Logo Logo
/// 

DIY - rutschfeste Kameraplatten - Schnellwechselplatten bauen u/o pimpen



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Do-it-yourself (DIY) und Bastelprojekte-Forum

Frage von DAF:


Vorgeschichte:
Ich nutze konsequent die Manfrotto 501 (Grund-/Klemmplatte & Schnellwechselplatte) vom gelben Mann. Soweit sind die not so bad...
Bis zu einem Erlebnis. Ich hatte ne Cam 2 Wochen auf so ner Grundplatte festgeschraubt. Als ich die dann runter genommen habe, ist aus den Gummi-Einlagen das Öl heraus getropft (= an den Auflagestellen herausgedrückt). Original getropft...

Geht garnicht - also hirnen. Meine Lösung:
Die hochwertig raffinierten, chinesischen Gummieinlagen gegen Kork austauschen, und den wirklich rutschfest machen.
- 2 o. 3mm Korkplatte aus dem Bastelbedarf
- Flüssig-Gummi aus der Spraydose (auch Flüssigfolie/Sprühfolie genannt - das ist das Zeug was manchmal für "hey alda - habisch grasse dreier bä-em-wä" Felgen hergenommen wird)
- Schneidwerkzeug
- Doppelklebeband

Für runde Formen = Henkellocheisen (einzeln oder Satz)
Bei unregelmäßigen Formen unbedingt vorher das Doppelklebeband auf die Korkplatte und ne wirklich (!) scharfe Schere = funzt super gut.

Zum "Gummieren" hab ich die Teile mit dem noch nicht abgezogenen Doppelklebeband auf ein kleines Stück Plastilin gepappt und nach Anweisung (ein paar dünne Schichten) besprüht. Passt.

Hält die Kamera super gut!

Vor lauter Freude wie gut das geht habe ich mir (siehe Fotos) gleich noch ein paar andere Kameraplatten aus Alu gebaut. Die Kreistaschen habe ich mit ner Fräse gemacht. In weichem Wald-Und-Wiesen-Baumarkt-Alu gehen die Kreistaschen auch auf der Ständerbohrmaschine mit nem Forstnerbohrer. Halt gefühlvoll, gut schmieren & Werkstück gut spannen!

Hab interessehalber ne alte Cam eine Woche wirklich festgeschraubt drauf gehabt:
- keine Abdrücke
- haftet danach noch/wieder wie am ersten Tag

slashcam_DIY_kameraplatte_0002.jpg

slashcam_DIY_kameraplatte_0001.jpg

Have fun...



Antwort von speven stielberg:

Sehr schön. Danke! :-)

Statt Alu nehme ich nur noch HPL. Ist viel einfacher zu bearbeiten und hält Bombe.



Antwort von dosaris:


Statt Alu nehme ich nur noch HPL. Ist viel einfacher zu bearbeiten und hält Bombe.

brauchst aber min 6mm Stärke für halbwegs ausreichende Festigkeit.
Und geschnittene Gewinde sind darin nur min belastbar.

GFK-Platten wären noch eine Alternative wenn's nicht gebogen (abgekantet) werden soll.





Antwort von Auf Achse:


GFK-Platten wären noch eine Alternative wenn's nicht gebogen (abgekantet) werden soll.

Sicher gut, aber da freun sich die Fräser, Bohrer und Feilen nicht gerade ....

Auf Achse



Antwort von klusterdegenerierung:

Reicht nicht auch das aufkleben des Gummis auf vorhandene Platten?



Antwort von speven stielberg:


brauchst aber min 6mm Stärke für halbwegs ausreichende Festigkeit.
Und geschnittene Gewinde sind darin nur min belastbar.

Keine Ahnung, was Du unter "minimal belastbar" verstehst. Ich hab testweise ein M8-Gewinde in eine 6 mm Platte geschnitten, dort eine Schraube reingedreht und die versucht rauszuhebeln. Ich hab's NICHT geschafft! Da das Zeug - soweit ich weiß - schichtweise verklebt wird, macht das auch Sinn. Also wenn ich ein Gewinde rechtwinklig zu den Schichten schneide.

Anders sieht es natürlich aus, wenn ich in der Richtung der Schichtung schneide: Das wird vermutlich deutlich weniger haltbar sein.



Antwort von DAF:


... Ich hab testweise ein M8-Gewinde in eine 6 mm Platte geschnitten, dort eine Schraube reingedreht und die versucht rauszuhebeln. Ich hab's NICHT geschafft! ...

Kleiner Ausflug in die Welt der Schrauben ;)
M8 (Regel-)Gewinde hat 1,25mm Steigung. Das sind rechnerisch in 6mm Materialstärke 4,8 Gänge. In Wirklichkeit nicht mehr als 4 tragende Gänge. Das ist auch schon bei einer optimalen Materialpaarung knapp.
Ob die Schraube mit dem richtigen Vorspannmoment (= Drehmoment) angezogen war, weiß niemand. Ebenso wenig wie sich die Materialpaarung bzgl. Reibungskoeffizient und blablub undsoweiter verhält...
Interessant wird es bei wechselnder Be- & Entlastung der Schraubverbindung. Und/oder bei eindringender Feuchtigkeit etc.

Kurz: Es geht, aber optimal geht anders. Daher würde ich so etwas nicht für beanspruchte u/o Bauteile die wertvolle Ausrüstung tragen verwenden. Es sei denn, man kann die Verschraubung weit über- oder anders dimensionieren, z.B. wie...:

Besser wäre - wenn konstruktiv machbar - mehrere Schrauben mit feinerem Gewinde. Oder eine einzelne Feingewindeschraube. Die hält mehr.

EDIT: Mit 3 Minuten nachdenken...
Wenn schon verleimtes, von den Eigenschaften her unbekanntes Material - dann besser die Innengewinde formen, nicht schneiden (= Gewindeformer)



Antwort von -paleface-:

Aus welchem Teil ist denn öl rausgtropft?

Ich nutze die Sachtler Base-Plate. Die hat vorne noch eine "Schiene fürs ausrichten", vielleicht noch eine Idee für dein Gerät?

https://www.bpm-media.de/produkte/grip/ ... 58QAvD_BwE



Antwort von DAF:


Aus welchem Teil ist denn öl rausgtropft?

Es hat das Öl aus den Gummistreifen herausgedrückt. Diese Auflagen hier:

501_oil.jpg



Antwort von DAF:


Reicht nicht auch das aufkleben des Gummis auf vorhandene Platten?

Grade erst realisiert...
Wie meinst "aufkleben des Gummis..." genau?



Antwort von klusterdegenerierung:

Ich war davon ausgegangen, da Du das ganze Konzept gebaut hast um es rutschfest zu haben, was andere out of the box vielleicht nicht sind, was aber hier ja das rutschen bremst ist ja lediglich das Gummi, nicht die selbst gefrästen Aluplatten.

Somit wäre es doch ein leichtes antirutschgummis auf fertige Platten zu kleben, oder gibt es die garnicht und Du mußtest das so bauen?
Hatte jetzt gedacht das wäre sowas wie ne Rodstütze wie man sie ferig kaufen kann oder Swissplatte etc.?



Antwort von DAF:


Ich war davon ausgegangen, da Du das ganze Konzept gebaut hast um es rutschfest zu haben, was andere out of the box vielleicht nicht sind, was aber hier ja das rutschen bremst ist ja lediglich das Gummi, nicht die selbst gefrästen Aluplatten.

Somit wäre es doch ein leichtes antirutschgummis auf fertige Platten zu kleben, oder gibt es die garnicht und Du mußtest das so bauen?
Hatte jetzt gedacht das wäre sowas wie ne Rodstütze wie man sie ferig kaufen kann oder Swissplatte etc.?

Der Ausschlag war - siehe TO - das aus den Chinateilen & deren Gummis (bzw. Erdöl-Derivaten die Gummis darstellen sollen) Öl rausgesabbert ist.

Ich hatte schon vorher bei ner anderen, aber ähnlichen Sache mit 2mm Gummiplatten experimentiert. Fazit:
1. Ohne Oberflächenstruktur (glatte Gummiplatte) hält die Kamera nicht verdrehsicher. Auchnicht wenn du die Gummioberfläche mit Sandpapier o.ä. anrauhst - das setzt sich wieder zu.
2. Habe bei Gummi-Sahlberg Muster geholt usw. - aber da war nix dabei was brauchbar war. Entweder zu weich = kein vernünftiger "Druckpunkt" beim Festziehen der Cam, oder eben zu wenig Haftung.
3. Irgendwo habe ich dann so Auflagematten gefunden die wohl genau dafür gedacht sind. Zu Mondpreisen...
Bis dahin also alles Pfusch mit Freilauf.

So ist diese universelle Lösung zustande gekommen.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Do-it-yourself (DIY) und Bastelprojekte-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
DIY Sunblaster mk III PLUS DIY Flächenleuchten im Einsatz
RX100 IV und Schnellwechselplatten-Problem
Schnellwechselplatten-Aufnahme für Sachtler Sideload Plate S
TV-VCR Videorekorder bauen
Motor an Slider bauen?
Kameraslider selbst bauen ohne ICs
Logo mit transparentem Hintergrund bauen
Forscher bauen erste Strom-autarke Videokamera
RED soll für Facebook die ultimative VR-Kamera bauen
Video Equipment selbst bauen (SmallRig Akku-Platte für Sony F970 / F550)
DIY Filmplakat
Chinaball - DIY
DIY Light Leaks
Halogendimmer DIY Projekt
DIY Stativ/Minikran
DIY: Camera Lens
DIY: CREATING THE COSMOS in 8K
DIY Sunhood BMPCC4K / BMPCC
Universelle DIY HDMI Zugentlastungslösung
DIY: Adding a speedbooster to a BMD EF
DIY - Paracord Kamera Handschlaufe
DIY Stativ aus Aluminium
Motorisierter Kamera-Slider "DIY"
DIY JIB pro level
DIY motorisierter KAMERA SLIDER
Mikrovideografie und DIY-Tips

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom