röhrenfernsehern oder DLP Beamern funktionierte. Und einer nicht 3D fähigen Schnittsoftware, alles händisch angepasst.

Ich denke das Killerproblem bei 3D ist die Brille. Das ist einfach umständlich. Und ich gehe jede Wette ein, wir sehen 3D wieder. Nämlich spätestens dann, wenn man keine Brille mehr braucht dafür. Das wird dann wahrscheinlich sowas wie autostereoskopisches 8k Ultra-HDR Display sein.... 3D kam immer wieder mal auf in den letzen Jahrzehnten und verschwand wieder. Vielleicht nicht in dem Maße wie zuletzt. Ich erinnere mich an Diavorführungen anfang der 90er oder diese Graufilterbrillen Ender der 90er.

Wobei, ob 8k überhaupt ins Wohnzimmer kommt, außer als Nischenprodukt, glaube ich nicht mal. Ich hege sogar zweifel daran, dass sich 4k im Wohnzimmer (nicht in der Kino- oder Produktionsschiene) flächendeckend durchsetzen wird in absehbarer Zeit. Das kommt so nach und nach, irgendwann gibt es halt nur noch 4k Fernseher. Ähnlich wie es heute bei FullHDFullHD im Glossar erklärt ist. Man kauft sich HD auch wenn man nur SD Sender schaut. Die Masse braucht die hohe Auflösung nicht.



Antwort von Roland Schulz:

4K TVs und Kameras kann sich heute der Consumer kaufen der selbst Freude am Fotografieren, Filmen und den eigenen Aufnahmen hat.
Dann bringts schon einen deutlich sichtbaren Vorteil und selbst mehr (8K) würde Vorteile ergeben da man wenn man nicht ganz blind ist sogar bei 4K (65", ~4m Betrachtungsabstand) mit Leichtigkeit noch Pixelstufen (Aliasing) an bewegten Kontrastkanten erkennen kann!!

Für TV, Netwix, Amazon Prime und 4K BDs die meist "technisch vermurkst" sind braucht das tatsächlich keiner.

3D ist an verschienden Stellen gescheitert. Viele fanden das einfach "nicht normal" mit ner Brille TV zu gucken.
Viele wollten selbst eigenen 3D Content erzeugen bzw. aufnehmen, die verfügbaren Kameras führten aber kaum (für Normalsterbliche) zu einem wieder darstellbarem Endprodukt (Film). Sony"s Consumer TD10, 20, 30 filmten alle in 3D 50i - das ging schon mal auf keine 24p 3D BD, die Dateien selbst liefen nicht auf den Sony eigenen 3D TV"s oder der eigenen Playstation. Auch die Ausgabe der da noch eigenen Vegas Software lief nicht auf den Geräten. Die Wiedergabe vom PC war nahezu unmöglich und unbekannt und wenn meist nur in qualitätseinschränkenden Modi möglich (Side by side, top/bottom), einen proprietären Player zu kaufen (Mede8er...) hatten die meisten gar nicht auf dem Schirm. So hat man das ohne Frage alles vor die Wand gefahren!! In meinen Augen stinkend dämlich!!

Für die die lange genug geforscht haben haben irgendwann schon Wege für 3D gefunden, u.A. z.B. das 50i in ne 50p Bluray/ISO zu bringen.
Die Auflösung der (Sony-/Panasonic Consumer-) Kameras hat FullHDFullHD im Glossar erklärt ohnehin nicht erreicht.
Ein paar 3D Fans gibt"s hier noch - am Ende wird der Markt das aber erledigen weil"s eigentlich nur noch einen richtigen 3D Fernseher gibt (Sony ZD9).



Antwort von pixelschubser2006:

Gerade weil ich kleine Kinder habe und Animationsfilme in 3D besonders gut funktionieren, finde ich das Thema schon reizvoll. Wenn also der nächste TV angeschafft würde, wäre 3D daher schon eine Funktion, die ich gerne hätte. Zumindest wenn ein Gerät, was in die enge Auswahl kommt, das kann. Es wäre mir nicht so wichtig, daß ich mir dafür einen Fernseher kaufen würde, der mich sonst nicht überzeugt.

Was man nicht vergessen darf: Bei einem Großteil dessen, was man am TV sieht, ist 3D überflüssig. Wobei es - ganz ohne Sarkasmus - genug Sendungen gibt, die inhaltlich eher belanglos sind, aber tolle Bilder bieten. So á La "Bergretter" oder "Bergdoktor". Wenn da der Heli durch ein Alpenpanorama fliegt... das käme in 3D ziemlich cool. Nichtsdestrotrotz machen Blockbuster nur einen geringen Teil meines Fernsehkonsums aus, daher ist 3D nicht wirklich wichtig.

Im Kino dagegen steht für mich klar fest: Was es an Filmen in 3D gibt, möchte ich auch so sehen. Das geht auch bei uns in der Provinz. Ich denke, der "Software"-Nachschub wird in den richtigen Genres gesichert sein!




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Das Ende der GEMA, so wie wir sie kennen
Kommt das Ende der billigen Rechenpower für den Videoschnitt?
IBC - Das ENDE!!!
Das langsame Ende von 3D-TV
ARTE: Das Ende von Eden
Fernseher kalibrieren - mit Spyder? Wie geht das?
Kurznews: 4K Blu-ray soll Ende das Jahres kommen...
Das Ende von Final Cut Pro 7 ist gekommen
Apple gibt offizell das Ende von QuickTime für Windows bekannt
Kurznews: Der typische WM-Fernseher wird immer größer
Wider der Physik? Das Geheimnis der RED-Sensoren Dynamik
ORBX: der freie Video-Codec der Zukunft? Das Tor zur Cloud?
H.265 - is das der Ernst?
Das 1x1 der Filmschnitte
Das Verstummen der Hauptdarsteller
Das älteste Kino der Welt
Kino: Das Salz der Erde
Star Wars: Das Erwachen der Macht
ClipKanal: Das innere Leben der Zelle
Sony A7s - das Problem der Objektive
"Der Kinospot in 4K" das neue HD-Trainings Tutorial
RED: Der Dragon und das Rauschen
Zubehör für das Filmen mit der D5200
RED erklärt das Farbmanagement bei der Filmproduktion
One-Girl Production - Vorbild für das TV der Zukunft?
Wie komme ich bei der NV-GS 70 EG in das Untermenü?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Blackmagic
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Capture
Capturing
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
Nero
News
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
15-25. Februar / Berlin
Berlinale
17-22. Februar /
Berlinale Talents
13-18. März / Graz
DIAGONALE
14-19. März /
Landshuter Kurzfilmfestival
alle Termine und Einreichfristen