Logo Logo
/// 

DVB Aufnahme wird nicht abgespielt



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Mladen Dentchev:


Hallo NG,

ich habe versucht, eine DVB-Aufnahme (;VOX) auf DVD zu brennen. Nach 3
Verschen kriege ich immer das gleiche Ergebnis - nur Track 1 wird
abgespielt, alle andere nicht.

Die DVDs, die ich bis jetzt erstellt habe, funktionieren bei mir
tadellos. Der Brenner ist LG 4081B Rev.A100, Rohlinge sind Princo DVD-R
4x. Ich habe die mit dem gleichen DVB-Material 2 verschiedene
DVD-Images erstellt, die laufen auf dem PC, aber beim DVD Player nicht.
Mein DVD Player ist CAT DV 922, auf einem JVC-irgendwas läuft die
besagte DVD auch nicht.

Hat jemand ein Tipp, voran es liegen könnte? Wie gesagt, bis jetzt hat
meine Vorgehensweise funktioniert, nur bei dieser einen
Zusammenstellung halt nicht.

Kann es vielleicht daran liegen, daß insg. 5 Tracks auf der DVD sind
(;sprich 5 Serien), und mit 5 Tracks verschlucken sich die DVD-Player?

Danke für die Tipps,

MD




Antwort von Alan Tiedemann:

Mladen Dentchev schrieb:

[viel, nur nicht mit welcher *Software* er das gebrannt hat]

Meine Glaskugel ist leider gerade zur Reparatur.

Sorry.

Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede




Antwort von Thomas Beyer:

Alan Tiedemann schrieb...

> Mladen Dentchev schrieb:
>
> [viel, nur nicht mit welcher *Software* er das gebrannt hat]
>
> Meine Glaskugel ist leider gerade zur Reparatur.

Und ich verwette einen Kasten Bier das es nicht die Brennsoftware ist,
sondern das beim Authoring das MuxenMuxen im Glossar erklärt aus dem Ruder gelaufen ist. ;-)

Stichwort: DVB-Stream

Und ja: Ich bekenne mich als jahrelanger Nero-User in Bezug auf DVD-
Brennen. Allerdings bin ich mir der Macken der Ahead-Package bewußt und
umgehe sie, was aber nicht weiter schwerfällt. Alternative Produkte
leisten mir nicht genug/sind zu umständlich/haben ein unmögliches GUI.

MfG,
Thomas









Antwort von Mladen Dentchev:

Alan Tiedemann wrote:

[Berechtigter Einwand und ]

Aufnahme: ProgDVB
DVD erstellen: TMPEG DVD Author
Brennen: Nero 6.xy

So, das war's,

Danke noch mal,

MD




Antwort von Thomas Beyer:

Mladen Dentchev schrieb...
> Alan Tiedemann wrote:
>
> [Berechtigter Einwand und ]
>
> Aufnahme: ProgDVB
> DVD erstellen: TMPEG DVD Author
> Brennen: Nero 6.xy
>
> So, das war's,
>
> Danke noch mal,

Als erstes wäre zu klären, ob die DVD auf dem PC abgespielt (;bspw. mit
PowerDVD, WinDVD oder MPC) so funktioniert, wie es sein sollte.

Als Zweites wäre zu klären, wie Deine Bearbeitungsfolge beim Authoring
war. Das ProgDVB Schrott bei der Aufnahme liefert, wenn man PVA als
Captureformat auswählt, gehe ich davon aus, dass Du ordinäres MPEGMPEG im Glossar erklärt
(;Programmstream) als Ausgangsmaterial nimmst.

Womit wurde dies dann demuxt, gehauthort und wie mit
Kapitel/Titelsprüngen versehen?

Meine kurz angedeutete Vorgehensweise bei DVB-zu DVD Authoring:

- Aufnahme als ES oder PS MPEG
- PS demuxen mit ProjextX
- ES Videostream durch ProjectX durchjagen, um überlange GOPs und
eventuelle falsche Timestamps zu entfernen, fehlerhafte Frames zu
identifizieren, die average bitrate korrekt in den Header einzutragen
usw. ...
- Authoring der demuxten Video/Audiostreams in DVDLab(;Pro)
- Brennen mit Nero 6.X

Das hat bisher hier immer geklappt, sogar mit äußerst miesen (;da
fehlerbehafteten) DVB-T Streams, die nicht mal synchron auf dem PC
liefen ohne die Vorbehandlung.

MfG,
Thomas




Antwort von Thomas Beyer:

Me, myself and I wrote...

[Ich sollte aufmerksamer lesen bevor ich poste]

> > Aufnahme: ProgDVB
> > DVD erstellen: TMPEG DVD Author
> > Brennen: Nero 6.xy

...

> Womit wurde dies dann demuxt, gehauthort und wie mit
> Kapitel/Titelsprüngen versehen?

Wurde von Dir bereits beantwortet. Mhm, TMPGenc authort ja quasi autark,
solange man eine der vorgegebenen Menüstrukturen übernimmt. Unter
"create menu" werden dann die einzelnen Videostreams automatisch
verlinkt, solange man unter "menu settings" nicht alles, was mit "track
menu" zu tun hat, deaktiviert hat.

Ich gehe allerdings stark von einem Fehler beim (;De)muxen in TMPGEnc DVD
Author aus. Bei den anderen Programmen von Pegasys ist der (;De)Muxer
auch äußerst anfällig gegenüber defekten Streams und steigt dann immer
kommentarlos aus. Jage also am besten die MPEGs mal wie im Vorposting
beschrieben durch ProjectX und füttere TMPGEnc DVD Author dann damit.

Ausserdem würde ich dann die DVDs nicht mit Nero brennen, sondern mit
der in TMPGEnc DVD Author integrierten Brenn-Engine (;Startbildschirm =>
"write DVD folder to DVD R/RW")

MfG,
Thoms




Antwort von Jürgen He:

Mladen Dentchev schrieb:
> Hallo NG,
>
> ich habe versucht, eine DVB-Aufnahme (;VOX) auf DVD zu brennen. Nach 3
> Verschen kriege ich immer das gleiche Ergebnis - nur Track 1 wird
> abgespielt, alle andere nicht.
>
> Die DVDs, die ich bis jetzt erstellt habe, funktionieren bei mir
> tadellos. Der Brenner ist LG 4081B Rev.A100, Rohlinge sind Princo
> DVD-R 4x. Ich habe die mit dem gleichen DVB-Material 2 verschiedene
> DVD-Images erstellt, die laufen auf dem PC, aber beim DVD Player
> nicht. Mein DVD Player ist CAT DV 922, auf einem JVC-irgendwas läuft
> die besagte DVD auch nicht.
> [...]

Da die Images, wie Du schreibst, auf dem PC laufen, sollte die Struktur
eigentlich ok sein. 5 Tracks überfordern eine DVD Struktur sicher nicht,
so dass Du zunächst einmal das Brennergebnis unter die Lupe nehmen
solltest. Der einfachste Test wäre, die Zusammenstellung mit dem
gebrannten Material zu vergleichen (;dass könnte Nero auch direkt nach
dem Brennen machen). Wenn das ok ist, kann man wohl davon ausgehen, dass
sich Dein Player am Rohling oder doch an der Zusammenstellung stört.
Beides kannst Du durch Abspielversuche auf anderen externen Geräten
überprüfen.

Gruß, Jürgen





Antwort von Arno Welzel:

Thomas Beyer wrote:

> Als erstes wäre zu klären, ob die DVD auf dem PC abgespielt (;bspw. mit
> PowerDVD, WinDVD oder MPC) so funktioniert, wie es sein sollte.
>
> Als Zweites wäre zu klären, wie Deine Bearbeitungsfolge beim Authoring
> war. Das ProgDVB Schrott bei der Aufnahme liefert, wenn man PVA als
> Captureformat auswählt, gehe ich davon aus, dass Du ordinäres MPEGMPEG im Glossar erklärt
> (;Programmstream) als Ausgangsmaterial nimmst.

Egal ob TS oder PS - Aufnahmen via DVB sind prinzipbedingt fast immer
fehlerbehaftet, da die Übertragung nicht immer 100% perfekt ist. Im
"Live"-Betrieb fällt das selten bis gar nicht auf. Bei den Aufnahmen
sehr wohl. Es spielt keine Rolle, ob man nun als PVA (;MPEG Transport
Stream) oder MPG (;MPEG Program Stream) aufnimmt - inhaltlich kommt das
selbe dabei heraus - ein mehr oder weniger fehlerbehafteter MPEG-Stream.

Das ist keine besondere "Macke" von ProgDVB, sondern tritt genaus auch
bei WatchTVPro oder der Original-Software der Nexus-S bzw Technotrend auf.

Die Korrektur des Streams - wie von Dir vorgeschlagen mit ProjectX - ist
daher immer sinnvoll.

Ich mache es derzeit so:

- Aufnahme als PVA (;mit WatchTVPro - ProgDVB geht aber auch)
- Demuxen und korrigieren mit PVAStrumento
- Schneiden mit Mpeg2Schnitt (;Werbeblöcke entfernen etc.)
- DVD-Image erzeugen mit TMPGEnc DVDAutor
- DVD brennen

--
Arno Welzel
http://arnowelzel.de
CD/DVD-Datenbank: http://arnowelzel.de/rwinfo/
EMail: usenet-nospam@arnowelzel.de




Antwort von Thomas Beyer:

Arno Welzel schrieb...

> > Als Zweites wäre zu klären, wie Deine Bearbeitungsfolge beim Authoring
> > war. Das ProgDVB Schrott bei der Aufnahme liefert, wenn man PVA als
> > Captureformat auswählt, gehe ich davon aus, dass Du ordinäres MPEGMPEG im Glossar erklärt
> > (;Programmstream) als Ausgangsmaterial nimmst.
>
> Egal ob TS oder PS - Aufnahmen via DVB sind prinzipbedingt fast immer
> fehlerbehaftet, da die Übertragung nicht immer 100% perfekt ist.

ProgDVB bietet einem die Wahl, ob man als MPEGMPEG im Glossar erklärt PES oder PVA aufnehmen
möchte. Wenn man PVA auswählt, wird fehlerhaft gespeichert, da der Autor
von ProgDVB das PVA-Format fehlerhaft implementiert hat (;falsche Header
Sequence, falsche PIDs ...). Das meinte ich mit Schrott. Einige MPEG-
Splitter können das wiedergabeseitig trotzdem wiedergeben, aber so etwas
sollte man dann nicht mehr benutzen.

> Im
> "Live"-Betrieb fällt das selten bis gar nicht auf. Bei den Aufnahmen
> sehr wohl. Es spielt keine Rolle, ob man nun als PVA (;MPEG Transport
> Stream) oder MPG (;MPEG Program Stream) aufnimmt - inhaltlich kommt das
> selbe dabei heraus - ein mehr oder weniger fehlerbehafteter MPEG-Stream.

Ack. Es kommt beim Computer auf die Fehlerredundanz / die
Implementierung dessen, was wiedergegeben werden kann an, und das ist
höchst unterschiedlich. Die Symbiose zwischen Player und DS-Filter kann
sehr eng sein, aber primär ist es schon der Dekoder und Splitter, die
hier bestimmen was läuft.

> Die Korrektur des Streams - wie von Dir vorgeschlagen mit ProjectX - ist
> daher immer sinnvoll.

Seit heute würde ich das nicht mehr vorbehaltlos unterschreiben.
Beispiel:

- DVB-C Stream 16:9 als ES-MPEG
- Videopart mit ProjectX gefixt
- Geauthort mit DVDLabPro

ergibt auf einem Zicke-Standalone aller 0.8 Sekunden schwarze,
zwischengeschobene Frames. Auf anderen Standalones PC keine
Abspielprobleme.

Verifizieren konnte ich das Problem erst am PC, nachdem ich meine
(;gutmütigen) Moonligh/Elecard Filter gegen die von Mainconcept
austauschte (;Version 1.0.66). Die zeigen (;völlig korrekt) nun auch den
Stream fehlerhaft an.

Nun könnte man pragmatisch einen möglichst fehlerredundanten Dekoder auf
dem PC belassen und sich ärgern, wenn die Wiedergabe "fehlerhaft"
erfolgt. Ich aber freue mich im Gegenteil, wenn eventuelle Probleme auch
hier schon auffällig werden, und bleibe nun endgültog bei diesen DS-
Filtern.

Ach so: Das Problem mit dem fehlerhaften Stream ließ sich mit Wombles
GOP-Fixer wegbügeln. ProjectX schrieb fehlerhafte Timestamps in den
Stream.

> Ich mache es derzeit so:
>
> - Aufnahme als PVA (;mit WatchTVPro - ProgDVB geht aber auch)
> - Demuxen und korrigieren mit PVAStrumento
> - Schneiden mit Mpeg2Schnitt (;Werbeblöcke entfernen etc.)
> - DVD-Image erzeugen mit TMPGEnc DVDAutor
> - DVD brennen

PVA hat für mich persönlich bisher keine Rolle gespielt. Sowohl die
dBox2 als auch DVB-Viewer erzeugen sehr brauchbare ES-Streams.

Allerdings muß ich bei DVB-T Streams verdammt aufpassen, da dort quasi
immer Ton und Bild auseinanderlaufen, wenn man falsch muxt/nicht
korrupte I-Frames fixen läßt. Da sind die Streams der dBox dagegen
völlig unproblematisch.

Gruss,
Thomas




Antwort von Mladen Dentchev:

Hallo NG,

>Arno Welzel wrote:

> Thomas Beyer wrote:
>
>> Als erstes wäre zu klären, ob die DVD auf dem PC abgespielt (;bspw.
>> mit PowerDVD, WinDVD oder MPC) so funktioniert, wie es sein sollte.

Die fertige iso-Datei wird mit PowerDVD problemlos abgespielt.
>>
>> Als Zweites wäre zu klären, wie Deine Bearbeitungsfolge beim
>> Authoring war. Das ProgDVB Schrott bei der Aufnahme liefert, wenn man
>> PVA als Captureformat auswählt, gehe ich davon aus, dass Du ordinäres
>> MPEGMPEG im Glossar erklärt (;Programmstream) als Ausgangsmaterial nimmst.

Ja.

> Die Korrektur des Streams - wie von Dir vorgeschlagen mit ProjectX -
> ist daher immer sinnvoll.

Also ich habe jetzt die *.mpg Dateien durch PVAStrumento gejagt, und
dann anschliessend mit TMPEG DVD Author gebrannt - das gleiche
Ergebnis: Track 1 wird abgespielt, alle andere 4 nicht (;sowohl auf PC
als auch auf Standalone). Jetzt ist mir auch aufgefallen, daß Power DVD
nur jeweils 1 Kapitel von insg. 4 auf der DVD findet.

Noch mal die Reihenfolge.
1. ProgDVB
2. PVAStrumento
3. TMPEG DVD Author

Wie gesagt: Das ist bei mir die erste DVD, die nicht läuft, und ich
habe sie jetzt auf 3 verschiedenen Arten zusammengestellt, und 4 DVDs
"verbrannt". Insgesamt habe ich ca 80-100 DVDs auf dieser Weise
gebrannt, ohne Probleme.

Weitere Vorschläge sind herzlich willkommen,

Mfg

MD





Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
Sound wird nicht abgespielt :-(
Resolve preview wird nicht mehr abgespielt!
Intro-Clip wird unter Titel-Menü nicht korrekt abgespielt - warum?
eine NTSC VHS wird schwarzweiss abgespielt
Videofile kann abgespielt aber nicht bearbeitet werden
MP4-Datei mit 50 FPS kann nicht abgespielt werden
Canon GX7 Video mit 50 FPS kann auf aktuellem TV nicht abgespielt werden
DVB-T Aufnahme umwandeln
Wird schon testweise DVB-T in Dortmund abgestrahlt?
AC3Filter wird nicht benutzt
CBR wird nicht ausgegeben
DVB-Aufnahme Zweikanalton auftrennen?
DivX wird nicht mehr angezeigt
SSD in BMPC 4K wird nicht erkannt
Audio wird nicht in Sequenz eingefügt
XP: DigiVideoCam an IEEE wird nicht erkannt
iConnectivity Volumen wird nicht angezeigt
RAW wird von Photoshop nicht erkannt
SDXC-Karte wird nicht mehr erkannt
Camcorder wird von Laptop nicht erkannt
DaVinci: Fusion-Komposition wird nicht aktualisiert
Sony VX1000E - Sound wird nicht wiedergegeben
DVD-RAM wird nicht vollständig ausgelesen
WinTV2000 Record: Ton wird nicht aufgenommen
DaVinci Resolve 16 Dongle wird nicht erkannt
DVB-T Aufnahme (mpv nach vob o. ä. wandeln)

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom